Startseite » Freizeit » Forschen » Nachtsichtgeräte: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Nachtsichtgeräte: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Eine sternenklare Nacht.

Ein Nachtsichtgerät ist Dein optimaler Begleiter für Dich, wenn Du gerne Outdoor-Aktivitäten nachgehst, Tiere beobachtest oder Höhlen erforschen möchtest! In unserem Ratgeber geben wir Dir Informationen über Nachtsichtgeräte jeglicher Art, damit Du eine perfekte Auswahl treffen kannst. Wir werden die besten Modelle, die wichtigsten Kriterien und weitere Fragen, die oft gestellt wurden zusammen beantworten. Außerdem haben wir nach aktuellen Nachtsichtgeräte Tests recherchiert.

Unsere Favoriten

Das beste Nachtsichtgerät mit einem 4 Zoll TFT-Display: Solomark Nachtsichtbrille auf Amazon
“Nachtsichtgerät mit einem sehr großen TFT-Display für das entspannt Beobachten.”

Das beste Nachtsichtgerät mit digitaler Zoom-Funktion: Qunse Digitales Nachtsichtgerät Binokular 7x31mm auf Amazon
“Hervorragendes Nachtsichtgerät mit Aufnahmefunktion und einer digitalen Zoom-Funktion.”

Das beste Nachtsichtgerät mit Kopfhalterung: BRESSER Digitales NV Binokular 1x auf Amazon
“Nachtsichtgerät mit Kopferhalterung, perfekt geeignet umd aktiv damit in der Wildnis etwas zu suchen.”

Das beste Nachtsichtgerät mit Stativanschluss: BRESSER Digitales Nachtsichtgerät Binokular 3x20 auf Amazon
“Nachtsichgerät mit großem Bildschirm und einem Stativanschluss.”

Das beste monokulare Nachtsichtgerät: Dörr Nightowl NOXM 50 Monocular auf Amazon
“Ein monokulares Nachtsichtgerät, welches mit guter Material- und Bildqualität überzeugt.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ein Nachtsichtgerät ermöglicht Dir in Dunkelheit oder Dämmerlicht besser zu sehen
  • Nachtsichtgeräte werden von Naturforschern, Jägern, aber auch dem Militär verwendet
  • Ein Nachtsichtgerät verstärkt vorhandenes Licht
  • Falls es gar kein Licht gibt, greift das Nachtsichtgerät auf Infrarot zurück
  • Nachtsichtgeräte können an Gewehren, aber auch an Helmen befestigt werden

Die besten Nachtsichtgeräte: Favoriten der Redaktion

Nach unserer ausgiebigen Analyse von verschiedensten Modellen haben wir für Dich unsere Top-5 besten Nachtsichtgeräte zusammengefasst.

Das beste Nachtsichtgerät mit einem 4 Zoll TFT-Display: Solomark Nachtsichtbrille

Was uns gefällt:

  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • viele Funktionen
  • handlich kompaktes Design
  • Entfernungen von 400 m glasklares Bild
Was uns nicht gefällt:

  • keinen Schutz für Okular und Objektivbildschirm

Redaktionelle Einschätzung

Das Nachtsichtgerät von Solomark hat unseren ersten Platz belegt. Dieses Nachtsichtgerät differenziert sich durch das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die besonderen Funktionen.

Uns hat hervorragend gefallen, dass das Nachtsichtgerät sehr viele Funktionen in einem sehr handlichen, kleinen Formfaktor untergebracht hat. Das Gerät ist in der Lage, eine 32 GB Micro-SD Karte aufzunehmen, um viel Bildmaterial in einer soliden Auflösung abzuspeichern.

Durch die 850 nm Infrarotbeleuchtung, kannst Du Entfernungen von bis zu 400 m glasklar wahrnehmen. Das Nachtsichtgerät kann von Dir in einer mondlosen aber auch wolkigen Nacht hervorragend verwendet werden, ohne dass Einbrüche in der Bildqualität ersichtlich werden.

Liniensystem: binokular | Wasserfestigkeit: Ja, IPX4 zertifiziert | Foto- und Videofunktion: ja, beides | Auflösung: 1280 x 720 Pixel bei Foto und Video | Lademöglichkeit: per USB, aber auch per Batterie/Akku

Das beste Nachtsichtgerät mit digitaler Zoom-Funktion: Qunse Digitales Nachtsichtgerät Binokular 7x31mm

Was uns gefällt:

  • hervorragende Bildqualität
  • integrierte Aufnahmefunktion mit einer guten Auflösung
  • 4-fach digitaler Zoom um kleine Obhjekte aufnehmen zu können
Was uns nicht gefällt:

  • hat keinen integrierten Akku und braucht Batterien

Redaktionelle Einschätzung

Das Nachtsichtgerät von QUNSE war eine hervorragende Überraschung für uns. Es bietet eine hervorragende Bildqualität und eine integrierte Aufnahmefunktion mit einer hervorragenden Auflösung, im Vergleich zu der Konkurrenz.

Mit einer effektiven Reichweite von 300 m ist dieses Nachtsichtgerät in der Lage, auch bei absoluter Dunkelheit für Beobachtungen jeglicher Art adäquat eingesetzt zu werden.

Das Gerät ist mit einem 4-Fachen digitalen Zoom ausgestattet, um auch die kleinsten Details in Deiner Umgebung beobachten zu können.
Ebenfalls, wie unser erstplatziertes Modell, kann das Nachtsichtgerät von QUNSE eine 32 GB Mikro-SD Karte aufnehmen, um die erlebten Eindrücke für die Zukunft zu speichern.

Liniensystem: binokular | Wasserfestigkeit: Ja, IPX4 zertifiziert | Foto- und Videofunktion: ja, beides | Auflösung: 1280 x 960 Pixel bei Foto und Video | Lademöglichkeit: Batterie/Akku

Das beste Nachtsichtgerät mit Kopfhalterung: BRESSER Digitales  NV Binokular 1x

Was uns gefällt:

  • gute Bau- und Materialqualität
  • effektive Erfassungsreichweite von 570 m
  • Kopfhalterung bietet Möglichkeit sie an allen Orten zu verwenden
Was uns nicht gefällt:

  • keine Video- und Fotofunktion

Redaktionelle Einschätzung

Bei der Digital NV Binocular 1x von Bresser handelt es sich ebenfalls um ein hervorragendes Produkt mit einer erstaunlich guten Bau- und Materialqualität.
Mit einer effektiven Erfassungsreichweite von 570 m ist dieses Modell bietet durch die Kopfhalterung verschiedenste Anwendungsmöglichkeiten für Dich, falls die Reichweite nicht 570 m überschreitet.

Der Digital NV bietet sich perfekt an, falls Du ein Interesse an Aktivitäten, wie Klettern oder Paintball hast, wo Du Deine Hände frei haben musst.
Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 8 Stunden, kannst Du sorglos Höhlen erforschen, ohne auf die Zeit zu achten.

Liniensystem: binokular | Wasserfestigkeit: Ja, Regen- und Schneefest | Foto- und Videofunktion: keine | Auflösung: keine | Lademöglichkeit: per USB, aber auch per Batterie/Akku

Das beste Nachtsichtgerät mit Stativanschluss: BRESSER Digitales Nachtsichtgerät Binokular 3×20

Was uns gefällt:

  •  günstiger als sein großer Bruder NV Binokular 1x
  • vergleichbare Funktionen und Eigenschaften
  • kann im Temperaturbereich von -20 Grad Celsius bis zu 60 Grad Celsius angewandt werden
Was uns nicht gefällt:

  • keine Video- und Fotofunktion

Redaktionelle Einschätzung

Das Digitale Nachtsichtgerät von Bresser belegt bei uns den einen soliden 3. Platz. Als kleiner Bruder unseres zweitplatzierten Modelles, verfügt es über vergleichbare Eigenschaften und Funktionen zu einem weitaus günstigeren Preis.

Falls Du ein solides und universal verwendbares Einsteigermodell suchst, ist dies vermutlich Deine Beste Wahl.

Mit einer effektiven Erkennungsreichweite von bis zu 175 m, bietet das Digitale Nachtsichtgerät von Bresser eine adäquate Distanz, um Tiere zu beobachten, aber auch natürliche Phänomene in der Nacht näher zu beleuchten.

Darüber hinaus kann dieses Gerät in einem Temperaturbereich von -20 Grad Celsius bis zu 60 Grad Celsius problemlos angewandt werden.

Liniensystem: binokular | Wasserfestigkeit: Ja, Regen- und Schneefest | Foto- und Videofunktion: keine | Auflösung: keine | Lademöglichkeit: per USB, aber auch per Batterie/Akku

Das beste monokulare Nachtsichtgerät: Dörr Nightowl NOXM 50 Monocular

Was uns gefällt:

  • gute Material- und Bildqualität
  • kleines und leichtes Format
  • bei absoluter Dunkelheit kann es immer noch gute Bilder produzieren
Was uns nicht gefällt:

  • keine Video- und Fotofunktion

Redaktionelle Einschätzung

Die Nightowl von Dörr konnte uns durch die sehr gute Materialqualität und Bildqualität beeindrucken. Als einziges monokulares Modell in unserer Liste, bietet es zwar nicht dieselbe Sichtabdeckung wie die Konkurrenten, kann jedoch durch den sehr kleinen und leichten Formfaktor universal angewandt werden.

Mit einer effektiven Reichweite von bis zu 150m kann die Nightowl eine gute Distanz abdecken, ohne eine zu große Last für den Anwender zu sein.
Durch die Anwendung eines Bildwandlers der ersten Generation, ist es in der Lage auch bei absoluter Dunkelheit noch hervorragende Bilder zu produzieren.

Somit ist dieses Produkt eine absolute Empfehlung wert, wenn Du ein monokulares Modell bevorzugst.

Liniensystem: monokular | Wasserfestigkeit: nicht angegeben | Foto- und Videofunktion: keine | Auflösung: keine | Lademöglichkeit: per USB, aber auch per Batterie/Akku

Kaufratgeber für Nachtsichtgeräte

Im folgenden Absatz erfährst Du, welche relevanten Kriterien bei einem Kauf eines Nachtsichtgerätes zu beachten sind.

Was ist ein Nachtsichtgerät?

Ein Nachtsichtgerät ermöglicht es Dir, Deine Sicht bei Dunkelheit oder Dämmerlicht maßgeblich zu verbessern. Ein solches Nachtsichtgerät gibt es in verschiedenen Variationen – mitunter Aufsätze für Gewehre, als Tragesystem für Helme und Kopf, aber auch für die Hand.
Darüber hinaus gibt es weitere Kriterien wie die Generation des Nachtsichtgerätes, aber auch einen Unterschied zwischen monokularer und binokularer Linsensysteme, auf die wir im weiteren Verlauf der Kaufkriterien tiefer eingehen werden.

Wie funktioniert ein Nachtsichtgerät?

Unter Nachtsichtgeräten gibt es zahlreiche verschiedene Funktionen. Dabei wird maßgeblich zwischen drei Haupt-Funktionsweisen unterschieden. Es gibt Nachtsichtgeräte, die per Bildverstärker funktionieren und welche die mithilfe von Infrarotstrahlung, die Wärmesignatur der Umgebung erkennen können.
Darüber hinaus gibt es auch Nachtsichtgeräte mit CCD-Sensoren, welche den Vorteil haben, auch Farbbilder erzeugen zu können.

Bildverstärker

Falls es sich um ein Nachtsichtgerät handelt, welches vorhandenes, schwaches Licht verstärkt, spricht man von einem Bildverstärker.
Ein Bildverstärker verstärkt geringe Mengen von Licht, damit diese mit von dem Sensor des Nachtsichtgerätes erkannt werden können. Diese Bild-Informationen können dann vom Nutzer des Nachtsichtgerätes ausgelesen werden, um in der Dunkelheit sehen zu können.

Infrarot und Wärmebild

Ein Infrarot-Sensor kann bei absoluter Dunkelheit, oder auch vollständigem Mangel an Licht, immer noch die Infrarotstrahlung in der Umgebung aufnehmen und diese akkurat auslesen. Somit ist es dem Nutzer möglich, trotz schlechterer oder gar fehlender Lichteinflüsse ein klares Bild der Umgebung zu erhalten. Dabei wertet die der Infrarot-Sensor die Wärmesignatur der Umgebung aus, und betont dadurch warme Objekte wie Tiere oder Menschen sehr stark. Dies kann besonders nützlich sein, wenn man Tiere jagen oder beobachten möchte, ohne diese aus den Augen zu verlieren.

Hinweis: Wärmebildkameras werden vor allem bei der Suche nach Personen von der Polizei und dem Militär verwendet. Diese Art von Nachtsichtgeräte sind auch bei schnellen Bewegungen und weiteren Entfernungen dem Bildverstärker überlegen, da sich potenzielle Ziele durch ihre Wärmesignatur stark vom Hintergrund abheben können.

Bei einem Infrarot-Sensor in einem Nachtsichtgerät werden wärmere Stellen heller und kältere stellen dunkler angezeigt. Moderne Wärmebildkameras sind darüber hinaus in der Lage, warme und kalte Signaturen farbig darzustellen, sofern diese über einen CCD-Sensor verfügen.

Sternenhimmel bei Nacht.

Ein Sternenhimmel bei Nacht als beispielhafte Darstellung einer Nachtsicht.

Für wen eignet sich ein Nachtsichtgerät?

Ein Nachtsichtgerät kann für Dich interessant sein, wenn Du folgenden oder ähnlichen Aktivitäten nachgehen möchtest:

• Camping- oder Outdoor-Aktivitäten nachgehst
• Tiere beobachtest oder jagst
• Nachtspaziergänge machst
• Höhlen erforschst
• Softair-Gewehre besitzt

Welche Arten von Nachtsichtgeräten gibt es?

Bei Nachtsichtgeräten gibt es zwei grundlegend unterschiedliche Ansätze – monokulare und die binokularen Linsensysteme.

Bild (monokular)

Bei monokularen Linsen, wie der Name bereits andeutet, gibt es eine Linse, durch die der Anwender durchschauen kann. Monokulare Nachtsichtgeräte sind in der Regel leichter und günstiger, jedoch kann man durch den eingeschränkten Formfaktor nur mit einem einzigen Auge durch das Objektiv schauen.

Bild (binokular)

Eine binokulare Linse hingegen besitzt zwei Linsen. Diese sind zwar schwerer und teurer als monokulare Modelle, bieten jedoch den Vorteil, mit beiden Augen betrachtet zu werden. Darüber hinaus sind binokulare Modelle oftmals mit mehr Funktionen ausgestattet und haben aufgrund des größeren Formfaktors gewöhnlicherweise eine größere Batterie – ergo, eine längere Akkulaufzeit.

Ob binokular oder monokular ist von Anwender zu Anwender unterschiedlich attraktiv. Welches Modell Du für Dich bevorzugst, ist von Deiner jeweiligen Anwendung, Deinem Budget und Deinem Geschmack abhängig.

Wie unterscheiden sich die Generationen bei einem Nachtsichtgerät?

Bei Nachtsichtgeräten werden die Bildwandler- und Restlichtgeräte in verschiedenen Generationen voneinander differenziert. Wie diese sich im genauen Unterscheiden siehst Du anhand der Tabelle unten:

GenerationLebensdauerTechnik
Generation 11000 bis 2000 StundenElektronenoptik zur 8.000-fachen Restlichtverstärkung
Generation 210.000 bis 15.000 StundenZusätzliche Mikrokanalplatte zur 20.000-fachen Restlichtverstärkung
Generation 315.000 StundenEmpfindlichere Mikrokanalplatte zur 50.000-fachen Restlichtverstärkung
Hinweis: Die Generation 4 ist derzeit für den Privatgebrauch nicht erhältlich und nur dem Militäreinsatz vorbehalten.

Wo kann man in Deutschland Nachtsichtgeräte kaufen?

Nachtsichtgeräte lassen sich besonders gut auf unterschiedlichen Online-Plattformen wie z.B. Amazon.de oder der jeweiligen Herstellerseite des Produktes finden. Bei weiterem Interesse empfiehlt es sich zudem stark, vor dem Kauf eines solchen Produktes, einen Jagd-Fachhandel aufzusuchen. Diese ermöglichen es Dir, Dich näher mit den Geräten vertraut zu machen, um zu sehen, wie diese in Person aussehen. Im Laden hast Du, darüber hinaus, die Möglichkeit festzustellen, ob das Produkt sich auch wirklich qualitativ anfühlt und kannst zudem die einzelnen Funktionen ausprobieren, bevor Du eine endgültige Entscheidung triffst.

Beim Kaufvorgang an sich lohnt es sich jedoch meistens, Angebote aus dem Internet zu beziehen. Im Internet hast Du eine weitaus größere Auswahl an Produkten, Marken und Modellen. Das wird Dir helfen, bessere Preise beim Kauf eines Nachtsichtgerätes zu erzielen.

In Ausnahmefällen können auch Supermärkte Nachtsichtgeräte im Sortiment haben. Dabei werden das Angebot und die Auswahl jedoch stark beschränkt sein. Außerdem ist in vielen Fällen das Produkt qualitativ weniger hochwertig. Somit solltest Du von dieser Option, wenn möglich, absehen.

Welche Marken stellen hochwertige Nachtsichtgeräte her?

Zu den wohl bekanntesten und qualitativ hochwertigsten Marken gehören Bresser, Solomark, Denver, aber auch Dörr. Zwischen diesen Marken befinden sich nur kleine qualitative Unterschiede, weshalb Du anstatt auf die Marke, näher auf die Funktionen und Ausstattung des jeweiligen Produktes schauen solltest.

Wie viel kostet ein Nachtsichtgerät?

Die Kosten eines Nachtsichtgerätes machen sich hauptsächlich über die vorhandenen Funktionen und die Qualität fest. Einsteigermodelle, ohne Tragesystem und monokularer Linse fangen bei rund 50 € an. Weitergehende Funktionen wie Aufnahmen in hoher Qualität, zusätzliche Sensoren und gute Bauqualität können die Kosten auf bis zu 250 € steigen lassen.

Dabei solltest Du beachten, dass ein günstigeres Gerät, Deinen Ansprüchen auch genügen kann, wenn die Funktionen für dich passen. Ein teureres Nachtsichtgerät ist somit nicht zwangsläufig besser, als ein günstigeres – sofern die Qualität stimmt.

Welche Alternativen gibt es zu Nachtsichtgeräten?

Zu einem Nachtsichtgerät gibt es keine konkrete Alternative. Es gibt Wärmebildkameras als solche, jedoch gibt es bei Nachtsichtgeräten Modelle, welche diese Funktion ebenfalls erfüllen. Falls Du also nach einem entsprechenden Gerät suchst, solltest Du eins wählen, welches eine Breite Palette an Funktionen abdeckt.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einem Nachtsichtgerät?

Bei den Kaufkriterien gibt es einige Parameter, die Du unbedingt beachten solltest, um Deine Wahl so sinnvoll wie möglich zu treffen. Die, für unsere Sicht wichtigsten Kaufkriterien, findest Du in dem folgenden Absatz.

Objektiv

Das jeweilige Objektiv eines Nachtsichtgerätes funktioniert identisch wie die einer Kamera. Daher kann es wichtig sein, wie viele Millimeter diese betragen soll, um für die eigenen Wünsche das bestmögliche Seherlebnis zu finden.

Für gewöhnlich liegen die Objekte bei Nachtsichtgeräten zwischen 20 – 30 mm. Sollten die Werte darüber hinaus liegen, kann es vorkommen, dass das Bild des Nachtsichtgerätes das Bild zu sehr vergrößert oder verkleinert. Daher empfehlen wir, ein Gerät zu kaufen, welches sich innerhalb dieser Werte befindet.

Zoom-Funktion

Die Zoom-Funktion ist eine absolute Notwendigkeit bei einem Nachtsichtgerät. Diese kann, je nach Art und Weise, digital oder mechanisch (mithilfe der Verstellung des Objektives) im Nachtsichtgerät auftreten.

Vorzugsweise sollte der Zoom mindestens 2-Fach vergrößern. Je größer der mögliche Vergrößerungsfaktor, desto mehr Informationen können im Dunkeln aus der Entfernung entnommen werden, daher gibt es nach oben keine Grenze, bei der Schluss ist.

Bei der Art und Weise der Zoom-Funktion ist jedoch zu beachten, dass ein digitaler Zoom für gewöhnlich nur in das aktuelle Bild hineinschneidet und dieses größer darstellt. Dabei kann es bei höheren Vergrößerungen zu Bildrauschen kommen, was besonders im Dunkeln die Sicht verschlechtern kann. Wenn möglich, solltest Du daher auf einen mechanischen Zoom greifen, falls dies preislich möglich ist.

Aufnahmefunktion

Einige Nachtsichtgeräte ermöglichen es Dir, Deine Sicht aufzunehmen. Das kann sehr hilfreich sein, wenn Du nachträglich die aufgenommenen Informationen auslesen möchtest, ist aber streng genommen keine Notwendigkeit.

Ob Du eine Aufnahmefunktion in Deinem Nachtsichtgerät benötigst, hängt voll und ganz von Deinen Präferenzen ab.

Bilder und Videos

Falls Du bedarf nach einer Aufnahmefunktion hast, ist es wichtig zu beachten, dass Dein Nachtsichtgerät dieses auch unterstützt. Aufnahmefunktionen sind kein elementarer Bestandteil eines Nachtsichtgerätes, daher sollte Dir bereits vor dem Kauf bewusst sein, ob Du solch eine Funktion benötigst.

Bild- und Videoqualität

Bei der Darstellungsqualität eines Nachtsichtgerätes solltest Du schauen, dass die Auflösung bei Videos über 720p, also HD liegt. Wenn Du zukunftsorientiert Videos produzieren möchtest, empfiehlt es sich ein Modell auszusuchen, welches Aufnahmefähigkeiten von 720p oder höher, ausweist.

Diese Modelle sind in der Regel weit teurer als welche, die mit einer geringen Auflösung ihre Inhalte darstellen, dafür ist der Unterschied in der Qualität aber sehr groß.

Falls Du also ein angehender Höhlenforscher bist, oder einfach gerne Deine Abenteuer aufzeichnen möchtest, empfiehlt sich ein Nachtsichtgerät mit einer höheren Auflösung.

Dateiformat

Nachtsichtgeräte nehmen in der Regel Fotos im .jpg-Format und Videos im .mp4-Format auf. Dies sind die gängigsten Bild- und Videoformate und können fast von jedem Mediengerät aus, abgespielt werden.

Es ist daher zu empfehlen, ein Nachtsichtgerät zu wählen, welches in diesen Formaten Bilder und Videos aufnimmt, da unorthodoxe Formate wie z.B..raw nicht von jedem Gerät aus nativ, also ohne zusätzliche Programme, dargestellt werden können.

Batteriegröße und -kapazität

Bei dem Akku oder der Batterie gibt es zwei grundlegende Unterschiede zu beachten. Batterien sind für gewöhnlich nicht aufladbar, bieten dafür jedoch langfristig über mehrere Wochen hinweg, eine zuverlässige Energieversorgung. Batterien haben einen größeren Output an Energie und können somit bei aufwändigeren Geräten mit verschiedenen Funktionen (wie z.B. Aufnahmen), besser verwendet werden.

Wetterfestigkeit

Die allermeisten Nachtsichtgeräte sind wetterfest. Regen, Schnee und auch starke Hitze sollte in der Regel jedes Gerät in der Basis-Ausstattung mitbringen. Falls dies bei einem Gerät Deiner Wahl nicht der Fall ist, solltest Du lieber ein anderes Produkt auswählen.

Nachtsichtgeräte werden universal eingesetzt. Diese sollten somit Orts- und Klima unabhängig jederzeit funktionieren. Geräte, welche nicht wetterfest sind, sind für gewöhnlich qualitativ auch sehr minderwertig und somit nicht empfehlenswert.

Tragesystem

Je nach Bedarf empfiehlt es sich ein Tragesystem mit einzuplanen, damit man beim Erkunden die Hände freihat. Die meisten Geräte verfügen über Kopfhalterungen. Schwerere Geräte kommen außerdem mit einem Brustgurt an den Körper befestigt werden, damit Kopf und Hände frei sind.

Falls diese beiden Fälle auf Dich zutreffen, solltest Du ernsthaft in Erwägung ziehen, ein solches Tragesystem zu kaufen.

Größe und Gewicht

Nachtsichtgeräte wiegen, je nach Linsenart, zwischen 300 g und 800 g. Monokulare Modelle sind aufgrund ihres Linsensystems weitaus leichter als binokulare.
Mithilfe von Tragesystemen lässt sich das Gewicht jedoch auf den Körper gut verteilen, sodass das Gewicht, kein Ausschlusskriterium darstellen sollte.

Nachtsichtgeräte Testübersicht

Neben unseren eigenen Erkenntnissen, gibt es im Internet noch einige Testübersichte, welche wir für Dich herausgesucht haben. Diese zeigen Dir noch mal von einem anderen Blickwinkel betrachtet Eigenschaften, die für Dich relevant sein können.

Die folgende Testübersicht zeigt Dir, welche relevanten und aktuellen Testmagazine ihre Berichte zu Nachtisichtgeräten veröffentlicht haben und wie Du auf diese zugreifen kannst.

TestmagazinNachtsichtgeräte-Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, leider kein Test vorhanden
ÖkoTestKein Nachtsichtgeräte Test gefunden
Konsument.atKein Nachtsichtgeräte Test gefunden
Ktipp.chNein, leider kein Test vorhanden

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Nachtsichtgeräten

Im Internet lassen sich sehr häufig Fragen finden, die oftmals jedoch nicht beantwortet wurden. Wir haben dir die meistgesuchten Fragen herausgesucht, um diese zu beantworten.

Kann man mit einem Nachtsichtgerät nachts angeln?

Je nachdem wie viel Licht zur Verfügung steht, ist es möglich. Ob und wie gut Du die Fische sehen kannst, kann sich jedoch von Ort zu Ort unterscheiden.

Kann man ein Nachtsichtgerät beim Radfahren verwenden?

Man kann es zwar verwenden, aus Sicherheitsgründen jedoch sollten Sie darauf verzichten. Ein Nachtsichtgerät übermittelt zwar Informationen „live“, jedoch Zeitverzögert, wodurch Du potenzielle Gefahren, im schlimmsten Fall, zu spät erkennst.

Ist ein Nachtsichtgerät für Brillenträger geeignet?

Je nach Modell kann es vorkommen, dass binokulare Modelle nicht mit einer Brille passen. Dies ist hauptsächlich ein Faktor, wenn ein binokulares Nachtsichtgerät zu klein ist, oder das Tragesystem für Helm und Kopf nicht richtig kalibriert wurde.

Weiterführende Quellen

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.