Nähschrank: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Nähschrank Test

Die Zeit steht nicht. Auch die Welt der Handarbeiten verändert sich. Nur eine Näh-, Strickmaschine oder ein Overlock zu Hause zu haben, ist nicht mehr relevant. Da jeder, dem alles gehört, weiß, dass das Endergebnis der Arbeit nicht nur von der Professionalität, den technischen Eigenschaften der Maschine oder der Qualität der Materialien abhängt, sondern in hohem Maße von der Bequemlichkeit und der Arbeitsplatz.

Ein rational organisierter Arbeitsbereich hilft Dir das ermöglichen. Alles, was Du brauchst, immer griffbereit zu haben, Stoffe zu schneiden, ohne die Nähmaschine zu verlassen, keine Zeit mit den Nähattributen zu verschwenden und Dich vor allem während der Arbeit wohlzufühlen. In diesem Fall kommt Dir aus Hilfe der Nähschrank. In diesem Beitrag machen wir den Nähschrank – Test, um Dir zu helfen, den richtig auszusuchen.

 Das Wichtigste in Kürze

  • Die neuen Nähmaschinen sind im Nähtisch nicht montiert, deswegen kannst Du Dir den passenden Nähschrank selbst aussuchen.
  • Die moderne Nähschränke sind kleiner und nehmen wenig Platz.
  • Die Ausstattung der Nähschränke hängt von den unterschiedlichen Modellen ab. Sie können mit Fächern, Schubladen, Tischen und Rollen versehen sein.
  • Es gibt Nähschränke, die Du selbst bauen kann, oder die Du mit der angebauten Nähmaschine kaufen kannst.

Die besten Nähschränke: Favoriten der Redaktion

Hier stellen wir für Dich unsere Empfehlungen des Nähschranks in das Sortiment vor.

Der beste Nähschrank mit vielen Fächern

  • Form rechteckig
  • 2 Schubladen
  • 2 Schubfächer aus Kunststoff
  • 2 Aufbewahrungsboxen aus Kunststoff
  • man kann mit dem Lift manuell in den Schrank einfahren

Dieser Nähschrank ist super praktisch. Er bietet viele Fächer. Es gibt neben Platz für die Nähmaschine auch genügend Stauraum für die Schneidematte, Nähgarne und weiteres Nähzubehör. Im Nähschrank befindet sich der Lift, wo man manuell die Nähmaschine einfahren kann. Die Höhe von der Maschinenpositionen kann eingestellt sein. Die maximale freie Höhe für die Maschine beträgt 35 cm, wenn der Lift auf tiefster Position ist und der Deckel geschlossen ist.

Der Nähschrank besitzt zwei Schubfächer und zwei Aufbewahrungsboxen aus Kunststoff. Es gibt auch Ablagefächer. Es liegt eine Montageanleitung bei. Allerdings müssen nur wenige Teile wie Rollen und Griffe angeschraubt werden, das dauert nur wenige Minuten.

Der beste Nähschrank für zwei Nähmaschinen von Comfort 4

  • Arbeitsoberfläche für zwei Nähmaschinen
  • 2 Schubkästen
  • Luftheber – System
  • herausnehmbarer Container
  • herausnehmbares Regal

Dieser Nähmaschinenschrank hat die originelle Konstruktion dank des herausziehbaren Schränkchens. Sie bildet eine vollwertige glatte Arbeitsoberfläche, die für zwei Nähmaschinen geeignet sind. Es gibt eine Möglichkeit eine Nähmaschine und den Overlock aufzubewahren. Zusätzliche Arbeitsfläche kann Dir für Stoffschneiden dienen.

Dieser Nähschrank ist mit dem originalen zentralen Sperrsystem eingebaut. Es blockiert alle Schlösser und sorgt für den Kinderschutz.Beim Nähschrank gibt es vorhandene Behälter für das Nähzubehör: Herausnehmbarer Container – 4 tiefe und 2 kleine, zwei Schubkästen, herausnehmbares Regal für 56 Garnrollen, herausnehmbares Regal für Overlock und ein tiefer unterteilter Einsatz rechts oben.

Der beste Nähschrank mit dem ‚EZ-Lift‘-Mechanismus von Arrow

  • Der ’EZ-Lift’Mechanismus
  • Hebelsystem
  • Aufbewahrung von Nähzubehör
  • 2 Ablagen
  • 2 Garnspulen
  • zusätzliche Arbeitsfläche
  • Rollen

Der Nähschrank ist sehr kompakt und besteht aus haltbaren Verbundstoffen und tiefschwarzen Laminaten. Er hat den ’EZ-Lift’Mechanismus, der Flachbett-Nähen und Freiarm – Nähen in jeder Höhe ermöglicht. Zum Flachbett – Nähen passt eine Nähmaschine in eine einzigartige Einlage, um eine Oberfläche zu ermöglichen. Darüber hinaus ist das Nähen in jeder beliebigen Position möglich.

An der Tür gibt’s genug Platz, um Nähzubehör mit zwei Ablagen und zwei Garnspulen aufzubewahren. Die komplette Tür verdeckt eine Nähmaschine und ein Zubehör. Dazu gibt’s noch eine faltbare Platte, die eine zusätzliche Arbeitsfläche bietet. Sie wird durch stabile, sichere Scharniere und eine Stütze gehalten. Damit man den Nähschrank besser bewegen kann, gibt’s Rollen. Sie garantieren auch bessere Stabilität, wenn den Schrank festgestellt wird. Dieser Nähschrank hat ein praktisches Hebelsystem.

Der beste Nähschrank mit Luftheber – System von Comfort 2

  • Luftheber – System
  • Air– Lift 10 bis 15 kg
  • Sperrsystem
  • für das Nähen, Stricken geeignet
  • Platz für das Nähzubehör

Der Nähschrank ist für das Nähen, Sticken und andere Handarbeiten geeignet. Das Modell des Schranks passt für die wichtigsten Marken sowie Janome, Brother, Bernina, Pfaff, Husqvarna, Juki, Singer. Es passt auch für Overmaschinen. Die Oberfläche vom Tisch ist kompakt. Dieser Nähschrank hat das Luftheber – System und kann von 10 bis 20 kg halten. Es gibt genug Platz für das Nähzubehör.

Beim Schrank ist ein originales zentrales Sperrsystem eingebaut. Es blockiert alle Schlösser und dient wie Schutz für Kinder.An der linken Türe befinden sich zusätzliche Ablagekästen. Der Tisch für eine Nähmaschine hat eine stabile Bauweise. Mit seinen Rollen lässt sich der Nähschrank problemlos positionieren. Er hat auch zwei Bremsen.

Der beste Comfort COMPACT Nähmaschinenschrank

  • Geeignet für das Nähen, Sticken
  • Spule-stände
  • ein Schubfach
  • ein Sektionskasten
  • 2 Räder mit der Sicherung
  • 3 Räder ohne Sicherung

Dieser Aufbewahrungsschrank ist nicht nur für das Nähen und Sticken geeignet, sondern auch für andere Handarbeiten. Das Modell vom diesen Nähschrank passt für die meisten Marken und Overlochmaschinen. Der Nähausrüstungstisch hat die Belastbarkeit bis auf 20 Kilo. Es gibt den großen Spuleständen für 56 Spulen, ein kleiner Sektion-Kasten.

Darüber hinaus gibt’s ein Schubfach und zwei Räder mit der Sicherung und drei Räder ohne Sicherung.Es gibt Möglichkeit Overlock aufzubewahren. Neben der Nähmaschine gibt’s noch eine vollwertige glatte Arbeitsoberfläche für Stoffschneiden.

Kaufratgeber für Nähschrank

Wenn Du den qualitativen Nähschrank aussuchen willst, dann bist Du richtig. In diesem Teil findest Du die genaue Information und Tipps, die Dir die richtige Wahl beim Kauf treffen helfen. Du kannst auch unsere Favoriten schauen.

Wie groß muss ein Nähschrank sein?

Du kannst selbst den Nähschrank für Dich auswählen. Es hängt vom Dein Zweck, wie groß Dein Nähtisch wird. Es gibt Nähschränke, die für eine unterschiedliche Nähmaschine geeignet sind, aber es gibt die, die nur für gewisse Typen passen.

Wenn Du den Nähschrank oft umstellen möchtest, weil es kein Platz für ihn gibt, dann muss ein Nähtisch flexibel und leicht sein. Er muss auch ein gewisses Gewicht haben, dass Du den tragen kannst. Du musst beachten, dass es für Dich genug Platz bei der Arbeit wird. Große Fächer sorgen für zusätzlichen Komfort.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Nähschränke?

Ein guter Nähschrank muss einige Ansprüche stellen. Hier erklären wir Dir, worauf Du achten sollst, wenn Du einen Nähschrank auswählen wirst.

  • Funktionalität
  • Flexibilität
  • Meterial

Funktionalität

Nähschränke haben die Liebe der Verbraucher fast gleich nach ihrer Entstehung gewonnen. Sie sind funktional und ganz einfach in Benutzung. Ein Nähschrank taucht heute in fast jedem Haus, in dem es eine Nähmaschine gibt, auf. Wenn Du einen Nähschrank kaufen möchtest, musst Du zuerst den internen Inhalt überlegen, um den internen Raum des Schranks optimal nutzen zu können.

Zuerst sollst Du festlegen, für welche Zwecke der Nähschrank verwendet wird und was genau Du darin platzieren möchtest. Schließlich unterscheidet sich ein Nähschrank in einer Werkstatt und einer Wohnung nicht nur wegen seiner Funktionalität, sondern auch wegen seiner Größe.

Flexibilität

Die Flexibilität von Nähschränken spielt beim Einkauf ebenso eine wichtige Rolle.Es gibt Nähschränke, die sich in einen funktionalen Nähraum verwandeln.

Es gibt Schränke zur Aufbewahrung einer Nähmaschine, eines Overlocks oder von Nähzubehör. Das ist ein multifunktionaler Komplex zur Aufbewahrung von Nähzubehör, Nähmaschine und anderen Nähgeräten. Es gibt mobile Schränke dank der vorhandenen Rollen mit Anschlägen. Den kannst Du an jedem geeigneten Ort für Dich platzieren. Der Haupttisch kann eine Nische für eine Nähmaschine haben.

Darunter befinden sich Fächer zur Aufbewahrung eines Overlocks und Kisten mit verschiedenen Nähzubehörteilen. An den Innentüren befinden sich Regale für Werkzeuge und Halter. Es gibt Abschnitte mit Rollenständern und verschiedenen Regalen, in denen Du ganze Stoffrollen legen kannst. Es ist auch möglich, ein Beleuchtungssystem über dem Arbeitsbereich zu installieren. In der zusammengebauten Position kann der Schrank mit einem Schlüssel verriegelt werden.

Material

Beim Kauf des Nähschranks ist es sehr wichtig, die richtige Materialauswahl zu treffen, damit er nicht nur zu einem elektronischen Aufbewahrungssystem für eine Nähmaschine und Zubehör wird, sondern auch eine lange Zeit dient. Es gibt eine große Menge von Materialien, die bei der Herstellung solcher Möbel verwendet werden können. Die Wahl einer bestimmten Option hängt von den Bevorzugungen des Kunden.

Bildquellen und Fotos auswählen
Es gibt eine Menge Nähschränke, die Du kaufen kannst. Doch welche Materialien sind am besten?

Es ist wichtig, auf die Wahl des Materials zu achten, nicht nur wegen seines Aussehens und seiner Kosten, sondern vor allem wegen der Qualität und Zuverlässigkeit. Spanplatten sind die häufigste Option für Nähschränke. Es besteht aus großen Holzspänen mit Kunstharz. Spanplatten können eine Vielzahl von Farbtönen und Texturen aufweisen, sodass Du sie mit einer Vielzahl von dekorativen Elementen kombinieren und die beste Option für jedes Interieur auswählen kannst.

FDF wird ebenfalls aus Holzsägemehl hergestellt, hat aber im Vergleich zu Spanplatten viel höhere Festigkeit und hohe Qualität. Die Besonderheit dieses Material ist die Dampf- und Feuchtigkeitsbeständigkeit. Es hat eine perfekt ebene Oberfläche und eignet sich auch zum Erstellen konvexer oder konkaver Elemente. Die Kosten sind höher als bei Spanplatten.

Faserplatte wird normalerweise nur zur Herstellung einzelner Schrankelemente (Rückwand, Schubladenboden usw.) verwendet, da es einen erheblichen Nachteil aufweist – es hat eine gute Feuchtigkeitsaufnahme. Furnier ist eine Platte aus Spanplatte, die mit einer ziemlich dünnen Holzschicht bedeckt ist. Dieses Material wird bei der Herstellung von Luxusmöbeln verwendet, da es sehr hohe Kosten verursacht. Das Furnier ist sehr langlebig.

Naturholz. Nähschränke aus Holz haben eine besondere Solidität. Sie passen perfekt in eine luxuriöse Wohnung.

Tipp: das Material ist teuer, hat aber unübertroffene Qualität und Umweltverträglichkeit.

Welche Marken stellen qualitative Nähschränke her?

Es gibt viele qualitative Hersteller, die gute viel funktionale Nähtische aus verschiedenen Materialien und für unterschiedliche Ziele produzieren. Wir haben für Dich unser Top ausgesucht.

Rauschenberger Möbel mit Funktion e. K

Die Firma RMF – Rauschenberger Möbel mit Funktion e. K. Das Unternehmen wurde im Jahr 1898 von einem Mann wie Schreinerei mit der Fertigung von Haustüren und Möbeln gegründet. Im Jahr 1933 hat Georg Rauschenberger sie übernommen. Im Jahr 1960 wurde die Firma durch 3. Generation durch die Söhne Eugen und Karl Rauschenberger gegründet. Von der ortsansässigen Firma Pfefferle wurde die Fertigung von Nähmöbel übernommen.

In 11 Jahren hat das Unternehmen Neubau im Gewerbe-, Mischgebiet der Talaue 35 mit einer Produktionsfläche von 1700qm gebaut. Im Jahr 1994 ist in die Firma Jörg Rauschenberger (Juni./ 4. Generation) eingestiegen und noch in 10 Jahren ist er Geschäftsführer geworden. In dieses Jahr war die Umfirmierung in Rauschenberger OHG, Möbel mit Funktion.

Vertriebsgebiete sind von Deutschland, Schweiz, Österreich, Norwegen, Schweden, Finnland, Italien, Holland, Belgien, Dänemark, Luxemburg, Frankreich, Spanien, Italien, Estland, England, Griechenland, Malta, Island, Russland, Guadeloupe (Karibik), Südafrika, bis nach Korea verbreitet.

Zusammenfassung: heutige Fertigungsschwerpunkte bei Objekteinrichtungen mit Schwerpunkt Möbelfertigung, Schranksysteme für Schulen und Objekte, Fachraumeinrichtungen für Textil-, Zeichnen-, Computerräume, Schuleinrichtungen liegen, sowie Möbel für das kreative Hobby wie Nähen, Patchwork, Basteln, weiterhin produzieren bei Bedarf größere und kleiner Objekte und im Zulieferbereich verschiedenste Platten mit unterschiedlichsten Spezialoberflächen.

PFAFF SINGER

Die Singer-Pfaff-Group ist der Nähmaschinen-Hersteller in der Moderne: Übernahmen über Übernahmen. Seit Jahr 1990 haben viele der größeren Nähmaschinen-Hersteller Besitzer gewechselt. Einige der Unternehmen haben sich zusammengeschlossen. So im Jahr 1995 Elna wurde als Unternehmen abgemeldet und dann später von Janome übernommen. Im Jahr 1997 wurde Pfaff an Singer verkauft. So entstand die Singer-Pfaff-Group.

Im Jahr 1999 war Pfaff gezwungen Konkurs anzumelden und wurde deshalb von Singer an Husqvarna Viking verkauft.Im Jahr 2004 erwarb die Private-Equity-Firma Kohlberg & Company Singer und dann im Jahr 2006 VSM und somit auch Pfaff.

In heutige Tagen sind Pfaff Singer und Husqvarna Viking exklusiv Vertriebspartner für Haushalts – & Industriemaschinen. Sie bieten Nähmaschinen, Nähmöbel, Overlockmaschinen, Bügelmaschinen, Pfaff Industrienähmaschinen und Zubehör.

OPTIMASZ S. C

Das Unternehmen OPTIMASZ S. C., ist ein Großhändler. Es wurde in der Branche Nähmaschinen und Zubehör – Industrie gegründet und ist tätig. Es stellt ebenfalls in den Branchen Nähtische, Bekleidungsnähmaschinen, Nähmaschinen und Ersatzteile für Nähmaschinen her. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Łódź, Polen.

Wo kann man Nähschränke kaufen?

Nähschrank kannst Du sowohl im Möbelladen, als auch im Baumarkt aber auch in unterschiedlichen Onlineshops finden. Die Auswahl online häufig größer ist und die Preise manchmal niedriger sind als im Möbelladen oder im Baumarkt. Hier haben wir für Dich zusammengefassten, wo Du den Nähschrank auswählen kannst.

  • Amazon
  • Otto
  • Ikea

Wichtiges Zubehör für die Nähschränke

Die Ausstattung der Nähschränke hängt von den unterschiedlichen Modellen ab. Sie können mit Fächern, Schubladen oder Garn Rollenregalen versehen sein. Dort ist der ideale Platz für das gesamte Nähzubehör wie zum Beispiel Korbteiler Set, Hartplastikkörbe oder Nähset, die bei Bedarf sofort zur Hand sind.

Es gibt auch besondere Ausstattungseigenschaften, die es Dir erlauben, noch komfortabler nähen zu können. Das können praktische Rollen sein, die einen bequemen Transport erlauben. Aber auch Kabeldurchlässe sind möglich, die den gefürchteten Kabelsalat verhindern. Du kannst selbst eine Nähmaschine dort einbauen oder Seitentisch dazu bestellen.

Nähschränke Test-Übersicht: Welche Nähschränke sind die Besten?

Bei den bekanntesten Test-Magazinen haben wir nach Nähschränke Test gesucht und wollen Dir einen kurzen Überblick geben.

Testmagazin Nähschrank Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest keinen Test gefunden
Öko Test keinen Test gefunden
Konsument.at keinen Test gefunden
Ktipp.ch keinen Test gefunden

Wie Du sehen kannst, bis heute wurde keine Nähschrank – Tests gefunden.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Nähschränke

In diesem Teil wollen wir auf die Fragen antworten, die oft auftreten und die Dir weiter helfen können, die richtige Wahl zu treffen.

Wie einen richtigen Nähschrank für eine Nähmaschine finden?

Es gibt eine Vielzahl unterschiedliche Nähschränke. Erst sollst Du darauf achten, dass er für Deine Nähmaschine geeignet ist. ES gibt besonders praktische Nähschränke, die für jede Nähmaschine passen. In Abhängigkeit von dem Hersteller kann die Ausstattung des Nähschranks auch variieren. In der Regel sorgt ein Nähtisch dafür, dass Du effektiver arbeiten kannst und alles, was Du brauchst, daneben hast. Dein Nähschrank soll Deine individuellen Wünschen und Anforderungen abstimmen.

Bildquellen und Fotos auswählen
Es gibt verschiedene Modellen der Nähschränken. Doch was gehört zu dem gesamten Zubehör?

Du sollst aufpassen, dass ein Tisch nicht besonders groß wird, wenn Du den zu Hause haben willst. Er muss leicht, flexibel, vielleicht mit Rollen sein, dass Du den bequem umstellen kannst.

Der Nähschrank muss stabil sein, dass er eine schwere Nähmaschine und Zubehöre tragen kann. Große Schubladen bieten viel Platz, um das gesamte Zubehör unterbringen zu können. Fächer sorgen dafür, dass Du Nähzubehör strategisch geordnet aufbewahrst und noch schneller nutzen kannst.

Wofür kann man einen Nähschrank noch benutzen?

Ein Nähtisch kann man auch als Laptoptisch, Schreibtisch, Arbeitstisch oder Esstisch verwenden. Man kann auch einen Nähschrank stellen, wo man die Nähmaschine versenken kann. Es gibt eine Nähschränke, die aufgeklappt um die 1,20 m sind. Also Schranktür kann man seitlich klappen, (mit Aufbewahrungskistchen dran). Du kannst auch eine Fläche für Arbeiten oder Nähmaschine-Aufbewahrung benutzen.

Wie viel kosten Nähschränke?

Der Preis eines Nähschranks variiert sich von ca. 350 Euro bis zu knapp 1400 Euro. Der Nähschrank sorgt sich nicht nur für eine einfache Ablagemöglichkeit für Deine Nähmaschine, sondern er muss auch verschiedene Funktionen erfüllen. Du musst für Dich entscheiden, wie oft Du den benutzen wirst, welchen Zubehör Du brauchst und wie flexibel er sein muss. Wenn Du der Anfänger bist, sollst Du vielleicht überlegen, den billigen oder gebrauchten Nähschrank zu kaufen.

Weiterführende Quellen

  1. Hier kannst Du Tipps für Deinen Nähmaschinenkauf finden
  2. Wenn Du der Anfänger beim Nähen bist, dann schau mal da
  3. Hier findest Du viele interessante Ideen und Anleitungen für Nähen

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

3 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑