Startseite » Outdoor » Wandern & Trekking » Kopflampe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Kopflampe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Kopflampe test Berge Sternenhimmel Meer
5/5 - (1 vote)

Wenn Du Aktivitäten bei Nacht planst, darf die Kopflampe natürlich nicht fehlen. Mit einer Kopflampe hast Du Licht, kannst alles sehen und hast beide Hände frei. Je nach Aktivität kann es sein, dass Du eine bestimmte Kopflampe benötigst. Wir wollen Dir zur Hand gehen und Dich bei Deiner Entscheidung unterstützen. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Kopflampe Tests.

Unsere Favoriten

Die beste Kopflampe für Kinder: Kopflampe von Winzwon auf Amazon*
“Leichte Kopflampe mit Sensorgesteuerter An- und Ausschaltung.”

Die beste Kopflampe mit langer Leuchtdauer: Ledlenser H8R auf Amazon*
“Komfortable und ergonomische Kopflampe mit langer Leuchtdauer.”

Die beste Kopflampe mit USB aufladbarem Akku: Kopflampe von Outad auf Amazon*
“Eine sehr helle und schnell Aufladbare Kopflampe.”

Die beste Kopflampe mit Hybrid-Konzept: Petzl Actik Core auf Amazon*
“Bequem zu tragen mit Akku und Batterien als Energiequelle.”

Die beste Kopflampe unter 20 Euro: Kopflampe von LE auf Amazon*
“Leicht, wasserfeste, USB-Aufladbare Kopflampe im Zweierpack.”

Die beste Kopflampe zum Angeln: Fenix HL60Rauf Amazon*
“IPX8 wasserdichte, stoßfeste Kopflampe mit Extra-Band für mehr Halt.”

Die beste Kopflampe in Bezug auf Nachhaltigkeit:
“Ökonomische Kopflampe mit einem elastischen und rutschfesten Band.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Durch eine Kopflampe hast Du Licht und Deine Händen sind dabei auch frei.
  • Die wichtigsten Kaufkriterien sind die Leuchtdauer, Lichtstärke, wasserdichte und der Tragekomfort. Mehr dazu
  • Kopflampen werden nicht nur für den Privatgebrauch benutzt, sondern auch professionell zum Beispiel bei Rettungsaktionen.
  • Kopflampen werden auch Stirnlampe oder Kopfleuchte genannt.
  • Mit niedriger Lichtstärke oder Rotlicht können Kopflampen fürs Lesen benutzt werden.

Die besten Kopflampen: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden wollen wir Dir unsere Favoriten vorstellen. Vielleicht entdeckst Du hier die Kopflampe, nach der Du suchst.

Die beste Kopflampe für Kinder: Kopflampe von Winzwon

Was uns gefällt:

  • Aufladung mit USB-Kabel möglich
  • verfügt über Sensormodus, Licht Ein- und Ausschaltung
  • Wasserdicht, ist vor Regen und Schnee geschützt
  • Leichtgewicht mit nur 74 g
  • 60 Grad verstellbarer Kopf
  • einfache Bedingung, für Kinder geeignet
Was uns nicht gefällt:

  • keine Warnleuchte am Hinterkopf

Redaktionelle Einschätzung

Diese Kopflampe wiegt nur 74 g und hat durch den Sensormodus eine erleichternde Anwendung. Durch den Sensor kann die Stirnlampe mit einer Handbewegung ein- und ausgeschaltet werden, weswegen es gut für Kinder geeignet ist. Der Sensormodus wird durch 5 Sekunden Drücken und Halten der linken Taste aktiviert. Für mehr Sicherheit kann eine Warnweste angezogen werden, da die Kopflampe über keine Warnleuchte am Hinterkopf verfügt.

Die Aufladung erfolgt über ein USB-Kabel welches 2.5 Stunden dauert. Die Aufladung kann auch während der Verwendung vorgenommen werden. Nach dem Aufladen kann die Kopflampe 4 Stunden bis 20 Stunden benutzt werden.

Die Kopflampe von Winzwon verfügt über 5 verschiedene Einstellungen. Die Einstellungen für die Beleuchtung können durch den rechten Knopf aktiviert werden. Durch kurzes Drücken der Taste wird das hellste weiße Licht aktiviert, nach einem weiteren drücken der Taste wird das weiße Gedimmte Licht aktiviert und nach einem weiteren Klick wird das Blitzlicht aktiviert. Wird die rechte Taste lange gedrückt aktiviert sich das Rotlicht und durch einen weiteren Klick wird das rote Blitzlicht aktiviert.

Die Kopflampe wurde von Kunden als angenehm und mit einem guten Halt bewerten. Durch den Sensor erfreuen sich viele Kinder an der Anwendung. Die Kopflampe ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene geeignet und somit hat die ganze Familie ihren Spaß damit.

Die beste Kopflampe mit langer Leuchtdauer: Ledlenser H8R

Was uns gefällt:

  • komfortable und ergonomische Kopflampe
  • Aufladung per USB-Kabel möglich
  • Warnleuchte am Hinterkopf, für mehr Sicherheit
  • bis zu 120 Stunden Leuchtzeit
  • verfügt über Transportsicherung, verhindert unerwünschtes anschalten
  • Programmierbare Tasten- und Schaltkombination
Was uns nicht gefällt:

  • verfügt nicht über Rotlicht
  • lange Ladedauer, wenn der Akku fast leer ist

Redaktionelle Einschätzung

Der Ledlenser H8R wiegt 150 g, ist eine komfortable und ergonomische Kopflampe mit einem Kopfdurchmesser von 36 mm. Eine Warnleuchte am Hinterkopf für mehr Sicherheit ist vorhanden, so ist man im Dunkeln auch von der Rückseite leicht zu erkennen.

Die Aufladung erfolgt über einen USB-Kabel, wenn der Akku fast leer ist, ist es am besten den Akku über Nacht zu laden. Der Ledlenser H8R verfügt über eine niedrige Akkustand-Warnfunktion. Nach dem vollständigen Aufladen beträgt die Leuchtzeit bis zu 120 Stunden. Diese Kopflampe verfügt auch über eine Transportsicherung, die unerwünschtes anschalten beim Transport verhindert. Durch die Transportsicherung wird der Akku geschont und kann über eine längere Zeit benutzt werden.

Der Ledlenser H8R verfügt über 3 verschiedene Lichtfunktionen. „Power“ für volle Leistung, „Mid Power“ für eine mittlere Leistung und „Low Power“ für eine niedrige Leistung. Die niedrige Leistung wäre zum Beispiel, fürs Lesen ohne geblendet zu werden hilfreich. Zusätzlich zu den 3 Lichtfunktionen verfügt der Ledlenser H8R auch über eine programmierbare Tasten- und Schaltkombination.

Diese Kopflampe verfügt über eine schnelle Fokus-Funktion, dies ermöglicht dem Nutzer die breite und fokussierte Lichtkegeleinstellung. Es hat auch einen schwenkbaren Lampenkopf, der ohne Probleme verstellt werden kann.

Die meisten Kunden hatten zuvor eine Ledlenser Kopflampe und waren so begeistert von der Qualität der Marke, das sie sich dazu entschieden haben dieses Model auch auszuprobieren. Durch die lange Leuchtzeit kann Ledlenser H8R für verschieden Outdoor-Aktivitäten benutzt werden, was viele Kunden sehr erfreut.

Die beste Kopflampe mit USB aufladbarem Akku: Kopflampe von Outad

Was uns gefällt:

  • schnelle USB-Aufladung, 1 Stunde aufladen 5 Stunden benutzen
  • rote Warnleuchte am Hinterkopf, für mehr Sicherheit
  • Bereich der Helligkeit bis zu 500 m
  • sehr hell, hohe Lumen Werte (18000)
  • 8 verschiedene Lichteinstellungen darunter SOS Modus und Rotlicht
  • 90 Grad drehbar
Was uns nicht gefällt:

  • die Kopflampe wiegt 250 g

Redaktionelle Einschätzung

Diese Kopflampe von Outad wiegt 250 g, dies liegt an der hohen Lumen Anzahl. Die Lumen Anzahl sagt aus wie Hell eine Lampe leuchtet. Dieser Kopflampe verfügt über 18000 Lumen, dies bedeutet, dass die Lampe sehr hell ist. Die Kopflampe verfügt auch über eine rote Warnleuchte am Hinterkopf für mehr Sicherheit.

Es verfügt über eine schnelle USB-Aufladung. Nach einer Stunde Aufladung kann es 5 Stunden lang benutzt werden. Die Aufladung kann auch über eine Powerbank Verbindung erfolgen.

Diese Kopflampe verfügt über 8 verschiedene Lichteinstellungen. Es gibt den Hauptstrahl, hier werden die Lichter in der Mitte der Kopflampe aktiviert, bei dem Seitenstrahl werden alle Lichter an den Seiten aktiviert und bei dem gesamten Strahl werden alle Lichter der Kopflampe aktiviert. Außerdem verfügt die Kopflampe über eine SOS-Einstellung, einen starken Strahl, einen Warmstrahl, Rotlicht und eine SOS Rotlicht Einstellung.

Die Kopflampe wurde mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet. Das Band in der Mitte ermöglicht einen angenehmen Tragekomfort und es ist rutschfest. Diese Kopflampe wird von Kunden, die eine helle Kopflampe benötigen bevorzugt.

Die beste Kopflampe mit Hybrid-Konzept: Petzl Actik Core

Was uns gefällt:

  • Hybrid-Konzept, Akku und Batterie als Energiequelle verwendbar
  • verfügt über Rotlicht
  • kann an Helme angebracht werden
  • verfügt über zwei unterschiedliche Lichtkegel
  • Reflektierendes Kopfband für mehr Sicherheit
  • Lock-Funktion, verhindert versehentliche Einschaltung
Was uns nicht gefällt:

  • Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Die Petzl Actik Core wiegt 75g und ist angenehm zu tragen. Eine Warnleuchte am Hinterkopf ist nicht vorhanden, allerdings handelt sich um ein reflektierendes Kopfband, so wird für mehr Sicherheit und Sichtbarkeit gesorgt.

Für Weißlicht gibt es drei verschiedene Einstellungen und für Rotlicht gibt es eine Einstellung. Außerdem gibt es zwei unterschiedliche Lichtkegel, den breiten Lichtkegel und den fokussierten Lichtkegel.

Die Petzl Actik Core kann an Helme angebracht werden. Es verfügt über eine Lock-Funktion, diese verhindert das sich die Kopflampe aus Versehen einschaltet. Außerdem verfügt diese Kopflampe über eine Wasserschutz-Stufe IPX4, somit ist es vor Regen und Schnee geschützt.

Viele Kunden finden, dass die Petzl Actik Core angenehm zum Tragen ist. Die Kopflampe verfügt über ein Hybrid-Konzept, damit ist die Möglichkeit zur Kombination von Akku und Batterie als Energiequelle gemeint. Es ist vor allem beim Camping vorteilhaft. Wenn der Akku aufgeladen werden muss, kann der Akku entfernt werden und die Batterien werden eingesetzt. Die Ladezeit des Akkus beträgt 3 Stunden.

Die beste Kopflampe unter 20 Euro: Kopflampe von LE (Lighting EVER)

Was uns gefällt:

  • 2 Kopflampen, wird im Zweierpack verkauft
  • verfügt über 6 Lichteinstellungen
  • Aufladung mit USB-Kabel
  • IPX6 Wasserschutz, geschützt vor Wasserstrahlen
  • Leicht, wiegt nur 75 g
Was uns nicht gefällt:

  • nur um 45 Grad drehbar

Redaktionelle Einschätzung

Diese Kopflampe wiegt 75 g und verfügt über 300 Lumen. Es kann über ein USB-Kabel aufgeladen werden, dies geht auch mit einer Powerbank. Die Ladezeit beträgt 6 Stunden und die Nutzungsdauer liegt zwischen 4 Stunden und 15 Stunden.

Das Band ist elastisch und kann leicht verstellt werden. Es ist angenehm zu tragen und durch die Wasserschutz-Stufe IPX6 vor Wasserstrahlen geschützt. Die Kopflampe ist leider nur 45 Grad drehbar.

Es gibt 6 verschiedene Lichteinstellungen, 4 für Weißlicht und 2 für Rotlicht. Beim Weißlicht gibt es starkes Licht und niedriges Licht mit fokussiertem Lichtkegel. Starkes Licht und niedriges Licht mit breitem Lichtkegel. Rotlicht und abwechselndes blinkendes Rotlicht und Grünlicht.

Diese Kopflampe ist bei den Kunden, aufgrund seines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses beliebt. In diesem Angebot sind 2 Kopflampen vorhanden. Durch die verschiedenen Eigenschaften kann die Kopflampe bei unterschiedlichen Outdoor-Aktivitäten oder im Haus, sei es als Notfall-Lampe oder andere Situationen ohne Probleme angewendet werden.

Die beste Kopflampe zum Angeln: Fenix HL60R

Was uns gefällt:

  • IPX8 Wasserdichte bis zu einer Tiefe von 2 m
  • verfügt über Rotlicht, blendet nicht
  • Stoßfest, auch wenn es hinfällt, passiert nichts
  • An- und Ausschaltknopf vorhanden
  • besserer Halt durch Extra Band in der Mitte
Was uns nicht gefällt:

  • es ist nicht verstellbar

Redaktionelle Einschätzung

Die Fenix HL60R wiegt 121 g ohne Akku, verfügt über 950 Lumen und hat eine Strahlenentfernung von 116 m. Es kann mit einem USB-Kabel aufgeladen werden und hat einer Laufzeit von bis zu 100 Stunden. Der Akku kann ausgewechselt werden.

Durch ein Extra Band in der Mitte wird besserer Halt gewährleistet. Es ist angenehm zu tragen. Beim Benutzen sollten ruckartige Bewegungen vermieden werden um zu vermeiden, dass die Kopflampe vom Kopf abrutscht. Da die Fenix HL60R Stoßfest ist, wäre es jedoch kein Problem, wenn es hinfällt. Die Kopflampe verfügt über eine Wasserdichte der Stufe IPX8, die bis zu einer Tiefe von 2 m unter Wasser tauchen kann.

Die Fenix HL60R verfügt über einen An- und Ausschaltknopf mit dem kann unerwünschtes leuchten beim Transport vermieden werden. Es verfügt über 5 verschiedene Weißlicht Einstellungen für die Helligkeit und über eine rote Nachtsichteinstellung.

Diese Kopflampe ist bei Kunden, durch ihre Robustheit und Helligkeit sehr beliebt. Durch die Wasserfestigkeit und das Rotlicht eignet sich die Fenix HL60R gut zum Angeln.

Die beste Kopflampe in Bezug auf Nachhaltigkeit: Kopflampe von OMERIL

Was uns gefällt:

  • wiederaufladbar mit USB-Kabel, auch mit Powerbank
  • Energieeffizienzklasse A++, ist sehr verbrauchsarm
  • geeignet für Kinder und Erwachsene
  • kann um 60 Grad verstellt werden
  • 5 verschiedene Lichteinstellungen
  • geeignet für Kinder und Erwachsene
  • IPX5 (Wasserdicht) ist vor Regen und Schnee geschützt
  • Kopflampen wiegt nur 85 g
Was uns nicht gefällt:

  • keine Warnleuchte am Hinterkopf

Redaktionelle Einschätzung

Diese Kopflampe von Omeril wiegt nur 85 g, hat ein elastisches und rutschfestes Band, welches leicht verstellbar ist. Dadurch das die Kopflampe leicht zu bedienen ist, eignet es sich gut für Kinder und Erwachsene. Eine Warnleuchte am Hinterkopf ist leider nicht vorhanden, jedoch kann zur Sicherheit eine Warnweste angezogen werden.

Es gibt 5 verschieden Lichteinstellungen, diese werden mit 2 verschiedenen Tasten an der Stirnlampe aktiviert. Für den breiten Lichtkegel gibt es weißes Licht, rotes Licht, weißes und rotes Blinklicht, diese Lichter werden mit der linken Taste aktiviert. Mit der rechten Taste kann der fokussierte Lichtkegel aktiviert werden, hier gibt es ein weißes helles Licht und ein weißes schwaches Licht.

Die Kopflampe ist mit einem USB-Kabel wiederaufladbar. Es kann auch beim Gebrauch mit einer Powerbank aufgeladen werden. Wenn der Akku fast leer ist, dauert die Aufladung zweieinhalb Stunden. Nach der Aufladung kann die Kopflampe 5 Stunden bis 20 Stunden benutzt werden.

Es gibt verschiedene Energieeffizienzklassen, bei Lampen reichen diese von A++ bis E. Bei LED Leuchten muss die Energieeffizienzklasse mindestens A sein, sonst darf diese nicht LED-Leuchte genannt werden. Die Kopflampe von Omeril verfügt über die Energieeffizienzklasse A++ und ist somit ökonomisch.

Viele Kunden sind mit dieser Kopflampe zufrieden und bewerten es mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Da es auch von Kindern benutzt werden kann, wurde es öfters verschenkt oder der ganzen Familie bestellt.

Kaufratgeber für Kopflampe

Im Folgenden möchten wir klären, um was es sich bei einer Kopflampe handelt. Wie sie funktioniert, für wen sie geeignet ist und was für Alternativen es gibt.

Ein*e Fahrradfahrer*in benutzt seine/ihre Kopflampe fürs Fahrrad fahren bei Nacht

Was ist eine Kopflampe?

Eine Kopflampe wird auch Stirnlampe, Kopfleuchte oder Stirnleuchte genannt. Hierbei handelt es sich um eine in der Regel LED-Leuchte, die an ein Band befestigt wird. Wie der Name bereits verrät, handelt es sich um eine Lampe die am Kopf oder an der Stirn getragen wird. Der Sinn hinter der Kopflampe ist, dass Du Licht hast und dabei Deine Hände frei bleiben.

Die Kopflampe gibt es in verschiedene Formen. Es gibt Modelle mit einem Extra-Band in der Mitte für mehr Halt. Einige Modelle haben ein Extra-Akku, meistens am Hinterkopf der Lampe. Bei manchen Modellen gibt es eine Warnleuchte am Hinterkopf für mehr Sicherheit und vieles mehr.

Wie funktioniert eine Kopflampe?

Die Kopflampe wird meistens mit einem Akku oder Batterien betrieben. LED-Leuchten haben manchmal eine integrierte Stromquelle oder die Stromquelle wird mit einem Kabel mit der LED-Leuchte verbunden. Wird die LED-Leuchte durch ein Kabel mit der Stromquelle verbunden, so befindet die Stromquelle sich meistens am Hinterkopf. Wenn die Stromquelle leer ist muss, diese entweder ausgetauscht oder aufgeladen werden.

Für wen eignet sich eine Kopflampe?

Die Kopflampe eignet sich für jede(n), der eine gute Beleuchtung braucht. Sei es für Aktivitäten im Freien, im Haus als Notlampe oder bei Tätigkeiten in der Garage oder anderen nicht gut Beleuchteten stellen. Es gibt auch spezielle Kopflampen für bestimmte Berufe, zum Beispiel gibt es Kopflampen speziell für Chirurgen.

Alternativen zu Kopflampe & Vorteile von einer Kopflampe

Als Alternative zu Kopflampe gibt es die Taschenlampe. Die Taschenlampe kann in der Hand getragen werden, allerdings ist dadurch nur noch eine Hand frei. Das ist bei manchen Aktivitäten unpraktisch.

Mit einer Kopflampe hast Du folgende Vorteile:

  • Du hast beide Hände frei
  • die Kopflampe ist in der Regel leichter
  • Du bist besser Sichtbar
  • Du kannst Hindernisse schneller und besser erkennen
  • es gibt verschiedene Lichteinstellungen zum Beispiel Rotlicht
Wissenswert: LED-Leuchten müssen mindestens die Energieeffizienzklasse A haben. Haben sie eine schlechtere Energieeffizienzklasse, so dürfen sie nicht LED-Leuchten genannt werden.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Kopflampe?

In diesem Abschnitt möchten wir uns mit Dir anschauen, welches die wichtigsten Kaufkriterien für Kopflampen sind.

Lichtstärke: Welche Helligkeit ist die richtige?

Es gibt unterschiedliche Lichtstärken, es kommt hauptsächlich darauf an, wofür Du die Kopflampe benutzen möchtest.

Falls Du die Kopflampe zum Laufen oder Joggen benutzen möchtest, genügt bereits eine niedrige Lichtstärke. In einer unbeleuchteten Strecke, wie zum Beispiel im Wald. Brauchst Du ein helleres Licht, um alles zu sehen.

Möchtest Du die Kopflampe zum Angeln verwenden, ist es sinnvoll, dass die Stirnlampe eine hohe Lichtstärke hat und über Rotlicht verfügt. Wenn die Kopflampe beim Camping benutzt wird, sei es um zu kochen oder zum Lesen wäre eine Kopflampe mit Rotlicht auch hier sinnvoll, da diese nicht so blendet wie ein weißes Licht.

Lichtkegel: Darauf solltest Du achten

Es gibt verschiedene Lichtkegel, mit denen Du Bereiche in Deiner Nähe oder Ferne erleuchten kannst. Mit dem Breiten Lichtkegel kannst Du zum Beispiel Karten lesen oder einen näheren größeren Bereich erleuchten.

Mit dem fokussierten Lichtkegel kannst Du Bereiche in großer Entfernung beleuchten, was beispielsweise beim Joggen nützlich ist.

Eine Kombination aus beiden Lichtkegeln ist auch möglich, diese wäre beim Wandern von Vorteil. Du müsstest nur darauf achten, dass Du niemanden aus Deiner Gruppe blendest.

Stromquelle: Akku oder Batterie?

Im Folgenden wollen wir uns anschauen, welche Vor- und Nachteile beide Stromquellen haben. Je nach Situation kann es sein, dass Du eine bestimmte Stromquelle der anderen bevorzugst.

Vor- und Nachteile beider Arten

Die folgende Tabelle zeigt die Vor- und Nachteile von Akkus:

Vorteile von AkkusNachteile von Akkus
Lichtstärke bleibt konstant, auch wenn Akku schwächer wirdkürzere Laufzeit als Batterien
Akku ist besser für die Umwelt, kann immer wieder verwendet werdenbenötigt eine Stromquelle zum Aufladen
Akku kann unter niedrigen Temperaturen benutzt werdenAkkus sind nicht überall auffindbar
Akkus entladen sich in der Regel selbst, auch bei nicht Verwendung

Die folgende Tabelle zeigt die Vor- und Nachteile von Batterien:

Vorteile von AkkusNachteile von Akkus
Batterien haben eine längere Laufzeitje schwächer die Batterie wird, desto schwächer wird das Licht
Batterien sind überall verfügbarbelastet die Umwelt, da es meistens nur einmal benutzt werden kann
Sie sind einfach austauschbarkönnen nicht bei niedrigeren Temperaturen angewendet werden
Batterien entladen sich nicht von selbst
Tipp: Anstelle normaler Batterien kannst Du wiederaufladbare Batterien benutzen. Dadruch hast Du mehr von Deinen Batterien und belasten auch nicht so stark die Umwelt.

Tragekomfort: Damit es angenehm bleibt

Eine Kopflampe ist mit einem Stirnband ausgestattet. Es ist wichtig, dass Du eine Kopflampe hast, die angenehm und gut sitzt, damit es nicht von Deinem Kopf rutscht.

Wenn die Kopflampe eine hohe Lichtstärke hat, braucht sie eine stärkere Energiequelle, weswegen sie schwerer ist. Ein Extra-Akku oder Batterie wird meistens am hinteren Teil des Bandes befestigt. In dem Fall wird meistens ein weiteres Band in der Mitte angebracht, um eine bessere Verteilung des Gewichtes zu gewährleisten.

Den Extra-Akku oder die Extrabatterie kann manchmal auch am Körper getragen werden.

Extra-Funktionen: Welche sind sinnvoll?

Bei Kopflampen gibt es einige Extra-Funktionen. Es ist manchmal schwierig die Übersicht zu behalten, deswegen wollen wir Dir hier einige auflisten.

Extra-Funktionen für mehr Sicherheit

Während Du joggst oder Dich auf einer Strecke mit Fahrzeugen befindest, kann es gefährlich werden.  Falls Du nicht gut zu erkennen bist. Da wäre es hilfreich, wenn Du eine Kopflampe mit einer Warnleuchte am Hinterkopf besitzt. Es gibt sogar Bänder, die eine reflektierende Wirkung haben, dadurch kannst Du auch für mehr Sicherheit sorgen.

Extra-Funktionen bezüglich der Lichteinstellungen

Es gibt verschiedene Lichteinstellungen abgesehen von dem Normalem weißen Licht. Die Rotlichtfunktion ist beim Angeln und bei Aktivitäten, bei denen Du Licht brauchst, aber nicht geblendet werden willst hilfreich. Außerdem gibt es noch Morse-Funktion, Blinkfunktion und SOS-fähige Kopflampe, diese sind vor allem bei Notfällen eine große Hilfe.

Extra-Funktionen bezüglich der Energiequelle

Bei manchen Kopflampen hast Du die Möglichkeit zur Kombination aus Akku und Batterie als Energiequelle, dies wäre hilfreich, wenn Du keine Stromquelle zum Aufladen des Akkus hast.

Bei Akkus wäre es praktischer, wenn diese über einen USB-Stecker aufladbar ist, dadurch könntest Du sie auch unterwegs über eine Powerbank aufladen.

Extra-Schutzfunktionen

Es gibt verschiedene wasserdichte Stufen für die Kopflampe.

  • IPX0: Die Stufe IPX0 hat keinen Schutz.
  • IPX1+IPX2: Die Stufen IPX1 und IPX2 schützten gegen Tropfwasser.
  • IPX3: Die Stufe IPX3 schützt vor fallendem Wasserspritzern.
  • IPX4: Die Stufe IPX4 schützt vor allen Arten von Wasserspritzern.
  • IPX5: Die Stufe IPX5 schützt vor Wasserstrahlen.
  • IPX6: Die Stufe IPX6 schützt vor starken Wasserstrahlen.
  • IPX7: Mit der Stufe IPX7 ist es kein Problem, wenn die Kopflampe kurz ins Wasser fällt.
  • IPX8: Mit der Stufe IPX8 ist es kein Problem, wenn die Kopflampe etwas länger ins Wasser fällt.
  • IPX9: Mit der Stufe IPX9 kann dauerhaft untergetaucht werden.
Wissenswert: Bei den Schutzstufen IPX1-IPX6 sind alle vorherigen Funktionen, der vorherigen Schutzstufen, mit enthalten. Das heißt, dass die Schutzstufe IPX6 auch über die Funktionen von IPX1-IPX5 verfügt. Ab der Schutzstufe IPX7 wird der Fokus auf Schutz beim Abtauchen der Kopflampe gelegt.
  • Möchtest Du Deine Kopflampe beispielsweise zur Erforschung von Höhlen benutzen, dann wäre es gut, wenn Du eine Schlag- und Stoßfest Kopflampe hast, die nicht schnell bricht.
  • Um unnötigen Energieverbrauch zu verhindern wäre es gut, wenn Du eine Kopflampe mit Lock-Mode besitzt. Da Du so sicherstellen kannst, dass es sich nicht in Deiner Tasche anschaltet.

Beim Camping wäre es sinnvoll, wenn Du eine Kopflampe mit einem Magnet hast. Diese könntest Du bei Bedarf an einen metallischen Gegenstand befestigen.

Kinder benutzen ihre Kopflampen zum Lesen im Dunkeln

Welche Marken stellen qualitative Kopflampe her?

Einige Unternehmen heben sich aufgrund ihrer qualitativen Kopflampen von der Menge ab. Hier haben wir einige dieser Marken aufgelistet.

Ledlenser

Ledlenser ist ein deutsches Unternehmen, dass 1993 in Beelitz gegründet wurde. Aus dem Sitz in Solingen wird die Produktion und die weltweite Vermarktung der Ledlenser Produkte gesteuert. Die Produktion findet im chinesischen Standort statt. Bei den Produkten handelt es sich um LED-Beleuchtungen und mobile Energielösungen.

Petzl

Petzl ist ein französischer Hersteller von Ausrüstungen für Bergsport, einschließlich Kopflampe. Petzl wurde 1975 in Frankreich gegründet, jedoch wurden bereits 1968 Produkte unter dem Namen vertrieben.

Black Diamond

Black Diamond ist ein amerikanischer Hersteller für Outdoor-Aktivitäten-Ausrüstung. Das Unternehmen wurde 1989 gegründet.

Fenix

Fenix Outdoor ist ein schweizerisches Unternehmen, dass Ausrüstungen für Aktivitäten im Freien herstellt. Es wurde 2002 mit Sitz in Schweden gegründet, 2014 wurde es übernommen.

Lupine

Lupine ist ein deutsches Unternehmen, dass wasserfeste Lampen auf Basis von LED-Technik entwickelt. Die meisten Einzelteile werden in Deutschland oder einem europäischen Nachbarland hergestellt.

Nitecore

Nitecore ist ein chinesisches Unternehmen, dass Ausrüstungen für Aktivitäten im Freien herstellt. Nitecore engagiert sich auch weltweit ehrenamtlich.

Wo kann man eine Kopflampe kaufen?

Du kannst Kopflampen im Onlineshop, Fachhandel oder Einzelhandel erwerben.

Onlineshop

Entscheidest Du Dich dazu Deine Kopflampe im Onlineshop zu erwerben, so hast Du eine sehr große Auswahl an Kopflampen. Sollte sie nicht passen oder Dir nicht gefallen, so kannst Du die Kopflampe zurückschicken.

In der folgenden Tabelle haben wir die Vor- und Nachteile von Onlineshops aufgelistet.

Vorteile von OnlineshopsNachteile von Onlineshops
sehr große Auswahl an Kopflampen verschiedener MarkenAnprobieren vor dem Kauf nicht möglich
Preisvergleiche verschiedener Onlinehändler

Es gibt verschiedene Onlineshops. Die größte Auswahl bietet Amazon.

Fachhandel

Kopflampen werden auch bei Sportgeschäften und Baumärkten verkauft. Hier hast Du die Möglichkeit die Kopflampe anzuprobieren, somit kannst Du sicherstellen, dass sie gut sitzt.

In der folgenden Tabelle haben wir die Vor- und Nachteile vom Fachhandel aufgelistet.

Vorteile vom FachhandelNachteile vom Fachhandel
Kopflampe kann vor dem Kauf anprobiert werdenkleine Auswahl an Kopflampen

Einzelhandel

Manchmal haben Discounter Aktionswochen, bei denen sie Kopflampen anbieten. Sind die Kopflampen nicht in Plastik eingeschweißt, kannst Du sie sogar anprobieren.

In der folgenden Tabelle haben wir die Vor- und Nachteile vom Einzelhandel aufgelistet.

Vorteile vom EinzelhandelNachteile vom Einzelhandel
Kopflampe kann anprobiert werdenKopflampe nicht immer erhältlich
kleinere Auswahl an Kopflampen

Wie viel kosten Kopflampe?

Die günstigste Kopflampe startet bei 6 Euro. Der Preis der meisten Kopflampen liegt zwischen 15 Euro und 70 Euro. Die teuersten Kopflampen können zwischen 800 Euro und über Tausend Euro kosten. Je teurer eine Kopflampe wird, desto heller ist es in der Regel und es verfügt über mehr Extra Funktionen. Die Kopflampe die über Tausend Euro kostet, ist in der Regel eine professionelle Kopflampe, die Chirurgen bei Operationen benutzen.

Kopflampe Test-Übersicht: Welche Kopflampe sind die Besten?

Hier haben wir eine Übersicht der Verbrauchertests die Magazine durchgeführt haben.

TestmagazinKopflampe Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestEs wurde ein Test durch geführt2014NeinLink
Öko Testkein Test vorhanden
Konsument.atkein Test vorhanden
Ktipp.chkein Test vorhanden

Stiftung Warentest

Der letzte eigene Test von Stiftung Warentest zu Kopflampen ist von 2005. In der Veröffentlichung von 2014 wurde auf die Tests, der schwedische Verbraucherzeitschrift Rad & Rön zurückgegriffen.

Dabei wurden zehn Modelle geprüft und die Testkriterien waren wie folgt:

  • Helligkeit
  • Haltbarkeit
  • Batterieverbrauch

Am besten hat die Kopflampe Silva Trail Runner II abgeschnitten, diese hat zum Zeitpunkt der Testung zwischen 60 Euro und 70 Euro gekostet. Die Zweitbeste Kopflampe war die Petzl Tikka XP, welche zu dem Zeitpunkt zwischen 45 Euro und 55 Euro gekostet hat. Die drittbeste Kopflampe war die Led Sensor Seo5, diese hat zwischen 35 Euro und 50 Euro gekostet.

In Bezug auf das Preis-Leistung-Verhältnis war die Cosmo von Black Diamond die Kopflampe die am besten abgeschnitten hat. Diese hat zu dem Zeitpunkt zwischen 20 Euro und 25 Euro gekostet. Die Kopflampe von Silva hat vor allem im Praxistest gut abgeschnitten. Wobei die Sensor Seo 5 die Kopflampe war, die am hellsten geleuchtet hat.

Kassensturz

Kassensturz hat acht Kopflampen getestet, dabei wurden die Kopfleuchten einigen Labor- und Praxistests unterzogen. Bei den Tests sind drei von acht Kopflampen, aufgrund von ungenügenden Testergebnissen, durch den Test gefallen.

Die Benotungen starten bei 6 mit sehr gut bis 1 mit schlecht. Bei der Testung wurde auf folgende Testkriterien geachtet:

  • Tragekomfort
  • Robustheit
  • Batterielaufzeit
  • Lichtstärke (Lumen)
  • Bänder
  • Bedienbarkeit

Die Testergebnisse sehen wie folgt aus:

ProduktePraxisnoteLabornoteGesamtnote
Petzl Tikka+4,86,05,2
Petzl Tikkina5,14,34,7
Mammut T-Trail4,44,04,7
Black Diamond Spot4,74,84,2
Black Diamond Gizmo4,53,54,1
Led Headlamp von Interdiscount4,43,03,9
Xinergy aus der Landi3,93,33,7
LiteXpress Ecoline Stella von Veloplus3,93,03,5
In Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis ist Petzl Tikkina die beste Kopflampe.

Camper*in mit Kopflampe beim campen

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Kopflampe

Im Folgenden haben wir die häufig gestellten Fragen zu Kopflampen aufgelistet und beantworten.

Welche Kopflampe ist die beste zum Laufen?

Fürs Laufen eignet sich am besten eine Kopflampe, die ein möglichst geringes Gewicht hat. Damit sie Dich beim Laufen nicht zu sehr stört. Schließlich soll die Stirnlampe Dir das Leben erleichtern und nicht erschweren. Sie sollte einen guten Sitz haben, aber nicht zu sehr drücken. Es ist auch wichtig, dass die Kopflampe rutschfest ist, damit sie Dir nicht beim Laufen hin und her rutscht.

Wenn Du vorhast an beleuchteten Strecken laufen zu gehen, genügen bereits Stirnlampen mit 50 bis 100 Lumen. Läufst Du auf unbeleuchteten Strecken, kommt es auf den Zustand der Stecke an. Ist es eine gerade Strecke mit fast keinen Hindernissen, so ist eine Kopflampe mit 100 bis 250 Lumen ausreichend. Handelt es sich allerdings um eine ungerade Stecke mit Hindernissen, so wäre es besser, wenn Du eine Kopflampe mit 250 bis 500 Lumen hast.

Außer der Lichtstärke wäre es auch wichtig auf den Lichtkegel zu achten. Zum Laufen wäre eine Stirnlampe mit kombiniertem Lichtkegel empfehlenswert. So kannst Du Deine Umgebung gut sehen und auch vorausschauend Laufen. So kannst Du Hindernisse bereits vorher sehen und dem entsprechend reagieren. Es wäre auch empfehlenswert, dass Du eine wasserfeste Kopflampe besitzt. So kannst Du sicherstellen, dass sie bei Regen nicht beschädigt wird.

Damit Du von anderen gut erkannt wirst, sei es vom Verkehr oder anderen Läufern. Wäre es gut eine Warnleuchte am Hinterkopf der Kopflampe zu haben.

Welche Kopflampe eignet sich zum Wandern?

Beim Wandern ist es wie beim Laufen wichtig, dass Du eine Kopflampe mit möglichst geringem Gewicht hast. Da Du in der Regel über mehrere Stunden wanderst, kann es auf Dauer unangenehm werden, wenn die Kopflampe zu schwer ist. Dabei ist es wichtig, dass die Kopflampe angenehm sitzt und nicht drückt.

Es wäre empfehlenswert, eine Kopflampe mit kombiniertem Lichtkegel zu besitzen, da Du so eine bessere Übersicht der Strecke hast. Du kannst Deine Umgebung gut erkennen und Hindernisse vorher erkennen und Dich dem entsprechend weiter bewegen. Beim Wandern wäre eine Lichtstärke von 250 bis 500 Lumen vorteilhaft.

Kopflampe beim Arbeiten – Wann ist sie sinnvoll?

Wenn Du beim Arbeiten kein ausreichendes Licht hast, ist es sinnvoll mit einer Kopflampe zu arbeiten. Zum Beispiel Du arbeitest als Klempner, unter der Spüle hat man in der Regel nicht viel Licht. Benutzt Du eine Taschenlampe musst Du diese in einer Hand halten. Dadurch hättest Du nur noch eine Hand zum Arbeiten, was recht unpraktisch ist. Oder Du steckst Dir die Taschenlampe in den Mund, dabei kann es passieren, dass Dir davon schlecht wird. Mit einer Kopflampe hättest Du diese Probleme nicht, Du hättest beide Hände frei und genug Licht um alles zu sehen.

Wenn Du in einem schlecht beleuchteten Raum arbeitest, wäre die Kopflampe auch hier hilfreich. Da Du Dein Licht gezielt auf den Bereich richten könntest, in dem Du arbeiten möchtest. Sei es zum Beispiel in Deinem Keller oder bei der Inspektion Deines Autos, Du könntest alles besser erkennen.

Was bringt rotes Licht bei Kopflampen?

Das rote Licht bei Kopflampen ist hauptsächlich dafür gedacht Deine Augen zu schonen. Jedoch hat es noch eine Positive Auswirkung, es schont auch die Batterie, da weniger Lichtstärke benötigt wird. Es bietet sich zum Beispiel beim Lesen von Karten an. Mit dem rot Licht blendest Du auch andere Menschen nicht.

Es gibt auch ein Rotlicht, das sich am Hinterkopf der Kopflampe befindet. Die Hauptaufgabe dieses Lichts ist die Sicherheit zu verbessern. Durch das Licht am Hinterkopf solltest Du besser erkennbar sein.

Wann ist Blinklicht bei Kopflampen sinnvoll?

Die Blinklicht-Funktion bei Kopflampen ist bei Notfällen sehr hilfreich, da Blinklicht besser zu erkennen ist, als Dauerlicht. Bei Wanderungen wäre es sinnvoll eine Kopflampe mit Blinklicht zu haben. So kannst Du auf der sicheren Seite sein. Schließlich kann alles passieren und es ist besser vorbereitet zu sein. Einige Kopflampen verfügen über weißes Blinklicht und rotes Blinklicht.

Außer der Blinklicht-Funktion gibt es auch andere hilfreiche Funktionen bei Notfällen. Es gibt die SOS-Funktion, dabei wird mit dem Morsecode signalisiert, dass Du Hilfe brauchst.

Wie hell sollte eine Kopflampe sein?

Die Helligkeit der Kopflampe ist abhängig von dem Gebrauch. Benutzt Du Deine Kopflampe zum Joggen an beleuchteten Stellen, so reicht bereits eine Lampe mit 50 bis 100 Lumen. Benutzt Du sie bei unbeleuchteten, geraden Strecken mit wenig Hindernissen, so reichen bereits 100 bis 250 Lumen. Verwendest Du auf unbeleuchteten, ungeraden Stecken die Kopflampe, so wäre eine Lumen-Anzahl von 250 bis 500 ratsam.

Natürlich könntest Du Dir auch eine Kopflampe mit hoher Lumen-Anzahl besorgen. Dabei wäre es jedoch wichtig, dass Du die Lichtstärke einstellen kannst. Manche Kopflampen haben mehrere Helligkeits-Stufen, dies wäre vor allem Sinnvoll, wenn Du die Kopflampe für verschiedene Aktivitäten verwenden möchtest.

Weiterführende Quellen

Klick hier für mehr Informationen zu LED-Beleuchtung

Möchtest Du mehr zur Entwicklung und Tests der Petzl Kopflampen wissen, dann klick hier

Interessiert Dich die Geschichte von Ledlenser Taschenlampen und Stirnlampen, dann klick hier

Möchtest Du mehr zur Forschung und Entwicklung bei Ledlenser erfahren, dann klick hier

zurück zum Anfang

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.