Handy Akku sparen: So verlängerst Du die Akkulaufzeit Deines Smartphones!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Handy Akku sparen – Tipps: So verlängerst Du die Akkulaufzeit Deines Smartphones!

Egal ob iPhone, Samsung oder Huawei & Co.: Nach einem Systemupdate, einer Runde Pokémon Go oder einer Fotosession wird das Smartphone plötzlich heiß und der Handy Akku ist schnell leer. Dabei sind gerade einmal ein paar Stunden vergangen.

Wenn wir ehrlich sind, geht es doch fast jedem von uns so, oder? Doch was tun, wenn unser Handy Akku schnell leer wird und wir das Smartphone aber noch den Rest des Tages nutzen möchten?

Wir wäre es damit: Wir geben Dir 15 Tipps mit an die Hand, mit denen Du Deinen Smartphone Akku schonen kannst! Zudem erfährst Du, warum Dein Handy Akku plötzlich schnell leer ist, was Du vorab unbedingt beachten solltest und was Du bei einem Akku-Notfall tun kannst.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn Du Deinen Handy Akku sparen möchtest, sind Einschränkungen in der Handy-Nutzung unvermeidbar.
  • Wie Du Dein Handy auflädst, kann die Akkulaufzeit Deines Smartphone-Akkus langfristig beeinträchtigen.
  • Die modernen Akkus können unserer zunehmenden, täglichen Handy-Nutzung kaum noch standhalten.
  • Wir zeigen Dir, was Du tun musst, damit Dein Handy Akku bis zu zweieinhalb Tage durchhält.
  • Was ist Handysucht und woher weiß ich, ob ich betroffen bin?
  • Eine bewusste Handy-Nutzung und Detox Phasen schützen nicht nur Deine Gesundheit, sondern schonen auch den Akku Deines Smartphones.

Hintergründe: Was Du über den Handy Akku vorab wissen solltest

In diesem Abschnitt möchten wir Dir aufzeigen, weshalb der Smartphone-Akku-Typ, die Lagerung und Pflege sowie das richtige Aufladen Deines Handy Akkus von großer Bedeutung für eine lange Akkulaufzeit sind. Diese Informationen sind wichtig, wenn Du das Meiste aus Deiner Akku herausholen möchtest.

Akku sparen: Das Schonen der Handy-Batterie ist wichtig für Deinen Akku

Je nachdem, welcher Akku-Typ in Deinem Handy steckt, können sich der Ladeprozess, die Lagerung und Kapazität stark unterscheiden. Daher solltest Du Dir zu Anfang Gedanken darüber machen, um welche Batterie es sich bei Deinem Smartphone handelt. Nicht jeder Smartphone-Akku besitzt die gleichen Eigenschaften, wozu auch Akku-Kapazität zählt.

Pflegst Du Deinen Akku nicht richtig, kann sich das auf die Akkulaufzeit negativ auswirken. Doch welcher Akku-Typ befindet sich in Deinem Handy? In älteren Handymodellen wie schnurlose Telefone befindet sich meistens noch ein Akku aus dem Material Nickel-Cadmium. Alle neueren Smartphones sind mit einem Lithium-Ionen-Akku oder die Weiterentwicklung auf Lithium-Polymer ausgestattet.

Wenn Du Dein Smartphone einmal umdrehst, solltest Du auf der Rückseite einen Hinweis auf den integrierten Akku-Typ finden. Ansonsten schau einfach in die Produktbeschreibung Deines Handys. Den Akku zu schonen und richtig zu pflegen ist wichtig, wenn Dir eine lange Akkulaufzeit wichtig ist.

Handy richtig aufladen: So schonst Du den Akku Deines Smartphones

Da die am häufigsten verbaute, Handy Batterie der Lithium-Ionen-Akkumulator ist, werden wir uns in diesem Teil hauptsächlich auf diesen Smartphone Akku beziehen.

Handy Akku sparen – Tipps für eine lange Akkulaufzeit unterwegs
Du möchtest Akku sparen? Mit unseren Tipps kann ein Handy bis zu zweieinhalb Tage durchhalten!

Da es wichtig ist, das Smartphone richtig aufzuladen, werden wir Dir im Folgenden ein paar Tipps mit an die Hand geben. Damit erhöhst Du die Wahrscheinlichkeit, dass Dein Handy Akku lange hält!

Achtung: Achte darauf, dass Du Dein Smartphone nicht vollständig entlädst (Richtwert: 20 %) sowie vollständig auflädst (Richtwert: 80 %). Der Akkustand sollte sich am besten immer in dem genannten Zwischenbereich befinden, wenn Du Deinen Handy Akku schonen möchtest.

Wie lange muss mein Handy Akku das erste Mal aufgeladen werden?

Wenn Du Dir gerade ein neues Smartphone mit einem Lithium basierten Akku zugelegt hast, musst Du Dein Handy nicht beim ersten Mal vollständig aufladen. Dies war für die älteren Akkutypen von Bedeutung, beispielsweise aufgrund des Memory-Effekts bei Cadmium basierten Akkus. Lithium-Ionen-Akkus besitzen diesen Erinnerungseffekt nicht.

Natürlich kannst Du eine vollständige Aufladung des Akkus vornehmen. Allerdings erhöht dies nicht die Akkuleistung Deines Handys, sondern kann diesen sogar schädigen! Entscheide daher selbst, wie viel Akku Dein Smartphone für die erste Nutzung benötigt. Oft findest Du auch entsprechende Hinweise für den Ladeprozess des Akkus in der Produktbeschreibung Deines Handys.

Was muss ich beachten, wenn ich meinen Handy Akku über Nacht auflade?

Ein Aufladen Deines Handys über Nacht ist möglich. Allerdings könnte dies Deinen Akku schädigen, da Du über Nacht den Akkustand Deines Smartphones nicht kontrollieren kannst. Wieso ist das wichtig? Während der Nacht fällt der Akkustand Deines Handys immer wieder um ein paar Prozent.

Warum? Wenn Dein Smartphone einmal vollständig aufgeladen wurde, wird der Ladeprozess gestoppt, um den Akku zu schonen. Jedoch nur bis zu einem bestimmten Akkustand. Danach wird der Ladeprozess erneut begonnen, um den Akku wieder aufzuladen. Immer und immer wieder. Dies kann Deinem Smartphone Akku auf Dauer schädigen!

Um diesen Kreislauf zu stoppen, empfiehlt es sich, dass Smartphone in der Nacht im ausgeschalteten Zustand aufzuladen. Hierbei endet der Ladeprozess nämlich bei 100 % und startet nicht wieder neu, da das Handy aus ist und keinen Akku verbraucht. Somit wird das Limit, bei dem der Ladeprozess wieder startet, nicht erreicht und Dein Akku dadurch geschont. Dadurch kann Dein Handy außerdem genug abkühlen und Akku sparen, um sich somit auf den nächsten Einsatz perfekt vorbereiten.

Hinweis: Da es für Deinen Handy Akku von Vorteil ist, ihn immer zwischen 20 % und 80 % zu halten, solltest Du Dein Smartphone nachts besser nicht aufladen. Habe also den Ladeprozess nachts im Blick oder Du musst mit Einbußen der künftigen Akkuleistung leben.

Was tun, bei einer Tiefentladung oder falscher Lagerung des Handy Akkus?

Jeder Akku hat seine eigenen Vorlieben, wenn es darum geht, wie Du ihn pflegen und lagern sollst. Beachtest Du diese nicht, kann Dein Handy Akku Schaden nehmen, wodurch die Ladegeschwindigkeit verringert, Akku sparen erschwert oder ein Aufladen gar unmöglich wird.

Smartphones mit Lithium-Ionen-Akkumulatoren sollten am besten im flachen, kühlen und sonnengeschützten Zustand gelagert werden. Zudem ist es wichtig, dass Du den Akkustand regelmäßig kontrollierst, wenn Du Dein Handy für eine längere Zeit ausschaltest und lagerst. Bei richtiger Akku-Pflege kann ein Lithium-Ionen-Akkumulator bis zu drei Jahre halten!

Diese Handy Akkus dürfen allerdings nicht unter 2,4 Volt tiefentladen werden, da sonst irreversible Schädigungen auftreten können! Wenn Du Dein Smartphone dann weiter mit diesem beschädigten Akku verwendest, kann dies sogar zu einem Brand führen!

Ältere Handymodelle und Schnurlos-Telefone, die noch einen Nickel-Cadmium-Akku enthalten, sind robuster gegen die Tiefentladung. Diesen Akku-Typ kannst Du problemlos über Jahre im entladenen Zustand lagern und danach normalerweise wieder weiternutzen, wie gewohnt. Allerdings wirst Du ihn in moderne Smartphones aufgrund der bereitgestellten Kapazität und des Gesundheitsrisikos nicht mehr vorfinden.

Stehen uns immer 100 % der Akkuleistung zur Verfügung?

Ersatzhandys sind hier ein gutes Beispiel. Je nach Akku-Typ ist die richtige Lagerung sehr wichtig, wenn Du das Handy nach einiger Zeit wieder benutzen möchtest. Achte daher auf die richtige Lagerung Deines Handys, um länger was vom Akku zu haben. Während der Lagerung wird Dein Handy Akku sich mehr oder weniger selbst entladen. Das ist ganz normal.

Bei Lithium-Ionen-Akkus muss mit einer Selbstentladung von 4 % bis 5 % pro Monat gerechnet werden. Bei Nickel-Cadmium-Akkumulatoren und Nickel-Metallhydrid-Akkus ist je nach Modell eine Selbstentladung von 10 % bis 25 % im Monat möglich. Dabei wird von einer Raumtemperatur von 20 Grad Celsius ausgegangen.

Die Geschwindigkeit der Selbstentladung des Handy Akkus bestimmt dabei, wie viel der Energie nach der Lagerung ohne Aufladen noch zur Verfügung stehen. Dies ist ein Grund dafür, weshalb Dir niemals die komplette Kapazität Deines Smartphone Akkus zur Verfügung stehen.

Was tun gegen schwache Handy Akkus: Diese 15 Tipps sorgen für eine lange Akkulaufzeit!

Kommen wir nun zu unseren 15 Tipps zum Handy Akku sparen. Nachfolgend werden wir Dir jeden dieser Akku-Spar-Tipps ausführlich erklären. Abschließend zu jedem Akku-Tipp erhältst Du eine Kurzanleitung. In dieser Anleitung erfährst Du, wie Du die jeweilige Änderung an Deinem Android oder IOS basierten Smartphone vornehmen kannst.

Digital Detox schont nicht nur Deinen Handy Akku, sondern auch Deine Gesundheit!
Handy Akku sparen leicht gemacht: mit Digital Detox! Gönne Dir und Deinem Handy einfach mal eine digitale Auszeit!

Am Ende dieses Abschnitts findest Du noch einen Extra-Tipp. Dieser wird Dir besonders gefallen, wenn Du auf keine Funktionen Deines Smartphones zugunsten des Handy Akkus verzichten möchtest. Hier entlang »

Akku-Tipp 1: Handy Ladeanschluss regelmäßig reinigen

Ob Du es glaubst oder nicht: Das Säubern des Handy Ladeports kann Wunder bewirken. Hier sammelt sich nämlich über die Zeit eine Menge Staub. Verursacht wird der Staub durch das Tragen des Handys beispielsweise in der Jacken- oder Hosentasche. Ein staubfreier Ladeport sorgt dabei für einen einwandfreien Ladeprozess und schont somit gleichzeitig Deinen Handy Akku.

Schau einmal selbst in Dein Handy. Siehst Du die Staubablagerungen? Oft macht sich dies auch dadurch bemerkbar, dass Du Dein Ladekabel nicht mehr fest in dem Handy Ladeanschluss stecken kannst. Dies kann dann Ladeprobleme zur Folge haben oder die Geschwindigkeit des Ladeprozesses deutlich beeinflussen.

Achtung: Schalte Dein Handy vor der Reinigung unbedingt aus, um das Innenleben Deines Smartphones während der Reinigung nicht zu beschädigen!

Daher empfiehlt es sich – neben dem regelmäßigen Reinigen des Bildschirms, auch Mal einen Blick in die Ladebuchse des Handys zu werfen.

Womit kannst Du die Ladebuchse am besten reinigen?

Am besten kannst Du den Ladeanschluss mit folgenden Hilfsmitteln reinigen:

  • SIM-Karten-Öffner (tray pin)
  • Zahnstocher
  • Nadel
  • Büroklammer

Wenn Du das Handy bei der Reinigung auch noch leicht schräg hältst, lässt sich der Staub am Rand einfacher rausschieben, Arbeite dabei vorsichtig vom linken zum rechten Rand und richte das verwendete Hilfsmittel immer in Richtung Rand aus. Somit verringerst Du die Wahrscheinlichkeit, die Kontakte in der Mitte des Ladeports des Smartphones zu treffen.

Im obigen Video erfährst Du, wie Du den Ladeanschluss Deines Handys praktisch reinigst. Ab 1:14 wird erklärt, wie genau Du die Handy-Ladebuchse mit einem Zahnstocher säubern kannst.

Nun teste es selbst und schau, wie sehr das Entfernen des Staubs den Ladeprozess Deines Handys optimiert!

Akku-Tipp 2: Kontrolliere Dein Smartphone regelmäßig auf Viren

Ist Dein Handy Akku schnell leer? Ein Virus kann ebenfalls für einen hohen und schnellen Akkuverbrauch stehen. Auch können Sie Einstellungen an Deinem Handy verändern oder Funktionen unbenutzbar machen. Zudem kann ein plötzliches Ausschalten oder Erhitzen des Handys ein Anzeichen sein, welches von Viren ausgelöst wurde.

Tipp: Sichere Deine Daten regelmäßig z. B. in einer Cloud, um bei einem Virenbefall Deine Daten wiederherstellen zu können.

Wir empfehlen Dir daher, Dein Smartphone auch regelmäßig auf Viren zu überprüfen, um sie als Auslöser für Deinen schnell leer werdenden Akku ausschließen zu können. Installiere Dir dafür einfach ein gutes Anti-Viren-System. Lies Dir zudem immer alles genau durch, bevor Du auf eine Schaltfläche oder einen Link in einer E-Mail, auf einer Homepage oder bei Push-Benachrichtigungen klickst. Das Gleiche gilt auch für den Download von Apps.

Tipp: Achte auf auch die Zugriffsrechte von Apps und lade nur solche Apps herunter, die seriöse und nur notwendige Zugriffe fordern. Stelle zudem in Deinem Smartphone die Einstellung: Unbekannte Quellen auf aus, um den App-Download von Dritten im vorn hinein zu verbieten.

Akku-Tipp 3: Smartphone auf die neueste Software aktualisieren

In jedem Fall solltest Du immer dafür sorgen, dass Dein Handy auf dem aktuellsten Stand ist. Natürlich zieht das Installieren des Software-Updates sehr viel Akku. Allerdings sorgen die Hersteller meistens mit einem Update neben neuen Funktionen auch für mehr Sicherheit und für die Optimierung des Akkuverbrauchs von systemrelevanten Funktionen.

Software-Update bei Android Handys – Akkuverbrauch optimieren
Damit der Akkuverbrauch Deines Handys immer auf dem aktuellsten Stand ist, solltest Du die Softwareversion Deines Smartphones regelmäßig aktualisieren.

Um Akku zu sparen, solltest Du daher Dein Handy immer auf die neuste Version aktualisieren, sobald verfügbar.

Nach Software-Update Akku schnell leer?

In seltenen Fällen kann ein Software-Update auch der Grund für einen höheren Akkuverbrauch sein. Sollte Dir nach dem Updaten Deines Handys auf die neuste Version auffallen, dass Dein Smartphone Akku deutlich schneller leer ist oder enorm heiß wird, könnte ein Downgrade der Software – also das Rückgängig-Machen des Updates, helfen.

Woher weiß ich, ob es ein neues Software-Update bei Android basierten Handys wie Samsung gibt oder wie ich dieses installieren kann, um meinen Akkuverbrauch zu optimieren?

Wie Du diese Einstellung an Deinem Handy vornehmen kannst, um Deinen Akkuverbrauch zu optimieren, erfährst Du in folgender Tabelle – auf Samsung beziehungsweise Android-Geräten bezogen.

Anleitung Samsung / Android-Geräte
Manuell Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Software-Update
  3. Über den Punkt: Herunterladen und installieren kannst Du jederzeit manuell nach Updates suchen.
  4. Falls ein Update vorhanden ist, kannst Du mit dem Klick auf den jeweiligen Button die neuste Version herunterladen und anschließend installieren.
Automatisch Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Software-Update
  3. Mit der Aktivierung des Punkts: Automatisch über WLAN laden, werden zukünftige Updates automatisch im Hintergrund heruntergeladen und Du wirst anschließend darüber informiert.
  4. Mit einem Klick auf dem Button später oder direkt installieren kannst Du auswählen, wann Du die Installation durchführen möchtest.

Woher weiß ich, ob es ein neues Software-Update bei meinem iPhone gibt, beziehungsweise wie ich dieses installieren muss, um meinen Akkuverbrauch zu erhöhen?

Wie Du diese Einstellung an Deinem Handy einstellen kannst, um Deinen Akkuverbrauch zu optimieren, erfährst Du in folgender Tabelle – auf iPhones und IOS-Geräte bezogen.

Anleitung  iPhones / IOS-Geräte
Manuell Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Allgemein
  3. Software-Update
  4. Falls ein Update vorhanden ist, tippe auf Aktualisierung anfordern, um die neue Version herunterzuladen.
  5. Nach erfolgreichem Download kannst Du einfach auf jetzt installieren klicken und Dein iPhone erhält das neuste Software-Update.
Automatisch Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. iTunes & App Stores
  3. Hier kannst Du unter dem Punkt: automatische Downloads bei Updates den Schieberegler auf AN stellen, damit zukünftige Updates automatisch heruntergeladen werden.

Akku-Tipp 4: Extreme Temperaturen schädigen Dein Smartphone

Was genau ist damit gemeint? Beim Aufladen und Entladen Deines Smartphones laufen im Handy-Akku chemische Reaktionen ab. Diese werden von extremen Temperaturen im Sommer und Winter beeinflusst. Am wohlsten fühlen sich die Lithium-Ionen-Akkus unserer Smartphones bei 10 Grad Celsius bis 40 Grad Celsius.

Akku schonen: Verwende eine Handyhülle oder ein Handy-Etui im Winter
Verwende eine Handyhülle oder ein Etui im Winter, um Dein Smartphone Akku zu schonen. Damit verhinderst Du, dass Dein Handy plötzlich aufgrund der Kälte ausgeht!

Es ist wie bei uns Menschen. Bei einer angenehmen Körpertemperatur fühlen wir uns wohl. Wenn uns warm ist, fangen wir an zu schwitzen und ziehen uns entsprechend dünn an. Bei Kälte ziehen wir uns wärmer an, damit wir nicht frieren und uns vor Erkältungen schützen.

Ist Dein Akku schnell leer bei Kälte?

Genau das Gleiche gilt für Dein Smartphone. Um also lange was von Deinem Handy-Akku zu haben, zieh Dein Handy im Sommer aus! Entferne Hüllen und Etuis. Denke auch daran, dass Deine Hände ebenfalls Wärme an Dein Smartphone abgeben können.

Im Winter genau umgekehrt: zieh Dein Handy warm an, also nutze gefütterte Etuis oder Smartphonehüllen. Wenn Deine Hände im Winter warm sind, unterstützt dies die Nutzung und Funktion des Handy Akkus.

Handy Akku sparen: Schütze Dein Handy im Sommer vor der Sommerhitze!
Du möchtest Akku sparen? Dann vermeide Handyhüllen im Sommer und schütze Dein Smartphone vor direkter Sonneneinstrahlung.

Wenn Du dies nicht beachtest, wird im Sommer die Entladungsgeschwindigkeit enorm erhöht, was zu einem schneller leer werdenden Handy-Akku führt. Im Winter wird die Reaktionsfähigkeit Deines Smartphones beeinträchtigt, wenn Du ihn nicht genug wärmst. Dadurch kann es sein, dass Dein Handy plötzlich ausgeht oder der Bildschirm einfriert, sodass Du nichts mehr machen kannst.

Auch beim Aufladen Deines Smartphone Akkus solltest Du extreme Temperaturen vermeiden. Achte also immer darauf, dass Dein Smartphone die richtige Temperatur hat, wenn Du Akku sparen möchtest.

Akku-Tipp 5: Displayhelligkeit verringern spart Akku

Unser Handy-Display benötigt den meisten Akku. Umso heller wir den Bildschirm einstellen, desto mehr Energie wird verbraucht. Aber warum? Auf unserem Bildschirm befinden sich eine Vielzahl an Pixeln. Diese sind für die Darstellung von dem zuständig, was wir alles sehen können.

Stellen wir unseren Bildschirm also ganz hell ein, dann werden so gut wie alle Pixel (bei OLED-Displays) vom System beleuchtet. Auch, wenn wir beispielsweise mit weniger Helligkeit alles erkennen könnten.

Akku schonen: Displayhelligkeit verringern oder adaptive Helligkeit nutzen
Android Handys: Wenn Du die Displayhelligkeit verringerst, kannst Du Deinen Akku schonen. Alternativ kannst Du auch die adaptive Helligkeit nutzen.

Wenn Du die Helligkeit gerne manuell mit dem Schieberegler einstellen magst, dann empfiehlt sich am Tag eine mittlere Helligkeit. Am Abend und in der Nacht ist ein niedrigerer Wert ausreichend. So hast Du immer die Möglichkeit, schnell und einfach die Displayhelligkeit zu verringern oder zu erhöhen.

Du kannst aber auch die adaptive oder automatische Helligkeitsoption nutzen. Dabei stellt sich die Bildschirmhelligkeit immer optimal ein, sodass Du noch genug siehst, der Display aber nicht zu hell ist. Wir empfehlen Dir, die Helligkeit vom System automatisch anpassen zu lassen. Dies hat den Vorteil, dass Du immer und überall alles erkennst gleichzeitig damit Handy Akku sparen kannst.

Wie kann ich die Bildschirmhelligkeit an meinem Android-Handy einstellen, um Akku zu sparen?

Wie Du diese Einstellung an Deinem Handy vornehmen kannst, um Akku zu sparen, erfährst Du in folgender Tabelle – auf Samsung und Android-Geräte bezogen.

Anleitung Samsung / Android-Geräte
Manuell Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Anzeige
  3. Dort kannst Du den Helligkeitsregler nach Wunsch verschieben.

Oder:

  1. Gehe zum Startbildschirm.
  2. Wische vom oberen Rand nach unten, bis die Schnellzugriffsoberfläche zu sehen ist.
  3. Stelle den Helligkeitsregler nach Wunsch ein.
Automatisch Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Anzeige
  3. Klicke unter dem Helligkeitsregler auf adaptive (automatische) Helligkeit. Nun stellt sich die Helligkeit des Bildschirms entsprechend der Umgebung automatisch ein.

Wie kann ich die Bildschirmhelligkeit an meinem iPhone einstellen, um Akku zu sparen?

Wie Du diese Einstellung an Deinem Smartphone vornehmen kannst, um Akku zu sparen, erfährst Du in folgender Tabelle – auf iPhones und IOS-Geräte bezogen.

Anleitung iPhone / IOS-Geräte
Manuell Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Allgemein
  3. Bedingungshilfen
  4. Display-Anpassungen
  5. Hier kannst Du den Helligkeitsregler nach Wunsch verschieben.

Oder:

  1. Gehe zum Startbildschirm.
  2. Wische von oben rechts nach unten, bis das komplette Kontrollzentrum zu sehen ist. Bei älteren Modellen musst Du vom unteren Rand nach oben wischen.
  3. Hier kannst Du dann den Helligkeitsregler nach Wunsch einstellen.
Automatisch Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Allgemein
  3. Bedingungshilfen
  4. Display-Anpassungen
  5. Bei dem Punkt: Auto-Helligkeit musst Du auf EIN klicken, damit sich die Helligkeit des Displays entsprechend der Umgebung automatisch einstellt.

Akku-Tipp 6: Vermeide Widgets, Live-Wallpaper und farbenfrohe Bilder

Wir möchten unsere Handys individualisieren, unserer Persönlichkeit anpassen und uns damit von anderen abheben. Die Smartphone-Hersteller geben alles, um uns dabei zu unterstützen. Daher finden wir neben den hochauflösenden Displays viele Möglichkeiten, unseren Bildschirm zu gestalten.

Beispielweise nutzen wir dafür animierte Grafiken, die zu einer bestimmten App gehören. Die sogenannten Widgets, stellen bestimmte Funktionen vereinfacht dar, sind also als eine Kurzansicht der wichtigsten Inhalte einer App. Beispiele dafür sind der Kalender, die Uhrzeit oder das Wetter an einem bestimmten Ort.

Allerdings sorgen sie mit ihrer Darstellung und ständigen Aktualisierung für einen hohen Energieverbrauch. Also solltest Du Dich fragen: Welche Widgets brauche ich wirklich und welche sind nicht notwendig?

Hinweis: Verzichte auf so viele Widgets wie möglich und hole Dir die aktuellen Informationen lieber direkt aus der App oder über einen Browser, um Deinen Handy-Akku zu schonen.

Statische, schlichte Hintergrundbilder sparen Handy Akku

Am meisten Akku ziehen hierbei allerdings Live-Hintergründe. Warum? Wenn Du Videos oder animierte Hintergründe verwendest, die bei Bewegung oder Einschalten des Displays starten, wird enorm viel Akku verbraucht.

Auch solltest Du auf farbenfrohe und helle Hintergrundbilder verzichten, wenn Du mehr von Deinem Handy Akku haben möchtest. Denn umso heller der Bildschirm ist und je mehr Farben dargestellt werden müssen, desto mehr Energie muss für die Anzeige aufgebracht werden.

Wenn Du also Deinen Akku schonen möchtest, solltest Du dunkle Hintergrundbilder für Dein Smartphone auswählen. Weshalb? Bei OLED-Displays, die sich in vielen modernen Smartphones befinden, wird für eine solche Anzeige weniger bis keine Energie benötigt, da keine oder nur wenige Pixel beleuchtet werden müssen.

Unsere Empfehlung ist daher: vermeide jede Art von Energiesaugern auf Deinem Bildschirm!

Wie kann ich Widgets entfernen und mein Hintergrundbild an meinem Android-Handy ändern, um meinen Akku zu schonen?

Wie Du diese Einstellungen an Deinem Smartphone vornehmen kannst, um Akku zu sparen, erfährst Du in folgender Tabelle – auf Samsung und Android-Geräte bezogen.

Anleitung Samsung / Android-Geräte
Hintergrundbild Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Hintergrundbild
  3. Hier kannst Du dann ein Hintergrundbild für den Startbildschirm und Sperrbildschirm festlegen.
  4. Du hast hier auch die Möglichkeit, den Dunkelmodus für den Hintergrund zu aktivieren.

Oder:

  1. Gehe zum Startbildschirm.
  2. Halte eine Weile Deinen Finger auf dem Homescreen gedrückt, bis Du zu den Einstellungen des Startbildschirms gelangst.
  3. Hier kannst Du einstellen, wie viele Startbildschirme es geben soll, aber auch über die untere Schaltfläche das Hintergrundbild, Widgets und Co. festlegen.
Widgets entfernen Gehe zu:

  1. Startbildschirm
  2. Halte eine Weile Deinen Finger auf dem Widget gedrückt, welches Du vom Homescreen entfernen möchtest.
  3. Dadurch öffnet sich dann eine Schaltfläche mit verschiedenen Optionen, wie der Option: von Start entfernen.
  4. Mit dem Tippen auf Entfernen wird das Widget anschließend vom Startbildschirm verschwinden.

Wie kann ich Widgets entfernen und mein Hintergrundbild an meinem iPhone ändern, um meinen Akku zu schonen?

Wie Du diese Einstellungen an Deinem Handy vornehmen kannst, um Akku zu sparen, erfährst Du in folgender Tabelle – auf iPhones und IOS-Geräte bezogen.

Anleitung iPhone / IOS-Geräte
Hintergrundbild Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Hintergrund
  3. Dort kannst Du auf: neuen Hintergrund wählen tippen.
  4. Hier kannst Du dann ein Bild wählen und aussuchen, ob dieses auf dem Homescreen, Sperrbildschirm oder auf beidem anzeigt werden soll.
  5. Du hast hier auch die Möglichkeit, den Dunkelmodus für den Hintergrund zu aktivieren.
Widgets entfernen Gehe zu:

  1. Homescreen
  2. Halte eine Weile Deinen Finger auf dem jeweiligen Widget gedrückt, welches Du vom Homescreen entfernen möchtest.
  3. Tippe dann in der sich öffnenden Schaltfläche auf Entfernen und bestätige anschließend nochmal mit Entfernen Deinen Wunsch.

Akku-Tipp 7: Bildschirmschoner, Bildschirm-Timeout und Always On Display

Wie wir schon wissen, ist der Bildschirm der größte Stromfresser unseres Smartphones. Deshalb ist es sinnvoll, auf einen animierten oder farbenfrohen Bildschirmschoner zu verzichten. Am besten stellst Du ihn komplett aus, wenn Du Handy Akku sparen möchtest.

Handy Akku verlängern: Bildschirmschoner ausschalten hilft
Wer auf einen Bildschirmschoner verzichten kann, sollte ihn zugunsten einer längeren Akkulaufzeit ausschalten.

Das Gleiche gilt für die Bildschirm-Timeout-Funktion Deines Smartphones. Setze die Werte auf das Minimum, damit sich das Display bei Nichtnutzung so früh wie möglich abschaltet. So schonst Du Deinen Akku und wirst mit einer längeren Akkulaufzeit Deines Handys belohnt.

Bildschirm-Timeout reduzieren spart Handy Akku
Wusstest Du, dass der Bildschirm bei Nichtnutzung noch eine Weile anbleibt? Diese Zeit kannst Du allerdings beeinflussen und somit Handy Akku sparen!

Merke Dir also: Desto weniger Du den Bildschirm Deines Handys einschaltest, umso weniger Akku wird verbraucht.

Das Ausschalten des Always On Display kann Wunder bewirken

Die Always-On-Display-Funktion ist nur bei Handys vorhanden, die einen OLED-Display besitzen. Bei Smartphones mit einem LCD-Bildschirm oder anderen Bildschirm-Technologien ist diese Funktion nicht vorhanden. Mit der Always-On-Display-Funktion lassen sich beispielsweise die Uhrzeit und das Datum durchgehend auf dem Sperrbildschirm anzeigen.

Bei OLED-Bildschirmen werden im Gegensatz zu anderen Display-Technologien nur bestimmte Pixel beleuchtet und demnach nur diese mit Strom versorgt. Demzufolge ist also eine individuelle Hintergrundbeleuchtung möglich. Dabei wird natürlich der Akku geschont, da Dein Smartphone nicht jedes Pixel beleuchten muss, wie beispielsweise bei dunklen Bildern.

Always-On-Display-Funktion deaktivieren, um den Android-Akku schonen
Muss Dein Display wirklich dauerhaft im ausgeschalteten Zustand die Uhr anzeigen? Schaltest Du diese Funktion aus, kannst Du Deinen Akku schonen.

Allerdings wird für die ständige Anzeige der Uhrzeit durchgehend Energie benötigt, was wiederum das eigentliche Akku-Ersparnis dieser modernen Display-Technologie aufhebt. Demnach empfehlen wir Dir, die Funktion auszuschalten, um den Dauerbetrieb Deines Handy-Akkus zu verhindern und somit Deinen Akku zu sparen.

Wie kann ich den Bildschirmschoner und die Always-On-Display-Funktion deaktivieren sowie die Bildschirm-Timeout-Funktion bei Android-Geräten einstellen?

Wie Du die genannten Änderungen an Deinem Smartphone vornehmen kannst, um Deinen Handy-Akku zu schonen, erfährst Du in folgender Tabelle – bezogen auf Samsung und Android-Geräte.

Anleitung Samsung / Android-Betriebssystem
Bildschirmschoner Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Anzeige
  3. Bildschirmschoner
  4. Hier kannst Du dann OHNE anklicken, um den Bildschirmschoner zu deaktivieren.
Bildschirm-Timeout Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Anzeige
  3. Bildschirm-Timeout
  4. Hier kannst Du die Zeit einstellen, nachdem der Bildschirm bei Nichtbenutzung gesperrt (ausgeschaltet) werden soll.
Always On Display Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Sperrbildschirm
  3. Always On Display
  4. Hier kannst Du diese Funktion ausschalten oder die Einstellungen ändern, was alles angezeigt werden soll, wann und für wie lange.

Wie kann ich den Bildschirmschoner und die Always-On-Display-Funktion deaktivieren sowie die Bildschirm-Timeout-Funktion bei iPhones einstellen?

Wie Du die genannten Änderungen an Deinem Handy vornehmen kannst, um Deinen Akku zu schonen, erfährst Du in folgender Tabelle – bezogen auf iPhones und IOS-Geräte.

Anleitung iPhone / IOS-Geräte
Bildschirmschoner Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Allgemein
  3. Automatische Sperre
  4. Mit der dortigen Auswahl von NIE kann der Bildschirmschoner deaktiviert werden.
Bildschirm-Timeout Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Anzeige und Helligkeit
  3. Bildschirm-Timeout
  4. Mit der dortigen Auswahl von 30 Sekunden kann der Bildschirm-Timeout auf das Minimum reduziert werden
Always On Display Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Anzeige und Helligkeit
  3. Immer eingeschaltet
  4. Dort kannst Du die Funktion ausschalten oder individuell einstellen.

Akku-Tipp 8: Nachtmodus / Dunkelmodus / Dark Mode verwenden

Der Nachtmodus / Dunkelmodus oder sogenannte Dark Mode ist seit IOS 13 und Android 10 als Standard-Funktion in unseren Smartphones integriert. Wenn Du diese Funktion nutzt, wird es Dir Dein Handy-Akku mit einer längeren Akkulaufzeit danken. Gleichzeitig kann in einer dunklen Umgebung durch das Einschalten des Dark Modes das Lesen erleichtert und einer Ermüdung der Augen entgegengewirkt werden.

Handy Akku sparen durch die Aktivierung des Dark Modes
Wusstest Du, dass Du den Dark Mode bei Android Smartphones einfach über die Schnellzugriffsoberfläche aktivieren kannst, um schnell etwas Akku zu sparen?

Durch die Aktivierung des Dark Mode, werden alle Apps, die diese Funktion unterstützen und das ganze Displaydesign umgestellt – von Hell auf Dunkel. Somit wird nicht nur auf Deinem Homescreen Akku gespart, sondern auch bei der Verwendung der Apps, die diese Option unterstützen, wie z. B. der Facebook Messenger, Skype oder WhatsApp.

Handy Akku ständig leer? Dann aktiviere den Dunkelmodus!
Das Einschalten des Dunkelmodus schont nicht nur Deine Augen, sondern kann auch dem ständig leeren Handy Akku deutlich entgegenwirken!

Manche Apps besitzen einen Dunkelmodus, welcher aber nicht durch die Aktivierung des Dark Mode im System aktiviert wird. In den Einstellungen der Apps selbst kannst Du auch nachschauen, ob diese einen Dunkelmodus besitzen und ihn dort manuell aktivieren, um noch mehr Akku zu sparen.

Wie kann ich den Dark Mode bei Android-Geräten aktivieren, um Akku zu sparen?

Wie Du den Dark Mode für Dein Handy aktivierst und einstellst, um Akku zu sparen, erfährst Du in folgender Tabelle – bezogen auf Samsung und Android-Geräte.

Anleitung Samsung / Android-Geräte
Manuell Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Anzeige
  3. Hier dann einfach von Hell auf Dunkel umstellen, um den Akku zu schonen.

Oder:

  1. Gehe zum Startbildschirm.
  2. Wische vom oberen Rand nach unten, bis die Schnellzugriffsoberfläche zu sehen ist.
  3. Aktiviere dann einfach den Dark Mode Button, um Akku zu sparen.
Automatisch Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Anzeige
  3. Einstellungen für Dark Mode
  4. Dort kannst Du einen Zeitplan erstellen, wann der Dunkelmodus aktiviert werden soll. Du hast auch die Möglichkeit, den Dark Mode auf Dein Hintergrundbild anzuwenden und entscheiden, ob der adaptive Filter aktiviert werden soll.

Wie kann ich den Dunkelmodus bei iPhones aktivieren, um Akku zu sparen?

Wie Du den Dunkelmodus für Dein Handy aktivierst und einstellst, um Akku zu sparen, erfährst Du in folgender Tabelle – bezogen auf iPhones und IOS-Geräte.

Anleitung iPhone / IOS-Geräte
Manuell Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Anzeige und Helligkeit
  3. Dort dann einfach von Hell auf Dunkel umstellen, um den Akku zu schonen.
Automatisch Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Anzeige und Helligkeit
  3. Dort auf den Punkt: automatisch aktivieren tippen und diesen damit Einschalten.
  4. Unter Optionen kann zudem eingestellt werden, wann der Dunkelmodus täglich aktiviert werden soll.

Akku-Tipp 9: Schalte Töne und Vibrationen aus, um Akku zu sparen

Egal ob Du einen Klingelton für Anrufe und Nachrichten verwendest oder den Vibrationsalarm. Beide Funktionen verbrauchen Energie und zieht demnach jedes Mal, wenn der Ton erklingt oder die Vibrationsfunktion aktiviert wird an Deinem Akku. Das Gleiche gilt auch für Tastatur- und Sperrtöne sowie deren Vibrationsmodus.

Schalte Klingeltöne Deines Handys aus, um Deinen Akku zu schonen!
Du kannst auf Klingel- und Systemtöne verzichten? Dann schalte den Tonmodus Deines Handys komplett auf lautlos, um Deinen Handy Akku zu schonen!

Allerdings zieht die Vibrationsfunktion im direkten Vergleich zum Klingel- und Systemtönen mehr Energie aus Deinem Handy Akku. Wenn Du jedoch beide Funktionen gleichzeitig nutzt, wird natürlich mehr Energie benötigt. Die Vibrationsfunktion ist übrigens von Werk aus bei den meisten Smartphones aktiviert.

Handy Klingeltöne und Vibration ausschalten, um Akku zu sparen
Wusstest Du, dass die Vibrationsfunktion Deines Handys mehr Akku zieht, als Klingeltöne? Nutze am besten entweder nur Klingeltöne oder nur die Vibrationsfunktion, wenn Du Akku sparen möchtest!

Wir empfehlen Dir daher, Dein Handy entweder komplett lautlos zu verwenden (also ohne Klingeltöne und Vibrationen) oder nur eins von beidem für einzelne Anwendungen zu verwenden. Zwar verbrauchen diese Funktionen im Einzelnen nicht bemerkenswert viel Akku, aber auch Kleinvieh macht Mist und jeder noch so kleine Tipp kann Deinen Handy Akku schonen und die Akkulaufzeit verlängern!

Wie kann ich den Klingelton, die Vibrationsfunktion und Systemtöne an meinem Android-Handy einstellen, um Akku zu sparen?

Wie Du diese Einstellungen an Deinem Smartphone vornehmen kannst, um Deinen Akku zu schonen, erfährst Du in folgender Tabelle – auf Samsung und Android-Geräte bezogen.

Anleitung Samsung / Android-Betriebssystem
Klingeltöne Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Töne und Vibration
  3. Dort kannst Du die Klingeltöne für Anrufe und Benachrichtigungen einzeln auf STUMM schalten.
  4. Mit der Funktion Tonmodus kannst Du zudem alle Klingeltöne gleichzeitig auf lautlos stellen.
System-Töne und Vibration Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Töne und Vibration
  3. Steuerung von Systemton/-vibration
  4. Hier kannst Du nun alle Systemtöne und -vibrationen nach Belieben ein- und ausschalten.
Vibrationsfunktion Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Töne und Vibration
  3. Dort kannst Du über den Tonmodus automatisch alle Funktionen nur auf Vibration umstellen.
  4. Über den Punkt: Vibrationsintensität kannst Du die Stärke der Vibration einstellen, welche ebenfalls den Akkuverbrauch beeinflusst.

Wie kann ich den Klingelton, die Vibrationsfunktion und Systemtöne an meinem iPhone einstellen, um Akku zu sparen?

Wie Du diese Einstellungen an Deinem Handy vornehmen kannst, um Deinen Akku zu schonen, erfährst Du in folgender Tabelle – auf iPhones und IOS-Geräte bezogen.

Anleitung iPhone / IOS-Geräte
Klingeltöne Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Töne (& Haptik)
  3. Dort kannst Du dann über einen Schieberegler einstellen, wie laut der Klingelton sein soll.
  4. Hier kannst Du auch einzeln einstellen, bei welcher Anwendung ein Klingelton ertönen soll oder nicht.
System-Töne und Vibration Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Töne (& Haptik)
  3. Tastaturanschläge
  4. Hier hast Du dann die Möglichkeit, die Option zu deaktivieren.
Vibrationsfunktion Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Töne (& Haptik)
  3. Dort kannst Du dann über den Punkt: Vibrieren einstellen, ob das Handy beim Klingelton zusätzlich vibrieren soll und wie das beim lautlosen Zustand sein soll.
  4. Über den Punkt: Töne und Vibrationsmuster kannst Du für jede einzelne Anwendung die Vibrationsfunktion bestimmen.

Akku-Tipp 10: Zusatzfunktionen immer oder zeitweise ausschalten

Jedes Feature, welches Du für Dein Handy aktiviert hast, um Dein Smartphone für alle Lebenslagen perfekt nutzen zu können, ist mit einem bestimmten Akkuverbrauch verbunden. Umso weniger Funktionen Du also nutzt, desto länger hält Dein Akku. Über die Schnellzugriffsoberfläche beziehungsweise dem Kontrollzentrum kannst Du mit nur einer Berührung jede Funktion schnell und einfach deaktivieren.

Zusatzfunktionen Deines Handys benötigen viel Akku
Über die Schnellzugriffsoberfläche bei Android Handys ist ein schnelles Ein- und Ausschalten der Zusatzfunktionen wie WLAN, GPS oder Bluetooth möglich.

Das Deaktivieren von Funktionen wie NFC, Bluetooth oder GPS ist an sich leicht. Allerdings benötigen wir diese Funktionen sehr oft, z. B. für die Kommunikation oder das Navigieren. Zudem greifen auf viele Apps auf diese Funktionen zu oder bitten um Zugriffserlaubnis.

Wenn ein komplettes Deaktivieren der Funktionen für Dich nicht infrage kommt, kann auch eine Reduzierung der Zugriffsrechte, die eine App nicht unbedingt benötigt, ebenfalls Akku einsparen.

Für das Deaktivieren alle Funkverbindungen kann das Einschalten des Flugmodus beziehungsweise Offline-Modus eine schnelle Abhilfe schaffen. Dadurch werden nämlich alle Funkverbindungen gleichzeitig und automatisch beendet. Somit sparst Du Dir das einzelne Ausschalten aller Funkverbindungen und in der Zeit des aktiven Flugmodus auch eine Menge Akku.

Der ständige Verbindungsaufbau entzieht Deinem Handy viel Akku

Das liegt daran, da Dein Handy andauernd versucht eine Verbindung herzustellen, auch wenn kein Netz vorhanden ist oder es ständig wechselt. Ein gutes Beispiel dafür sind Züge oder die Autobahn. Durch die andauernden Fehlversuche, eine Verbindung aufzubauen, ist Dein Handy im Dauerbetrieb, wodurch durchgehend Akku verbraucht wird.

Funklöcher verbrauchen viel Akku. Schone Deinen Akku und deaktiviere nicht notwendige Funkverbindungen
Wenn Du unterwegs bist und keine sichere Funkverbindung herstellen kannst, empfiehlt es sich, diese Verbindungen zu kappen, um Deinen Akku zu schonen.

Wenn Du also unterwegs im Zug oder während des Autofahrens die Internetverbindung ausschaltest oder da, wo kein WLAN ist, diese Funktion deaktivierst, schonst Du damit Deinen Akku auf jeden Fall. Du kannst wie im oberen Bild alle Funkverbindungen einzeln ausschalten oder zeitlich begrenzen.

Hinweis: Je schlechter das Mobilfunksignal, desto stärker muss Dein Handy arbeiten, um eine Verbindung zu halten. Auch dicke Wände können ein Hindernis für den Verbindungsaufbau darstellen.
Auch die Wahl des Mobilfunkanbieters kann dabei eine Rolle spielen

Warum? Da die Anbieter unterschiedliche Netzqualitäten zur Verfügung stellen. Diese Qualität wirkt sich natürlich auf Deinen Handy Akku aus. Je nach Stärke, Stabilität und Qualität der Verbindung, wird dann mehr oder weniger Energie Deines Handys beim Verbindungsaufbau und deren Nutzung beansprucht.

Handy Netzmodus ändern spart Akku
Wenn Du weißt, dass Du LTE nicht nutzt, kannst Du diese Verbindung auch über den Netzmodus deaktivieren, damit Dein Handy nicht die ganze Zeit versucht, eine Verbindung in das Netzwerk herzustellen.

In Deinen Handy-Einstellungen kannst Du den Netzmodus und die Verbindungsqualität Deines Handys feststellen und ändern. Dies ist auf dem oberen Bild einzusehen – bezogen auf Android basierte Smartphones.

Hinweis: Smartphones sind im vorn hinein dafür vorgesehen, jederzeit und überall eine Verbindung in ein Netzwerk herzustellen.

Damit Dein Handy also nicht dauerhaft versucht, eine Verbindung beispielsweise mit WLAN-Netzwerken herzustellen, die nicht erreichbar sind, solltest Du das WLAN nur einschalten, wenn Du eine sichere Verbindung herstellen kannst. Das Gleiche gilt für die anderen Funktionen wie Bluetooth oder auch GPS. Gerade die Standortdienste saugen sehr viel Akku. Deaktiviere diese also, wenn Du sie nicht benötigst.

Wann sollte ich die LTE-Verbindung (4G) deaktivieren?

Es lohnt sich vor allem dann den Netzmodus LTE (4G) zu deaktivieren, wenn Du keinen Handyvertrag mit dieser Internetgeschwindigkeit besitzt. Oft unterstützen Handys trotzdem diese Schnittstelle, auch wenn ein solcher Tarif dafür nicht genutzt wird. Gerade bei diesen Smartphones lohnt es sich, diese Verbindung zu kappen.

Warum sollte ich das tun? Dein Handy versucht ständig eine Verbindung in das LTE-Netz herzustellen, was aber nicht funktionieren kann. Dafür wird dann unnötig Energie verbraucht. Das Gleiche gilt auch für andere Netzwerke, die Du an Deinem Handy nicht benötigst, die aber ständig aktiv sind, wie vielleicht auch in Zukunft das 5G-Netz.

Wie kann ich den Netzmodus, Mobile Daten und das WLAN bei Android-Handys ändern, um Akku zu sparen?

Wie Du diese Einstellungen an Deinem Smartphone vornehmen kannst, um Akku zu sparen, erfährst Du in folgender Tabelle – auf Samsung und Android-Geräte bezogen.

Anleitung Samsung / Android-Geräte
Netzmodus einstellen Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Verbindungen
  3. Mobile Netzwerke
  4. Netzmodus
  5. Dort kannst Du dann über das Dropdown-Menü auswählen, mit welchem Netzwerk sich Dein Handy automatisch verbinden soll oder mit welchem das Smartphone sich nicht verbinden darf.
Mobile Datenverbindung Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Verbindungen
  3. Datennutzung
  4. Deaktiviere dann mit dem Schieberegler den Punkt: Mobile Datenverbindung.

Oder:

  1. Gehe zum Startbildschirm.
  2. Wische von oben nach unten.
  3. Tippe in der Schnellzugriffsoberfläche auf das Icon: Mobile Daten, um es zu aktiveren bzw. deaktivieren.
WLAN Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Verbindungen
  3. Deaktiviere dann mit dem Schieberegler den Punkt: WLAN.

Oder:

  1. Gehe zum Startbildschirm.
  2. Wische von oben nach unten.
  3. Tippe in der Schnellzugriffsoberfläche auf das Icon: WLAN, um es zu aktiveren bzw. deaktivieren.

Wie kann ich den Netzmodus, Mobile Daten und das WLAN bei iPhones ändern, um Akku zu sparen?

Wie Du diese Einstellungen an Deinem Handy vornehmen kannst, um Akku zu sparen, erfährst Du in folgender Tabelle – auf iPhones und IOS-Geräte bezogen.

Anleitung iPhone / IOS-Geräte
Netzmodus einstellen Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Mobiles Netz
  3. Datenoptionen
  4. Sprache & Daten
  5. Dort kannst Du dann das jeweilige Netzwerk auswählen, mit dem sich Dein Handy verbinden darf.
Mobile Datenverbindung Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Mobiles Netz
  3. Deaktiviere dann mit dem Schieberegler den Punkt: Mobile Daten.

Oder:

  1. Gehe zum Homescreen.
  2. Wische von unten nach oben.
  3. Tippe im Kontrollzentrum auf das Icon für Mobile Daten, um es zu aktiveren bzw. deaktivieren.
WLAN Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. WLAN
  3. Deaktiviere dann mit dem Schieberegler den Punkt: WLAN.

Oder:

  1. Gehe zum Homescreen.
  2. Wische von unten nach oben.
  3. Tippe im Kontrollzentrum auf das Icon für WLAN, um es zu aktiveren bzw. deaktivieren.

Wie kann ich Bluetooth, GPS, NFC und die automatische Drehung meines Android-Handys deaktivieren, um Akku zu sparen?

Wie Du diese Einstellungen an Deinem Smartphone vornehmen kannst, um Akku zu sparen, erfährst Du in folgender Tabelle – auf Samsung und Android-Geräte bezogen.

Anleitung Samsung / Android-Geräte
GPS Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Standort
  3. Deaktiviere dann mit dem Schieberegler den Punkt: Standort.

Oder:

  1. Gehe zum Startbildschirm.
  2. Wische von oben nach unten.
  3. Tippe in der Schnellzugriffsoberfläche auf das Icon: GPS, um es zu aktiveren bzw. deaktivieren.
Bluetooth Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Verbindungen
  3. Deaktiviere dann mit dem Schieberegler den Punkt: Bluetooth.

Oder:

  1. Gehe zum Startbildschirm.
  2. Wische von oben nach unten.
  3. Tippe in der Schnellzugriffsoberfläche auf das Icon: Bluetooth, um es zu aktiveren bzw. deaktivieren.
NFC Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Verbindungen
  3. Deaktiviere dann mit dem Schieberegler den Punkt: NFC und Zahlung.

Oder:

  1. Gehe zum Startbildschirm.
  2. Wische von oben nach unten.
  3. Tippe in der Schnellzugriffsoberfläche auf das Icon: NFC, um es zu aktiveren bzw. deaktivieren.
Automatische Drehung Gehe zu:

  1. Startbildschirm
  2. Wische von oben nach unten.
  3. Tippe in der Schnellzugriffsoberfläche auf das Icon: Porträt/Bildschirm drehen, um es zu aktiveren bzw. deaktivieren.

Wie kann ich Bluetooth, GPS und die automatische Drehung meines iPhones deaktivieren, um Akku zu sparen?

Wie Du diese Einstellungen an Deinem Handy vornehmen kannst, um Akku zu sparen, erfährst Du in folgender Tabelle – auf iPhones und IOS-Geräte bezogen.

Anleitung iPhone / IOS-Geräte
GPS Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Datenschutz
  3. Ortungsdienste
  4. Deaktiviere dann mit dem Schieberegler den Punkt: Ortungsdienste.
Bluetooth Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Bluetooth
  3. Deaktiviere dann mit dem Schieberegler den Punkt: Bluetooth.

Oder:

  1. Gehe zum Homescreen.
  2. Wische von unten nach oben.
  3. Tippe im Kontrollzentrum auf das Icon für Bluetooth, um es zu aktiveren bzw. deaktivieren.
Automatische Drehung Gehe zu:

  1. Startbildschirm
  2. Wische von unten nach oben.
  3. Tippe im Kontrollzentrum auf das Icon für Ausrichtungssperre, um es zu aktiveren bzw. deaktivieren. Ist das Icon aktiviert, ist ein Drehen des Bildschirms nicht möglich.

Akku-Tipp 11: Lite-Apps nutzen und Stromfresser Apps

Apps, die enorm viel Deiner Smartphone-Energie benötigen, solltest Du am besten von Deinem Handy löschen. Oft laufen Apps auch unbemerkt im Hintergrund weiter, ohne dass Du die Anwendung aktiv nutzt.

Die folgenden Smartphone-Apps stehen für einen hohen Energieverbrauch. Allerdings ist ihr Akkuverbrauch auch von der individuellen Nutzung abhängig.

  • Streaming-Dienste (YouTube, Netflix, Spotify, Twitch etc.)
  • Social Media (Snapchat, Facebook, Facebook Messenger, Instagram etc.)
  • Google Maps, Sprachassistenten
  • Google Play Store/ Apple Store

Schau am besten einmal selbst in Dein Handy. Welche Apps benötigen bei Dir die meiste Energie? Sind einige der aufgeführten Apps ebenfalls dabei?

Handy Akku sparen: Wo finde ich den Akkufresser?

Auf der folgenden Abbildung siehst Du, wo Du bei Android-Smartphones den Akkuverbrauch von Apps finden kannst. An erster Stelle wirst Du immer die stromintensivste App finden. Auch beim iPhone sind die Apps, die am meisten Energie benötigen an oberster Stelle.

Handy Akkuverbrauch: Stromfresser Apps ausfindig machen
Stromintensive Apps sind die, die an oberster Stelle in der Liste des Energieverbrauchs bzw. Akkuverbrauchs Deines Handys stehen.

Wenn Du keine der Apps, die viel Energie benötigen löschen möchtest, ist es empfehlenswert, deren Hintergrunddaten einzuschränken. So verhinderst Du, dass Apps im Hintergrund heimlich weiter Deinen Akkuverbrauch reduzieren.

Smartphone Apps können viel Akku verbrauchen
Wusstest Du, dass Du Apps in einen Standby-Modus versetzen kannst, um Deinen Handy Akku zu sparen? So verhinderst Du, dass sie im Hintergrund heimlich weiter aktiv sind.

Oft sind es Spiele oder Streaming-Dienste, die über Stunden Dein Handy Akku beanspruchen, was sich dann durch Erwärmen und einen schnell leer werdenden Akku bemerkbar macht.

Nutze die Funktion intelligenter Akku oder adaptiver Akku

Bei Samsung gibt es die Option adaptiver Akku. Bei anderen Android- oder IOS-Modellen kann diese Funktion auch intelligenter Akku heißen. Mit dieser Funktion wird der Akkuverbrauch automatisch bei solchen Apps begrenzt, die Du nicht häufig benutzt. Dafür kannst Du wie auf dem unteren Bild zu erkennen, einfach den Standby-Modus der Apps aktivieren, um bequem Akku zu sparen.

Handy Apps in den Standby-Modus versetzen schont den Akku
Bei Android Handys gibt es einen einfachen und einen tiefen Standby-Modus für Apps. Damit lassen sich Apps einschränken aber in einen Tiefschlaf versetzen, wenn Du sie lange nicht nutzt.

Wie Du siehst, ist es gar nicht so schwer, Deinen Handy Akku zu schonen! Teste es einmal selbst und schau, welche Auswirkungen dieser Akku-Spar-Tipp auf Deinen Akkuverbrauch hat.

Wie kann ich Stromfresser Apps in meinem Android-Handy finden, einschränken oder deaktivieren, um meinen Akku zu schonen?

Wie Du diese Einstellungen an Deinem Smartphone vornehmen kannst, um Deinen Akku zu schonen, erfährst Du in folgender Tabelle – auf Samsung und Android-Geräte bezogen.

Anleitung Samsung / Android-Geräte
Manuell Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Gerätewartung
  3. Akku
  4. Akkuverbrauch
  5. Unter dem allgemeinen Akkuverbrauch findest Du eine App-Liste, sortiert nach der Anwendung, die am meisten Akku verbraucht.
  6. Um den Akkuverbrauch einzelner Apps einzuschränken, kannst Du auf die jeweilige App in der Liste tippen und diese anschließend in den Standby-Modus setzen, damit sie während der Nichtnutzung den Akku nicht mehr beansprucht.

Oder:

  1. Einstellungen
  2. Gerätewartung
  3. Akku
  4. Energieverwaltung von Apps
  5. Hier hast Du die Möglichkeit, Apps in den einfachen oder tiefen Standby-Modus zu versetzen.
  6. Auch kannst Du hier über den Punkt: Nicht in Standby versetzte Apps einsehen, welche Apps sich noch in keinem Standby-Modus befinden und könntest diese Einstellung dort ggf. noch vornehmen.
Automatisch Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Gerätewartung
  3. Akku
  4. Energieverwaltung von Apps
  5. mit der Aktivierung des Punkts: adaptiver Akku, wird bei allen Apps der Akkuverbrauch automatisch begrenzt, wenn diese selten genutzt werden
  6. mit dem Punkt: Standby für nicht verwendete Apps werden alle Apps, die eine Weile nicht genutzt werden automatisch in einen Tiefschlaf versetzt

Es ist auch möglich beide automatischen Einstellungen gleichzeitig zu aktivieren.

Wie kann ich Stromfresser Apps in meinem iPhone finden, einschränken oder deaktivieren, um meinen Akku zu schonen?

Wie Du diese Einstellungen an Deinem Handy vornehmen kannst, um Deinen Akku zu schonen, erfährst Du in folgender Tabelle – auf iPhones und IOS-Geräte bezogen.

Anleitung iPhone / IOS-Geräte
Manuell Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Allgemein
  3. Batterieverbrauch
  4. Hier kannst Du einsehen, welche Apps wie viel Akku verbrauchen. Als Erstes findest Du die App, die die meiste Energie benötigt.
  5. Hier hast Du auch die Möglichkeit den Akkuverbrauch einzelner Apps einzuschränken. Dafür kannst Du auf die jeweilige App in der Liste tippen und diese anschließend in den Standby-Modus setzen, damit sie während der Nichtnutzung den Akku nicht weiter beansprucht.

Du möchtest keine App einschränken oder löschen? Dann verwende Lite-Apps

Eine weitere Möglichkeit, um den Akkuverbrauch von Apps zu reduzieren, ist die Verwendung von Lite-Apps. Dafür musst Du einfach im Google- oder Apple-Store nach der jeweiligen App suchen. Du kannst auch einfach direkt Lite App in das Suchfeld eingeben oder den Zusatz hinter die jeweilige App schreiben und anschließend danach suchen.

Lite-Apps können Deinen Handy Akku sparen
Wusstest Du, dass es viele Apps auch als Lite-Version gibt? Laut Hersteller benötigen die Lite-Varianten weniger Akku, als ihre Standard-Versionen.

Viele Apps wie Facebook, WhatsApp oder Skype bieten Lite-Versionen ihrer Anwendung an. Diese benötigen laut Hersteller weniger Energie. Ob Lite-Apps allerdings im Vergleich zu ihrer Standard-Version wirklich mehr Handy Akku sparen, ist nicht bekannt. Daher empfehlen wir, Dir einfach selbst ein Bild zu machen, indem Du sie testet.

Tipp: Du kannst Apps auch im Browser nutzen. Öffne dazu einfach einen beliebigen Browser wie Firefox, Safari oder Google Chrome. Dann gib dort die entsprechende Internetadresse ein, wie z. B. Facebook. Anschließend nur noch einloggen und dann kann es losgehen. Die Nutzung der Browser-Variante statt der App spart viel Akku!

Worauf Du noch bei Apps achten solltest, um Deinen Akku zu schonen

Wie schon erwähnt sind Streaming-Dienste, wie Spotify und Netflix Akkufresser. Willst Du Deinen Akku schonen, solltest Du sie lieber im Browser verwenden. Noch besser: Lade über WLAN die jeweiligen Folgen Deiner Serie, den Film oder Deine Musik-Playlist herunter. Speichere sie anschließend ab und gucke bzw. höre Dir alles offline an.

Durch das Ausschalten der Internetverbindung und das Offline-Streamen sparst Du enorm Akku! Zudem gilt bei Apps: weniger ist mehr!

Einige Apps können auch Funktionen beeinträchtigen, da sie auf verschiedene System-Prozesse zugreifen dürfen. Auch gibt es Apps, die sich untereinander nicht vertragen und dadurch Fehlfunktionen verursachen können. Logischerweise benötigen viele Apps auch viele Ressourcen Deines Smartphones. Achte also auf ein ausgewogenes App-Verhältnis, wenn Du Handy Akku sparen möchtest.

Akku-Tipp 12: Push-Benachrichtigungen und Synchronisationszyklen

Jedes Mal, wenn wir eine Push-Benachrichtigung erhalten oder unser E-Mail-Postfach sich synchronisiert, damit wir auf dem aktuellsten Stand sind, wird Energie verbraucht. Warum? Weil sich unser Handy dabei immer wieder mit dem Internet verbinden muss, um alle Konten und Apps zu aktualisieren. Dies muss nicht sein und kann unseren Smartphone Akku schonen.

Push-Benachrichtigungen deaktivieren schont Deinen Handy Akku
Bist Du wirklich auf Push-Benachrichtigungen angewiesen? Wenn Du Deinen Handy Akku schonen möchtest, ist ein Deaktivieren dieser Funktion hilfreich.

Wenn Du die Push-Benachrichtigungen von Apps, die Du nicht unbedingt benötigst, deaktivierst, kann dies die letzten Minuten Deines Handy-Akkus um einige Zeit verlängern.

Auch das Umstellen der Synchronisation von Google-, Samsung- oder Apple-Konten, E-Mail-Postfächern und Cloud-Speichern wie Google Drive, können die Akkulaufzeit Deines Handys verlängern. Natürlich musst Du nicht jeden Synchronisationszyklus auf manuell umstellen oder verlängern. Schaue also für Dich selbst, wie oft Du für welche Funktion eine Synchronisation brauchst.

Synchronisation von Konten deaktivieren spart Akku
Du möchtest Handy Akku sparen? Dann verlängere die Synchronisationszyklen Deiner Konten oder stelle sie komplett aus.

Allerdings kannst Du die wichtigsten Synchronisationen zeitlich festlegen, sodass nicht alle 15 Minuten eine Verbindung zum Internet hergestellt werden muss, um auf dem aktuellsten Stand zu sein. Schaue zudem, ob es Konten gibt, die Du vielleicht nicht mehr benötigst und lösche sie dann. Dein Handy führt sonst überflüssige Synchronisationen durch, die Du gar nicht mehr benötigst.

Wie kann ich die Push-Benachrichtigungen und Synchronisationen bei meinem Android-Handy ändern, um Akku zu sparen?

Wie Du die Push-Benachrichtigungen und Synchronisationen an Deinem Smartphone ändern kannst, erfährst Du hier – auf Samsung und Android-Geräte bezogen.

Anleitung Samsung / Android-Geräte
Push-Benachrichtigungen Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Benachrichtigungen
  3. Dort scrollst Du dann nach unten und klickst bei den aufgezeigten Apps am unteren Rand auf Weitere.
  4. Dann oben im Filter ALLE auswählen.
  5. Anschließend kannst Du dann den Regler aller Apps betätigen, die keine Push-Benachrichtigungen mehr senden sollen.
Synchronisationen (E-Mail-Postfächer, Clouds, Messenger & Co.) Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Konten und Sicherung
  3. Konten
  4. Dort dann entweder jedes einzelne Konto anklicken und die Synchronisation ausstellen oder nach ganz unten scrollen und den Punkt: Daten automatisch synchronisieren ausstellen. Dies bezieht sich dann auf alle Konten in der Liste oben drüber. Die Synchronisation kann natürlich auch in jeder App selbst eingestellt werden (WhatsApp, Cloud-Apps, E-Mail-Apps & Co.)

Wie kann ich die Push-Benachrichtigungen und Synchronisationen bei meinem iPhone ändern, um Akku zu sparen?

Wie Du die Push-Benachrichtigungen und Synchronisationen an Deinem Handy ändern kannst, erfährst Du hier – auf iPhones und IOS-Geräte bezogen.

Anleitung iPhone / IOS-Geräte
Push-Benachrichtigungen Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Mitteilungen
  3. Hier kannst Du für jede App oder ganz unten für alle Apps durch Mitteilungen erlauben die Push-Benachrichtigungen deaktivieren. Dafür musst Du den Regler auf AUS stellen bzw. den Regler nach links schieben.
Synchronisationen (E-Mail-Postfächer, Clouds, Messenger & Co.) Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Mail, Kontakte, Kalender
  3. Datenabgleich
  4. Wähle dort statt Push, LADEN aus.
  5. Stelle anschließend den Zeitpunkt der Synchronisation ein.

Akku-Tipp 13: Sprachsteuerung und Sprachnotizen vermeiden

In dem Moment, wo Du Sprachnotizen aufnimmst und diese versendest oder wenn Du Dir welche anhörst, wird Energie benötigt. Nutzt Du sie nicht, sparst Du also Akku. Das Gleiche gilt für die Sprachsteuerung Deines Handys. Diese benötigt so lange Energie, wie Du sie nutzt.

Bei Apple ist es Siri, Google arbeitet mit dem Google Assistent, Android mit Bixby und Amazon mit Alexa. Das sind nur einige Beispiele für Sprachassistenten, die uns unser Leben erleichtern. Beachte aber, dass ihre bequeme Nutzung auch viel Energie verbraucht, die Du im Notfall benötigen könntest.

Denke an Google Maps. Je nach Fahrzeit, muss Dein Handy sogar noch während der Autofahrt an das Ladegerät angeschlossen werden, um die Navigation weiterhin nutzen zu können. Schließlich musst Du während der Autofahrt auf die Straße schauen, weshalb der Sprachassistent von Google Maps oft eingeschaltet bleiben muss.

Unsere Empfehlung: Nutze die Sprachsteuerung nur, wenn es nicht anders geht oder deaktiviere sie vollständig, um Deinen Handy Akku zu schonen.

Akku-Tipp 14: Handy bei längerer Nichtbenutzung ausschalten

Dies macht natürlich sind. Wenn wir das Handy z. B. auf der Arbeit oder über Nacht nicht benötigen, ist ein Ausschalten des Gerätes von Vorteil. In dieser Zeit wird dann keine Energie verbraucht. Zudem tut es dem Handy Akku auch zwischendurch gut, wenn es einmal abkühlen kann, bevor es danach wieder für eine lange Zeit verwendet wird.

Akku-Tipp 15: Stromsparmodus nutzen oder Akku-Apps verwenden

Mit dem Stromsparmodus, welches fast jedes moderne Handy besitzt, kannst Du eine Menge Akku sparen. Diese Funktion zählt zu den effizienten Stromsparmaßnahmen, die von Hause aus mit dabei sind. Meist lassen sich die Einstellungen des Energiesparmodus auch individualisieren.

Akku schonen: So aktivierst Du den Energiesparmodus bei Android Smartphones
Über die Android Schnellzugriffsoberfläche kannst Du den Energiemodus bequem und einfach aktivieren, wenn Du spontan Akku sparen möchtest.

Der Stromsparmodus stellt die höchste Form des Akkusparens bei einem Handy dar. Wir empfehlen Dir daher, die Voreinstellungen des Energiesparmodus zu verwenden, da sie meist schon so Akku-sparend wie möglich eingestellt sind.

Handy Akku sparen – Tipps: Ultra-Energie-Sparmodus aktivieren für eine maximale Akkulaufzeit!
Optimal Handy Akku sparen: Nutze den Ultra Energiesparmodus von Android, um Deine Akkulaufzeit auf bis zu zweieinhalb Tage zu erhöhen!

Oft gibt es auch verschiedene Energiesparmodi, die je nach Akkuersparnis, die Handy-Nutzung stark einschränken können. Allerdings sind damit auch sehr große Einsparungen bis zu mehreren Tagen möglich. Schalte also einfach den Stromsparmodus ein, wenn Du aus der Akkulaufzeit das Meiste herausholen möchtest.

Hinweis: Wie auf dem oberen Bild zu sehen, ist mit einem voll aufgeladenem Akku und beim Einschalten des maximalen Stromsparmodus, bei einem Android Smartphone eine Akkulaufzeit von bis zu zweieinhalb Tagen möglich!

Handy Akku sparen mit Akku-Apps

Stromspar-Apps gibt es viele auf dem Markt. Von Experten werden unterschiedliche empfohlen. Oft sind die Stromsparmaßnahmen des Handys schon gut genug. Wenn Du Dir aber unsicher bist, ob diese ausreichen und gerne eine Akku-App ausprobieren möchtest, kannst Du dies natürlich ohne Probleme tun.

Akku-Apps ermitteln – wie auch der Energiesparmodus, die übrige Akkulaufzeit Deines Handys. Dabei werden nicht mehr verwendete Anwendungen geschlossen und der Akku entlastet. Beliebte Stromspar-Apps für Android, um die Akkulaufzeit zu verlängern sind beispielsweise Greenify, Battery Doctor oder AccuBattery.

Für IOS werden gerne der Battery Life Pro, Battery Doctor oder Akku Optimierer Pro zum Handy Akku sparen genutzt. Sie alle stehen für eine hilfreiche Optimierung des Akkuverbrauchs.

Wie kann ich den Energiemodus bei meinem Android-Handy aktivieren, um meinen Akku zu schonen?

Wie Du diese Einstellungen an Deinem Smartphone vornehmen kannst, um Akku zu sparen, erfährst Du in folgender Tabelle – auf Samsung und Android-Geräte bezogen.

Anleitung Samsung / Android-Geräte
Manuell Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Gerätewartung
  3. Akku
  4. Energiesparmodus
  5. Hier kannst Du den Energiemodus aktivieren, individualisieren oder das adaptive Energiesparen einschalten.
Automatisch Gehe zu:

  1. Startbildschirm
  2. Wische von oben nach unten, um die Schnellzugriffsoberfläche zu öffnen.
  3. Dort findest Du das Icon: Energiesparmodus.
  4. Wenn Du diese Funktion aktivierst, wirst Du vor dem Einschalten gefragt, ob Du den Stromsparmodus jetzt aktivieren möchtest.

Wie kann ich den Stromsparmodus bei meinem iPhone aktivieren, um meinen Akku zu schonen?

Wie Du diese Einstellungen an Deinem Handy vornehmen kannst, um Akku zu sparen, erfährst Du in folgender Tabelle – auf iPhones und IOS-Geräte bezogen.

Anleitung iPhone / IOS-Geräte
Manuell Gehe zu:

  1. Einstellungen
  2. Batterie
  3. Hier kann der Stromsparmodus mit dem Schieberegler aktiviert werden.
Automatisch Gehe zu:

  1. Homescreen
  2. Wische von unten nach oben, um das Kontrollzentrum zu öffnen.
  3. Dort findest Du das Icon: Stromsparmodus (falls Du dieses dort hinzugefügt hast).
  4. Um den Energiemodus zu aktivieren, musst Du nur noch das Icon berühren.

Extra-Tipp: Nutze eine Powerbank, um Akku zu sparen

Du willst Dein Handy Akku sparen, aber ohne Einschränkungen? Dann empfehlen wir Dir eine Powerbank zu nutzen. Ein externer Akku mit einer hohen Kapazität und Schnellladefunktion, ermöglicht es Dir, Dein Smartphone schnell und mehrmals unterwegs aufzuladen. Somit musst Du auf keine Handy-Funktion verzichten und besitzt dennoch immer genug Akku.

Handy Akkulaufzeit verlängern – mit einem externen Akku!
Keine Einschränkungen in der Handynutzung: Nutze eine Powerbank, wenn Du Dir unterwegs keine Sorgen über Deinen Akkustand machen möchtest.

Welche Powerbank sich für welchen Zweck eignet und wie Du herausfinden kannst, wie viel Kapazität Du benötigst, erfährst Du im folgenden Ratgeber: die besten Powerbanks »

Trivia: Was Du noch über einen schwachen Handy Akku wissen solltest

Hier erhältst Du spannende Zusatzinformationen zum Thema Handy Akku sparen und welche Vorteile Digital Detox für Dich und Deinen Smartphone Akku hat. Auch erfährst Du, wie sich eine Handysucht bemerkbar macht, was es mit dem Memory-Effekt auf sich hat und vieles mehr!

Akkulaufzeit: Wie lange hält ein Handy Akku im Durchschnitt?

Moderne Handy Akkus weisen eine lange Lebensdauer auf. Allerdings zählen die Batterien auch zu den Verschleißteilen, die eben irgendwann kaputtgehen. Jedoch ist das Alter des Akkus nicht ausschlaggebend für die Nutzungsdauer.

Moderne Lithium basierte Smartphone Akkus sind nämlich für 700 bis 1000 Ladezyklen ausgelegt, wodurch ein deutlicher Leistungsverlust erst nach mehreren Jahren spürbar ist – bei richtiger Akku Pflege.

Warum halten die meisten Handy Akkus nicht länger als einen Tag?

Die meisten Handys, die einen verbauten Lithium-Ionen-Akku besitzen, weisen in der Praxis nur eine Lebensdauer von ungefähr zwei Jahren auf. Spätestens dann oder kurz vor Ablauf des Handyvertrags merken viele Menschen Einbußen bei der Akkuleistung.

Warum ist das so? Dies hängt oft mit der falschen Handhabung: Lagerung, Pflege und dem falschen Aufladen des Handy Akkus zusammen. Bezogen auf die Akkulaufzeit moderner Smartphones, hält ein voller Lithium-Akku im Durchschnitt einen Tag (max. 24 Stunden).

Erinnerungseffekt: Was ist der Memory-Effekt bei Akkus und wann tritt er auf?

Der sogenannte Memory-Effekt kann nur bei Cadmium-basierten Akkutypen auftreten. Allerdings ist dieser bei neueren Modellen dieses Akku-Typs so gut wie gar nicht mehr vorhanden. Bei Lithium-Akkumulatoren gibt es diesen Memory-Effekt beispielsweise überhaupt nicht.

Wenn Du noch einen solchen Handy Akku besitzt und Dein Handy nicht vollständig entlädst, verringert sich die mögliche Akkuleistung. Das bedeutet, dass sich Dein Smartphone Akku die Energiemenge merkt und mit der Zeit nur noch diese Kapazität bereitstellt, anstatt die ursprünglich mögliche Kapazität auszuschöpfen. Dies nennt sich dann Erinnerungseffekt bzw. Memory-Effekt.

Was kann ich gegen den Memory-Effekt tun?

Falls Du ein Handy mit entsprechendem Akku-Typ besitzt, kannst Du mit folgender Vorgehensweise versuchen, den Effekt rückgängig zu machen. Dies ist allerdings nicht garantiert. Jedoch ist es ein Versuch wert, bevor Du ihn entsorgst. Dazu einfach Deinen Handy Akku 3 bis 5 Mal bis zu seiner Entladeschlussspannung entladen. Wenn danach keine Besserung vorhanden ist, sollte der Smartphone Akku entsprechend entsorgt werden, da er kaputt ist.

Akku aufladen: Muss es immer ein originales Netzteil oder Ladekabel sein?

Muss es nicht, aber es ist empfehlenswert, da mit dem Original-Zubehör Dein Smartphone optimal aufgeladen werden kann. Heißt: Du kannst davon ausgehen, dass das Original-Zubehör zum Aufladen Deines Handys im Normalfall sicher ist, funktioniert und Dein Handy vor Schäden beim Aufladen schützt.

Da Original-Ersatz-Zubehör teuer ist, sind auch nachgemachte Varianten nutzbar. Jedoch solltest Du auf eine gute Verarbeitung achten und Dir die Bewertungen zum Produkt genau durchlesen. Diese sind nämlich oft schlechter verarbeitet, wodurch der Ladeprozess verlangsamt wird oder sogar ein Brand entstehen kann.

Beachte: Wenn Dein Handy durch die Nutzung des nachgemachten Zubehörs Schaden nimmt, wird dies nicht von der Garantie Deines Handy-Herstellers übernommen!

Achte beim Nachkaufen des Ladezubehörs zudem unbedingt auf die Volt- und Ampere-Angabe. Diese sollte der Stromspannung und Stromstärke Deines Original-Handy-Zubehörs entsprechen und eine gute Verarbeitung und Sicherheitsmechanismen aufweisen. Unserer Meinung nach, solltest Du aber beim Original-Handy-Zubehör für Ersatzteile bleiben, um im Notfall die Garantie beanspruchen zu können und Deine Gesundheit nicht unnötig zu gefährden.

Akku Garantie: Hat mein Handy Akku eigentlich eine Garantie, die ich nutzen kann?

Ob Du Deinen Smartphone Akku über die Garantie austauschen lassen kannst, ist von Hersteller zu Hersteller und Vertrag zu Vertrag unterschiedlich. Manche Handy-Hersteller bieten eine sechsmonatige bis vierundzwanzigmonatige Akku-Garantie an.

Oft ist es aber auch so, dass der Akku von der Garantie ausgeschlossen oder die Laufzeit deutlich geringer ist als die eigentliche Garantie, da der Akku als Verschleißteil eingestuft wird.

Ob Dein Akku nun von der Garantie ausgeschlossen ist, solltest Du in Deinen Unterlagen nachlesen können. Wenn Du dort keine Angaben zu dem Thema findest, dann kontaktiere am besten Deinen Vertragspartner beziehungsweise den Hersteller.

Gehen wir Mal davon aus, dass Dein Smartphone mit unseren Tipps trotzdem an Akkuleistung verliert. Der Grund dafür könnte ein Defekt im Innenleben des Akkus sein, der in der Produktion schon aufgetreten ist und Dich somit keine Schuld trifft. Falls Dein Akku glücklicherweise eine Garantie hat und Du Dich auch noch in dieser Zeitspanne befindest, kannst Du einfach Deinen Vertragspartner oder den Hersteller kontaktieren.

Ob der Akku als Garantiefall eingestuft wird, ist nicht immer sicher

In dem Moment der Garantie-Inanspruchnahme stehst Du in der Beweispflicht. Den Defekt allerdings zu beweisen, ist für Smartphone-Nutzer oft nicht möglich.

Daher empfehlen wir Dir, einfach direkt den Hersteller zu kontaktieren, wie Samsung, Apple und Co. und das Problem zu schildern. Stellt dieser fest, dass es sich um einen Material- oder Verarbeitungsfehler handelt, kannst Du eigentlich mit einer kostenlosen Reparatur oder dem kostenfreien Ersatz des Akkus als Garantiefall rechnen.

Wo lasse ich meinen Akku ohne Garantie reparieren bzw. ersetzen?

Aufgrund der Gewährleistungsgesetze hast Du 24 Monate nach dem Kauf des Handys immer die Möglichkeit, in das jeweilige Kauf-Geschäft zurückzugehen, um Dir dort helfen bzw. Dich beraten zu lassen. Meistens ist eine schnelle Hilfe und eine kostenlose bzw. kostengünstige Reparatur des Akkus – auch jenseits der Garantie-Laufzeit, möglich.

Falls Du noch ein altes Handy-Modell besitzt, welches kein Unibodygehäuse hat, also bei dem Du das Plastikgehäuse abnehmen kannst, hast Du hier die Möglichkeit, den entnehmbaren Akku einfach nachzukaufen und auszutauschen.

Bei Unibodygehäusen, welche die meisten modernen Handys besitzen, ist der Akku fest verbaut und kann meist nur noch durch den Hersteller oder entsprechende Fachleute ausgetauscht werden.

Achte aber darauf, dass die Garantie nicht mehr gültig sein kann, wenn Du den Akku woanders auswechseln lässt und Du danach nochmal Probleme damit hast.

Handysucht: Was ist Smartphone-Abhängigkeit und woher weiß ich, ob ich betroffen bin?

Von einer Handy-Abhängigkeit wird dann gesprochen, wenn Du immer wieder einen Zwang verspürst, auf Dein Handy schauen zu müssen. Wer mehr als 80 Mal pro Tag sein Handy nutzt, könnte laut Experten von einer Smartphone-Sucht betroffen sein. Diese Handy-Sucht ist mit den Symptomen und Folgen einer Alkohol- oder Drogensucht vergleichbar. Unterschätze Deinen Handykonsum also nicht!

Tipp: Eine gute Idee, um herauszufinden, ob eine Handy-Abhängigkeit besteht, ist, wenn Du selbst für eine bestimmte Zeit bewusst auf Dein Smartphone verzichtest. Probiere es einmal aus und beobachte, wie es Dir damit ergeht!

Dein Lebensmittelpunkt verschiebt sich von der Realität immer mehr in die virtuelle Welt

Falls Du dieses Kriterium bei Dir bemerkst oder folgende Anzeichen bei Dir feststellst, könnte eine Handy-Abhängigkeit der Grund dafür sein.

  • Du kommst nur schwer ohne Dein Handy aus oder verspürst Wut und Ärger, wenn es Dir weggenommen wird.
  • Wenn Du nicht weißt, wo Dein Handy ist oder Du es zu Hause vergessen hast, wirst Du nervös oder bekommst Panik.
  • Über die Zeit, die Du täglich an Deinem Handy verbringst, machst Du Dir keine Gedanken mehr.
  • Du verbringst lieber Zeit mit Deinem Handy als offline Zeit mit Deinen Freunden oder der Familie.
  • Beim Essen darf Dein Handy nie fehlen. Zudem fällt es Dir schwer Deine freie Zeit zu gestalten und weißt nicht, worüber Du Dich mit jemanden unterhalten sollst, ohne Dein Handy zu integrieren.
  • Dein Smartphone ist für Dich zu einem Rückzugsort geworden, an dem Du Stress abbauen und Deine Stimmung verbessern kannst.
  • Du vernachlässigst andere wichtige Aufgaben, weil Du es als wichtiger empfindest, Deinem Handy Aufmerksamkeit zu schenken.
  • Konzentrations- oder Schlafstörungen, Kopf- oder Nackenschmerzen, Vergesslichkeit oder Müdigkeit sind Beschwerden, die Dich in Verbindung mit Deinem täglichen Handykonsum begleiten.

Im unten aufgeführten Video wird Dir noch einmal von einer Diplom-Psychologin erklärt, wie sich Handysucht bemerkbar macht und was Du dagegen tun kannst.

Ab Minute 3:30 erhältst Du 7 hilfreiche Tipps.

Hinweis: Wenn sich Dein Leben nur noch um Dein Handy dreht, solltest Du Dir auf jeden Fall Gedanken machen. Professionelle Hilfe kann Dir dabei helfen, die Folgen einer Smartphone-Sucht entgegenzuwirken.

Digital Detox: wie Du Deine Gesundheit und Deinen Handy Akku schonen kannst

Ob Handysüchtig oder nicht – eine Pause vom ständigen Online sein tut jedem von uns gut. Auch unser Handy Akku wird es uns danken. Beim Digital Detox geht es um die digitale Entgiftung. Für eine bestimmte Zeit verzichtest Du dabei auf die Nutzung digitaler Geräte und Medien. In unserem Fall auf das Smartphone.

Demnach geht es darum, bewusst Detox Phasen in Deinen Alltag einzubauen, bei denen Du Dir und Deinem Handy eine Pause gönnst. Du wirst Dich wundern, wie gut eine solche Entgiftung Deiner Gesundheit tut und gleichzeitig Deinen Handy Akku von der Dauernutzung entspannen lässt.

Digital Detox: Handy-Sucht – bin-ich-betroffen?
Handysucht: Digital Detox kann helfen, wenn Du das Gefühl hast, zu viel Zeit am Handy zu verbringen.

Digital Detox kann Dir dabei helfen, wieder zu Dir selbst zu finden, Stress zu reduzieren und sich wieder auf andere Dinge im Leben konzentrieren zu können, ohne ständig an das Handy zu denken. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine solche Entgiftung durchzuführen.

Neben Apps, die den Handykonsum zeitlich einschränken können, über Bücher bis hin zu Detox Camps, ist alles dabei. Auch ein kalter Entzug oder professionelle Hilfe kann dafür genutzt werden. Was Krankenkassen über die tägliche Handynutzung und Digital Detox denken, erfährst Du hier.

Fazit: Handy Akku sparen ist gar nicht so schwer!

Gar nicht so schwer, dass mit dem Akku sparen, oder? Die größte Schwierigkeit dabei ist aus unserer Sicht, zu entscheiden, auf welche Funktionen Du wirklich verzichten möchtest, nur um lange was vom Akku zu haben.

Daher ist festzuhalten, dass Handy Akku sparen immer auch mit Einschränkungen bei der Smartphone-Nutzung verbunden ist. Wer dies nicht in Kauf nehmen möchte, sollte eher zu einem externen Zusatzakku – einer sogenannten Powerbank greifen.

Outdoor-Handys, die meistens eine schlechtere Kamera und weniger Funktionen mitbringen, weisen dafür einen langen Akku auf, weshalb sie ebenfalls eine Alternative darstellen. Wer allerdings alle genannten Handy Akku-Spar-Tipps verfolgt, wird mit einer enormen Akkuverlängerung belohnt.

Natürlich müssen nicht alle Tipps (gleichzeitig) verfolgt werden, auch wenn dies zur maximalen Akkulaufzeit führt. Daher empfehlen wir, nur die Smartphone-Features einzuschränken, auf die Du wirklich verzichten möchtest bzw. verzichten kannst. Somit kannst Du zu mindestens ein wenig Deines Handy Akkus sparen.

Zusammenfassung: Wie kann ich meine Akkulaufzeit verlängern?

Hier haben wir noch einmal alle 15 Tipps zum Handy Akku sparen für Dich zusammengefasst.

  • Ladeport Deines Handys regelmäßig reinigen, um einen bestmöglichen Ladeprozess zu gewährleisten.
  • Kontrolliere Dein Smartphone regelmäßig auf Viren, um mögliche Akkufresser ausfindig zu machen.
  • Updatete Dein Handy immer auf die neueste Software-Version, um den Akkuverbrauch zu optimieren.
  • Verwende eine Handyhülle im Winter, vermeide sie im Sommer, um Deinen Akku zu schonen.
  • Verabschiede Dich von Widgets, farbenfrohen Bildern und Animationen auf dem Startbildschirm, um Akku zu sparen.
  • Reduziere die Bildschirmhelligkeit oder nutze die automatische Funktion, um Deinen Smartphone Akku zu schonen.
  • Deaktiviere den Bildschirmschoner, reduziere den Bildschirm-Timeout und schalte die Always On Display Funktion für eine längere Akkulaufzeit.
  • Verwende den Nachtmodus, Dunkelmodus bzw. Dark Mode, um Deine Akkulaufzeit zu erhöhen.
  • Stelle Töne und Vibrationen aus oder reduziere sie, um Akku zu sparen.
  • Schalte unnötige Zusatzfunktionen immer oder zeitweise aus (LTE, WLAN, GPS, Bluetooth, NFC etc.), um länger was von Deinem Akku zu haben.
  • Mache Stromfresser Apps ausfindig und weise sie in ihre Schranken – auch das kann Deinen Akku verlängern. Lite-Apps können ebenfalls hilfreiche Arbeit leisten.
  • Deaktiviere oder reduziere Push-Benachrichtigungen und Synchronisationen, um den Akku zu schonen.
  • Vermeide, wenn möglich Sprachsteuerung und Sprachnotizen, auch wenn sie bequemer sind, auch sie ziehen Akku.
  • Schalte Dein Handy bei längerer Nichtbenutzung aus. So verliert Dein Smartphone keinen Akku.
  • Nutze den integrierten Energiesparmodus bzw. Stromsparmodus und verwende ggf. noch Akku-Apps. Dies ist oft die höchste Form des Akku-Sparens, da die Handynutzung hierbei stark eingeschränkt wird.
  • Nutze einen eine Powerbank, wenn Du keine Einschränkungen bei der Handynutzung in Kauf nehmen möchtest.

Weiterführende Links

Dein Akku-Problem ist noch nicht gelöst oder Du suchst eigentlich nur nach einem neuen Handy mit langer Akkulaufzeit? Kein Problem! Wir haben hier für Dich drei Links aufgeführt, mit denen Du weitere Informationen erhältst, aktuelle Top-Smartphones mit einem großen Akku findest und erfährst, wie Du Dein Smartphone vor Viren schützen kannst.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑