Lenkertasche Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Reisen mit dem Fahrrad

Bist Du gerne draußen an der frischen Luft und mit dem Fahrrad unterwegs? Dann kennst Du bestimmt das Problem: wohin mit meinen Wertsachen und anderen Kleinigkeiten?

Eine Fahrrad-Lenkertasche wäre die Lösung. Sie ist praktisch, um unterwegs immer alles Wichtige parat und im Blick zu haben. Oder vielleicht bist Du schon in den Genuss einer Lenkertasche gekommen und bist lediglich auf der Suche nach einer Neuen?

Es gibt auf dem Markt eine große Auswahl an Fahrrad-Lenkertaschen. Es gibt Taschen für Pendler aber auch für mehrtägige Fahrradtouren. Mit unserem Lenkertaschen-Test sowie Kaufratgeber erfährst Du, wie Du den besten Radtour-Begleiter für Dich finden kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die meisten Lenkertaschen werden entweder mit Klicksystemen oder mit Schnallen und Klettverschluss am Fahrradlenker befestigt. Klicksysteme bieten dabei ein besonders schnelles Anbringen und Abnehmen der Tasche.
  • Eine Lenkertasche kann viele zusätzliche Gadgets als Ausstattung haben, wie Reflektoren, eine Smartphone-Tasche sowie ein Kartenfach. Dies erhöht den Komfort erheblich.
  • Es gibt auch Lenkertaschen mit separaten Tragegurten. Mit diesen kannst Du die Lenkertasche auch als Umhängetasche verwenden und bei Pausen die Tasche schnell und einfach mitnehmen.

Die besten Lenkertaschen: Favoriten der Redaktion

Bei den unzähligen Herstellern und Modellen von Lenkertaschen kann man sehr schnell den Überblick verlieren. Deshalb haben wir für Dich die Favoriten der Redaktion zusammengestellt.

Die beste Allrounder-Lenkertasche

  • Befestigung am Lenker mithilfe eines Klicksystems.
  • Die Tasche hat ein Volumen von 6 Litern.
  • Sie kann bis zu 7kg schwer belastet werden.
  • Umweltfreundlichere Herstellung, da sie PVC frei ist.
  • Die Tasche ist in verschiedenen Farben erhältlich.
  • Reflektierendes Logo vorne an der Lenkertasche.

Vaude ist in Deutschland Marktführer für Fahrradtaschen und konnte auch mit diesem Modell überzeugen. Dank des hochwertigen Klickfixsystems lässt sich die Lenkertasche einfach und schnell vom Lenker entfernen sowie wieder anbringen. Mit dem beigelegten Tragegurt kannst Du sie dann zum Beispiel bei Einkäufen oder auch Pausen während einer Radtour ohne Probleme mitnehmen. Auch die Tasche selbst lässt sich mit nur einem Klick öffnen. Dies erleichtert die Handhabung während der Fahrt erheblich.

Das hochwertige Material aus Polyamid sorgt dafür, dass Deine Habseligkeiten auch bei einem Gewitter trocken bleiben. Für bessere Ordnung in der Tasche, kannst Du neben der schon herausnehmbaren Wertsachentasche, zudem mehrere weitere Extrataschen des Herstellers kombinieren.

Mit einem Volumen von 6 Litern bei einer Größe von 28x17x19cm passt einiges in die Tasche hinein. Mit einem Eigengewicht von 650g ist sie jedoch relativ schwer.
Die Tasche ist der ideale Allrounder. Sie ist sowohl für den Alltag, eine Radtour als auch für kleinere Einkäufe ideal.

Die beste kleine Lenkertasche für Smartphones

  • Ideal für Handy und andere Wertgegenstände wie Schlüssel und Geld.
  • Für Smartphones bis 6,4 Zoll (16,26 cm) geeignet.
  • Sonnenschutz für das Handy integriert.
  • Eine Kopfhörerbuchse ermöglicht auch das Musikhören.
  • Reflektoren sind an der Seite der Tasche aufgedruckt.

Mit einem Volumen von gerade einmal 0,65 Litern und einem Klettverschluss für die Lenkerbefestigung, macht diese kleine Lenkertasche sehr flexibel und optimal für jedes Fahrrad. Trotz des geringen Volumens bietet sie Raum für einen Schlüssel, welcher sogar durch einen integrierten Schlüsselhaken geschützt wird. Zudem hat ein Portemonnaie oder eine kleine Powerbank Platz.

Auch bei einem starken Regenschauer musst Du keine Bedenken haben. Denn diese Tasche ist komplett wasserfest. Und an sonnigen Tagen sorgt der integrierte Sonnenschutz für eine bessere Sichtbarkeit auf dem Display.

Diese Lenkertasche, von einem deutschen jungen Start-up, ist das optimale Tool, um mithilfe des Handys Deinen Weg zu navigieren. Es lässt sich trotz der Hülle einfach bedienen und hat sogar optional eine integrierte Touch-ID zum Entsperren des Handys. Überprüfe jedoch zuvor, ob Dein Handy auch wirklich in die Tasche hineinpasst. Falls es Größer als 16×8,5 cm sein sollte, ist die Lenkertasche leider für Dein Handy ungeeignet.

Die beste Multifunktion-Lenkertasche

  • Eine Lenkertasche mit einem Volumen von 3 Litern.
  • Sie besteht aus dem strapazierfähigen und wasserdichtem Material PVC.
  • Es gibt ein Hauptfach, Seitentaschen sowie ein Kartenfach.
  • Die Tasche wird mit Klettverschluss am Lenker befestigt.
  • Reflektoren sind an der Seite der Tasche aufgedruckt.
  • Für alle Fahrräder geeignet.

Die Lenkertasche im schlichten Design von Decooler hat mit Maßen von 20×10,5x16cm, einem Gewicht von 240g sowie einem Volumen von 3 Litern die perfekte Größe für den Alltag. Das hochwertige PVC sorgt dafür, dass auch ein starker Regenschauer Deinen Wertsachen nichts anhaben kann. Zudem ist PVC ein sehr langlebiges, robustes und leicht zu reinigendes Material.

Die kleinen Seitentaschen machen die Organisation innerhalb der Tasche zudem um einiges einfacher. Aber auch das Kartenfach macht diese Lenkertasche zu einer echten Multifunktionstasche. Denn somit kannst Du auch bei längeren Radtouren immer den Überblick behalten. Und dank des zusätzlichen Tragegurtes kannst Du sie außerdem bei Pausen mit Dir tragen und Du verlierst Deine Wertsachen nicht aus dem Blick.

Der reflektierende Schriftzug an den Seiten der Tasche erhöht zudem Deine Sicherheit im Straßenverkehr, da Du dadurch besser von anderen Teilnehmern zu erkennen bist.
Diese Lenkertasche ist ideal für den Alltag, zum Einkaufen aber auch zum Reisen.

Der beste Korb zum Einkaufen

  • Befestigung am Lenker mithilfe eines Klicksystems.
  • Es gibt ein großes Hauptfach und ein kleines Außenfach.
  • Insgesamt hat die Tasche ein Volumen von 15 Litern.
  • Sie kann bis zu 5 kg schwer belastet werden.
  • Der Korb lässt sich zusammenklappen.

Reisenthel gehört zu einer der beliebtesten Hersteller auf dem Fahrradtaschenmarkt. Die Tasche besteht aus einem robusten Aluminiumrahmen und einem strapazierfähigen Stoff. Dies hält selbst den schwersten Einkauf stand und ist optimal auch für den Einkaufsbummel in der Innenstadt. Dank des hochwertigen Klickfixsystems von Rixen & Kaul lässt sich die Lenkertasche einfach und schnell vom Lenker entfernen und auch wieder einrasten. Dennoch ist die Tasche mit einer Größe von 26x35x38cm und 800g relativ schwer.

Ein Kordelzug dient als Verschluss für den Korb, damit nichts während der Fahrt herausfällt. Auch mit weiterer Ausstattung hat dieser Korb nicht gespart. Es gibt ein Handyfach sowie ein kleines abnehmbares Täschchen für die Wertsachen, welches im Inneren des Korbs mit einem Karabinerhaken gesichert ist.

Wenn Du den Korb nach dem Einkauf zu Hause verstauen möchtest, kannst Du diesen ganz praktischerweise einfach zusammenklappen. So nimmt er weniger Platz ein.

Die beste Lenkertasche zum Bikepacking

  • Eine Lenkertasche mit einem Volumen von insgesamt 8 Litern.
  • Sie kann bis zu 5 kg schwer belastet werden.
  • Die Tasche hat ein Eigengewicht von 386g.
  • Sie ist mit einer Wassersäule von 10000 mm sehr wasserdicht.
  • Mithilfe eines Luftventils lässt sich das Gepäck optimal komprimieren.

Mit Maßen von 50x15x15cm und einem Volumen von 8 Litern ist diese Lenkertasche unser Favorit zum Bikepacking für mehrtägige Touren. Mit einem Eigengewicht von weniger als 400g ist sie zudem auch sehr leicht für diese Größe. Für die Radsportler unter Euch wird diese Tasche viel Freude bringen und sich auch optimal an Euren Rennrädern bzw. Mountainbikes befestigen lassen.

Die Tasche besteht aus Polyester. Dies macht sie strapazierfähig sowie wasserdicht. Die Halterung musst Du nur einmal montieren und kannst anschließend den Packsack leicht aus der Halterung nehmen und Du hast somit schnellen Zugang zu Deiner Ausrüstung.

Mithilfe eines integrierten Luftventils lässt sich zudem überschüssige Luft aus der Tasche drücken und komprimiert Dein Gepäck optimal für die Tour. Zudem bietet der Hersteller weitere Taschen an, die den Frontloader ergänzen. Dennoch solltest Du die Lenkertasche nicht schwerer als 5 kg beladen, um genug Stabilität bei der Fahrt zu haben.

Die beste Lenkertasche für Kinder

  • Mit einem Gewicht von nur 40g ist diese Lenkertasche besonders leicht.
  • Die Maße sind etwa 20x20x5cm.
  • Passend für alle Kinderfahrräder, Laufräder, etc.
  • Die Tasche ist in Blau oder Rosa erhältlich.
  • Befestigung am Lenker mithilfe von Klettverschluss.

Puky ist einer der Marktführer in Deutschland als Hersteller von Kinderfahrzeugen und kann auch mit dieser kleinen Tasche überzeugen. Aufgrund der kleinen Maße von gerade einmal 20x20x5cm und dem dementsprechenden geringen Gewicht von nur 40g, wird die Fahrtüchtigkeit Deines Kindes nicht beeinträchtigt durch diese Lenkertasche.

Es ist ideal zum Transport des Lieblingskuscheltieres, einem kleinen Snack oder einer Wasserflasche bei dem nächsten Familienausflug. Die kleine Fahrrad-Lenkertasche wird mit zwei Schnallen und Klettverschluss am Lenker befestigt und kann somit auch von Kindern leichter angebracht und abgenommen werden.

Die Lenkertasche ist für den Pukylino Wutsch und Fitsch ausgelegt aber passt auch bei anderen Modellen optimal, da sich die Schnallen an den Lenker anpassen können. Lediglich bei einem Lenker mit einem Stoßpolster könnte es etwas schwieriger sein, die Tasche zu befestigen. Aber mit etwas Geschick sollte auch dies kein Problem sein.
Die Tasche ist sowohl in Rosa als auch in Blau erhältlich.

Kaufratgeber

Eine Lenkertasche, kannst Du vorne an Dein Fahrradlenker montieren bzw. befestigen, um kleinere Gegenstände zu transportieren. Für den Transport von großen sowie schweren Gegenständen eignet sich eine Gepäckträgertasche eher, um die Stabilität zu bewahren. Noch besser, wäre sie in Kombination mit einer Lenkertasche zusammen, um das Gewicht besser zu verteilen auf dem Rad. Fahrrad-Lenkertaschen bilden somit eine Alternative oder Zusatz z.B. zu einer Gepäckträgertasche. Sie eignet sich ideal zum Verstauen von Wertsachen, Snacks oder auch kleinem Werkzeug.

Für wen eignet sich eine Fahrrad-Lenkertasche?

Im Prinzip eignet sich eine Lenkertasche für jeden, der Gegenstände beim Radfahren verstauen möchte. Je nach Verwendungszweck unterscheiden sich allerdings die Eigenschaften einer Lenkertasche. Deshalb überlege Dir unbedingt vor dem Kauf, welchen Zweck Deine Lenkertasche erfüllen soll:

  • Alltag: Für die alltäglichen Fahrten, wie das Pendeln zur Arbeit, Familie oder Freunden, reicht eine kleinere Tasche für das Nötigste, wie Geldbörse, Smartphone und Schlüsselbund.
  • Radtour: Falls Du gerne längere Radtouren unternehmen solltest, ist eine Lenkertasche besonders praktisch. Bei der Mitnahme von etwas mehr Gepäck, kannst Du so die schweren Sachen nach Hinten an den Gepäckträger verfrachten, während die leichten und öfter benötigten Gegenständer vorne am Lenker vorzufinden sein werden. So kannst Du problemlos kleinere Trink- oder Snackpausen einlegen, ohne komplett vom Rad absteigen zu müssen und die großen Taschen zu durchsuchen.
    Mit einer Lenkertasche hast Du alles sofort schnell griffbereit. Zudem haben viele ein integriertes Kartenfach. Dies ist besonders praktisch, falls Du eine Tour in Dir unbekannte Gebiete unternimmst. So behältst Du den Überblick auch während der Fahrt.
  • Einkaufen: Für die Nutzung zum Einkaufen, sollte die Lenkertasche groß genug sein sowie einen stabilen Griff für einen guten Halt haben. Zudem ist es praktisch, wenn sie sich schnell abnehmen lässt. Der Vorteil an diesen Modellen ist, dass diese viel Stauraum bieten, häufig isoliert sind und sowohl ein Fahrrad- als auch Einkaufskorb sind. Jedoch sind sie häufig nicht wasserdicht, teurer und haben keine extra Fächer für Kleinigkeiten zum Verstauen. Dies solltest Du also vorher bedenken.
  • Radsport: Bei Deiner nächsten Tour auf Zeit, kannst Du Zeit sparen, indem Du Deine Trinkflasche, Traubenzucker oder einen anderen Energieschub sowie Dein Handy zum Zeit stoppen ganz einfach während der Fahrt in einer Lenkertasche parat hast. Bei längeren Touren bietet sich zudem an, dass diese wasserfest ist.
  • Urlaub: Falls Du eine mehrtägige Tour mit dem Rad erledigen solltest, eignet sich am besten ein Reisesack, einen sogenannten Drybag, damit Du genügend Stauraum für Dein Gepäck hast. Dieser wird meist mit Schnallen am Lenker montiert und kann Gegenstände, wie einen Schlafsack, transportieren. Besonders praktisch im Urlaub ist es auch die Kamera schnell parat zu haben, um keinen guten Fotomoment zu verpassen.

Vor- und Nachteile einer Lenkertasche

Eine Lenkertasche hat sowohl ihre Vorzüge als auch einige Kehrseiten. Diese sind in der folgenden Tabelle kurz dargestellt.

Vorteile von Lenkertaschen Nachteile von Lenkertaschen
Schnelle und leichte Erreichbarkeit Kann Fahrverhalten instabil machen
Wertgegenstände in Sichtnähe Weniger Stauraum als andere Taschen
Einfaches ablesen von Karten während der
Fahrt für bessere Navigation
Bei zu viel Gewicht erschwert es die Lenkung
Reflektoren erhöhen die Sicherheit im Dunklen

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Lenkertaschen?

Bevor Du losmarschierst, um Dir eine Lenkertasche zu kaufen, solltest Du Dir im Klaren sein, wofür Du sie verwenden möchtest: zum in die Stadt fahren, einen Kurztrip oder eine mehrwöchige Tour? Danach entscheidet sich, welche Kriterien Du besonders Beachtung schenken solltest.

Im Folgenden stehen alle nötigen Kriterien, die für Dich infrage kommen könnten.

Verarbeitungsqualität

Die Art und Weise der Verarbeitung einer Lenkertasche sind ausschlaggebend für dessen Langlebigkeit. Dazu gehören unter anderem sauber verarbeitete Innen- und Außennähte sowie strapazierfähiges Material damit keine Gefahr besteht, dass die Tasche während der Fahrt reißt. Dies könnte sich ansonsten zu einer Gefahrenquelle am Rad entwickeln.

Zudem sorgen hochqualitative Materialien für eine angemessene Formstabilität. Dies bedeutet, dass die Tasche auch in vollgepacktem Zustand ihre Form behält und nicht ausbeult. Achte zudem darauf, dass die Fahrrad-Lenkertasche ordentlich und gleichmäßig imprägniert wurde, um eine lange Lebenszeit zu gewährleisten.

Befestigungsmechanismus

Die Handhabung spielt ebenfalls eine Rolle beim Komfort. Je nachdem für welchen Mechanismus Du Dich entscheidest, ist das Abnehmen sowie Anbringen der Lenkertasche unterschiedlich. Im Folgenden hast Du eine Übersicht von sowohl den Vorteilen als auch Nachteilen der jeweiligen Befestigungsmechanismen aufgelistet.

Klicksystem

Die meisten Lenkertaschen heutzutage haben ein Klicksystem integriert, welches ein schnelles Anbringen sowie Abnehmen der Tasche ermöglicht. Je nach Hersteller heißt es Klickfix oder Quick-Release. Dafür wird eine Halterung am Lenker montiert, in der Du Deine Tasche schnell einklicken kannst und durch Drücken eines Knopfes wieder lösen kannst. Diese Variante ist besonders praktisch beim Einkaufen oder bei längeren Touren.

Vorteile Nachteile
Einfache Befestigung und Mitnahme der Tasche bei Pausen Teurer
Strapazierfähig und langlebig Kein schneller Wechsel zwischen Fahrrädern möglich
Fester Halt in Kurven und unwegsamen Gelände Halterung muss fest montiert werden
Kein feststellen von Schnallen nötig Bei Nicht-Verwendung der Tasche hast Du nur eine nicht besonders schöne Halterung am Lenker
Manchmal mit Diebstahlschutz Nicht passend für alle Lenker
Mit Schnallen und Klettverschluss

Eine zweite altbekannte Variante ist die Befestigung mit Schnallen und Klettverschluss um den Lenker herum. Insbesondere für kleine Lenkertaschen eignet sich dieser Mechanismus, da er nicht so viel Gewicht tragen muss. Diese Variante reicht somit vollkommen für den alltäglichen Gebrauch aus. Lediglich bei großen längeren Touren, empfehle ich Dir definitiv auf eine Tasche mit Klicksystem zu setzen.

Vorteile Nachteile
Schnelles Montieren der Tasche Schnellere Abnutzung, Klett verliert Haftbarkeit
Schneller Wechsel zwischen Fahrrädern möglich Geringere Stabilität
Günstig und flexibel Tasche kann zur Seite rutschen
Gurte

Zum Bikepacking eignen sich am besten Lenker-Rolltaschen, welche mit Gurten fest am Lenker geschnallt werden. Dies sorgt für optimalen halt auf unebenem Gelände, zum Beispiel beim Mountainbiking. Sie eignen sich insbesondere für Schlafsäcke, kleine Zelte oder Kleidung zum Verstauen.

Vorteile Nachteile
Hohes Volumen Zugang nur von der Seite
Modernes Design Häufig muss erst eine Stange gelöst werden, um Zugriff auf das Gepäck zu haben
Fester Halt Nicht für jeden Lenker passend

Wasserdicht

Du kennst es bestimmt auch: kaum ist man mit dem Rad unterwegs, fängt es plötzlich an zu regnen. In Deutschland ist das Wetter gerne mal unbeständig, weshalb Du dies auch bei Deiner Fahrradausrüstung bedenken solltest. Es gibt sowohl wasserabweisende als auch wasserdichte Lenkertaschen.

Wasserabweisende halten einigen Regentropfen stand, jedoch brauchen sie bei stärkerem Regen eine Regenschutzhülle. Diese ist in der Regel im Lieferumfang inbegriffen.
Wasserdichte Taschen können hingegen auch ein starker Platzregen nichts anhaben. Insbesondere bei längeren Radtouren solltest Du auf eine wasserfeste Tasche setzen, um all Deine Habseligkeiten zu schützen.

Design

Mit Sicherheit ist Dir das Aussehen Deiner Tasche auch wichtig. Das Angebot der Hersteller hat sich diesen Wünschen angepasst. Denn Radfahren wird immer mehr zum Trend. Sie setzen somit nun nicht mehr nur auf eine gute Funktion, sondern auch auf ein individuelles Aussehen. Häufig werden jedes Jahr neue Kollektionen auf den Markt gebracht, wobei sich diese immer an den aktuellen Trends in Farben und Muster orientieren. Es ist mit Sicherheit auch etwas Passendes für Dich dabei.

Bei dem Design spielt zudem die Art des Zugangs zur Tasche eine Rolle. Dort gibt es verschiedene Varianten:

  • Top Zugang: Die meisten Lenkertaschen kannst Du von oben öffnen, da Du somit leichten Zugang zu dem Inhalt der Tasche hast.
  • Seitlicher Zugang: Es gibt verschiedene Ausführungen bei denen Du die Tasche entweder links, rechts oder sogar auf beiden Seiten öffnen kannst. Dies könnte den Zugang während der Fahrt allerdings häufig schwieriger machen.
  • Rollverschluss (Taschenrolle): Dieses Rollverschlusssystem eignet sich insbesondere für leichte, etwas größere Gegenstände wie einem Schlafsack oder Kleidung. Ein Packsack wird dabei befüllt und anschließend aufgerollt. Es ist somit optimal für mehrtägige Bikepacking-Touren, bei denen Schlafequipment benötigt wird. Leider können diese jedoch häufig nur von der Seite geöffnet werden.
Wissenswert: Wusstest Du, dass, laut einer durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur geförderte Umfrage, 44 % aller Deutschen täglich oder mehrmals pro Woche ihr Fahrrad als Verkehrsmittel benutzen? Davon wiederum die etwa die Hälfte gab sogar an innerhalb der letzten zwei Jahre eine Fahrradtour von mindestens einem halben Tag gemacht zu haben.

Fächeraufteilung

Für die Organisationsaufteilung einer Lenkertasche gibt es keinen genauen Maßstab. Dabei kommt es ganz auf Deine Bedürfnisse an. Je nach Verwendungszweck eignen sich mehr oder weniger Fächer.

Es gibt immer ein Hauptfach und dann je nach Verwendungszweck kannst Du Lenkertaschen mit Außenfach, Deckelfach, Organisationsfächern, Netz-Seitenfach, Kartenfach, einer Vordertasche oder Seitentaschen finden. In der Regel ist es immer praktisch mindestens ein Hauptfach sowie Außen- und Organisationsfächer zu haben. Besonders praktisch sind abnehmbare Trennwände, die Du je nach Einsatzzweck anpassen kannst.

Wenn Du Deine Lenkertasche hingegen nur als Einkauftasche verwenden möchtest, eignet sich ein einzelnes Hauptfach ohne Fächer am besten. Somit hast Du genügend Platz für all Deine Einkäufe.

Für Dir noch unbekannte Gebiete ist zudem ein Kartenfach sehr nützlich. Dies hält die Karte trocken und Du kannst während der Fahrt nach dem Weg schauen, ohne vom Rad abzusteigen. Optimal ist ein abnehmbares Kartenfach. Somit kannst Du die Karte schnell mitnehmen, um bei jemandem nach dem Weg zu fragen.

Ein weiteres nützliches Fach ist ein Handyfach, falls Du mit Deinem Smartphone die Tour navigierst. Für eine längere Fahrradtour solltest Du ebenfalls nach einem Trinkflaschenhalter Ausschau halten, falls Du Dir diesen nicht separat besorgen möchtest.

Wie Du erkennen kannst, je mehr Organisationstools die Tasche hat, desto übersichtlicher kannst Du Deine Gegenstände verstauen.

Volumen und Gewicht

Es gibt schon ganz kleine Lenkertaschen mit einem Fassungsvermögen von gerade einmal einem Liter bis hin zu sehr großen Taschen mit einem Volumen von bis zu 20 Litern. Im Durchschnitt ist ein Volumen von 6 Litern zu empfehlen. Je nach Deinem Vorhaben, eignet sich ein großes oder kleines Volumen einer Lenkertasche besser.

Sehr kleine Lenkertaschen gibt es um nur sehr kleine Gegenstände, wie ein Handy zu verstauen. Für all Deine Wertsachen ist ein Volumen von maximal 5 Litern ausreichend. Um Proviant für eine etwas längere Tour ebenfalls zu verstauen, solltest Du auf eine Lenkertasche mit höchstens 10 Litern setzen.

Erst wenn Du die Tasche als Einkaufskorb oder Tragetasche verwenden möchtest, solltest Du ein Volumen von 15 bis 20 Litern ausreizen. Denn unnötiges Volumen kann ansonsten bei alltäglichen Fahrten stören. Auch auf Reisen bietet sich eventuell eine hohe Volumenzahl zum Transport der Ausrüstung an. Gegebenenfalls kaufe Dir zwei verschiedene Größen, die Du je nach Einsatzzweck dann austauschen kannst.

Das Eigengewicht der Lenkertasche ist ebenfalls wichtig für die Stabilität und sollte am besten nicht mehr als 500g betragen. Dies ist insbesondere wichtig bei längeren Radtouren.

Ein zu großes Gewicht vorne am Lenker kann Deine Art Rad zu fahren negativ beeinflussen, da sich der Lenker anders verhält. Deshalb versuche Deine Lenkertasche nie schwerer, als 3 kg zu beladen, um einen Unfall zu vermeiden.

Ausstattung

Je nach Verwendungszweck solltest Du zudem auf einige Extras Acht geben. Diese können den Komfort bei Deiner nächsten Tour erheblich erhöhen.

  • Reflektoren: Eine Lenkertasche mit Reflektoren ist ein großer Punkt in Sachen Sicherheit. Andere Verkehrsteilnehmer können Dich somit in der Dunkelheit oder bei regnerischem Wetter besser erkennen und es erhöht Deine Sicherheit im Straßenverkehr.
  • Abnehmbarer Schultergurt: Diese Option macht Dich wesentlich mobiler an Deinem Zielort. Du kannst die Tasche einfach abnehmen. Für Pausen während einer Tour ist es besonders praktisch die Tasche schnell und einfach mitnehmen zu können, nachdem Du den Gurt befestigt hast und sie als Tragetasche verwenden kannst. Deshalb haben einige Lenkertaschen einen Schultergurt oder Handgriff.
    Achte darauf, dass sich der Schultergurt auch abnehmen lässt bzw. innerhalb der Tasche verstauen lässt, um zu verhindern, dass er in die Speichen des Rads gelangt.
    Lasse niemals Deine Tasche unbeaufsichtigt am Rad. Dies gilt auch, wenn sie leer ist. Denn auch dann werden sie häufig geklaut und dies wäre sehr ärgerlich
  • Diebstahlsicherung: Diese hat den Vorteil, dass Du Dein Rad für einige Sekunden kurz außer Acht lassen kannst. Aber auch bei größeren Ansammlungen, wie einer roten Ampel, kann ein Dieb nicht mal eben die Klappe der Tasche öffnen. Denn diese ist mit einem Schloss an der Lenkerhalterung abgeschlossen
  • Isolation: Dieses Extra ist insbesondere im Sommer sehr praktisch um den Proviant sowie Getränke bei höheren Temperaturen kühl zu halten. Auch bei Einkäufen ist es sehr nützlich gekühlte Produkte keiner direkten Wärme auszusetzen.

Material

Das Material ist ausschlaggebend für die Qualität und die Langlebigkeit Deiner Lenkertasche. Am meisten etwas optisch hermachen tut eine Ledertasche. Jedoch sind diese meist teurer und nicht wasserdicht. Auch Stofftaschen halten keinem starken Regen stand.

Das gängigste Material unter den Lenkertaschen sind deshalb wasserabweisende synthetische Materialien wie Nylon und Polyester. Ein zusätzliches Plus ist, dass sich dieses Material auch gut imprägnieren lässt sowie leicht ist. Es bleibt somit dauerhaft wasserdicht und bringt kein starkes Eigengewicht mit sich. Insgesamt bieten synthetische Materialien eine hohe Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit und eignen sich hervorragend auch für abenteuerliches Gelände.

Kompatibilität

Als Letztes denke unbedingt daran Dich zu vergewissern, ob die Lenkertasche mit Deinem Fahrrad zu Hause kompatible ist. Insbesondere Carbon Lenker bringen häufig Probleme mit sich. Am besten nimmst Du dafür nach Möglichkeit Dein Rad mit zum Einkauf. Bikepacking-Taschen sind häufig besser für gerade Lenker. Insbesondere bei Lenkertaschen mit Klicksystem kann es schnell passieren, dass der Durchmesser des Lenkers für das Modell zu groß ist oder Brems- bzw. Schaltgriffe im Weg sind.

Auch Fallstangen können die Taschenbreite limitieren sowie die Erreichbarkeit von Seitentaschen erschweren. Flachere Lenker haben zudem manchmal bei großen Taschen Probleme mit der Kabelführung. Du solltest Dich also vergewissern, dass die Tasche Deine Kabel, Bremshebel sowie Deine Klingel nicht beeinträchtigen.
Gegebenenfalls solltest Du Dich bei Zweifeln beim Hersteller informieren.

Du solltest zudem nachschauen, ob genug Abstand zwischen Deinem Lenker und Vorderreifen für eine Lenkertasche vorhanden ist. Dies sollte in der Regel kein Problem sein. Lediglich bei Fahrrädern mit kleinem Rahmen oder Rennräder mit einem niedrigen Lenker könnten Probleme bereiten.

Zusammenfassung der Kaufkriterien:

  • Die Verarbeitung sowie das Material der Lenkertasche sind ausschlaggebend für die Langlebigkeit und Qualität Deiner Tasche.
  • Es gibt drei verschiedene Befestigungsmechanismen: Klicksystem, Schnallen mit Klettverschluss und Gurte bei Taschenrollen.
  • Insbesondere bei längeren Touren ist eine wasserdichte Lenkertasche zu empfehlen.
  • Es gibt drei Varianten den Inhalt Deiner Tasche zu erreichen je nach Modell: Top Zugang, seitlicher Zugang oder Rollenverschluss.
  • Es gibt immer ein Hauptfach und dann je nach Verwendungszweck kannst Du Lenkertaschen mit Außenfach, Deckelfach, Organisationsfächern, Netz-Seitenfach, Handytasche, Kartenfach, einer Vordertasche oder Seitentaschen finden.
  • Das durchschnittliche empfohlene Volumen beträgt ca. 6 Liter. Dies kann aber je nach Verwendungszweck variieren.
  • Mögliche nützliche Extras an Deiner Lenkertasche könnten Reflektoren, ein abnehmbarer Schultergurt, Isolierung sowie ein Diebstahlschutz sein.
  • Achte darauf, dass die Lenkertasche und Dein Fahrrad miteinander kompatibel sind.

Für welche Fahrräder eignen sich welche Modelle?

Jede Person fährt ein anderes Fahrrad von Rennrad über E-Bike bis hin zu einem normalen City-Bike. Doch bei einigen Kategorien solltest Du spezielle Dinge beachten.

  • Fahrrad
    Prinzipiell sind Lenkertaschen für alle Fahrräder ausgelegt. Je nach Form und Beschaffenheit des Lenkers, solltest Du Dich dennoch vorher vergewissern, dass die Tasche und das Rad kompatibel sind.
  • Mountainbike
    Für ein Mountainbike empfiehlt sich in der Regel keine normale Lenkertasche. Insbesondere bei holprigem Gelände kann diese stören, da die Gegenstände in der Lenkertasche ordentlich durchgeschüttelt werden würden. Für diese Modelle ist dann eher eine Rahmen- oder Satteltasche zu empfehlen, da diese fester am Fahrrad sitzen, oder eine Lenkertasche, die speziell für extremes Gelände ausgelegt ist.
    Lediglich sehr kleine Lenkertaschen, wie für ein Smartphone, kannst Du auch sehr gut bei Mountainbikes sowie auch bei einem BMX ohne Probleme verwenden.
  • Rennrad
    Für Rennräder eignen sich ebenfalls Lenkertaschen, auch Bikepacking Taschen. Bedenke allerdings, dass dann möglicherweise nicht mehr alle Griffpositionen am Lenker zur Verfügung stehen könnten. Es gibt auch spezielle Taschen für Rennräder. Diese haben einen größeren Durchmesser und sind dafür kürzer.
  • E-Bike
    Generell eignen sich Lenkertaschen auch für E-Bikes. Bei Taschen mit Schnallen und Klettverschluss sollte in der Regel dabei auch kein Problem bestehen, da sich diese individuell an den Lenker anpassen lassen. Lenkertaschen mit Klicksystemen hingegen könnten sich manchmal problematisch darstellen. Beim Kauf solltest Du darauf achten, dass der Adapter breit genug ist und Du auch weiterhin Zugriff zu Deinem Display hast. Häufig bieten Hersteller Lenkertaschen speziell für E-Bikes an.
    Beachte außerdem, wenn Du ein E-Bike mit Vorderrad-Antrieb hast, dass Du das zusätzliche Gewicht durch eine Lenkertasche möglichst gering hältst, um die Fahrsicherheit nicht zu gefährden. Denn durch den Antrieb ist schon viel Gewicht am vorderen Teil Deines Rads vorhanden.

Welche Marken stellen qualitative Lenkertaschen her?

Nun fragst Du Dich vermutlich, von welcher Marke Du Dir am besten eine Lenkertasche kaufen solltest. Es ist ein gängiges Zubehör für Fahrräder und deshalb gibt es viele Hersteller auf dem Markt mit ihren Modellen. Die folgenden Marken gehören zu den bekanntesten:

  • Ortlieb: Das 1982 gegründete deutsche Unternehmen setzt bis heute auf seine Standards wie hohe Wasserfestigkeit, Made in Germany sowie hohe Material und Verarbeitungsqualität. Es hat ein riesiges Sortiment an Lenkertaschen von Groß bis Klein, welches bei Kunden besonders gut ankommt.
  • Vaude: Der 1974 in Deutschland gegründete Marktführer für Fahrradtaschen kann bis heute mit seiner Qualität überzeugen. Auch das gute Preis-Leistung-Verhältnis spricht die vielen Fahrradliebhaber an.
  • Reisethel: Dieses Unternehmen steht seit rund 50 Jahren für Innovation und Design und kann bis heute damit seine Kunden überzeugen. Insbesondere im Alltag kann die Funktionalität ihrer Taschen glänzen.
  • Basil: Dieses niederländische Unternehmen hat sich auf Fahrradtaschen und -körbe sowie Dynamos spezialisiert. Mit seiner hochwertigen Verarbeitung zieht das Unternehmen viele Kunden an sich.
Bikepacking mit Fahrradtaschen
Zum Bikepacking kannst Du Deine Fahrradtasche sowohl im Einzelhandel als auch Online kaufen. Zur Auswahl stehen Dir diverse Hersteller und Modelle.

Wo kann ich eine Lenkertasche kaufen?

Fahrrad-Lenkertaschen kannst Du sowohl im Fachhandel, Sportgeschäft sowie Online erwerben. Teilweise kannst Du sie sogar bei Discountern kaufen.

Im Fachhandel aber auch in Sportgeschäften mit einer Fahrradabteilung hast Du den Vorteil, dass Du Dich von einem Käufer direkt beraten lassen kannst. Dafür punktet das Internet auf der anderen Seite mit einem großen und häufig auch billigerem Angebot. Auch Online nimmt die Qualität der Beratung immer mehr zu. So hat die Marke Ortlieb zum Beispiel einen Produktberater für Fahrradtaschen, bei dem unter anderem nach Deiner präferierten Farbe, Material sowie dem Anwendungsbereich gefragt wird, um schließlich Dir die bestmöglichen Produktvorschläge an Fahrradtaschen zu geben.

Somit entwickelt sich der Online-Handel in Sachen Beratung auch immer mehr und macht es einfacher auch online diese Produkte zu kaufen.

Wie viel kostet eine Lenkertasche?

Der Preis bei Fahrrad-Lenkertaschen variiert je nach Qualität, Volumen und Ausstattung. Billige Lenkertaschen mit Klettverschluss gibt es schon ab 10 €. Hochwertigere und größere Taschen können bis zu 40 € kosten. Bei Taschen mit einem Klicksystem wird es nochmal teurere. Diese starten bei ca. 25 € bis hin zu 95 €. In der Kategorie unterscheidet sich der Preis auch stark zwischen den einzelnen Marken. Nach oben hin sind keine Grenzen gesetzt und somit kosten einige extravagante Modelle auch gerne mal 200 bis 300 €.

Achte zudem auf das Preis-Leistungs-Verhältnis, ob zum Beispiel eine separate Regenschutzhülle im Lieferumfang enthalten ist.

Insgesamt lässt sich sagen, dass es sich lohnt etwas mehr in eine hochwertige Lenkertasche zu investieren. Denn gute Qualität ist teurer, zeugt jedoch von besserer Langlebigkeit. Zudem haben günstige Modelle öfter das Problem zu locker in der Halterung zu sitzen.

Wichtiges Zubehör für die Lenkertasche

Für Lenkertaschen gibt es an sich kein großartiges Zubehör, welches Du unbedingt besitzen musst. Dennoch haben wir hier einige Tipps für Dich, damit Du möglichst lange Freude an Deiner Tasche hast.

  • Imprägnierspray
    Um möglichst lange Freude an Deiner Lenkertasche zu haben, solltest Du ein für sie spezielles Imprägnierspray besitzen. Informiere Dich dafür am besten beim Kauf, welches sich für Dein Modell am besten eignet. Mithilfe des Sprays sorgst Du dafür, dass Deine Tasche auch dauerhaft jedem Regenschauer standhält und optimal gepflegt wird.
  • Separater Regenbezug
    In der Regel ist bei nicht wasserdichten Lenkertaschen ein separater Regenbezug im Lieferumfang enthalten. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, empfiehlt es sich einen zu besorgen. Denn nur so kannst Du Deine Wertsachen vor Wind und Wetter schützen. Zudem schützt es die Tasche selbst vor Abrieb und erhöht damit die Lebensdauer Deiner Lenkertasche.
  • Ersatzteile
    Falls Du auf eine mehrwöchige Radtour gehen solltest, empfiehlt es sich Ersatzriemen sowie -schnallen im Gepäck dabei zu haben. Somit bist Du auf der sicheren Seite, wenn doch einmal etwas während der Reise reißen oder verloren gehen sollte. Dann kannst Du ohne Probleme weiterfahren, ohne groß nach einem Ersatz zu suchen bzw. eine komplizierte sporadische Reparatur durchzuführen.

Gibt es Alternativen zur Lenkertasche?

Neben einer Lenkertasche gibt es auch viele weitere Taschen für ein Fahrrad. Insbesondere für längere Touren reicht in der Regel nur eine Lenkertasche nicht aus. Am besten reist Du mit einer Kombination aus verschiedenen Taschen, um das Gewicht optimal am Rad zu verteilen und somit eine bessere Stabilität zu gewährleisten. Im Folgenden hast Du eine kurze Übersicht über alle möglichen Alternativen bzw. Ergänzungen zur Lenkertasche.

Bikepacking mit Fahrradtaschen
Es gibt viele verschiedene Alternativen, um Gepäck am Fahrrad zu transportieren. Eine Lenkertasche ist nur eine von vielen.
  • Satteltasche: Wie der Name schon sagt, wird diese Tasche unterm Sattel montiert. Eine Satteltasche ist optimal für kleine Werkzeuge sowie kleinen Wertgegenständen. Achte jedoch darauf, dass sie wasserfest ist, wenn Du zum Beispiel Dein Smartphone darin verstauen möchtest.
  • Fahrradrahmentasche: In dieser Art von Tasche kannst Du optimal eine Pumpe sowie andere Kleinigkeiten verstauen. Aufgrund des geringen Volumens bei dieser Art ist es nicht für große Gegenstände geeignet. Diese Tasche wird am Oberrohr des Rads befestigt.
  • Gepäckträgertasche: Eine Gepäckträgertasche ist Dir vielleicht schon bekannt. Denn diese ist mit der Lenkertasche die weit verbreitetste Art, um Gepäck zu transportieren. Grundvoraussetzung für die Tasche ist selbstverständlich ein Gepäckträger, um die Tasche dort mit Schnallen zu befestigen. Die Taschen eignen sich vor allem für den Transport von großen schwereren Gegenständen ohne die Stabilität des Rads zu beeinträchtigen.
    Es gibt sie sowohl als Einzel- als auch Doppeltasche bei dem auf beiden Seiten des Gepäckträgers sich eine Tasche befindet. Sie lassen sich in der Regel einfach und schnell befestigen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Dein Gepäckträger weiterhin frei bleibt und Du somit dort noch mehr Transportgut verstauen kannst.
  • Vorderradtasche: In Verbindung mit Gepäckträgertaschen bieten sich zudem Vorderradtaschen an, um das Gewicht besser zu verteilen. Diese werden vorne neben dem Rahmen montiert und eignen sich ebenfalls gut zum Transport von kleineren Gegenständen. Bedenke diese jedoch wirklich nur in Kombination mit Gepäckträgertaschen einzusetzen.

Alternativ zu weiteren Taschen am Fahrrad, kannst Du auch eine Tasche am Körper tragen, wie zum Beispiel einen Rucksack oder eine Bauchtasche. Dennoch sind Taschen direkt am Fahrrad wesentlich bequemer und sorgen für mehr Bewegungsfreiheit beim Fahren

Lenkertaschen Test-Übersicht: Welche Lenkertaschen sind die Besten?

Leider gibt es aktuell keine Lenkertaschen Tests in den großen Verbrauchermagazinen. Deshalb prüfe vor Deinem Kauf einer neuen Lenkertasche die vorhandenen Kundenbewertungen, um sicher zu gehen, dass sie ihr Produktversprechen halten.

Testmagazin Lenkertaschen Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein, lediglich allgemein  Fahrradtaschen wurden getestet
Öko Test Nein, nur Fahrradtaschen insgesamt wurden getestet
Konsument.at Nein, aber allgemein Fahrradtaschen wurden getestet
Ktipp.ch Nein

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Lenkertaschen

Hier findest Du die häufigsten gestellten Fragen rund um das Thema Lenkertaschen. Falls Du weiterhin noch offene Fragen haben solltest, schreibe diese gerne in die Kommentare.

Wie mache ich eine Lenkertasche selbst?

Falls Du kreativ bist sowie mit Nadel und Faden umgehen kannst, kannst Du Dir auch im Handumdrehen eine Lenkertasche selbst basteln. Auf diese Art und Weise kannst Du genau bestimmen, wie sie aussehen soll. Online findest Du dazu unzählige Anleitungen sowohl mit als auch ohne Schnittmuster. Achte dabei insbesondere auf die verwendeten Stoffe, um Stabilität zu gewährleisten. Du kannst die Tasche aus Stoff nähen, stricken, häkeln oder auch Lederstücke aneinander kleben für mehr Robustheit.

Ich habe Dir im Folgenden ein sehr gutes und einfach Beispielvideo herausgesucht. Es ist eine Basic Nähanleitung ohne Schnittmuster für eine kleine Lenkertasche für Kinder. Dabei ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Insbesondere Kinder werden sich über eine bunte Tasche an ihrem Laufrad, Roller oder Fahrrad freuen, um ihr Lieblingsstofftier zu transportieren. Die Größe der Tasche im Video lässt sich selbstverständlich auch je nach Bedarf variieren, um zum Beispiel für ein Erwachsenenrad eine Tasche zu nähen.

Wie pflege ich die Lenkertasche?

Generell ist eine Fahrrad-Lenkertasche ziemlich pflegeleicht. Je nach Material sowie Qualität kann es dort allerdings ein paar Abweichungen geben. Staub lässt sich mit einem leicht nassen Tuch abwischen und bei etwas mehr Dreck hilft zusätzliches Putzmittel.

Einige Modelle können sogar bei 30 Grad in die Waschmaschine geworfen werden. Vergewissere Dich vorher, ob auch Dein Modell dazu zählt. Am besten packst Du die Lenkertasche in einen Wäschesack zum Schutz der Gurte sowie Ösen.

Wie bei einem Schuh, empfehlen wir zudem die Tasche regelmäßig nach dem Reinigen zu imprägnieren, um die Wasserfestigkeit zu bewahren. Es gibt dafür spezielle Sprays im Fachhandel. Wir empfehlen dies mindestens einmal im Jahr zu tun.

Sind Lenkertaschen für Motorräder geeignet?

Grundsätzlich ist unter Lenkertaschen, Taschen für ein Fahrrad zu verstehen. Diese bei Motorrädern anzubringen könnte sich schwierig gestalten, da im Lenker die Anzeigen verdeckt werden könnten. Zudem ist der Lenker wesentlich breiter, weshalb die meisten Lenkertaschen zudem nicht passen würden.

Falls Du dennoch eine Tasche für Dein Motorrad benötigst, besorge Dir am besten einen speziellen Motorradrucksack oder für einige Motorräder gibt es spezielle Taschen, welche an der Seite oder über dem Tank montiert werden.

Wie schwer kann eine Lenkertasche beladen werden?

Grundsätzlich kann gesagt werden, je mehr Gewicht vorne am Lenker ist, desto instabiler wirst Du beim Fahren. Am besten testest Du vor Deiner nächsten Radtour, mit wie viel Gewicht am Lenker Du noch sicher fahren kannst. Denn dies kann von Person zu Person sowie von Fahrradmodell zu Fahrradmodell verschieden sein. Zur Not kannst Du das Gewicht auf mehrere Taschen am Rad verteilen.

Ein zu großes Gewicht vorne am Lenker kann Deine Art Rad zu fahren negativ beeinflussen, da sich der Lenker anders verhält. Deshalb versuche Deine Lenkertasche nie schwerer, als 3 kg zu beladen, um einen Unfall zu vermeiden.

Gibt es Lenkertaschen für Kinder?

Ja, es gibt spezielle Lenkertaschen für Kinder. Diese sind häufig bunt oder mit den Lieblingscharakteren bestückt. Je nach Alter und somit Größe des Rads gibt es verschiedene Größen an Taschen. Am besten eignen sich Stofftaschen, da diese besonders leicht sind. Zudem sollte die Tasche einfach anzubringen und abzunehmen sein, damit das Kind dies auch selbst tun kann.

Bedenke, dass insbesondere Kinder häufig noch relativ instabil fahren. Beim Kauf einer zu großen Tasche können diese beim Fahren stören und die Fahrtüchtigkeit beeinträchtigen. Deshalb achte darauf das Gewicht am Lenker möglichst gering zu halten, um ein sicheres Fahren zu gewährleisten. Ein paar Snacks sowie das Lieblingsspielzeug sollten jedoch vollkommen in Ordnung sein in einer Lenkertasche mit sich zu transportieren.

Falls gerade keine spezielle Kinder-Lenkertasche zur Verfügung stehen sollte, eignen sich auch kleine Lenkertaschen-Modelle von Erwachsenen.

Wozu kann ich meine Lenkertasche noch verwenden?

Je nach Modell kann eine Lenkertasche zusätzlich als Schultertasche oder auch Rucksack verwendet werden. Dazu braucht es spezielle dafür ausgelegte Schultergurte, die im Lieferumfang enthalten sein sollten. Auch isolierte Einkaufstaschen für den Lenker gibt es auf dem Markt. Falls Du also Deine Lenkertasche auch noch anderweitig nutzen möchtest, informiere Dich am besten vor dem Kauf, welche weiteren Funktionen das jeweilige Modell mit sich bringt.

Weiterführende Quellen

Nachdem Du nun die perfekte Lenkertasche für Dich gefunden hast, kannst Du mithilfe der folgenden Links in Deine nächste Fahrradtour starten:
Hier kannst Du verschiedene Radtouren aus allen Ländern in Europa entdecken
Für die Abenteuerlustigen unter Euch, die gerne eine Bikepacking Tour machen möchten, entdecke weltweit diverse Routen (englisch)
Falls Du doch lieber nur in Deutschland bleiben möchtest, sind hier die 10 schönsten Touren in Deutschland
Jetzt nur noch schnell Deine Sachen packen und auf geht’s! Eine Packliste kann Dir dabei helfen, nichts Wichtiges zu vergessen. (englisch)

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑