Startseite » Sport » Supplements » Magnesium: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Magnesium: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Reiche Magnesiumquellen in Form von Lebensmitteln

Magnesium zählt zu den wichtigsten Mineralstoffen, die der menschliche Körper benötigt. Neben seinen entzündungshemmenden und regenerierenden Eigenschaften werden ihm -bei korrekter Einnahme- selbst krebsvorbeugende Merkmale zugeschrieben.

Da der Körper den Mineralstoff jedoch nicht selbst produzieren kann, muss er durch Nahrung oder in Form von Präparaten aufgenommen werden. In diesem Beitrag haben wir für Dich die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Magnesium-Tests.

Unsere Favoriten

Das beste pflanzliche Präparat: Minerals Phytholistic Magnesium

“Ganzheitliche Versorgung für jeden Tag.”

Das Magnesium zum Trinken: Diasporal 400 EXTRA
“Fruchtig im Geschmack und ohne Wasser einnehmbar.”

Das Vorteilspack: Allergy Research Group
“Regt die Verdauung an und ist gut absorbierbar.”

Der Allrounder: Doppelherz Magnesium+Calcium+D3
“Bietet alles, was täglich für ein starkes Immunsystem wichtig ist.”

Das beste Präparat für Naturliebhaber: Nature Love Sango Meereskoralle
“Schonend für Natur und Körper.”

Das nützlichste Präparat bei erhöhtem Bedarf: Verla Magnesium 400 complex
“Optimal bei einem hohen Bedarf. Lässt sich selbst in eine Mahlzeit mischen.”

Die Innovation unter den Magnesium-Präparaten: Ancevia DMSO60-Spray
“Eine probierenswerte Alternative zu Schmerzmitteln.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Magnesium kann, bei richtiger Einnahme, Krebs vorbeugen.
  • Magnesium ist nicht gleich Magnesium (Stichwort: Bioverfügbarkeit).
  • Tierische Produkte gelten als magnesiumarm. Milch kann die Magnesiumaufnahme hindern.
  • Magnesium trägt zur normalen Nervenfunktion, zum Muskelaufbau und zur Aktivierung von Vitamin D bei.
  • Ein Erwachsener benötigt 300-400 mg am Tag, bei erhöhter Belastung steigt der Bedarf.
  • Die reinste Form von Magnesium bieten pflanzliche Bio-Präparate.

Die besten Magnesiumpräparate: Favoriten der Redaktion

In diesem Abschnitt stellen wir Dir die besten Magnesiumprodukte vor, die wir empfehlen können.

Das beste pflanzliche Produkt: Minerals Phytholistic Magnesium

Was uns gefällt:

  • hohe Bioverfügbarkeit und leichte Aufnahme vom Körper
  • natürlicherweise ganzheitlich, da die einzige Zutat Meerlattich-Extrakt ist
  • frei von synthetischen Füll- und Zusatzstoffen
  • gut für die vegane Ernährung geeignet
  • keine hohe Dosierung, sondern kleinere Einnahmemengen über den Tag verteilt
  • EU-Bio-Zertifikat

Was uns nicht gefällt:

  • mit aktuell 19,95 Euro für 90 Kapseln ist es nicht das günstigste Produkt

Die veganen Kapseln beinhalten Meerlattich -eine natürliche Magnesiumquelle, die an fast allen Meeresküsten zu finden ist.
Das in diesem Präparat enthaltene Meerlattich hat ihren Ursprung an der französischen Atlantikküste und ist zudem EU-Bio-zertifiziert.

Übrigens: “Phytholistic” bedeutet übersetzt so etwas wie “ganzheitliche Pflanze”.
Der Name besteht deshalb, weil der Inhalt ausschließlich auf dem Extrakt des Meerlattichs basiert und somit bereits alle organischen Begleitstoffe beinhaltet.
Dadurch ist das Magnesium frei von synthetischen Füllstoffen und existiert als ganzheitliches Produkt.
Die Kapselhülle besteht aus Cellulose, einem Hauptbestandteil pflanzlicher Zellwände.
Da das Präparat auf Pflanzen basiert, ist es für den Körper gut verträglich.
Das Produkt besteht aus 90 Kapseln, von denen täglich 3 über den Tag verteilt eingenommen werden.

Das Magnesium zum Trinken: Diasporal 400 extra

Was uns gefällt:

  • deckt den täglichen Bedarf durch seine hohe Dosierung
  • vegan, gluten- und laktosefrei sowie frei von Zucker
  • praktische Dosierung, auch für unterwegs geeignet
  • schmeckt süß und fruchtig, kein Wasser bei der Einnahme erforderlich
  • nur eine Einnahme pro Tag erforderlich
  • in Deutschland hergestellt und geprüft
  • in verschiedenen Größen erhältlich

Was uns nicht gefällt:

  • Zusatzstoffe wie Süßungsmittel, Farb- und Trennstoff enthalten

Das Magnesium von Diasporal ist in flüssiger Form als Trinkgranulat erhältlich.
Es zeichnet sich durch seinen süßlichen Geschmack aus, hat jedoch keinen Zucker, und kann ganz einfach ohne Wasser eingenommen werden.

Dadurch, dass es hoch dosiert ist (400 mg Magnesium pro Stick), ist es für Menschen mit höherem Bedarf geeignet. Natürlich ist es aber auch für Menschen geeignet, die mit einem Produkt ihren täglichen Bedarf decken möchten. Ebenso ist es ein passendes Produkt für Veganer, für Menschen mit Laktoseintoleranz und für alle, die Gluten nicht vertragen.

Hierbei ist besonders praktisch, dass Du jeden Stick einzeln mitnehmen kannst und es somit einen perfekten Begleiter für unterwegs darstellt.

Das Vorteils-Pack: Allergy Research Group Magnesiumcitrat

Was uns gefällt:

  • hohe Bioverfügbarkeit von Natur aus
  • regt die Verdauung an und fördert den gesamten Verdauungsprozess
  • es gibt keine Allergenhinweise, somit ist die Einnahme uneingeschränkt
  • bei 180 Kapseln reicht eine Packung für circa 2 Monate, wenn man täglich jeweils 3 Kapseln einnimmt
  • es ist laktose- und glutenfrei und somit leicht verträglich
  • es kann in Wasser aufgelöst und getrunken werden

Was uns nicht gefällt:

  • da pro Kapsel nur 170 mg Magnesiumcitrat als Verbindung enthalten ist, ist die tatsächliche Aufnahmerate nicht klar

Die Magnesium-Citrat-Verbindung ist eine der gängigsten Verbindungen, die man auf dem Markt findet. Sie gilt als besonders leicht absorbierbar, regt die Verdauung an und unterstützt den gesamten Verdauungsprozess im Körper.
Zudem ist sie eine organische Verbindung. Das bedeutet, dass sie nicht künstlich erzeugt wird, sondern bereits in der Natur vorkommt.

Eine Kapsel enthält je 170 mg Magnesiumcitrat und kann somit über den Tag verteilt eingenommen werden, was eine gesunde Grundlage für eine gute Aufnahme darstellt.
Insgesamt besteht der Inhalt aus 180 Kapseln, die Ergiebigkeit ist daher vergleichsweise gut. Je nach Bedarf kann eine Packung von zwei bis sechs Monate reichen.

Der Allrounder: Doppelherz Magnesium+Calcium+D3

Was uns gefällt:

  • das Produkt ist sehr preiswert
  • es bildet die perfekte Balance zwischen Magnesium, Calcium und Vitamin D
  • der Tagesbedarf ist mit einer Tablette bereits gedeckt
  • auch in Drogeriemärkten wie Rossmann erhältlich
  • durch seine Komponenten sind für das Immunsystem wichtige Mineralstoffe/Vitamine enthalten

Was uns nicht gefällt:

  • mit rund 13 Zutaten ist es nicht das reinste Produkt, das auf dem Markt erhältlich ist
  • es ist nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet
  • Nachteil 3

Bei der Magnesium-Calcium-D3-Kombination befinden wir uns mit diesem Produkt auf der günstigen Ebene der Skala.
Mit einem Preis von aktuell 11,49 Euro für 120 Tabletten ist der Preis sehr überschaubar.

Ein großer Vorteil ist hier natürlich die Verbindung zwischen Magnesium, Calcium und dem Vitamin D3. Somit hat man so ziemlich alles, was man für den täglichen Bedarf braucht. Hierbei ist vor allem das gute Verhältnis von Magnesium und Calcium zu beachten, welches 1 zu 1,8 beträgt. Da es einen Wert von 1 zu 2,5 nicht überschreiten sollte, befindet es sich in einer optimalen Relation.

Zudem ist hier die Vitamin-D-Komponente optimal.
Da bereits bekannt ist, dass Magnesium für die Aktivierung von Vitamin D essenziell ist, bietet das Präparat einen perfekten Allrounder für den täglichen Mineral- und Vitaminstoff-Bedarf.

Das beste Präparat für Naturliebhaber: Nature Love Sango Meereskoralle

Was uns gefällt:

  • die Schonung der Natur bei der Gewinnung
  • das natürliche Calcium-Magnesium-Verhältnis von 2:1
  • die leichte Aufnahme des Mineralstoffes durch kleinere Dosierung
  • deutsche Qualität und Prüfung bei der Herstellung
  • Sango-Koralle als natürliche, vertraute und seit Jahrtausenden eingesetzte Quelle
  • bei 180 Kapseln reicht der Inhalt für 2 Monate

Was uns nicht gefällt:

  • Kunden bemängeln Nebenwirkungen nach der Einnahme
  • es ist nicht ganz klar, ob das Calcium-Magnesium-Verhältnis genau in dieser Form aus der Koralle stammt oder ob es durch Zugabe von Magnesium erreicht wird

Hier haben wir eine weitere pflanzliche Magnesiumquelle für Dich gefunden, die Sango-Koralle.
Dieses Produkt zeichnet sich nicht nur durch ihre hohe Bioverfügbarkeit aus, sondern wird zudem schonend der Natur gegenüber hergestellt.

Die Korallen in diesem Präparat werden in ausreichender Tiefe unter der Meeresoberfläche gesammelt, wo lebende Korallen nicht zu finden sind. Und sollte doch mal etwas Lebendes versehentlich mitgenommen werden, wird es wieder zurückgeführt, so Nature Love.

Ihren Ursprung hat die Sango-Koralle in Okinawa, einer zu Japan gehörenden Inselgruppe.
Dort wird sie bereits seit Jahrtausenden als Heilmittel eingesetzt. Die Kapseln der Marke Nature Love werden jedoch in Deutschland hergestellt und geprüft.

Hier ist vor allem auf das natürliche Verhältnis von Magnesium und Calcium zu achten (2:1), ebenso wie auch die geringe Dosierung. Somit ist eine verteilte Einnahme am Tag möglich und schonend für Deinen Körper.

Das nützlichste Präparat bei erhöhtem Bedarf: Verla Magnesium 400 complex

Was uns gefällt:

  • für Menschen mit hohem Magnesiumbedarf geeignet
  • der Preis ist sehr überschaubar
  • die Herstellung und Prüfung finden in Deutschland statt
  • die Zufuhr ist über die Nahrung möglich
  • das Präparat ist in so gut wie jeder Apotheke erhältlich

Was uns nicht gefällt:

  • die hohe Dosierung kann die Aufnahme im Körper erschweren

Falls Du einen erhöhten Bedarf an Magnesium hast, ist dieses das richtige Produkt für Dich.
Die Verla-Kapseln sind mit einer Menge von 400 mg an Magnesium pro Kapsel ein hoch dosiertes Ergänzungsmittel, das nur einmal täglich eingenommen werden muss.
Du kannst es gezielt zur Versorgung einsetzen.

Du kannst die Einnahme selbst über Deine Mahlzeit durchführen, indem Du die Kapsel öffnest und den Inhalt in Dein Essen mischst.
Achte nur darauf, den Inhalt nicht direkt auf Deine Zunge zu legen, da es sonst ein unangenehmes, wärmendes Gefühl auslösen kann.

Bestehend aus 60 Kapseln, reicht eine Packung für etwa 2 Monate und befindet sich mit einem aktuellen Preis von 17,41 Euro in einem überschaubaren Rahmen.
Die Kapseln werden in Deutschland hergestellt und Du kannst sie in Deiner lokalen Apotheke erwerben.

Was uns gefällt:

  • für Menschen mit hohem Magnesiumbedarf geeignet
  • der Preis ist sehr überschaubar
  • die Herstellung und Prüfung finden in Deutschland statt
  • die Zufuhr ist über die Nahrung möglich
  • das Präparat ist in so gut wie jeder Apotheke erhältlich

Was uns nicht gefällt:

  • die hohe Dosierung kann die Aufnahme im Körper erschweren

Die Innovation unter den Magnesium-Präparaten: Ancevia DMSO60-Spray

Was uns gefällt:

  • innovatives Konzept zur äußeren Behandlung von Beschwerden
  • die Anwendung ist sehr einfach
  • es besteht nur aus den nötigsten Zutaten
  • Magnesiumchlorid ist generell für seine bessere Aufnahme vom Körper bekannt
  • das Produkt ist laut Herstellerangaben zu 99,9 % rein und wird in Deutschland hergestellt

Was uns nicht gefällt:

  • es ist nicht zur oralen Einnahme geeignet
  • deckt nicht den täglichen Bedarf

“DMSO” steht für “Dimethylsulfoxid” und nein, Du musst es nicht aussprechen können.
Bei diesem Spray handelt es sich um eine Mischung aus DMSO und Magnesiumchlorid und es ist ausschließlich zur äußeren Anwendung geeignet.

Dieses Mittel ist für Dich dann sinnvoll, wenn Du an Muskelschmerzen, an chronischen Schmerzen, an Krämpfen oder an Gelenkschmerzen leidest.
Kunden berichten von einer deutlichen Verbesserung ihrer unterschiedlichsten Symptome wie Muskelkrämpfe oder auch Gesichtsschmerzen.

Das hier enthaltene Magnesiumöl wird aus dem Zechstein gewonnen und die Herstellung erfolgt in Deutschland. Zudem besteht das Spray aus lediglich 3 Zutaten (60 % konzentriertes, DMSO, gereinigtes Wasser und Magnesiumchlorid) und ist somit frei von Füll- und Zusatzstoffen.

Kaufratgeber für Magnesium

In diesem Abschnitt erfährst Du, was es beim Kauf von Magnesium zu beachten gilt. Vorher geben wir Dir jedoch eine kurze Info darüber, was es mit Magnesiumpräparaten auf sich hat und wie diese zusammengesetzt sind.
So wirst Du Dir über den allgemeinen Zustand des Produkts bewusst und weißt genau, wie der Mineralstoff in Deinem Körper verarbeitet wird.

Wie sind Magnesiumprodukte zusammengesetzt?

Wie bereits erwähnt, tritt Magnesium nicht in elementarer (reiner) Form auf.

Daher erhält man beim Kauf von Magnesium immer eine Magnesiumverbindung, nicht selten gepaart mit weiteren Füllstoffen. Das bedeutet, dass es stets in Zusammensetzung mit einem anderen Stoff, beispielsweise als Magnesiumcitrat oder Magnesiumoxid (beides Magnesiumsalze), auftritt.

Anders verhält es sich mit Zusatz- und Füllstoffen, was organische Magnesiumpräparate anbelangt, zum Beispiel Kapseln aus Bio-Meerlattich und Cellulose. Diese wurden chemisch in ihrer Substanz weder verändert noch ergänzt und sind somit so nahe am Naturprodukt wie möglich. Sie behalten daher den ganzheitlichen Aspekt bei und werden vom Körper einfacher aufgenommen.

Grundsätzlich gilt: Je kürzer die Zutatenliste ist, desto besser verarbeitet Dein Körper das Produkt, da der Körper weniger verdauen muss.

Welches sind also die wichtigsten Kaufkriterien bei Magnesium?

Hierbei ist es wichtig, auf den tatsächlichen Magnesiumwert und die Bioverfügbarkeit zu achten.

Die Bioverfügbarkeit gibt Information darüber, wie viel des enthaltenen Magnesiums tatsächlich vom Körper aufgenommen und verarbeitet werden kann. Als kleine Verdeutlichung hierzu kannst Du Dir folgendes Beispiel vor Augen führen, das Dr. Carolyn Dean (Ärztin und Heilpraktikerin aus Kanada) aufgeführt hat:

Schauen wir uns die vorher genannte Verbindung “Magnsiumcitrat” an.
Bei einer Magnesiumverbindung unterliegen beide Komponenten einer ständigen Veränderung (Ionisierung) und werden neu zusammengesetzt. In neu zusammengesetzter Form nehmen unsere Zellen höchstens 20 % des Produkts auf. Bei einer Kapsel/ Tablette, die in 400 mg dosiert ist, nehmen wir demnach in Wahrheit nur 80 mg auf und kommen so nicht auf unseren Bedarf.

Was ist Magnesium?

Kurz gesagt: Magnesium ist ein Mineralstoff, der nicht in reiner Form in der Natur vorkommt. Das bedeutet, dass man in der Natur stets Magnesiumverbindungen, zum Beispiel Magnesiumsalze im Meerwasser oder Magnesiumchlorid, findet.
Zudem kann Magnesium in Verbindung mit weiteren Mineralstoffen sogar Gebirge bilden. Ein Beispiel hierfür sind die Dolomiten in Italien.

Magnesiumverbindung in den Dolomiten in Italien

Hier siehst Du die drei Zinnen der Dolomiten, in denen Magnesium in Verbindung mit anderen Mineralstoffen enthalten ist.

Magnesium ist in zahlreichen Lebensmitteln, in bestimmter Menge im Mineralwasser und im Chlorophyll (Blattgrün) enthalten. Es verfügt über essenzielle Kriterien, die zu einer gesunden Körperfunktion beitragen.

Ein erwachsener Mensch verfügt über etwa 20 bis 30 mg Magnesium, wovon ein Großteil in den Knochen und ein weiterer Teil in den Körperflüssigkeiten, im Bindegewebe und der Leber enthalten ist. Die wichtigsten Eigenschaften sind unter anderem:

  • Energieproduktion
  • Beitrag zur normalen Funktion des Nervensystems
  • Aktivierung von Vitamin D
  • Förderung des Muskelaufbaus
  • Unterstützung des Herz-Kreislauf-Systems

Ferner besitzt Magnesium die Eigenschaft, vor verschiedenen Krebsarten zu schützen.

Achtung: Hierbei ist das Verhältnis von Magnesium und Calcium (1 zu höchstens 2,5) von enormer Bedeutung. Ebenso spielen natürlich die allgemeinen körperlichen Bedingungen eines Menschen eine Rolle..

Wie genau wirkt Magnesium im menschlichen Körper?

Hier erfährst Du etwas näher im Detail, wie genau der Mineralstoff im Körper wirkt.

Magnesium nimmt an etwa 300 Enzymvorgängen teil und ist zudem an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Es ist essenziell für die Energieproduktion, die Stabilisierung von Zellen (zum Beispiel Nervenzellen) und den Aufbau von Zähnen und Knochen.

Ebenso aktiviert Magnesium Vitamin D in unserem Körper.
Da, gerade in Deutschland, viele Menschen an einem Vitamin-D-Mangel leiden, ist es besonders wichtig, seinen Magnesiumbedarf zu decken.

Es wird hauptsächlich im Dünndarm aufgenommen, anschließend zu 60 % über den Stuhl und zu 40 % über den Urin ausgeschieden. Je höher der Mangel ist, desto stärker wird Magnesium aufgenommen.

Wissenswert: Es ist grundsätzlich einfacher für den Körper, über den Tag verteilt kleinere Mengen einzunehmen als eine größere Menge auf einmal. Höher dosierte Mengen können in einigen Fällen die Aufnahme von Zink und Calcium beeinträchtigen.

Was passiert bei einem Magnesiummangel?

Damit Du die Wichtigkeit von Magnesium besser nachvollziehen kannst, erfährst Du hier, welche Symptome ein Mangel mit sich bringen kann.

“Hypomagnesiämie” bezeichnet in der Fachsprache den Magnesiummangel, der aus diversen Gründen auftreten kann.

Nach einer schweren Erkältung, nach einem exzessiven Training oder bei einer einseitigen Ernährung kann bereits ein Mangel entstehen.
Auch Schwangerschaft, Stress und eine erhöhte Belastung steigern den Bedarf.

Die Symptome sind unterschiedlich und vielseitig zugleich, zu den gängigste gehören jedoch:

  • Muskelkrämpfe und -zuckungen
  • Müdigkeit
  • Schwächegefühl
  • Reizbarkeit
  • Durchblutungsstörungen
  • Herz-Rhythmus-Störungen
  • Depressive Stimmung

Ebenso verbessert Magnesium die Lungenfunktion, weshalb ein ausreichender Bedarf einen helfenden Effekt auf allergisches Asthma haben kann.

Hast Du gewusst, dass Magnesium einen positiven Einfluss auf die typischen Symptome von Heuschnupfen wie tränende Augen, eine laufende Nase und Husten haben kann?

Magnesium und Krebs: Was steckt dahinter?

Grundsätzlich gilt: Je besser der Bedarf an Nähr-und Mineralstoffen gedeckt ist, desto höher ist das Abwehrpotential und der Schutz Deines Immunsystems.

Mit Magnesium verhält es sich jedoch so, dass es vor allem ein entscheidender Bestandteil beim Zusammenspiel mit Vitamin D ist. D-Vitamine sind wiederum für den Zustand unserer Immunität entscheidend.

Eine US-Studie des “National Center for Health Statistics” hat ergeben, dass eine erhöhte Magnesiumzufuhr (ob durch Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel) einem Vitamin-D-Mangel entgegenwirkt und somit das Risiko für verschiedene Krebsarten senken kann.

Ebenso ist der gedeckte Magnesiumbedarf während der Chemotherapie wichtig.
Da ein Mangel übliche Nebenwirkungen der Chemotherapie wie Erbrechen und Appetitlosigkeit eine ausgewogene Ernährung schwer machen, führt das zusätzlich zu einer geringeren Vitamin-Zufuhr. Achte daher unbedingt auf Deinen Vitamin- und Mineralstoff-Haushalt sowie die richtige Balance, um Dein Immunsystem effektiv und stark zu halten.

Das Zusammenspiel von Vitamin D und Magnesium

Eine Studie des RKI hat ergeben, dass 83,4% der Erwachsenen in Deutschland im Winter nicht mit genügend Vitamin D versorgt sind. Im Sommer sind es 34,2%. Eine ausreichende Magnesium- und Vitamin-D-Zufuhr ist für ein starkes Immunsystem enorm wichtig.

In welchen Lebensmitteln ist Magnesium enthalten?

Magnesium ist in zahlreichen Lebensmitteln wie Gemüse, Obst, Getreide und Nüsse enthalten, weswegen es möglich ist, den täglichen Bedarf mit einer ausgewogenen Ernährung zu decken. Jedoch bietet die Lebensmittelindustrie, in Form von Fertigprodukten, so viele Alternativen zu gesunder Ernährung, dass 86,9 % der Bevölkerung in Deutschland ihren täglichen Bedarf an Gemüse nicht decken.

Man kann also nicht davon ausgehen, dass der Durchschnitt seinen Bedarf an Magnesium ausschließlich mit Lebensmitteln deckt, weswegen Ergänzungsmittel sinnvoll sein können. Die Folgen eines Magnesiummangels wurden Dir ja bereits hier schon näher erläutert.

Nachstehend haben wir für Dich die reichsten Magnesium-Quellen zusammengestellt, damit Du Dir einen Überblick verschaffen und mehr frische Lebensmittel in Deinen Alltag integrieren kannst:

LebensmittelMagnesiumgehalt in mg pro 100 g
reines Kakaopulver550
Kürbiskerne532
Sonnenblumenkerne420
Leinsamen und Sesam350
Chiasamen335
Mohn333
Amarant310
Quinoa275
Cashews267
Mandeln250
Bitterschokolade228
Sojabohnen220
Mandeln218
Hirse und Erdnüsse170
Reis157
Haselnüsse155
Haferflocken137
Pistazien, Walnüsse, Linsen130
Mais und Roggen120
Kokosnuss90
Spinat und Erbsen60
Wissenswert: Tierische Produkte gelten allgemein als eher magnesiumarm.

In welcher Darreichungsform gibt es Magnesium zu kaufen?

Magnesium ist unter anderem erhältlich als:

  • Pulver
  • Brausetabletten
  • Dragees
  • Kapseln
  • Mikropellets
  • Trinkgranulat
verschiedene Magnesiumpräparate

Für welche Variante von Magnesium Du Dich entscheidest, hängt von Deinem Bedarf ab. Die Industrie bietet von Tabletten bis Spray eine Vielfalt an Präparaten.

Die Anzahl der Kapseln/Tabletten bzw. der Sticks beträgt etwa 40 bis 200 Stück je Packung.
Abhängig vom Produkt kann die Einnahme zwischen einem und dreimal pro Tag erforderlich sein.
So erfolgt die Einnahme bei einer höheren Dosierung seltener, bei einer geringeren Dosierung entsprechend öfter am Tag.

Magnesium ist sowohl als Einzel- als auch als Kombipräparat erhältlich. Die Kombipräparate enthalten neben dem Magnesium öfter Zink, Calcium, Vitamin B und Vitamin D. Welches Präparat für Dich am besten geeignet ist, hängt von Deinen individuellen Vorlieben und natürlich von Deinem Bedarf ab.

Magnesium gibt es auch als Spray zur äußeren Anwendung. Kundenberichten zufolge, hilft es bei Muskelschmerzen und -verspannungen, zum Beispiel nach dem Sport, bei Wunden und bei chronischen Schmerzen. Wie Du allgemein und nach sportlicher Aktivität, ebenso noch deine Regenerationsfähigkeit steigern kannst, erfährst Du hier.

Bedenke: “Einzelpräparat” bedeutet nicht die Verfügbarkeit von Magnesium in reiner Form, sondern dennoch in Form einer Verbindung.

Welche Marken stellen qualitatives Magnesium her?

Pauschal zu beantworten, welche Marke prinzipiell qualitatives Magnesium herstellt, ist nicht ganz einfach.

Tatsächlich haben 24 getestete Produkte bei Öko-Test nicht sehr gut abgeschnitten, weshalb die Gesellschaft zu dem Entschluss gekommen ist, dass Präparate oft überflüssig seien. Hier wird die Meinung vertreten, dass der Magnesiumbedarf ausreichend mit ausgewogener Ernährung gedeckt sei und ein gesunder Mensch keine zusätzliche Zufuhr in Form von Ergänzungsmitteln bräuchte.

Wie wir jedoch vorhin festgestellt haben, ernähren sich viele Menschen in Deutschland nicht ausgewogen. Somit decken rund 86,9 % der Bevölkerung in Deutschland nicht ihren täglichen Bedarf an Gemüse, sodass eine zusätzliche Zufuhr oft sinnvoll ist.

Bei der Auswahl des für Dich richtigen Präparates solltest Du daher auf die Zusammensetzung, die Zusatzstoffe und natürlich die Kundenbewertungen achten. Jede Magnesium-Verbindung hat zum gewissen Maße unterschiedliche Auswirkungen (manche begünstigen die Verdauung, manche haben eine höhere Absorptionsrate als andere und so weiter).

Was wir empfehlen können

Die Marken, die wir uns näher angeschaut haben und für gut befinden, sind:

Minerals

Hier wird vor allem ein ganzheitlicher (phytholitischer) Ansatz zur Mineralstoffversorgung angestrebt, indem der Extrakt des Meerlattichs (auch Meersalat genannt) samt all seiner Mineralstoffe verwendet wird. Auf diese Weise erhält der Körper nicht nur einen isoliert gewonnen Stoff, sondern gleich das Gesamtpaket, das bereits in der Natur vorkommt.

Diasporal

Bei dem Magnesiumpräparat von Diasporal wird vor allem auf eine ausreichende Deckung des täglichen Bedarfs geachtet, was durch die recht hohe Dosierung einer Portion erreicht wird. Dennoch kommt der Geschmack nicht zu kurz und auch die Portionierung ist super für unterwegs geeignet.

Doppelherz

Hierbei haben wir uns für ein Kombipräparat mit Calcium und Vitamin D entschieden. Diese Kombination ist vor allem für das Immunsystem super wichtig. Doppelherz liefert sowohl das perfekte Verhältnis von Magnesium und Calcium als auch die wichtige Vitamin-D-Komponente, die zur Aktivierung wiederum Magnesium benötigt.

Nature Love

Diese Marke stellt, ähnlich wie Minerals, ein Präparat aus der Sango-Koralle her. Dabei wird vor allem auf die schonende Gewinnung der Meereskoralle sowie auf die Schonung seiner Umgebung geachtet. Es werden keine lebenden Korallen gesammelt, sondern nur die, die sich in einer ausreichenden Tiefe von mindestens 60 m unter dem Meeresspiegel befinden.

Ancevia

Das Magnesium-Spray von Ancevia stellt eine Innovation unter unseren Favoriten dar. Es ist ausschließlich zur äußeren Anwendung geeignet und hilft laut Kundenberichten bei verschiedensten Gelenk-, Muskel und Krampfbeschwerden ihres Körpers. Selbst Kunden mit chronischen Schmerzen haben laut eigener Aussagen eine Linderung erfahren.

Wo kann man Magnesium kaufen?

Magnesium erhältst Du in Apotheken, Drogeriemärkten, in einigen Supermärkten und mit einer großen Auswahl online.
Die Magnesiumquelle in Form von Lebensmitteln erhältst Du natürlich in jedem Lebensmittelgeschäft, das frisches Obst und Gemüse anbietet.

Wie viel kostet Magnesium?

Die Preise sind, je nach Marke und Zusammensetzung, unterschiedlich. Das günstigere Produkt findest Du bereits ab etwa einem Euro im Drogeriemarkt. Bei qualitativ hochwertigeren Produkten kannst Du mit einer Preisspanne von etwa 5 bis 25 Euro, in seltenen Fällen auch 50-90 Euro rechnen.

Wichtiges Zubehör für Magnesium

Das einzige Zubehör, das Du für Magnesiumpräparate benötigst, ist Wasser. Sorge für eine ausreichende Zufuhr an Flüssigkeit bei der Einnahme von Magnesiumpräparaten (und natürlich auch sonst im Alltag!).

Es gibt jedoch Magnesiumprodukte wie Magnesiumblöcke oder -stäbe mit integriertem Feuerstein und Stahlschaber, die nicht für die Einnahme geeignet sind. Mit diesen kannst Du ganz einfach ohne Feuerzeug oder Streichhölzer ein Feuer entfachen. Dies stellt den perfekten Begleiter für einen Campingausflug dar und ist somit für alle Outdoor-Fans geeignet.

Wir erklären Dir, wie Du das Feuer entfachst:
Bereite etwas Zunder wie Holzspäne oder Baumrinde vor. Halte den Magnesiumstab/Magnesiumblock in die Späne und reibe mit dem Stahlschaber den Magnesiumstab/-block so ab, dass die abgeriebenen Magnesium-Späne in den Zunder fallen.

Streiche dann mit dem Schaber ruckartig am Feuerstein abwärts. Die heißen Funken bringen die Magnesium-Späne zum Brennen und der Zunder entflammt innerhalb weniger Sekunden. Schon hast Du ein kleines Feuerchen, das Du zu einem Lagerfeuer ausweiten kannst.

Hier kannst Du Dir ansehen, wie es in der Praxis funktioniert:

Magnesium Test-Übersicht: Welche Magnesiumpräparate sind die Besten?

Wir haben zwei Tests finden können (von Konsument.at und Ökotest.de), von denen jedoch einer bereits aus dem Jahr 2002 stammt. Daten wie Preisangaben und auch der Markt haben sich seitdem verändert.

TestmagazinMagnesium-Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein------
Öko TestJa2018JaMehr dazu
Konsument.atJa2002JaMehr dazu
Ktipp.chNein------

Magnesium Test von Öko Test

Im Jahr 2018 erwarb Öko Test 24 Magnesium Präparate aus Discountern, Apotheken, Reformhäusern, Drogerien und Supermärkten zu Testzwecken. Darunter befanden sich Produkte in Pulver-, Tabletten- und Kapselform. Besonderes Augenmerk lag auf der Wirkstoffdosierung, möglichen Zusatzstoffen sowie der Verpackung.

Ein Großteil der Nahrungsergänzungsmittel (17 von 24 Präparaten) überschritten hierbei die empfohlene Tagesdosis von 250 Milligramm. Einige darunter enthielten sogar weit mehr als das Doppelte. Zudem wurde acht Produkten Phosphat beigemengt, welches nach Studienlage Herzinfarkte und Schlaganfälle provozieren kann.

Einige Magnesium Produkte wiesen nicht die typischen Sicherheitsvorschriften wie zum Beispiel “Nicht für Kinder unter 4 Jahren geeignet” auf. Ferner wurden Verpackungen identifiziert, die schädliche PVC- und PVDC-chlorierte Verbindungen enthielten. Über die genaue Anzahl wird jedoch keine Angabe gemacht.

Insgesamt konnte kein einziges der getesteten Magnesium Präparate als empfehlenswert eingestuft werden. Viermal wurde die Note “befriedigend”, neunmal die Note “ausreichend” und elf Mal die Zensur “mangelhaft” beziehungsweise “ungenügend” vergeben.

Magnesium Test von Konsument.at

Im Dezember 2002 nahm das österreichische Testmagazin Konsument.at 38 Produkte auf Magnesium-Basis genauer unter die Lupe. Hierbei wurden Präparate in Form von Tabletten, Kapseln, Granulat und Dragees getestet. Die einzelnen Ergebnisse können produktbezogen direkt unter dem Link in der Tabelle vollständig eingesehen werden.

Allgemein wird davon berichtet, dass eine Vielzahl der Nahrungsergänzungsmittel, ähnlich wie es Öko Test bereits anführte, viel zu hoch dosiert seien. Weiterhin wurden Kombi-Präparate kritisiert, da es aus medizinischer Sicht keinen Unterschied mache, ob das Magnesium in Reinform oder mit Beimischungen konsumiert wird.

Zuletzt wurde vor überteuerten Produkten gewarnt. In ihrer Wirkung seien niedrig- und hochpreisige Magnesium Präparate nicht voneinander zu unterscheiden. Zensuren wurden im Rahmen dieses Testverfahrens nicht vergeben. Sollten aktuelle Tests zu Magnesium erscheinen, werden wir diese natürlich für Dich ergänzen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Magnesium

Hier widmen wir uns kurz den Fragen, die zum Thema “Magnesium” am häufigsten auftreten.

Wie stelle ich einen Magnesiummangel fest?

Einen Mangel an Magnesium festzustellen, ist nicht schwierig und nimmt auch nicht viel Zeit in Anspruch. Deine Magnesiumwerte kannst Du von Deinem Hausarzt in Form einer Blutabnahme ermitteln lassen.

Welche Symptome treten bei einem Magnesiummangel auf?

Die Symptome variieren und hängen auch von Deinem Körper ab. Die gängigsten sind jedoch: Müdigkeit, innere Spannung oder Verspannung, (nächtliche) Wadenkrämpfe, Schlafstörungen und auch Muskelzuckungen wie Flattern der Augenlider oder der Lippen.

Sind alle Magnesiumprodukte auch für Veganer geeignet?

Grundsätzlich gilt: Magnesium ist ein Mineralstoff und somit kein tierisches Produkt. Da er jedoch stets in Verbindung mit anderen Stoffen erhältlich ist, gilt es, die Liste der Zusatzstoffe zu lesen. Um sicherzugehen, dass Dein ausgewähltes Produkt frei von tierischen Substanzen wie Laktose oder Gelatine ist (das kann bei Kapseln vorkommen), schaue auf die Liste der Zutaten/Zusatzstoffe.

Wie hoch muss ich meine tägliche Zufuhr dosieren?

Ein durchschnittlicher Erwachsener benötigt 300 bis 400 mg Magnesium am Tag. Etwas andere Werte gelten für stillende Mütter, da Magnesium durch die Muttermilch verloren geht. Auch Menschen mit einem Magnesiummangel, die an Symptomen leiden, sollten ihre Zufuhr in Form von Präparaten, im besten Fall jedoch in Form von Nahrung erhöhen.

Soll ich Magnesium morgens oder abends einnehmen?

Das ist ganz Dir überlassen, denn eine Vorgabe gibt es nicht. Bei manchen Präparaten und bestimmten Symptomen (wie zum Beispiel nächtliche Wadenkrämpfe) kann es hilfreich sein, Magnesium abends einzunehmen, da sich der Körper beim Schlafen regeneriert.

Deckt das Produkt meinen Tagesbedarf?

Die meisten Produkte, die wir für Dich aufgelistet haben, können den Tagesbedarf decken. Bei den niedrig dosierten Produkten hängt es ganz davon ob, wie viele Kapseln Du am Tag einnimmst.

Welche Zusatzstoffe wurden bei der Herstellung verwendet?

Die Liste aller Zutaten sowie alle Zusatzstoffe kannst Du direkt der Verpackung entnehmen.

Kann ich Magnesium überdosieren? Was passiert dann?

Eine Überdosierung ist keinesfalls zu empfehlen! Bei einer zusätzlichen Zufuhr, die die vorgegebene Tagesmenge überschreitet, können Nebenwirkungen wie Durchfall, Magen-Darm-Beschwerden und in schlimmeren Fällen sogar Herz-Rhythmus-Störungen auftreten.

Ist die Einnahme von Magnesium sinnvoll?

Auf jeden Fall. Die Einnahme von Magnesium ist für Deine Gesundheit unabdingbar. Ob Du Deinen täglichen Bedarf jedoch mit ausgewogener Ernährung oder mit Präparaten decken möchtest, ist ganz Dir überlassen.

Wie lang dauert es, bis ein Magnesiummangel behoben ist?

Je nach Beschwerden und Ausmaß kann der Ausgleich eines Mangels an Magnesium einige Wochen in Anspruch nehmen.

Weiterführende Links und Recherchequellen

Nachstehende Links bieten Dir Anregungen, Dich intensiver mit der Thematik zu befassen.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.