Fahrrad-Navi: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Fahrrad-Navi Befestigung am Lenker

Wenn Du mit Deinem Fahrrad nicht nur die alltäglichen Strecken zur Arbeit und zum Einkaufen zurücklegst, hast Du Dir sicher bereits Gedanken zur Navigation auf dem Fahrrad gemacht. Ein Fahrrad-Navi könnte die optimale Lösung sein und zu Deinem persönlichen Lieblingsbegleiter in der Stadt, auf Radtouren im Grünen und im Radurlaub werden. Es ist für die Navigation auf kleinen Radwegen ausgelegt und sorgt für das perfekte Zurechtfinden auf ruhigen Touren fernab von Autos.

Da es verschiedene Arten von Navigationsgeräten mit unterschiedlichen Funktionen gibt, die auf dem Fahrrad zum Einsatz kommen können, ist es wichtig, dass Du Dir vor dem Kauf Gedanken über Deine Bedürfnisse und Dein Nutzungsverhalten machst. Unser Fahrrad-Navi Test und unser Ratgeber zu wichtigen Kaufkriterien helfen Dir dabei.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt echte Fahrrad-Navis mit routingfähigem Kartenmaterial zur Routenplanung direkt auf dem Fahrrad und GPS-Fahrradcomputer zum Abspielen vorher geladener Routen.
  • GPS-Radcomputer bieten zusätzlich Funktionen zur Leistungsmessung.
  • Universelle Outdoor Navis sind fürs Radfahren, Wandern und Geocaching einsetzbar.
  • Wichtige Kaufkriterien sind Bedienung, Kartenmaterial, Akkulaufzeit, Schnittstellen zur Datenübertragung und optional gewünschte Zusatzfunktionen.
  • Ein Fahrrad-Navi bietet viele Vorteile gegenüber der Navigation mit Smartphone, lohnt sich aber eher für Menschen, die öfter lange Touren fahren.

Die besten Fahrrad-Navis: Favoriten der Redaktion

Die folgenden Navigationsgeräte finden wir besonders empfehlenswert und legen Dir deshalb nah, Dir diese genauer anzuschauen. Selbst wenn für Dich nicht das Passende dabei ist, wirst Du Dir danach sicher klarer darüber sein, welche Kriterien Dein Fahrrad-Navi erfüllen muss.

Fahrrad-Navi mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis

Das Garmin Edge Explore bietet für Garmin typische, umfangreiche Funktionen zu einem vergleichsweise günstigen Preis. Dieser kommt dadurch zustande, dass einige für teurere Garmingeräte übliche Zusatzfunktionen wie LiveTrack, WLAN und umfangreiche Leistungserfassung nicht enthalten sind. Für die Navigation sind diese Funktionen aber nicht notwendig und sie überladen das Menü sowieso nur unnötig, wenn Du diese gar nicht benötigst.

Dafür setzt das Fahrrad-Navi auf umfangreiche Routingfunktionen wie Active-, RoundTrip- und Popularity-Routing, wodurch Du viele Anregungen erhältst, die Gegend ganz neu zu erkunden.

Deswegen ist das Garmin Edge Explore ein günstiges, vollwertiges Marken-Navi mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Es ist der perfekte Begleiter für Dich, wenn es Dir beim Radfahren eher um Ruhe und Sightseeing und weniger um Fitness geht.

Bestes einfaches Fahrrad-Navi von Garmin

  • Günstiger Marken-Fahrradcomputer mit GPS-Funktion und einfacher Navigation vorbereiteter Strecken
  • Besonders kompakt, leicht und robust
  • lange Akkulaufzeit
  • smarte Funktionen via Bluetooth und ANT+
  • Aufzeichnung detaillierter Daten mit Auswertung über Garmin Connect

Das Garmin Edge 130 ist kein vollwertiges Fahrrad-Navi mit routingfähigem Kartenmaterial, sondern ein GPS-Fahrradcomputer. Es ist für Dich also vor allem interessant, wenn es Dir vorrangig um die Aufzeichnung von Kilometern und die Anzeige klassischer Funktionen wie Geschwindigkeit geht und Du ausgedehnte Fahrradtouren lieber am PC oder Smartphone planst.

Geplante Routen können anschließend auf das Gerät geladen werden, das Dich dann mittels einfach dargestellter Abbiegehinweise auf Kurs hält. Das Garmin Edge 130 ist demnach nicht geeignet für spontane Routenänderungen oder Planungen direkt vor Ort.

Dafür punktet es mit seiner daraus resultierenden Kompaktheit, der langen Akkulaufzeit und dem günstigen Preis, was vor allem auch für Mountainbiker mit erhöhter Sturzgefahr interessant ist.

Bestes Allround-Fahrrad-Navi für vielseitig aktive Menschen

Das Tahuna Teasi One4 ist ein universelles Outdoor-Navi und somit auch fürs Wandern geeignet und besitzt trotzdem routingfähiges Kartenmaterial, sodass sich Deine Touren spontan am Gerät planen lassen. Das Routing unterscheidet sich individuell je nach ausgewähltem Profil. Beim Radfahren wird auf Bikemap, eine Online-Community für Radfahrer mit großer Radtourensammlung und Routenplaner, zurückgegriffen.

Besonders hervorzuheben ist das große Display und die sehr einfache Bedienung. Leider zeigt das spiegelnde Display Schwachstellen, wenn es um die Lesbarkeit bei Sonnenlicht geht. Hier kannst Du mit einer matten Displayfolie gegensteuern.

Der günstige Allrounder ist vor allem für vielseitig aktive Menschen geeignet, die weniger Wert auf umfangreiche Leistungserfassung legen.

Bestes Fahrrad-Navi mit ganzheitlichem Trainingssystem

  • sehr schnelles, zuverlässiges und individuelles Routing spontan am Fahrrad
  • 20 Europaländerkarten vorinstalliert, viele weitere weltweite Karten kostenlos zum Herunterladen
  • mit umfangreichen, professionellen Trainingsfunktionen
  • intuitive Menüführung mit großer Home-Taste ähnlich wie bei einem Smartphone
  • Datenübertragung via WiFi aufs Smartphone und Kopplung mit Strava und Komoot möglich
  • kompatibel mit ausgewählten E-Bike-Systemen und ANT+ Sensoren

Das Sigma Sport Rox 12.0 ist eines der teuersten Geräte im Vergleich, lässt dafür aber auch keine Wünsche offen. Es ist sowohl als vollwertiges Navi mit schnellem, individuellen Routing, als auch als ganzheitliches Trainingssystem zu sehen. Trotz der umfangreichen Funktionen ist die Bedienung dank der großen Schaltflächen auf dem Display und der zusätzlichen großen Tasten am Gerät einfach und intuitiv.

Wer für alle Fälle gerüstet sein möchte und es sich leisten kann, greift zum Sigma Sport Rox 12.0.

Bestes Fahrrad-Navi mit den umfangreichsten Funktionen

Auch das Garmin Edge 820 ist ein idealer Begleiter mit vielfältigen Funktionen für Training und Navigation für ambitionierte Radfahrer. Es bietet als vollwertiges Fahrrad-Navi neben umfangreichen Routingoptionen auch ausführliche Performance-Analysen, wie man sie von guten Radcomputern gewohnt ist, und Funktionen für die Sicherheit.

Außerdem verfügt es über vielfältige Schnittstellen, die die Kopplung mit Deinem Smartphone, PC, Apps und Fitnesssensoren ermöglichen. Trotz des großen Funktionsumfangs punktet es mit Kompaktheit und einer vergleichsweise langen Akkulaufzeit, sodass es auch auf langen und holprigen Touren zuverlässig ist.

Kaufratgeber für Fahrrad-Navis

Hier erfährst Du alles über wichtige Kaufkriterien und Geräte für unterschiedliche Verwendungszwecke. Wir haben keine Mühen gescheut alles kurz, verständlich und trotzdem vollständig darzustellen.

Was ist ein Fahrrad-Navi?

Ein Fahrrad-Navi ist ein speziell für Fahrten mit Fahrrädern entwickeltes Navigationsgerät, das mithilfe von GPS-Signalen funktioniert. Ein vollwertiges Fahrrad-Navi ermöglicht Dir die Routenplanung und -änderung direkt während der Tour am Gerät. Es arbeitet mit routingfähigem Kartenmaterial, ähnlich wie beim Navi fürs Auto.

Davon abzugrenzen sind die GPS-Radcomputer, die lediglich das Abspielen vorher geladener Routen ermöglichen. Sie zeigen den Routenverlauf nicht im Kartenausschnitt an, sondern setzen auf eine einfache Darstellung. Dafür bieten sie Dir zusätzliche Funktionen zur Leistungsmessung und sind meist kleiner und kompakter.

Zusätzlich gibt es noch Outdoor Navis, die mit ihrer universellen Einsetzbarkeit punkten können, denn sie eigenen sich auch fürs Wandern oder Geocaching.

Zusammenfassung: Du musst Dich also zunächst grundlegend entscheiden, ob Du ein richtiges Fahrradnavi mit routingfähigen Karten oder einen Fahrradcomputer mit GPS-Funktion kaufen möchtest.

Wie wird ein Fahrrad-Navi befestigt?

Das Navi wird am Lenker befestigt. Die Halterungen dafür sind bei vielen Geräten im Lieferumfang enthalten. Einige Marken verkaufen die Halterungen einzeln. Diese passen dann für jeweils mehrere Modelle der Marke.

Ansonsten kannst Du auch einen passenden Universalhalter verwenden. Die Installation gestaltet sich meist einfach, da lediglich wenige Schrauben festgezogen werden müssen.

Navis, die auch zum Wandern verwendet werden können, verfügen oft auch über eine Anbringung zum Klemmen, z.B. für einen Riemen am Rucksack.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien beim Fahrrad-Navi?

Hier findest Du die wichtigsten Kaufkriterien, die wir für Dich übersichtlich dargestellt haben. Du kannst Dir so zum einen über die Kriterien und Ausprägungen, die für Dich persönlich eine Rolle spielen, klar werden und zum anderen die von Dir favorisierten Geräte anhand dieser Übersicht prüfen.

Größe

Wenn Du immer einen guten Überblick haben möchtest, eignet sich ein größeres Gerät besser für Dich. Ist für Dich Robust- und Kompaktheit wichtiger, sollte es entsprechend kleiner sein.

Fahrrad-Navi an einem Mountainbike
Besonders für Mountainbikefahrer kann die Kompakt- und Robustheit des Fahrrad-Navis ein wichtiges Kaufkriterium sein.

Display-Helligkeit

Bei Sonnenschein ist ein Display mit höherer Helligkeit wesentlich besser zu lesen. So vermeidest Du, dass Du das Display ständig mit Deiner Hand abdecken musst und deswegen eventuell vom Fahren abgelenkt wirst. Optimalerweise verfügt das Navi über einen Umgebungslichtsensor, der die Helligkeit des Bildschirms den Lichtverhältnissen der Umgebung anpasst.

Akkulaufzeit

Die meisten Akkus von Fahrrad-Navis halten zumindest 9-10 Stunden. Wenn Du lange Touren, ggf. auch über mehrere Tage, machen möchtest, empfehlen wir eine entsprechend höhere Laufzeit.

Akku oder Batterie

Für echte Abenteurer, die mehrtägige Touren abseits von Stromquellen planen, kann ein Navi mit Batterie eine sinnvolle Anschaffung sein.

Halterung

Wenn Du Dich nicht noch extra nach einer passenden Halterung umschauen möchtest, solltest Du Dich für ein Gerät mit eigener Halterung im Lieferumfang umsehen.

Bedienung

Eine intuitive Bedienung und logische Menüführung erleichtern Dir den Umgang mit Deinem Fahrrad-Navi. Um diese Faktoren beurteilen zu können, kannst Du Dir online Rezensionen zum jeweiligen Gerät durchlesen oder bestenfalls in einem Fachgeschäft vor Ort verschiedene Navis testen.

Kartenmaterial

Bei der Wahl des Kartenmaterials kommt es auf die Orte und Länder an, in denen Du mit Deinem Fahrrad fahren möchtest. Eine europa- oder weltweite Karte wirst Du nicht benötigen, wenn Du nur in der Nähe Deines Wohnortes fahren möchtest. Begleitet Dein Fahrrad Dich regelmäßig in den Urlaub, könnte sich eine Karte für mehrere Länder lohnen.

Die meisten Hersteller bieten die Möglichkeit die Karten zu aktualisieren und zu erweitern. Es lohnt sich allerdings hier auf die Konditionen zu schauen, denn nur einige bieten das kostenlos an. Am besten prüfst Du das speziell für jedes Gerät, das für Dich infrage kommt.

Routing

Zum Einen unterscheidet sich das Routing verschiedener Fahrrad-Navis hinsichtlich der Schnelligkeit und zum Anderen werden unterschiedliche, individuelle Optionen von den Herstellern geboten.

Mithilfe von ActiveRouting werden beispielsweise Routen individuell nach dem gewählten Aktivitätsprofil (meist Auswahl zwischen Mountainbike, Rennrad oder Tourenrad) berechnet und vorgeschlagen. Das RoundTrip Routing liefert Vorschläge für Rundtouren mit gewünschter Distanz ab dem von Dir gewählten Startpunkt.

Wasserdicht

Der große Vorteil der Navis gegenüber dem Smartphone ist die Robustheit gegenüber Schmutz und Wasser. Es ist wichtig, dass das Gerät auch bei nicht ganz so optimalen Wetterbedingungen keinen Schaden nimmt und Du es optimal ablesen kannst.

Mögliche Datenübertragung ( aufs Smartphone )

Verschiedene Schnittstellen wie Bluetooth oder Micro-USB-Anschluss können zur Datenübertragung genutzt werden. Das Navi kann – je nach Art und Modell – Daten zur Route, Trittfrequenz usw. aufzeichnen. Möchtest Du diese Daten sammeln und analysieren, können sie auf Dein Handy oder Deinen PC geladen und ausgewertet werden.

Diese Möglichkeit ist für Dich vor allem interessant, wenn Du Dein Fahrrad auch als Fitnessgerät siehst. In diesem Zusammenhang ist auch ANT+ (Funknetzstandard ähnlich wie Bluetooth) interessant, das die Kopplung vielfältiger Fitness Sensoren oder ausgewählter E-Bike-Systeme ermöglicht.

Speicherplatz

Viel Speicherplatz bietet den Vorteil, dass eine große Anzahl von Länderkarten direkt auf dem Navi gespeichert werden kann und Du Dir somit lästiges Daten verschieben und herunterladen sparst. Das ist vor allem bei einer langen Fahrradtour durch mehrere Länder unumgänglich. Ein wichtiger Faktor ist hier auch die Erweiterbarkeit des Speichers mithilfe einer microSD-Karte. Dann können sogar Karten mehrerer Kontinente auf dem Fahrrad-Navi gespeichert werden.

Abbiegehinweise/Sprachansage

Vor allem bei Strecken mit vielen Richtungswechseln kann es schnell gefährlich werden, wenn Du ständig auf das Gerät schauen musst. Ein Navi mit Sprachansage weist Dir den Weg, während Du Deinen Blick frei schweifen lassen kannst. Dabei ist wichtig, dass die Ansage laut genug und gut zu verstehen ist.

Einige Geräte können mit Deinem Handy und damit verbundenen (Bluetooth)Kopfhörern gekoppelt werden, sodass Du die Hinweise zum Abbiegen direkt ins Ohr bekommst. Bei vielen Geräten sind optische Hinweise (blinken, Pfeil) und weitere akustische Signale wie Piep- oder Pfeiftöne üblich.

Wichtig: Die Nutzung von Kopfhörern während des Fahrradfahrens kann je nach Lautstärke problematisch sein. Dies kann einen Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung darstellen und mit einem Bußgeld geahndet werden. Genaues zur zulässigen Lautstärke sagt das Gesetz allerdings nicht. In Deinem eigenen Interesse solltest du natürlich darauf achten, dass du Sirenen, Hupen etc. noch gut wahrnehmen kannst.

Zusatzfunktionen

Einige Fahrrad-Navis bieten mehr oder weniger umfangreiche Zusatzfunktionen. Wie wichtig Dir solche Funktionen sind, musst Du selbst entscheiden. Sie sind auf jeden Fall nicht essenziell für die Navigation, sondern eher als nützlicher Bonus zu sehen.

SicherheitLeistungserfassungsonstige smarte Funktionen
Unfallerkennungmögliche Anbindung von Fitness-Sensoren (mit ANT+)Smart Notifications
Diebstahlschutzausführliche Leistungsauswertung (z.B. Erholungsratgeber)LiveTrack/GroupTrack
Unfallerkennung

Dabei wird im Falle eines Unfalls ein vorher festgelegter Notfallkontakt benachrichtigt.

Smart Notifications

Durch die Kopplung des Gerätes via Bluetooth mit Deinem Smartphone können eingehende Benachrichtigungen angezeigt werden, sodass Du Neuigkeiten angezeigt bekommst, ohne Dein Handy bedienen zu müssen.

LiveTrack/GroupTrack

Mit der LiveTrack Funktion können Deine Freunde oder Deine Familie live verfolgen, wo Du Dich gerade aufhältst. Die GroupTrack Funktion kann Dir die Position Deiner Mitfahrer anzeigen.

Welche Marken stellen qualitative Fahrrad-Navis her?

Einige Marken gibt es schon länger auf dem Markt und sie haben sich etabliert. Sie sind deswegen ein guter Anlaufpunkt für qualitative Navis. Aber auch jüngere Marken können mit neuen, innovativen und gleichzeitig günstigeren Geräten punkten. Wir haben für Dich drei Marken gefunden, die interessante und qualitative Produkte im Angebot haben.

Garmin

Garmin ist ein großes Unternehmen mit weltweit 65 Standorten und über 14.000 Mitarbeitern. Neben Produkten im Bereich Sport und Outdoor entwickelt Garmin auch Produkte für die Bereiche Automobil, Marine und Luftfahrt. Fahrrad-Navis und -computer von Garmin stehen für Hochwertigkeit, Benutzerfreundlichkeit und bieten meist umfangreiche Funktionen.

Tahuna (Teasi)

Der Name Tahuna basiert auf der Bezeichnung eines alten Stammes für Mitglieder, die über jahrhundertelang gesammelte, streng gehütete Kenntnisse über Navigationskünste verfügten. Die Navigationsgeräte von Tahuna vereinen Fahrrad-, Wander-, Ski- und Bootprofil, sodass sie universelle Begleiteter für vielfältige Einsatzzwecke sind.

Sigma

Sigma entwickelt bereits seit über 30 Jahren Fahrradcomputer und gilt somit als Pionier in diesem Bereich. Das erste Gerät mit GPS-Funktion wurde 2013 auf den Markt gebracht.

Wo kann man ein Fahrrad-Navi kaufen?

Ein Fahrrad-Navi kannst Du in speziellen Sport- und Fahrradgeschäften oder online kaufen. Der Kauf im Fachgeschäft bietet den Vorteil, dass Du das Navigationsgerät selbst mit allen Sinnen prüfen und erleben kannst. Außerdem kannst Du Dich im persönlichen Gespräch von einem Fachmann beraten lassen und gemeinsam mit ihm Deine Bedürfnisse besprechen und Funktionen testen.

Allerdings besteht im Geschäft nicht die Möglichkeit Kundenstimmen zu hören und Du läufst Gefahr, dass Du einseitig beraten wirst. Im Internet hast Du eine wesentlich größere Auswahl und kannst auf Kundenbewertungen zurückgreifen. Dafür musst Du Dir jedoch selbst im Vorhinein über Deine Bedürfnisse Gedanken machen und wissen, worauf Du bei einem Fahrrad-Navi Wert legst.

Vorteile des Kaufs im GeschäftNachteile des Kaufs im Geschäft
eigene Begutachtung der Optik, Haptik und Größe möglichgeringe Auswahl
Beratung von einem Fachmann im persönlichen GesprächGefahr der einseitigen oder fehlerhaften Beratung
Möglichkeit die Bedienung und Funktionen zu testenkeine Möglichkeit Kundenstimmen zu hören

Wie viel kosten Fahrrad-Navis?

Günstige Fahrradcomputer mit GPS und einfacher Navigation bekommst Du für unter 100 Euro. Der mittlere Preisbereich beginnt bei etwa 150 Euro. Premiumgeräte kosten teilweise auch 500 Euro oder mehr.

Wichtiges Zubehör für das Fahrrad-Navi

Den größten Nutzen kannst Du aus Deinem Fahrrad-Navi mit dem passenden Zubehör ziehen. Wir zeigen Dir hier einige Helfer, die Deine Radtour noch komfortabler gestalten können.

Separate Halterung

Falls das Navi nicht mit Halterung geliefert wird, benötigst Du eine separate Halterung. Vielleicht möchtest Du aber auch einfach eine hochwertigere Halterung anschaffen, wenn der mitgelieferte Halter Dir nicht stabil genug erscheint.

Wechselakku/Batterien/Powerbank

Für lange Touren empfiehlt es sich einen Wechselakku dabei zu haben. Bei vielen Navigationsgeräten ist der Akku jedoch fest verbaut. Hier kann eine Powerbank Abhilfe schaffen. Dann kann das Navi sogar während des Betriebs geladen werden, sofern Du die Powerbank gut an Deinem Fahrrad befestigt bekommst. Für Geräte, die mit Batterie laufen, benötigst Du natürlich mehr oder weniger regelmäßig neue Batterien.

Wasserdichte Tasche

Wenn Dich auch Regen nicht von Deiner Fahrradtour abbringen kann, ist Dein Navi in einer wasserdichten Tasche für den Fahrradlenker nochmal besser aufgehoben. Sie schützt Dein Gerät von allen Seiten vor Regen und Schlamm.

Anmerkung: Die meisten Fahrrad-Navis sind wasserdicht, aber mit einer wasserdichten Tasche bist Du auch bei anhaltendem Regen auf der absolut sicheren Seite.

Schutzfolie

Um Kratzern vorzubeugen, kannst Du, ähnlich wie bei Handydisplays, eine Schutzfolie auf dem Display des Navigationsgerätes anbringen.

Speicherkarte

Bei einer großen Menge an Kartenmaterial oder zusätzlichen Daten, die während der Fahrt getrackt und gespeichert werden, wird meist eine Erweiterung des Speicherplatzes mit einer microSD-Karte notwendig.

Fahrrad-Navi Test-Übersicht: Welche Fahrrad-Navis sind die Besten?

Bisher wurden Fahrrad-Navis leider noch nicht offiziell getestet. Sollte sich daran etwas ändern, aktualisieren wir die Übersicht für Dich.

TestmagazinFahrrad-Navi Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, kein Fahrrad-Navi Test vorhanden
Öko TestNein, kein Fahrrad-Navi Test vorhanden
Konsument.atNein, kein Fahrrad-Navi Test vorhanden
Ktipp.chNein, kein Fahrrad-Navi Test vorhanden

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Fahrrad-Navis

Hier geben wir Dir hilfreiche Antworten zu häufig gestellten Fragen.

Ist ein Fahrrad-Navi besser als eine Smartphone-Navigation?

Welche Lösung für Dich die bessere ist, hängt von Deinen Ansprüchen und Deinem Fahrverhalten ab. Bist Du ein Gelegenheitsfahrer, der überwiegend in Gegenden mit gut ausgebauten Radwegen unterwegs ist, wird die Navigation mit Apps übers Smartphone für Dich ausreichen. Gleichzeitig ist sie kostengünstiger.

Wenn Du viel Fahrrad fährst, eventuell auch mit sportlichen Ambitionen, ist ein Fahrrad-Navi aber auf jeden Fall eine sehr sinnvolle Anschaffung. Es bietet den Vorteil, dass es auch in abgelegeneren Regionen in der Regel besseren GPS-Empfang hat. Außerdem ist das Fahrrad-Navi einfach robuster und oftmals wasserdicht. Wird das Smartphone für die Navigation genutzt, ist der Akku meist schnell leer, denn die Navi-Apps sind energiebedürftig.

Und ist es manchmal nicht viel schöner beim Radfahren die Ruhe in der Natur zu genießen und nicht auch noch auf dem Fahrrad ständig das Handy und eintrudelnde Nachrichten im Blick zu haben?

Smartphone mit Navigationsapp im Wald
Die Navigation mit dem Smartphone ist für Gelegenheitsfahrer ausreichend und kostengünstiger.

Wie wird ein Fahrrad-Navi gepflegt?

Bei Nichtbenutzung solltest Du das Navi natürlich abnehmen und sicher verwahren, um es vor Staub, Kratzern und Diebstahl zu schützen. Staub und Schmutz kannst Du mithilfe von Mikrofasertüchern oder Brillenputztüchern entfernen. Eine Schutzfolie bewahrt das Display vor Kratzern.

Was ist ein Cobi Bike System?

Das Cobi Bike System könnte für Dich vor allem interessant sein, wenn Du ein E-Bike mit Bosch Antrieb besitzt. Es ist aber auch für normale Fahrräder erhältlich. Das Komplettsystem vereint Navigation, Handyhalterung, Powerbank, elektronische Klingel, Lichtsystem und Alarmanlage.

Auf Deinem Smartphone laufen die Funktionen zusammen. Es fungiert mit der Cobi App als eine Art Bordcomputer und wird zu diesem Zweck zentral am Lenker in der Halterung mit integrierter Powerbank (Cobi Hub) angebracht. Gesteuert werden alle Funktionen über einen Daumen-Controller mit sechs Tasten, sodass die Sicherheit beim Fahren garantiert ist.

Die Navigation funktioniert über GPS, benötigt also keine Internetverbindung, sofern Du vorher die entsprechenden Karten zur Offline-Nutzung heruntergeladen hast. Sie bietet drei Routenvarianten: die schnellste, die kürzeste oder die ruhigste Strecke. Du kannst auch Touren direkt aus der Komoot-App anzeigen und starten lassen. Außerdem werden während der Radtour Trainingsdaten wie Geschwindigkeit und Höhenmeter, aber auch Fitness-Daten angezeigt und aufgezeichnet.

Weiterführende Quellen

Hier findest Du unter anderem Lösungsvorschläge für häufige Probleme bei der Routenplanung.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑