Startseite » Musik & Instrumente » Musik hören » Micro Stereoanlage: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Micro Stereoanlage: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Rate this post

Guter Sound muss nicht immer gleich riesige Anlage heißen. Die Technik entwickelt sich weiter und auch Musikanlage werden immer kompakter. Micro Stereoanlagen oder auch Kompaktanlagen werden immer kleiner und stecken trotzdem voller Technik. Wir klären auf, welche Kriterien beim Kauf einer Mini Anlage wichtig sind und widmen uns verschiedenen Micro Stereoanlagen Tests.

Unsere Favoriten

Satter Sound und ausreichend Verbindungsmöglichkeiten: CMS 2000 BT DAB+ von Grundig auf Amazon
“Ganze 100 Watt im kompakten Maß.”

Lautsprecher und smartes Display integriert im kompakten Gehäuse: Harvard IR von aura auf Amazon
“Das kleine All-in-One Gerät mit App-Zugriff.”

Hohe Qualität von bewährter Marke für klaren, definierten Klang: MCR-B370D von Yamaha auf OTTO

“Yamaha überzeugt mal wieder auf klanglicher Ebene.”

Premium Sound mit ordentlich Power im edlen Design und Alexa-Kompatibilität: CEOL-N10 von Denon auf OTTO

“Volle Power mit 160 Watt und Konnektivität ohne Ende.”

Vintage und modern – Plattenspieler trifft auf Bluetooth: Micro Stereoanlage von DIGITNOW! auf Amazon
“Das Gerät für Musikliebhaber in jedem Format.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Kauf einer Micro Stereoanlage sind vor allem Wiedergabemöglichkeiten, Leistung, Gewicht und Größe entscheidend
  • Verschiedenste Ausführungen bringen verschieden Vorteile
  • Neben CD-Playern ist vor allem Bluetooth mittlerweile Standard
  • Es gibt auch Kompaktanlagen mit Plattenspielern
  • Herausragende Soundqualität hat ihren Preis

Die besten Micro Stereoanlagen: Favoriten der Redaktion

In diesem Abschnitt stellen wir unsere Favoriten unter den Micro Stereoanlagen vor.  Jede der vorgestellten Kompaktanlagen hat ein individuell überzeugendes Merkmal, welches das Produkt besonders macht.

Satter Sound und ausreichend Verbindungsmöglichkeiten: CMS 2000 BT DAB+ von Grundig

Was uns gefällt:

  • schlichtes, elegantes Design
  • satte 100 Watt Leistung
  • ausreichend Wiedergabemöglichkeiten
  • kompakte Maße und Gewicht
  • Radio unterstützt DAB+
Was uns nicht gefällt:

  • kurze Boxenkabel
  • kein Internetradio

Redaktionelle Einschätzung

Die Marke Grundig ist für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt und das kann auch bei diesem Produkt überzeugen.

Die Micro Stereoanlage CMS 400 BT DAB+ ist im Design in Aluminium-Optik eher schlicht gehalten und überzeugt mit ausreichend Verbindungsmöglichkeiten. Neben CDs kann man Medien über Bluetooth und USB abspielen oder ein beliebiges Gerät über den AUX-Eingang anschließen. Außerdem hat das Gerät ein Radio, welches DAB+ und UKW unterstützt, auf dem 40 Sender gespeichert werden können.

Ganze 100 Watt sorgen für einen satten Sound, der für mehr als nur das Wohnzimmer reichen sollte. Auch bei geringerer Lautstärke sorgt die hohe Wattzahl dafür, dass der Sound voll klingt.

Mit einem Gewicht von nur 1,53 kg ist die Anlage sehr leicht. Auch die Produktabmessungen von 26,5*22*9,5 cm zeigen die Maße eine kompakte Anlage, die ohne Probleme in ein Regal passen sollte.

Die Kabel, die die Anlage mit den Boxen verbinden sind leider etwas kurzgehalten, sodass die Boxen nicht weit von der Anlage entfernt stehen könne. Das ist besonders schade, da das Gerät Stereosound hat und dieser so nicht richtig zur Geltung kommt.

Was für einige kein Problem sein sollte, während es andere sehr schade finden werden: Das Gerät unterstützt kein Internetradio. Da man das Gerät aber über Bluetooth verbinden kann und über das Smartphone Internetradio abspielen kann, ist es unserer Meinung nach absolut kein Deal Breaker.

Unter anderem hat Stiftung Warentest das Gerät getestet und vergibt in der Kategorie „kompakte Mini-HiFi-Stereoanlagen“ die Note gut (2,1). Mehr dazu unten in der Testübersicht.

Lautsprecher und smartes Display integriert im kompakten Gehäuse: Harvard IR von aura

Was uns gefällt:

  • kompaktes All-in-One Gerät
  • integrierte Apps über Display steuerbar
  • viele Schnittstellen
  • leicht bedienbarer Equalizer
Was uns nicht gefällt:

  • geringe Watt-Leistung eher für kleine Räume

Redaktionelle Einschätzung

Die Marke auna nimmt es bei dem Gerät Harvard IR wörtlich und stellt eine Micro Stereoanlage her, die nur aus einem Teil besteht. Die Boxen und das 2,4“ HCC Display sind immer Gehäuse integriert.

Das Gerät unterstützt die gängigsten Schnittschnell und noch weitere: Es kann CDs abspielen, hat eine USB-Schnittstelle und einen AUX-Eingang. Da das Gerät W-Lan empfangen kann und sogar einen Lan-Port hat, können über das Display verschiedene Apps wie Spotify und Internetradio mit DAB+ und UKW direkt ausgewählt werden. Über die App UNDOK kann man alle Funktionen der Anlage auch per Smartphone steuern und sogar weitere Anlagen hinzufügen, was man sonst nur von höheren Preissegmenten kennt.

Beim Sound muss das kompakte Gerät leichte Abstriche machen. In das kleine Gehäuse ließen sich 2*10 Watt (insgesamt 20 Watt Leistung) einbauen. Das sollte jedoch völlig für den Gebrauch als in einem Zimmer ausreichen, ist jedoch nicht die perfekte Anlage für das Heimkino.

Über den Equalizer lassen sich fünf Presets, unter anderem eine X-Bass Funktion, auswählen.

Mit Maßen von 38*14*22 cm ist das Gerät kompakt, gerade unter der Berücksichtigung, dass die Lautsprecher integriert sind. Die Anlage ist 3,1 kg schwer.

Hohe Qualität von bewährter Marke für klaren, definierten Klang: MCR-B370D von Yamaha

Was uns gefällt:

  • klarer, ausgewogener Klang
  • alle gängigen Schnittstellen
  • Möglichkeit, zusätzlichen einen Subwoofer anzuschließen
  • kompaktes Format im schicken Design
Was uns nicht gefällt:

  • ohne zusätzlichen Subwoofer etwas schwachen Bass

Redaktionelle Einschätzung

Ob Musikinstrumente oder Musikwiedergabegeräte, Yamaha ist bekannt in der Musikszene und wirbt selbst damit den Sound aufs „next Level“ zu heben. Unter unseren Favoriten ist Yamaha sicherlich der bekannteste Hersteller von Soundprodukten und hat mit dem MCR-B370D bewiesen warum.

Von der Zahl 40 Watt sollte man sich bei dem Produkt nicht täuschen lassen. Die Lautstärke reicht für die ganze Wohnung und dabei ist der Klang richtig klar und definiert. Neben den zwei hochwertigen mitgelieferten Lautsprechern, die den großartigen Sound erst möglich machen, kann man zusätzlich noch einen Subwoofer anschließen. Den Ausgang dafür findet man auf der Rückseite der Anlage. Wenn Du auf satten Bass stehst, ist es zu empfehlen, zusätzlich einen Subwoofer zu kaufen. Ohne ist der Klang zwar ausgewogen, der Bass aber etwas schwach.

Das Gerät unterstützt alle gängigen Schnittstellen. Es hat ein CD-Laufwerk, USB, einen FM-Tuner und ein Digitalradio, welches DAB+ unterstützt mit 30 Senderspeichern.

Außerdem kann Musik über Bluetooth oder einen der AUX-Eingänge abgespielt werden.

Kaum zu glauben, dass so viel toller Klang in einem Gehäuse von 18*11,8*32,2 cm produziert wird. Die Lautsprecher haben Maße von 12,3*19,2*29,8 cm. Das Gesamtgewicht beträgt ganze 7,1 kg. Das Gehäuse beschreibt Yamaha als hochglänzende Piano-Optik.

Premium Sound mit ordentlich Power im edlen Design und Alexa-Kompatibilität: CEOL-N10 von Denon

Was uns gefällt:

  • volle Power mit 160 Watt Leistung
  • edles, minimalistisches Design
  • Sprachassistenz Alexa
  • Multiroom-Unterstützung
  • Bluetooth und W-Lan
  • volle Konnektivität durch Anschlüsse auf der Rückseite
Was uns nicht gefällt:

  • hier gibt es echt nichts zu meckern

Redaktionelle Einschätzung

Die Micro Stereoanlage von Denon gehört in dieser Produktkategorie schon dem Premium-Segment an. Das lässt sich nicht nur am Preis festmachen. Der CEOL-N10 kann in jeden Kaufkriterium überzeugen.

Der Hersteller bietet das Gerät gleich in drei verschiedenen Farben an: grau, schwarz und weiß. Die weiße Farbausführung hat es uns besonders angetan. Die Anlage sieht noch hochwertiger aus in dem minimalistischen Design aus. Das hat auch damit zu tun, dass viele Knöpfe als Touchbar oben auf dem Gerät platziert sind.

Das schlanke Design lässt einen nicht direkt vermuten, wie viel Technik und Sound in diesem Gerät steckt. Es unterstützt über Bluetooth und W-Lan alles an Streaming und lässt sich sogar mit Amazons Sprachassistent Alexa koppeln. Des Weiteren wird Airplay, Spotify Connect und Multiroom über HEOS unterstützt. Ach ja, einen USB-Anschluss gibt es und CDs kann es auch abspielen.

Neben dem Ausgang für den Subwoofer hat die Anlage auf der Rückseite auch einen analagen, sowie einen digitalen Eingang, um Wiedergabegeräte anzuschließen.

Außerdem verfügt die Micro Stereoanlage über einen Lan- Eingang.
Ganze 160 Watt Leistung hat die Anlage. Diese sorgen für ordentlich Power und eignen sich optimal auch fürs Heimkino.

Vintage und modern – Plattenspieler trifft auf Bluetooth: Micro Stereoanlage von DIGITNOW!

Was uns gefällt:

  • alle gängigen Musimedien werden unterstützt
  • trotz Plattenspieler so klein wie möglich gehalten
  • Möglichkeit zur Digitalisierung von Schallplatten, CDs und Kassetten
Was uns nicht gefällt:

  • Sound nur guter Durchschnitt

Redaktionelle Einschätzung

Diese Micro Stereoanlage von DIGITNOW! ist das Produkt für Retro Musikliebhaber. Du kannst nicht nur Deine Lieblingsplatten hören, sondern auch CDs und sogar Kassetten. Schallplatten können sogar digitalisiert und auf USB oder SD-Karte gespeichert werden.

Für Songs, die Du nicht gerade auf Schallplatte, CD oder Kassette hast, bietet das gerät auch Bluetooth. So kannst Du auch Musik über Dein Smartphone hören. Medien können außerdem über den AUX-Eingang, SD oder USB abgespielt werden. Außerdem verfügt die Anlage über ein FM-Radio. Über das Display könne bis zu 10 Sendern gespeichert werden.

Mit dem integrierten Plattenspieler ist das Gerät das Größte unserer Favoriten. Die Abmessungen sind 31,7*20*29 cm und das Gewicht beträgt 3,54 kg. Der Hersteller hat trotzdem versucht, das Gerät so klein wie möglich zu halten. Die aufgelegte Schallplatte ragt über die Seiten der Anlage heraus.

Bei all der Funktionalität bleibt der Klang der beiden mitgelieferten Lautsprecher bei dem Preis leider etwas auf der Strecke. Der Hersteller selbst macht keine Angaben zu technischen Daten. Verifizierte Käufer berichten auf Amazon von „durchschnittlichem Klang“, der zu dem Preis in Ordnung geht.

Ratgeber

In diesem Abschnitt gehen wir auf die wichtigsten Kaufkriterien bei einer Micro Stereoanlagen ein. Außerdem listen wir auf, welche bekannten Marken Kompaktanlagen herstellen und wo man diese kaufen kann.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Micro Stereoanlagen?

Die wichtigsten Kaufkriterien bei einer Micro Stereoanlagen sind die Wiedergabemöglichkeiten, die Größe und das Gewicht, sowie die Leistung, die auch den Sound bestimmt. Wir gehen in diesem Aufschnitt darauf ein, worauf man beim Kauf einer Kompaktanlage unbedingt achten sollte.

Die Wattzahl hat Einfluss auf Klangqualität und Lautstärke.

Wiedergabemöglichkeiten

Bluetooth

Bei modernen Kompaktanlagen ist Bluetooth größtenteils schon Standard. Selbsterklärend, dass Bluetooth so beliebt ist, denn einfach als über das Smartphone oder den Laptop lässt sich Musik wohl kaum abspielen.

Tipp: Während Bluetooth und CD-Player absoluter Standard bei Kompaktanlagen sind, verschwinden AUX-Eingänge immer mehr.
AUX-Eingang

Wer Geräte, wie beispielsweise seinen Beamer oder Computer, über die Anlage anschließen möchte, benötigt eine Anlage mit AUX-Eingang, oder auch Klinke genannt. Während Bluetooth zum Standard bei modernen Micro Stereoanlagen wird, verschwinden die praktischen Audio-Eingänge immer mehr, ähnlich wie es bei Smartphones der Fall ist. Zu Hause und gerade im Vergleich der Größen, ergibt ein AUX-Eingang aber definitiv noch mehr Sinn.

USB und SD

Wer noch gerne mp3-Dateien herunterlädt und nicht unbedingt jede Playlist auf eine CD brennen möchte, ist mit einem USB-Anschluss für USB-Sticks oder einem SD-Karten-Slot gut aufgehoben. Überraschend viele Kompaktanlagen bieten heute noch die Möglichkeiten, auch diese Speicher anzuschließen.

(Internet)Radio

Die große Mehrheit der Micro Stereoanlagen haben auch ein Radio, da dies ein oft genutztes Medium ist. Internetradio haben nicht alle. Man sollte also vor dem Kauf wissen, wie wichtig einem die große Auswahl an Sendern ist, oder ob man mit den lokalen FM-Sendern zufrieden ist und sowieso keine anderen Sender hören möchte.
Das Zusatzfeature DAB+ bietet eine höhere Klangqualität und bietet die Möglichkeit einiger Zusatzinformationen, die je nach Endgerät variieren können. Mehr dazu unten in den FAQs.

CD-Player

Die Wiedergabe von CDs ist Standard bei den meisten Kompaktanlagen. Die Größe eines CD-Laufwerks beeinflusst die Größe der Micro Stereoanlage nicht zu sehr und kann sehr praktisch sein, wenn man dann doch mal eine CD abspielen möchte.

Plattenspieler

Wenn Du ein Gerät suchst, das auch Platten abspielen kann, wird sich Deine Auswahl etwas einschränken. Viele Hersteller verzichten darauf, denn das Medium wird nicht mehr von vielen verwendet und vergrößert die Anlage um einiges. Einige Hersteller setzen noch auf Plattenspieler, selbst in einer Micro Stereoanlagen, doch bei der Qualität muss man enorm aufpassen. Kauft man zu günstige Micro Stereoanlagen mit dieser Funktion ist es möglich, dass der Sound miserabel ist oder noch schlimmer, die Nadel einem die Platten zerkratzt.

Tipp: Plattenspieler sind bei Micro Stereoanlagen eher selten zu finden, da diese die Anlage automatisch um einiges vergrößern.

Größe und Gewicht

Wer nach Micro Stereoanlage sucht, wählt bewusst keinen riesigen Kastenverstärker, der viel Platz wegnimmt und möchte ein kompaktes Gerät. Es sollte also nicht besonders groß und auch nicht zu schwer sein, dafür aber möglichst viele Schnittstellen haben.

Neben Bluetooth ist auch das CD-Laufwerk bei Micro Stereoanlagen absolut gängig.

Leistung

Die Wattzahl gibt an, wie viel Leistung eine Musikanlage hat. Dabei stellt der Verstärker die Leistung bereit, die der Lautsprecher verbraucht. Die Watt-Angabe von Lautsprechern steht allein für deren Belastbarkeit. Das heißt also, dass die Leistung des Verstärkers auf die Belastbarkeit der Lautsprecher abgestimmt sein soll. Wenn man in einer Kompaktanlage beides zusammenkauft, sollte das der Fall sein.

Doch wie viel Watt sollte meine Anlage nun haben? Eine nicht unumstrittene Faustregel, in der dennoch ein wenig Wahrheit steckt, besagt, dass eine Anlage ungefähr 4 bis 6 Watt pro Person haben sollte. Brauchst Du also eine Anlage für Deine nächste Geburtstagsparty, zu der Du 100 Gäste geladen hast, sollte Deine Anlage um die 500 Watt haben. Dies würde aber auch bedeuten, dass in einem Wohnzimmer, wo sich in der Regel nur bis zu 5 Personen aufhalten, eine 25-Watt-Anlage ausreichend ist.

Wie laut in Dezibel nun wie viel Watt werden können, ist ein komplexeres Thema, da einige Faktoren wie Schallleistung und Wirkungsgrad dabei wichtig sind. Des Weiteren ist es subjektiv zu betrachten, wie viel Dezibel zu laut oder ausreichend laut sind.

Tipp: Die Wattzahl entscheidet nicht nur mit, wie laut die Maximallaustärke der Anlage sein kann, der Sound klingt bei höherer Wattzahl auch besser, wenn die Anlage nicht voll aufgedreht wird.

Welche Marken stellen qualitative Micro Stereoanlagen her?

Einige Marken haben sich seit vielen Jahren bewährt, während andere etwas neuer auf dem Markt sind und schon in kurzer Zeit von sich überzeugen konnten. In dieser Liste sind einige bekannte Marken, die beliebte Micro Stereoanlagen herstellen.

  • Teufel
  • Philips
  • JVC
  • Tevion
  • Panasonic

Wo kann man eine Micro Stereoanlage kaufen kaufen?

Kauft man eine Stereoanlage vor Ort, hat man den Vorteil, den Sound testen zu können. Im Fachhandel kann man einige Anlagen ausprobieren, auch wenn der Sound zu Haue noch etwas anders sein wird, hat man dort den direkten Vergleich.

Online zu kaufen bietet den Vorteil, eine viel größere Auswahl zu haben und nicht nur die Anlagen von Herstellern zu bekommen, mit denen ein Fachhandel bestimmte Verträge hat.

Ob man sich entscheidet, die Anlage im Fachhandel zu kaufen der im Onlineshop sei einem selbst überlassen. Hier sind einige bekannte Adressen, wo man eine Micro Stereoanlage kaufen kann. Teilweise online und vor Ort, teilweise nur vor Ort oder nur online.

  • Amazon
  • OTTO
  • Saturn
  • MediaMarkt
  • Aldi
  • Lidl

Micro Stereoanlagen Test-Übersicht: Welche Kompaktanlagen sind die Besten?

Verbraucherportale geben uns neutrale Einblicke, welche Kompaktanlagen wirklich qualitative hochwertig sind und das Geld wert ind. Wir haben uns in diesem Abschnitt verschiedenen Micro Stereoanlagen Tests gewidmet.

TestmagazinKEYWORD Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa, sogar drei2021, 2018, 2015NeinHier klicken
Öko TestNein
Konsument.atJa1999JaHier klicken
Ktipp.chJa2010NeinHier klicken

Micro Stereoanlage Test von Stiftung Warentest: Kompaktanlagen im Test – Toller Sound für wenig Geld

Stiftung Warentest hat gleich drei Tests zu Micro Stereoanlagen zu bieten. Der letzte der Tests ist von Januar 2021. Außerdem bietet das Verbraucherportal zwei weitere Tests aus den Jahren 2018 und 2015.

Im letzten Test wurden insgesamt 15 Kompaktanlagen getestet. Darunter unter anderem die Marken Panasonic, Kenwood und Grundig. Bei der Auswahl der Anlagen wurden darauf geachtet, dass alle einen CD-Player, UKW-Radio und separate Lautsprecher für den Stereosound haben. Die meisten Geräte verfügen auch über DAB+.

In die Gesamtbewertung eingeflossen sind dabei zu 55% der Ton, zu 30% die Handhabung, die Vielseitigkeit zu 10% und die Handhabung zu 5%. Das ergibt unserer Meinung nach durchaus Sinn, denn der Sound ist doch am wichtigsten.

Micro Stereoanlage Test von konsument.at: Micro-Stereoanlagen – Klang vom Kleinsten

Das österreichische Testmagazin konsument.at hat Micro Stereoanlagen im Allgemeinen auf das Format an sich geprüft. Der Test ist kostenlos, allerdings schon etwas älter, nänlich von 1999.

Auf einzelne Geräte wird dabei nicht eingegangen. Eher werden die Vor- und Nachteile gegenüber großen Hi-Fi-Anlagen herausgarbeitet.

Da der Test etwas älter ist, lässt sich mit Gewissheit sagen, dass sich seitdem einige geändert hat. Bluetooth war 1999 sicherlich nicht in den Geräten verbaut und auch an der Größe hat sich doch etas geändert.

Micro Stereoanlagen Test von ktipp.ch: Hi-Fi-Kompaktanlagen: Klein, aber oho

Das schweizer Testmagazin hat sich im Jahr 2010 mit kompakten Stereoanlagen beschäftigt. Online listet das Magazin sechs der besten Anlagen auf, jedoch nur wenn diese auch in der Schweiz zu kaufen gab.

Unter den getesteten Marken sind Panasonic, Philips, JVC, Grundig und Onkyo. Um den vollständigen Test zu sehen, müsste mal allerdings die Zeitschrift vom Juni 2010 kaufen, da der Artikel online nicht veröffentlicht wurde.

Das Magazin bezieht die Ergebnisse von Stiftung Warentest ein und bestimmt so die besten Anlagen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Micro Stereoanlagen

Was ist DAB+?

DAB+ ist der Nachfolger von DAB, was „Digital Audio Broadcasting“ bedeutet. Dabei handelt es sich um die digitale Verbreitung von Audiosignalen über Antenne. Digitalradios können DAB+ Signale verbreiten, jedoch ist nicht jedes Digitalradio auch DAB+ fähig.

Wenn ein Digitalradio DAB+ unterstützt, hat es eine höhere Tonqualität und ist je nach Endgerät fähig, Zusatzinformationen, wie beispielsweise Slideshows auf einem Display, abzuspielen.

Man kann DAB+ in Deutschland fast überall empfangen. In der Nähe der Bundesautobahnen liegt der Wert sogar bei 98%.

Was bedeutet Hi-Fi?

Hi-Fi kommt aus dem Englischen und steht für High-Fidelity, zu Deutsch „hohe (Klang-)Teue“. Hi-Fi ist ein Qualitätsstandard in der Tontechnik und wurde in den 1960er Jahren festgelegt. Diese wurde allerdings 1996 durch eine neue Norm ersetzt, die nur noch Verfahren zur Messung und Angabe der Leistungskennwerte enthält, jedoch keine Mindestanforderungen mehr. Das liegt daran, dass der damalige Standard der hohen Klangtreue heute keine technische Herausforderung mehr ist.

Weiterführende Quellen

DAB+ und Digitalradio

Was die Wattzahl über den Sound aussagt

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.