Zum Inhalt springen
Startseite » Freizeit » Reisen » Scheinbar endlos unterwegs: Die Besten Tipps für lange Reisen

Scheinbar endlos unterwegs: Die Besten Tipps für lange Reisen

wartende-person
5/5 - (2 votes)

Endlich Urlaub! Das ist wahrscheinlich einer der ersten Gedanken, wenn Du vor einer langen Reise stehst. In diesem Ratgeber zeigen wir Dir, wie Du am besten und am entspanntesten von A nach B kommst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Vorbereitung Deiner Reise ist das A und O
  • Mit guter Planung kann auch eine lange Reise angenehm sein
  • Du solltest darauf achten das richtige Essen einzupacken
  • Die richtige Kleidung ist entscheidend für die Reise

Allgemeine Tipps für lange Reisen

Eine gute Vorbereitung der Reise ist das A und O. Wenn die Reise gut geplant ist, ist das die halbe Miete. Egal ob Du mit dem Auto, per Zug oder im Flugzeug reisen möchtest, geben wir Dir wichtige Tipps, die Du Deinen Trip auf die nächste Stufe bringen kannst.

Wichtige Dokumente: Diese solltest Du immer bei Dir haben

Wenn Du auf Reisen bist, ist es sehr wichtig, dass Du alle benötigten Dokumente stets parat hast. Wir listen Dir hier einige wichtige Beispiele auf, die Du immer bei Dir haben solltest. Zusätzlich kann es sein, dass Du noch spezielle Dokumente benötigst (z.B. wegen Krankheit).

  • Reisepass/Personalausweis
  • Flug-/Bahntickets
  • Impfpass
  • Versicherungskarte
  • Buchungsbestätigungen Deiner Reise
  • Bank-/Kreditkarte
  • (Visum)

Essen

Du solltest Dir bereits vor dem Antritt der Reise Gedanken machen, was Du später essen möchtest. Hier empfiehlt sich eher leichtes, schnell verdaubares Essen einzupacken, dass es Dir während der Fahrt nicht unnötig lange im Bauch liegt. Das kann vor allem im Sitzen sehr unangenehm werden. Hier haben wir für Dich die besten Lebensmittel aufgelistet, die Du Dir auf Deinen Ausflug mitnehmen kannst.

  • Snacks: Müsliriegel
  • Trauben
  • Äpfel
  • Bananen
  • Stangensellerie
  • Karotten

Eigene Snacks mitbringen ist nicht nur billiger, sondern meist auch gesünder als das Essen, welches Du Dir unterwegs kaufst. Wenn Du Dir also Deine Snacks selbst mitnimmst, schonst Du nicht nur Deinen Geldbeutel, sondern dazu auch noch Deinen Magen. Wie cool ist das denn?

Die richtige Kleidung: Lieber luftig als zu warm!

Kleidung: Ebenfalls sehr wichtig ist, dass Du für Deinen Trip die passende Kleidung trägst. Wenn Du unterwegs bist, eignen sich Jogginghosen und weite Pullover besonders gut. Achte darauf, dass Du luftdurchlässig angezogen bist, so verhinderst Du Schweißausbrüche.

Außerdem einpacken solltest Du ein paar warme Socken, sollten Deine Füße unterwegs kalt werden (z.B. durch die Klimaanlage). Sollte Dir sowieso schnell kalt werden, packe am besten eine kleine Decke mit ein.

Lange unterwegs, aber nichts zu tun? Wir zeigen Dir wie Du Dich beschäftigen kannst!

Oft sehnen wir uns im Alltag danach, ein paar Stunden den Kopf ausschalten zu können und einfach nur das machen zu können, worauf wir Lust haben. Nutze doch dafür einfach Deine Reisezeit!

Vor Deiner Reise solltest Du Dich entscheiden, wie Du Deine Reisezeit nutzen möchtest. Möchtest Du produktiv sein oder einfach nur chillen? Packe Dein Handgepäck am besten nach dieser Entscheidung. Dein Handgepäck sollte nicht zu schwer und überladen sein, sodass Du die Dinge, die Du während der Fahrt benötigst, auch immer gleich griffbereit hast.

Wichtig im Handgepäck sind Dinge wie:

  • Handy/Tablet
  • Zeitschriften/Magazine
  • Bücher
  • Spiele
  • Laptop
  • Geldbeutel
  • Kopfhörer
  • Nackenkissen/Memory-Foam-Kissen
  • kleine Decke
  • Ohropax, Augenmaske

Produktiv sein

Auf Deiner Fahrt kannst Du die Zeit natürlich auch produktiv nutzen, anstatt nur zu entspannen. Gute Möglichkeiten sind hier zum Beispiel das Handy von alten Apps und Fotos zu befreien. Du kannst auch am Laptop arbeiten, ein Gedicht schreiben oder fange doch an, auf Deiner Reise ein Reisetagebuch zu schreiben. Hier fasst Du das erlebte von jedem Tag kurz zusammen und dadurch wird Deine Erinnerung an eine schöne Reise auch niemals verblassen.

Tipp: Von E-Mails beantworten bis zu Streamen, heutzutage brauchst Du für viele Aktivitäten einen Umfangreichen Zugriff aufs Internet. Erkunde Dich also vor der Reise, ob Internetzugriff kostenlos zur Verfügung steht und wenn ja, was genau mit inbegriffen ist.
Wenn Du stricken kannst, kannst Du natürlich auch einem Freund oder einer Freundin einen neuen Schal oder ein paar kuschelige Socken stricken, wenn Du unterwegs bist; so hast Du bereits ein kleines Geschenk bei Deiner Heimkehr.

Deine Fahrtzeit kannst Du zum Beispiel auch nutzen, um Deine kreative Seite zu entdecken. Zeichne oder male doch ein Bild oder für die Lyriker unter Euch: Schreibt Euer eigenes Gedicht! Hierfür solltest Du natürlich noch etwas zum Schreiben einpacken.

Auch sehr lohnenswert kann vor allem auf längeren Reisen auch ein Reisetagebuch sein. Hier schreibst Du alles erlebte hinein, am besten immer gleich am Abend. So vermeidest Du, dass Du die schönen Erlebnisse unterwegs gleich wieder vergisst. Das ist vor allem mit einem straffen Zeitplan auf der Reise sehr nützlich, denn wenn Du viel erlebst, läufst Du Gefahr, die weniger spannenden, aber trotzdem schönen Momente schnell wieder zu vergessen.

Chillen

Natürlich kannst Du Deine Reise auch zum Entspannen nutzen. Hierfür eignen sich besonders Dinge wie ein Nackenkissen oder Ohropax. So hast Du Deine Ruhe und kannst Dich ausruhen, ohne dass Deine Mitreisenden die ganze Zeit still sein müssen. Zusätzlich dazu kannst Du Dir eine Thermoskanne mit Tee mitbringen, den Du auf Deiner Fahrt genießen kannst. Außerdem lohnen sich ein paar warme Socken und vielleicht ein kleines Kissen.

Übungen um fit zu bleiben

Lange unterwegs zu sein kann auch sehr anstrengend sein. Dein Rücken wird im Sitzen stark belastet und Deine Beine dafür fast gar nicht. Wir zeigen Dir im Folgenden einfache Übungen, die jeder nachmachen kann und für die z.B. auch im Flugzeug wenig Platz benötigt wird. Durch die Übungen werden die Rücken- und Beinmuskeln gestreckt, sodass es im Sitzen nicht so unangenehm ist.

Rumpfstrecker

Beim Rumpfstrecker streckst Du Deine Arme so weit wie möglich nach oben. Halte diese Position für 20 Sekunden. Wiederhole das 3-mal.

Stufen-Step

Hier steigst Du mit einem Bein eine Stufe nach oben und wieder nach unten. Danach wechselst Du die Seite. Mache hiervon jeweils 30 Wiederholungen. Diese Übung hilft Dir dabei, dass Deine Beine beim langen Sitzen wieder “aufgeweckt” werden. Das garantiert Dir einen guten Blutfluss in den Beinen auch während einer langen Fahrt.

Kniebeuge

Auch eine einfache Kniebeuge kann Rückenschmerzen vorbeugen. Stelle Dich hierfür aufrecht hin und gehe in die Knie und wieder nach oben. Davon solltest Du auch 30 Wiederholungen machen. Auch diese Übung hilft Deine Beine wieder zu mobilisieren.

personen-im-auto

Auch mit dem Auto lässt es sich entspannt reisen, wenn man es richtig anstellt.

Mit dem Auto in den Urlaub: Die besten Tipps für eine entspannte Fahrt

Die Reise mit dem Auto bietet viele Möglichkeiten und man ist unterwegs sehr flexibel. Dennoch gibt es bei dieser Art zu reisen auch manche Dinge, die Du beachten solltest.

Die Planung

Auch Reisen mit dem Auto sollten gut geplant werden. So minimiert man Stress für jeden einzelnen sowie Streit untereinander. Wichtige Dinge bei der Planung sind hier Dinge wie das richtige Auto. Hier gilt “mehr ist mehr”, also entscheide Dich am besten für ein Auto, welches ausreichend Platz für Dich und Deine Mitfahrer bietet.

Mit einem zu kleinen Auto ist niemandem geholfen, da sowohl weniger Platz für Gepäck als auch für die Mitfahrer ist; vor allem im Sommer muss das nicht sein. Achte also auf vor der Fahrt auf die richtige Wahl des Autos.

Bevor Du losfährst, solltest Du Dir auch Gedanken um Deinen Bio-Rhythmus machen. Wann bist Du wach und leistungsfähig? Plane die Startzeit so, dass Du ausgeschlafen bist.

Zusätzlich sollte vor der Fahrt die Fahrtüchtigkeit des Fahrzeugs sichergestellt werden, hier fallen Dinge an wie Ölstand oder Reifendruck prüfen. So vermeidest Du unangenehme Zwischenfälle unterwegs.

Ebenfalls zu beachten ist, dass Du alle wichtigen Dokumente zum Auto selbst dabei hast. Hierunter fallen Dinge wie Fahrzeugschein oder die grüne Versicherungskarte. Ein Warndreieck sowie Leuchtweste und Verbandskastens solltest Du auch immer dabei haben, sodass Du im Schadenfall abgesichert bist.

Die Route

Wichtig für eine gelungene Reise mit dem Auto ist natürlich auch die geplante Route. Für die Planung können Dir nützliche Apps wie Google Maps behilflich sein. Möchtest Du auf der Fahrt einen Zwischenstopp an einem besonderem Ort einlegen? Dann plane das bereits im Voraus, um auch die zu fahrende Strecke bereits zu begutachten.

Pausen

Bei den Pausen gilt wie bei der Wahl des Autos: “Mehr ist mehr”. Das bedeutet, dass vor allem wegen des Fahrers/der Fahrenden ausreichend Pausen eingelegt werden. Alle zwei Stunden würde sich eine kleine Pause anbieten. Außerdem sollten bei langen Fahrten auch längere Pausen eingelegt werden.

So können sich Fahrer und Mitfahrer erholen und gehen nicht das Risiko ein, übermüdet zu werden. Dass übermüdetes Auto fahren lebensgefährlich sein kann, weist auch Du. Also gönnt Euch oft genug kleine oder große Pausen, wenn Ihr unterwegs seid. So ist gesichert, dass der Fahrer wach ist und dass zwischen den Mitfahrern keine dicke Luft wegen Müdigkeit entsteht.

Mitfahrer

Die richtigen Mitfahrer erleichtern eine lange Autofahrt ungemein! Bei guter Stimmung vergeht die Reisezeit wie im Flug. Dennoch solltet ihr darauf achten, dass der Fahrer nicht von den Mitfahrenden abgelenkt wird. Der Fahrer darf sich nur auf den Verkehr konzentrieren, um Unfälle zu vermeiden. Dennoch sollte natürlich auch die Fahrt hin zum Ziel bereits Spaß machen, denn wie heißt es so schön? “Der Weg ist das Ziel!”

Parkplätze

Dieser Faktor lässt bei vielen Reisenden immer einen großen Stressfaktor entstehen. Um dessen zu entfliehen, solltest Du Dich bereits vor der Fahrt mit der Parkplatzsituation am Ziel vertraut machen.

Gibt es genug Parkplätze? Kosten diese Geld und wenn ja, wie viel? Ist der Parkplatz noch lange vom eigentlichen Ziel entfernt? Diese Fragen solltest Du bereits vor Fahrtantritt beantworten, um sicherzustellen, dass Du am Ziel den richtigen Parkplatz findest und um böse Überraschungen zu vermeiden.

ACHTUNG: Offene Fenster oder laute Musik während der Fahrt halten Dich nicht wach!

Lange Reise mit dem Zug: So überstehst Du das Rollen auf den Schienen

Vor allem unter jungen Menschen wird das Zugfahren immer beliebter. Zum einen ist es meist günstiger als mit dem Flugzeug zu reisen, zum anderen wird dadurch die Umwelt geschont.

Sitzplatzreservierung

Einer der wichtigsten Aspekte für eine entspannte Zugfahrt ist die Sitzplatzreservierung. Mache diese am besten online vor der Reise. So kannst Du Dir einen guten Platz aussuchen, welcher Dir bei Fahrtantritt auch garantiert wird. So vermeidest Du es, ewig durch die Gänge des Zuges zu laufen, bis Du einen noch nicht belegten Platz gefunden hast.

Im schlimmsten Fall sind alle Plätze belegt und für Dich ist gar kein Platz mehr frei, was zur Folge hat, dass Du die Fahrt über stehen musst. Um dieses äußerst unangenehme Szenario zu vermeiden, buche Deinen Platz einfach vorher.

Bei der Fahrt mit dem Zug kann auch Dein ökologisches Bewusstsein zufrieden sein. Mit diesem Fortbewegungsmittel stößt Du fast kein umweltschädliches CO2 aus, was es von den drei aufgeführten auch zur klimafreundlichsten Variante des Reisens macht.

Wecker stellen

Wenn Du eine längere Strecke mit dem Zug fährst, ist es wichtig, dass Du Dir einen Wecker stellst, welcher Dich vor der Ankunft aufweckt, solltest Du verschlafen. So verhinderst Du, dass Du Deinen Ausstieg verpasst und womöglich noch einen Anschluss verpasst.

Bordbistro

Wenn Du Hunger bekommst, kannst Du gerne das Bordbistro aufsuchen. Hier gibt es Snacks und Getränke, mit denen Du Deine Energiereserve wieder auffüllen kannst. Preislich hält es sich hier auch meist im Rahmen, Du musst Dir also keine Gedanken machen, satt und pleite wieder heraus zu kommen.

Laufe durch die anderen Abteile

Wichtig ist auch hier die ausreichende Bewegung. Gehe ein paar Schritte durch den Zug, bevor Du die ganze Fahrt über auf Deinem Platz bleibst. So kommt Dein Kreislauf wieder in Schwung. Nutze auch die Zeit nach dem Toilettengang dafür, immer ein paar Schritte durch den Zug zu gehen.

Aktivitäten beim Zug fahren

Als Beschäftigung hast Du hier, anders als beim Auto meist mehrere Mitreisende. Nimm Dir die Zeit und beobachte die Menschen um Dich herum. Denk Dir Geschichten zu Ihnen aus, oder wie ihr Leben wohl aussehen könnte. Wechsle auch mal das Abteil bei einer langen Zugfahrt. So siehst Du mehr Menschen, was zusätzliche Abwechslung in Deine Fahrt bringen wird, denn vielleicht unterhältst Du Dich ja mit einem von ihnen?

Viele Fernzüge bieten mittlerweile auch ein Unterhaltungsprogramm an. Hier kannst Du Serien oder Filme schauen und jüngere Reisende können auch Spiele im Unterhaltungsnetzwerk spielen.

Die Fahrtrichtung

Beim Zugfahren kommt es auch auf die Fahrtrichtung an. Für viele Menschen wird die Zugfahrt zum Horrortrip, wenn sie die Fahrt über mit dem Rücken zur Fahrtrichtung sitzen. Dieses Problem kannst Du aber vermeiden.

Bei den meisten Fernzügen ist die Fahrtrichtung angegeben. Beachte diese bei Deiner Sitzplatzbuchung, wenn Dir die Richtung in die Du fährst, wichtig ist. Sollten alle Stricke reißen und Du hast vergessen einen Platz in der richtigen Richtung zu buchen, kannst Du Deine Mitreisenden fragen, ob sie den Platz mit Dir tauschen würden.

Entspannungshilfen

Solltest Du auf längeren Reisen Probleme mit Übelkeit haben, kannst Du Dir auch Tabletten oder Kaugummis dafür mitnehmen. So hast Du eine angenehme Fahrt ohne unerwünschte Nebeneffekte. Außerdem kannst Du gegen den Stress auch ein leichtes Beruhigungsmittel auf pflanzlicher Basis nehmen. Es entspannt dich und nimmt dir den Stress.

Person mit Reisetasche

Nach guter Planung ist die lange Zugfahrt kein Problem mehr. Nimm genug zu essen und zu trinken mit, habe etwas zur Unterhaltung dabei und denke an alle Deine Dokumente!

Über den Wolken: Mit dem Flugzeug verreisen

Auch bei Flügen ist die Organisation vorher der entscheidende Faktor für einen entspannten und angenehmen Flug.

Der Sitzplatz

Einer der wichtigsten Punkte, auf die Du am besten vor dem Flug achtest, ist die richtige Wahl des Sitzplatzes. Hier gibt es sehr viele verschiedene Möglichkeiten, die Du beachten solltest. Es gibt natürlich den Unterschied zwischen First-, Business- und Economyclass. Doch auch in den Klassen gibt es noch einmal unterschiedlich ausgestattete Plätze, vor allem Plätze mit mehr Beinfreiheit oder extra Plätze für Familien mit Kindern.

Flugzeug-Essen

Hier gilt es, spezielle Ernährungstypen zu beachten. Du bist also Vegetarier, Veganer oder verträgst keine Milchprodukte? Kein Problem. Deine Präferenzen für das Essen an Board kannst Du beim buchen des Tickets oder spätestens beim Online-Check-in angeben, sodass Dir während des Fluges die für Dich passenden Mahlzeiten serviert werden. Auch Allergien können hier berücksichtigt werden.

Tipp: Wenn Du Dich für die vegetarischen Gerichte entscheidest, bekommst Du Dein Essen meist früher, da die Flugbegleiter diese Gerichte einzeln zubereitet und diese meist nicht mit dem Essenswagen serviert werden.

Bewegung im Flieger

Auch im Flugzeug ist es äußerst wichtig, dass Du Dich genug bewegst. So hältst Du nicht nur Deinen Kreislauf in Schwung, sondern vor allem alte Menschen verhindern so das Risiko einer Thrombose während eines sehr langen Fluges. Zusätzlich kannst Du auch noch Kompressionsstrümpfe tragen.  Gehe ab und zu ein paar Schritte im Flieger umher, bevor Du Dich wieder setzt.

Bei sehr großen Fliegern wie dem von AIRBUS hergestellten A380 kannst Du auch den Treppenbereich nutzen, um Dich zu bewegen. Die beste Maßeinheit ist hier ca. einmal in der Stunde kurz aufzustehen und ein paar Schritte zu gehen.

Das Handgepäck im Flugzeug

Entscheidend für einen angenehmen Flug ist, dass Du Dein Handgepäck richtig gepackt hast. Wähle keine allzu große Tasche, sodass Du Dich beim Verstauen des Gepäckstücks nicht überhebst oder es zu viel Platz einnimmt.

Je nach Art der Reise ist für das Handgepäck ein Rucksack immer eine gute Wahl. Dieser verbraucht weder in der Kabine zu viel Platz, Du kriegst ihn also immer locker verstaut, außerdem ist es vor allem beim Ein- und Aussteigen von Vorteil, wenn Du den Rucksack auf den Rücken schnallen kannst.

Packe nur Dinge ins Handgepäck, die Du auch wirklich während des Fluges brauchst. Neben den oben erwähnten Dingen ist es im Flugzeug eine gute Idee, auch Zahnbürste, Zahnpasta und Deo einzupacken, so bleibst Du auch während eines langen Fluges immer frisch.

Insider Tipps beim Fliegen

  • Waschlappen mitnehmen, den man immer wieder nass machen kann: Sehr nützlich auf einem langen Flug kann ein einfacher Waschlappen sein. Den kannst Du auf der Bordtoilette nass machen und Dir auf Dein Gesicht legen. Das gibt während des Fluges einen angenehm kühlenden und erfrischenden Effekt.
  • Beim Start und bei der Landung Kaugummi kauen, um den Druckausgleich zu gewährleisten, so vermeidest Du einen unangenehmen Druck auf den Ohren.
  • Wenn Du in andere Zeitzonen reist, möchtest Du natürlich einen Jetlag vermeiden, ganz aus bleiben wird er zwar nicht, aber Du kannst etwas dagegen tun, indem Du die Uhren an Deinem Handgelenk, im Smartphone und auf dem Laptop während des Fluges auf die Zeit am Zielort einstellst; außerdem solltest Du Alkohol vermieden, da er dem Körper Flüssigkeit entzieht.
  • Online Check-in, um lange Wartezeiten zu vermeiden.
  • Frage beim Check-in oder Boarding nach einem kostenlosen Upgrade Deines Platzes. Manchmal hast Du Glück und Du wirst kostenlos in eine andere Klasse verschoben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

↑ Zurück zum Beginn ↑