Startseite » Sport » Klettern » Kletterhandschuhe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Kletterhandschuhe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

  • Linh 

Klettern? Ein abenteuerlustiges und aufregendes Sport-Erlebnis mit Adrenalin-Potenzial – egal ob auf den Bergen oder in Kletterhallen. Aber was gehört so alles auf eine Klettertour dazu? Rucksack, Helm, Kletterseil und Kletterhandschuhe! Ob Du es glaubst oder nicht. Für die optimale Entscheidung gehören einige Faktoren dazu. Wir wollen Dir diese Punkte nicht vorenthalten und haben Dir in diesem Beitrag alle nötigen Informationen zum Thema Kletterhandschuhe dargestellt.

Du wirst erfahren, welche Kriterien besonders wichtig sind und worauf Du beim Kauf achten solltest. Am Ende widmen wir uns aktuellen Kletterhandschuhe-Tests, um Dir die nötigen Informationen liefern zu können.

Unsere Favoriten

Die besten Kletterhandschuhe mit Fingerkuppen: Black Diamond Crag von Amazon
“Verletzungsgefahr? Mit diesem Modell, das mit Rundum-Schutz glänzt auf gar keinen Fall.”

Die besten Kletterhandschuhe ohne Fingerkuppen: Black Diamond Crag von Amazon
“Dank offenen Fingerkuppen steht höchste Präzision auf dem Programm.”

Die besten Kletterhandschuhe für Kinder: Kletterhandschuhe von Simond von Decathlon

“Für das einfache Ausziehen ist dieses Modell mit einer großen Schlaufe am Bund ausgestattet. So können Kinder in einem Zug die Handschuhe ausziehen.”

Die besten Basic-Kletterhandschuhe: Edelrid Work Globe Open von Amazon
“Der widerstandsfähige Ledermix und das elastische Material am Handrücken bilden eine besondere Symbiose aus Strapazierfähigkeit und Flexibilität.”

Die besten Kletterhandschuhe für den Winter: Mammut Astro Guide von Amazon
“Absolute Funktionalität versprechen sie durch die innovativen Features. Diese schützen Dich vor starkem Wind und können dank atmungsaktiver Beschichtung Feuchtigkeit sicher abtransportieren.”

Die besten Kletterhandschuhe aus Leder: Petzl Cordex Plus von Amazon
“Durch die doppelte Lederschicht weisen sie eine längere Lebensdauer auf.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Kletterhandschuhe sind aus einer robusten und widerstandsfähigen Konstruktion genäht und sollen Dich vor Verbrennungen und Verletzungen beim Abseilen und Sichern schützen. Sie werden aus Leder und aus Synthetik hergestellt.
  • Kletterhandschuhe gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. Sie fangen meistens schon ab 15 Euro an und können je nach Qualität und Marke bis zu 150 Euro reichen.
  • Passform, Flexibilität und besonders die Griffigkeit müssen bei der Kaufentscheidung integriert werden.
  • Teste und probiere vor dem Kauf die gewünschten Kletterhandschuhe aus, ob diese Deine angestrebten Bedingungen erfüllen.

Die besten Kletterhandschuhe: Favoriten der Redaktion

Wir haben Dir im Folgenden 6 verschiedene Kletterhandschuhe aufgelistet, von denen wir äußerst begeistert sind. Hier findest Du mit Sicherheit die perfekten Kletterhandschuhe:

Die besten Kletterhandschuhe mit Fingerkuppen: Black Diamond Crag

Was uns gefällt:

  • universell tragbar, für Mann und Frau
  • Handrücken ist aus atmungsaktivem Stretch-Material
  • Frottee-Besatz am Daumen zum Abwischen von Schweiß
  • Ösen zur Befestigung am Karabinerhaken
  • beanspruchte Stellen sind zusätzlich verstärkt

Was uns nicht gefällt:

  • Handinnenfläche ist nicht aus echtem Leder

Redaktionelle Einschätzung

Die Kletterhandschuhe Crag von der bekannten Marke Black Diamond setzen sich mit geschlossenen Fingerkuppen in der Kletterwelt hervorragend durch. Verletzungsgefahr? Mit diesem Modell, das mit Rundum-Schutz glänzt, auf gar keinen Fall.

Dieses Modell ist universell tragbar und imponiert mit fünf verschiedenen Farbvarianten. So sind Mann und Frau perfekt ausgestattet. Von der Größe XS bis hin zu XL ist alles verfügbar. Bei der Größenauswahl sollte möglichst auf die Angaben geachtet werden. Ansonsten lieber zwei verschiedene Größen bestellen.

Für eine sorgenfreie Klettertour bringen diese funktionellen Handschuhe eine robuste Verarbeitung und ein elastisches Stretch-Gewebe mit. Diese Grundlagen schenken Dir hohen Kletter-Spaß ohne, auf Kompromisse eingehen zu müssen. Die Innenseite ist aus griffigem Synthetikleder hergestellt. Dadurch wird die Griffigkeit und der Halt während des Sports erhöht. Der Frottee-Einsatz am Daumen ist die perfekte Möglichkeit, um Schweiß problemlos von der Stirn zu wischen, ohne die Handschuhe extra ausziehen zu müssen.

Die besten Kletterhandschuhe ohne Fingerkuppen: Black Diamond Crag

Was uns gefällt:

  • zusätzliche Einsätze am Knöchel entlang
  • gnadenloser Grip durch robust verarbeitete Innenfläche
  • luftdurchlässiges Material für Komfort
  • hohes Feingefühl durch freie Fingerkuppen
  • innenliegende Stulpe kann mit Reißverschluss variiert werden

Was uns nicht gefällt:

  • Handinnenfläche nicht aus Leder

Redaktionelle Einschätzung

Die Crag Kletterhandschuhe von der ebenfalls beliebten Black Diamond Marke ist ein Modell ohne geschlossene Fingerkuppen. Sie sind mit den perfekten Eigenschaften für jegliche Klettersportarten konzipiert. Atmungsaktiv und mit luftdurchlässigem Tragegefühl sind Best-Rekorde bei der nächsten Kletter-Runde vorausgesagt.

Mit einer Rezension von 4,6/5 Sternen und über 1500 Bewertungen sind die Kletterhandschuhe Crag nicht ohne Grund zum Bestseller Nr. 1 gekürt worden. Sie sind robust im Außenbereich, aber super angenehm im Inneren zu tragen. Dank offenen Fingerkuppen steht höchste Präzision auf dem Programm. Zusätzliche Einsätze an den Fingerkuppen bringen Stabilität und Schutz mit.

Drei verschiedene Farbvarianten werden vorgestellt und von Größe XS bis Größe XL angeboten. Beliebt bei den Kunden ist die Qualität, die besonders hohe Langlebigkeit und der angenehme Tragekomfort der Handschuhe. Mit Leichtigkeit und bester Strapazierfähigkeit steht einem komfortablen Klettern nichts mehr im Wege. Verständlich für die Beliebtheit dieses Black Diamonds-Modell.

Willst Du Deine Handschuhe nicht weiter tragen, dann sind die Ösen hervorragend zur Befestigung am Karabinerhaken.

Die besten Kletterhandschuhe für Kinder: Kletterhandschuhe von Simond

Was uns gefällt:

  • aus hochwertigem Rindsleder gefertigt
  • Schlaufe dient zur Auszieh-Erleichterung und zum Anhängen am Karabinerhaken
  • Sitz und Passform durch Klettverschluss variierbar
  • verstärkte Einsätze am Handrücken und am Finger
  • eine sehr hochwertige Nahtverarbeitung

Was uns nicht gefällt:

  • für Kinder schwerer zu tragen durch Leder

Redaktionelle Einschätzung

Diese für Kinder hergestellte Kletterhandschuhe sind schlicht im Design und dank reinem Rindsleder hochwertig zu tragen. Diese schmiegen sich dank des soften Leders sanft um die Hände. Allerdings kann das Leder durch eine hohe Wasseraufnahme schnell steif werden und den Komfort einschränken.

Dieses Modell ist in den Größen 140 bis 164 verfügbar, für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren.

Die Handschuhe geben den Kleinen dank offenen Fingerkuppen den nötigen Halt, ohne dabei auf den Schutz zu verzichten. Robuste Einsätze am Handrücken sowie zwischen den Fingern bieten zusätzlichen Widerstand.

Für das einfache Ausziehen ist dieses Modell mit einer großen Schlaufe am Bund ausgestattet. So können Kinder in einem Zug die Handschuhe ausziehen. Der Vorteil an der Schlaufe ist das simple Befestigen am Karabinerhaken. So bleiben die Handschuhe stets bei dem Besitzer.

Für den optimalen Sitz sind diese Kletterhandschuhe mit einem Klettriegel am Bund versehen. Ob ein kleines oder breites Handgelenk – für diese Simond-Handschuhe kein Problem.

Die besten Basic-Kletterhandschuhe: Edelrid Work Glove Open

Was uns gefällt:

  • Material aus echtem Leder
  • 4 Wege Stretch Material für maximale Bewegung
  • Freie Fingerkuppen für ein hohes Fingergefühl
  • bequemes Pull-Off-System
  • robuste, widerstandsfähige Verarbeitung

Was uns nicht gefällt:

  • Bündchen am Handgelenk kann nicht mit Klettverschluss oder Riegel verstellt werden

Redaktionelle Einschätzung

Die Kletterhandschuhe des Labels Edelrid machen sich definitiv einen Namen in Sachen Grundausstattung. Mit ihren Basic-Funktionen sind sie perfekt für zahlreiche Klettersportarten geeignet. Die Work Glove Open-Handschuhe sind sowohl für Damen als auch Herren geeignet. Durch die cleane Farbauswahl und den coolen Label-Print sind sie zeitlos und dennoch stets ein lässiges Accessoire, das nicht nur zum Schutz dient.

Neben ausgesprochen coolem Design, kann dieses Modell mit Funktionen begeistern. Der widerstandsfähige Ledermix und das elastische Material am Handrücken bilden eine besondere Symbiose aus Strapazierfähigkeit und Flexibilität. Offene Fingerkuppen bieten eine maximale Feinfühligkeit bei gleichzeitig genügend Schutz vor Verletzungen. Integrierte Einsätze an den Fingern unterstützen die Griffigkeit.

Damit Deine Hände beim Absichern nicht ins Rutschen geraten, sind die Kletterhandschuhe mit atmungsaktivem Materialmix ausgestattet. So kann die Feuchtigkeit bestens entweichen und Dir eine trockene Handfläche gewährleisten.

Hilfreiche Features wie die regulierbare Stulpe und eine zusätzliche Lasche am Bund unterstützen das Handling während des Kletterns.

Die besten Kletterhandschuhe für den Winter: Mammut Astro Guide

Was uns gefällt:

  • winddichter Membran-Einsatz
  • mit 3-lagen GORE TEX ausgestattet
  • winddichtes und atmungsaktives Material
  • Leder-Einsätze machen die Handschuhe sehr widerstandsfähig
  • wenig Material zwischen den Finger
  • vorgeformte Finger für viel Bewegungsfreiheit

Was uns nicht gefällt:

  • der teure Preis

Redaktionelle Einschätzung

Für den Wintereinsatz oder in kühlen Gebieten sind die Kletterhandschuhe Astro Guide aus dem Hause Mammut die perfekte Wahl. Sie kommen mit bedeckten Fingerkuppen daher und glänzen in vielfältigem Schwarz.

Sie sind aufgrund ihrer ultra robusten Charaktereigenschaften für Alpin-Ausflüge oder Bergsportarten geeignet. Absolute Funktionalität versprechen sie durch die innovativen Features. Diese schützen Dich vor starkem Wind und können dank atmungsaktiver Beschichtung Feuchtigkeit sicher abtransportieren. Eine zusätzliche Membran des Typs ePTFE stoppt den Wind zusätzlich vor dem Eindringen.

Mit Ledereinsatz in der Handfläche steht einem optimalen Halt nichts mehr im Wege. Sie sind extrem beständig und zugleich beweglich. Ausgestattet mit einer Armor Tan Oil Tac-Behandlung weist das Leder das Wasser bestens von sich ab.

In Bezug auf die Passform hat Mammut bei diesem Modell eine glanzvolle Leistung erbracht. Die Nahtführung zwischen den Fingern sind sehr gering gehalten. Zusammen mit den vorgeformten Fingern passen sie sich an Deine Finger an und unterstützen erneut Deine Fingerfertigkeit.

Die besten Kletterhandschuhe aus Leder: Petzl Cordex Plus

Was uns gefällt:

  • aus hochwertigem Echtleder hergestellt
  • sehr robust und langlebig
  • die doppelte Lederschicht schützt vor Verbrennungen beim Abseilen
  • Handrücken ist mit elastischem Stretch-Material versehen
  • trotz robustem Material sehr bequem zu tragen

Was uns nicht gefällt:

  • Material ist nicht atmungsaktiv

Redaktionelle Einschätzung

Die Cordex Plus-Kletterhandschuhe sind aus reinem Leder hergestellt und mit Einsätzen aus Textil versehen. Durch die doppelte Lederschicht weisen sie eine längere Lebensdauer auf. Petzl setzt bei diesem Modell auf ein schlichtes Design und eine zeitlose Farbwahl. Mit diesen Eigenschaften wirst Du noch eine lange Zeit Freude daran haben.

Abriebfeste Einsätze an den Fingerspitzen und an bestimmten Stellen erhöhen die Robustheit der Handschuhe. Sie sind gerade deshalb für das Abseilen perfekt geeignet. Verbrennungen werden vermieden und der Schutz vor Verletzungen erhöht. Nichtsdestotrotz muss dank des elastischen Materials nicht auf eine hohe Fingerfertigkeit verzichtet werden. Das am Gelenk angesetzte, elastische Material sorgt für mehr Geschmeidigkeit.

Mit einem Gewicht von 140 g sind die Kletterhandschuhe angenehm mitzuführen und zu tragen. Viele Kunden sind von dem Tragekomfort und der Schutzfunktion begeistert. Mit einer Rezension von 4,6/5 Sternen und über 305 Bewertungen sprechen die Kletterhandschuhe für sich selbst.

Kaufratgeber für Kletterhandschuhe

In diesem Teil wollen wir Dir die wichtigsten Punkte an die Hand geben, die zu Deiner Entscheidung beitragen können. Denn sind erst mal unpassende Handschuhe ausgewählt, dann kann Deine Klettertour schneller beendet sein, als Du denkst. Das wollen wir natürlich nicht – hier unser Holy Grail für alle Kletter-Liebhaber unter uns.

Ratgeber für Kletterhandschuhe

Ob an kühlen oder an wärmeren Tagen, mit den passenden Kletterhandschuhen, bist Du stets perfekt ausgestattet.

Wann benötige ich Kletterhandschuhe?

Kletterhandschuhe sind immer eine gute Idee, wenn Du Dich für jegliche Art von Klettersport entscheidest. So wichtig wie Dein Helm, sind auch Deine Kletterhandschuhe. Sie sind für extreme Kletter-Aktivitäten konzipiert, die Dich nicht nur vor Verletzungen schützen, sondern Dir auch den nötigen Halt und die optimale Griffigkeit bieten sollen. Ohne Kletterhandschuhe kann das Abseilen oder das Klettern zu einer großen Herausforderung werden. Im schlimmsten Fall kommst Du mit stärkeren Verletzungen zurück. Daher empfehlen wir Dir auf jeden Fall Kletterhandschuhe.

Für wen sind Kletterhandschuhe geeignet?

Du liebst es, an jeglichen Klettersportarten teilzunehmen und kannst es kaum erwarten, Dein nächstes Kletterabenteuer zu erleben? Dann sind Kletterhandschuhe die perfekten Begleiter – egal ob auf Deine nächste Bergtour, beim Eisklettern oder im entspannten Hochseilgarten. Ohne diese kleinen Helfer kann es schnell zu Verletzungen kommen. Diese gibt es für Herren, Damen und Kinder.

Welche Funktionen haben Kletterhandschuhe?

Wie Du im vorherigen Abschnitt entnehmen konntest, sind Handschuhe absolute Must-haves beim Klettern. Das hat den Grund, dass sie zahlreiche Funktionen liefern. Wir wollen Dir kurz und knapp die wichtigsten Grundfunktionen darstellen.

Grundsätzlich gelten Kletterhandschuhe an erster Stelle als Schutz und sollen zusätzlich Deinen Halt unterstützen.

Hornhautbildung

Wer sich in der Kletterwelt noch nicht großartig auskennt, weiß nicht, wie schnell die Bildung von Hornhaut im Handinneren und an den Fingerkuppen entstehen kann. Prinzipiell ist Hornhaut erwünscht, da Deine Haut robuster für das Klettern wird. Allerdings hat das den Nachteil, dass Deine Haut weniger flexibel ist und die Stellen austrocknen. Zunächst nicht schlimm, aber trocknen die Stellen weiter aus, dann kann es zu unschönen und schmerzhaften Rissen führen. Neben guter Pflege sind Kletterhandschuhe die besten Mittel dagegen. Darüber hinaus bilden sich bei intensiven Klettertouren qualvolle Blasen. Auch diese lassen sich durch Kletterhandschuhe verringern.

Risse und Löcher

Kleine oder große Risse entstehen durch scharfe Felsen oder Stellen. Kletterhandschuhe können diese minimieren und vorbeugen. Genauso wie Löcher, die durch spitzige Griffe oder durch zu viel Druck auf eine bestimmte Stelle entstehen können.

Hinweis: Handschuhe können die Bildung von Hornhaut, Blasen oder Risse und Löcher nicht aus der Welt schaffen, sie sind aber gute Helfer, wenn es darauf ankommt.

Verbrennungen

Verbrennungen an heißen Karabinerhaken oder beim Abseilen werden von einigen unterschätzt. Kletterhandschuhe helfen auch hier wunderbar aus.

Halt und Griff

Nicht zuletzt sorgen Kletterhandschuhe für einen optimalen Halt und Griff beim Klettern. Durch die genoppte Innenfläche oder durch robuste Einsätze in der Handfläche kannst Du Seile oder Felsen besser greifen und halten.

Druck

Gerade für Anfänger kann es sich ungewöhnlich anfühlen, Deine Hände auf das Maximale zu beanspruchen. Kletterhandschuhe nehmen Dir den Druck weg, sodass die Schmerzempfindung verringert wird.

Welche Arten von Kletterhandschuhen gibt es?

Da Kletterhandschuhe auf jedes Bedürfnis und jede Sportart eingehen sollten, wird zwischen zwei Arten von Kletterhandschuhen unterschieden. Damit Du später, die für Dich perfekten Kletterhandschuhe auswählen kannst, werden wir Dir im Folgenden die beiden Modellarten näher erläutern:

  • geschlossene Handschuhe
  • Halbfingerhandschuhe

Geschlossene Handschuhe

Unter den geschlossenen Handschuhen lassen sich erneut zwei Arten unterscheiden:

  • komplett geschlossen
  • teils geschlossen

Bei den geschlossenen Handschuhen handelt es sich, wie der Name schon verrät, um Handschuhe, die die Fingerkuppen vollständig bedecken. Sie sind von dem Handgelenk bis hin zu den Fingerspitzen also komplett umhüllt. Ein Klettverschluss oder ein elastischer Einsatz halten die Handschuhe an Ort und Stelle. Solche Kletterhandschuhe eignen sich besonders gut für intensive Aktivitäten, die Deine Hände stark beanspruchen könnten. Beispielsweise durch scharfe Felsen oder riskante Stellen. Zusätzlich schützen sie Dich an windigen Tagen vor dem Erfrieren Deiner Finger.

Die teils geschlossenen Handschuhe sollten nicht mit den Halbfingerhandschuhen verwechselt werden. Hier handelt es sich um Kletterhandschuhe, die prinzipiell genau wie die geschlossenen Handschuhe aufgebaut sind. Mit dem Unterschied, dass die Fingerkuppen an Daumen und Zeigefinger offen sind. In manchen Situationen ist es hilfreich, wenn Daumen und Zeigefinger frei liegen. Denn so hast Du ein besseres Tastvermögen und ein höheres Gespür. Trotzdem werden Deine restlichen Finger vor Verletzungen geschützt.

Halbfingerhandschuhe

Die Halbfingerhandschuhe sind bis zu Deinem mittleren Fingerglied bedeckt. Dabei liegen Deine Fingerkuppen frei, sodass Deine Flexibilität und Dein Tastvermögen erhöht werden kann. Sie fangen wie die geschlossenen Handschuhen vom Handgelenk aus an, enden allerdings bei den Fingerkuppen. Geschlossen werden diese ebenfalls mit einem Klettverschluss oder elastischem Einsatz.

Geschlossene Handschuhe vs. Halbfingerhandschuhe

In der unteren Tabelle wollen wir Dir die Unterschiede beider Modelle auf einem Blick darstellen:

MerkmaleGeschlossene HandschuheHalbfingerhandschuhe
WärmeSchützen Dich komplett vor KälteSchützen Dich weniger vor Kälte, Deine Finger können eher einfrieren
KomfortKann Deinen Tragekomfort beeinträchtigen, wenn das Material wenig elastisch istangenehmer und kühler beim Tragen
SchutzfunktionSchützen Dich vollständig vor scharfen KantenSchützen Deine Hände weniger vor äußerlichen Einflüssen, Verletzungsgefahr kann höher sein
TastvermögenEin geringeres TastvermögenEin höheres Tastvermögen
BewegungsfreiheitWeniger Bewegungsfreiheit und FlexibilitätSehr flexibel und beweglich
WinddichtLässt wenig, bis kaum Wind durchKann Wind eher durchlassen
AtmungsaktivitätAtmungsaktivität kann je nach Material und Beschichtung höher oder geringer seinLassen Deine Finger durch die offenen Fingerkuppen besser atmen, trotzdem abhängig von dem Material und der Beschichtung

Wie Du erkennen kannst, gibt es für jede Art von Kletterhandschuh Vor- und Nachteile. Abhängig von Deinem Wunschzweck sind Halbfingerhandschuhe beziehungsweise die geschlossenen Handschuhe vorteilhafter.

Tipp: Probiere beide Handschuh-Arten aus und finde heraus, mit welcher Form Du am besten zurecht kommst. Hier fließt oftmals das persönliche Empfinden mit ein.

Einsatzgebiete: Kletterhandschuhe für In- und Outdoor-Aktivitäten

Kletterhandschuhe sind vielfältig einsetzbar und können für viele Arten von Klettersport verwendet werden. Wir wollen Dir aufzeigen, für welche Bereiche die Kletterhandschuhe geeignet und welche ungeeignet sind.

Hier haben wir Dir einen Schnellüberblick der Einsatzgebiete von Kletterhandschuhen aufgelistet:

IndoorKletterhandschuhe notwendig?
Indoor-BouldernNein, nicht notwenig
Sportklettern in KletterhallenNein, nicht notwendig

Im Outdoor-Bereich ist der Kletterhandschuh schon deutlich notwendiger. Wäge allerdings immer ab, ab wann es für Dich notwendig ist. Wir geben Dir lediglich Empfehlungen.

OutdoorKletterhandschuhe notwendig?
Outdoor-BouldernNein, nicht unbedingt notwendig
EiskletternJa, ist notwendig
HochseilgartenJa, ist notwendig
Felsklettern/KlettersteigJa, ist notwendig
AlpinkletternJa, ist notwendig
SportkletternJa, ist notwendig
Big Wall KletternJa, ist notwendig

Indoor

Wenn kühles Wetter herrscht, dann kann das Indoor-Klettern super aushelfen. Ob Du dafür Handschuhe benötigst klären wir in Nachfolgenden auf.

Indoor-Bouldern und Kletterparks

Im Wesentlichen werden Kletterhandschuhe beim Indoor-Bouldern nicht empfohlen. Sie können Deine Hände zwar schützen, sind aber aufgrund der Beeinträchtigung der Flexibilität und des Haltes eher kontraproduktiv. Deine Hände kommen viel mehr ins Schwitzen und können störend sein. Dies gilt auch für das Klettern in Kletterparks, weshalb auch hier auf Kletterhandschuhe verzichtet werden kann.

Sportklettern in Kletterhallen

Klettern in Sporthallen ist deutlich anspruchsvoller und höher als das Bouldern. Allerdings sind auch hier keine Kletterhandschuhe aus den oben genannten Punkte zu empfehlen.

Outdoor

Zahlreiche Kletterarten sind im Outdoor-Bereich vertreten. Auch hier wollen wir Dir Auskunft geben, in welchem Klettersport Du auf Handschuhe angewiesen bist.

Outdoor-Bouldern

Da Bouldern in einer Höhe von 4,5 m stattfindet und es eine relativ entspannte Art von Klettern ist, sind Handschuhe beim Bouldern in der freien Natur ebenfalls keine Pflicht. Auch hier gelten dieselben Begründungen wie beim Indoor-Bouldern. Wer trotzdem auf Handschuhe nicht verzichten will, kann auf sehr leichte und dünne Varianten zurückgreifen

Eisklettern

Das Eisklettern erfolgt bei Minusgraden und ist ein Extremsport, bei dem einiges gefordert wird. Deine Hände werden dabei vor bestimmte Bedingungen gestellt. Hier ergibt es Sinn, sich Kletterhandschuhe zuzulegen. Das Absichern und das Abseilen kann mit Handschuhen als störend empfunden werden, sie sind allerdings bei den wechselhaften Temperaturen und dem kalten Eis ein Muss. Handschuhe, die für das Eisklettern konzipiert sind, besitzen manchmal eine Verstärkung vorne an den Fingerkuppen. Solche Modelle schützen vor Verwunderungen, geben jedoch ein unmittelbares Feingefühl. Die Hauptanforderungen sind ein robustes, atmungsaktives, winddichtes und wasserdichtes Material. Zugleich muss eine hohe Flexibilität gegeben sein. Zweischichtige Handschuhe bringen die perfekten Voraussetzungen mit: sie sind von außen robust und im Inneren aus funktionalem Material.

Hinweis: Handschuhe mit hoher Isolation sind weniger flexibel und weniger griffig. Je nach Sportaktivität sind isolierte Handschuhe unpassend.
Hochseilgarten

Das Klettern im Hochseilgarten kann unfassbar viel Spaß machen – besonders mit Freunden. Jedoch sorgt das stetige entlang Hangeln am Drahtseil durch scharfe Kanten oder Drahtsplitter zu Abschürfungen und Einschneidungen. Ein Kletterhandschuh ohne Finger, also Halbfingerhandschuhe, löst dieses Problem. Deine Handfläche wird ausgezeichnet verschont, während Du kompromisslos Deine Fingerfertigkeit erhöhen kannst.

Felsklettern/Klettersteig

Beim Felsklettern oder auch beim Klettersteig sind Kletterhandschuhe eine absolute Pflicht! Da Du auch hier mit Sicherungen kletterst, ist die Gefahr einer Verletzung hoch. Luftdurchlässige Kletterhandschuhe aus perforiertem Material transportieren die Feuchtigkeit nach außen. Diese sind wichtig für den Halt, welcher durch die Nässe verringert werden kann. Mit einer gummierten Innenfläche kannst Du Deinen Halt erhöhen. Halbfingerhandschuhe erfüllen daher die nötigen Bedingungen für den Klettersteig.

Eisklettern als Bergsport

Nicht nur das Klettern in warmen Gebieten macht Spaß – für mehr Adrenalin sorgt das Eisklettern gewiss.

Alpinklettern

Wie zu erwarten, gehören beim Alpinklettern extra konzipierte Kletterhandschuhe. Besonders, wenn Du in eisigen Gebieten klettern willst, sind warme Handschuhe mit hohem Stretch-Anteil erforderlich. Isolierte Modelle geben Dir die nötige Wärme, um sorglos zu klettern. Zusätzlich müssen sie jede Wetterbedingung aushalten. Wasserdichte, atmungsaktive und winddichte Materialien können gegen jede Wetterlage ankämpfen.

Sportklettern

Beim Sportklettern werden Handschuhe aus Leder empfohlen. Sie haben eine hohe Lebensqualität und sind von ihrer Konstruktion gut für ein sicheres Klettern geeignet. Kletterhandschuhe aus weichem Leder sind in der Handinnenfläche oft mit gerippten Einsätzen versehen, wodurch die Festigkeit verstärkt wird. Halbfingerhandschuhe sind für das Sportklettern am geeignetsten. Sie schützen vor scharfen Kanten, geben Dir mit offenen Fingern das nötige Fingerspitzengefühl.

Big Wall Klettern

Big Walls erklimmst Du mit den richtigen Handschuhen im Nu – vielleicht sogar in Deiner neuen Bestzeit? Leichte Handschuhe aus Leder, die Deine Fingerkuppen offen lassen eignen sich prima für das Klettern von Big Walls. Auch hier punktet das Leder mit perfektem Halt und hohem Komfort. Beim Ab- und Aufseilen werden Risswunden und Verbrennungen vermieden.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Kletterhandschuhen?

Um die richtigen Kletterhandschuhe auszuwählen, gibt es einige Punkte, die mit in die Kaufentscheidung einfließen sollten. Hier sind die wichtigsten Merkmale, die Du im Vorhinein betrachten solltest:

Material

Kletterhandschuhe können aus verschiedenen Materialien hergestellt werden. Im Weiteren nennen wir Dir kurz und bündig die wichtigsten Kompositionsarten:

Leder

Modelle, die aus Leder produziert sind, sind robuster und punkten mit einer hohen Lebensdauer. Sie sind allerdings im Neuzustand sehr steif und unbeweglich. Mit mehrmaligem Nutzen kann die Beweglichkeit erhöht werden. Optimal ist, eine Nummer kleiner zu kaufen, da sie sich mit der Zeit ausdehnen und sich der Hand perfekt anpassen. Lederhandschuhe sind außerdem sehr gut in ihrem Grip und sind durch ihre positiven Eigenschaften atmungsaktiv. Nichtsdestotrotz können diese durch die Wasseraufnahme hart werden. Ein öfteres Ausziehen hilft gegen die Unbeweglichkeit der Handschuhe.

Hinweis: Versuche während Deiner Kletterstunde so oft wie möglich die Handschuhe auszuziehen. Durch diesen Prozess verhinderst Du das Verkrampfen der Handschuhe!
Kunstleder

Kunstleder ist weich und komfortabler als Echtleder, allerdings leidet darunter die Beständigkeit. So ist deren Lebensdauer im Vergleich zu Leder viel geringer.

Kunstfaser

Kletterhandschuhe aus Kunstfasern sind durch das angenehme Material komfortabel zu tragen. Sie können die Anpassungsfähigkeit erhöhen, sodass Dir grenzenloser Outdoor-Spaß widerfährt. Ein Stretch-Anteil kann die Geschmeidigkeit bei jeder Bewegung erhöhen. Im Gegensatz zu Leder sind sie im Gewicht und Tragekomfort viel leichter und atmungsaktiver. In Sachen Qualität und Beständigkeit kommen Modelle aus Kunstfasern gegen Echtleder nicht an.

Qualität

Auf der Suche nach qualitativen Kletterhandschuhen genügt ein Blick in aktuelle Tests von Verbrauchermagazinen wie KTipp.ch oder Stiftung Warentest. Sie geben Dir Auskunft über die Langlebigkeit, Abnutzungsdauer und Widerstandsfähigkeit. Fehlerfreie Nähte sind ein Zeichen für eine hohe Qualität und eine gute Verarbeitung. Besonders die Nähte an den Fingern müssen beachtet werden, da diese beim Klettern stark in Anspruch genommen werden.

Passform

Die perfekte Passform definiert sich durch ein angenehmes, aber dennoch festsitzendes Anliegen auf der Haut. Druckstellen und schmerzhafte Stellen sind ein Anzeichen für die falsche Passform. Lederhandschuhe umschließen Deine Finger, während Modelle aus Kunstfaser weniger anpassungsfähig sind. Beim Kauf von Kletterhandschuhen kann gerne auf eine Nummer kleiner gesetzt werden.

Tipp: Die richtige Passform findest Du heraus, indem Du mehrere Größen vorher ausprobierst. Achte darauf, dass manche Hersteller verschiedene Passformen haben. Probiere auch hier mehrere Hersteller aus. Bis Du weißt, welche Dir letztendlich zuspricht, braucht es Geduld  – aber am Ende lohnt es sich.

Features

Kletterhandschuhe können unterschiedliche Zusatzfunktionen aufweisen. Hier haben wir einige aufgezählt, die verschiedene Vorteile bieten können.

Gummierte Wischlippe, Touchscreen-Funktion, weicher Finger-Einsatz

Damit Du beim Klettern nicht jedes Mal beim Abwischen der Brille oder beim Bedienen Deines Smartphones die Handschuhe ausziehen musst, gibt es eine geniale Erfindung. Die gummierte Wischlippe ist meistens am Daumen und ermöglicht Dir ein komfortables Abwischen von Wasser und Schmutz. Zusätzlich sind einige Modelle mit der sogenannten Touchscreen-Funktion versehen, die das Bedienen des Smartphones erleichtern. Weiche Einsätze am Finger geben Dir die Möglichkeit Schweiß von der Stirn abzuwischen.

Verbindungs-Clip

Damit die Handschuhe beim Ausziehen beieinander liegen und Du am Ende nicht nur noch einen davon hast, gibt es sogenannte Verbindungs-Clips. Diese erlauben das einwandfreie Aneinanderhängen der Handschuhe.

Zug- und Fingerschlaufe/Ausziehlasche

Zug- und Fingerschlaufen sind am Bund befestigt und erleichtern das An- und Ausziehen der Handschuhe. Klein, aber super praktisch im Gebrauch.

Tipp: Die Laschen eignen sich hervorragend für die Befestigung am Karabinerhaken oder am Rucksack. So sind Deine Hände frei und Du musst Deine Handschuhe nicht unnötig mitführen.
Stulpe

Die Stulpe,  auch Schnee- und Windfang genannt, ist ein verlängerter Einsatz, der am Bund des Handschuhes liegt. Dieser reicht bestenfalls bis unter die Arme und ist ca. 6 bis 7 cm lang. Ihre Aufgabe ist, wie der Name verrät, dazu da um Wind und Schnee abzuwehren. Zusätzlich kann der Sitz der Handschuhe optimiert werden. Durch Riemen oder einen elastischen Einsatz kann dieser individuell am Arm geschnürt oder gelockert werden.

Abnehmbare Sicherungsschlaufe

Wer kennt es nicht, kurz die Handschuhe ausgezogen und schon liegen sie seitens Deines Blickfeldes. Mit einer abnehmbaren Sicherungsschlaufe am Handgelenk durch Clips kannst Du Deine Handschuhe bequem an- und abclippen. So bleiben sie schön bei Dir.

Protektoren

Integrierte Protektoren am Handgelenk oder am Handrücken sind beispielsweise kleine Helfer beim Eisklettern. Solche Extras sind kein Muss, allerdings ziemlich hilfreich.

Griffigkeit

Damit Kletterhandschuhe beim Einsatz nicht als störend empfunden werden, sollten sie vor allem beweglich und handlich sein. Darunter wird der Grip oder die Griffigkeit verstanden. Du musst mit Deinen Handschuhen in der Lage sein, Deinen Gurt, Seil oder verschiedene Zusatzausrüstungen bedienen zu können. Für maximalen Halt sind Kletterhandschuhe im Handinneren mit einem gummierten oder verstärkten Leder-Einsatz versehen. Dadurch sind sie stabiler und absolut rutschfest. Einsätze aus Leder sind atmungsaktiver, während gummierte Einsätze die Rutschfestigkeit auf das maximale erhöhen.

Kletterhandschuhe für das Absichern

Flexible Kletterhandschuhe geben Dir Die erforderliche Bewegungsfreiheit und ein perfektes Feingefühl.

Gefühl/Taktilität

Kletterhandschuhe müssen Dir ein gnadenloses Tastgefühl ermöglichen. Deine Beweglichkeit darf darunter nicht leiden. Suche Dir Modelle aus, die Dir den nötigen Schutz gewähren, aber dennoch ein perfektes Feingefühl ermöglichen. Seile, Gurte und vieles mehr musst Du deutlich fühlen können. Die Handschuhe dürfen weder drücken, noch die Finger steif umschließen. Einige Handschuhe haben vorgeformte Finger, die beispielsweise das Umgreifen von Eispickeln erleichtern.

Atmungsaktivität

Unter Handschuhen kann sich bei viel Bewegung Schweiß zwischen den Fingern und an den Handflächen bilden. Sind diese erst mal durchnässt, dann ist Dein Halt gefährdet. Durchnässte Handschuhe verringern den Tragekomfort und sind letztlich nur noch störend. Sind Kletterhandschuhe aus atmungsaktivem Material, kann sich nicht so schnell Feuchtigkeit im Inneren des Handschuhs bilden. Diese werden durch das dampfdurchlässige Material nach außen geleitet.

Winddichte

Winddichte Kletterhandschuhe schützen Deine Hände vor Kälte und vor dem Erfrieren Deiner Finger. So hast Du gleich doppelten Spaß, dank warmen Händen und beweglichen Fingern.

Wasserdichte

Willst Du in Gebieten Klettern, die mit wechselhaftem Wetter kämpfen, dann sind wasserdichte Modelle eine gute Wahl. Sie halten das Wasser von außen ab. So bleiben Deine Finger uneingeschränkt trocken. Handschuhe, die wasserdicht sind, sind allerdings weniger atmungsaktiv.

Gewicht

Handschuhe sind der Regel nicht schwer im Gewicht. Musst Du viel mit Dir herumführen, dann kann schon das kleinste Zusatzgewicht große Auswirkungen auslösen. Kletterhandschuhe mit einer warmen Isolierung oder vielen kleinen Extras sind schwerer. Wenn die Extras oder eine Isolierung nicht nötig sind, dann ziehe dünne und leichte Handschuhe vor. Modelle aus Leder sind meistens schwerer als Handschuhe aus Kunstfaser.

Dehnbarkeit

Handschuhe mit einem hohen Anteil an Stretch gben Dir viel Spielraum bei der Bewegung. Bei manchen Sportarten, wie dem Eisklettern, müssen Eisschrauben oder das Steigeisen bedient werden. Sind Deine Finger unbeweglich, dann kann die Ausrüstung falsch angelegt werden.

Klettverschluss und Tunnelzug

Klettverschlüsse und Tunnelzüge am Bund regulieren den Sitz und die Passform Deiner Handschuhe. Sie schützen Dich darüber hinaus vor Wind und Kälte. Am besten sollten sie einfach zu bedienen sein und mit einer Hand leicht zu öffnen.

Abriebfest

Robuste Modelle sind langlebiger und schützen Dich vor äußeren Einflüssen. Verstärkte Einsätze am Handrücken erhöhen die Stabilität und geben Dir zusätzlichen Schutz. Kletterhandschuhe aus Leder sind meistens abriebfester.

Welche Marken stellen qualitative Kletterhandschuhe her?

Bei so einer großen Auswahl an Outdoor-Marken gestaltet sich die Entscheidung doch ein wenig komplizierter. Hier haben wir Dir einige qualitative Outdoor-Marken aufgelistet. So findest Du mit Sicherheit die perfekten Kletterhandschuhe:

Edelrid

Edelrid ist eine Sportmarke, die sich im Kletter- und Bergsport etabliert hat. Eine revolutionäre Seilfertigungstechnik befördert Edelrid zum Marktführer auf dem Gebiet. Als erster Hersteller mit der Auszeichnung der Bluesign-Zertifizierung von Seilen setzt das Label den Fokus auf hohe Standards in der nachhaltigen Produktion und somit auch auf nachhaltige Kleidungen und Accessoires. Bei dem Klettersport-Spezialisten bist Du in guten Händen.

Salewa

Mit der Marke Salewa wird Deine Leidenschaft zum Bergsport und Klettern neu geweckt. Das Familienunternehmen Salewa hinterlässt mit ihren Produkten ein Gefühl von Leichtigkeit, Freiheit und die Verbundenheit zur Natur. Qualitative Produkte von Bekleidungen bis zu Ausrüstungen und Accessoires findest Du bei Salewa.

Black Diamond

Die Marke Black Diamond verkörpert den Klettersport allemal. Als Bergsport-Marke weiß Black Diamond wovon sie sprechen. Innovative Produkte – von Jacken bis hin zu Steigeisen und Kletterhandschuhen – sie lassen keine Wünsche mehr offen. Den Ruf als Experte in Sachen Bergsteigen, Klettern und Skifahren genießen sie zu Recht!

Im unteren haben wir ein kleines Video zur Marke Black Diamond aufgeführt.

Arc´teryx

Angefangen als Spezialist für Kletterausrüstung hat sich das Label Arc´teryx zum Multitalent in Sachen Outdoorbekleidung- und Ausrüstung entwickelt. Auch deren Lebensweisheit ist es, Mensch und Natur durch ihre besonderen Produkte miteinander zu vereinen. Mit ihrer Expertise kreieren Sie Produkte, die perfekt auf Deine Bedürfnisse angepasst sind.

Petzl

Angefangen mit einer Passion für das Höhlenklettern, entwickelte das Familienunternehmen basierend auf ihre Vorliebe für den Bergsport passende Ausrüstungen. Gerade ihre Professionalität und ihr Auge für Innovationen lassen sie durch ihre Produkte sprechen.

Wo kann man Kletterhandschuhe kaufen?

Du stellst Dir die Frage, wo Du am besten Deine Kletterhandschuhe kaufen sollst? Kein Problem, wir stellen Dir hier alle möglichen Kaufvarianten vor.

Das Onlineshopping ist heutzutage ein einfacher Weg, um bequem von zu Hause aus seine Einkäufe zu tätigen. Verständlich, denn Du kannst Dich in Ruhe umsehen, Du hast weniger Druck und kannst bestenfalls alle Produkte miteinander vergleichen. Glücklicherweise sind die meisten Onlineshops mit umfangreichen Produktinformationen versehen, sodass Du Dir die Zeit nehmen kannst. Persönliche Beratungen und die physische Betrachtung der Ware entfallen allerdings. Im nachfolgenden zeigen wir Dir einige Online-Anbieter:

Wo?Welche Marken?
Fashion-PlattformenZalando, Breuninger, Otto Group, AboutYou, Best Secret
SportfachhandelDecathlon, Bergfreunde, Bergzeit, Globetrotter, Sportscheck, Intersport
SportmarkenSalewa, Mammut, Black Diamond
DiscounterTchibo, Real

Willst Du lieber Deine Produkte vor Ort kaufen, dann gibt es auch hier verschiedene Varianten. Hier hast Du den Vorteil, dass Du keine Lieferkosten und lange Wartezeiten in Kauf nehmen musst. Die Ware kann direkt ausprobiert werden und bei Fragen kannst Du Dich jederzeit an den Fachverkäufer wenden.

Wo?Welche Marken?
SportfachhandelDecathlon, Intersport
SportmarkenSalewa, Mammut, The North Face
DiscounterTchibo, Real

Die beste Möglichkeit ist die Kombination aus Online- und Offlineshopping. Du kannst Dich im Vorhinein im Internet über das Produkt informieren und diese letztendlich vor Ort kaufen. Oder eben andersrum.

Tipp: Wenn Du unsicher bist, dann empfehlen wir Dir immer, einen stationären Shop aufzusuchen. Probiere und teste verschiedene Modelle aus und lasse Dich bei Bedarf von Fachverkäufern beraten. Anschließen kannst Du Online nach den gewünschten Modellen schauen.

Wie viel kosten Kletterhandschuhe?

Die günstigsten Kletterhandschuhe fangen ab einem Preis von 15 Euro an. Abhängig von der Qualität, der Marke und den Funktionen können solche Handschuhe bis zu 150 Euro reichen. Modelle aus Leder sind kostenintensiver als Handschuhe aus Textilien. Stelle Deinen Einsatzzweck in den Vordergrund und suche nach diesen Gesichtspunkten die passenden Kletterhandschuhe aus. Für weniger intensive Kletterstunden reichen auch Modelle für 30 Euro oder 40 Euro.

Welches Zubehör für Kletterhandschuhe?

Üblicherweise benötigst Du kein weiteres Zubehör für Deine Kletterhandschuhe. Was allerdings hilfreich sein kann, ist eine kleine Gürteltasche, worin Du Deine Handschuhe bei Nichtbedarf einstecken oder anhängen kannst. Wechsel-Handschuhe sind auf einer langen Klettertour überlegenswert. Tapes sind kleine Helfer, falls Du Dir beim Klettern etwas ausgerenkt hast.

Kletterhandschuhe für Kinder: Was muss beachtet werden?

Um die richtigen Kletterhandschuhe für Kinder, ob im Teenie-Alter oder für die ganz kleinen, zu finden, fließen einige Faktoren in die Auswahl mit ein. Mit ein paar Tricks sind die passenden Kletterhandschuhe im Nu gefunden.

Kletterhandschuhe für kleine Kinder

Flexible und sehr robuste Kletterhandschuhe geben den Kindern viel Bewegungsfreiheit und Schutz vor Wunden.

Kletterhandschuhe sollen in erster Linie angenehm sitzen. Lockere Modelle sind beim Klettern störend und können die Flexibilität beeinträchtigen. Gegenteilig sind zu enge Kletterhandschuhe, die drückend und schmerzhaft sind. Optimal sind Varianten, die sich verstellen lassen und sich der Hand anpassen.

Da Kinderhände oft empfindlicher sind, empfiehlt es sich unbedingt auf die Materialzusammensetzung zu achten. Hautfreundliche Kompositionen wie Naturfaser  sind beispielsweise überlegenswert. Ein Blick in die Produktbeschreibung kann außerdem Auskunft über die Produktionsverarbeitung geben. Halte Ausschau nach Oeko Tex Standard 100, Toxproof oder dem FKT Prüfsiegel.

Kinder sind hektischer und können unachtsamer sein. Umso wichtiger sind ein guter Halt und eine hohe Fingerfertigkeit. Kletterhandschuhe mit verstärkter Handinnenseite unterstützen den Griff. Am besten eignen sich Halbfingerhandschuhe, die vor Verletzungen schützen und trotzdem einwandfreie Flexibilität schaffen.

Mit nassgeschwitzten Handschuhen kann fernerhin die Stabilität reduziert werden. Für den besten Feuchtigkeitstransport muss der Handschuh atmungsaktiv sein. So kann ein Verrutschen verhindert werden.

Kein wichtiger Punkt, aber das Nonplusultra, wenn die Optik genauso vielversprechend wie die Funktionalität ist. So sind die Kleinen gewillter Kletterhandschuhe anzuziehen.

Kletterhandschuhe Test-Übersicht: Welche Kletterhandschuhe sind die Besten?

Ein Blick in verschiedene Verbrauchermagazine kann bei der Entscheidung eines Kletterhandschuhes ziemlich hilfreich sein. Diese sind für viele eine gute Beratung, um Zusatzinformationen einzuholen. In diesem Zuge haben wir Dir vier verschiedene Verbrauchermagazine aufgelistet.

TestmagazinKletterhandschuhe Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa, es ist ein Test vorhanden2016JaHier klicken
Öko TestNein, es ist kein Test vorhanden------
Konsument.atNein, es ist kein Test vorhanden------
Ktipp.chNein, es ist kein Test vorhanden------

Kletterhandschuhe Test von Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat im Bereich Kletterhandschuhe bis dato noch keine Tests durchgeführt. Allerdings ist im Jahr 2016 ein Test in Bezug auf “Schutz vor Kälte und Verletzungen” bei Skihandschuhen erfolgreich umgesetzt worden.

Bei diesem Test ging es darum, zu erfahren, inwiefern Skihandschuhe vor Kälte schützen und Schnittverletzungen vermeiden können. Es wurden zwei Handschuhe der beliebten Marken Black Diamond und Hestra für die Tests ausgewählt. Hier wurden sie auf ihre Robustheit und Stabilität getestet.

Öko Test, Konsument.at sowie Ktipp.ch haben weder Tests von Kletterhandschuhen noch themenähnliche Tests in die Tat umgesetzt. Sollten wir neue Informationen erhalten, werden wir diese in diesem Beitrag für Dich aktualisieren.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Kletterhandschuhe

In diesem Abschnitt haben wir die häufig gestellten Fragen nacheinander beantwortet. Solltest Du noch offene Fragen haben, dann kannst Du diese gerne in den Kommentaren stellen.

Wie pflege und reinige ich Kletterhandschuhe?

Abhängig von dem Material müssen Deine Kletterhandschuhe anders gewaschen werden. Beachte unbedingt die Pflege- und Waschsymbole, die Du im Handschuhinneren vorfindest. Manchmal sind herausnehmbare Innenhandschuhe gesondert gekennzeichnet.  In der Regel kannst Du Deine Kletterhandschuhe wie Deine gewohnte Kleidung waschen. Es sei denn, es ist etwas anderes am Pflegeetikett vermerkt.

Lederhandschuhe oder Modelle mit Leder-Einsätzen werden anders gepflegt. Die beste Variante ist eine schonende Handwäsche. Im Unteren zeigen wir Dir Step by Step wie Du die Lederhandschuhe richtig reinigst:

SchritteTo Do
Step 1Reinige die Außenseite mit lauwarmem Wasser. Verwende bei starker Verschmutzung ein Funktionswaschmittel.
Step 2Die Innenseite schonend ausspülen. Versuche, die Handschuhe nicht zu verdrehen oder zu kneten.
Step 3Die gewaschenen Lederhandschuhe in ein Handtuch einwickeln und das Wasser leicht ausdrücken.
Step 4Den Handschuh oder die Leder-Einsätze wieder in die richtige Form bringen.
Step 5Mit dem Schaft nach unten werden die Handschuhe in einem warmen Raum luftgetrocknet.
Step 6Die halbgetrockneten Handschuhe kurz anziehen, um diese erneut in Form zu bringen. Anschließen werden sie liegend weiter getrocknet.

Sind Arbeitshandschuhe oder Fahrradhandschuhe gute Alternativen?

Weder Arbeitshandschuhe noch Fahrradhandschuhe sind zum Klettern empfehlenswert. Fahrradhandschuhe sind von der Konstruktion viel zu kurz, sodass diese Deine Hände nicht genügend Schutz bieten. Durch den verkürzten Schnitt können sich Deine Finger durch das Stahlseil aufschürfen. Das soll natürlich verhindert werden.Außerdem sind Fahrradhandschuhe nicht für das Klettern konzipiert, da sie den nötigen Halt nicht versprechen.

Arbeitshandschuhe sind ebenfalls keine gute Idee. Sie können bei starker Belastung schnell Feuchtigkeit aufnehmen und ein nasses Gefühl liefern. Hier kann der Halt zusätzlich beeinträchtigt werden.  Investiere lieber in ein Paar Kletterhandschuhe – Deine Hände werden es Dir danken!

Welche Kletterhandschuhe eignen sich für Sommer/Winter?

Im Sommer sind Kletterhandschuhe aus leichtem Material am besten. Sie schützen Deine Hände vor möglichen Verletzungen, sind dennoch durch die angenehme Qualität komfortabel zu tragen. Dadurch kommst Du weniger ins Schwitzen und vermeidest durchnässte Handflächen.

Im Winter gehören isolierte oder zweischichtige Kletterhandschuhe auf Deine Packliste. Sie halten warm und schützen Deine Finger vor dem Erfrieren. Wasser- und winddichte Eigenschaften sind hier von Vorteil. So bleiben Deine Hände warm und trocken.

Wie finde ich die passende Größe?

Suche am besten ein Outdoor-Geschäft bei Dir in der Nähe aus und teste die verschiedenen Größen. Optimal ist ein enganliegendes Modell, das Dir zugleich viel Bewegungsfreiheit bietet. Lederhandschuhe dehnen sich mit der Zeit und sollten auf jeden Fall eine Nummer kleiner ausgewählt werden. Bei Modellen aus Kunstfasern muss der Sitz bei der Anprobe passen. Je nach Hersteller können die Größen außerdem variieren. Daher gilt die Faustregel: Immer anprobieren und testen.

Sind Kletterhandschuhe für Anfänger geeignet?

Tatsächlich gehören Handschuhe nicht auf die Liste, wenn Du ein Anfänger bist. Für manche kann das Tragen von Handschuhen störend sein. Zudem müssen sich Deine Hände zunächst an das Druckgefühl und die Belastung gewöhnen. Hornhautbildung ist bis zu einem gewissen Punkt sogar erwünscht. Also lasse zunächst beim Klettern die Handschuhe weg. Hast Du Dich erstmal daran gewöhnt und willst in Richtung Eisklettern oder sonstiges gehen, dann setze auf jeden Fall auf Handschuhe.

Sind Kletterhandschuhe zum Sichern sinnvoll?

Kletterhandschuhe, sowohl Halbfinger als auch geschlossene Handschuhe, sind beim Sichern auf jeden Fall nötig. Flexibel konzipierte Modelle sind natürlich einfacher beim Absichern. Besonders das Abseilen kann zu Verbrennungen führen. Gerade, wenn das Seil sehr dünn und glatt ist, ist es wichtig Handschuhe zu tragen.

Weiterführende Quellen

Willst Du wissen, was Du alles zum Eisklettern benötigst? Dann könnte dieses Video für Dich interessant sein: Mehr erfahren

Was gehört neben Kletterhandschuhen noch auf eine Klettertour? Mehr erfahren

Alles rund um das Thema Klettern findest Du hier: Mehr erfahren

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.