Zum Inhalt springen
Startseite » Beitrag » Limitierte Sneaker: Ratgeber

Limitierte Sneaker: Ratgeber

Rate this post

Sneaker-Trends erkennst Du heute daran, dass Du die Schuhe nicht so einfach online oder im stationären Handel kaufen kannst. Zuerst muss nämlich auf die Veröffentlichung der Release-Termine gewartet werden.

Am besagten Tag benötigst Du dann besonders schnelle Finger und eine große Portion Glück. Die meisten Sneaker sind nämlich nach nur wenigen Sekunden restlos ausverkauft.

Wenn Du den gewünschten Sneaker nicht bekommen hast, gibt es die Möglichkeit, das Modell auf Resell-Plattformen zu ergattern. Jedoch liegt der Preis dann wesentlich höher als im Retail.

Ein Trend-Sneaker, auf den das ohne Ausnahme immer zutrifft, ist der “Air Jordan 1” von Nike. Vor allem die “OG”-Modelle, also jene Modelle, die in originalen Farben wieder aufgelegt werden, sind besonders beliebt.

Der Ratgeber informiert Dich umfassend über das Sneaker-Game. Zudem erhältst Du hier zahlreiche Tipps und Tricks, wie Du Deine Chancen bei limitierten Sneakern steigern kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Sneaker-Kultur existiert bereits seit vielen Jahren.
  • Limitierte Sneaker sind unter Sneakerheads und Sammlern sehr begehrt.
  • Gehypte Sneaker können gewinnbringend verkauft werden.
  • Kollaborationen mit Designern und Künstlern verleihen streng limitierten Sneakern Exklusivität.
  • Es gibt verschiedene Kauf- und Verkaufsplattformen für limitierte Sneaker.

Die Sneaker-Kultur

Die Sneaker-Kultur befindet sich seit vielen Jahren in einem regelrechten Aufstieg. Limitierte Auflagen und Kooperationen mit berühmten Designern sind der Grund für tagelanges Kampieren von begeisterten “Sneakerheads” weltweit. Doch welche Geschichte verbirgt sich hinter dem Kultschuh und wie kam die Entwicklung zum Alltagsschuh zustande? Diese Fragen beantworten wir Dir hier.

Definition von Sneaker

Das Wort Sneaker stammt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt “Schleicher”. In Amerika gelten Sneaker als Sammelbegriff für Sportschuhe, die sowohl bei sportlichen Aktivitäten als auch in der Freizeit getragen werden. Im Deutschen wird der Begriff “Sneaker” ausschließlich für Turnschuhe des Alltags angewendet.

Geschichtlicher Hintergrund

Der Sneaker entwickelte sich bereits in den 50er-Jahren zum Freizeit- und Kultschuh. In der erfolgreichen Sitcom “Der Prinz von Bel Air” trug Will Smith stets angesagte Sneaker und inspirierte in den 90er-Jahren Kinder und Jugendliche weltweit.

In den USA haben nicht nur Basketballspieler, sondern auch Musiker der Rap- und Hip-Hop-Szene dazu beigetragen, Turnschuhe außerhalb der Sporthalle oder des Tonstudios zu präsentieren und in die Alltagsmode zu integrieren.

Der Sneaker wurde somit zum Symbol der Jugend. Denn: Proteste der Jugendlichen gegen das herrschende Establishment und die Erwachsenenkultur waren ein weiterer ausschlaggebender Grund, weshalb sich Sneaker erfolgreich für das Tragen im Alltag etablierten.

In den ärmeren Vierteln der USA entstand die “Sneaker Culture”, eine eigene Subkultur für junge Erwachsene. Die jeweiligen Gangmitglieder trugen, neben weiten T-Shirts auch Baggy-Hosen mit passenden Sneakern. Dieser Modestil trug dazu bei, dass sie zu den Ersten gehörten, die Sneaker erfolgreich in die Kategorie “Streetwear” aufnahmen.

Resell für zusätzliches Taschengeld

Es ist kein Geheimnis, dass sich die Kultur der Sneaker permanent weiterentwickelt. Bereits in den letzten Jahren zeigten immer mehr Menschen ein erhöhtes Interesse für Streetwear und Besondere, limitierte Sneaker.

Früher tauschten Sneakerheads untereinander und ohne Aufpreis ihre limitierten Sneaker nach dem Prinzip “Geben und Nehmen”. Das gibt es in der heutigen Zeit kaum noch. Die stetig wachsende Nachfrage und das geringe Angebot veränderten die Sneaker-Kultur zu einem Sneaker-Business.

Wenn Du Interesse am Verkaufen von limitierten Sneakern hast, solltest Du Dir im Vorfeld überlegen, ob Du damit nur nebenbei Geld verdienen oder Deinen Lebensunterhalt bestreiten möchtest. Bevor wir Dir genauere Informationen über das Resellen von Sneakers preisgeben, möchten wir Dir im Vorfeld aufzeigen, welche Vor- und Nachteile das Resellen aufweist:

VorteileNachteile
Verkauf bequem von zu Hause aus oder unterwegsVerluste sind möglich
gewinnbringend je nach Colorway und ModellVerkauf kann Monate bis Jahre dauern
Erfahrungen sammelnriskante Spekulationen

Viele Sneaker-Begeisterte betrachten das Sneaker-Game als gewinnbringendes Hobby. Sie haben nicht nur Spaß und Freude daran, die neuesten Sneaker tragen zu dürfen, sondern verkaufen auch nebenbei gehypte Schuhmodelle, um sich nebenbei ein Taschengeld zu verdienen. Sneakerheads befassen sich auch in ihrer Freizeit intensiv mit der Thematik rund um die Sneaker-Welt.

Etwas anders sieht es für diejenigen aus, die das Sneaker-Business dafür nutzen möchten, um hauptsächlich Profit zu erzielen. Wenn Du mehr als nur eine Art “Taschengeld” mit Sneakern verdienen möchtest, benötigst Du mehrere Paare an Sneakern, die sich für den Verkauf lohnen. Es empfiehlt sich, mit einem angesparten Kapital zu investieren, da das Resellen mit Sneakern auch zu Verlust führen kann.

Achtung: Es besteht die Gefahr, auf den Kosten des Retail-Preises und den Sneakern sitzen zu bleiben, da keine Abnehmer gefunden werden.

Weltweit gibt es Reseller von Sneakern, die ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf von limitierten Schuhmodellen bestreiten können. Jedoch funktioniert das nur, wenn die Resell-Preise deutlich höher als die Retail-Preise liegen. Da jedes Sneaker-Modell, ähnlich wie bei Aktien, unterschiedliche Wertsteigerungen und -verluste verzeichnet, benötigst Du für die Investition in Sneaker ein gutes Gespür.

Sneakerheads

Nachdem nun des Öfteren die Bezeichnung “Sneakerhead” gefallen ist, möchten wir Dir erklären, was es mit diesem Begriff auf sich hat.

Es existiert bis heute keine konkrete Definition für den Begriff. Jedoch gibt es einige Merkmale, die ein Sneakerhead aufweist. Wenn Du herausfinden möchtest, ob Du ebenfalls zu den Sneakerheads gehörst, kannst Du das anhand folgender Merkmale ganz einfach herausfinden.

Ein Sneakerhead …

  • Ist immer auf dem neuesten Stand und kennt alle Release-Termine von limitierten Sneakern.
  • Hat mehr Sneaker-Modelle im Schuhregal stehen als üblich.
  • Würde für limitierte Sneaker mehrere Tage vor einem Store kampieren.

Im folgenden Video erfährst Du, was Sneakerheads bereit sind zu tun, um an limitierte Trend-Sneaker zu gelangen:

Sneaker-ABC

Speziell im Sneaker-Game werden häufig Begriffe und Abkürzungen verwendet, die bei einem Laien große Fragezeichen aufwerfen. Um welche Wörter und Abkürzungen es sich dabei handelt, möchten wir Dir im Folgenden vorstellen:

Bot: Das Computersystem

Die Nutzung von Bots sind Fluch und Segen zugleich. Die Softwareprogramme kommen vor allem bei Hype-Releases zum Einsatz, um eine Vielzahl von Sneaker Paaren in einen virtuellen Warenkorb zu legen und anschließend den Kaufprozess in Sekundenschnelle abzuwickeln.

Unter Sneaker-Liebhabern, die selbst keine Bots nutzen, sind die sogenannten “Boter” sehr unbeliebt. In Zukunft wollen verschiedene Verkaufsplattformen mithilfe von “Captchas” dafür sorgen, dass es sich bei dem Käufer um keine Computersoftware handelt.

CAPTCHA: “Completely Automated Public Turing Test To Tell Computers And Humans Apart”

Im Internet kann mittels eines CAPTCHA-Tests festgestellt werden, ob es sich bei einem Online-Nutzer um einen Menschen oder einen Bot handelt. Captchas sind automatisiert und an einer bestimmten Stelle auf der Webseite zu finden. Die Aufgabe des Tests besteht darin, eine Annahme oder Ablehnung von Online-Nutzern zu steuern.

Cop or Drop?: Kauf es oder lass es!

Mit der Frage “Cop or Drop?” wirst Du vor allem auf Social Media Plattformen öfters in Berührung kommen. Denn: Mittels dieser Frage wollen beispielsweise Sneakerheads wissen, ob andere Sneakerheads ein bestimmtes Modell kaufen würden oder nicht.

Customized Sneaker: kundenspezifische Sneaker-Modelle

Du hast konkrete Wunschvorstellungen, wie Deine Sneaker aussehen sollen, kannst jedoch dieses Modell nirgends finden? Dann wären “Customized Sneaker” eine gute Alternative! Sogenannte Customizer können Sneaker ganz individuell für Dich gestalten. Bei Customized Sneakern solltest Du jedoch beachten, dass diese preislich höher liegen als der eigentliche Retail-Preis.

Deadstock: Der Zustand eines Sneakers

Als “Deadstock”, abgekürzt “DS”, wird ein Sneaker bezeichnet, der neu, ungetragen und noch nicht einmal anprobiert wurde. Weitere Begriffe aus dieser Kategorie sind:

  • Near Deadstock (NDS): Ein Sneaker, der selten getragen wurde.
  • Very Near Deadstock (VNDS): Ein Sneaker, der so selten getragen wurde, dass dieser kaum sichtbare Gebrauchsspuren aufweist.

Early Access: Früher Zugriff

Bei einem Early Access haben ausgewählte Personen die Möglichkeit, ein limitiertes Sneaker-Modell noch vor dem Release-Date kaufen zu können.

Exclusive Access: Exklusiver Zugriff

Der Exclusive Access ermöglicht Dir, bereits ausverkaufte Sneaker erneut erwerben zu können.

Flip or Hold?: Verkaufen oder Halten

Einen Sneaker zu “flippen” bedeutet, diesen unmittelbar nach der Bestellung oder dem Erhalt zu verkaufen. Im Gegensatz dazu bedeutet zu “holden” den Sneaker über ein paar Monate (oder Jahre) aufzubewahren, da ein enormer Preisanstieg zu erwarten ist. Nach dem holden werden diese dann zum Verkauf angeboten.

Weitere Gründe für das “holden” können beispielsweise bestimmte Colorways (Farben) sein, die sich besonders im Frühling oder Sommer eignen oder ein Sneaker-Modell aus einer Kollaboration, dessen Vorgänger-Modell nach einiger Zeit einen enormen Preisanstieg verzeichnen konnte.

GOT’EM: Herzlichen Glückwunsch!

Taucht direkt vor Deinen Augen das Wort “GOT’EM” auf, hast Du allen Grund zu jubeln! Denn: Du hast es geschafft und die Sneaker aus der Nike SNKRS App gehören jetzt ganz offiziell Dir! Per Mail erhältst Du kurze Zeit später die Bestellbestätigung. Jetzt heißt es nur noch: warten, bis das Paket bei Dir eintrifft.

Holy Grail: Der heilige Gral

Bei einem “Holy Grail” handelt es sich um Deinen persönlichen Favoriten unter den Sneakern. In der Regel handelt es sich dabei um ein besonderes Modell, dass nur schwer zu bekommen ist und nach dem Du lange suchen musst. Zudem ist dieser streng limitiert oder ein bereits älteres Modell und ist auf Resell-Plattformen sehr teuer.

Raffle: Die Auslosung

Mittels eines Raffles kannst Du an der Auslosung von limitierten Sneakern teilnehmen. Raffles gibt es sowohl online als auch im Instore direkt. Allerdings wird bei dieser Methode nicht der Sneaker verlost, sondern lediglich das Kaufrecht. Es gibt zwei unterschiedliche Raffle-Formen:

  • Instore-Raffle: Auf ein Stück Papier schreibst Du Deinen Namen und legst den Zettel in einen Lostopf. Sobald Dein Name vom Store gezogen wurde, wirst Du aufgerufen und kannst ein paar Sneaker in Deiner Wunschgröße kaufen. Für einen Instore-Raffle kampieren Sneakerheads teilweise mehrere Tage vor dem jeweiligen Store.
  • Online-Raffle: Auf einer ausgewählten Webseite meldest Du Dich mit Deinem vollständigen Namen und Deiner Lieferadresse an und bestimmst im Vorfeld die gewünschte Zahlungsmethode. Außerdem wird nach dem Namen Deines Social Media-Accounts gefragt, da dies häufig eine Voraussetzung ist, um am Online-Raffle teilnehmen zu können. Du erhältst per Mail die Mitteilung, ob Du zu den glücklichen Gewinnern zählst oder nicht. Mithilfe von Online-Raffles kann dem Kampieren vor Stores entgegengewirkt werden.

Reseller: Der Wiederverkäufer

Ein Reseller ist jemand, der limitierte Sneaker meist zum Retail-Preis erwirbt und anschließend auf Online-Verkaufsplattformen zu einem deutlich höheren Preis verkaufen möchte.

Restock: Das Auffüllen

Der Begriff “Restock” gibt Auskunft darüber, dass ein bestimmtes Sneaker-Modell, das in der ersten Verkaufsschleife ausverkauft war, wieder zum Retail-Preis angeboten wird. Bei häufigen Restocks verlieren Sneakerheads jedoch das Interesse, was wiederum den Resell-Preis des jeweiligen Modells sinken lässt.

Shock Drop: Plötzlicher Release

Als “Shock Drop” wird ein überraschender Release eines limitierten Sneakers bezeichnet, der ohne Vorankündigung online zum Retail-Preis angeboten wird.

True To Size: Die Passform

Wenn Du wissen möchtest, ob ein bestimmtes Schuhmodell kleiner oder größer ausfällt, solltest Du besonders auf die Bezeichnung “True To Size”, abgekürzt “TTS” achten.

Wichtig: Du solltest wissen, dass jedes einzelne Sneaker-Modell einer bestimmten Marke unterschiedlich ausfallen kann. Besonders häufig sind Damen Schuhgrößen betroffen.

Welche Marken stellen limitierte Sneaker her?

Egal wo Du hingehst oder hinschaust – Sneaker siehst Du immer und überall und in jeder Form und Farbe! Besonders die limitierten Sneaker dienen heute längst nicht mehr dem Statussymbol. Vielmehr verkörpern sie Deinen Lebensstil.

Das Wort “Sneaker” ist in der heutigen Zeit jedem geläufig und die meisten haben auch welche im Schrank stehen. Demnach wäre an dieser Stelle interessant zu wissen, welche Marken bei limitierten Sneaker-Modellen beliebt sind und warum?

Zu den gefragtesten Sneaker Brands gehören seit längerer Zeit die Spitzenreiter Nike, Adidas und Converse. Im Folgenden möchten wir Dir detaillierte Informationen zu jeder einzelnen Brand bieten und Dir die Besonderheiten zu der Brand “Supreme” erklären, da diese im Sneaker-Game ebenfalls sehr geschätzt wird.

Nike

Die Marke Nike ist definitiv der Vorreiter in Bezug auf limitierte Sneaker und bis dato der größte Sportartikelhersteller weltweit. Doch was genau macht diese Marke aus und wie lautet ihr Erfolgsrezept?

Im US-Bundesstaat Oregon gründeten Phil Knight und Bill Bowermann das Unternehmen “Blue Ribbon Sports” im Jahr 1964. Erst sieben Jahre später wurde das Unternehmen in “Nike” (Aussprache: Naikie) umgewandelt, was eine Hommage an die griechische Siegesgöttin ist.

Phil Knight, ein Student und begeisterter Läufer, hatte den “American Dream” seine Passion mit anderen Menschen zu teilen. Angefangen mit dem Verkauf von Laufschuhen aus dem Kofferraum, gehört Nike heute zu den 100 wertvollsten Unternehmen auf der Welt.

Du musst kein Sneakerhead sein, um die Marke Nike zu kennen. Das Unternehmen steht nämlich nicht für ein Produkt oder ein Konzept, sondern einen Lifestyle, der überall auf der Welt gelebt wird. Ein Sieg für Sieger – Der Nike Swoosh steht symbolisch für den Flügel der griechischen Siegesgöttin und ist das Markenzeichen des Unternehmens. Designt wurde das Logo von der Grafikstudentin Carolyn Davidson.

Das Unternehmen hat seinen Erfolg jedoch nicht nur der Vermarktung von Sport, Popkultur und Lifestyle-Produkten zu verdanken. Nike war das erste Unternehmen, dass einen Vertrag mit einem Athleten, dem rumänischen Tennisspieler Ilie Nastase, hatte. Dementsprechend war Sponsoring ein Meilenstein für das Unternehmen Nike.

Im Jahr 1972 liefen Sportler in Nike Schuhen während der Olympischen Spiele. Der springende Punkt für Nike war jedoch erst im Jahr 1984 als der Profi-Basketballer Michael Jordan einen personalisierten Nike Schuh erhielt.

Im Jahr 1985 kam der erste “Air Jordan” auf den Markt und das mit großem Erfolg. Die Kollaboration war eine “Win-win-Situation” für beide Parteien. Das Unternehmen erlangte weltweit Bekanntheit und Michael Jordan konnte seine Karriere als Profi-Basketballspieler pushen. Es herrschte virales Marketing, noch bevor es diesen Begriff überhaupt gab. Diese Erfolgsgeschichte konnte sich bis heute fortsetzen, denn die Nike “Air Jordan”-Modelle gehören zu den umsatzstärksten Sneakern von Nike und werden von Sneakerheads und Sammlern sehr begehrt.

Das erste “Air Jordan”-Modell wurde, entsprechend den Chicago Bulls Team-Farben, in Rot und Schwarz kreiert. Damit hat das Schuhmodell seinen ursprünglichen Hype nicht nur seinem Testimonial, Michael Jordan, sondern auch der Farbwahl zu verdanken.

Die NBA war jedoch alles andere als begeistert und informierte das Unternehmen Nike, dass die Farbauswahl gegen eine wesentliche Regel verstoßen würde. Die Sportschuhe eines Teams müssen mindestens 51 % der Farben des gegnerischen Teams beinhalten. In diesem Fall wären es die Farben Schwarz und Weiß gewesen. Ab diesem Moment musste Michael Jordan pro Spiel 5.000 US-Dollar zur Strafe bezahlen, wenn er in den “Jordan 1 OG Chicago” gespielt hat.

Das Unternehmen nutzte diese PR-Form und konzipierte kurze Zeit später einen Werbespot, in dem sie der NBA erklärten: “Die NBA kann Dich nicht davon abhalten, diese Sneaker zu tragen.”. Michael Jordan musste somit für 82 geleistete Spiele eine Strafe von 410.000 US-Dollar bezahlen. Diese Strafzahlungen wurden jedoch vom Unternehmen übernommen, denn Nike konnte allein im ersten Jahr einen Umsatz von über 100 Millionen Dollar generieren.

Die schwarze Subkultur wurde zum Mainstream – und das allein durch die Modellreihe der Air Jordans. Das Aufblühen in der Hip-Hop-Kultur verlieh den Jordans endgültig das Statussymbol.

Adidas

Neben Nike konnte sich in den letzten Jahren auch das Unternehmen “Adidas” als Spitzenreiter im Segment der limitierten Sneaker stark etablieren. Das Unternehmen wurde im Jahr 1949 von Adolf Dassler im bayerischen Herzogenaurach gegründet, das nach wie vor der Hauptsitz des Unternehmens ist. Adidas setzt sich aus dem Vor- und Nachnamen seines Gründers zusammen. “Adi” war der Spitzname für Adolf und “das” sind die ersten drei Buchstaben seines Nachnamens.

Weltweite Bekanntheit erreichte der ehemalige Schuhhersteller “Adidas” bei der Fußball-WM im Jahr 1954 in der Schweiz. Die deutsche Nationalelf wurde mit innovativen Fußballschuhen ausgestattet, die Schraubstollen an der Sohle besaßen. In diesem Jahr holte sich Deutschland zum ersten Mal den Weltmeistertitel im Fußball und Adidas erlangte weltweite Popularität.

Der berühmte Trainingsanzug, der nach dem Kaiser Franz Beckenbauer benannt wurde, war das erste Kleidungsstück des damaligen Herstellers von Sportschuhen und damit ein völlig neues Geschäftsfeld.

Für die Fußball-WM im Jahr 1970 kreierte Adidas seinen ersten Fußball, den Adidas “TELSTAR”. Das Design der Fünfecken in den Farben Schwarz und Weiß wurde gezielt ausgewählt, um im Schwarz-Weiß Fernsehen den Ball besser sehen zu können. Seit 1970 stellt Adidas zu jeder FIFA Fußball-WM einen Ball zur Verfügung.

Doch wie verdient sich eine Marke im Sportsegment das jahrelange Vertrauen der weltbesten Sportler? Ganz einfach: Durch den persönlichen Kontakt mit den Sportlern und mit Produkten, die sie noch besser machen. Der Schöpfer von Adidas traf sich mit Sportlern, um ein passendes Produkt zur Steigerung ihrer Leistung finden zu können. Und das mit großem Erfolg!

Du fragst Dich mit Sicherheit, wie nun der Hype um Adidas im Bereich der limitierten Sneaker zustande gekommen ist. Die Antwort: Kollaborationen! Im Jahr 2015 stellte der Musikkünstler Kanye West die Sneakerszene komplett auf den Kopf.

Nachdem er sich von Nike getrennt hatte, unterschrieb er direkt bei Adidas und führte kurze Zeit später mit seiner Yeezy-Linie den Sportartikelhersteller Adidas in ein völlig neues Terrain. Bis heute sind die Produkte der Yeezy-Reihe im Sneaker-Game sehr gefragt und können Dir auf Resell-Plattformen viel Geld einbringen.

Converse

Das US-amerikanische Unternehmen wurde unter dem Namen “The Converse Rubber Shoe Company” im Jahr 1908 von Marquis M. Converse gegründet. Zu Beginn stellte das Unternehmen Schuhwerke her, die speziell für den Winter geeignet waren. Ein paar Jahre später wurden Schuhe aus Segeltuch in das Sortiment aufgenommen.

Der erste quietschende Basketballschuh “Converse All Star” kam im Jahr 1917 auf den Markt. Sechs Jahre später erhielt der Sportschuh auf seinem Gummiabzeichen die Unterschrift der Basketball-Legende Chuck Taylor, der auch für die heutige Namensgebung “Chucks” verantwortlich ist.

Converse war bei den Olympischen Sommerspielen im Jahr 1984 offizieller Sponsor. In allen Basketball Medaillen-Spielen wurden Schuhe von Converse getragen. Zwei Jahre später wurde das Schuhmodell “Weapon” mit der Kampagne “Choose your Weapon” auf den Markt gebracht, um sich am Konkurrenzmarkt behaupten zu können.

Der “All Star 2000”, dessen Patch aus Leder besteht, ist der Nachkomme des populären All Star Modells. Nach dem Verkaufsstart im Jahr 1996 wurden von diesem Modell über eine Million Paare verkauft.

Das Unternehmen Nike kaufte im Jahr 2003 Converse für ca. 305 Millionen US-Dollar auf. Die “Chucks” sind bis heute die erfolgreichsten Sneaker von Converse und wurden über 600 Millionen Mal verkauft. Auf der offiziellen Webseite von Converse können verschiedene Modelle gekauft werden. Informationen zu aktuellen Release-Dates und zu besonderen Kollaborationen erfährst Du nach der Registrierung, die hierfür erforderlich ist.

Die Kollaboration mit Supreme

Die erfolgreiche Marke Supreme ist an sich kein Hersteller von Sneakern. Dafür ist das Unternehmen mit dem roten Box-Logo umso bekannter für die eigenen Produkte und Kollaborationen mit verschiedenen Brands, wie beispielsweise Nike. “Es ist Donnerstag, ich kauf’ mir Supreme.” – In dem Deutschrap Lied “Don’t like” von Künstler RIN taucht dieser Satz des Öfteren auf.

Denn die Besonderheit des Unternehmens Supreme ist, dass immer nur am Donnerstag um 12 Uhr neue und begehrte Produkte auf der offiziellen Webseite von Supreme droppen. Zudem stehen weltweit in den stationären Supreme Stores Menschen am Donnerstag vor 12 Uhr an oder kampieren sogar vor den Läden.

Supreme Money Gun Accessoire Sammlerstück mit Dollar Scheinen

Bei der Money Gun von Supreme handelt es sich mittlerweile um ein einzigartiges Sammlerstück, das Du aktuell über StockX erwerben kannst.

Es gibt selten Marken, die einen derartigen Hype um sich und seine Produkte auslösen. Doch wie schaffte es Supreme? Der Gründer James Jebbia eröffnete 1994 den ersten Supreme Store in New York. Da es sich bei Supreme in erster Linie um eine Brand von Skateboardern für Skateboarder handelt, waren die Eingangstüren vom Store stets so weit geöffnet, dass Skater mit ihrem Board problemlos bis zur Theke fahren konnten.

Für Aufsehen erregte Supreme mit ihrer Attitüde “Fuck you, we do what we want”. Es gab zahlreiche T-Shirts mit der Aufschrift, die für Hate aber zugleich auch für Zuspruch von Fans sorgten. In der damaligen Zeit galt Supreme als cool und gefährlich und die Skater vom Film “KIDS” galten lange Zeit als Zielgruppe der Marke.

Heute hat sich das geändert. Nicht nur Prominente haben Gefallen an dem Hype um die Marke gefunden. Jeder, der ein Produkt von Supreme erwerben möchte, sitzt voller Hoffnung am Donnerstag um Punkt 12 Uhr vor seinem Laptop oder Mobile Telefon und versucht eines der begehrten Produkte kaufen zu können.

Bevor Supreme ins Leben gerufen wurde, arbeitete der Gründer für Stüssy und lernte einiges über die Szene der Streetwear. Es kursieren Gerüchte, dass die Eröffnungen des ersten Supreme Stores in New York ca. 12.000 Dollar gekostet hat. Das klingt ziemlich absurd, bei einem heutigen Markenwert von ca. 1 Milliarde US-Dollar.

Was Supreme so begehrenswert macht, ist unter anderem das rote Box-Logo, abgekürzt “BOGO”. Besonders Hoodies mit dem Supreme-BOGO sind nach nur wenigen Sekunde ausverkauft und werden direkt im Anschluss auf dem Resell-Markt für rund 1.000 Euro angeboten.

Das ist ziemlich erstaunlich für eine Skateboardmarke. Die Propagandakunst des BOGOs wurde von Barbara Kruger kreiert. Das Unternehmen Supreme hat bis heute kein Patent auf das Markenzeichen angemeldet und andere Brands, wie beispielsweise Muschi Kreuzberg mit “Too broke for Supreme” oder Hikmet Sugoer mit “Sucuk” haben das nur zu gern ausgenutzt und mit dem Supreme BOGO experimentiert. Die Firma “Supreme Italia” verkauft Shirts mit dem exakten Supreme BOGO für wenig Geld.

Das Kaufen von gefälschter Ware galt schon immer als No-Go, egal um welche konkrete Szene es sich handelt, und so würden sich wahrscheinlich nur verzweifelte Hypekids Fake-Ware kaufen, um damit prahlen zu können.

Supreme kooperiert neben Nike auch mit einer Vielzahl von anderen Bekleidungs- und Skateboardmarken. Darunter zählen beispielsweise:

  • Louis Vuitton
  • Vans
  • The North Face
  • Clarks
  • Playboy
  • Levi’s

Begehrte Sneaker-Modelle und Kollaborationen

Kollaborationen dienen als starke Zugpferde für Brands. Ein streng limitiertes Sneaker-Modell, das zusätzlich in einer Designkooperation entworfen wurde, erhält stets einen frischen Wind für den altbekannten klassischen Look. Die meisten Sneaker erhalten ihre Exklusivität erst durch die Kooperation mit einer bekannten Persönlichkeit oder einem erfolgreichen Modedesigner. Wir möchten Dir im Folgenden die bekanntesten Kollaborationen von Nike, Adidas und Converse vorstellen.

Nike

Der wohl begehrteste Sneaker von Nike ist seit Jahren der Air Jordan 1 High. Dieses Modell ist, unabhängig von seiner Kollaboration oder Colorway, binnen weniger Sekunden restlos ausverkauft und auf dem Resell-Markt sehr begehrt. Wie bereits erwähnt, wurde dieses Sneaker-Modell nach dem weltbekannten Basketballspieler Michael Jordan benannt.

Aktuell liegen die Jordans wieder ganz weit oben, nachdem im vergangenen Jahr auf Netflix die Dokumentation “The Last Dance” über die Karriere von Michael Jordan und dessen Kollaborationen mit Nike berichtet wurde.

Dior x Jordan

Die erste und bis dato teuerste Fashion-Kooperation in der Geschichte des Air Jordans ist die Kooperation mit Creative Director Kim Jones für die Herrenlinie Dior Men. Auf der Online Resell-Plattform StockX werden die Jordan 1 High und Low mit Dior-Monogramm Swoosh aktuell für ca. 8.000 Euro angeboten.

Supreme x Nike

Seit 2018 verwöhnt uns Supreme mit ständigen Kollaborationen des Sportswear-Herstellers Nike. Angefangen als Skateboard-Brand, klettert Supreme nun seit ein paar Jahren die Leiter für Streetwear-Produkte hinauf und sitzt sogar schon an der Spitze. Wie zu erwarten, ist der Hype enorm um die Produkte der zwei beliebten Brands und so ist es nur verständlich, dass die Produkte in wenigen Sekunden ausverkauft sind. Zu den bekanntesten Kooperationsprodukten gehören:

  • Supreme x Nike Air Force 1 Low
  • Supreme x Nike SB Dunk Low Stars

Off-White x Nike

Eine weitere erfolgreiche und sehr beliebte Air Jordan Kooperation ist mit der Brand “Off-White”. Hinter Off-White und Louis Vuitton sind kreative Köpfe, wie Virgil Abloh, dafür bekannt, angesagte Streetwear aus kultureller Perspektive zu kreieren. Die Marke wurde erst im Jahr 2013 von Designer Virgil Abloh gegründet und nur sechs Jahre später zur beliebtesten Modemarke gekürt. Heute existieren weltweit über 46 Stores von Off-White.

“Off-White” beschreibt die graue Zone zwischen den Farben Schwarz und Weiß. Der gelbe Schnallengürtel mit “Off-White”-Schrift und stilistische Elemente wie die Anführungszeichen vor und hinter dem “AIR” bei Jordans sowie der Vierwege-Pfeil, der ein Kreuz darstellen soll, zählen zu den Signature-Pieces der Brand.

Zu den begehrtesten Sneakern zählen derzeit:

  • Off-White x Jordan 1 Retro High Chicago
  • Off-White x Jordan 1 Retro High University Blue
Limitierte Sneaker Nike Jordan 1 Retro High in Kollaboration mit Off-White als Streetwear Style

Die limitierten Sneaker aus der Kooperation von Nike und Off-White, die Jordan 1 Retro High University Blue, gelten heute als sehr begehrtes Sneaker-Modell und werden derzeit ausschließlich auf dem Reseller-Markt angeboten.

  • Off-White x Jordan 4 Retro Sail

Travis Scott x Nike

Unglaubliche Live-Konzerte mit Moshpits, auf denen eine Energie entsteht, die Du auf anderen Konzerten vergeblich suchst, aber nicht findest. Travis Scott beweist mit jedem Album und Singles aufs Neue, dass er unvergleichlich ist. Nicht nur seine Bewunderer sind dieser Ansicht.

Das Unternehmen Nike ist ebenfalls der Meinung, weshalb er als Partner für Kollaborationen unter Vertrag genommen wurde. Mit seinem Markenzeichen “Cactus Jack” zählt Travis Scott zu den derzeit bedeutendsten Kooperationspartnern von Nike. Er kreiert Sneaker, Klamotten und Accessoires, die alle innerhalb weniger Sekunden nach dem Drop restlos ausverkauft sind.

Zu den begehrten Travis Scott x Nike Sneakern zählen aktuell:

  • Travis Scott x Jordan 1 Retro High
Limitierte Sneaker aus der Kollaboration von Nike Jordan 1 und Travis Scott mit seinem USP Cactus Jack

Die Kollaboration Jordan 1 x Travis Scott war, wie zu erwarten, ein voller Erfolg. Nach nur wenigen Sekunden waren die Sneaker ausverkauft und werden im Resell sehr hoch gehandelt.

  • Travis Scott x Nike Air Force 1 Low (AF100)
  • Travis Scott x Nike SB Dunk Low (Regular Box)

Adidas

Adidas: Confirmed App – Golden Ticket

Die Confirmed App von Adidas vergibt mehrmals im Jahr  ein “Golden Ticket”. Wenn Du zu den glücklichen Gewinnern des “Golden Tickets” zählst, erhältst Du das einmalige Vorkaufsrecht für einen Adidas Hype Drop Sneaker Deiner Wahl. Das Golden Ticket muss jedoch innerhalb von 30 Tagen eingelöst werden, da sonst das Vorkaufsrecht verfällt. Insgesamt werden 15 Gewinner ausgelost, die das Golden Ticket erhalten.

Kanye West x adidas: Yeezy-Linie

Im Jahr 2013 gab der Musiker Kanye West seinen Ausstieg bei Nike bekannt und wurde im Anschluss bei Adidas unter Vertrag genommen, wo er seine eigene Produktlinie “Yeezy” kreierte. Unter Adidas Originals wurde seine Kollektion, bestehend aus Sneakern, Accessoires und Bekleidung, vermarktet. Abgesehen von bestimmten Schuhmodellen werden seine Produkte unabhängig von der deutschen Bekleidungsmarke hergestellt.

Aus der Zusammenarbeit mit Adidas sind folgende Sneaker-Hypes entstanden:

  • Yeezy 350
  • Yeezy 500
  • Yeezy 700
  • Yeezy 750

Das Modell “Yeezy 350” wurde im Resell am häufigsten gekauft. Da es jedoch zuletzt zu höheren Auflagen des Modells kam, hat die Wertsteigerung mit der Zeit nachgelassen.

Der US-amerikanische Rapper designt jedoch nicht nur Sneaker-Modelle. Zu den neuesten Produkten zählen die “Yeezy Slides” und “Yeezy Foam Runner”.

Die Yeezy Slides erinnern, aufgrund ihrer Form, an die Adiletten von Adidas. Das neue Design und die Verwendung eines anderen Materials lassen den Schuh hochwertig und modern erscheinen.
Das Modell “Yeezy Foam Runner” hingegen wirkt durch die neutrale Oberfläche und die geformten Linien wie ein futuristisches Schuhwerk, das aus einer Schaumstoff-Mischung, einem leichten EVA Material und Algen besteht.

Bad Bunny x adidas Forum: Forum 84 BB Schuh

Neben Kanye West hat nun auch der Latin-Trap-Künstler Bad Bunny eine Kollaboration mit Adidas gestartet. Riemen im Knöchelbereich, Overlays und eine gepolsterte Zunge – Der Look des originalen adidas “Forum”-Modells bleibt erhalten, durchlebt jedoch durch die Kollaboration mit dem bekannten Musikkünstler “Bad Bunny” ein neues Makeover.

Anfang der 80er Jahre tauchte das Schuhmodell “Forum” erstmals auf und verschwand kurze Zeit später wieder. Mithilfe der Kollaboration eines Künstlers erwacht das Modell nun zu neuem Leben. Die doppelte Zunge mit Riemen und bunte Laces sorgen für den ultimativen Look des Makeovers und verleihen dem Schuhmodell einen neuen Glanz.

Wo Kollaborationen stattfinden, sind Sammler und Sneakerheads nicht weit. Viele konnten sich dieses besondere Paar in der Confirmed App von Adidas sichern. Im Resell hat das Modell “Forum” aktuell mehr als den dreifachen Wert des Retail-Preises von 160 Euro. Der Preis ist jedoch abhängig von der Schuhgröße und der Farbauswahl in Braun und Rosa.

Converse

Der Klassiker von Converse ist nach wie vor der “Chuck Taylor All Star”. Diesen gibt es in verschiedenen Looks und wird ständig mit verschiedenen Kollaborationspartnern vermarktet. Die besonderen Kooperationspartner mit dem Chuck Taylor All Stars stellen wir Dir jetzt vor.

Limitierte Sneaker Streetwear Chuck Taylor All Star von Converse im klassischen Stil

Die klassischen Converse All Star, auch bekannt als Chucks, gehören zu den beliebtesten Sneaker-Modellen, die nie aus der Mode kommen. Mithilfe von Kollaborationen erhalten die altbekannten Chucks mehr Exklusivität.

Kim Jones x Converse

Converse Sneaker sind sehr beliebt – in Verbindung mit dem Creative Director Kim Jones, wird den Chucks ein spezielles Design mit einem Hauch von Dior verliehen. Die Kooperation mit Kim Jones verleihen den klassischen Chucks eine gewisse Exklusivität mit einem vorprogrammierten Hype um diese Modelle. Folgende Modelle sind aus der Kooperation entstanden:

  • Kim Jones x Converse Chuck 70 Utility High Sneaker in Natural Ivory
  • Kim Jones x Converse Chuck 70 Utility High Sneaker in Wave Black

Kim Jones hat der Silhouette des Converse Chuck 70 eine neue Interpretation von Stabilität verliehen, indem der Sneaker eine transparente Plastikhülle vom Haken über die Ösen erhielt. Zudem wurden die traditionellen Ösen durch Schnellschnur-Ösen ausgetauscht. Die Zusammenarbeit von Converse und Kim Jones hat jedoch mehr zu bieten als nur das modernisierte Sneaker-Modell. Es werden auch Parka, Pullover, T-Shirts und Cargo-Hosen released.

Im Gegensatz zu den Chucks, werden die Kleidungsstücke eher schlicht und einfarbig gehalten. Die Kollektion soll die Archetypen der zeitgenössischen Streetwear widerspiegeln. Denn: Jedes einzelne Kleidungsstück stellt eine zeitgenössische Anschauung von Kopf bis Fuß dar.

Off-White x Converse

Virgil Abloh ist nicht nur für seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Nike bekannt. Der klassische Chuck Taylor All Star wurde auf seine ganz eigene Art kreiert und interpretiert. Somit verlieh er der Mittelsohle die bekannte Off-White-Optik, die zusammen mit dem orangefarbenen Kabelbinder das Design der Schwarz-Weißen Converse Chucks 70 aufwerten.

Wie zu erwarten, war auch dieser limitierte Sneaker innerhalb weniger Minuten ausverkauft. Allerdings gab es kurze Zeit später erneut die Chance, sich ein Paar des limitierten Modells zu sichern.

  • Off-White x Converse Chuck Taylor All-Star 70s Hi Off-White
Limitierte Sneaker von Converse in Kollaboration mit Off-White

Die All Star Sneaker bekamen durch die Kooperation mit der begehrten Brand “Off-White” eine moderne Veränderung, die bei Sammlern, Sneakerheads und Co. einen großen Hype ausgelöst haben.

  • Off-White x Converse Chuck Taylor All-Star Vulcanized Hi Off-White

Limitierte Sneaker setzten sich häufig durch das Design und der Verwendung von hochwertigen Materialien vom eigentlichen Kernsortiment ab. Somit wird die knappe Stückzahl und der damit verbundene Retail-Preis legitimiert und Interessenten ist es möglich, sich ein exklusives Paar streng limitierter Sneaker von ihrer Lieblingsbrand zu sichern. Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass Sneaker mit einem enormen Hype einen großen Druck auf die Verbraucher ausüben.

Wo kann man limitierte Sneaker kaufen?

Nachdem wir Dich nun über das Sneaker-Game informiert haben und  Dir die bekanntesten Sneaker-Modelle vorgestellt haben, fragst Du Dich bestimmt, wo Du die begehrten Schuhmodelle erwerben kannst. Denn: Trend-Sneaker kannst Du nicht in jedem beliebigen Schuhgeschäft kaufen. Zumindest nicht einfach so. Werden Sneaker in einem stationären Handel angeboten, musst Du hierfür entweder Kampieren oder Dich vorher zu einem Instore-Raffle angemeldet haben.

Eine weitere und bequemere Alternative bietet das Internet, bzw. der Online-Handel. Auf den offiziellen Webseiten und Apps der größten Hersteller für Sneaker ist es Dir möglich, ein Paar eines heißbegehrten Sneakers zu sichern. Via Online-Raffle wird das Kaufrecht für die Trend-Sneaker an Interessenten verlost:

  • SNKRS
    Auf der SNKRS App bzw. der Webseite www.snkrs.de werden ausschließlich Produkte von Nike und von Kooperationen mit Nike vermarktet.
  • Confirmed
    Auf der Confirmed App bzw. der Webseite www.adidas.de werden ausschließlich Produkte von Adidas und von Kooperationen mit Adidas vermarktet.

Release-Informationen

Die gängigsten Veröffentlichungen von Release-Terminen sind, neben den offiziellen Webseiten der jeweiligen Brands, Social Media Plattformen. Allerdings werden auf Social Media meist Produktbilder von kommenden Sneakern veröffentlicht. Ob es sich dabei um Bestätigungen oder Gerüchte handelt, ist oft unklar.

Dennoch existieren einige Apps, die Release-Termine der jeweiligen Modelle preisgeben:

  • Snkraddicted
    Diese App beinhaltet allgemeine Informationen zu Release Dates von Nike, Adidas und Co.
  • Grailify
    In der Grailify App werden allgemeine Informationen zu Release Dates unterschiedlicher Brands bekannt gegeben.
  • Sneakerjagers
    Die App dient als weitere Informationsquelle zu anstehenden Release-Dates verschiedener Marken.

Wie viel kosten limitierte Sneaker?

Auf diese Frage gibt es keine konkrete Antwort. Jedoch ist sicher, dass der Retail-Preis für streng limitierte Sneaker stets unter den Resell-Preisen liegt. In der Welt der Sneaker gibt es ein grundsätzliches Credo: “Die Nachfrage bestimmt den Markt.”. Ähnlich wie bei Aktienkursen kann der Preis der limitierten Sneaker enorm ansteigen oder fallen. Wie und ob der Preis für ein bestimmtes Modell steigt, kann bereits vor dem offiziellen Verkaufsstart der Schuhe beobachtet werden.

Allerdings sollte Dir bewusst sein, dass der Resell-Preis vor dem offiziellen Launch kein Garant dafür ist, diesen Preis auch nach dem Verkaufsstart zu erzielen. Es erfordert mehr als nur ein gutes Gespür für Trend-Sneaker zu entwickeln. Du solltest Dich definitiv auf dem Sneaker-Markt und zu bestimmten Sneaker-Modellen auskennen.

Wichtiges Zubehör für limitierte Sneaker

In der heutigen Zeit gibt es für Trend-Sneaker einige Zubehörteile, die wir Dir nun vorstellen möchten:

Laces

Laces ist der englische Begriff für Schnürsenkel und ist im Sneaker-Game jedem geläufig. Für die limitierten Sneaker-Modelle gibt es mittlerweile eine große Auswahl an unterschiedlichen Schnürsenkel in verschiedenen Formen, Farben und Größen.

Bei vielen limitierten Sneakern sind mehr als ein Paar von Laces bereits in der Originalverpackung inbegriffen. Wer jedoch seine Sneaker mit bunten Laces schmücken möchte, kann sich zusätzlich passende Schnürsenkel im Online-Handel bestellen.

Schuhbox

Wer seine Errungenschaft aus dem Sneaker-Game nicht einfach im Original-Schuhkarton lagern möchte, kann sich transparente Schuhboxen bestellen, die Deine Sneaker zudem vor Staub schützen. Du kannst Deine Sneaker jederzeit betrachten, während diese rundum geschützt werden.

Schuhregal

Wenn Du Deine Sneaker-Sammlung täglich vor Augen haben möchtest, solltest Du Dir ein offenes Regal zulegen. Viele Sneakerheads auf Instagram präsentieren ihre wertvollsten Besitztümer in mehreren Regalen. Du solltest Dir jedoch bewusst sein, dass Du Deine Sneaker dann des Öfteren abstauben solltest, da kein Schutz vorhanden ist.

Sohlen

Extra Schuhsohlen werden bei limitierten Sneakern vor allem dann empfohlen, wenn diese mindestens eine halbe Schuhgröße zu groß sind. So ist es Dir möglich, Deine Sneaker problemlos tragen zu können.

Sneaker Toe Protector

Zur Vermeidung von Schuhfalten kannst Du die Anti-Falten-Sneaker-Shields in Deine Sneaker legen. Du solltest allerdings beachten, dass der Faltenschutz im Sneaker bemerkbar ist und zu Beginn ein unbequemes Tragegefühl auslöst. Zudem verengen Sie den Freiraum im Schuh.

Es wird aus diesem Grund empfohlen, limitierte Sneaker eine halbe bis eine Schuhgröße größer zu kaufen, um Dir ein komfortables Tragegefühl ermöglichen zu können. Die Anti-Falten Protektor passt sich dem jeweiligen Sneaker an und kann problemlos für beliebige Sneaker-Modelle verwendet werden, unabhängig von der Schuhgröße.

Pflegeprodukte

Wer seine Sneaker liebt, pflegt sie! Mit einem hochwertigen Imprägnierspray  schützt Du Deine limitierten Sneaker vor Schmutz, Nässe, Ausbleichen und Flecken. Deine Schuhe behalten ihre kräftigten und leuchtenden Farben und sehen auch nach dem Tragen so gut wie neu aus. Die für Dich passenden Pflegeprodukte findest Du in Schuhgeschäften oder im Online-Handel.

Kauf- und Verkaufsplattformen von Sneakern

Professionelles Resellen ist mit einer Menge Aufwand verbunden. Wenn Du Dich intensiv mit der Sneaker-Welt beschäftigen möchtest, solltest Du stets über die zukünftigen Release-Dates informiert sein. Das ist jedoch kein Garant dafür, dass Du die Sneaker auch zum Retail-Preis erhältst. Ohne Connections, etwas Startkapital und ohne Grundlagenkenntnisse stehen die Chancen eher schlecht, erfolgreich im Sneaker-Game zu sein.

Es gibt kein Patentrezept, gewisse Sneaker zum Retail-Preis zu erhalten. Dazu gehören neben dem Vorwissen über Sneaker auch eine große Portion Glück. Sogar Sneakerheads, die sich seit Jahren im Sneaker-Business befinden, bekommen nicht jeden limitierten Sneaker zum Retail-Preis.

Wenn Du auch zu den “L’s” gezählt wurdest, so hast Du dennoch die Möglichkeit, an Deine Wunsch-Sneaker zu kommen: Das Zauberwort hierfür heißt “Resell-Plattformen”.

Zu den bedeutenden Anlaufstellen der Resell-Plattformen gehören neben StockX und Klekt mittlerweile auch eBay Kleinanzeigen und Vinted. Auf diesen Kauf- und Verkaufsplattformen findest Du viele limitierte Sneaker. Was es mit den jeweiligen Online-Plattformen auf sich hat und welche Vor- und Nachteile diese mitbringen, erfährst Du jetzt.

StockX

Die Online-Plattform StockX ist der weltweit erste Stock Market of Things, also ein Marktplatz bei dem Angebote und Gebote abgegeben werden können. Im Prinzip gibt StockX darüber Auskunft, welchen Wert ein Sneaker aktuell hat. Ähnlich wie bei Aktien können hier die Preise zu jederzeit steigen oder fallen. Käufer und Verkäufer sind stets anonym, treffen auf StockX jedoch direkt aufeinander.

In den letzten Jahren hat sich StockX weltweit zu einer bedeutenden Buy- und Resell-Plattform entwickelt. Doch wie funktioniert der Kauf und Verkauf über StockX? Wir möchten Dir im Folgenden Näheres erklären:

Kaufen über StockX

  • Bieten (Kaufen)
    Du kannst zu jedem Produkt ein Gebot abgeben. Wird Dein Angebot angenommen, kommt ein Kaufvertrag zustande. Es ist Dir auch möglich, das bereits bestehende niedrigste Angebot zu akzeptieren.
  • Gebühren
    Unter dem Kaufpreis werden die Versandkosten angezeigt. Diese betragen für Europa 15 Euro. Zudem kommt eine Gebühr von 7,50 Euro hinzu, welche sich aus der Bearbeitungs- und Authentifizierungsservicegebühr zusammensetzt.
  • Lieferung
    Der Verkäufer der Ware liefert das bezahlte Produkt an StockX, wo es auf Echtheit von Experten geprüft wird. Erst nach erfolgreicher Prüfung erhält der Verkäufer das Geld. StockX fungiert somit als Mittelsmann.

Verkaufen über StockX

  • Sell Now (= jetzt verkaufen)
    Wenn Du auf “Sell Now” klickst, wird das höchste aktive Gebot angenommen und der Verkauf findet direkt im Anschluss statt.
  • Ask (= fragen)
    Das Prinzip funktioniert folgendermaßen: Ein Verkäufer gibt ein Angebot ab, während ein Käufer ein Gebot verbindlich einträgt. Stimmen Angebot und Gebot überein, wird automatisch eine Transaktion zum echten Marktpreis durchgeführt. Mittels der Daten aus vorherigen Transaktionen können Käufer und Verkäufer einschätzen, für welchen Preis ein bestimmtes Produkt auf StockX ge- bzw. verkauft wurde und welcher Preis aktuell herrscht.
  • Authentifizierung
    Nachdem Du Dein Produkt erfolgreich an StockX verkauft hast, hast Du zwei Werktage Zeit, das Paket an StockX zu senden.
  • Auszahlung
    Der Verkaufspreis wird Dir nach erfolgreicher Authentifizierung ausgezahlt.

Nachdem Dir nun bewusst ist, wie der Kauf und Verkauf über die Buy- und Resell-Plattform funktioniert, fragst Du Dich bestimmt, welche Vor- und Nachteile sich für den Käufer und Verkäufer ergeben. Wir haben für Dich die wesentlichen Punkte zusammengefasst:

Aus der Sicht des Käufers:

VorteileNachteile
hohe Wahrscheinlichkeit der Verfügbarkeit Deines Wunsch-Produktshöhere Preise im Vergleich zu anderen Resell-Plattformen
keine Recherche von Kundenrezensionen der Verkäufer notwendigVersandkosten und Gebühren fallen zusätzlich zum Kaufpreis an
Prüfung der Authentizität jeder Ware durch Experten von StockXlängere Lieferzeiten
Resell-Plattform ist vertrauenswürdig und zuverlässigUmtausch und Rückgabe sind ausgeschlossen

Aus der Sicht des Verkäufers:

VorteileNachteile
Transaktionsabwicklung ist einfach und unkompliziertVerkaufsprovision muss an StockX gezahlt werden
Fotos und Beschreibung der Produkte nicht notwendigGewinn kann geringer ausfallen durch Gebühren
Rechnung oder Kassenbon ist nicht erforderlichGebühren fallen für abgelehnte Produkte von StockX an

Besonderheit von StockX

Was StockX von andere Plattformen unterscheidet, ist der Algorithmus, der relevante Informationen und Statistiken zum Verkäufermarkt erstellt. Das heißt für Dich als Käufer oder Verkäufer, dass die Wertsteigerung oder der Wertverlust live nachverfolgt werden kann und der aktuelle Wert ständig angepasst wird.

Klekt

StockX ist kein Monopolist auf dem Gebiet, limitierte Sneaker und Co. in Deutschland zu verkaufen. Seit 2013 gibt es einen Konkurrenten aus Köln, bekannt unter dem Namen “Klekt”. Ähnlich wie bei StockX, werden bei Klekt die Produkte auf Echtheit geprüft, um einen authentischen Kauf und Verkauf gewährleisten zu können.

Klekt bietet eine enorme Auswahl an unterschiedlichen Sneakern in jeder Form und von unterschiedlichen Marken. Die Preise sind von Modell zu Modell unterschiedlich und variieren zudem in den jeweiligen Schuhgrößen. In der Regel sind Sneaker in gängigen Schuhgrößen teurer, da die Nachfrage größer ist als das Angebot. Wie der Kauf- bzw. Verkauf über Klekt funktioniert, erklären wir Dir hier:

Die Resell-Plattform “Presented by Klekt” stellt eine sichere Lösung sowohl für den Kauf als auch Verkauf von Sneakern dar. In fünf einfachen Schritten wird der Kauf bzw. Verkauf erklärt:

  • Verkäufer stellt einen limitierten Sneaker für einen bestimmten Preis auf Klekt ein.
  • Ein Käufer möchte den Sneaker zu dem genannten Preis des Verkäufers kaufen.
  • Der Verkäufer muss nun die Sneaker per Post an Klekt senden.
  • Experten von Klekt überprüfen die Sneaker auf Echtheit und dessen Zustand.
  • Nach erfolgreicher Überprüfung wird der Schuh an den Käufer weitergesendet.
Wichtig: Sollte dennoch etwas nicht in Ordnung sein, erhalten beide Parteien das Geld bzw. die Ware zurück!

Weitere Informationen zum Verkauf über Klekt:

  • bei erfolgreichem Verkauf erhältst Du zu 100 % das Geld
  • es fallen für den Verkauf keine Gebühren an
  • Du kannst den Preis selbst bestimmen
  • es fallen für Dich keine Versandkosten an
  • Deine Anzeige wird weltweit zur Verfügung gestellt
  • es können ausschließlich neue und ungetragene Sneaker (DS) angeboten werden
  • Du darfst nur als Privatverkäufer Deine Sneaker anbieten
  • Nach dem Verkauf hast Du 24 h Zeit den Verkauf zu akzeptieren
  • die Ware muss nach spätestens 48 h verschickt worden sein
  • die Sneaker müssen Double-Boxed versendet werden

Welche Vor- und Nachteile sich sowohl für Käufer als auch Verkäufer ergeben, zeigen wir Dir hier:

Vor- und Nachteile aus der Sicht der Käufer:

VorteileNachteile
Verfügbarkeit Deines Wunsch-Produkts ist sehr wahrscheinlichPreise liegen höher als bei anderen Verkaufsplattformen
Authentizitätsprüfung durch KlektKäufer zahlt 20 % Gebühren
Resell-Plattform ist zuverlässig und vertrauenswürdigKäufer zahlt einen Fixbetrag von 10 Euro
Steuern und Import-Gebühren für Sneaker aus dem Ausland entfallenRückgabe oder Umtausch ist ausgeschlossen
Lieferung zwischen zwei und fünf Werktagen

Vor- und Nachteile aus der Sicht des Verkäufers:

VorteileNachteile
Du bestimmst den PreisBesitz eines PayPal Accounts ist Voraussetzung
Fotos und Beschreibung des Produkts durch KlektKlekt kann Produkte für Verkauf ablehnen
keine Versandkosten und Verkaufsgebühren
sofortige Auszahlung des Betrags nach Zahlung des Käufers bei Klekt

GOAT

Bei der Online-Plattform “GOAT” handelt es sich um eine weitere vertrauenswürdige Möglichkeit, um gehypte Sneaker kaufen und verkaufen zu können.

GOAT unterscheidet sich jedoch in einem Punkt von anderen Resell-Plattformen, wie StockX und Klekt. Auf GOAT kannst Du neben neuen limitierten Sneakern auch gebrauchte kaufen und verkaufen. Diese Option bietet sich vor allem für diejenigen an, die keinen zu hohen Preis für begehrte Produkte ausgeben möchten.

Im Vergleich zu StockX und Klekt, orientierte sich GOAT eine Zeit lang ausschließlich auf den amerikanischen Markt, was sich durch die Anzeigen in USD-Währung bemerkbar machte. Mittlerweile ist die Kauf- und Verkaufsplattform europaweit ausgerichtet und die gewünschte Währung kann direkt auf Startseite ausgewählt werden.

Bei jedem Verkauf bzw. Kauf von Produkten erfolgt die Prüfung der Authentizität durch Experten von GOAT. Du kannst Dir also sicher sein, dass Die von Dir bestellten Produkte eine 100 % Echtheit besitzen.

GOAT verwendet originale Produktfotos von gebrauchter Ware, damit Du Dir ein konkretes Bild der jeweiligen Produkte machen kannst.

Wichtig: Bei GOAT werden zusätzliche Steuern anhand Deiner Shipping-Adresse berechnet und am Ende Deines Bestellvorgangs zum Kaufpreis addiert. Somit fallen keine zusätzlichen Kosten beim Empfang der Ware an.

Für den Verkauf auf GOAT fällt in Deutschland eine Verkaufsgebühr in Höhe von 12 $ und 9,5 % des Verkaufspreises an Gebühren an.

Wir haben auch bei dieser Plattform die jeweiligen Vor- und Nachteile für Käufer festgehalten:

VorteileNachteile
Kauf von gebrauchten Produkten ist möglichGebühren fallen pro Kauf an
einfache Kaufabwicklung
gebrauchte Produkte beinhalten originale Fotos

Es ergeben sich auch aus der Sicht der Verkäufer Vor- und Nachteile:

VorteileNachteile
Verkauf von Sneaker mit beschädigter Schuhbox möglichGebühren bei Verkauf von Produkten
Es können gebrauchte Sneaker verkauft werdenzusätzliche Gebühren bei Ablehnung der Produkte

eBay Kleinanzeigen

Als weitere Kauf- und Verkaufsplattform eignet sich eBay Kleinanzeigen hervorragend. Bei dieser Plattform handelt es sich um das größte Kleinanzeigen Portal in Deutschland.

Wenn Du auf eBay Kleinanzeigen als Käufer auf der Suche nach Deinen Wunsch-Sneakern bist, kannst Du im Suchfeld die konkrete Bezeichnung inklusive der Schuhgröße angeben. Dir werden in Sekundenschnelle die passenden Ergebnisse angezeigt und Du kannst Dir jede Anzeige konkret durchlesen. Siehst Du eine Anzeige, die Dir auf Anhieb zusagt, so kannst Du jederzeit den Verkäufer der Ware über das Nachrichtensystem kontaktieren und gegebenenfalls den Preis verhandeln.

Für private Verkäufer und gewerbliche Händler fällt keine Verkaufsprovision an. Jede Anzeige hat eine Laufzeit von 60 Tagen, die jederzeit gelöscht oder deaktiviert werden kann. Die Verlängerung einer Anzeige ist ebenfalls kostenfrei. Auf dieser Plattform werden zusätzliche Optionen angeboten, wie beispielsweise das Hervorheben von Anzeigen, was jedoch kostenpflichtig ist.

Die gängigsten Bezahlmethoden auf eBay Kleinanzeigen sind nach wie vor PayPal für Freunde und Familie ohne Gebühren und die klassische Banküberweisung. Auf der Plattform wird zudem die Option “Sicheres Bezahlen” angezeigt, die ähnlich wie PayPal mit Käuferschutz funktioniert und für den Käufer gebührenpflichtig ist.

Wichtig: Besonders bei limitierten Sneakern empfiehlt es sich, als Bezahlmethode “PayPal mit Käuferschutz” zu wählen. Beachte, dass hierfür zusätzliche Gebühren anfallen, die von der Höhe des Betrages abhängig sind.

Das Schalten von Anzeigen ist kostenfrei, jedoch etwas zeitaufwändiger. Denn: Du musst Fotos von dem zu verkaufenden Artikel inklusive passender Produktbeschreibung vorbereiten. Mit nur wenigen Klicks kannst Du Deine Verkaufsanzeige im Anschluss online stellen. Interessenten können Deine Anzeige nun favorisieren und Dich anschreiben bei weiteren Fragen.

Hinweis: Das A und O auf eBay Kleinanzeigen sind positive Bewertungen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du als Käufer oder Verkäufer diese Plattform nutzt. Nach jedem Kauf- bzw. Verkauf kannst Du eine Bewertung hinterlassen. Jedoch ist hier nur eine oberflächliche Bewertung möglich. Das heißt, Du kannst ankreuzen, wie der Kauf- oder Verkauf verlaufen ist.

Auf eBay Kleinanzeigen ergeben sich folgende Vor- und Nachteile für Käufer:

VorteileNachteile
Versand erfolgt innerhalb Deutschlands und dauert nur wenige WerktageKauf erfolgt auf Vertrauensbasis, da der Käufer erst bezahlen muss bevor die Ware versendet wird
Originale Produktfotos mit der Option weitere Bilder vom Verkäufer zu erhaltengewünschte Bezahlmethode ist nicht immer möglich
Die Preise sind meist günstiger als bei StockX, Klekt etc.Verkäufer könnte sich als Betrüger herausstellen
Bewertungen des Verkäufers können Dir bei der Kaufentscheidung helfen

Auch für Verkäufer haben wir folgenden Vor- und Nachteile herausgefunden:

VorteileNachteile
Du kannst den Preis selbst bestimmen mit Option auf VerhandlungsbasisScammer (Betrüger) sind breit vertreten
kostenfreie Nutzung und ohne VerkaufsgebührenAbspringen von potenziellen Käufern möglich, da keine Transaktion stattfindet seitens eBay Kleinanzeigen
Du kannst die gewünschte Bezahlmethode äußernEs kann alles Mögliche angeboten werden, der Fokus liegt hierbei nicht auf limitierte Sneaker
Warensendung erfolgt erst nach ZahlungseingangInteressenten versuchen ständig zu verhandeln
schnelles und unkompliziertes Schalten von AnzeigenMonatlich können nur 51 kostenfreie Anzeigen aufgegeben werden
Wichtig: Bei Käufen von limitierten Sneakern auf eBay Kleinanzeigen, sollte vorher ein Legit-Check vorgenommen werden. Zudem wird empfohlen, als Bezahlmethode PayPal mit Käuferschutz zu wählen.

Vinted

Eine weitere beliebte Kauf- bzw. Verkaufsmöglichkeit ist die Second-Hand-Plattform Vinted (ehemals Kleiderkreisel). Auf dieser Online-Plattform können sowohl neue als auch gebrauchte Kleidung, Spielzeuge, Dekorationsartikel etc. gekauft, verkauft, verschenkt oder getauscht werden. Das Prinzip läuft hier ähnlich wie bei eBay Kleinanzeigen.

Du musst Dich im Vorfeld mit einem Account registrieren, um Produkte anbieten, kaufen oder tauschen zu können. Käufer und Verkäufer können auf dieser Plattform in direkten Kontakt treten und sich austauschen.

Im Suchfeld kannst Du den Produktnamen der Sneaker und die gewünschte Schuhgröße angeben. Innerhalb weniger Sekunden werden Dir hier passende Treffer angezeigt. Es ist Dir zudem möglich, ähnlich wie bei eBay Kleinanzeigen, den Verkäufer direkt anzuschreiben und/oder einen Preisvorschlag zu senden.

Als Käufer profitierst Du bei Vinted vom Transaktionsschutz. Das bedeutet, dass der Verkäufer einen Nachweis (den Kassenzettel von der jeweiligen Post) hochladen muss, damit der Geldbetrag auf dessen virtuellen Geldbeutel bei Vinted sichtbar wird und auf das Bankkonto ausgezahlt werden kann.

Als Verkäufer kannst Du, wie bei eBay Kleinanzeigen, Deine Anzeigen innerhalb weniger Klicks online stellen. Auch hier ist das Favorisieren Deiner Anzeige möglich und Interessenten können Dich anschreiben. Der Kaufpreis wandert erst in den “Vinted-Geldbeutel” und bleibt dort, bis der Verkäufer das Kleidungsstück versendet hat und der Käufer den Erhalt bestätigt. Erst dann kann der Verkäufer das Geld auf sein Konto auszahlen lassen.

Im Gegensatz zu eBay Kleinanzeigen können auf Vinted Bewertungen mit Sternen von 1 bis 5 abgegeben werden. Ein Stern bedeutet, dass ein Käufer oder Verkäufer unzufrieden war. Fünf Sterne hingegen bedeuten, dass der Käufer oder Verkäufer sehr zufrieden mit der Abwicklung und der erhaltenen Ware war.

Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal ist die Option, die angebotene Ware zu tauschen. Auch limitierte Sneaker werden häufig zum Tausch angeboten. Meistens möchten die Nutzer für ihren angebotenen Sneaker, das gleiche Modell in einer anderen Schuhgröße oder aber ein völlig anderes Paar Sneaker.

Auf Vinted können fünf verschiedene Zustände von Artikeln angegeben werden:

  • Neu, mit Etikett oder originaler Verpackung
  • Neu, ohne Etikett oder originaler Verpackung
  • Sehr gut, ein selten benutzter Artikel
  • Gut, ein benutzter Artikel mit möglichen Gebrauchsspuren
  • Zufriedenstellend, ein sehr oft benutzter Artikel mit Gebrauchsspuren und/oder Mängel

Folgende Vor- und Nachteile ergeben sich auf Vinted für Käufer:

VorteileNachteile
schneller und unkomplizierter KaufVerkäufer können unseriös sein
Preisvorschläge sind möglichProdukt kann schnell vergriffen sein
Versand erfolgt in der Regel sehr schnellkeine Garantie bei unversichertem Versand
Bewertungen mit Kommentarfunktion möglichkeine Garantie seitens Vinted bei Bezahlung außerhalb des Bezahlsystems
direkte Kommunikation mit Verkäufernbei Privatverkauf meist kein Umtausch und keine Garantie
Favorisieren von Artikeln möglichNutzung des sicheren Bezahlsystems beinhaltet Gebühren

Für Verkäufer konnten wir einige Vor- und Nachteile feststellen:

VorteileNachteile
Durch Bezahlsystem: schneller und reibungsloser TransaktionsabschlussDurch Bezahlsystem: Verkaufspreis wird erst nach Bestätigung des Käufers ausbezahlt
Push von ausgewählten möglich zwischen 3 und 7 TagenPush-Funktion ist mit Kosten verbunden
Die Plattform eignet sich ausschließlich für Bekleidung, Deko und SpielzeugePotenzielle Käufer können plötzlich abspringen
die Zielgruppe ist jünger als bei ähnlichen Plattformender Verkauf Deiner Ware kann länger dauern
Schalten von Anzeigen ist ohne Limit möglich und kostenlosteilweise sehr dreiste Verhandlungsanfragen von Interessenten

Welche Kauf- oder Verkaufsplattform sich für Dich am besten eignet, ist davon abhängig, auf welche Kriterien Du wert legen möchtest. Jede der oben aufgeführten Online-Plattformen hat gewisse Vor- und Nachteile.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu limitierten Sneaker

Hier findest Du die häufigsten Fragen zum Thema limitierte Sneaker.

Warum gibt es streng limitierte Sneaker?

Das ist das Prinzip der künstlichen Verknappung. Durch den Release von streng limitierten Modellen gelingt es Unternehmen, eine Exklusivität für das Produkt herzustellen und den Jagdinstinkt bei vielen Kunden zu wecken.

Warum werden limitierte Sneaker gesammelt?

Das Sammeln von streng limitierten Sneakern kann unterschiedliche Gründe aufweisen. Zudem gibt es verschiedene Arten des Sammelns, die betrachtet werden können:

Sammeln…

  • als reine Geldanlage aufgrund des gewinnbringenden Wiederverkaufs der limitierten Sneaker
  • für den Besitz im Sneaker-Trophäen-Regal
  • für das Erfreuen und Tragen von begehrten Sneakern

Selbstverständlich existiert auch die Kombination von Sammlern, die sowohl Geld verdienen, ein Trophäen-Regal besitzen und limitierte Sneaker in ihrer Freizeit tragen.

Welche Sneaker steigern sich im Wert?

Sneaker-Modelle, die in einer sehr streng limitierten Auflage erscheinen, haben eine gewisse Wertsteigerung zu erwarten, da Sammler diese teurer weiterverkaufen möchten.

Als Beispiele hierfür gelten derzeit:

  • Nike: Jordan 1 “University Blue”
  • Adidas: Yeezy Slide “Bone”

Wofür steht die Bezeichnung WOMFT?

Diese Abkürzung findest Du häufig auf Social Media Plattformen, wie Instagram und Snapchat. Der moderne Begriff steht für “What’s on my feet today”, was übersetzt “Welche Schuhe trage ich heute” bedeutet. Sneakerheads nutzen “WOMFT” vor allem, um Inspirationen zu sammeln und sich mit anderen Sneakerheads zu verbinden.

Welche Pflege wird für limitierten Sneaker empfohlen?

Es gibt eine Vielzahl von guten Reinigungsmitteln. Zu den Bestsellern zählen die Imprägniersprays von den Marken “Crep Protect” und “Solitaire”. Selbstverständlich gibt es unzählige andere Hersteller, die als gutes Pflegemittel für Deine besonderen Sneaker dienen können.

Für die richtige Pflege Deiner Sneaker benötigst Du nicht unbedingt ein teures Produkt. Oft reichen einfache Haushaltstipps, um Deine trendigen Sneaker wieder wie neu aussehen zu lassen. Folgender Tipp kann Dir dabei helfen:

  • Du benötigst eine Schale mit warmen Wasser und ein wenig ph-neutrale Seife
  • Je nach Colorway der Sneaker, kannst Du auch etwas Backpulver verwenden, um ein strahlendes Weiß zu erhalten
  • Zum Schutz der Innensohle kannst Du Küchenpapier zum Ausstopfen verwenden
  • Massiere Deine Sneaker mittels einer alten Zahnbürste nun mit dem Seifen-Wasser
  • Wasche Deine Sneaker vorsichtig mit klarem Wasser ab und lass diese nun trocknen

Was bedeutet “Heat” im Zusammenhang mit limitierten Sneakern?

Trägst Du in der Öffentlichkeit einen außergewöhnlichen und streng limiterten Sneaker, so erhältst Du meist Reaktionen darauf. Neben neidischen Blicken werden auch positive Reaktionen durch die Körpersprache der Bewunderer vermittelt. Wenn das der Fall ist, handelt es sich um den Begriff “Heat”. Im übertragenen Sinn bedeutet das: “Damn, your shoes are heat, bro!”.

Weiterführende Quellen

Falls Du auf der Suche nach Sneaker, Streetwear, Zubehör etc. bist, können Dir folgende Links weiterhelfen:

Sneaker, Streetwear und Accessoires: StockX

Sneaker, Streetwear und Zubehör: Sneakergott

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

↑ Zurück zum Beginn ↑