Startseite » Freizeit » Motorrad » Motorrad Klapphelm: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Motorrad Klapphelm: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Motorrad Klapphelm in Benutzung

Bei schönem, sonnigem Wetter aufs Motorrad steigen und einfach mal die Freiheit genießen. Damit Du dabei auch sicher bist, benötigst Du einen Helm, der zu Dir und Deinem Fahrstil passt. Egal ob Du als Anfänger Deinen ersten Helm benötigst oder als eingefahrener Motorradjunkie auf diese Seite gestoßen bist. Wenn Du auf der Suche nach dem richtigen Klapphelm bist, bist Du hier genau richtig.

In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Motorrad Klapphelm Tests.

Unsere Favoriten

Der beste Motorrad Klapphelm unter 100 €: Moto Helmets F19 “Der preisgünstige Helm, der Dich zuverlässig schützt.”

Der beste Motorrad Klapphelm unter 200 €: LS2 FF902 Scope “Für den täglichen Arbeitsweg und kleine Touren Fahrten perfekt geeignet.”

Der beste Motorrad Klapphelm unter 300 €: AGV Compact ST “Hier gilt Stabilität und Sicherheit auch auf schnellen Passagen.”

Der beste Motorrad Klapphelm unter 400 €: Schuhberth C3 Pro “Ein echter Allrounder mit Top-Ausstattung und Komfort.”

Der beste Motorrad Klapphelm in großen Größen: Scorpion Exo 3000 Air “Nie wieder Probleme mit zu kleinen Helmen! Dieser Helm ist auch in großen Größen verfügbar.”

Der beste Enduro Klapphelm: Caberg Tourmax “Für alle, die einen anderen Look bevorzugen, ist der Tourmax genau der Richtige.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Der richtige Helm ist unfassbar wichtig, um die Sicherheit zu gewährleisten.
  • Die passende Größe kann man einfach mit einem Maßband nachmessen. Es rentiert sich aber den Helm vor dem Kauf Probe zu tragen.
  • Beim Kauf solltest Du unbedingt auf gute Qualität achten. Bekannte Marken können durchaus von Vorteil sein
  • Die Preisspanne für Motorrad Klapphelme ist sehr groß, da die Ausstattung variiert.
  • Werde Dir bewusst wie viel Komfort Du Dir wünscht und wie viel Geld Du bereit bist auszugeben.

Die besten Motorrad Klapphelme: Favoriten der Redaktion

Die folgenden Modelle sind nach langer Recherche unsere Favoriten geworden und wir würden sie Dir gerne weiterempfehlen.

Der beste Motorrad Klapphelm unter 100 €: Moto Helmets F19

Was uns gefällt:

  • erhältlich in zwölf verschiedenen Farben und sechs verschiedenen Größen
  • einfach zu reinigen durch teilweise herausnehmbares Polster
  • besitzt eine heraus fahrbare Sonnenblende
  • mit nur 1,5 kg sehr leicht und angenehm zu tragen
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Was uns nicht gefällt:

  • laute Windgeräusche bei schnellem Fahren
  • keine Möglichkeit vorhanden ein Pinlock-Visier nachzurüsten

Redaktionelle Einschätzung

Wer einen gut ausgestatteten Helm zu niedrigem Preis sucht, kann mit dem F19 von Moto Helmets überhaupt nichts falsch machen. Der Klapphelm mit einhändig bedienbaren Click-n-Secure Verschluss bieten seinem Träger einen sehr guten Komfort.

Ein antibakterielles Innenfutter, welches laut Hersteller Gerüche verbergen und auch für Allergiker sehr hautverträglich sein soll, bietet gute Polsterung. Für eine einfache Reinigung kann man das Innenfutter sogar teilweise herausnehmen. Für einen Helm in dieser Preiskategorie nicht alltäglich.

Der Helm ist mit einem kratzfesten, klaren Visier und einem Sonnenvisier, welches man außen links mit einem Schieber bedienen kann, ausgestattet. Ein zusätzliches Pinlock-Visier kann man an dem Helm leider nicht nachrüsten. Sein geringes Gewicht, 1,5 kg, erhält der F19 durch das Thermoplastikmaterial, aus dem er besteht. Zudem ist der Helm mit einem UV-beständigen Lack überzogen, der ebenso kratzfest ist.

Ein Easy-Breath-Belüftungssystem sorgt für eine gute Luftzirkulation im Helm, um das Beschlagen bestmöglich zu verhindern. Ein Ratschenverschluss sorgt dafür, dass man den Helm auch mit Handschuhen leicht öffnen und schließen kann. Mit zwölf verschiedenen Farbvarianten und Größen von XS bis XXL überzeugt das Modell zusätzlich mit einer großen Auswahl an Stilen. Der F19 entspricht den Größenangaben und fällt weder klein noch groß aus.

Der Helm ist in ganz Europa zugelassen und eignet sich perfekt für den Stadtverkehr oder Rollerfahrer, die vor allem kurze Stecken hinter sich legen wollen.

Gewicht: 1,5 kg | Ausstattung: Sonnenblende

Der beste Motorrad Klapphelm unter 200 €: LS2 FF902 Scope

Was uns gefällt:

  • Pinlock-Visier und Sonnenblende sind bereits integriert
  • reflektierende Sicherheitsstreifen für erhöhte Sichtbarkeit
  • drei große Belüftungselemente sorgen für gute Luftzirkulation
  • angenehmer Sitz auch für Brillenträger
  • inklusive kratzfest beschichtetem Visier
Was uns nicht gefällt:

  • nicht für ein Kommunikationssystem vorbereitet

Redaktionelle Einschätzung

Der FF902 Scope von LS2 Helmets ist ein sehr guter mittelpreisiger Helm mit dementsprechender Ausstattung. Im Gegenteil zu dem F19 von Moto Helmets ist dieser Klapphelm auch ideal für Touren oder schnelleres Fahren geeignet. Das vollkommen herausnehmbare Innenfutter ist sehr einfach zu waschen. Durch den antibakteriellen und atmungsaktives Stoff ist der Helm sehr angenehm zu Tragen. Zudem ist er durch die weiche Polsterung sehr gut für Brillenträger geeignet.

Der Helm besticht durch ein kratzfestes Visier und einer integrierten Sonnenblende, die sich leicht ausfahren lässt. Ebenso ist der Helm mit einem Pinlock-Visier versehen, welches das Beschlagen bei hohen Temperaturunterschieden zwischen innen und außen verhindert. Ein Quick-Release System sorgt dafür, dass man das Visier einfach ausbauen kann.

Durch eine drei Schalen Technologie, ist der Klapphelm mit 1,65 kg ein wenig schwerer als der F19. Der Hersteller behauptet, dass seine 3 Schalen aus Polycarbonat sehr sicher und schlagfest sein. Die Luftzirkulation wird durch drei großen Belüftungselemente, am Kinn, Hinterkopf und Oberkopf gewährleistet. Ein Ratschenverschluss und ein zusätzlich verstärktes Kinnriemenpolster sorgen für ein leichtes Öffnen und Schließen und verhindern ein Scheuern am Halsbereich.

Der Helm wird in den Größen XS bis XL verkauft und in drei verschieden Farben produziert. Die reflektierenden Sicherheitsstreifen sorgen zudem für eine größere Sicherheit. Alles in allem ist der FF902 Scope von LS2 Helmets ein sehr guter Helm für das gelegentliche Touren fahren und bietet auch für das Fahren mit höherer Geschwindigkeit ausreichend Schutz.

Gewicht: 1,65 kg | Ausstattung: Sonnenblende, Pinlock-Visier, reflektierende Sicherheitsstreifen

Der beste Motorrad Klapphelm unter 300 €: AGV Compact ST

Was uns gefällt:

  • wenig Luftwiderstand und Stabilitätsverlust beim Fahren
  • vorbereitet für ein normales Kommunikationssystem
  • sehr leicht zu bedienende Sonnenblende
  • im Helm ist ein herausnehmbarer Windabweiser integriert
  • wasserabweisendes Nacken-Polster
  • Visier kann sehr leicht ohne Werkzeug ausgewechselt werden
Was uns nicht gefällt:

  • zählt mit 1,7 kg zu den schweren Helmen

Redaktionelle Einschätzung

Dieser futuristische Helm von AGV hat nicht nur einen besonderen Stil, sondern besticht auch durch seine breite Ausstattung. Der Compact ST kann ist sowohl für schnelles Fahren als auch für touristische Zwecke sehr gut geeignet. Die Polsterung besteht an den Wangen aus herausnehmbaren Ritmo-Gewebe und am Kopf aus Shalimar-Gewebe, welches sich leider nicht entfernen lässt. Trotzdem kann man es sehr gut reinigen. Durch das wasserfeste Nackenpolster, das ebenfalls aus Shalimar-Gewebe besteht, wird das Eindringen von Regenwasser auf die bestmögliche Art verhindert. Zudem besitzt der Helm reflektierende Einsätze, die Sichtbarkeit erhöhen.

Das kratzfeste und vor UV-Strahlen geschützte Visier liefert mit einem 190° Blick ein sehr freizügiges Sichtfeld. Es kann durch ein Schnellfreigabe-System sehr leicht ausgetauscht werden. Ausgestattet ist es außerdem mit einem Pinlock-Visier, um das Beschlagen einzudämmen. Die integrierte, kratzfeste und beschlagfeste Sonnenblende lässt sich ganz einfach ohne Werkzeug entfernen und wieder einsetzten. Dies erleichtert das Säubern ungemein.

Durch eine Schale aus thermoplastischem Hartz wird der Helm sehr schlagfest, allerdings aber auch etwas schwerer. Mit 1,78 kg zählt er eher zu den schweren Helmen. Die aerodynamische Form des Helmes sorgt für eine sehr stabile Laage ohne Flattern und einen geringen Luftwiderstand. Die Belüftung wird durch zwei Elemente an der Seite, vier vorne am Kinn und zwei am Hinterkopf sichergestellt. Diese Belüftungssysteme sind allesamt einstellbar und liefern damit eine leicht zu regulierende Luftzirkulation.

Der Helm wird in Schwarz und Weiß angeboten und in den Größen XS bis XL verkauft. Der Compact ST wird zudem mit einem Nasenschutz und Windschutz geliefert, welche beide leicht einzubauen sind. Er ist vorgerüstet für ein Standard-Kommunikationssystem und ist sowohl als Jet- als auch als Integralhelm zugelassen. Somit eignet er sich perfekt zum Touren fahren.

Gewicht: 1,7 kg | Ausstattung: Sonnenblende, Pinlock-Visier, reflektierende Sicherheitsstreifen, Windschutz

Der beste Motorrad Klapphelm unter 400 €: Schuhberth C3 Pro

Was uns gefällt:

  • sehr stoßfest durch eine Schale zum Teil aus Glasfaser
  • besticht durch sehr geringe Windgeräusche
  • ergonomischer Aufbau sorgt für geringen Luftwiderstand und große Stabilität
  • Schuberth Kommunikationssystem kann leicht eingebaut werden
  • mit nur 1,57 kg sehr leicht für viel Ausstattung
Was uns nicht gefällt:

  • der Kinnriemen lässt Dich anfangs nur mit sehr viel Druck schließen

Redaktionelle Einschätzung

Der Schuberth C3 Pro ist ein perfekter Allrounder, der sich nicht nur für lange Touren, sondern auch für schnelle Fahrten eignet. Das vollständig herausnehmbare Innenfutter bietet dem Träger einen angenehmen Sitz. Durch die spezielle Beschichtung wird Feuchtigkeit abtransportiert und die atmungsaktive Polsterung sorgt für einen Abkühlungseffekt an heißen Tagen.

Das klare, kratzfeste Visier wird aus Polycarbonat hergestellt und lässt sich wie Dir vorherigen Modelle auch leicht auswechseln. Die Innenseite des Visiers ist mir einer Anti-Beschlagfolie überzogen. Die getönte Sonnenblende lässt sich stufenlos einstellen und leicht ein- und wieder ausfahren. Ein Pinlock-Visier lässt sich einfach nachrüsten.

Schuberth liefert mit einer Helmschale aus Glasfaser und Spezialharz einen Helm mit sehr hoher Festigkeit. Zwei unterschiedliche Helmschalen-Größen sorgen dafür, dass nicht nur die Polsterung die Konfektionsgröße bestimmt. Trotz der großen Belastbarkeit des Klapphelmes ist der C3 Pro mit 1,57 kg sehr leicht.

Zahlreiche Belüftungselemente stellen eine stetige Luftzufuhr sicher. Regelbare Öffnungen am Kinn und Oberkopf und ein Luftabzug am Hinterkopf regulieren die Luft im Helm. Der C3 Pro gilt als einer der leisesten Helme der Welt. Dies erreicht der Klapphelm durch seine ergonomische Form und die angepassten Windabweiser, welche die Luft am Helm vorbeileiten. Auch bei geöffnetem Visier pfeift der Helm wenig bis gar nicht. Ein aerodynamischer Spoiler sorgt zudem für eine stabile Lage und verhindert Flattern. Somit ist der Klapphelm bestens für schnelles Fahren ausgelegt.

Weiter nette Features ist der auf beiden Seiten anpassbare Ratschen-Schloss und die Reflektoren an der Unterseite des Helmkragens. Zwei eingebaute Antennen und die Möglichkeit ein Kommunikationssystem von Schuberth nachzurüsten bieten ebenfalls einen erweiterten Komfort. Bei dem Schuberth C3 Pro wurde an Ausstattung nicht gespart. Die Sicherheit und der Komfort wird bei diesem Helm sehr großgeschrieben, was sich auch im Preis des Helmes widerspiegelt.

Gewicht: 1,57 kg | Ausstattung: Sonnenblende, reflektierende Sicherheitsstreifen, zwei Antennen, Windabweiser

Der beste Motorrad Klapphelm in großen Größen: Scorpion Exo 3000 Air

Was uns gefällt:

  • aufblasbare Wangenpolster für den perfekten Sitz
  • mit bis zu 66 cm Kopfumfang einer der größten Helme
  • wenig Beschlagen durch Pinlock-System und Anti-Beschlag-Innenvisier
  • integrierter Brillenkanal für angenehmen Komfort auch für Brillenträger
  • Lieferung inklusive Atem- und Windabweiser
Was uns nicht gefällt:

  • überdurchschnittlich laut bei schnellem Fahren

Redaktionelle Einschätzung

Der Scorpion Exo 3000 Air ist mit einem möglichen Kopfumfang von bis zu 66 cm einer der größten erhältlichen Klapphelme. Mit seinen zahlreichen Ausstattungen ist er gut für Touren-Fahrer geeignet. Das Innenfutter besticht wie der C3 Pro mit einem Abkühlungseffekt. Die atmungsaktive Polsterung lässt die abgeleitete Polsterung schnell verdunsten. Außerdem lässt sich das antibakterielle Innenfutter leicht entfernen und Säubern. Ein im Futter integrierter Brillenkanal macht den Helm auch für Brillenträger sehr komfortabel.

Mit dem klaren Visier, welches auf der Innenseite gegen Beschlag beschichtet ist, wird ein Pinlock-Visier mitgeliefert. Die Sonnenblende ist dunkel getönt und in zwei Stufen leicht verstellbar. Der Helm aus Fiberglas wird in drei Schalengrößen produziert, welches die großen Helm-Größen möglich macht. Mit nur 1,45 kg ist er ein sehr leichter Helm.

Die Luft wird durch Elemente am Kinn und der Stirn in den Helm geleitet und am Hinterkopf durch ein Entlüftungssystem wieder abgeleitet. Dies sorgt für eine sehr gute Luftzirkulation. Besonders an dem Scorpion Helm sind seine aufpumpbaren Wangenpolster, die einen sehr bequemen und individuellen Sitz des Helmes ermöglichen. Der mitgelieferter Windabweiser und Atemabweiser runden die Ausstattung des Helms ab.

Gewicht: ab 1,45 kg | Ausstattung: Sonnenblende, Pinlock-Visier, Windabweiser, Atemabweiser

Der beste Enduro Klapphelm: Caberg Tourmax

Was uns gefällt:

  • Helmschirm individuell einstellbar und abnehmbar
  • sehr angenehmer Tragekomfort durch weiche Polsterung
  • vorbereitet für ein Kommunikationssystem
  • Belüftung durch innenliegende Air Channels
  • Zulassung als Jet- und als Integralhelm
Was uns nicht gefällt:

  • Helmschirm stört bei schnellem Fahren

Redaktionelle Einschätzung

Wenn Du einen Helm mit ein bisschen Crossfeeling haben willst, ist dieser Klapphelm von Caberg genau das Richtige für Dich. Durch den Helmschirm erhält der Klapphelm einen komplett anderen Stil! Weiche, antibakterielle Polsterung sorgt bei dem Caberg Tourmax für ein angenehmes Tragen. Zusätzlich ist das Innenfutter herausnehmbar und waschbar. Ein klares und kratzfestes Visier mit Anti-Beschlag-Innenseite sorgt für ein freies Sichtfeld. Ebenso wie das serienmäßig mitgelieferte Pinlock-Visier. Die integrierte Sonnenblende lässt sich ganz einfach mit einem Regler hoch- und wieder herunterfahren.

Der Helm aus thermoplastischen Materialien wird mit einer Lackierung gegen UV-Strahlung geschützt. Mit 1,6 kg liegt der im Mittelfeld der Helm-Gewichtsklassen. Die Belüftung wird durch regulierbare Elemente am Kinn und an der Stirn gewährleistet. Innenliegende Air Channels leiten die Luft direkt in die Öffnung am Hinterkopf, sodass eine gute Luftzirkulation entsteht.

Besonders an dem Helm ist der abnehmbare Helmschirm, der dem Helm einen anderen Look verpasst. Neben dem Helmschirm verfügt der Helm über einen Windabweiser, den man ebenfalls ausbauen kann. Der Helm ist sowohl als Jet- als auch als Integralhelm zugelassen, somit kann der Klapphelm auch mit offenem Kinnteil gefahren werden. Der Caberg Tourmax besticht mit seinem Look und ist auch in der Ausstattung sehr empfehlenswert.

Gewicht: ab 1,6 kg | Ausstattung: Sonnenblende, Pinlock-Visier, Helmschirm

Kaufratgeber für den Motorrad Klapphelm

Im Folgenden gehen wir auf wichtige Punkte ein, die Dir beim Kauf eines Motorrad Klapphelms helfen werden.

Welche Arten von Motorrad Klapphelmen gibt es?

Neben den klassischen Klapphelmen, gibt es zusätzlich Enduro Klapphelme. Diese weiterentwickelte Form der Motocrosshelme, ist für Touren ausgelegt, ähnelt allerdings dem Stil des Vorgängers.

Enduro Klapphelm auf dem Gelände

Ein Enduro Klapphelm eignet sich fürs Offroad fahren und ähnelt dem Stil eines Motocross Helms.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien beim Motorrad Klapphelm?

Die Auswahl an Helmen ist groß. Von der hauptsächlichen Funktion bis hin zu praktischen Zusatz-Ausstattungen gibt es viele Kriterien, die es zu beachten gilt. Anhand der nächsten Aspekte möchten wir Dir die Suche nach Deinem perfekten Klapphelm erleichtern.

Funktionen von Motorrad Klapphelmen

Die nachfolgenden Punkte sind grundlegende Funktionen, die jeder Helm leistet, die Du allerdings nicht außer Acht lassen solltest.

Sicherheit

Sicherheit ist die Hauptfunktion eines jeden Helmes. Allerdings gilt hierbei nicht unbedingt die Devise je teurer, desto besser. Wichtiger ist es beim Kauf eines Klapphelms auf gute Marken zu vertrauen, die für die Sicherheit ihrer Helme bekannt sind.

Schlagfestigkeit

Je nachdem aus welchem Material der Klapphelm besteht, variiert auch die Schlagfestigkeit. Grundsätzlich gilt aber: Jeder Helm schützt gut genug vor einem Aufprall, sonst wäre er nicht zugelassen!

Passform / Halt

Das Wichtigste um die Sicherheit zu gewährleisten ist der perfekte Sitz des Helmes. Wie Du die perfekte Passform für Dich findest, erklären wir Dir hier.

Belüftungselemente

An sehr heißen Tagen wirst Du mir für diesen Tipp dankbar sein. Achte beim Kauf unbedingt auf ein gutes Belüftungssystem. Zahlreiche Belüftungselemente, die sich bestenfalls mit leicht bedienbaren Reglern öffnen und schließen lassen, sorgen für einen angenehmen Luftzug. Ebenfalls kann eine gute Belüftung das Beschlagen des Visiers eindämmen.

Regenfestigkeit

Grundsätzlich ist jeder Helm wasserabweisend. Bei Beschädigungen am Visier kann es aber dazu kommen, dass Wasser in den Helm eindringt. Auch schlecht ausgeklügelte Belüftungselemente können ein Grund für eine geringe Regenfestigkeit sein.

Lautstärke-Dämpfung

Jeder Helm schützt Dich vor Lärm, sei es vor Motoren- oder Windgeräuschen. Wenn Dir eine gute Lautstärke-Dämmung allerdings wichtig ist, solltest Du darauf achten, dass auch der Helm extra eine Solche besitzt.

Praktische Extra Ausstattungen

Die vorher genannten Funktionen sind alle essenziell und fast bei jedem Helm vorhanden. Die nächsten im Helm verbauten Ausstattungen sind sehr nützlich und könnten für Dich interessant sein.

Sonnenblende

Eine ausfahrbare Sonnenblende ist schon in sehr vielen Klapphelmen integriert. Sie ist sehr praktisch bei langen Touren und wechselhaften Lichtverhältnissen. Vor allem für Brillenträger ist eine Sonnenblende meiner Meinung nach ein absolutes Muss! Denn beim Motorradfahren kann man nicht mal so schnell die optische Sonnenbrille auf und wieder abziehen.

Integriertes Kommunikationssystem

Wenn Du schon mal Touren gefahren bist, weißt Du, dass Kommunikation ein wichtiger Aspekt ist. Ein integriertes Kommunikationssystem kann die Verbindung mit den Tour-Teilnehmern sichern. Achte hierbei darauf, dass das eingebaute Kommunikationssystem Deinen Anforderungen entspricht. Faktoren wie Reichweite und Gesprächsteilnehmer solltest Du unbedingt bei dem Kauf bedenken.

Außerdem ist eine herstellerübergreifende Verbindung sehr empfehlenswert. Mit eingebautem Lautsprecher und Mikrofon kann sich ein Helm auch komfortabel über Bluetooth mit dem Smartphone verbinden lassen und so zum Beispiel die Nutzung eines Navigationssystems erleichtern.

Integrierte Antenne

Während der Fahrt zur Arbeit noch kurz ein bisschen Radio hören? Mit eingebauter Antenne und Lautsprecher gar kein Problem.

Pinlock-Visier

Bei einem Pinlock-Visier handelt es sich um ein zweites Visier, welches man innen an dem bereits vorhandenen Visier anbauen kann. Durch die Luft, die zwischen den Visieren eingeschlossen ist, wird ein Beschlagen verhindert.
Bei einigen Helmen ist dieses Extra bereits eingebaut oder wird mitgeliefert.

Einfache Bedienbarkeit

Alle, die oben genannten Funktionen werden erst dann wirklich nützlich, wenn sie leicht zu bedienen sind. Wichtig sind dabei vor allem große und einfach zu bedienende Knöpfe, Regler und Schalter.

Verschluss

Es werden drei verschieden Arten von Verschlüssen an Helmen verwendet.

  • Ratschenverschluss:
    Es ist sehr einfach zu bedienen, auch mit Handschuhen. Zum Schließen wird der Zahnriemen in die Öffnung gesteckt und durch Ziehen an einer Lasche wieder geöffnet. Er gilt als nicht so sicher, da er sich während der Fahrt aus Versehen öffnen könnte. Mir ist das allerdings noch nie passiert.
  • Klickverschluss:
    Der Klickverschluss ähnelt dem eines Autogurtes. Man kann ihn einfach einklicken und auf Knopfdruck wieder lösen.
  • Doppel-D-Verschluss:
    Er gilt als einer der sichersten Verschlüsse und wird daher auch beim Rennsport eingesetzt. Der Doppel-D-Verschluss ist allerdings sehr schwer zu bedienen und daher für viele Motorradfahrer zu umständlich.
Visier

Bei der Wahl des Visiers gibt es ein paar Faktoren, die Dir wichtig sein könnten. Achte beim Kauf darauf wie viele verschiedene Stufen es gibt das Visier einzustellen und wie leicht diese zu bedienen sind. Ein Helm, der nur eine Zwischenstufe hat, erfüllt vielleicht nicht Deine Ansprüche. Zudem solltest Du darauf achten, ob bereits eine Antibeschlag-Maßnahme, wie Pinlock oder Antibeschlag-Folie eingebaut ist, oder ob Du diese noch nachrüsten möchtest.

Gute Verarbeitung

Die Qualität des Helmes ist sehr wichtig, er soll Dir schließlich ein paar Jahre von Nutzen sein.

Material

Helme bestehen aus zwei verschiedenen Materialien. Entweder bestehen sie aus Kunststoffen oder aus Verbundstoffen wie Carbon, Glasfaser oder Kevlar. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Wir haben für Dich die wichtigsten Faktoren tabellarisch zusammengetragen.

Vorteile
KunststoffeVerbundstoffe
sehr sicher und schlagfestsehr sicher und extrem schlagfest
sehr leichtsehr lange Haltbarkeit
sehr preiswertwiderstandsfähig gegen Chemikalien und Lösungsmitteln
Nachteile
KunststoffeVerbundstoffe
anfälliger gegen Chemikalien und Lösungsmitteletwas höherpreisiger
Polsterung

Eine richtige Polsterung sorgt dafür, dass Du den Helm lange aufbehalten kannst, ohne ein Engegefühl. Sie sollte deshalb angenehm zu tragen sein und nicht Scheuern. Für eine einfachere Reinigung sollte man auf eine herausnehmbare Polsterung achten. Allerdings lassen sich auch nicht herausnehmbare Polsterungen reinigen.

Größe

Bei vielen Modellen gibt es nur wenig Größen Spielraum. Die Schale hat dort meistens eine Einheitsgröße und die Polsterdicke bestimmt die Konfektionsgröße. So kann es manchmal passieren, dass man einen kleinen Kopf, aber riesigen Helm besitzt. Bei hochwertigeren Klapphelmen ist dies nicht der Fall. Achte darauf, dass die Größe des Helmes zu Deiner Kopfgröße passt, sodass es nicht unproportional aussieht.

Gewicht

Der perfekte Klapphelm sollte am besten ein minimales Gewicht haben. Zu schwere Helme können nach einer langen Tragezeit zu Schmerzen im Nackenbereich führen.

Richtige Farbe

Natürlich sollte der Helm auch noch möglichst stylisch aussehen. Motorrad Klapphelme gibt es in allen erdenklich Farben und Mustern. Die Auswahl wird Dir in dieser Hinsicht nicht schwerfallen.

Wichtig: Es ist immer besser einen Motorradhelm in einer helleren Farbe auszuwählen, da man besser gesehen werden kann. Vor allem bei Nachtfahrten ist es wichtig möglichst viel aufzufallen. Ein heller Helm erhöht Deine Sichtbarkeit und so auch Deine Sicherheit.

Welche Marken stellen qualitative Motorrad Klapphelme her?

Es gibt sehr viele gute Marken, die hochwertige Klapphelme herstellen. Wir haben Dir hier einen Auszug der bekanntesten Hersteller erstellt.

Schuberth

Schuberth ist schon seit vielen Jahren der größten Helm-Hersteller Deutschlands. Neben Motorradhelmen für privaten Gebrauch oder Rennsport, stellt die Firma Helme für Industrie, Polizei, Feuerwehr und Militär her.

Shoei

Dieser kleine, aus Japan stammende Hersteller produziert Helme, die auf der ganzen Welt verkauft werden. Viele Fahrer der Motorrad-Weltmeisterschaft tragen einen Shoei Motorradhelm.

Arai

Auch dieser Hersteller hat seinen Sitz in Japan. Arai Helme zählen zu den besten Helmen im Rennsport.

Shark

Seit 1986 produziert die französische Firma Shark Motorrad Helme für den privaten Verkauf. Hergestellt werden die Helme entweder in Portugal oder in Thailand.

Scorpion

Dieser Hersteller zeichnet sich vor allem durch sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus und zählt deshalb mit zu den verkaufstärksten Motorradhelm Marken in Deutschland.

Natürlich gibt es auch noch weitere Hersteller, die Dir einen guten und sicheren Klapphelm bieten können.

Motorradfahrer mit Motorrad Klapphelm

Ein Motorrad Klapphelm ist ein echter Allrounder. Er ist sowohl für schnelle als auch Touren Fahrten geeignet.

Wo kann man einen Motorrad Klapphelm kaufen?

Klapphelme kann man sowohl online also auch in örtlichen Fachgeschäften kaufen. Online wird man am besten auf den Onlineshops von Motorradläden oder auf Amazon fündig. Vor Ort kannst Du Dich an große Ketten wie Louis oder Polo wenden, da diese eine sehr große Auswahl besitzen. Aber auch kleinere lokale Motorradläden können Dir einen passenden Klapphelm verkaufen.

Tipp: Manche Motorradläden bieten Dir einen speziellen Probier-Service an. Du darfst Dir den Helm für eine gewisse Zeit ausleihen und damit Probefahren. So kannst Du auch das Fahrgefühl mit Helm vor dem Kauf testen.

Wie viel kostet ein Motorrad Klapphelm?

Die Kosten für einen Motorrad Klapphelm sind sehr unterschiedlich. Je nachdem für welchen Zweck man den Helm benutzen will, welche Ausstattung man gerne hätte und welchen Komfort man sich wünscht. Wenn Du den Helm nur benötigst, um bei Deinem Kumpel ein oder zwei Male mitzufahren, gibt es schon sehr preisgünstige Modelle unter 100 Euro.
Fährst Du allerdings regelmäßig und lange solltest Du Dir überlegen in einen guten Helm zu investieren, der Lange hält, richtig passt und die benötigte Ausstattung hat. Helm bedeutet Sicherheit und es lohnt sich etwas mehr auszugeben für größtmöglichen Schutz.

Welche Alternativen gibt es zu einem Motorrad Klapphelm?

Neben Klapphelmen gibt es auch Integralhelme, Jethelme oder Crosshelme. Bei der Wahl des perfekten Helms kommt es ganz auf persönliches empfinden und Nutzungsweise an. Jeder Helm hat sein eigenes Anwendungsgebiet. Die wichtigsten Aspekte haben wir Dir in einer kurzen Tabelle zusammengefasst.

KlapphelmIntegralhelmJethelmCrosshelm
sehr sichergilt als sicherste Variante des Helmssichersehr sicher
hohe Geräuschisolierunghohe Geräuschisolierungfast keine Geräuschisolierungetwas Geräuschisolierung
hoher Tragekomfortguter Tragekomforthoher Tragekomfortguter Tragekomfort
Highspeed tauglichHighspeed tauglichOpen Air-FeelingOffroad-Tauglichkeit

Wichtiges Zubehör für den Motorrad Klapphelm

Um das Motorradfahren noch angenehmer zu machen, gibt es viel praktisches Zubehör, welches für Dich auch interessant sein könnte.

Gehörschutz

Wenn Du sehr Geräusch empfindlich bist oder ein lautes Motorrad fährst, kann ein Gehörschutz eine gute Investition sein. Vor allem, wenn Du viel auf Autobahnen unterwegs bist, kann die Lärmbelastung sehr hoch werden.

Helmkissen

Ein Helmkissen ist besonders für ein einfacheres Reinigen oder Visierwechsel zu gebrauchen. Es verhindert das Davonrollen des Helmes durch rutschfestes Material. Auch zum Trocknen des Helmes nach einer Regenfahrt oder zur Lagerung eignet sich ein Helmkissen.

Helmbeutel

Ein Helmbeutel ist vielseitig einsetzbar. Über den Winter dient der als Staubschutz, im Restaurant schützt er vor Kratzern oder vieles mehr. Wenn er nicht bereits bei dem Helm dabei ist, kann man mit einem Helmbeutel nichts falsch machen.

Antibeschlagfolie

Neben dem Pinlock ist eine Antibeschlagfolie eine gute Methode nervigen Beschlag zu verhindern. Einmal richtig aufgeklebt und sie schützt Deinen Helm vor dem Beschlagen.

Atemabweiser

Auch ein Atemabweiser kann das Beschlagen des Visiers eindämmen. Es sorgt dafür, dass die ausgeatmete Luft nicht an das Visier gelangt, sodass es nicht trübe wird.

Helmschirm

Du willst Deinem Helm einen neuen Stil verpassen? Ein Helmschirm ist eine gute Möglichkeit Deinem Klapphelm einen neuen Schliff zu geben. Kläre davor auf jeden Fall mit dem Hersteller ab, ob die Garantie dadurch noch gewährleistet ist!

Tragegurt

Mit dem Motorrad in die Stadt fahren und einen gemütlichen Spaziergang durch die Stadt machen? Wenn Du Deinen Helm nicht am Motorrad lassen willst, hilft Dir ein Tragegurt Deinen Helm bequem mitzunehmen.

Kinnriemenpolster

Oft ist das mitgelieferte Polster am Verschluss nicht angenehm zu tragen oder schneidet ein. Bei diesem Problem hilft Dir ein extra Kinnriemenpolster, um das Scheuern zu verhindern und das Tragen angenehmer zu gestalten.

Windabweiser

Ein Windabweiser sorgt für eine bessere Weiterleitung der Luft am Kinn und dämpft somit auch die Windgeräusche. Sollte der Helm nicht bereits über einen solchen verfügen, kann ein Windabweiser die Windgeräusche stark reduzieren.

Helmschloss

Du bist genervt immer Deinen Helm mit Dir rum zu schleppen? Dann ist ein Helmschloss vielleicht ein gutes Gadget für Dich. Mit einem Helmschloss kannst Du Deinen Helm einfach diebstahlsicher am Motorrad lassen.
Leider ist er somit nicht vor Kratzen sicher.

Motorrad Klapphelm Test-Übersicht: Welche Motorrad Klapphelme sind die Besten?

Große Verbrauchermagazine geben Aufschluss über Kriterien, die für Deinen Kaufentscheidung wichtig sein könnten. Das Ergebnis der Recherche kannst Du in folgender Tabelle nachlesen.

TestmagazinMotorradhelm Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung Warentestkein Test vorhanden------
ADACTest vorhanden2018JaHier klicken
Öko Testkein Test vorhanden------
Konsument.atkein Test vorhanden------
Ktipp.chKein Test vorhanden------

Wie Du erkennen kannst, wurden zum jetzigen Zeitpunkt nur vom ADAC zeitgemäße Tests zu Motorradhelmen veröffentlicht. Die Seite wird deswegen immerzu aktualisiert, um Dir die wichtigsten Informationen an die Hand zu geben. Das Datum der letzten Überarbeitung findest Du oben auf der Seite.

Motorradhelm Test von ADAC

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club e. V hat vor zwei Jahren einige Motorradhelme auf Herz und Nieren geprüft. Insgesamt wurden 9 Helme auf verschiedenste Faktoren getestet. Leider war bei den Helmen kein einziger Klapphelm dabei. Trotzdem möchten wir Dir die verschiedenen Kriterien erläutern, um Dir Deine Kaufentscheidung zu erleichtern. Im Test berücksichtige Aspekte waren unter anderem die Handhabung, beziehungsweise der Komfort. Punkte wie Gewicht, Regendichtigkeit oder Pflegemöglichkeiten wurden vom ADAC ausführlich überprüft.

Auch die aerodynamischen Eigenschaften waren ein wichtiger Aspekt des Tests. Vor allem die akustischen Eigenschaften und Umgebungsgeräusche wurden hierbei getestet. Den wichtigsten Punkt Sicherheit teilt der ADAC in aktive Sicherheit wie objektive Messwerte und passive Sicherheit wie Stoßdämpfungseigenschaften ein. Mit diesen Aspekten geprüft, sieht der ADAC den Testsieger klar im Shoei NXR.

Der Motorradhelm von NEXX geht als Verlierer aus dem Test heraus und wird mit “mangelhaft” bewertet.


Den vollständigen Test kannst Du Dir hier ansehen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Klapphelmen

Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen rund ums Thema Motorrad Klapphelm, die Du Dir vielleicht auch gestellt hast.

Was ist das Besondere an einem Motorrad Klapphelm?

Da man bei einem Klapphelm den Kinnriemen hochklappen kann, ist das Anziehen des Helmes für Brillenträger erleichtert. Zudem muss man bei Pausen nicht den Helm abnehmen, um zum Beispiel zu trinken. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass der Helm, sollte es zu einem Unfall kommen, leichter abgenommen werden kann.

Wie findet man die richtige Größe für seinen Motorrad Klapphelm?

Um die richtige Größe zu finden, benötigst Du nur ein Maßband. Dieses solltest Du ungefähr 1 cm über Augenbrauen und Ohren anlegen und waagerecht den Umfang Deines Kopfes messen. Das Maßband sollte dabei eng anliegen, aber nicht drücken.

Oft werden Klapphelme nur in Größen wie “S”, “M” oder “L” angegeben. Diese Angaben können aber je nach Hersteller variieren. Wichtig ist es also auf Zentimeter Angaben zu achten. Bei Zwischengrößen sollte man immer auf die größere Variante zurückgreifen, aber auch nicht vergessen, dass die Polsterung bei der Nutzung noch etwas nachgibt.

Um die richtige Größe zu finden, solltest Du den Helm auf jeden Fall einmal Probe getragen haben. Nur durch das Probetragen kannst Du einschätzen, ob der Helm wirklich passt und nicht an irgendeiner Stelle drückt.

Wann sitzt ein Motorrad Klapphelm richtig?

Ein Motorradhelm sollte fest sitzen, aber nicht drücken. Auch sollte es sich auch durch starkes Ziehen, nicht so einfach von dem Kopf lösen. Wenn sich die Kopfhaut der Stirn beim Bewegen des Kopfes mitdreht, ist das ein gutes Zeichen, dass der Helm passt. Bei Druckgefühl oder Schmerzen ist der Helm zu klein. Wenn der Kopf sich stark im Helm bewegt, ist der Helm zu groß.

Wann muss man seinen Motorrad Klapphelm austauschen?

Im Durchschnitt hält ein Motorrad Klapphelm 5 bis 7 Jahre. Das hängt stark von dem Material und der Qualität ab. Durch Licht und Temperatur nutzt sich mit der Zeit das Material ab und verliert seine Schutzwirkung. Auch wenn der Helm noch völlig in Ordnung erscheint, sollte man ihn nach einer Weile ersetzen.

Wie kann man seinen Motorrad Klapphelm entsorgen?

Ein Motorradhelm kann man je nach Wohnort in der Restmülltonne entsorgen oder bei einem Wertstoffhof abgeben.

Tipp: Oft kann man einen alten, abgenutzten Helm noch in ein schickes Deko-Objekt umwandeln. Wenn Du hierzu mehr erfahren möchtest, klicke hier!

Kann man seinen Motorrad Klapphelm individuell gestalten?

Hochwertige Helme aus Verbundfasern wie Carbon, Glasfaser oder Kevlar können leicht lackiert oder beklebt werden. Dies sollte aber auf jeden Fall von einem Profi durchgeführt werden. Wichtig ist auch vor dem Lackieren oder Bekleben mit dem Hersteller abzuklären, ob der Anspruch auf Garantie danach weiterhin besteht, oder ob dieser verfallen könnte.

Was kann man machen, wenn das Visier bei der Fahrt beschlägt?

Während der Fahrt, zum Beispiel wenn Du an einer Ampel stehst, kannst Du das Visier einen Spalt öffnen, um die Belüftung wieder herzustellen. Wenn Du das Problem ganz loswerden willst, solltest Du auf Hilfsmittel wie Antibeschlagfolie oder Anti-Beschlagspray zurückgreifen. Auch Zubehör wie ein Pinlock Visier oder ein Atemabweiser sind in diesem Fall sehr nützlich. Am besten hilft allerdings eine Kombination aus mehreren der genannten Hilfsmittel zu verwenden.

Wie kann man seinen Motorrad Klapphelm pflegen?

Die Schale des Helmes wäscht man am besten mit lauwarmer Seifenlauge ab. Empfehlenswert ist auch eine Kunststoffpflege oder Lackpflege, mit der man nach dem Säubern den Helm pflegen kann. Ist das Innenpolster herausnehmbar, kann man es ganz einfach mit mildem Waschmittel per Hand waschen. Dabei sollte man nicht wringen oder fest ziehen. Falls das Polster nicht herausnehmbar ist, kann man es mit einem Schwamm und milder Seifenlösung oder mit speziellen Helmpolster-Reiniger zum Sprühen behandeln.

Um die hartnäckigen Verschmutzungen von Insekten am Visier loszuwerden, kann man das Visier mit einem nassen Tuch einweichen. So kann man die Flecken leichter entfernen. Alternativ kann man auch auf ein spezieller Reiniger zurückgreifen.
Beim Säubern des Visiers sollte man sehr weiche Tücher oder am besten ein Mikrofasertuch benutzen, um Kratzer zu vermeiden. Die Visiermechanik kann man zum Säubern mit Vaseline oder Silikonöl behandeln.

Welcher Motorrad Klapphelm ist für Brillenträger geeignet?

Alle Klapphelme sind für Brillenträger sehr gut geeignet. Durch den aufklappbaren Kinnriemen, kann man seine Brille beim Aufsetzen anbehalten. Zudem ist es sehr einfach die Brille auch während des Tragens des Helmes auf und wieder abzusetzten.

Ist der Motorrad Klapphelm genauso sicher wie ein Integralhelm?

Oft hört man das Gerücht, dass Klapphelme nicht so sicher wären wie Integralhelme. Das stimmt aber nicht!
Man kann sich ohne Bedenken einen Klapphelm zulegen. Dieses Gerücht entsteht, da der Klapphelm im Gegenteil zum Integralhelm nicht aus einem zusammenhängenden Stück Material besteht, sondern aus zwei Einzelteilen, die an der Visiermechanik befestigt sind.

Kommt es zu einem Aufprall, können bei weniger hochwertigen Helmen diese zwei Einzelteile auseinander brechen und der Kinnriemen abreißen. So ist man weniger geschützt. Bei qualitativ hochwertigen Klapphelmen geschieht dies allerdings nicht, da die Verschraubung selbst sehr starke Stürze aushält.

Darf man mit einem offenen Klapphelm fahren?

Mit normalen Klapphelmen solltest Du auf keinen Fall mit hochgeklappten Kinnriemen fahren. Sollte es zu einem Unfall kommen, bist Du nicht ausreichend geschützt. Allerdings gibt es einige Modelle, die sowohl als Klapp- als auch als Jethelm zugelassen sind. Diese bis jetzt sehr seltenen Helme darf man auch mit hochgeklappten Kinnriemen fahren.

Weiterführende Quellen

  • Wenn Du mehr Wissenswertes über rechtliche Grundlagen wissen willst, dann schau beim ADAC vorbei: Mehr erfahren

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.