Nähtisch Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Naehmaschinentische im Vergleich

Kreativ sein und Nähen ist Dein liebstes Hobby? Dann bist Du nun sicher auf der Suche nach dem perfekten Nähmaschinentisch.  Er soll Stauraum bieten, Dir helfen Dich zu organisieren und genau Deine Bedürfnisse erfüllen. Er ist im besten Fall ein funktionaler und formschöner Helfer in durchdachtem Design.

Auf dieser Seite haben wir für Dich in unserem Test die besten Nähtische verglichen, damit Du ganz einfach genau das richtige Modell für Dich finden kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein guter Nähtisch sollte stabil und robust verarbeitet sein und gebaut sein aus Materialien, die die Vibration der Nähmaschine abfedern eignen sich besonders gut.
  • Um Rücken- und Nackenschmerzen zu vermeiden, sollte sich der Tisch auf Deine Größe anpassen lassen. Deshalb achte auf flexible Höhen-Verstellbarkeit des Nähtisches.
  • Unterschiedliche Organisations-Möglichkeiten und ausreichend Stauraum entsprechend Deiner Bedürfnisse sollte der neue Nähtisch ebenfalls bieten.
  • Klappbare Modelle sind auf kleinem Raum multifunktionale Alleskönner, die sich im Handumdrehen wieder in einen Schreibtisch verwandeln lassen.
Zeit für einen neuen Nähmaschinentisch
Es ist an der Zeit für mehr Funktionalität und Freude am Arbeitsplatz.

Die besten Nähtische: Favoriten der Redaktion

Nach diesen Kriterien haben wir Dir schon einmal fünf Modelle verlinkt.

Warum diese Fünf unsere Favoriten sind, verraten wir Dir direkt im Anschluss.

VCM Nähmaschinentisch / Nähschrank Nesas: Eine stabile Sache

  • Der Nähmaschinentisch von VCM überzeugt mit stabilem Stand, wenn er einmal richtig aufgebaut wurde
  • Nähmaschine und notwendige Utensilien können geschützt hinter der Schranktür verstaut werden
  • Je nach Vorliebe in Weiß oder Buchen-Optik erhältlich
  • Maße Nähtisch ca. H. 74 x B. 115 x T. 50 cm nicht höhenverstellbar
  • mit einer Höhe von 74 cm aber sogar über der von der Berufsgenossenschaft für Energie Elektro und Textil empfohlenen Mindest-Höhe von 70 cm

Redaktionelle Einschätzung:

Nesas ist genau die richtige Wahl für Sparfüchse.
Denn für einen unschlagbar kleinen Preis bietet VCM eine plane Arbeitsfläche, die Du individuell gestalten kannst.
Zusätzlich kombiniert das Modell ausreichend Beinfreiheit mit verschließbarem Stauraum.

Zudem lassen sich auch große Stoffrollen oder die Nähmaschine staubgeschützt unterbringen und besonders gut kommt bei den Nutzern die stabile Verarbeitung an. Denn die bietet auch schweren Nähmaschinen sicheren Halt . Darüber hinaus lässt sich Nesas erfahrungsgemäß einfach aufbauen.

Die 115 cm lange ebene  Arbeitsfläche lässt viel Bewegungsraum für die Arme, selbst wenn Deine Nähmaschine aufgebaut auf ihr steht.Durch seine Höhe von 74 cm unterstützt Dich dieser Tisch in Deiner Haltung und bewahrt Dich so vor Rücken- und Nackenschmerzen beim Arbeiten.  Mit 13 kg ist Nesas ein wahres Leichtgewicht. Du kannst ihn im ausgeräumten Zustand problemlos umstellen. Er ist in der Farbe Buche oder Weiß erhältlich und mit seinem schlichtem Design passt er gut in nahezu jeden Raum.

Sew Ready Comet:  Hinsetzen und Losnähen

  • Die schlichte Variante aus Stahl kann in der Höhe leichthändig an die Größe der Nähmaschine angepasst werden und hält Modelle bis 9 kg aus
  • dadurch hebt sich die 116 cm lange Arbeitsplatte von der Nähfläche ab und teilt den Arbeitsraum sinnvoll auf
  • das zeitlose Design bietet viel Fläche für Kreativität
  • unter dem Tisch finden auf einer Fläche von 80 cm bis zu 7 kg Utensilien Platz
  • mit 76 cm eine sehr rückenschonende Höhe

Redaktionelle Einschätzung:

Der Sew Ready Comet ist für 199,99 € immer noch erschwinglich und bestens geeignet als Einsteigermodell. Durch seine stabile Konstruktion ist er leicht aufzubauen und  direkt einsatzbereit. Er hebt sich von den anderen Modellen durch seinen modernen Look ab.

Obwohl man sich für den ersten Aufbau etwas Zeit nehmen sollte. Die minimalistische Ausführung bietet überschaubaren Aufbewahrungsraum für Deine Utensilien. Dafür ist er offen gebaut und leicht.

Und die Arbeitsplatte wird durch Höhenunterschiede in verschiedene Bereiche unterteilt.
Damit bietet er eine gut organisierte Fläche, die strukturiertes Arbeiten erleichtert. Darüber hinaus kann das linke Seitenteil auf oder eingeklappt werden. Das macht dem Comet zu einem platzsparenden funktionalen Blickfang.

Wilmes Nähmaschinentisch: Eine funktionale Lösung für Fortgeschrittene

  • bietet mit 120cm Länge eine große Arbeitsfläche
  • Die melamin-beschichtete Arbeitsfläche verspricht Langlebigkeit
  • besonders praktisch durch vorhandenen Kabeldurchlass und herausziehbarer Bodenplatte für die Nähmaschine
  • das schlanke Design eignet sich gut für leichtere Nähmaschinen
  • lässt durch die lange Arbeitsplatte viel Beinfreiheit

Redaktionelle Einschätzung:

Der Nähmaschinentisch von Wilmes ist aus sogenanntem Holzwerkstoff gefertigt. Das Material nimmt die Vibrationen der Nähmaschine gut auf. Lästigem Kabelsalat wird durch den Kabeldurchlass mit 40 mm Durchlass Einhalt geboten.

Mit Innenmaßen von 46 cm Höhe und 44 cm Tiefe bietet der Tisch auch Raum für sperrige Utensilien oder die Nähmaschine. Das macht ihn zu einem funktionalen Allrounder.>Auch für großflächige Schneidearbeiten und das Ausrollen von Stoffbahnen ist die 120 x 50 cm große Arbeitsplatte wie geschaffen.

Durch den offenen Aufbau des Nähtisches lässt er sehr viel Beinfreiheit und kann sowohl an eine Wand als auch frei im Raum aufgestellt werden.

Kleineres Nähwerkzeug findet in einer zusätzlichen Schublade Platz, um verschiedenstes Equipment griffbereit unterzubringen. Die durchdachte Konstruktion kann leicht zu Hause aufgebaut werden, sollte aber an der ein oder anderen Stelle verstärkt werden.

Inter Link Nähmaschinentisch: Das “praktische Platzwunder”

  • zeitloses Design mit Erweiterungspotenzial aus traditioneller Herstellung
  • drei einzelne Schubladen in verschiedenen Größen bieten Stauraum für diverses Zubehör
  • Die Arbeitsfläche ist besonders langlebig dank einer robusten Veredelung des FSC zertifizierten Materials
  • Der Hersteller Inter Link bietet neben der Standardausführung auch viele Erweiterungsmöglichkeiten des Nähtisches an.
  • Dank mitgelieferten Rollen nicht standortgebunden. Ein praktischer Vorteil den anderen Modellen gegenüber.

Redaktionelle Einschätzung:

Der kompakte Nähtisch im cleanen skandinavischen Look ist zwar mit fast 30 kg ein kleines Schwergewicht, bietet dafür aber extra viel Stauraum. Darüber hinaus bieten Dir drei Schubladen die Möglichkeit Deine Utensilien geordnet zu verwahren.

Und sollte der integrierte Schrank dann doch irgendwann sprichwörtlich aus allen Nähten platzen, findest Du direkt beim Hersteller passende Möbelteile zur Erweiterung. Bis dahin kannst Du den Tisch einfach auseinander- und wieder zusammenschieben.

Diese Möglichkeit lässt einen dann auch über den etwas gehobene Preis hinwegsehen. Außerdem lässt er sich praktisch auf den acht Rollen bewegen und bietet selbst auf begrenztem Raum maximale Flexibilität. Laut Kunden finden auch schwere Nähmaschinenmodelle wie eine Overlock guten Halt auf ihm. Den etwas höheren Preis rechtfertigt der Hersteller mit robuster Verarbeitung was Langlebigkeit verspricht.

Snaply Nähtisch mit vielen Fächern: Das Modell für Ordnungs-Fans

  • Integrierter Lift um die Nähmaschine in den Tisch ein- und auszufahren
  • schnell und unkompliziert im Aufbau, sowie saubere Verarbeitung
  • Aufbewahrungsraum für diverses Nähzubehör und auch größere Teile
  • versteckter Stauraum im Inneren des Tisches
  • kompakte Konstruktion im cleanen anpassungsfähigen Look

Redaktionelle Einschätzung:

Mit Snaply entscheidest Du Dich preislich sowie hinsichtlich der Funktionalität für ein wahres High-End Möbelstück.
Denn im Inneren des 120 x 60 x 75 cm großen Nähtisches finden in der rechten Tür kleine Utensilien wie Garn, Nadel und Faden ihren festen Platz.

Diverse Aufsteck- und Ablage-Vorrichtungen sorgen für Übersicht.  Ebenso bietet er  Dir auf der linken Seite Aufbewahrungsmöglichkeiten für Stoffe, Schnittmuster oder Messgerät auf einem Regal und zwei Schubladen.

Wenn das auch nicht mehr reicht, können zur eigentlichen Fläche noch drei weitere Arbeitsflächen L-förmig ausgeklappt werden. Zudem findet selbst eine schwere Nähmaschine stabilen Halt auf der höhenverstellbaren Fläche.

Ferner lässt sie sich durch den integrierten Lift bequem hochfahren, wenn Du sie brauchst. Solange Du sie nicht benötigst, kannst Du sie geschützt im Inneren des Tisches aufbewahren. Auch den Nähtisch an sich kannst Du nach getaner Arbeit mit wenigen Handgriffen zurück in eine unscheinbare weiße Kommode verwandeln.

Kaufratgeber für Nähtische

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Aber was genau Du nach unserer Recherche in Deine Kaufentscheidung unbedingt mit einfließen lassen solltest und was Du tun kannst, um Enttäuschungen vorzubeugen, erfährst Du hier in unserem Ratgeber.

Für wen eignet sich ein Nähtisch?

So ein Nähtisch ist die perfekte Investition, um Dir Deinen eigenen Arbeitsbereich zu schaffen. Denn nicht jeder hat die Kapazität für ein eigenes Atelier. Denn mit dem richtigen Nähmaschinentisch schaffst Du Dir den idealen Raum, den Du genau nach Deinen Bedürfnissen einrichten kannst.

Wir zeigen Dir in unserem Ratgeber worauf zu achten ist damit Du den Überblick behältst.
Dein neuer Arbeitsplatz soll nicht nur optisch ansprechen. Er soll Dich und Deinen Körper beim Arbeiten vor Allem unterstützen.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Nähtischen?

Schließlich ist dein neuer Nähtisch Dein neuer Arbeitsplatz. Deshalb solltest Du Dir bei dieser Investition vorab gut überlegen was er Dir bieten soll. Vorzugsweise sollte er langlebig und gut verarbeitet sein. Beispielsweise Holz ist ein flexibles Material, das die Vibrationen der Nähmaschine gut aufnehmen kann und das Arbeiten angenehmer gestaltet.

Stabilität

Damit dem Herzstück Deiner Arbeit nichts zustößt, braucht die Nähmaschine sicheren Stand und guten Halt.
Also achte darauf, dass Material und Aufbau des neuen Möbelstückes Deine Nähmaschine aushalten und es hochwertig verarbeitet ist. Deshalb entscheide nicht nur nach dem Aussehen, sondern auch nach Stabilität.

Funktionalität und Eigenschaften

Grundlegend sollte sich Dein neuer Nähtisch  nach zwei Maßstäben richten. Erstens, wie viel Platz hast Du zur Verfügung und zweitens, was möchtest Du alles in ihm verstauen?

Vorab kannst Du, bevor Du anfängst zu recherchieren, ausmessen wie viel Raum Du zur Verfügung hast. Demnach empfiehlt sich eine durchdachte, funktionale Lösung mit vielen Fächern und Kabeldurchlass, wenn man wenig Raum zur Verfügung hat.   Zumal Du damit Unordnung vorzubeugen kannst. Nutze dafür die große Auswahl, die das Web Dir bietet.

Ausführung

Denn das Angebot an Nähtischen ist riesig, genauso wie die verschiedenen Ausführungen. Frage Dich, welche Funktionen und Eigenschaften Dir besonders wichtig sind. Überlege Dir dazu, welche Materialien Du hast und wie Du sie verstauen möchtest.

Je nach Anbieter kannst Du Dir Deinen individuellen Nähtisch konfigurieren. Deine Ausstattung wie Bügeleisen, Stoffrollen und Weiteres sollten Platz in ihm finden. Dazu sollte er ausreichend Regale und Schubladen bieten.

Möchtest Du beim Arbeiten auch mal die Perspektive wechseln? Dann suche nach Modellen die zusammen-klappbar sind oder Rollen haben. Damit lassen sie sich flexibel umstellen.

Ergonomie

Im besten Fall verbringst Du nun einen Großteil Deiner Zeit an Deinem Nähtisch. Daher ist es wichtig, dass Du im Vorhinein darauf achtest, dass Du das Möbelstück auch an Deinen Körper und Deine Arbeit anpassen kannst.

Ergonomie ist das Stichwort. Hier zahlt es sich aus, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. Du kannst zum Beispiel ein Modell wählen, an dem Du auch im Stehen arbeiten kannst. Bei präzisen Näharbeiten ist es von Vorteil, eine verstellbare Tischplatte zu wählen. Die Verstellbarkeit trägt maßgeblich dazu bei, dass Du dich wohlfühlst. Und Dein Körper dankt es Dir langfristig, weil so Schonhaltungen in Oberkörper- und Schulterbereich gemindert werden.

Tipp:
Starre Tische müssen eine Tischhöhe von 72cm vorweisen. Höhenverstellbare Schreibtische sollten zwischen 65 und 85cm einstellbar sein. Steh-Sitz-Schreibtische sollten eine Einstellmöglichkeit im Bereich von 65 bis zu 125cm besitzen.

Style

Im Bereich des kreativen Arbeitens ist neben Komfort natürlich der richtige Look des Nähtisches entscheidend. Auch er ist Teil Deines Raumkonzeptes und sollte zu Deinem formschönen Helfer werden. Es liegt nahe ihn passend zum bestehenden Interior auszuwählen. Hast Du aber Lust auf ein ausgefallenes IT-Piece wirst Du mit Sicherheit auch da das Richtige finden.

Funktionalität und Organisation

Die Nähmaschine in den Tisch zu integrieren ist eine sehr platzsparende Lösung. Hast Du keine eigene Nähstube zuhause kannst Du aus einem unscheinbaren Tischchen im Handumdrehen Deine Kreativwerkstatt machen.

In einem funktionalen Nähtisch finden alle Deine benötigten Utensilien, sowie die Nähmaschine ihren festen Platz. Damit bleibt die Maschine geschützt, wenn sie nicht genutzt wird und in den richtigen Modellen kannst Du sie sogar versenken.

Das durchdachte System der vielen Schubladen und Regale macht es kinderleicht Ordnung zu halten. So bleibt Dein Arbeitsplatz immer sauber.

Nach getaner Arbeit lässt sich der Nähmaschinentisch schnell wieder einräumen und verwandelt sich zurück in einen unscheinbaren Schrank.

Tipp:
Um den Überblick zu behalten, empfiehlt es sich genau zu schauen, was Deine Ansprüche an den Nähtisch sind und wie groß Dein Budget ist

Besonders für Hobbynäher*innen genügt ein strukturierter kompakter Arbeitsplatz, denn weniger ist manchmal mehr. Wenn Du jedoch für Deine Arbeiten mehr Platz und Stauraum benötigst, dann ist es sinnvoll, in einen funktionalen Nähtisch mit viel Stauraum zu investieren.

Damit investierst Du auch in Dich selbst. Achte in jedem Fall auf saubere Verarbeitung und robuste Oberflächen, damit Du möglichst lang Freude an Deinem neuen Begleiter hast.

Ordentlich verstaute Garnrollen
Boxen und Fächer erleichtern das Ordnung halten auf dem Nähmaschinentisch

Welche Marken stellen qualitative Nähtische her?

Nun weißt Du was Du bei Deiner Kaufentscheidung beachten solltest. Um Dir einen noch besseren Überblick zu gewähren, haben wir Dir im Folgenden marktführende Hersteller aufgelistet.

  • Snaply ist eine etwas kostspieligere Marke, die Dir drei verschiedene Modelle bietet. Sie kombinieren möglichst viel Stauraum mit einem integrierten Lift im Nähtisch, mit dem Du Deine Nähmaschine perfekt auf Deine Höhe einstellen kannst. Die funktional aufgebauten Tische sind relativ groß aber laut Hersteller simpel im Aufbau und ist er einmal aufgestellt, kannst Du direkt loslegen.
  • Der Sew Ready Comet ist ein simpler Nähtisch, der wenig Raum einnimmt und auch in kleines Budget passt. Er bietet Dir durch klare Strukturen im Aufbau Stabilität und  ist am besten für kleinere Näh- und Schneidearbeiten geeignet.
  • VCM bietet Dir mit dem Modell Nesas in minimalistischem Design einen kostengünstigen Nähtisch, der sich gerade für Anfänger gut eignet. Je nach Bedarf kannst Du ihn mit Beistellmöbeln erweitern, um für noch mehr Staumraum zu sorgen.
  • Wilmes bietet Dir einen kompakten Nähmaschinentisch mit großer Arbeitsfläche, kombiniert mit Stauraum für notwendiges Equipment. Dank ausziehbarer Bodenplatte und Drehtür kannst Du Deine Nähmaschine sicher verstauen. Ideal für die Arbeit von zuhause aus kannst Du ihn so auch als Arbeits- und Schreibtisch nutzen.

Wo kann man einen Nähtisch kaufen?

Ein Nähtisch kann heutzutage online bestellt werden. Über Amazon oder Anbieter, wie The Brand Box kannst Du Deinen Traum-Nähtisch finden oder konfigurieren und ihn Dir bis an die Tür liefern lassen.

Oder Du magst es lieber analog. Dann kannst Du auch in Möbelhäusern nach Deinem Nähtisch stöbern. Dort ist die Auswahl dann überschaubarer. In deren Webshop kannst Du Dir vorab schon einmal alle Modelle und deren Maße genau anschauen.

  • Snaply
  • Real
  • the Brand Box
  • VCM Modell Nesas
  • Living Livarno
  • Bauhaus
  • Wilmes

Welche Vorteile hat ein Nähtisch?

Ein Nähtisch, wenn gut ausgestattet und sortiert, bietet einen flexiblen formschönen Arbeitsplatz. Du kannst ihn nach Bedarf auch in kleinen Räumen auf und abbauen. Er ist einfach zu organisieren und unentbehrlich.

Er bietet Dir ausreichend Stauraum für Stoffe, Nadeln und Faden und Du kannst sie in den Ablagen gemeinsam verstauen. Das heißt, selbst wenn Du Deine Arbeit einmal unterbrichst, findest Du alles an einem Ort um direkt weitermachen zu können.

Wo solltest Du Deinen Nähtisch aufstellen

Hast Du erstmal den passenden Nähtisch gefunden, stellt sich natürlich die Frage, wohin damit? Deinen Arbeitsplatz solltest Du an einem ruhigen hellen Ort einrichten, der genügend Raum für kreative Entfaltung bietet.

Suche Dir also einen Platz, an dem Du ungestört sein wirst um dort deinen Nähtisch aufzubauen. Die meisten der Modelle, die wir Dir vorstellen sind Leichtgewichte. Du kannst sie einfach umstellen, wenn Du einen Perspektivwechsel brauchst.

Wichtiges Zubehör für die Nähtische

Ein schöner Nähtisch möchte natürlich auch schön eingerichtet werden. Richte Deinen Arbeitsplatz so ein, dass Du Dich dort  absolut wohlfühlst. So arbeitet es sich am besten. Ordnung ist das halbe Leben und beim Rest helfen Dir die richtigen Aufbewahrungsmöglichkeiten.

Wollknäuel in weiß und grau
Eine geordnete Atmosphäre lässt Freiraum für kreatives Schaffen. Erleichtere Dir das Ordnung halten mit einem funktionalen Tisch. Das passende Nähequipment

Es arbeitet sich, wie Du sicher selbst weißt am schönsten, wenn man sein Nähequipment immer griffbereit hat.

Tipp:
Suche Dir feste Plätze, an denen Du Nadel, Faden und Co. aufbewahrst. Dann findest Du sie schnell wieder und es ist viel leichter Ordnung zu halten. So siehst Du auch auf den ersten Blick, wenn Dir ein Material ausgeht.

Der richtige Sitz

Da so das Arbeiten gleich viel mehr Spaß macht, solltest Du Dir auch einen komfortablen Stuhl zulegen. Wichtig, ein Nähstuhl ist kein Sessel. Er sollte dafür sorgen, dass Du eine rückenschonende Haltung annimmst.

Und praktisch sollte er sein. Vielleicht probierst Du mal ein Modell mit Rollen oder einen Sattelstuhl aus. Damit kannst Du Dich schnell von A nach B bewegen, ohne jedes Mal aufstehen zu müssen.

Die wirklich guten Modelle sehen vielleicht etwas abstrakt aus, sorgen aber für einen signifikanten Unterschied was Deine Haltung betrifft. Auch hier lohnt es sich etwas mehr Geld auszugeben. Denn im besten Fall zahlt sich eine komfortable Ausstattung in mehr Arbeitszeit wieder aus.

Die Arbeit am Nähtisch macht besonders viel Freude, wenn man seine Utensilien gut verstauen kann.

Boxen und Kisten

Wo gehobelt wird fallen Späne. Ergänze Deinen ganz persönlichen Nähtisch mit passenden Boxen und Kisten für die Ablagen.

Tipp:
Solche kleinen Helfer beugen Unordnung vor und laden ganz unterbewusst dazu ein mehr Ordnung zu halten.

Diese gibt es aus Stoff oder Acryl aus Filz oder Plastik. Auch da sind Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Sie machen Deinen Arbeitsplatz nicht nur funktionaler, sondern verleihen ihm zeitgleich Deinen persönlichen Touch.

Nähtisch Test-Übersicht: Welche Nähtische sind die Besten?

In dieser Tabelle haben wir Dir die Testergebnisse großer Magazine zusammengefasst.
Damit siehst Du Wichtiges auf einen Blick.

TestmagazinTest vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung Warentestnein
Öko Testnein
Konsument.atnein
Ktipp.chnein

Leider gibt es keine aktuellen Berichte großer Test-Magazine. Aber wir arbeiten stetig an der Aktualisierung unserer Seite. Sobald es passende Inhalte gibt, werden wir diese natürlich für Dich nachtragen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Nähtischen

Häufig auftretende Fragen, die wir Dir bisher vielleicht noch nicht beantworten konnten haben wir hier noch einmal für Dich gesammelt und beantwortet.

Kann ich einen Nähtisch auch selbst bauen?

Wer handwerklich begabt ist, kann sich auch gerne daran versuchen. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ob aus Europaletten oder dem IKEA Klassiker, dem Kallax-Regal. Im Internet findest Du diverse Anleitungen und Inspirationen für Deinen ganz persönlichen DIY – Nähtisch.

Einziger Kritikpunkt ist der Kostenfaktor ; Für Einsteiger ausreichende Nähtische sind bereits ab 70€ erhältlich, wohingegen in DIY – Projekt unter Umständen kostspieliger ausfallen kann.

Inspiration dafür, findest Du zum Beispiel in diesem Video.

Gibt es Nähtische für Kinder?

Für die kleinen Näh-Begeisterten unter uns gibt es die verschiedensten Möglichkeiten. Am besten eignen sich Kinderschreibtische, die man mit simplen Veränderungen zu Nähtischen umfunktionieren kann, denn diese sind in der Höhe an Kinderkörper angepasst. Sogenannte Schreibtisch-Kombinationen vereinen Arbeitsfläche und Stauraum in einem Möbelstück.

Welche Tiefe muss ein Nähtisch haben?

Die richtige Tiefe richtet sich immer nach Deiner Größe und Deiner persönlichen Empfindung. Die Berufsgenossenschaft für Energie Elektro und Textil empfiehlt eine Mindest-Beinraumtiefe von 45cm.

Dabei berechnet man die Länge der Füße noch mit ein und daraus ergibt sich eine optimale Tiefe von 70 cm. Verschaffe Dir ausreichend Beinfreiheit, um möglichst weit unter den Tisch rücken zu können, denn allein mit dieser einfachen Maßnahme kannst Du eine Schonhaltung Deines Rückens vermeiden und Deine Wirbelsäule entlasten.

Kann man einen Nähtisch auch als gewöhnlichen Tisch nutzen?

Gerade bei den neueren Modellen geht der Trend hin zu flexiblen Lösungen.

Wenn Du von zuhause aus oder hobbymäßig arbeitest, dann kannst Du mit dem passenden Modell einen scheinbar unaufregenden Schrank blitzschnell in Dein Atelier verwandeln.

>Kreative Falt- und Klapplösungen machen es möglich, denn besonders bei wenig Wohnraum oder eingeschränkten Möglichkeiten ist es ideal, wenn man ein Möbelstück so vielseitig nutzen kann. Dass es hier zu Einbußen bei Stauraum oder Stabilität kommen kann, sollte man jedoch nicht vergessen.

Passt jede Nähmaschine auf jeden Nähtisch?

Prinzipiell sind alle Nähtische so konstruiert, dass sie genügend Platz für alle gängigen Modelle bieten.

Achtung!
Vorsicht ist besser als Nachsicht. Miss Deine Nähmaschine aus und bedenke ihr Gewicht, wenn Du Dich für einen neuen Nähtisch entscheidest.

Weiterführende Quellen

Haben wir Dein Interesse geweckt? Bei Stoffarbeit findest Du noch mehr Wissenswertes.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑