Startseite » Musik & Instrumente » Musik machen & produzieren » Blasinstrumente » Flügelhorn: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Flügelhorn: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Flügelhorn auf Notenblättern

Es gibt wenige Dinge, die Menschen überall auf der Welt berühren. Musik ist eine solche Sache. Wenn Du auf unserem Ratgeber gelandet bist, schlägt sicher schon ein Teil Deines Herzens für die Musik, denn das bedeutet, dass Du entweder bereits Hornist bist und nun tiefer in die Materie eintauchen willst, überlegst, mit dem Horn spielen anzufangen, oder vielleicht einfach nur neugierig bist und Dich fragst: “Was ist dieses Flügelhorn eigentlich, von dem alle reden?” In unserem Ratgeber und der Testübersicht erfährst Du alles, was Du zu dem Thema wissen musst.

Unsere Favoriten

Das beste Flügelhorn für Anfänger: Yamaha YFH-8315 G
“Koffer und Mundstück inklusive.”

Das preiswerte Flügelhorn: Eastman TFH-371
“Präzise verarbeitetes Horn.”

Das beste Horn in seiner Preisklasse: Jupiter JFH1100R
“Auch preislich überzeugt das Horn.”

Das etwas schwerere Horn: Dimavery FH-310D B-Flügelhorn Drehventil
“Mit 3,76 kg ein qualitatives und massives Horn.”

Das professionelle Horn: Roy Benson Bb MOD.FH-302G
“Auch für Profis geeignet.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Kaufe ein Instrument mit guter Verarbeitung
  • Beachte bei Deinem Kauf die verschiedenen Ausführungen (Farbe, Ventilart etc.)
  • Kaufe ein langlebiges Instrument
  • Achte darauf, richtiges Zubehör zu kaufen (und dieses auch auf die korrekte Art und Weise zu verwenden)

Die besten Flügelhörner: Favoriten der Redaktion

In diesem Teil unseres Ratgebers haben wir Dir die Favoriten unserer Redaktion zusammen getragen.

Yamaha YFH-8315 G

Was uns gefällt:

  • Flügelhorn in B
  • Koffer und Mundstück inklusive
  • Messing Korpus, Goldmessing Schallbecher, Malone Mundrohr und Monel-Ventile
  • Die Oberfläche ist glänzend (lackiert mit Klarlack)
  • Der Goldmessing-Schallbecher ist zweiteilig und hat einen Durchmesser von 151,6 mm
  • Pumpventile

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keinen negativen Punkt finden.

Redaktionelle Einschätzung

Das erste Flügelhorn, das wir Dir hier vorstellen wollen, ist das Yamaha YFH-8315 G Flügelhorn. Das Horn eignet sich optimal für Anfänger und ist hochwertig genug, dass es auch später noch getrost seinen Zweck erfüllt. Aufgrund der Langlebigkeit kannst Du es später auch problemlos weiterverkaufen. Neben der Langlebigkeit werden oft der weiche, warme Klang und die Intonation dieses Instruments gelobt und auch die Ventile des Instruments werden von zufriedenen Kunden als leichtläufig bezeichnet.

Zudem ist es angenehm zu halten und aufgrund der guten Ventile lassen sich Verzierungen und Triller problemlos spielen. Außerdem kommen die einzelnen Töne zur Geltung und klingen nicht schwammig. Yamaha selbst schreibt dem Instrument außerdem ein breites Maß an Klangfarben zu. Da das Instrument im Verhältnis zu vielen anderen Anfänger Instrumenten relativ teuer ist, wollen wir Dir im Folgenden einige günstigere Alternativen vorstellen.

Eastman TFH-371

Was uns gefällt:

  • Flügelhorn in B
  • Koffer, Mundstück und Pflegeset inklusive
  • Der Schallbecher Durchmesser beträgt 155 mm
  • Glänzend lackierte Oberfläche
  • Das Instrument hat Drehventile

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keinen negativen Punkt finden.

Redaktionelle Einschätzung

Ein passables Instrument wäre zum Beispiel das Eastman TFH-371 Flügelhorn. Bist Du Anfänger, ist dies sicher eine Option, die Du in Erwägung ziehen solltest. Auch eignet sich das Instrument vor allem für den kleinen Geldbeutel. Kunden loben besonders neben der Intonation auch, dass das Instrument sehr leicht anspricht und präzise handwerklich verarbeitet ist. Außerdem sind sie generell mit dem Preis-Leistungsverhältnis zufrieden. Durch die Drehventile ist Dir bei richtiger Pflege auch ein möglichst langes Spielvergnügen gewährleistet. Hast Du jedoch bereits eine Vorliebe für Pumpventile gibt es das gleiche Instrument auch für einen kleinen Aufpreis mit solchen (Eastman ECR-501 R). Jedoch ist anzumerken, dass das Instrument keinen Trigger hat.

Jupiter JFH1100R

Was uns gefällt:

  • Flügelhorn in B
  • Koffer, Mundstück und Zubehör inklusive
  • Der Schallbecher Durchmesser beträgt 152 mm
  • Glänzend lackierte Goldmessing Oberfläche
  • Das Instrument hat Pumpventile
  • Monelventile, Messing Korpus und Mundrohr, Neusilber Außenzüge

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keinen negativen Punkt finden.

Redaktionelle Einschätzung

Preislich zwischen diesen beiden Instrumenten liegt das Jupiter JFH1100R Flügelhorn. Kunden loben allseits die sehr gute Verarbeitung des Instruments und schreiben ihm einen klaren, hellen Klang, gute Intonation und einen angenehmen Widerstand zu. Einige schwören auf dieses Horn als eines der Besten in dieser Preisklasse. Das Instrument ist generell langlebig und Kunden finden, dass es sowohl für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene sehr gut geeignet ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis wird als sehr gut bewertet.

Die Standardausführung hat eine goldene Oberfläche, doch das Instrument ist auch in silberner Ausführung erwerbbar. Preislich bewegt es sich eher im Mittelfeld und ist somit prima geeignet, wenn Du Dir kein allzu teures Instrument kaufen willst und trotzdem ein langlebiges Instrument fürs Leben suchst.

Dimavery FH-310D

Was uns gefällt:

  • Koffer, Mundstück und Zubehör inklusive
  • Der Schallbecher Durchmesser beträgt 135 mm
  • Glänzend lackierte Oberfläche
  • Das Instrument hat Drehventile
  • Schallstück und Stimmrohr aus Messing

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keinen negativen Punkt finden.

Redaktionelle Einschätzung

Ein weiteres sehr günstiges Flügelhorn ist das Dimavery FH-310D B-Flügelhorn. Dieses Horn wiegt 3,76 kg. Durch das Hardcase ist es besonders geschützt und dadurch, dass es Drehventile hat, ist eine Langlebigkeit dieser zu vermuten. Spielst Du nur zum Spaß, kann dieses Instrument genügen, solltest Du jedoch vorhaben, lange und vielleicht auch etwas ernsthafter zu spielen, wäre eher ein wenig teureres Produkt zu empfehlen. Für einen Anfänger, oder als Ersatzinstrument ist das Produkt jedoch auch hervorragend geeignet. Auch dieses Instrument ist ideal für den kleinen Geldbeutel. Auch durch die Drehventile, denn bei eventuellen Schäden sind diese deutlich einfacher zu reparieren, weshalb auch die auftretenden Reparaturkosten in der Regel bei Weitem niedriger sind.

Roy Benson Bb MOD.FH-302G

Was uns gefällt:

  • Koffer und Mundstück inklusive
  • Der Schallbecher Durchmesser beträgt ca. 152 mm
  • Glänzend lackierte Oberfläche (Gold oder Silber)
  • Das Instrument hat Pumpventile aus Stahl
  • Messing-Korpus und Goldmessing-Schallstück
  • Monel-Ventile

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keinen negativen Punkt finden.

Redaktionelle Einschätzung

Zu guter Letzt haben wir noch ein Flügelhorn für Dich, dass etwas hochwertiger, aber nicht allzu teuer ist. Es handelt sich um das Roy Benson Bb MOD.FH-302G Gold Brass Sound with Case (in Silber etwas teurer als in gold).

Die meisten Kunden sind mit dem 3,26 kg schweren Instrument vollauf zufrieden. Sie beschreiben es als leichtgängig und loben den Klang und die Intonation, von denen sie angesichts des Preises positiv überrascht waren. Manch professioneller Spieler nutzt dieses Instrument auch als Ersatzhorn. Generell sind Käufer von dem Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt und empfehlen dieses Flügelhorn als eines der Besten dieser Preisklasse weiter.

Optisch hast Du bei Roy Benson eine sehr große Auswahl. Neben dem standardmäßigen Gold und der bereits erwähnten Silberoberfläche, gibt es auch noch die Variante mit einer Goldmessingoberfläche, die ein wenig rosé-farben ist. Zwar wird bemängelt, dass insbesondere bei leisen Tönen die Ansprache des Instruments nicht mit der von teureren Instrumenten mithalten kann, aber viele Kunden loben auch hier das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ratgeber

Im Folgenden findest Du  Tipps zum Kauf und Spiel des Flügelhorns.

Flügelhorn mit Pumpventilen im Test

Beim Kauf eines Flügelhornes gibt es mehr zu beachten, als man vielleicht anfangs denken mag. Doch keine Sorge, auf unseren Rat kannst Du zählen.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Flügelhörnern?

Du hast also bereits die Entscheidung getroffen, dass Du dieses Instrument erlernen willst. Vielleicht hast Du sogar schon voller Tatendrang verschiedene Flügelhörner recherchiert. Doch als Laie wird man schnell von der Vielzahl an Varianten erschlagen und weiß gar nicht, auf was genau man bei den Produktbeschreibungen achten soll. Keine Sorge, das können wir ändern. Bist Du bereits ein erfahrener Spieler, dann hast Du bei vielen der nun folgenden Kriterien sicherlich schon Deine eigenen Präferenzen. Wenn nicht, ist das kein Grund den Kopf zu verlieren. Vorlieben entstehen meist erst durch jahrelange Erfahrung.

Material

Wenn Du denkst, dass alle Hörner aus dem gleichen Holz geschnitzt sind, irrst Du Dich. Die verwendeten Materialien unterscheiden sich oft von Instrumentenbauer zu Instrumentenbauer. Das wohl gängigste verwendete Material ist lackiertes Messing. Vor allem auch Einsteigerinstrumente sind oft komplett aus Messing. Andere Materialien können auch Monel (eine Nickel-Kupfer-Legierung, meist auch in Verbindung mit Messing) oder Goldmessing sein. Will man ein wenig aus der Menge herausstechen, eignet sich besonders ein versilbertes Instrument.

Du bist schon erfahrener Spieler und suchst nach einem Horn fürs Leben? Ist dies der Fall, solltest Du eine Spezialanfertigung in Erwägung ziehen. Denn nur so kannst Du sichergehen, dass das Instrument wahrhaftig optimal für Dich ist. Im Folgenden eine kurze Erläuterung, wofür die einzelnen Materialien beim Instrument genutzt werden:

Messing

Dies ist das übliche Material, aus dem das Korpus besteht. Auch bei Ventilen und Kolben ist Messing (genauer: vernickeltes Messing) ein gängiges Produkt. Der Hauptbestandteil von Messing sind Kupfer und Zink. Das Mischverhältnis dieser beiden Elemente wirkt sich auf die Farbe des Instruments aus (je höher der Kupferanteil der Legierung ist, umso rötlicher die Farbe. Ist hingegen der Zinkanteil höher, geht die Farbe eher ins hellgelbe.

Goldmessing

Goldmessing zeichnet sich durch den besonders hohen Kupferanteil aus (ab 85 %). Oftmals wird dieses Material auch für Schallstück und Mundrohr verwendet. Darüber hinaus haben Instrumente, die vor allem aus Goldmessing bestehen meist einen weicheren Klang.

Monel

Aus diesem etwas exotisch klingenden Material bestehen meist die Ventile. Sein Hauptbestandteil ist eine nickelhaltige Messinglegierung. Benutzt wird es gerade bei den Ventilen, weil das Material sehr resistent gegenüber Hautschweiß ist.

Neusilber

Daraus bestehen die Ventilzüge. Es ist eine Legierung aus Nickel, Zink und vor allem Kupfer (47-64 %). Es ist ein sehr festes Material, das eine hohe Korrosionsbeständigkeit aufweist (rostbeständig). Verwendet wird es vor allem für die Züge, Ventilgehäuse und das Mundrohr. Neusilber ist in der Regel langlebiger als Goldmessing und Messing.

Verarbeitung und Langlebigkeit

Generell wird es normalerweise nicht notwendig sein, irgendwann ein neues Instrument zu kaufen, denn zumeist halten sie ein Leben lang. Auch gerade deshalb ist es so wichtig, dass schon das erste Instrument eine gewisse Qualität hat. Eine andere gute Option kann auch der Weiterverkauf Deines ersten Instruments sein, wenn Du ein neues erstehst.

Du bist schon erfahrener Spieler und suchst nach Deinem perfekten Horn fürs Leben? Ist dies der Fall, solltest Du eine Spezialanfertigung in Erwägung ziehen. Denn nur so kannst Du sichergehen, dass das Instrument wahrhaftig optimal für Dich ist.

Die Klangfarbe des Flügelhorns

Wie klingt denn jetzt so ein Flügelhorn? Der Klang eines Flügelhorns lässt sich im Gegensatz zu dem einer Trompete als weich beschreiben. Dies klingt für viele vielleicht angenehmer, jedoch büßt das Instrument dadurch auch in gewisser Weise den fanfarenartigen Charakter der Trompete ein. Der beste Weg, um sicherzugehen, dass Dir der Klang aber wirklich zusagt ist, Aufnahmen (vor allem von Profis) oder – noch besser – bei Gelegenheit live einen Flügelhornspieler anzuhören.
Soundbeispiel eines Flügelhorns:

Ventilart und Schallstückdurchmesser

“Die Ventile sehen ja gar nicht alle gleich aus!” Ganz richtig. Bei Blechblasinstrumente gibt es in der Regel zwei unterschiedliche Ventilarten. Zum einen das Drehventil und zum anderen das Pumpventil (auch Périnetventil genannt).

Flügelhorn mit Drehventilen im Test

Vor dem Kauf eines Flügelhornes solltest Du Dir überlegen, ob Du lieber mit Dreh- oder Pumpventilen spielen willst.

Das perfekte Ventil für Dich

Welches für Dich geeignet ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum einen von dem Genre, das Du spielen willst. Üblicherweise findet man Périnetventile oft im Jazz und Konzertflügelhörner vor allem in der traditionellen Blasmusik.

Du spielst bereits Trompete? In diesem Fall ist natürlich ein Pumpventil empfehlenswert, weil Dir dann eine Eingewöhnungsphase erspart bleibt. Spielst Du jedoch zum Beispiel bereits Waldhorn, gilt selbiges für Drehventile.

Im Umkehrschluss gilt natürlich auch: weißt Du, dass Du später noch weitere Blasinstrumente erlernen willst, so ist es ratsam, ein Flügelhorn mit der gleichen Ventilart zu besorgen, die das Instrument, das Dir vorschwebt, im Laufe Deines Lebens zu erlernen, auch besitzt.

Die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Ventilarten

Andernfalls haben wir hier für Dich noch einmal bündig die wichtigsten Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Ventilarten zusammengestellt:

Vor- und Nachteile von PumpventilenVor- und Nachteile von Drehventilen
Vorteil: ein Pumpventil “merkt” die Nichtbenutzung nicht so schnellVorteil: sofort spielbar, braucht kaum Eingewöhnungszeit
Nachteil: bei ungerader Fingerhaltung kann sich das Ventil möglicherweise verbiegen und somit funktionstüchtig werden.Nachteil: bei längerer Nichtbenutzung klemmt das Ventil und lässt sich oft bloß durch großen Zeitaufwand und viel Öl wieder bewegen.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, ein Horn mit einem Quartventil zu erwerben, dessen Effekt ein größerer Tonumfang des Instruments ist.

Schallstückdurchmesser

Das Schallstück ist jener Teil des Instruments, der blütenartig weiter wird. Ein kleinerer Öffnungswinkel erzeugt einen weicheren Klang, während ein größerer Öffnungswinkel einen Dominanteren, Strahlenderen Klang erzeugt. Der Durchmesser des Schallstücks eines Flügelhorns liegt in der Regel zwischen 130 und 170 Millimetern.

Mensur

Was ist eine Mesur und welchen Einfluss hat sie auf mein Instrument? Die Mensur ist in einfachen Worten gesagt ein Maß, das das Verhältnis der Rohrlänge zur Trichteröffnung beschreibt, beziehungsweise, wie stark die Steigung in dieser Gegend ist. Aufgrund der weiten Mensur des Flügelhorns, handelt es sich um ein warmes Instrument. Das heißt, seine Töne sind weicher, voller und vor allem auch dunkler als jene von einem Instrument mit einer engeren Mensur (ein Beispiel hierfür wäre die Trompete).

Das Mundstück

Auch – beziehungsweise vor allem – das Mundstück solltest Du bei Deiner Reinigung nicht übersehen, denn dort sammeln sich die meisten Rückstände an. Schon ab ca. 4,90 € kannst Du bei Thomann das Mouthpiece Cleaning Spray kaufen, das für alle Mundstücke das Richtige ist.

Die Züge

Damit Deine Züge auch auf Dauer funktionieren, solltest Du sie regelmäßig Fetten. Kunden empfehlen das Zug- und Korkfett von La Tromba (ca. 4,20 €). Nur beim Trigger solltest Du hier vorsichtig sein, weil das Fett möglicherweise zu träge für diesen ist.

Wusstest Du, dass Du auch in anderen Bestandteilen Deines Lebens von dem Spielen eines Instruments profitieren kannst?
Du gewinnst Disziplin, Kontrolle über den eigenen Körper, Ausdauer und im Optimalfall auch eine aufrechtere Haltung!

Das Spiel per se – die richtige Benutzung des Instruments

“Aha, und wie benutze ich jetzt so eine Trompete?” Zuallererst sollte Dir geraten werden: suche Dir einen Instrumentallehrer, zum Beispiel an einer Musikschule. Nur so kannst Du sichergehen, dass Du Deine Sache auch richtig machst. Sehr oft ist der Ansatz ein großes Thema und selbst manche, die schon mehrere Jahre regelmäßig das Instrument spielen, merken irgendwann, dass ihr Ansatz falsch ist. Dies schränkt natürlich sehr im Fortschritt ein. Solche Fehler können nur vermieden werden, wenn Du bei einer Person vom Fach lernst.

Die Devise ist jedoch: Spannung, Spannung, Spannung! Beim Spielen eines Blasinstrumentes hängt sehr viel vom Ansatz und der Spannung der Lippenmuskulatur ab. Hier sei auch darauf hingewiesen: Es gibt Mundstücke in verschiedenen Größen. Nicht für jeden ist die Standardgröße auch genau die Richtige. Bevor Du Dir ein zusätzliches Mundstück kaufst, solltest Du Dich als Einsteiger jedoch unbedingt von einem Profi, bzw. zum Beispiel Deinem Instrumentallehrer, beraten lassen.

Griffweise

Grifftabelle für Trompeten

Trompete

Anhand der hier zu sehenden Trompete wird deutlicher, wie die oben stehende Tabelle zu verstehen ist. Hierbei entspricht 1 bei den Ventilen dem Ventil, das am nächsten am Mundstück ist.

NotennameGriffweise für eingestrichene NotenGriffweise für zweigestrichene Noten
C00
Cis12312
D131
Dis232
E120
F11
Fis22
G00
Gis232
A1212
B10
H22

Farbe

Aufgrund des Materials hält sich die Farbe von Flügelhörnern in der Regel bei Gold, Silber und Bronze. Aber was wäre eine Regel ohne Ausnahmen? Will man etwas aus der Masse herausstechen, gibt es die Möglichkeit, sich sein Horn in einer bunten Farbe zu lackieren, oder sich sogar ein buntes Kunststoffhorn zu kaufen. Jedoch wirst Du mit einem Kunststoffinstrument niemals den gleichen Klang erzeugen können, wie mit einem Messinginstrument. (Ganz abgesehen davon, dass Du mit einem bunten Horn in der Öffentlichkeit für gewöhnlich als nicht annähernd so ernsthaft wahrgenommen wirst, wie mit einem neutralen Messinginstrument.

Welche Marken stellen qualitative Flügelhörner her?

Du hast Dir vielleicht anhand der obigen Kaufkriterien schon ein Bild davon gemacht, wie Dein Instrument ca. aussehen soll.

“Aber welches soll ich denn jetzt kaufen?” Bist Du bereits auf der Suche nach einem Instrument, sind Dir vielleicht die im Folgenden genannten Markennamen bereits bekannt. Wenn nicht: wählst Du ein Instrument von einer dieser Marken, kannst Du in der Regel nichts komplett falsch machen.

Jedoch wollen wir Dich noch einmal darauf hinweisen, dass jeder Mensch individuell ist und Du nur herausfinden kannst, welcher Hersteller Dir imponiert, indem Du unterschiedliche Modelle von verschiedenen Herstellern testest. Hier gilt die Devise: Probieren geht über Studieren!

Eastman

Bei Eastman zum Beispiel gibt es schon für wenige hundert Euro ein Flügelhorn mit Drehventilen.

Yamaha

Oft werden Einsteigern aber auch die etwas teureren Yamaha-Instrumente empfohlen. Yamaha ist für eine der teureren Marken für Eisnteigerinstrumente, jedoch sei noch einmal betont, dass viele sich nur einmal in ihrem Leben ihr Instrument kaufen und dann lohnt es sich oft auch, gleich ein bisschen mehr Geld in die Hand zu nehmen, um nicht nach wenigen Jahren schon eines neues kaufen zu müssen.

Jupiter

Auch die Flügelhörner von Jupiter sind von guter Qualität. Sie sind erheblich günstiger als die Yamaha-Varianten und somit wie die Dimavery-Instrumente eher für den kleineren Geldbeutel geeignet. Jedoch sollte hier angemerkt sein, dass die Flügelhörner dieser Marke in der Regel Pumpventile besitzen.

Dimavery

Eine andere günstige Option sind Dimavery-Instrumente. Auch hier bekommst Du für ähnliche Preise wie die von Eastman ein qualitatives Flügelhorn.

Roy Benson

Auch die Flügelhörner dieser Marke sind relativ erschwinglich (etwas teurer als Dimavery und Eastman aber erheblich günstiger als Yamaha). Die meisten Kunden schreiben, dass sie sehr zufrieden mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis sind. Auch diese Marke sollte man also in Erwägung ziehen.

Wo kann man ein Flügelhorn kaufen?

Spielst Du bereits ein Instrument, hast Du wahrscheinlich schon das Musikfachgeschäft Deines Vertrauens im Hinterkopf, wo Du Deinen Favoriten kaufen willst oder warst vielleicht sogar schon dort, um es auszuprobieren. Falls nicht, fragst Du Dich jetzt sicherlich, wo man einen derart speziellen Gegenstand erwerben kann, schließlich ist dies kein Produkt, das üblicherweise im Supermarkt zu finden ist. Als Einsteiger kann es sich durchaus lohnen, sich nach gebrauchten Instrumenten umzusehen (auch auf Ebay oder Ebay-Kleinanzeigen lassen sich manchmal preiswerte Instrumente finden). Vielleicht gibt es bei Deiner lokalen Musikschule ja sogar günstig welche zu leihen, wie es oft bei Bläserklassen der Fall ist.

Wenn dies nicht der Fall ist, oder Du Dir schon sicher bist, dass das Instrument das Richtige für Dich ist, gibt es verschiedene Kaufoptionen. Zum einen natürlich Musikfachgeschäfte. Diese bringen einen massiven Vorteil mit sich: dort kannst Du Dich direkt von einem zuständigen Verkäufer beraten lassen, das Instrument mit eigenen Augen sehen und zum Teil sogar ausprobieren. Spielst Du bereits ein Instrument, weißt Du sicher, dass jeder seine eigenen Vorlieben hat und ob das einzelne Instrument genau Deinen entspricht, weißt Du natürlich erst, wenn Du es spielst.

Wenn Du bereits weißt, welches Modell Dir imponiert oder wenn sich in Deiner Umgebung keine Musikfachgeschäfte befinden, ist natürlich auch der Onlinehandel eine Option. Im Falle, dass Du Dich für ein Thomann-Instrument entschieden hast, ist deren Online-Shop eine gute Anlaufstelle (auch hier gilt aber: Du kannst Dir die Instrumente in einem Thomann-Geschäft direkt ansehen und in die Hand nehmen, um Dir ein unmittelbares Bild zu machen.)

Was kostet ein Flügelhorn?

Die Kosten eines Flügelhorns können sehr stark variieren. Wie schon oben beschrieben, kannst Du bereits ein günstiges Flügelhorn ab rund 300 € erstehen. Die sehr teuren Modelle können dann mehr als 6000 € kosten. Doch davon sollte man sich nicht abschrecken lassen, denn in der Regel sind dies dann eher die Instrumente, die für Profi-Musiker gedacht sind. Wie Du schon in der Markenübersicht gelesen hast, sollte man aber natürlich nicht einfach das günstigste Instrument nehmen, sondern sich bewusst nach der Qualität entscheiden, schließlich ist so ein Instrument meist ein langjähriger Begleiter.

Für wen eignen sich Flügelhörner?

Flügelhörner eignen sich für jeden, der ernsthaft vorhat, das Instrument zu erlernen. Hierfür ist natürlich ein gewisses Maß an Disziplin nötig. Ein Kauf sollte deshalb gut überlegt sein, denn stellst Du nach einem halben Jahr dann fest: “Oh, das war wohl doch nicht das Richtige für mich” ist es um das Geld, Deine Zeit und das Instrument schade. Auch aus diesem Grund ist es vielleicht zu Anfang keine schlechte Idee, sich erst einmal nur ein Instrument zu leihen, beziehungsweise zu mieten, anstatt gleich eines zu kaufen.

Wenn man sich dann nach einiger Zeit sicher ist, dass man an dem Instrument noch lange seinen Spaß haben wird, ist ein Kauf eine gute Investition. Eine gute Anlaufstelle hierfür ist für Dich möglicherweise Hendrik Vollmer. Manche Händler bieten es auch an, dass Du zu Anfang ein Leihinstrument hast und dieses im Anschluss kaufen kannst. Dafür musst Du aber in der Regel beim Geschäft, beziehungsweise beim Vermieter direkt nachfragen.

Welche Arten von Flügelhörnern gibt es?

“Ja, Flügelhorn spielen, das klingt genau nach dem Richtigen für mich!” Das freut uns natürlich zu hören! Da Du aber bereits weißt, Flügelhorn ist nicht gleich Flügelhorn, hier ein grober Überblick über die Optionen, die Du hast.

Tonlage (B und C Sopranstimmlage)

Du hast die Wahl zwischen einem Flügelhorn in B- oder in C-Lage. Generell ist dies vor allem Geschmackssache. Ein handelsübliches Flügelhorn hat normalerweise ein B Stimmung. Jedoch gibt es vereinzelt (zum Beispiel von der Marke Beck) auch C-Flügelhörner. Die Firma bestätigt, dass durch die C-Stimmung mancherlei Passagen einfacher zu spielen sind. Jedoch sollte hier auch erwähnt sein, dass dieses Instrument schon alleine wegen der Preisverhältnisse nicht unbedingt für einen Anfänger geeignet ist.

Flügelhorn nach deutscher Bauart

Flügelhörner nach deutscher Bauart (zum Beispiel von Martin Schmidt) zeichnen sich durch einen dunklen und weichen Klang aus, der wunderbar im Zusammenspiel mit anderen Instrumenten harmoniert. Der klare, sanfte Ton bleibt auch im solistischen Einsatz erhalten. Deshalb ist diese Art des Flügelhorns universell einsetzbar.

Wichtiges Zubehör für die Flügelhörner

Den schwersten Teil hast Du nun bereits hinter Dir. Du hast Dich dazu überwunden, in ein Instrument zu investieren und am liebsten würdest Du jetzt sofort loslegen. Doch zuvor gibt es noch ein paar Dinge zu beachten, damit Du auch ein langanhaltendes Spielvergnügen hast. Kaufst Du Dein Instrument direkt in einem Fachgeschäft, wird Dir wahrscheinlich der Kauf von einigen der folgenden Dinge ans Herz gelegt. Außerdem werden Dir dann mit großer Wahrscheinlichkeit bereits Produktempfehlungen von der Fachkraft gegeben. Aber was braucht man denn nun alles?

Mundstück

Zuallererst brauchst Du natürlich ein Mundstück. Normalerweise ist bei einem Instrumentenkauf bereits eines inbegriffen. Falls nicht, gibt es bei Thomann bereits günstige ab ca. 59 €.

Koffer

Außerdem brauchst Du aus zwei Gründen einen stabilen Koffer. Zum einen damit das Instrument zu Hause nicht einstaubt (natürlich sollte man es zwar möglichst täglich benutzen, aber die Oberflächensäuberung eines Blechblasinstrumentes ist leider nicht die angenehmste Arbeit, weshalb Du jede Vorkehrung treffen solltest, um ein Einstauben zu vermeiden) und zum anderen, um einen sicheren Transport zu ermöglichen.

Aber Achtung: direkt nach dem Spielen sollte der Koffer nur für den tatsächlichen Transport dienen. Nach Möglichkeit sollte das Instrument nämlich nach dem Spielen trocknen können (denn selbst bei noch so gutem Ausleeren bleibt fast immer eine gewisse Restfeuchtigkeit im Inneren des Instruments zurück).

Ansatztrainer

Der Ansatz ist einer der wichtigsten Faktoren beim Hornspielen und beeinflusst den Klang und das Spielerlebnis maßgeblich. Jeder, dem nicht von Anfang an von seinem Instrumentallehrer ein richtiger Ansatz beigebracht worden ist, wird Dir bestätigen, dass sie sich erstens später viel Mühe ersparen hätten können, hätten sie von Anfang an einen richtigen Ansatz gehabt (denn hat sich eine Gewohnheit erst etabliert, ist es immer schwierig, diese wieder zu verlernen) und zweitens, dass ein Spiel mit einem korrekten Ansatz viel leichter geht, mehr Spaß macht, auf Dauer weniger anstrengend ist (vor allem, wenn man als fortgeschrittener Spieler dann in die Höhe spielen will) und vor allem auch um Welten besser klingt.

Sowohl für den Einstieg – als auch später, wenn man zum Beispiel auf Reisen ist – lohnt sich also eventuell die Anschaffung eines Ansatztrainers, da dieser die Rückkehr ans Instrument deutlich erleichtert (auch wenn er natürlich keinen ebenbürtigen Ersatz zum tatsächlichen Spiel darstellt). Vor allem viele Berufstätige schwören auf Ansatztrainer, wie zum Beispiel den “Warburton P.E.T.E.” (35 €)

Reinigungsset

Wie schon im Punkt “Benutzung und Reinigung” beschrieben, solltest Du Dein Instrument regelmäßig reinigen. Hierfür brauchst Du neben einem Tuch (ca. 5,50 €), um den Lack des Instruments Instrument nach jedem Spielen abzuwischen, auch ein Reinigungsset, um das Horn vor allem auch innen sauber zu halten.

Ventilöl

Auch wichtig ist ein Ventilöl. Denn nur mit diesem kannst Du sichergehen, dass die Ventile nicht irgendwann klemmen und eine Reparatur nötig haben. Damit sich die Stimmzüge jederzeit geschmeidig verstellen und entleeren lassen, ist auch dringend ein Zugfett zu empfehlen.

Ständer

Da Instrumente bekanntermaßen empfindlich sind, ist ein vorsichtiger Umgang mit ihnen besonders wichtig. Auch aus diesem Grund ist die Lagerung des Instruments ein empfindliches Thema. Jedoch besteht nicht die Notwendigkeit, das Horn nach jeder Übungseinheit wieder im Koffer zu verstauen. Eine sehr lohnenswerte Investition, um sein Wohlergehen zu gewährleisten, ist die Anschaffung eines Flügelhornständers (zum Beispiel König & Meyer, ca. 26 €).

Notenständer

Für ein Spiel mit korrekter Haltung ist ein Notenständer unabdingbar. Hier ist die grundlegende Entscheidung, ob Du größeren Wert darauf legst, dass er leicht zu transportieren ist, oder auf seine Stabilität. Günstige klappbare Notenständer bekommst Du bei Thomann schon zwischen 10 und 20 €. Üblicherweise sind sie klappbar und somit leicht zu transportieren und können aufgrund des handlichen Formates auch in der Wohnung leicht verstaut werden.

Sie bringen jedoch den Nachteil mit sich, dass sie für Outdoor-Auftritte nur bedingt geeignet sind, da sich die meisten schon beim zartesten Lüftchen umwehen lassen. Liegt Dein Augenmerk hingegen auf der Stabilität, ist die Anschaffung eines Orchesternotenpultes mit Lochplatte zu empfehlen (Standardausführung von Thomann: 14,90 €). Dieses ist jedoch vor allem für einen stationären Gebrauch geeignet, da es zum einen 2,8 kg auf die Waage bringt und man es nicht einfach in seinen Notenbeutel stecken kann, da sich das Pult nicht zusammenfalten lässt und dementsprechend viel Platz bei einem Transport braucht. Optional ist auch eine Mundstückbürste und eine Reinigungsspirale eine gute Anschaffung.

Viele dieser Zubehöre müssen mehrere Jahre lang nicht neu gekauft werden, da zur Pflege nur sehr geringe Mengen notwendig sind.
Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Einzelteile in einem Set zu kaufen. Zum Beispiel kannst Du bei Thomann ein Yamaha-Set kaufen, in dem für 28 € bereits das Drehventil Zylinder Öl, ein Zugfett, ein Drehventil Zapfenöl, eine Mundstückbürste und eine Reinigungsspirale inbegriffen sind. Womöglich solltest Du auch die Anschaffung eines Dämpfers in Erwägung ziehen (ca. ab 30 € bei Thomann).

Welche Alternativen gibt es zu Flügelhörnern?

Möglicherweise hast Du Dir die obenstehenden Informationen durchgelesen und bist zu dem Schluss gekommen, dass Du zwar unbedingt ein Blechblasinstrument erlernen willst, das Flügelhorn jedoch doch nicht zu 100 % das Richtige für Dich ist. In dem Fall haben wir im Folgenden sinnvolle Alternativen für Dich!

Trompete

Wie Du oben wahrscheinlich schon gelesen hast, ist das Flügelhorn der Trompete in vielen Eigenschaften sehr ähnlich. Bist Du jedoch eher Fan von hohen Tönen, eignet sich für Dich die Trompete besser.

Posaune

Hier haben wir noch einmal eine Alternative. Eine Posaune unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von einem Flügelhorn. Das Offensichtliche zuerst: Bei einer Posaune entstehen unterschiedliche Tonhöhen durch das Verändern der Zugposition und nicht durch Ventile — davon hat die Posaune lediglich eines. Besonders geeignet ist eine Posaune aber zum Beispiel, wenn Du vorhast, in eine Big Band einzusteigen, denn in solchen besteht eigentlich immer Bedarf für Posaunisten. Jedoch ist die Posaune eines der Blechblasinstrumente, die wahrscheinlich am weitesten entfernt von einem Flügelhorn sind.

Tuba

Auffällig ist dieses Instrument des Tiefen Blechs vor allem erst einmal durch ihre Größe und den tiefen Klang. In Blaskapellen werden fast am laufenden Band Tubisten gesucht. Jedoch ist die Tuba natürlich unhandlicher, schwerer zu transportieren und auch schwerer zu blasen.

Jagdhorn

Eine weitere Alternative zum Flügelhorn ist das Jagdhorn. Das Besondere an diesem Instrument ist, dass es weder Klappen, noch Ventile besitzt, weshalb sich damit nur Naturtöne erzeugen lassen. Ein Vorteil ist natürlich die praktische Größe, ein Nachteil ist dagegen aber, dass sich nur sehr eingeschränkt Melodien spielen lassen.

Doppelhorn

Das Doppelhorn, oder auch die einfache Ausführung des Waldhorns, sind dem Flügelhorn insofern sehr ähnlich, als es auch Drehventile besitzt. Das Mundstück ist jedoch kleiner und Klang weicher. Grundlegend unterscheiden sich die beiden Instrumente auch durch ihre Haltungsweise, da ein Waldhorn kreisförmig ist und Du mit der rechten Hand das Instrument im Trichter hältst. Sehr interessant ist hierbei, dass Du Deine Töne nicht nur mit Deinem Ansatz anpassen kannst, sondern auch mit der rechten Hand, wodurch zum Beispiel in kleineres Gruppen der Klang gut navigiert werden kann, sodass keine ungewollten Reibungen entstehen.

Zusammenfassung:
Generell hast Du in Sachen (Blas-)Instrumenten eine vielfältige Auswahl und musst Dich auch nicht von Anfang an komplett festlegen, sondern kannst Dir Zeit nehmen, um herauszufinden, welches Instrument wirklich zu Dir passt. Wenn Du also zum Beispiel feststellst, dass das Flügelhorn nicht so ganz das Richtige für Dich ist, heißt das nämlich noch lange nicht, dass Du mit der Musik insgesamt daneben liegst! Um herauszufinden, welches Instrument wirklich zu Dir passt, gilt also: probieren geht über studieren!

Flügelhorn Test-Übersicht: Welche Flügelhörner sind die Besten?

In dieser Testübersicht werden verschiedene Produkte von unterschiedlichen Anbietern miteinander verglichen. Das hilft Dir beim Kauf das beste Flügelhorn für Dich zu finden.

TestmagazinFlügelhorn Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung Warentestbisher kein Test vorhanden------
Öko Testbisher kein Test vorhanden------
Konsument.atbisher kein Test vorhanden------
Ktipp.chbisher kein Test vorhanden------

Sobald Testergebnisse verfügbar sind, werden sie hier für Dich aktualisiert!

Tipp: So bleibst Du am Ball! Hast Du ein konkretes Ziel, dann bleibt Deine Motivation womöglich länger erhalten!

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Flügelhörnern

In diesem Abschnitt unseres Ratgebers findest Du die Antworten, auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Wie muss ich mein Flügelhorn pflegen?

Es wird empfohlen, ca. alle drei Monate das Instrument komplett zu reinigen, indem man es in Einzelteile zerlegt, und diese in lauwarmen Wasser und mit Spülmittel säubert. Normalerweise ist bei einem Instrumentenkauf schon ein weiches Tuch zum Abwischen der Oberfläche mit inbegriffen. Damit solltest Du nach jedem Spielen den Lack reinigen. Das solltest Du insbesondere an Stellen tun, an denen Du das Instrument hältst. Ist kein Tuch beim Kauf des Instruments inbegriffen, erhältst Du eines bei Thomann schon ab ca. 5,50 €.

Wie lange dauert es, bis ich mein erstes Stück spielen kann?

In der Regel nicht sehr lange. Schon sobald Du Deine ersten Töne spielen kannst, wirst Du auch lernen Deine ersten Melodien zu spielen. Das ist normalerweise schon nach wenigen Wochen der Fall.

Ab welchem Alter kann ich beginnen das Flügelhorn zu erlernen?

Eine genaue Altersgrenze hierfür gibt es nicht. Jedoch solltest Du das Instrument natürlich halten können.

Welche Bedeutung hat das Flügelhorn im Orchester?

Sowie auch die Trompete zählt das Flügelhorn zum hohen Blech. Im Sinfonieorchester spielt es keine große Rolle. In Militär- und Blasorchestern spielt es dafür eine umso größere Rolle. Dort spielt das Flügelhorn vor allem Melodie.

Weiterführende Quellen

Ein neues Instrument erlernen im Erwachsenenalter: Mehr erfahren

Welches Blasinstrument passt zu mir? Mehr erfahren

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.