Startseite » Sport » Knieprobleme: Das kannst Du dagegen machen!

Knieprobleme: Das kannst Du dagegen machen!

Frau hält Knie fest

Jeder von uns hatte bestimmt schon einmal Knieprobleme. Diese können sehr lästig und schmerzhaft sein, aber auch zu ernsthaften Problemen werden.

Hier erfährst Du, wie Knieprobleme entstehen können, was Du selbst gegen Deine Knieprobleme machen kannst, was es sonst für Behandlungsmöglichkeiten gibt und ab wann Du besser zum Arzt solltest. Außerdem lernst Du, wie Du Knieprobleme vorbeugen kannst und was gut und schlecht für Dein Knie ist.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Art und Lage der Schmerzen/ Probleme können auf die Ursache hindeuten
  • Es gibt die Selbst-, Konservative und Operative Therapie
  • Du kannst vieles tun, um Knieprobleme vorzubeugen
Wichtig! Dieser Ratgeber ersetzt keine ärztliche Untersuchung, daher solltest Du anhaltende Knieprobleme unbedingt von einem Arzt abklären lassen.

Hintergründe: Was Du über Knieprobleme wissen solltest

Es gibt viele verschiedene Formen von Knieproblemen. Je genauer Du Deine Knieprobleme zuordnen kannst, desto genauer kannst Du auch dagegen ansteuern und die Ursache beheben.

Wie äußern sich Knieprobleme?

Knieprobleme können sich in vielen verschiedenen Formen äußern. Manchmal treten sie plötzlich auf und manchmal nehmen sie schleichend zu. Die häufigsten Symptome von Knieproblemen sind Schmerzen, Schwellungen, Überwärmung und Bewegungseinschränkungen.

Wo gibt es Beschwerden?

Zuerst kannst Du die Schmerzen nach der Lage differenzieren. Sind die Schmerzen oder Probleme, wie zum Beispiel eine Schwellung an der Kniescheibe, an der Innen- oder Außenseite, in der Kniekehle oder um das Gelenk herum?

Wann treten die Beschwerden auf?

Ein Hinweis kann auch das Auftreten der Beschwerden geben:

  • sofort bei Belastung
  • im Laufe der Belastung
  • nach einer Belastung
  • oder in Ruhe

Dauer der Beschwerden

Wie lange halten die Beschwerden an?

  • nur während der Belastung
  • nur nach Belastung
  • es gibt eine Besserung nach Schonung
  • die Beschwerden lassen nach einer stundenlangen Schonung nach
  • Schmerzen sind kontinuierlich, mit unterschiedlicher Stärke, vorhanden

Ursachen für Knieprobleme

Die häufigsten Ursachen für Knieprobleme sind Verletzungen, Entzündungen und Erkrankungen.

Durch eine Verletzung entsteht oft ein Schaden am Knorpel, den Bändern oder der Menisken. Verletzungen entstehen nicht nur beim Sport, sie können auch im Alltag entstehen. Es reicht, wenn Du Dein Knie verdrehst oder plötzlich stoppst. Dabei können schon erhebliche Verletzungen entstehen.

Verletzungsarten:

  • Prellungen: eine Prellung ist ein, durch einen Stoß entstehender, Bluterguss. Es ist eine innere Verletzung, die sich durch Schmerzen und Verfärbungen der Haut erkennbar macht.
  • Zerrungen: Zerrungen entstehen, wenn Muskeln, Sehnen oder Bänder zu stark gedehnt wurden.
  • Muskel- und Sehnenrisse: Teil- oder Totalabriss
  • Meniskusriss (Innen- oder Außenmeniskus)
  • Kreuzbandriss: Kreuzhaltige Bandhalterung im Kniegelenk
  • Patella Luxation: Herausrutschen der Kniescheibe
  • Knochenbrüche oder Knochenhämatom
  • offene Wunden

Ein weiterer Grund für Knieprobleme ist eine entzündliche Erkrankung des Gelenks oder auch Entzündung genannt. Dazu gehören bestimmte Stoffwechselstörungen oder rheumatische Krankheiten, wie zum Beispiel:

Weitere Ursachen oder auch Krankheiten, die Knieprobleme hervorrufen, sind:

Tipp: Hier findest Du Tipps, um dem Läuferknie entgegenzuwirken.

Um herauszufinden, was genau die Ursache für Dein Knieproblem ist, solltest Du Dich definitiv von einem Arzt untersuchen lassen.

Wie werden Knieprobleme diagnostiziert?

Um Deine Knie optimal behandeln zu können, ist eine richtige Diagnose wichtig. Diese kann nur von einem Arzt kommen. Daher solltest Du Dich unbedingt untersuchen lassen. Beim Arzt wird zuerst eine Anamnese durchgeführt, das heißt, ein Patienten-Arzt-Gespräch. Der Arzt kann so die Familiengeschichte erfahren und mögliche genetische Probleme ausschließen.

Danach folgt die körperliche Untersuchung, dabei kann der Arzt feststellen, was am oder im Knie kaputt ist. Zur Hilfe werden dazu oft Untersuchungen wie ein MRT, Ultraschall oder Röntgen durchgeführt. Wenn der Arzt das Ergebnis hat, wird eine passende Behandlungsmethode rausgesucht und mit dem Patienten besprochen.

Ab wann solltest Du zum Arzt?

Sollten die Beschwerden

  • sehr stark sein,
  • die Ursache unklar,
  •  mehrere Tage anhaltend oder schubweise verlaufend sein
  •  von weiteren Symptomen wie z.B. Fieber, begleitet sein

solltest Du das auf jeden Fall von einem Arzt abklären lassen.

Falls Du Dir nicht sicher bist, ob Du mit Deinen Schmerzen zum Arzt solltest, kannst Du Dich unter der Nummer 116 117 beim ärztlichen Bereitschaftsdienst informieren.

Die Ärzte, die sich mit Verletzungen oder Problemen der Gelenke beschäftigen, sind Orthopäden. Hast Du akute Knieschmerzen nach einem Unfall oder Sturz, kannst Du auch einen Unfallchirurgen aufsuchen.

Wie ist die Prognose von Knieproblemen?

Je nach Stärke der Beschwerden und der Ursache ist die Dauer der Behandlung schwer vorauszusagen. Zudem spielen das Alter und die Mobilität des Betroffenen eine entscheidende Rolle. Meist ist eine Kniebehandlung aber langwierig. Vor allem nach operativen Eingriffen kommt oft eine intensive Nachbehandlung dazu.

Wie kann man Knieproblemen vorbeugen?

Es ist möglich, Knieprobleme bzw. die Ursachen vorzubeugen.
Im Alltag sollten folgende Dinge gemieden werden:

  • körperlich einseitige Belastung wie z.B. langes Stehen und Sitzen
  • übermäßige berufliche und sportliche Belastungen, wie z.B. Langstreckenlauf und Tennis
  • kniebelastende Aktivitäten, wie z.B. langes Hocken oder Knien
  • Heben und Tragen von schweren Lasten über 25 kg
  • tiefe Sitzgelegenheiten wie z.B. ein tiefer Sessel
  • richtiges Schuhwerk tragen

Was tun gegen Knieprobleme: Mögliche Behandlungsformen

Für Kniebeschwerden gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten. Es wird zwischen der operativen, konservativen und Selbsttherapie unterschieden.

Mann behandelt Knie

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Knieprobleme zu behandeln. Hier erfährst Du die gängigsten!

In den folgenden Abschnitten stellen wir Dir die einzelnen Therapiemethoden etwas näher vor.

Knieprobleme mit der Selbsttherapie behandeln

Bei leichten Beschwerden kannst Du die Selbsttherapie anwenden. Diese wird auch als erste Hilfsmaßnahme für schwerere Verletzungen genommen und lautet PECH-Regel.
– P: steht für Pause
– E: steht für Eis
– C: steht für Compression, das heißt, Druck ausüben (mit Hilfe einer Bandage)
– H: steht für Hochlagern

Die konservative Therapie gegen Knieprobleme

In der konservativen Therapie ist es das Ziel, eine Operation zu vermeiden und die Ursache der Knieprobleme zu behandeln und wenn möglich zu beheben.
Beispiele für die konservative Therapie sind:
– Muskelaufbau, um das Gelenk zu stabilisieren
– Optimierung des Körpergewichts, falls nötig
– Physiotherapie
– Stoßwellentherapie
– medikamentöse Schmerztherapie
– Bandagen/ Orthesen und Schuheinlagen
– Gelenkinjektionen
TENS-Verfahren (Transkutane Elektrische Nervenstimulation)

Die Behandlung von Knieproblemen durch die operative Therapie

Die operative Therapie wird dann vom Arzt veranlasst, wenn die konservative Therapie nicht anschlägt oder aufgrund der Verletzung nicht möglich ist. Diese wird jedoch immer als letzter Schritt gewählt.

Trivia: Was Du sonst noch über Knieprobleme wissen solltest

Du kannst viele Dinge tun, die Deinen Knien guttun. Die folgenden Dinge solltest Du in deinen Alltag einbauen:

  • vor dem Sport aufwärmen und das Dehnen nicht vergessen
  • neue Sportarten langsam beginnen
  • eventuelle Rücksprache mit dem Arzt halten
  • kurze Dauer der Belastung, dafür lieber häufiger in der Woche
  • Ruhetage einplanen
  • ausgewogene Ernährung
  • mögliche Hilfsmittel (z.B. Kniebandage) verwenden

Diese Dinge solltest Du vermeiden:

  • Schnelle und unphysiologische Bewegungen
  • Fehlbelastung
  • Falsches Schuhwerk
  • Mangelnde Muskelmasse
  • übermäßiges Trainieren

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Du durch viele Ursachen Knieprobleme bekommen kannst, die sehr lästig und schmerzhaft sind. Diese zu behandeln kann sehr langwierig sein. Es gibt zwar zahlreiche Möglichkeiten, um die Probleme oder die Ursachen der Knieprobleme zu behandeln, dennoch solltest Du versuchen, die Probleme gar nicht erst entstehen zu lassen und deshalb empfehlen wir Dir, präventiv vorzugehen.

Weiterführende Links und Recherchequellen:

Übungen, um Deine Knie zu stärken: Mehr erfahren

Weitere Übungen: Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.