Marimba – Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Marimba Konzert

Die Marimba, in Deutschland auch Marimbaphon genannt, weckt unser Interesse gleich beim Erklingen des Namens. Sofort weiß man, dass es sich um etwas eher seltenes, sogar exotisches handelt. So interessant der Name klingt, so ungewöhnlich ist auch der Klang des Instruments selbst.

Wir wollen etwas Licht ins Dunkel bringen und das Instrument vorstellen. Es gewinnt immer mehr an Aufmerksamkeit und wenn Du ein Musikbegeisterter oder ein Mensch mit einer Vorliebe für Außergewöhnliches bist, gibt es viel für Dich zu entdecken, was das Instrument anbelangt. Unser Kaufratgeber und Marimba Test-Übersicht wird Dich bei der Kaufentscheidung unterstützen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Marimba ist ein Holzschlag-Stabspiel und gehört damit zur Gruppe der Xylophone im Bereich des Orchesterschlagwerks.
  • Sie wird vor allem in Zentralamerika gespielt, hierzulande inzwischen auch als beliebtes Soloinstrument und im Orchester oder Ensemble
  • es gibt sie in unterschiedlichen Größen und Tonhöhen
  • Die Marimba ist im Oktaven-Umfang nach unten erweiterbar

Die besten Marimbas: Favoriten der Redaktion

Thomann Marimba: ansehnliche Größe mit erschwinglichem Preis

  • in unterer Preisklasse befindlich
  • höhenverstellbar zur Anpassung an Spieler
  • verwendete Holzart Pao Rosa
  • mit 4 1/3 Oktaven großer Tonumfang
  • größeres Exemplar, daher geräumiges Auto zum Transport notwendig

Wenn Dich diese Marimba näher interessiert, geht es hier zum Produkt.

Diese Marimba liegt in einer günstigeren Preisklasse. Sie besitzt eine sehr gute Qualität und einen schönen Klang. Das Instrument ist stufenlos höhenverstellbar und beinhaltet eine Abdeckung und ein Paar Schlägel. Sie ist 197 cm lang und hat einen Holzrahmen. Die Klangplatten sind ebenfalls aus Holz gefertigt und haben die Maße 40 x 21 bis 60 x 25 mm. Die Holzart ist Pao Rosa. Sie hat mit 4 1/3 Oktaven (A2 – C7) einen recht großen Tonumfang und ist damit vielfältig spielbar. Aufgrund ihrer Gesamtgröße wird ein geräumiges Fahrzeug zum Transportieren benötigt, wobei ein größeres Auto aber bereits ausreicht. Die Verarbeitung ist sauber und sorgt für eine gute Stabilität. Es wird empfohlen, bei dieser Marimba eher härtere Schlägel zu verwenden.

Adams Solist Junior Marimba: Günstige und mobile Marimba für Einsteiger

  • gut transportierbar, da zusammenklappbar
  • Tonumfang umfasst drei Oktaven
  • Klangplatten aus Padouk geben warmen Sound
  • sehr preiswertes Instrument
  • für Anfänger gut geeignet

Wenn diese Marimba dein Interesse geweckt hat, geht es hier zum Produkt.

Diese preiswerte Marimba ist ein Klassiker in der unteren Preisklasse und hat viele praktische Vorteile. Die Klangplatten aus Padouk mit 58 – 40 mm Größe sorgen für einen angenehm weichen Klang und bereichern mit den drei spielbaren Oktaven (C3 – C6) ein jedes Orchester. Mit dem günstigen Preis ist diese Marimba auch gut geeignet für Anfänger, die sich an das Marimbaspielen noch heranstasten und sich in der Lernphase befinden. Diese Marimba ist seht gut transportierbar, da sie zusammenklappbar ist. Somit passt sie in die meisten Autos kleiner bis mittlerer Größe. Sie ist ebenfalls höhenverstellbar und damit auf die Größe des Spielers anpassbar. Beim Kauf des Instruments sind Schläger und eine Hülle inbegriffen. Es misst 46 – 75 cm in der Breite.

Bergerault Campus Marimba: Qualitätsinstrument

  • Klangplatten aus Honduras-Palisander ergeben optimalen Klang
  • etwas teureres Modell
  • Metallresonatoren sind stimmbar
  • vielseitige einsetzbar dank Tonumfang von 4 1/2 Oktaven
  • zum Transport leicht auseinanderzubauen

Falls Du Dir diese Marimba genauer ansehen möchtest, geht es hier zum Produkt.

Diese in der mittleren Preisklasse befindliche Marimba hat einen gut abgestimmten, charismatischen Klang, den sie den Klangplatten aus Honduras Palisander zu verdanken hat, welche 40 – 70 mm messen. Damit ist es klanglich mit Marimbas höherer Preisklassen vergleichbar. Der Tonumfang beträgt 4 ½ Oktaven (F2 – C7). Zum Transport kann dieses Instrument aufgrund seiner übersichtlichen Bauweise auseinander gebaut werden. Es ist höhenverstellbar, was eine Anpassung an die Körpergröße des Spielers ermöglicht, damit ein angenehmes Bedienen gewährleistet werden kann. Die Marimba ist auch rollbar. Die metallenen Resonatoren sind grau und stimmbar. Es handelt sich also um ein hochwertiges Instrument guter Qualität, das vielseitig einsetzbar ist.

Bergerault Marimba: elegante Alternative

  • sehr gute Qualität
  • einfacher Aufbau dank übersichtlicher Konstruktion
  • Klang durch Padouk-Platten voll und angenehm
  • Rollen teilweise mit Bremsen ausgestattet
  • elegante Optik durch anthrazitgraue Resonatoren
  • 4 1/3 Oktaven spielbar

Solltest Du Dir ein genaueres Bild über diese Marimba verschaffen wollen, geht es hier zum Produkt.

Die günstige Marimba kann mit einer guten, soliden Qualität überzeugen. Sie ist sauber verarbeitet und der Aufbau gestaltet sich leicht. Sie hat vier Rollen, wovon zwei mit Bremsen ausgestattet sind. Die mitgelieferten Schlägel und die Hülle lassen nicht zu wünschen übrig. Diese Marimba hat einen qualitativ hochwertigen Klang. Die Tonhöhe umfasst dabei 4 1/3 Oktaven (A2 – C7), die durch Klangplatten aus Padouk entstehen, welche 70 – 24 mm messen. Das Instrument ist höhenverstellbar und hat eine elegante Optik, welche durch die anthrazitgrauen Aluminiumresonatoren zustande kommt. Die Marimba ist 1980 mm lang. Sobald sie bei Dir angekommen ist, kann sofort losgespielt werden. Der Klang ist auch bei diesem günstigen Modell voll und angenehm.

Adams Thomann Marimba: Solide Starter-Marimba

  • preisgünstiges Exemplar
  • die Klangplatten aus Padouk umfassen 4 1/3 Oktaven
  • gut für Einsteiger geeignet
  • auch Halbtöne spielbar
  • elegantes Aussehen durch schwarze Resonatoren

Wenn diese Marimba womöglich das Passende für Dich ist, geht es hier zum Produkt.

Dieses Instrument eignet sich perfekt für den Einstieg in das Marimbaspielen. Der günstige Preis kombiniert Erschwinglichkeit und Vielfalt an Möglichkeiten, damit Du ohne Abstriche in die Welt der Marimba-Klänge eintauchen kannst. Der Tonumfang beträgt 4 1/3 Oktaven (A2 – C7), wobei auch Halbtöne gespielt werden können. Die Gesamtlänge des Instruments beträgt 185 cm bei einem Gewicht von 51 Kg und die Breite variiert von 40 bis 90 cm. Es ist höhenverstellbar und hat schwarze Resonatoren. Die Marimba ist mit den enthaltenen Schlägeln sofort spielbereit. Die Klangplatten aus Padouk sorgen für einen warmen, runden Klang, der zum Ausprobieren einlädt und die Übungsmotivation aufrecht erhält. Die schwarzen Resonatoren verleihen der Marimba einen eleganten Look.

Kaufratgeber für Marimbas

Ein Instrument ist eine aufregende Investition. Mit den richtigen Merkmalen wird es für reichlich Spielfreude sorgen. Wir haben die wichtigsten Kriterien für Dich zusammengestellt.

Unterschiedliche Hersteller produzieren dank steigender Popularität des Instruments inzwischen Marimbas. Dabei handelt es sich um moderne Versionen der traditionellen Marimba aus Holz.

Wusstest du, dass vor allem die Maya in Guatemala Marimbas traditionnell spielen?
Moderne Instrumente dieser Art sind nicht vollständig hölzerne Konzertmarimbas, sie variieren in Form und Material.

Die richtige Marimba für jeden Zweck

Ob Du die Marimba selber spielen lernen willst oder nach einem passenden Stabspiel für Deinen Verein suchst, die richtige Auswahl zu treffen ist sehr wichtig für ein gutes Klangergebnis. Wir zeigen Dir, worauf es zu achten gilt.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Das Wichtigste beim Kauf eines Instruments ist natürlich der Klang, welcher wiederum von einigen Faktoren abhängt. Die Machart ist ganz entscheidend für die Qualität. Bei der Marimba solltest Du folgende Aspekte beachten:

Material: Holz

Marimbas existieren schon seit Langem. Indigene Völker wie die Maya in Guatemala benutzen diese Instrumente aus zwei Reihen unterschiedlich angeordneter Holzplatten mit unterhalb angebrachten Kalebassen (hohle, getrocknete Kürbisse) als Klangräume. Die modernen Konzertmarimbas haben noch immer Holzklangplatten, die Klangkörper sind aber oft aus Metall hergestellt.

Die verwendete Holzart hat beträchtliche Auswirkungen auf die Tonqualität und Fülle. Das beste Holz ist Honduras Palisander. Es ist auch das teuerste. Eine gute Variante ist afrikanisches Palisander sowie Roosevelt und Padouk. Sie sind wesentlich günstiger und es gibt nur geringe Abstriche bei der Klangqualität. Das Holz sollte in jedem Fall lang genug getrocknet sein, damit es nicht rissanfällig und gut gestimmt ist. Die unten stehende Tabelle verschafft Dir einen Überblick:

Holzart Eigenschaften
Honduras Palisander Edelholz mit guter Härte und Dichte, daher tolle Klangeigenschaften, teuer in Anschaffung
Pao Rosa Ersatz für Palisander, da vergleichbare Eigenschaften, erschwinglicher  Preis
Padouk Massivholz mit schöner Farbe, günstiger im Preis

Mensuren: Abmessung und Maßverhältnisse

Marimbas haben einen variablen Tonumfang. Die höchste Note ist immer das C4. Der Umfang kann zu tieferen Tönen erweitert werden und bis über 5 Oktaven umfassen. Die Tonhöhe wird gegeben durch die Breite der Klangplatten. Je breiter die Platte, desto tiefer der Ton.

Marimba im Kaufratgeber und Test
Das Material ist ein entscheidendes Kaufkriterium bei Marimbas.

Die Abstände zwischen den Platten und die Maße variieren von Hersteller zu Hersteller. Du solltest auf die Angabe der Hersteller zur Oktaven-zahl achten, ansonsten wirken sich kleine Unterschiede in der Abmessung nur gering aus.

Zubehör: Mallets (Schlägel)

Marimbas werden mit Mallets gespielt, jeweils mit einem oder zwei pro Hand. Auch die Machart der Schlägel wirkt sich auf den Klang und das Spielgefühl aus. Die Schlägel werden ebenfalls aus Holz oder aber auch aus Rattan hergestellt und sind eng mit Wolle oder Garn umwoben oder aus Gummi. Der Härtegrad der Schlägel beeinflusst den Klang.

Tipp: Lege Dir ein Repertoire an unterschiedlich harten Mallets zu.
Ein sehr weicher Schlägel erzeugt einen sehr resonierenden Klang, ein härterer einen pointierten, weniger stark nachklingenden Ton.

Marimba Nahaufnahme Schlägel
Die Beschaffenheit der Schlägel, auch Mallets genannt, hat Auswirkungen auf die Tonfarbe.

Ob du Holz oder das etwas weichere Rattan verwenden möchtest, liegt ganz an Dir und Deinen Präferenzen beim Spielen. Es gibt Marimbas auch mit Kunststoff-Platten und Kunststoff-Schlägeln, dies ist jedoch nicht zu empfehlen, wenn Du einen qualitativ guten Klang erzielen möchtest.

Transportfähigkeit

Übungs-Marimbas haben oft angebrachte Rollen für ein leichteres Manövrieren. Instrumente mit einer schwereren Qualität sind weniger leicht zu transportieren. Es gibt Marimbas, die durch eine entsprechende Erweiterung der Klangstäbe umrüstbar sind. So hast Du die Möglichkeit, den Umfang nach einer Weile zu erweitern und tiefere, breitere Klagplatten später hinzuzufügen. Dies ist eine gute Variante, wenn Du beispielsweise ein Anfänger beim Marimba Spielen bist.

Beachte: Ein korrektes Anbringen der Platten ist wichtig für eine gute Tonabgabe.
Es gibt auch Xylomarimbas, die aufgrund ihres geringeren Tonumfangs kleinere Resonanzkörper (Klangkörper) und Klangplatten haben.

Marimba Test-Übersicht

Gern profitieren wir bei der Kaufentscheidung von den Erfahrungen anderer, besonders bei einer großen Investition. Da es sich bei der Marimba um ein spezielles Instrument handelt, das noch auf dem Vormarsch ist, liegen leider bisher keine Tests vor.

Testmagazin Marimba Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Kein Test vorhanden
Öko Test Kein Test vorhanden
Konsument.at Kein Test vorhanden
Ktipp.ch Kein Test vorhanden

Welche Marken stellen qualitativ hochwertige Marimbas her?

Bergerault und Adams sind renommierte Instrumenten-Hersteller, die sich auch der Herstellung von Marimbas widmen. Namen wie diese sind bekannt für eine langlebige Qualität und einen wohlgestimmten Klang. Sie sind vertreten bei dem Händler Thomann, welcher selber ebenfalls Qualitäts-Marimbas produziert.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Marimbas

Die Marimba ist kein alltägliches Instrument, gewinnt aber immer mehr an Popularität. Wir beantworten die häufigsten Fragen zu dem Instrument.

Wie viel kostet eine Marimba?

Da Marimbas ein hochwertiges Material und große Sorgfalt in der Produktion erfordern, um auch einen guten Klang zu erzeugen, sind sie eine relativ intensive Investition. Wenn Du wirklich Freude an dem Instrument und am Spielen haben möchtest, lohnt sie sich aber allemal. Die Preisspanne beginnt bei einigen Tausend Euro und kann nahezu dreißig Tausend Euro umfassen.

Der Preis ist abhängig von Größe und Qualität. Wenn Du ein Anfänger bist, reicht womöglich eine gut gearbeitete Übungs-Marimba. Für Profis lohnen sich auch durchaus teurere Exemplare.

Welches ist das beste Holz für eine Marimba?

Honduras Palisander ist das vorteilhafteste Holz für den Klang, aber auch das kostenintensivste. Es gibt Variationen mit afrikanischem Palisander, Padouk oder auch Pao Rosa, welches al ein Ersatz für Palisander verwendet wird.

Wie groß und schwer ist eine Marimba?

Es gibt verschiedene Arten der Marimba. Manche Übungs-Marimbas haben kleinere Klangkörper, sodass sich Größe und Gewicht etwas reduzieren. Die Größe hängt von der Anzahl der Oktaven ab, die durch die Holzplatten erweitert werden.

Wo und wie werden Marimbas gespielt?

Die Marimba ist ein Instrument, das oft im Solo gespielt wird. Sie wird aber auch immer beliebter im Orchesterspiel und viele Ensembles nutzen sie gern. Ursprünglich war die traditionelle Marimba ein Soloinstrument indigener Völker in Afrika und Zentralamerika. Sie wird üblicherweise mit vier Holzschlägeln (Mallets) gespielt, die jeweils zu zweit überkreuzt in einer Hand gehalten werden. Die Beschaffenheit und der Härtegrad der Schlägel hat Auswirkungen auf den Klang.

Die Marimba spielen
Häufig werden Marimbas beidhändig mit jeweils zwei sich überkreuzenden Schlägeln (Mallets) gespielt.

Wie klingt eine Marimba?

Eine Marimba hat einen typischen, warmen Holzklang, der je nach verwendetem Schlägel und Aufschlagweise stark variieren kann. Diese Bandbreite an Klängen ist das Besondere der Marimba. Sie reicht von weich, nobel resonierend bis hin zu hart, aufdringlich.

Wann wurde die Marimba entdeckt?

Die ersten verlässlichen Forschungsdaten, die auf die Marimba bezogen werden, stammen aus dem Jahre 1680 in Guatemala. Die Marimba sollte übrigens nicht mit anderen Klangspielen aus Afrika verwechselt werden, die ähnlich klingende Namen haben und an die keine Klangkörper angebracht sind.

Wie lernt man Marimba spielen?

Es gibt Online-Lernvideos, aber auch Musikvereine für Holzschlaginstrumente, die das Spielen der Marimba lehren. Einen ersten Eindruck der Spieltechnik, wenn auch in englischer Sprache, findest du bei The Fortissimo Project.

Können Kinder eine Marimba spielen?

Das Spielen der Marimba kann von Kindern erlernt werden. Das Erlernen der Koordination der Schlägel kann jedoch etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Gibt es Marimbas auch aus anderen Materialien? Was ist ein Vibraphon?

Die Marimba wird traditionell komplett aus Holz hergestellt. Moderne Modelle haben metallene Klangkörper, die Klangstäbe sind aber nach wie vor hölzern und das sollten sie auch sein, um den charakteristischen Klang beizubehalten. Es gibt Instrumente aus Metall, die ähnlich wie die Marimba konstruiert sind. Dies bezeichnen wir dann aber als Vibraphone, sie haben andere Charakteristika.

Weiterführende Quellen

  • Wer mehr über die Marimba und ihre Geschichte erfahren möchte, kann hier weiterlesen.
  • https://www.marimba-festiva.de/MF2016/index_htm_files/Artikel_Upgrade_Teil1.pdf
  • Für eine Klangprobe der Marimba eignet sich dieses Video.
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑