Startseite » Outdoor » Camping » Zelte » Kinderzelt: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Kinderzelt: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Auch Kinder brauchen manchmal einen kuscheligen Rückzugsort, in das sie sich zurückziehen und ungestört ihre Träume ausleben können. Ein Kinderzelt bietet eine hervorragende Lösung, um ihnen diesen Wunsch erfüllen zu können. Dieses gibt es in verschiedenen Varianten auf dem Markt, sodass sich garantiert für jeden Geschmack etwas Passendes finden lässt. Egal, ob ein Prinzessinnenzelt, ein Indianer-Tipi oder ein Feuerwehrauto-Zelt – Kinderzelte lassen keine Wünsche offen und sind zudem auch recht günstig in der Anschaffung.

Beim Kauf eines geeigneten Kinderzeltes gibt es allerdings einige Aspekte, die man vorab in Betracht ziehen sollte. Welches Kinderzelt für Dich das perfekte ist und welche Modelle im Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen und bei Kinderzelt Tests gut abgeschnitten haben, erfährst Du jetzt!

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Kinderzelt hilft dem Kind dabei, seine Fantasiewelt Wirklichkeit werden zu lassen. Das Kind kann sich sowohl alleine als auch zusammen mit Freunden oder Kuscheltieren darin verstecken.
  • Aufgrund der großen Auswahl an Modellen können sie sofort in die Welt eines Indianers, Piraten, Ritters oder einer Prinzessin eintauchen. Grundsätzlich wird dabei unterschieden zwischen Tunnelzelt, Indianer-Tipi, Prinzessinnenzelt und einem Zelt mit Bällebad.
  • Wichtig beim Kauf eines geeigneten Kinderzeltes ist, darauf zu achten, dass es aus qualitativ hochwertigem Material gebaut ist und eine gute Stabilität gewährleistet, um Unfälle zu minimieren. Dein Kinderzelt sollte auf jeden Fall frei sein von Schadstoffen. Überprüfe deswegen auch, ob Dein Kinderzelt mit einem entsprechenden Prüfsiegel versehen ist.

Das beste Kinderzelt: Favoriten der Redaktion

Da das Kinderzelt in vielen verschiedenen Varianten angeboten wird, stellen wir Dir im Folgenden ausgewählte Produkte vor, die uns in puncto Qualität und Leistung überzeugt haben.

Tiny Land Kinderzelt im Tipi-Stil mit Lichterkette und Aufbewahrungstasche

  • Aufbaumaße: 120 x 120 x 165 cm
  • Gewicht ca. 3,5 Kilogramm
  • Material Überzug: 8 Unzen Leinwand (100% Baumwolle)
  • Material Stöcke: Kiefernholz
  • fein poliert
  • erfüllt europäische Norm EN 71
  • frei von Giften, Formaldehyd und giftigen Gerüchen
  • Farbe: weiß
  • Preis ca. 79 Euro
  • ab 3 Jahren
  • geeignet für 2 Personen
  • 3 AA Batterien erforderlich
  • auch für Außengebrauch geeignet
  • einfacher Zusammenbau
  • Online-Beratung angeboten

Das Kinderzelt von Tiny Land erfüllt die europäische Norm EN 71 (Sicherheitsanforderung für Kinderspielzeug) und verspricht, frei von jeglichen Giften, Formaldehyd und giftigen Gerüchen zu sein. Der Überzug besteht aus 100 % Baumwolle, die Tipi-Stücke sind fein poliert und bestehen aus Kiefernholz. Das Kinderzelt ist in neutralem Weiß gehalten, sodass es sowohl für Mädchen, als auch für Jungs ab drei Jahren gut geeignet ist. Es hat Aufbaumaße von 120 x 120 x 165 cm, sodass bis zu zwei Kinder problemlos hineinpassen.

Der Auf- und Abbau dieses Kinderzeltes gestaltet sich als unkompliziert und ist innerhalb von zwei Minuten erledigt. Es ist auch für den Außengebrauch sehr gut geeignet, sodass die Kinder beim Spielen im Garten von den Eltern beobachtet werden können. Auch die Kunden sind sehr begeistert von der Robustheit und von dem äußerst kulanten Kundenservice.

KIDUKU Popup Kinderzelt mit Tasche, Tunnel und Bällebad für Abenteurer

  • Aufbaumaße: 49 x 46.99 x 20.6 cm
  • Gewicht ca. 1.2 Kilogramm
  • Material Überzug: 100 % Polyester
  • Material Stöcke: Metall
  • lichtdurchlässige Netzfenster
  • mit Aufbewahrungstasche
  • 200 Spielbälle inklusive
  • einfach zu reinigen
  • Farbe: mehrfarbig
  • Preis ca. 40 Euro
  • geeignet für 1 Person
  • keine Batterien erforderlich
  • auch für Außengebrauch geeignet
  • einfacher Zusammenbau
  • platzsparende Aufbewahrung

Dieses KIDUKU Popup Kinderzelt ist innerhalb weniger Minuten aufgebaut und verspricht mit dem integrierten Tunnel und dem Bällebad für die Kinder viele abenteuerreiche Stunden. Eine Aufbewahrungstasche und 200 Spielbälle werden inklusive mitgeliefert. Das Material besteht aus 100%igem Polyester und ist in mehreren bunten Farben gehalten. Ein Teil des Zeltes besteht aus lichtdurchlässigen Netzfenstern, durch welche die Eltern ihr Kind beim Spielen beobachten können. Das Kinderzelt hat Aufbaumaße von 49 x 46.99 x 20.6 cm, in welche eine Person problemlos hinein passt. Das Modell ist schnell zusammenklappbar, gut transportierbar und somit auch für den Außengebrauch gut geeignet.

Dieses preisgünstige Kinderzelt ist praktisch insofern, als es zusammenklappbar ist und sich somit auch gut verstauen oder transportieren lässt. Die Kunden den schnellen Zusammenbau und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Modells.

RenFox Kinderzelt im Prinzessinnen-Stil mit leuchtenden Sternen für Mädchen

  • Aufbaumaße: 44.5 x 20.2 x 14.5 cm
  • Gewicht ca. 1.8 Kilogramm
  • Material Überzug: strapazierfähiges Polyester-Mischgewebe
  • atmungsaktiv
  • frei von Giften
  • leicht zu reinigen
  • Farbe: pink
  • Preis ca. 32 Euro
  • geeignet für 3 Personen
  • beinhaltet Sternenlicht
  • keine Batterien erforderlich
  • auch für Außengebrauch geeignet
  • einfacher Zusammenbau
  • gut transportierbar

Das Kinderzelt von RenFox ist im Prinzessinnen-Stil gehalten und wird zusammen mit einem leuchtenden Sternenlicht angeboten. Es besteht aus strapazierfähigem Polyester-Mischgewebe, welches ungiftig und atmungsaktiv ist. Das Material ist sehr langlebig, leicht zu reinigen und hält Mücken von den Kindern fern. Zudem lässt sich das Kinderzelt äußerst schnell auf- und abbauen und hat lediglich ein Gewicht von ca. 1.8 Kilogramm, sodass es auch gut transportiert werden kann. Auch für den Außengebrauch im Freien ist dieses Modell geeignet. Aufgrund seiner geräumigen Aufbaumaße von 44.5 x 20.2 x 14.5 cm passen bis zu drei Personen hinein.

Auch die Kunden sind von diesem Modell überzeugt und loben vor allem seine schöne Aufmachung und das Sternenlicht. Auch ihre Kinder sind sehr damit zufrieden und verbringen viel Zeit in dem Kinderzelt. Dieses Modell steht auch auf der Amazon-Bestsellerliste unter den Spielzelten weit oben.

Kaufratgeber für das Kinderzelt

Sehr wichtig vor dem Kauf des Kinderzeltes ist, dass Du Dir über die Wünsche und Präferenzen Deines Kinders bewusst bist, damit Du Dich für ein passendes Modell entscheiden kannst. Auf dem Markt werden nämlich Kinderzelte angeboten, die speziell auf die individuellen Wünsche des Kindes angepasst sind. Grundsätzlich wird dabei unterschieden zwischen Tunnelzelt, Indianer-Tipi, Prinzessinnenzelt und einem Zelt mit Bällebad.

In diesem Ratgeber findest Du wichtige Informationen rund um das Kinderzelt. Zudem erfährst Du, worauf Du beim Kauf eines Kinderzeltes achten solltest. Ein passendes Kinderzelt erhöht die Freude Deines Kindes am Erschaffen von neuen Fantasiewelten und bietet ihm die Möglichkeit, sich auch zu Hause alleine oder mit Freunden in eine Privatsphäre zurückzuziehen.

Was ist ein Kinderzelt?

Ein Kinderzelt ist eine kleine Hütte, welche Du zum Spielen für die Kinder sowohl zu Hause, als auch im Garten aufbauen kannst. Es muss nicht mit Heringen am Boden verankert werden, sondern es kann frei transportiert und herumgeschoben werden. Mit seiner Hilfe kannst Du Deinem Kind einen hervorragenden Rückzugsort bieten, in welchem es seinen Fantasien nachhängen kann.

Zudem bieten seine verschiedenen Designs dem Kind die Möglichkeit, in die Welt eines Indianers, einer Prinzessin oder eines Piraten einzutauchen. Auch beim Spielen mit Freunden auf Geburtstagen kann es Deinem Kind viel Freude bereiten. Das Kinderzelt ist nach Benutzung auch leicht zusammenklappbar und kann gut in einer kleinen Schrankecke verstaut werden.

Welche Funktionsweise hat das Kinderzelt?

Das Kinderzelt lässt sich sehr schnell zusammenbauen und aufstellen, weshalb es auch direkt nach der Lieferung verwendet werden kann. Ein Modell aus stabilem, wasserdichtem Material eignet sich zudem auch für den Außengebrauch, z.B. im Garten. Da das Kinderzelt leicht zusammenklappbar und platzsparend ist, kann es auch in den Urlaub mitgenommen werden. Am Strand kann es dabei für Dich und Dein Kind einen guten Schutz vor Wind und Sonneneinstrahlung bieten.

Für Dein Kind stellt das Kinderzelt nicht nur eine Spielgelegenheit dar, sondern auch einen Rückzugsort, in welchem es sich von seiner Umwelt abschotten kann und zur Ruhe kommt. Dies ist vor allem in der heutigen Zeit besonders wichtig, da auch Kinder zunehmend mit Leistungsdruck und stressigen Situationen konfrontiert werden.

Das Kinderzelt bietet ihnen eine Möglichkeit, wieder zu sich selbst zu finden und zur Ruhe zu kommen. Oftmals kann es auch passieren, dass viele Plüschtiere, Decken und Malsachen im Kinderzelt landen, wodurch das Kinderzimmer automatisch aufgeräumter aussieht.

Für wen eignet sich ein Kinderzelt?

Ein Kinderzelt eignet sich grundsätzlich für jedes Kind ab einem Alter von einem Jahr, wenn es dabei unter ständiger Aufsicht steht. Zur selbstständigeren Nutzung empfohlen wird das Kinderzelt jedoch für Kleinkinder ab einem Alter von drei Jahren. Das Mindestalter solltest Du aus Sicherheitsgründen einhalten, weil aufgrund gelöster Nähte im Kinderzelt stets Verletzungsgefahr besteht.

Wichtig ist, dass Du beim Kauf eines passenden Designs auf die individuellen Wünsche und Präferenzen Deines Kindes eingehst. Für den Anfang kann es auch hilfreich sein, sich für ein großflächiges Modell mit einer dicken Matte zu entscheiden, in welches auch ein Erwachsener hineinpasst, damit er gemeinsam mit dem Kind im Zelt spielen kann.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einem Kinderzelt?

In diesem Abschnitt werden Dir alle Aspekte bezüglich der Beschaffenheit des Kinderzeltes vorgestellt, die Du vor dem Kauf unbedingt beachten solltest. Es ist wichtig, dass Du nicht nur auf den Preis achtest, sondern auch gut über die verschiedenen Kaufkriterien und Besonderheiten des Kinderzeltes informiert bist, um einen Fehlkauf zu vermeiden.

Größe

Achte beim Kauf darauf, dass das Kinderzelt von seiner Größe auch in den dafür vorgesehenen Raum bzw. auf die dafür vorgesehene Fläche passt. Vor allem Tunnelzelte sind in der Regel etwas größer, als Tipi-Zelt und Bällebad-Zelte. Das Kinderzelt sollte auch genug groß sein, damit Dein Kind und gegebenenfalls auch seine Freunde oder die Eltern problemlos hineinpassen und darin genug Bewegungsfreiheit haben.

Die Standfläche eines durchschnittlichen Kinderzeltes beträgt ungefähr einen Quadratmeter. Es gibt aber auch Modelle mit einer Seitengröße von bis zu 1,40 Meter.

Konstruktion und Stabilität

Die Konstruktion des Kinderzeltes sollte möglichst stabil sein und abgerundete Zellstangen aufweisen, um Unfällen vorzubeugen. Allgemein sollten alle Stäbe stets glatt geschliffen sein, damit sie keine Splitter aufweisen.

Tipp: Wenn der Auf- und Abbau Deines Kinderzeltes besonders schnell gehen sollte, kannst Du Dich auch für ein Pop-up-Zelt entscheiden, welches sich innerhalb von wenigen Sekunden aufklappen lässt. Dafür ist diese aber auch um einiges weniger stabil.
Kinderzelt Test

Die Stabilität des Kinderzeltes ist ein wichtiges Kaufkriterium, zumal eine robuste Konstruktion auch langlebiger ist.

Ein Kinderzelt mit Streben-Konstruktionen ist im Aufbau zwar zeitaufwendig, verspricht dafür aber sehr gute Stabilität und Widerstandsfähigkeit, welche auch herumtobenden Kindern standhält. Gestützt und aufgespannt wird ein Kinderzelt dabei mit vier Streben, welche zusammen einen viereckigen Boden bilden. Einen runden Boden bildet ein Kinderzelt, welches mit einem oder mehreren Riemen zusammengehalten wird.

Material

Die meisten Kinderzelte werden aus Kunststoff, Baumwolle oder aus natürlichen Textilien gefertigt. Achte vor Benutzung stets darauf, dass das Material keine losen Bänder aufweist, welche das Kind verletzen könnten. Modelle, welche in Deutschland hergestellt wurden, müssen der Sicherheitsverordnung für Spielwaren entsprechen, der zufolge das Material keine gesundheitsschädlichen Stoffe beinhalten darf, die für Kinder unter 14 Jahren bedenklich sein können. Um Dich zu versichern, solltest Du stets überprüfen, ob Dein Kinderzelt mit einem entsprechenden Qualitätssiegel versehen ist.

Tipp: Auch geprüftes Material kann bei empfindlichen Kindern in manchen Fällen allergische Reaktionen hervorrufen. Dies gilt auch bei Produkten aus natürlichen Materialien, weil sie während der Produktion chemisch mit Lack, Farbstoffen oder speziellen Lösungsmitteln verarbeitet werden.

Austretende Gase und Schadstoffbelastungen bei minderwertigen Materialien können häufig bereits gerochen werden. Sie können aber auch weitgehend unsichtbar bleiben und ihre schädliche Wirkung unbemerkt entfalten. Deshalb empfiehlt es sich, auch nach dem Kauf sein Kind im Auge zu behalten, wenn es im Kinderzelt spielt. Es kann auch hilfreich sein, wenn Dein Kind den Hautkontakt mit möglichen Schadstoffen so gut es geht, meidet, indem das Material mit Kissen und Decken überdeckt wird und regelmäßig durchlüftet wird. Auf diese Weise kannst Du in vielen Fällen die Konzentration allfälliger Schadstoffe vermindern.

a. Kunststoff

Ein Kinderzelt aus Kunststoff gehört zu der beliebtesten Variante. Es ist vom Gewicht her sehr leicht und lässt sich deshalb gut durch die Gegend tragen. Zudem ist dieses Material auch wasserabweisend, sodass das Kinderzelt auch kurze Regenschauer im Freien problemlos aushält. Ein Kinderzelt aus Kunststoff lässt sich außerdem sehr gut und schnell reinigen. Ein Nachteil bei dieser Variante ist, dass Kunststoff nicht atmungsaktiv ist und das Kind darin somit leicht ins Schwitzen gerät.

b. Baumwolle oder Stoff

Du kannst Dich auch für ein Kinderzelt aus natürlichen Materialien, wie Baumwolle oder Stoff entscheiden. Sie sind atmungsaktiv und sorgen für ein angenehmes Klima, deswegen sie auch gut für den Gebrauch im Sommer geeignet sind. Aufgrund ihres meist schlichten Designs können diese Kinderzelte häufig vom Kind selbst angemalt werden. Ein Nachteil bei Kinderzelten aus Baumwolle oder Stoff ist, dass diese nicht wasserdicht sind und vor Regen geschützt werden müssen. Zudem sind sie vom Gewicht her meistens auch deutlich schwerer, als Kinderzelte aus Kunststoff.

Design

Aufgrund der großen Auswahl an Designs für das Kinderzelt kann das Kind sofort in die Welt eines Indianers, Piraten, Ritters oder einer Prinzessin eintauchen. Grundsätzlich wird dabei unterschieden zwischen Tunnelzelt, Indianer-Tipi, Prinzessinnenzelt und einem Zelt mit Bällebad. Es empfiehlt sich, die Meinung des Kindes in die Kaufentscheidung mit einzubeziehen, um ein Modell wählen zu können, das ganz seinen Präferenzen entspricht. Auch das Alter des Kindes sollte bei der Wahl berücksichtigt werden.

Bei Kleinkindern beispielsweise steht das Bedürfnis, sich zurückzuziehen, noch nicht im Vordergrund. Sie bevorzugen es, den Blickkontakt zu ihren Eltern während des Spielens zu halten. Im Kindergartenalter hingegen freuen sie sich über einen Rückzugsort, wo sie von niemandem beobachtet werden können. Deswegen ist es hierbei auch ratsam, zu einem größeren Kinderzelt zurückzugreifen, damit sie sich darin verstecken können.

Welches Zubehör gibt es für das Kinderzelt?

Für ein Kinderzelt kannst Du Dir unterschiedliches Zubehör erwerben, um den Spielspaß des Kindes noch weiter zu erhöhen. Für ein Modell mit Bällebad benötigst Du natürlich auch eine genügende Anzahl an Kunststoffbällen, um das Becken damit bis zum Rand füllen zu können. Um das Zelt bequemer zu gestalten, kannst Du es auch mit verschiedenen Plüschtieren, Decken und Kissen füllen.

Viele Mädchen dürften sich auch über kleine Feen- oder Prinzessinnen-Accessoires freuen. Wenn Dein Kind gerne im Kinderzelt seine Mittagspause verbringt, kannst Du auch einen Kinderschlafsack hineinpacken. Auch eine Transporttasche erweist sich als äußerst praktisch, wenn Du das Kinderzelt im Freien transportieren möchtest.

Welche Arten von Kinderzelten gibt es?

Kinderzelte werden häufig zusammen mit einem Bällebad oder einem integrierten Tunnel angeboten, durch welche auch Kleinkinder hindurchkriechen können. Es gibt auch Modelle, die beides miteinander kombinieren. Sowohl für das Kinderzimmer, als auch für den Gebrauch im Garten sowie für beide Geschlechter werden unterschiedliche Arten von Kinderzelten angeboten, sodass Dir eine große Auswahl an Designs und Zubehör offensteht. Auf der folgenden Tabelle findest Du eine Übersicht über die angebotenen Arten und deren Vorzüge:

Kinderzelt Art Vorzüge
Mit TunnelHierbei werden zwei separate Kammern durch einen Tunnel aus Stoff miteinander verbunden. Die Verwendung eines Tunnels erhöht den Spielspaß vor allem bei Kindern, die Action mögen. Es ist jedoch wichtig, seinen Durchmesser vor dem Kauf zu kennen, damit das Kind auch bequem hineinpasst. Auch musst Du genug Platz für den Tunnel haben.
Mit BällebadHierbei können sich die Kinder mit Kunststoffbällen bewerfen, in das Bällebad springen oder sich darunter verstecken, was ebenfalls für die nötige Action sorgen kann. Damit kannst Du Dein Kind stundenlang beschäftigt halten, wie die Erfahrung gezeigt hat.
Als Tipi- oder PiratenzeltKinder können hier vollends aufblühen und die Rolle als Indianer, Cowboy oder Pirat verkörpern. Häufig auch mit speziellen Indianer- oder Wassermustern bedruckt, was den Entdeckergeist und den Bewegungsdrang der Kinder anregt. Vor allem für den Außenbereich geeignet.
Als Prinzessinnen- oder FeenzeltVor allem Mädchen lieben häufig die hellen Rosa-Töne, die Tüll Vorhänge und die verträumten Accessoires auf solchen Zelten, welche sie zum Träumen anregen.
Popup-ZeltEs lässt sich innerhalb von Sekunden und ohne komplizierte Anleitung aufbauen. Kann sehr gut zusammengeklappt und auf Reisen mitgenommen werden.
Kinderzelt Test

Das Kinderzelt wird in vielen unterschiedlichen Designs angeboten, sodass es garantiert jedes Kinderherz erfreuen kann.

In der Regel können alle Arten von Kinderzelten sowohl im Haus, als auch im Freien aufgestellt werden. Wenn das Kinderzelt häufig im Garten stehen soll, ist es ratsam, sich entsprechende Befestigungsmöglichkeiten zu besorgen und darauf zu achten, dass das Material wasserfest ist.

Was sind Vorteile und Nachteile eines Kinderzeltes?

Das Kinderzelt hat viele Vorteile und sehr wenige Nachteile, wie Du aus der folgenden Tabelle entnehmen kannst:

VorteileNachteile
bietet bequemen Rückzugsort für Kinder

geeignet für Kinder jedes Alters
hält Kinder für lange Zeit beschäftigt
in vielen Größen und Designs erhältlich

einfacher Auf- und Abbau

gut transportierbar

hält Zimmer sauber, weil dort Kuscheltiere, Kissen und Decken verstaut werden

häufig sehr hohe Anschaffungskosten

Material kann mit Schadstoffen belastet sein

nicht jedes Modell ist wind- und wasserfest und für die Nutzung im Freien geeignet

Das Kinderzelt bietet einen bequemen Rückzugsort für Kinder jeden Alters. Dort können sie in Ruhe ihren eigenen Gedanken nachhängen und ihre eigene Persönlichkeit erkunden. Auch Eltern können wiederum mithilfe des Kinderzeltes eine kleine Pause einlegen, weil die Kinder in der Regel für eine lange Zeit damit beschäftigt werden können.

Das Kinderzelt ist in vielen Größen und Designs erhältlich, weshalb er problemlos die Wünsche und Präferenzen Deines Kindes erfüllen kann. Zudem lässt er sich nicht nur sehr leicht aufbauen, sondern ist auch gut zusammenklappbar, sodass er sich gut transportieren lässt.

Tipp: Ein weiterer Vorteil des Kinderzeltes ist, dass es das Kinderzimmer sauber hält, weil dort häufig alle Kuscheltiere, Kissen und Decken verstaut werden, die normalerweise auf dem Boden verstreut wären.

Ein Nachteil des Kinderzeltes ist, dass das Material häufig mit Schadstoffen belastet werden kann, weshalb es sich empfiehlt, auf Modelle zurückzugreifen, die mit einem Qualitätssiegel versehen sind. Zudem sind auch nicht alle Materialien bei Kinderzelten wind- und wasserfest und für die Nutzung im Freien geeignet.

Welche Marken stellen qualitativ-hochwertige Ergometer her?

Aufgrund der großen Beliebtheit des Kinderzeltes hast Du heutzutage die Wahl zwischen vielen verschiedenen Marken und Modellen. Qualitativ hochwertige Kinderzelte kannst Du unter anderem bei den folgenden Herstellern ergattern:

  • Grand Canyon
  • Nordisk
  • Tentipi
  • HABA
  • Knorrtoys
  • Roba
  • Yakari

Bei allen oben aufgelisteten Marken handelt es sich um äußerst renommierte Unternehmen unter anderem im Bereich Markenspielwaren mit außerordentlich guter technischer Erfahrung und Kundenorientierung. Falls Du individuelle Fragen oder Wünsche betreffend des Kinderzeltes hast, wird Dir von den jeweiligen Ansprechpartnern jederzeit gerne Hilfe angeboten.

Wo kann ich ein Kinderzelt kaufen?

Kinderzelte gibt es sowohl im Einzelhandel, als auch in vielen Online-Shops zu kaufen. Bekannte Webseiten sind Ebay, Amazon, Mytoys, Otto und Lidl. Der Einkauf per Internet bietet Dir den Vorteil, dass Du eine größere Auswahl hast und Dir die einzelnen Modelle sehr umfassend vorgestellt werden.

Ein Nachteil ist jedoch, dass Du die Qualität Deines Kinderzeltes vor dem Kauf nicht vor Ort austesten kannst. Zudem kannst Du beim Online-Shopping auch keine individuelle Beratung in Anspruch nehmen, welche Dir häufig in den Fachgeschäften angeboten wird. Gerade beim Kinderzelt ist es jedoch sehr wichtig, dass es Dich nicht nur optisch anspricht, sondern auch stabil ist und eine gute Qualität aufweist.

Wie viel kostet ein Kinderzelt?

Die Preisspanne für ein Kinderzelt liegt zwischen ca. 10 und 300 Euro. Der Preis hängt stark von der Größe, der Bekanntheit der Marke und vom beigefügten Zubehör ab. Ein Kinderzelt aus einfachem Kunststoff liegt eher im unteren Preisbereich und kann bereits für etwa 10 Euro erworben werden.

Wichtig ist, dass Du auch bei hochpreisigen Modellen immer gut darauf achtest, dass bei Deinem Kinderzelt alle Bestandteile eine ausreichende Qualität aufweisen und gut zusammenspielen. Es bringt Deinem Kind nämlich nichts, wenn die Konstruktion stabil ist, das Material aber mit Schadstoffen belastet ist. Deswegen ist es auch empfehlenswert, die Kundenbewertungen aufmerksam durchzulesen und sich ausführlich über die Herstellung des Kinderzeltes zu informieren.

Kinderzelt Test-Übersicht: Welche Kinderzelte sind die Besten?

In diesem Abschnitt findest Du eine Übersicht an Tests, die offiziell zum Thema Kinderzelt durchgeführt wurden. Bei den Tests wurde unter anderem geprüft, ob das jeweilige Kinderzelt gut ausgestattet ist, ausreichend stabil ist und auch hohen Qualitätsansprüchen gerecht wird. Als besonders beliebt erweisen sich Kinderzelte, welche eine hohe Belastbarkeit aufweisen und frei sind von sogenannten Weichmachern und anderen Chemikalien.

Die auf der folgenden Tabelle aufgeführten Produkt-Tests sind allesamt noch immer sehr aktuell und können Dich gut bei Deiner Kaufentscheidung unterstützen:

TestmagazinBadekappen Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein------
Öko TestJa2011Neinhier
Konsument.atNein------
Ktipp.ch Nein------

Aus dem Öko-Test aus dem Jahr 2011 geht hervor, auch heute noch leider sehr viele Kinderzelte mit chemischen Verbindungen belastet sind, welche unter anderem durch den Kontakt zu Speichel oder Wasser ihre schädliche Wirkung entfalten können. Es wurde festgestellt, dass die Menge an Schadstoffen bei vielen Kinderzelten weit über den gesetzlich erlaubten Richtwert hinausreicht. Schadstoffe im Kinderzelt bleiben somit auch bis heute ein sehr heikles Thema, mit welchem Du Dich vor dem Kauf unbedingt genauer auseinandersetzen solltest.

FAQ-Häufig gestellte Fragen zum Kinderzelt

Hier findest Du Antworten zu noch offenen Fragen und zusätzliche Informationen zum Thema Kinderzelt.

Wie kann ich das Kinderzelt wieder abbauen?

Das Kinderzelt lässt sich in der Regel sehr leicht abbauen und platzsparend in einer Tasche verstauen. Im folgenden Video wird Dir demonstriert, wie Du ein komplizierteres Modell – ein Kinderzelt mit Bällebad und integriertem Tunnel – wieder abbauen kannst:

Meist ist dem Produkt auch eine Bauanleitung beigefügt, wo auch genau beschrieben ist, wie sich Dein Kinderzelt am besten abbauen lässt.

Ist ein Kinderzelt gesundheitsfördernd?

Auf die Gesundheit Deines Kindes hat die Nutzung des Kinderzeltes sehr viele positive Auswirkungen – vorausgesetzt, dass das Material keine schädlichen Inhaltsstoffe ausweist. Das meist farbenfrohe Design des Kinderzeltes regt die Fantasien des Kindes an und bringt es dazu, sich darin alleine oder mit Freunden zusammen auszutoben.

Mit dem Kinderzelt kann sich ein Kind in der Regel stundenlang beschäftigen, was automatisch dazu führt, dass es sich auch mehr bewegt. Vor allem ist das auch der Fall, wenn es sich um ein Kinderzelt mit Tunnel oder Bällebad handelt.

Wann wurde das Kinderzelt erfunden?

Es ist kein genaues Datum bekannt, wann genau das Kinderzelt erfunden wurde. Fest steht, dass Zelte in allen historischen Epochen gebaut und als Behausung oder als Lagerräume genutzt wurden. Dazu wurden meist Holzstangen in den Boden gestochen und mit Tierfellen überdeckt.

In Deutschland haben Kinderzelte seit Anfang des 20. Jahrhunderts vor allem im Freizeitbereich an Bedeutung gewonnen. Heute zählen sie auf dem Markt zu den beliebtesten und meistverkauften Spielwaren und sind aus vielen Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken.

Wie pflege ich das Kinderzelt richtig?

Ein Kinderzelt aus Kunststoff kannst Du sehr leicht mit einem feuchten Lappen und einem milden Reinigungsmittel durchwischen. Vor allem an den Seitenwänden und am Boden solltest Du gründlich schrubben, weil sich dort in der Regel besonders viel Staub und Bakterien anlagern können. Du kannst Dir bei groben Staubkörnern aber auch einen Handstaubsauger zur Hand nehmen.

Bei einem Zelt aus Baumwolle oder natürlichen Textilien kannst Du die Bezüge in die Waschmaschine geben oder per Hand reinigen. Nach dem Waschen sollte das Kinderzelt immer gut getrocknet werden und niemals nass in eine Tasche verstaut werden. Bei allen Kinderzelten empfiehlt es sich zudem, diese in regelmäßigen Abständen zu durchlüften, um sie von Staub und unangenehmen Gerüchen zu befreien und vor Schimmel zu schützen.

Welche Alternativen gibt es zum Kinderzelt?

Alternativ zum Kinderzelt kannst Du Dich auch für ein Familienzelt oder für ein Spielhaus entscheiden. Auf der folgenden Tabelle findest Du eine kleine Übersicht über die Vor- und Nachteile des Familienzeltes und des Spielhauses:

AlternativeVorteileNachteile
Familienzeltgrößere Modelle, in welche die ganze Familie hinein passt

genug Platz, um drinnen zu schlafen

geeignet für Familienausflüge im Freien

nüchternes Design

Aufbau komplizierter

vergleichsweise teuer

Spielhausstabiler und langlebiger

große Auswahl an Designs

gemütlicher Rückzugsort für Kinder

geeignet für Innen- und Außengebrauch

Aufbau ist umständlicher

schwerer und weniger mobil

kostspieliger

 Ein Familienzelt ist in der Regel größer, als ein Kinderzelt, sodass dort idealerweise die ganze Familie hineinpasst. Auch kann man sich darin bequem hinlegen und schlafen. Das Familienzelt kann auch problemlos auf Familienausflüge im Freien mitgenommen werden, um sich darin gemeinsam auszuruhen.

Ein Nachteil beim Familienzelt ist, dass sein Design im Gegensatz zum Kinderzelt eher nüchtern gehalten ist, da es nicht speziell auf die Präferenzen des Kindes zugeschnitten ist. Auch ist diese Variante aufgrund ihrer Größe meist kostspieliger und umständlicher im Aufbau.

Kinderzelt Test

Wer Familienausflüge und Übernachtungen im Freien liebt, kann sich alternativ auch nach einem Familienzelt umsehen.

Das Spielhaus stellt eine weitere Alternative zum Kinderzelt dar. Seine Konstruktion ist um einiges stabiler und langlebiger. Wie das Kinderzelt bietet auch das Spielhaus eine große Auswahl an Designs, welche keine Wünsche offen lassen. Das Spielhaus ist ein idealer Rückzugsort für Kinder und kann auch für längere Zeit im Garten aufgestellt werden. Ein Nachteil beim Spielhaus ist, dass es meist schwerer und somit auch weniger mobil ist, als ein Kinderzelt. Zudem ist diese Variante häufig im Aufbau umständlicher und aufgrund seiner stabileren Materialien auch kostspieliger.

Wie baue ich ein Kinderzelt auf?

Ein Kinderzelt kannst Du natürlich auch selbst bauen oder nähen, wenn Du Deine eigene Kreativität entfalten möchtest oder sichergehen willst, dass in Deinem Modell keine schädlichen Materialien enthalten sind. Im folgenden Video werden Dir dazu viele inspirierende Tipps gegeben:

Bei der Konstruktion Deines eigenen Kinderzeltes sind Dir keine Grenzen gesetzt, obgleich manche Varianten, wie z.B. das Kinderzelt mit Tunnel oder das Tipi-Zelt in der Regel etwas mehr Arbeitsaufwand und handwerkliches Geschick fordern, als z.B. ein Prinzessinnenzelt.

Weiterführende Quellen

Gift im Spielzeug: Gehen Sie beim Kauf auf Nummer sicher!

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.