Kletterhelm: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Kletterhelm Test

Bei dem Kauf eines Kletterhelmes gibt es einige Dinge zu beachten und hier wird Dir bei der Kaufentscheidung geholfen. Genau diese findest Du hier kurz und knackig erklärt und wir finden für Dich den perfekten Kletterhelm. In diesem Beitrag möchten wir uns außerdem aktuellen Kletterhelm Tests widmen.

Es gibt viele verschiedene Arten, Hersteller und in diesem Fall bei Helmen Normen worauf man achten sollte, das möchten wir Dir näher bringen.

Hier findest Du eine kleine Anzahl an Produkten, welche auf Qualität und Komfort vorgestellt werden. Nach diesem Artikel wirst Du wissen, was für Dich der richtige Kletterhelm ist und hast vielleicht sogar schon in den Beispielen einen entdeckt!

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Unterschiede zwischen einem Hartschalen-/Schaum-/ und Hybridhelm
  • Kostenpunkt zwischen 50 und 150 Euro
  • Als empfehlenswertes Extra Stirnlampen Clips und Leuchtaufkleber
  • Achte auf auffallende Farben um besser erkannt zu werden
  • Teste den Kletterhelm in Ruhe, er ist ein Lebensretter

Die besten Kletterhelme: Favoriten der Redaktion

Es liegt uns am Herzen, dass jeder für sich etwas entdeckt. Daher haben wir etwas für Damen, Herren und Kinder von Marken rausgesucht.

Der beste Kinder Kletterhelm Picchu von Petzl

  • Angefertigter Kletterhelm speziell für Kinder
  • Für einen Kopfumfang von 48 bis 54 cm hergestellt
  • Ausgerichtet für die Altersgruppe von 2 bis 8 Jahren
  • Mit auffallenden Farben zur Sicherheit
  • Als kleines Extra mit reflektierenden Aufklebern

Wer auf der Suche nach einem Kinderhelm ist, dem empfehlen wir bei Petzl sich zu informieren und einen Helm zu kaufen. Der Nylon-Kletterhelm liegt bei rund 40 Euro und ist zum Klettern und Radfahren geeignet.

Dort ist man bei der Produktion auch auf die Herstellung von Kinderhelmen spezialisiert und kann diese in den Farben rot und pink ergattern. Diese Farben wurden sehr gut ausgewählt, um die Kinder, falls etwas passieren sollte schnell zu finden sind und die Rettungskräfte oder Du selber helfen könnt.

So wie es ein guter Helm haben sollte, ist an den Seiten sowie im Vorder- und Hinterkopfbereich für Aufprallschutz gesorgt mit einer Außenschale aus ABS und der Innenschale aus expandiertem Polystyrol.

Fange mit Deinen Kindern langsam hat, zum Beispiel wird ab einem Alter von sechs Jahren Bouldern angeboten.

Damen Kletterhelm Vector von Black Diamond

  • Mit vielen Farben zur Auswahl
  • Ein Hybridhelm speziell für Damen
  • In zwei Größen erhältlich S und M
  • Als Einstellungssystem wurden hier Ratschen ausgewählt
  • Der Helm besteht aus Kunststoffmaterial

Der Hersteller Black Diamond hat sich in der Kategorie für Damen Kletterhelme spezialisiert, welcher in zwei Größen erhältlich ist. Zudem gibt es eine Vielzahl an Farben wie weiß, grau oder wer gerne kräftige Farbe möchte in Orange, gelb oder blau.

Dieser Helm sorgt für leichten Schutz mit ausgezeichnetem Belüftung für maximale Luftzirkulation und Ratschen Einstellungssystems für einfaches und genaues Anpassen. Die Helmschale ist aus Polykarbonat mit eingeformten EPS-Schaumstoff sowie passenden Stirnlampen Clips für zusätzliche Sicherheit.

Um den Helm kompakt aufzubewahren, kann der hintere Riemen eingeklappt werden mit einer Größe von 53-59 cm und einem Gewicht von 230g. Der Kletterhelm selbst hat Abmessungen von 27,94 x 25,4 x 17,78 cm (L x B x H). Preislich liegt der Helm zwischen 71 und 100 Euro, daher sehr zu empfehlen, wer viel klettern geht und einen leichten Kletterhelm sucht.

Kletterhelm Zodiac von Edelrid

  • Dieser Helm ist eine Einheitsgröße
  • Passendes Equipment erhältlich
  • Drei Farben zur Auswahl
  • Herausnehmbare Polster zum reinigen
  • Mit einer Stirnlampe als Extra

Ein Bergsporthelm des Herstellers Edelrid, in drei Farben erhältlich für einen angemessenen Preis von 50 Euro. Hier wird damit geworben, dass er der perfekte Begleiter beim Klettern in alpinen Mehrseillängenrouten, beim Klettersteiggehen oder beim Sportklettern genutzt werden kann.

Zudem hat dieser ein integriertes Belüftungssystem, welches in warmen Jahreszeiten unabdingbar ist. Eine Stirnlampe kann über die angebrachten Halterungen am Helm fixiert werden und sollte daher auch im dunkeln genutzt werden.

Die Polster am Helm können herausgenommen und gewaschen werden, der Rest des Kletterhelmes besteht aus ABS und EPS. Der Helm ist in einer Einheitsgröße von 54 bis 62 cm erhältlich und somit für Damen und Herren geeignet.

Kletterhelm Sirocco von Petzl

  • In zwei Größen S und M
  • Sowie in mehreren Farben erhältlich
  • Ein kleines Leichtgewicht unter den Helmen
  • Das Material besteht aus Nylon
  • Für Damen und Herren geeignet

Das Leichtgewicht unter den Kletterhelmen gibt es bei dem Hersteller Petzl, dieser Name wird Dir von den Kinderhelmen vielleicht bekannt vorkommen.

Nicht nur optisch ein Hingucker, sondern eine Hybrid-Konstruktion, wo es passendes Zubehör gibt. Mit einem Gewicht von 160g und einem Kopfband Umfang von 48-58 cm für Damen und Herren geeignet. Durch die großen Belüftungsöffnungen ist für ausreichend Luftzirkulation gesorgt mit Riemen für Kopf- und Kinnband, welche sich anpassen lassen.

Ein weiterer Höhepunkt dieses Kletterhelmes ist die magnetische Schnalle zum einfachen Schließen des Kinnbandes. Des Weiteren sind zwei Stirnlampen Clips vorne angebracht und ein elastischer Riemen hinten zum Anbringen einer Stirnlampe. Dieser Kletterhelm ist in drei Farben erhältlich mit einem unschlagbaren, qualitativ hochwertigen Preis zwischen 80 und 130 Euro und das Top-Produkt unter Kletterern.

Kaufratgeber für Kletterhelme

Jugendlicher klettert mit Kletterhelm
Im jungen Alter schon mit Kletterhelm klettern.

Hier findest Du alle Informationen was Du über Deinen perfektem Kletterhelm wissen musst.

Warum ist ein Kletterhelm wichtig für Dich?

Der Kletterhelm ist der wichtigste Ausrüstungsgegenstand für Anfänger oder erfahrene Kletterer. In diesem Fall, kann man sagen, er ist oftmals schon ein Lebensretter gewesen. Bei dem Klettern ist sehr zu empfehlen, nicht zu irgendeinem Helm zu greifen, sondern unbedingt auf einen explizit ausgelegten Helm. Denn dieser ist speziell auf die Anforderungen am Berg ausgelegt und schützt Dich vor fallenden Gegenständen wie Ästen oder Steinen, aber auch vor Ausrüstungsgegenständen wie Klemmkeile oder Karabiner deines Kletterpartners.

Wie viel kostet ein guter Kletterhelm?

Ein guter Kletterhelm, welcher wie für Dich gemacht ist, kostet zwischen 50 – 150 Euro. Hier spare nicht an den falschen Ecken – der Kletterhelm, ein Lebensretter!

Was für Unterschiede gibt es bei Kletterhelmen?

Es gibt drei verschiedene Arten von Kletterhelmen und diese möchten wir Dir näher bringen.

Hartschalenhelm

Dieser Kletterhelm besteht aus zwei Komponenten, der äußeren Helmschale und dem innen liegenden Gurtsystem, auf dem die Schale aufsitzt. In diesem Fall fixiert das Kinnband den Helm am Kopf. Es gibt unterschiedliche Systeme, um den Kletterhelm zu verstellen, welche Plastik Ratsche, Klettverschluss und Rädchen wären.

Schaumhelm – Inmoldinghelm

Jeder kennt einen Fahrradhelm, diese Variante kann man hiermit gut vergleichen, nur sind die Schaumhelme speziell zum Sportklettern ausgelegt. Die Schale des Schaumhelms besteht meist aus Polystyrol Hartschaum und diese ist wiederum mit einer Kunststoff-Schutzschicht überzogen.

Hybridhelm

Eine Kombination aus Hartschalen-/ und Schaumhelm, die Außenschale besteht aus einer robusten Kunststoffschale, welche meist aus ABS gefertigt ist. Das Innere des Helmes besteht zumeist aus EBS und sorgt für extra Sicherheit, die Innenschale dämpft zusätzlich den Schlag ab und vermindert die Fallenergie, welche auf den Kopf einwirkt.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Kletterhelmen?

Damit Du alle wichtigen Details hast, kommen wir hier zu den wichtigsten Punkten.

Passform

Das Gefühl von drückenden Stellen, unbequemer Passform oder Stauhitze ist sehr unangenehm, was dazu anregt den Helm abzunehmen.

Teste unbedingt die Kletterhelme aus, denn mittlerweile gibt es für jede Kopfform den passenden Kletterhelm. Drückt dieser bereits beim Anprobieren, schau weiter und lass Dich eventuell sogar von einem Experten beraten. Im Idealfall sollte der Helm im unverschlossenen Zustand fest und wackel frei sein und nach mehreren Stunden Tragezeit nicht unangenehm werden. Gewöhne Dich an den Helm, lass diesen im Geschäft oder wenn Du online bestellst auf für ein paar Minuten. Zusätzlich wichtig für Dich, wenn Du eine Sicherungsbrille beim Klettern hast, nimm diese beim Anprobieren mit.

Belüftung

Sommer, Sonne, Hitze! Beim Kauf achte auf Belüftungsschlitze sie sollten aber nicht zu groß sein bzw. das Gitter nicht zu grob. Hier ist sehr zu empfehlen, wenn Du auch an kälteren Tagen klettern gehst einen Kletterhelm mit verschließbaren Belüftungsschlitzen zu kaufen. Diese können mit einer Art von Rollläden verschlossen werden, somit können keine Steine oder Regen eindringen.

Gewicht

Wer schon Erfahrung mit Klettern hat, weis genau, dass ein paar Gramm mehr oder weniger einen großen Unterschied machen. Teste hier auch verschiedene Helme aus, leichte und schwere um den Gewichtsunterschied zu merken.

Verstellbarkeit der Größe

Wie oben schon genannt, teste die Helme in Ruhe aus und bring auch beim Kauf Deine Mütze mit, dann kannst Du direkt testen, ob dies möglich ist. Es sollte schnell und einfach gehen die Größen anzupassen, dies ist besonders beim einhändigen Bedienen ein entscheidendes Kriterium. Hier ist die leichteste Methode einen Helm mit Rädern zu kaufen, da diese auch leicht mit Kletterhandschuhen zu bedienen sind. Beachte dennoch, dass bei einem Sturz auf den Hinterkopf die Räder einwirkende Kräfte bündeln können.

Polsterung

Um auch die hygienischen Gründe mit einzubeziehen, achte hier darauf, dass die textilen Polsterungen „abklettbar“ sind und informiere Dich zusätzlich über Ersatzpolster zum Nachkaufen.

Materialien

Es gibt drei verschiedene Typen von Kletterhelmen, welche der Hartschalenhelm, Hartschaumhelm und der Hybridhelm sind. Der Hartschalenhelm besteht aus Kunststoff, hierfür wird als Material der Schale zum Beispiel Polycarbonat (PC) oder Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS) verwendet. Die zweite Variante ist der Hartschaumhelm, welche aus Polystyrol oder Polypropylen bestehen. Hier ist zu beachten, dass sich durch den Hartschaum bei Belastung eine Verformung auftreten kann. Zuletzt gibt es eine Mischung aus den bisher beiden erläuterten Kletterhelmen, den Hybridhelm. Dieser besteht aus einer harten Außenschale mit zusätzlichen Hartschaumelementen integriert.

Polycarbonat

Die wichtigste Eigenschaft von diesem Kunststoff ist die Schlagfestigkeit, welche vergleichbar ist wie 250-mal stärkeres Glas.

Acrylnitril Butadien Styrol

Diese Art von Kunststoff gehört den Thermoplasten an, was bedeutet, dass er sich in einem bestimmten Temperaturbereich verformen lässt.

Polystyrol

Ein weitverbreiteter, thermoplastischer Massenkunststoff, welcher als Dämmstoff hergenommen wird. Das Produkt Styropor wird vielen bekannt sein, so ähnlich kann man sich Polystyrol vorstellen, nur dass hier keine kleinen Bläschen erkennbar sind.

Besonderheiten

Die Stirnlampenhalterung ist ein sehr zu empfehlendes Extra eines Kletterhelmes, wer noch etwas mehr haben möchte – Aussparungen zum Beispiel für einen Zopf der Haare.

Design

Dieses Thema ist für den einen wichtiger und für den anderen völlig egal. Doch im Notfall kann eine gut ausgewählte Farbwahl Euer Leben retten, da Rettungskräfte die Helme am Felsen oder Gebüschen schneller erkennen und Dich finden können. Schau nach hellen, leuchtenden Farben, diese sind in diesem Fall immer die bessere Wahl. Zusätzlich haben die hellen Farben den Vorteil, dass diese weniger Sonnenlicht absorbieren und sich somit weniger Stauhitze unter dem Helm ansammeln wird.

Welche Marken stellen qualitative Kletterhelme her?

Es gibt immer mehr Hersteller, welche Zelte Produzieren hier findest Du fünf Beispiel Marken.

Petzl

Wer einen super leichten Kletterhelm möchte kommt an dieser Marke nicht vorbei, worauf man hier allerdings achten muss ist die Empfindlichkeit des Helmes.

Mammut

Der perfekt Allrounder! Ein Design, welches schlicht und der Helm sehr gut auf dem Kopf sitzt mit einem einfachen Anpassungs- und Verschlusssystem.

Edelrid

Diese Marke hat Helme, welche für den Klettersteig ideal sind, solang man einen Helm aushält, welcher schwerer als normal ist.

Black Diamond

Diese Marke hat ihren Preis, daher zu empfehlen, wenn sehr oft geklettert wird und dadurch sich der Preis lohnt.

Wo kann man einen Kletterhelm kaufen?

Einen Kletterhelm muss man anprobieren, daher der Tipp kaufe vor Ort und nicht online. Hast Du schon einen bestimmten Hersteller im Blick, klick Dich rein und nimm unsere Tipps als Leitfaden dazu.

Der wohl größte Online-Shop der Welt ist Amazon. Hier findest Du alle Varianten inklusive direktes Zubehör, achte hier auf Rückgaberecht und Garantie. Aufseiten wie Ebay ist es schwieriger einen Helm anzuprobieren, daher nur zu empfehlen, wenn Du 100%ige Sicherheit hast, dass er Dir passt. In Fachgeschäften hast Du einen direkten Ansprechpartner, der all sein Wissen über Kletterhelme an Dich weitergibt. Hier kannst Du testen, ob der Helm bequem ist und vielleicht sogar, wenn gewünscht eine Mütze zusätzlich passt.

Frau klettern mit Kletterhelm
Eine Frau klettern mit einem passenden Kletterhelm.

Wichtiges Zubehör für die Kletterhelme

Um den Kauf Deines Kletterhelmes abzurunden, benötigst Du das passende Equipment dazu.

Kletterschuhe

Wer schon Erfahrung mit Klettern hat, wird das Problem kennen, wenn man ohne gutes Schuhwerk loslegen möchte – in manchen Kletterhallen ist klettern ohne Kletterschuhe sogar verboten. Die Kletterschuhe geben einen besseren Halt als normale Schuhe und sind somit um einiges sicherer, daher informiere Dich hier zusätzlich, um ungewollten Gefahren aus dem Weg zu gehen. Die besten Kletterschuhe findest Du in unserer Kletterschuh Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Klettersteigset

Ein solches Set besteht aus vier Produkten, welche der Karabiner, Karabineräster oder auch Lastarme genannt, Fangstoßdämpfer und Abreißvorrichtung besteht. Ein Klettersteigset kann den finalen Absturz und einen zu harten Fangstoß verhindern.

Klettergurt

Dieser Gurt dient dazu, dass bei einem Sturz die auftretenden Belastungen abgefangen werden und auf mehrere Stellen des Körpers verteilt werden. Diese Stellen sind somit meist so stabil, um solche Einwirkungen ohne Verletzungen überstehen zu können. Die besten Klettergurte findest Du in unserer Klettergurt Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Kletterhandschuhe

Die Handschuhe schützen Dich vor Verbrennungen, wenn das Seil schnell durch die Hand rutscht und sind dadurch beim Sichern und Abseilen besonders zu empfehlen. Durch die beschichteten Innenseiten des Handschuhs hat man eine bessere Kontrolle über das Seil.

Informiere Dich zusätzlich welches Equipment empfohlen wird, da jede Klettermöglichkeit unterschiedliche Anforderungen stellt.

Kletterhelm Test-Übersicht: Welche Kletterhelme sind die Besten?

In der heutigen Zeit sind Testberichte eine wichtige Grundlage für die Entscheidung eines Produktes bei großen Verbrauchermagazinen. Öko Test, Stiftung Warentest und viele mehr sind seit vielen Jahren die Anlaufstelle für weiterführende Informationen. Auch aus diesem Grund haben wir das Internet für Euch durchforstet und folgende Ergebnisse erzielen können.

Testmagazin Kletterhelm Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Kletterhelmen

In diesem Teil wollen wir noch ein paar Fragen beantworten, die häufig auftreten und sicher dem ein oder anderen von Euch weiterhelfen werden.

Was für eine Lebensdauer hat ein Kletterhelm?

In der Regel sollte jeder Kletterhelm zwischen drei bis fünf Jahren ersetzt werden, unabhängig davon welche Bauart oder Hersteller. Durch die Umwelteinflüsse wie UV-Strahlen, Schweiß, Temperaturschwankungen und die mechanische Beanspruchung sorgt dafür, dass das Material altert und die Schutzwirkung nicht mehr 100%ig da ist.

Gibt es einen Unterschied zwischen Herren, Damen und Kinderhelmen?

Den Unterschied zwischen Kinder und Erwachsenen Kletterhelmen ist relativ schnell erklärt, die Größe macht den Unterschied. Zwischen Herren und Damen gibt es allerdings mehr Unterschiede, welche die Größe, Form, Farbe etc. wären. Männer übertreffen im Regelfall die Körpergröße einer Frau und somit ist der Kopfumfang anatomisch größer.

Was muss ich beim Einstellen meines Kletterhelmes beachten?

Der Kletterhelm sollte keinesfalls einschnüren oder das Atmen mit offenem Mund erschweren. Die Seitenbänder laufen an den Ohren vorbei und fixieren Deinen Kletterhelm mittig und das Kinnband hält den Helm lediglich auf dem Kopf. Das Stirnband sitzt für Deinen sicheren Schutz in der Mitte der Stirn und nicht darunter oder darüber.

Kann ich unter einen Kletterhelm eine Mütze anziehen?

Wie oben schon erklärt, nimm am besten Deine Mütze mit zum Kauf Deines Kletterhelmes und teste welches am angenehmsten ist.

Wofür kann ich meinen Kletterhelm verwenden?

Ein Kletterhelm kann großteils für alles genutzt werden, was Dich bei einem Sturz oder vor herabfallenden Gegenständen der Norm EN 12492 schützt. Daher müssen Helme zum Fahrradfahren, Wildwasser Aktivitäten oder Reiten jeweils eine eigene Norm erfüllen.

Wie transportiere ich meinen Kletterhelm?

Achte darauf, dass der Kletterhelm schnell erreichbar ist und idealerweise geschützt ist und zudem Absturzsicher am Rucksack fixiert ist. Als Alternative, wenn du einen großen Rucksack hast, stopfe die ungenutzten Lufträume mit einem Pulli aus und lege den Helm in die Mitte.

Kann ich einen Kletterhelm ausleihen?

Ja klar! Was kann man heutzutage denn nicht ausleihen? Bei Intersport kannst Du alles was das Herz begehrt ausleihen.

Wie kann ich meinen, verschwitzenden Kletterhelm reinigen?

Hier kommen wir zu dem vorherigen Thema, wähle einen Kletterhelm aus mit Innenpolster, welche man entfernen kann und wasche diese per Hand oder in einem speziellen Waschnetz in der Waschmaschine. Die meisten Helme, prüfen hier aber zur Sicherheit die Anleitung oder Frage beim Hersteller nach oder direkt beim Kauf, ihn mit einer pH-Neutralen Seifenlauge zu reinigen und danach mit klarem Wasser abzuspülen.

Weiterführende Quellen

https://www.bergfreunde.de/basislager/worauf-achten-beim-kauf-von-kletterschuhen/

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑