Höhenangst: Was Du dagegen unternehmen kannst

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Durch eine Konfrontationstherapie kannst Du Deine Höhenangst erfolgreich behandeln.

Fängt Dein Herz an schneller zu schlagen, wenn Du daran denkst, dass Du gleich über eine Brücke gehen muss? Dann kann das ein Anzeichen für Deine Höhenangst sein. Obwohl alle Menschen Respekt vor der Höhe haben, weil das für sie von Geburt an zum Überleben wichtig ist, verspüren manche Menschen große Panik und körperliche Symptome, die zur Höhenangst führen. In diesem Ratgeber wirst sowohl die Hintergründe zur Höhenangst wie zum Beispiel die Symptome, als auch darüber, wie Du Dein Problem lösen kannst, erfahren.

Das Wichtigste in Kürze

  • Höhenangst geht mit Symptomen wie Schwindel, Übelkeit, Panikattacken und Schweißausbrüche einher.
  • Die Ursachen von Höhenangst können sowohl organisch als auch erblich sein. Zudem kann die Höhenangst angelernt sein.
  • Zur Behandlung von Höhenangst gibt es unterschiedliche Ansätze. Zum einen kann bei geringer Ausprägung von Höhenangst medikamentös oder mithilfe von homöopathischen Mitteln vorgegangen werden. Zum anderen kann eine Verhaltenstherapie oder ein Training angestrebt werden.
Höhenangst gehört zu psychischen Angststörungen und kann gezielt behandelt werden.
Wenn Dich die Höhenangst so einschränkt, dass Du im Alltag zum Beispiel nicht mehr eine Leiter besteigen kannst, dann lohnt sich der Gang zum Therapeuten.

Was ist Höhenangst?

Höhenangst gehört zu den zehn häufigsten Ängsten und wird auch als Akrophobie bezeichnet. Höhenangst liegt vor, wenn Du eine Angst verspürst, wenn Du Dich auf einer höher gelegenen Ebene befindest. Menschen mit Höhenangst können Angst bekommen, wenn sie auf einen Stuhl steigen, aber auch wenn auf einen hohen Turm steigen.

Es gibt unterschiedliche Ausprägungen von Höhenangst. Es gibt Menschen, die eine große Höhenangst verspüren, aber auch Menschen, die nur in bestimmten Situationen ihre Höhenangst spüren können. Manchmal kann es auch passieren, dass die Person eine Panikattacke hat, wenn sie sich auf einer höheren Ebene befinden.

Hintergründe: Was Du über Höhenangst wissen solltest

Damit Du das Problem der Höhenangst besser verstehen und einordnen kannst, gibt es im Folgenden Antworten auf Fragen, die Dich wahrscheinlich beim Nachdenken über Deine Höhenangst beschäftigt haben.

Was sind die Symptome von Höhenangst?

Höhenangst äußert sich dadurch, dass Du Dich nervös fühlst, wenn Du zum Beispiel mit einem Aufzug fahren musst. Außerdem steigt der Blutdruck und Du bekommst Atemnot. Auch Zittern und Erbleichen können einige der Symptome von Höhenangst sein. Zudem schwitzt Du und Dir wird übel, wenn Du herunterschaust.

Was sind die organischen Ursachen von Höhenangst?

Wenn man die organischen Ursachen von Höhenangst verstehen will, dann lässt sich das wie folgt beschreiben. Das Gehirn reagiert mit Schwindel, wenn Du zum einen den Untergrund oben und unten nicht fixieren kannst und zum anderen den Untergrund aber spürst. Diese beiden Wahrnehmungen finden gleichzeitig statt und widersprechen sich. Dadurch kommt es zu einer hohen Belastung des Gehirns, sodass sie in einer Gleichgewichtsstörung resultiert. Die Folge ist, dass Du Dich schwindelig fühlst.

Zur Entwicklung einer Höhenangst kann es also kommen, wenn bei Dir Störungen des Gleichgewichtsorgans festgestellt werden oder Du an einer Augenerkrankung leidest.

Was sind die Auslöser von Höhenangst?

Einer der Auslöser von Höhenangst sind negative Gedanken. Diese Gedanken können bewirken, dass Du körperliche Symptome wie Schwindel, Übelkeit oder Schweißausbrüche bekommen kannst.

Außerdem kann der Auslöser ein traumatisches Erlebnis in der Kindheit, das mit Höhe verbunden ist, sein. Wobei Menschen, die generell eine ängstliche Persönlichkeit besitzen, anfälliger für die Erkrankung an Höhenangst sind.

Des Weiteren kann es auch passieren, dass Personen, die an anderen Phobien und nicht an Höhenangst gelitten haben, eine Höhenangst entwickeln, weil sie die Phobien nicht in den Griff bekommen haben.

Höhenangst lässt sich erfolgreich in einer Therapie behandeln.
Obwohl es möglich ist mit der Höhenangst zu leben, indem Du bestimmte Situationen vermeidest, verringert sich dadurch die Lebensqualität.

In welchen Situationen und wie äußert sich Höhenangst?

Die Höhenangst kannst Du dann spüren, wenn es um Brückenüberquerung geht, wenn Du Dich auf einem hohen Berg befindest, wenn Du auf einem Hochhaus stehst oder Dich darin befindest oder in der Höhe arbeitest, wie zum Beispiel beim Bau. Außerdem können manche Menschen auch bereits dann Höhenangst bekommen, wenn sie auf eine Leiter steigen.

Die Höhenangst kann sich sowohl psychisch als auch physisch äußern. Der Mensch, der an Höhenangst leidet, wird in einer Situation, die seine Höhenangst auslöst, negative Gefühle, wie zum Beispiel Angst, entwickeln. Dabei kommen negative Gedanken dazu, die von der Vorstellung, dass gleich etwas Schlimmes passieren wird, weil sie weit entfernt vom sicheren Untergrund befinden, geprägt sind.

Zudem werden bei Höhenangst physische Reaktionen wie Herzrasen und Benommenheit, aber auch Schwindel und Atemnot deutlich. Zugleich wird der Mensch versuchen Situationen, die seine Höhenangst auslösen, zu vermeiden.

Was ist der Unterschied zwischen Höhenangst und Höhenschwindel?

Als Höhenschwindel wird der Schutzmechanismus des Körpers bezeichnet. Denn wenn der Gleichgewichtssinn gestört wird, weil die Person sich weit entfernt vom Boden befindet, reagiert das Gehirn mit einem Schwindelgefühl. Höhenschwindel hilft dem Menschen somit in Gefahrsituationen.

Der Unterschied zur Höhenangst bestehen also darin, dass Höhenangst eine Angststörung, die bei einer Person für eine längere Zeit andauert und sich nicht rational begründen lässt.

Schwindel bzw. Höhenschwindel hängt insofern mit Höhenangst zusammen, dass es sich hierbei um ein Symptom handelt. Außerdem kann es einem Menschen auch dann schwindelig werden, wenn es sich nicht auf einer Höhe befindet. Höhenangst tritt aber nur in Verbindung mit Höhe auf.

Tipp: Wenn Du Höhenschwindel erlebst, dann wirst Du Dich besser fühlen, wenn Du Dich hinsetzen oder hinlegen könntest. Die Körperhaltung beeinflusst wie stark Du den Höhenschwindel spürst.

Was unterscheidet die Höhenangst bei Erwachsenen und bei Kindern?

Generell sind die Symptome bei Kindern und Erwachsenen ähnlich. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sind sogar für einige Zeit bewegungslos, weil sie alarmiert sind, wenn sie sich zum Beispiel auf einem Balkon im Hochhaus befinden.

Bei Kindern kann es zu Höhenangst kommen, weil ihr Gleichgewichtssinn und ihre Koordination noch nicht vollständig ausgeprägt sind. Außerdem könnte sich Höhenangst entwickeln, wenn das Kind die Höhe mit negativen Erfahrungen assoziiert.

Erwachsene können ihre Angst mit Worten ausdrücken und dabei auch die Irrationalität der Angst erkennen. Kindern fällt es schwer, sich auszudrücken, weil das Gehirn noch nicht vollständig entwickelt ist. Im Allgemeinen sind Phobien, zu denen auch die Höhenangst gehört, eher bei Erwachsenen anzutreffen.

Wusstest Du, dass 6 bis 10% der Deutschen an Höhenangst leiden?

Wie hängen Höhenangst und Kontrollverlust zusammen?

Aufgrund der Angst vor Kontrollverlust kann sich eine Höhenangst entwickeln. Das bedeutet, dass die Person Angst hat, die Kontrolle über sich zu verlieren, und sich in die Tiefe stürzen würde.

Wann sollte man zum Arzt gehen?

Es kann dazu geraten werden, sich an einen Arzt zu wenden, wenn Du einige der Symptome von Höhenangst bei Dir bemerkst.

Wenn festgestellt wird, dass das Gleichgewichtsorgan geschädigt ist, dann kommt es bei diesem Menschen zu Höhenangst. In diesem Fall solltest Du Dich bei einem Arzt behandeln lassen.

Wenn Du Dich eingeschränkt im Leben fühlst und tägliche Aufgaben nicht erfüllen kannst, dann könnte der Gang zum Arzt, beispielsweise zum Psychotherapeuten, zur Besserung Deiner Situation führen.

Was tun, um die Höhenangst zu lindern?

Im Folgenden werden einige Ansätze präsentiert, damit Du mit Deiner Höhenangst besser umgehen kannst.

Medikamente

Um die Angst vor der Höhe langfristig zu überwinden, eigenen sich Medikamente eher weniger. Medikamente könntest Du dann nehmen, wenn Du Dich nur für kurze Zeit in einer Situation befindest, in der Du Höhenangst verspüren könntest.

Des Weiteren werden Medikamente häufig gegen die Symptome von Höhenangst verschrieben. Wenn Du aber langfristig die Höhenangst überwinden willst, dann musst Du die Ursache von Höhenangst bestimmen und damit die Behandlung beginnen.

Höhenangst tritt vor allem bei Erwachsenen auf.
Seine Höhenangst kann der Leidende häufig nicht rational erklären.

Homöopathie/Globuli

Dr. Hans Morschitzky, ein Psychotherapeut, erklärt, dass Baldrian und Johanniskraut beruhigend wirken und  bei Panikattacken helfen könnten. Aber auch hier wird nicht die Ursache, sondern die Symptome wie Herzrasen behandelt.

Nach Expertenaussage von Dr. med. Manuela Mai, Ärztin und Homöopathin, wirkt Argentum nitricum gegen Schwindel. Außerdem gibt es Menschen, die ein niedriges Selbstwertgefühl oder andere Phobien haben. Dies kann durch Argentum nirtricum insofern behandelt werden, als Ängste gelöst werden und die Person sich selbstsicherer fühlt.

Hypnose

Hypnose wird häufig dazu benutzt, um herauszufinden, worin die Ursache der Höhenangst bei jemandem besteht. Überdies kannst Du Dich dafür entscheiden sowohl Hypnose, als auch eine Verhaltenstherapie zu machen. Der Vorteil von Hypnose ist, dass die Wirkung nicht lange auf sich warten lässt.

Bei der Hypnose will der Therapeut zuerst durch die Trance sich Zugang zum Unterbewusstsein des Patienten verschaffen. Wenn der Patient nicht mehr durch äußere Einflüsse abgelenkt ist, kann die Ursache von Höhenangst ergründet werden. Als Nächstes wird dem Patienten die richtige Verhaltensweise erklärt, sodass sie im Gehirn gespeichert wird und vom Patienten in der jeweiligen Situation angewandt werden kann.

Training/Kurse

Beim Training, um die Angst zu überwinden, kommt es darauf an, dass Du mit kleinen Schritten anfängst und die Schwierigkeit immer weiter steigerst. Wenn Du Dir am Anfang zu viel zumutest, kann es passieren, dass Du nach dem Erlebnis eine extremere Höhenangst in anderen Situationen bekommen wirst.

Wenn Du zum Beispiel in die Berge gehen möchtest, weil Du Deine Höhenangst in den Griff bekommen möchtest, dann kann dazu geraten werden, in einer Gruppe mit anderen zu wandern. Bei einer gemeinsamen Wanderung sollte der Partner Verständnis für Deine Angst mitbringen. Wenn Du plötzlich Angst bekommst, kannst Du Dich auf einen Punkt mit den Augen fixieren, sodass Du dem Schwindel entgegenwirken kannst. Wichtig ist es, dass Du tief ein- und ausatmest, damit das Gehirn genug Sauerstoff bekommt.

Tipp: Damit Du für Deine Bergtour Deinen Rucksack richtig packen kannst, haben wir für Dich zur Orientierung eine Packliste vorbereitet.

Zudem kannst Du Dich mit Entspannungsübungen oder bestimmten Atemtechniken auseinandersetzen und diese bei Bedarf nutzen. Weiterhin gibt es Sportarten wie Yoga, die Dir dabei helfen, auf positive Gedanken zu kommen. Dies hilft Dir in der Situation, in der Du Höhenangst bekommst, negative Gedanken auszublenden. Für Deine Yoga-Übungen kannst Du Dir eine spezielle Yogamatte kaufen.

Überdies stellt auch das Klettern als Sport eine Alternative dar, wie Du Deine Höhenangst überwinden kannst. Vor dem Training ist es ratsam, durch richtige Gedanken eine positive Einstellung zu bekommen. Dann kannst Du in einer Kletterhalle mit Bouldern anfangen, wenn Deine Höhenangst groß ist. Danach kannst Du zum Klettern übergehen. Wichtig ist, dass Du immer in kleinen Schritten vorgehst und nichts überstürzt.

Tipp: Wähle denjenigen Menschen als Deinen Kletterpartner, zu dem Du sehr großes Vertrauen hast. Das hilft Dir dabei, auch schwierige Situationen zu meistern.

Therapien

Eine Therapie ist ein Lösungsweg, wie Du Deine Höhenangst überwinden kannst. Du könntest zum Beispiel eine Verhaltenstherapie machen. Du wirst mit dem Therapeuten über Deine Ängste sprechen können. Dadurch wirst Du Deine Ängste verstehen und dagegen etwas unternehmen können.

Im Rahmen einer Psychotherapie konfrontierst Du Deine Ängste zusammen mit einem Psychotherapeuten, der Dich unterstützt. Zudem wirst Du Entspannungstechniken kennenlernen, die sich in Situationen, in denen Deine Höhenangst sehr groß wird, als nützlich erweisen werden. Bei der Therapie geht es darum, dass Du Dich so oft wie möglich in einer Situation befindest, in der Du Höhenangst verspürst, sodass Du lernst, mit dem Gefühl umzugehen und die Angst zu überwinden.

Eine weitere Therapie ist die Therapie mit einer Virtual Reality-Brille. Dabei trägt der Patient eine VR-Brille, die ihn in eine Situation versetzt, die ihm Höhenangst macht. Mithilfe von Situationen in der virtuellen Welt kannst Du üben, sodass Du in der realen Welt mit der Höhenangst besser umgehen kannst und sie sogar überwinden kannst.

Trivia: Was Du sonst noch über Höhenangst wissen solltest

In diesem Abschnitt gibt es Antworten auf weitere Fragen rund um das Thema Höhenangst.

Nimmt die Höhenangst mit dem Alter zu?

Es könnte passieren, dass mit zunehmenden Alter Du immer stärker an einer Akrophobie leiden wirst. Der Grund dafür liegt darin, dass sich die Menschen mit dem Alter zunehmend unsicherer fühlen, wenn es um Höhen geht.

Ein weiterer Grund besteht darin, dass das Gleichgewichtsorgan nicht mehr so gut funktioniert wie früher.

Ist Höhenangst erblich?

In einer Studie haben die Wissenschaftler gezeigt, dass bei Mäusen die Kinder die Angst gegenüber bestimmten Gerüchen von ihren Eltern, die darauf konditioniert wurden, übernommen haben. Somit könnte es passieren, dass die Angst vor Höhe auch an die Kinder weitergegeben wird.

Es ist aber auch möglich, dass, wenn Kinder beobachten, dass ihre Eltern Angst vor der Höhe haben, diese Angst ebenfalls entwickeln. Somit wäre es für das Kind von Vorteil, wenn die Eltern ihre Phobien nicht vor den Kindern zeigen würden.

Du kannst Klettern als eine Alternative zu einer Verhaltenstherapie oder Therapie mit VR-Brille nutzen, um etwas gegen Deine Höhenangst zu unternehmen.
Wenn Du Situationen vermeidest, in denen Du Höhenangst verspürst, kann es passieren, dass die Angst immer extremer wird.

Was bedeutet Höhenangst im Traum?

Wenn Du im Traum Angst vor der Höhe spürst, dann ist es wahrscheinlich, dass Du auch in der realen Welt an Höhenangst leidest. Diese Träume sollten Dich dazu veranlassen, anderen Menschen zu vertrauen, wenn sie Dir ihre Hilfe anbieten.

Im Traum kannst Du eine Höhenangst plötzlich haben, die darauf hinweisen könnte, dass es Dir immer schon wichtig war, Kontrolle über Alles zu haben. Die Höhenangst symbolisiert für Dich, dass es möglich ist, dass Du die Kontrolle nicht mehr hast.

Wenn Du aber im Traum große Angst bekommst, weil Du dort dem Tod nahestehst, dann könnte es damit zusammenhängen, dass es bei Dir Schwierigkeiten gibt, auf die Du reagieren musst.

Gibt es einen Indianerstamm ohne Höhenangst?

Die Mohawk, ein Indianerstamm, haben im Jahr 1886 mitgeholfen eine Brücke über den Sankt-Lorenz-Strom zu bauen. Sie boten ihre Arbeit an, weil die Arbeit in der Höhe gut bezahlt wurde. Es kann aber gesagt werden, dass diese Männer nicht weniger Höhenangst als andere Menschen haben. Die Tatsache, dass sie von der Erfahrung der Älteren lernen und eine Verantwortung gegenüber den Jüngeren haben, erlaubt es ihnen, eine andere Haltung gegenüber Höhenangst zu haben.

Fazit

Viele Menschen haben Angst vor der Höhe. Diese Angst resultiert nicht unbedingt in einer Angststörung. Die Höhenangst, die zu Angststörungen gehört, kann Dich jedoch im Alltag sehr einschränken, sodass daraus eine geringe Lebensqualität resultiert. Es gibt aber Behandlungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Therapien, die Dir dabei helfen werden, Deine Akrophobie zu überwinden. Des Weiteren kannst Du selbst gezielt durch Training in Form von bspw. Klettern, Bergwandern oder Entspannungsübungen dazu beitragen, dass Du Deine Höhenangst nach und nach bewältigen kannst.

Weiterführende Links und Recherchequellen

https://www.wuff.eu/wp/angst-und-furcht-beim-hund/

https://www.lilies-diary.com/wanderungen-in-den-bergen/

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑