Zum Inhalt springen
Startseite » Freizeit » Lesen » Margaret Atwood Bücher: Die Autorin und ihre Werke im Porträt

Margaret Atwood Bücher: Die Autorin und ihre Werke im Porträt

Bücher von Margaret Atwood
5/5 - (1 vote)

Margaret Atwood zählt zu den bekanntesten Schriftstellerinnen unserer Zeit. Die Kanadierin behandelt verstärkt Themen wie die Stellung der Frau oder den Klimawandel und beschreibt warnend Dystopien, die nur zu gut wahr werden könnten.

Ihr Roman “Der Report der Magd” ist wohl ihr bekanntestes Werk. Die Geschichte um Desfred, eine Frau, die im totalitär religiösen Staat Gilead in die Rolle einer kindergebärenden Magd gezwungen wird, wurde sehr erfolgreich als “The Handmaid’s Tale” für das Fernsehen adaptiert.

Aber auch ihre anderen Werke sind es wert, in Deinem Einkaufskorb zu landen. Vom interessanten Schreib- und Erzählstil bis hin zu der humoristischen Aufarbeitung sozialkritischer Themen findest Du in Atwoods Büchern alles, was das Bücherfanherz begehrt.

Im Folgenden wollen wir deshalb, neben Handmaid’s Tale, weitere spektakuläre Bücher von Margaret Atwood vorstellen. Außerdem erfährst Du etwas mehr über die Autorin selbst.

Unsere Favoriten

Unser Favorit Nummer 1: Der Report der Magd von Margaret Atwood auf Amazon* “Der dystopische Klassiker zeigt das Leben von Desfred und ist die Grundlage der beliebten Serie “The Handmaid’s Tale”.”

Unser Favorit Nummer 2: Die Zeuginnen von Margaret Atwood auf Amazon* “Die Fortsetzung von “Der Report der Magt” gibt uns neue Einblicke in den totalitären Staat von Gilead”

Unser Favorit Nummer 3: Alias Grace von Margaret Atwood auf Amazon* “Ein fiktiver Geschichtskrimi über eine echte Begebenheit, eine kluge und Gesellschaftskritische Aufarbeitung.”

Unser Favorit Nummer 4: Oryx und Crake von Margaret Atwood auf Amazon* “Der Anfang der dystopischen Science-Finktion Trilogie Maddadam, der einem den Zustand unserer Gegenwart vor Augen führt.”

Unser Favorit Nummer 5: Payback: Schulden und die Schattenseite des Wohlstands von Margaret Atwood auf Amazon* “Eine Essaysammlung über das Konzept der Schulden, sei es in Form von Geld oder anderweitig, und wie es unser gesellschaftliches Miteinander schon immer prägt.”

Unser Favorit Nummer 6: Die eßbare Frau von Margaret Atwood auf Amazon* “Atwoods Debüt-Roman aus dem Jahre 1969 behandelt Themen wie die gesellschaftlichen Erwartungen an Frauen und ist auch heute noch durchaus relevant.”

Unser Favorit Nummer 7: Der blinde Mörder von Margaret Atwood auf Amazon* “Eine Frau schaut auf Ihr Leben zurück: Die Geschichte ihrer Familie, ihrer ersten Liebe und der Suizid ihrer Schwester.”

Unser Favorit Nummer 8: Hexensaat von Margaret Atwood auf Amazon* “In Hexensaat arbeitet Atwood das Theaterstück “Sturm” von Shakespeare frisch und frech wieder auf- ein Muss für Theater-Liebhaber.”

Unser Favorit Nummer 9: Das Herz kommt zuletzt von Margaret Atwood auf Amazon* “Ironisch, sarkastisch und provokant – eine typische Atwood Dystopie die sich fragt, was wir für ein geregeltes und komfortables Leben alles in kauf nehmen.”

Unser Favorit Nummer 10: Katzenauge von Margaret Atwood auf Amazon* “Geschichte einer Mädchenfreundschaft die zeigt, dass nicht alle Kinder Freundschaften wahr und gut sind.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Margaret Atwood ist eine kanadische Schriftstellerin.
  • Atwood ist besonders für ihren dystopischen Roman Der Report der Magd bekannt.
  • Ihre Bücher sind oft gesellschaftskritisch und behandeln Themen wie die Rolle der Frau, globale Erwärmung und Kapitalismus.
  • Nach ihrem Masterabschluss in Englisch und Literatur von der Harvard University arbeitete Atwood erst als Dozentin der Literaturwissenschaft.
  • Margaret Atwood schrieb bereits mehrere Romane, Essays, Gedichte, Kinderbücher, Kurzgeschichten und Drehbücher.
Der Report der Magd von Margaret Atwood

Der Report der Magd ist eines der bekanntesten Bücher von Margaret Atwood. Seit 2016 gibt es mit “The Handmaid’s Tale” eine preisgekrönte TV-Adaption des Romans.

Die besten Bücher von Margaret Atwood: Favoriten der Redaktion

Margaret Atwood kann auf eine große Anzahl an Büchern, Aufsätzen, Gedichten und Sachbüchern zurückblicken. Die 10 Favoriten unserer Redaktion stellen wir Dir im Folgenden ein wenig näher vor:

Unser Favorit Nummer 1: Der Report der Magd

Die finstere Vision einer möglichen Zukunft: Unter dem Argument der stark sinkenden Geburtenrate werden Frauen im totalitären Staat Gilead jegliche Rechte, Wünsche und Ansprüche genommen. Sie werden in gesellschaftliche Klassen unterteilt, die ihr gesamtes Schicksal bestimmen: Ehefrauen, Dienerin und Mägde.

Eine dieser Mägde ist Desfred. Ihr Platz in dieser neuen Gesellschaft ist es, die Kinder des Mannes zu gebären, dessen Familie sie gehört und untersteht. Doch trotz der mächtigen Regierung, der Spione und der harten Strafen, bleibt Desfred die Hoffnung auf Entkommen, auf Liebe und ein besseres Leben.

Mit dem Report der Magd schafft  Margaret Atwood einen Dystopieklassiker, der sich neben Werken wie 1984 oder Schöne Neue Welt einreihen kannSchockiert erkennt man als Leser Tendenzen, die uns heutzutage in den Nachrichten häufiger begegnen. Wenig überraschend, da Margaret Atwood selbst preisgibt, nur Regeln und Gesetze für ihre Erzählung des totalitären Staates übernommen zu haben, die es in der Vergangenheit bereits gegeben hat.

Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum die auf dem Buch basierende TV Serie The Handmaid’s Tale so beliebt ist. Buch und Serie sind ein Muss für alle Fans von wundervoll konstruierten Dystopien und von kritischen Auseinandersetzungen mit der Rolle der Frau in einer fanatisch religiösen Gesellschaft.

Tipp: Wenn Du Englisch gut verstehst, ist es sehr empfehlenswert, The Handmaid’s Tale im original zu lesen. So kommt die Stimme und Intention der Autorin immer am besten heraus. Selbst bei einer wirklich guten und treuen Übersetzung müssen oft Dinge oder Kontexte verändert und angepasst werden.

Unser Favorit Nummer 2: Die Zeuginnen

Der lang ersehnte Nachfolger vom Report der Magd. In Die Zeuginnen erhalten wir erneut Einblick in den Staat Gilead und folgen dem Leben dreier Erzählerinnen, die uns eine Seite Zeigen, die wir noch nicht gesehen haben. Was geschah nach den Ereignissen aus dem Report der Magd? Margaret Atwood geht mehr ins Detail zu den Beschaffenheiten der Regierung und den Regeln, denen sich auch Frauen in höheren Rängen unterstellen müssen.

Auch hier betont Atwood, dass ihre Inspiration die Welt um uns herum ist. Die Zukunft, die sie beschreibt, ist also gar nicht so abwegig. Und genau das ist auch, was den Report der Magd und Die Zeuginnen so lesenswert macht.

Unser Favorit Nummer 3: Alias Grace

Keine Dystopie, sondern ein Geschichtsroman über das Schicksal einer echten Frau. Aber auch hier findet man die für Atwood typische kluge und bissige soziale Kritik.

Toronto im Jahre 1843: Das sechzehnjährige Dienstmädchen Grace Marks soll mit ihrem Kollegen ihre beiden Arbeitgeber umgebracht haben. Er bekommt die Todesstrafe, sie kommt für den Rest ihres Lebens ins Gefängnis. Bis sie doch freigelassen wird. Dem will der junge  Nervenarzt Simon Jordan auf der Spur gehen, weshalb er sich dazu entschließt, Grace zu interviewen. Ist sie wirklich schuldig oder doch sogar fälschlicherweise bestraft worden?

Gut zu wissen: Auch Alias Grace gibt es als TV-Adaption. Die Miniserie mit Sarah Gadon  in der Hauptrolle gibt es auf Netflix.

Atwoods einzigartige Erzählweise aus traditionellen Geschichtserzählungen, gemischt mit Zeitungsartikeln, Auszügen aus Gerichtsakten und Briefen und andere Quellen stellt einen Überblick über das Leben und die Gedanken einer jungen Frau des 19. Jahrhunderts dar. Kritisch, aber doch humorvoll beschreibt sie die Situation für Frauen dieser Zeit, die Unterschiede im Umgang mit Arm und Reich und den Stand der psychologischen Forschung.

Unser Favorit Nummer 4: Oryx und Crake

Unter diesem Punkt steht eigentlich die gesamte Maddadam Trilogie. Als Platzhalter daher Teil eins einer Reihe, die von dem Ende der Welt, wie wir sie kennen, erzählt: Genmanipulation, Umweltverschmutzung, zu mächtige Pharmakonzerne und Kapitalismus im Endstadium. All das begegnet uns in unserem Leben und genau dies ist der Anfang vom Ende der Menschheit in Atwoods Klima Dystopie Oryx und Crake. 

Schneemensch, der früher Jimmy hieß, nimmt uns mit in seine von Klimakatastrophen und Auslöschung geprägte Gegenwart und in seine Vergangenheit, die uns einen Anhaltspunkt gibt, wie es zu diesem düsteren Zustand kommen konnte. Er erinnert sich an seine große Liebe Oryx und an seinen Freund Crake, einer der schlausten Wissenschaftler seiner Region, der für einen Pharmakonzern arbeitete, aber immer einen anderen Plan hatte.

Wahnsinnig schlau und humorvoll geschrieben, hält Margaret Atwood unserer Gesellschaft einen Spiegel vor und zeigt uns eine nicht allzu ferne Zukunft, auf die wir durch Klimawandel, Konsum und Krankheiten zuzusteuern schienen.

Unser Favorit Nummer 5:  Payback: Schulden und die Schattenseite des Wohlstands

Neben Romanen, Kurzgeschichten und Gedichten hat Margaret Atwood ebenfalls Sachbücher verfasst. In Payback: Schulden und die Schattenseiten des Wohlstands, beschreibt sie klar und pointiert das Konzept der Schuld – sei es im ökonomischen oder moralischen Sinn.

Durch die Geschichte hindurch, haben sich Kontext und Konzepte der Schuld und der Schulden verändert. So kommt sie schließlich zu unserer heutigen Zeit, die geprägt ist von Finanzkrisen und Überkonsum. Da muss man sich die Frage stellen: Was sind wir unserem Planeten schuldig? Was passiert mit unseren Schulden, wenn wir alle begrenzten Ressourcen und schließlich unsere Welt durch unsere Gier aufgebraucht haben?

Unser Favorit Nummer 6: Die eßbare Frau

Die Rolle der Frau in unserer Gesellschaft ist ein von Atwood oft behandeltes Thema. So auch in dem Roman Die eßbare Frau, welcher besonders auf die Ansprüche und Erwartungen eingeht, die an Frauen gestellt werden.

Marian McAlpin lebt ein für das Jahr 1965 normales, eintöniges Leben. Sie hat einen guten Job, einen Lebensgefährten und eine Mitbewohnerin. Letztere vertritt für die Zeit recht unmoralische Ansichten, was Sex, Ehe und Geschlechterrollen angeht.

Marian vertritt diese Ansichten keineswegs, doch nachdem ihr Partner Peter ihr schließlich einen Antrag macht, fühlt sie sich immer weiter in Richtung eines sozial erwarteten und angepassten Lebens gezwungen. Sie verliert den Appetit und fühlt sich irgendwann selbst durch die gesellschaftlichen Erwartungen als Objekt, welches eben “eßbar” ist.

Die eßbare Frau ist eines der ersten Bücher von Margaret Atwood und gleichzeitig wahrscheinlich ihr feministischstes. Ebenso wie bei Atwoods anderen Werken gilt: ein Muss für jeden, der sich gerne kritisch und provokant mit unserer Gesellschaft auseinandersetzt.

Unser Favorit Nummer 7: Der blinde Mörder

Kanada in den 30er-Jahren: Laura ist die Tochter eines wohlhabenden Fabrikanten. Sie und ihre Schwester Iris haben ausgerechnet beide ein Auge auf einen auf einen Gewerkschafts­agitator geworfen. Als sich Jahre später herausstellt, dass dieser verstorben ist, begeht Laura Selbstmord.

Das vor ihrem Tod verfasste Manuskript, “Der blinde Mörder”, macht Laura weltberühmt. Doch ihre Schwester Iris hat Zweifel. Nun, in hohem Alter, versucht Iris sich die Geschehnisse erneut anzuschauen und Licht ins Dunkle zu bringen.

Eine Familiengeschichte mit Tragödien und kritischer Sicht auf die Gesellschaft der 30er. Atwood schafft es, die Beziehung beider Schwestern zueinander in jüngeren Jahren herauszustellen. Auch die Sichtweise von Iris auf die Vergangenheit und das Älterwerden ist intelligent, humorvoll und vor allem emotional. Auch das Buch im Buch, der namensgebende Roman “Der blinde Mörder” von Laura posthum veröffentlicht, ist sehr interessant und gibt der Geschichte viel Abwechslung.

Unser Favorit Nummer 8: Hexensaat

Wahre Theaterfreunde kennen Sturm von William Shakespeare. Genau dieser ist Gegenstand des Buches. Der Theatermacher Felix will ihn auf die Bühne bringen und hofft, dass es ihm zum großen Ruhm bringt. Doch er wird von seinen Mitarbeitern hintergangen und zieht sich zurück. Zwölf Jahre später hat er endlich die Aussicht, sich zu rächen …

Eine wundervolle Neuinterpretation des Stückes der Sturm von Shakespeare, das auch zugleich Thema des Romans ist. Es stellt einen Blick hinter die Kulissen einer Theateradaption dar und ist ein Muss für Fans der Bühne.

Unser Favorit Nummer 9: Das Herz kommt zuletzt

Ein weiterer dystopischer Roman von Margaret Atwood: Nach der Finanzkrise verfallen die Großstädte und werden von Gangs und Kriminalität beherrscht.  Doch ein “soziales Experiment” verspricht Verbesserung. Deshalb  machen sich Stan und Charmaine auf in die Stadt Consilience, Standort des Positron Projekts. Hier leben die Bewohner wieder in Sicherheit und mit einem (wenn auch streng) geregeltem Tagesablauf.

Doch es gibt einige Bedingungen: ein abgeschiedenes Leben und das Teilen des eigenen Hauses mit einer anderen Familie. Monatlich sehen sich Stan und Charmaine abwechselnd als freie Hausbewohner, dann wieder als Gefangene in dem Gefängnis der Stadt, während die andere Familie in ihrem Haus wohnt. All das nehmen sie für die versprochene Sicherheit in Kauf, bis es zu einem Fehler kommt, der ihr neues Leben auf den Kopf stellt …

Ironisch, kritisch und absurd, also typisch Margaret Atwood. Für alle, die ihre vorherigen Dystopien Der Report der Magd und Oryx und Crake mochten, wird Das Herz kommt zuletzt auch ein Meisterwerk sein.

Unser Favorit Nummer 10: Katzenauge

Freunde können so grausam sein. Elaine weiß das genau. Sie erinnert sich zurück an ihre Kindheit und ihre Freundschaft zu Cordelia, die Freund und Feind zugleich war. Aufgewachsen in den 40ern, erzählt Elaine von Mobbing unter Mädchen und die schnelle Veränderung des Frauenbildes während ihrer Lebzeiten.

Ein etwas persönlicheres Buch von Margaret Atwood, aber dennoch mit ihrer detaillierten und scharfzüngigen Note.

Biografie von Margaret Atwood: die Autorin im Fokus

Auch die Frau hinter den Büchern hat eine faszinierende Geschichte, die Du Dir definitiv anschauen solltest. Mit der Biografie im Hinterkopf versteht man oft auch die Bücher, Themen und Metaphern der Autoren viel besser.

Steckbrief zu der Autorin Margaret Atwood

Alle wichtigen Infos zu Margaret Atwood und ihren Büchern auf einen Blick!

Margaret Atwood wurde 1939 in Ottawa, Kanada geboren und ist Schriftstellerin und Dichterin, die hauptsächlich Romane, Kurzgeschichten, Essays und Gedichte verfasst. Ihr bekanntestes Werk ist Der Report der Magd, zu Englisch: The Handmaid’s Tale, welches 1985 erschien, durch die bekannte gleichnamige Serie jedoch wieder an Popularität gewonnen hat.

Nach dem Englisch und Literatur Studium an der University of Toronto machte sie 1962 ihren Master an der Harvard University und lehrte anschließend als Literaturwissenschaftlerin an verschiedenen Universitäten Nord Amerikas. Zeitgleich veröffentlichte sie ihre ersten lyrischen Werke und brachte 1969 ihren ersten Roman heraus: Die eßbare Frau.

Vor allem durch den Report der Magd erlangte Atwood internationale Bekanntheit. So erhielt sie für das Buch den Governor General’s Award for Fiction, den angesehensten Buchpreis Kanadas. Die Geschichte um Desfred, einer Dienstmagd im totalitären Staat Gilead, wurde bereits mehrmals in verschiedenen Medien adaptiert. Die Adaption als TV-Serie mit Elisabeth Moss in der Hauptrolle erhielt bereits mehrere Emmy Awards.

Interessant: Der Governor General’s Award for Fiction wird seit 1936 für ausgezeichnete und sehr bedeutende Fiktion verliehe.

Wegen ihrer Dystopien und warnenden Geschichten der Zukunft, die Themen wie den Klimakrise, Konsum, Kapitalismus und soziale Ungerechtigkeit behandeln, werden viele Bücher von Margaret Atwood dem Genre der Science-Fiction zugeschrieben. Atwood selbst sieht sich selbst und ihre Bücher eher in der Kategorie “Speculative Fiction”, also eher als Spekulation darüber, wie unsere Zukunft aussehen könnte, wenn wir unsere Welt nicht verbessern.

Sie lebt in Toronto und ist auch heute noch als Schriftstellerin tätig.

Bestseller: Diese Bücher von Margaret Atwood sind besonders beliebt

In dieser Bestseller Liste erfährst Du, welche Margaret-Atwood-Bücher am meisten von anderen Lesern gekauft wurden.

#VorschauProduktPreis
1 Der Report der Magd: Roman | Der Klassiker der dystopischen Literatur Der Report der Magd: Roman | Der Klassiker der dystopischen Literatur* 12,00 EUR
2 Die Zeuginnen: Roman | Die Fortsetzung zu »Der Report der Magd« Die Zeuginnen: Roman | Die Fortsetzung zu »Der Report der Magd«* 12,00 EUR
3 The Handmaid's Tale: A Novel The Handmaid's Tale: A Novel* 9,97 EUR
4 The Year Of The Flood (The Maddaddam Trilogy Book 2) (English Edition) The Year Of The Flood (The Maddaddam Trilogy Book 2) (English Edition)* 3,49 EUR
5 alias Grace: Roman alias Grace: Roman* 14,00 EUR
6 Oryx und Crake: Roman Oryx und Crake: Roman* 10,99 EUR
7 The Testaments: The Booker prize-winning sequel to The Handmaid’s Tale (Gilead Book 2) (English... The Testaments: The Booker prize-winning sequel to The Handmaid’s Tale (Gilead Book 2)... 8,07 EUR
8 The Handmaid's Tale and The Testaments Box Set The Handmaid's Tale and The Testaments Box Set* 16,99 EUR
9 Feminist Oracles: Blaze a trail with advice from 50 iconic women Feminist Oracles: Blaze a trail with advice from 50 iconic women* 17,64 EUR
10 Das Jahr der Flut: Roman Das Jahr der Flut: Roman* 12,00 EUR
11 Atwood, M: Penelopiad: Margaret Atwood (Canons) Atwood, M: Penelopiad: Margaret Atwood (Canons)* 12,30 EUR
12 Der blinde Mörder: Roman Der blinde Mörder: Roman* 15,00 EUR
13 Hexensaat: Roman Hexensaat: Roman* 12,00 EUR
14 Old Babes in the Wood: Stories (English Edition) Old Babes in the Wood: Stories (English Edition)* 15,62 EUR
15 Die Geschichte von Zeb: Roman Die Geschichte von Zeb: Roman* 10,99 EUR
16 Burning Questions: The Sunday Times Bestseller (English Edition) Burning Questions: The Sunday Times Bestseller (English Edition)* 14,99 EUR
17 Penelope und die zwölf Mägde: Roman Penelope und die zwölf Mägde: Roman* 22,00 EUR
18 Katzenauge: Roman Katzenauge: Roman* 12,00 EUR
19 MADDADDAM TRILOGY BOX: Oryx & Crake; The Year of the Flood; Maddaddam (The MaddAddam Trilogy) MADDADDAM TRILOGY BOX: Oryx & Crake; The Year of the Flood; Maddaddam (The MaddAddam Trilogy)* 23,99 EUR
20 Wilderness Tips Wilderness Tips* 32,33 EUR

Ähnliche Autoren, die Dir gefallen könnten

Ob Schreibstil oder behandelte Themen, es gibt einige Autoren, die Dir gefallen könnten, wenn Du Fan von Margaret Atwoods Werken bist. In der folgenden Tabelle stellen wir Dir fünf ähnliche Autoren wie Margaret Atwood vor.

AutorÄhnlichkeitenBeschreibung
Virginia Woolf
  • Experimentelle und erfinderische Erzähltechnik
  • feministische und sozialkritische Themen
Die britische Schriftstellerin gehört zu einer der bedeutendsten Autorinnen der klassischen Moderne (19.- 20. Jh.).
Kurt Vonnegut
  • Dystopien gemischt mit Science-Fiction
  • Satire und humorvolle Sozialkritik
US-Amerikanischer Autor. Sein erster Roman (1952) behandelte eine voll automatisierte Welt, in der Menschen nach IQ sortiert werden und nur für den Konsum existieren.
Octavia E. Butler
  • Science-Fiction, die auf der derzeitigen Realität beruht
  • Themen von Feminismus uns sozialer Ungerechtigkeit
Die amerikanische Science-Fiction Autorin war die erste schwarze Schriftstellerin, die in diesem Genre größere Bekanntheit erlangte.
Kazuo Ishiguro
  • Ironie als literarisches Mittel
  • Wenig sympathische Hauptfiguren
  • Themen der Klasse, Hierarchie und Moral
Der britische Schriftsteller mit japanischen Wurzeln gilt als einer der erfolgreichsten Autoren der Gegenwart.
Aldous Huxley
  • Dystopien
  • Kritik sozialer Normen und Idealen
Der 1894 in England geborene Autor ist besonders bekannt für seinen dystopischen Roman Schöne neue Welt.

 

 

 

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

↑ Zurück zum Beginn ↑