Kunstfaserschlafsack: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Kunstfaserschlafsack im Test

Für Deinen nächsten Camping- oder Outdoor Trip brauchst Du noch einen Schlafsack? Du hast schon gesehen, dass es eine immense Auswahl gibt? Du hast schon ein bisschen recherchiert und bist auf die Vorteile eines Schlafsacks aus Kunstfaser aufmerksam geworden? Doch wann lohnt sich die Anschaffung eines solchen Schlafsacks? Was muss man beim Kauf unbedingt beachten?

In diesem Kunstfaserschlafsack Kaufratgeber werden alle Deine offenen Fragen zum Thema beantwortet und Du kannst aufgrund der ausführlichen Produktvergleiche eine fundierte Entscheidung treffen, die Dir noch lange Zeit eine große Freude bereitet. In diesem Beitrag möchten wir uns außerdem aktuellen Kunstfaserschlafsack Tests widmen.

Das Wichtigste in Kürze

    • Kunstfaserschlafsäcke halten auch bei Feuchtigkeit zuverlässig warm und sind pflegeleicht
    • Kunstfaserschlafsäcke sind im Vergleich zu Daunenschlafsäcken aber etwas schwerer und haben ein größeres Packmaß
    • Bei Auswahl der Temperatur ist die „Komforttemperatur“ entscheidend, meist ist es nur bei dieser wirklich angenehm im Schlafsack
    • Beim Kauf unbedingt auf die richtige Länge achten (Schlafsack: 5-10 cm länger als Verwender)
    • Kunstfaserschlafsäcke nur selten waschen und komplett trocknen lassen, sowie im lockeren Zustand lagern

Die besten Kunstfaserschlafsäcke: Favoriten der Redaktion

Du willst nicht viel Zeit damit verbringen, verschiedenste Kunstfaser-Schlafsäcke miteinander zu vergleichen, sondern suchst einfach nur ein paar Vorschläge, aus denen Du Deinen Lieblings Schlafsack auswählen kannst?

Dann bist Du hier genau richtig! Um Dir den Kauf zu erleichtern, haben wir ausführlich recherchiert, Testergebnisse vergleichen und Kundenmeinungen gesammelt. Dabei sind unsere hier aufgelisteten Favoriten besonders positiv herausgestochen.

Der beste Allround-Sommerschlafsack: Deuter Orbit +5° C

  • Komfort-Temperatur perfekt für den Sommer: 9° C
  • geringes Gewicht von 930 g
  • der Schlafsack lässt sich auf ein sehr geringes Packmaß von  17 x 39 cm komprimieren
  • Mumienform, daher optimale Anpassung an den Körper
  • geeignet für eine Körpergröße von ca. 1,85 m
  • die schmutz- und wasserabweisende Imprägnierung ist PFC-frei

Ob zum Campen, Übernachten bei Freunden, auf Festivals oder auf einer VW-Bus-Tour: oft braucht man einfach einen zuverlässigen Allrounder. Bei milden Sommernächten eignet sich der Deuter Orbit +5° C mit einer Komfort-Temperatur von 9° C dafür ausgezeichnet. Die robuste und pflegeleichte Kunstfaserfüllung wärmt zuverlässig. Durch die in der Außenhülle integrierte „Ripstop“ Technologie ist der Schlafsack dabei auch noch sehr strapazierfähig.

Für einen optimalen Schutz ist der Schlafsack DWR-beschichtet, also schmutz- und wasserabweisend imprägniert und das alles ohne das schädliche PFC. Durch die Mumienform bietet dieser Kunstfaserschlafsack nicht nur eine optimale Isolierung, sondern auch ein ausgesprochen kleines Packmaß und geringes Gewicht von nur 930 g.

Somit gibt es für den Schlafsack beinahe überall Platz. Für einen noch größeren Komfort ist ein Klemmschutz für den Reißverschluss sowie eine Innentasche für Wertsachen integriert.

Die besten 3-Jahreszeiten-Schlafsäcke

Diese Schlafsäcke sind sehr flexibel bei verschiedensten Temperaturen im Sommer, sowie im Herbst und Frühjahr einsetzbar. Für einen Einsatz im Winter benötigt man allerdings einen Winterschlafsack.

Der beste 3-Jahreszeiten-Schlafsack für den kleinen Geldbeutel

  • Komforttemperatur von 10 °C für den Sommer und wärmere Nächte im Frühjahr/Herbst
  • mittelschweres Gewicht von 1,5 kg
  • mittleres Packmaß von 20 x 36 cm
  • Schlafsack besitzt eine Mumienform, ist durch die relativ geringe Breite allerdings nicht für breitere Menschen geeignet
  • Länge der Liegefläche von 2,05 m
  • Schlafsack ist extra raschel-arm, sodass man nicht von einem Rascheln des Schlafsacks gestört wird

Der MOUNTREX 3-Jahreszeiten-Schlafsack ist mit seiner Komforttemperatur von 10° C für Sommernächte und milde Nächte im Frühjahr/Herbst geeignet. Für die relativ hohe Komforttemperatur besitzt er ein vergleichsweise hohes Gewicht und ein größeres Packmaß als hochpreisige Schlafsäcke. Wenn Dir das allerdings nichts ausmacht und Du nach einem möglichst günstigen Schlafsack suchst, bist Du mit dem MOUNTREX Schlafsack genau richtig beraten.

Die Mumienform passt sich gut an den Körper an, von vielen Kunden wird allerdings berichtet, dass der Schlafsack nicht für Menschen mit einer breiteren Struktur geeignet ist. Die Verarbeitung ist laut Kundenmeinungen für den Preis des Schlafsacks gut gelungen und solide. Ein Highlight des Schlafsacks ist neben einer Innentasche für Wertsachen auch die raschel-freie Außen- und Innenhaut. Somit gehört ein lästiges Rascheln des Schlafsacks während der Nacht der Vergangenheit an.

Der 3-Jahreszeiten-Allrounder:

  • Perfekt isoliert für Nächte im Sommer/Frühjahr/Herbst mit einer Komforttemperatur von 2° C
  • für die starke Isolierung ein geringes Gewicht von 1500 g
  • Schlafsack lässt sich auf ein sehr geringes Packmaß von 25 x 25 cm komprimieren
  • sehr effiziente Mumienform, passgenau für alle Geschlechter
  • für Körpergröße von bis zu 1,90 m geeignet
  • besonders leichtgängige Bedienung des Reißverschlusses und ein speziell geformter Wärmekragen für eine optimale Wärmeisolierung
  • nachhaltige Produktion: Zertifikat der “Fair Wear Foundation”, “bluesign” zertifizierte Materialien und eine PFC-freie Imprägnierung

Der “Vaude Sioux 800 SYN” ist ein echter Preis-Leistungs-Champion. Für vergleichsweise wenig Geld erhält man einen hochqualitativen Allrounder, der fair und nachhaltig produziert wurde und sich durch einen hohen Bedien- und Nutzungskomfort auszeichnet.

So wird in Praxistests sowohl die vergleichsweise große Beinfreiheit, die leichtläufigen Reißverschlüsse und der erstklassige Wärmekragen gelobt. Kunden schätzen außerdem das weiche und gemütliche Innenmaterial, das gleichzeitig sehr warm hält.

Eine Innentasche ermöglicht das sichere und warme Verstauen von Wertsachen.  Zudem erzeugt die atmungsaktive “3D-Sensofiber”- Polyester-Füllung ein angenehmes Schlafklima. Durch das bei der Produktion der Außenhülle verwendete “Ripstop”- Verfahren ist der Schlafsack sehr robust.

Für diese Vorteile nehmen Kunden dann auch das höhere Gewicht und größere Packmaß in Kauf, was naturgemäß bei Kunstfaserschlafsäcken in diesem Temperaturbereich entsteht. Mit einer Länge von 2,20 m ist der Schlafsack für Personen aller Geschlechter mit Körpergrößen bis zu 1,90 m geeignet.

Der beste 3-Jahreszeiten-Damen-Schlafsack

  • Durch Komforttemperatur von 8° C  für milde bis kühle Nächte geeignet
  • geringes Gewicht von 1100 g
  • sehr geringes Packmaß von 20 x 20 cm durch geringere Länge
  • perfekte Mumienform für Frauen mit einer Körpergröße von bis zu 1,70 m
  • inkludierter Wärmekragen, Innentasche und solide Außenhaut durch “Ripstop”
  • nachhaltiges Produkt: der Schlafsack erfüllt den strengen “bluesign”- Standard und erhält das “Greenshape”- Gütesiegel

Der “Vaude – Women’s Sioux 400 s SYN” Kunstfaserschlafsack ist extra an die Figur von weiblichen Verwender angepasst. Dadurch bietet die Mumienform einen optimalen Wärmehaushalt mit einer Komforttemperatur von 8° C. Diese ist gut geeignet für milde und kühlere Nächte, für kalte Nächte im späten Herbst reicht dies allerdings nicht mehr aus.

Durch die geringere Gesamtlänge als vergleichbare Unisex-Schlafsäcke und die hochwertige Füllung ist der Schlafsack ein echtes Leichtgewicht: Mit 1100 g und einem geringen Packmaß findet man echt überall Platz für den zuverlässigen Begleiter von Vaude.

Nicht nur ein Wärmekragen, sondern auch eine ergonomische Kontur-Kapuze bieten einen erholsamen Schlaf. Zusätzlich ist auch dieser Kunstfaserschlafsack ein echter Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. Da strenge Umweltstandards erfüllt werden, erhält der Schlafsack unter anderem das “Greenshape”- Zertifikat.

Der beste 3-Jahreszeiten-Deckenschlafsack

  • Komforttemperatur von 7° C optimal für Camping und Hüttentouren
  • für einen Deckenschlafsack geringes Gewicht von 1300 g
  • kleines Packmaß von 20 x 25 cm
  • Geeignet für Personen mit Körpergröße von bis zu 1,90 m
  • Viel Bewegungsfreiheit und Kombinationsmöglichkeiten dank Deckenform: Verwendung geschlossen oder geöffnet als Decke, koppelbar
  • fair und umweltfreundlich hergestellt: erhält das staatliche Siegel “Grüner Knopf” und ist PFC-frei

Der “Vaude Navajo 500 SYN” ist ein flexibler Begleiter bei Camping und Hüttentouren im Spätfrühjahr, Sommer und Frühherbst. Durch die Deckenform kann man ihn sowohl als herkömmlichen Schlafsack als auch ausgeklappt als Decke verwenden. Mit einem zweiten Modell ergeben sich noch weitere, verschiedene Koppelmöglichkeiten.

Bei allen Möglichkeiten besteht eine sehr gute Bewegungsfreiheit und eine gute Isolierung. Einfach an den Wanderrucksack geschnürt: mit dem geringen Gewicht und kleinen Packmaß eignet sich der Schlafsack gut, wenn wenig Platz zu Verfügung steht.

Zu diesen Vorzügen wissen Kunden auch die für Vaude typische Nachhaltigkeit zu schätzen. Zusätzlich zum “Green Shape” Label und einem Zertifikat der “Fair Wear Foundation” wurde der Schlafsack mit dem staatlichen Siegel “Grüner Knopf” ausgezeichnet und  ist zudem PFC-frei.

Kunstfaserschlafsäcke sind längst nicht mehr nur für den Sommer geeignet. Auch für eisige Temperaturen gibt es sehr komfortable Modelle, die gleichzeitig auch noch gut in den Rucksack passen!

Die besten Winterschlafsäcke

Wer hauptsächlich bei geringeren Temperaturen unterwegs ist, für den reichen 3-Jahreszeiten-Schlafsäcke natürlich nicht aus. Es müssen Schlafsäcke mit Komforttemperaturen im Minusbereich her. Das schaffen selbstverständlich auch Schlafsäcke mit Kunstfaserfüllung mit Leichtigkeit. Die Besten aus dieser Kategorie haben wir Dir hier aufgelistet.

Der beste Allround-Winterschlafsack mit Kunstfaserfüllung

  • Warm schlafen in kalten Nächten: Komforttemperatur von -5° C
  • ein entsprechend hohes Gewicht von 2010 g
  • recht großes Packmaß wegen der niedrigen Komforttemperatur
  • geeignet für Körpergrößen von bis zu 1,90 m
  • leichter Einstieg in den Schlafsack durch extra langen Reißverschluss mit zusätzlicher Abdeckung für eine bessere Isolierung
  • sehr gute Wärmeisolation am Kopf durch neuen Kordelzug

Du bist bei niedrigen Temperaturen unterwegs und suchst einen zuverlässigen Allrounder, der Dir einen angenehmen Schlaf ermöglicht? Dann ist der “Mammut Nordic OTI Winter” eine gute Option für Dich. Dank Kunstfaser-Füllung wärmt dieser bei Wind und Wetter. Aber auch die sonstigen Features sind alle auf die bestmögliche Isolation in der kalten Jahreszeit angepasst.

Eine hochwertige Kunstfaser-Füllung bietet ein sehr gutes Wärme-Gewichtsverhältnis. Die Kapuze lässt sich perfekt an den Kopf anpassen und die Mumienform lässt möglichst wenig Luftraum zwischen Körper und Schlafsack-Wand. Auch der Reißverschluss, der normalerweise ein echter “Isoliationskiller” ist, wird extra durch eine spezielle Abdeckung unterstützt.

Kunden berichten insgesamt von einem sehr angenehmen Schlafklima und hohem Komfort. Dabei machte sich der Schlafsack auf verschiedensten Touren bewährt, egal ob im slowenischen Gebirge beim Wandern, auf einer Radtour oder im Himalaya.

Hinweis: Auf Amazon ist das Gewicht mit 1 kg falsch angegeben. Der Schlafsack wiegt wie oben erwähnt 2010 g

Der beste Winter-Damenschlafsack mit Kunstfaser-Füllung

  • Geringe Komfort-Temperatur von -9° C für alle, die schnell frieren
  • zwei verschiedene Schlafsack-Größen: Regular (max. Körpergröße von 1,72 m) und Long (max. Körpergröße von 1,82 m)
  • erstaunlich geringes Gewicht von 1449/1559 g (Regular/Long)
  • relativ großes Packmaß von 24 x 46 cm
  • nahtfreie Kammerkonstruktion verhindert Verrutschen von Isolationsmaterial und die Bildung von Kältebrücken
  • DWR-Imprägnierung schützt effektiv vor Nässe

Der Kunstfaserschlafsack “Women’s Lamina -9° C” von “Mountain Hardwear” bietet mit einer geringen Komforttemperatur von -9° C selbst bei klirrender Kälte einen warmen Schlafplatz.

Die speziell an die Figur von Frauen angepasste Mumienform trägt dabei genauso dazu bei wie die spezielle Füllung: durch die nahtfreie Kammerkonstruktion entstehen keine Kältebrücken. An den kritischen Stellen ist der Schlafsack sehr gut abgedichtet, sodass keine warme Luft aus dem Inneren entweichen kann. Dies geschieht durch einen Wärmeschutzkragen, sowie eine gefütterte Kapuze.

Für zusätzlichen Schlafkomfort sorgt die DWR-Imprägnierung, die vor eindringender Feuchtigkeit schützt. Außerdem ist der Fußbereich so geformt, dass eine ergonomische Schlafposition im Schlafsack erreicht wird. Insgesamt bietet der Schlafsack von Mountain Hardwear zu einem erschwinglichen Preis eine sehr gute Isolierung und einen hohen Schlafkomfort.

Der beste Kunstfaser-Kinderschlafsack

  • Für Kinderschlafsäcke gibt es keine genormte Temperaturen
  • Der Schlafsack ist allerdings ein Sommer bzw. 2-Jahreszeiten-Schlafsack also für milde und etwas kühlere Nächte geeignet
  • mitwachsend: für Körpergrößen zwischen 1 m und 1,65 m geeignet
  • mit einem Gewicht von ca. 1000 g sehr leicht
  • kleines Packmaß von ca. 20 x 20 cm
  • sehr hautfreundliches und angenehmes Innenmaterial

Du kennst es bestimmt auch: gerade hat man für seine Kinder etwas Neues gekauft, schon sind sie wieder “herausgewachsen”. Die Marke “Grüezibag” beugt dem mit einem mitwachsenden Kinderschlafsack vor: Eine eingebaute Verlängerung des Schlafsacks kann ganz einfach mit einem Reißverschluss geschlossen und geöffnet werden. Somit ist der Schlafsack für Kinder mit Körpergrößen von 1 m bis 1,65 m geeignet.

Kunden fällt außerdem das hautfreundliche, angenehme Mikrofaser-Material und die atmungsaktive Füllung positiv auf. Ein weiterer Vorteil ist das geringe Gewicht und kleine Packmaß: So können die Kinder ihren Schlafsack auch problemlos selbst tragen.

Da Kinder oft nicht so auf Sauberkeit bedacht sind wie Erwachsene, ist es außerdem nützlich, dass der Schlafsack sehr pflegeleicht und waschbar ist.

Kaufratgeber für Kunstfaserschlafsäcke

In diesem Kaufratgeber erfährst Du alles, was Du für den Kauf Deines neuen Lieblings-Kunstfaserschlafsacks wissen musst. Wir helfen Dir dabei, Dich durch den scheinbar endlosen Dschungel an Optionen zu kämpfen und genau Deinen Favorit zu finden.

Was unterscheidet einen Kunstfaserschlafsack von einem Daunenschlafsack?

Kunstfaserschlafsäcke besitzen, wie es der Name schon sagt, eine Füllung aus synthetisch hergestellten Kunstfasern. Als Material für die Kunstfaserfüllung werden sehr kleine Polyesterfasern verwendet, die sich aufbauschen und Luft binden. Dadurch bildet sich eine Isolierschicht zwischen dem warmen Körper innen und der kalten Umgebung außen.

Kunstfaserschlafsäcke haben die Vorteile, dass sie im Gegensatz zu Schlafsäcken aus Daunen:

  • pflegeleicht sind und leicht gewaschen werden können
  • auch bei einer feuchten Umgebung gut isolieren, da sie keine Feuchtigkeit aufnehmen
  • schnell trocknen
  • preisgünstig sind

Mithilfe dieser Tabelle kannst Du für Dich herausfinden, welche Füllung für Dich am Besten geeignet ist:

Daunenschlafsäcke sind das richtige für Dich, wenn Du… Kunstfaserschlafsäcke sind das richtige für Dich, wenn Du…
… bei extrem niedrigen Temperaturen übernachten willst … eher auf dem Campingplatz, bei Freunden, kleineren Bergtouren oder Festivals übernachten willst
… und für Dich gleichzeitig jedes Gramm und jeder Kubikzentimeter Deines Rucksacks zählt (Beispiel: professionelle Bergtouren) … nicht unbedingt auf das geringste Packmaß und Gewicht angewiesen bist
… bereit bist, viel Geld auszugeben … nicht so ein großes Budget hast

Unterschiede zwischen Damen-Kunstfaserschlafsäcken und Herren-Kunstfaserschlafsäcken

Viele Kunstfaser-Schlafsäcke sind Unisex-Schlafsäcke also für Männer und Frauen geeignet. Spezielle Herren- und Damenschlafsäcke unterscheiden sich oft in ihrer Länge und Breite. Vor allem die durchschnittliche Schulterbreite unterscheidet sich bei Männern und Frauen doch teils erheblich. Somit bieten geschlechtsspezifische Schlafsäcke oft eine noch bessere Passgenauigkeit.

Oft sind Damenschlafsäcke bei gleichen Temperaturangaben besser isoliert. Weibliche Personen haben nachgewiesenermaßen einen geringeren Anteil an Wärme erzeugender Muskulatur haben und beginnen somit schneller zu frieren. Daher bieten viele Hersteller auch nach Geschlechtern getrennte Temperaturangaben zu Verfügung.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien beim Kunstfaserschlafsack?

Im Folgenden stellen wir Dir hier die wichtigsten Kaufkriterien vor und zeigen Dir, worauf Du beim Kauf eines Schlafsacks mit Kunstfaserfüllung unbedingt achten solltest. Insgesamt ist es sehr wichtig, dass alle Kriterien genau auf Dich und Deine Verwendung des Schlafsacks abgestimmt sind.

Größe

Forschern ist es in den letzten Jahrzehnten gelungen, die Eigenschaften von Kunstfaser-Schlafsäcken immer weiter zu verbessern. In Sachen Isolation und Schlafkomfort kommen Schlafsäcke aus Kunstfaser mittlerweile schon sehr nah an die Daunenfüllung heran. Moderne Kunstfaserschlafsäcke können deshalb echte Leichtgewichte und auch Platzwunder bei gleichzeitig hoher Isolierfähigkeit sein.

Für viele, die ihren Schlafsack in einem Rucksack – z.B. auf einer Wanderung – tragen wollen, spielt das Gewicht und auch das Packmaß eine große Rolle. Sowohl das Packmaß des Schlafsacks, als auch das Gewicht hängt von drei Faktoren ab: der Körpergröße des Verwenders, der Form des Schlafsacks und vor allem der Temperatur-Auslegung.

Tipp: Hochwertige Schlafsäcke haben meist eine leichtere Füllung und können somit bei gleichbleibenden oben genannten Faktoren ein geringeres Packmaß und Gewicht vorweisen.

Gewicht

Das Gewicht variiert je nach Temperatur-Auslegung des Schlafsacks enorm. Zwischen ca. 1 und 3,5 kg ist alles zu finden. Allrounder-Schlafsäcke für in unseren Breitengraden übliche Temperaturen (z.B. mit einer Komforttemperatur von 9 °C) haben dabei meist ein Gewicht von ca. 1-1,5 kg.

Mann hält komprimierten Schlafsack im Packsack vor die Kamera
Klein und handlich sollte auch ein Schlafsack mit Kunstfaserfüllung sein… Hier siehst Du, worauf du achten solltest!

Packmaß

Das Packmaß (also die Menge an Platz, die der Schlafsack im komprimierten Zustand einnimmt) variiert ähnlich wie das Gewicht. Bei den meisten Schlafsäcken variiert dies zwischen ca. 16 x 34 cm bei Sommerschlafsäcken und 38 x 32 cm bei Schlafsäcken für extrem niedrige Temperaturen.

Isolation

Die Isolation ist einer der wichtigsten Bestandteile eines jeden Schlafsacks. Schließlich bestimmt diese darüber, wie gut dieser isoliert und wie angenehm die Temperatur beim Schlafen ist. Bei Kunstfaser-Schlafsäcken gibt es in Sachen Isolation große Unterschiede:

Art der Kunstfaser

Die verwendeten Kunstfasern aus Polyester sind meist hohl und werden daher auch oft Hohlfasern genannt. Dabei kann der Hohlraum verschiedenste geometrische Formen besitzen.

Gut zu wissen: Generell gibt es zwei Arten, wie das verwendete Polyester zu Fasern verarbeitet werden kann: Stapelfasern und Endlosfilamente.

Bei den Stapelfasern werden die Kunstfasern übereinander “gestapelt”, auf die entsprechenden Maße zugeschnitten und anschließend mithilfe von thermischen Verfahren  oder Kleber verbunden. Dadurch sind diese bauschig und haben durch die feste Verbindung auch eine gleichmäßige Dicke.

Endlosfasern zeichnen sich dadurch aus, dass sie besonders reißfest sind und eine hohe Stabilität aufweisen. Dabei weisen sie jedoch ein höheres Gewicht auf. Allerdings muss die Außenhaut des Schlafsacks bei dieser Faserart weniger faserdicht sein und kann somit leichter gestaltet sein.

Die Fasern werden dann entweder zu einem Vlies verarbeitet und in den Schlafsack fest vernäht oder lose in Kammern des Schlafsacks eingefüllt. Die Vlies-Variante hat dabei den Vorteil, dass die Fasern nicht verrutschen und die Füllung an allen Stellen gleich dick bleibt. Außerdem entstehen bei dieser Art der Befüllung im Gegensatz zur Kammerfüllung weniger sogenannte Kältebrücken also Temperaturaustausch zwischen Innen- und Außenhaut.

Fülldichte/Füllvolumen

Die Fülldichte spielt bei Schlafsäcken mit Kunstfaserfüllung keine große Rolle. Die Füllung besteht nämlich meist nur aus einem Material und nicht aus einer Kombination aus Federn und Daunen, wie es bei Daunenschlafsäcken der Fall ist. Meist wird die Fülldichte bei Kunstfaser-Schlafsäcken daher nicht gesondert angegeben.

Die Qualität der Füllung erkennt man am Verhältnis Temperaturauslegung/Gewicht. Hochwertige Füllungen isolieren trotz niedrigem Gewicht sehr gut.

Außenmaterial

Das Außenmaterial der meisten Kunstfaser-Schlafsäcke besteht aus Polyamid oder Polyester, dadurch ist der Schlafsack atmungsaktiv.

Wasserdichtes Außenmaterial:

Wasserdichte Schlafsäcke bieten sich meist eher nicht an, da dies nicht nur das Eindringen von Wasser von außen verhindert, sondern auch umgekehrt. So kann die vom Körper des Schlafenden emittierte Feuchtigkeit (bei einer gesunden Person 0,2 – 1 L pro Nacht) den Schlafsack nicht verlassen und kondensiert im Inneren. Durch die fehlende Atmungsaktivität kann es dann als ziemlich schwitzig werden.

Eine Alternative ist eine “wasserabweisende” Außenhaut. Diese ist nicht komplett wasserdicht, weist aber Feuchtigkeit von außen ab. Dadurch bleibt auch die Atmungsaktivität bestehen. Für eine bessere Wasserabweisung der Außenhaut kann diese speziell imprägniert werden.

Die DWR-Behandlung (Durable Water Repellency, dt.: Dauerhafte Wasserabweisung), die auf vielen Schlafsäcken vorhanden ist, sorgt für eine gute Wasserabweisung. Allerdings ist diese nicht dauerhaft, wie es der Name vermuten lässt, sondern verschleißt durch Reibung und beim Waschen. Daher muss diese nach einiger Zeit in Benutzung erneuert werden.

Wichtig: Unbedingt darauf achten, dass die DWR-Imprägnierung PFC-frei ist. PFC gilt als schädlich für Natur und Mensch.
Robustes Außenmaterial:

Damit die Außenhülle eines Schlafsacks eine besonders hohe Stabilität aufweist, gibt es das “Ripstop” Verfahren. Dabei sind in der Außenhaut regelmäßig dickere Nähte verarbeitet. Diese verhindern, dass sich kleine Risse über den gesamten Schlafsack ausbreiten. Somit ist dieser dann deutlich robuster.

Form

Besonders wichtig ist auch die Form eines Schlafsacks. Dabei musst Du Deinen persönlichen Favoriten finden.

Allgemein gilt bei Schlafsäcken, dass es möglichst wenig Zwischenraum zwischen Körper und Schlafsack geben sollte. Sonst muss nämlich viel Luft im Innenraum aufgeheizt werden.

Viele haben aber lieber mehr Bewegungsfreiheit im Schlafsack.

Bei der Auswahl des persönlichen Schlafsacks musst Du dann also einen Kompromiss zwischen der optimalen Isolation, Bewegungsfreiheit und weiteren Faktoren finden.

Mumienform

Der Mumienschlafsack bietet durch die perfekte Anpassung an die Form Deines Körpers die optimale Isolierung. Er liegt an allen Stellen Deines Körpers mit wenig Zwischenräumen an. Die Kapuze kann so zugeschnürt werden, dass von außen nur noch das Gesicht zu sehen ist. Durch das enge Anliegen am Körper wird weniger Material benötigt. Somit sind auch das Packmaß und Gewicht geringer als bei den anderen Formen. Allerdings bietet der Mumienschlafsack wenig Bewegungsfreiheit.

Deckenform

Deckenschlafsäcke haben meist eine rechteckige Form und einen umlaufenden Reißverschluss. Dadurch lassen sie sich komplett geöffnet auch einfach als Decke verwenden. Weil sie nicht an den Körper angepasst sind, haben sie eine schlechtere Wärmeisolierung und sind nicht so gut für niedrige Temperaturen geeignet. Außerdem haben Sie meist ein größeres Packmaß und Gewicht. Sie werden meist als Sommerschlafsäcke verwendet.

Eiform

Die Eiform ist eine Kombination aus Decken- und Mumienform. Diese Form bietet vor allem im Hüft- und Schulterbereich genug Bewegungsfreiheit und trotzdem noch eine gute Wärmeisolierung.

Zusammengefasst:

Mumienform Deckenform Eiform
perfekt an Körper angepasst rechteckig, zu Decke aufklappbar Mischung aus Mumien- und Deckenform
sehr gute Isolierung mittelmäßige Isolierung gute Isolierung
wenig Bewegungsfreiheit sehr viel Bewegungsfreiheit gute Bewegungsfreiheit
geringstes Packmaß/ Gewicht mittelgroßes Packmaß/ Gewicht kleines Packmaß/ Gewicht

Größe

Entscheidend für die Isolierung bzw. den Schlafkomfort eines Schlafsacks ist neben der optimalen Form auch die Größe des Schlafsacks an sich. Diese sollte sich an der Körpergröße des Schlafenden orientieren.

Der Schlafsack sollte nicht zu groß sein, da sonst die Wärmeisolation durch Lufträume verschlechtert wird.

Zu klein ist allerdings auch schlecht: ist der Schlafsack zu klein, presst man mit seinem Körper die Füllung des Schlafsacks zusammen. Das Volumen an gespeicherter Luft, die als Isolation dient, sinkt. Außerdem entstehen die vorher erwähnten Kältebrücken, da sich Innen- und Außenschicht berühren.

Tipp: Am leichtesten ist es, sich bei der Wahl der Größe an den Herstellerangaben zu orientieren.

Folgende Faustregel hilft Dir dabei, die optimale Größe für Dich zu finden: Der Schlafsack sollte 5-10 cm länger sein als dessen Verwender, wobei 10 cm schon die obere Grenze darstellt.

Mann sitzt in einem Schlafsack im Gebirge
Ein Kunstfaserschlafsack ist kuschelig warm – Aber nur, wenn man die Temperaturangaben richtig interpretiert.

Temperaturbereich

Die Temperaturangaben bei Schlafsäcken können schon manchmal verwirrend sein. Bei welcher Temperatur kann man denn jetzt noch angenehm schlafen?

Hier findest Du eine einfache Erklärung: Die Angaben für die verschiedenen Temperaturen werden nach der EN13537 mithilfe von Dummys im Labor ermittelt.

Komforttemperatur

Die Komforttemperatur ist die niedrigste Temperatur, bei der eine “Norm-Frau” (Größe: 1,60 m, Alter: 25 Jahre, Gewicht: 60 kg) in dem jeweiligen Schlafsack angenehm schlafen kann, ohne zu frieren.

Limittemperatur

Bei der Limittemperatur kann ein “Norm-Mann” (Größe: 1,70 m, Alter: 25 Jahre, Gewicht: 60 kg) gerade noch im jeweiligen Schlafsack schlafen, ohne zu frieren.

Extremtemperatur

Bei der Extremtemperatur ist ein angenehmer Schlaf auf keinen Fall möglich. Die “Norm-Frau” friert stark und kämpft sogar um das Überleben.

Allgemein sind die angegebenen Temperaturen praxisfern, da jeder ein anderes Temperaturempfinden hat und nicht der “Norm-Person” entspricht. Das Temperaturempfinden einer Person wird auch durch andere Umstände beeinflusst: Der Erschöpfungsgrad, die aufgenommene Nahrung und eine Gewöhnung an das Schlafen im Schlafsack spielen auch eine wichtige Rolle

Tipp: Grundsätzlich sollte man sich, wenn man beim Schlafen nicht frieren will, eher an der angegebenen Komforttemperatur orientieren.

Bsp.: Du willst im Späten Herbst zum Wandern in den Schwarzwald gehen und dort im Freien Übernachten. Die voraussichtliche Temperatur in der Nacht beträgt ca. -5 °C. Also solltest Du einen Schlafsack auswählen, der eine angegebene Komforttemperatur von -5 °C hat.

Die optimale Temperatur für Dich persönlich kannst Du nur mit einem großen Erfahrungsschatz akkurat abschätzen.

Verschluss

Was für Verschlüsse gibt es bei Schlafsäcken? Schlafsäcke werden mit Reißverschlüssen geschlossen. Dabei kann sich dieser Reißverschluss auf der rechten oder linken Seite des Schlafsacks befinden. In Sachen Verschluss punkten erneut die hochwertigen Schlafsäcke: Hierbei sind die Reißverschlüsse meist deutlich hochwertiger, langlebiger und oft gibt es auch extra Vorrichtungen gegen das “Verhaken” des Reißverschlusses im Stoff.

Tipp: Wenn Du Deinen Schlafsack mit dem Deines Partners verbinden willst, müsst Ihr Euch das gleiche oder miteinander kompatible Modelle kaufen. Der Reißverschluss sollte sich bei einem links, bei dem anderen rechts befinden.

Welche Marken stellen qualitative Kunstfaserschlafsäcken her?

Besonders hochwertige Kunstfaserschlafsäcke findet man von den Herstellern “Deuter”,  “Vaude” und “Carinthia”.

Die Marke “Deuter” ist ein deutscher Hersteller von (Wander)Rucksäcken und Schlafsäcken. Deuter legt dabei besonders großen Wert auf die Qualität und Langlebigkeit seiner Produkte. Daher sind sie schon 25 Jahre lang als Hersteller von Schlafsäcken bekannt.

“Vaude” ist eine Bergsport-Ausrüstungsmarke aus Deutschland, welche 1974 gegründet wurde. Vaude ist Spezialist im Schlafsack-Bereich und setzt sich besonders für eine nachhaltige Produktion ein.

“Carinthia” stellt seit Jahrzehnten Kälteschutz-Bekleidung her und ist bekannt für die innovativen Produkte. Dazu gehört auch die speziell von Carinthia entwickelte Kunstfaser “G-Loft”, die ein besonders gutes Wärme-Gewichts-Verhältnis aufweist. Carinthia produziert zudem ausschließlich in Europa.

Wo kann man einen Kunstfaserschlafsack kaufen?

Kunstfaserschlafsäcke kann man entweder im (Berg)Sport-Geschäft vor Ort oder Online kaufen. Man kann sich den Schlafsack bei einem Einkauf bei Plattformen wie Amazon versandkostenfrei bequem nach Hause liefern lassen. Gleichzeitig profitiert man von den Bewertungen anderer Käufer.

Wie viel kosten Kunstfaserschlafsäcke?

Kunstfaserschlafsäcke sind im Vergleich zu Daunenschlafsäcken preisgünstig. Die günstigsten Modelle sind ab 30 € zu erwerben. Diese können aber aufgrund des geringen Preises qualitativ sicherlich nicht mit anderen Modellen mithalten. Daher tätigen viele lieber eine größere Investition und profitieren dann mehrere Jahre von dieser Entscheidung. Hochqualitative Modelle, unter anderem von oben genannten Marken, kosten je nach Temperaturauslegung und Größe ca. 100-300 €.

Wichtiges Zubehör für den Kunstfaserschlafsack

Damit Deine Übernachtung ein echtes Vergnügen wird, zeigen wir Dir hier, was Du Dir sonst noch dringend oder optional zulegen solltest.

Zubehör für eine Übernachtung im Kunstfaserschlafsack
Für eine Übernachtung im Kunstfaserschlafsack darf auch das passende Zubehör nicht fehlen.

Schlafunterlage

Eine Schlafunterlage ist für das Übernachten im Schlafsack besonders wichtig, diese braucht man nämlich nicht nur, damit der Boden nicht so hart ist. Wie schon erwähnt bildet sich beim Zusammendrücke der Füllung eine Kältebrücke und der Schlafsack kann nicht mehr richtig isolieren.

Doch selbst, wenn Dir Dein Schlafsack perfekt passt, wird Dein Schlafsack immer noch auf Deiner Liegefläche zusammengedrückt. Damit es sich nicht so anfühlt, als würdest Du auf einer Eisfläche liegen, ist die Anschaffung einer Schlafunterlage dringend notwendig.

Was die perfekte Schlafunterlage für Deinen Verwendungszweck ist, erfährst Du hier.

Herkömmliche Isomatten

Wenn Du wenig Platz hast, solltest Du auf eine herkömmliche Isomatte aus Schaumstoff zurückgreifen. Hierbei musst Du wieder einen Kompromiss zwischen guter Isolierung und geringem Platzbedarf/Gewicht finden. Wichtig ist auch, dass die Maße der Isomatte und des Schlafsacks übereinstimmen.

Selbstaufblasbare Isomatten

Als Alternative gibt es Isomatten, die sich beim Öffnen eines Ventils selbstständig aufblasen, sogenannte Selbstaufblasbare Isomatten. Diese sind teurer, dafür aber wesentlich bequemer und isolieren besser.

Kompakte Luftmatratzen

Zudem gibt es mittlerweile kompakte Luftmatratzen, die man auch auf Bergtouren mitnehmen kann. Nachteile sind eventuell ein Knistern bei Bewegungen auf der Matratze und eine geringere Stabilität als bei herkömmlichen Isomatten.

Wichtig: Für eine Übernachtung im Schlafsack brauchst Du zwingend eine geeignete Schlafunterlage. Der Schlafsack an sich bietet nur sehr wenig Isolation zum Boden!

Zelt

Für Deine Übernachtung im Freien bietet sich außerdem ein Zelt an. Dieses schützt Dich vor Tieren, Insekten, Regen und hält Wind ab. Außerdem fühlen sich die meisten dort sicherer als unter freiem Himmel.

Bei der Auswahl eines Zeltes ist es wichtig, die Länge Deines Schlafsacks und die Personenanzahl zu beachten.

Biwaksack

Du möchtest nicht in einem Zelt schlafen, sondern den freien Blick auf den Sternenhimmel genießen können? Dann ist ein Biwaksack neben Deinem Schlafsack Dein wichtigstes Hilfsmittel. Dieser schützt Dich und Deinen Schlafsack vor Nässe und Schmutz.

Du denkst, Du willst eh nur bei gutem Wetter übernachten und wirst nicht nass? Nur weil es nicht regnet, bedeutet das nicht, dass Du in Deinem Schlafsack komplett trocken bleibst! Sobald die Lufttemperatur sinkt, kann sich Wasserdampf aus der Luft in Form von Tau auf Deinem Schlafsack anheften. Das passiert vor allem in Bodennähe und in den Morgenstunden und kann ganz schön unangenehm werden.

Wichtig: Wähle einen Biwaksack, der nicht nur wasserdicht, sondern auch dampfdurchlässig und atmungsaktiv ist, sodass es im Schlafsack nicht schwitzig wird.

Neben dem Schutz vor Nässe bietet ein Biwaksack auch eine zusätzliche Isolierung. Manche Biwaksäcke bieten ein Temperatur-Plus von bis zu 5° C.

Zusätzlich zu den Biwaksäcken für ein geplantes Biwak gibt es auch Notfall-Biwaksäcke. Diese sollten zur Grundausstattung jedes Bergsportlers gehören. Bei plötzlich auftretenden Wetterumbrüchen, Verletzungen oder ähnlichen schützt dieser effektiv vor Unterkühlung – und dies besser als jede Jacke. So haben Notfall-Biwaksäcke schon einige Leben gerettet und sind daher auch ein Standard-Equipment der Bergrettung.

Reisekissen

Für viele ist es unangenehm, ohne Erhöhung für den Kopf zu schlafen, daher ist ein Reisekissen auch eine Überlegung wert. Dadurch ist der Kopf deutlich angenehmer gepolstert und der Schlafkomfort steigert sich deutlich. So kannst Du gut erholt in den nächsten Tag starten!

Taschenlampe/Stirnlampe

Du willst in Deinem neuen Schlafsack nicht unbedingt in Deiner eigenen Wohnung schlafen, sondern auch abgelegenes Gelände erkunden?

Dann ist es sinnvoll, über den Kauf einer Taschenlampe oder sogar Campinglampe nachzudenken. Diese hilft Dir in der Nacht dabei den Weg zur Toilette oder in Deinen Schlafsack zu finden.

Inlett/Inlay

Ein Inlett ist dünner Schlafsack, den man in den eigentlichen Schlafsack legt. Dies hat einige Vorteile: neben einer angenehmeren Oberfläche und der verbesserten Isolierung erspart das Inlay dem eigentlichen Schlafsack viele Waschgänge.

Um den Schlafsack hygienisch zu halten, musst Du nämlich fast nur noch das Inlay waschen. Das Waschen des großen Schlafsacks kann eine echte Ausnahme werden. Statt ungefähr alle 60 Nächte solltest Du ihn nur noch alle 120 Nächte waschen müssen.  Dadurch hält dieser um einiges länger und Du sparst viel Geld.

Kunstfaserschlafsack Test-Übersicht: Welche Schlafsäcke mit Kunstfasern sind die Besten?

Hier kannst Du Dich selber über die verschiedensten Schlafsack-Tests informieren.

Testmagazin Kunstfaserschlafsack Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein Nein
Öko Test Nein, nur ein allgemeiner Schlafsack-Test. 2012 Nein Hier klicken
Konsument.at Nein Nein
Ktipp.ch Nein, nur ein allgemeiner Schlafsack-Test. 2019 Nein Hier klicken
Outdoor Magazin Nein, nur ein allgemeiner Schlafsack-Test. 2019 Nein Hier klicken
Alpin Ja 2018 Ja Hier klicken
Bergsteiger Ja 2015 Ja Hier klicken

Outdoor Magazin

Das „Outdoor“ Magazin testete 2019 zehn Dreijahreszeiten Schlafsäcke mit Daunen- und Kunstfaserfüllung mit einem Preis zwischen 180 und 604 Euro. Der Test bestand dabei sowohl aus einem Probeliegen der Tester und Qualitätsprüfungen, als auch Aufnahmen mit einer Wärmebildkamera.

Das gesamte Testfeld erhielt gute Testergebnisse, wobei einige Schlafsäcke positiv herausstechen. Hier sind die Testnoten der Kunstfaserschlafsäcke aufgelistet:

Modell Testnote Testbericht
Deuter Exosphere -6° C (SL) Sehr gut Hier lesen
Marmot Trestles Elite Eco 20 Sehr gut (Kauftipp) Hier lesen
Mammut Kompakt MTI 3-Season Sehr gut Hier lesen

Alpin

Das „Alpin“ Magazin hat 10 Kunstfaserschlafsäcke getestet. Dabei haben pro Schlafsack jeweils vier Testpersonen den Bedien-/ Platz und Schlafkomfort getestet und beurteilt. Abschließen wurden die Schlafsäcke abgewogen und es wurde ein Bild mit einer Wärmebildkamera angefertigt.

Dabei kamen sehr unterschiedliche Testergebnisse heraus: Ein Schlafsack erhielt das Testergebnis „Befriedigend“, alle anderen wurden als „Gut“ oder „Sehr gut“ bezeichnet. Eine Übersicht über die Testergebnisse erhältst Du hier:

Modell Testnote Testbericht
Carinthia G 250 Sehr gut (Testsieger) Hier lesen
Sehr gut (Preistipp) Hier lesen
Gut (Komforttipp) Hier lesen
Gut Hier lesen
Gut Hier lesen
Gut Hier lesen
Gut Hier lesen
Gut Hier lesen
Gut Hier lesen
Befriedigend Hier lesen
Achtung: Die Füllung des Testsiegers „Carinthia G 250“ ist nicht zu 100% aus Kunstfaser, sondern aus einer Mischung aus Daune und Kunstfaser.

Bergsteiger

„Bergsteiger“ hat 12 Kunstfaserschlafsäcke getestet, die für 2 bzw. 3 Saisons geeignet sind. Dabei wurde jeweils die Wärmung, die Bedienung und der Komfort getestet. Hier ist eine Übersicht der getesteten Modelle:

Modell Testbericht
DEUTER Exosphere-4 Hier lesen
EXPED Comfort Syn 233 Hier lesen
Fjällräven Skule Two Seasons Hier lesen
HAGLÖFS Tarius+1 Hier lesen
MAMMUT Alpine Ultralight 3-Season 195 Hier lesen
MILLET Dreamer Composite 1300 Hier lesen
MOUNTAIN EQUIPMENT Matrix II Hier lesen
RAB Ignition 2 Hier lesen
Salewa Fusion -2° C Hier lesen
THE NORTH FACE Cat’s Meow Hier lesen
THERM-A-REST Saros Hier lesen
VAUDE Sioux 800 Syn Hier lesen

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Kunstfaserschlafsäcken

Hast Du trotz des ausführlichen Ratgebers immer noch offene Fragen? Kein Problem! Diese werden dann spätestens hier in unserem FAQ-Bereich geklärt!

Waschen von Kunstfaserschlafsäcken
Die meisten Kunstfaserschlafsäcke kann man ohne Probleme waschen – Wenn man weiß, wie man es richtig macht.

Kann ich einen Kunstfaserschlafsack waschen?

Ja, Kunstfaserschlafsäcke sind im Vergleich zu Daunenschlafsäcken sehr pflegeleicht. Sie können meist ohne Probleme im Schonwaschgang mit einer herkömmlichen Waschmaschine gewaschen werden. Nach dem Waschen trocknen diese auch wieder schnell. Dafür kann man sie entweder bei 30° C in den Wäschetrockner geben oder an der frischen Luft auf einem Wäscheständer ausbreiten. Wichtig ist, dass der Schlafsack vor der Lagerung komplett trocknet!

Tipp: Wasche Deinen Kunstfaserschlafsack möglichst selten! Die Bauschkraft und die Isolierfähigkeit der Kunstfaser nimmt nämlich mit jedem Waschgang ab. Außerdem verringert sich die Haltbarkeit.

Eignet sich ein Kunstfaserschlafsack für den Winter?

Ja, es gibt einige Kunstfaserschlafsäcke, die hervorragend für den Winter geeignet sind. Wichtig ist dabei, dass Du einen Schlafsack mit geeignetem Temperaturbereich für Deinen Einsatzzweck auswählst.

Schon gewusst? Der Polarforscher Arved Fuchs verwendete auf seinen Expeditionen am liebsten Schlafsäcke mit Kunstfaser, da diese auch bei Nässe zuverlässig warmhalten.

Allerdings haben Kunstfaserschlafsäcke, die für niedrige Temperaturen ausgelegt sind, ein größeres Packmaß und Gewicht als vergleichbare Daunenschlafsäcke.

Haben Kunstfaserschlafsäcke ein kleineres oder größeres Packmaß als Daunenschlafsäcke?

Kunstfaserschlafsäcke haben meist ein etwas größeres Packmaß als vergleichbare Daunenschlafsäcke. Es wird mehr Kunstfaser benötigt, um die gleiche Wärmeisolierung wie mit Daune zu erreichen.

Wie lagert man einen Kunstfaserschlafsack am besten?

Ein Kunstfaserschlafsack sollte nur zum Transport im mitgelieferten Kompressionssack gelagert werden. Dabei sollte man den Schlafsack nicht einrollen, sondern direkt in den Kompressionssack stopfen. Beim Einrollen werden nämlich jedes Mal die gleichen Stellen belastet. Dadurch verschleißt der Schlafsack schneller.

Zu Hause angekommen sollte dieser gründlich gelüftet und getrocknet werden. Anschließend lagerst Du ihn am besten locker in z.B. einen Kopfkissenbezug, einem speziellen Aufbewahrungsbeutel oder lose im Schrank. Durch eine lange Lagerung im Kompressionsbeutel verringert sich die Bauschkraft und somit auch die Wärmeisolierung.

Kind liegt in Kunstfaserschlafsack
Auch die Kleinsten finden den richtigen Kunstfaserschlafsack- Mittlerweile wachsen diese sogar schon mit….

Sind Kunstfaserschlafsäcke auch etwas für Kinder?

Ja, auch jeden Fall. Kunstfaserschlafsäcke sind bestens für Kinder geeignet, weil sie…

… pflegeleicht

… günstig

… und unkompliziert sind.

Tipp: Achte beim Kauf darauf, dass Du einen extra “Kinder-Schlafsack” kaufst. Diese sind besonders auf den Körper von Kindern abgestimmt. Teilweise haben diese sogar eine Verlängerung im Fußbereich, wie das auch bei dem von uns vorgeschlagenen Modell der Fall ist. Dadurch kann der Schlafsack bei Bedarf mitwachsen und Du musst nicht jedes Jahr einen neuen kaufen.

Eignen sich Kunstfaserschlafsäcke für vegan lebende Menschen?

Ja, im Gegensatz zu Daunenschlafsäcke sind in Kunstfaserschlafsäcken keine Materialien von Tieren (Wolle/Daune) enthalten. Die Isolierung sowie die Innen- und Außenhaut sind meist komplett synthetisch hergestellt. Im Zweifelsfall hilft ein Blick auf die Materialliste. Dort wird aufgelistet, aus welchem Material die einzelnen Bestandteile des Schlafsacks bestehen.

Dadurch sind Kunstfaserschlafsäcke sicher tierfreundlich – ohne z.B. den Lebendrupf von Daunen – hergestellt.

Sind Kunstfaserschlafsäcke für Allergiker geeignet?

Ja, solange keine Allergie gegen eine bestimmte Kunstfaser besteht. Kunstfaserschlafsäcke können öfter und leichter gewaschen werden als Daunenschlafsäcke. Dadurch kann man Milben besser bekämpfen. Außerdem gibt es spezielle allergikerfreundliche Schlafsäcke.

Weiterführende Quellen

Genauere Informationen zu den Temperaturen bei Kunstfaserschlafsäcken findest Du hier.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑