Startseite » Sport » Fitness » Kraftsport » Homegym einrichten: So gehst Du richtig vor!

Homegym einrichten: So gehst Du richtig vor!

Hanteltraining im Homegym

Du hast die Öffnungszeiten Deines Fitnessstudios verpasst oder die Fitnessstudios haben komplett geschlossen – und außerdem möchtest Du das Training auch schnell nach der Arbeit absolvieren und nicht lange auf das nächste freie Gerät warten?

Die Lösung ist ein eigenes Homegym! Klingt nach einem guten Plan aber bei dem Einrichten eines eigenen Fitnessraumes müssen wir mehrere Dinge beachten. Was brauchen wir eigentlich um unsere eigenes Homegym einzurichten? Auf was muss man achten und welche Geräte passen zu mir? Diese und weitere Fragen werden in diesem Ratgeber für Dich geklärt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Homegym sorgt für Flexibilität
  • Langfristig Führt ein eigener Fitnessraum zur Geldersparnis
  • Du sparst Zeit, da Du Dein Training zu jeder Zeit absolvieren kannst
  • Dein Training wird nicht durch besetzte Geräte unterbrochen
  • Ein eigenes Homegym ist sehr hygienisch, da es nur von wenigen Personen genutzt wird

Vorteile eines Homegyms

Es gibt mehrere Dinge, die beim Einrichten eines eigenes Homegyms beachtet werden müssen. Ist dies aber mal geschafft, dann bringt das fertige Homegym einige Vorteile mit.

Langhantel im Einsatz

Die Vorteile, die Dir ein Homegym bringt sind vor allem die Zeitersparnis, Geldersparnis, Flexibilität und die freien Geräte. Wieso dies so ist, erfährst Du im Folgendem Abschnitt. Hier siehst Du die Vorteile einmal gebündelt aufgelistet.

Zeitersparnis

Ein sehr bekanntes Problem und die Erklärung dafür, dass man es heute wieder nicht zum Fitnessstudio geschafft hat, ist die fehlende Zeit. Nach der Arbeit muss erst einmal etwas gegessen werden.

Bis man dann fertig gemacht ist und auf die Uhr schaut wird schnell klar, dass das Fitnessstudio nur noch 40 Minuten geöffnet ist. Dann noch die Strecke von 20 Minuten, das Umziehen… Kurzum – die Zeit ist zu knapp. Mit dem Homegym wird die Fahrt zum Fitnessstudio eingespart. Zusätzlich muss man nicht top gestylt sein und könnte theoretisch auch im Schlafanzug trainieren.

Flexibilität

Ein weiterer Vorteil ist die Flexibilität, welche Dir durch ein Homegym ermöglicht wird. Du kannst Dein Homegym nämlich genauso gestalten, wie es am besten zu Dir passt. Dir stehen die Zusammenstellung und Anordnung der Geräte komplett frei.

Außerdem kannst Du zu jeder Dir beliebigen Zeit trainieren. Dein Homegym ist 24 Stunden geöffnet. Du kannst immer dann trainieren, wenn Dir danach ist. Wenn Du um 02:00 Uhr nachts also noch einmal trainieren möchtest, ist dies gar kein Problem.

Ein weiterer Pluspunkt des eigenen Homegyms ist die freie Musikauswahl. Dort gehen die Geschmäcke meist sehr auseinander, weshalb im Fitnessstudio auch eher Musik für jedermann läuft. Umso besser ist es doch, dass Du in Deinem Homegym bestimmen kannst, welche Musik, in welcher Lautstärke angemacht wird.

Geldersparnis

Neben der Zeitersparnis ist ein weiterer wesentlicher Pluspunkt die Geldersparnis. Auf den ersten Blick wird dies eventuell nicht so deutlich, da zu Beginn die Anschaffungskosten für das Equipment anfallen werden.

Wenn jedoch die monatlichen Kosten Deines Fitnessstudios hochgerechnet werden, dann wird deutlich, dass Du Deine Anschaffungskosten vom Home Gym in ca. 2 Jahren eingeholt hast. Ab dann wird für die nächsten Jahre ohne weitere Kosten trainiert.

Keine besetzten Geräte

Wer kennt diese Situation nicht, Du möchtest an das nächste Gerät und dieses ist genau zu diesem Zeitpunkt besetzt. Dies zögert nicht nur Dein Training in die Länge, es stört es sogar. Bei längerem Warten müsstest Du Dich sogar nochmal aufwärmen oder bist nicht mehr motiviert.

Gerade bei dem Training wo Du Dich konsequent an dem Ablauf Deines Fitness Plans hältst, können belegte Geräte zu einer echten Störung werden. Bei Deinem Homegym kannst Du die Geräte jederzeit nutzen und Dein Trainingsablauf wird nicht gestört.

Hintergründe: Was Du über das Einrichten eines Homegyms wissen solltest

Dieser Ratgeber zeigt Dir, wie Du Dein Homegym in den eigenen vier Wänden perfekt gestalten kannst und auf welche Dinge Du achten solltest.

Wie viel Platz benötige ich für ein Homegym

Bei der Frage, wie viel Platz für das Homegym benötigt wird, kommt es ganz darauf an, welche Geräte Du Dir in welcher Größe und Anzahl zulegen möchtest. Die gute Nachricht Vorweg- es ist überhaupt nicht viel Platz nötig. Auch ein separater Raum für Dein Homegym ist nicht zwingend notwendig! Es kommt ganz auf die Anordnung und Anzahl des Equipments an.

Dein Homegym ist allein auf Dich ausgelegt. Das heißt, dass anders als im Fitnessstudio, nicht mehrere Geräte von einer Sorte benötigt werden. Für die grundlegende Ausstattung reicht tatsächlich schon eine Fläche über 2 Quadratmetern!

Was für ein Bodenbelag eignet sich für das Homegym?

Eine Langhantel sowie Gewichte machen beim Ablegen oder Abwerfen einiges an Lärm und können den Boden zudem beschädigen. Du solltest Dir also Gedanken darüber machen, wie Du dem ganzen vorbeugen kannst.

Schutzmatte wird ausgelegt

Vor allem Fliesen und Laminat können aufplatzen oder generell zerstört werden. In Mietwohnungen sollte man zusätzlich daran denken, dass abrupte Bewegungen Lärm erzeugen.  Sorge entweder für einen Teppichboden oder lege einige Schutzmatten aus. Du kannst beispielsweise zu einer Bodenschutzmatte greifen.

Tipp: Bodenschutzmatten sind unter anderem in einer Art Puzzle-System erhältlich und somit individuell auf Deine verfügbare Fläche anpassbar. Es muss also nicht der ganze Raum damit ausgelegt sein, es reicht die Stelle, an der Du mit den gewissen Geräten arbeitest.

Welches Budget muss ich einplanen, wenn ich ein Homegym einrichten möchte?

Das Budget deines Homegyms hängt natürlich stark von den Geräten ab, die Teil Deines Homegyms werden sollen. Die Kosten variieren also von Person zu Person stark. Für die Grundausstattung solltest Du um die 400-600 € einplanen.

Fest steht, dass es keine Grenze nach oben gibt! Aber auch mit 1.000 € kannst Du ein super Homegym gestalten. Für den Überblick findest Du bei der Auflistung möglicher Geräte, auch immer den Preisrahmen in denen sich das Equipment befindet.

Du willst ein Homegym einrichten? Das muss auf jeden Fall rein!

Der wichtigste Bestandteil eines Homegyms sind die Trainingsgeräte. Aber welche Trainingsgeräte benötigst Du für ein Home Fitnessstudio?

Gewichtsscheiben in unterschiedlichen Gewichtsklassen

Was für Equipment Du brauchst, hängt wie wir bereits geklärt haben von Deinen Vorlieben und Intentionen ab. Hier ist eine Übersicht der bekanntesten Fitnessgeräte die Du in Deinem Homegym einbauen kannst.

Power Rack

Ein Power Rack oder auf Deutsch Kniebeugenständer ist für vielfältige Übungen mit einer Langhantel ausgelegt und geeignet. Besonders bekannt ist das Power Rack für Übungen wie Kniebeugen, da durch das Power Rack schwere Gewichte direkt nach einer Übung sicher abgelegt werden können.

Weitere klassische Übungen, welche man durch ein Power Rack mit einer Langhantel durchführen kann, sind Bank- und Schrägbankdrücken, Ausfallschritte oder Schulterdrücken. Kurzum, das Power Reck ermöglicht Dir diverse Übungen für die einzelnen Körperpartien. Für Dein Homegym eignet sich ein tragbares Power Rack, welches nicht am Boden verankert wird. Somit kannst Du das Power Rack je nach Belieben anordnen.

Langhantel

Langhanteln sind super, um den ganzen Körper zu trainieren. Besonders viele Übungen mit der Langhantel sind optimal für die Beine und den Rücken geeignet.

Langhantel wird angehoben

Zu den beliebten Übungen mit der Langhantel gehört mitunter Kreuzheben, Bankdrücken, Kniebeugen und viele weitere. Dabei werde natürlich auch die Arm- und Schulterpartien super eingebunden.

Die Langhantel sollte mindestens eine Länge von 160 cm haben. Im Durchschnitt ist eine Langhantel 160-220 cm lang, es gilt je mehr Gewichte Du beim Training verwenden möchtest, desto länger sollte auch Deine Langhantel sein.

Das Eigengewicht von Langhantel liegt durchschnittlich bei 12 Kg. Bei Langhanteln starten Anfänger je nach Übung mit Gewichten von 10 bis 20 Kilogramm. Erfahrene Sportler wählen deutlich höhere Gewichte und können die Langhanteln je nach Belieben und passend zur Übung mit Gewichten erschweren.

Tipp: Wenn Du Dir ein Power Rack anschaffen möchtest, empfiehlt sich auf jeden Fall die Anschaffung einer Langhantel. Mit dieser Kombi ist Dein Homegym schon super ausgestattet.

Hantelscheiben

Hantelscheiben kannst Du beispielsweise für Deine Langhantel oder auch zu Deinem separaten Training nutzen. Dabei variiert das Gewicht von Hantelscheiben stark. Von 1 Kg bis 25 kg Scheiben ist alles dabei. Für Dein Homegym ist es aber besser, Hantelscheiben mit weniger Gewicht auszuwählen und dafür zu kombinieren. Das heißt, Du nutzt zwei 10 kg Hanteln statt einer 20 kg Scheibe.

Somit kannst Du die Scheiben unterschiedlich kombinieren und bei den gewichten besser variieren. Außerdem ist eine Hantelscheibe, die 25 kg wiegt im Umgang auch gefährlicher als zwei 10 kg und eine 5 kg Scheibe. Hantelscheiben werden meist in Kombinationen mehrerer unterschiedlicher Gewichte versendet und kosten durchschnittlich um die 80-100 €.

Kurzhanteln

Anders als bei der Langhantel umfasst die Kurzhantel, wie der Name es schon vermuten lässt, nur um die 35 cm. Besonders oft wird die Kurzhantel für die sogenannten Bizepscurls verwendet. Allgemein ist festzuhalten, dass die Kurzhanteln besonders für das Arm-, Rücken- oder Schultertraining verwendet werden. Generell gestalten Kurzhanteln das Training vielseitiger und sorgen für Abwechslung im Trainingsablauf.

Hantelbank

Die Hantelbank unterstützt Dich in Deinem Training und ist aus keinem Fitnessstudio wegzudenken. Mehrfach verstellbare Schrägbänke sorgen zusätzlich für ein intensives Training und bringen Vielfalt in Deinen Trainingsablauf.

Mit der Hantelbank sind alle Übungen mit Kurz- oder Langhanteln möglich. Du kannst beispielsweise Curls, Flys, Bankdrücken, Brustübungen und viele andere Übungen durchführen. Außerdem sorgt eine Hantelbank für die nötige Stabilität, die es für viel Übungen brauch.

Kraftstation

Die Kraftstation ist ein wahres Multitalent und besonders wichtig, wenn gezielt die Rückenmuskulatur beansprucht werden soll. Die Kraftstation sorgt für ein sehr abwechslungsreiches Training und kann nahezu jeden Muskel am Körper trainieren. Mit einer integrierten Klimmzugstange beispielsweise ist ein hervorragendes Training für den Latissimus möglich.

Klimmzugstange

Eine Klimmzugstange ist entweder schon in Deiner Kraftstation integriert oder Du legst sie Dir separat, in Form einer an der Wand anzubringenden Klimmzugstange, an. Mit Klimmzügen kannst Du viele Muskeln trainieren. Besonders gut ist die Klimmzugstange für die Arm- und Rückenmuskulatur geeignet. Aber auch für den Bauch bietet die Klimmzugstange mehrere Übungen.

Cardiogeräte für das Homegym

Genauso wichtig, wie das Equipment für Dein Krafttraining, ist auch die Gerätschaft für das Cardio Training. Der folgende Abschnitt soll Dir einen Überblick der möglichen Geräte verschaffen.

Cardiogeräte in einer Reihe

Cardiogeräte fördern die Ausdauer und tragen zum persönlichen Trainingserfolg bei. Dabei können Cardiogeräte ganz individuell nach den eigenen Vorlieben ausgewählt werden.

Laufband

Das Laufband ist ein super Cardiogerät um sich fit zu halten. Vor allem, wenn Dir Joggen Spaß macht und Du gerne nach der Arbeit noch auf Deine 10.000 Schritte kommen möchtest, passt das Laufband zu Dir. Beim Laufband ist es wichtig, auf die Qualität zu achten um ein wackeliges Laufgefühl, welches Gelenkschmerzen herbeiführen kann, zu verhindern. Manche Laufbänder lassen sich sogar in der Steigung verstellen und simulieren somit bergauf Läufe.

Fahrrad

Auch das Fahrrad kann optimal für das Ausdauertraining verwendet werden. Auch gehört das Fahrrad zu den kostengünstigeren Alternativen. Besonders die Beinmuskulatur wird besonders beim Fahrradfahren beansprucht. Der Rücken und die Arme werden beim Fahrradfahren weniger strapaziert. Viele empfinden das Cardio Training mit dem Fahrrad als angenehm, da es beispielsweise im Vergleich zu dem Laufband, schonender zu den einzelnen Muskelgruppen ist.

Crosstrainer

Der Crosstrainer ist ein sehr beliebtes Cardiogerät, da es den ganzen Körper mit einbindet. Zudem ist der Crosstrainer besonders platzsparend. Er ist sehr gut für den Fall geeignet, dass Du Dich beim Cardiotraining besonders auspowern möchtest. Es gibt den Crosstrainer in unterschiedlichen Ausführungen. Du kannst somit entscheiden wie sich das Schwingverhalten der Arme, Griffe und der Pedale gestalten soll.

Rudergerät

Ein weiteres Cardiogerät, welches alle Muskelgruppen beansprucht, sich aber besonders aber den Rücken auswirkt, ist das Rudergerät. Beim Rudergerät zieht man ein Seil mit einem beliebigen Widerstand zu seinem Körper, dies trainiert die einzelnen Körpergruppen und sorgt für die nötige Spannung, besonders im Rücken. Rudergeräte haben entweder ein integriertes Magnetsystem, wobei die hochwertigeren Rudergeräte Dir die Möglichkeit von individuell verstellbaren Wasserwiderständen lassen.

Anforderungen an die räumlichen Gegebenheiten

Wie bereits angesprochen wurde, ist es unfassbar wichtig, dass die Fläche, auf der das Homegym seinen Platz findet, mit Schutzmatten belegt ist. Dies schützt den Boden und verhindert jeglichen Lärm. Eine weitere Anforderung an die räumlichen Gegebenheiten ist, dass die Geräte weit genug auseinander stehen.

Wenn kein separater Raum zur Verfügung steht und das Equipment im Wohnzimmer verstaut wird, ist es wichtig, sich auf das wesentliche zu konzentrieren. Du solltest Dir somit zuvor überlegen, welche Geräte mit genügend Abstand auf den für das Homegym verfügbaren qm brauch und auf welche Geräte man verzichten sollte.

Hinweis:Generell sollten die Fitnessgeräte genügend Distanz zu anderen Möbeln oder Elektronik haben. Dies dient zum allgemeinen Schutz.

Alle Preise in einem Überblick

Wie bereits erwähnt wurde, variieren die Preise bei den Geräten stark. Je nachdem wie viel wert Du auf die jeweilige Qualität setzten möchtest so ändert sich auch der Preis. Hier einmal eine Übersicht.

EquipmentKosten
Power Rack150-200€
Langhantel100€
Hantelscheiben30-80€
Kurzhanteln100€
Hantelbank100-300€
Kraftstation900€
Klimmzugstange100€
Laufband300-400€
Fahrrad200-300€
Crosstrainer400-500€
Rudergerät300-500€

Bei den Kosten wurde von den kostengünstigsten Produkten ausgegangen. Auch hier ist noch einmal festzuhalten das die Kosten je nach Ausführung und Qualität stark variieren können und es keine Grenzen nach Oben gibt.

Was Du sonst noch über ein Homegym wissen solltest

Hier noch ein paar Infos, die noch nicht zur Sprache gekommen sind, aber nicht vergessen werden sollten.

Homegym richtig säubern

Die Fitnessstudios erledigen die Säuberungen der Geräte von alleine. In Deinem eigenem Homegym musst Du diese Aufgabe übernehmen. Das Säubern des Homegyms ist nämlich eine wichtige Aufgabe, welche nicht vernachlässigt werden sollte. Für die Hygiene solltest Du generell immer ein Handtuch auf die Geräte legen, welche Du für Dein Training benutzt. Nach dem Training empfiehlt es sich die benutzten Geräte mit einem Desinfektionsmittel zu säubern.

Preiswerte Extras für Dein Homegym

Wie Du bereits gemerkt hast, sind die Anschaffungskosten der Fitnessgeräte in der Menge sehr hoch. Aus diesem Grund haben Wir günstige und ergänzende Extras herausgesucht.

Widerstandsbänder Nahaufnahme

Es gibt ein paar preiswerte Alternativen und Extras mit denen Du Dein privates Homegym ganz einfach aufwerten kann. Dazu gehören beispielsweise Widerstandsbänder, das Springseil und das Trampolin.

Widerstandsbänder

Widerstandsbänder sind ein tolles Extra, welche Du auf jeden Fall in Deinem Homegym besitzen solltest. Sie werten Dein Training nicht nur auf, sie sorgen sogar für einen höheren Schwierigkeitsgrad bei Deinen Übungen. Dies kann sogar ganze Gewichte ersetzen. Außerdem variieren auch die Spannungen der Widerstandsbänder von leicht bis sehr schwer, dies hilft Dir dabei, die richtigen Bänder zu der jeweiligen Übung zu benutzen.

Trampolin

Ein Trampolin ist super für ein gelenkschonendes Ausdauertraining. Außerdem ist es preiswerter als die anderen benannten Cardio-Geräte. Trampolinspringen wird auch in den meisten Fällen mit viel Spaß verbunden. Mit dem passenden Video und Musik kannst Du somit ein super Cardio Training absolvieren.

Springseil

Wir haben bereits über mögliche Cardiogeräte gesprochen. Ein ganz simples Zubehör, welches sich perfekt zum Auspowern eignet. Ein weiterer Pluspunkt des Springseiles ist, dass es keinen Platz einnimmt und einfach zu verstauen ist. Es ist außerdem total preiswert und bringt Abwechslung in Dein Training.

Fazit 

Durch das Homegym in den eigenen vier Wänden machst Du Dich unabhängig von Fitnessstudios und deren Öffnungszeiten. Ein Homegym kann sich daher wirklich lohnen. Wenn Du ein Homegym einrichten möchtest, gibt es jedoch eine ganze Menge Dinge, die es zu beachten gibt.

Weiterführende Links und Recherchequellen:

MY HOME GYM TOUR! AMAZON AFFORDABLE GYM EQUIPMENT | ASHLEY GAITA – YouTube

ULTIMATE Home Gym Build 2020 **Extreme Transformation** – YouTube

Dein Home Gym einrichten — Tiger Fitness (tiger-fitness.de)

Du willst ein Homegym einrichten? Das muss auf jeden Fall rein! – Hobbeasy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.