Kinderskihelm: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Nahaufnahme eines Kinderskihelms

Die Tage werden wieder kürzer, die Winterjacke wird ausgepackt und der Duft von frisch gebackenen Plätzchen schwebt wieder in der Luft: Der Winter hat angefangen und somit die Skisaison.
Auch Dein Kind ist bereits Feuer und Flamme und kann es kaum erwarten endlich wieder die Piste herunterzusausen. Es wird also Zeit, sich rechtzeitig um die Skiausrüstung zu kümmern.

Das Wichtigste dabei ist der passende Helm für Dein Kind. Okay, zugegeben: Das Wichtigste sind die Ski, ohne die sich die Abfahrt als mehr als schwierig gestalten könnte. Aber das zweitwichtigste ist der Helm.

Damit dem Skifahren nichts mehr im Wege steht und es nur noch heißt: Ski angeschnallt und runter die Piste, geben wir Dir in diesem Ratgeber einige Tipps mit auf den Weg, die Du beim Kauf eines Helmes für Dein Kind beachten solltest. Außerdem findest Du eine Kinderskihelm Test Übersicht.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • In einigen Ländern herrscht beim Skifahren eine Helmpflicht für Kinder
  • Einen sicheren Helm, der dem EU-Standard entspricht, erkennst Du an der CE EN 1077 A/B Norm
  • Die Größe des Helmes für Dein Kind hängt von seiner Kopfgröße und nicht vom Alter ab
  • Kinderskihelme können durch lustiges Zubehör ergänzt werden

Die besten Kinderskihelme: Favoriten der Redaktion

Wir haben zahlreiche Kinderskihelme miteinander verglichen und wollen Dir nun unsere Favoriten vorstellen.

meteor Skihelm: für Kinder und Erwachsene

    • in verschiedenen Farben erhältlich
    • hat einen Brillenhalter für die Skibrille
    • ein Lüftungssystem sorgt für Luftzirkulation
    • Größenanpassung durch ein Drehrad möglich
    • herausnehmbares Innenfutter zum Waschen
    • Kinnriemen schützen das Kinn
    • für Kinder und Erwachsene geeignet

Der Skihelm von meteor kann durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Der Helm ist in zehn verschiedenen Farbe erhältlich.
Ein herausnehmbares Innenfutter und Ohrenschützer sorgen dafür, dass der Kopf Deines Kindes trotz Fahrtwind angenehm warm gehalten wird.
Du kannst durch ein Rad und den verstellbaren Gurt die Größe des Helmes an den Kopf Deines Kindes anpassen.
Leider verfügt der Helm nicht über ein integriertes Visier. Eine Skibrille muss daher noch dazu gekauft werden. Diese kann jedoch an der Brillenhalterung des Helmes befestigt werden.
In einem mitgelieferten Beutel kannst Du den Helm einfach verstauen und vor Kratzern schützen.

ALPINA CARAT Skihelm in kindgerechten Designs

    • relativ kostengünstiges Modell
    • kann durch ein Drehrad an die Kopfgröße angepasst werden
    • die mehrstufige Einrastautomatik am Gurtschloss sorgt für Sicherheit
    • in vielen Designs verfügbar
    • die Innenpolsterung und Ohrenschützer sind herausnehmbar
    • verfügt über einen Nackenwärmer

Der Helm von ALPINA eignet sich besonders gut für Skianfänger. Es handelt sich hierbei um ein günstiges Einstiegsmodell. Der Preis richtet sich nach dem ausgewählten Design. Der Helm überzeugt durch seine Leichtigkeit und kann individuell durch ein Drehrad an die Größe des Kopfes Deines Kindes angepasst werden.

Er ist in 15 verschiedenen Farben und Designs erhältlich. Dein Kind kann sich zwischen einem Helm in den Farben des Regenborgens, einem Helm mit Eisbären oder doch lieber einem schlicht gehaltenen roten Helm entscheiden.

Mit diesem Helm ist es fast unmöglich, dass Dein Kind am Kopf friert. Ein Nackenwärmer aus Microfleece und Ohrenwärmer halten den Kopf Deines Kindes warm. Das Innenleben kann überdies herausgenommen werden und so gelüftet und gewaschen werden.

Das Gurtschloss kann auch mit Handschuhen einfach bedient werden und verfügt über eine mehrstufige Einrastautomatik.

ALPINA Skihelm mit farblichen Akzenten

    • in verschiedenen Farben erhältlich
    • weiche Ohrenpolster mit farblichen Akzenten
    • Nackenwärmer schützt vor kaltem Fahrtwind
    • Innenpolster und Ohrenpolster sind herausnehmbar
    • sehr leichtes Modell
    • mehrstufiger Verschluss am Gurt

Der ALPINA Helm überzeugt nicht nur durch seinen Preis, sondern auch durch seine Qualität. Durch eine besondere Herstelltechnik ist der Helm äußerst leicht und schlank. Dadurch ist er angenehm zu tragen. Dein Kind wird durch die kaum bemerken, dass es einen Helm trägt. Auf Amazon wird der Helm im Durchschnitt von den Kunden top bewertet.

Dein Kind kann sich zwischen verschiedene Farben und Designs entscheiden. Die Designs sind größtenteils schlicht gehalten und daher vor allem für ältere Kinder geeignet.

Weiche Ohrenpolster und ein wärmendes Nackenkissen sorgen außerdem für einen angenehmen Tragekomfort und halten den Kopf warm. Das Innenpolster und die Ohrenpolster kannst Du durch einen Druckknopf leicht herausnehmen und waschen bzw. lüften. Vor allem nach einem anstrengenden Skitag kann dies praktisch sein.

Ein tropfenförmiges Lüftungssystem sorgt dafür, dass sich die Hitze im Helm Deines Kindes nicht staut.

POC Skihelm für kleine Flitzer

  • in drei verschiedenen Farben erhältlich
  • sehr leichtes Modell
  • stufenlos verstellbare Größe
  • reflektierenden Patches zur Sicherheit
  • Tragebeutel zum Transport inklusive
  • Belüftungsschlitze für Skibrille

Durch die grelle Farbe des Skihelms kannst Du Dein Kind schon von Weitem auf der Piste erkennen. Der Helm ist mit Lüftungsschlitzen ausgestattet, wodurch die Luft gut zirkulieren kann. Besonders praktisch ist eine extra Belüftung, die vorne am Helm angebracht ist, damit die Skibrille nicht beschlägt. Die Skibrille muss jedoch zusätzlich zu dem Helm gekauft werden, da dieser nicht über ein eingebautes Visier verfügt.

Das Innenpolster kann abgenommen werden und dadurch gelüftet und gewaschen werden. Sollte es Deinem Kind auf der Piste doch einmal zu warm werden, können die Ohrenschützer einfach entfernt werden.

Praktischerweise wird ein Tragebeutel für den Helm mitgeliefert, sodass der Helm Deines Kindes einfach von A nach B transportiert werden kann und dabei geschützt bleibt. Er ist von Innen mit einem speziellen Stoff ausgestattet, damit der Helm nicht zerkratzt.

Odoland Skihelm inklusive Skibrille

  • in verschiedenen Farben erhältlich
  • Skibrille und Beutel zur Aufbewahrung inklusive
  • sowohl für Kinder als auch Erwachsene geeignet
  • kann durch Drehrad an die Kopfgröße angepasst werden
  • abnehmbares Futter und Ohrenschützer

Der odoland Skihelm gehört zu den am besten bewerteten Kinderskihelme. Er ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet. Im Preis sind sogar eine Skibrille und ein Aufbewahrungsbeutel enthalten.

Bei dem Visier handelt es sich um ein verspiegeltes Visier, das besonders gut vor UV-Strahlen schützt und für eine klare Sichte auf der Piste sorgt. Es kann nicht abgenommen werden, wodurch es auch bei Stürzen nicht vom Helm fallen kann.

Der Helm ist in mehr als zehn Farben erhältlich, sowohl in grellen Neonfarben als auch in schlichten Pastellfarben. Für jeden ist also die passende Farbe dabei.

Außerdem ist der Helm ist mit zwölf Lüftungslöchern versehen, die eine gute Luftzirkulation garantieren. Durch ein Einstellrad im Nacken kannst Du den Helm an die Kopfgröße Deines Kindes anpassen.

Du kannst das Futter und die Ohrenschützer einfach herausnehmen und bei Bedarf reinigen.

ALPINA Kinderskihelm mit Visier

  • in verschieden Designs und Farben erhältlich
  • der Helm ist mit einem beschlagfreien, verspiegelten Visier ausgestattet
  • durch ein Drehrad kann der Helm an den Kopf angepasst werden
  • Innenpolster und Ohrenschützer sind herausnehmbar
  • ein Lüftungssystem sorgt für Luftzirkulation

Bei diesem Helm handelt es sich um ein etwas hochpreisigeres Model. Allerdings ist es dafür mit einem abnehmbaren Visier ausgestattet. Dadurch kann es vorsichtig gereinigt werden oder durch eine Skibrille ersetzt werden. Durch eine extra Beschichtung schützt das Visier vor UV-Strahlen und kann nicht beschlagen. Jedoch berichten manche Kunden, dass das Visier sehr anfällig für Kratzer ist.

Auch dieser Helm ist in verschiedenen, meist matten Farben erhältlich. Durch das Drehrad wächst der Helm mit dem Kopf Deines Kindes mit und kann daher über mehrere Saisons hinweg verwendet werden.

Ein ausgeklügeltes Belüftungssystem sorgt dafür, dass sich nicht die Hitze im Helm Deines Kindes staut.

Du kannst das Innenpolster und Ohrenschützer herausnehmen, um sie zu waschen oder nach einem schweißtreibenden Skitag zu lüften. Am Gurt befindet sich ein abnehmbarer Kinnschutz, der das Kinn warm hält und bei einem Sturz den Unterkiefer schützt.

uvex Skihelm inklusive Visiers

  • integriertes Kontrast-verstärkendes Visier, das nicht beschlägt
  • in verschiedenen Farben erhältlich
  • abnehmbare Ohrenpolster und Innenausstattung
  • der Helm ist individuell anpassbar an den Kopf Deines Kindes
  • ein Lüftungssystem sorgt für Zirkulation der Luft

Der Helm von uvex ist ein sehr hochwertiges Modell. Durch das integrierte Visier eignet es sich besonders für Brillenträger. Eine spezielle Beschichtung sorgt dafür, dass es nicht beschlägt. Außerdem kann Dein Kind durch das Visier besser seine Umgebung wahrnehmen, denn Kontraste werden verstärkt.

Der Helm ist mit einem Rad im Nacken ausgestattet, mit dem Du den Helm an die Kopfgröße Deines Kindes anpassen kannst. So sitzt der Helm sicher und kann nicht verrutschen.

Das Innenpolster und die Ohrenschützer sind herausnehmbar, was das Waschen und das Lüften der Polster möglich macht. Der Helm verfügt über ein weiches Kinnpolster, das das Kinn Deines Kindes vor Kälte schützt.

Zum Schutz des Skihelmes, ist in dem Preis ein schwarzer Beutel enthalten, in dem der Helm transportiert werden kann und dadurch nicht so schnell beschädigt wird.

ALPINA CARAT Skihelm für Disneyfans

  • in vier verschiedene Disney Designs erhältlich
  • passende Skibrille inklusive
  • herausnehmbare Innenausstattung zum Waschen
  • nur sehr geringes Gewicht
  • Größe ist individuell einstellbar
  • der Nackenwärmer schützt vor Kälte

Dieser Helm ist ein Traum für alle Disneyfans und das Beste ist, dass sogar die mitgelieferte Skibrille im Disneydesign gehalten ist. Dein Kind kann sich zwischen einem Helm mit Micky Maus oder Rapunzel entscheiden. Doch der Helm überzeugt nicht nur durch sein Design, sondern auch durch seine Qualität.

Es handelt sich um ein ausgesprochen leichtes Modell, dass durch ein geschicktes Belüftungssystem dafür sorgt, dass sich die Hitze nicht im Helm staut. Ein Kinnschutz schützt das Kinn im Falle eines Sturzes und hält darüber hinaus das Kinn warm.

Der Helm kann durch ein Rad an den Kopf Deines Kindes angepasst werden, sodass sichergestellt ist, dass der Helm nicht verrutschen kann.

Von Innen ist der Helm durch einen weichen Stoff gefüttert, der den Kopf Deines Kindes warm hält. Die Innenausstattung lässt sich bequem zum Lüften oder Waschen herausnehmen.

Kaufratgeber für Kinderskihelme

Worauf solltest Du bei dem Kauf eines Skihelms für Dein Kind achten? Gibt es eine Skihelmpflicht? Diese und noch viel mehr Fragen beantworten wir Dir im Ratgeber, sodass Du garantiert den passenden Skihelm für Dein Kind finden wirst.

Warum ist ein Skihelm wichtig?

Die wichtigste Funktion des Helmes ist zunächst einmal die Stoßdämpfung.
Im Falle eines Sturzes schützt der Helm in erster Linie das Gehirn vor inneren Verletzungen, welche durch die extreme Beschleunigung zu bleibenden Schäden führen können. Natürlich wird auch ein Schutz vor äußeren Verletzungen geboten. Diese können bei einem Aufprall auf einen harten Gegenstand entstehen.

Selbst wenn Du überzeugt bist, dass Dein Kind bereits ein ausgezeichneter Skifahrer ist, denke immer daran, dass Dein Kind nicht selber den Unfall verschulden muss. Wenn ein ungeübter Skifahrer die Kontrolle verliert, kommt es schnell zu Personenunfällen und in diesen Fällen ist ein Helm besonders wichtig.

Hinweis: Wusstest Du, dass sich 80 % der Kopfverletzungen durch das Tragen eines Helmes vermeiden lassen?

Besonders Kinder neigen eher dazu auf den Kopf zu fallen, da ihr Körperschwerpunkt, anders als bei uns Erwachsenen der Kopf ist. Auch wenn sie nicht auf Ski stehen, stürzen sie meist auf den Kopf.

Gibt es eine Skihelmpflicht?

Viele Länder haben bereits eine Pflicht für Kinderskihelme eingeführt. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über diese Länder und bis zu welchem Alter die Helmpflicht gilt.

LandRegelung
Österreich, Slowakei✓ Helmpflicht für Kinder bis 15 Jahre, sogar beim Rodeln, allerdings ist die Pflicht Ländersache. Ein paar Länder wie Tirol und Vorarlberg verzichten darauf
Polen✓ Helmpflicht für Kinder bis 16 Jahre, bei Verstoß droht den Eltern eine Geldstrafe und in manchen Fällen sogar der Entzug des Skipasses
Italien✓ Helmpflicht für Kinder bis 14 Jahre, ansonsten droht ein Bußgeld bis zu 150 Euro und eventueller Entzug des Skipasses
Slowenien, Kroatien✓ Helmpflicht für Kinder bis 13 Jahre
DeutschlandX aktuell besteht keine Helmpflicht, aber seit 2009 steigen die Zahlen der Helmträger, die Helm-Trage-Quote bei Kindern liegt bei etwas unter 100 %
SchweizX aktuell besteht keine Helmpflicht, aber durch seine zahlreichen Kampagnen und das Engagement der Unfallversicherung Suva, verzeichnet die Schweiz in Europa die höchste Helmquote
FrankreichX aktuell besteht keine Helmpflicht, aber die Quote der Kinder mit Helm liegt aktuell bei 99 %
SchwedenX aktuell besteht keine Helmpflicht, aber Kinder ohne Skihelm werden oft nicht auf die Skilifte gelassen.
NorwegenX aktuell besteht keine Helmpflicht, doch es gibt ein Projekt, das kostenlos Helme an Kinder und Jugendliche verleiht, manchmal ist der Skipass sogar inklusive.
NordamerikaX aktuell besteht keine Helmpflicht, aber Helme werden dort zunehmend auch als modisches Accessoire gesehen

Spätestens nach dem tragischen Unfall von dem ehemaligen Rennfahrer Michael Schuhmacher und dem ehemaligen deutschen Politiker Dieter Althaus, entscheiden sich immer mehr Skifahrer zum Helm zu greifen.

Hinweis: Es besteht nicht in allen Ländern Helmpflicht, aber Kinder ohne Helm sind eine Seltenheit geworden. Es wird zwar geduldet, aber ungern gesehen.

Bis zu welchem Alter empfiehlt sich ein Kinderskihelm?

Pauschal lässt sich das nicht sagen. Das kommt immer darauf an, in welchem Alter Dein Kind Ski fahren erlernt hat, ob Dein Kind ein defensiver Fahrer oder doch eher ein kleiner Ski-Rowdy ist.
Allerdings können wir nur wiederholen, dass prinzipiell immer ein Helm getragen werden sollte.
Betrachte die Situation außerdem aus der Sicht Deines Kindes: Es ist Ski fahren mit Helm gewohnt und kennt es bis dato auch nicht anders. Wieso sollten wir unseren Kindern also das Ski fahren mit Helm abgewöhnen?

Was liegt der Unterschied zwischen einem Vollschalenhelm und einem Halbschalenhelm?

Wenn Du einen Skihelm kaufst, kannst Du Dich grundsätzlich zwischen zwei Arten von Helmen entscheiden: Einem Vollschalenhelm (Skihelme der Klasse A) oder einem Halbschalenhelm (Skihelm der Klasse B).

Den Unterschied erfährst Du in der Tabelle

Vollschalenhelm bzw. Skihelm der Klasse AHalbschalenhelm bzw. Skihelm der Klasse B
  • Ohren und Schläfe von festem Material bedeckt
  • höhere Festigkeit bei Durchdringung
  • höhere Stoßdämpfung
  • viele Belüftungsöffnungen
  • leichter und dadurch angenehmer zu tragen
  • Geräusche in der Umgebung werden besser wahrgenommen
→ Vollschalenhelme empfehlen sich vor allem für den Profibereich→ Halbschalenhelme empfehlen sich vor allem für Anfänger

Wie ist ein Skihelm aufgebaut?

Du kannst zwischen verschiedenen Arten von Skihelmen unterscheiden:

InMoulding

Hochwertige Skihelme werden oft durch das sogenannte InMould-Verfahren hergestellt. Die Außenseite aus Polycarbonats und die Innenseite aus Hartschaum werden komplett miteinander verschweißt. Das macht den Helm besonders sicher.

Hardshell

Bei einem Hardshell-Helm wurde für ein Belüftungssystem ein wenig Platz zwischen dem Innenteil und dem Außenteil gelassen.

Hybrid

Hybride Helme versuchen die oben genannten Eigenschaften zu verbinden. Der vordere Teil des Helms verfügt über ein Belüftungssystem und der hintere Teil zeichnet sich durch seine Leichtigkeit aus.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einem Kinderskihelm?

Ein Helm fördert die Sicherheit Deines Kindes. Daher ist es wichtig zu wissen, worauf Du bei dem Kauf des Helmes besonders achten solltest. Wie haben die verschiedene Aspekte in Kategorien unterteilt.

Sicherheit

Damit der Helm Dir Sicherheit garantiert, achte auf die folgende Kriterien:

Schalen

Es gibt Schalen aus verschiedenen Materialien:

  • Thermoplast zeichnet sich besonders durch seine Schlagfestigkeit aus, verliert allerdings bei UV-Strahlung zunehmend an Festigkeit
  • Fiberglas kommt bei hochwertigen Helmen zum Einsatz. Diese Helme gelten als besonders langlebig und verformen sich leicht im Falle eines Sturzes und halten somit enorm viel Belastung stand
  • Carbon wird vor allem im Profisport verwendet. Helme aus Carbon sind äußerst leicht und stabil
Gurtschloss

Das Gurtschloss sollte verdrehsicher und über eine mehrstufige Einrastautomatik verfügen. Außerdem ist es von Vorteil, wenn der Verschluss einfach zu bedienen ist.

Nackenrad

Damit Du sicher gehen kannst, dass der Helm Deinem Kind perfekt passt, empfehlen wir Dir Dich für einen Helm mit verstellbaren Nacken-Rad zu entscheiden. So kannst Du den Helm individuell anpassen und kann mit dem Kopf Deines Kindes mit wachsen.

Kinnschutz

Je nach Modell ist ein Kinnschutz am Gurt bereits integriert. Allerdings besteht auch die Möglichkeit im Nachhinein einen Kinnschutz anzubringen.
Ein Kinnschutz kommt vor allem beim Slalomfahren zum Einsatz und schütz hauptsächlich den Unterkiefer. Es gibt zwei Arten von Kinnschützern:

  • ein geschlossener Bügel, der zusätzlich noch dafür sorgt, dass Dein Kind durch den Fahrtwind am Kinn nicht friert.
  • ein Stangenbügel, der deutlich leichter ist, aber dafür nicht vor dem Fahrtwind schützt
Sicherheitsnorm

Die EU hat Skihelme als persönliche Schutzausrüstung ausgezeichnet, wodurch sich diese einem Prüfverfahren unterlegen müssen.
Das CE-Kennzeichen, oft auch als Baumusterprüfung bezeichnet, ist das Zeichen, dass der Helm der Norm der EU für Alpine-Skilauf-Helme entspricht.
Auch die DIN-Norm „DIN EN 1077“ verweist nochmals darauf, dass der Helm den EU-Richtlinien entspricht. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um eine Pflichtangabe.

Farbe

Durch eine auffällige Farbe fällt Dein Kind besser auf und die Wahrscheinlichkeit eines Personenunfalls sinkt. Auch wenn Dein Kind von der Piste abkommen sollte, kann es leichter wiedergefunden werden.

Komfort

Der Helm Deines Kindes sollte nicht nur sicher sein, sondern zugleich angenehm zu tragen sein. So kannst Du Dir einige Diskussionen mit Deinem Kind ersparen, welches seinen Helm nicht aufziehen möchte. Um den Tragekomfort zu gewährleisten, achte vor allem auf die folgenden Aspekte:

Lüftungssystem

Ein Lüftungssystem sorgt dafür sorgt, dass sich die Hitze nicht im Helm staut. So kann frische Luft im Helm zirkulieren. Besonders wenn Dein Kind schnell schwitzt, sollest Du auf ein gutes Belüftungssystem achten.

 Ohrenschützer

Integrierte Ohrenschützer schützen Dein Kind vor kalten Ohren. Im besten Falle sind diese abnehmbar.

herausnehmbare Innenausstatung

Die Innenausstattung sollte herausnehmbar sein, damit sie regelmäßig gewaschen und gelüftet werden kann.

Gewicht

Ein gutes Modell sollte ein Gewicht von über 500 g nicht überschreiten. So bietet der Helm noch ausreichend Schutz, aber ist gleichzeitig angenehm zu tragen.

Visier

Einige Kinderskihelme haben ein Visier integriert. Dadurch muss keine zusätzliche Skibrille mehr gekauft werden und Dein Kind kann seine Skibrille dadurch nicht verlieren.

Halterung für die Skibrille

Damit die Skibrille nicht wegrutscht oder verloren geht, sollte der Helm auch immer eine Halterung für die Skibrille ausgestattet sein.

optisch kindgerecht

Es gibt die verschiedensten Designs für Kinderskihelme. Dein Kind sollte seinen Skihelm gerne tragen. Deshalb achte auf ein kindgerechtes Design.

Du merkst, dass es bei dem Kauf einer Skibrille auf vieles zu achten gilt. Falls Du jetzt ein wenig den Überblick verloren hast, fassen wir Dir die wichtigsten Punkte nochmals zusammen:

Zusammenfassung: Der Helm Deines Kindes sollte gut sitzen und aus hochwertigem, schlagfesten Material bestehen. Der Helm sollte außerdem nicht zu schwer sein, also unter 500 g. Achte darauf, dass der Helm der europäischen Sicherheitsnorm entspricht, also das CE-Kennzeichen trägt.
Kind fährt die Piste hinunter
Ein Skihelm gehört inzwischen zu der Grundausstattung eines jeden Skifahrers. Das Motto lautet „Mit Sicherheit die Piste hinunter“.

Wann ist es Zeit meinem Kind einen neuen Helm zu kaufen?

Wenn Dein Kind so gut wie nie stürzt, solltest Du den Helm etwa alle drei bis fünf Jahre austauschen.
Da Kinder jedoch in den meisten Fällen Skianfänger sind, sind Stürze vorprogrammiert. Untersuche regelmäßig den Helm Deines Kindes auf Kratzer, Dellen oder Haarrisse. Haarrisse sind sehr feine Risse auf der Oberfläche, die dazu führen können, dass der Helm schon beim nächsten leichten Sturz bricht.

Sobald der Helm also erste Anzeichen zeigt, beschädigt zu sein, sollte der Helm ausgetauscht werden.

Welche Marken stellen qualitative Kinderskihelme her?

Um Dir bei der Entscheidung für den richtigen Skihelm zur Seite zu stehen, stellen wir Dir hier Marken vor, die qualitativ hochwertige Skihelme herstellen. Grundsätzlich kannst Du Dir fast sicher sein, dass Du bei der Entscheidung für eine dieser Marken eigentlich nichts falsch machen kannst.

ALPINA

ALPINA ist ein Familienunternehmen das 1980 gegründet wurde mit Sitz in Sulzemoos. Das Anliegen der Marke ist, dass ihre Produkte alle „Made in Germany” sind. Größtenteils stammen die Produkte aus Bayern und Umkreis. ALPINA ist eine der führenden Marken, wenn es um das Trendsetzten rund um das Thema Design geht. Viele Spitzensportler bei Olympia vertrauen auf ALPINA Skihelme und Skibrillen.

uvex

Die uvex group gehört zu den Marktführern, was Skihelme und Skibrillen anbelangt. Viele Athleten der Olympischen Winterspiele entscheiden sich für Produkte von uvex. Bei den 23. Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang, setzten 277 internationale uvex Athleten auf die Marke. Bei uvex handelt sich um ein mittelständisches Unternehmen, welches jedoch stetig weiterwächst. 2017 gehörte es laut Focus zu den Top-Arbeitgebern in Deutschland.

CASCO

Das Familienunternehmen CASCO existiert bereits seit 1989. Das Unternehmen gehört zu den Marktführern in der Entwicklung und Herstellung von hochklassigen Helmen und Brillen. CASCO kann zahlreiche Patenten und Auszeichnungen verzeichnen.
Das Unternehmen lässt all seine Produkte in Deutschland herstellen um Verantwortung zu übernehmen. Auch viele Profisportler greifen auf Produkte von CASCO zurück, wie zum Beispiel bei Olympia.

Wo kann man einen Kinderskihelm kaufen?

Kinderskihelme kannst Du sowohl in Sportläden als auch im Internet kaufen. In Sportläden kannst Du Dich und Dein Kind professionell beraten lassen. Es gibt extra Geschäfte, die sich auf den Verkauf von Artikeln für den Wintersport spezialisiert haben.

Auf eine größere Auswahl an Skihelmen stößt Du im Internet. Durch Kundenbewertungen kannst Du Dir einen guten Eindruck über die Qualität des Helmes schaffen.

Wie viel kosten Kinderskihelme?

Die meisten Helme kosten um die 50 € und aufwärts. Es gibt zwar auch günstigere Modelle um die 30 €, allerdings kann man diese oft nicht in der Größe verstellen. Da Kinder schnell wachsen, muss der Helm oft schon nach kurzer Zeit durch einen größeren ersetzt werden.

Je teurer die Modelle werden, über umso mehr Features verfügen die Helme, wie etwa ein integriertes Visier oder besonders warme Ohrenschützer.

Kind steht mit einem Kinderskihelm auf einer Skipiste
Was die Sicherheit Deines Kindes angeht, solltest Du nicht an der falschen Stelle sparen.

Kann man einen Kinderskihelm ausleihen oder gebraucht kaufen?

Auf zahlreichen Internetseiten kannst Du Kinderhelme gebraucht kaufen. Das mag zunächst verlockend klingen, da Du so einiges an Kosten sparen kannst. Dazu kommt, dass Kinder schnell wachsen und Du im Zweifelsfall damit rechnest, dass in der nächsten Skisaison schon ein neuer Helm hermuss.

Wir raten Dir allerdings davon ab, einen gebrauchten Helm zu kaufen, da Du nicht weißt wie lange der Helm schon getragen wurde und was er schon alles durchgemacht hat. Oft sieht der Helm von außen unbeschädigt aus und die eigentlichen Beschädigungen im Inneren treten nicht zutage.
Um also auf der sicheren Seite zu sein, greife lieber zu einem neuen Helm, der sich in der Größe verstellen lässt. So entgehst Du dem Problem ganz einfach.

Wie stelle ich die richtige Helmgröße ein?

Um die Helmgröße Deines Kindes herauszufinden, musst Du lediglich den Kopfumfang Deines Kindes wissen. Dieser wird ca. 1 cm über den Augenbrauen gemessen. Achte darauf, dass Du die Haare nicht mitmisst.

Das Maßband sollte zwar während des Messens nicht drücken, allerdings auch nicht locker sitzen.
Schon hast Du die passende Skihelmgröße Deines Kindes herausgefunden.

Sollte die Größe eine äußere Grenze darstellen, greife immer zu dem größeren Modell.

Wie reinige ich einen Skihelm?

In dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir Dir, wie Du den Skihelm reinigst.

Als erstes nimmst Du das Innenpolster heraus und wäschst es per Hand. Im Anschluss legst Du es zum Trocknen an die frische Luft.

Mit einem Mikrofasertuch kannst Du das Visier und die Skibrille von außen säubern. Ganz wichtig ist dabei, dass Du die Innenseite nicht versuchst sauber zu machen, da so die Anti-Beschlag-Beschichtung beschädigt werden könnte.

Zum Schluss reinigst Du die Schale des Helms mit einem feuchten Tuch und klarem Wasser.

Wichtiges Zubehör für den Kinderskihelm

Du kannst den Skihelm Deines Kindes noch durch einige Produkte ergänzen, die das Skifahren Deinem Kind angenehmer gestalten. Dazu zählt folgende Zubehör:

Skibrille

Eine Skibrille ist ein Muss für jeden Skifahrer. Sie sorgt dafür, dass Dein Kind klare Sicht hat und die Augen vor der Kälte und dem Fahrtwind geschützt werden. Du solltest jedoch darauf achten, dass die Skibrille Deines Kindes zu dem Helm passt. Sie muss bündig mit dem Helm abschließen.

Kinnbügel

Ein Kinnbügel wird, wie der Name schon verrät, an den Gurt des Skihelms unterhalb des Kinns befestigt. Der Kinnbügel schützt zum einen den Unterkiefer bei Stürzen und hält zum anderen das Kinn Deines Kindes warm. Einige Skihelme haben einen Kinnbügel bereits integriert.

Mütze für Skihelm

Im Internet gibt es zahlreiche niedliche und lustige Mützen für Skihelm zu kaufen. Diese können einfach über den Helm gezogen werden. Wenn Dein Kind beispielsweise ein Fan von Einhörnern ist, kann der Skihelm mit einer Mütze im Einhorndesign aufgepeppt werden. Die Mützen sind auch in schlichten Designs verfügbar und ähneln herkömmlichen Wintermützen.

Kinderskihelme Test-Übersicht: Welche Kinderskihelme sind die Besten?

Zahlreiche Kinderskihelme wurden bereits Tests von neutralen Institutionen unterzogen. Die Ergebnisse kannst Du der Tabelle entnehmen.

TestmagazinKinderskihelm Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa, für Kinder-und Jugendskihelme.01/2010NeinHier klicken
Öko-TestNein, aber für Skihelme für Erwachsene.10/2016NeinHier klicken
Konsument.atNein, aber für Skihelme für Erwachsene.12/2010JaHier klicken
Ktipp.chJa, für Kinder-und Jugendskihelme.01/2012JaHier klicken

Kinderskihelm Test durch die Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat im Januar 2010 insgesamt 16 Skihelme für Kinder unter die Lupe genommen. Leider ist das Urteil des Tests nicht besonders positiv ausgefallen. Viele Helme waren nicht schlagfest genug und waren leicht mit scharfen Gegenständen wie Stöcken zu durchdringen. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass der Test nun bereits mehr als zehn Jahre zurückliegt und sich seitdem einiges verändert haben kann.

Gerne würden wir Dir die genaueren Testergebnisse präsentieren, jedoch ist uns das nicht möglich, da die Stiftung Warentest die Ergebnisse nur gegen Geld zur Verfügung stellt. Wenn Du dich also für die Ergebnisse interessierst, folge einfach dem Link und schalte die Ergebnisse für dich frei.

Skihelm Test durch Öko Test

Öko Test hat im Oktober 2016 einige Skihelme getestet, allerdings nur für Erwachsene. Jedoch kannst Du anhand dieses Tests erkennen, welche Marken tendenziell hochwertige Helme herstellen. Die Helme wurden einem Preis-, Praxis-, und Schadstofftest unterzogen. Leider sind auch diese Ergebnisse sind nicht kostenlos zugänglich und Du kannst sie nur entgeltlich erwerben.

Skihelm Test durch Konsument.ad

Das österreichische Testmagazin Konsment.at hat im Dezember 2010 insgesamt 18 Skihelme getestet. Einen Test für Kinderskihelme gibt es von diesem Magazin nicht, aber Du kannst Rückschlüsse auf die Qualität der Marken ziehen.

Insgesamt haben 8 der 18 Skihelme mit dem Testurteil „gut“ abgeschnitten und die restlichen Skihelme mit dem Urteil „durchschnittlich“. Am besten abgeschnitten haben Helme der Marken „Atomic“, „Uvex“ und „Wintex“.

In der Kategorie „Wirksamkeit“, also ob der Helm im Ernstfall wirklich schützt haben sogar alle Helme mit der Note „sehr gut“ abgeschnitten.

Kinderskihelm Test durch Ktipp.ch

Der Produkttester Ktipp.ch hat im Jahr 2012 acht Helme für Kinder getestet. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk darauf gerichtet wie stark ein Aufprall abgefangen wird und ob der Kinnriemen hält, wenn Dein Kind stürzt. Lediglich der Helm von „Red Hi-fi II“ konnte beim Aufpralltest die Note „sehr gut“ erhalten.

In der folgenden Tabelle haben wie Dir die Ergebnisse zusammengetragen.

ProduktNote
Red Hi-fi IIsehr gut
K-Tec Kidgut
Uvex X-Ridegut
Obscure VS617gut
Alpina Caratgut
Giro G10gut
Cloe von Headungenügend

 

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Kinderskihelmen

In den FAQ beantworten wir Dir noch einige der am häufigsten gestellten Fragen rund um das Thema Kinderskihelm.

Kann mein Kind trotz Brille einen Kinderskihelm tragen?

Eine Brille und ein Skihelm schließen sich nicht aus. Für einen Brillenträger empfiehlt sich besonders ein Skihelm mit Visier, das bei Bedarf heruntergeklappt werden kann. Da das Visier nicht eng mit der Haut abschließt, beschlägt die Brille so auch nicht.

Eine andere Variante ist auf eine Skibrille mit ausgeklügeltem Belüftungssystem zurückzugreifen. Dadurch kann die Brille nicht beschlagen.

Während des Anprobierens des Helmes sollte Dein Kind seine Brille tragen, um mögliche Druckstellen zu verhindern.

Kann ich auch als Erwachsener einen Kinderskihelm tragen?

Es gibt Kinderhelme, die sich nur in ihrer Größe von einem Helm für Erwachsene unterscheiden. In diesem Fall kannst Du ohne Probleme einen Helm für Kinder tragen.

Allerdings sind manche Kinderhelme besonders dünn und dadurch leicht, was für Kinderköpfe im Falle eines Sturzes kein Problem darstellt, da sie nur wenig wiegen. Fällt ein Erwachsener, der wesentlich mehr wiegt als ein Kind jedoch auf den Kopf, kann der Kinderhelm dadurch schneller brechen.

In der Produktbeschreibung ist in den meisten Fällen angegeben, ob der Helm auch für Erwachsene geeignet ist.

Wo bewahre ich den Kinderskihelm auf?

Am besten lagerst Du den Helm an einem trockenen und gut temperierten Ort. Wichtig ist, dass der Helm vor Sonneneinstrahlung, also UV-Strahlen geschützt wird, damit er nicht beschädigt wird.

Wie lange kann mein Kind seinen Skihelm benutzen?

Der Skihelm kann so lange benutzt werden bis er entweder zu klein ist oder schon erste Beschädigungen zeigt.

Muss ich den Kinderskihelm nach einem Sturz austauschen?

Das kommt ganz auf den Sturz an. Natürlich kannst Du den Helm nicht bei jedem kleinen Sturz ersetzten, vor allem bei Kindern die noch Skifahranfänger sind und Stürze an der Tagesordnung stehen. Jedoch solltest Du nach jedem Sturz den Helm überprüfen und bei einem größeren Sturz über einen neuen Helm nachdenken.

Was soll mein Kind unter dem Kinderskihelm tragen?

Normalerweise ist es nicht notwendig unter dem Helm noch eine Mütze zu ziehen. Der Helm ist mit einem Kälteschutz ausgestattet und reicht völlig aus.

Sollte es jedoch besonders kalt sein, ziehe Deinem Kind am besten eine Sturmhaube an. Diese kann sogar über die Nase gezogen werden und unter der Skibrille befestigt werden. Außerdem schützt sie den Nacken Deines Kindes. Auch lange Haare können mit einer Sturmhaube gebändigt werden.

Ist mein Kind bei einem Unfall ohne Helm versichert?

Oft sehen die Versicherung das Skifahren ohne Helm als fahrlässig an und übernehmen nur ein Teil der Kosten. In manchen Fällen wird aber auch gar nichts übernommen.

Kann ein Fahrradhelm einen Skihelm ersetzten?

Auf gar keinen Fall sollte ein Fahrradhelm zum Skifahren benutzt werden. Abgesehen von der Kältefestigkeit ist ein Fahrradhelm viel zu leicht zu durchdringen.

Kann ich meinem Kind unter den Helm Zöpfe flechten?

Zöpfe flechten, damit die Haare Dein Kind beim Ski fahren nicht stören, steht zunächst nichts im Wege. Auf Dauer können diese von Deinem Kind allerdings als störend wahrgenommen werden, da der Helm an den Stellen, an denen die Zöpfe liegen, drücken kann. Hier heißt es ausprobieren und eventuell während einer Pause kurz die Haare aufmachen. Ansonsten kannst Du Deinem Kind einen tiefen Zopf machen. Der sollte in aller Regel nicht drücken.

Wie überzeuge ich mein Kind den Kinderskihelm zu tragen?

Kinderhelme sind in den verschiedensten Designs erhältlich: von “Hello-Kitty” bis “Cars” und in allen nur erdenklichen Farben.

Außerdem existieren Mützen, die Du Deinem Kind über den Helm ziehen kann. Auch hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Es sind Mützen erhältlich, die aussehen wie Rentiere oder Monster aussehen. Es gibt aber auch einfach schlichte Mützen, die wie eine Wintermütze ausschauen.

Zusätzlich gibt es Ohren zu kaufen, die am Helm befestigt werden können. Diese sind auch wieder abnehmbar.

7. Weiterführende Quellen

praktische Skifrisuren zum Nachmachen findest Du hier

Übungen zur Vorbereitung aufs Ski fahren findest Du hier

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑