Grillthermometer: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
analoges Grillthermometer steckt im Grillgut

Einen gemütlichen Grillabend zu verbringen mag jeder gern. Gegrilltes Gemüse, Fleisch, Brot und alles, was das Herz begehrt. Doch wenn die Hauptattratraktion, das Fleisch, zu lang auf dem Grill war, kann die Stimmung schnell kippen. Aus diesem Grund gibt es Grillthermometer, welches Alarm auslöst, wenn das Grillgut fertig gegart ist. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Grillthermometer Tests.

Unsere Favoriten

Das beste analoge Grillthermometer: Silit Sensero Fleischthermometer
“Ein günstiges analoges Einstechthermometer zum Messen der Kerntemperaturen von jeglichen Fleischsorten.”

Das beste analoge Grillthermometer zum Einbauen in den Grill: Outdoorchef Grillthermometer
“Ein praktisches Grillthermometer, welches in den Grill eingebaut werden kann und bis zu 400°C hitzebständig ist.”

Das beste digitale Grillthermometer: Inkbird IHT-1P Einstechthermometer
“Das hochqualitative digitale Einstechthermometer ist ein Allrounder im Temperatur messen.”

Das beste Funk-Grillthermometer: ThermoPro TP20 Digital Funk
“Mit dem Funk-Grillthermometer kann das Fleisch auch in 90 Metern Entfernung überwacht werden.”

Das beste WLAN-Grillthermometer: Inkbird Grillthermometer Wlan
“Das WLAN-Grillthermometer kann vier verschiedene Grillgüter gleichzeitg überwachen.”

Das beste Bluetooth-Grillthermometer: Inkbird Bluetooth 4.0 Grill IBT-2X
“Mit App und Bluetooth verbunden hilft es Dir beim Zubereiten des perfekten Steaks.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Es wird grundsätzlich in zwei Arten von Grillthermometern unterschieden: Analog und Digital
  • Zusätzlich gibt es Weiterentwicklungen, die WLAN, Bluetooth und Funk-Übertragung unterstützen
  • Grillthermometer lösen Alarm aus, wenn das Fleisch die gewünschte Kerntemperatur hat
  • Sie können vielseitig eingesetzt werden: bei der Messung von Braten, Grillgut, Babynahrung, Milch und anderen Lebensmitteln
  • Der Preis bewegt sich je nach Art zwischen 3 und 250 Euro

Die besten Grillthermometer: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du ein paar Produkte, die wir Dir guten Gewissens empfehlen.

Das beste analoge Grillthermometer: Silit Sensero Fleischthermometer

Was uns gefällt:

  • Kerntemperatur messen von 10 bis 110 Grad Celsius
  • ist bis zu 250 °C hitzebeständig
  • klare und große Skalierung
  • Temperatur wird schnell angezeigt
  • hochwertige Verarbeitung
Was uns nicht gefällt:

  • Illustrationen auf der Anzeige können als störend empfunden werden

Redaktionelle Einschätzung

Das analoge Grillthermometer von Silit Sensero eignet sich ideal dazu die Temperatur in dem Braten auf dem Grill oder im Ofen zu überwachen. Bis zu einer Garraumtemperatur von 250 °C kann es durchgängig im Fleisch verweilen.
Es zeigt Temperaturen von 10 bis 110 °C auf der Anzeige an, die aufgrund der großen Zahlen und dem dunklen Design sehr gut zu lesen sind.

Wenn das Gerät zwischendurch eingestochen wird, zeigt es sehr schnell die aktuelle Kerntemperatur des Fleisches an. Dies hat den Vorteil, dass das Fleisch nur kurz bei dem Garvorgang gestört wird. Die Illustrationen der idealen Temperaturen von Rind, Schwein, Lamm, Kalb und Geflügel sind zur Orientierung für Anfänger hilfreich. Für Andere könnten sie jedoch als störend empfunden werden.

Dazu muss erwähnt werden, dass ideale Temperaturbereiche für die jeweilige Fleischsorte nicht grundlegend pauschalisiert werden können, da sich der Geschmack von Mensch zu Mensch stark unterscheidet. Das Produkt ist vor allem bei Grill-Anfänger oder Bratenliebhabern beliebt, da es den Zweck eines Braten- sowie Grillthermometers vollkommen erfüllt. Zusätzlich sind die Illustrationen ein wichtiges Kaufargument für Anfänger, da sie ihnen eine grobe Orientierung geben.

Das beste analoge Grillthermometer zum Einbauen in den Grill: Outdoorchef Grillthermometer

Was uns gefällt:

  • Skala misst Temperaturen bis zu 400°C
  • schnelle und einfach Einbauweise
  • kann an jedem Grill angebaut werden
  • hochwertige Verarbeitung
  • Grad Celsius und Grad Fahrenheit – Anzeige
Was uns nicht gefällt:

  • kann zu Abweichungen bei der gemessenen Temperatur kommen

Redaktionelle Einschätzung

Das analoge Grillthermometer des Unternehmens Outdoorchef ist zum Einbau in einen Gasgrill oder anderen Grillarten geeignet. Mithilfe eines Bohrers muss dafür ein Loch gebohrt werden, wo es im Anschluss befestigt wird. Das Loch sollte circa 11 mm im Durchmesser groß sein, damit das Thermometer perfekt hineinpasst. Wenn solch ein Loch schon vorhanden ist, gestaltet sich der Einbau noch einfacher. Ebenso einfach wie der Einbau, geht auch das Auswechseln, falls es zu Problemen mit dem Thermometer kommen sollte. Das Grillthermometer ist bis zu einer Temperatur von 400 °C hitzebeständig.

Es kann somit ohne Probleme zur Temperaturmessung bei heißen Grilleinheiten verwendet werden. Mit einem Preis von 12,99 Euro bekommst Du mit dem Grillthermometer von Outdoorchef sehr viel Leistung für kleines Geld. Das Preis-Leistungsverhältnis ist top. Das Gerät ist bei Kunden beliebt, die schon immer ein Thermometer für ihren Grill oder anderen Behältnissen haben wollten. Damit wird kein Braten mehr in Zukunft zu trocken.

Das beste digitale Grillthermometer: Inkbird IHT-1P Einstechthermometer

Was uns gefällt:

  • Temperatur wird nach circa 3 Sekunden angezeigt
  • kann für jegliche aufgewärmte Lebensmittel zur Temperaturmessung verwendet werden
  • Temperaturmessbereiche von -50 bis 300°C
  • sehr einfach gehaltene Bedienung
  • hält im eingeschalteten Zustand bis zu 11 Stunden; im Standby 3 Monate
Was uns nicht gefällt:

  • Nicht für Linkshänder geeignet

Redaktionelle Einschätzung

Eines der vielen Grillthermometer der Firma Inkbird ist für uns das beste digitale Modell. Es ist ohne Kabel und wird bei USB aufgeladen. Die Akkudauer beträgt bei eingeschaltetem Display circa 11 Stunden, im Standby-Modus kann dieser jedoch auch bis zu 3 Monaten halten. Da das Gerät nur kurzzeitig zum Messen verwendet wird, finden wir die lange Akkudauer sehr positiv. Die Handhabung ist sehr einfach gehalten. Mit dem Ausklappen der Sonde schaltet sich das Gerät ein und mit dem Einklappen wieder aus. Die Temperaturanzeige ist groß und die Zahlen sind deutlich zu erkennen.

Der Messbereich des digitalen Grillthermometers liegt zwischen -50 bis 300°C . Das Modell kann somit vielseitig eingesetzt werden. Leider ist es nicht für Linkshänder geeignet, da sich das Display beziehungsweise die angezeigte Gradzahl nicht drehen lässt. Das Gerät von Inkbird ist bei jeglichen Kunden beliebt, die ein Thermometer zum Messen der Temperatur von Lebensmitteln benötigen. Durch die Möglichkeit sowohl warme als auch kalte Temperaturen zu messen, kann das Gerät für so ziemlich bei jeder Art von Lebensmittel zum Einsatz kommen.

Das beste Funk-Grillthermometer: ThermoPro TP20 Digital Funk

Was uns gefällt:

  • zwei Fühler vorhanden
  • schöne Verarbeitung mit Silikonhüllen bei Sender und Empfänger
  • Messbereich von 0 bis 300 °C
  • fünf auswählbare Garstufen
  • bis zu 90 Meter Reichweite
Was uns nicht gefällt:

  • das LCD-Display lässt sich schwer bei aufscheinender Sonne lesen
  • keine Deutsche Anzeige

Redaktionelle Einschätzung

Das Funk Thermometer TP20 des Unternehmens ThermoPro ist ein sehr gut verarbeitetes und leicht bedienbares Grillthermometer. Die zwei Fühler erlauben es zwei unterschiedliche Grillgüter gleichzeitig zu überwachen. Falls kein Garraumthermometer vorhanden sein sollte, kann das Thermometer dort ebenfalls eine Hilfe sein. Die Funkverbindung läuft stabil und reicht bis zu einer Entfernung von 90 Metern.

Eine Verbindung vom Grill bis in die Küche ist somit kein Problem. Zusätzlich sind in dem digitalen Modell Garstufen integriert, die ausgewählt werden können, falls es bezüglich der optimalen Kerntemperaturen noch Unklarheiten gibt. Die Anzeige ist jedoch auf Englisch, weshalb es zu Schwierigkeiten kommen kann. Jedoch sind dies nur einfache Begrifflichkeiten, die schnell nachgeschlagen werden können. Die Silikonhüllen um Sender und Empfänger bieten dem Gerät genügend Schutz.

Allerdings ist das Display bei einstrahlendem Sonnenschein schwer lesbar. Um dies vorzubeugen, sollte aus einem schrägen von unten kommenden Winkel abgelesen werden. Das Gerät wird von Grillmeistern verwendet, die viel Grillgut zu braten haben und nebenbei den Rest der Mahlzeit vorbereiten möchten. Mithilfe der Funkverbindung kann die Temperatur bequem von 90 Metern Entfernung überwacht werden.

Das beste WLAN-Grillthermometer: Inkbird Grillthermometer Wlan

Was uns gefällt:

  • kann durch Wifi oder mobilen Hotspot betrieben werden
  • durch eine App könne Daten ausgewertet werden
  • Doppelalarmfunktion von App und Thermometer
  • Messbereich von 0-300°C
  • magnetische Rückseite zur Befestigung ab nicht beheizten Metalloberflächen
Was uns nicht gefällt:

  • Abfragen der persönlichen Daten durch Anmeldung in der App
  • Abhängigkeit von der Funktionalität der App
  • mit 110 Euro teures Modell

Redaktionelle Einschätzung

Das 2. Modell der Firma Inkbird aus unserer Auflistung ist ein mit App und WLAN betriebenes digitales Grillthermometer. Es misst Temperaturen in einem Bereich von 0 – 300°C. Die Bedienung läuft über eine App, in der Du Dich registrieren musst. Dabei werden persönliche Daten abgefragt, wie bei jeder Anmeldung heutzutage, was von einigen Nutzern als negativ bewertet wird. Aufgrund der Verbindung über WLAN ist die Verbindung sehr stabil und reicht bis an die Grenzen des WLAN-Radius.

Ist kein WLAN vorhanden oder ist es nicht funktionstüchtig, kann das Gerät ebenso mit einem mobilen Hotspot verbunden werden. Die Funktionalität wird dadurch nicht eingeschränkt. Des Weiteren verfügt die App und das Thermometer über eine Alarmfunktion, welche gleichzeitig abläuft. Das bedeutet das beide Geräte zur selben Zeit Alarm schlagen. Es ist also irrelevant, ob Du gerade bei Deinem Smartphone oder dem Grill bist. Den Alarm wirst Du hören. Aufgrund der Verbindung über die App ist die Funktionalität des gesamten Thermometers abhängig von der Funktionalität der App.

Gibt es mit ihr Probleme, kommt es ebenfalls zu Problemen mit dem Betrieb des Thermometers. Dazu ist das Modell mit 110 Euro im Vergleich zu den anderen Geräten unserer Auflistung sehr teuer. Das WLAN-Thermometer von Inkbird ist bei Kunden beliebt, die ein hochwertiges Thermometer mit einer stabilen Fernverbindung suchen. Es wird von denjenigen verwendet, die Grillen lieben, nebenbei den Rest des Festmahls vorbereiten möchten und ein stabiles WLAN-Signal haben.

Das beste Bluetooth-Grillthermometer: Inkbird Bluetooth 4.0 Grill IBT-2X

Was uns gefällt:

  • Messbereich von 0 bis 300°C
  • zwei Fühler erlauben gleichzeitiges messen von mehreren Grillgütern
  • Reichweite des Signals von bis zu 50 Metern
  • schnelle Inbetriebnahme durch Bluetooth-Verbindung
  • sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis
Was uns nicht gefällt:

  • Bluetooth ist bekannt für oftmals instabile Verbindung

Redaktionelle Einschätzung

Das letzte Modell unserer Auflistung ist das Bluetooth betriebene Grillthermometer der Firma Inkbird. Es misst einen Temperaturbereich von 0 bis 300°C und ist somit für so gut wie jede Zubereitungsart geeignet. Die Inbetriebnahme läuft über eine Bluetooth-Verbindung mit dem Handy. Sie funktioniert schnell und ist sehr einfach durchzuführen. Jedoch ist Bluetooth dafür bekannt, dass die Verbindung relativ instabil ist. Wenn Du außer Reichweite bist, bricht das Signal sofort ab. Die Reichweite beträgt 50 Meter, jedoch kann sie je nach Beschaffenheit der Umgebung geringer ausfallen.

Das Modell besitzt zwei Messfühler, womit zwei Grillgüter gleichzeitig überwacht werden können. Die Messung funktioniert einwandfrei und ist sehr genau. Das Display lässt sich zudem sehr gut ablesen. Insgesamt hat das Gerät ein top Preis-Leistungsverhältnis. Das Bluetooth betriebene Grillthermometer ist vor allem bei Kunden beliebt, die die Temperatur ihres Grillguts von der Ferne aus überwachen wollen. Ebenso wird es von Leuten verwendet, die größere Stücke oder mehrere Stücke Fleisch im Grill zubereiten möchten:

Kaufratgeber für Grillthermometer

In diesem Abschnitt haben wir für Dich aktuelle Grillthermometer Tests zusammengefasst und zeigen Dir auf, was Du bei dem Kauf eines Grillthermometers beachten musst.

Was ist ein Grillthermometer?

Wie der Name schon sagt ist das Grillthermometer, auch Fleischthermometer genannt, dazu da die Temperatur im Fleisch zu messen. Dem liegt zugrunde, dass das Fleisch je nach Gargrad eine bestimmte Kerntemperatur erreicht. Wenn diese gemessen wird, kann also die Garstufe herausgefunden werden, ohne das das Stück Fleisch angeschnitten werden muss. Das Grillthermometer kann dafür vielseitig eingesetzt werden. Sei es Rind, Hühnchen, Fisch oder andere Lebensmittel, wo die Garstufe eine Rolle spielt, überall kann das Grillthermometer eingesetzt werden.

Wissenswert: Die ideale Kerntemperatur für Steaks beträgt 56 °C, für Schweinefilet 58°C und für Hähnchenbrust 74°C.

Warum ist es sinnvoll ein Grillthermometer zu benutzen?

Der Einsatz eines Grillthermometers hat mehrere Vorteile. Du kennst es sicherlich auch, dass es oftmals schwer einzuschätzen ist, wie weit das Fleisch auf dem Grill oder in der Pfanne bereits gegart ist. Dafür ist das Grillthermometer da. Du steckst es einfach in das Fleisch hinein und es sagt Dir, welche Kerntemperatur bisher erreicht wurde. Das hat den großen Vorteil, dass Du das Fleisch nicht anschneiden musst, was wiederum gut für den weiteren Garprozess ist.

Da nur ein kleines Loch entsteht, läuft so gut wie gar kein Wasser aus dem Fleisch. Ganz anders wäre es, wenn Du das Stück Fleisch anschneiden müsstest. Vor allem, wenn Du Gäste hast, kommt es nicht gut an, wenn jedes Steak ein Mal angeschnitten wurde. Generell wertet ein Grillthermometer die Zubereitung von Fleisch oder anderen Lebensmittel stark auf. Selbst ein Anfänger-Grillmeister kann damit ein perfekt gegartes Steak zubereiten. Ganz entscheidend hierfür ist das Wissen über die speziellen Garstufen und welche Du und Deine Gäste bevorzugen.

Aufbau eines Grillthermometers

Ein Grillthermometer besteht aus zwei grundlegenden Bestandteilen: dem Sensor und der Temperaturanzeige. Je nach Modell kann der Sensor sich in Länge oder Dicke unterscheiden. Generell ähnelt dieser aber immer einer Nadel, die in das Fleisch gestochen wird. Wenn der Sensor an der richtigen Stelle hineingesteckt wurde, wird nun die Kerntemperatur gemessen. Diese wird dann auf der Temperaturanzeige angezeigt. Wenn das Fleisch etwas dicker ist, bietet sich hierbei ein Grillthermometer mit einem längeren Sensor an. Welche Arten und Modelle es konkret auf dem Markt gibt, haben wir Dir im folgenden Abschnitt zusammengefasst.

Welche Arten von Grillthermometern gibt es?

Die Digitalisierung hat genauso die Grillthermometer getroffen, wodurch verschiedene Arten beziehungsweise Typen entstanden sind. Die folgenden Typen sind im Handel erhältlich:

  • Analog
  • Digital
  • Funk
  • Bluetooth
  • WLAN

Alle 5 Typen erfüllen denselben Zweck. Sie messen mithilfe der Sensornadel die Kerntemperatur von Fleisch und anderen Lebensmitteln. Die wirklichen Unterschiede liegen hierbei in der Displayart, den Zusatzfunktionen und der Übermittlung der Daten, wie weit das Fleisch ist. Wir gehen nun im Detail auf alle Arten ein und zeigen Dir, welche Vor- und Nachteile der jeweilige Typ besitzt. Starten wir mit dem analogen Grillthermometer.

Analoge Grillthermometer

Wie oben beschrieben misst das analoge Grillthermometer, auch Fleischthermometer genannt, mithilfe der Sensornadel die Kerntemperatur von Fleisch & Co. Das wirklich Besondere bei diesem Modell ist die analoge Anzeige. Sie ähnelt einem Tacho aus dem Auto und zeigt anhand einer Nadel und einem Ziffernblatt an, wie viel die Temperatur an der Sensorspitze beträgt. Die Nadel ist direkt mit der analogen Messanzeige verbunden. Das Gerät wird in das Fleisch gesteckt, wodurch nach kurzer Zeit die Temperatur abgelesen werden kann. Die Handhabung ist somit sehr einfach und für jedermann geeignet.

Grillthermometer im Test
Anderweitig befinden sich analoge Grillthermometer im Deckel eines Gasgrills. Damit wird die Garraumtemperatur gemessen.

Die analogen Grillthermometer im Gasgrill besitzen bei solch einer Verwendung eine sehr viel höhere maximale Messtemperatur als die Einstechthermometer. Hochwertige Gasgrills können eine Hitze von bis zu 400°C erzeugen, die von dem eingebauten analogen Grillthermometer einfach und effizient erfasst werden kann. Dadurch, dass sich die Anzeige am Deckel befindet, muss dieser nicht geöffnet werden, wodurch keine Hitze im Innenraum verloren geht.

Vorteile von
analogen Grillthermometern
Nachteile von
analogen Grillthermometern
misst schnell die Temperatur Durch Ziffernblatt können Fehler beim Ablesen auftreten
leichte Handhabung keine Zusatzfunktionen
benötigt keinen Strom

Digitale Grillthermometer

Im Gegensatz zum analogen Grillthermometer besitzt die digitale Version eine elektronische Anzeige. Aufgrund des nicht-vorhandenen Ziffernblattes wird die Temperatur sehr genau und präzise angezeigt und es können keine Ablesefehler auftreten.
Bei dieser Art gibt es unterschiedliche Ausführungen die entweder mit Kabel oder ohne Kabel ausgestattet sind.

Die hitzebeständigen Kabel verbinden die Messanzeige mit den Fühlern beziehungsweise Sensoren. Davon können auch mehrere am Gerät befestigt sein. Dies hat den Vorteil, dass die Temperatur von mehrere Fleischstücke gleichzeitig überwacht werden kann. Zusätzlich haben digitale Grillthermometer meistens Zusatzfunktionen wie einen eingebauten Timer, ein beleuchtetes Display oder auch voreingestellte Garstufen.

Vorteile von
digitalen Grillthermometern
Nachteile von
digitalen Grillthermometern
Zusatzfunktionen, wie Timer, beleuchtetes Display, voreingestellte Garstufen teurer als analoge Modelle
bei vorhandenem Kabel muss der Deckel vom Grill nicht geöffnet werden Reinigung des Kabels nach Benutzung essenziell für die Langlebigkeit des Gerätes
mehrere Sensoren ermöglichen paralleles überwachen von Grillgütern

Funk-Grillthermometer

Wie Du Dir bei der Bezeichnung sicherlich denken kannst, überträgt das Funk-Grillthermometer die Temperatur über Funksignale. Das bedeutet, dass die Anzeige nicht mit den Fühlern verbunden ist. Sie kann bequem überall mit hingenommen werden, wodurch es nicht notwendig ist, neben dem Grill auf das Fleisch zu warten. Lediglich ein hitzebeständiger Sensor steck in dem Fleisch und überträgt das Signal an die digitale Anzeige. So wie auch das vorher beschriebene Modell haben Grillthermometer mit Funk verschiedene Garstufen oder Garprogramme voreingestellt, die kinderleicht ausgewählt werden können.

Vorteile von
Funk-Grillthermometern
Nachteile von
Funk-Grillthermometern
ortsunabhängiges Ablesen der Temperatur teurer als einfache digitale Modelle
Zusatzfunktionen, wie Timer und Alarm vorhanden Funkverbindungen können störanfällig sein
sehr gut für längeren Grill-Sessions geeignet, wie zum Beispiel für die Zubereitung von Pullet Pork
hohe Reichweite des Signals

Bluetooth-Grillthermometer

Die Funktionsweise dieses Modells ist identisch mit dem Grillthermometer mit Funk. Lediglich werden hierbei die Signale über Bluetooth übertragen und erreichen dadurch die Anzeige. Bluetoothsignale sind jedoch für ihre relativ geringe Reichweite bekannt, weshalb es hierbei zu Übertragungsproblemen aufgrund einer Überschreitung der Reichweite kommen kann.

Passend zu dem jeweiligen Modell musst Du eine App auf Deinem Smartphone installieren, damit Du Dich mit dem Thermometer verbinden kannst. Für manchen Benutzer ist das eine schöne Spielerei, für andere sind neue Apps jedoch nicht so positiv behafftet. Deshalb solltest Du Dir darüber Gedanken machen, wie Du die Anzeige lieber hättest. Auf Deinem Smartphone oder über Funk auf einer extra Anzeige.

Vorteile von
Bluetooth-Grillthermometern
Nachteile von
Bluetooth-Grillthermometern
teilweise ortsunabhängiges Ablesen der Temperatur Bluetooth bekannt für Verbindungsprobleme
moderne Apps zum Ablesen Smartphone muss sich immer in Reichweite des Sensors im Grill befinden

Grillthermometer mit WLAN

Die Kraft des WLAN ist für uns alle nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Somit kann auch die Temperatur des Fleisches mithilfe eines Thermometers mit WLAN übertragen werden. Dies funktioniert genauso wie bei der Bluetooth-Variante, jedoch mit dem Vorteil, dass eine WLAN-Verbindung sehr viel stabiler ist, als eine Bluetooth-Verbindung. Die Daten werden ebenfalls mit einer App empfangen.

Interessanter Fakt: bei Grillthermometern mit Wlan ist die Übertragungsweite von Sender und Empfänger abhängig von Deinem Wlan-Signal. Hast du also ein gut ausgebautes Wlan, kann das Signal womöglich mehr als 100 Meter weit übertragen werden.
Des Weiteren gibt es bei solchen Modelle oftmals die Möglichkeit die Temperaturverläufe aus dem Gerät zu exportieren und sich diese in einer Excel-Tabelle anzeigen zu lassen. Wer sich dafür interessiert, macht mit einem WLAN-Grillthermometer alles richtig.

Vorteile von
WLAN-Grillthermometern
Nachteile von
WLAN-Grillthermometern
stabile Verbindung teurer als andere Arten von Grillthermometer
ortsunabhängiges Ablesen innerhalb des Grundstückes
Zusatzfeature zur Auswertung der Temperaturverläufe

Wie benutze ich ein Grillthermometer?

Wie oben bereits beschrieben, ist die Anwendung des Grillthermometers sehr einfach. Du steckst den Fühler oder den Sensor in das Fleisch hinein, um die Kerntemperatur zu messen. Der Punkt Kerntemperatur ist hier sehr wichtig, da er aussagt, dass die Sensorspitze in der Mitte beziehungsweise im Kern des Fleisches sein soll. Sonst würde das Ergebnis verfälscht werden. Der gleiche Effekt tritt ebenfalls dann auf, wenn Du den Sensor an einem Knochen hineinsteckst und diese sich berühren. Da der Knochen nicht so heiß wird, wie das Fleisch selbst, könnte dies ebenso zur Verfälschung führen.

Wo und wie tief soll ich mit einem Grillthermometer einstechen?

Wie tief Du das Grillthermometer in das Fleischstück hineinstechen musst und vor allem wo das geschehen sollte, ist sehr individuell. Hierbei kommt es darauf an, wie dick das Fleisch ist und welche Beschaffenheit es aufweist. Schau Dir also an wie tief Du den Sensor hineinstechen musst, damit dieser sich in der Mitte des Fleisches befindet. Standardmäßig wird immer in die dickste Stelle des Fleisches gestochen. Sind dort Knochen oder sehr viele Sehnen im Weg, suche Dir einfach eine andere Stelle, damit die Temperaturanzeige die wirkliche Kerntemperatur anzeigt.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Nun widmen wir uns den wichtigsten Kriterien für den Kauf eines Grillthermometers, damit Du sicher sein kannst, dass es zu keinem Fehlkauf kommt.

Art des Grillthermometers

Generell gibt es zwei Arten von Grillthermometern: die analoge und die digitale Variante. Sie unterscheiden sich zum einen in der Anzeige und zum anderen in der Funktionalität. Bei dem analogen Grillthermometer sind Messfühler und Anzeige miteinander verbaut, wodurch Du bei der Zubereitung mit Deckel, wie bei einem Gasgrill, jedes Mal den Deckel öffnen müsstest, um die Temperatur abzulesen. Grillst Du jedoch offen, wie bei einem Holzkohlegrill, steckt das Thermometer durchgängig in dem Fleisch drin und Du kannst jederzeit vor Ort die Temperatur ablesen. Hierfür ist ein analoges Grillthermometer also gut geeignet.

Die digitalen Modelle besitzen oftmals ein Kabel, welches die Messanzeige mit den Fühlern verbindet. Dadurch kann die Anzeige außerhalb des Grill aufgestellt werden und der Garvorgang muss nicht extra durch die Öffnung des Deckels unterbrochen werden. Die Auswahl der Art des Grillthermometers kannst Du somit gut an der Art Deines Grills oder Deinen persönlichen Vorlieben in Bezug auf Technik festmachen.

Zusammenfassung: Wir empfehlen, dass Du Dich für ein digitales Grillthermometer mit mehreren Fühlern entscheiden solltest. Dieses ist ein wahrer Allrounder, da Du es für jeden Grill verwenden und verschiedene Grillgüter gleichzeitig überwachen kannst. Es gibt hierbei keine Einschränkung in der Benutzung, was bei analogen Modellen der Fall sein würde.

Übertragung der Messwerte

Wenn Du ein begeisterter Grillmeister bist und Dein Fleisch bei dem kompletten Garprozess beobachten möchtest, dann reicht ein analoges Grillthermometer allemal aus. Möchtest Du jedoch ungebunden sein und neben der Fertigstellung des Fleisches andere Dinge vorbereiten, machen digitale Modelle mit Funk, Bluetooth oder WLAN mehr Sinn.

Die Messung kann bei Funk- und WLAN-Modellen von knapp 100 Metern erfolgen, bei Bluetoothgeräten beträgt die Entfernung nur 10 und 20 Metern. Wie Du merkst, schwankt die Entfernung von Typ zu Typ. WLAN bildet hierbei die sicherste und stabilste Variante, gefolgt vom Funk-Grillthermometer. Jedoch hierbei mit dem Nachteil, dass es zu Funkabbrüchen kommen kann. Bluetooth-Geräte haben die geringste Reichweite und es kommt zusätzlich oftmals zu Verbindungsproblemen.

Maximale Messtemperatur

So wie sich die Funktionalität unterscheidet, unterscheidet sich ebenfalls die maximal zu messende Temperatur bei den Modellen. Für manche sind 400 oder auch 600 Grad Celsius kein Problem, andere kommen jedoch schon bei 250 Grad Celsius an ihre Grenzen. Weshalb sich die maximale Messtemperatur unterscheidet, hängt damit zusammen, dass es viele verschiedene Garmethoden gibt. Um das zu verdeutlichen, hier zwei Beispiele:

Grillmeister 1 möchte Pulled Pork zubereiten, welches über 4 Stunden gegart werden soll. Damit das Fleisch nicht verbrennt, benötigt Grillmeister 1 nur eine Temperatur von knapp über 100 Grad Celsius. Somit reicht ihm ein Thermometer mit einer maximalen Messtemperatur von 250 Grad Celsius vollkommen aus.

Grillmeister 2 hat vor ein Steak zu Grillen. Die optimale Zubereitung umfasst ein scharfes Anbraten mit einer darauffolgenden Phase des indirekten Nachgarens. Das scharfe Anbraten sollte bei einer Temperatur von 350 Grad Celsius oder mehr durchgeführt werden. Deshalb ist es für ihn essenziell sich für ein Grillthermometer zu entscheiden, welches eine maximale Messtemperatur von 400 Grad Celsius oder mehr besitzt.

Überlege Dir also, ob Du mit hohen Temperaturen arbeitest oder nur im niedrigen Bereich bleibst. Grillthermometer mit einer sehr hohen maximalen Messtemperatur können jedoch sehr variabel eingesetzt werden, da sie für hohe, sowie niedrige Temperaturen geeignet sind.

Garstufen / Programme

Digitalen Grillthermometer haben den Vorteil, dass Du Garstufen oder -programme auswählen kannst, wenn Du einmal nicht weißt, wie viel Grad welche Garstufen entsprechen. Somit ist es Dir möglich Garstufen, wie Rare, Medium oder Well Done auszuwählen und das Grillthermometer schlägt eine dafür passende Kerntemperatur vor. Dadurch hast Du selbst weniger Arbeit und das Thermometer sagt Dir Bescheid, wenn die gewünschte Garstufe erreicht wurde.

Anzahl der Temperaturfühler

Die Anzahl der Temperatursensoren variiert zwischen einem und zwei Stück pro Grillthermometer. Wenn es Dir wichtig ist, die Temperaturen von mehreren Fleischstücken gleichzeitig zu messen, dann machen Dir zwei Temperaturfühler das Grillen um einiges einfacher. Die Fühler können durchgängig im Stück verweilen und Du erfährst von beiden die Kerntemperatur. Natürlich können die beiden Sensoren auch anderweitig eingesetzt werden.

Besitzt Dein Grill beispielsweise kein integriertes Garraum-Thermometer, so kannst Du einen Fühler dafür verwenden und der andere misst die Kerntemperatur des Fleisches. Ein Grillthermometer mit nur einem Fühler kann solch eine Aufgabe natürlich nicht bewältigen. Hierbei ist es wichtig sich für eine Stelle zu entscheiden, damit nicht zu oft ins Fleisch gestochen werden muss.

Alarmfunktion

Die Alarm- oder Timerfunktion ist logischerweise nur in den digitalen Versionen integriert. Sie ist ein sehr hilfreiches Tool, wodurch Du Dich fast gar nicht mehr um das Fleisch kümmern musst. Das digitale Thermometer sagt Dir per Alarm Bescheid, wann die gewünschte Kerntemperatur erreicht ist. Achte jedoch darauf, dass der Alarm des Grillthermometers nach dem Benutzen ausgeschaltet ist und Dich und Deine Nachbarn nicht mitten in der Nacht weckt.

Welche Marken stellen hochqualitative Grillthermometer her?

Wie auch bei anderen Produkten, gibt es viele Marken oder Hersteller, die sich in dem jeweiligen Bereich etabliert haben. Die führenden Hersteller von Grillthermometern haben wir Dir im Folgenden aufgelistet und zusammengefasst.

  • Weber
  • Outdoorchef
  • Inkbird
  • TOPELEK
  • Maverick
  • MEATER
  • ThermoPro

Die aufgelisteten Hersteller von Grillthermometern haben alle unterschiedliche Modelle in ihrem Sortiment. Einer der Hersteller genießt zwar mehr Aufmerksamkeit als der andere, jedoch ist dies laut Tests nicht mit der Qualität der Geräte gleichzusetzen.

Wo kann ich ein Grillthermometer kaufen?

Grillthermometer gibt sowohl Online, als auch Offline zu kaufen. Die Online-Shops der Hersteller bieten die Geräte in den meisten Fällen direkt dort an. Dafür ist es natürlich von Vorteil, wenn Du genau weißt, was für ein Grillthermometer Du bevorzugst. Bei Online-Großhändler, wie Amazon, sind sie natürlich auch erhältlich. Anders als über Online-Shops bekommst Du bei dem Kauf eines Grillthermometers im Baumarkt eine Beratung vom Fachpersonal.

Wenn Du also noch unschlüssig bist, solltest Du diesen Weg bevorzugen. Grillthermometer sind bei Hornbach und Bauhaus erhältlich. Eine andere Möglichkeit des Offline-Kaufes sind die Einzelhandel-Läden, wie zum Beispiel Lidl oder Aldi. Dort bekommst Du leider keine Beratung, jedoch haben diese immer mal wieder günstige Modelle im Angebot.

Was kostet ein Grillthermometer?

In diesem Abschnitt haben wir Dir in einer Tabelle zusammengefasst, in welcher Preisspanne sich Grillthermometer bewegen. Die großen Preisspannen kommen durch unterschiedliche Qualität und Features zustande. Oft wird auch für die Marke selbst bezahlt, wodurch der Preis von Hersteller zu Hersteller bei gleicher Qualität schwanken kann.

Grillthermometer Preisspanne
Analog 3-80 Euro
Digital 8-110 Euro
Funk 15-60 Euro
WLAN 25-50 Euro
Bluetooth 15-100 Euro

Wie Du deutlich erkennen kannst, sind die digitalen und analogen Modelle am günstigsten. Grillthermometer, die WLAN unterstützen, können gut und gerne auch über 200 Euro kosten. Sie sind damit die teuersten der fünf Grillthermometer-Typen.

Gibt es Alternativen zum Grillthermometer?

Ist mal das Grillthermometer nicht in Reichweite und möchte die Investition nicht tätigen, welche Alternativen kommen dann infrage? Dieser Frage gehen wir in dem folgenden Abschnitt für Dich auf den Grund.

Andere Arten von Thermometer

Wenn es um Alternativen für ein Grillthermometer geht, könnten sofort andere Arten von Thermometer im Kopf auftauchen. Beispielweise ein Fieberthermometer oder auch ein Bratenthermometer. Bei diesen besteht jedoch ein großes Risiko, da sie nicht für hohe Temperaturen, wie sie in einem Grill zu finden sind, konzipiert wurden. Das Bratenthermometer wäre noch am besten geeignet. Dieses wird zum Messen der Kerntemperatur bei Braten im Ofen verwendet. Hierbei herrscht zwar eine hohe Hitze, jedoch gibt es keine offenen Flammen. Diese könnten dem Bratenthermometer bei der Verwendung im Grill somit zum Verhängnis werden. Wir empfehlen die deshalb folgende Methode.

Handballentest

Im Grunde genommen werden Grillthermometer dafür verwendet, herauszufinden, ob das Fleisch schon gar genug ist. Wie im Absatz zuvor beschrieben liegt es nahe andere Arten von Thermometern zu benutzen. Jedoch gibt es eine einfache Methode, wo Du durch Druck den Gargrad des Fleisches bestimmen kannst, und zwar mit Deinem Handballen.

Der Handballentest funktioniert wie folgt:
Du berührst mit Deiner Daumenspitze jeweils die Spitze eines Fingers an Deiner Hand. Durch die verschiedenen Entfernungen der Finger zum Daumen verändert sich ebenso die Härte Deines Handballens.
In der folgenden Tabelle siehst Du, welche Fingerberührung und damit einhergehende Härte des Handballens, welche Garstufe entspricht.

Garstufe Fingerposition Härte des Handballens
Rare Daumen und Zeigefinger berühren Muskel sehr weich
Medium Daumen und Mittelfinger Muskel weich, aber gibt nach
Well done Daumen und kleiner Finger Muskel fest und elastisch

Achte bei der Ausführung darauf, dass Du den Daumen zu den Fingerspitzen bewegst und nicht die Finger zum Daumen. Bei falscher Ausführung wird die Härte des Handballens verfälscht und ist viel weicher, als er bei richtiger Ausführung sein würde.

Grillthermometer Test-Übersicht

Zahlreiche Verbrauchermagazine führen Tests von Produkten durch, die wir Menschen benötigen und wo uns Funktionalität immens wichtig ist. Die Meinung von Verbrauchermagazinen wird in Deutschland sehr geschätzt. Aus diesem Grund haben wir uns umgeschaut, welche Verbrauchermagazine Tests durchgeführt haben und Dir die passenden Infos zusammengefasst.

Testmagazin Grillthermometer Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Ja 2020 Nein Hier klicken

Wie Du aus der Tabelle entnehmen kannst, ist das Verbrauchermagazin Ktipp.ch das Einzige, welches auf seiner Webseite auf einen Test verweist. Wir stellen Dir im Folgenden den durchgeführten Test vor und zeigen Dir, welche Modelle getestet wurden.

Grillthermometer Test des Verbrauchermagazins Ktipp.ch

Das Verbrauchermagazin ktipp.ch verweist auf ihrer Website auf einen Test des ETM Testmagazins, welcher im März 2020 durchgeführt wurde. Wie Du aus der Tabelle entnehmen kannst, ist der Zugang jedoch kostenpflichtig. Die erste Seite des Artikels ist glücklicherweise kostenlos. Auf dieser wird beschrieben, das 4 Modelle ohne und 7 Modelle mit App getestet wurden. Dabei wurde sich angeschaut, wie die Handhabung ist, wie schnell die Modelle messen und welche Besonderheiten sie jeweils auszeichnen. Die Feinmotorik, also die richtige Bestimmung des Gargrades fällt natürlich ebenfalls mit in die Kriterien des Tests.

Laut Ktipp.ch selbst gab es bei dem Test folgenden Testsieger: Grill-Eye Pro Plus. Dieses Grillthermometer ist ein digitales Modell, welches mit App läuft. Auf Amzon beträgt der Preis knapp 100 Euro. Ebenfalls wurde ein Sieger aufgeführt, welcher ohne App funktioniert: das Tepro Garten Grillthermometer. Damit Du einen Überblick über die getesteten Grillthermometer bekommst, haben wir Dir diese einmal aufgelistet. Leider gibt es über die Platzierung der einzelnen Modelle keine Aussage im kostenlosen Teil.

Grillthermometer ohne App

  • Burnhard Digitales BBQ Thermometer inkl. 4 Sonden
  • Rosenstein & Söhne NC-3910
  • Santos BBQ Thermometer Funk Grill Thermometer 3249
  • tepro 8349 Funk Grillthermometer mit Mess- und Empfangsgerät

Grillthermometer mit App

  • Cadac Bluetooth Thermometer
  • Fireboard FBX11
  • GrillEye Pro Plus
  • Meater Meater+
  • Rosenstein & Söhne NC-3888
  • tepro 8348 Bluetooth-Grillthermometer mit App für Android und iOS
  • Weber iGrill 2

Mit der Auflistung hast Du einen ungefähren Überblick, welche Modelle es auf dem Markt gibt.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Grillthermometern

In diesem Abschnitt haben wir Dir einige wichtige Frage für Dich noch ein Mal kurz und prägnant auf den Punkt gebracht.

Was ist das beste Grillthermometer?

Aufgrund der Vielfalt der Grillthermometer lässt sich darauf keine pauschale Antwort geben. Es gibt die grundlegende Unterscheidung in analog und digital, die jeweils ihre Vor- und Nachteile haben. Ein Grillthermometer, welches übergeordnet das Beste ist, hängt ganz von den Bedürfnissen des Käufers ab.

Wie funktioniert ein Grillthermometer?

Ein Grillthermometer besteht aus zwei grundlegenden Bestandteilen. Den Fühlern, auch Sensoren oder Sonden genannt, und der Anzeige. Der oder die Fühler werden in das Fleisch gestochen und Messen die Kerntemperatur. Über ein Kabel oder eine direkte Verbindung zur Anzeige, wird das Messergebnis übermittelt.

Wo wird ein Grillthermometer eingestochen?

Die Stelle, an der das Grillthermometer eingestochen werden sollte, ist immer individuell. Es kommt darauf an wie die Beschaffenheit und die Dicke des Fleisches ist. Grundsätzlich sticht man an der dicksten Stelle in das Fleisch hinein. Wenn sich dort jedoch ein Knochen befindet, solltest Du dort nicht reinstechen, sondern etwas weiter weg vom Knochen. Dieser konnte das Ergebnis der Messung verfälschen.

Gibt es Alternativen zum Grillthermometer?

Andere Arten von Thermometern, wie Fieber- oder Bratenthermometer sind ungeeignet zur Verwendung im Grill. Der Handballentest kann als Alternative durchführt werden, wenn Du kein Grillthermometer zur Verfügung hast.

Wie verwendet man ein Grillthermometer?

Die Verwendung ist sehr simpel. Du stichst den Fühler an der dicksten Stelle des Fleisches hinein und schaust Dir dann die Temperatur auf der Anzeige an. Je nachdem welche Art von Grillthermometer Du verwendest, wird die Übertragung anders vonstattengehen. Sei es über eine App oder direkt am Gerät.

Welches Grillthermometer ist für den Drehspieß geeignet?

Bei einem Drehspieß eignen sich einfach digitale Grillthermometer, die direkt mit dem Fühler verbunden sind. Ein Kabel würde sich hierbei um den Grillspieß wickeln, was nicht sehr praktisch für den weiteren Grillvorgang wäre.

Wie funktioniert ein Funk-Grillthermometer?

Ein Grillthermometer mit Funk überträgt, wie der Name schon sagt, die Temperatur über Funksignale. In das Fleisch wird eine Sonde gesteckt, die die Temperatur via Funk an die Anzeige sendet, die Du überall mit hinnehmen kannst die Reichweite beträgt meist 100 Meter.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑