Startseite » Freizeit » Radfahren » MTB-Schuhe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

MTB-Schuhe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

MTB-Schuhe

Wenn Du gerne mit dem Mountainbike unterwegs bist, benötigst Du nicht nur gute Kleidung, Helm, sondern auch gutes und passendes Schuhwerk, um mit wenig Kraftaufwand, ein gutes und sicheres Fahrgefühl zu haben. In unserem Kaufratgeber zeigen wir Dir, aus unsere Sicht, die besten MTB-Schuhe im Test, damit Dir Deine Kaufentscheidung leichter fällt.

„Radfahren ist Meditation in Bewegung“ (Bert van Radau)

Unsere Favoriten

Die besten wasserdichten MTB-Schuhe: VAUDE Unisex Yara Tr MTB-Schuhe auf Amazon
“Unisex MTB-Schuhe wasserdicht aus Synthetik.”

Die widerstandsfähigen MTB-Schuhe: Giro Rumble Vr MTB-Schuhe auf Amazon
“Widerstandsfähige MTB-Schuhe mit einer synthetischen Sohle.”

Die MTB-Schuhe mit Carbon Sohle: Luck Master MTB-Schuhe auf Amazon
“Solide MTB-Schuhe mit einer sehr leichten Carbon Sohle.”

Die MTB-Schuhe aus Mikrofaser: Luck Extreme MTB-Schuhe auf Amazon
“Sichere und komfortable MTB-Schuhe aus Mikrofaser.”

Die MTB-Schuhe mit gutes Kraftübertragung: Shimano Unisex SHME 301 M auf Amazon
“MTB-Schuhe aus Synthetikleder mit einer sehr guten Kraftübertragung.”

Die bequemen MTB-Schuhe: VAUDE Menˋs TVL Pavei MTB-Schuhe auf Amazon
“Bequeme MTB-Schuhe für lange Fahrten.”

 

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Passform Deines MTB-Schuhs ist wichtiger als das Design.
  • Vergiss nicht, Deine Füße zu vermessen
  • Mache Dir Gedanken darüber, wieviel Du für Deine MTB-Schuhe investieren möchtest.
  • Überlege Dir, ob Du MTB-Schuhe mit Flatpedalen oder mit Klickpedalen fahren möchtest, je nach Einsatzort, ist es wichtig darauf zu achten (Gelände, Wald, Stadt…)
  • Je genauer Deine Suche ist, desto eher findest Du Deinen passenden MTB-Schuh
  • Achte auf das Profil der Schuhe und dass Deine MTB-Schuhe atmungsaktiv und Luftdurchlässig sind.

Die besten MTB-Schuhe: Favoriten der Redaktion

Es gibt eine große Anzahl von verschiedenen MTB-Schuhen, die sich in ihrer Beschaffenheit von Material, bis hin zur Sohle, ob mit Flat Pedale oder Klickpedalen, unterscheiden.

Tipp: Damit Dir Deine Kaufentscheidung leichter fällt, findest Du hier, aus unserer Sicht gesehen, die besten Modelle von Schuhen aufgelistet.

Die besten wasserdichten MTB-Schuhe: VAUDE Unisex Yara Tr  MTB-Schuhe

Was uns gefällt:

  • Die Sohle des VAUDE Yara Tr MTB-Schuh besteht aus Gummi, für guten Halt
  • Der MTB-Schuh hat ein Schnürsystem und Klettverschluss, sitzt sehr fest
  • Der MTB-Schuh ist wasserdicht
Was uns nicht gefällt:

  • Fällt extrem klein aus

Redaktionelle Einschätzung

Der VAUDE Yarah MTB-Schuh ist ein Unisex Schuh und hat nicht nur ein sportliches Design, sondern eignet sich optimal für den Sommer, wenn Du auf Tour gehst.
Für festen Halt sorgt die integrierte Fersenspange, die Gummisohle ist mit Klickpedalen kompatibel und eignet sich zudem ideal zum Gehen.

Das Material des Vaude-Schuhs besteht innen- und außen aus Synthetik und verfügt über ein Verschlusssystem mit Schnürsenkel und Klett, damit können die Schnürsenkel optimal verstaut werden, um Gefahr zu vermeiden.
Außerdem ist dieser Schuh wasserdicht und die Schuhweite ist normal.
Durch das atmungsaktive Material ist der MTB-Schuh sehr komfortabel zu tragen und kann mit Flat Pedalen, sowie mit Klick-Pedalen gefahren werden.

Gewicht: 440 g pro Schuh | Obermaterial: Synthetik

Die widerstandsfähigen MTB-Schuhe: Giro Rumble Vr MTB-Schuhe

Was uns gefällt:

  • Der Schuh hat eine synthetische Sohle, passt sich gut an
  • Obermaterial sehr widerstandsfähig
  • Guter Grip durch Vibram-Sohle
Was uns nicht gefällt:

  • Sehr schmaler MTB-Schuh

Redaktionelle Einschätzung

Der Herrenschuh „Giro Rumble Vr MTB“ eignet sich zum Fahren auf Straßen, sowie fürs schmutzige Gelände. Das Obermaterial des Giro Rumble ist sehr widerstandsfähig und verfügt über ein vorgeformtes  Fußbett.
Die zusätzliche Einlegesohle wirkt sich positiv auf das Fußgewölbe aus und dadurch bleiben Deine Füße beim Fahren, schmerzfrei.
Für guten Grip sorgt die Vibram-Sohle, die sich auch hervorragend zum Gehen eignet, obgleich Du mit dem Fahrrad unterwegs bist oder zu Fuß.

Die MTB-Schuhe haben ein Schnürsystem und wiegen ca. 425 g.
Dieser  Schuh ist ein Auslaufmodell, da der Hersteller die Produktion dieses Modells, einstellt.

Gewicht: 425 g pro Schuh | Obermaterial: Textil

Die MTB-Schuhe mit Carbon Sohle: Luck Master MTB-Schuhe

Was uns gefällt:

  • Der Luck Master MTB-Schuh ist atmungsaktiv und widerstandsfähig
  • Der MTB-Schuh verfügt über ein Klettverschluss-System und hat ein verstärktes Fersenteil
  • Carbon Sohle passt sich Füße an
Was uns nicht gefällt:

  • Fällt klein aus

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Luck Master MTB-Schuh hat eine Carbon-Sohle, die sehr leicht ist, nur 4 mm Dicke hat und aus einem Stück Mikrofaser hergestellt wurde.
So passt sich der Schuh perfekt an Deine Füße an.
Für Komfort sorgt das atmungsaktive Material und gewährleistet im Gelände perfektem Halt.
Die Ferse besteht aus Gummi, bietet somit stabilen Halt und die Spitze hat eine transparente Verstärkung zum Schutz der Schuhe ohne das Aussehen zu verlieren.
Die angebrachten Klettverschlüsse geben noch zusätzlichen Halt.
Beim Kauf der Schuhe, raten wir Dir eher eine Nummer größer zu nehmen, da dieser enger / kleiner ausfällt.
Diese Luck Master MTB-Schuhe sind explizit für Klick System, eignen sich von daher nicht für Flat Pedals.

Gewicht: 415 g pro Schuh | Obermaterial: Mikrofaser

Die MTB-Schuhe aus Mikrofaser: Luck Extreme MTB-Schuhe, mit Carbon-Sohle Unisex

Was uns gefällt:

  • Ohne störende Nähte
  • Der Fersenbereich besteht aus Gummi, für stabilen Halt
  • Carbon Sohle passt sich Füße an
Was uns nicht gefällt:

  • Fällt klein aus

Redaktionelle Einschätzung

Der Luck Extreme MTB-Schuh wird aus einem Stück Mikrofaser-Material hergestellt, somit komplett ohne störenden Nähte.
Für ein angenehmes fahren, sorgt das atmungsaktive Obermaterial aus Mikrofaser, dieses vermeidet auch Schweißbildung Deiner Füße.
Im gesamten passt sich der Schuh an Deine Füße an und der  Klettverschluss bietet noch zusätzlichen Halt.
Für bessere Unterstützung an der Ferse, sorgt der Gummirücken, die Carbon Sohle hat gerade mal eine Dicke von 4 mm.
Falls ein Klick-System angebracht wird, empfehlen wir Dir von Shimano SPD Set SM – SH 51.

Gewicht: 415 g pro Schuh | Obermaterial: Mikrofaser

Die MTB-Schuhe mit gutes Kraftübertragung: Shimano Unisex SHME 301 M

Was uns gefällt:

  • Besteht aus Synthetikleder, widerstandsfähig
  • Die Sohle ist eine Gummiprofilsohle und geeignet für Klickpedal
  • Der MTB-Schuh ist geeignet für Offroad, Mountainbike und Enduro
Was uns nicht gefällt:

  • Sehr schwer

Redaktionelle Einschätzung

Bei diesem Shimano MTB-Schuh sorgt die mit glasfaserverstärkte Zwischensohle für optimale Festigkeit und eine gute Kraftübertragung.
Durch das angebrachte Gummiprofil, erfüllt dieser Schuh alle Bedingungen, bietet beste Traktion und besten Grip. Der Ratschenverschluss, kombiniert mit Klett, vermindert Druck auf den Fußrücken, das Design der Schuhe ist asymmetrisch angelegt.
Für den Kauf von Pedalen empfehlen wir die Pedalen PD – M530 und PD – M520.
Da Shimano MTB-Schuhe eher kleiner ausfallen, empfehlen wir den Schuh eine Nummer größer zu kaufen / bestellen.

Gewicht: 686 g pro Schuh | Obermaterial: Synthetikleder

Die bequemen MTB-Schuhe: VAUDE Menˋs TVL Pavei MTB-Schuhe

  • Die Sohle ist aus recyceltem Gummi, umweltfreundlich
  • Die MTB-Schuhe verfügen über ein Schnürsystem u. Klettverschluss, sitzt fest am Fuß
  • Ortholite Einlegesohle vorhanden
Was uns gefällt:

  • Besteht aus Synthetikleder, widerstandsfähig
  • Die Sohle ist eine Gummiprofilsohle und geeignet für Klickpedal
  • Der MTB-Schuh ist geeignet für Offroad, Mountainbike und Enduro
Was uns nicht gefällt:

  • Sehr schwer

Redaktionelle Einschätzung

Mit diesem 780 g leichten MTB-Schuh, bekommst Du einen komfortablen Schuh, mit dem Du auf Entdeckungsreise gehen kannst.
Durch das Schnürsystem, in Verbindung mit Klettverschluss, bietet der Schuh besten Halt beim Biken. Das Obermaterial ist atmungsaktiv und sorgt für gute Belüftung.
Für weiteren Komfort hat der Hersteller den Schuh noch zusätzlich mit einer Ortholite Einlegesohle, ausgestattet.
Die Einlegesohle besteht aus PU-Schaum, die für ordentliche Kraftübertragung sorgt. Der vorgeformte Fersen- und Zehenbereich bietet Stabilität und schützt vor Abreibung.
Die aus 20 % bestehende recycelte, Gummisohle bietet zusätzlich Sicherheit, auch bei schlechteren Wetterverhältnissen.

Gewicht: 440 g pro Schuh | Obermaterial: Synthetik

Kaufratgeber für MTB-Schuhe

In Folge erläutere ich Dir, was MTB-Schuhe sind und wofür sie verwendet werden, so kannst Du Dir einen kleinen Überblick verschaffen, bevor Du Dir welche kaufst.

Radfahren ist Meditation in Bewegung

Radfahren ist Meditation in Bewegung

Was sind MTB-Schuhe und wofür werden sie verwendet?

MTB-Schuhe sind speziell für Mountainbiker konzipierte Schuhe, die sich durch Ihre zusätzliche Gummisohle von den normalen Radschuhen (Rennradschuhen) unterscheiden.
Diese MTB-Schuhe gibt es explizit für Männer, Frauen oder auch als Unisex-Schuhe. Es gibt zwei unterschiedliche Varianten von MTB-Schuhen.
Zum einen gibt es MTB-Schuhe, die für Flat Pedale bzw. MTB-Schuhe die für Klickpedale geeignet sind.
MTB-Schuhe haben eine weichere Außensohle und verfügen wie andere Klickschuhe auch über ein Zweischlitz-Stollen-Montage-System.
Die Sohle ist von Nylon oder Vibram umhüllt, damit ist es dem Mountainbiker möglich, längere Strecken, problemlos auch mal zu Fuß zu gehen.

 Tipp: Wenn Du Dich dazu entschließt, ein Mountainbike zu kaufen und dieses auch regelmäßig nutzen möchtest, dann solltest Du Dir auf jeden Fall gute MTB-Schuhe zulegen und nicht unbedingt die preisgünstige Variante wählen.

Um auf schlammigen Untergründen und in steilen Gelände zu fahren, verfügen die meisten MTB-Schuhe eine Option zum Befestigen eines Einschraubspikes im Zehenbereich. Dies sorgt für eine bessere Traktion beim Fahren.
Das Material der MTB-Schuhe besteht meist aus einem atmungsaktiven, wasserabweisendem Material, damit Du für jede Wetterverhältnisse, gewappnet bist.
Durch die Klickpedalen am Bike hast Du eine direkte Verbindung zwischen MTB-Schuhe und der Pedale. Dies sorgt für einen gesunden, runden Tritt und unterstützt Dich auch aktiv in Deinem Tretmechanismus beim Hochziehen.
Damit Du Spaß an Deinen Mountainbike-Touren hast, ist es ratsam, gut sitzende MTB-Schuhe zu besitzen und NICHT mit normalen Turnschuhen zu fahren, da Turnschuhe eine zu weiche Sohle haben, was dann zu Fußschmerzen führen kann.

Welche MTB Schuhe sind für wen geeignet?

Wenn Du Dir bereits ein Mountainbike gekauft hast und Du in den vollen Genuss des Mountainbikens kommen möchtest, solltest Du Dir Gedanken darüber machen, welche Art von Strecken Du bevorzugst.

Schwäbische Alb

Eine Radfahrt um die Welt beginnt mit dem ersten Tritt aufs Pedal (Scott Stoll)

Bist Du gerne als Freelancer unterwegs?
Oder doch eher der „Typ“ Downhill-Fahrer?

Wenn Du als Freelancer und Dich gerne in schlammigen, steilen und schwierigen Gelände bewegst, dann eignen sich Flat Pedals für Dich.
Falls Du Downhill-Fahrer bist, diese Variante Deine Leidenschaft ist, dann sind Klickpedale für Dich das Richtige.

Achtung:
Dein Augenmerk sollte nicht auf Präferenzen wie Farbe, Optik und Modell liegen, sondern hier gilt: „primäres“ Augenmerk auf Deine technische Fahrweise/Fahrkünste, zu richten. Dein MTB-Schuh sollte in erster Linie Deines individuellen Verwendungszweck dienen.
„Der Biker stürzt nicht, er geht vom Gerät ab, kontrolliert!“

Wenn Du eher auf anspruchsvollen und steilen MTB-Trails unterwegs bist, dann solltest Du zu einer Plattform Pedale greifen. Die Kombination mit einer Flat Pedale ist die Breite Standfläche, die Dir auch im steilsten Gelände halt gibt.

Möchtest Du Lang- und Downhill-Strecken kombinieren?
Dann solltest Du Dir einen MTB-Schuh mit Klickpedalen zulegen.
Mit diesem Schuh kannst Du lange Strecken, schnell und effizient, zurücklegen.

Vorteile von Klick-PedalenVorteile von Flat-Pedalen
1. Das Hinterrad lässt sich genauer platzieren, wenn man mit eingeklickten Pedalen fährt.
Die Sohle ist steifer und das Hochziehen der Pedalen beim fahren, ist leichter und effizienter.
1. Die Sohlen von Flatpedals sind weicher, bequemer und sicherer, hingegen zu MTB-Schuhen mit Klickpedale.
Bei langen Touren sind MTB-Schuhe mit Flat-Pedalen bequemer und drücken nicht.
2. Bei holprigen Fahrpassagen, bleiben die Füße dort, wo sie hingehören, nämlich auf den Pedalen. Das Nachjustieren, wie z.B. bei Flatpedals, fällt hier weg.2. Bei MTB-Schuhen mit Flat-Pedalen, schulst Du nicht nur Deine Technik, sondern kannst auch Deine Füße schneller absetzen, um Stürze zu vermeiden.
Selbst im Biergarten nach Deinen Touren, machst Du eine gute Figur mit Deinen MTB-Schuhen.
3. Auch bei Nässe halten die Cleats, da der Fuß fest in der Pedale sitzt, bei Flat-Pedalen hingegen, werden die Sohlen schneller schmierig.3. MTB-Schuhe mit Flat-Pedalen lassen sich unterschiedlich positionieren.

Welche Arten von MTB-Schuhen gibt es?

Hier erläutere ich Dir, welche Arten von Mountainbike-Schuhen es gibt und für welchen Einsatz diese sind.

Mountainbikeschuhe

Als Mountainbiker bevorzugt man Schuhe mit einer steifen und griffigen Sohle. Das Außenmaterial der MTB-Schuhe besteht aus einem robusten und wetterfestem Material, das vor Regen, Matsch und auch vor Wurzeln und Steinen schützen soll.
Wenn Du mit Deinem Bike unterwegs bist, kann es schon mal passieren, dass Du aufgrund von schwierigen und gefährlichen Passagen, vom Bike absteigen und Dein Bike schieben musst. Von daher ist es wichtig, dass Deine Sohle für solche Schiebeeinlagen,  entsprechend dieser Bedürfnisse, angepasst sind.
Eine griffige Gummisohle, ein gutes Profil und Stollen garantieren hier für besten Grip. Damit Du mit diesen Schuhen auch laufen kannst, sind die Cleats in die Sohle der Schuhe, eingefasst.
Je nach Einsatzgebiet unterscheiden sich auch MTB-Schuhe.
Zum Beispiel unterscheiden diese sich in Crosscountry und Race Modelle, diese sind steifer als Enduro-Schuhe, hier liegt der Fokus auf effizientes Pedalieren. Diese MTB-Schuhe gibt es mit Klick-System oder auch ohne Klick-System.

BMX & Dirt-Schuhe

Diese Schuhe ähneln den Mountainbike-Schuhen, sind jedoch robuster und flexibler. Im Vordergrund stehen hier Stabilität, Grip und Schutz.
Das wetterfeste Außenmaterial schützt vor Matsch und Regen, auch vor hochfliegenden Steinen und Geröll, außerdem ist die Sohle griffig im Profil.
Auch hier bekommst Du den Schuh mit einem Klick-System oder auch ohne Klick-System.

Touren & Trekking – Schuhe

Beim Touren & Trekking Schuh ist die Sohle weniger steif, dafür komfortabler und zum Laufen besser geeignet als andere Fahrradschuhe.
Das Design ähnelt einem normalen Turnschuh. Im Zehenbereich sind die Touren & Trekkingschuhe verstärkt, dies dient zum Schutz vor hochfliegenden Geröll.
Die Sohle ist griffiger, als bei normalen Turnschuhen und damit das Laufen in diesem Schuh einfacher ist, sind die Schuhplatten in das Profil der Sohle, integriert. Auch hier gibt es Schuhe, die mit einem Klick-System kompatibel sind.

Für was dienen Einlagen ?

In Folgenden wollen wir Dir Informationen über Einlegesohlen geben.

Einlegesohlen

Wenn Du auf Touren bist und beim Treten Deine Effizienz erhöhen, Deine Belastung auf Deine Fußsohlen reduzieren möchtest, raten wir Dir zu einer Einlegesohle (z.B. Einlegesohlen von Shimano),  diese bietet Dir Komfort, Stabilität und verringert das Verletzungsrisiko.

Denn bei jedem Tritt in die Pedale, erhöht sich die Belastung auf Deine Fußsohlen, dadurch werden auch Deine Knie und Hüften beansprucht, was auf Dauer zu Verletzungen führen kann.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei MTB-Schuhe?

Wenn Du Dir MTB-Schuhe kaufst, dann muss natürlich die richtige Größe her und die findest Du am besten heraus, indem Du Deine Füße vermisst.

MTB-Schuhe sind von ihrer Größe, Breite, allgemein vom Schnitt her anders konstruiert, als normale Turnschuhe und fallen eher schmaler aus.

Damit Du für Dich den richtigen und vor allem passenden MTB-Schuh findest, ist es immer besser zum Händler in Deiner Nähe zu gehen, so hast Du gleich die Möglichkeit, mehrere Schuhe zu vergleichen, kannst das Material „fühlen“ und der Vorteil vor Ort ist, Du kannst mehrere, verschiedene Schuhe probieren.

Außerdem hast Du noch die Möglichkeit, bei Unklarheiten, den Verkäufer zu rate zu ziehen, der Dir dann mit Rat und Tat zur Seite steht und Du kannst im Laden direkt „Probe laufen“. So spürst Du gleich, ob der Schuh zu eng, zu breit oder zu schmal ist.
Eventuell bietet Dir Dein Händler auch an, Dir ein paar Schuhe mit zur Auswahl mitzugeben, damit Du diese zuhause in Ruhe testen kannst. Sprich doch Deinen Händler einfach darauf an, denn Fragen kostet schließlich nichts.

Falls Du Dich für den Kauf übers Internet entschließen solltest, rate ich Dir, die Füße zu vermessen und genaues Maß zu nehmen.
Zum Vermessen Deiner Füße nimmst Du Dir ein weißes Blatt Papier und einen Stift, stellst erst den einen Fuß darauf und zeichnest den Umriss Deines Fußes, das Gleiche machst Du dann noch mit Deinem anderen Fuß. Messe dann von der Ferse bis zum längsten Zeh.

Warum Du beide Füße vermessen solltest?

Nicht immer sind beide Füße gleich lang, deshalb ist es ratsam, immer beide Füße zu vermessen und dann falls einer Deiner Füße länger ist, nimmst Du den längeren und addierst noch 0,5 – 1 cm hinzu, so hat Dein Fuß, wenn er unter Belastung anschwellen sollte, mehr Platz darin.

 Achtung: 
Für das Messen Deines Fußumfanges, nimmst Du Maß an der breitesten Stelle Deines Fußes.

Passform

Die Passform ist für den Kauf Deines Schuhs, ein sehr wichtiges Kaufkriterium. Es nützt Dir nicht viel, wenn Dein MTB-Schuh noch so teuer ist, wenn er dann nicht richtig passt. Schließlich möchtest Du Spaß auf Deinen Touren haben und keine schmerzende Füße.
Deshalb achte darauf, dass Du die richtige Größe auswählst und Deine Schuhe die richtige Breite haben.
Wie Du Deine perfekte Passform ermittelst, erkläre ich Dir im Ratgeber.

Größe

Deine Zehen sollten sich im MTB-Schuh frei bewegen lassen, jedoch nicht zu locker sitzen, sodass der Fuß sich hin- und herbewegen lässt. Wenn Du das alles gemacht hast, dann musst Du Dir nur noch einen MTB-Schuh auswählen, je nach Marke, können diese unterschiedlich ausfallen.
Um es Dir etwas leichter zu machen, kannst Du zusätzlich noch in einer Größentabelle nachschauen.

Falls Du noch mehr Komfort und Stabilität haben möchtest, kannst Du Dir noch zusätzlich Einlagen in Deinen MTB-Schuh legen.

Fußbreite

Ganz wichtig beim Kauf zu beachten ist – Deine Fußbreite.
Damit Du bei langen Fahrten keine Blasen oder offene Stellen bekommst, musst Du höchstwahrscheinlich mehrere Modelle von MTB-Schuhen anprobieren, evtl. auch mal testen.
Frage doch am besten Deinen Händler, ob er Dir vielleicht einen  „Leihschuh“ anbieten kann, so hast Du die Möglichkeit, den Schuh gleich inkl. Deinem Rad zu testen. Dann merkst Du auch relativ schnell, wo der Schuh evtl. drückt, ob er zu schmal oder zu breit ist.
Da verschiedene Hersteller, verschiedene Materialien verwenden, können die Schuhe auch demnach in geringer Form, anders ausfallen.

 Tipp:
Achte beim Kauf darauf, ist der Schuh schmal, durchschnittlich oder breit.

Sohle

Bei der Sohle solltest Du darauf achten, dass diese entweder aus „Vibram“ oder „Nylon“ ist, wobei Vibram die etwas härtere Sohle hat.
Es gibt MTB-Schuhe mit Gummisohlen, die den Vorteil haben, dass sie weicher als Carbon sind und die Lauffläche angenehmer ist. Damit Deine Kraftübertragung perfekt ist, wähle einen MTB-Schuh mit fester Sohle. Doch sollte die Sohle beim Laufen noch angenehm sein.

Was ist überhaupt eine Vibramsohle?

Für verlässliche Gummisohlen ist Vibram der führende Hersteller und wird nicht nur im Berg- und Outdoor Bereich, sondern auch im Bereich Sicherheit- und Arbeitsschuhe, verwendet.

Der Name „Vibram” ist ein italienischer Markenname und steht für abriebfeste, langlebige und dämpfende Sohle aus Gummi und sorgt für besten Grip.
Das Typische für Vibram Sohlen, ist das gelbe 8-eckige Logo, welches zwischen vorderer Sohle und Absatz angebracht wird und ist mittlerweile als Markenzeichen bekannt. Diese Sohlen sind aus einer besonderen Art von Gummi-Mischung hergestellt, damit immer ein guter Grip garantiert ist.

Vibram ist eine verlässliche Gummisohle mit gutem Grip, wird mit Schwamm und Wasser gereinigt und bei Raumtemperatur getrocknet.

Was ist eine Nylon-Sohle?

Eine Nylon-Sohle ist eine glasfaserverstärkte Nylon Sohle. Diese überträgt die Kraft direkt auf das Pedal und sorgt für Geschmeidigkeit beim Fahren.
Das Mesh Design, welches atmungsaktiv ist, verbessert die Atmungsaktivität des MTB-Schuhs und ist für den Fuß bequemer, dadurch ist auch die Stabilität stärker.

Geeignet ist die Nylon-Sohle für den hohen Geh-Komfort und anatomisches Design. Gesäubert werden die Schuhe mit einem Schwamm und Wasser, jedoch solltest Du so einen Schuh, wie auch andere MTB-Schuhe, nicht in der Waschmaschine waschen. Nasse Schuhe sollten immer bei Raumtemperatur getrocknet werden. Am besten nimmst Du Zeitungspapier und legst damit Deinen Schuh aus, so wird die Feuchtigkeit, die vom Schwitzen und säubern des Schuhs entstanden ist, aufgesogen. So bleibt Dein Schuh weiterhin in seiner Form und Du hast noch lange daran Freude.

Eine Nylonsohle ist eine atmungsaktive Sohle mit hohem Tragekomfort und bequem für den Fuß.
Gereinigt wird mit Schwamm und Wasser, bei Raumtemperatur getrocknet.

Was ist eine Gummisohle?

Eine Gummisohle ist aus einem Material, welches den Schuh flexibel, weich und sehr anpassungsfähig und widerstandsfähig macht.
Zum Beispiel gibt es aus der Reifenentwicklung und Produktion von der Marke Michelin, Schuhsohlen. Michelin ist ein französischer Hersteller.
Zusammen mit dem italienischen Bekleidungs-Spezialisten Northwave, sind drei MTB-Schuh Modelle entstanden, für die Michelin Sohlen liefert: Outcross, Enduro Mid und Extreme XC.
Die Sohlen bestehen zu großen Teilen aus Gummi und sollten vergleichbare Ansprüche erfüllen.

So ergeben sich ähnliche Entwicklungsprozesse, was Funktion, Laufflächen Design   und Gummi Verbundwerkstoffe betrifft, lt. französischen Reifenhersteller Michelin.
Die MTB-Schuhsohlen sollten bei möglichst geringem Gewicht, Langlebigkeit und Flexibilität mitbringen und das bei einem hohen Maß an geringem Gewicht.

Der Outcross-Schuh, der zusammen mit Northwave entstanden ist, ist für Fahrer gedacht, die auf unterschiedlichem Terrain unterwegs sind. Die Sohle ist mit der Michelin-Explorer-Außensohle ausgestattet und bietet auf allen Untergründen Stabilität und Haftung. Die MTB-Schuhsohle besteht zu 100 Prozent aus Gummi und ist sehr langlebig, das Obermaterial besteht aus einem leichten 3-D-Mesh-Gewebe, welches noch mit einer Schutzschicht, sowie mit zusätzlicher Verstärkung an den beanspruchten Stellen versehen ist.
Die Sohle bietet im Vorfußbereich eine exzellente Traktion und auch hervorragende Haftung auf den Pedalen.

Für  Komfort sorgen die Schaumstoffpolster in der Zunge, sodass selbst bei längeren Fahrten die Fußspitzen vor Verletzungen geschützt sind.
Die Sohle besteht aus zwei Lagen, die für Haltbarkeit, Stabilität und Haftung in der Sohle erhöht, zudem ist der Schuh vollständig Thermo- verschweißt.

Was ist Naturkautschuk?

Kautschuk wird überwiegend in Asien angebaut und wird aus Latex gewonnen. Dies wiederum wird verwendet, um Gummiprodukte wie z.B. für Schuhen, Yogamatten, Schnuller und Babyflaschen, herzustellen.
Auch Autoreifen werden aus Kautschuk hergestellt. Naturkautschuk hat den Vorteil, dass es sehr elastisch, reißfest und widerstandsfähig ist. Außerdem ist Kautschuk wasserabweisend und ein nachwachsender Rohstoff.

Die Kautschukpflanzen vertragen unser Klima nicht, deshalb wird das Material importiert, was die Ökobilanz verschlechtert. Zudem kann Kautschuk Allergien auslösen und wird oft nicht umweltfreundlich angebaut.
Es gibt auch Alternativen zu Naturkautschuk, diese werden aus Sonnenblumen-, Raps und Orangenöl hergestellt, z.B. der Reifenhersteller „Continental“ setzt auf Löwenzahn zur Gummigewinnung.
Dieser ist zum einen regional, kostengünstiger als Kautschukpflanzen und ist somit eine bessere Option, um Gummi herzustellen. So können Produkte nachhaltig hergestellt werden. Zum Beispiel werden daraus Schuhe, Yogamatten und Gummistiefel, hergestellt.

Was bedeutet Profil?

Die Sohlen, die aus Gummi und mit einem ausgeprägten Profil hergestellt werden, bezeichnet man auch als Profilsohlen.
Zum Beispiel werden diese für Arbeitsstiefel, Bergschuhe usw., verwendet.
Da unterschiedliche Materialien verwendet werden, werden die Sohlen in ihren Benennungen unter anderem Kreppsohle bzw. Ledersohle, benannt.

Die unterschiedlichen Profile führen zu eigenen Sohlen-Typen, wie zum Beispiel Ridgeway-Sohle, Commando Style-Sohle, Golf-Sohle, Vibram-Sohle.

Kaltenbachtalweiher - Bad Urach

Mountainbiken ist für mich Freiheit, für Körper und Geist

Welche Verschlusssysteme gibt es?

Bei MTB-Schuhen gibt es verschiedene Verschlussarten. Zum einen gibt es Boa und Klettverschlüsse, die zu den sichersten gehören und Dir zusätzlich das An- und Ausziehen erleichtern. Beim Boa-Verschluss hast Du die Möglichkeit, millimetergenau zu ziehen, Druckstellen sind somit ausgeschlossen.
Der klassische Schnürsenkel birgt hier eher Gefahr, wenn sich diese während der Fahrt lösen und sich in der Kette verfangen sollte.

Was ist ein Boa Verschluss?

Der Boa-Verschluss wurde in den 1990er Jahren von Gary Hammerslag erfunden und kamen mit Anfang der 2000er Jahre in Sportschuhen zum Einsatz.
Schuhe mit Boa-Verschluss-System haben sehr große Vorteile gegenüber klassischem Schnürungen, doch was genau macht das System so besonders?

Das Boa-System ist der Senkel, denn dieser besteht aus unzähligen Edelstahldrähten, die zu einem kleinen und flexiblen Stahlseil gedreht werden. Zum Schutz wird das Seil, für bessere Gleiteigenschaft, mit Kunststoff überzogen. Der Schuh hat einen Drehverschluss, der einer Ratsche ähnelt.
Beim Drehen wird das Stahlseil im Uhrzeigersinn in die Spule aufgezogen und der Schuh geschlossen. Der Verschluss kann in diesem Zustand nicht aufgehen und auch nicht gegen den Uhrzeigersinn gedreht werden. Um Deinen Schuh zu öffnen, musst Du das Rädchen nach oben ziehen.
Das Verschlusssystem ist so konzipiert, dass eine gleichmäßige Druckverteilung garantiert ist, somit wird Reibung minimiert und schonen das Stahlseil.

Nun zu den Vorteilen gegenüber der klassischen Schnürung

Die Schuhe mit klassischem Schnürsystem kann man noch so gut binden, doch irgendwann lockern sich diese oder gehen komplett auf.
Beim Boa-System kann das nicht passieren, denn hier kannst Du den Verschluss millimetergenau einstellen, um optimalen Sitz zu gewährleisten.
Außerdem stehen so keine Schnürsenkel ab, die sich beim Fahren im Gelände, falls Äste mitten im Weg liegen, verfangen.

Noch einen weiteren Vorteil vom Boa-Verschlusssystem ist – es reicht ein einziger Zug am Verschluss aus und der Schuh öffnet sich quasi wie von selbst und der Schuh fällt geradezu vom Fuß. Außerdem lässt sich dieses Verschlusssystem problemlos einhändig bedienen, obgleich Du den  Schuh etwas lockern oder fester machen möchtest.

Falls das Boa-System mal kaputtgeht, benötigst Du für die Technik, um das Stahlseil wieder in die Spule zu verlegen, feines Fingerspitzengefühl.

Was ist ein Klettverschluss?

Der Klettverschluss / Klett Verbindung ist ein textiles Verschlussmittel, das beliebig oft zu lösendes Verschlussmittel ist, welches auf dem Prinzip von Klett Früchten beruht. Die gewebten Chemiefaser-Streifen bestehen aus zwei Teilen, wovon einer der Streifen mit flexiblen Widerhäkchen versehen ist, der andere Teil hat Schlaufen.
Wenn man die beiden Streifen zusammenpresst, ergibt sich daraus ein belastungsfähiger Schnellverschluss. Die Bänder bestehen aus Polyamid, Polyester und Polyolefin Fasern.Entwickelt wurden der  Klettverschluss einem Schweizer Ingenieur, namens Georges de Mestral, der seine Idee 1951 zum Patent angemeldet und erstmals unter dem Namen „Velcro“ vermarktet hat.

Mittlerweile wurden verschiedene Varianten entwickelt

• Haken- und Flausch Band (Filzband), typische Anwendung für Kleidung
• Pilzkopfband und Velours Band, dieser hat eine stärkere Haftung
• Pilzkopfband und Flausch Band, mit einer hohen Haftkraft bei Scherbeansprung
• Pilzkopfband auf Pilzkopfband, dieser wird in der Industrie angewendet und hat hohe Haltekräfte bei Scher- und Zugbeanspruchung, mit definiertem Druckpunkt
• Extrudierte Haken / Pilze auf Wirkware, z.B. bei Windelverschluss

Angewendet werden die Klettverschlüsse gerne zum Fixieren von Schuhen, Bekleidung, Rucksäcke und Taschen.

Anwendungsbeispiele
• Sneakers mit Klettverschluss
• Kabelbinder mit Klettverschluss
• MTB-Schuhe sind mit Schnürsenkel und Klettverschluss versehen

Was sind Klassische Schnürsenkel?

Die klassischen Schnürsenkel werden nach Aussehen, Herstellungsweise und Material unterschieden. Es gibt bei klassischen Schnürsenkel, z.B. gewebte, geflochtene oder gestrickte. Das Material der Schnürsenkel besteht entweder aus Baumwolle, Kunstfaser oder Kunstfaser Mischungen, selten aus Lederbänder. Auch in der Länge unterscheiden sich die Schnürsenkel, man kann diese zum Beispiel in einer Länge von 45 cm bis 180 cm, kaufen.
Mittlerweile gibt es Schnürsenkel in jeglichen Farben oder in der Standardfarbe wie „schwarz, weiß, blau oder braun“. Wer es lieber sportlich und bunt mag, bekommt diese z.B. auch in leuchtenden Neonfarben, gestreift und auch die klassischen Farben (von blau, über rot, grün, gelb, weiß, schwarz oder braun).

Die Senkelenden sind zusammengeschweißt wie ein „Stift“, dies ist jedoch nur bei Kunststofffaser-Senkel, möglich. Dann gibt es noch Senkelenden, die entweder mit einer Kunststofffolie ummantelt sind oder mit einer Metallkappe aus Senkel-Blech, versehen sind. Dies verhindert das Ausfransen der Schnürsenkel und gewährt problemloses einfädeln. Es gibt Schnürsenkel, die noch verziert sind, zum Beispiel mit einem „Bommel“.

In welchen Schuhen findet man Schnürsenkel?

• Turnschuhe
• Sneakers
• Stiefel
• Klassische Schuhen
• MTB-Schuhen

Obermaterial

Wenn Du Dir einen MTB-Schuh kaufst, achte darauf, dass das Obermaterial atmungsaktiv und flexibel ist, so vermeidest Du weitestgehend Druckstellen. Du bekommst die Schuhe in verschiedenen Varianten, unter anderem wird außer Textil und Synthetik, noch Leder angeboten.

Synthetik / Textil

Materialien, die aus Stoffen wie Polyester, Polyamiden oder Polyacryl hergestellt werden, nennt man „Synthetische Fasern“. Diese Fasern, auch „künstliche Fasern“ genannt, sind in vielen Bereichen im alltäglichen Leben zu finden.

Welche Arten gibt es ?

Es lassen sich zum Beispiel aus Polyamid elastische und dünne Gewebe herstellen. Die glatten Fäden aus Polyester sind sehr fein, dennoch stabil und reißfest. Hier werden Fasermischungen beigegeben, um dem kühlen Material, Wärme zu geben. Die Kunstfaser Polyacryl wird durch das Texturieren vormals glatten Fasern, gekräuselt. Deshalb kann Polyacryl optisch ähnlich wirken wie Wolle. Diese Kunstfaser kann Wärme speichern und fühlt sich flauschig an. Bei der Kunstfaser Polyurethansind die Fasern sehr dehnbar und glatt, diese Faser lässt sich zu Elasthan bzw. Lycra weiter verarbeiten. Alle hier aufgeführten Kunstfasern sind pflegeleicht und lassen sich meist bis auf 60 Grad waschen und gehen nicht ein.

Synthetik

Um Schuhe herzustellen, werden meistens synthetische Materialien verwendet, da die Faser sehr günstig, kaum schmutzempfindlich ist und meist wasserfest ist. Synthetik ist im Gegensatz zu Leder einfärbbar und ist kaum von Leder zu unterscheiden.

Achtung:
Der Nachteil ist aber, das der Tragekomfort nicht gerade für ein gesundes Fußklima sorgt, da der Schuh nicht wirklich atmungsaktiv ist.

Was sind synthetische Materialien?

Synthetische Materialien sind unter anderem PVC, Plastik oder Kunstleder.

Leder

Leder wird zum größtenteils und weltweit für die Herstellung von Schuhen verwendet. Hierbei wird qualitativ hochwertiges Leder verwendet, was sich auch auf den Preis auswirkt. Dieses höchst teure Material überzeugt dadurch, dass z.B.  bei Schuhen, das Leder sich an den einzelnen Fuß anpasst.
Das Material „Leder“ ist atmungsaktiv und auch weitestgehend Wasserfest.

Der Nachteil bei Leder ist, wenn bei starker Nässe, Wasser in die Schuhe eindringt, können sich auf der Oberfläche des Schuhs, helle Wasserränder bilden.
Dennoch ist Leder ein sehr hohes qualitatives Material und das Beste, was es gibt.

Nylon

Die Kunstfaser Nylon ist 1935 in den USA patentiert worden und ist die bekannteste und älteste Kunstfaser. Da Nylon eine große Reißfestigkeit aufweist, wird diese in Bereichen zum Einsatz gebracht, wo die Qualität des Stoffes, Leben retten kann. Diese Faser wird Beispielsweise für die Produktion von Kletterseilen und Fallschirmen, eingesetzt. In der Modeherstellung hat der Einsatz von Nylon-Material den größten Einsatz. Der Nylonfaser wird eine atmungsaktive Eigenschaft zugeschrieben und wird für die Herstellung von Sportbekleidung und zum Beispiel, für Blusen benutzt. Materialien, die aus Nylon hergestellt werden, können bei bis zu 40 Grad mit Feinwaschmittel, gewaschen werden.

Folgende Eigenschaften werden den verschiedenen Kunstfasern zugewiesen

• wasserfest
• atmungsaktiv
• guter und bequemer Tragekomfort
• Wetterfestigkeit
• Luftdurchlässig

Mountainbiken ist die schönste Nebensache der Welt

Mountainbiken ist die schönste Nebensache der Welt

Welche Marken stellen qualitative MTB-Schuhe her?

Damit Du Dir ein „Bild“ von verschiedenen Marken machen kannst, stelle ich Dir diverse und qualitative Marken von MTB-Schuhen vor.

Northwave Clan Herrenschuh

Dieser Herrenschuh von Northwave verfügt über ein exklusives Flat-System und hat eine überragende Kontrolle.
Der Grip der Schuhe ist optimal und bietet guten „Sitz“ auf den Pedalen.
Das Profil von Northwave und Michelin, wurde von Compound entwickelt. Außerdem verfügt der MTB-Schuh über eine EVA-Zwischensohle, die für eine bessere Dämpfung beim Fahren, sorgt. Der Oberschuh besteht aus einem Thermo versiegelten Material. Der Schuh verfügt über großflächige und atmungsaktive Mesh Einsätzen und über einen geschützten Zehen- und Fersenbereich.

Für die Atmungsaktivität und Polsterung sorgt die „Zunge“, die aus Mesh ist und eine dehnungsfreie Schnürung hat, die wiederum durch ein Halteband gut zu verstauen ist. Der Schuh hat keine Klick-Montage, eignet sich daher für Plattformpedalen und ist windabweisend, die Sohle ist eher mittel bis weich.

Einsatzgebiet

Hier erläutere ich Dir die Bedeutung von Downhill / Freeride und Allmountain / Enduro.

Downhill / Freeride

Downhill bedeutet zu Deutsch „Abfahrt“ und bietet im Gelände sehr hohe Anforderungen für Dich und vor allem an Dein Bike. Als Downhill-Fahrer bist Du entweder in sehr anspruchsvollem Gelände unterwegs, wo Dich Bodenwellen, sowie fester und loser Untergrund, erwartet.
Downhill-Fahrer „springen“ gerne mit Ihren Bikes über querliegende Wurzeln oder Äste und als Freerider machst Du mit Deinem Bike gerne Kunsttsücke.

Allmountain / Enduro

Die Bergabfahrt eines Allmountain und Enduro Bikes, ähneln sich den Fahreigenschaften eines Freeride Mountainbikes.
Das Enduro hat breitere und griffigere Reifen, der Federweg wurde hierfür verlängert. Enduro und Allmountain Bikes können in fast jedem Gelände gefahren werden. Der Begriff „Enduro“ ist die Steigerung von „Allmountain“. Man nennt es auch Allround-Fully. Hier sorgt die ausgewogene Sitzposition, leichte Räder, sowie ein Rahmen, der Gewichtsoptimiert ist, für Spaß auf Deiner Tour.

Vaude AM Downieville Low-Out Damen / Herrenschuh

Dieser Trail-Schuh ist für Herren und Damen gleichermaßen geeignet und die Uni-Variante ist der kleine Bruder des Downieville Mid. Dein Fuß hat in diesem Schuh, der mit einem Schnürsystem- und Klettverschluss ausgestattet ist, einen perfekten Halt. Diese Schnür-Klett-Kombination sorgt dafür, dass Du in Trail-Passagen eine noch bessere Kontrolle hast.

Durch die Einlegesohle, die aus einem härteren PU-Schaum ist, sorgt der Schuh für optimale Kraftübertragung und damit Deine Zehen gegen Stein- und Wurzel-Schläge geschützt sind, hat der Schuh eine integrierte Zehenkappe.
Durch die Belüftungslöcher hat Dein Schuh nicht nur ein angenehmes Fußklima, sondern noch eine entsprechende Optik.
Der Preis für diesen MTB-Schuh, liegt bei ca. 125 €, ist für MTB-Einsteiger, Tour, All Mountain und Enduro geeignet. Außerdem ist der MTB-Schuh für Klick-Montage geeignet.

Shimano SH – XM9 MTB- / Trekking-Schuh

Wenn Du ein Fan von Shimano-Schuhen bist, dann würde ich zum Shimano SH-XM9, greifen. Dieser MTB-Trekking-Schuh ist Wind- und Wasserdicht, dank GORE-TEX Membrane und sorgt bei schlechtem Wetter am Boden für eine gute Haftung und sicheren Halt. Bei diesem MTB-Schuh ist das Obermaterial aus Nubukleder, die Sohle ist aus Vibram und sorgt für ordentliche Griffigkeit. Damit Du vor Verletzungen geschützt bleibst, hat der Hersteller den Schuh mit einer Gummiverstärkten Zehen-und Fersenbereich ausgestattet. Der MTB-Schuh hat einen halbhohen Schaft, eine stoßabsorbierende EVA-Mittelsohle und einem seitlich verstärkten Absatz für gute Stabilität.

Kompatibel ist der MTB-Schnürschuh mit einem MTB-Pedal-System, welche Schuhplatten mit SPD-Norm verwenden, wie zum Beispiel Shimano SPD, Crank Brothers und noch einige mehr, die auch passend für Indoor-Trainer in Fitnessstudios sind.
Da der MTB-Schuh etwas kleiner ausfällt, empfiehlt Shimano immer eine Nummer größer zu nehmen.

Giro Manta Lace W Damen-Schuh / MTB / Gravel-Schuh

Der  vielseitig einsetzbare Giro-Manta Lace MTB-Schuh ist für den Einsatz auf dem Mountainbike oder Gravelbike geeignet. Das Obermaterial dieser MTB-Schuhe ist griffig und verfügt über eine Nylon-Außensohle mit Gummiprofil, diese sorgt für mehr Performance. Für Atmungsaktivität sorgt das hochwertige Mikrofaser-Obermaterial, zudem besitzt der Schuh eine verstärkte Gummi-Zehenkappe, sowie Gewindeeinsätze für zwei Stahl-Spikes.

Der Giro Manta MTB-Schuh wird klassisch geschnürt, hat jedoch Halteschlaufen für Schnürsenkel. Bei schmerzenden Füßen bietet Dir die ergonomische EVA-Sohle mit Fußbett, besten Komfort und sorgt für die notwendige Unterstützung für Dein Fußgewölbe.

Cube Peak Pro – MTB-Schuh

Wenn Du Dir einen Cube MTB-Schuh kaufen möchtest, dann empfehlen wir Dir den Cube Peak Pro – MTB-Schuh. Der Cube Peak ist Trail tauglich und kombiniert Effizienz. Der MTB-Schuh verfügt über ein schmutzabweisendes Obermaterial und Netzeinsätzen, welches für ein angenehmes Fußklima sorgt.
Mit der elastischen und einzigartigen Schnürung, ist der MTB-Schuh, schnell anzuziehen, sitzt perfekt und ist bequem. Der reflektierende Fersenbereich sorgt zusätzlich für Sicherheit und gesehen werden.

O‘Neal unisex Traverse SPD Dirt MTB-Schuh für Herren

Wenn Du im Bereich Downhill / Freerider unterwegs bist und Wert auf gute Kraftübertragung legst, dann können wir Dir diesen MTB-Schuh empfehlen.
Für Grip sorgt hier die Adventure-Außensohle, die zu 100 % aus Gummi besteht.
Die Mesh-Belüftung sorgt für Kühlung während der Fahrt und der gepolsterte Knöchelbereich, sorgen für Komfort und schmerzfreies fahren.

Adidas Five Ten Trail Cross XT MTB-Schuh

Du liebst das Abenteuer im Gelände und genießt gerne die Natur?
Dann empfehlen wir Dir den Adidas Five Ten Trail Cross XT MTB-Schuh. Das Design ist dem Hersteller sehr gut gelungen. Die Gummisohle sorgt für eine angenehme Dämpfung und bietet besten Grip auf Deinen Pedalen. So macht das Mountainbiken Spaß, denn der Schuh hält jedem Abenteuer in der Natur stand.

Die Passform des Mountainbike-Schuhs ist normal, jedoch etwas schmäler, als andere Schuhe. Deshalb ist es am besten, wenn Du Deine Füße, entweder beim Händler vermessen lässt oder Du nimmst zu Hause Maß von Deinen Füßen.
Das Obermaterial der MTB-Schuhe besteht aus Textil, der Schaft ist aus Neopren und verfügt über ein klassisches Schnürsystem. Der Adidas Five Ten MTB-Schuh ist von seiner Beschaffenheit ein leichter Schuh, der schmutzabweisend ist, sowie über ein Drainage-System verfügt,  wo das Wasser schneller ablaufen lässt.

Wo kann man MTB-Schuhe kaufen und wieviel kosten die Schuhe?

MTB-Schuhe kannst Du direkt bei Deinem Händler vor Ort kaufen, wo Du den Vorteil hast, gut und kompetent beraten zu werden.
Außerdem hast Du vor Ort die Möglichkeit, verschiedene Marken von MTB-Schuhen zu probieren, bzw. zu testen.
Falls Du lieber übers Internet dir MTB-Schuhe kaufen möchtest, findest Du eine große Auswahl von Internet-Shops, die evtl. nur bestimmte Marken von MTB-Schuhen anbieten oder nicht jede Größe anbieten.

Der Nachteil, wenn Du übers Internet bestellst, ist, dass Du die MTB-Schuhe nicht anprobieren kannst.
Der Vorteil, wenn Du online bestellst, ist, Du kannst Dir mehrere Schuhe gleichzeitig in Deiner Größe bestellen, diese zu Hause testen und sollten diese nicht passen oder gefallen, wieder zurücksenden.

Wenn Du Dir einen guten MTB- Schuh kaufen möchtest, Du auf Qualität, Komfort und bequemes fahren, Wert legst, kannst Du mit einem Preis zwischen 50 – 250 € rechnen, nach oben hin, gibts keine Grenzen. Wenn Du erst Anfänger bist und Du Dir vielleicht noch nicht ganz sicher bist, ob das Mountainbiken etwas für Dich ist,  kannst Du Dir für den Anfang einen günstigeren MTB-Schuh kaufen.

Wichtig ist nicht unbedingt der Preis, sondern die Passform und für welchen Einsatzbereich Du den Schuh benötigst, dass Dein Schuh die richtige Größe hat und gut passt.
Was nützt schon ein teurer MTB-Schuh, wenn Du beim Biken schmerzen hast, weil der Schuh überall zwickt und drückt. Vielleicht hast Du Glück und Du bekommst Deinen „Wunsch-Schuh“ für einen „Hammer reduzierten“ Preis, dann greife zu.

Kann ich MTB-Schuhe auch gebraucht kaufen?

Wenn Du Dir überlegt hast, gebrauchte Schuhe zu kaufen, dann solltest Du möglichst darauf achten, dass diese höchstens 2-3 getragen wurden, dementsprechend sehen diese noch neuwertig aus.
Bei der „Anprobe“ gebrauchter Schuhe, am besten Socken tragen, so vermeidest Du, Dich mit Fußpilz oder sonstigen Krankheitserregern, anzustecken.
Überprüfe die Schuhe auf deutliche Tragespuren oder ob sich die Fußform ihres Vorbesitzers schon angepasst haben. Sollte dies so sein, dann besser die Finger davon lassen.
Wenn Du Dich doch für den Kauf gebrauchten Schuhe entscheiden solltest, dann müssen die Schuhe auf jeden Fall vor dem Tragen gut gereinigt und desinfiziert werden.
Um Bakterien und andere Krankheitserreger abzutöten, ist es sinnvoll, wenn Du Dir ein PX-Desinfektionsspraykaufst und die Schuhe gut damit einsprühst und diesen Vorgang öfter wiederholst.

Achtung:
Wenn Du diese Tipps befolgst, dann spricht auch nichts dagegen, gebrauchte Schuhe zu kaufen.

Wie stellt man MTB-Schuhe richtig auf das Mountainbike ein?

Jetzt hast Du Dir die perfekten MTB-Schuhe gekauft, wo nichts zwickt, drückt und bist schon ganz aufgeregt, Deine neuen Schuhe auszuführen. Doch bevor es mit dem Bike durch den Wald geht, musst Du Deine MTB-Schuhe noch auf Dein Rad einstellen, dann kannst Du Dein Mountainbike rocken.

Anleitung für die Einstellung Deiner MTB-Schuhe auf Dein Bike

Zuerst ziehst Du Deine neue „Bike-Schuh-Eroberung“ an, dann taste  Dein Groß- und Kleinzehengrundgelenk und markiere diese am Schuh. Dann musst Du Deine Cleats an der Fußballenachse ausrichten, also links und rechts gleichermaßen.
Als Nächstes checkst Du Deine Knieposition und richtest diese seitlich mittels einem Knielot aus, dann Sattel und Cleats-Einstellung anpassen.
Es gibt unterschiedliche Pedal-Platten (Cleats) / Klickpedalen, doch im MTB-Bereich sind die von Shimano „SPD-System“ die am meist verbreitetsten.
Doch selbst, wenn die Cleats z.B. von Crankbrothers oder Time anders sind, die Einstellung-Schritte bleiben immer gleich.

Reinigung und Pflege von MTB-Schuhen

Für das Reinigen Deiner MTB-Schuhe, nimmst Du warmes Wasser und einen Schwamm, mit dem Du den Schlamm und Dreck erst einmal entfernst.
Falls sich Steinchen in der Sohle festgesetzt haben, kannst Du diese mit einem nicht zu spitzen Gegenstand entfernen und dann die Sohle nochmal mit einer nicht zu groben Bürste, reinigen.
Damit Dein MTB-Schuh sich nicht verformt, kannst Du diesen mit Zeitungspapier auslegen, damit das Wasser aufgesogen wird, außerdem trocken die Schuhe so schneller. Die MTB-Schuhe sollten nicht direkt in der Sonne getrocknet werden, lass diese bei normaler Zimmertemperatur trocknen.

Wenn Deine Schuhe „müffeln“, dann liegt das nicht an Deinen Füßen, sondern daran, dass Deine Schuhe innen nicht richtig getrocknet wurden. Sollte Dein Schuh auch nach mehrmaligem waschen und trotz guter Trocknung bei Raumtemperatur immer noch „müffeln“, kannst Du diese mit einem Desinfektionsspray oder Sagrotan einsprühen.
Falls dies auch keine Wirkung zeigt, dann wechsle auch Deine Sohlen aus.
Wer zu Fußpilz neigt, kann seinen Schuh und Füße noch zusätzlich mit einem Anti-Fußpilzmittel, einpudern, zum Beispiel mit dem Rezeptpflichtigen Batrafen.

Welche Alternativen zu MTB-Schuhen gibt es?

Wenn Du Dir keine MTB-Schuhe kaufen möchtest, kannst Du auch alternativ mit normalen Turnschuhen fahren. Doch bietet Dir so ein Turnschuh nicht das an Komfort, wie ein „richtiger“ MTB-Schuh, weil zum einen die Sohle viel zu weich ist, Du bei längeren Fahrten, schmerzende Füße bekommen kannst und die Kraftübertragung nicht gänzlich perfekt ist.

Alternativ kannst Du mit einem Wanderschuh Deine Biketour machen, dieser eignet sich auf alle Fälle besser, als ein herkömmlicher Turnschuh, weil die Sohle beim Wanderschuh fester und griffiger ist und Dir auf Deinen Pedalen mehr Sicherheit bietet.

Anwendung von MTB-SchuheAnwendung von Outdoor/ Wanderschuhen
1. Sind geeignet fürˋs Mountainbike, das Material der Schuhe besteht aus Synthetik, Textil, Mikrofaser und atmungsaktivem Mesh1. Eignen sich fürˋs Trekking / Wandern, bedingt zum Mountainbike fahren.  Das Material der Schuhe besteht aus Wildleder, Leder, Velourleder oder Synthetik
2. Die Sohle besteht aus Nylon, Carbon, Vibram oder Gummi und mit griffigem Profil.2. Die Sohle ist entweder aus Synthetik, Gummi oder Vibram und weißt ein starkes Profil auf.
3. Sorgen für eine optimale und unterstützende Kraftübertragung auf den Pedalen und kann man mit oder ohne Klick-System fahren. Es gibt mehrere Kombinationen von Verschlussarten .3. Sind stabil, wasserfest und atmungsaktiv, habe eine Verschlussart.
Tipp:
Auf jeden Fall lohnt es sich langfristig gesehen, Geld für einen MTB-Schuh zu investieren, weil Du dadurch noch mehr Spaß am Mountainbiken hast und Deine Füße mit weniger Schmerzen und Verletzungen zu kämpfen haben, als nur mit Turnschuhen oder anderen Schuh-Alternativen zu fahren.

Wichtiges Zubehör für MTB-Schuhe

Bevor Du mit deinem MTB-Bike auf Touren gehst und Dir Schuhe kaufst, möchte ich Dir noch aufzeigen, welches Zubehör wichtig ist, damit Du auf alle Fälle gut gewappnet bist.

Überschuhe

Ein Überschuh kann Abhilfe bei Regen und Kälte schaffen und das Obermaterial deiner Schuhe bleibt dadurch geschützt.

Imprägnierspray

Wenn Du gerne bei kaltem Wetter unterwegs bist, solltest Du Deine MTB-Winter-Schuhe imprägnieren, so sind diese durch die Wind- und wasserdichten Membranen, bei tiefen Temperaturen geschützt und das Wasser kann am Schuh abperlen. Lässt dieser Perleffekt nach, kannst Du Deine Schuhe mit dem Imprägnierspray auffrischen.

Klebeband zum abdichten der Belüftungsöffnung am MTB-Schuh

Wenn Deine MTB-Schuhe über Belüftungsöffnungen bzw. zusätzliche Bohrungen für Mountainbike-Cleats, verfügen, kann Kälte durchziehen. Da kannst Du Abhilfe schaffen, indem Du die Öffnungen mit einem Klebeband verschließt bzw. zuklebst.

Einlegesohlen

Für die Optimierung Deiner Kraftübertragung beim Biken, kannst Du noch zusätzlich eine vorgeformte Einlegesohle nutzen. Es gibt solche Sohlen direkt beim Händler zu kaufen oder falls Du eine perfekte, auf Dich abgestimmte Sohle möchtest, kannst Du zu einem Orthopäden gehen, der Dir dann eine solche Einlegesohle, anfertigt. Mit einer angefertigten Einlegesohle hast Du den perfekten Komfort in Deinen neuen Schuhen. Falls Du schon vorgeformte Einlegesohlen beim Händler kaufen möchtest, gibt es z.B. von Specialized oder Northwave, Shimanos Custom – Fit – Sohlen, die dann der Händler anpasst.

Ersatzverschluss-System

Für den Fall der Fälle, sollten Deine Verschlüsse kaputtgehen oder diese nicht mehr halten, dann muss schlichtweg ein neuer her. Diese Ersatzteil-Kits gibts für alle Radschuhe mit Verschluss-System.

MTB-Socken für Winter / Sommer

Gute MTB-Socken sollten nicht in Deinem Schrank fehlen, denn spezielle MTB-Socken nehmen eine sehr gute Funktion beim biken ein. Falsche Socken oder Socken, die nicht richtig sitzen, können verrutschen, Druckstellen auslösen und zu Blasen führen. Auch lassen schlecht sitzende Socken Deine Füße schwitzen und verlieren ziemlich schnell ihre Passform. Dementsprechend entscheiden unter anderem gut sitzende Socken für ein angenehmes und schmerzfreies Fahrgefühl. Rennradfahrer tragen z.B. eher dünnere Radsocken, als Mountainbike-Fahrer, da Rennradsocken eher Luftdurchlässig sind, als MTB-Socken.

Für Mountainbiker gibt es hochgeschnittene und dickere, gepolsterte Socken, die zusätzlich Dämpfung leisten. Es gibt zum Beispiel Sockenhersteller, wie Falke, Maloja und Pearl Izumi. Diese haben ein abgestimmtes Verhältnis von Atmungsaktivität und Passform, um Dämpfung zu gewährleisten.
Diese Socken sind im Zehen- und Fersenbereich, angenehm verstärkt und haben flache Nähte und Sorgen dafür, dass sich die Socken trocken anfühlen, so als seien sie nahtlos angefertigt.

Für den Winter gibt es wärmende Socken, die meist aus Merinowolle hergestellt werden, um die Füße vor Kälte zu schützen. Außerdem gibt es noch Wasserdichte bzw. Wasserabweisenden Socken, z.B. von Gore Bike Wear, diese sind mit einer wasserdichten und windundurchlässigen Gore-Tex Membran ausgestattet.
So bleiben die Socken atmungsaktiv, ermöglichen ein komfortables Fußklima, Wind und Wasser haben so keine Chance in die Radsocken einzudringen.

 Fazit:
Richtige Rad Socken können Deinen Spaß am Biken um einiges verschönern und das nervige hochziehen, das Leiden von Druckstellen und Blasen, sowie schwitzende Füße, gehören der Vergangenheit an.
Viel Spaß auf Deiner nächsten Mountainbike-Tour!
Bad Urach

Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren“(John F Kennedy)

MTB-Schuhe Test-Übersicht:

Welche MTB-Schuhe sind die Besten?

Bisher gibt es weder Tests, noch Verbrauchermagazine.
Sobald diese uns vorliegen, werden Wir Dir alle Informationen zukommen lassen und bringen Dich auf den neusten Stand.

TestmagazinTest: MTB-Schuhe vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein
Öko TestNein
Konsument.atNein
Ktipp.chNein

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu MTB-Schuhe

Hier erhältst Du Auskunft darüber, auf häufig gestellte Fragen zu MTB-Schuhe.

Dürfen MTB-Schuhe in die Waschmaschine?

Die MTB-Schuhe nicht in der  Waschmaschine waschen!

 Tipp:
Wasche bzw. reinige Deine MTB-Schuhe mit klarem Wasser oder gebe einen milden Reiniger ins Wasser und verwende auch keine aggressiven Reinigungsmittel und keine groben Bürsten.

Lass Deine MTB-Schuhe bei Raumtemperatur trocknen und setze diese nicht extremer Hitze aus. Der Schuh kann durch extreme Hitze, das Trocknen mit einem Heizlüfter oder Fön, beschädigt werden.
Sollte Dein MTB-Schuh von innen nass sein, dann stopfe diesen mit Zeitungspapier aus, so wird dem Schuh die Feuchtigkeit entzogen und der MTB-Schuh behält seine Form.

Wie lange halten MTB-Schuhe?

MTB-Schuhe können bei guter Pflege sehr lange halten. Eventuell musst Du mal den Verschluss wechseln, falls Du einen MTB-Schuh mit Boa-Verschluss hast oder Deine Sohle kaputt ist.
Doch da sich Design und Farbe immer wieder ändert, bin ich der Meinung, dass die wenigsten ihren MTB-Schuh länger als 3 Jahre tragen. Dieser dient dann höchstens noch als Ersatzschuh.

Fahrräder mögen sich ändern, aber Radfahren ist zeitlos.

Fahrräder mögen sich ändern, aber Radfahren ist zeitlos.

Müssen MTB-Schuhe eingelaufen werden?

Neue Schuhe gekauft und Blasen an den Füßen?

Das ist ziemlich ärgerlich und die Lust am Biken kann dann schnell vorbei sein. Doch wenn Du einiges beachtest, dann bleibst Du so gut wie verschont davon.
Am besten läufst Du Deine neuen Schuhe ein, denn durch Druck, Wärme, Feuchtigkeit und Reibung können Blasen entstehen. Vorwiegend entstehen diese, wenn Du z.B. zu wenig Platz im Schuh hast oder die Schuhe zu locker bzw. zu fest sitzen. Auch die falschen Socken können Schuld für Blasen sein, wenn diese aus unpassendem Material sind und nicht nur das, auch die falsche Größe und Höhe können Blasen verursachen.

Wenn Du z.B. die Socken von Wrightsock trägst, dann hast Du Socken, die zweilagig sind und über ein Anti-Blasen-System, verfügen. Diese schützen vor Feuchtigkeit, Wärme und Reibung, die Feuchtigkeit wird nach außen abtransportiert. Die Socken von Wrightsock sind recht dünn und kaum spürbar.

Achtung:
Hier noch einmal die Tipps für Blasenfreies Biken zusammengefasst
• bequeme Schuhe, für längere Fahrten im Urlaub zum Beispiel, lieber schon eingetragene Schuhe, tragen
• Socken, die aus einem richtigen Material sind, die die Feuchtigkeit abtransportieren
• Füße immer pflegen
• Deinen Füßen genügend Platz im Schuh lassen und Druckstellen vermeiden

Weiterführende Quellen

In folgendem kannst Du Dich rund um Fahrradausrüstung informieren, damit Du bestens auf Deinen Touren gerüstet bist.

  1. PX-SCHUHDESINFEKTION MIT LANGZEITWIRKUNG Einfach wirksam
  2. Wie lerne ich mit Klickpedalen zu fahren?
  3. Flat Pedals – Alles Wissenswerte zum Kauf
  4. Fahrradhelm Test
  5. Downhill / Freeride
  6. Allmountain – Enduro

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.