Startseite » Freizeit » Radfahren » Fahrrad Kettenöl: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Fahrrad Kettenöl: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Nahaufnahme Fahrradkette

Damit alles rund läuft, braucht das Fahrrad Kettenöl! Sonst könnte es holprig auf der nächsten Fahrradtour werden. Welches Kettenöl Du für Dein Fahrrad brauchst und wie man überhaupt Kettenöl richtig verwendet, zeigen wir Dir in unserem Kaufratgeber. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Fahrrad Kettenöl Tests.

Unsere Favoriten

Das Beste Kettenöl mit Pinselaufsatz: Tunap Sports Kettenöl Spray auf Amazon
“Gezieltes auftragen mithilfe des Pinselaufsatzes ohne Ölflecken!”

Das Beste Kettenöl für schmutzige und nasse Bedingungen: Liqui Moly Kettenöl auf Amazon
“Einwandfreie Anwendung auch für E-Biker!”

Das Beste Allwetterspray: WD-40 Bike Kettenspray auf Amazon
“Multifunktionsprodukt bezüglich der Wetterlage und des Anwendungsbereiches”

Das Beste Kettenöl für trockene Tage: Muc-Off Dry Lube auf Amazon
“Vor allem Mountainbiker profitieren in staubigem Gelände von den Eigenschaften des Kettenöls.”

Das Beste Kettenöl für alle Fahrradmodelle: Dr.Wack F100 auf Amazon
“Die lange Haftungsfähigkeit macht weite Radtouren ohne ständiges Nachölen möglich.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt Kettenöle auch für bestimmte Arten von Fahrrädern.
  • Das Auftragen von Kettenöl kann sehr schnell schmutzig werden, deshalb immer Handschuhe anziehen.
  • Ungepflegte Fahrradketten machen viele Geräusche und können die Kraftübertragung erheblich beeinflussen.
  • Die Hauptkomponente von Kettenöle sind biologische, synthetische Öle oder Wachse.
  • Ketten von Fahrrädern sollten regelmäßig eingeschmiert werden, sonst fängt der Rostprozess schneller an.

Die besten Fahrrad Kettenöle: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du die besten Fahrrad Kettenöle. Hier kommen die Favoriten der Redaktion!

Das Beste Kettenöl mit Pinselaufsatz: Tunap Sports Kettenöl Spray

Was uns gefällt:

  • der Bürstenaufsatz erleichtert das Auftragen
  • verwendbar für Kette, Kassette und Kettenblätter
  • spezieller Haftaufsatz sorgt für langlebigeres Öl, das stark an der Kette haftet
  • Mineralöl-Basis verhindert aktiv Korrosion
  • vermeidet laute Geräusche und harken der Kette beim Fahren
Was uns nicht gefällt:

  • 125 ml sind recht schnell leer

Redaktionelle Einschätzung

Das von Bikern entwickelte Kettenöl lässt sich geschmeidig auf jede Kette sprühen. Durch die Hilfe von dem Halm an der Sprühdose gelangt man an jede Stelle, die geölt werden muss. Im Gegensatz zu herkömmlichen Öl erzeugt das Spray von TUNAP einen dünnflüssigen Schmierfilm, der weniger verklebt und somit auch weniger Dreck macht.

Dadurch, dass das Kettenöl auf Mineralöl-Basis geschaffen wurde, haben Nässe und Korrosion keine Chance. Ein kleines Extra zu der Sprühdose ist der Pinselaufsatz, der vereinfacht das gleichmäßige Verteilen auf der Fahrradkette und sorgt dafür, dass man keine verschmierten Finger hat und sofort aufsteigen kann, um loszufahren.

Nicht nur für Ketten hat TUNAP die perfekten Produkte, das Kettenöl ist auch verfügbar in einem Set mit verschiedenen Reinigern und Lagerfett.

Das Beste Kettenöl für schmutzige und nasse Bedingungen: Liqui Moly Kettenöl

Was uns gefällt:

  • schützt alle Metalteile vor Korrision und Schmutz
  • Dank der pflanzlichen Basis ein umweltfreundliches Produkt
  • für E-Bikes geeignete Formel
  • speziell für feuchte und schmutzige Einsätze konzipiert
  • Applikator der Flasche sorgt für einfaches und sauberes auftragen des Öls
Was uns nicht gefällt:

  • der Schraubkappen-Verschluss ist beim Transport unsicher

Redaktionelle Einschätzung

Wenn es darum geht, durch Schlamm, Matsch und Pfützen zu fahren sollte man zu einem Kettenöl wie Liqui Moly greifen, das ist nämlich perfekt für solche Umgebungen geschaffen. Was außerdem wichtig ist, wenn es ins Nasse geht, ist, dass alle Teile des Metalteile geschützt werden vor Korrosion und dabei kann man auch Liqui Moly verwenden.

Die Applikation von dem Öl ist durch den spitzen Zulauf der Flasche ganz einfach und verhindert so zu viel Produkt auf der Kette und größere Aufräumarbeiten.

Jedes mögliche Metal, jeder Lack und jeder Kunststoff können ohne Bedenken in Kontakt mit diesem Öl kommen, da es neutral darauf reagiert und auch wegen seiner pflanzlichen Basis nicht ätzend wirken wird.

Das Beste Allwetterspray: WD-40 Bike Kettenspray

Was uns gefällt:

  • dringt tief hinein und bildet einen langanhaltenden Film auf der Kette
  • erhöht die Lebensdauer von der Fahrradkette
  • bei jedem Wetter der perfekte Schutz Deiner Fahrradkette
  • einsetzbar bei Drehachsen, Schalthebel, Kabel und Kettenschaltungen
  • hoher Qualitätsstandard für Werkstätten und Radsportler
Was uns nicht gefällt:

  • der flüssige Zustand des Öls kann für Probleme beim Auftragen sorgen

Redaktionelle Einschätzung

Das Allwetter-Spray von Wd-40 ist ein perfekter Allrounder, der tief in die Kette geht und somit einen langanhaltenden Schutzfilm bildet. Mit der praktischen Sprühverlängerung ist es viel einfacher in alle Ritzen hinein zu sprühen und damit auch die ganze Kette zu erreichen.

Werkstätten und Radsportler verwenden das Spray sehr gerne und empfehlen es weiter. Denn es sorgt dafür, dass aus dem Fahrrad die beste Leistung herausgeholt werden kann und die Lebensdauer nicht darunter leiden muss.

Genau wie das TUNAP, gibt es auch die Möglichkeit WD-40 im Set mit Reiniger kaufen. Sie besitzen neben dem Allwetter Kettenöl auch für nasse und trockene Bedingungen.

Das Beste Kettenöl für trockene Tage: Muc-Off Dry Lube

Was uns gefällt:

  • Pipette zur Vereinfachung beim Auftragen des Kettenöls
  • leicht zu dosieren – ermöglicht eine sparsame Anwendung
  • enthält PTFE für eine reibungslose Fahrt
  • keine Verschmutzung oder ein Verkleben der Kette
  • eignet sich ideal für Rennräder, Cylcocross oder Mountainbikes
Was uns nicht gefällt:

  • nicht langanhaltend bei Nässe

Redaktionelle Einschätzung

Das Muc-Off wurde speziell für trockenes Wetter entwickelt und ist somit jeder extremen Bedingung im Trockenem gewachsen. Es hat eine geringe Oberflächenreibung und schützt dauerhaft mit einer guten und robusten Schutzschicht.

Nicht nur für die Kette ist Muc-Off gut, ebenso kann man sie auch bei jeglicher Art von Kabel am Fahrrad nutzen, wie auch dem Schalthebel und der Schaltwerke. Das Öl ermöglicht einen sanften und ruhigen Gangwechsel, sodass man mit Leichtigkeit vom niedrigsten in den höchsten Gang schalten kann.

Da es mittlerweile immer spezifischere Kettenöle für die verschiedenen Fahrradarten gibt, ist mit dem Muc-Off ein weiterer Vorteil da. Denn das Öl lässt sich auch entspannt bei Rennrädern, Cyclocross und Moutainbikes verwenden, ohne, dass die Kette verklebt oder Schmutz herankommt.

Das Beste Kettenöl für alle Fahrradmodelle: Dr.Wack F100

Was uns gefällt:

  • verwendbar für alle Fahrradtypen
  • neue Formel mit weniger Reibung und Verschleiß
  • die perfekte Schmierung durch PTFE-Zusatz
  • für alle zu schmierenden Teile verwendbar
  • Dr.Wack hat für alle Fahrradteile die passenden Reinigungs- und Wartungssprays
Was uns nicht gefällt:

  • nach der Anwendung zuerst ein intensiver Ölgeruch

Redaktionelle Einschätzung

Das Dr. Wack F100 ist nicht nur ein Kettenöl, das bei allen Arten von Fahrrad verwendet werden kann, sondern gleichzeitig auch dafür sorgt, dass weniger Reibung und Verschleiß entsteht. Das alles ist durch ihre neue Formel gegeben.

Durch die einfache Verwendungsweise mit einem Sprühhals lässt sich das Kettenöl auf eine saubere und trockene Kette super einfach aufsprühen. Nicht nur die Kette kann damit behandelt werden, das Spray ist zum Schmieren von allen beweglichen Teilen am Fahrrad geeignet. Dazu gehören unter anderem der Umwerfer oder die Federgabel.

Spezielle Polymere sorgen zusätzlich dazu, dass eine perfekte Schmierung garantiert wird und das Öl auch lange an der Kette haftet. Laut Kundenerfahrungen reicht nur 100 ml des Produkts für eine Strecke von bis zu 70 km, die auch im Wald oder über Gelände gefahren werden kann.

Fahrradkette im Wald

Wenn im Gelände oder im Wald Fahrrad gefahren wird, ist wichtig, dass das Kettenöl auch Nässe und Schmutz abweisen kann.

Kaufratgeber für Fahrrad Kettenöle

Nachdem Du unsere Favoriten gesehen hast, findest Du hier einen Überblick über die entscheidenden Kriterien, die Du beim Kauf von Fahrrad Kettenölen beachten solltest.

Welche Arten von Fahrrad Kettenölen gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man bei Kettenölen zwischen Schaltungsketten und Ketten für Nabenschaltungen.
Schaltungsketten sollten regelmäßig geölt werden, da sie ständig in Aktion sind. Nabenschaltungen  müssen mit Kettenfett geschmiert werden, da diese eher wartungsfrei sind und das Ölen nicht benötigen.

Welche sind die wichtigsten Kaufkriterien für Fahrrad Kettenöle?

Im Folgenden findest Du die wichtigsten Kaufkriterien. Wenn es um das Thema Kettenöl für Fahrräder geht, gibt es nur zwei wichtige Kriterien, die beachtet werden müssen.

Haftwirkung

Um zu verhindern, dass Du ständig die Kette ölen musst, ist eine Haftwirkung ausschlaggebend. Wenn Du speziell auf ein Trocken- oder Nässe-Kettenöl zurückgegriffen hast, musst Du Dich auch daran halten, ansonsten fließt das Öl von der Kette.

Es sollte außerdem auch schmutzabweisend sein, da ansonsten die Bewegung zwischen den Kettengliedern nicht so reibungslos abläuft wie sie sollte.

Biologische Abbaubarkeit

Anstatt auf nicht abbaubare Öle zurückzugreifen, gibt es für Dich nun auch die Alternative der Umwelt etwas Gutes zu tun. Biologisch abbaubare Öle müssen etliche Tests bestehen, um sich so nennen zu dürfen. Sie bestehen aus 100 % pflanzlichen Bestandteilen.

Hinweis:
Herkömmliche Kettenöle enthalten giftige Substanzen und können sowohl für Dich ätzend auf der Haut wirken als auch im schlimmsten Fall ins Trinkwasser und die Natur gelangen.

Wie so ein biologisch abbaubares Öl aussehen kann, wird in dem Video von einem deutschen Hersteller erklärt:

Wo kann ich Fahrrad Kettenöl kaufen?

Öl für Fahrradketten zu finden ist gar nicht so schwer. Das einfachste ist natürlich online zu schauen. Dort gibt es die Möglichkeit bei Amazon zu schauen oder aber Onlineshops zu besuchen, die speziell auf Fahrradprodukte spezialisiert. Als Alternative kann man auch einfach einen Fahrradshop vor Ort besuchen.

Wie viel kostet Kettenöl für das Fahrrad?

Bei Kettenölen gibt es normalerweise keine große Preisspanne. Sowohl online als auch in Fahrradshops kosten die Öle zwischen 5 Euro bis 16 Euro.

Welche Alternativen gibt es zu Fahrrad Kettenölen?

Wie Du Deine Fahrradkette einölst und sauber machst, geht nicht nur mit Kettenöl. Das sind die Alternativen dafür:

Kettenfett

Im Gegensatz zum Kettenöl ist Kettenfett dickflüssiger. Zu viel davon zieht Dreck schneller an. Daher gilt hier: Weniger ist mehr. Das Kettenfett kann man auch bedingt, je nachdem welches Kettenfett Du besorgt hast, zur Sattelpflege Deines Fahrrads benutzt werden.

Kettenwachs

Kettenwachs ist eher ungeeignet für Fahrräder, da es mit seiner festen Konsistenz schlecht zwischen die Kettenglieder dringen kann und außerdem ist es sehr schwierig das Fahrrad von dem Wachs freizubekommen. Wenn Du es aber doch versuchen möchtest, solltest Du beim Wachsen die Kette mit langsamer Drehung unter einem Föhn durchlaufen lassen.

Es wird eher empfohlen es über den Winter zu nutzen, wenn das Fahrrad nicht in Benutzung ist. Also zur Einwinterung, damit die Kette nicht einrosten kann.

Wichtige Information:
Egal welche Art von Öl oder Wachs für die Fahrradkette verwendet wird, ist es unabdingbar die Kette vorher gründlich zu reinigen! So hält die Kette am längsten und auch das Öl, Fett oder Wachs bleibt besser haften. Auch vor der Einwinterung sollte das gemacht werden.
Kette aufgespannt sauber

Häufiges Reinigen der Fahrradkette verhindert größeren Verschleiß und muss unbedingt vor dem Ölen gemacht werden.

Test-Übersicht für Fahrrad Kettenöle: Welche sind die Besten?

Hier haben wir bei den bekanntesten Test-Magazinen nachgeschaut, was denn wirklich als das beste Kettenöl für Fahrräder gilt und in einer Tabelle für Dich kompakt zusammengefasst.

Leider gibt es von den bekanntesten Testmagazinen nicht so viel Hilfe beim Kauf von Fahrrad Kettenöl. Somit gibt es keine relevanten Daten von den Magazinen. Falls es Änderungen gibt, aktualisieren wir den Artikel für Dich.

TestmagazinFahrrad Kettenöl Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, kein Test vorhanden------
Öko TestNein, kein Test vorhanden------
Konsument.atNein, kein Test vorhanden------
Ktipp.chNein, kein Test vorhanden------

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Fahrrad Kettenölen

Hier befinden sich einige Fragen, die uns häufig gestellt werden. Falls Deine Frage nicht dabei ist, schreib uns gerne einen Kommentar.

Wie entsorgt man Fahrrad Kettenöle?

Alles, was mit Öl in Berührung gekommen ist, muss in den Sondermüll oder in den Restmüll. Nichts darf in den Abfluss geschüttet werden. Damit Du das Öl während der Ölung auffangen kannst, solltest Du einen Lappen oder Papier drunter legen und das kannst Du dann zusammen entsorgen.

Wie oft sollte man die Kette einschmieren?

Je nachdem wie oft Du fährst, solltest Du von Zeit zu Zeit mal einen Blick auf die Kette werfen und nachölen. Vor allem, wenn Du ein quietschendes Geräusch hörst, wird es höchste Zeit zum Öl zu greifen.

Weiterführende Quellen

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.