Startseite » Kreatives » Handarbeit » Nähen » Kindernähmaschine: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Kindernähmaschine: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Kindernähmaschine mit Stoff und Schere

Kreativität ist eine Kernkompetenz bei Kindern, die ihnen hilft sich auf neue und unbekannte Situationen einzustellen.
Durch das Nähen von bunten Kissen, süßen Kleidern oder coolen Täschchen wird nicht nur die Kreativität, sondern auch das Geschick und die Feinmotorik Deines Kindes gefördert.

Was Du beim Kauf einer Kindernähmaschine beachten solltest, um Deinem Kind nicht nur Spaß, sondern auch Sicherheit beim Nähen garantieren kannst, erklärt Dir im Folgenden unser Kaufratgeber. Außerdem widmen wir uns aktuallen Kindernähmaschinen Tests.

Unsere Favoriten

Die beste Kindernähmaschine als Anfängernähset: Brother Kullaloo J14 auf Amazon
“Tolle Maschine für große und kleine Näh-Einsteiger.”

Die beste Kindernähmaschine mit einfacher Bedienung: Brother Little Angel 114S auf Amazon
“Super Nähmaschine für Kinder mit einwandfreien Nähergebnissen.”

Die beste Kindernähmaschine mit umfangreichem Zubehör: Carina Junior auf Amazon
“Enthält viele Funktionen für individuelles Nähen.”

Die beste Kindernähmaschine mit leichter und kompakter Bauweise: Janome SewMini Platinum auf Amazon
“Einfach zu bedienen und ideal für Anfänger.”

Die beste Kindernähmschine mit vielen Nähprogrammen: Brother JX17FE auf Amazon
“Super Nähmaschie für Anfänger oder für Kinder die nähen wollen.”

Die beste Kindernähmschine für die ganz Kleinen: Lena 42521 auf Amazon
“Spielzeugnähmaschine für 8 – 16 jährige Kinder.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Fingerschutz ist ein Muss, wenn Dein Kind ein Anfänger ist.
  • Es gibt weitere Sicherheitsstandards, die beachtet werden sollten. Wichtig ist es vor allem, dass das Gerät ein Sicherheitszertifikat hat.
  • Jeder Hersteller gibt eine Altersempfehlung zu seinen Produkten ab. Du musst Dich nicht zwingend an diese halten, da jedes Kind anders arbeitet. Aber orientiere Dich grob an der Empfehlung.
  • Es gibt eine Vielzahl an Funktionen bei Nähmaschinen. Aber nicht jede Maschine hat alle Funktionen, da die Kinder sonst leicht überfordert werden können.
  • Die Bedienung des Geräts sollte leicht und intuitiv verständlich sein.
  • Ein LED-Licht erleichtert das Nähen und ermöglicht eine detaillierte und saubere Arbeit.

Die besten Kindernähmaschinen: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden werden Dir einige der besten Kindernähmaschinen mit ihren Besonderheiten vorgestellt. Vielleicht hilft Dir das bei Deiner Entscheidung.

Die beste Kindernähmaschine als Anfängernähset: Brother Kullaloo J14

Was uns gefällt:

  • das Produkt ist für Anfänger bestens geeignet
  • verfügt über einen Fingerschutz
  • sie ist perfekt für große sowie kleine Nähprojekte geeignet
  • mit dem enthaltenen Sticker-Set mit Aufklebern kann die Nähmaschine individuell gestylt werden
  • es ist außerdem eine 3-jährige Garantie dabei

Was uns nicht gefällt:

  • Uns ist nichts Negatives aufgefallen

Die Bedienung des Geräts erfolgt einfach und unkompliziert, dennoch ist es perfekt ausgestattet. Es ist außerdem sehr kompakt, was einen leichten Transport ermöglicht.
Es gibt eine Vielzahl an tollen Funktionen. Dazu gehören beispielsweise das Rückwärtsnähen, die 14 einprogrammierten Stiche, die 4-Stufen-Knopflochautomatik, das helle LED-Licht und eine Anleitung auf DVD. Die Spulkapsel kann von oben eingesetzt werden, womit das Einsetzen Deinem Kind viel leichter fällt.

Außerdem ist ein Nähkurs für Anfänger enthalten. Dieser enthält 3 verschiedene Nähprojekte mit passenden Übungen.
Die Altersempfehlung des Herstellers liegt zwar bei 14 Jahren, den Kundenrezensionen lässt sich aber entnehmen, dass auch jüngere Kinder keine Probleme mit der Bedienung dieses Produkts haben.

geeignet für: Anfänger | Programme: 14 | Maße: 40 x 17 x 30 cm

Die beste Kindernähmaschine mit einfacher Bedienung: Brother Little Angel 114S

Was uns gefällt:

  • das Gerät ist für Nähbeginner empfohlen
  • sie ist optimal für große und kleine Nähprojekte geeignet
  • bei diesem ist ein Gerät Fingerschutz enthalten
  • die Maschine kommt mit drei verschiedenen Blenden, sodass sie nach eigenen Wünschen dekoriert werden kann
  • es ist eine 3-jährige Garantie dabei

Was uns nicht gefällt:

  • Uns ist nichts Negatives aufgefallen

Die Nähmaschine ist ideal für Nähanfänger, da die Bedienung unkompliziert und die Anleitung verständlich ist. Es gibt auch bei diesem Gerät eine Vielzahl an tollen Funktionen. Dazu gehören beispielsweise das Rückwärtsnähen, die 4-Stufen-Knopflochautomatik, das helle LED-Licht und eine Anleitung auf DVD.

Es gibt außerdem ein Fußpedal, mit dem die Geschwindigkeit variiert werden kann. Die Maschine läuft sehr flüssig und leise. Es ist ein Auswahlrad vorhanden, über das die Stichart und -länge verändert werden kann.
Nach Empfehlung der Hersteller ist dieses Gerät für Kinder ab 14 Jahren gedacht. Doch Kunden geben an, dass auch deutlich jüngere Kinder keine Probleme mit dem Umgang daran haben.

geeignet für: Anfänger | Programme: 14 | Maße: 44 x 20 x 36 cm

Die beste Kindernähmaschine mit umfangreichem Zubehör: Carina Junior

Was uns gefällt:

  • dieses Modell ist ideal für Näh-Einsteiger
  • es ist ein umfangreiches Zubehör enthalten
  • lässt sich durch Aufkleber individuell gestalten
  • der eingebaute Tragegriff sorgt für einfachen Transport
  • bei dem Gerät ist eine 2-jährige Garantie dabei

Was uns nicht gefällt:

  • zu viele Funktionen könnnen für den Einsteiger verwirrend sein

Die Nähmaschine lässt sich sehr einfach und unkompliziert bedienen. Laut Bewertungen erfolgt die Bedienung des Geräts für die Kinder intuitiv, wodurch das Nähen schnell und einfach erlernt werden kann. Dafür gibt es auch viele hilfreiche Funktionen. Dazu zählen die Einknopfbedienung, 6 Stichprogramme, die 4-stufige Knopflochautomatik und das Schnelleinfädelsystem.

Mit einem Fußpedal lässt sich die Geschwindigkeit individuell einstellen. Das umfangreiche Zubehör wird in einem Anschiebetisch untergebracht, sodass es immer zur Hand ist. Die LED-Lampe ist laut Kundenbewertungen wunderbar hell.
Durch den freistehenden Arm lassen sich sowohl bei dicken Stoffen als auch bei feinem Material einfache Rundnähte zuverlässig nähen.

Ein Fingerschutz ist allerdings nicht dabei. Diesen kann man jedoch problemlos nachkaufen.

geeignet für: Anfänger | Programme: 12 | Maße: 41.3 x 34.5 x 21.8 cm

Die beste Kindernähmaschine mit leichter und kompakter Bauweise: Janome SewMini Platinum

Was uns gefällt:

  • wegen der einfachen Bedienung ist die Nähmaschine ideal für Beginner
  • bei diesem Produkt ist ein Fingerschutz mit dabei
  • es gibt viele nützlicheFunktionen
  • die ersten Schritte sind hier ganz einfach durchzuführen
  • die Janome SewMini Platinum hat eine Garantie von 5 Jahren

Was uns nicht gefällt:

  • Uns ist nichts Negatives aufgefallen

Durch die leichte und kompakte Bauweise des Produkts ist ein Transport ganz einfach möglich. Die Maschine tätig maximal 650 Stiche in der Minute und hat damit eine ideale Geschwindigkeit für Anfänger. Die Bedienung erfolgt sehr einfach über einen Drehregler mit einer übersichtlichen Anzeige.

Die Maschine verfügt über einen 7 Punkte-Transporteur, einen 12 Nutz- und Stretchstichen, eine 4 Stufen-Knopflochautomatik und eine Rückwärtstaste zum Rückwärts nähen. Damit ist sie vielseitig ausgerüstet und bietet den perfekten Einstieg ins Nähen. Es gibt außerdem ein Zubehörfach inklusive Zubehör. Sie ist neben dem auch mit einem hellen LED-Licht ausgestattet.

Im Lieferumfang enthalten sind außerdem ein Sicherheitsnähfuß, ein klemm freier Horizontalgreifer, ein Einfädler und ein Snap-on-Füßchen.

geeignet für: Anfänger | Programme: 12 | Maße: 46.29 x 34.9 x 22.9 cm

Die beste Kindernähmschine mit vielen Nähprogrammen: Brot
her JX17FE

Was uns gefällt:

  • das Gerät ist für Anfänger sehr gut geeignet
  • bei dieser Maschine gibt es 17 verschiedene Nähprogramme
  • sie wird mit einer mehrsprachigen Kurzanleitung geliefert
  • sie erfüllt außerdem viele der gewünschten Sicherheitsstandards
  • es ist eine Garantie Laufzeit von 5 Jahren enthalten

Was uns nicht gefällt:

  • Unterspulenwechsel ist schwieriger als bei anderen Maschinen

Die Bedienung ist sehr einfach und intuitiv, da die Nähmaschine sehr kompakt und praktisch ist. Zu den zahlreichen Funktionen, bzw. Programmen zählen 7 Nähstiche, Rückstich, Geradstich in 6 Ausführungen, elastische Stiche, Knopfloch in 4 Schritten, Einstellung des Knopflochfußes, Nadelpositionskontrolle, Zickzackstich- und Einstellung der Fadenspannung.

Die Maschine eignet sich auch sehr gut für dicke Stoffe. Es gibt eine Vielzahl an Eigenschaften, wie beispielsweise die LED beleuchtete Arbeitsplatte, die doppelte Höhe des Nähfußes sowie der leistungsstarke Motor, die für eine saubere Naht an dünnen und dicken Stoffen sorgt.

Durch den Tragegriff ist ein Transport problemlos möglich.
Ein Fingerschutz ist nicht dabei. Dieser kann jedoch einfach dazu gekauft werden.

geeignet für: Anfänger | Programme: 17 | Maße: 43 x 18.5 x 35 cm

Die beste Kindernähmschine für die ganz Kleinen: Lena 42521

Was uns gefällt:

  • dieses Produkt ist eine Spielzeugmaschine
  • es ist aus hochwertigem Kunststoff gemacht
  • es ist sehr modern und in vielen bunten Farben gestaltet
  • es gibt eine bebilderte Anleitung in 12 verschiedenen Sprachen
  • dieser Artikel hat ein Gewicht von 0,42 kg

Was uns nicht gefällt:

  • Die Haltbarkeit ist sehr gering
  • Nadel lässt sich nicht austauschen
Das Zubehör, welches für den Start benötigt wird, ist im Lieferumfang enthalten, sodass Du mit dem Nähen sofort loslegen kannst. Dazu gehören beispielsweise ein Maßband, drei Nähgarne und eine Kunststoffnadel.

Die Maschine ist mit Kontrolllicht, Auffädelhilfe, Schutzabdeckung am Fuß, Fußpedal, An-Aus Knopf, Handrad, Spulenfach und praktischen Griff zum Mitnehmen ausgestattet. Wegen des Griffes und der kompakten Gestaltung kann die Maschine ganz leicht mitgenommen werden.

Das Gerät läuft, anders als die bisher gezeigten, nicht über ein Netzteil. Die Lena 42521 wird mit 4AA Batterien betrieben. Diese sind für die Benutzung notwendig, sind im Lieferumfang jedoch nicht mit einbegriffen. Kunden sind von der Leistungsstärke dieses Produkts sehr begeistert.

geeignet für: Kinder ab 8 Jahren | Farben: Weiß, Pink | Maße: 21.5 x 15 x 8.5 cm

Kaufratgeber für Kindernähmaschinen

Von der großen Auswahl an Kindernähmaschinen ist man schnell überfordert. Im Weiteren wird Dir Antworten auf die wichtigsten Fragen beim Kauf gegeben.

Ab welchem Alter werden Nähmaschinen für Kinder empfohlen?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeine Antwort, da dies von Deinem Kind und seiner Nähmaschine abhängig ist.
Bei der Kindernähmaschine sind die Funktionsweise und der Funktionsumfang relevant.

Es gibt beispielsweise Spielzeugmaschinen, die weniger Nähprogramme haben und leichter zu bedienen sind. Diese eignen sich somit für jüngere Kinder. Natürlich gibt es auch komplexe Nähmaschinen mit vielen Nähprogrammen, die für etwas ältere Kinder vorgesehen sind.
Es gibt bei den meisten Nähmaschinen eine Altersvorgabe, an der Du Dich orientieren kannst. Das Geschick, das Talent und die Fingerfertigkeit sind von Kind zu Kind anders. Im welchem Alter Du Deinem Kind zutraust eine Nähmaschine zu bedienen hängt also von Dir und natürlich von Deinem Kind ab.

Ist Dein Kinder allerdings unter 3 Jahren, sollte es keinen Zugriff auf eine Nähmaschine haben, da bei diesen viele Kleinteile vorhanden sind und somit eine Verschluckungsgefahr besteht.

Auf welche Sicherheitsstandards muss man bei Kindernähmaschinen achten?

Viele Eltern haben ein unwohles Gefühl bei dem Gedanken, dass Kinder eine Nähmaschine bedienen. Doch wenn Du die hier genannten Sicherheitsstandards beim Erwerb Deiner Kindernähmaschine beachtest, besteht keine Gefahr für Dein Kind und es kann sich ohne Einschränkungen dem Nähen hingeben.

Wichtig: Achte immer auf ein Sicherheitszertifikat!

Langsamer und sicherer Nähvorgang

Durch eine reduzierte Nähgeschwindigkeit, können Unfälle vermieden werden. Dein Kind kann nicht so leicht in die Nadel greifen, da sich diese langsamer bewegt als gewöhnlich. Diese Funktion ist sehr wichtig für das Nähen mit Kindern.

Tipp: Du kannst anfangs Deine Hände auf die des Kindes legen,
damit es die Bewegungen erst lernen und einüben kann,
bevor es alleine näht.

Fingerschutzfunktion

Auch bei Fortgeschrittenen kommt es häufig vor, dass sie sich bei schwindender Konzentration an der spitzen Nadel verletzen. Eine Fingerschutzfunktion soll genau dies verhindern. Dabei wird ein kleiner Metallbügel an dem Nähfuß befestigt, der das Risiko minimieren soll. Manchmal ist es bereits angebracht und falls nicht, kann er problemlos nachgekauft werden.

Achtung: ein Muss bei Anfängern!

Gummi

Durch einen Gummi an den Füßen wird verhindert, dass die Maschine beim Nähvorgang verrutscht. Sie steht also fest auf dem Tisch und kann nicht unbeabsichtigt verschoben werden. Dies ist vor allem bei schwerem und langem Stoff notwendig, da die Maschine ansonsten umkippen könnte.
Dadurch wird also die Standfestigkeit des Geräts sichergestellt.

Beachtung der Altersangabe

Dies ist natürlich keine Funktion, die eine Maschine hat, sondern dient Dir als Richtwert dafür, ob die Maschine für Dein Kind geeignet ist. Deine persönliche Einschätzung ist jedoch auch sehr wichtig, denn niemand kennt Dein Kind so gut wie Du ;).

Wichtig: Behalte Dein Kind immer gut im Blick und sei immer in der Nähe!

Welche Arten von Kindernähmaschinen gibt es?

Man unterscheidet zwischen batteriebetriebenen Maschinen und Maschinen mit Netzteil. Beide Arten bringen Vor- und Nachteile mit sich, welche in der folgenden Tabelle für Dich veranschaulicht wurden.

Batteriebetriebenmit Netzteil
Vorteile
  • weniger Volt
  • i.d.R. Fingerschutz vorhanden
  • günstig, leicht verständliche Bedienung
  • flexible Aufstellung
  • keine Steckdose benötigt (kann im Kinderzimmer sehr hilfreich sein)
  • geringes Gewicht
  • Fingerschutz vorhanden
  • Funktionen wie bei Deiner Nähmaschine
  • langsamer und sicherer Nähvorgang
  • große Vielfalt an Programmen
  • Gewöhnung an normale Maschine, langlebig und robust
  • konstante Energieversorgung
Nachteile
  • nur für Jüngere und Anfänger geeignet
  • eher Spielzeug
  • limitierte Einstellung
  • grundlegende Funktionen fehlen
  • schlechtere Leistung
  • regelmäßiges Nachkaufen von Batterien
  • teuer
  • ausschließlich Nutzung in Nähe einer Steckdose möglich
Für wen?Nach Herstellerangaben: ab 5 Jahren
→ Junge Kinder und Anfänger
nach Herstellerangaben: ab 8 Jahren
→ Ältere Kinder und Fortgeschrittene

Jetzt kennst Du die Vor- und Nachteile der jeweiligen Nähmaschinen. Welche gefällt Dir besser für Dein Kind?

Mädchen mit Nähmaschine

Beim Kauf einer Kindernähmaschine muss man viele Dinge beachten. Welche das sind, erfährst Du hier.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Kindernähmaschine?

Es gibt eine sehr große Auswahl an Nähmaschinen für Kinder, sodass die Entscheidung, die Richtige zu kaufen schwerfallen kann. Welche Kriterien Du beim Kauf berücksichtigen solltest, wird Dir hier erklärt.

Einfachheit der Bedienung

Die Verwendung einer Nähmaschine kann sehr anspruchsvoll sein. Deshalb ist es wichtig, dass die Bedienungsanleitung leicht nachvollziehbar und übersichtlich ist. Die Funktionen sollten idealerweise für das Kind intuitiv verständlich sein. Denn seien wir mal ehrlich, wer hat schon Lust erst einmal lange zu lesen, bevor es endlich losgeht?

Wenn Dein Kind noch keine Erfahrung im Nähen hat, achte bei dem Kauf des Geräts darauf, dass es nicht zu viele Programme gibt. Damit kannst Du sicherstellen, dass Dein Kind die Programme kennt und durchführen kann, ohne überfordert zu sein.

Sicherheit

Die Sicherheit spielt natürlich eine sehr große Rolle. Hierbei solltest Du nachprüfen, ob Deine Nähmaschine einen langsamen Nähvorgang, eine Fingerschutzfunktion und ein Gummi für die Füße hat. Warum das wichtig ist, wird Dir weiter oben im Ratgeber unter Sicherheitsstandards erklärt.
Achte aber immer auf ein Sicherheitszertifikat, dann bist Du auf der sicheren Seite.

Nähprogramme

Je nach Können Deines Kindes können viele Programme gut, aber auch schlecht sein. Wenn Dein Kind Anfänger ist, wirken viele Programme bestimmt beängstigend. Doch mit der Zeit lohnen sie sich, denn dann kann Dein Kind alle seine Wunschprojekte uneingeschränkt verwirklichen.

Funktionen

Nähmaschinen habe viele Funktionen. Zu viele können für ein Kind überfordernd sein. Welche sind also hilfreich und sinnvoll?
Diese wurden hier für Dich aufgelistet:

Rückwärtsnähen

Hierbei kann die Nähmaschine auch rückwärts laufen. Dies ist hilfreich beim Vernähen von Nähten am Anfang und am Ende.

Knopflochautomatik

Bei einem Knopfloch handelt es sich immer um vier Nähte:

  • Einmal von links nach rechts
  • Von rechts nach links
  • Von oben nach unten
  • Und von unten nach oben

Natürlich kannst Du auch eine ganz schlichte Nähmaschine kaufen und diese gemeinsam mit Deinem Kind mithilfe von Stickerbögen, die manche Hersteller anbieten, verzieren.

Grundausstattung

Manche Hersteller verkaufen ihre Nähmaschinen ohne Zubehör. Also prüfe vor dem Kauf, ob eine Grundausstattung dabei ist. Ansonsten musst Du das zusätzlich dazu kaufen.

Welche Marken stellen qualitative Kindernähmaschinen her?

Es gibt viele Marken, die Kindernähmaschinen herstellen. Doch welche davon sind auch wirklich gut?
Hier hast Du eine Liste von einigen Marken, die hochwertige Nähmaschinen für Dein Kind herstellen:

Brother

Brother Industries Ltd. ist ein weltweit operierender Konzern und einer der weltführenden Hersteller von Druckern, Multifunktions- und Faxgeräten, Schreibmaschinen, computergesteuerten Stick- und Nähsystemen sowie der P-touch-Beschriftungsgeräte. Er wurde 1934 gegründet.

Carina

Carina bieten Ihnen hochwertige Nähmaschinen für Einsteiger und Profis und eine große Auswahl an Zubehör. Carina Nähmaschinen zeichnen sich durch erstklassigen Service und ein faires Preis – Leistungsverhältnis aus

Janome

Janome wurde im Jahr 1921 gegründet. Es war das erste Unternehmen, das eine computergestützte Maschine und professionelle Stickereien für den Heimgebrauch entwickelte.

Pfaff

Die Pfaff Industriesysteme und Maschinen AG ist ein deutsches Unternehmen, das 1862 gegründet wurde. Es ist ein traditionsreicher Hersteller für Nähmaschinen.

AEG

Die AEG Aktiengesellschaft war einer der weltweit größten Elektrokonzerne. Sie stellt Produkte für die elektrische Energietechnik, den Haushaltsbedarf und Geräte zur Elektrogebäudeheizung, Straßenbahnen, Elektro- und Dampflokomotiven her.

Das Tochterunternehmen NAG stellt auch Kraftfahrzeuge her. Mittlerweile bieten unterschiedliche Hersteller unter der Marke AEG Elektroartikel fast jeder Kategorie an, unter anderem Nähmaschinen.

Lena

Die Marke bietet hochwertige Kunststoff- sowie Bastelprodukte an. Sie steht für Spielspaß in Verbindung mit Qualität. Die Produkte zeichnen sich durch Robustheit und Langlebigkeit aus.

Dies sind aber nur einige ausgewählte Hersteller. Es gibt natürlich viele weitere Firmen, die regelmäßig qualitative Produkte entwickeln.

Wo kann man eine Kindernähmaschine kaufen?

Jetzt hast Du Dich vielleicht für eine Marke entschieden. Eine Frage bleibt aber trotzdem offen: Wo kaufst Du die Nähmaschine nun?

Auch hierfür gibt es eine Liste für Dich:

  • Amazon
  • Otto
  • Ebay
  • Lidl Online Shop
  • myToys
  • Real.de
  • Spielzeugläden
  • Elektrofachhandel

Der Vorteil am Erwerb im Fachhandel ist die mögliche individuelle Beratung durch einen Fachmann. Jedoch kann es hier vorkommen, dass das gewünschte Produkt nicht vorrätig ist oder das Angebot ist begrenzt.
Das ist der Vorteil an Online-Shops. Durch das breit gefächerte Angebot und die große Auswahl an Geräten, ist hier ein Preisvergleich problemlos möglich.

Wie viel kosten Kindernähmaschinen?

Der Preis variiert natürlich je nach Marke, Qualität und Art der Kindernähmaschine. Es wird zwischen Spielzeug und „echten“ Nähmaschinen unterschieden. Die Spielzeugmaschinen eignen sich besser für kleinere Kinder, die noch keine Erfahrung im Nähen haben, da diese über weniger Funktionen verfügen. Diese Art von Maschine liegt in einem Preisrahmen von ca.-10-50 €.

Hat Dein Kind allerdings schon etwas Erfahrung im Nähen, ist eine größere Nähmaschine mit diversen Stichprogrammen sinnvoll. Hierbei ist die Preisspanne allerdings etwas größer. Du kannst beispielsweise eine Maschine für 20 € kaufen. Es gibt allerdings auch welche für 280 €.

Der Anbieter, bei dem Du die Maschine erwirbst, spielt ebenfalls eine Rolle für den Preis. Die gleiche Maschine kann also auf verschiedenen Seiten unterschiedlich viel kosten.

Kreis mit Nähzubehör

Welches Zubehör Du zum Nähen benötigst und warum erfährst du hier!

Wichtiges Zubehör für die Kindernähmaschine

Unter Nähmaschinen-Zubehör versteht man sämtliche Gegenstände und Utensilien, die Du zusätzlich zur Nähmaschine zum Nähen brauchst. Manches davon ist notwendig, manches ist aber auch optional. Es gibt Gebrauchs- und Verbrauchszubehör.

Zum Gebrauchszubehör gehört Folgendes:

Garnspulen

Hierauf wird der Garn aufgewickelt. Garn ist ein langes, dünnes Gebilde aus einer oder mehreren Fasern. Idealerweise hast Du mehrere Spulen, um sie mit unterschiedlichen Farben befüllen zu können.

Nähmaschinennadeln

Es gibt Nadeln in verschiedenen Stärken. Universalnadeln gibt es in den Stärken 70-90. Bei schwerem Stoff wird eine stärkere Nadel benötigt. Deshalb ist es gut, wenn Du Ersatznadeln für jeden Stoff hast.

Die besten Nähmaschinennadeln findest Du in unserer Nähmaschinennadel Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Nähfuß

Dieser wird in verschiedenen Größen benötigt, damit Du unterschiedliche Nahten durchführen kannst.

Nähkästchen

Hier kannst Du alle wichtigen Kleinteile aufbewahren, sodass sie alle immer griffbereit sind.

Sollte dieses nicht kaputtgehen, musst Du es auch nicht nachkaufen, dass es immer wieder einsetzbar ist.
Das Verbrauchszubehör hingegen muss regelmäßig nachgekauft werden, da es beim Nähen aufgebraucht wird. Dazu gehört:

Stoff

Warum Du den brauchst, weißt Du ja!

Nähgarn

Diesen solltest Du in verschiedenen Farben haben, damit Du immer einen passend zu den Stoff hast, mit dem Du gerade nähst. Achte aber auf gute Qualität, sonst kann er leicht reißen.

Reinigungspinsel & Reinigungsöl

Eine regelmäßige Pflege und Reinigung der Maschine ist notwendig, damit sie nicht so leicht kaputtgeht. Dafür benötigst Du einen weichen Pinsel und ein spezielles Nähmaschinenöl.

Wie Du Deine Nähmaschine richtig reinigst, wird Dir in diesem Video erklärt:

5. Kindernähmaschine Test-Übersicht: Welche Kindernähmaschine sind die Besten?

Große Verbrauchermagazine führen Test durch, um Dir Aufschluss über für Deine Kaufentscheidung relevante Kriterien geben zu können. Die Ergebnisse der Tests kannst Du in dieser Übersicht einsehen:

TestmagazinKindernähmaschinen Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung Warentestkein Test gefunden
Öko Testkein Test gefunden
Konsument.atkein Test gefunden
Ktipp.chkein Test gefunden

Wie Du erkennen kannst, wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Tests von Kindernähmaschinen durchgeführt oder veröffentlicht. Die Seite wird regelmäßig aktualisiert, um Dir Zugang zu den wichtigsten Informationen zu verschaffen. Das Datum der letzten Überarbeitung findest Du oben auf der Seite.

6. FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Kindernähmaschine

Hier findest Du einige Fragen und Antworten dazu, die sich viele Elternteile zu dem Thema und darüber hinaus gestellt haben.

Seit wann gibt es Nähmaschinen?

Im 14. Jahrhundert wurden die ersten Nadeln aus Eisen hergestellt. Mit diesen wurde bis Mitte des 18. Jahrhunderts per Hand genäht. Erst zu dieser Zeit kam der Wunsch auf, diese Handarbeit durch Maschinen zu ersetzen. Den ersten Versuch wagte der Engländer Thomas Saint im Jahr 1790 mit einer voll funktionstüchtigen Maschine, die vollständig aus Holz bestand.

Mit welchem Alter kann mein Kind eine Kindernähmaschine benutzen?

Wie unter 4. bereits erklärt, ist das je nach Maschine und Kind unterschiedlich. Generell sollten Kinder Nähmaschinen allerdings erst ab dem 7. Lebensjahr bedienen.

Wie pflege ich eine Kindernähmaschine am besten?

Jeder Maschine ist eine Bedienungsanleitung beigelegt, in welcher eine individuelle Anleitung zur Pflege und Reinigung der Maschine vermerkt ist. Bitte ließ Dir sich diese durch und halte Dich an die Anweisungen. Hilfsmittel, die Du dabei benötigen könntest, sind beispielsweise ein weiches Tuch oder ein weicher Pinsel. Außerdem ein spezielles Nähmaschinenöl und auch ein Staubsauger können hilfreich sein.

Gibt es Kindernähmaschinen mit Handkurbel?

Ja, es gibt Kindernähmaschinen mit Handkurbel. Allerdings wurden diese im Laufe der Zeit durch Fußpedale ersetzt. Handkurbeln kommen also überwiegend bei antiken Nähmaschinen vor. Diese weisen jedoch eine nicht so hohe Sicherheit wie neue Maschinen auf, weshalb es nicht empfehlenswert ist eine Kindernähmaschine mit Handkurbel zu kaufen.

Was ist ein Nadelschutz bei Kindernähmaschinen?

Ein Nadel-/ Fingerschutz ist ein kleiner Metallbügel, der an dem Nähfuß angebracht wird und somit das Risiko minimiert, dass das Kind während dem Nähen in die Nadel greift. Falls der Schutz nicht bereits integriert ist, ist es möglich diesen beim Hersteller nachzukaufen.

Ist es sinnvoll eine gebrauchte Nähmaschine zu kaufen?

Kinder wechseln schnell und häufig ihre Interessen. Da gute und sichere Nähmaschinen nicht gerade billig sind, ist es sinnvoll diese gebraucht zu erwerben. Möglichkeiten dafür sind beispielsweise Ebay, Mamikreisel, Flohmärkte, Bekannte und Secondhand Shops.

7. Weiterführende Quellen

  1. Die besten 10 Tipps zum Nähen mit Kindern
  2. Aufbau der Nähmaschine 
  3. Nählexikon: die wichtigsten Begriffe beim Nähe
  4. 27 Nähideen für Kinder

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.