Startseite » Musik & Instrumente » Klavierhocker: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Klavierhocker: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Auf dieser Seite widmen wir uns aktuellen Klavierhocker Tests
1/5 - (1 vote)

Jeder, der Klavier spielt oder es gespielt hat weiß, wie bedeutsam es ist, die richtige Sitzposition beim Spielen einzunehmen. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheint – die Haltung eines Klavierspielers hat tatsächlich den größten Einfluss auf ein entspanntes Klavierspiel.

Entscheidend für die Sitzposition und damit die Körperhaltung des Spielers ist natürlich sein Klavierhocker. Jeder, der also Klavier spielt oder es gerne spielen möchte, sollte die Wahl des richtigen Klavierhockers nicht vernachlässigen.

In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Klavierhocker-Tests.

Unsere Favoriten

Der beste Klavierhocker mit runder Sitzfläche und Spindelmechanik: Discacciati 101 BK Klavierhocker
“Gemütlich, günstig, handlich. Wer kann sich da noch beklagen?”

Der beste Klavierhocker mit eckiger Sitzfläche und Spindelmechanik: Discacciati 101 BK Klavierhocker
“Ich hätte nie gedacht, dass mich eine eckige Sitzfläche bei einem Klavierhocker so überzeugen kann!”

Der beste Klavierhocker mit Gasdruckfeder: 14093 Pianohocker von König & Meyer
“Noch nie war es so einfach sich beim Klavierspielen abzuwechseln. In null Komma nichts hat man seine individuelle Sitzhöhe wieder eingestellt.”

Der beste Mix aus Klavierhocker und Klavierbank: Der Klavierhocker von Gleam
“Ich konnte mich nie entscheiden, ob Klavierbank oder -hocker. Endlich habe ich die perfekte Lösung gefunden.”

Der beste Klavierhocker mit Notenfach: Die verstellbare Klavierbank von Neewer
“Wunderschönes Design und dazu noch so funktional – da fehlt es einem an nichts!”

Der beste Klavierhocker für zwei Personen: Die Duett-Klavierbank von Roland
“Hat es mir endlich ermöglicht, mit meiner Schwester ohne großen Aufwand am Klavier zu spielen.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Klavierhocker ist die perfekte Sitzmöglichkeit für das Spielen eines Klaviers, da er dafür sorgt, dass Du eine ergonomisch richtige Körperhaltung während des Spielens einnimmst.
  • Die Sitzfläche eines Klavierhockers bietet Dir den größtmöglichen Komfort und sorgt dafür, dass Du Dich uneingeschränkt auf Deinem Stuhl bewegen kannst.
  • Ein Klavierhocker lässt sich durch die Möglichkeit, seine Höhe einzustellen, perfekt auf Deine Körpergröße abstimmen.
  • Klavierhocker gibt es in jeder Variante und können dadurch ideal mit Deinem Klavier harmonieren. Ob kompakt und dezent, oder groß und in edlem Design – für jeden ist das passende Modell dabei.
  • Klavierhocker bestehen in den meisten Fällen aus qualitativ hochwertigem Holz und besitzen eine besondere Mechanik. Damit wird Dir ein langanhaltender Begleiter garantiert.

Die besten Klavierhocker: Favoriten der Redaktion

Du bist auf der Suche nach einem neuen Klavierhocker und hast keine Lust, Deine kostbare Zeit mit stundenlangem Suchen zu verbringen? Kein Problem, wir haben Dir hier die besten Optionen der Sitzmöglichkeit rausgesucht und extra darauf geachtet, dass für jede Vorliebe etwas dabei ist. Viel Spaß beim Einkaufen!

Der beste Klavierhocker mit runder Sitzfläche und Spindelmechanik: Discacciati 101 BK Klavierhocker

Was uns gefällt:

  • dezenter Klavierhocker für eine Person
  • höhenverstellbar zwischen 47 und 60 cm durch Spindelmechanik
  • komfortable, runde Sitzfläche von 35 cm durch leicht ausgeprägte Polsterung
  • qualitatives Holzmaterial und Veloursleder-Bezug
  • stabiler Stand durch vier Standfüße
  • lässt sich leicht transportieren und verstauen
Was uns nicht gefällt:

  • Höheneinstellung bleibt durch das einfache Drehen nicht unbedingt durchgängig bestehen

Redaktionelle Einschätzung

Der Klavierhocker 101 BK von Discacciati ist sehr kompakt und zierlich. Zu seinen Hauptvorteilen zählt, dass er sich leicht transportieren und verstauen lässt. Der Klavierstuhl ist auf genau eine Person ausgerichtet. Sollten allerdings zwei Personen gleichzeitig an demselben Klavier spielen wollen, gibt es keinerlei Probleme dabei. Es lässt sich ganz einfach ein zweiter Stuhl danebenstellen.

Die runde Sitzfläche des Klavierhockers ermöglicht es, die Höhe des Stuhls zwischen 47 und 60 cm durch einfaches Drehen der Spindelmechanik zu verändern. Dadurch lässt sich die Sitzposition genau auf die eigene Körpergröße anpassen. Dieser Vorteil sorgt mit seiner gepolsterten Sitzfläche dafür, dass der Spieler eine bequeme und ergonomisch richtige Sitzhaltung einnehmen kann. Langfristige Rückenschäden, die durch das Klavierspielen entstehen können, werden damit vorgebeugt.

Der einzige Nachteil, der durch die Spindelmechanik entsteht, ist, dass sich die Höheneinstellung auch sehr einfach zurücksetzen lässt. Unbewusstes Drehen der Sitzfläche kann schon dazu führen, dass sich die Einstellungen bezüglich der Höhe schnell verändern. Gerade durch die runde Sitzfläche lädt die Sitzfläche zum Drehen ein.

Man könnte meinen, dass ein Klavierhocker mit vier Standbeinen die Bewegungsfreiheit der Beine einschränkt. Wenn der Pianohocker allerdings so aufgestellt wird, dass ein Standfuß in Richtung Klavier zeigt, und die anderen beiden zu den Seiten hinweg, muss man sich nicht über seine Bewegungsfreiheit sorgen. Stattdessen kann man darauf vertrauen, dass der Klavierhocker durch seine vier Standfüße einen vergleichsweise stabileren Stand ermöglicht als welche mit nur drei Standfüßen.

Darüber hinaus bezeichnet sich die italienische Marke Discacciati als eine Marke mit Klasse. Sie verfolgt einen hohen Qualitätsstandard und wählet ihre Materialien mit Bedacht. Man kann also davon ausgehen, dass sie auch bei dem vorliegenden Klavierhocker aus den besten Holzmaterialien gewählt haben und sich bewusst für einen Bezug aus Velours entschieden.

Der beste Klavierhocker mit eckiger Sitzfläche und Spindelmechanik: Discacciati 202 BK Klavierhocker

Was uns gefällt:

  • kompakter Klavierhocker für eine Person
  • höhenverstellbar zwischen 50 und 63 cm durch leichte Spindelmechanik
  • breite, eckige Sitzfläche von 39 (B) x 30 (T) cm
  • physiologisch gepolsterter Sitz mit Vinyl-Bezug
  • ermöglicht einen stabilen Stand durch vier Standfüße
  • dezentes Design in schwarz-matter Ausführung
  • lässt sich leicht verstauen und transportieren
Was uns nicht gefällt:

  • vier Standbeine könnten je nach Position des Stuhls die Beinfreiheit des Spielers einschränken

Redaktionelle Einschätzung

Der 202 BK Klavierhocker von Discacciati punktet durch seine breite Sitzfläche mit physiologischer Polsterung. Er sorgt dafür, dass ein Klavierspieler während des Spielens die richtige Haltung einnehmen kann, um seinen Rücken vor langfristigen Schäden zu schützen. Außerdem ermöglicht er dem Spieler, bei langem Üben eine komfortable Sitzposition zu bewahren.

Die Spindelmechanik des Klavierhockers von Discacciati sorgt außerdem dafür, dass man die Höhe des Klaviersitzes einstellen kann. In einem Bereich von 50 bis 63 cm lässt sich die Höhe des Stuhls verstellen und damit auf jeden Körper abstimmen. Auch dies ermöglicht es jedem, eine gesunde Sitzposition zu finden.

Die vier Standfüße des Klavierhockers könnten allerdings die Beinfreiheit des Klavierspielers einschränken. Um dieses Problem zu verhindern, gibt es allerdings die Möglichkeit, den Klavierhocker genau so zu positionieren, dass seine Füße während des Klavierspiels nicht im Weg sind. Dies funktioniert am besten, wenn ein Stuhlbein in die Richtung des Klaviers zeigt.
Ein Klavierhocker mit vier Standfüßen gilt dann viel mehr als sehr stabil als einschränkend.

Ein weiterer Vorteil des Klavierhockers ist, dass er sehr kompakt und zierlich ist. Er lässt sich dadurch leicht verstauen und transportieren. Wenn zwei Spieler beispielsweise ein Duett am selben Klavier spielen wollen, lässt sich ein zweiter Hocker dieser Art ganz einfach daneben stellen. Aber auch für den Fall, dass der Klavierhocker gegen einen andern Klavierstuhl ausgetauscht werden soll, ist dies einfach umzusetzen.

Die italienische Marke Discacciati legt außerdem viel Wert auf die besten Standards hoher Qualität. Man muss sich also weder um die Qualität des Holzmaterials, noch um die Qualität des Vinylbezugs sorgen. Die Qualität spiegelt sich außerdem in dem dezenten aber feinen Design des Klavierhockers in schwarz-matter Ausführung wider.

Der beste Klavierhocker mit Gasdruckfeder: 14093 Pianohocker von König & Meyer

Was uns gefällt:

  • bequemer Klavierhocker für eine Person
  • schnelle und einfache Höhenanpassung zwischen 47 und 60 cm durch Gasdruckfeder
  • breite und eckig geformte Sitzfläche von 44 (B) x 33 (T) cm
  • stark gepolsterte Sitzfläche mit strapazierfähigem Kunstlederbezug
  • stabiler Stand durch runden Fußsockel
  • dezentes Design in schwarz
  • lässt sich durch seine kompakten Maße leicht verstauen
  • kann für einen einfachen Transport in drei Teile zerlegt werden
Was uns nicht gefällt:

  • passt optisch besser zu Keyboard als Klavier
  • geringere Beweglichkeit durch runden Fußsockel

Redaktionelle Einschätzung

Für Personen, die überzeugt von der sogenannten Gasdruckfeder-Mechanik sind, eignet sich der Pianohocker von König & Meyer sehr gut. Die Gasdruckfeder-Mechanik hat den Vorteil, dass sich der Stuhl damit sehr schnell und einfach in seiner Höhe verstellen lässt. Dazu dient ein Hebel unter der Sitzfläche. Dieser muss herangezogen werden, damit sich die Sitzfläche weiter nach oben oder unten bewegt. Die Höhe des Klavierhockers kann dann am besten eingestellt werden, wenn man selbst schon auf dem Stuhl sitzt.

Eindeutig ist, dass durch die Gasdruckfeder und die damit verbundene Möglichkeit der Höheneinstellung eine gesunde Sitzposition für den Musizierenden ermöglicht wird. Hinzukommt die starke und breite Sitzpolsterung mit einem strapazierfähigen Kunstlederbezug, die auf ihrem Maß von 44 x 33 cm für Komfort und Bequemlichkeit sorgt. So wird dem Klavierspieler über einen längeren Zeitraum hinweg, ein entspanntes Spielen ermöglicht.

Auch um die Stabilität des Klavierhockers muss sich niemand Gedanken machen. Die Stahl-Rohr-Kombination des Klavierstuhls von König & Meyer sorgt für Beständigkeit und ist sehr robust. Auch die Fußkonstruktion bewährt sich als sichere Sitzgelegenheit und erbringt die nötige Stabilität. Es handelt sich dabei um einen runden, standfesten Fußsockel. Dieser erschwert es zwar, den Hocker leicht zu verschieben, doch auf der Kehrseite macht genau dies auch einen stabilen Stand aus.

Der Klavierhocker mit Gasdruckfeder lässt sich leicht transportieren und durch seine kompakten Maße auch optimal in einer Ecke verstauen. Ein einfacher Transport wird insbesondere dadurch ermöglicht, dass sich der Klavierhocker in drei Teile zerlegen lässt. Sein Gewicht von 7,5 Kilogramm wird dann auf drei Bestandteile aufgeteilt, die sich dadurch sehr leicht tragen lassen.

Das dezente Design in schwarzer Optik passt tendenziell zu jedem Modell des Musikinstruments. Die Materialien in Stahl-Rohr-Kombination harmonieren jedoch weniger mit einem akustischen Klavier, da diese durch ihr Holzmaterial im wesentlichen mehr Natürlichkeit ausstrahlen. Wer viel Wert auf die Optik legt, sollte diesen Klavierhocker daher lieber nur mit einem Keyboard kombinieren.

Der beste Mix aus Klavierhocker und Klavierbank: der Klavierhocker von Gleam

Was uns gefällt:

  • Klavierhocker in Form einer Klavierbank für eine Person
  • gepolstertes Lederkissen für einen bequemen Sitz
  • integrierter Stauraum durch aufklappbare Sitzfläche
  • breite und eckig geformte Sitzfläche von circa 45 x 35 cm (BxT)
  • lässt sich durch sein leichtes Gewicht von 4,47 Kilogramm einfach transportieren
  • lässt sich durch seine kompakten Maße leicht verstauen
  • stabiler Stand durch vier einzelne Stuhlbeine
  • dezentes Design in schwarzer Ausführung
  • passt mit einer Höhe von 60 cm zu der Körpergröße vieler Personen
Was uns nicht gefällt:

  • nicht höhenverstellbar

Redaktionelle Einschätzung

Für jede Person, die sich zwischen einer Klavierbank oder einem -hocker nicht entscheiden kann, bietet der Klavierhocker von Gleam die beste Lösung. Seine äußere Form mit breiter Sitzfläche und seinen vier Stuhlbeinen ähnelt einer klassischen Klavierbank sehr. Die kompakten Maße und das geringe Gewicht von 4,47 Kilogramm entsprechen dann wiederum den Eigenschaften des einfachen Klavierhockers.

Die breite Sitzfläche in eckiger Form, mit den Maßen von circa 45 x 35 cm sorgt durch ihr gepolstertes Lederkissen für großen Komfort und eine langanhaltende, bequeme Sitzmöglichkeit für die spielende Person. Der einzige Nachteil ist, dass sich die Höhe des Stuhls nicht verändern lässt. Damit eignet sich der Klavierhocker nur für Personen, die eine Höheneinstellung von 60 cm, für eine ergonomisch richtige Körperhaltung, beim Sitzen benötigen.

Ansonsten lässt sich der Klavierhocker durch seine überschaulichen Maße leicht verstauen und durch sein geringes Gewicht auch einfach über eine größere Distanz hinweg transportieren. Außerdem glänzt er durch sein dezentes Design in schwarzer Ausführung, sodass er mit nahezu jedem Klavier harmoniert. Damit bringt er alle Vorteile des klassischen Klavierhockers mit sich.

Die Form, die dem Klavierhocker von Gleam gegeben wurde, entspricht allerdings mehr der Form einer klassischen Klavierbank. Seine vier Stuhlbeine geben der spielenden Person optimalen Halt und sorgen für Stabilität. Außerdem sind sie so konzipiert, dass die man seine Beine während des Spielens uneingeschränkt bewegen kann.

Zu guter Letzt besitzt der Mix aus Klavierbank und Klavierhocker unter seiner Sitzfläche versteckt noch einen Extra-Trumpf, denn das Sitzpolster des Klavierhockers lässt sich aufklappen. Unter dem Sitzpolster befindet sich ein Stauraum, in dem Noten, Musikbücher oder Ähnliches untergebracht werden können. Damit kann auf dem Klavier Ordnung gehalten werden und das lange Suchen in einem Stapel voller Noten hat ein Ende.

Der beste Klavierhocker mit Notenfach: Die verstellbare Klavierbank von Neewer

Was uns gefällt:

  • integriertes Musiknotenfach unter der Sitzoberfläche
  • lässt sich durch einen Drehknopf in seiner Höhe zwischen 45 und 55 cm verstellen
  • gepolstertes Sitzkissen mit Kunstlederbezug für einen bequemen Sitz (lässt sich leicht reinigen)
  • dezentes aber edles Design in schwarzer Ausführung
  • breite Sitzfläche mit circa 50 x 27 cm (BxT)
  • geeignet für eine Person mit einem Gewicht von bis zu 150 Kilogramm
  • stabiler Stand durch vier einzelne Stuhlbeine aus Massivholz
  • Gummifußpolster unter den Stuhlbeinen, um den Boden zu schonen
Was uns nicht gefällt:

  • mit 9,79 Kilogramm schwerer als die klassischen Klavierhocker
  • lässt sich durch seine größeren Maße schwieriger verstauen und transportieren

Redaktionelle Einschätzung

Bei dem Klavierstuhl von Neewer handelt es sich um eine Klavierbank, die mit der Funktion eines versteckten Musiknotenfachs andere Modelle schnell übertrifft. Die Sitzfläche der Bank lässt sich ganz leicht aufklappen und offenbart darunter einen großflächigen Stauraum von 49,5 x 26,5 cm. Darin können sämtliche Unterlagen und Klaviernoten untergebracht werden, sodass jederzeit Ordnung auf dem Klavier herrscht.

Nicht nur das zusätzliche Notenfach, sondern auch die einfache Möglichkeit der Höhenverstellung, sprechen für die Klavierbank von Neewer. Zwei Räder, die sich jeweils an den Seiten des Hockers befinden, lassen sich ganz einfach nach vorne oder hinten drehen. Das Drehen des Rads verursacht dann, dass sich die Sitzfläche des Hockers in einem Bereich zwischen 45 und 55 cm nach oben oder unten bewegt. Die Höhe des Hockers passt sich also jeder Körpergröße ohne Probleme an, sodass jeder die perfekte Höhe für die perfekte Sitzposition finden kann.

Die Sitzfläche des Klavierstuhls wird durch ein gemütliches Polster bestimmt. Es besitzt einen Kunstlederbezug, der zum einen Wasser, Öl oder Staub fernhält und zum anderen mit einem feuchten Tuch leicht zu reinigen ist. Die Oberfläche des Sitzpolsters wurde außerdem mit sechs einfachen Ziernähten geschmückt, die zu dem dezenten, aber edlen Design der Klavierbank beitragen.

Der Platz auf der Sitzfläche reicht mit den Maßen von 50 x 27 cm genau für eine Person. Durch ihre vier Stuhlbeine aus Massivholz wird ein sicherer Stand bis zu einem Gewicht von 150 Kilogramm gewährleistet.

Das Eigengewicht des Klavierhockers von Neewer erschwert allerdings den Transport der Sitzgelegenheit. Seine 9,79 Kilogramm verhindern es, den Stuhl über eine längere Zeit hinweg zu tragen und durch seine größeren Maße lässt er sich auch schwieriger verstauen. In solchen Fällen ist die Klavierbank von Neewer einfachen Klavierhockern unterlegen, glänzt dafür aber mit anderen Funktionen, die ein klassischer Klavierhocker nicht besitzt.

Der beste Klavierhocker für zwei Personen: Die Duett-Klavierbank von Roland

Was uns gefällt:

  • großzügige Sitzfläche für zwei Personen
  • lässt sich in seiner Höhe einfach verstellen
  • integriertes Notenfach unter aufklappbarer Sitzoberfläche
  • gepolstertes Sitzkissen aus Premium-Vinyl sorgt für großartigen Sitzkomfort
  • vier einzelne Stuhlbeine aus qualitativ hochwertigem Massivholz
  • schlichtes und edles Design für jeden Geschmack
  • Ausführung in Satin-Schwarz, Satin-Weiß oder Rosenholz
Was uns nicht gefällt:

  • benötigt sehr viel Platz
  • schwer zu tragen durch ein Gewicht von 11 Kilogramm
  • individuelle Höheneinstellung schwierig

Redaktionelle Einschätzung

Die Duett-Klavierbank von Roland bietet durch ihre großzügige Sitzfläche jederzeit Platz für zwei Personen. Möchte jemand also mit seinem Kind oder seinem Klavierpartner gleichzeitig spielen, muss er dafür nicht mehr zwei einzelne Klavierhocker nebeneinander stellen.

Die großzügige Sitzfläche der Roland-Klavierbank zeichnet sich außerdem durch ihr komfortables Sitzkissen aus. Dieses besteht aus einer Polsterung mit einem Premium-Vinylbezug. Es sorgt dafür, dass die Spielenden selbst über einen längeren Zeitraum bequem sitzen und verhindert Rückschmerzen.

Für die Stabilität der Sitzbank sorgen die vier Stuhlbeine unter der Sitzfläche, die aus hochwertigem Massivholzmaterial bestehen. Sie schaffen es, eine Last von zwei erwachsenen Personen und das Eigengewicht der Klavierbank von 11 Kilogramm sicher zu tragen. Gleichzeitig bewahren sie durch ihren dünnen Umfang die Beinfreiheit der beiden Klavierspieler.

Unter der bequemen Sitzfläche befindet sich ein umfassendes Fach in dem jegliche Musikbücher oder Notenstapel verstaut werden können. Praktisch ist es natürlich dafür, um Ordnung auf dem Klavier zu halten und einen Ort zu haben, an dem alle Unterlagen gelagert werden können.

Die Höhenverstellbarkeit der Klavierbank lässt sich auf bestimmte Körpergrößen anpassen. Dabei sollte allerdings bedacht werden, dass sich die Höheneinstellung dann nur auf die Größe einer der beiden spielenden Personen abstimmen lässt. Individuelle Einstellungen werden nur durch zwei einzelne, verstellbare Klavierhocker ermöglicht. Verfügen die Personen, die zusammen musizieren möchten über die gleiche Größe, stellt dies aber natürlich keinen Nachteil dar.

Ein anderer Nachteil wird aber durch das schwere Gewicht der Bank und ihre sperrigen Maße dargestellt. Das Problem damit ist, dass sich die Bank nur schwer verstauen oder wegtransportieren lässt. Andererseits sollte eine schöne Klavierbank, wie diese von Roland auch offen vor einem Klavier stehen. Sie glänzt durch ihr hochwertiges Design und wird durch ihre Ziernähte auf der Sitzoberfläche zu einem echten Hingucker.

Kaufratgeber für Klavierhocker

Auch bei dem Kauf von Klavierhockern gibt es einige Dinge zu beachten. Damit Du genaustens informiert bist, findest Du hier alle Antworten auf die Fragen, die sich in Bezug auf einen Klavierhocker stellen.

Klavierhocker in edlem Design harmoniert mit Klavier

Klavierhocker sind dafür da, dass Spieler während des Klavierspielens eine ergonomisch gesunde Sitzhaltung einnehmen. Es gibt viele unterschiedliche Arten von Klavierhockern, die durch ihre eigenen Besonderheiten hervorstechen.

Was ist ein Klavierhocker?

Klavierhocker gelten als Sitzmöglichkeit für Klavierspieler, die darauf ausgerichtet ist, dass die Spielenden damit eine ergonomisch richtige Sitzhaltung einnehmen können. Sie zeichnen sich in der Regel durch eine runde Sitzfläche, ein Standbein und einen runden Standfuß oder drei bis vier einzelne Standfüße aus.

Auf einen Klavierhocker kann man sich von jeder Richtung aus setzen. Dadurch wird dem Klavierspieler vollständige Bewegungsfreiheit gewährleistet. Außerdem gibt es auch keine Arm- oder Rückenlehnen, die diese einschränken könnten.

Das beeindruckende an einem Pianohocker ist, dass er durch seine kompakten Maße sehr handlich ist. Er lässt sich leicht transportieren und unauffällig verstauen. Noch dazu ist er sehr leicht. Vor einem Klavier wirkt ein Klavierhocker sehr zierlich und schlicht.

Viele Modelle des Klavierhockers unterstützen die ergonomische Sitzhaltung eines Klavierspielers. Dafür ist die Sitzfläche dieses Modells so konzipiert, dass sie leicht nach vorne kippt, wenn man darauf sitzt. Das Becken der spielenden Person richtet sich dann ganz automatisch auf, sodass eine gerade und gesunde Haltung beim Sitzen und Spielen eingenommen wird.

Welche Arten von Klavierhockern gibt es?

Bevor wir auf die genaue Beschreibung der einzelnen Klavierhocker-Arten zurückkommen, ist hier eine kleine Übersicht mit den wichtigsten Fakten zu den spezifischen Arten:

Der klassische Klavierhocker:
  • für eine Person,
  • höhenverstellbar,
  • handlich und kompakt,
  • sehr leicht zu transportieren und verstauen.
Die klassische Klavierbank:
  • für eine oder zwei Personen,
  • höhenverstellbar,
  • breite Sitzfläche,
  • meist starke Polsterung.
Die exklusive Flügel- oder Konzertbank:
  • für professionelle Klavierspieler,
  • höhenverstellbar und aufklappbar,
  • edles Design,
  • hochwertige Polsterung und Materialien.

Die klassischen Klavierhocker besitzen in der Regel eine runde oder rechteckige, gepolsterte Sitzoberfläche. Diese lässt sich meist drehen und dabei in ihrer Höhe verstellen. Sie liegt auf einer Standsäule, die in einen runden Standfuß oder drei einzelne Standfüße übergeht.

Klassische Klavierhocker sind bekannt für ihre zierliche Form und Größe und gelten außerdem als die kompakteste Variante der Klavierhocker. Sie lassen sich leicht transportieren und unauffällig verstauen. Auch, wenn sie nur für eine Person ausgerichtet sind, musst Du Dir bei einem Duett-Spiel keine Sorge machen. Ein zweiter Klavierhocker lässt sich optimal daneben stellen.

Oftmals umfasst das Wort ‘Klavierhocker’ aber nicht nur die zuvor beschriebene Modellart, sondern auch die sogenannten Klavierbänke. Klavierbänke haben insgesamt vier Standbeine und eine rechteckig geformte Sitzoberfläche für eine Person. Es gibt sie sogar in einer Ausführung als Duett-Bank. Darauf haben sogar zwei Personen die Möglichkeit, Platz zu nehmen. Dementsprechend sind Klavierbänke in ihren Maßen auch etwas größer und in ihrem Gewicht etwas schwerer als die einfachen Klavierhocker.

Klavierbänke besitzen unter ihrer Sitzpolsterung oftmals eine besondere Mechanik, durch die sich ihre Höheneinstellung verändern lässt. Sie haben außerdem eine starke Sitzpolsterung für einen stabilen Sitz und sind in einzelnen Fällen sogar mit einem zusätzlichen Notenfach ausgestattet.

Klavierbänke gibt es nicht nur in klassischer, sondern auch in exklusiver Ausführung. Sie sind auch bekannt als Flügel- oder Konzertbänke. Exklusive Sitzbänke haben denselben Aufbau wie die klassischen Klavierbänke. Eine rechteckige Sitzfläche, vier Standbeine und eine integrierte Höheneinstellung.

Eine Flügel- oder Konzertbank hebt sich allerdings durch ihre hochwertige Polsterung und ihr edles Design von gewöhnlichen Klavierbänken ab. Sie werden insbesondere für professionelle Pianisten designt und hergestellt.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Klavierhockern?

Man kann sich kaum vorstellen, wie viele verschiedene Merkmale ein Klavierhocker haben kann. Damit Du Dir davon ein genaueres Bild machen kannst und weißt, worauf Du bei dem Kauf Deines Klavierhockers achten solltest, haben wir Dir hier die wichtigsten Kaufkriterien zusammengefasst.

Höhenverstellbarkeit

Ein Klavierhocker hat einen sehr großen Einfluss auf Deine Haltung beim Klavierspielen. Damit Du überhaupt die richtige Haltung einnehmen kannst, ist es wichtig, dass sich der Klavierhocker genau an Deine Körpergröße anpassen kann. Dazu sollte er höhenverstellbar sein.

Klavierhocker können in ihrer Höhenverstellbarkeit variieren. So gibt es beispielsweise die Möglichkeit, einen Klavierhocker zwischen 41 cm und 54 cm zu verstellen. Genauso gibt es aber auch Klavierhocker, bei denen die Höhenverstellbarkeit zwischen 46 cm und 56 cm liegt. Je nach Klavierstuhl kann dies vollkommen unterschiedlich sein.

Bevor Du Dir einen Klavierhocker kaufst, solltest Du Deine optimale Sitzposition am Klavier und damit die optimale Höheneinstellung vorerst austesten. Am einfachsten geht das mit einem gewöhnlichen Stuhl, der am besten noch höhenverstellbar ist. Dazu könnte beispielsweise ein Schreibtischstuhl dienen. Wurde die richtige Sitzposition gefunden und die richtige Höhe des Stuhls eingestellt, muss nur noch der Abstand zwischen dem Boden und der Oberkante der Sitzoberfläche gemessen werden.

Achte bei dem Kauf Deines Klavierhockers dann insbesondere auf die angegebene Mindest- und Höchsteinstellung Deines bevorzugten Stuhls.

Wenn Du einen Klavierhocker findest, der nicht höhenverstellbar ist, solltest Du ihn wirklich nur dann kaufen, wenn er über die richtige Sitzhöhe für Deine Körpergröße verfügt. Außerdem musst Du dann beachten, dass andere Personen diesen höchstwahrscheinlich nicht nutzen können.

Hinweis: Führe die Sitzprobe für Deinen Pianohocker nur an Deinem eigenen Klavier durch. Musikinstrumente Deines Fachverkäufers können eine andere Höhe haben, denn Klaviere sind nicht einheitlich. Ihre Höhen können unterschiedlich ausfallen.
Tipp: In unseren FAQs findest Du genaue Hinweise dafür, wie Du die richtige Sitzhöhe für Dich festlegst.

Sitzfläche

Die Sitzfläche von Klavierhockern ist in der Regel unterschiedlich und kann in ihren Maßen variieren. In der folgenden Tabelle kannst Du ablesen, welche Art von Klavierhocker über welche Sitzfläche verfügt.

Der klassische Klavierhocker:
  • runde oder rechteckig geformte Sitzfläche,
  • in einigen Fällen kann sich seine Sitzfläche leicht neigen, wenn man sich darauf setzt – so nimmt man automatisch eine gerade Sitzhaltung ein,
  • Durchmesser zwischen 30 und 35 cm bei einer runden Sitzfläche.
Die klassische Klavierbank:
  • rechteckige Sitzfläche,
  • die Maße liegen meist um die 55 x 32 cm, können aber in diesem Bereich variieren.
Die Duett-Bank:
  • rechteckige Sitzfläche,
  • die Maße liegen meist um die 75 x 36 cm, können aber in diesem Bereich variieren.

Belastbarkeit

Die klassischen Klavierhocker sind darauf ausgelegt, eine normal große Person zu tragen. Wie groß das Gewicht darüber hinaus sein darf, ist unklar. Klavierbänken können ein Gesamtgewicht von 120 Kilogramm tragen.

Eine Duettbank, also eine Klavierbank für zwei Personen hält davon sogar das doppelte Gewicht als Belastung aus. Das wären dann 240 Kilogramm.

Gewicht

Das Gewicht für einen Klavierhocker liegt meist bei 5 Kilogramm, wodurch man ihn relativ leicht transportieren kann. Klavierbänke sind mit einem Gewicht von ca. 8-10 Kilogramm dagegen etwas schwerer.

Sitzpolsterung

Allgemein gilt, dass Klavierhocker über eine gepolsterte Sitzfläche verfügen sollten. Sie sollte weder zu weich sein, dass man darin versinkt, noch zu hart, dass es unbequem wird. Die meisten Klavierstühle sind mit Stoffen, Plüsch, Kunst- oder echtem Leder bezogen.

Die Sitzpolsterung von Klavierhockern kann ganz unterschiedlich sein, daher haben wir die Informationen darüber aufgeteilt. Dadurch können wir spezifischer auf die unterschiedlichen Arten von Sitzpolsterungen eingehen.

  • Klavierhocker
  • Klavierbank
Sitzpolsterung von Klavierhockern

Die Sitzfläche eines Klavierhockers ist meist nicht ganz so stark gepolstert, wie die von Klavierbänken. Das heißt allerdings nicht, dass sie deswegen hart ist. Außerdem können Klavierhocker in einigen Fällen andere große ergonomische Vorteile mit sich bringen.

In manchen Fällen ist die Sitzfläche des Klavierhockers so konzipiert, dass sie sich nach unten neigt, wenn man darauf Platz nimmt. Dadurch richtet sich das Becken ganz von alleine auf, sodass man automatisch eine gerade Sitzhaltung einnimmt.

Sollte Dich die dünne Polsterung des einfachen Klavierhockers jedoch stören, kannst Du Dir ein zusätzliches, dünnes rundes Kissen für Deinen Hocker besorgen. Dieses verstärkt dann die Polsterung Deines Stuhls und erhöht Deinen Sitzkomfort.

Mehr darüber erfährst Du auch unter dem Punkt “zusätzliches Zubehör”.

Sitzpolsterung von Klavierbänken

Wie schon erwähnt, sind Klavierbänke meist stärker gepolstert als Klavierhocker. Das liegt daran, dass sie dicker sind. Bei den Sitzpolstern von Klavierbänken hast Du die Wahl zwischen einem Velours- oder Kunstlederbezug oder einem Stoffbezug.

Auch bei Klavierbänken hast Du die Möglichkeit, ein zusätzliches Polster hinzuzunehmen. In manchen Fällen lässt sich das Polster einer Klavierbank sogar ganz austauschen.

Hinweis: Du solltest bei dem Kauf Deines Klavierhockers auch viel Wert auf die Qualität der Polsterung legen. Insbesondere wenn Du viel Zeit an Deinem Klavier verbringen möchtest, ist es wichtig, dass sich der Bezug nicht so schnell abnutzen lässt. Versuche in diesem Fall, am besten dünnen Stoffen oder Vinyl-Bezügen aus dem Weg zu gehen.

Beinfreiheit

Klavierhocker und -bänke sind im Vergleich zu anderen Stühlen genau so gebaut, dass sie eine möglichst große Bewegungsfreiheit erlauben. Dafür besitzen sie weder eine Rücken-, noch eine Arm- oder Fußlehne.

Du kannst Dich bei dem Kauf eines Klavierhockers meist zwischen einem Modell mit einem Standfuß oder drei Standfüßen entscheiden. Egal, welches Du Dir letztendlich aussuchst, beide Varianten bieten Dir größtmögliche Beinfreiheit.

Modelle mit einem Standfuß haben meist eine runde Standfläche und gelten als sehr stabil. Du kannst Deine Füße bequem auf dem Standfuß ablegen, oder sie zwischen den einzelnen Pedalen ohne Einschränkung hin und her bewegen.

Bei Modellen mit drei einzelnen Standfüßen wirst Du auch keine Probleme aufgrund eingrenzender Bewegungsfreiheit bekommen. Du solltest allerdings darauf achten, dass Du den Klavierhocker in der richtigen Position aufstellst. Die größtmögliche Beinfreiheit erlangst Du, wenn einer der Hocker-Standfüße in Richtung Klavier zeigt und die anderen beiden zu ihrer Seite zeigen.

Mechanik

Es gibt drei verschiedene Mechaniken, die ein Klavierhocker besitzen kann. Im Folgenden lernst Du ihre Besonderheiten und Unterschiede genauer kennen.

  • Gasdruckfeder
  • Spindelmechanik
  • Schraubmechanik
Klavierhocker mit Gasdruckfeder

Klavierhocker mit Gasdruckfeder lassen sich durch einen Hebel unter der Sitzfläche in ihrer Höhe verstellen. Der Vorteil davon liegt darin, dass man die Höhe des Stuhls auch dann verstellen kann, wenn man darauf sitzt. Ein Klavierhocker mit Gasdruckfeder zeichnet sich durch seine hohe Qualität aus. Diese spiegelt sich allerdings auch in einem höheren Preis wider.

Klavierhocker mit Spindelmechanik

Die gängigste Variante unter den Klavierhockern sind Klavierhocker mit Spindelmechanik. Sie besitzen meist eine runde Sitzfläche, die sich nach rechts oder links drehen lässt, wodurch sich dann die Höhe des Sitzes verändert. Sie gelten als sehr stabil und liegen in mittlerer Preisklasse.

Klavierhocker mit Schraubmechanik

Klavierhocker mit Schraubmechanik bestehen meist aus Metall und besitzen unter ihrem Sitz eine Schraube, mit der man die Höheneinstellung des Stuhls verändern kann. Dreht man die Schraube auf, lässt sich der Sitz nach oben oder unten bewegen.

Klavierstühle, die über eine Schraubmechanik verfügen, sind im Vergleich zu anderen allerdings nicht ganz so stabil und haben auch eine geringere Qualität.

Über die Mechanik von Klavierbänken erfährst Du alles auf unserer Ratsgeberseite für Klavierbänke unter dem Punkt ‘Höhenverstellbarkeit’:

Material

Klavierhocker bestehen meist aus echtem Holz. Darunter fallen beispielsweise massives Buchenholz, Rosenholz, Nussbaum oder Ähnliches. Das Holzmaterial kann allerdings unterschiedlich verarbeitet sein. Dafür werden drei verschiedene Praktiken verwendet.

  • Klavierbank aus MDF-Platten
  • Klavierhocker aus Möbelholz (Buche oder Eiche)
  • Hocker aus Edelholz (Nussbaum oder Mahagoni)

Während des Spielens ist es wichtig, dass Dein Klavierhocker trotz starker Bewegungen standhaft bleibt und keine Nebengeräusche verursacht. Es ist also sehr wichtig, dass Dein Klavierhocker aus sehr guten Materialien gebaut wurde.

Tipp: Klavierstühle aus Vollholz sehen nicht nur sehr gut aus, sondern sind bekanntlich auch von sehr guter Qualität.

Design

Neben seiner Funktionalität sollte ein Klavierhocker vor dem Klavier natürlich auch gut aussehen. Viele Menschen achten bei dem Kauf ihres Klavierhockers daher auch auf seine Optik. Das Design des Klaviers kann dann schnell ausschlaggebend für die Wahl des Klavierhockers sein, da beide Teile zusammenpassen sollten.

Am besten passen Klavierhocker und Klavier zusammen, wenn sie aus demselben Material bestehen und die gleiche Farbe haben. Die Farbe wird zudem durch ein mattes oder glänzendes Design bestimmt. Darüber hinaus sollte auch auf die Größenproportion geachtet werden. Das Design ist aber natürlich immer Geschmackssache und sollte den eigenen Vorlieben entsprechen.

Vor einem mattschwarzen Klavier eignet sich beispielsweise auch ein schwarzer Klavierstuhl sehr gut. Genauso würde vor einem hellfarbigen Klavier ein hellfarbiger Klavierstuhl gut aussehen.

Hinweis: Bei einem Klavierflügel solltest Du überlegen, ob eine  Klavierbank nicht passender wäre als ein klassischer Klavierhocker. Aufgrund der Größenunterschiede kann der einfache Klavierhocker vor einem Flügel durch seine dezente und zierliche Erscheinung schnell untergehen.

Zusätzliche Ausstattung

Die klassischen Klavierhocker gibt es leider nur in einfacher Ausführung, ohne Varianten mit zusätzlichen Funktionen zu kaufen.

Klavierbänke können allerdings durch ein integriertes Notenfach ihre eigentliche Funktion aufpeppen. Ein integriertes Notenfach gibt es nicht bei allen Klavierbänken, kann aber bei einzelnen Modellen vorkommen. Beispielsweise lässt sich dafür die Sitzpolsterung des Stuhls nach oben klappen.

In welchen Farben gibt es Klavierhocker zu kaufen?

Klavierhocker gibt es weitgehend, nur in dezenten Farben zu kaufen. Darunter zählen Schwarz-, Weiß- und Brauntöne. Oftmals werden die Hocker auch in der Farbe ihres natürlichen Holzes gehalten. Ansonsten unterscheiden sich die Farben durch eine matte, oder hochglänzende Lackierung.

Welche Marken stellen qualitative Klavierhocker her?

Hier stellen wir Dir die gängigsten Marken von Klavierhockern vor. Oftmals kann man qualitativ hochwertige Klavierstühle aber auch von Fachhändlern kaufen, die unter keiner bestimmten Marke bekannt sind.

König & Meyer

König & Meyer ist seit 70 Jahren bekannt für sein qualitativ hochwertiges Zubehör im Bereich der Musik. Ihre Produkte zeichnen sich durch innovatives Design, Funktionalität und Langlebigkeit aus.

Das Anliegen des Unternehmens liegt vor allem darin, ihre hochwertigen Produkte auch umweltgerecht zu fertigen und Musiker weltweit dabei zu unterstützen, sich auf ihre Musik zu konzentrieren. Ihr Sortiment zeichnet sich zwar nicht durch eine große Anzahl vielfältiger Produkte aus, aber dafür durch eine kleine Auswahl an Modellen mit sehr hohen Qualitätsstandards.

Thomann

Das Musikhaus Thomann ist ein Familienunternehmen, das im Jahr 1954 gegründet wurde. Die Marke steht nicht nur für Musik als Leidenschaft, sondern auch als kompletter Lebensinhalt.

Für Thomann steht die Zufriedenheit seiner Kunden an erster Stelle. Sie versuchen, ihre Produkte zu den besten Preisen zu verkaufen und setzen auf ausgezeichneten Kundenservice. Ihr Sortiment umfasst eine großzügige Auswahl an Pianohockern und -bänken in den unterschiedlichsten Ausführungen. Damit versucht das Unternehmen, allen Ansprüchen seiner Kunden gerecht zu werden.

Stagg

Stagg Music ist ein belgisches Unternehmen, das im Jahr 1955 gegründet wurde. Es zählt zu den Marktführern im Bereich des professionellen Zubehörs für Musiker.

Das Sortiment für Klavierspieler bietet eine ausgezeichnete Auswahl an Sitzmöbeln. Von Klavierhocker bis Klavierbank – das Produktportfolio von Stagg kann sich sehen lassen. Außerdem zählt Stagg Music zu einem der wenigen Hersteller, die auch für Musiker mit einem höheren Körpergewicht eine stabile Sitzmöglichkeit für das Klavier oder Keyboard anbieten.

Wo kann man einen Klavierhocker kaufen?

Klavierhocker können bei jedem lokalen Musikfachhändler gekauft werden. Mittlerweile haben viele dieser Händler auch schon ihren eigenen Onlineshop, wo Du die beste Sitzgelegenheit für Dein Klavier besorgen kannst.

Ansonsten gibt es natürlich auch zahlreiche weitere Onlinehändler, bei denen Pianohocker erworben werden können.  Genauso verkaufen aber auch andere Onlinegroßhändler, wie Amazon, Klavierhocker in unterschiedlichen Variationen. Diese Option ist natürlich optimal, wenn Dein Klavierhocker ohne schweres Schleppen, ganz bequem zu Hause ankommen soll.

Wie viel kostet ein Klavierhocker?

Die Preise für Klavierhocker können stark variieren. Beispielsweise ist ein Klavierhocker in einfacher Ausführung schon für einen Preis ab 30 Euro erhältlich. Der Preis für einen Klavierstuhl kann dann aber je nach Modell, Qualität, Mechanismus und Funktionalität auch bis auf 300 Euro steigen.

Hier eine kleine Übersicht zu den Preisklassen der verschiedenen Mechaniken:

  • Klappmechanik: 20-60 Euro
  • Spindelmechanik: 50-120 Euro
  • Gasdruckfeder: 150-300 Euro

Alles, was Du über die unterschiedlichen Mechaniken wissen musst, kannst Du hier nachlesen.

Klavierbank für zwei Personen, auf der ein Vater mit seinem Kind Klavier spielt

Klavierhocker eignen sich sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Kinder könnten allerdings ein Extrazubehör beim Spielen benötigen.

Wichtiges Zubehör für den Klavierhocker

Wenn Du Dir einen Klavierhocker kaufen möchtest, musst Du eigentlich an nichts Weiteres denken. Wir haben Dir hier trotzdem ein paar Dinge aufgezählt, die ein nützlicher Zusatz für Deinen Klavierhocker sein könnten.

Parkettschoner

Parkettschoner eignen sich für jede Art von Stühlen, die Kratzer auf dem Fußboden hinterlassen können. Zudem dämmen sie jegliche Quietsche-Geräusche ein, die entstehen können, wenn ein Stuhl auf dem Fußboden hin und her geschoben wird.

Bei einigen Klavierhockern werden Parkettschoner für die einzelnen Stuhlbeine schon bei der Bestellung mitgeliefert. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Wenn Du also einen empfindlichen Boden zu Hause hast, auf dem Dein Klavierstuhl seinen Platz finden soll, kann es sehr von Nutzen sein, über ein solches Zubehör zu verfügen.

Parkettschoner schützen Deinen Fußboden vor Schrammen und Kratzern über einen längeren Zeitraum hinweg und sind schon für einen erschwinglichen Preis unter 10 Euro in den unterschiedlichsten Variationen erhältlich.

Montagewerkzeug

In manchen Fällen kann ein zusätzliches Montagewerkzeug eine große Hilfe sein. Gerade für den Aufbau eines Klavierstuhls kann das Montagewerkzeug ein sehr nützliches Zusatzinstrument sein und die Zusammensetzung der einzelnen Teile erleichtern. Außerdem kannst Du, falls Dein Klavierhocker nach einer Weile anfängt Quietsch- oder Knarz-Geräusche zu machen, mithilfe des Zubehörs direkt Hand anlegen.

In manchen Fällen kann das hilfreiche Montagewerkzeug bei dem Kauf eines Klavierhockers sogar als Zusatz dabei sein. Vielleicht hast Du sogar zu Hause schon das passende Montagewerkzeug parat. Falls dies allerdings nicht der Fall ist, solltest Du Dir auf jeden Fall überlegen, ob die Anschaffung eines Montagetools für Deinen Klavierhocker nicht sinnvoll wäre.

Welches Montagewerkzeug sich genau für Deinen Klavierhocker eignet, solltest Du bei Deinem Händler erfragen. Er wird Dir mit Sicherheit auch Tipps geben, wo Du dieses kaufen kannst.

Sitzauflage

Insbesondere die klassischen Klavierhocker besitzen eine Sitzpolsterung, die je nach Geschmack, nicht immer stark genug ausgeprägt ist. Wenn Du bereits einen Klavierhocker besitzt, der Deiner Meinung nach mehr gepolstert sein könnte, hast Du die Möglichkeit eine Extra-Sitzauflage für Deinen Pianohocker zu nutzen.

Manche Klavierbänke ermöglichen es sogar, das Sitzpolster herauszunehmen und auszutauschen. Ansonsten gibt es auch passende Sitzpolster für Klavierbänke, die zusätzlich gekauft werden können.

Pedalverlängerung für Kinder

Wenn Kinder die richtige Sitzposition auf einem Klavierhocker einnehmen, reichen ihre Füße oftmals nicht mehr bis zum Boden. Das bedeutet, dass sie beim Spielen mit ihren Füßen auch nicht mehr die Pedale des Klaviers erreichen können.

Für dieses Problem gibt es ein besonderes Extrazubehör. Die sogenannte Pedalverlängerung. Mit einer Pedalverlängerung bekommen die kleinen Pianisten eine Auflage, durch die sie ihren Körper nach vorne stützen können. Damit verbunden sind außerdem Pedale für das Klavier, die nun in ihrer Reichweite liegen.

Eine Pedalerhöhung funktioniert sowohl bei E-Pianos und Flügeln, genauso wie bei normalen, akustischen Klavieren. Der Preis für eine Pedalverlängerung beginnt bei 100 Euro.

Welche Alternativen zu Klavierhockern gibt es?

Der Begriff Klavierhocker umfasst verschiedene Bezeichnungen für die Sitzmöglichkeiten vor Klavieren. Darunter fallen sowohl kleine Klavierhocker mit abgerundeter Sitzfläche und meist nur einem oder drei Standfüßen, oder die etwas größeren Klavierbänke mit rechteckiger Sitzfläche und vier Stuhlbeinen.

Der Keyboardhocker

Eine Alternative für Klavierhocker und -bänke sind die sogenannte Keyboardhocker und -bänke. Wie der Name schon sagt, wurden sie speziell als Sitzmöglichkeit für Keyboards angepasst.

Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie super handlich sind und sich ideal transportieren lassen. Keyboardhocker sind meist aus Metall und unterscheiden sich dadurch in ihrem Design und  in ihrer Stabilität von Klavierhockern.

Auch wenn Keyboardhocker in erster Linie für Keyboards hergestellt werden und darauf ausgerichtet sind, lassen sie sich durch ihre Funktionalität natürlich auch als Sitzmöglichkeit für Klaviere nutzen. Aus optischer Sicht passen sie dennoch nicht so gut zu den akustischen Klavieren wie die herkömmlichen Klavierhocker.

Klavierhocker Test-Übersicht: Welche Klavierhocker sind die Besten?

Unter diesem Punkt widmen wir uns aktuellen Tests, die für Klavierhocker durchgeführt worden sind.

Leider wurde zu Klavierhockern bisher noch kein Test durchgeführt. Sollte sich an der jetzigen Situation etwas ändern, bringen wir Dich natürlich direkt auf den neusten Stand. Solltest Du also auch in Zukunft noch an Klavierhockern interessiert sein, schau gerne immer mal wieder hier auf unserer Seite vorbei.

TestmagazinKlavierhocker Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung Warentestleider nein------
Öko Testleider nein------
Konsument.atleider nein------
Ktipp.chleider nein------

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Klavierhockern

Hier bist Du genau richtig, wenn Du nach den meist gestellten Fragen über Klavierhocker suchst. Außerdem findest Du hier die wichtigsten Informationen über die großartige Sitzmöglichkeit für Klaviere auf einen Blick.

Für wen eignet sich ein Klavierhocker?

Ein Klavierhocker eignet sich für Personen, die eine Sitzmöglichkeit für das Spielen am Klavier suchen. Egal, ob für Kinder oder Erwachsene, Anfänger oder professionelle Klavierspieler – ein Klavierhocker ist für jeden da und damit auch für Dich, wenn Du Klavier spielen möchtest.

Er sorgt dafür, dass Du während des Klavierspielens eine gesunde Sitzhaltung einnehmen kannst und auch über einen längeren Zeitraum hinweg bequem sitzt. Damit werden langanhaltende Rückenprobleme verhindert und Rückenschmerzen bekomme keine Chance.

Außerdem sorgt ein Klavierhocker für vollständige Bewegungsfreiheit während des Spielens. Egal, ob es um Deinen Oberkörper, Deine Arme und Hände oder die Bewegung Deiner Beine geht. Es gibt keinerlei Arm- oder Rückenlehnen, die Dich während des Spielens stören könnten.

Was ist die optimale Höhe für einen Klavierhocker?

Die optimale Höhe eines Klavierhockers kann je nach Spieler vollkommen unterschiedlich sein und hängt mit der individuellen Körpergröße der spielenden Person zusammen. Wenn Du Dir einen Klavierhocker neu kaufst, oder jemand anderes vor Dir Deinen Klavierhocker genutzt hat, solltest Du ihn unbedingt wieder an Deine Höhe anpassen.

Hier ist eine kurze Anleitung dazu, wie Du die optimale Höheneinstellung für Deinen Klavierhocker findest:

  1. Setze Dich auf Deinen Klavierstuhl und achte dabei auf eine gerade Rückenhaltung.
  2. Lege Deine Handflächen leicht auf die Klaviertasten.
  3. Stelle die Höhe Deines Stuhls zunächst so ein, dass Deine Arme im Ellenbogenbereich einen rechten Winkel formen.
  4. Dann gehe sicher, dass Du beim Sitzen mit Deinen Füßen, die Pedale des Klaviers bequem erreichen kannst.
  5. Wenn Du bis hierhin alle Schritte gemeistert hast, kannst Du Deine Sitzhöhe auch noch um ein paar cm nach oben oder unten verändern, sodass Du auch wirklich bequem sitzt.

Und schon solltest Du die perfekte Höheneinstellung für Deinen Klavierhocker gefunden haben.

Wie sitze ich richtig am Klavier?

Die richtige Sitzhaltung am Klavier ist äußerst wichtig für Deine langfristige Gesundheit. Die ergonomisch richtige Sitzposition während des Klavierspielens sorgt dafür, dass Du keine Rückenschäden durch das Spielen bekommst. Wenn Du die richtige Sitzhaltung einnimmst, wirst Du nach dem Spielen keine Schmerzen in Deinem Rücken spüren.

Hier ein paar Tipps, wie Du die richtige Sitzhaltung beim Klavierspielen einhältst:

  • Du hältst eine aufrechte Sitzposition mit gestrecktem Rücken ein,
  • Deine Schultern entspannen und hängen locker nach unten,
  • auch Deine Oberarme fallen gerade an der Seite Deines Körpers nach unten,
  • Deine Unterarme sind gebeugt und formen einen rechten Winkel,
  • Deine Hände schweben locker über den Tasten Deines Klaviers.

Damit Du Dir ganz sicher sein kannst, dass Du alles richtig machst, schau Dir gerne noch das folgende Video dazu an.

Welcher Klavierstuhl eignet sich für mich am besten – Klavierhocker oder Klavierbank?

Ob sich ein Klavierhocker oder eine Klavierbank besser für Dich eignet, ist meistens Geschmackssache. Eine solche Entscheidung ist natürlich von verschiedenen Faktoren und Deinen eigenen Präferenzen abhängig. Schaue Dir für Deine Auswahl am besten die wichtigsten Unterschiede der beiden Sitzmöglichkeiten an.

Hier ist ein kleiner Vergleich zwischen den beiden Stuhlarten für Klaviere:

KlavierhockerKlavierbänke
  • für eine Person, ein zweiter Hocker lässt sich aber leicht daneben stellen
  • kleine, runde oder eckige Sitzfläche
  • leichte Polsterung
  • höhenverstellbar
  • Sitzfläche lässt sich in manchen Fällen für eine ergonomisch gute Haltung beugen
  • kompakt und leicht zu transportieren oder verstauen
  • kleine und dezente Form
  • kostengünstiger als Klavierbänke
  • für eine oder manchmal auch zwei Personen
  • rechteckige, breite Sitzfläche
  • starke Polsterung
  • höhenverstellbar
  • in manchen Fällen mit integriertem Notenfach und herausnehmbarer Sitzpolsterung
  • schwieriger zu transportieren oder zu verstauen
  • groß und auffälliger
  • teurer als Klavierhocker

Welche Klavierhocker eignen sich am besten für Kinder?

Insbesondere für Kinder ist es wichtig, dass sie von Beginn an die richtige Körperhaltung beim Klavierspielen kennenlernen und einnehmen. Dadurch wird verhindert, dass sie im Laufe ihres Wachstums an gesundheitlichen Rückenschäden leiden.

Die richtige Sitzposition für Kinder am Klavier ist dieselbe, wie für Erwachsene. Daher ist es wichtig, dass der Klavierhocker für Dein Kind hoch genug ist, sodass es mit geradem Rücken seine Hände mit angewinkelten Unterarmen in 90 Grad leicht auf den Klaviertasten ablegen kann.

Klavierhocker, die speziell für die Nutzung von Kindern hergestellt wurden, gibt es leider nicht. Stattdessen kannst Du für Dein Kind einen herkömmlichen Klavierhocker kaufen, der seiner benötigten Höhe entspricht.

Ein paar Fragen weiter oben erfährst Du mehr darüber, wie Du richtige Höheneinstellung für Dein Kind findest.

Hinweis: Dein Kind wird wahrscheinlich so hoch am Klavier sitzen, dass es mit seinen Füßen die Pedalen des Klaviers nicht mehr erreicht. Sollte dieser Fall eintreten, besorge Deinem Kind Pedalverlängerungen für das Klavier, damit es uneingeschränkt Spielen lernen kann.

Hier kannst Du mehr darüber lesen:

Was kann ich dagegen tun, dass mein Klavierhocker quietscht?

Nach einiger Zeit der Benutzung Deines Klavierhockers, können unangenehme Quietsch- oder Knarz-Geräusche auftreten. Solche Geräusche können entweder durch gelockerte Scharniere bzw. Verbindungsstücke entstehen, durch eine Lockerung der Stuhlbeine oder durch eine schwergängige Mechanik.

Hier ein kleiner Überblick, wie Du für jeden der genannten Fälle eine Lösung finden kannst:

Gelockerte Scharniere:Prüfe, ob sich die Schrauben der Verbindungsstücke gelockert haben. Das Problem lässt sich dann ganz leicht lösen, indem Du die Schrauben einfach wieder festziehst.

Wenn dies allerdings dennoch nicht das Quietschen unterbindet, musst Du neue Scharniere für Deinen Klavierhocker besorgen und die alten damit austauschen.

Lockere Stuhlbeine:Hat Dein Klavierhocker lockere Stuhlbeine, die ein Knarzen verursachen, solltest Du die Schrauben der lockeren Stühle komplett lösen. Dies ist der beste Weg, um das Knarzen zu unterbinden, denn dadurch bekommst Du die Möglichkeit, die Beine neu zu leimen.

Wenn der Leim getrocknet ist, kannst Du die Schrauben wieder in die Stuhlbeine einsetzen und sie an den Hocker schrauben. Das quietschende Geräusch sollte damit verschwunden sein.

Schwergängige Mechanik:Auch die mechanische Vorrichtung zur Höhenverstellung Deines Klavierstuhls kann für Quietsch-Geräusche sorgen. Diese sitzt meist unter der Polsterung des Stuhls.

Wenn dies der Fall ist, kannst Du entweder Türschlossspray oder Fahrradöl verwenden, um die Mechanik an den entsprechenden Stellen einzuölen und wieder leichtgäniger  zu machen.

Hinweis: Decke am besten die Sitzfläche Deines Hockers ab, damit sie nicht mit Öl beschmiert wird.
Beachte: Wenn Du unsicher bist oder einen qualitativ hochwertigen Klavierhocker besitzt, solltest Du ihn besser zu einem Fachhändler bringen, bevor Du selber Hand anlegst.

Weiterführende Quellen

Für weitere Informationen rund um Klavierhocker und -bänke, kannst Du gerne auch die folgenden Seiten noch durchstöbern:

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.