Nählampe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Nählampe im Test und Kaufratgeber

Während man mit dem Nähen vor ein paar Jahren noch ein traditionelles und eher traditionelles Image verbunden hat, geht heute der Trend wieder zurück zur Handarbeit. Es gibt Blogs, Tutorials und Bücher darüber. Mehr und mehr Leute werden kreativ und greifen zur Nähnadel. Dabei ist die passende Beleuchtung ein wichtiger Faktor für eine entspannte und konzentrierte Atmosphäre. Die Nähleuchte sollte Deine Augen entlasten und Dir das Nähen so einfacher gestalten.

In unserem Kaufratgeber haben wir Dir alles aufgelistet, was Du bei Deiner Kaufentscheidung unbedingt berücksichtigen solltest. In unserem Nählampen-Test findest Du eine Auswahl erstklassiger Lampen.

Auch falls Du auf der Suche nach einer guten Arbeitslampe für andere Handarbeiten bist, findest Du hier hilfreiche Informationen und Tipps.

Das Wichtigste in Kürze

  • Stimme Deine Auswahl auf Deine Bedürfnisse ab. So zahlst Du nicht für Funktionen, die Du nicht benutzen wirst.
  • Teure Modelle sind nicht automatisch hochwertiger als günstigere Varianten. Das Vergleichen von Erfahrungsberichten lohnt sich!
  • Setze am besten auf LED-Leuchten. Damit kannst Du Lichtfarbe und Lichtintensität an Deine Bedürfnisse anpassen.
  • Eine starke Strahlkraft ist nicht immer optimal! Eine zu helle Ausleuchtung des Arbeitsplatzes kann auf lange Sicht zu Kopf- und Augenschmerzen führen.
Wie Du Lumen und Watt ineinander umrechnen kannst, erfährst Du hier.

Die besten Nählampen: Favoriten der Redaktion

Um Dich bei Deiner Kaufentscheidung zu unterstützen, haben wir Dir hier unsere Auswahl der besten Näh- und Arbeitslampen aufgeführt.

Der Bestseller: TaoTronics Nählampe

  • 5 Farbtemperaturen und 7 Helligkeitsstufen
  • 410 Lumen starke LED-Leuchte
  • Verstellbarer Lampenkopf und Lampenarm
  • USB-Ladeanschluss zum Aufladen technischer Geräte
  • Das flimmer- und schattenstreifenfreie Licht schont die Augen
  • Energieeffizienzklasse A+
Diese LED-Lampe von TaoTronics mit der Energieeffizienzklasse A+ ist ein Bestseller. Sie eignet sich nicht nur zum Nähen optimal, sondern ist auch anderweitig vielseitig einsetzbar.

Die Nählampe besitzt eine Strahlkraft von 12W. Die Bedienung erfolgt über ein Touchfeld und Du kannst ihre Lichtfarbe und -helligkeit flexibel an Deine Bedürfnisse anpassen. Die Nähleuchte ist aus einem robusten Plastik gefertigt. Ihre Legierungen aus Aluminium sorgen für Stabilität. Den Lampenkopf  kannst Du wahlweise um 90 Grad zur Seite und um 135 Grad nach oben oder unten neigen. Das augenschonende und dimmbare LED-Licht ermöglicht Dir ein konzentriertes und fokussiertes Arbeiten, ohne von flimmernden Schatten gestört zu werden. Durch den integrierten USB-Anschluss kannst Du außerdem nebenbei ganz einfach Dein Smartphone aufladen. Die Lampe hat einen Standfuß und die Stromversorgung erfolgt über einen Kabelanschluss.

Die Lupen-Leuchte: Nählampe von NEWACALOX

  • Leuchte mit 5-fach-HD-Lupe aus Glas
  • Geeignet für Menschen mit Sehproblemen
  • Leuchtkopf um 360 Grad drehbar
  • 10 Helligkeitsstufen und 3 Farbtemperaturen
  • Klemmbefestigung mit Gummi für stabilen Halt
Lampen mit einer integrierten Lupe sind besonders praktisch für Menschen mit Sehbeschwerden. Diese Leuchte von NEWACALOX mit ihrer 5-fachen HD-Lupenlinse aus Dioptrien-Glas ermöglicht Dir ein besonders klares und scharfes Bild. Die Lupe ist kratzfest, stabil und hitzbeständig. Die 64 kleinen LED-Leuchten sorgen für eine sehr gute Ausleuchtung. Über ein Touchfeld, welches in das Kabel integriert ist, lassen sich 10 Helligkeitsstufen und 3 Farbtemperaturen einstellen.

Du kannst die Lampe mit ihrem Klemmfuß am Tischrand befestigen. Dieser ist durch seinen Gummibezug rutschfest und stabil, außerdem sparst Du dadurch eine Menge Platz auf dem Tisch. Die Lampe ist kompatibel mit sämtlichen Geräten mit USB-Anschluss. Durch ihre Gelenke ist die Leuchte flexibel anpassbar und der Stromanschluss erfolgt über ein Kabel.

Die Superhelle: Neatfi Nählampe

  • 2.200 Lumen starke LED-Leuchte
  • Mit einem 20 Zoll breitem Lampenschirm
  • Dimmbar in 4 Helligkeitsstufen
  • Bedienung über einen Schalter
  • Auf 2 Achsen höhenverstellbar
Diese XL-Nählampe von der Marke Neatfi ist mit ihren 2.200 Lumen sehr hell. Beim Nähen kannst Du die Leuchte mittels der 2 Achsen flexibel einstellen. Der extra breite Lampenschirm macht es Dir möglich, die Lampe auch bequem als Deckenstrahler zu verwenden. So kannst Du bei Bedarf größere Flächen ausleuchten. Die Nähleuchte ist in 4 verschiedenen Helligkeitsstufen dimmbar und der Anschluss an ein Stromnetz erfolgt mittels eines Kabels. Der Klemmfuß mit Schraubverschluss sorgt für eine platzsparende und stabile Befestigung der Lampe am Tisch.

Leider ist eine Änderung der Lichtfarbe bei diesem Modell nicht möglich und durch die hohe Strahlkraft verbraucht die Nählampe vergleichsweise viel Energie. Das Ein- und Ausschalten über die Schalterbedienung ist außerdem umständlicher als über ein Touchfeld. Alles in allem jedoch überwiegen die Vorteile der Leuchte. Wenn Du also auf der Suche nach einer praktischen und hellen Lampe zum Nähen bist, ist diese Lampe eine sehr gute Wahl für Dich.

Die Preiswerte: Vitutech LED-Nählampe

  • Dimmbar in 10 Helligkeitsstufen und 5 Farbstufen
  • Aufladen des Smartphones möglich
  • Steuerung über ein Touchfeld
  • Verstellbarer Lampenarm
  • Mit integriertem Auto-Timer
Wenn Du auf der Suche nach einer preiswerten Nähleuchte bist, empfehlen wir Dir diese LED-Lampe von vitutech. Durch ihr schlicht und minimalistisches Design ist sie optisch ansprechend. Außerdem kannst Du zwischen  10 Helligkeitsstufen und 5 Farbstufen wählen. Dadurch wird augenschonendes Arbeiten möglich und die Nähleuchte kannst Du sehr leicht über das Touchfeld bedienen.

Der Lampenarm lässt sich um bis zu 225°drehen und um bis zu 90° neigen. Besonders praktisch ist der integrierte Timer, durch den sich die Nählampe bei Bedarf automatisch abschaltet. Die Stromversorgung erfolgt über ein Kabel. Der Standfuß verfügt über einen eingebauten Sockelstabilisator, der für einen stabilen Stand der Lampe sorgt. Über den USB-Anschluss kannst Du nebenbei ein technisches Gerät aufladen.

Die Mittelpreisige: TaoTronics Nählampe

  • 12 Watt starke LED-Leuchte mit maximal 950 Lumen
  • Anschluss ans Stromnetz über ein Kabel
  • Forward-Beam-Technologie
  • Automatische Helligkeitsanpassung
  • Aufladen von elektronischen Geräten möglich
  • Nachtlichtmodus und Timer
Die TaoTronics LED-Lampe zeichnet sich vor allem durch ihre hohe Farbtreue und ihre Forward-Beam-Technologie aus. Durch das Betätigen eines Buttons strahlt die LED-Lichtquelle überwiegend nach hinten aus. Ein Bewegen des Lampenkopfes ist dabei nicht nötig. Diese Technologie minimiert den Schattenwurf und schützt Deine Augen vor direkter Einstrahlung.
Die Helligkeit der Leuchte wird automatisch an die Umgebung angepasst, sodass Du immer unter optimalen Arbeitsbedingungen nähen kannst. Die Farbtemperaturen lassen sich über ein Berührfeld einstellen. Die beiden Arme und 3 Drehgelenke ermöglichen es Dir, die Lampe flexibel zu justieren. Ein weiteres Extra: Durch den Nachtlichtmodus und den integrierten Timer wird ein extra Nachtlicht für Dich überflüssig. Die Lampe verfügt über einen Standfuß und eine Kabel-Stromversorgung.

Die Dezente: schlichte Nählampe von TaoTronics

  • Äußerst dünnes und minimalistisches Design
  • Ultra-slim-Design mit robustem Aluminium
  • 6 Helligkeitsstufen und 3 Farbstufen
  • Speicherfunktion für Licheinstellungen
  • USB-Ladeanschluss zum Laden technischer Geräte
Eine besonders elegante und schlichte Nählampe bietet Dir TaoTronics mit ihrer energieeffizienten LED-Leuchte. Ihr Ultra-slim-Design und das kratzresistente Aluminium machen sie zum robusten und zugleich dekorativen Werkzeug.

Über ein Touchfeld kannst Du zwischen 6 Helligkeits- und 3 Farbstufen wählen. Deine Einstellungen kannst Du ganz einfach über die Speicherfunktion vormerken. Durch den USB-Anschluss kannst Du analog zum Nähen Dein Smartphone, Deinen E-Reader oder ein anderes technisches Gerät aufladen. Über ein Kabel schließt Du die Leuchte an das Stromnetz an und mit ihren zwei Gelenken lässt sich der Arbeitsplatz je nach Bedarf ausleuchten. Die Nählampe verfügt über einen Standfuß.

Die Tageslichtlampe: Optimale Nählampe von TaoTronics

  • Aus Metall gefertigt
  • 12 Watt starke Leuchte mit 600 Lumen
  • 6 Helligkeitsstufen und 5 Farbtemperaturen
  • Anschluss zum Laden von technischen Geräten
  • Nachtlichtfunktion und Timer
Diese Tageslichtlampe von TaoTronics mit einer Strahlkraft von bis zu 1200 Lux und der Energieeffizienzklasse A+ sorgt für ein sehr natürliches Licht an Deinem Arbeitsplatz. Sie ist aus Metall gefertigt und dadurch sehr widerstandsfähig.

Du kannst zwischen 6 Helligkeitsstufen und 5 Farbtemperaturen wählen, um die für Dich optimale und blendfreie Ausleuchtung zu finden. Außerdem verfügt die Nähleuchte über eine praktische Nachtlichtfunktion und einen Timer. Optisch überzeugt die Nählampe mit ihrem eleganten Design und einem Standfuß mit integriertem Touchfeld. Über einen USB-Anschluss kannst Du ein technisches Gerät laden und die Speicherfunktion sichert Deine Voreinstellungen. Der Lampenkopf lässt sich um 90 Grad neigen und auch die anderen Komponenten sind flexibel. Der Anschluss an den Strom erfolgt über ein Kabel und die Lampe steht stabil auf einem Standfuß.

Kaufratgeber für Nählampen

Um Dich bei der Suche nach der idealen Nählampe zu unterstützen, findest Du im Folgenden die wichtigsten Kriterien und hilfreiche Tipps.

Nählampe im Test und Kaufratgeber Leuchtleistung
Bei der Auswahl der Nählampe solltest Du auf die passende Lichtleistung achten.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Nählampen?

Du stehst gerade vor der Aufgabe, die passende Nählampe für Dich zu finden? Dann werde Dir zunächst klar darüber, welchen Anforderungen diese Leuchte standhalten soll. Beispielsweise kannst Du Dich fragen, wie flexibel sie sich an unterschiedliche Arbeitsverhältnisse anpassen lassen soll und über welche Funktionen sie verfügen soll. Je nachdem werden einige Kriterien für Dich wichtiger sein als andere.

Im Folgenden findest Du eine Auflistung sämtlicher wissenswerter Informationen für Deine ideale Kaufentscheidung.

Lichtleistung

Der wohl wichtigste Aspekt für den praktischen Einsatz von Nähleuchten ist die Lichtleistung. Diese sollte Deine Augen bestmöglich entlasten. Es ist eine gute Ausleuchtung für Deinen Arbeitsplatz nötig, ohne dass Du die Lampe zu weit zum Tisch herunterbeugen musst: Der ausschlaggebende Faktor hierbei ist die Lichtleistung.

Anstelle der herkömmlichen und mittlerweile veralteten Halogenlampen raten wir Dir zu LED-Lampen. Diese haben den Vorteil, dass sie in verschiedenen Lichtfarben leuchten können. Außerdem gelten sie als besonders energieeffizient. Bei zwischen 400 und 500 Lumen spricht man von einer optimalen Lichtleistung. In einigen Fällen kann es aber durchaus sein, dass Du mit hellerem oder auch schwächerem Licht besser arbeiten kannst. Grund dafür sind unterschiedliche Augenstärken und Präferenzen.

Achte bei der Positionierung der Lampe darauf, dass sie Dir nicht ins Gesicht leuchtet. Auch eine leichte Lichteinstrahlung kann auf Dauer Deine Augen und so Deine Konzentration belasten. Um zu starke Kontraste in der Arbeitsumgebung zu vermeiden und einer beschleunigten Ermüdung entgegenzuwirken, sollten noch andere Lichtquellen im Raum vorhanden sein.

Schwenkbare Mechanik

Eine variabel einstellbare Mechanik der Lampen ist praktisch, da Du Deine Leuchte so immer optimal an die Bedingungen des Einsatzortes anpassen kannst. Durch das Neigen der verschiedenen Komponenten, wie zum Beispiel der Gelenke, des Leuchtkopfes und des Fußes, kannst Du die Arbeitsfläche bestmöglich und nach Belieben ausleuchten. Vor allem ein schwenkbarer Leuchtkopf ist dabei wichtig, um störende Schatten und Blendung zu vermeiden. Für einen guten Arbeitsfluss sollte die Leuchte stabil sein und nicht bei kleinsten Berührungen wackeln.

Größe des Leuchtkopfes

Natürlich spielt die Größe des Leuchtkopfes eine Rolle, wenn es darum geht, wie viel Fläche von Deiner Lampe ausgeleuchtet werden soll. Trotzdem sollte er nicht allzu groß sein, damit er Dir nicht im Weg hängt und eventuell dadurch Deine Arbeit beeinträchtigt. Vielmehr solltest Du auf die Qualität Deines Leuchtmittels achten. Diese fällt im Endeffekt bei der Beleuchtung mehr ins Gewicht als die Größe des Leuchtkopfes. Wie groß der Kopf am Ende sein soll, solltest Du unter Berücksichtigung des vorgesehenen Einsatzes und nach Deinen Vorlieben abwägen.

Dimm- und verstellbare Lichtfarben

Dimmbare LED-Nähleuchten mit verstellbaren Licht- und Helligkeitsstufen sind von Vorteil, wenn Du zu verschiedenen Tageszeiten arbeiten möchtest. Aber auch wenn du gerne mit etwas Abwechslung arbeitest, sind verschiedene Stufen praktisch. So kannst Du Deine Lampe an die bestehenden Lichtverhältnisse anpassen und für jeden Gebrauch einfach steuern. Wenn Deine Lampe nicht ständig auf einer hohen Stufe arbeiten muss, verbraucht sie außerdem wesentlich weniger Energie.

Info: Kaltweiß fördert die Aufmerksamkeit und Konzentration, ist also optimal für das Nähen. Neutralweiß hingegen eignet sich ideal fürs Lesen. Eine warmweiße Lichtfarbe wirkt entspannend, da sie die Augen nur minimal beansprucht.

Tageslichtlampen

Viele Menschen setzen beim Arbeiten auf Tageslichtlampen mit kaltweißem LED-Licht. Die Gründe dafür sind Folgende: Tageslichtlampen reduzieren Stress, fördern Deine Konzentrationsfähigkeit und beugen Kopf- und Augenschmerzen vor. Außerdem regen sie Deinen Körper zur Ausschüttung von Serotonin und Vitamin D an, was sich positiv auf Deine Stimmung auswirkt.

Setze beim Kauf einer Arbeitslampe mit Tageslicht am besten auf Vollspektrumlicht. Dieses imitiert das natürliche Tageslicht am besten, weil alle Lichtfarben einheitlich scheinen.

Befestigung

Nählampen werden mit verschiedenen Befestigungen angeboten. So gibt es beispielsweise Leuchten mit Klemm- oder Standfuß. Ganz vereinzelt finden sich auch Leuchten mit einer Saugnapf-Befestigung. Weil diese aber sehr instabil ist, solltest Du lieber zu einer der anderen beiden Varianten greifen.

Kleinere Nähleuchten mit einem Klemmfuß werden seitlich am Tisch montiert. Die Klemmen von größeren Modellen musst Du oft zuschrauben. Dies sorgt für eine stabilere Befestigung.

Ansonsten werden auch Nähleuchten mit einem Standfuß angeboten. In einigen Fällen weist dieser sogar Rollen auf und Du kannst die Lampe so leichter und schneller bewegen. Ein Nachteil des Standfußes ist jedoch, dass die Lampe dadurch deutlich mehr Platz auf dem Tisch benötigt als eine Klemmfuß-Befestigung. Außerdem steht die Nähleuchte nicht so stabil und kann umfallen. Deshalb sollte der Fuß im Optimalfall rutschfest und beschwert sein. Um Kratzer auf Deinem Tisch zu vermeiden, ist es hilfreich, wenn der Sockelboden mit Stoff überzogen ist.

Nählampen im Test und Kaufratgeber batteriebetrieben
Nähleuchten können auch batteriebetrieben sein.

Batteriebetrieb

Ein kleiner Anteil der Nähleuchten auf dem Markt wird statt über ein Kabel per Batterie betrieben. Dadurch kannst Du deine Nähleuchte flexibel und spontan überall dort einsetzen, wo Du sie gerade benötigst. Eine verfügbare Steckdose wird überflüssig.

Ein Nachteil ist allerdings, dass Du stets darauf achten musst, dass die Leuchte noch die nötige Batteriekapazität aufweist. Bei schwacher Batterieleistung lässt die Helligkeit nach und es kann schnell zu lästigen Störungen beim Nähen kommen.

Energieeffizienzklasse

Für viele Menschen ist die Energieeffizienzklasse bei der Auswahl eines technischen Geräts maßgeblich. So gibt es auch bei den Lampen zum Nähen verschiedene Abstufungen. Die meisten Lampen weisen dabei mindestens die Stufe A+ auf. Lampen unterhalb dieser Klassifizierung empfehlen sich nicht.

Touchpad-Schalter

Anstelle der klassischen Schalter sind häufig so genannte Berührungs- oder Touchpad-Schalter verbaut. Diese machen das Navigieren zwischen den unterschiedlichen Stufen von Intensität und Farbe des Lichts für Dich um einiges einfacher, da Du Dich nicht durch alle Stufen klicken musst.

Welche Marken stellen qualitative Nählampen her?

Es gibt einige Anbieter von guten Arbeits- und Schreibtischlampen, die sich auch für das Nähen sehr gut eignen:

MarkeCharakteristika
TaoTronicsTaoTronics gilt als zuverlässiger Hersteller technischer Geräte mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis. Der Schwerpunkt ihrer Produkte liegt auf Audiotechnologien.
VitutechVitutech stellt verhältnismäßig günstige technische Geräte und technisches Zubehör an. Auch hier wird das Preis-Leistungs-Verhältnis von Kunden als sehr gut eingestuft.
DeckeyDie Marke Deckey produziert bisher ausschließlich Lampen.
EyoceanAuch Eyocean ist spezialisiert auf die Herstellung von Lampen.

Diese Beispiele sind aber bei Weitem nicht die einzigen Hersteller von qualitativen Nählampen. Solltest Du bei den genannten Marken nicht fündig werden, dann ziehe auch andere Anbieter in Betracht und orientiere Dich an Kundenbewertungen.

Wo kann man eine Nählampe kaufen?

Nählampen kannst Du entweder im Einzelhandel oder im Internet erwerben. In sämtlichen Variationen und Preiskategorien findest Du sie zum Beispiel online in Shops wie

  • amazon.de
  • lampenwelt.de
  • naehwelt-flach.de

Grundsätzlich ist Deine Auswahl im Netz natürlich größer als im Einzelhandel.

Auch Supermärkte wie Lidl oder Aldi haben hin und wieder in ihren Aktionswochen einige Modelle von Nähleuchten im Sortiment.

Wie viel kostet eine Nählampe?

Im Allgemeinen findest Du gute Nähleuchten ab rund 20 Euro. Je nach verbauten Extras und Marke gibt es aufwärts nahezu keine Grenzen. Es kommt daher ganz auf Deine Bedürfnisse und Ansprüche an die Nählampe an, wie viel Du im Endeffekt investieren möchtest.

Wichtiges Zubehör für die Nählampe

Um für jede Lage gerüstet zu sein, findest Du hier wichtiges Zubehör für Deine Nählampe zusammengetragen.

Lupe

Eine Lupe ist vor allem praktisch für akkurate Arbeiten, wo eine optimale Sicht unverzichtbar ist. Einige Lampen verfügen über eine verbaute Lupe. Diese kann bei Bedarf entsprechend eingesetzt werden und erleichtert das Nähen.

Ablage zum Aufladen eines technischen Gerätes

Wenn Du für das Nähen über eine längere Zeit Dein Smartphone oder ein anderes technisches Gerät brauchst, sollte dessen Akku möglichst lange durchhalten. Damit Du immer auf Nummer sicher gehen kannst, ist eine Nähleuchte mit Auflade-Funktion von Vorteil. Dabei wird Dein Gerät über einen USB-Anschluss geladen.

Ein Aufladen per Induktion ist bei einigen Modellen auch möglich. Dafür musst Du nicht mehr tun, als Dein Gerät auf dem Sockel der Leuchte abzulegen. Voraussetzung ist natürlich, dass Dein Gerät diese Funktion unterstützt. Heutzutage ist dies aber – zumindest bei den Smartphones – nahezu immer der Fall.

Auch Powerbanks kannst Du mit diesem USB-Anschluss laden.

Ablage für Smartphones oder Tablets

Du möchtest beim Nähen Tutorials ansehen oder Dein Smartphone oder Tablet anderweitig verwenden, weißt aber nicht, wo Du es am besten hinstellen sollst? Hier ist eine praktische Lösung: Einige Nählampen bieten Dir durch ein Ablagefeld die Möglichkeit, Dein Gerät abzustellen. Dadurch entsteht keine irritierende Reflexion auf dem Bildschirm und Du hast eine uneingeschränkte Sicht auf alles.

Speicherfunktion

Mithilfe einer Speicherfunktion kannst Du Deine optimalen Voreinstellungen abspeichern. Das spart bei den nächsten Verwendungen Zeit.

Timer

Ein Timer empfiehlt sich vor allem beim Lesen. So schaltet sich die Lampe nach einer gewissen Zeit automatisch aus und verbraucht nicht unnötig Energie. Beim Nähen ist diese Funktion zwar weniger gefordert, aber vor allem wenn die Lampe für mehrere Zwecke eingesetzt werden soll, kann diese Funktion durchaus praktisch sein.

Nählampen Test-Übersicht: Welche Nählampen sind die Besten?

Leider hat es sich noch kein deutschsprachiges Verbrauchermagazin zur Aufgabe gemacht, speziell Nählampen zu testen. Bei allen Portalen kannst Du dennoch einige hilfreiche Informationen über Leuchtmittel im Allgemeinen finden.

TestmagazinNählampen-Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, nur allgemeine Tests zu verschiedenen Arten von Leuchtmitteln
Öko TestNein, nur zu LED-Lampen generell
Konsument.atNein, nur zu Schreibtischlampen
Ktipp.chNein, nur zu LED-Leuchtmitteln

Diese Seite wird laufend aktualisiert. Falls in Zukunft neue Testergebnisse für Nählampen veröffentlicht werden, kannst Du Dich hier darüber informieren. Das Datum der letzten Aktualisierung findest Du oben.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Nählampen

Hier findest Du häufig gestellte Fragen und Antworten rund ums Thema Nählampen.

Welche Helligkeit ist bei einer Nähleuchte optimal?

Beim Nähen ist es wichtig, dass die Lampe hell genug ist. Welche Helligkeit Du genau dabei einstellen solltest, lässt sich aber nicht fix festlegen. Denn einige Menschen bevorzugen helleres Licht, andere wiederum blendet es schnell. Das ist abhängig von der Empfindlichkeit und Stärke Deiner Augen.

Als Richtwert kannst Du etwa mit 300 bis 500 Lumen rechnen. Falls Du größere Flächen ausleuchten möchtest, sollte der Lumen-Wert entsprechend größer gewählt werden.

Ist die Größe des Leuchtkopfes entscheidend?

Entscheidend ist die Größe des Leuchtkopfes dann, wenn es um die ausgeleuchtete Fläche geht. Aber generell kommt es eher auf die Leuchtstärke Deines Leuchtmittels an. Achte außerdem darauf, dass der Leuchtkopf nicht zu groß ist, damit er Dich beim Nähen nicht behindert.

Gibt es augenschonende Lampen?

Als augenschonende Variante unter den Lampen gilt nach wie vor die LED-Lampe. Bei dieser kannst Du nämlich flexibel zwischen Lichtfarben- und Helligkeiten wählen und die Lampe ideal an alle Bedingungen anpassen. Das schont Deine Augen.

Wie geht man möglichst energiesparend mit der Nählampe um?

Häufiges An- und Ausschalten reduziert die Strahldauer! Verwende nach Möglichkeit am besten eine eher niedrige Beleuchtungsstufe. So verbrauchst Du weniger Energie, was auf lange Sicht auch Deinen Geldbeutel schont.

Weiterführende Quellen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑