Freeskates: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Freeskates können vielseitig eingesetzt werden

Freeskates sind echte Allrounder. Jedoch gibt es Unterschiede, da jeder Skater unterschiedliche Bedürfnisse hat. Ob für Stunt oder längere Strecken, Freeskates sind für viele Aktivitäten geeignet.

Besonders als Anfänger ist es schwierig sich zu orientieren, deshalb haben wir hier ein paar Kaufkriterien für Dich zusammengestellt. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Freeskates Tests.

Das Wichtigste in Kürze

  • Freeskates sind Allrounder. Du kannst mit Freeskates Stunts machen oder lange Strecken fahren.
  • Achte jedoch darauf, dass Deine Räder für die jeweilige Aktivität geeignet sind.
  • Die Härtegraden 83 und 85A  sind aufgrund der soliden Haftung gut für Slaloms.
  • Für Stunts werden mehr als 86A empfohlen, da sie entsprechen belastbar sein müssen.
  • Du kannst auch ohne eingebaute Bremsen bremsen.
  • Vier Räder sind praktisch und sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet.
  • Drei Räder sind eher für Fortgeschrittenere geeignet.

Die besten Freeskates: Favoriten der Redaktion

Hier haben wir Dir die besten Freeskates zusammengesucht, die Favoriten der Redaktion.

Die besten Freeskates mit schwarz goldenem Design

  • Außenhülle aus Polypropylen
  • Stoßdämpfendes System ermöglicht weichere Landungen und Stunts
  • Rahmen aus Aluminium und mit CFS-Technologie
  • Räder 80 mm mit einem Härtegrad von 84A
  • Innenschuh ist atmungsaktiv und herausnehmbar

Die Freeskates von KFR mit schwarz goldenem Design sind perfekt für das Skaten in der Stadt oder im Skatepark. Sie fallen durch ihre Ästhetik auf und sind somit ein Blickfang, wenn Du mit ihnen Slalom fährst.

Die Außenhülle besteht aus Polypropylen und der Rahmen aus Aluminium. Der Innenschuh ist herausnehmbar und atmungsaktiv. Zudem sind die Skates mit einer CFS-Technologie ausgestattet.

Dank dem Härtegrad 84A ist die Haftung perfekt für Slalom und Kunstlauf geeignet. Falls Du mit diesem coolen Design, coole Stunts machen möchtest, ist das auch kein Problem. Jedoch solltest Du vorher die Räder gegen härtere Räder austauschen, die besser für Stunts geeignet sind.

Stunts sind ansonsten kein Problem, denn durch das stoßdämpfende System gelingen weichere Landungen. Mit einem Durchmesser von 80 mm sind die Räder perfekt für alles. Sie sind stabil und dennoch flexibel.

Die besten Freeskates mit leuchtenden Räder

  • Verstellbare Größen
  • Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geeignet
  • Aluminium Halterung bietet Sicherheit und Unterstützung
  • Dreifach-Schutzsystem und hohe Schnalle bieten Schutz
  • selbst leuchtende Räder, keine Batterie notwendig

Die Freeskates sind ein perfektes Geschenk für Kinder. Mit ihren bunt, leuchtenden Räder liefern sie einen besonders überraschenden Wow-Effekt. Jedoch sind sie nicht nur fürs Skaten geeignet, auch für Kunstlauf sind diese Freeskates ein Blickfang und verleiht Dir ein Funkeln während des Skatens.

Die Halterung der Freeskates besteht aus Aluminium. Das sorgt besonders für mehr Sicherheit und für eine ausgewogene Unterstützung. Dank dem Dreifach-Schutzsystem und der hohen Schnalle wird zusätzlich ein sicherer Schutz und ein bequemes Fahrgefühl gewährleistet.

Es sind keine Batterie nötig, um die Räder zum Leuchten zu bringen. Alle acht Räder leuchten während des Fahrens in bunten Farben. Die Skates sind in drei verschiedene Größen erhältlich und kann zusätzlich verstellt werden. So sind die Freeskates für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geeignet.

Die besten Freeskates für Herrn

  • Softboot sorgt für Komfort und perfekte Passform
  • Kunststoffmantel um Schaft sorgt für extra Stabilität
  • mehr Sicherheit beim Skaten durch Vibration dämpfende Tec Composite Schiene
  • ABEC-5 Kugellager, Rollen 80 mm, Härtegrad 80a
  • Boa Verschluss-System

Diese Skates von K2 sind perfekt für Anfänger geeignet. Durch die original K2 Softboots wird Komfort und eine perfekte Passform gesorgt. Durch das Mash-Obermaterial passt sich die Form noch besser an den Fuß an und ist atmungsaktiv.

Das Boa Verschluss-System sorgt für einen super schnellen Verschluss und einen sicheren Sitz. Mit diesen Freeskates kannst Du tolle Slaloms fahren, denn das Härtegrad 80a ist weich und trotzdem sehr solide. Daher ist es perfekt für Kunstlauf.

Jedoch sind die Freeskates nicht nur für Kunstlauf und Slalom geeignet, sondern auch als Transportmittel eignen sie sich sehr gut. Mit den Skates kannst Du ganz bequem von A nach B kommen und durch die Stadt fahren.

Die besten 4-in-1 Freeskates

  • Austauschbare Unterseite
  • Robuste Verarbeitung, leichte und sichere Konstruktion
  • Sehr gut für Kinder geeignet
  • 4-stufige Größenanpassung
  • Belüftungssystem

Die 4-in-1 Skates sind für Kinder, die sich noch nicht ganz sicher auf Skates fühlen oder sich in verschiedene Skates ausprobieren wollen, perfekt. Die abnehmbare Unterseite kann in vier verschiedene Modi gewechselt werden.

Die Rollschuhe, auch Quad genannt, eignen sich sehr für den Anfang, um ein erstes Fahrgefühl zu entwickeln. Nach einiger Zeit können die Rollen mit den Triskate-Rollen ausgetauscht werden, dies ist die Zwischenphase. Nach etwas Übung können nun die Inline-Rollen eingesetzt werden. Hier wird das Gleichgewicht sehr gefordert.

Wenn Dein Kind nun sicherer auf den Skates ist, können die Skates im Winter sogar in Schlittschuhe umgewandelt werden. Der Schuh ist sehr bequem und besitzt ein Belüftungssystem. Durch diese Skates kann sich Dein Kind ausprobieren und sich entfalten.

Die besten Freeskates für Mädchen

  • Softboot sorgt für perfekte Passform und Komfort
  • Kunststoffmantel um Schaft sorgt für extra Stabilität
  • F B I (Frame Base Interlocking) Schiene für extra starke Dämpfung der Vibration
  • Kugellager ABEC, Rollen 70 mm, Härtegrad 80a
  • Bremse enthalten

Diese Freeskates von K2 besitzen eine hervorragende Passform und Komfort. Sie sind sehr stabil und durch die Frame Base Interlocking Schienen werden die Vibrationen extra stark gedämpft.

Die Bremsen sind normalerweise auf der rechten Seiten, doch diese können je nach Bedarf auch auf der linken Seite montiert werden, wenn es das Bremsen erleichtert. Die Räder sind mit Härtegrad 80a relativ weich und geben ein sanftes Fahrgefühl.

Für Stunts oder längere Fahrten sind etwas härtere und robuste Räder zu empfehlen. Die Größe der Rollen ist relativ klein, dies ist für Anfänger vom Vorteil, da das Stehen auf den Rädern somit natürlicher erscheint als auf größeren Räder.

Junge Männer mit Freeskates posieren
Freeskates können für viele verschiedene Aktivitäten verwendet werden.

Kaufratgeber für Freeskates

Im Folgenden möchten wir uns die wichtigsten Kaufkriterien für Freeskates anschauen.

Was sind Freeskates?

Freeskates sind spezielle Inliner. Freeskates haben ein hervorragendes Handling und sind somit perfekt für Slalom und Kunstlauf.

Dank des harten und robusten Schafts sind Freeskates die perfekten Allrounder. Sie haben eine optimale Kraftübertragung und bieten gleichzeitig Schutz für Füße und Knöchel. Die Skates sind sehr gut geeignet, um im Skatepark zu skaten.

Für wen sind Freeskates geeignet?

Freeskates sind sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Sie sind gut für das Fahren in der Stadt geeignet, deshalb werden sie auch Urban Skates genannt. Mit Freeskates kannst Du selbstverständlich auch im Skatepark fahren und Stunts machen, da sie sehr robust sind.

Worauf muss ich beim Kauf von Freeskates achten?

Beim Kauf von Freeskates gibt es Einiges zu beachten. Vieles hängt aber auch von den Bedürfnissen des Skaters ab. Hier sind einige grundlegende Kriterien, auf die Du achten solltest.

Bremse

Bremsen kommen meist mit den Skates und können entweder hinzugefügt oder entfernt werden. Es gibt unterschiedliche Arten zu bremsen, daher sind Bremsen nicht immer notwendig. Für Anfänger sind sie jedoch zu empfehlen.

Tipp:
Die Bremsen sind in der Regel meistens auf der rechten Seite. Jedoch kannst Du diese auch an die linke Seite montieren, wenn es Dir lieber ist.

In diesem Video lernst Du, wie Du richtig mit der Fersenbremse bremsen kannst. Wie das genau funktioniert und was es zu beachten gibt, gibt es in diesem Video.

Material

Das Material der Schuhe besteht in den meisten Fällen aus Kunststoff. Doch einige Hersteller verwenden auch synthetische Stoffe, da synthetischen Stoffe strapazierfähig und nicht so massiv sind.

Doch nicht nur das Außenmaterial, sondern auch das Innenmaterial spielt eine große Rolle. Der Innenschuh sollte mit einer Polsterung ausgestattet sein, sodass das Tragen der Skates auch für die Füße bequem und schonend ist. Ebenfalls sollte ein Schockabsorber integriert sein, um einen extra Abstand zum Boden herzustellen.

Tipp:
Besonders bei unebenen Strecken sind diese extra Millimeter, die der Schockabsorber mit sich bringt, gut zum Abdämpfen und schützen den Fuß.

Schiene

Die Schienen sollten widerstandsfähig und leicht sein. Gerade Schienen aus Kunststoff oder Aluminium eignen sich dafür sehr gut.

Durch die kurzen Schienen steigert sich die Manövrierfähigkeit, denn durch den kurzen Radstand verkürzt sich der Wenderadius. Bei einem größeren Abstand laufen die Räder ruhiger. Das ist sehr wichtig, wenn Du eine bestimmte Geschwindigkeit erreichen möchtest. Hier sind 255 mm zu empfehlen.

Die Schienen sollten für Anfänger kurz sein, sodass der Abstand vom ersten bis zum letzten Rad nicht zu groß ist. 165 mm sind hier der Standard.

Räder

Die Auswahl der Räder hängt stark davon ab, wie Du die Freeskates fährst und was Dein Ziel ist. So gibt es bestimmte Skates, die sich entweder für Stunts oder für hohe Geschwindigkeiten eignen.

Durchmesser

Meist liegt der Durchmesser bei 72 und 80 mm, das ist die Standardgröße. Mit der Standardgröße ist so gut wie alles möglich: eine stabile Landung, Geschwindigkeit, Kontrolle und Stabilität.

Große Räder wie 80 und 84 mm steigern die Geschwindigkeit, was besonders bei längeren Strecken vorteilhaft ist. Kleinere Räder sind für Stunts geeignet, da sie wendiger und leichter sind. Zudem steigern sie die Stabilität und eine sichere Landung.

Härtegrad

Die Härtegraden 83 und 85A sind aufgrund der soliden Haftung gut für Slaloms. Für Stunts werden mehr als 86A empfohlen, da sie belastbar sein müssen.

Wie viele Räder sollten meine Freeskates haben?

Freeskates können drei oder vier Räder besitzen. Bei drei Rädern sind die Räder meist größer. Was der Unterschied ist und welche besser für Dich geeignet sind, siehst Du in dieser Tabelle.

Vorteile von Freeskates mit 4 Räder Vorteile von Freeskates mit 3 Rädern
Klassische Variante Schneller, Unterschied wird bei langen Strecken deutlich
Geeignet für Anfänger Geeignet für holprige Strecken
Stabil, Nähe zum Boden, Gefühl von Sicherheit Große Räder geeignet sich für Slides, Boots, berühren den Boden nicht
Geeignet für Tricks Für Fortgeschrittene ein neues Erlebnis
Geeignet für kleine Menschen Genauso wendig wie 4 Räder, jedoch anderer Schwerpunkt
Räder nicht so hoch, dadurch fühlt sich die Fahrt natürlicher an Vorne und hinten der gleiche Berührungspunkt wie bei 4 Rädern

Wie viel kosten Freeskates?

Der Preis ist vom Material abhängig. Für Anfänger können die Kosten etwa zwischen 50 und 100 Euro liegen. Für diesen Preis erhältst Du Schienen aus Aluminium, die robust sind und eine gute Kontrolle gewährleisten. Die preiswerteren Skates kosten etwa 200-300 Euro.

Welche Marken Stellen qualitative Freeskates her?

Freeskates werden von vielen Unternehmen hergestellt. Hier haben wir Dir einige bekannte Marken aufgelistet, die qualitative Freeskates herstellen.

K2 Sports

K2 Sports hat sich die Entwicklung von innovativem Zubehör zur Aufgabe gemacht. K2 wurde 1962 in Washington gegründet und hieß damals Americas Ski Company. Sie zogen 2003 nach Seattle und benannten sich in K2 Sport um, da das Sortiment erweitert wurde. Das Unternehmen wird für ihre Innovation, das Marketing und die Qualität der Produkte international anerkannt.

Nachhaltigkeit ist K2 sehr wichtig, deshalb halten sie sich an 3 Prinzipien. Sie wollen hochwertige Produkte produzieren, das Material mit Gewissen aussuchen und Abfall und Versand minimieren.

SkatePro

Die Geschichte von SkatePro fing im Jahr 1996 an. Seitdem sind sie einer der größten Online-Shops und bieten Artikel für Actionsport an. Das umfangreiche Sortiment enthält Sportartikel, Zubehör und Bekleidung im Bereich Skateboards, Scooter, Inliner, Rollschuhe, BMX, Surfen und Wintersport.

SkatePro hat ihren Hauptsitz in Dänemark und liefert außerdem in über 20 Ländern in Europa, USA, Kanada und Mexiko.

Dies erreichen sie nicht nur durch gesponserte Veranstaltungen und Initiativen, sondern auch durch ein Skate-Team. Das Skate-Team besteht bereits aus über 50 Top-Sportler*Innen und Athlet*Innen. Sie wollen alle gemeinsam die Actionsport-Community inspirieren.

Seba

Die Philosophie hinter Seba ist simpel: Sie wollen qualitativ hochwertige Skates produzieren. Zudem wollen sie das Skaten in allenFormen weiterentwickeln. Als Sport, Hobby oder als Kunstform. Seba unterstützt Skaters weltweit. Des Weiteren sind sie stolze Sponsoren von der World Salon Serie und der World Skate Cross Serie.

Wichtiges Zubehör

Unabhängig davon welche Aktivität genau Du mit den Freeskates unternehmen möchtest, Schutzausrüstung ist nie verkehrt. Vor allem bei Stunts ist Schutzausrüstung sehr wichtig, um größere Verletzungen zu verhindern.

Jedoch ist auch bei längeren Strecken Schutzausrüstung zu empfehlen, da die Strecke bestimmt nicht immer eben sein wird und Du unerwartet stürzen könntest. Besonders empfehlenswert sind Knieschoner.

Tipp:
Falls Du keine komplette Ausrüstung inklusive Helm tragen möchtest, kannst Du zum Beispiel bei Stunts auch nur Knieschoner tragen.

Wo kann ich Freeskates kaufen?

Freeskates kannst Du in Sportgeschäften wie Intersports kaufen. Ebenfalls sind sie in Kaufhäuser und Skate-Geschäften, wie zum Beispiel Blue Tomato, erhältlich. Falls Du solche Geschäfte nicht in Deiner Nähe hast, kannst Du sie auch ganz bequem online bestellen.

Freeskates Test-Übersicht: Welche Freeskates sind die Besten?

Vor einem Kauf ist es immer wichtig, sich zu informieren.

Testmagazin Freeskates- Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Test Ja, ein Freeskates-Test vorhanden 2006 Ja Hier klicken
Öko Test Nein, kein Freeskates-Test vorhanden
Konsument.at Ja, ein Freeskates-Test vorhanden 200 Ja Hier klicken
Ktipp.ch Ja, ein Freeskates-Test vorhanden 2005 Nein Hier klicken

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Freeskates

Hier beantworten wir Dir häufig gestellte Fragen zu Freeskates.

Kann man mit Freeskates auch Stunts machen?

Ja, Freeskates sind Allrounder, mit denen Du auch Stunts machen kannst. Für bessere Stunts brauchst Du jedoch die richtigen Räder.

Kann man mit Freeskates lange Strecken fahren?

Ja, Freeskates sind als Transportmittel sehr gut für lange Strecken geeignet. Aus diesem Grund werden sie manchmal auch als Urban Skates bezeichnet. Jedoch musst Du auf die richtigen Räder achten. Diese sollten etwas härter und größer sein, um Dir die Fahrt leichter zu machen.

Sind Freeskates für Anfänger geeignet?

Ja, Freeskates sind sogar sehr gut für Anfänge geeignet. Jedoch gibt es ein paar Unterschiede, wie die Größe der Räder. Diese kannst Du aber je nach Bedürfnis anpassen.

Weiterführende Quellen

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑