Hundebox: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
dog-918620_1920

Du willst Deinem Hund einen sicheren Rückzugsort bieten – egal ob zu Hause oder im Auto. Eine Hundebox ist der perfekte Rückzugsort für Deinen Vierbeiner.
Gerade im Auto ist es wichtig, seinen Hund ordentlich zu sichern, sodass es selbst bei einem Unfall nicht gefährlich für den Hund wird und er optimal gesichert ist.

Doch für welche Hundebox sollte man sich entscheiden? Die Auswahl ist riesig und alle Anbieter versprechen die beste Hundebox herzustellen. In unserem Test haben wir herausgefunden, welche Hundebox für welchen Hund geeignet ist.

Das Wichtigste in Kürze

  • Sicherheit ist wichtig. Entscheide Dich immer für eine praktische und sichere Variante.
  • Überlege Dir, wo die Hundebox zum Einsatz kommen soll.
  • Es gibt verschiedene Arten von Hundeboxen, sei Dir im Klaren, ob Du eine aus Plastik, oder doch lieber aus Alu haben möchtest
  • Dein Hund muss sich erst an die Hundebox gewöhnen. Zwinge ihn nicht hinein.

Die besten Hundeboxen: Favoriten der Redaktion

Im folgenden Abschnitt zeigen wir Dir die besten Hundeboxen, die es momentan zu kaufen gibt:

Amazon Basic

  • faltbar
  • in verschiedenen Größen erhältlich
  • 2,96 kg
  • sichere Reißverschlüsse
  • Belüftung von 4 Seiten
  • zusammenklappbar

Dieses Produkt von Amazon Basic ist ein absoluter Geheimtipp. Sie ist in verschieden Größen erhältlich und faltbar, was sie sehr gut transportabel macht. Die Pflege ist sehr einfach, da die Hundebox sehr gut abwaschbar ist.
Diese Hundebox ist außerdem nicht nur für Hunde geeignet, sondern auch für Katzen. Die Seitenteile sind weich, sodass sich der Hund nicht verletzt, wenn er doch einmal in der Box spielt.
Die Box wird von 4 Seiten zu mit einem Netzstoff verdeckt und somit optimal zu belüften. Die Box wird von einem PVC-Gestell und Polyesterüberzug gehalten.

Schmidt Hundebox fürs Auto

  • Aluminium
  • geeignet für Autos
  • schnell zu montieren
  • 14 kg
  • extrem stabil und widerstandsfähig
  • glasfaserverstärkte Kunststoffecken

Eine der besten Hundeboxen für das Auto sind die Schmidt Hundeboxen.
Mit 14 kg stehen sie sehr gut im Auto und sind einfach in wenigen Minuten zu montieren. Sie gelten als sehr widerstandsfähig und stabil. Die Kunststoffecken sind  mit Glasfasern verstärkt.
Des Weiteren sind die Boxen von Schmidt wasser- und witterungsbeständige durch die verbauten Schichtholzplatten. Das komplette Produkt wurde in Deutschland hergestellt.
Diese Hundebox aus Aluminium ist für Hunde bis 35 kg geeignet.

Nobby Transportbox

  • Gewicht: 7 kg
  • Farbe: grau
  • für mittlere und große Hunde geeignet
  • leicht zu reinigen
  • auch für Flugreisen geeignet
  • Metalltür mit Sicherheitsverschluss integriert

Die Nobby Transportbox ist mit 7 kg sehr leicht und gut zu transportieren. Mit dem Sicherheitsverschluss der Metalltür ist sie des Weiteren für Flugreisen geeignet. Auch in einem Auto ist diese Box gut anzubringen, indem man sie auf die Rückbank stellt und mit einem Spanngurt sichert. Dies nimmt zwar etwas Platz in Anspruch, ist jedoch sehr sicher für den Hund.
Das Material ist sehr leicht zu reinigen. Es wird lediglich ein feuchter Lappen benötigt. Des Weiteren kann die Transportbox auch wie ein Troll gezogen werden und ist somit sehr leicht transportabel.
Sollten Probleme aufkommen, so kann man sich einfach mit dem Hersteller in Verbindung setzen und bekommt schnelle und einfache Hilfestellungen. Weite Informationen zum Unternehmen findest Du hier.

Trixie Hundebox

  • Gewicht: 4,5 kg
  • von 3 Seiten zu öffnen
  • strapazierfähiges Polyester
  • Netzeinsätze sorgen für eine optimale Belüftung
  • stabiler Metallrahmen verbaut

Diese Hundebox von Trixie eignet sich als Rückzugsort in der Wohnung. Sie ist in verschiedenen Größen erhältlich, sodass für jeden Hund die passende Größe zu finden ist. Durch die Netzeinsätze bekommt der Hund sehr gut Luft, auch bei geschlossenen Türen.
Der Metallrahmen sorgt für eine optimale Stabilität der Hundebox, was sie sehr strapazierfähig macht. Auch das Polyestermaterial trägt zu einer Langlebigkeit der Hundebox bei.
Trixi ist seit 45 Jahren ein renommiertes Unternehmen für Hundebedarf. Das Unternehmen ist europäischer Marktführer für Heimtierzubehör und ist in rund 8500 Fachhandel aufzufinden. Weitere Details zu Trixie findest Du hier.

Hundebox, Verschieden Arten
Welche verschieden Arten der Hundebox gibt es?

Kaufratgeber für eine Hundebox

Hier findest Du die wichtigsten Kaufkriterien für eine Hundebox.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einer Hundebox?

Eine gute Hundebox soll dem Hund Sicherheit und Geborgenheit bieten. Es kommt also nicht nur auf die Größe und das Material an.

Die Größe

Es ist wichtig eine Hundebox zu wählen, welche groß genug für Deinen Hund ist. Ist die Box zu klein oder zu groß, fühlt sich der Hund nicht wohl. Im schlimmsten Fall wird er die Box als etwas Schlechtes ansehen.
Das Ziel einer Hundebox ist eigentlich, dem Hund einen Rückzugsort zu bieten, wo er sich wohlfühlen kann und auch beispielsweise lange Autofahrten übersteht.
Aber auch in der Wohnung ist es wichtig darauf zu achten, dass die Hundebox groß genug für Euren Hund ist. Am besten ist es, wenn die Hundebox so groß ist, dass der Hund aufrecht stehen kann, ohne sich ducken zu müssen. Wo man die Hundebox am besten in der Wohnung hinstellen kann, findest Du hier.

Das Material

Mach Dir vorher Gedanken, wo die Hundebox eingesetzt werden soll.
Im Auto ist es beispielsweise gut, eine feste Hundebox aus Aluminium zu haben, da jene sehr standhaft sind und nicht stark verrutschen. des Weiteren bieten sie einen optimalen Schutz bei einem Unfall.
Für kleine Hunde ist es in Ordnung, eine Hundebox aus Kunststoff zu besorgen und diese dann auf dem Rücksitz festzuschnallen. Auch das bietet einen guten Schutz bei Unfällen. Welche unterschiedlichen Materialien in Hundeboxen verbaut werden findest Du hier.
Für kleine Hunde ist in der Wohnung eine solche Hundebox aus Kunststoff zu empfehlen, da sie nicht zu viel Platz wegnimmt und leicht verschiebbar ist. Für größere Hunde eignet sich dann doch wieder die Gittervariante, da sie einfach deutlich mehr Platz bietet, um sich zu bewegen.

Sicherheit im Straßenverkehr

Achte gerade beim Kauf von einer Hundebox, welche im Auto eingesetzt werden soll darauf, dass sie sehr gut luftdurchlässig ist und der Hund eventuell auch heraus schauen kann, da viele Hunde sehr unruhig werden, wenn sie auf einer langen Autofahrt ihre Umgebung nicht im Blick haben. Das Gehirn der Hunde kann die Bewegungen nicht assoziieren, wenn sich das Auto bewegt und er nichts sieht.
Die Luftdurchlässigkeit ist gerade im Sommer sehr wichtig, da der Hund sonst Gefahr läuft zu überhitzen.
Die Hundebox muss natürlich in das Auto passen, weshalb es nicht nur ratsam ist, den Hund zu vermessen, sondern auch das Auto. Dies wird oft vergessen. Was nutzt eine sehr gute Hundebox für 400 €, wenn sie nicht ins Auto passt?

Die unterschiedlichen Hundebox-Arten

Es gibt verschiedene Materialien, aus denen Hundeboxen gefertigt werden. Zu den berühmtesten und meist verbautesten Materialien gehören Kunststoff und Aluminium.

Kunststoff

Die Kunststoff- oder Nylonboxen sind sehr gut transportabel und leicht. Diese Art der Boxen werden vor allem in Wohnungen untergebracht, da sie leicht zu verschieben sind. Auch für kleinere Hunde eignet sich eine solche Box im Auto, sofern man sie mit dem Gurt fixieren kann.
Da viele Kunststoff- oder Nylonboxen faltbar sind, können sie einfach verstaut werden, sofern man sie gerade nicht benötigt oder auf Reisen mitnehmen möchte.

Aluminium

Hundeboxen aus Aluminium hingegen verbleiben meist an einem Ort. Sie werden überwiegend in Autos verbaut und danach nicht mehr verrückt.
Diese Art der Boxen findet man außerdem in Wohnungen, in denen größere Hunde aufzufinden sind. Springt der Hund in die Box oder spielt in ihr, ist dies kein Problem, da sie nicht einfach verrutscht.
Ob Du eine Hundebox aus Aluminium selber bauen kannst, findest Du hier.

Welche Marken stellen eine qualitative Hundebox her?

Hier findest Du die besten Marken, welche qualitativ hochwertige Hundeboxen herstellen.

Trixie

Trixie ist seit 45 Jahren ein renommiertes Unternehmen für Hundebedarf. Das Unternehmen ist europäischer Marktführer für Heimtierzubehör und ist in rund 8500 Fachhandel aufzufinden. Das Sortiment umfasst derzeit circa 6500 Artikel und wird in insgesamt 88 Länder exportiert.
Trixie weist des Weiteren ein hohes soziales Engagement auf. So unterstützt es unter anderem den Meeresschutz und spendet für Tiere in Not. Die Firma setzt sich des Weiteren für Schulhunde für Schleswig-Holstein ein.

Schmidt

Wer eine Hundebox sucht, welche qualitativ extrem hochwertig ist, greift zu Schmidt. Die Hundeboxen werden auf Mark und Bein getestet und erst dann auf den Markt gebracht, wenn sie wirklich ausgereift sind und den höchsten Sicherheitsstandards entsprechen. Dies spiegelt sich jedoch auch im Preis wieder.
Schmidt setzt auf die Herstellung in Deutschland. Alle Produkte werden von diesem Hersteller also in deutschen Fabriken produziert. Es werden nur hochwertige Materialien benutzt, was man bei der Qualität und Sicherheit auch schnell merkt.
Eine der besten Hundeboxen von Schmidt für das Auto kannst Du hier finden.

Nobby

Die Nobby Pet Shop GmbH hat sich auf Zubehör für Hunde, Katzen, Vögel und Nager spezialisiert. Das Familienunternehmen besteht seit 1991.
Zu Beginn wurden ausschließlich Vogelzucht-Artikel hergestellt, mittlerweile hat man sich aber auf deutlich mehr Tiere spezialisiert. Das Sortiment besteht aus über 6000 Artikeln. Auch hier setzt man auf Kundenzufriedenheit. Ist der Kunde mit einem Artikel nicht zufrieden, so kann er die Servicehotline anrufen und auf eine schnelle Abhilfe vertrauen.
In der 25-jährigen Firmengeschichte hat sich Nobby einen sehr guten Namen bei Haustierbesitzern gemacht, da die Qualität der Produkte überzeugt.
Mittlerweile liefert das Unternehmen in rund 60 Länder Haustierartikel. Vor Allem aber an Großhändler der Heimtierbranche.
Hier findest Du unseren Nobby-Favoriten.

Wie reinigt man Hundeboxen?

Die richtige Reinigung und Pflege einer Hundebox

Es lohnt sich immer, in eine Hundebox zu investieren, welche aus Aluminium oder Kunststoff gefertigt ist, da sie sehr leicht zu reinigen sind.
Für kleinere Hunde, denen man die Stubenreinheit beibringen möchte, ist es sinnvoll, eine Decke, welche gut waschbar ist, in die Box zu legen. Sollte der Hund doch einmal in die Box machen, so ist es sehr leicht, die Decke auszuwaschen.
Der Pflegeaufwand ist sehr gering bei Hundeboxen. Du solltest von Zeit zu Zeit nur einmal die Decke waschen, auf der der Hund liegt. Der Vorteil einer eingelegten Decke zu einem Hundekissen wird hier beschrieben.

Wie gewöhne ich meinen Hund an eine Hundebox?

Verbinde die Hundebox mit etwas Gutem.
So ist es ratsam, am Anfang Leckerlis hereinzulegen. Die Tür bleibt anfangs offen, sodass der Hund jederzeit die Möglichkeit hat, wieder herauszukommen.
Hat sich Dein Hund etwas an die Hundebox gewöhnt gib ihm Befehle. Leg ihn beispielsweise in die Hundebox und sag ihm, dass er drinnen bleiben soll. Wichtig ist auch hier: Lasse anfangs die Tür offen. Sonst könnte es sein, dass der Hund sich eingesperrt fühlt und die Box ablehnt.
Liegt Dein Hund entspannt in der Hundebox, so kannst Du die Tür für einige Zeit schließen. Bleib jedoch in der Nähe, sodass du ihn rausholen kannst, sobald er nicht mehr möchte. Die Zeitspanne, in der der Hund in der Hundebox liegen bleibt verlängert man kontinuierlich, bis man ein paar Minuten aus dem Sichtfeld des Hundes verschwinden kann.

Wie viel kostet eine Hundebox?

Wie viel eine Hundebox kostet, ist unterschiedlich und natürlich größenabhängig. So kosten Hundeboxen für größere Hunde natürlich mehr, als die für kleine Vierbeiner. Spare bitte hier nicht am falschen Ende. Die Qualität der Hundebox ist essenziell wichtig, gerade wenn die Hundebox im Auto genutzt werden soll. Lieber gibt man ein zwei Euro mehr aus, als später seinen Hund bei einem Autounfall zu verlieren.
Des Weiteren ist der Preis materialabhängig. So sind kleine, aus Kunststoff gefertigte Hundeboxen deutlich günstiger, als die großen, welche aus Alu gefertigt werden.

Zubehör für Hundeboxen

Das wichtigste Zubehör für eine Hundebox ist eine kuschlige Decke, auf der sich Dein Hund wohl fühlt.

Decke

Es lohnt sich immer, in eine gute Decke zu investieren, welche leicht waschbar ist. So kannst Du sie ganz einfach reinigen, wenn Dein Hund die Box gerade nicht benutzt.
Suche eine möglichst bequeme Decke aus, worauf sich Dein Hund wohl fühlt. Ein Hundekissen ist natürlich auch gut zum reinlegen, jedoch aber meistens schwerer zu reinigen, weshalb eine gute Decke ratsamer ist.
Warum Du eine Decke beim erlernen der Stubenreinheit verwenden solltest, kannst Du hier nachlesen.

Wo kann man eine Hundebox kaufen?

Eine Hundebox kann man heutzutage überall kaufen. Egal ob im Zoofachgeschäft oder im Internet. Manchmal sind sie sogar in Supermärkten im Angebot.
Grundsätzlich gilt, dass das Internet in diesem Fall die durchaus günstigster und praktischste Variante ist, da Du die Box nicht nach Hause tragen musst, sondern sie einfach bequem nach Hause bestellen kannst. Des Weiteren ist der Umtausch kein Problem und in den meisten Fällen sogar kostenlos. Deshalb bietet sich hier der Kauf im Internet an.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Hundebox

Hundebox Test-Übersicht: Welche Hundeboxen sind die Besten?

In der folgenden Tabelle findest Du die wichtigsten Vergleismagaziene und deren Tests und Empfehlungen zu dem Thema Hundeboxen. Wie Du schnell sehen wirst, haben sich nur zwei der großen Vergleichsseiten mit diesem Thema auseinander gesetzt. Die Ergebnisse sind leider nicht kostenlos. Trotzdem haben wir sie Euch zum nachlesen verlinkt.

TestmagazinHundebox Test vorhanden?Veröffentlichungs JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa2018NeinHier klicken
Öko TestNein
Konsument.atNein
Ktipp.chJa2018NeinHier klicken

Wir halten unsere Seite stets auf dem laufenden. Sollten neue Testergebnisse veröffentlicht werden, so tragen wir sie selbstverständlich nach.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Hundebox

Hier findest Du die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Hundeboxen.

Kann man eine Hundebox selber bauen?

Grundsätzlich ja.
Ist die Box jedoch für den Transport des Hundes im Auto gedacht, so bietet sich eine gekaufte, erprobte und für den Verkehr geeignete Hundebox an, da sie oft mehr Sicherheit bietet.
Ist man jedoch handwerklich begabt und traut sich zu, eine sichere Box für den Hund zu bauen, so kann man dies auch selber tun.

Wie finde ich die richtige Hundebox Größe für meinen Hund?

Es ist wichtig, vorher den Hund abzumessen, um die richtige Höhe festzustellen. Stell dafür Deinen Hund aufrecht hin und miss ihn von Kopf zu Fuß ab. Auf die Höhe kannst Du noch einmal 10 cm drauf rechnen, damit nach oben genug Luft ist.
Wichtig ist es auch, die Länge des Hundes zu kennen und demnach zu entscheiden, wie lang die Hundebox sein muss, damit sie für Deinen Hund bequem ist.

Wie ist eine gute Hundebox aufgebaut?

Eine gute Hundebox sollte nicht nur sehr gut belüftet sein, sondern dem Hund auch die Möglichkeit geben, herauszuschauen, wenn er es möchte. Dies ist wichtig, um dem Hund Sicherheit zu bieten. Gerade im Auto ist es wichtig, da der Hund die Bewegungen nicht verarbeiten kann, wenn er nicht sieht, was passiert.
Der Boden sollte ausgelegt werden, damit der Hund gemütlich auf seinem Rückzugsort liegen kann. Je nach Einsatzgebiet musst Du darauf achten, dass Du das passende Material für die Hundebox wählst. Eine Box für zu Hause kann faltbar und leicht sein. Eine für das Auto sollte widerstandsfähig und robust gewählt werden.
Bei einer guten Hundebox sollten sowohl die Größe, als auch die Widerstandsfähigkeit stimmen.

Ist eine Hundebox sinnvoll?

Definitiv! Eine Hundebox ist vielfältig einsetzbar. So kann man beispielsweise Welpen beibringen, stubenrein zu werden, indem man sie über Nacht in der Hundebox schlafen lässt. Da sie ihr Revier nicht mit Fäkalien verschmutzen wollen, werden sie anzeigen, wenn sie raus müssen.
Ein Hundebox im Auto bietet extrem viel Sicherheit für den Hund, da er bei einem Unfall nicht durch das Auto fliegt, sondern durch die Hundebox geschützt ist.

Wo sollte die Hundebox stehen?

In der Wohnung sollte die Hundebox immer an einem Ort stehen, welcher ruhig ist und wo nicht alle paar Sekunden ein Mitglied der Familie durch muss. Nur so wird die Box ein Rückzugsort für Deinen Vierbeiner. Anderenfalls wird sich der Hund eher von ihr zurückhalten, da er wenn er schläft, nicht gestört werden möchte.

Wie sichere ich die Hundebox im Auto?

Für Autos gibt es spezielle Hundeboxen. Diese kommen immer mit Anleitung, wie die jeweilige Box am besten anzubringen ist. Halte dich hierbei strikt an die Anleitung, um eine optimale Sicherheit zu gewährleisten.
Solltest Du eine Hundebox haben, welche ohne Anleitung kommt, so schau am besten, wo Du sie im Kofferraum mit Spanngurten befestigen kannst.

Weiterführende Quellen

Training mit der Hundebox: https://www.medpets.de/benchtraining/
Hundehalfter Test und Ratgeber: Dem Hund das ordentliche Laufen beibringen.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑