Nabenschaltung: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Nabenschaltung Ratgeber

Wer heutzutage ein neues Fahrrad kauft, steht plötzlich vor der Frage: Nabenschaltung oder Kettenschaltung? Warum es sich für Dich lohnen könnte in ein Fahrrad mit Nabenschaltung zu investieren erfährst Du in diesem Artikel. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Nabenschaltung Tests.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Getriebe liegt im Inneren der Nabe und ist gut geschützt vor Wasser und Schmutz.
  • Mit bis zu 50 000 km ist diese Schaltungsart sehr langlebig.
  • Schalten ist im Stehen möglich – praktisch beim Warten vor der Ampel.
  • Wartungs- und verschleißarm, aber teurer.
  • Die Nabenschaltung findet Einsatzbereich auch bei Schnee und Unwetter.

Die besten Nabenschaltungen: Favoriten der Redaktion

Wir haben für Dich eine Liste aufgestellt mit den besten und aktuell im Handel verfügbaren Nabenschaltungen erstellt. Dabei würde beachtet für jede Preisklasse und Bremsarten wa dabei zu haben.

Shimano Nexus SG-3C41: Die beste preiswerte Nabenschaltung

  • 3-Gänge Schaltung
  • Mit Freilauf und dem altbekannten Rücktritt
  • Nicht zu schwer mit 1,12 kg
  • Breiter Übersetzungsumfang mit 186 %

Mit dieser preiswerten Variante von Shimano bist Du für Deine alltäglichen Touren ausreichend ausgestattet! Freunde der Rücktrittbremse und Freilauf müssen mit dieser Getriebenabe nicht auf diese Funktionen verzichten.

Eine hohe Stabilität ist gesichert durch die hohe Anzahl von 36 Speichenlöcher. Die ausgereifte Technik sorgt für einen Übersetzungsumfang von 186 %. Dank der Nabenschaltung kannst Du im Stehen schalten, dafür musst Du allerdings kurz den Druck vom Pedal nehmen.

Der Nabenkörper besteht aus stabilem Stahl und wiegt trotzdem nur 1,12 kg. Auch bei Regen musst Du Dich nicht sorgen. Eine perfekte Nebenschaltung für den einfachen Bedarf.

SRAM i-3 Motion: für komfortables Fahren in der Stadt

  • Edles schwarzes Design
  • Geeignet für Scheibenbremsen
  • 3-Gänge Schaltung
  • Gangbereich von 186 %

Der Hamburger Shop „Holy Bikes” verkauft diese selten Nabenschaltungen von SRAM. Seit sie die Produktion gestoppt haben, ist es schwerer geworden ihre Produkte zu finden.

Umso erfreulicher ist es eine solche Nabenschaltung mit Freilauf zu finden. Dieses Modell ist allerdings nur mit Scheibenbremsen kompatibel, gut für Fahrrad Führer:innen ohne Rücktrittbremse. Mit einem relativ leichten Gewicht von 935 g liegt die Schaltung im grünen Bereich.

Einen Nachteil gibt es leider trotzdem. Bricht ein Einzelteil, wird es schwer einen Ersatz zu finden. Auf Ebay findet man vereinzelt Teile, jedoch gibt es keine Garantie darauf.

Shimano Nexus Inter 8: die effizienteste Schaltart

  • 8-Gänge Schaltung
  • Effiziente und komfortable Schalt-Servo-Unterstützung
  • Erweiterter Übersetzungsumfang von 307 %
  • Mit praktischer Freilaufnabe

Die Freilaufnabe mit 8-Gänge Schaltung ist ein Klassiker unter den Shimano Nabenschaltungen. Das aus Aluminium bestehende Körper hat 36 Löcher für die Stabilisierung.

Mit einem Übersetzungsumfang von 307 % ist schon mehr Vielfalt in der Schaltung integriert. Für alltägliche Fahrten in der Stadt reicht es weiterhin aus, jedoch ist eine Fahrt ins Grüne auch geeignet.

Überragend hohe Qualität zeigt die Nexus Inter 8 in der Schalt-Servo-Technik. Diese ermöglicht das Schalten mit der geringst möglichen Aufwand. Sie nutzt die Tretkraft, um das Zurückschalten zu unterstützen.

Shimano Alfine 11: Spitzenklasse für das mobile Fahrrad

  • 11-Gänge Schaltung
  • Großer Übersetzungsumfang von 409 %
  • Auswahl zwischen 32 oder 36 Löchern
  • Mit Schalthebel für elektrisches Schalten

Dank der 11-Gänge Schaltung ist ein flexibler Einsatz gewährleistet. Du kannst mit einer Alfine 11 durch Deine Stadt, bei allen Wetterlagen fahren aber auch längere Fahrten im Terrain durchführen.

Mit einer Gesamtkapazität von 409 % und ausgereifter Technik ist diese Nabenschaltung ohne Zweifel eine spitzen Nabenschaltung. Sie ermöglicht Dir ganz flüssig elektrisch zu schalten, dank des Schalthebels.

Sowohl ein normales Trekkingrad, als auch E-Bikes können mit den Alfine Nabenschaltungen ausgerüstet werden. In Kombination mit einem Shimano Steps Motor kann der Gangwechsel automatisch gesteuert werden. Auch unter Last kann problemlos geschaltet werden.

Diese Getriebeschaltung ist für Bremsscheiben geeignet und auch für Riemenantrieb.

Rohloff Speedhub 500/14: die Nabe für Profi Radler

  • Einzigartige 14-Gänge Schaltung
  • Überragender 526 % Gangbereich
  • Auch für Tandem und Downhill geeignet
  • Sehr effiziente Mechanik von 95 bis 99 %

14-Gänge Nabenschaltung mit einer maximalen Zuverlässigkeit, das ist die Speedhub 500/14! Das schalten kann ganz gemütlich mechanisch oder elektrisch vom Lenker aus erfolgen. Der riesige Übersetzungsumfang bietet höchste Flexibilität.

Langlebig ist diese Getriebenabe auf jeden Fall! Ihr verschleißfreier Aufbau und gut durchdachte Mechanik reicht über ein einzelnes Fahrradleben aus. Doch für eine so ausgefeilte Technik muss etwas Gewicht und Gewinn her. Mit mehr als 1000 Euro und ca. 1,7 kg muss man schon rechnen.

Fahrrad Freunde die sehr viel draußen in verschiedensten Gegenden unterwegs sind, könnte diese Nabenschaltung sehr gut passen. E-Bike Fahrer mit Bosch Motor können sich freuen! Denn die Rohloff ist mit diesen intelligent integriert, die im Stand automatisch schaltet und mehr.

NuVinci N330: das komfortablere stufenlose Schalten

  • Unendlich nutzbare Gänge
  • Nahezu wartungsfrei ohne Ölbad
  • Übersetzungsbandbreite von 330 %
  • 36 Speichenlöcher

Das stufenlose Gangschalten von NuVinci ist eine Innovation des letzten Jahrzehntes. Dabei kannst Du nach Gefühl einen „Gang” frei wählen, je nachdem in welcher Situation Du Dich gerade befindest.

Auch bei dieser Schaltung ist die Langlebigkeit vorprogrammiert wegen der verschleißfreien Mechanik. Allerdings ist die wegen ihrer höheren Reibungswiderstände eher für elektrische Fahrräder geeignet. Der E-Motor gleicht diesen Nachteil vollkommen aus, sodass Du Dich um nichts mehr sorgen musst.

Unter Last ist auch hier das Schalten problemlos möglich. Egal ob an der Ampel oder auf dem Berg. Es entstehen keinerlei unangenehme Geräusche und es entsteht ein weiches und flüssiges Schaltgefühl.

Nabenschaltung vs. Kettenschaltung – Welche ist besser?

Viele Leute stehen vor dieser Frage: Nabenschaltung oder Kettenschaltung? Was ist der Unterschied von der Nabenschaltung zur Kettenschaltung? Diese Fragen werden hier beantwortet.

Nabenschaltung oder Kettenschaltung, was ist besser?
Du fragst Dich, welche Schaltart sich mehr für Dich lohnt? Hier sind beide gegenüber gestellt.

Nabenschaltung

Diese Schaltungsart ist besonders beliebt, weil der Fahrer nicht mit einer öligen Schaltung zu kämpfen hat. Das Schaltgetriebe befindet sich innerhalb der Hinterradnabe, welches Verschmutzungen und Wartung vorbeugt. Zudem kann keine Kette abspringen oder verrenken.

Nabenschaltung haben einen geringen Verschleiß und Du kannst nur während des Stillstandes schalten. Die Anschaffungskosten sind zwar höher, aber die laufenden Kosten minimal. Besonders wenn das Öl der Schaltnabe regelmäßig gewechselt wird, sollte es keine weiteren Probleme haben.

Für sorgenlose Fahrer im Alltag und in der Stadt ist diese Schaltung perfekt geeignet. Wenn Du aber auch mal in der bergigen Natur unterwegs bist, ist die Kettenschaltung optimal. Das Gleiche gilt für Straßen-Radsportler, den die Nabenschaltung ist bei diesen Touren verboten.

Kettenschaltung

Die Kette eines Fahrrads ist 24/7 der Umwelt ausgesetzt, weil es keinen vollständigen Schutz gibt. Aufgrund dieser Kondition kann der Verschleiß und Wartung höher ausfallen. Glücklicherweise kann durch korrekte Pflege dieser Nachteil minimiert werden.

Zwar ist das Schalten nur während des Tretens möglich, dennoch stimmt sich die Kettenschaltung fein an das Fahrverhalten an. Durch das geringe Gewicht bleibt Dein Fahrrad leichter und tragfähiger. Geeignet ist diese Schaltung als besonders für Mountainbike Fahrer wegen der Anzahl an Gängen und des hohen Wirkungsgrades. Gut kombinierbar ist sie mit einem modernen Heckmotor und bleibt Preiswert.

Hybridschaltung

Um aus beiden Schaltungen das beste herauszuholen wurde die Kombi aus Ketten- und Nabenschaltung geboren! Aus ihnen resultiert ein besonders großer Übersetzungsbereich. Durch diese hohe Übersetzung wird im höchsten Gang kein besonders großes Kettenblatt benötigt.

Fahrräder die keinen vorderen Umwerfer oder nur kleine Laufräder haben, ist die Ergänzung mit einer Nabe besonders praktisch, durch ausgeweitete Übersetzungsbereich. Beim Fahren solltest Du die Gänge der Kettenschaltung in Kombination mit der direkten Übersetzung der Nabe fahren.

Kettenschaltung Nabenschaltung Hybridschaltung
+ günstig
+ feine Anpassung
+ geringes Gewicht
+ hohes Wirkungsgrad
+ hohe Anzahl an Gängen
+ nicht ölig
+ verschmutzt kaum
+ keine Abspringung der Kette
+ geringer Verschließ
+ minimale laufende Kosten
+ größere Übersetzungsbreite (< 650 %)
+ relativ preiswert
+ Verzicht auf große Kettenblätter
+ flexibel
– anfällig für Schmutz
– möglicher hoher Verschließ
– mogliche hohe Wartung
– teuer
– nicht geeignet für bergige Umgebungen
– verboten beim Straßenradsport
– anfällig für Schmutz
– schwer
– selten
Fazit: Das Getriebe einer Nabenschaltung ist besser geschützt vor Schmutz und Wasser. Deshalb braucht es deutlich weniger Pflege als eine Kettenschaltung. Wer nicht so viel Geld investieren möchte und nur ein einfaches Fahrrad braucht, ist die Kettenschaltung eine gute Alternative. Besonders wenn Du für Deine gelegentlichen Fahrradtouren nicht so viel Geld ausgeben möchtest, ist eine Kettenschaltung mit einer hohen Ganganzahl das passende. Allerdings kannst Du Dir auch eine 11-Gängige Nabenschaltung holen oder eine Hybridschaltung mit einer hohen Übersetzung zulegen. Was besser ist, bliebt bei Dir und Deinen Bedürfnissen.

Kaufratgeber für Nabenschaltung

In diesem wichtigen Abschnitt erfährst Du was es beim Kauf einer Nabenschaltung alles zu beachten gibt.

Warum lohnt sich eine Nabenschaltung?

Nabenschaltungen werden heutzutage in großer Auswahl angeboten. Sie ist kompatibel mit vielen Fahrradtypen, wie Citybikes und Mountainbikes. Besonders für Gelegenheits- und Nutzlast-Fahrer kann diese Schaltung besonders praktisch sein. Besonders erfreulich ist, dass sie in Kombination mit einem Freilauf oder einem Rücktritt erwerblich sind.

Du siehst, Nabenschaltung sind sehr facettenreich! Welche für Dich die richtige ist, erfährst Du im folgendem.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Nabenschaltungen?

Willst Du eine Nabenschaltung kaufen, musst Du einiges beachten. Um den Überblick zu behalten, haben wir Dir die wichtigsten Punkte aufgelistet.

Nabenschaltung bei Schnee
Um das Wettter musst Du Dir keine Sorgen machen. Mit einer Nabenschaltung bist du bei Schnee und Regen sicher unterwegs.

Anwendungsbereich

Je nachdem wie Du Dein Fahrrad nutzt, lohnt es sich für Dich ein anderes Getriebe zu benutzen. Die aufgelisteten Fahrradtypen können alle mit einer Nabenschaltung kombiniert werden, jedoch mit unterschiedlichen Gängen.

Citybikes

Für flache Oberflächen geeignet mit einer Gangbreite von 3 bis 8 Gängen.

Trekkingräder

Die leicht sportliche Variante kann mit einer 3-Gang-Schaltung oder bis zu 11 Gängen kombiniert werden. Mit einem Trekkingrad kann auch auf flachem Gelände gefahren werden.

Mountainbikes

Für das bergige Gelände und die langen Touren muss eine Nabenschaltung mit einer hohen Gangzahl her. Mit einer 14-Gang-Nabe bist Du gut bedient, da diese eine sehr geringe Wartung aufweist. Allerdings muss das Öl öfter gewechselt werden.

Tandems

Hier gilt auch eine hohe Gangzahl, da die geringe Wartung bei Tandems erforderlich ist.

E-Bikes

Nabenschaltungen sind für E-Bikes super geeignet. Viele zusammengebaute elektro Fahrräder werden mit Nabenschaltungen ab 7 Gängen verkauft. Einige Modelle sind speziell an individuelle Motoren angepasst, sodass Du noch mehr aus der Schaltung herauholen kannst mit Funktionen, wie eine automatische Anpassung.

Scheibenbremse an der Nabe
Willst Du wissen was es noch für geeignete Bremsarten gibt außer des Rücktritts? Scheibenbremsen sind gut mit einer Nabenschaltung kompatibel.

Bremssystem

Grundsätzlich wird bei Nabenschaltungen sich über die Scheiben- oder Felgenbremse gestritten. Erfreulich ist es jedoch für Oldschool Radfahrer, dass es eine Kombination mit der Rückbremse gibt.

Rücktrittbremse

Aus Gewohnheit wollen viele Kunden weiterhin die Rücktrittbremse beibehalten. Auch ist diese Bremse wartungsfrei und funktioniert meistens ohne Probleme. Die Kombination mit einer Rücktrittbremse ist bei Fahrern der Nabenschaltung weiterhin beliebt, damit machst Du grundsätzlich nichts falsch. Allerdings besteht beim Rücktritt das Risiko, dass die Nabe heiß läuft. Das führt zum Schmelzen des Schmierfetts, der dann ausläuft.

Scheibenbremse

Für sorglose Fahrer kann die Bremsscheibe die richtige sein, da sie als sehr zuverlässig gilt. Besonders für Abenteurer kann dies von Vorteil sein, denn die Bremswirkung leistet auch auf schwierigem Gelände. Scheibenbremsen haben einen hohen Flächenpressdruck, wodurch Wasser leicht abperlen kann. Allerdings müssen die Scheiben nach einer Zeit erneuert werden.

Felgenbremse

Falls Du keinen großen Anspruch hast und eher in der Stadt und bei ruhigem Wetter fährst, kann die Felgenbremse für Dich völlig ausreichend sein. Zwar sind Felgenbremsen anfälliger für einen schnelleren Verschleiß, jedoch ist das Austauschen wesentlich günstiger. Außerdem haben sie eine gute Verzögerung und gut zu warten.

Rücktrittbremse Scheibenbremse Felgenbremse
+ für Unerfahrene geeignet
+ wartungsarm
+ hohe Bremsleistung
+ wasserfest
+ gute Dossierbarkeit
+ für Gelände geeignet
+ hohe Bremsleistung
+ wasserfest
+ günstig
+ wartungsarm
+ austauschbar
– schwer
– schwer dosierbar
– Lagerschäden Risiko
– reizt die Speichen und Felgen
– schwer
– Geräusche möglich
– Überhitzung bei hoher Last möglich
– komplizierter Reifenwechsel
– hoher Verschleiß
– nicht wasserfest

Gewicht

Da Nabenschaltungen grundsätzlich schwerer als andere Schaltungen sind, ist es besonders wichtig auf den Wirkungsgrad zu achten. Allgemein gilt, je schwerer das Gesamtgewicht, desto mehr verlangsamt sich das Rad.

Wirkungsgrad

Mit dem Wirkungsgrad wird die Effizienz definiert. Genauer ausgedrückt: Mit welcher minimalen Tretkraft, wird am meisten Energie umgewandelt.

Der Wirkungsgrad bei Nabenschaltungen wird in Prozenten oder Watt gemessen und liegt bei 90 Prozent. Das ist eine recht hohe Energieeffizienz! Leider werden die letzten 10 Prozent aufgrund von Reibungsverlusten nicht korrekt umgewandelt.

Gangsysteme

Nabenschaltungen unterscheiden sich grundsätzlich an der Anzahl der Gänge. Dabei ist das Verhältnis zwischen den Gängen der Knackpunkt. Die meistverkauften Getriebe sind Drei-Gang-Modelle.

Übersetzungsbereich

Relevant für die Gangschaltung ist der Übersetzungsbereich. Dieser definiert das Verhältnis zwischen den zwei extremen Gängen und der Gangabstufung. Formell wird dieser in Prozenten angegeben.

Für ungeübte Fahrer kann sich eine Nabe mit einer besonders niedrigen Übersetzung eignen, die später noch geändert werden könnte. Die Primär-Übersetzung (Ritzel) kann bei Nabenschaltungen geändert werden, jedoch nicht die Übersetzung der Nabe selbst.

Grundsätzlich gilt: je höher der Gang, desto höher die Übersetzung → schnellere Fahrt
Drei Gänge

Bei einer 3-Gang-Schaltung kannst Du mit einer kleineren Übersetzung rechnen. Dieser befindet sich meistens zwischen 175 und 186 Prozent. Die Technik ist relativ simpel und eignen sich eher für kleinere Touren und für das alltägliche Stadtleben.

Meistens sind diese mit einer Rücktrittbremse ausgestattet. Drei-Gang-Modelle holen ihre maximale Leistung heraus, wenn sie mit einem größeren Ritzel und/oder ein kleineres Kettenblatt kombiniert sind. Der höchste Gang kann dann für Geländefahrten benutzt werden, während sich die anderen zwei für steile Auffahrten eignen.

Fünf bis acht Gänge

Hier ist die Übersetzung schon deutlich höher bei einem Prozentsatz mit bis zu über 300 Prozent. Naben mit mind. 5 Gängen haben eine ausreichende Bandbreite um damit gemütlich im Straßenverkehr fahren.

Der zweithöchster Gang kann für flaches Gelände benutzt werden, während der höchste für steiles Terrain oder Fahrten mit Rückenwind benutzt werden kann. Bei sieben bis acht Gängen können auch niedrigere Gänge für verschieden steile Auffahrten benutzt werden, allerdings sind die Unterschiede zwischen ihnen geringer.

Neun+ Gänge

Mehr als neun Gänge findest Du bei Mountainbikes mit bis zu 14 Gängen für den hügeligen Boden und lange Touren. Allerdings sollten die Extrem-Gänge nur in Ausnahme Situationen benutzt werden. Die Übersetzung befindet sich zwischen 340 und 530 Prozent.

Hier sollte der dritthöchste Gang für flaches Gelände vorbehalten werden, auch wenn das vom Terrain abhängig ist. Bei einer hohen Gangschaltung, wird die Schaltung in zwei aufgeteilt. Vorne werden mit dem Umwerfer die Kettenblätter geschaltet und hinten die Ritzel.

Gänge 3 5-8 9+
Übersetzungsbereich 175 bis 186 % 2000 bis 300 % 340 bis 530 %

Lochanzahl

An der Nabe befinden sich Löcher, die mit den Speichen verbunden sind und mit der Felge befestigt sind. Mit einer hohen Lochanzahl wird für eine hohe Stabilität des Rades gesorgt. Die gängigsten Zahlen sind 28, 32 und 36 löcher pro Nabe. Dementsprechend muss die Felge genau mit der Lochzahl übereinstimmen.

Schalten

Das Schalten der Gänge erfolgt meistens am Lenker. Dabei gibt es zwei Variationen, die beide recht bequem sind.

Elektrisch

Auf einer Seite der Nabe ist ein Stellmotor montiert, der die Gänge einstellt mithilfe des Schalthebels. Dieser kann am Lenker mit dem Daumen-Tastschalter betätigt werden.

Mechanisch

Per Drehgriffschalter wird bei der mechanischen Version geschaltet. Der Schaltzug überträgt ein Schaltimpuls an das Getriebe im Inneren der Nabe. Dabei kommt ein Schaltzug zum Einsatz, der sich an den exakten Rastpunkten bedient.

Welche Kosten trägt eine Nabenschaltung?

Nabenschaltungen sind tendenziell teurer als andere Schaltungen, wie eine Kettenschaltung. Allerdings ist der Preis über die Jahre im Durchschnitt gesunken. Denn auf mehr Nachfrage folgt ein größeres Angebot und niedrigere Produktionskosten.

Die laufenden Kosten sind zudem relativ gering. Nabenschaltungen sind verschleißarm, das bedeutet keine regelmäßigen neuen Ketten, Ritzel und sonstige Pflegeprodukte abgesehen vom Öl. Ein Ölwechseln sollte ungefähr jede 5.000 km (~ 2 Jahre) durchgeführt werden. Die Dienstleistung beim Fahrradhändler kann bis zu 50 Euro kosten.

Ein Einzelteil kostet zwischen 50 und 1100 Euro. Aktuell liegt der durchschnittliche Verkaufspreis einer gebrauchten Nabenschaltung bei 533,00 Euro. (Stand: 27.11.2020)

Welche Marken stellen qualitative Nabenschaltungen her?

Einige mögen sich jetzt wundern, warum die bekannte Marke Sturmey-Archer nicht aufgelistet ist. Das liegt daran, dass wir nicht von ihrer Qualität überzeugt sind und Dir keine kurzlebigen Produkte empfehlen wollen. Das liegt daran, dass die Produktionskosten und Qualität der Marke ab den 60er stark abgenommen hat, da sich die Produzenten entschieden die Naben möglichst billig anbieten zu können.

Marken von Nabenschaltungen
Im Handel gibt es einige Produzenten von Nabenschaltungen. Da Getriebeschaltungen teurer sind, solltest Du auf eine gute Qualität achten.

Shimano

Als japanisches Unternehmen stellt Shimano Fahrradkomponenten und -zubehör her und ist Schöpfer der ersten 3-Gang-Nabenschaltung. Mit dieser stieg die Firma 1961 in den Schaltungsmarkt ein. Als Weltmarktführer in allen Fahrradkomponenten führten sie als erstes ganze Komponenten seit ein, die alle aufeinander abgestimmt sind.

Gängige Getriebe sind:
  • Alfine (8/11-Gang)
  • Nexus Inter-8 (8-Gang, Standard/Premium)
  • Nexus Inter-7 (7-Gang mit Rücktritt)

Rohloff

Die Rohlroff AG ist ein Fahrradkomponenten-Hersteller, mit deutschem sitz in Fuldatal bei Kassel. Ihre Anfänge hatten sie 1986 in der Herstellung der Fahrradkette S-L-T 99 und steigerten 1996 ihren Jahresumsatz mit der 14-Gang Nabenschaltung erheblich.

Gängige Getriebe sind:
  • Speedhub 500/14 (14-Gang)

Fichtel & Sachs

1895 wurde das Familienunternehmen Fichtel & Sachs in Schweinfurt gegründet. Das Unternehmen erlebte viele Namensänderungen und Leitungen. 2011 wurde es aufgelöst mit der ZF Friedrichshafen AG verschmolzen. Nun sind sie als die Marke Sachs geblieben. Das Unternehmen war an der Weiterentwicklung der Nabenschaltung beteiligt, z.B. mit der Torpedo-Freilaufnabe.

Gängige Getriebe sind:
  • Sachs-Huret Commander (12-Gang)

SRAM

Das US-amerikanische Unternehmen mit Sitz in Chicago stellt seit 1987 Fahrradkomponenten her. Sie haben einen europäischen Sitz in Schweinfurt, Deutschland. Dort übernahmen sie die Fahrradsparte von Sachs und fertigten Naben an. Im Mai 2017 stellte das Unternehmen jedoch die Produktion von Nabenschaltungen ein.

Gängige Getriebe sind:
  • Comfort S7 (7-Gang)
  • i-MOTION 3 (3-Gang)
  • DD 3-24 (3-Gang, Kombi)

NuVinci

NuVinci ist eine Marke von dem Unternehmen Fallbrook Technologies Inc. Die fabrizierten Produkte sind für ein stufenloses Schalten entwickelt worden. Das Grundprinzip, auf das die Nabe basiert, wurde von Leonardo da Vinci beschrieben.

Gängige Getriebe sind:
  • N330/60/80
  • N380 Harmony
  • N380 H-Sync

Wo kann man eine Nabenschaltungen kaufen?

Diese besonders effizienten Schaltungen kannst Du sowohl beim Fachhändler vor Ort als auch Online kaufen. Allerdings ist es von Vorteil die Nabengetriebe online zu bestellen, da die Preise oft niedriger sind und die Vielfalt viel Größer ist. Online kannst Du sogar Modelle bestellen, die sonst Inland nicht erhältlich sind.

Da Nabenschaltungen so ein spezielles Produkt sind, werden sie nicht von Discountern wie Lidl und Aldi angeboten. In den Onlineshops von Otto und Real werden seltener Nabenschaltungen angeboten, jedoch öfters Kettenschaltungen und einzelne Ritzel für Nabenschaltungen.

Bei gebrauchten Modellen musst Du beachten, dass Du sie evtl. vor der ersten Benutzung warten musst. Da oft die Schaltungen keine Garantie mehr haben, müssen diese in einem guten Zustand sein und Mängel bei kleinerem Budget reparierbar sein.

Nabenschaltungen Test-Übersicht: Welche Nabengetriebe sind die Besten?

Es ist immer gut sich von einer verlässlichen Quelle Informationen zu holen. Deswegen haben wir eine Tabelle erstellt mit verschiedenen Warentest Stiftungen erstellt. Hier kannst Du Dir eine gute Übersicht verschaffen.

Testmagazin Nabenschaltung Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Ja, ein „Special“ zu Nabenschaltungen ist vorhanden. 2017 Ja Hier klicken
Öko Test Nein, es gibt bisher keinen Test zu Nabenschaltungen.
Konsument.at Nein, es gibt keinen Test zu der Schaltung aber zu Citybikes mit Nabenschaltungen. Dabei kommt die Nexus Inter 7 vor. 2002 Ja Hier klicken
Ktipp.ch Nein, es gibt bisher keinen Test zu Nabenschaltungen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Nabenschaltungen

In diesem Abschnitt werden oft gestellte Fragen beantwortet. All die bleibenden Unklarheiten sollten hier geklärt werden. Ansonsten kannst Du gerne einen Kommentar hinterlassen.

Nabenschaltung vs. Kettenschaltung – Welche ist besser?

Das Getriebe einer Nabenschaltung ist besser geschützt vor Schmutz und Wasser. Deshalb braucht es deutlich weniger Pflege als eine Kettenschaltung. Wer nicht so viel Geld investieren möchte und nur ein einfaches Fahrrad braucht, ist die Kettenschaltung eine gute Alternative. Besonders wenn Du für Deine gelegentlichen Fahrradtouren nicht so viel Geld ausgeben möchtest, ist eine Kettenschaltung mit einer hohen Ganganzahl das passende. Allerdings kannst Du Dir auch eine 11-Gängige Nabenschaltung holen oder eine Hybridschaltung mit einer hohen Übersetzung zulegen. Was besser ist, bliebt bei Dir und Deinen Bedürfnissen.

Wie pflege ich eine Nabenschaltung?

Das Erfreuliche an diesen Schaltungen ist, dass sie keine komplizierte oder aufwendige Pflege brauchen. Es reicht das Nabengetriebe ungefähr jede 2 Jahre oder jede 5.000 km mit Öl zu warten. Dafür muss die Nabe teilweise ausgebaut und das alte Öl entfernt werden. Schließlich wird das Getriebe in ein Ölbad gelegt.

Ansonsten ist zu empfehlen beim Aufsteigen in einem niedrigen Gang zu starten und mit einer höheren Gang die fahrt zu beenden. Das tut man, weil nicht genügend Druck auf den Pedalen anfangs ausgeübt werden kann.

Welches Öl braucht eine Nabenschaltung?

Nabenschaltungen können mit verschieden Schmierölen oder sogar Motorölen gewartet werden. Wichtig ist, dass das Öl die vom Hersteller aufgebrachte Fettschicht nicht ablöst.

Je nachdem welches Modell Du hast, ist ein anderes Öl vielleicht das richtige. Allerdings macht man mit Getriebeölen oder die Spezialöle, von den jeweiligen Marken, nichts falsch.

Wie lassen sich Nabenschaltungen reparieren?

Nabenschaltungen lassen sich immer reparieren bei kleineren Störanfälligkeiten. Am besten bist Du damit bei der Fachkraft bedient, denn das Innenleben eines Getriebes kann hochkomplex sein. Falls Du Dich aber für eine simplere Nabenschaltung entscheidest, könntest Du die Reparatur auch selbst vornehmen.

In den Fahrradforen kannst Du Dich immer über spezifische Probleme informieren. Im Einzelhandel kann es vorkommen, dass Dir geraten wird, die ganze Schaltung neu zu kaufen. Lass Dich davon nicht irren und recherchiere genau welches Dein Problem ist. Wenn Dir dann nicht geholfen wird, versuch es selbst mit dem Austausch von Einzelteilen.

Wie stelle ich eine Nabenschaltung ein?

Ob Deine Nabenschaltung falsch eingestellt ist, prüfst Du an den Kontrolllinien der Schaltung. Diese befinden sich entweder zwischen der Kette und der Nabe oder außen an der Nabe dran. Ein Grund warum das passiert ist, weil der Zug ausgeleiert sein könnte. Das macht sich durch ein Knack-Geräusch bemerkbar.

So stellst Du Deine Nabenschaltung richtig ein:

1. in den mittleren Gang schalten
2. an der Stellschraube drehen
3. so lange drehen, bis die Linien an-/aufeinanderliegen
4. ggf. die Klickbox (Sichtfenster) prüfen

Gänge Anzahl Mittlerer Gang
3 2. Gang
7 4. Gang
8 4. Gang
11 6. Gang
14 7. Gang

Warum sind Nabenschaltungen in einigen Fällen verboten?

Für sorgenlose Fahrer im Alltag und in der Stadt ist diese Schaltung perfekt geeignet. Für Straßen-Radsportler ist die Nabenschaltung jedoch bei Touren verboten. Nur die Nabenschaltung von Rohloff wird bei Mountainbike-Marathons und Downhill verwendet. In diesen Sportarten verschafft die Nabenschaltung dem Sportler keinen starken Vorteil.

Weiterführende Quellen

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑