Zum Inhalt springen
Startseite » Freizeit » Garten » Essen im Freien » Gasgrill: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Gasgrill: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Köstlichkeiten auf dem Gasgrill
5/5 - (2 votes)

Der Sommer kommt immer näher und gehört zu einem perfekten Sommertag nicht auch das Grillen mit Freunden und Familie dazu? Wir finden ja! Es gibt diverse Varianten von Grills. Zum Beispiel Holzkohlegrills, Elektrogrills und Gasgrills.
Die Gasgrills haben sehr viele Vorteile und sind ihren Mitstreitern weit voraus. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt, wollen Dir einen Überblick über das Angebot verschaffen, Gasgrills vorstellen, die besonderen Vorteile gegenüber den anderen Grills aufzeigen und widmen uns außerdem aktuellen Gasgrill-Tests. Wir unterstützen Dich bei der Suche nach Deinem perfekten Gasgrill, indem wir Dir erklären, worauf es ankommt, welche Modelle es gibt und wie sich diese unterscheiden.

Unsere Favoriten

Der beste Gasgrill für die extra heiße Zubereitung: Activa Black Star 700 Gasgrill*
“Ein sehr guter Preis für eine top Ausstattung.”

Kleine Investition für große Qualität: Activa Halifax Lavastein Gasgrill*
“Ausgefallenes Grillen mit Lavasteinen.”

Der beste Gasgrill mit dem besonderen Aroma: Weber Spirit E-310 Classic Black*
“Durch viel Power in kürzester Zeit die perfekte Betriebstemperatur.”

Der schnellste Gasgrill: Innerhalb von nur acht Minuten bei 350 C°: TAINO Platinum 4+2 Gasgrill*
“Die Luxusvariante eines Gasgrills mit vielen Extras.”

Der beste Allrounder Gasgrill: Rösle Gasgrill BBQ-Station Videro G3 Edelstahl*
“Besondere Sicherheit durch den Hersteller geboten.”

Der günstige Tischgasgrill für die ganze Familie: Activa Tischgasgrill Crosby*
“Grillvergnügen im kleinen kompakten Stil.”

Der beste Grill mit dem einzigartigen Trichtersystem: Outdoorchef Kompaktgrill “Minichef 420G” Kugelgrill*
“Modernes Design und Mobilität vereint.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Gasgrill kannst Du köstliches Essen zaubern ohne Schadstoffe durch Kohleverbrennung.
  • Einen Gasgrill kannst Du nahezu überall aufstellen, da er aufgrund der geringen Rauchentwicklung niemanden stören wird.
  • Ein Gasgrill lässt sich ganz einfach einschalten und Du hast eine geringe Wartezeit bis Du loslegen kannst. Er ermöglicht Dir auch spontane Grillabende.
  • Für Profis und Einsteiger, für den Garten oder den Campingurlaub. Die verschiedenen Gasgrille bieten für jeden das passende Modell.
  • Das vielseitige Zubehör ermöglicht Dir die Zubereitung verschiedenster Speisen und vereinfach Dir das Kochen.

Die besten Gasgrills: Favoriten der Redaktion

Wir wollen Dir nun einige Modelle vorstellen. Wir haben diese Auswahl nach intensiver Recherche getroffen und diese Gasgrills als die Besten für Dich herausgesucht. Wie wir zu diesen Ergebnissen gekommen sind, kannst Du anhand der Vor- und Nachteile und unserer Einschätzung erkennen.

Der beste Gasgrill für die extra heiße Zubereitung: Activa Black Star 700 Gasgrill

Was uns gefällt:

  • 800 Grad Infrarot-Seitenbrenner
  • 6 Edelstahl Brenner, die durch das Piezo-Zünd-System einfach einzeln entzündet werden können
  • stufenlose Regelung der Temperatur
  • im Deckel eingebauter Thermometer
  • 4 Leicht-Lauf-Rollen, die es Dir ermöglichen die Position des Grills leicht zu verändern
  • Gasflasche kann im Unterbau verstaut werden
Was uns nicht gefällt:

  • es ist keine Glasscheibe im Deckel vorhanden, so muss der Grill zur Kontrolle geöffnet werden und Hitze entweicht

Redaktionelle Einschätzung

Diesen Gasgrill von Activa bekommst Du für um die 600 Euro. Im Vergleich mit Gasgrills anderer Hersteller erhältst Du hier einiges für Dein Geld. Das Preis-Leistungs-Verhältnis bei diesem Modell ist sehr gut.
Mit der Anzahl von 6 Brennern liegt dieses Grillgerät im oberen Bereich der möglichen Brenneranzahl von Gasgrills. Durch die 86 cm x 42 cm große Grillfläche hast Du genug Platz für Dein Grillgut. Auch der Infrarot-Seitenbrenner geht über die Standardausstattung hinaus. Dieser bietet sich durch seine 800 Grad besonders für die Zubereitung von Steaks an und sorgt für perfekte Ergebnisse.
Die Marke ACTIVA hat bei dem „Black Star 700“ auch etwas fürs Auge produziert. Der Gasgrill kommt mit einem modernen und stylischen Aussehen daher. Dieses wird durch die LED beleuchteten Drehregler noch verstärkt. Außerdem lässt sich die Gasflasche im Unterbau des Grills verstauen, sodass auch die das Bild vom Grill nicht zerstören kann.
Der Gussrost besteht bei diesem Gasgrill aus einzelnen Teilen. Hierdurch lassen sie sich leicht entnehmen und reinigen.
Kunden hat besonders die gute Anleitung und der leichte Aufbau gefallen. Aber auch die Qualität und Verarbeitung wird mehrfach genannt.

Kleine Investition für große Qualität: Activa Halifax Lavastein Gasgrill

Was uns gefällt:

  • günstigeres Modell
  • Ablagefläche an der Seite und der Korb vorne bieten Platz zum Verstauen von Grillutensilien
  • Grill- und Warmhalterost sind durch die hochwertige Emaillierung leicht zu reinigen
  • die Glasscheibe im Deckel zum Beobachten des Grillvorgangs
  • das mitgelieferte Zubehör: Lavasteine, Abdeckhaube, Druckminderer und Gasschlauch
Was uns nicht gefällt:

  • Die Lavasteine müssen regelmäßig gesäubert werden

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Lavastein Gasgrill ist klein aber Oho. Für 170 Euro ist er sehr günstig in der Anschaffung. Mitgeliefert werden gleichzeitig eine Abdeckhaube, ein Druckminderer, ein Gasschlauch und die Lavasteine.
Wie bei den ganz Großen lassen sich auch hier die zwei Gasflammen einzeln einstellen. Durch das Thermometer und die Glasscheibe im Deckel kannst Du jederzeit den Grillvorgang beobachten.
Der Grill gehört eher zu den kleineren Modellen und eignet sich daher vor allem für ein Grillvergnügen im kleinen Kreis. Trotz seiner geringeren Größe bietet der Lavastein Gasgrill von Activa einen zusätzlichen Seitenbrenner zum Kochen, eine Ablagefläche und Stauraum durch ein Fach an der Front im unteren Bereich des Gasgrills.
Durch sein vergleichsweise geringes Gewicht und die zwei Räder kannst Du seinen Standort je nach Belieben immer ändern.
Dieser Grill funktioniert ausschließlich mit Lavasteinen. Diese eignen sich besonders gut, da sie die Wärme aufnehmen, optimal speichern und gleichmäßig wieder abgeben. So wird Dein Grillgut schnell gebraten und gar. Sie werden vor dem Entzünden zwischen den Gasbrenner und den Grillrost gelegt. Die Lavasteine sind in verschiedenen Mengen überall erhältlich wo es Grillmaterial gibt, also in sämtlichen Baumärkten, in Fachgeschäften oder im Internet. Hier lohnt sich ein Preisvergleich.

Der beste Gasgrill mit dem besonderen Aroma: Weber Spirit E-310 Classic Black

Was uns gefällt:

  • eingebaute Aromaschienen
  • drei stufenlos regelbare Edelstahlbrenner
  • viel Ablagefläche
  • erreicht schnell die passende Betriebstemperatur
  • vier Lenkrollen, zwei mit Stoppfunktion
  • modernes Design
Was uns nicht gefällt:

  • es sind keine Seitenbrenner vorhanden
  • er ist hochpreisig

Redaktionelle Einschätzung

Laut Hersteller eignet sich dieser Gasgrill für die Versorgung von 5 bis 7 Personen. Er gehört trotzdem zu den eher kleineren Ausführungen, hat durch seine Leistung von 9,4 kW aber ordentlich Power. Der Gasgrill erreicht dadurch auch sehr schnell seine Betriebstemperatur.
Er wurde mit drei Edelstahlbrennern ausgestattet. Bei der Bedienung dieser hast Du die Möglichkeit alle einzeln und stufenlos zu regeln. Die besondere zusätzliche Funktion ist das Crossover Zündsystem. Hierdurch musst Du nur einen Brenner entzünden und die anderen beiden gehen mit an. Dies erleichtert den Beginn des Grillens.
Eine Besonderheit sind die eingebauten Weber-Aromaschienen. Durch die Kombination dieser mit dem herabtropfenden Bratensaft entsteht ein traumhaftes Aroma. Zusätzlich schützen die Schienen die Brenner vor dem Grillfett oder der Marinade die heruntertropfen.
Die Marke Weber hat bei diesem Grill für viel Ablagefläche gesorgt und diese durch jeweils drei Besteckharken an jeder Seite ergänzt. Hierdurch kannst Du immer Ordnung halten und es kann Dir kein Grillbesteck mehr herunterfallen. Es gibt schließlich kaum etwas Nervigeres als Grillbesteck das runterfällt und erst wieder gesäubert werden muss, währenddessen das Fleisch auf dem Grill verbrennt. Oder?
In dem verbauten Unterschrank hast Du genug Platz, um eine 5 kg Gasflasche zu verstauen.
Ein weiterer Vorteil ist, dass Weber sehr viel Zubehör im Laufe der Jahre entwickelt hat, sodass für jeden Grill-Fan etwas dabei ist und Dir Möglichkeiten über das Standardgrillen hinaus bietet.

Der schnellste Gasgrill: Innerhalb von nur acht Minuten bei 350 C°: TAINO Platinum 4+2 Gasgrill

Was uns gefällt:

  • fast vollständig aus Edelstahl
  • leistungsstarke Edelstahlbrenner, einen Keramik Sear-Burner und einen Keramik-Heckbrenner
  • hoher  Garraum
  • qualitativer Grillrost aus Gusseisen
  • herausnehmbare Fettwanne
  • großer Unterschrank mit einer Flaschenhalterung für 5-11 kg Gasflaschen
  • das edle und zeitlose Design und die blauen LED-Drehregler
Was uns nicht gefällt:

  • kein Fenster im Deckel
  • Coolspots, die sich aber leicht umgehen lassen

Redaktionelle Einschätzung

Bei dem TAINO Platinum 4+2 Gasgrill wird durch die enorme Ausstattung schnell deutlich, dass er zu der Luxus-Serie der Marke TAINO gehört. Er lässt das Herz von angehenden Grillprofis und Grillexperten mit Sicherheit höherschlagen. Er ist einer der schnellsten, wenn nicht der schnellste, Edelstahlgasgrill, der innerhalb von nur acht Minuten 350 Grad erreicht.
Dieser Gasgrill hat vier leistungsstarke Hauptbrenner die insgesamt 20,7 kW Leistung erbringen. Der Keramik Sear-Burner, wird auch Sizzle Zone genannt und kommt auf bis zu 800 C°. Hierdurch ermöglicht er ein scharfes angrillen und ist perfekt für Steaks geeignet. Zusätzlich ist ein Keramik-Heckbrenner im Grill eingebaut, der für eine gleichmäßige Hitzeverteilung sorgt.
Durch den Garraum hast Du viele Optionen auch großes Grillgut, wie zum Beispiel ganze Hühnchen, zu grillen. Ansonsten ist aber auch auf der extra großen Grillfläche genug Platz, um viele Leute auf einmal durch Deine Köstlichkeiten glücklich zu machen.
Dieser Grillwagen ist neben seiner besonderen Ausstattung auch enorm praktisch. Er hat eine herausnehmbare Fettwanne, die das Reinigen des Gasgrills extrem vereinfacht. Der geräumige Unterschrank ermöglicht es Dir auch 8 oder 11 kg Gasflaschen unterzubringen. Diese stehen durch die extra angefertigte Flaschenhalterung besonders sicher. Praktisch ist ebenfalls, dass die Seitentische im Vergleich zu vielen anderen Modellen einklappbar sind und so Platz gespart werden kann.

Der beste Allrounder Gasgrill: Rösle Gasgrill BBQ-Station Videro G3 Edelstahl

Was uns gefällt:

  • erhöhte Fläche zum Warmhalten des Grillguts
  • hochwertige und solide Bauweise
  • durch die Besteckharken ist alles Notwendige direkt griffbereit
  • Gasdruckregler mit integrierter Schlauchbruchsicherung
  • Glaseinsatz und das Thermometer im Deckel
  • Wahl zwischen einem schwarzen Gehäuse mit silbernen Elementen und einem in silber-glänzendem Edelstahl Gasgrill
  • wendbare Grillroste die aus emailliertem Gusseisen bestehen und für ein auffallendes Branding auf dem Grillgut sorgen
Was uns nicht gefällt:

    • die Seitenteile sind nicht einklappbar, dadurch benötigt er mehr Platz

Redaktionelle Einschätzung

Beim Gasgrill BBQ-Station VIDERO G3 Edelstahl handelt es sich um einen absoluten Allrounder. Es werden Dir 3 Hauptbrenner und ein Seitenbrenner, den Du zum Beispiel für das Kochen von Soßen oder Beilagen nebenbei nutzen kannst, geboten.
Neben der Grillfläche gibt es eine erhöhte Schiene die 60 x 16 cm groß ist. Sie ist zum Warmhalten des Grillguts gedacht und besonders praktisch, da sie relativ hochgesetzt wurde und kein Kontakt mehr zu den Grillflammen entsteht.
Außergewöhnlich ist, dass die Grillroste wendbar sind. Sie lassen sich zur Reinigung entnehmen und es entsteht ein besonderes Branding auf dem Grillgut.
Käufer lobten vor allem die hochwertige und solide Bauweise des Gasgrillwagens. Außerdem lässt er sich einfach und schnell aufbauen, sodass Du schnell mit dem Grillvergnügen beginnen kannst. Der Hersteller hat bei diesem Gasgrill auch besonders auf die Sicherheit geachtet und einen Gasdruckregler mit integrierter Schlauchbruchsicherung mitgeliefert, welche sich ebenfalls sehr einfach anbringen lässt.
Neben dem Glaseinsatz und dem Thermometer, die sowohl praktisch als auch schick sind, besticht die Grillstation durch sein zeitloses Design mit beleuchteten Drehknöpfen, die vor allem in der Dämmerung ein besonderes Highlight sind. Du hast sogar die Wahl zwischen einem schwarz-silbernen Modell oder einem silber- glänzenden.

Der günstige Tischgasgrill für die ganze Familie: Activa Tischgasgrill Crosby

Der günstige Tischgasgrill für die ganze Familie: Activa Tischgasgrill Crosby
Was uns gefällt:

      • viel Kraft für ein kleines Gerät: nach 5 min bei 300 Grad
      • günstig in der Anschaffung
      • stabil und hochwertig verarbeitet
      • trotz seiner kleinen Größe genug Platz
      • leichte Handhabung durch stufenlose Regelung
      • er bedarf nicht viel Platz, da seine Seitenteile einklappbar sind
      • geringe Temperaturabstrahlung
Was uns nicht gefällt:

      • keine zusätzlichen Specials

Redaktionelle Einschätzung

Diesen Tischgasgrill sollte man nicht unterschätzen. Activa wirbt bei diesem kompakten Kugelgasgrill mit seiner besonderen Leistungsstärke trotz seiner geringen Größe. Auch bei seiner Grillfläche überrascht er. Es können vier große Steaks und gegebenenfalls noch ein paar Würstchen gleichzeitig gerillt werden. Der Grill ist daher auch für Familien geeignet.
Er ist klein und kompakt und nimmt beim Transport wenig Platz weg. Die Seitenteile, die genug Ablagefläche bieten, lassen sich einklappen. Er ist also sehr mobil und lässt sich sowohl auf dem Balkon und im Garten als auch beim Camping nutzen. Außerdem wurden die leichte Handhabung und die stufenlose Regelung positiv wahrgenommen.
Für den günstigen Preis erhältst Du trotzdem hohe Qualität. Kunden schätzen seine stabile und hervorragende Verarbeitung. Durch das gewählte Material hat er eine geringe Temperaturabstrahlung, wodurch es bei Kontakt nicht zu starken Verbrennungen kommen kann.
Der Gasgrill Crosby hat nicht viel Schnickschnack, aber alles was man braucht, um viel Grillspaß zu haben und köstliches Essen zuzubereiten.

Der beste Grill mit dem einzigartigen Trichtersystem: Outdoorchef Kompaktgrill “Minichef 420G” Kugelgrill

Was uns gefällt:

      • hochwertiges Material und das stabile Untergestell
      • kein Wenden des Grillguts notwendig
      • das einzigartige Trichtersystem bietet viele Möglichkeiten
      • sehr einfache Reinigung durch ein ideales System
      • das schicke und moderne Design
Was uns nicht gefällt:

      • die zusätzlichen Seitenflächen können kein schweres Gewicht tragen

Redaktionelle Einschätzung

Outdoorchef ist der Erfinder dieser Gaskugel. Der Gasgrill „Minichef 420G“ wird seinem Namen vollständig gerecht. Er ist ein kleiner kompakter Kugelgrill, der aber sehr viel zu bieten hat.
Der Hersteller hat für diesen Gasgrill ein ideales System entwickelt, das auch über das Standardgrillen hinaus viel zu bieten hat. In der Kugel ist ein Trichtersystem eingebaut, bei dem der Trichter mobil ist. Du kannst ihn also ganz einfach in verschiedene Positionen rücken. So kannst Du Dein Grillgut indirekt grillen, aber auch zum Beispiel bei Schräglage des Trichters einen Wok einsetzen.
Zusätzlich ersparst Du Dir durch dieses ideale System das ständige Wenden des Grillguts. Dieses wird durch die gleichmäßige Hitzeverteilung gar, saftig und zart. So kann auch keine Wärme dem Grill entfliehen.
Und als wäre das nicht genug, bietet Dir das Trichtersystem sogar noch einen dritten Vorteil: Das Reinigen des Gasgrills wird Dir sehr erleichtert. Alles Fett sammelt sich unten im Grill in einer Auffangschale, die sich leicht entnehmen und säubern lässt. Die anderen Teile des Grills wie die Kugel, der Grillrost, der Trichter und der Brenner sind porzellanemailliert. Hierdurch weisen sie das Fett ab und lassen sich ebenso einfach abspülen.

Kaufratgeber für Gasgrills

Nun erfährst Du alles, was Du über Gasgrills wissen und worauf Du beim Kauf genau achten solltest. Mit diesem Ratgeber wollen wir Dir zum Grundlagenwissen zum Thema Gasgrill verhelfen, einen guten Überblick verschaffen und eine Entscheidungshilfe zur Hand geben.

Wie funktioniert ein Gasgrill?

Bei einem Gasgrill hast Du einen Knopf oder einen Drehregler der Funken produziert und somit den Grill entzündet. Je nachdem wie Du es handhabst, musst Du vorher noch die angeschlossene Gasflasche aufdrehen.
Hast Du dies getan musst Du nur noch auf die perfekte Betriebstemperatur für Deine Grillspeisen warten. Diese Zeit variiert je nach Größe und Modell, dauert aber meist nur ein paar Minuten.
Nachdem Du alles gegrillt hast, solltest Du den Grill noch ein paar Minuten auf voller Stärke laufen lassen, um Grillrückstände zu verbrennen. Anschließend drehst Du den Grill wieder aus, wartest bis er ausgekühlt ist und kannst ihn dann reinigen.
Bei der Nutzung eines Gasgrills kann man also nichts falsch machen. Bei den meisten Modellen bekommst Du aber auch eine Anleitung mitgeliefert, in der die notwendigen Schritte noch einmal genauer erklärt werden.

Für wen sind Gasgrills geeignet?

Gasgrills sind für Jedermann geeignet. Sie können auf Terrassen und in Gärten genutzt werden und aufgrund der geringen Rauchentwicklung auch auf Balkonen. Es gibt kleine Versionen, wie zum Beispiel Tischgasgrills, die sich besonders gut fürs Camping eignen, aber auch große Gasgrill-Stationen sind beliebt und für Profis oder die die es werden wollen, ideal.

Grillparty

Gasgrills gibt es für Jedermann und ermöglichen die perfekte Grillparty

Welche Gasgrilltypen gibt es?

    • Tischgrills
    • Grillstationen
    • Kugelgrills

Wie viel kostet ein Gasgrill?

Gasgrills fangen bei ungefähr 80 Euro an und haben preislich nach oben kein Limit. Die Preise hochwertiger Gasgrills schwanken je nach Größe, Material, Leistung und Zubehör. So gehört zum Beispiel ein Grill, der zum Großteil aus Edelstahl besteht zu den höherpreisigen.
Damit Du lange Freude an Deinem Grill hast, musst Du schon etwas mehr investieren. Es lässt sich aber kein Preis festlegen, da es so viele Variablen gibt, die auf ihn einwirken. Damit Du ein Gefühl für die Preise bekommst, haben wir Dir weiter oben in diesem Beitrag bei unseren Favoriten ein paar Gasgrills vorgestellt. Eins ist aber klar: Vergleichen lohnt sich!

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einem Gasgrill?

Es gibt Kriterien, die Du individuell nach Deinen Wünschen beurteilen solltest, zum Beispiel die Größe und den Zweck des Grills. Es gibt aber darüber hinaus weitere Kriterien, die Du beim Kauf beachten solltest. Die wichtigsten davon wollen wir Dir nun näher erläutern.

Größe und Bauart

Gasgrills gibt es in diversen Maßen. Aufgrund der Unterschiede solltest Du Dir selbst zunächst die Frage stellen, wofür Du den Gasgrill verwenden möchtest. Wenn Du zum Beispiel einen Gasgrill für den Balkon oder einen Campingausflug benötigst, kannst Du schon ein paar Modelle aufgrund ihrer Größe ausschließen. Ein weiteres Kriterium kann die Bauart für Dich sein, da es sowohl feststehende als auch mobile Gasgrills gibt. Hier solltest Du Dir überlegen, ob Du Deinen Grill zum Beispiel im Winter an einen anderen Ort stellen willst.

Leistung

Von der Leistung eines Gasgrills ist das Ergebnis und der Zeitaufwand abhängig. Eine höhere Leistung sorgt dafür, dass der Grill in kurzer Zeit die gewünschte Temperatur erreicht. Die Leistung wird in Watt oder Kilowatt angegeben. Natürlich spielt auch der Gasverbrauch eine große Rolle, da dieser bestimmt, wie oft die Gasflasche gewechselt werden muss. Der Verbrauch wird in Beschreibungen meist pro Stunde angegeben.

Zusatzfunktionen

Die Gasgrills der Hersteller unterscheiden sich teilweise enorm durch die vorhandenen Funktionen. Gasgrill ist hier nicht gleich Gasgrill.
Die Unterschiede beginnen bereits bei der Anzahl der Brenner, die, wie Du im nächsten Punkt nachlesen kannst, verschiedene Möglichkeiten bieten. Außerdem haben einige Gasgrills neben der eigentlichen Grillfläche oft noch Nebenbrenner, Hotplate und Infrarotbrenner. Diese bieten Dir die Möglichkeit zu Grillen, aber auch zu Braten oder Kochen.
Da es beim Gasgrill oft darauf ankommt die Hitze im Gerät zu halten, sollte der Deckel nur zum Wenden des Fleischs geöffnet werden. Hierfür ist ein im Deckel integriertes Thermometer notwendig.

Brennerzahl

Die Brennerzahl variiert mit der Größe des Grills. Es gibt Modelle mit einem Brenner, es können aber auch bis zu acht vorhanden sein. Je größer der Grill je mehr Brenner werden benötigt, um die entsprechende Temperatur zu erreichen und eine gleichmäßige Verteilung der Hitze zu gewährleisten.
Größere Gasgrills bieten oft die Möglichkeit durch eine höhere Anzahl an Brennern verschiedene Temperaturzonen zu erzeugen, um zum Beispiel Grillgut ziehen zu lassen oder warmzuhalten.
Die Brennerzahl variiert zusätzlich je nach bevorzugter Grillart. Beim direkten Grillen sollte mindestens ein Zwei-Brenner-System vorhanden sein, durch die dann auch die Temperaturzonen erzeugt werden können. Für das indirekte Grillen werden seitliche Brenner benötigt. So ist unter dem Grillgut keine Flamme. Der Garprozess findet dann nur durch die erhitze Luft im Grill statt. Um ein optimales Ergebnis erhalten zu können, musst Du darauf achten, dass alle Flammen getrennt voneinander stufenlos regelbar sind.

Material

Der Grill selbst kann aus verschiedenen Materialien bestehen. Die meisten Modelle bestehen aus einer Kombination aus Aluminium, Stahl, Kunststoff und Edelstahl. Da Edelstahl besonders langlebig und nicht rostanfällig ist, sollte ein großer Teil des Grills am besten daraus bestehen. Steht der Grill etwas geschützt, ist abgedeckt und/ oder wird im Winter sogar in die Garage gestellt, sind auch die anderen Materialien oder Kombinationen ausreichend.

Grillrost

Auch der Grillrost sollte idealerweise aus Edelstahl oder aber aus Gusseisen bestehen. Beide Materialien sind strapazierfähig und langlebig. Edelstahl ist, wie oben bereits erwähnt, besonders rostresistent. Zusätzlich speichert es Wärme und lässt sich nach Gebrauch leicht reinigen. Gusseisen ist auch gut in der Wärmespeicherung, dafür aber anfälliger für Rost oder Brüche.

Hinweis: Jeder Gasgrill durchläuft einen Test vom TÜV. Hält dieser ihn für gefährlich, kommt der Grill nicht in den Verkauf. Ein weiteres Zeichen für die Sicherheit ist das CE-Kennzeichen. Dies zeigt, dass der Grill den vorgegebenen deutschen Sicherheitsstandards entspricht. Für die Sicherheit ist auch ein fester Stand des Grills notwendig.

Welche Marken stellen qualitative Gasgrills her?

Es gibt viele Markennamen, die man im Zusammenhang mit Grills schon oft gehört hat. Die folgende Auswahl bietet Dir einen Überblick, was hinter diesen Namen steckt und was sie ausmacht.

Weber

Weber ist die Kultmarke für Grills. Seit 1952 produziert das Familienunternehmen Grills verschiedener Art und entwickelt sich immer weiter. Aufgrund der langen Erfahrung konnte sich die Marke ihren Status erarbeiten und steht heute für qualitativ hochwertige Verarbeitung, Langlebigkeit und Bedienerfreundlichkeit.

Rösle

Die Firma Rösle steht seit 1888 für schicke Designs bei ihren Grills. Auch hier werden viele verschiedene Variationen von Grills angeboten, sodass für jeden etwas dabei ist. Das Unternehmen hat hohe Qualitätsansprüche an sich selbst und legt gleichzeitig Wert auf Nachhaltigkeit. 2016 wurde Rösle sogar als „Große deutsche Marke“ ausgezeichnet.

Enders

Enders gehört zu den führenden Herstellern von Gasgrills, der sich immer weiterentwickelt und auf dem neusten Stand ist. Enders steht, laut eigener Angabe des Unternehmens, für Beständigkeit und hochwertige Materialien. Die Firma ist überzeugt davon, dass ihre Grills für die Ewigkeit gemacht werden. Zusätzlich legt die Firma ein besonderes Augenmerk auf die Sicherheit und lässt ihre Geräte mehrfach von verschiedenen Stellen prüfen.

Napoleon

Die Firma Napoleo hat eine große Auswahl an Grillmodellen. Angefangen bei Elektrogrills und Holzkohlegrills über Smoker bis hin zum Gasgrill. Napoleon weckt die Leidenschaft zum Grillen, zur Natur und zu gutem Essen und steht dabei für ausgezeichnete Qualität.

Broil King

Neben Weber und Napoleon ist auch Broil King keine unbekannte Marke auf dem Grillmarkt. Die Grillgeräte werden in Einsteiger, Mittelklasse und Premium aufgeteilt. Es ist im Sortiment also für jeden etwas zu finden. Bei der Herstellung von den verschiedenen Arten von Grills kann auch Broil King auf einige Jahre Erfahrung zurückgreifen.

Taino

Taino ist noch eine junge Marke. Seit 2016 stellt die Firma verschiedenste Grills, Smoker und Zubehör. Sie hat sich aber schnell in den Markt integriert. Taino vereint laut eigener Angabe technischen Fortschritt mit traditionellem BBQ und das zum besten Preis.

Activa

Activa hat es sich zum Ziel gemacht günstige und zugleich hochwertige und leistungsstarke Grillgeräte zu entwickeln. Durch die große Vielfalt bietet die Marke für Einsteiger und professionelle Griller viele Möglichkeiten.

Landmann

Landmann wurde 1966 gegründet und ist dadurch der älteste Grill-Hersteller Deutschlands. Er hat sich seitdem zu einer international gefragten Marke entwickelt. Dem Unternehmen ist neben der Qualität seiner Geräte auch besonders seine nachhaltige Entwicklung wichtig. Das Sortiment ist breit gefächert.

Wo kann man einen Gasgrill kaufen?

Gasgrills sind fast überall erhältlich. Im Internet kannst Du sie sowohl bei Amazon, dem führenden Onlinehändler, aber auch auf den Internetseiten der Hersteller selbst kaufen. Amazon bietet Dir einen direkten Überblick und Kundenbewertungen zu jedem der Produkte. Außerdem werden Dir gleichzeitig verschiedenes Zubehör oder ähnliche Modelle vorgeschlagen, damit Du sofort einen Vergleich hast. Allerdings fällt hier die persönliche Beratung weg, wodurch Du etwas mehr Zeit für die Recherche investieren musst.
Eine weitere Möglichkeit sind Geschäfte wie Baumärkte, Supermärkte und Grillfachgeschäfte. Hier kannst Du Dich persönlich und individuell beraten lassen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du Dir die Versandkosten ersparst, die aufgrund des Gewichts bei einem Grill höher ausfallen können. Hier hast Du allerdings keine Möglichkeit die Preise verschiedener Anbieter zu vergleichen.

Wichtiges Zubehör für einen Gasgrill

Für Grills im Allgemeinen gibt es eine große Variation an Zubehör, die viele Vorteile bieten. Hier kannst Du auch Geld sparen, da einige Teile nicht vom Markenhersteller kommen müssen.
Zuerst die Abdeckung für Deinen Grill. Diese musst Du meist vom gleichen Hersteller von dem auch Dein Grill stammt kaufen, damit sie passt. Die Investition ist es aber auch wert, besonders, wenn Dein Grill ganz jährlich draußen steht. Sie sorgt dafür, dass er nicht Regen, Schnee oder anderen Wettergegebenheiten ausgesetzt ist. Der Gasgrill ist also besonders geschützt, wodurch Du länger etwas von ihm hast.
Weiteres Zubehör, das Du Dir unbedingt anschaffen solltest, ist Grillbesteck. Dieses kannst Du sowohl in Sets als auch einzeln kaufen. Zur Grundausstattung gehört auf jeden Fall eine gute Grillzange, mit der Du Dein Grillgut problemlos und ohne Verbrennungen wenden kannst. Ergänzend gibt es unter anderem noch Wender, Fleischgabeln oder Handschuhe. Ein weiteres Must-have ist auch eine Grillbürste, die Dir das Reinigen des Grillrostes wesentlich vereinfacht.

Tipp: Zur Reinigung des Grills solltest Du den Rost zuerst ausbrennen. Hierfür schließt Du den Deckel und drehst die Temperatur auf die höchste Stufe. Wenn sich kein Rauch mehr bildet, sind alle Reste verbrannt. Nun kannst Du den Grill ausstellen und den Rost einfach mit einer Grillbürste reinigen. Anschließend solltest Du es immer mit einem hitzebeständigen Öl einreiben. Hierfür kannst Du ein spezielles Pflegeöl, aber auch einfaches Öl (Kein Olivenöl).

Gasgrill Test-Übersicht

TestmagazinGasgrill Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa, es wurde ein Test durchgeführt2019NeinHier klicken
Öko TestNein, kein Test vorhanden
Konsument.atJa, Test gefunden2019NeinHier klicken
Ktipp.chJa, hier wurde getestet

Hier die Tests der Verbrauchermagazine zusammengefasst:

Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat im April 2019 zwölf Gasgrills von namenhaften Herstellern getestet. Unter anderem gehörten hierzu Modelle von Weber, Broil King und Landmann. Sie wurden zunächst einmal in punkto Sicherheit geprüft. Im Weiteren wurde ein Praxistest gemacht, in dem zum Beispiel die Handhabung beurteilt wurde. Auch die Haltbarkeit wurde von den Testern geprüft.
In dem Test kam heraus, dass es auch Gasgrills für weniger als 300 Euro gibt, die gut abschneiden. Von den zwölf getesteten Grillgeräten bekamen vier größere Grillvarianten und ein tragbarer Grill die Note Gut.
Des Weiteren erfährst Du in den Testergebnissen viel darüber, worauf es ankommt, bekommst Hintergrundinformationen und Tipps und wirst über die aktuelle Rechtslage aufgeklärt.

Konsument.at

Konsument.at hat 2019 sieben Grillwagen, die jeweils drei Brenner haben, und vier tragbare Gasgrills getestet. Geprüft wurde die Handhabung der einzelnen Modelle, die Sicherheit, aber natürlich auch die Qualität und das Grillvergnügen.
Bezüglich des Grillvergnügens wurde besonders auf die Aufheizzeit, Temperaturverteilung, Bräunung und weiteres geachtet. Diese Punkte sind wichtig, da sie ausschlaggebend für das Grillergebnis sind. Du erfährst bei dem Test von Konsument.at viel darüber, worauf es bei einem Grill ankommt und welche Merkmale er auf jeden Fall erfüllen sollte.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Gasgrills

Es gibt einige Fragen die man sich immer wieder im Zusammenhang mit Gasgrills stellt. Damit Du direkt eine Antwort auf diese Fragen hast, haben wir die alle notwendigen Informationen zusammengetragen.

Was musst Du bei der ersten Inbetriebnahme beachten?

Vor dem ersten Gebrauch solltest Du Deinen Grill einbrennen. Dies ist notwendig um alle Rückstände von der Herstellung zu entfernen.

  1. Du hast Deinen Gasgrill aufgestellt und die Gasflasche angeschlossen.
  2. Dann solltest Du Deinen Grill mit einem besonders hitzebeständigen Öl, wie Raps- oder Sonnenblumenöl, einschmieren.
  3. Hast Du mehrere Brenner? Dann solltest Du sie einer nach dem anderen in einminütigem Abstand auf der tiefsten Stufe einschalten. Nach und nach erhöhst Du dann die Temperatur. Du solltest nicht direkt mit der vollen Leistung beginnen, da es sonst zu Schäden kommen kann.
  4. Nach 30 Minuten auf höchster Stufe kannst Du die Temperatur langsam wieder regulieren. Nun ist Dein Grill bereit und Du kannst loslegen.

Wie lange hält meine Gasflasche?

Ganz genau kann man natürlich nicht sagen wie lange eine Gasflasche hält. Viele Faktoren haben darauf Einfluss:

  • Es kommt unter anderem darauf an, wie viel der Grill verbraucht, was von der Größe und der Anzahl der Brenner abhängt.
  • Auch die Wahl des Grillguts spielt eine Rolle. Fleisch benötigt zum Beispiel mehr Hitze als Gemüse oder Du stellst Brenner geringer ein, wenn Du wenig Grillfläche und viel Fläche zum Ziehen oder Warmhalten verwendest.
  • Außerdem kommt es noch auf die Qualität des Grills an, um so dicker das Material und um so besser die Verarbeitung um so mehr Hitze kann er speichern und die gewünschte Temperatur ist schneller erreicht.

Man kann die Verwendungsdauer grob ausrechnen. Man kann von einem Verbrauch von ungefähr 75 g pro Kilowatt ausgehen. Verbraucht Dein Gasgrill 7 kW, sieht die Rechnung so aus:
75 g x 7 kW = 525 g Gas pro Stunde
Dieses Ergebnis gibt dann den Verbrauch bei voller Leistung an. Hast Du also eine Gasflasche von 5 kg kannst Du von circa 9,5 Stunden ausgehen.

Wissenswert: Es gibt einen Trick, um den aktuellen Stand der Gasmenge in Deiner Flasche herauszufinden. Du gießt warmes Wasser am Rand über Deine Gasflasche. Der leere Bereich wird durch die Temperatur des Wassers warm und der volle Teil nicht. Daran kannst Du erkennen, bis wohin Deine Gasflasche noch gefüllt ist.

Welche Vorteile hat ein Gasgrill gegenüber einem Elektro und einem Holzkohlegrill?

Ein Gasgrill hat einige Vorteile:
Das wichtigste ist die Gesundheit. Bei einem Holzkohlegrill können Schadstoffe entstehen, die sich auf dem Grillgut ablagern und zu einem ungesunden Ergebnis führen.
Die Sicherheit spielt auch eine große Rolle. Bei einem Gasgrill wird keine Kohle entzündet, wodurch kein unkontrollierter Funkenflug entstehen kann.
Aufgrund der geringen Rauchentwicklung und der unterschiedlichen Größen ist er auch für den Balkon geeignet.
Die passende Temperatur ist schneller erreicht und lässt sich entsprechen dem Grillgut schnell anpassen.
Er kann flexibel aufgestellt werden wohingegen ein Elektrogrill immer eine Steckdose benötigt. Außerdem fehlt bei Elektrogrills das Grillaroma und es kann keine gleichmäßige Temperatur über einen längeren Zeitraum gehalten werden.

Weiterführende Quellen

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

↑ Zurück zum Beginn ↑