Flügel: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Eine Pianistin am Flügel

Der Flügel ist nicht ohne Grund ein Trauminstrument für viele Pianistinnen und Pianisten. Seine Bandbreite an musikalischer Ausdruckskraft und der Genreübergreifende Einsatz machen es zu einem vielseitig einsetzbaren Instrument, auch wenn es die massive Konstruktion erstmal nicht vermuten lässt!

In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Flügel Tests.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze:

  • Der Flügel ist eine Bauweise des Klaviers.
  • Das Wichtigste am Flügel sind: die Klaviatur, die Pedale, die Saiten und der Bau des Gehäuses (dem Korpus).
  • Es gibt verschiedene Flügelgrößen, die verschiedene Einsatzzwecke erfüllen können.
  • Bei der Lagerung des Flügels sollte unbedingt das Raumklima beachtet werden.
  • Ein Flügel kann sowohl von unerfahrenen Musikern als auch von Virtuosen gespielt werden.
  • Manche E-Pianos besitzen eine dem Flügel nachempfundene Spielmechanik.

Die besten Flügel: Favoriten der Redaktion

Um Dir einen kleinen Überblick zu geben, möchten wir Dir auf dieser Seite ein paar Instrumente vorstellen. Von preisgünstigen Flügeln bis hin zu Flügeln mit einer Stummspiel-Funktion ist hier alles dabei!

Yamaha GC1

  • Breite: 149 cm
  • Länge: 161 cm
  • Gewicht: 290 KG
  • Vaccum Shield Mold Process (V-Pro) Gusseisenplatte
  • Advanced Scale Design für besseren Klang

Der Yamaha GC1 Stutzflügel kann mit seiner kompakten Bauweise und dem Preis Punkten. Das Instrument besitzt 88 Tasten, hat einen Korpus aus poliertem Ebenholz und passt mit seiner Länge von 161 cm auch in kleinere Räume. Es ist ein vollwertiges Instrument vom namhaften japanischen Hersteller Yamaha.

Überraschend erschwinglich ist das Klavier der GC-Serie, das einen echten und ausgewogenen Konzertklang in kompakter Form verspricht. Ebenso spart Yamaha nicht an technischen Neuerungen: Dem ausgeklügelten Design und eine nach einem speziellen Fertigungsprozess (V-Pro) hergestellte stärkere Gusseisenplatte. Mit seiner langen Unternehmensgeschichte blickt das japanische Unternehmen Yamaha auf einen großen Erfahrungsschatz zurück, der sich in all ihren Instrumenten widerspiegelt.

Der Yamaha GC1 Stutzflügel auf Thomann.

Steinway & Sons M-170

  • Breite: 146,5 cm
  • Länge: 170 cm
  • Gewicht: 281 kg
  • Empfindliche Spielmechanik
  • Hebt sich durch größeren Resonanzboden klanglich ab

Der mittelgroße Stutzflügel von Steinway wartet auf mit einer empfindlichen Spielmechanik und dem kompakten Design und ist deshalb optimal für Zuhause oder die Musikschule geeignet. Das bekannte und renommierte Unternehmen Steinway bietet mit dem M-170 ein neues Klangerlebnis.

In diesem Flügel findest Du die gleiche Mechanik und Bauweise wie im größeren Steinway O-180 Baby Grand. In diesem “mittelgroßen” Flügel ist kein “mittelgroßer” Klang, sondern viel mehr. Nicht umsonst ist Steinway für seine legendären Instrumente in der Pianistenwelt bekannt, die in Konzertsälen auf der ganzen Welt vertreten sind. Der M-170 Stutzflügel kann in verschiedenen farblichen Ausführungen gefertigt werden, zum Beispiel in Schwarz, Elfenbeinfarben und Weiß.

Der Steinway & Sons M-170 auf Thomann.

Roth & Junius RJGP 186 E/P Grand Piano

  • Länge: 185 cm
  • Breite: 151 cm
  • Gewicht: 315 KG
  • Schwarz polierte, glänzende Oberfläche
  • Röslau Saiten und Abel-Hammerköpfe

Der RJGP 186 E/P Grand Piano von Roth & Junius wartet mit Röslau Saiten und Abel-Kammerlöpfen auf. Seine 185 cm Länge und 151 cm Breite versprechen besonders in den Tiefen einen ausgewogeneren und satteren Klang. Die schwarz polierte Oberfläche wirkt besonders edel und lässt das Instrument auch in einem Konzertraum zur Geltung kommen.

Thomann bietet für dieses Modell eine kostenlose Anlieferung plus eine Klavierbank. Die Instrumente dieser Eigenmarke von Thomann werden von direkt ab Fabrik importiert und sind damit um einiges preisgünstiger als vergleichbare Modelle anderer Klavier- oder Instrumentenbauer. Ursprünglich wurde Roth & Junius im Jahr 1889 von August Roth gegründet.

Der Roth & Junius RJGP 186 E/P Grand Piano auf Thomann.

Kawai GL-30

  • Länge: 166 cm
  • Breite: 150 cm
  • Gewicht: 312 kg
  • Mechanik: Millennium III mit ABS Karbon
  • Konischer Resonanzboden aus massiver Fichte

Die GL-Flügelserie von Kawai beansprucht eine unvergleichlich präzise Spielbarkeit für sich. Mithilfe der Millennium III Mechanik mit ABS Karbon wird der Kraftaufwand beim Spielen minimiert und verspricht dem Pianisten ungeahnte Entfaltungsmöglichkeiten.

Das GL-30 besitzt ebenso längere Tasten, was die Energieübertragung von Finger auf die Saite optimiert und sich klanglich in einem größeren Klangvolumen niederschlägt. Das Fichtenholz des Resonanzbodens ist konisch geformt. Hierfür verwendet Kawai nur Holz mit engen Jahresringen und sorgt für eine größere Klangentfaltung.

Eine weitere ausgeklügelte Funktion ist die langsam schließende “Soft Fall” Tastenklappe. Wenn Du Dir schon einmal die Finger am Flügel geklemmt hat, wirst Du diese Neuerung vom Traditionsunternehmen Kawai  zu schätzen wissen.

Der Kawai GL-30 auf Thomann.

Yamaha GC 2 SH PM Silent Grand

  • Länge: 173 cm
  • Breite: 149 cm
  • Gewicht: 305 kg
  • SH Silent System von Yamaha
  • 19 verschiedene Klänge
  • V-Pro Vacuum Shield Mold Process

Der Silent-Stutzflügel ist etwas exotischer als die anderen vorgestellten Modelle und bietet neben der analogen Flügelmechanik ein Sample-System von digitalen Klängen. Genervte Nachbarn vom vielen Üben? Fehlanzeige! Das SH Silent System lässt es zu, den Flügel nur über Kopfhörer zu spielen, bei gleichzeitiger, hochpräziser Abnahme des Anschlags.

Dieses System lässt Dich Tag und Nacht üben. 19 verschiedene Sample-Klänge und eine Aufnahmefunktion machen das YAMAHA GC2 Silent Grand zu einem Multitalent. Der Korpus ist in dunklem Mahagoni in Hochglanzpolitur. Auch andere Klaviere von YAMAHA haben solch eine Stummspiel-Funktion.

Mit einer moderaten Länge von 173 cm passt das YAHAMA auch in kleinere Räumlichkeiten. Thomann bietet eine bundesweite Anlieferung und einen Klavierstimmservice inklusive.

Der Yamaha GC 2 SH PM Silent Grand auf Thomann.

Kaufratgeber für Flügel

Für dieses besondere Instrument ist es wichtig die wichtigsten Kriterien für den Kauf zu kennen um eine gute Entscheidung zu treffen. Im Gegensatz zu manch anderem Instrument ist der Flügel eines, das Dich über viele Jahre oder Lebensabschnitte begleiten soll.

Was ist ein Flügel und wie ist er aufgebaut?

Der Flügel ist ein Tasteninstrument und erhielt seinen Namen durch seine geschwungene Form: Er ähnelt dem Flügel eines Vogels oder eines Engels. Der charakteristische warme und volle Klang entsteht durch die ausladende Bauweise und den Stahlsaiten, die durch eine Hammermechanik angeschlagen werden.

Auf dem Flügel befindet sich ein aufklappbarer Deckel. So kannst Du den Flügel beispielsweise nur einen Spalt aufmachen oder den Deckel vollständig anheben. Der Klang wird brillanter und lauter.

Unter dem Flügel an der sogenannten “Lyra” sind drei mit dem Fuß bedienbare Pedale, welche allesamt einen Einfluss auf den Klang und die Spielweise des Flügels haben. Mit dem rechten und dem mittleren “Sostenuto”-Pedal wird die Dämpfung der Saiten abgehoben und der Klang verschwimmt.

Das linke Pedal ist das “Verschiebungspedal”. Wenn dieses betätigt wird, verschieben sich alle Flügeltasten zur Seite und die mit Filz bekleideten Hammer schlagen nur noch eine Saite pro Taste an. Im Fachbegriff nennt man das auch “una corda”.

Saiten im Fluegel
Ein Flügel muss eine enorme Grundspannung aushalten. Dazu dient die Gusseisenplatte (unten), welche zur Befestigung der Saiten dient.

Was ist der Unterschied zwischen einem Flügel und einem Klavier?

Genau genommen ist ein Flügel auch ein Klavier. Gemeinhin unterschieden wird der Flügel aber vom Klavier in der kleineren, aufrechten Bauweise, die platzsparender und leichter ist.

Durch seine Größe und dadurch größeren Resonanzboden klingt der Flügel insgesamt voller. Ebenso ist die Anschlagmechanik beim Flügel und der kleinen Klavierbauweise anders.

Während beim Flügel die Saiten direkt angeschlagen werden, muss bei der kleineren Bauweise die Kraft der nach unten geschlagenen Tasten vom Hammer seitwärts an die Seiten umgeleitet werden.

Infolgedessen ist der Flügel nicht nur musikalisch differenzierter und feiner zu spielen, sondern erlaubt auch einen schnelleres erneutes Anschlagen der gleichen Taste. Außerdem hat der Flügel in der Regel einen größeren Tonumfang.

Spielt sich eine Flügelmechanik besser als eine Klaviermechanik?

Eine Flügelmechanik lässt sich aufgrund der Bauweise gleichzeitig lauter und leiser als ein Klavier spielen. Außerdem sind schnellere Läufe möglich, da die Flügelmechanik empfindlicher und schneller reagiert.

Ob ein Instrument besser als ein anderes ist, lässt sich schwer beurteilen, doch wenn die oben genannten Eigenschaften für Dich eine wichtige Rolle spielen ist ein Flügel wahrscheinlich die passendere Bauweise.

Ein Minifluegel
Klaviere werden in unterschiedlichen Größen gebaut.

Welche Arten von Flügeln gibt es?

Auch in der Flügelbauweise gibt es verschiedene Ausführungen, die ihren geschichtlichen Ursprung und ihren praktischen Nutzen haben:

Konzertflügel

Der klassische Konzertflügel findet sich oftmals auf großen Bühnen und überall dort, wo Platz besteht, um ein solches Instrument unterzubringen. Von allen Flügeln sind Konzertflügel tendenziell am größten und am lautesten, deshalb eignet er sich weniger für Wohnungen.

Halbkonzertflügel & Salonflügel

Halbkonzertflügel und Salonflügel sind etwas kleiner in der Länge als Konzertflügel. Damit sind sie preislich oft auch etwas günstiger und passen in kleinere Räumlichkeiten.

Stutz- oder Mignionflügel (auch “Baby Grand”)

Viele Pianisten bevorzugen die kleineren Stutz- oder auch Mignionflügel genannten Instrumente in ihrer Wohnung. Ein großer Vorteil dieser Größe ist, dass der Flügel in fast jede Räumlichkeit passt, ohne merkliche Abstriche in der Mechanik machen zu müssen. Jedoch gibt es bei dieser Baugröße einen Haken: die Basstöne, die bekanntlich einen großen Resonanzkörper benötigen, klingen nicht mehr so rund wie bei einem Konzertflügel.

Anders als beim “Pianino”, der aufrechten Bauweise, hat der Pianist eine richtige Flügelmechanik auf kleinem Raum. Den Stutzflügel findet man international oft auch unter der Bezeichnung “Baby Grand”.

Für wen ist ein Flügel geeignet?

Insgesamt bietet der Flügel / die Flügelbauweise erhebliche Vorteile für den Musiker, der aus seiner gesamten Musikalität schöpfen möchte. Nicht ohne Grund ist der Flügel das Instrument für einen stilvollen, gefühlvollen und zeitlos gültigen Vortrag.

Die renommierten Pianisten Glenn Gould, András Schiff, Vladimir Horowitz und Lang Lang spielten oder spielen ihre Konzerte auf den großen Bühnen mit dem Flügel. Das Instrument spannt sich aber auch über viele weitere Stilrichtungen aus.

Ebenso spielte Freddy Mercury 1986 in Wembley die Queen-Hymne “Bohemian Rhapsody” Live auf dem Flügel. Auch in Taylor Swifts Haus in Beverly Hills steht ein “Baby Grand”, den wir im Deutschen Sprachgebrauch Stutzflügel nennen.

Der Flügel ist ein zeitloses Instrument, welches über alle Stilrichtungen seine Stärken ausspielen kann. Anfänger, die gerade erst das Klavierspiel lernen, können im Flügel ebenso ihre gestalterische Freiheit erkunden, wie ein Virtuose in seinen musikalischen Vortrag eintauchen kann.

Fluegel auf Bühne
Ein Flügel steht auf einer Atriumsplattform.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Flügel?

Ganz klar muss das Instrument zu Dir passen! Doch auch Material, Verarbeitung und der endgültige Standort des Flügels spielen eine wichtige Rolle, um das richtige Instrument zu finden.

Gewicht & Maße

Ein Flügel ist ein großes Instrument und braucht dementsprechend Platz. Vor einem Kauf solltest Du Dir gut überlegen welche Flügelausführung an den vorgesehenen Platz passt und ob der Transport in den Raum möglichst reibungslos gelingen kann.

Art des Flügels Länge Gewicht
Stutz- oder Mignonflügel 150 – 180 cm ca. 260 – 350 kg
Salon-, Konservatorien- oder Studioflügel 180 – 210 cm ca. 320 – 450 kg
Halbkonzertflügel 210 cm – 240 cm ca. 400 – 500 kg
Konzertflügel 240 – 310 cm ca. 400 – 500 kg

Klangqualität

Die Klangqualität des Flügels wird durch viele Faktoren beeinflusst. Die Wichtigsten sind hierbei das verwendete Material, die Fachkenntnis des Instrumentenbauers, die Lagerung beziehungsweise Umgebung des Flügels und die Behandlung durch den Besitzer.

Ein Flügel kann sich im Klang abnutzen, wenn ständig auf den Tasten gehämmert wird oder wenn er in einem Raum gelagert wird, der wechselnd sehr warm und sehr kalt ist.

Ebenso muss der Flügel regelmäßig nachgestimmt werden. Das solltest Du am besten einen Fachmann, den Klavierstimmer, machen lassen um Dich noch lange an Deinem Instrument erfreuen zu können. Ein Klavierstimmer kennt sich außerdem bestens damit aus, wie ein Flügel behandelt und gelagert werden sollte.

Mechanik

Eine gute Mechanik sorgt dafür, dass schnelle Tonfolgen gespielt werden können und die Lautstärke fein beeinflusst werden kann. Grundsätzlich ist die Mechanik der unterschiedlichen Hersteller sehr ähnlich, doch zeigen sich beim Spielen kleine Unterschiede in der Spielbarkeit die oft Geschmackssache ist.

Spielbarkeit

Die Spielbarkeit des Flügels wird durch all das Beeinflusst, was durch den Pianisten bewegt werden kann. Dazu gehören beispielsweise Pedale, Tastatur und die Mechaniken. Es gibt einige objektive Kriterien für eine gute Spielbarkeit. Zum Beispiel die Leichtgängigkeit der Tasten, wie schnell ein einzelner Ton wiederholt werden kann oder wie leicht bedienbar die Pedale sind.

Trotzdem: Unterschiedliche Musiker haben unterschiedliche Spielanforderungen, deshalb lässt sich die Spielbarkeit für Dich am besten feststellen, wenn Du ein Instrument selbst ausprobieren kannst.

Lieferung & Transport

Durch die enorme Größe und das schwere Gewicht ist der Transport des Flügels ein Unterfangen, welches sorgfältig geplant werden muss. Während es oft noch gelingt ein Klavier oder ein E-Piano mithilfe von Freunden und Bekannten zu transportieren, kommen für einen Flügeltransport meist nur spezialisierte Unternehmen infrage.

Beim Neukauf eines Flügels ist der Transport in Dein Haus oder Deine Wohnung oft bereits inbegriffen, ebenso wie das erste Stimmen durch einen Spezialisten.

Ausstattung & Material

Der Flügel ist ein großes und komplexes Instrument, in dem viele verschiedene Materialien verbaut werden. Umso wichtiger ist es, dass die verwendeten Stoffe hochwertig und langlebig sind, um dem Instrument einen ausgewogenen Klang zu geben und die Stimmfestigkeit zu gewährleisten.

Gehäuse

Das Gehäuse, auch genannt Korpus, des Flügels besteht meistens aus Laubhölzern, da diese den Klang am besten übertragen. Beliebt sind das rötliche Mahagoni oder das bekannte schwarze Ebenholz in Hochglanzpolitur.

Die Qualität der Hölzer spielt in der Wertigkeit des Flügels eine erhebliche Rolle und erfordert einen großen Erfahrungs- und Wissensschatz.

Klaviatur

Die Klaviatur eines Flügels besitzt im Regelfall 88 Tasten und beträgt ungefähr siebeneinhalb Oktaven. Während früher Elfenbein für die weißen Tasten benutzt worden ist, ist aufgrund der starken gesetzlichen Regularien und des Artenschutzes das Elfenbein aus geprüften Quellen weniger preiswert.

Viele Hersteller verwenden deshalb spezielle Kunststoffbeläge. Die schwarzen Tasten sind auch heute noch oft aus Ebenholz.

Da die Klaviatur neben den Pedalen vom Musiker bedient wird ist es unerlässlich, dass diese qualitativ hochwertig gefertigt worden ist.

Filze

Der Filz befindet sich am Hammer der Spielmechanik, dort, wo er auf die Saiten des Flügels schlägt. Der Filz ist deshalb wichtig für einen angenehm runden Klang.

Ebenso sind die Dämpfer im Inneren des Instruments mit einem Filzbelag ausgestattet. Nutzt sich der Filz an diesen Stellen ab, oder kommt etwas dazwischen, fängt der angeschlagene Ton an zu schnarren.

Tuche

Das Klavier und insbesondere die Mechaniken enthalten eine Reihe von unterschiedlichen Stoffen, die sich auf den Klang auswirken. Tuche, aber auch Filze müssen unter Umständen wegen Motten- oder Pilzbefall ausgetauscht werden.

Dämpfer

Die Dämpfer des Klaviers sorgen dafür, dass der Ton nicht stehenbleibt, sondern direkt wieder verklingt. Die Dämpfer können über das rechte Pedal oder das mittlere “Sostenuto-Pedal” bedient werden.

Stimmstock

Der Stimmstock ist ein Bauteil aus Holz, an dem die Stimmwirbel der Saiten befestigt sind. Aufgrund der außergewöhnlich hohen Belastung der gespannten Saiten muss auch das Holz sorgfältig ausgewählt werden. Für dieses Bauteil werden oft Harthölzer eingesetzt.

Mechanik im Klavier
Die gespannten Saiten der aufrechten Bauweise.

Resonanzboden

Ebenso wie der Korpus und der Stimmstock ist der Resonanzboden aus einem speziellen Holz gefertigt. Hier verwenden viele Hersteller hochelastisches und klangdurchlässiges Holz wie die Fichte. Durch die besondere Form des Resonanzbodens überträgt und verstärkt dieser den Klang wie ein moderner Lautsprecher.

Pedale

Mit den Füßen werden durch den Musiker die Pedale des Instruments bedient. Hierbei ist es wichtig, dass die Pedale auf jede Bedienung angemessen reagieren und nicht wackeln oder sich sogar nur mit viel Mühe bedienen lassen.

Gusseisenplatte

Im Korpus findet sich neben dem Resonanzboden auch eine Gusseisenplatte. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich bei der Gusseisenplatte nicht um ein Bauteil aus Holz, sondern um einen Eisenwerkstoff mit hohem Kohlenstoffgehalt. Die Gusseisenplatte hält die enorme Spannung der Saiten im Inneren des Instruments. Eine fehlerhafte oder minderwertige Gusseisenplatte kann brechen und muss aufwändig ersetzt werden.

Schon gewusst? – Die Saitenspannung eines Konzertflügels kann bis zu 30 Tonnen betragen!

Standort eines Flügels

Der Standort eines Flügels beeinflusst ebenso den Klang wie das Instrument selbst. Ebenso hat das Raumklima einen Einfluss auf die Langlebigkeit des Instruments.

Es lohnt sich, sich Gedanken darüberzumachen, ob der für den Flügel bestimmte Raum groß genug ist und ob im Winter so stark geheizt wird, dass der Raum über kurze Zeit sehr trocken und warm wird. Starke Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen können dazu führen, dass Risse im Holz entstehen oder die Mechaniken anfangen zu Rosten.

Qualitätsmerkmale

Eindeutig sind die verwendeten Materialien ein wichtiges Kriterium für die Qualität des Instruments und damit auch des Klangs. Doch nicht nur die Bauform und die Holzarten lassen den Flügel rund klingen, sondern ist es vor allem die Kenntnis und die Erfahrung eines Klavierbauers, die jedem Instrument eine Seele und seinen einzigartigen Klang verleihen.

Risse im Resonanzboden

Besonders in älteren oder gebraucht gekauften Instrumenten können durch die Heizgewohnheiten der Vorbesitzer oder durch die Behandlung Schäden an äußeren und inneren Bauteilen auftreten. Insbesondere ein Riss im Resonanzboden kann zu einer Verschlechterung des Klangs führen und den Musiker frustrieren.

Altersangaben des Verkäufers

Ein Flügel sollte ungefähr alle vierzig Jahre einer gründlichen Überprüfung und gegebenenfalls Restauration unterzogen werden. Entscheidend ist trotzdem nicht unbedingt das Alter des Instruments, sondern die Qualität und der Zustand der verwendeten Bauteile.

Risse im Stimmstock

Ein Stimmstock kann durch eine zu geringe Luftfeuchtigkeit in der Umgebung Risse erhalten. Da am Stimmstock die Stimmwirbel der Saiten befestigt sind, können sich solche Risse negativ auf die Stimmung auswirken – das Instrument klingt plötzlich zu tief und kann die Stimmung nicht mehr halten.

Schiefe Tastenlagerung

Achte beim Anspielen des Flügels auf die Verarbeitung der Tasten. Eine schief abstehende oder schlecht bedienbare Taste kann sich negativ auf Dein Spielgefühl und damit auf Deine Musik auswirken.

Welche Marken stellen qualitative Flügel her?

Ein Traditionsunternehmen zeichnet die langjährige Erfahrung im Klavier- beziehungsweise Flügelbau aus. Zu den bekanntesten Unternehmen zählen Steinway & Sons, C. Bechstein, Bösendorfer, Blüthner, Kawai und Yamaha. Die Qualitätsansprüche von Traditionsunternehmen sehr hoch und werden für jedes Instrument speziell überprüft.

Musikgeschaeft
Ein Verkäufer in einem Musikgeschäft wird Dich gut beraten können.

Wo kann man einen Flügel kaufen?

Um sich den Traum eines Flügels zu erfüllen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die naheliegendste ist ein Neukauf im Internet oder im Fachhandel. Es empfiehlt sich sehr das Instrument vor dem Kauf auszuprobieren um wirklich sicher gehen zu können, dass das Instrument auch zu Dir passt. Ein Fach- oder Onlinehändler wird Dich außerdem kompetent zu Deiner Wahl beraten können und hat meistens auch gewartete Gebrauchtinstrumente im Angebot.

Für jemanden, der sich nicht ausreichend mit den technischen Aspekten des Instruments auskennt, ist der Gebrauchtkauf auf eigene Faust nur eingeschränkt empfehlenswert.

Wie viel kostet ein Flügel?

Preislich bekommst Du einen neuen Flügel bekannter Unternehmen ab ungefähr 8.000 €. Exklusive oder hochwertigste Modelle können auch zwischen 40.000 € und 60.000 € kosten, je nach Hersteller und Fertigungsaufwand.

Es spielt keine Rolle, in welchem preislichen Rahmen Du Dich hier bewegst – mit einem Flügel eines bekannten Herstellers wirst Du normalerweise ein tolles Instrument bekommen.

Wo sollte ich einen Flügel am besten aufstellen?

Die Lagerung und der Standort des Flügels kann sich erheblich auf die Stimmung und die Qualität des Klangs auswirken. Da viele Bauteile des Flügels aus Holz bestehen, sollte der Flügel an einem Ort mit möglichst gleichbleibender Temperatur und Luftfeuchtigkeit aufgestellt werden.

Wenn der Flügel extremen Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen ausgesetzt ist, können wichtige Bauteile des Flügels einen Schaden davon tragen, der aufwändig wieder repariert werden muss.

Empfehlenswert ist eine Luftfeuchtigkeit 40 und 60 Prozent. Die Luftfeuchtigkeit kannst Du mit einem Hygrometer messen.

Sollte der Flügel lange an einem kalten Ort gelagert worden sein und nun wieder an einem wärmeren Ort aufgestellt werden, empfiehlt sich eine Akklimatisierung – das schrittweise Annähern an die endgültige Temperatur – um Schäden am Flügel zu vermeiden.

Pianist am Fluegel
Das Klavierspiel ist für viele Menschen ein lebenslanges Hobby.

Wichtiges Zubehör für Flügel

Der Flügel ist ein vielfältiges Instrument, welches Du in allen bekannten Musikstilen wiederfinden wirst. Dieses Zubehör wirst Du in vielen Proberäumen und Musikschulen wiederfinden:

Stimmgabel

Mit einer Stimmgabel kannst Du eine Tonhöhe überprüfen oder sogar Töne abnehmen. Viele Stimmgabeln klingen auf dem Kammerton “a”, das sind 440Hz (bzw. in Deutschland etwas höher auf 443Hz). Wenn Dein “a” auf dem Flügel höher oder tiefer klingt als auf der Stimmgabel, ist es wahrscheinlich an der Zeit den Klavierstimmer anzurufen!

Hocker/Bank

Um schön und befreit spielen zu können, ist eine höhenverstellbare Sitzgelegenheit dringend empfehlenswert. Ist der Klavierhocker nicht passend eingestellt, kann sich das negativ auf verschiedene Spieltechniken und die Haltung auswirken.

Notenständer

Normalerweise ist in einem Flügel bereits ein ausklappbares Notenpult ausgestattet. Hast Du aber vor mit anderen Musikern zu spielen, ist ein weiterer Notenständer eine gute Idee. Meistens sieht ein richtiges Notenpult besser aus als ein zusammenfaltbares Modell für Unterwegs.

Noten

Der Flügel ist ein Instrument sowohl für Anfänger als auch für Profis. Auf dem Flügel kannst Du fast alle Noten so spielen, wie sie notiert sind, vorausgesetzt es steht im Violin- und Bassschlüssel. Von Klassik über Pop, Rock und Soul sind Dir keine Grenzen gesetzt. Ein Flügel eignet sich auch bestens zum Begleiten!

Leuchte

Besonders auf einer Bühne sind nur Teile des Raumes ausgeleuchtet. Hier kann eine Leuchte Dir helfen Deine Noten nicht aus den Augen zu verlieren.

Pedalverlängerung

Da der Pianist weit genug oben sitzen muss um schön und gesund zu spielen, kann es bei kleinen Kindern passieren, dass die Füße nicht mehr an die Pedale reichen. Um eine gesunde Spielweise zu fördern und zu gewährleisten empfiehlt sich eine passende Pedalverlängerung. Eine Pedalverlängerung ist in vielen Musikschulen zu finden.

Staubschutz

Um zu verhindern, dass das Instrument verstaubt kann eine Abdeckung oder ein Staubschutz über den Flügel gelegt werden. Ebenso gibt es für Klaviere und E-Pianos Tastenabdeckungen, sogenannte Tuche oder “Tastenläufer”, um Schmutz und Kratzern vorzubeugen.

Metronom

Das Metronom ist ein Muss um herausfordernde Passagen in der Musik zu meistern und zu verstehen. Es hilft Dir dabei das Tempo zu halten und Dich nicht zu verzählen. Ob es ein digitales oder ein analoges Metronom ist, ist nicht allzu wichtig, Hauptsache es hält das Tempo! Digitale Metronome bieten oft eine Stimmfunktion und die Möglichkeit zur Taktauswahl.

Flügel Test-Übersicht: Welche Flügel sind die Besten?

Die Redaktion ist stets darum bemüht Dir die aktuellsten Testergebnisse zugänglich zu machen. Sobald weitere aktuelle Testergebnisse vorliegen, werden diese nachgetragen. Empfehlenswert ist die Marktübersicht im Magazin von Pianonews.

Testmagazin Flügel-Test vorhanden? Veröffentlichungsjahr Kostenloser Zugang? Mehr erfahren
Stiftung Warentest
Konsument.at
Ktipp.ch
pianonews.de Ja 2011 Nein Hier klicken

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Flügel

Wir hoffen, dass Dich der Ratgeber umfangreich beraten hat! Hier die am häufigsten gestellten Fragen unserer Besucher:

Wie teuer ist ein Flügel?

Ein Flügel eines bekannten Unternehmens kann je nach Modell ungefähr 8.000 € bis 60.000 € kosten.

Wie viel kostet der teuerste Flügel der Welt?

Der teuerste Flügel der Welt ist eine Sonderanfertigung durch das Unternehmen C. Bechstein und wird auf knapp 1 Mio. € geschätzt

Was ist der beste Flügel?

Das ist schwer zu sagen! Der Musiker macht die Musik und nicht der Flügel, doch muss der Flügel zum Musiker passen. Deshalb gibt es vielleicht nicht den besten Flügel, aber doch den besten Flügel für manch einen Musiker!

Warum hat der Flügel Pedale?

Die Pedale unterhalb des Flügels beeinflussen die Dauer des Ausklingens und die Lautstärke der gespielten Töne. Für manche Stücke, wie Balladen oder Stücke aus der Romantik, benötigt der Pianist diese Qualität um seine musikalische Idee zu entfalten.

Wie laut ist ein Flügel?

Ein Flügel kann sehr leise gespielt werden und klingt doch im Durchschnitt um die 60dB also ungefähr so laut wie ein normales Gespräch. Laut gespielt, im Fortissimo, kann er sich der Lautstärke einer Diskothek annähern, die mit durchschnittlich 100dB bemessen wird.

Ist ein Flügel ein Klavier?

Ein Flügel ist ein Klavier, aber nicht jedes Klavier ist ein Flügel! Ob ein Klavier ein Flügel ist, entscheidet die Bauweise. Die aufrechte, kleinere “Kasten-”Bauweise nennen wir im Volksmund Klavier. Das Klavier in Flügelbauform Flügel.

Welche 2 großen Vorteile hat der Flügel gegenüber dem Piano?

Der größte Vorteil des Flügels ist die Möglichkeit zur musikalischen Entfaltung. Auf dem Flügel kannst Du nicht nur lauter und leiser spielen, sondern auch schneller die gleiche Taste anschlagen. Der Klang der Flügelbauweise ist außerdem voller und wärmer.

Ein weiterer Vorteil des Flügels ist der größere Tonumfang, da Du meistens mehr Tasten als an einem Klavier hast.

Wie wird ein Flügel noch genannt?

Ein Flügel wird auch “Piano” genannt. Ebenso ist die Bezeichnung “Klavier” für den Flügel korrekt.

Wie reinige ich einen Flügel am besten?

Ein glänzender Flügel ist ein toller Hingucker und wertet jeden Raum auf. Um Deinen Flügel sauber zu halten, solltest Du diese Tipps beachten:

  • Entferne Staub immer ohne Druck und Fingerabdrücke nur mit einem geeigneten Tuch und geeignetem Pflegemittel
  • Bevor Du einen Flügel polierst, solltest Du zuerst den Staub und andere Unreinheiten gründlich entfernen. Staubkörner oder Rückstände können feine Kratzer im Lack hinterlassen.
  • Die Tasten sollten nur mit einem weichen Lappen gereinigt werden. Achtung: Verwende kein Spül- oder Reinigungsmittel.
  • Sollte sich etwas innerhalb des Flügels befinden, das einer Reinigung bedarf, empfiehlt es sich einen Fachmann kommen zu lassen.
Eine Pianistin am Flügel
Eine Pianistin spielt ein Stück auf dem Instrument.

Wie kann ich das Spielen auf einem Flügel lernen?

Du kannst das Klavierspiel auf verschiedene Arten und Weisen erlernen. Die klassische und bewährte Methode ist sich eine Lehrerin oder einen Lehrer zu suchen, welche Dir mit einem individuellen Lehrplan an das Instrument heranführen. Außerdem kannst Du Dir auch durch Angebote wie Online-Lernvideos oder Lehrbücher Fertigkeiten am Klavier aneignen.

Wie oft muss ein Flügel gestimmt werden?

Wie oft ein Flügel gestimmt werden muss, hängt stark vom Raumklima ab. Ein Flügel der hohen Temperatur und Feuchtigkeitsschwankungen ausgesetzt ist kann schnell in der Tonhöhe absacken oder instabil werden. Auch ist ausschlaggebend wie und wie oft ein Flügel tatsächlich gespielt wird.

Es ist empfehlenswert den Flügel mindestens einmal im Jahr durch einen Klavierstimmer fachmännisch stimmen zu lassen.

Welche Alternativen zum Flügel gibt es?

Natürlich gibt es als naheliegende Alternative das “normale” Klavier, also die aufrechte Bauweise, die den Klang auf eine ähnliche Weise mit echten Saiten produziert. Doch auch digitale Klaviere, genannt “E-Pianos”, sind immer spielechter und klanglich besser geworden.

Einen weiteren Vorteil hat das E-Piano dem Flügel gegenüber: Ein Klavierstimmer ist nicht vonnöten und starke Temperaturschwankungen haben weniger Auswirkung auf ein E-Piano als auf ein akustisches Klavier.

Gibt es E-Pianos mit Flügelmechanik?

Manche E-Pianos sind mit einer dem Flügel nachempfundenen Spielmechanik ausgestattet und können vor allem durch die praktische Größe, das geringere Gewicht und den Preis vor allem dort Punkten, wo ein Flügel zu teuer oder zu aufwändig zu transportieren ist.

Ausschlaggebend sind hierbei die gewichteten Tasten, also, dass Du beim Herunterdrücken einen Widerstand und beim Anschlag der “virtuellen Saite” einen Kontaktpunkt spürst.

Kann man das Klavierspielen auf dem Keyboard lernen?

Ein Keyboard ist zum Erlernen vom “richtigen” Klavierspiel leider keine gute Alternative. Wer das Flügelspiel erlernen, aber nicht direkt in ein großes Instrument investieren möchte oder keinen Platz hat, kann Modelle wie das Kawai ES-110B ins Auge fassen. Natürlich bietet ein E-Piano nicht den tollen Klang wie ein echter Flügel, ist wegen der gewichteten Tasten jedoch bestens geeignet um das Instrumentenspiel zu erlernen.

Wichtig ist, dass die Mechanik, die im E-Piano verbaut ist, einer Flügel- oder Klaviermechanik nachempfunden ist. Bei jedem Hersteller nennt sich dieses Feature es ein wenig anders.

Weiterführende Quellen

Bund Deutscher Klavierbauer e.V.

Tipps für die Pflege und die Wartung Deines Instruments

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑