Fahrradrucksack: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Fahrradrucksack Test und Kaufratgeber

Rutscht Dein Rucksack schon wieder auf Deinem Rücken, während Du mit dem Fahrrad zur Arbeit fährst? Sind Deine Sachen nass, weil Du keinen wasserdichten Rucksack für Deine Fahrradtour hast? Und weißt Du wieder einmal nicht, wo genau Du jetzt Deinen Schlüssel hingepackt hast? Dann hast Du eindeutig den falschen Rucksack für unterwegs!

Aber keine Sorge! Wir zeigen Dir in unserem Ratgeber, wie Du den perfekten Fahrradrucksack findest und auf welche Kaufkriterien Du definitiv achten solltest. Wir haben außerdem eine Auswahl über verschiedene Fahrradrucksäcke getroffen – dort wirst Du garantiert auch einen für Deine Verwendungszwecke finden. Zusätzlich schauen wir uns Fahrradrucksack Tests an. Im letzten Abschnitt findest Du Antworten auf oft gestellte Fragen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Du solltest Dir vor dem Kauf überlegen, für was Du Deinen Fahrradrucksack verwenden willst. Soll er für richtige Radtouren sein oder eher im Alltag verwendet werden?
  • Die Auswahl von Größe und Anzahl der Fächer kannst Du ganz individuell auf Deine Bedürfnisse anpassen.
  • Dein Fahrradrucksack sollte möglichst wasserfest sein oder zumindest eine Regenhülle besitzen, damit der Inhalt trotz Regen trocken bleibt.
  • Der richtige Sitz Deines Fahrradrucksacks verhindert reibende oder drückende Stelle sowie Gesundheitsschäden.

Die besten Fahrradrucksäcke: Favoriten der Redaktion

Bei so vielen unterschiedlichen Modellen an Fahrradrucksäcken verliert man schnell den Überblick. Wir stellen Dir deshalb hier unsere Favoriten in den Kategorien Alltags-Fahrrad-Rucksack, Tourenrucksack und Kurierrucksack vor.

Fahrradrucksäcke für den Alltag

Diese Fahrradrucksäcke sind ideal für Deinen Alltag geeignet. Sie sehen nicht nur stylisch aus, sondern sind auch funktional.

Der stylische Alltagsrucksack für Damen: Ela Mo

  • aus 100 % recyceltem Material
  • Schutz vor leichtem Regen und Spritzwasser (1500 mm Wassersäule)
  • von 18 Liter auf 26 Liter Volumen vergrößerbar
  • gepolsterte Tragegurte und atmungsaktive Rückenpartie
  • gepolstertes Laptopfach für bis zu 17″ Zoll
  • 100 Tage Rückgabegarantie

Mit den Maßen von 13 x 30 x 45 cm, einem Leergewicht von 748 Gramm und einem Volumen von 18 bis zu 26 Litern ist der Ela Mo Rucksack ein super Alltagsbegleiter. Das Modell gibt es in unterschiedlichen stylischen Farben und Mustern. Dieser Fahrradrucksack ist ein idealer Wegbegleiter und auch für Reisen, Tages- oder Wochenendtouren und das Büro perfekt geeignet.

Der Rucksack ist mit einem gepolsterten Laptopfach, das für bis zu 17″ Zoll große Notebooks geeignet ist, ausgestattet. Außerdem gibt es einen USB-Anschluss, mit dem du dein Handy ganz bequem von unterwegs aus laden kannst. Seitlich befindet sich ein Flaschenhalter. Auf der Vorderseite ist ein zusätzliches Fach. Außerdem hat der Fahrradrucksack ein Geheimfach für Deine Wertsachen.

Der modische Alltagsrucksack für Männer: Inateck RollTop

    • spritzwassergeschützt und wasserabweisende Reißverschlüsse
    • von 25 Liter auf 30 Liter Volumen vergrößerbar
    • S-förmige Schulterträger und atmungsaktive Rückenpartie
    • zwei Zugänge zum Hauptfach
    • Laptopfach und Tablet-Fach
    • 30 Tage Rückgabegarantie

Dieser Rucksack von Inateck hat die Maße 34 x 15 x 48 cm, wiegt 1,16 Kilogramm und kann bis zu 30 Liter Volumen fassen. Das Modell mit dem schlichten Design ist nicht nur für den Arbeits- oder Unialltag geeignet, sondern auch für Tages- und Wochenendtouren. Ein richtiger Alltags-Allrounder.

Der Fahrradrucksack ist spritzwasserfest und hat wasserdichte Reißverschlüsse. Durch das Roll Top kann das Volumen erweitert werden. Das Hauptfach kann über zwei Zugänge erreicht werden – sowohl über den Rollverschluss, als auch über den hinteren Reißverschluss. Das Hauptfach ist mit einem Laptopfach (17″ Zoll) und einem Tablet-Fach (11″ Zoll) ausgestattet. Zusätzlich hast Du hier 2 kleinere Taschen, in denen Du jegliche Kleinigkeiten verstauen kannst.

Tourenrucksäcke

Hier findest Du unterschiedliche Fahrradrucksäcke für Tages- oder Mehrtagestouren. Diese haben nicht nur unterschiedliche Volumen, sondern sind auch je nach Tourlänge verschieden ausgestattet.

Der günstige Fahrradrucksack (Unisex)

  • bis zu 25 Liter Volumen
  • wasserdichtes und reißfestes Nylonmaterial
  • Schultergurte und Rückenpartie mit Mesh-Material
  • Kompatibel für Trinksysteme
  • Helmnetzbeutel und Regenhülle

Der 30 x 29 x 9 cm große und 680 Gramm schwere Fahrradrucksack von SPGOOD ist ultraleicht und als eine günstige Alternative ideal für Tagestouren geeignet. Er fasst bis zu 25 Liter und ist in 9 unterschiedlichen Farben erhältlich.

Das robuste Nylonmaterial ist wasserdicht und äußerst widerständig. Die Schultergurte und Rückenpartien sind mit Mesh-Material ausgestattet – das garantiert eine verbesserte Durchlüftung. Außerdem kann ein Trinksystem integriert werden. Dieser Fahrradrucksack besticht mit multifunktionalem Design und seinen durchdachten Fächern. Zusätzlich sind ein Helmnetz und ein Regenschutz enthalten.

Der kleine, leichte Tagestourrucksack

  • 15 Liter Fassungsvermögen
  • wasserfest und Regenabdeckung enthalten
  • kann mit Trinkblase ausgestattet werden
  • Loch für Kopfhörer
  • Bodenfach zum Verstauen der Helmhalterung

Der Tagestourenrucksack von Lixada ist 48 x 38 x 6 cm groß und wiegt 480 Gramm. Damit gehört er zu den Fliegengewichten der Fahrradrucksäcke. Er besteht aus wasserdichtem Nylonmaterial und fasst bis zu 15 Litern. Bei den 7 verfügbaren Farben, sollte für jedermann etwas dabei sein.

Die verstellbaren Schulterträger und der Hüftgurt können ideal an Deine Statur angepasst werden. Für zusätzlichen Halt sorgt der Brustgurt. Die Rückenpartie ist atmungsaktiv. Zusätzliche Reflektorstreifen machen Dich auch in der Nacht für andere sichtbar.

Der Mehrtagestouren Rucksack für Frauen: Deuter Trans Apline 28 SL

  • Volumen von 28 Litern
  • spezifisch für Frauen-Rücken geeignet
  • mit zusätzlichem Luftpumpenfach
  • vielfältige Fächer (Innen sowie Außen)
  • Brillenhalterung und Wertsachen-Fach
  • Trinksystem kann integriert werden

Der Fahrradrucksack Trans Apline 28 SL von Deuter ist ideal für Mehrtagestouren geeignet. Er hat ein Fassungsvermögen von 28 Litern und zahlreiche Fächer. Das SL Modell ist extra auf die Rückenlänge von Frauen ausgelegt – somit hat es die perfekte Passform.

Der Rucksack hat einen Kontaktrücken, ist aber ebenfalls am Rücken belüftet und an den Schultergurten gepolstert. Der Brustgurt ist höhenverstellbar und die Netzhüftflossen sorgen für einen besonderen Tragekomfort. Die Lageverstellriemen sorgen für eine individuelle Lastenverteilung. Neben dem Bodenfach gibt es ein Luftpumpenfach, ein großes Organisationsfach, eine Smartphonetasche und 2 Außenfächer. Ein Trinksystem kann integriert werden.

Der beste Mehrtagestouren-Allrounder (Unisex): VAUDE Bike Alpin 25+5

  • von 25 Litern bis zu 30 Liter Volumen erweiterbar
  • mit extra Bodenfach
  • zusätzliches Werkzeugfach
  • Frontfach mit Organizer-Netztasche
  • belüftete Rückenpartie und gepolsterte Träger

Der Bike Alpin Fahrradrucksack von Vaude wiegt 1,12 kg und hat die Maße 52 x 30 x 25 cm. Er ist mit seinen 25 Litern Volumen, die um 5 Liter erweitert werden können, ein idealer Mehrtagestouren-Allrounder. Er ist in 5 Farben erhältlich und kann für Frauen und Männer angepasst werden.

Dieser Rucksack hat eine Netzrückenpartie und beugt somit Schwitzen vor. In dem großen Hauptfach und dem Bodenfach können ausreichend Gegenstände untergebracht werden. Zusätzlich gibt es ein gepolstertes Handy-Fach, ein Werkzeugfach sowie eine Organizer-Netztasche für kleinere Gegenstände. Praktisch ist auch der eingebaute Karabiner – so suchst Du nie wieder nach deinem Schlüssel.

Kurierrucksäcke

Kurierrucksäcke sind aufgrund ihres Materials nochmals stabiler und robuster als “normale” Fahrradrucksäcke – sie eignen sich aber nicht für jeden Verwendungszweck und schon gar nicht für ausgiebige Touren.

Der klassische Kurierrucksack (Unisex): Overboard OB1142BLK

  • aus 100 % wasserdichtem Material
  • bis zu 30 Liter Volumen
  • aus robuster PVC-Plane
  • belüftete Rückenpartie und gepolsterte Lendenwirbelstütze
  • mit verstellbarem Brustgurt
  • D-Ringe für mehr Befestigungsmöglichkeiten

Dieser klassische Kurierrucksack von OverBoard hat die Maße von 46 x 28 x 24 cm und ein Gewicht von 0,84 kg. Damit gehört er zu einem der “Leichtgewichte” unter den Kurierrucksäcken. Er ist in 3 Größen (25 Liter, 30 Liter und 45 Liter) und 6 Farben erhältlich.

Der zu 100 % wasserfest Kurierrucksack mit Roll Top ist aus robusten PVC-Material gefertigt. Die geschweißten Nähte garantieren Trockenheit im Inneren. Theoretisch könntest Du sogar mit diesem Rucksack schwimmen gehen. Dieses klassische Modell hat nur ein großes Hauptfach, Du kannst aber an dem Klettstreifen im Inneren einen zusätzliche Organizer anbringen. Die 3 D-Ring an der Front eignen sich super, um dort Gegenstände wie Deinen Schlüssel zu befestigen.

Der Alltags-Kurierrucksack

  • absolut wasserfest
  • 22 Liter Volumen
  • mit Rollverschluss
  • aus reißfester LKW-Plane
  • gepolsterte Schulter- und Rückenpartie
  • Reflexionsstreifen für mehr Sicherheit

Der Red Loon Kurierrucksack ist 50 x 24 x 16 cm groß und hat ein Leergewicht von 1,1 kg. Er ist in den Farben orange und schwarz erhältlich und fast bist zu 22 Litern. Die Reflektionsstreifen sorgen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Mit seiner gepolsterten Schulter- und Rückenpartie gehört er zu den Daypacks der Kurierrucksäcke. Der Rucksack besteht aus LKW-Plane und damit nicht nur 100 % wasserdicht, sondern auch sehr reißfest und robust. Er hat ein großes Hauptfach mit Rollverschluss. Zusätzlich gibt es noch ein Front- und Seitenfach für kleiner Gegestände.

Kaufratgeber für Fahrradrucksack

Hier erhältst Du alle Informationen, die Du vor dem Kauf Deines Fahrradrucksacks wissen solltest. Wir geben Dir zusätzliche Tipps und zeigen Dir die verschiedenen Möglichkeiten, die ein Fahrradrucksack zu bieten hat. Damit findest Du garantiert Deinen perfekten Rucksack.

Kaufkriterien für Deinen Fahrradrucksack
Welcher Fahrradrucksack Deine Tour perfekt macht und welche Kaufkriterien Du beachten solltest, erfährst Du hier.

Was unterscheidet einen Fahrradrucksack von anderen Rucksäcken?

Ein klassischer Fahrradrucksack unterscheidet sich dahingehend von einem Alltags-Rucksack, dass er oft eine extra Halterung für den Fahrradhelm hat. Da es in den meisten Ländern eine Tragepflicht für Helme gibt, du aber Deinen Fahrradhelm ab und zu auch mal absetzen willst, ist die Haltung ein hilfreiches Tool.

Außerdem ist der Fahrradrucksack extra so konzipiert, dass er auch bei einer gekrümmten Rückenhaltung auf dem Fahrrad, sich perfekt an Deinen Rücken anpasst und Dir somit den nötigen Komfort bietet. Weiterhin ist die Rückenpartie bei Fahrradrucksäcken belüftet, dies sollte aber mittlerweile auch ein gut ausgestattete Alltagsrucksack haben. Manche Fahrradrucksäcke haben zusätzlich noch einen eingebauten Rückenprotektor, damit du im Falle eines Sturzes auch geschützt bist.

Zusätzlich haben die meisten Fahrradrucksäcke mehrere Extrafächer, wie beispielsweise ein clever gestaltetes Werkzeugfach, um möglichst schnell kleine Pannen reparieren zu können.

Welches Fassungsvermögen hat ein Fahrradrucksack?

Die meisten Fahrradrucksäcke haben ein Fassungsvermögen zwischen 5 und 35 Litern. Für kleine Radtouren reichen meist 10 Liter aus. Solltest Du eine Fahrradtour vorhaben, sind je nach Dauer der Tour 10 bis 40 Liter ideal. Ein Rucksack mit bis zu 20 Litern – der sogenannte DayPack – ist für eine Tagestour mehr als ausreichend.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einem Fahrradrucksack?

Die wichtigsten Kaufkriterien ergeben sich individuell für Dich nach dem Verwendungszweck Deines Rucksacks. Du solltest dennoch immer auf das Material und die Wetterbeständigkeit sowie den Tragekomfort achten.

Welche Größe und Anzahl an Fächern für Dich wichtig sind, solltest Du auf die Funktion Deines Rucksacks anpassen. Auch die Ausstattung solltest Du individuell festlegen.

Was sollte also dein Fahrradrucksack alles haben? Worauf Du dabei genauer achten musst, zeigen wir Dir hier.

Nutzungszweck

Bevor Du Dir einen Fahrradrucksack zulegst, solltest Du Dir Gedanken machen, wofür Du diesen verwenden möchtest. Bist Du Sportradler und unternimmst gern längere Touren? Dann solltest Du einen Rucksack mit ausreichend Volumen, Trinksystem und Rückenschutz nehmen.

Nutzungszweck Deines Fahrradrucksacks
Soll Dein Fahrradrucksack ein Alltagsheld sein oder doch lieber für ausgiebige Touren? Lege Dich am besten vor dem Kauf fest.

Brauchst Du einen Fahrrad-Rucksack um zur Arbeit zu fahren? Dann ist ein Rucksack mit Rückenbelüftung für weniger schwitzen und einem Laptop sowie Dokumentenfach, ideal für Dich.

Hinweis: Werde Dir vor dem Kauf eines Fahrradrucksacks darüber klar, für welchen Zweck Du diesen verwenden möchtest und welche individuellen Ansprüche Du hast.

Hauptfach

Um möglichst viel verstauen zu können, sollte Dein Rucksack ein großes Hauptfach haben. Bei Fahrradrucksäcken mit beispielsweise einem Wickelverschluss kann man das Volumen erweitern. Je nach Hersteller gibt es Unterschiede, welchen Bereich und um wie viel Volumen Du Deinen Rucksack vergrößern kannst.

Wenn Du schnell an Deine Sachen herankommen willst, solltest Du einen Rucksack mit mehreren Zugängen zum Hauptfach wählen. Beispielsweise gibt es Rucksäcke mit einem Roll Top, bei denen Du aber auch über den seitlichen Reißverschluss direkt an den Inhalt kommst.

Weitere Fächer

Willst Du Deinen Fahrradrucksack auch für Deinen Arbeitsalltag verwenden, dann sollte definitiv ein Laptopfach enthalten sein. Achte darauf, dass dies gepolstert oder gefüttert ist, damit Dein Laptop nicht zu Schaden kommt. Vergiss nicht zu schauen, ob Dein Laptop auch wirklich in das Laptopfach passt, denn je nach Größe des Rucksacks, fällt auch das Laptopfach entsprechend größer oder kleiner aus.

Sehr praktisch ist ein Frontfach. Dort kann man schnell seinen Schlüssel, sein Handy oder andere kleinere Gegenstände verstauen. Bei manchen Rucksäcken gibt es auch direkt ein Extrafach für Dein Handy. Super praktisch ist ein Karabiner oder Ähnliches im Inneren des Rucksacks, an dem Du Deinen Schlüssel befestigen kannst.

Die Größe und Fächeranzahl Deines Rucksacks orientiert sich schlussendlich wieder daran, wofür Du diesen verwenden möchtest. Daher haben wir Dir hier eine kleine Liste zusammengestellt, welche Fächer und Halterungen noch bei einem Fahrradrucksack denkbar wären:

  • Seitenfächer (für beispielsweise eine Trinkflasche)
  • Außenfächer
  • Organisationsfächer
  • Bodenfach
  • Fach am Hüftgürtel
  • Kartenfach
  • Fach für Regenhülle
  • Innenfach für Trinksystem
  • Werkzeugfach
  • Fach für Fahrradpumpe
  • Fach für Erste-Hilfe-Kit
  • Helmhalterung
  • Schlosshalterung
  • Blinklicht-Halterung

Eigengewicht

Die mittlerweile extra leicht konzipierten Bike-Rucksäcke beginnen bei einem Gewicht von circa 300 Gramm. Je nachdem, welches Material, welches Volumen und welche Ausstattung Dir wichtig ist, kann das Eigengewicht auch bis zu 2 Kilogramm betragen. Vor allem Rucksäcke aus festen Materialien, wie recycelten Planen, können mehr wiegen.

Material & Wetterbeständigkeit

Achte stets darauf, dass Dein Fahrradrucksack wasserdicht ist – Du weißt nie, ob Du nicht doch mal in einen Regenschauer gerätst. Für einen trockenen Inhalt auch bei dauerhaftem Regen solltest Du zu einem Rucksack mit Wickelverschluss statt Reißverschluss greifen. Sollte Dein Fahrradrucksack kein wasserdichtes Außenmaterial haben, empfiehlt es sich eine passende Regenhülle zu besorgen.
Bestimmte Hersteller bieten außerdem auch Rucksäcke mit windundurchlässigem Material an.

Das richtige Material für Deinen Fahrradrucksack
Mit dem richtigen Material für Deinen Fahrradrucksack bleibt der Inhalt immer trocken.

Wichtig für die Strapazierfähigkeit und Robustheit Deines Fahrrad-Rucksacks ist das Material und die Fadenstärke. Die meisten Fahrradrucksäcke sind aus dem Material Nylon gefertigt, welches stark belastbar ist. Etwas weniger reißfest, dafür aber deutlich leichter, ist Polyester.

Die Fadenstärke wird mit der Einheit Denier und die Fadenzahl mit Thread angegeben. Sind die Denier- und die Thread-Werte hoch, ist auch Dein Rucksack robuster verarbeitet.

Achtung: Sollte Dir schon am Anfang eine schlechte Verarbeitung des Materials, offene Nähte oder eine generelle schlechte Qualität auffallen, lasse lieber die Finger von diesem Produkt.

Tragekomfort

Wenn Du Dir einen Fahrradrucksack zulegst, solltest Du darauf achten, dass die Rückenpartie belüftet wird. Wie diese Rückenbelüftung aussieht, ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Es gibt Rucksäcke mit einzeln aufgesetzten Rückenpolster, mit dickeren Polstern an den richtigen Stellen oder mit einem Netzrücken.

Der Netzrücken hat den besonderen Vorteil, dass der Rucksack vom Rücken weggedrückt wird – er liegt also nicht direkt am Rücken auf. Das Netz schmiegt sich deinem Rücken an und verhindert so, dass der Fahrradrucksack verrutscht. Gleichzeitig wird dein Rücken belüftet und du schwitzt weniger als bei herkömmlichen Rucksäcken.

Tipp: Bist Du in anspruchsvollem Gelände unterwegs, solltest Du Dich für einen Körperkontaktrücken entscheiden. Bei diesem befindet sich der Schwerpunkt noch näher am Körper, sodass Du besser die Balance halten kannst.

Auch bei den Schultergurten solltest Du stets auf eine gute Polsterung achten. Immer gut, aber kein Muss: Hüft- und Brustgurt. Egal, ob Du den Fahrradrucksack für den Weg zur Arbeit oder für eine Tagestour verwendest, ein Hüftgurt verteilt das Gewicht zusätzlich und erspart Dir dadurch unliebsame Gesundheitsschäden. Der Brustgurt hält dem Verrutschen deines Rucksacks und deiner Schulterträger entgegen.

Ausstattung

Eine Helmhalterung ist mittlerweile bei fast allen Fahrradrucksäcken vorhanden. So kannst Du Deinen Helm auch bequem im Alltag im oder am Rucksack verstauen und musst ihn nicht in der Hand tragen.

Etwas, das niemals an Deinem Fahrradrucksack fehlen darf, sind Reflektoren oder mindestens eine Halterung für ein Blinklicht. Somit wirst Du auch in der Dunkelheit gesehen und vermeidest dadurch Unfälle. Und falls Dir doch mal ein Reifen platzen sollte oder Du dummerweise hinfällst, sind auch ein kleines Werkzeug- und Erste-Hilfe-Kit immer von Vorteil.

Die meisten Fahrradrucksäcke haben die Möglichkeit, ein Trinksystem zu integrieren. Oft sind dafür schon Aussparungen vorgesehen. Ein Trinksystem ist vor allem dann wichtig, wenn Du längere Radtouren unternimmst. Du verlierst nämlich durch das Schwitzen Wasser. Mit dem Trinksystem kannst Du optimal in kleinen Schlucken Deinen Wasserhaushalt wiederherstellen. Außerdem ist es sicherer, da Du keine Hand mehr vom Lenker nehmen musst, um etwas zu trinken. Stay hydrated and safe!

Wenn Du keinen wasserfesten Fahrradrucksack hast oder kaufen möchtest, dann solltest Du Dir definitiv eine Regenhülle zulegen. Diese schützt nämlich nicht nur Deinen Rucksack vor Regen, sondern auch vor Schmutz und Schlamm.

Ausstattung Deines Fahrradrucksacks
Mit der passenden Größe, dem richtigen Material und dem perfekten Tragekomfort Deines Fahrradrucksacks wird Deine Tour zu einem Highlight.

Welche Marken stellen qualitative Fahrradrucksäcke her?

Auch der Hersteller spielt bei dem passenden Bike-Rucksack eine wichtige Rolle. Wir wollen Dir hier 3 Hersteller vorstellen, die qualitativ hochwertige Rucksäcke produzieren.

Vaude

Vaude ist eine der führenden Marken für Outdoor Bekleidung und Ausrüstung. Ihre Passion für die Natur setzen sie in der Produktion von funktionaler Bekleidung und Zubehör für deinen Sport und Alltag um. Das Familienunternehmen setzt sich außerdem stark für den Umweltschutz und für Nachhaltigkeit ein. So erhielten sie beispielsweise 2020 den Vanity Fair Award für ihr verantwortungsvolles und nachhaltiges Wirtschaften.

Deuter

Das bereits 1898 gegründete Unternehmen Deuter stellt Rucksäcke, Schlafsäcke und Zubehör her. Hier findest Du robuste, leichte und nachhaltig produzierte Fahrradrucksäcke für jeden Verwendungszweck. Auch Deuter achtet sehr auf seine soziale Verantwortung und auf die Umwelt – beispielsweise setzen sie sich für faire Löhne und gegen umweltschädliche Chemikalien ein.

Tipp: Bei den Produkten von Deuter ist ein lebenslanger Reparaturservice inbegriffen.

Ortlieb

Die Marke Ortlieb steht vor allem für wasserfeste Fahrradrucksäcke, die aussehen, als wären sie aus Planen gemacht. Dieser Look kommt aber von der speziellen wasserfesten Beschichtung, wodurch der Inhalt Deines Rucksacks auch bei extremen Dauerregen trocken bleibt. Charakteristisch für Ortlieb-Rucksäcke sind außerdem die Roll- und wasserdichten Reißverschlüsse.

Wo kann man einen Fahrradrucksack kaufen?

Deinen Fahrradrucksack kannst Du ganz klassisch in einem Sportladen wie SportScheck, Intersport, Globetrotter und vielen Weiteren kaufen.

Oft haben auch die jeweiligen Marken eigene Stores. Vielleicht ist ja auch einer in Deiner Nähe und Du kannst Dich direkt von den Experten vor Ort beraten lassen.

Der vermutlich einfachste Weg ist Deinen Rucksack online zu bestellen. Hier hast du oft mehr Auswahl an Farben und Größen und siehst auf einen Blick, welche Ausstattung der Rucksack hat.

Wie viel kosten Fahrradrucksäcke?

Je nach Größe und Ausstattung fällt der Preis für Deinen Fahrradrucksack unterschiedlich aus. Ein guter Fahrradrucksack mit 20 Litern fängt bei 30 € an und kann bis über 100 € hinausgehen.

Für einen guten Rucksack von Vaude, Deuter oder Ortlieb zahlst Du zwischen 80 € und 100 €. Dafür hast Du dann aber auch ein Produkt, das definitiv langlebig sein wird.

Fahrradrucksack Test-Übersicht: Welche Fahrradrucksäcke sind die Besten?

Hier findest du eine Test-Übersicht über Fahrradrucksäcke. Diese Tests wurden von Fachleuten durchgeführt und können Dir in Deiner Entscheidung hilfreich sein.

Testmagazin Fahrradrucksack-Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein. Es wurde kein Fahrradrucksack-Test durchgeführt.
Öko Test Nein. Es wurde kein Test gefunden.
Konsument.at Nein. Es wurden keine Fahrradrucksäcke getestet.
Ktipp.ch Nein. Es wurde kein Test gefunden.

Wie Du leider siehst, wurden bis jetzt keine Test zu Fahrradrucksäcken von diesen Testmagazinen veröffentlicht. Deswegen aktualisieren wir diese Seite ständig, damit Du keine wichtigen Informationen verpasst. Das Datum der letzten Aktualisierung dieser Seite findest Du ganz oben, unter dem Titel.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Fahrradrucksack

Du hast noch Fragen rund um Deinen Fahrradrucksack? Hier haben wir häufig gestellte Fragen beantwortet, die für Dich interessant sein könnten und Dir hoffentlich weiterhelfen.

Gibt es Unterschiede zwischen Fahrradrucksäcken für Herren und Fahrradrucksäcken für Damen?

Ja, sogar in mehreren Punkten. Zum einen sollte die Rückenlänge je nach Geschlecht angepasst werden. Frauen haben anatomisch ein anderes Verhältnis zwischen Bein- und Rückenlänge als Männer und somit eine kürzere Rückenpartie.

Zum anderen gibt es auch Unterschiede bei den Tragegurten. Die Schultergurte sind bei Fahrradrucksäcken für Frauen in einer S-Form gebogen. Damit soll das Reiben verhindert und der Schultergurt optimal angepasst werden. Auch der Brustgurt sitzt bei Frauen weiter höher.

Der letzte wesentliche Unterschied liegt bei dem Hüftgurt. Da Frauen oftmals eine breitere Hüfte haben als Männer, ist der Hüftgurt schräger gestellt, um die Last besser auf den Körper zu verteilen. Daher sollte er immer angepasst werden, damit der Rucksack beim Fahren und Gehen nicht verrutscht.

Hinweis: Nur weil Du eine Frau bist, muss das nicht heißen, dass nicht auch ein Fahrradrucksack für Männer zu Dir passt – und umgekehrt. Probier einfach unterschiedliche Modelle aus und schau, was für Dich den besten Komfort bietet.

Wie sollte man einen Fahrradrucksack optimalerweise packen?

Du solltest für einen optimal gepackten Fahrradrucksack die schwersten Gegenstände nah an Deinem Rücken platzieren. Somit ist der Schwerpunkt des Rucksacks nah an dem Schwerpunkt Deines Körpers – Du kannst also besser das Gleichgewicht beim Fahren halten. Für eine Fahrradtour wären  schwere Gegenstände beispielsweise Dein Zelt oder Proviant.

Leichte, etwas sperrige Gegenstände wie Dein Schlafsack sollten eher unten ihren Platz finden. Deine Kleidung gilt als eher mittelschwer und sollte daher mittig im Fahrradrucksack verstaut werden. Obendrauf kommen dann Kleinigkeiten wie Handschuhe oder Mützen.

Fahrradrucksack richtig packen
Egal ob Du Deinen Fahrradrucksack für den Alltag oder eine große Tour nimmst – Du solltest immer darauf achten, dass er richtig gepackt ist.

Benutzt Du Deinen Fahrradrucksack im Alltag, solltest Du ihn nach einem ähnlichen System packen. Schwere Gegenstände wie Dein Laptop und Deine Dokumente sollten ebenfalls nah an Deinem Körper sein. Auch mittelschwere Gegenstände solltest Du möglichst mittig platzieren. Im Endeffekt sollte möglichst nichts bei Deinen Bewegungen auf dem Fahrrad rutschen oder drücken.

Wie muss ein Fahrradrucksack sitzen?

Generell gilt, der Sitz Deines Fahrradrucksacks sollte für Dich angenehm und komfortabel sein – Du musst Dich damit wohlfühlen. Wenn Du Dein passendes Fahrrad-Rucksack-Modell mit einer entsprechenden Rückenlänge gefunden hast, lockerst Du als Erstes alle Riemen und Verschlüsse. Setze anschließend Deinen Rucksack auf.

Zunächst wird der Hüftgurt eingestellt. Beuge Dich dafür leicht vor und positioniere den Hüftgurt oberhalb der Hüftknochen, sodass der Hüftgurt gut auf Deinem Becken sitzt. Anschließend schließt Du die Schnallen und ziehst sie angenehm fest.

Ziehe nun die Schultergrute soweit fest, bis die Polster rund an Deinen Schultern anliegen. Achte darauf, dass Du Deine Arme weiterhin bequem bewegen kannst. Zum Schluss schließt Du den Brustgurt. Diesen solltest Du nicht zu fest zuziehen, da er lediglich dazu dient, dass die Schultergurte seitlich nicht verrutschen.

Das Video veranschaulicht Dir nochmal, wie Du Deinen Fahrradrucksack richtig einstellst.

Welche Fahrradrucksäcke eignen sich für den Transport eines E-Bike Akkus?

Prinzipiell eignet sich jeder Fahrradrucksack, der groß genug ist, für den Transport eines E-Bike Akkus. Du solltest aber darauf achten, dass Du Deinen Akku vorher in eine Schutzhülle packst. Durch die Polsterung ist nicht nur Dein Akku geschützt, sondern dieser drückt auch nicht so stark auf Deinen Rücken.

Natürlich gibt es aber auch extra E-Bike-Rucksäcke, die ein entsprechendes Fach für einen Ersatz-Akku haben. Oft haben diese nochmal extra Rückenprotektoren, die besonders Deine Wirbelsäule schützen.

Kann man einen Fahrradrucksack auch im Alltag verwenden?

Natürlich kannst Du Deinen Fahrradrucksack auch im Alltag verwenden.
Sollte Dir jedoch vor dem Kauf schon bewusst sein, dass Du diesen überwiegend für Deinen Alltag verwenden möchtest, dann solltest Du direkt nach einem passenden Modell schauen.

Fahrradrucksack vs. Fahrradtasche: Was sind die größten Unterschiede?

Der größte Unterschied zwischen einem Fahrradrucksack und einer Fahrradtasche zeigt sich in der Art des Tragens: Die Fahrradtasche kann durch ein Klicksystem an Deinem Fahrrad befestigt werden, den Fahrradrucksack trägst Du auf dem Rücken.

Was es noch für Vor- und Nachteile dieser beiden Modelle gibt, zeigen wir Dir in der folgenden Tabelle:

Vorteile Fahrradtaschen Nachteile Fahrradtaschen
wird nicht am Körper getragen unflexibel
kein lästiges Schwitzen keine Helmhalterung
unterschiedliche Größen und Ausstattungen möglich umständliches Tragen in der Hand oder über Schulter
wasserfest bei falscher Befüllung kann die Balance nicht mehr stimmen
Vorteile Fahrradrucksäcke Nachteile Fahrradrucksäcke
flexibel einsetzbar Beanspruchung des Körpers
kann auch als normaler Rucksack verwendet werden kann bei falschem Tragen drücken oder reiben
Helmhalterung
Balance wird beibehalten
bietet zusätzlichen Schutz bei Sturz auf Rücken
für individuelle Radsportart auswählbar

Auch hier solltest Du wieder abwägen, welches Modell für Deinen Gebrauch sinnvoller ist.

Wie kann ich meinen Fahrradrucksack richtig reinigen oder waschen?

Eine generelle Faustregel für die richtige Pflege Deines Fahrradrucksacks ist, dass Du ihn in regelmäßigen Abständen reinigen beziehungsweise waschen solltest. Das kann nach jeder Radtour sein oder bei Gebrauch im Alltag jeden Monat.

Bevor Du den Rucksack wäscht, solltest Du ihn ausschütteln um groben Schmutz aus dem Innenraum herauszubekommen. Brause nun Deinen Fahrradrucksack ab und entferne den groben Dreck. Anschließend kannst Du ihn mit etwas Waschmittel beispielsweise in der Badewanne bei lauwarmen Wasser einweichen lassen.

Achtung: Ein Fahrradrucksack gehört auf gar keinen Fall in eine Waschmaschine oder einen Trockner. Die wasserfeste Beschichtung und eventuell auch die Schnallen werden sonst beschädigt – deshalb besser immer mit der Hand waschen.

Entferne nun den noch übrig gebliebenen Dreck mit einem Mikrofasertuch. Dabei solltest Du auch die Innenseite auswischen. Die Reißverschlüsse kannst Du mit einer feinen Bürste reinigen.
Schlussendlich solltest Du Deinen Rucksack gründlich ausspülen. Achte darauf, dass in den Schaumstoffteilen möglichst kein Waschmittel bleibt und drücke diese anschließend kräftig aus.

Zum Trocknen solltest Du den Rucksack kopfüber aufhängen. Dabei sollte er im Freien oder in einem gute belüfteten Raum trocknen, denn das beugt Schimmel vor. Ist Dein Fahrradrucksack trocken, kannst Du ihn wegpacken oder für den nächsten Einsatz verwenden.

Muss ich meinen Fahrradrucksack imprägnieren?

Ja, hin und wieder solltest Du das tun – auch bei wasserfesten Fahrradrucksäcken – da das Obermaterial durch die UV-Strahlung leidet.

Je nach Imprägniermittel sprühst oder verteilst Du dieses nach Anleitung auf Deinem Bike-Rucksack. Nach der Trocknung kannst Du die Imprägnierung testen. Bist Du noch unzufrieden? Dann wiederhole die Imprägnierung einfach nochmal.

Brauche ich ein Erste-Hilfe-Set und eine Rucksack-Apotheke?

Du solltest definitiv immer ein kleines Erste-Hilfe-Set mitnehmen, vor allem wenn Du eine Radtour machst. In diesem Erste-Hilfe-Set sollten Pflaster, Verbandspäckchen, Kompressen und Tape nicht fehlen. Auch für den Alltag solltest Du wenigstens Pflaster mitnehmen.

Erste-Hilfe-Set für Deinen Fahrradrucksack
Ein Erste-Hilfe-Set sollte niemals in Deinem Fahrradrucksack fehlen.

Für längere Fahrten empfiehlt sich auch eine kleine Rucksack-Apotheke mit Schmerzmitteln, einem Mittel gegen Übelkeit und Durchfall sowie Salben für Verletzungen.

Weiterführende Quellen

Packliste Erste-Hilfe-Set und Rucksack-Apotheke
Wie finde ich den richtigen Fahrradhelm und was muss ich beachten?

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑