Lawinenschaufel: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Lawinenschaufel im Schnee

Ob bei langen, abenteuerlichen Skitourfahrten, actiongeladenen Freerides oder hoch hinaus beim Bergsteigen. Es gibt viele Möglichkeiten die Schönheit, Faszination und den Drang nach Abenteuer in den schneebedeckten Bergen zu genießen und auszuleben. Doch so schön es auch sein mag, lauert abseits der Pisten die allgegenwärtige Gefahr einer Lawine. Um in einer solchen Notsituation richtig gewappnet zu sein, darf eine Sache nicht fehlen. Die Lawinenschaufel.

Deswegen stellen wir Dir in unserem Lawinenschaufel-Test die besten, robustesten und zuverlässigsten Lawinenschaufel vor und zeigen Dir, worauf Du beim Kauf Deiner Lawinenschaufel besonders achten solltest, damit auch Du sicher Dein nächstes Abenteuer antreten kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Lawinenschaufeln dienen zum schnellen und effektivem Ausgraben von Verschütteten nach Lawinenunglücken
  • Das Freischaufeln von Verschütteten nimmt am meisten Zeit einer Lawinensuche in Anspruch und ist die körperlich anstrengendste, umso wichtiger die richte Schaufel dabei zu haben
  • Eine gute Lawinenschaufel sollte vor allem robust, leicht, gut handlich, klein und mit einem ergonomischen Griff ausgestattet sein. Sie bestehen meistens aus eloxiertem Aluminium
  • Genauso wichtig wie eine gute Lawinenschaufel ist die richtige Schaufelstrategie beim Ausgraben. Um diese richtig und effizient im Notfall anwenden zu können ist Üben ein wichtiger Faktor
  • Nicht nur für den Notfall, kann sich eine Lawinenschaufel auch zum Bau von Kickern, Schneeburgen oder zum Freischaufeln vom Auto als sehr praktisch und spaßig erweisen

Die Favoriten der Redaktion

Wir haben zahlreiche Lawinenschaufeln für Dich verglichen und möchten Dir unsere Favoriten vorstellen.

MFH Lawinenschaufel – Günstig und vielseitig einsetzbar

  • sehr günstige Schaufel für den Schnee
  • entspricht nicht den Sicherheits-Anforderungen an eine gute Lawinenschaufel
  • vielseitig einsetzbar auf Piste, zum Bau von Kickern oder Freischaufeln von Auto
  • relativ leichte Schaufel
  • wird mit Tasche zum Schutz und Transport geliefert

Die Lawinenschaufel von MFH ist bei weitem einer der günstigsten. Dennoch wird sie dem Begriff Lawinenschaufel nicht ganz gerecht. Aus Aluminium bestehend zwar relativ robust, ist sie jedoch in mehreren Hinsichten den Anforderungen an eine gute und sichere Lawinenschaufel nicht gewachsen und eignet sich nicht als zuverlässige Schaufel in einer Lawinennotfall-Ausrüstung, wie alle Schaufeln dieser Preisklasse.

Diese Schaufel ist für alltäglichen Gebrauch als transportable Schneeschaufel und zum Bau von Kickern, Iglus oder zum Freischaufeln vom Auto wie gemacht. Das 3-teilige Set mit ausziehbarem Schaft lässt sich in verschiedenen Längen zusammenstecken und ist somit flexibel einsetzbar und hat ein geringes Packmaß. Auch ist das gesamte Set mit 600g relativ leicht. Zum Transport und Schutz wird diese Schaufel mit einer Tasche geliefert und ist in unterschiedlichen Farben erhältlich.

Als Lawinenschaufel ungeeignet ist sie jedoch für die Piste und den alltäglichen Gebrauch im Schnee eine sehr gute und preiswerte Alternative.

Arva Access – Die kompakte Einsteiger-Schaufel

  • eine der preisgünstigsten Einsteiger Modelle
  • robust, kompakt und effizient
  • ausgestattet mit ergonomischem T-Griff
  • Gesamtlänge von 64cm
  • kein teleskopierbarer Schaft

Die Access Shovel vom französischen Unternehmen Arva ist eine der günstigsten Schaufeln, welche konkret für die Rettung von Verschütteten nach Lawinenunglücken konzipiert wurde. Mit nur 510g, einer Gesamtlänge von 64cm und mit großem, robustem Schaufelblatt ist sie ein ausgewogenerer Kompromiss zwischen kompakter Bauweise, Gewicht und Effizienz und besonders geeignet für Anfänger und Gelegenheitssportler. Ob auf Skitour oder beim Freeride bietet ein ergonomischer T-Griff festen Halt und Stiel und Schaufelblatt lassen sich durch ein intuitives und sicheres Verriegelungssystem einfach zusammenstecken.

Die Arva Access verfügt jedoch weder über ein teleskopierbaren Schaft noch anderen zusätzlichen Features, ist für diesen Preis jedoch eine gute und zuverlässige Schaufel für den Gelegenheitssportler.

Ortovox Bagder – Kompakt und Effizient

  • günstige Einsteiger-Variante von Ortovox
  • sehr stabile Schaufel mit hoher Steifigkeit
  • mit 2,5 Litern gutes Blattvolumen für effizientes Schaufeln
  • ausgestattet mit rutschfesten Trittrillen und ergonomischem Griff
  • Zentrierhilfe für schnelleren und intuitiveren Zusammenbau

Mit der Bagder Shovel stellt der deutsche Hersteller Ortovox seine Einsteiger-Lawinenschaufel vor. Mit nur 625g ist sie leicht, kompakt, robust und bringt alle Eigenschaften einer guten und zuverlässigen Lawinenschaufel mit sich. Bestehend aus eloxiertem und gehärteten Aluminium ist sie allen Anforderungen und Belastungen in der Notsituation gewappnet. Hohe Seitenwangen und ein ausgeprägter Mittelsteg liefern zusätzliche Stabilität, Steifigkeit und Verhindern, dass Schnee beim Graben von der Schaufel rutscht. Mit 2,5 Litern hat der Ortovox Bagder ein ordentliches Blattvolumen. Der ergonomische Griff liefert sicheren Halt und maximale Kraftübertragung. Trittrillen verhindern auch beim Fußeinsatz das abrutschen.

Alles in allem eine sehr gute Lawinenschaufel zu relativ günstigem Preis. Eine Umfunktionierung zur Hacke ist nicht möglich.

Black Diamont Deploy 3 – Das etwas andere Konzept

  • extrem schneller und sicherer Zusammenbau durch das Schub-Konzept
  • gutes Verhältnis zwischen Größe und Gewicht
  • ergonomischer T-Griff für gute Kraftübertragung
  • leider ein etwas zu kurzer Stiel

Mit der Deploy 3 Lawinenschaufel verfolgt der amerikanische Hersteller Black Diamont ein etwas anderes Konzept als andere. Im Gegensatz zu den meisten Lawinenschaufeln lassen sich Stiel und Schaufelblatt nicht voneinander trennen, sondern der Stiel kann per Easy-Click Mechanismus über das Schaufelblatt geschoben werden. Dies hat den Vorteil das die Deploy 3 innerhalb von Sekunden einsatzbereit ist. Ansonsten überzeugt die kompakte und minimalistische Schauel durch Stabilität und spart durch clevere Einsparung im Design an Packmaß. Der leicht gebogene, trapezförmige Stiel mit ergonomischem T-Griff liefert sicheren und festen Halt auch mit dicken Handschuhen. Mit 565g Gewicht zählt die Deploy 3 zu den Mittelgewichten der Lawinenschaufeln.

Gute, kompakte und robuste Lawinenschaufel mit dem etwas anderen Konzept.

Mammut Alugator – Der Allrounder für Einsteiger bis Profi

  • eine der leichtesten Schaufeln erhältlich
  • mit dem UIAA-156 Sicherheitsstandard zertifiiziert
  • kippfestes, geschärftes Schaufelblatt, um es mit jeder Art von Schnee aufzunehmen
  • in verschiedenen Varianten mit Zusatzfunktionen erhältlich
  • sehr gute Lawinenschaufel für Einsteiger und Profis

Mit 475g ist die Mammut Alugator einer der leichtesten Lawinenschaufeln erhältlich. Doch nicht nur leicht, sondern durch eloxiertes Aluminium, einem ovalen Stiel und kippfestem Schaufelblatt auch sehr robust und stabil. Durch Fixierlöcher im Schaufelblatt lassen sich mit der UIAA-156 zertifizierten Lawinenschaufel ohne Probleme Schneeanker- und Schneeschlitten bauen. Durch den teleskopierbaren Stiel hat die Alugator ein geringes Packmaß und findet problemlos Platz in jedem Rucksack, kann beim Gebrauch jedoch auf bis zu 75cm ausgefahren werden, um so die Hebelwirkung für effizienteres Graben zu erhöhen. Automatische-Verschluss Arretierung garantieren einen einfachen und schnellen Aufbau.

In 3 verschiedenen Farben erhältlich, gibt es die Alugator light auch in aufgerüsteten Version mit zusätzlichen Funktionen wie der Räumfunktion.

Leicht, kompakt und sehr stabil. Eine sehr gute Lawinenschaufel für Einsteiger bis Profi.

Arva Ultra Shovel – Die leichteste Lawinenschaufel

  • speziell für den Wettbewerb konzipiert
  • durch einen Stiel aus Carbon eine der leichtesten Lawinenschaufeln erhältlich
  • Schaufelblatt aus eloxiertem Aluminium für hohen Sicherheitsstandard
  • ergonomischer T-Griff
  • inklusive Schneeanker und Schneeschittenfunktion

Die Arva Ultra Shovel ist speziell für den Wettkampf oder sehr lange Skitouren konzipiert. Durch den ultraleichten Carbonstiel und cleveres Design kommt diese Schaufel nur auf ein Gewicht von 300g. Dennoch voll belastbar und sehr robust ist keine Art von Schnee gegen diese Schaufel gewappnet. Ein optimal dimensioniertes Schaufelblatt bietet höchste Effizienz und Aussparungen reduzieren nicht nur Gewicht, sondern ermöglichen auch den Bau eines Schneeschlittens oder den Gebrauch als Schneeanker. Die Ultra Shovel hat einen T-Griff. Das PIN-Lock System ermöglicht einen schnellen und unkomplizierten Zusammenbau.

Die perfekte Schaufel, wenn es darum geht jedes Gramm zu sparen.

Pieps Shovel C – Mit praktischer Räumfunktion

  • sehr gute und effiziente Lawinenschaufel
  • durch speziellen C-Griff ist die Hackfunktion möglich
  • rutschfeste Trittrillen für sicheren Fußeinsatz und Rutsch-Stopp am Stiel
  • ovaler, teleskopierbarer Schaft
  • mit integriertem Flaschenöffner

Die Shovel C von Pieps ist in zwei verschiedenen Varianten erhältlich. Beide verbindet der namensgebende Griff, welcher an ein „C“ erinnert. Er bietet ergonomischen, festen Halt und sicheres Handling auch mit den dicksten Handschuhen. Besonderheit dieser Schaufel ist, dass sie sich durch den C-Griff zur hilfreichen und effektiven Hacke umfunktionieren lässt, welche im Notfall wichtige Zeit und Kraft sparen kann.

Sie besitzt einen ovalen, teleskopierbaren Schaft und ein sehr robustes aus Aluminium bestehendes Schaufelblatt, welches mit einer speziellen Oberflächenbeschichtung ausgestattet. Die geschärfte Vorderkante lässt durch jegliche Art von Schnee schneiden. Ein Rutschstopp für die Hände am Stiel und rutschfeste Trittrillen am Schaufelblatt sorgen für eine noch sichere und effektive Benutzung.

Ein integrierter Flaschenöffner dient als zusätzliches Feature in entspannteren Momenten. Eine sehr gute und zuverlässige Lawinenschaufel, welche alle wichtigen Features zum fairen Preis in sich vereint.

Orotovx Kodiak – High End Schaufel für Anfänger bis Profi

  • High-Tech Schaufel von Ortovox
  • ausgestattet mit allen wichtigen Funktionen und Features
  • großes Schaufelblatt und langer teleskopierbarer Stiel für höchste Effizienz
  • UIAA-156 Zertifiziert
  • optional mit zusätzlichen Funktionen, wie integrierter Schneesäge

Die Ortovox Kodiak ist die weiterentwickelte High-End Lawinenschaufel von Ortovox für Profis. Mit 3,1 Litern Blattvolumen, einer der größten überhaupt, lassen sich effizient und schnell große Mengen an Schnee verräumen. Hohe Seitenwangen, ovaler Stielquerschnitt und ein ausgeprägter Mittelsteg sorgen für maximale Stabilität. Eine besondere Legierung machen das eloxierte Aluminium besonders hart und widerstandsfähig. Für den großen Hebel und das besonders voluminöse Schaufelblatt ist die Kodiak mit 770g verhältnismäßig leicht und passt in fast jeden Lawinenrucksack. Rettungsschlitten- und Schneeanker lassen sich durch Löcher im Schaufelblatt bauen. Gummierte Griffzonen am Stiel und der ergonomische D-Griff bieten sicheren Halt für eine optimale Kraftübertragung.

Besonders hervorzuheben ist die einzigartige Räumfunktion. Durch einfachen Kraftverschluss lässt sich die Kodiak-Schaufel in Sekunden zur Hacke umfunktionieren und ermöglicht noch effizienteres Graben.

Eine der besten Lawinenschaufeln mit allen Funktionen, die man sich wünschen kann. Optional sogar noch mit integrierter Schneesäge erhältlich.

Climbing Technology Agile Kit+ – Mischung aus Eispickel und Schaufel

  • Mischung aus Lawinenschaufel und Eispickel
  • konzipiert für Hochtouren, Skibergsteigen und Gletscherüberquerungen
  • robustes Schaufelblatt aus eloxiertem Aluminium
  • mit Schneeanker und Schlittenfunktion
  • inklusive Netzbeutel zum Transport und Schutz

Climbing Technology, Spezialist für Kletterausrüstung aus Italien, hat mit dem Agile Kit+ eine besondere Lösung für Hochtourgehen, Skibergsteigen und Gletscherüberquerung gefunden. Das Agile Kit+ ist eine Mischung aus robuster Eispickel und Lawinenschaufel. Dabei wird das stabile und belastbare Schaufelblatt am Schaft des Eispickels befestigt. Der Leichtpickel besteht aus einer Aluminiumlegierung und das Kopfstück aus gehärtetem und rostfreien Edelstahl, wird beim Gebrauch der Schaufel mit einem speziellen Hauenschutz gesichert und bietet so Halt für einen sicheren Griff. Insgesamt wiegt die Schaufel zusammengesteckt etwa 770g. Der Stiel ist mit nur 55cm jedoch etwas kurz.

Eine sehr clevere und innovative Lösung speziell für Hochtourengeher und fortgeschrittene Alpinisten.

Lawinenschaufel mit auf Skitour
Damit auch Du sicher auf Ski- oder Splittour gehen kannst, sollte eine Lawinenschaufel nicht fehlen. Wieso und worauf es ankommt, erfährst Du bei uns im Kaufratgeber.

Kaufratgeber

Im Folgenden möchten wir Dir zeigen, worauf es bei einer guten Lawinenschaufel ankommt, damit auch Du die richtige Wahl für Deine Lawinenschaufel treffen kannst.

Was ist eine Lawinenschaufel?

Die Lawinenschaufel ist eine kleine, leichte und handliche Schaufel, welche zum Ausgraben von Verschütteten nach Lawinenabgängen und -unglücken dient. Sie ist neben dem Lawinenpiepser, welche zum Auffinden der Verschütteten und der Lawinensonde, welche die exakte Ortung unter dem Schnee möglich macht, ein unabdingbarer Teil der Lawinen-Standardausrüstung und kann die Überlebenschancen bei Lawinenunglücken deutlich erhöhen. Du solltest sie also immer bei Dir tragen, wenn Dich Abenteuerlust, Adrenalinkick und die Liebe zur winterlichen Berglandschaft und Natur, bei einer Skitour, Schneeschuhwanderung oder Freeride über die Grenzen der gesicherten Pisten hinaustragen.

Wozu und wieso braucht man eine Lawinenschaufel?

Normalerweise leicht, weich und flockig, ist der Schnee nach einem Lawinenabgang jedoch stark komprimiert und weist, unter hohem Druck stehend, eine sehr hohe Dichte auf und ist somit hart wie Beton. Unmöglich hier auch nur wenige Zentimeter tief mit den bloßen Händen graben zu können, geschweige denn auf die durchschnittliche Verschüttungs-Tiefe von einem halben Meter zu kommen.

Somit ist bei der Bergung von Verschütteten das Freischaufeln nicht nur die Zeit intensivste Phase, sondern auch die mit Abstand körperlich anstrengendste. Bei einer Verschüttungs-Tiefe von einem halben Meter muss bei einer optimalen Schaufelstrategie bis zu einer halben Tonne Schnee bewegt werden. Ein Vorgang, bei welchem viel Zeit verloren, mit der richtigen Lawinenschaufel und Strategie jedoch auch überlebenswichtige Zeit gewonnen werden kann und über das Leben Deines Kameraden oder Dein eigenes entschieden werden kann.

Die ersten 15 Minuten

In den ersten 15 Minuten sind die Überlebenschancen für Verschüttete am höchsten. Durch die richtige Lawinenschaufel und Schaufel-Strategie kann somit viel Zeit und Kraft gespart werden, um den Verschütteten so schnell und effizient wie möglich wieder an die Oberfläche zurückzuholen. Oberste Priorität ist hierbei so schnell wie möglich den Kopf freizuschaufeln, um die Luftzufuhr für den Kameraden garantieren zu können. Die hohe Dichte des Schnees macht ihn nicht nur sehr hart und schwer, sondern lässt auch kaum bis keinen Sauerstoff durch. Umso wichtiger, dass sie in jedem alpinen Bereich, ob Schneetourfahrten, beim Bergsteigen, Wandern oder actionreichem Freeride von allen Gruppenteilnehmer mit sich getragen wird, um in einem Notfall Personen so schnell wie möglich ausgraben zu können.

Wichtig: Mit jeder Minute, die eine Person früher gefunden werden kann, erhöhen sich die Überlebenschancen dramatisch. Die DAV Sicherheitsforschung (Deutscher Alpenverein) hat herausgefunden, dass die Überlebenschancen durch eine schnelle Kameradenrettung bei 88,9 % liegt. Bei einer Rettung durch Notfallteams, welche im Schnitt mindestens 20-45 zum Unfallort brauchen, hingegen nur bei 26,5 %.

Doch dient eine Lawinenschaufel nicht nur als überlebenswichtige Ausrüstung im Notfall, sondern ist auch, falls Du es etwas actionreicher magst, ein optimales Werkzeug zum Bauen von Kickern und Schanzen. Auch können Iglus oder Schneeburgen und Figuren aus Schnee frei nach Deiner Fantasie und Kreativität gebaut werden. Falls Dein Auto nach einer Tour einmal stark eingeschneit sein sollte, bietet auch hier die Lawinenschaufel eine gute, schnelle und effiziente Lösung Dein Auto von diesem zu befreien. Vielseitig anwendbar kann die Lawinenschaufel im Notfall Leben retten, aber auch in vielen anderen Situationen hilfreich sein und das Erlebnis im Tiefschnee sehr bereichern.

Aufbau und einer Lawinenschaufel?

Da sich eine Lawinenschaufel in einigen Aspekten von gewöhnlichen Schaufeln unterscheidet und einige wichtige Anforderungen zum effizienten und sicherem Ausgraben unbedingt erfüllen muss, um den Sicherheitsstandards gerecht zu werden, möchten wir Dir diese einmal vorstellen. Generell sollte eine Lawinenschaufel folgenden Anforderungen gerecht werden. Sie sollte robust sein, jedoch gleichzeitig leicht für eine einfache und effiziente Handhabung. Sie sollte einen festen und sicheren Griff ermöglichen können und klein und handlich sein, um einfach verstaut werden zu können. Deshalb wird auch meist beschichtetes Aluminium als Material benutzt. Es ist sehr robust und vergleichsweise leicht. Einige wenige Schaufeln haben einen Stiel aus Carbon, um noch mehr an Gewicht einzusparen, wohingegen das Schaufelblatt immer aus Aluminium bestehen sollte.

Im Wesentlichen besteht eine Lawinenschaufel aus 3 Teilen: dem Griff, dem Schaft oder Stiel und dem Schaufelblatt. Beim Griff es wichtig, dass dieser so ergonomisch wie möglich ist, damit man beim Schaufeln sicheren und festen Halt hat, ohne sich dabei Blasen zu holen oder es unangenehm wird. Es gibt verschiedene Arten von Griffen. Welche der beste für Dich ist und mit dem Du Dich am wohlsten fühlst ist individuell unterschiedlich. Ob nun D- oder T-Griff, wichtig ist, dass er sich trotz der dicken Handschuhe optimal greifen lässt.

Eine sehr gute und praktische Eigenschaft beim Stiel ist, dass er sich aus- und einfahren lässt. Ein sogenannter teleskopierbarer Stiel hat den Vorteil, dass das Packmaß, für den Transport so klein und kompakt wie möglich gehalten werden und so unkompliziert und problemlos im Rucksack verstaut werden kann. Im Ernstfall kann der Stiel ausgefahren werden und so die Hebelwirkung vergrößert werden, was das Schaufeln deutlich effizienter und einfacher macht. Qualitativ hochwertige Schaufeln verfügen noch über eine gummierte Grifffläche, um rutschfestes und stabiles Greifen garantieren zu können. Die Form des Stiels sollte oval sein, da sie bedeutende Vorteile mit sich bringt.

Beim Schaufelblatt kommt es vor allem auf das Volumen an. Es sollte groß sein, um so viel Schnee pro Schaufelhieb wie möglich bewegen zu können, aber nicht zu groß, damit das Gewicht an Schnee pro Schaufelhieb auch noch gut zu bewältigen ist, damit Du so effizient wie möglich arbeiten kannst. Auch sollte auf hohe Seitenwangen geachtet werden, dass der Schnee nicht seitlich herunterrutschen kann und man so wertvolle Zeit verliert. Das Blatt sollte über eine scharfe vordere Kante verfügen, um auch spielerisch durch sehr harten und festen Schnee gleiten zu können. Eine richtige Balance zwischen Gewicht und Stabilität ist unabdinglich, um die Effizienz beim Schaufeln selbst erhöhen zu können, aber gleichzeitig auch die nötige Stabilität und Steifigkeit garantiert, den hohen Belastung sicher und bruchfest standhalten zu können. Zudem sollte eine Umrüstung zum Schlitten- oder die Benutzung als Schneeanker möglich sein. Hochwertige und Lawinenschaufeln ab der mittleren Preisklasse verfügen zusätzlich über zur Räumfunktion.

Nice to Know: Untersuchung haben gezeigt, dass ein optimales Volumen vom Schaufelblatt bis zu 20% an Zeit einsparen kann.
Auf Skitour und Freeride mit Lawinenschaufel
Um auf Skitour und Freeride sicher gewappnet zu sein, solltest Du eine gute Lawinenschaufel dabei haben. Wir zeigen Dir die Eigenschaften einer guten Laweinenschaufel im Detail.

Kaufkriterien

Im Folgenden möchten wir Dir die wichtigsten Eigenschaften, die eine Lawinenschaufel besitzten sollte, einmal im Detail vorstellen.

Schaufelblatt

Das Schaufelblatt gilt wohl als Herzstück einer jeden Schaufel. Das ist auch bei einer Lawinenschaufel nicht anders. Hier gibt es Unterschiede, welche die Qualität, Robustheit und Effizienz einer Schaufel maßgeblich mit beeinflussen und welche Eigenschaften eine gute Lawinenschaufel unbedingt mit sich bringen sollte.

Blattvolumen

Auch wenn hohe Effizienz und gute Handhabung einer Lawinenschaufel eine Kombination und Zusammenspiel aus verschiedenen Kriterien sind, ist das optimale Blattvolumen wohl eine der entscheidendsten. Ein großes Blattvolumen erlaubt es Dir viel Schnee auf einmal zu bewegen. Ein zu großes könnte jedoch zu viel Schnee fassen, welches das Arbeiten wiederum erschwert. Das durchschnittliche Blattvolumen variiert je nach Größe der Schaufel zwischen 2,1 und 3,1 Litern. Um eine effiziente Norm für alle Lawinenschaufeln zu definieren, hat die UIAA in Studien und Tests herausgefunden, dass ein Blattvolumen ab 500 Quadratzentimetern das Graben deutlich effizienter macht. Dementsprechend sind Schaufeln, welche diese Norm und Größe erfüllen optimal zum Arbeiten im Schnee.

Tipp: Du kannst die Größe des Volumens auch ein wenig an Deiner Körperkraft ausmachen. Schätzt Du sie ganz gut ein, wähle eine Schaufel mit hohem Volumen, traust Du Dir etwas weniger zu, wähle besser eine etwas kleinere, leichtere und somit auch mit etwas weniger Volumen.
Seitenwangen

Erhöhte Seitenwangen am Schaufelblatt sorgen dafür, dass der Schnee nicht links und rechts von der Schaufel runterfällt. So lässt sich mehr Schnee einfacher und ohne die Sorge beim Schwung nach hinten, große Verluste verbuchen zu müssen, abtragen. Zusammen mit einem ausgeprägtem Mittelsteg tragen auch sie maßgeblich zur Stabilität und Steifigkeit des gesamten Schaufelblatts bei. So einfach und doch so effizient.

Schaufelschneide

Lawinenschnee ist kein Pulverschnee. Ganz im Gegenteil, durch starke Verdichtung kann der Schnee hart wie Beton werden und mit den Händen kaum zu durchdringen sein. Deshalb besitzt jede gute Lawinenschaufel eine sehr robuste und geschärfte Schaufelschneide, um so spielend auch durch den härtesten und vereisten Schnee gleiten zu können und so das Arbeiten deutlich effizienter und einfacher macht.

Vorsicht: Die scharfe Schneide birgt ein Verletzungsrisiko beim Transport sowie beim Schaufeln selbst. Wenn Du vorsichtig bist, aber kein Problem.
Trittrillen

Einige Lawinenschaufeln besitzen rutschfeste Trittrillen am oberen Ende des Schaufelblatts, um so optimalen Halt, beste Kraftübertragung und sicheren Umgang beim Fußeinsatz zu gewährleisten.

Schaft/Stiel

Auch beim Schaft gibt es einige Eigenschaften, welche eine gute Lawinenschaufel unbedingt erfüllen sollte. Welche dies sind, erfährst Du im Folgenden.

Teleskopierbar

Um Packmaß beim Transport zu reduzieren und so die Lawinenschaufel so gut und praktisch wie möglich verstauen zu können und dennoch eine große Hebelwirkung für effektives, schnelles und kräftesparendes Schaufeln zu haben, bietet die Teleskopierfunktion eine effektive Lösung. Damit lässt sich der Stiel durch einen leicht bedienbaren Knopfdruck ganz einfach und sicher ein- und ausfahren.

Vorteil gegenüber mehrteiligen, steckbaren Schaufeln ist vor allem die Einfachheit und Schnelligkeit, mit der sich der Schaft verlängern lässt. Innerhalb weniger Sekunden lässt sich der Stiel ein- und ausfahren. Zudem verringerst deutlich Du die Gefahr, dass sich das Aufnahmeohr des Stiels mit Schnee verstopft, welches kostbare Zeit kostet und wie wir wissen bedeutet Zeit bei einem Lawinenabgang Leben.

Form

Auch in Form des Schafts gibt es Unterschiede. Rund, oval, eckig oder asymmetrisch, welches ist die beste? Hier kann man sagen, dass eine ovale Form die meisten Vorteile mit sich bringt. Sie ist die stabilste und gibt der Lawinenschaufel zusätzliche Robustheit und macht sie bruchfester.

An einem ovalen Stiel lässt sich der Senkknopf, für die Teleskopierfunktion, deutlich einfacher und intuitiver bedienen, welches in der Notsituation wichtige Sekunden einsparen kann. Ein sehr wichtiger Vorteil bei einem ovalen Stiel ist, dass er besseren und sicheren Halt beim Schaufeln bietet und man kaum Abrutschen kann bzw. sich die Schaufel in der Hand verdrehen kann, so wie es bei einem runden Stiel evtl. möglich wäre. Zwar gibt es auch ordentliche Lawinenschaufeln mit rundem Stiel, dennoch haben die meisten guten Lawinenschaufeln aufgrund der nicht abzustreitenden und bewährten Vorteile einen ovalen Schaft. Robuster, intuitiver und sicherer. Der ovale Stiel.

Rutschfeste Gummierung

Eine rutschfeste Gummierung oberhalb des Schaufelblatts am unteren Ende des Stiels ist ein gutes und praktisches Feature. Sie bietet festen und sicheren Halt und sorgt dafür, dass auch bei nassen Handschuhen ein Abrutschen nicht möglich ist. Durch das meist weichere Gummi macht es das Arbeiten mit der Schaufel deutlich angenehmer und Blasen oder anderen Unannehmlichkeiten werden vorgesorgt. Alles in allem praktisch und angenehm.

Griff

Der richtige Griff stellt ein wichtiges Kriterium einer guten und zuverlässigen Lawinenschaufel dar. Grundsätzlich unterscheidet man in zwei Grundformen: dem D-Griff und dem T-Griff. Diese sind auch die geläufigsten und bewährtesten Arten. Doch gibt es auch unterschiedliche Varianten und Ausführungen dieser Griffe.

Welche genau und welche Vor- und Nachteile haben wir für Dich zusammengefasst.

D-Griff

Der D-Griff, einer der zwei Grundformen für Schaufelgriffe, bietet einen sicheren und ergonomischen Halt, zeichnet sich durch eine sehr gute Hebelwirkung und Kraftübertragung aus. Durch das D-förmige Design kann man den Griff mit der gesamten Hand voll umfassen und hat so eine angenehme Handhabung, und je nach Schaufeltechnik mehr Bewegungsfreiheit in der Hand, welche so eine sehr effektive Arbeitsweise erlaubt.

T-Griff

Der T-Griff ist im Gegensatz zum D-Griff etwas leichter und kompakter, spart also etwas an Packmaß ein. Er zeichnet sich durch gute Kraftübertragung aus und hat vor allem seine Stärken beim senkrechten Runterstechen in den Schnee. Es gibt unterschiedliche Varianten und Ausführungen, welche sich bei den meisten Schaufeln individuell für Links- oder Rechtshänder anpassen lassen. Man sollte jedoch beachten, dass man beim Greifen den Stielansatz zwischen den Fingern spürt. Für die einen ein Vorteil für noch bessere Kraftübertragung, für andere auf Dauer eine mögliche Störquelle.

Tipp: Lass Dich nicht von den vielen unterschiedlichen Griffarten irritieren. Zu beachten gilt vor allem, dass der T-Griff etwas kleiner ist und so das Packmaß reduziert. Für die meisten ist der D-Griff etwas komfortabler, aber am Ende hat hier jeder seine eigene Vorliebe.  
L-Griff

Der L-Griff ist eine Variante des T-Griffes, in welchem der Griff zur einen Seite leicht nach oben abgewinkelt ist, welche an die Form eines “L” erinnert. Er soll angenehmeren und ergonomischen Halt bieten und ist auch individuell für Links- und Rechtshänder anpassbar.

Z- oder C-Griff

Einige Modelle von unterschiedlichen Herstellern besitzen einen sogenannten Z- oder C-Griff. Sie erinnern an eine Mischform aus D- und T-Griff, bei welchem der Griff geschwungen direkt in den Stiel übergeht. Er dient zur Umfunktionierung zur Räumfunktion, bei welchem der Stiel umgedreht wird und andersherum auf das Schaufelblatt aufgesteckt wird.

Wissenswert: L- und Z-Griff dienen meist hauptsächlich zur Umfunktionierung zur Räumfunktion. Modelle mit klassischen Griffarten können auch über die Räumfunktion verfügen, verfolgen lediglich ein anderes Konzept zum Umbau, welches meist sogar etwas effektiver ist, da der ursprüngliche Griff auch weiterhin in der Räumfunktion benutzt werden kann, sind meist aber auch etwas teurer.  

Die meisten Griffe bieten zusätzliche ergonomische Elemente und Beschichtungen um den Griff noch fester und angenehmer zu machen. Alle qualitativ hochwertigen Lawinenschaufeln sind auch mit dicken Handschuhen problemlos zu greifen und rutschfestes Material bietet noch sicheren Grip.

Aus welchem Material besteht eine Lawinenschaufel?

Das Material einer Lawinenschaufel ist von entscheidender Bedeutung, da sie maßgeblich für die Robustheit und das Gewicht, also hauptverantwortlich für die Sicherheit, Handhabung und Komfort beim Transport ist. Während es früher noch vermehrt Schaufeln aus Kunststoff gab, hat Aluminium sich als Material der Wahl durchgesetzt. Es ist verhältnismäßig leicht und spendet zuverlässig ausreichend Härte und Steifigkeit, um auch dem dichtesten Schnee ohne Probleme zu trotzen. So bestehen heute alle guten Lawinenschaufeln aus eloxiertem Aluminium und viele sind mit einer besonderen schnee-abweisenden Beschichtung versehen, sodass kein Schnee am Schaufelblatt kleben bleibt.

Auch gibt es einige Schaufelmodelle, bei welchen der Stiel aus Carbon gefertigt ist. Dies spart noch zusätzliches Gewicht, während ein qualitativ hochwertiges Schaufelblatt immer aus eloxiertem Aluminium besteht.

Achtung: Achte darauf, dass deine Lawinenschaufel aus Aluminium besteht, andere Materialien, vor allem Kunststoff neigen dazu sich zu verbiegen und zu brechen.

Wie groß ist das Gewicht einer Lawinenschaufel?

Je nach Gebrauch und Vorhaben kann das Gewicht einer Lawinenschaufel einen Unterschied machen. So eignen sich manche Schaufeln, eher für einfache kurze Skitouren oder Freerides und andere für anspruchsvolle Kletterabenteuer oder Hochtouren. Auch bei Rennen, Wettkämpfen oder Splitboardtouren kann es über längere Zeit auf jedes Gramm ankommen. Die leichtesten Modelle wiegen etwas mehr als 400g. Schwere Modelle wiegen ca. 800 bis 900g. Es gibt auch spezielle Schaufeln, die extra für Wettkämpfe konzipiert wurden, welche sogar nur 300g auf die Waage bringen.

Beachte: Schwerere Schaufeln sind meist etwas größer und damit robuster und verfügen über mehr zusätzliche Features. Wenn Du ein paar Gramm sparen möchtest, sind jedoch auch leichte Modelle, effizient und robust.

Größe/Packmaß

Man unterscheidet bei Lawinenschaufeln zwischen Größe und Packmaß. Bei den meisten Lawinenschaufeln lässt sich der Stiel per einfachem Druckknopf-Mechanismus vom Schaufelblatt trennen, und Stiel und Blatt werden getrennt voneinander im Rucksack transportiert.

Die Größe beschreibt die Gesamtlänge der Schaufel bei ausgefahrenem Schaft und montiertem Schaufelblatt. Durch den eben teleskopierbaren Schaft beschreibt das Packmaß hingegen die Länge bei eingefahrenem Stiel und demontiertem Schaufelblatt, also der Größe mit welcher sich die Lawinenschaufel im Rucksack verstauen lässt.

Auch gibt es Schaufeln, vor allem der Marke Black Diamont, bei denen der Schaft und das Blatt nicht getrennt werden, sondern der Schaft über das Blatt geschoben wird. Dies hat in der Praxis seine Vorteile, da die Schaufel schneller bereit ist, doch nimmt sie so auch deutlich mehr Platz im Rucksack ein. Für effizienten Gebrauch sollte laut UIAA-156 Sicherheitsnorm die Gesamtlänge der Schaufel bei ausgefahrenem Schaft mindestens 75cm betragen, doch auch mit etwas kleineren Schaufeln kannst Du effizient und schnell arbeiten. Jedoch sollte Schaufel-Gesamtlänge die 60cm nicht unterschreiten.

Tipp: Solltest Du bereits einen Rucksack besitzen, checke, ob die Innenmaße des Rucksacks zur Schaufel passen. Auch kann Deine Körpergröße ein Entscheidungskriterium sein. Logisch, bist Du etwas kleiner, reicht eine kleine Schaufel, bist Du etwas größer, solltest Du eventuell eine etwas größere Schaufel wählen.  

Bruchfestigkeit

Früher ein großes Thema, da es viele Lawinenschaufel auf dem Markt gab, welche den starken Belastungen an eine Schaufel für Lawinengrabung nicht standhielten, verbogen oder sogar brachen und so Leben kosteten, gibt es seit 2017 eine Norm für Mindestanforderungen an eine gute Lawinenschaufel. Die UIAA (eng. International Climbing and Mountaineering Federation) entwickelte strenge Normen für sicherheitsrelevante Eigenschaften und Anforderungen, die UIAA-156. So müssen sich alle Schaufeln mehreren Belastungstests unter praxisnahen Bedingungen unterziehen, welche derzeit vom TÜV Süd durchgeführt werden. Nur Lawinenschaufeln, welche diese Tests bestehen und weitere Kriterien erfüllen werden mit dem entsprechenden Siegel ausgezeichnet.

Weitere Mindestanforderungen der UIAA-156 Avalanche Shovel Standard:

  1. Eine Schaufelblatt-Größe von mindestens 500 Quadratzentimetern für einen möglichst effizienten und zuverlässigen Einsatz im Schnee. Studien haben gezeigt, dass die optimale Größe des Schaufelblattes eine Effizienzsteigerung von bis zu über 20% mit führen können.
  2. Eine Mindestlänge der Schaufel von 75cm. Dies gewährleistet eine effektive Hebelwirkung und führt zu einer ergonomischen Haltung.
Beachte: Auch etwas kleinere Lawinenschaufeln, welche nicht ganz dem Standard von 75cm entsprechend, können qualitativ hochwertig und effektiv sein. Hier solltest Du Dich jedoch an die großen, etablierten Marken halten, welche eine hohe Qualität und gute Verarbeitung garantieren können.

Räumfunktion/Hackfunktion

Die Räumfunktion oder auch Hackfunktion ist eine Funktion in welcher der Winkel des Schaufelblatts zum Schaft auf 90° umgestellt wird und so eine Art Hacke entsteht. Sie dient und ist vor allem hilfreich bei der Arbeit während der Rettung in der zweiten Schaufel-Reihe. Wissenschaftlich fundierte Untersuchungen haben gezeigt, dass das Arbeiten und Wegräumen mit in der Räumfunktion in diesen Szenarien deutlich effektiver ist und man einiges an Kraft und noch wichtiger an Zeit einsparen kann.

Es gibt unterschiedliche Konzepte wie sich eine Lawinenschaufel zur Hacke umfunktionieren lässt. Dabei wird der Schaft durch einen meist simplen Klick-Mechanismus (Easy-Lock) vom Schaufelblatt getrennt. Einige Schaufeln besitzen spezielle Vorrichtung am Schaufelblatt selbst, in welche der Schaft nun in einem 90°Winkel eingeführt werden kann und so die Hacke entsteht. Bei den meisten Schaufeln wird jedoch der Schaft umgedreht und je nach Hersteller mit dem L-, Z- oder C-Griff, auch per einfachem aber sicherem Klick-Mechanismus auf das Schaufelblatt aufgesteckt. Nun lässt sich der Schnee mit der Hacke deutlich leichter entfernen.

Schlittenfunktion

Zwar nur selten benutzt, aber in der Notsituation ein wahrer Lebensretter. Nicht nur bei Lawinenunglücken mit schweren Verletzungen, sondern auch bei kleineren Unfällen kann eine Lage bei schlechten Bedingungen schnell brenzlich werden. Kein Empfang, fluguntaugliches Wetter oder sehr schlechte Sicht. Damit diese Lage nicht eskaliert und man Verletzte aus jeglichen Bedingungen selbst retten kann, kann der Bau eines Schneeschlittens mit Biwak-Verschnürung Leben retten. Um einen solchen Schlitten zu bauen, benötigt man Lawinenschaufeln mit Schlittenfunktion. Heutzutage haben jedoch die meisten guten Lawinenschaufel die benötigen Löcher im Schaufelblatt, um einen solchen Schlitten zu bauen.

In der Hoffnung diese nie benutzen zu müssen, kann eine Schlittenfunktion die letzte Hoffnung in einer Notsituation auf einen Abtransport eines Verletzten sein und so ein Leben retten.

Und keine Sorge, die Löcher sind so konzipiert und der Schnee ausreichend verdichtet, dass dort keiner durchflutschen kann.

Schneeanker

Eine weitere zusätzliche Funktion, welche die meisten Lawinenschaufeln erfüllen können ist, dass sie durch Löcher im Schaufelblatt als Schneeanker eingesetzt werden können. Schneeanker werden vor allem beim Bergsteigen und Klettern zur Sicherung eingesetzt, dienen hier aber vorrangig lediglich als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme für Notfallsituationen am Hang oder Gletschern.

Zusatzfunktionen

High-Tech Lawinenschaufeln können noch über weitere zusätzliche Features wie einer integrierten Schneesäge verfügen. Diese ist im Stiel eingebaut und kann zur Schneedeckenuntersuchung genutzt werden und beim Biwakbau zum Schneiden von Schneeziegeln oder zur Vorbereitung eines Hubschrauberlandeplatzes genutzt werden.

Ein exklusives Feature und Zubehörteil der Marke Ortovox ist der sogenannte Pocket Spike. Der Pocket Spike ist ein zweiteiliges Set, welches problemlos in Tasche oder Rucksack mitgeführt werden kann, mit welchem sich der Stiel der Lawinenschaufel in eine Eispicke umfuntionieren lässt. Praktisch und leicht kann dieser Aufsatz als Bremshilfe oder Haltgeber auf Skitouren eingesetzt werden.

Auch gibt es einige Lawinenschaufeln mit integrierter Sonde, bei welcher sich diese im Stiel verstauen lässt, um gegen Unordnung im Rucksack vorzubeugen.

Ein Lawinenabgang mit Lawinenschaufel
Lawinenschnee ist hart wie Beton. Doch nicht nur die richtige Lawinenschaufel, sondern auch die richtige Schaufelstrategie ist von enormer Bedeutung.

Die richtige Schaufelstrategie

Die richtige Lawinenschaufel stellt sicher, dass Du zuverlässig und effektiv arbeiten kannst. Doch mindestens genauso wichtig wie die richtige Schaufel ist das richtige und effektive Vorgehen und die Strategie mit welcher Du Deinen Kameraden freischaufelst.

Im Schnitt wird 75% der gesamten Zeit bei einer Lawinensuche für das Schaufeln benötigt. Ein Prozess in dem viel Zeit verloren, mit der richtigen Strategie jedoch auch viel Zeit gewonnen werden kann. Schauen wir uns also einmal wie Du am besten graben solltest.

Das Graben beginnt direkt nach der exakten Ortung des Verschütteten in der Punktsuche mit der Lawinensonde. Entgegen der ersten Intuition wird das Loch nicht direkt über dem Verschütteten gegraben, sondern hangabwärts im Abstand von der Verschüttungstiefe. Sprich, wenn der Verschüttete unter 1m Schnee liegt, wird in 1m Abstand hangabwärts angefangen in Richtung Sonde zu graben. Dies verhindert weiteres Verdichten des Schnees und das Zerstören von eventuellen und lebensnotwendigen Luftlöchern unter dem Schnee. Zudem entsteht so eine flache, rampenartige Fläche aus welcher, der Verschüttete auch bei schwereren Verletzungen optimal geborgen und direkt mit erster Hilfe versorgt werden kann.

Oberstes Ziel und Priorität ist es den Kopf des Verschütteten freizulegen und so die Atmung und Sauerstoffzufuhr gewährleisten zu können.

Die Strategie und Organisation des Ausgrabens unterscheidet sich je nach Anzahl der Helfer, welche bei der Ausgrabung beteiligt sind.

Rettung 1 Person:

Bist Du alleine, solltest Du den Schnee erst seitlich aus dem Loch raus schütten, bis Du hüfthoch in diesem stehst. Erst dann sollte der Schnee nach hinten abgetragen werden, damit Du Dich nicht selber wieder eingräbst und eine Rampe entstehen kann.

Rettung 2 Personen:

Seid Ihr zu zweit, bietet es sich an nebeneinander zu graben. Auch hier sollte der Schnee erst seitlich abgetragen werden und dann erst nach hinten.

Rettung mehr als 2 Personen:

Seid Ihr zu dritt oder viert arbeitet Ihr am besten in zwei Reihen. Zwei vorne, welche den Schnee nach hinten abtragen, und zwei dahinter welche den Schnee aus dem Weg räumen, um so Raum und Platz zu schaffen. In der zweiten Reihe zahlt sich eine Schaufel mit Räumfunktion aus. Eine Masterarbeit der Uni Innsbruck hat gezeigt, dass mit dieser bis zu 20% schneller und effektiver gearbeitet werden kann. Die Rettung mit mehreren bietet zudem den weiteren Vorteil, dass bei Ermüdung rotiert werden kann und die Rollen getauscht, da das Schaufeln des Schnees in der ersten Reihe noch anstrengender und fordernder ist.

Solltet Ihr noch mehr sein gilt das Sprichwort, zu viele Köche verderben die Suppe. Anstatt effektiver zu arbeiten, könntet Ihr Euch gegenseitig behindern. Muss nicht heißen, dass ein paar untätig zuschauen müssen. Sie können bereits die erste Hilfe vorbereiten oder einen Schneeschlitten bauen.

Das Schaufeln ist etwas weniger intuitiv als man vielleicht denken mag und so ist es extrem wichtig, für die eigene, aber auch für die Sicherheit Deiner Kameraden, dass in der Notsituation, in welcher jede Sekunde zählt, jeder die Techniken und Strategien einer effektiven Rettung beherrscht und die Handgriffe blind sitzen. Dem entsprechen gilt wie mit jeder Notfallausrüstung, üben, üben, üben.

Wie das richtige Schaufeln in Praxis aussieht, siehst Du hier im Video.

Welche Marken stellen qualitative Lawinenschaufeln her?

Um Dir bei der Entscheidung beim Kauf Deiner Lawinenschaufel zur Seite zu stehen, möchten wir Dir hier einmal die qualitativ hochwertigsten Marken vorstellen. Die Auswahl ist groß, doch grundsätzlich kannst Du Dir sicher, dass Du bei der Entscheidung für eine dieser Marken nichts falsch machen kannst.

Ortovox

Die Ortovox Sportartikel GmbH wurde 1980 gegründet und hat ihren heutigen Hauptsitz in Taufkirchen bei München. Sie verstehen sich als Sportartikelhersteller mit der Spezialisierung rund um den Bergsport. Lange Zeit waren sie Marktführer in vielen Bereichen der Sicherheit am Berg und treiben diese auch bis heute noch mit viel Innovation voran und stellen nicht nur qualitativ hochwertige und zuverlässige Produkte her, sondern sind auch in der theoretischen und praktischen Ausbildung rund um die Lawinensicherheit wegweisend.

Mammut

Die Mammut Sports Group AG, mit dem Hauptsitz in Seon in der Schweiz, wurde bereits 1862 gegründet und ist weltweit einer der führenden Hersteller und Experten für Outdoorprodukte- und Sicherheit. Mit dem ambitionierten Ziel bis 2023 umweltschädliche Produkte komplett aus Ihren Produktionsketten zu verbannen sind sie einer der Vorreiter im Bereich Umweltfreundlichkeit.

Backcountry Acces (BCA)

Mit dem Sitz in Colorado, USA ist die Backcountry Access Inc. einer der wenigen nicht europäischen Weltmarktführer im Bereich der Lawinen-Notfallausrüstung. Gemäß ihrer Philosophie zu Lawinenschaufeln “Dig hard. Pack small” stellen sie besonders robuste und platzsparende Schaufeln her. So ist kaum verwunderlich, dass sie die ersten waren die ovale Stiele für eine verbesserte Stabilität eingesetzt haben.

Pieps

Pieps ist ein Sportartikelhersteller der mit Spezialisierung auf Lawinen-Notfallausrüstung. Gegründet 1967 mit dem Sitz in Lebring, steht das österreichische Unternehmen für modernste Technik, Qualität und Zuverlässigkeit. Auch sie machen immer wieder durch neue Innovationen im Bereich Sicherheit aus sich Aufmerksam und ihre Produkte sind stets ein zuverlässiger Begleiter abseits der Piste.

Arva

Arva, ein französisches Familienunternehmen von 1984, hat sich von Anfang an dem Ziel verschrieben innovative, zuverlässige und leistungsstarke Sicherheits-Ausrüstung für die Berge zu konzipieren und versucht stets mit Leidenschaft die Standards neu zu setzen. Getrieben vom ständigen Bestreben nach Leistung und Effizienz bietet Arva ultraleichte und dennoch robuste Lawinenschaufeln für jeden Zweck an.

Black Diamont

Black Diamont ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit dem Sitz in Salt Lake City, Utah. Ihre Geschichte geht bis in die 1950er Jahre zurück, unter dem heutigen Namen wurde das Unternehmen jedoch erst 1989 gegründet. Sie entwickeln und bieten Produkte und Equipment in Bereichen Klettern, Skifahren und Bergsport an. Möglichst sicheres und zuverlässiges Equipment durch Innovation und Qualität bei gleichzeitiger Minimierung des ökologischen Fußabdrucks sind Teil der Unternehmens-Philosophie.

Salewa

Angefangen in Deutschland 1935 als Hersteller für Sattel- und Lederwaren spezialisierte sich das Unternehmen früh, inspiriert durch die Liebe, Freiheit und Faszination für die Berge, auf Sicherheits-Equipment für das Klettern und Bergsteigen. So versteht sich das Unternehmen heute selbst als kundenorientierte Marke für funktionale und technische Bergausrüstung. So unter anderem auch hochqualitative Schaufeln für Lawinenunglücke.

Wo kann man eine Lawinenschaufel kaufen?

Du hast verschiedene Möglichkeiten Deine Lawinenschaufel zu kaufen.

Onlineshops

Auf Websites von Online-Händlern mit einer Spezialisierung auf alpine und Outdoor Produkte, wie bergfreunde.de oder bergzeit.de bietet sich Dir eine große Auswahl von verschiedenen Marken. Auch auf amazon.de findest Du viele verschiedene Produkte, sowie auf den Websites der jeweiligen Hersteller. Im Internet kann man sich über Erfahrungen und Testergebnisse anderer Kunden informieren, um Fehlkäufe zu vermeiden.

Fachgeschäfte

Wenn Dir eine persönliche Beratung vor Deinem Kauf ein besseres Gefühl gibt, hast Du selbstverständlich auch die Möglichkeit in alpinen Fachgeschäften in Skigebieten oder auch im Sporthandel, wie Decathlon fündig zu werden. Beim Sporthandel solltest Du jedoch schauen, dass dieser über eine große Wintersportabteilung verfügt.

Wie viel kostet eine Lawinenschaufel?

Je nach Qualität, Marke und Zusatzfunktionen liegt der Preis einer guten und zuverlässigen Lawinenschaufeln zwischen 40€-130€. Auch gibt es sehr günstige Modelle zwischen 20-30€, doch sie sind unhandlich zu transportieren und auch qualitativ nicht den Belastungen für jede Notsituation gewachsen sind.

Achtung: Gerade auf Amazon.de gibt es viele sehr günstige Produkte, welche mit “Lawinenschaufel” ausgeschrieben sind. Die meisten dieser Produkte erfüllen jedoch bei Weitem nicht die Anforderungen an eine gute und sichere Lawinenschaufel und können in einer Notsituation fatale Folgen nach sich ziehen.

Gute Einsteiger-Modelle von etablierten und auf Lawinennotfall-Ausrüstung spezialisierten Marken, welche auf viel Erfahrung und Know-how zurückgreifen können, starten ab ca. 35-40€. Der Durchschnittspreis einer guten, normgerechten Lawinenschaufel mit allen notwendigen Funktionen und hoher Qualität liegt bei ca. 60€. Auch gibt es schon einige Schaufeln zu diesem Preis mit der Räumfunktion.

Premium-Modelle ab 80€ bis über 100€ verfügen über weitere Zusatzfunktionen, wie einer aufsetzbaren Eispickel oder einer Eissäge, um wirklich den aller widrigsten Bedingungen optimal gerüstet gegenübertreten zu können.

Beachte: Bei einer Lawinen-Verschüttung bedeutet Zeit Leben. Mit der richtigen Lawinenschaufel kannst Du viel Zeit einsparen, demnach erhöht zu sich die Chance Deinen Kameraden lebend zu bergen. Spare also Zeit, nicht Geld.
Die Lawinenschaufel ist Teil der Notfallausrüstung für Lawinen
Neben der Lawinenschaufel gibt es noch andere wichtige Ausrüstung, welche bei einem Abenteuer abseits der gesicherten Pisten nicht fehlen dürfen.

Wichtiges Zubehör für die Lawinenschaufel

Die Lawinenschaufel stellt nur einen Teil der Lawinen-Notfallausrüstung dar. Um jedoch richtig und sicher gewappnet zu sein, findest Du hier weitere überlebenswichtige Ausrüstungs-Gegenstände, welche wir Dir auch bei Heyhobby.de noch genauer vorstellen möchten.

Lawinenpiepser

Lawinenpiepser oder LVS-Geräte dienen zum schnellen Auffinden und Orten von Verschütteten nach Lawinenunglücken. Sie sind neben der Lawinensonde und der Lawinenschaufel Teil der standardmäßigen Lawinen-Notfallausrüstung.

Lawinensonde

Nachdem der Verschüttungsort eines Kameraden mithilfe des LVS-Geräts ausfindig gemacht werden konnte, kommt die Lawinensonde ins Spiel. Mit ihr kann die exakte Punktortung und Lokalisierung, sowie Verschüttungstiefe Deines Kameraden herausgefunden werden.

Lawinenrucksack

In einem Lawinenrucksack kannst Du sicher und effizient Deine Notfallausrüstung und andere wichtige Dinge Deiner Wahl verstauen und so auch in die entlegensten Orte transportieren. Zudem haben viele Lawinenrucksäcke weitere wichtige Gadgets, wie Lawinenairbags, welche Dir im Notfall das Leben retten können.

Ski – oder Snowboardhelm

Wohl die einfachste und effektivste Art und Weise, nicht nur bei abenteuerlichen Touren und Fahrten abseits der gesicherten Pisten, sondern für jeden alpinen Sportler, sich und die eigene Gesundheit zu schützen.

Lawinenschaufel Test-Übersicht: Welche Lawinenschaufeln sind die Besten?

Leider gibt es bisher keine Lawinenschaufel Tests von den gängigen Testinstituten für den Verbraucher. Auch der DAV (Deutsche Alpenverein), welcher im alpinen Bereich öfter gute und zuverlässige Testergebnisse liefert, hat in diesem Bereich noch keine Lawinenschaufeln auf die Probe gestellt. Wir werden  jedoch die Augen offen halten und falls ein Test veröffentlicht wird hier für Dich zusammenfassen.

Testmagazin Lawinenschaufel Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein

Das Bergmagazin Alpin hat einen Lawinenschaufel-Test durchgeführt. Jedoch ist dieser mit Vorsicht zu genießen. Der Test liegt einige Jahre zurück und wurde 2014 durchgeführt. Doch hat sich in dieser Zeit im Bereich der Lawinenschaufel viel getan. Es wurden Innovationen vorangetrieben und den größten Durchbruch stellt wohl die Definition der UIAA-156 Avalanche Shovel Sicherheitsnorm aus dem Jahr 2017 dar. Zum damaligen Zeitpunkt gab es weder Normen noch Kennzeichnungen für qualitativ hochwertige Lawinenschaufeln und es gab viele Schaufeln auf dem Markt, welche den Anforderungen nicht gerecht wurden. Aus dem damaligen Test sind von den 12 getesteten Schaufeln lediglich 3 erhältlich. Viele Schaufeln welche damals mit „Sehr gut“ bewertet wurden, entsprechen nicht den heutigen Anforderungen. Dementsprechend ist der Test wenig aussagekräftig.

Tipp: Auch wenn es keine Tests für die Öffentlichkeit gibt, kannst Du eine gute Lawinenschaufel an dem UIAA-156 Standard erkennen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Lawinenschaufeln?

Hier beantworten wir Dir häufig gestellte Fragen zu Lawinenschaufeln.

Was macht eine gute Lawinenschaufel aus?

Ergonomischer Griff, großes Schaufelblatt, ovaler Stiel aus Aluminium oder Carbon sind Hauptvoraussetzungen einer guten Lawinenschaufel. Hohe Seitenwangen und eine Teleskopierfunktion sollten auch nicht fehlen. Robustheit und Steifigkeit spenden Sicherheit und ein geringes Gewicht sorgt für gutes Handling und Komfort beim Transport. In Kombination und einigen weiteren Features macht dies eine gute und zuverlässige Lawinenschaufel aus.

Wie viel kostet eine Lawinenschaufel?

Gute Einsteigermodelle der etablierten Marken beginnen ab ca. 35-40€. Im Durchschnitt kostet eine, mit allen Features ausgestattete Lawinenschaufel 60-65€. Premium Modelle mit weiteren Zusatzfunktionen kosten bis 130€. Auch gibt es sehr günstige Lawinenschaufeln ab 20€. Aber Vorsicht! Oft sind diese Schaufeln nicht sicher und können fatale Folgen haben.

Ist jede Lawinenschaufel für Links- und Rechtshänder geeignet?

Ja. Die klassischen Griffarten, D- und T-Griff sind für Links- und Rechtshänder kompatibel. Die speziellen Griffvarianten mancher Schaufel lassen sich problemlos für optimale Nutzung und Handling für Deine bevorzugten Hand umstecken.

Weiterführende Quellen

Ortovox Snow Lab – Online Kurs zum richtigen Verhalten bei Lawinen und Lawinensicherheit

Notfall auf Skitour: Wie baue ich einen Skischlitten?

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑