Startseite » Sport » Faszienrolle: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Faszienrolle: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Faszientraining am Bein mit einer Faszienrolle

Du willst Verspannungen in der Muskulatur lösen? Oder vielleicht hast Du auch schon unendliche Male versucht Deine Cellulite loszuwerden. Keine Sorge – Du bist damit nicht alleine! Bevor Du nun mit dem Faszientraining loslegst, solltest Du eine für Dich passende Faszienrolle finden. Wir geben Dir hilfreiche Infos, die Du beim Kauf und bei der Anwendung brauchen kannst. Zudem hilft Dir die Faszienrollen Test-Übersicht bei der Auswahl.

Unsere Favoriten

Der Klassiker unter den Faszienrollen: BLACKROLL® Standard Faszienrolle auf Amazon
“Das Standardmodell die Blackroll – Qualität und Flexibilität”

Die beste günstige Faszienrolle: diMio Faszienrolle auf Amazon
“Geringer Preis aber bietet dafür einiges”

Die beste Faszienrolle für Anfänger: BODYMATE Faszienrolle auf Amazon
“Die Übungsaufgaben ermöglichen einen guten Einstieg”

Die beste Faszienrolle mit Umlaufrille: BODYMATE Faszienrolle auf Amazon
“Perfekt zum Lösen von Verspannungen der Rückenmuskulatur”

Das beste Faszienrollen-Set: Liebscher und Bracht Set auf Amazon
“Damit jede Körperpartie von Muskelverspannungen befreit wird”

Die beste Mini-Faszienrolle: BLACKROLL® MINI Faszienrolle auf Amazon
“Fußsohlen, Handflächen oder auch Unterarme angenehm massieren”

Die beste Faszienrolle mit Griff: Reehut Massageroller auf Amazon
“Zwei Griffe für eine punktuelle Massage”

Die beste Faszienrolle mit Noppen: BODYMATE Faszienrolle Premium auf Amazon
“Dank der Noppen wird zusätzlich das Tiefengewebe erreicht”

Die beste extra lange Faszienrolle: PINOFIT Faszienrolle Wave auf Amazon
“Vor allem breitschultrige Menschen profitieren von ihrem langen Maß”

Die beste vibrierende Faszienrolle: Medisana PowerRoll auf Amazon
“Faszientraining und Balanceübungen mit nur einem Produkt”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Faszienrolle löst Verspannungen und sorgt für eine erhöhte Durchblutung und bessere Beweglichkeit
  • Zudem können sie schmerzhaftem Muskelkater vorbeugen
  • Verschiedene Formen sind für unterschiedliche Körperbereiche und Bedürfnisse geeignet, weshalb die richtige Wahl für Dich sehr wichtig ist
  • Mit einer Faszienrolle kannst Du Dir teure Massagebesuche sparen, weil Du Dich ganz einfach selbst damit massieren kannst
  • Außerdem hilft das Faszientraining effektiv gegen Cellulite
  • Zahlreiche Fitness-Coaches und Physiotherapeuten empfehlen die Anwendung der Faszienrolle als Unterstützung zu Deinem Sport

Die 10 besten Faszienrollen: Favoriten der Redaktion

Heutzutage gibt es viele Modelle von Faszienrollen, die für unterschiedliche Zwecke genutzt werden. Du weißt nicht, welche am besten für Dich geeignet ist? Kein Problem! Hier stellen wir Dir unsere 10 besten Faszienrollen vor:

Der Klassiker unter den Faszienrollen: BLACKROLL® Standard Faszienrolle

Was uns gefällt:

  • geliefert mit einer Karte + nützlichen Übungen und einer kostenlosen App
  • mit 152 Gramm sehr leicht zu transportieren
  • Härtegrad ist bei dieser Rolle „mittelhart“
  • in verschiedenen stylischen Farben erhältlich
  • Produkt ist recyclebar
Was uns nicht gefällt:

  • für Anfänger eventuell zu hart

Redaktionelle Empfehlung
Diese Rolle ist DAS Original für Dich. Neben einer umweltfreundlichen Produktion ist diese Rolle ein langlebiges Produkt, die auch nach einem Jahr Nutzung kaum Dellen aufweist. Die Rolle wird in Deutschland hergestellt, demnach kaufst Du also qualitativ ein. Zudem ist diese Faszienrolle besonders gut dafür geeignet, Muskelverspannungen am Rücken und an den Beinen zu lösen. Der Hersteller stuft  den Härtegrad auf „mittelhart“ ein, jedoch ist dieser tatsächlich härter. Unsere Meinung: Bei diesem Klassiker stimmt das Gesamtbild: Hier findest Du ein super qualitatives Preis-Leistungs-Verhältnis.

Gewicht: 152 g | Made in Germany | Maße: 30 cm x 15 cm | Umweltfreundliche Produktion

Die beste günstige Faszienrolle: diMio Faszienrolle

Was uns gefällt:

  • kostet nur knapp über 10 €
  • der mittlere Härtegrad eignet sich zur Selbstmassage
  • die Oberfläche ist wasserabweisend
  • das Material besteht aus EPP-Hartschaum
  • die Rolle ist 30 cm lang und ist somit vielseitig einsetzbar
Was uns nicht gefällt:

  • keine Erklärungen für die verschiedenen Übungen

Redaktionelle Empfehlung
Der Preis ist bei diesem Allrounder unschlagbar! Diese Faszienrolle ist besonders gut für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet, da ein mittelharter Härtegrad für viele Bereiche anwendbar ist. Die Rolle ist kompakt und leicht, weshalb sie überall mitgenommen werden kann. Das EPP-Material hat eine hohe Rückstellfunktion, also in anderen Worten: Die Rolle bildet sich schnell wieder in ihre ursprüngliche Form zurück. Allerdings wirst Du bereits nach ein paar Monaten ein paar Gebrauchsspuren erkennen. Wenn Du jedoch eine solide und deutlich günstigere Alternative zum Original „Blackroll“ suchst, dann ist diese Faszienrolle Deine richtige Wahl.

Gewicht: 200 g | Maße: 29.5 x 15cm

Die beste Faszienrolle für Anfänger: BODYMATE Faszienrolle

Was uns gefällt:

  • ein dazugehöriges E-Book mit Übungsanleitungen
  • aus recyclebarem EPP hergestellt
  • geringes Gewicht und leicht zu transportieren
  • gut als Einstiegsmodell geeignet
  • erhältlich in vielen stylischen Farben
Was uns nicht gefällt:

  • statt medium eher hart

Redaktionelle Empfehlung
Diese Faszienrolle kann Kunden zufolge sogar mit dem originalen Produkt “Blackroll” mithalten. Sie ist nicht zu hart und nicht zu weich, weshalb sie als Einstiegsprodukt sehr geeignet ist. Außerdem riecht die Rolle nicht nach Chemikalien. Dadurch kann Dein Training wesentlich angenehmer verlaufen. Das kostenlose E-Book leitet Dich gut in das Thema Faszien ein und passende Trainingseinheiten findest Du auch dort. Auch hier können wir sagen: Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt!

Maße: L30cm x D15cm | Gewicht: ca. 180 g | E-Book: 25 Übungen

Die beste Faszienrolle mit Umlaufrille: BODYMATE Faszienrolle

Was uns gefällt:

  • Umlaufrille entlastet beim Abrollen die Wirbelsäule
  • kostenloses E-Book mit Übungen wird mitgeliefert
  • aus robustem EPP-Material angefertigt und recyclebar
  • mit 35 × 14 cm ist sie etwas länger und schmaler als eine typische Faszienrolle
  • optimal für zuhause und unterwegs
Was uns nicht gefällt:

  • recht hartes Material
  • Die Umlaufrille entlastet beim Abrollen die Wirbelsäule
  • Ein kostenloses E-Book mit Übungen wird mitgeliefert
  • Aus robustem EPP-Material angefertigt und recyclebar
  • Die Rolle hat einen mittleren Härtegrad
  • mit 35 × 14 cm ist sie etwas länger und schmaler als eine typische Faszienrolle

Redaktionelle Empfehlung
Ganz sicher ist die Rille ein Special Feature, das dieses Produkt von anderen unterscheidet. Durch die Entlastung der Wirbelsäule und die Schonung der Muskeln wird sie besonders von Physiotherapeuten empfohlen. Wenn Du im Rückenbereich mit der Rolle arbeiten möchtest, dann ist diese Rolle dafür bestens geeignet. Die schmale, stabile Form der Rolle ermöglicht dabei das punktuelle Lösen von Muskelverspannungen. Preislich liegt sie etwas höher als andere Standard-Faszienrollen. Wenn Dir aber die Umlaufrille wichtig ist, dann triffst Du mit dieser Rolle keine falsche Entscheidung.

Maße: 35 × 14 cm | Gewicht: 150 g | E-Book: 25 Übungen

Das beste Faszienrollen-Set: Liebscher und Bracht Set

Was uns gefällt:

  • 2 unterschiedlich große Faszienrollen (eine davon mit Entlastungsrille) & 2 verschiedenen Kugeln in einem Jute-Beutel
  • wird mit einer DVD mit über 100 Übungsvideos ergänzt
  • Mini-Rolle ideal für den Nacken
  • komplettiert Dein Fitness- und Yoga-Training
  • für alle Körperbereiche einsetzbar
Was uns nicht gefällt:

  • etwas höherer Preis

Redaktionelle Empfehlung
Durch verschiedene Größen sind unterschiedliche Bereiche besser behandelbar. Während Du mit einer Kugel punktuell Triggerpunkte massieren kannst, wird durch die Faszienrolle großflächiges Abrollen ermöglicht. Praktischerweise kannst Du alle Set-Teile mit dem Jutebeutel gut verstauen. Einerseits liegt das Set preislich weiter oben, andererseits sind für knappe 50 € vier verschiedene Produkte für Deine Bedürfnisse enthalten. Dieses Set ist genau das Richtige für Dich, wenn Du ein vielseitiges Faszientraining in Betracht ziehst.

DVD: mit 100 Übungsvideos | Medi-Rolle: 97 x 278 mm | Mini-Rolle: 53 x 180 mm | Medi-Kugel: 115 mm Durchmesser | Mini-Kugel: 72 mm Durchmesser

Die beste Mini-Faszienrolle: BLACKROLL® MINI Faszienrolle

Was uns gefällt:

  • praktischerweise nur 15 x 6 cm groß
  • wiegt lediglich 18 Gramm
  • Faszien-Übungen zum Nachmachen in der kostenlosen Blackroll-App
  • umweltfreundliches Produkt aus robusten Material
  • in vielen unterschiedlichen Farben erhältlich
Was uns nicht gefällt:

  • wirkt auf den Bildern größer

Redaktionelle Empfehlung
Diese Mini-Faszienrolle ist zwar klein, aber oho! Die knalligen Farben sorgen nochmal für einen besonderen Extra-Motivationskick. Kunden vertrauen vor allem auf den effektiven Einsatz am Arm oder an der Schulter. Zur Fußsohlenmassage ist sie besonders geeignet, was mit einer größeren Blackroll nicht ganz so einfach ist. Kunden schätzen die Rolle, da sie eine praktische Größe besitzt. Somit lässt sie sich auf geschäftlichen Reisen oder auch im Urlaub leicht transportieren. Diese Faszienrolle ist Dein perfekter Reisebegleiter.

Maße: 15 x 6 cm | Gewicht: 18 g | „Made in Germany“

Die beste Faszienrolle mit Griff: Reehut Massageroller

Was uns gefällt:

  • 2 Griffe an beiden Enden vorhanden
  • Besonderheit die wellige Oberfläche
  • eignet sich vor allem für die Behandlung von Triggerpunkten
  • Kernstange besteht aus massivem Stahl
  • Rolle ist mit ca. 45 × 4 cm schmal gebaut
Was uns nicht gefällt:

  • für manche Regionen zu hart

Redaktionelle Empfehlung
Kunden schätzen vor allem den flexiblen Einsatz dieser Rolle durch die beiden Griffe. Zur Selbstmassage ist kein Positionswechsel nötig: Du kannst Dich auch im Sitzen super massieren und erreichst vor allem die oberen Körperbereiche. Die Faszienrolle lässt sich durch die schmale Eigenschaft praktisch zu Hause in der Ecke oder auch unterwegs in der Sporttasche verstauen. Diese Rolle mit Griff passt zu Dir, wenn Du die punktuelle Massage bevorzugst. Ganz besonders werden Triggerpunkte im Nacken- oder Schulterbereich mit dieser Rolle gezielt massiert.

Maße: ca. 45 × 4 cm | Gewicht: 225 g | Kernstange: aus Stahl

Die beste Faszienrolle mit Noppen: BODYMATE Faszienrolle Premium

Was uns gefällt:

  • spezielle Oberflächenbeschaffenheit mit zusätzlichen Erhebungen
  • erhältlich mit einem kostenlosen E-Book über Faszien-Übungen
  • besonders gut bei der Selbstmassage von Triggerpunkten
  • leichtes und gleichzeitig robustes Material bis 250 kg belastbar
  • mittlere Härtegrad ist nicht nur für Einsteiger, sondern auch für Profis geeignet
Was uns nicht gefällt:

  • Einsteiger haben teilweise Probleme mit den Noppen

Redaktionelle Empfehlung
Durch die noppenartige Oberflächenstruktur kann, im Gegensatz zu einer klassischen Faszienrolle, zusätzlich das Tiefengewebe erreicht werden. Durch die Größe und der besonderen Oberfläche dieser Rolle eignet sie sich vor allem zur Behandlung von Verklebungen und Triggerpunkten im Rücken. Zusätzlich kannst Du auch breitere Körperbereiche massieren. Mit dieser Faszienrolle übst Du zusätzlichen Druck für ein intensives Faszientraining aus. Auch bei einem Preis von etwas über 10 € kannst Du nichts falsch machen.

Größe: 33 x 14 cm | E-Book: 25 Übungen

Die beste extra lange Faszienrolle: PINOFIT Faszienrolle Wave

Was uns gefällt:

  • weist eine wellige Oberflächenstruktur auf
  • besonderer Schaumstoff sorgt für extreme Rutschfestigkeit
  • wird mit einem Trainingsplakat und einem Link für Online-Übungen geliefert
  • mit einer Länge von 45 cm deutlich länger als der Klassiker
Was uns nicht gefällt:

  • etwas teurer

Redaktionelle Empfehlung
Die wellige Oberfläche sorgt für eine intensivere Stimulation des Gewebes. An die Oberfläche musst Du Dich eine Zeit lang erst gewöhnen. Nach einiger Zeit könne man aber laut Kunden darauf nicht mehr verzichten. Auch werden die positiven Langzeiteffekte bei der Behandlung der Schmerzen von Kunden anerkannt. Die längliche Form dieser Rolle kann Dir das Abrollen bei einer breiteren Rückenpartie deutlich erleichtern. Diese Faszienrolle eignet sich für Dich, wenn Du nicht nur nach einem klassischen Modell suchst. Diese Faszienrolle ist gleichzeitig eine Investition, da Kunden bei diesem Produkt vor allem die Langlebigkeit schätzen.

Maße: 12 x 45 cm | Online-Übungen | Trainingsplakat

Die beste vibrierende Faszienrolle: Medisana PowerRoll

Was uns gefällt:

  • die eingebaute Vibrations-Technologie in 8 verschiedenen Stufen
  • die Oberfläche weist leichte Rillen auf
  • nicht nur perfekt zur Massage, sondern auch für Balanceübungen
  • im Lieferumfang ist ein Trainingsplan enthalten
  • in zwei verschiedenen Größen: M oder L sind wählbar
Was uns nicht gefällt:

  • Übungsanleitung etwas wortkarg

Redaktionelle Empfehlung
Alle Achtung: Bei dieser Faszienrolle wird eine innovative Technologie in das Produkt selbst eingebaut. Sowohl die Optik als auch die Bedienung erinnern etwas an Bluetooth-Boxen. Außerdem kannst Du die Vibrationsstärke  in acht verschiedenen Stufen an Deine Bedürfnisse anpassen. Ein klassisches Faszientraining ist aber nicht das Einzige, was diese Rolle zu bieten hat: Du kannst sie auch für tolle Balanceübungen einsetzen, da der Vibrationseffekt dieses Training zusätzlich fördert. Preislich ist diese Faszienrolle natürlich im obersten Preissegment. Suchst Du jedoch nach einem vielseitigen und innovativen Produkt, dann bist Du genau die richtige Person dafür!

Achtung: Vom Hersteller wird empfohlen, die Vibrationsfunktion beim Einsatz von Nacken und Kopf abzustellen
Verschiedene Rollen-Arten

Die Auswahl an Faszienrollen ist riesig. Wir helfen Dir die Passende zu finden.

Kaufratgeber für Faszienrollen

Im Folgenden geben wir Dir hilfreiche Tipps zur Anwendung und zeigen Dir die wichtigsten Kaufkriterien und auch die größten Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Faszienrollen-Arten. Außerdem zeigen wir Dir ein tolles Youtube-Video, in dem Du Dir nützliche Übungen mit einer Faszienrolle abschauen kannst.

Was ist eine Faszienrolle und ist deren Einsatz sinnvoll?

Mit einer Faszienrolle kannst Du, mithilfe bestimmter Übungen, das Lösen von Faszienverklebungen und Muskelverspannungen unterstützen. Dazu rollst Du Dich mehrmals an bestimmten Körperstellen auf der Schaumstoffrolle ab.

Aber wie kommt es zu Verspannungen? Zunächst einmal, sind Faszien ein Teil des Bindegewebe-Systems, das Organe und Muskeln umgibt. Diese Faszien basieren auf der Bewegung der Skelettmuskulatur. Wird diese gar nicht oder zu selten bewegt, bildet sich mehr Bindegewebe und es verklebt sich an dieser Stelle. Der Stoffwechsel funktioniert nicht mehr richtig. Folglich verspannt sich der Muskel. Das Ziel beim Faszientraining ist deshalb die Mobilisierung der Muskeln und die gleichzeitige Linderung von Schmerz.

Durch Stretching wird der Muskel zwar gestreckt, aber der Muskelknoten selbst wird nicht gelöst. Deshalb kann Dir eine Faszienrolle beim Training an dieser Stelle weiterhelfen. Allerdings ist ein Faszientraining nur dann sinnvoll, wenn die Übungen regelmäßig ausgeführt werden. Andernfalls können die positiven Effekte wieder verfallen. Bei älteren Menschen sollte vor der Anwendung mit einem Arzt oder Physiotherapeuten gesprochen werden.

Wusstest Du, dass Faszien fast nur aus Wasser bestehen?

In welchen Bereichen wird die Faszienrolle eingesetzt?

Die Bereiche, in denen Faszienrollen eingesetzt werden, sind sehr vielfältig. Vor allem Faszienrollen mit Noppen lindern chronische Rückenschmerzen, da sie auch tiefer liegendes Gewebe erreichen. Außerdem beugt die Faszienrolle einem Muskelkater vor und fördert die Regeneration bei Verletzungen. Die Damen werden sich besonders freuen, denn das Faszientraining wirkt auch gegen Cellulite. Die Faszienrolle kann die Durchblutung der Muskeln und den Stoffwechsel im Bindegewebe ankurbeln. Wenn Du häufig am Schreibtisch sitzt, kannst Du durch das Faszientraining Deine eigene Haltung verbessern und die Flexibilität steigern. Außerdem kannst Du Dir somit die teuren Besuche im Massagesalon sparen.

Nackenschmerzen auf der linken Seite

Viele Menschen bekommen heutzutage durch langes Sitzen Nackenschmerzen.

Faszienrollen-Arten: Was sind die größten Unterschiede?

Diese Tabelle verdeutlicht die größten Unterschiede, die es zwischen Faszienrollen-Arten gibt.

Faszienrollen-ArtenMerkmale
Klassische FaszienrollenSie eignen sich besonders für den Einsatz bei großflächigen und leicht zugänglichen Körperbereichen, wie dem Rücken oder den Beinen.
Mini-FaszienrolleMit einer Mini-Faszienrolle arbeitest Du gezielter und sprichst vor allem kleinere Muskelgruppen an, wie z. Bsp. die Arme oder den Nacken.
Faszien-BallMit ihm erreichst Du alle Körperbereiche und er ist durch die Größe besonders praktisch zu transportieren. Möchtest Du punktuell Triggerpunkte massieren, bist Du hiermit richtig bedient.
Duo-BallDieser ist besonders für die Massage am unteren Rücken effektiv, da durch die Rille die Wirbelsäule entlastet wird.
Triggerpunkt-RolleDiese Rolle hat besonders viele Erhebungen in ihrer Oberfläche. Wie der Name schon sagt: Mit diesem Helfer kannst Du gleich mehrere Triggerpunkte gleichzeitig in Angriff nehmen.
Groove-FaszienrolleDie Groove-Faszienrolle sorgt durch ihre Rillen für einen extra Massage-Effekt. Wenn Dir also der Druck bei einer klassischen Faszienrolle nicht ausreicht, kann diese hier die passende Alternative für Dich sein.

 

Faszientraining auf einer Yoga-Matte

Das Faszientraining kann zwar etwas schmerzhaft, aber dafür effektiv sein.


Welche sind die wichtigsten Kaufkriterien?


Die folgende Tabelle zeigt Dir die Merkmale der wichtigsten Kaufkriterien, die Du beachten solltest.

Die wichtigsten KaufkriterienMerkmale
HärtegradBeim Ausrollen sollten sich aushaltbare Schmerzen zeigen. Der Grad kann dabei soft, mittelhart oder hart sein. Die meisten Hersteller verarbeiten den Standard-Härtegrad „mittelhart“.
MaterialDies kann sehr unterschiedlich ausfallen. Häufig werden Faszienrollen aus einem Wasser-resistenten EPP-Hartschaum (Polypropylen) hergestellt. Bevorzugst Du eher natürliche Materialien, sind Rollen aus Holz und Kork für Dich die passende Alternative.
OberflächenstrukturHier solltest Du zunächst überlegen, welche Effekte Dir am wichtigsten sind. Während die glatte Oberfläche eine gleichmäßige Muskelmassage ermöglicht, sorgt die strukturierte Faszienrolle für etwas mehr Durchblutung in den Muskeln. Noppen erhöhen zusätzlich den Druck, da dieser auf einzelne Punkte verlagert wird. Damit massierst Du zum Beispiel Triggerpunkte effektiv.
Umlaufrille/ Wirbelsäulen-AussparungDiese ist sinnvoll, wenn Du vor allem Deinen Rücken massieren willst. Die Aussparung dient der schonenden Wirbelsäulenentlastung.
Größe und LängeBeide sollten zu Deiner Körpergröße und Deinen Anwendungsbereichen passen. Möchtest Du beispielsweise lieber Deinen Rücken und große Flächen massieren, ist eine längere und größere Rolle besser geeignet. Bevorzugst Du lieber die Behandlung an kleineren Muskelgruppen, ist eine kleinere Rolle einfacher zum Abrollen.
GriffEine Faszienrolle mit Griff ist super für obere Körperbereiche geeignet, an die Du mit einer klassischen Rolle nicht ganz einfach rankommst.
VibrationsfunktionEine eingebaute Vibrations-Funktion kann Dir neben der Massage auch als Balance-Übungshelfer dienen, da die Vibration Dich dabei zusätzlich herausfordert.
RutschfestigkeitSie ist vor allem dann wichtig, wenn Du oft Übungen an der Wand ausführst. Denn anders als bei Bodenübungen, verlagert sich Dein gesamtes Körpergewicht nicht auf die Rolle, weshalb diese leichter verrutschen kann.


Brauche ich ein Faszienrolle-Set oder reicht eine einfache Rolle?

Mit einem Faszien-Set deckst Du sofort ein breites Einsatzspektrum ab: Zum einen ist die Massage großflächiger Körperstellen möglich, zum anderen kannst Du gezielt kleinere Muskelgruppen behandeln. Ein Set eignet sich besonders für eine tolle Partner-Massage oder auch ein gemeinsames Faszientraining. Wenn Du also mehrere Muskelpartien Deines Körpers, und nicht nur Rücken und Beine in Angriff nehmen willst, dann ist das Set für Dich eine ideale Zusammenstellung.

Eine einfache Rolle ist für Dich die perfekte Ergänzung, wenn Du nach einem Allrounder-Produkt suchst. Vor allem dann, wenn Du Deine Muskeln einfach nur schnell vor dem Training oder auch mal abends für ein paar Minuten lockern willst. Eine klassische Faszienrolle kannst Du effektiv und schnell zu Hause oder aber auch im Büro einsetzen. Auch lässt sich eine Rolle im Vergleich zu einem Set besser in einer Tasche verstauen.

Ob Du also ein ganzes Set oder nur eine Faszienrolle kaufst, hängt von Faktoren ab, die Du persönlich priorisierst. Bevorzugst Du eine umfassende tiefe Muskelmassage, eignet sich das Faszienrollen-Set dafür. Suchst Du mehr nach einem Produkt, das nur eine Ergänzung für Dein Fitness-Training sein soll, dann reicht eine Faszienrolle völlig aus.

Wo kann man eine Faszienrolle kaufen?

Faszienrollen sind heutzutage weit verbreitet. So kannst Du sogar bei Discountern, wie Aldi oder Lidl, eine klassische Faszienrolle erwerben. Sowohl bei Tchibo als auch bei Real wirst Du fündig. Ein breites Angebot findest Du vor allem bei Geschäften, die sich auf Sportbereiche spezialisieren, wie zum Beispiel Decathlon oder Intersport. Wenn Du viele Produkte unterschiedlicher Art gleichzeitig anschauen möchtest, bietet sich Dir Amazon als geeignete Plattform an.

Was kostet eine Faszienrolle?

Bei Faszienrollen variiert der Preis oft zwischen 10 € und 80 €. Wenn Du Dich erstmal langsam an das Thema “Faszientraining” herantasten möchtest, ist eine erstmalige kleinere Investition vielleicht passender für Dich. Kleine Rollen starten dabei schon ab 10 €. Ein ganzes Faszienrolle-Set ist durch die verschiedenen Elemente oft teurer und sind aber bereits ab 25 € zu haben. Auch wenn fast alle Faszien-Produkte aus Schaumstoff gefertigt werden, unterscheiden sie sich durch ihren Qualitätsgrad und haben somit auch eine andere Lebensdauer.

In diesem Video zeigt Dir Professor Ingo Froböse nützliche Übungen mit einer klassischen Faszienrolle:

Faszienrollen Test-Übersicht: Welche Faszienrolle ist die Beste?

Aktuell bietet der Markt unglaublich viele Arten von Faszienrollen an. Da kann es für Dich hilfreich sein sich die Testergebnisse von renommierten Testmagazinen anzuschauen.

TestmagazinTest vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein
Öko TestJa, es wurden 16 Faszienrollen getestet2016NeinHier klicken
Konsument.atNein
Ktipp.chJa2015NeinHier klicken

Beim Öko Test wurden 16 Faszienrollen von unterschiedlichen Anbietern unter die Lupe genommen. Dabei wurde der Nutzen untersucht und auf mögliche Schadstoffe von Faszienrollen geprüft. Das Ergebnis: Alle 16 Produkte haben beim Nutzen-Faktor nicht sonderlich gut abgeschnitten. Allerdings wird hier darauf hingewiesen, dass der Nutzen einer Faszienrolle vor allem subjektiv bewertet wird, da hier noch keine ausreichenden wissenschaftlichen Kenntnisse vorliegen. 7 von den 16 getesteten Produkten weisen leider Schadstoffe auf. Die Testergebnisse sind zwar kostenpflichtig zugänglich, aber es kann sich durchaus lohnen, sich diese anzuschauen. Genaueres zum Test bekommst Du über den Link in der Tabelle.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Faszienrolle

Kann man sich eine Faszienrolle auch selber machen?

Ja, das kannst Du! Wir stellen Dir zwei Möglichkeiten einer DIY-Faszienrolle vor. Dafür brauchst Du:

  • Eine Weichschaummatte aus dem Baumarkt (alternativ: Einen Wassernudel-Verbinder)
  • Ein PVC-Rohr mit dem Durchmesser Deiner Wahl, aber klassischerweise Ø 15 cm lang (alternativ: Der Durchmesser muss durch das Loch des Verbindungsstücks passen)
  • Panzertape in einer Farbe oder verschiedenen Varianten

Als Erstes kürzt Du das Rohr einfach mit einer Handsäge auf Deine gewünschte Länge. Je nachdem für welche Art der DIY-Faszienrolle Du Dich entschieden hast, legst Du dann entweder die Weichschaummatte um das Rohr, oder steckst das Rohr in den Wassernudel-Verbinder. Bei beiden Versionen klebst Du am Ende quer mit einem Panzertape die gesamte Oberfläche ab und versteckst die Enden der Klebestreifen immer an der Innenseite des Rohres. Du kannst auch verschiedenfarbige Klebestreifen nehmen, um Deine eigene Farbkombination zu kreieren.

Et voilà, fertig ist Deine selbstgebaute Faszienrolle!

Tipp: Wenn Du gezielt Triggerpunkte massieren willst, brauchst Du dafür nur einen Lacrosse-Ball. Dieser ist im Gegensatz zu einem Tennisball hart genug, um die Tiefenmuskulatur zu erreichen. Somit ersetzt Du im Handumdrehen einen Faszienball.

Ich habe nach dem Benutzen der Faszienrolle Schmerzen. Mache ich etwas falsch?

Schmerzen nach dem Faszientraining nennt man unter anderem auch „Faszienkater“. Diese Schmerzen entstehen durch extrem langsames Abrollen mit der Faszienrolle. Der Grund dafür: Beim langsamen Abrollen werden besonders effektiv Gewebereste und Ablagerungen entfernt, wobei kleine Faszienrisse entstehen können. Dies wirkt aber besonders effektiv gegen Cellulite. Lass nach so einem Training am besten 2 Tage lang das Krafttraining aus, damit Du Deinen Faszien genug Zeit für die Regenerierung gibst.

Beim schnellen Rollen wird das Gewebe nur aufgelockert und besser durchblutet, aber es werden keine Gewebereste abgetragen. Folglich hast Du hier im Nachhinein auch keine Schmerzen und kannst das Faszientraining auch öfter ausführen.

Achtung: Rolle niemals direkt über deine Knochen oder deine Wirbelsäule!

Faszienrolle mit oder ohne Noppen? Was ist die richtige Option für mich?

Die Noppen sind wie die Fingerspitzen eines Physiotherapeuten: Sie dringen tiefer ins Gewebe ein und kurbeln die Durchblutung stärker an. Das Training mit einer Noppen-Faszienrolle ist ein intensives Training. Deshalb ist es bestens für das Aufwärmen geeignet.

Für schmerzempfindliche Menschen ist eine Faszienrolle ohne Noppen besser geeignet. Vor allem, wenn Du Faszien einfach nur auflockern und ausrollen möchtest, reicht eine klassische Faszienrolle dafür völlig aus.

Faszientraining für den Oberschenkel

Eine Faszienrolle mit leichten Noppen sorgt für mehr Stimulation.

Kann ich meine Faszienrolle in der Schwangerschaft weiterhin verwenden?

Die Faszien dehnen sich bei einer Schwangerschaft aus und können effektiv trainiert werden. Besonders vor und während der ersten Schwangerschaftsphase wird das Faszientraining empfohlen, weil die Muskeln in der kommenden Zeit stark beansprucht werden. In den folgenden Wochen solltest Du nur noch, solange es nicht schmerzt, in Maßen trainieren. Ein klarer Vorteil ist jedoch, dass Du nach der Schwangerschaft wieder schneller fit auf den Beinen bist. Zusätzlich beugst Du auch noch Cellulite und Schwangerschaftsstreifen vor. Wenn Du Dir jedoch unsicher über den Einsatz einer Faszienrolle bist, solltest Du am besten vorher mit Deinem Frauenarzt sprechen.

Wann sollte man auf Faszientraining verzichten?

Bei Durchblutungsstörungen oder Venenproblemen solltest Du auf das Faszientraining verzichten, weil es womöglich zu einer Überbelastung kommen könnte. Auch wenn Du Probleme mit Deiner Wirbelsäule hast, ist es empfehlenswert mit einem Arzt zu sprechen.

Wie oft sollte man mit der Faszienrolle trainieren?

Die Häufigkeit Deines Faszientrainings kannst Du individuell anpassen. Dabei kommt es vor allem darauf an, wie Du mit der Faszienrolle trainierst. Wenn Du Dich sehr langsam auf der Faszienrolle abrollst, solltest Du dies nur alle 2–3 Tage durchführen. Beim schnelleren Abrollen kannst Du das Faszientraining in kurzen Einheiten täglich ausführen.

Ein Kalendar für euer Training

Wir empfehlen Dir einen Trainingsplan, damit Du die Häufigkeit deiner Übungen im Blick hast.

Weiterführende Quellen

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.