Drybag: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
schwarze-drybag-test

Heutzutage ist eine wasserdichte Tasche im Urlaub oft ein Muss. Vor Allem, wenn es darum geht, den Inhalt vor äußeren Einflüssen zu schützen. In den letzten Jahren ist die sogenannte Drybag dabei stark in den Vordergrund getreten. Bei einer Drybag handelt es sich um einen wasserdichten Packsack. Dieser schützt neben Wasser und Feuchtigkeit auch vor Staub, Schmutz oder Sand. Andere Begriffe für die Drybag sind auch Trockentasche, Packtasche oder Seesack. Die Oberfläche lässt sich sehr leicht abwischen und macht die Trockentasche damit zum perfekten und praktischen Reisebegleiter.

Damit auch Du weißt, welche Eigenschaften und Unterschiede es bei einer Drybag gibt, haben wir auf dieser Seite die wichtigsten Drybag Tests für Dich zusammengefasst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Packsäcke sind wasserabweisend und schützen vor Staub, Schmutz und Sand.
  • Drybags eignen sich neben verschiedenen Wassersportarten auch für Urlauber oder Outdoor-Begeisterte.
  • Achte stets darauf, Deine technischen Geräte zusätzlich mit einer Hülle zu schützen!
  • Drybags sollten immer im Schatten abtrocknen!

Die besten Drybags: Favoriten der Redaktion

Welche Drybags sind die Besten? Hier findest Du eine Auswahl unserer Lieblinge.

Hinweis: Drybags haben meistens noch eine Kennzeichnung wie dicht das Material ist. Demnach wird eine Zahl verwendet und nachstehend ein D. Das D steht für Deiner (Englisch) und bedeutet Dichte.

Osah Drybag

  • aus wasserdichtem 500D PVC-Material
  • zwei einzeln abnehmbare Schultergurte
  • zusätzliches Fach außen zur Handyaufbewahrung
  • spezielle Schnalle (laut Hersteller langlebiger als andere Schnallen)
  • 100 % Geld-zurück-Garantie

Die Drybag von der Marke Osah wird mit einer speziellen Hochfrequenz-Schweißtechnologie aus 500D PVC-Material hergestellt. Osah garantiert dadurch eine absolut wasserdichte Tasche. Zudem verfügt der Packsack über zwei abnehmbare Schultergurte und über ein Extra-Fach außen, dass für das Handy gedacht ist. Ein weiteres wichtiges Feature ist die optimierte Schnallenform für den Verschluss. Die Form hat dabei einen entscheidenden Einfluss auf die Langlebigkeit.

Das Besondere ist, dass es eine 100 % Geld-zurück-Garantie gibt. Demnach wird dem Kunden bis zu einem Jahr angeboten eine Rückerstattung des Produktes zu verlangen oder einen Ersatz bei Schäden.

Hinweis: Nach den Angaben des Herstellers eignet sich der Trockenbeutel nicht zum längeren Einweichen im Wasser. Daher wird empfohlen, keine technischen Geräte oder Wertsachen in den Beutel zu legen, sofern man vorhat diesen in Wasser zu legen.

Aus den Bewertungen ist Herauszulesen, dass der einzige negative Aspekt an der Tasche der chemische Geruch zu Beginn ist. Ansonsten werden vor allem die gut verarbeiteten Nähte und die Qualität gelobt. Auch wenn die Tasche aus Versehen kurz ins Wasser fallen sollte, ist das laut Angaben der Bewertungen kein Problem und der Inhalt bleibt trocken.

Unigear drybag

  • aus wasserdichtem 600D PVC-Material
  • zusätzlich: wasserdichte Handytasche als Beilage
  • verstärkte D-Ringe zum Aufhängen der Schultergurte und Riemen
  • gepolsterte und abnehmbare Schultergurte
  • verbesserte Schnalle für mehr Widerstandsfähigkeit

Der Trockensack von Unigear besteht aus 600D PVC-Material und ist damit kratzfest, reißfest, wasserdicht und stabil. Zusätzlich wird eine wasserdichte Handytasche mit einer Schlaufe mitgeliefert. Die Schultergurte sind für einen besseren Komfort gepolstert und lassen sich abnehmen. Damit das ständige Abnehmen der Gurte die D-Ringe nicht beschädigt, wurden diese zusätzlich verstärkt. Auch die Schnalle wurde verbessert, um die Tasche widerstandsfähiger und langlebiger zu gestalten.

Die Tasche wird überwiegend gut bewertet aufgrund des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses und der zusätzlichen Hülle für das Handy. Nur bei der Anwendung der Drybag im Besonderen beim Schwimmen gibt es unterschiedliche Meinungen. Ein Teil sagt, dass die Drybag trocken bleibt und ein anderer Teil, dass der Inhalt nass wird. Laut Angaben hält die Tasche aber dicht bei Spritzwasser. Besonders oft wird erwähnt diese zum Stand-Up-Paddling zu verwenden, da sie sich gut dafür eignet.

Tipp: Bevor Du diese Tasche zum Schwimmen verwendest, am besten noch mal einen Test im Waschbecken machen für alle Fälle! Du kannst beispielsweise ein Papiertuch in den Packsack legen und schauen, ob es nass wird.

Ultra Dry Adventurer Premium wasserdichte Tasche

  • besteht aus 500D Polymer
  • zwei einzeln abnehmbare Schultergurte
  • zusätzlicher Griff an der Oberseite
  • Beilage: wasserdichte Handytasche (Telefonetui)
  • 100 % Geld-zurück-Garantie

Die Drybag von Ultra Dry Adventurer besteht aus 500D Polymer in Reinstqualität Y7.5 mm. Das Material ist wasserdicht und sehr widerstandsfähig laut Angaben des Herstellers. So hält die Tasche auch härtesten Bedingungen stand wie der Kälte in Alaska oder der Hitze in der Wüste. Die Nähte werden mit einer Thermo-Schweißtechnologie verklebt und die Konstruktion der Tasche verstärkt, um die Stabilität zu gewährleisten.

Die Gurte lassen sich abnehmen und zusätzlich befindet sich an der Oberseite der Tasche ein Griff für mehr Komfort beim Tragen. Dem Produkt wird eine wasserdichte Handyhülle beigelegt, dass über eine sichere verschlossene Dichtung verfügt. Erwähnenswert ist außerdem die 100 % Geld-zurück-Garantie. Demnach kann man bei Unzufriedenheit, die Tasche zurückgeben, ohne Rückfragen zu erhalten.

Der Packsack wird insgesamt gut bewertet und kommt neben Wassersportarten auch für Ausflüge zum Strand oder für Wanderungen zum Einsatz. Auch der doppelte Schutz per Handyhülle kommt positiv bei den Kunden an. Wobei es einen Haken gibt, zwar wird die Drybag gut bewertet, aber der chemischen Geruch und die nicht so schlanke Form sind Kritikpunkte. Wobei die Form auch von der ausgewählten Größe abhängt.

Earth Pak

  • besteht aus 500D PVC LKW Plane
  • gepolsterter Rücken
  • gepolsterte Schultergurte sowie Brust- und Hüftgurt
  • zusätzlich: wasserdichte IPX8 Handyhülle
  • weitere Fächer: spritzwassergeschützte Vordertasche und Innentasche
  • Signalstreifen

Der wasserdichte Rucksack von Earth Pak besteht aus robuster und strapazierter 500D PVC LKW Planen. Die Drybag verfügt über einen gepolsterten Rücken sowie gepolsterte Schultergurte, die für einen besseren Tragekomfort sorgen. Darüber hinaus wurde ein Brust-  und Hüftgurt ergänzt, um das Gewicht der Tasche besser verteilen zu können und das Tragen angenehmer zu gestalten.

Auch hier gibt es zusätzlich zum Produkt eine IPX8 Handyhülle, die sich auch für Smartphones bis zu einer Größe von 6,5 Zoll (Diagonale) eignen. Praktisch sind die zusätzlichen Fächer. Sowohl die Vordertasche als auch die Innentasche ist vor Spritzwasser geschützt. An der unteren Seite der Tasche befindet sich des Weiteren ein Signalstreifen.

Der wasserdichte Rucksack von Earth Pak unterscheidet sich etwas im Erscheinungsbild von den herkömmlichen Drybags. Sein einzigartiges Design sticht hervor und seine Features sprechen für sich. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Bewertungen zum größten Teil positiv sind. Auch hier wird der anfängliche Plastikgeruch angesprochen. Die zusätzlichen Fächer werden als nützlich angesehen. Jedoch könnte nach Angaben der Kunden die Innentasche größer sein.

Lixada wasserdichte Tasche mit Rollverschluss

  • besteht aus beschichtetem Ripstop-Polyestergewebe
  • Set aus drei Säcken
  • Innenfutter für Abdichtung vor Wasser
  • nutzbar als Innentaschen für Rucksäcke
  • geringes Gewicht und damit ideal für Outdoor-Aktivitäten

Die Drybags von Lixada sind in einem Set aus drei Säcken erhältlich. Sie bestehen aus einem beschichtetem Ripstop-Polyestergewebe mit einem wasserdichtem Rollverschluss. Die Nähte werden abgesteppt und versiegelt. Zudem dient sogenanntes PU-Innenfutter zur Abdichtung der Tasche vor Wasser. Diese Trockentaschen können als Innentaschen für Rucksäcke verwendet werden und haben zudem ein geringes Gewicht. Das macht sie zum idealen Begleiter für Outdoor-Aktivitäten.

Die Bewertungen der Tasche sind im Allgemeinen positiv. Das Wasser perlt an den Taschen ab und der Inhalt kann luftdicht verschlossen werden. Als Verwendungszweck geben die Kunden an es für Campingausflüge, Outdoor-Aktivitäten oder für nasse Kleidungsstücke zu verwenden.

Tipp: Lasse beim Packen der Trockentaschen immer etwas Platz frei! Ansonsten besteht die Gefahr, dass Nähte reißen können. Sofern Du die Taschen nicht voll packst, haben die wasserdichten Taschen von Lixada eine höhere Langlebigkeit.

Kaufratgeber für Drybags

In unserem Kaufratgeber findest Du alle wichtigen Information, die Du vor dem Kauf einer Drybag wissen solltest.

Was ist eine Drybag?

Eine Drybag ist eine sogenannte wasserdichte Packtasche. Sie schützt den Inhalt der Tasche vor Wasser, Feuchtigkeit, Schmutz, Staub und Sand. Durch das Herausdrücken der Luft und des Rollens des oberen Teils der Tasche wird der Packsack wasserdicht. Mithilfe einer Schnalle wird die Drybag in der Regel geschlossen. Sie werden meistens aus dem Material: Nylon, Gummi oder PVC hergestellt. Demnach unterscheiden sie sich oft im Gewicht und werden, je nach Gebrauch, auch in unterschiedliche Größen angeboten.

Wann lohnt sich eine Drybag?

Eine Drybag eignet sich für verschiedene Wassersportarten: Segeln, Surfen, Stand-Up-Paddling (SUP), Kajak- oder Kanufahren und vielem mehr.

Aber sie eignet sich auch für Personen, die ihren Urlaub am Meer verbringen oder ihre Wertgegenstände vor verschiedenen Witterungszuständen schützen wollen. Insofern auch für Aktivitäten wie Camping oder Wandern (Outdoor-Aktivitäten).

Drybag für Outdooraktivitäten
Eine Drybag eignet sich auch für verschiedene Outdooraktivitäten, da sie verschiedenen Wetterbedingungen standhält. Egal ob Regen, Schnee oder Wasser die Drybag hält in der Regel den Inhalt trocken.

In den letzten Jahren ist die Drybag zu einem Must-have für Urlauber und Abenteurer geworden. Ein wesentlicher Vorteil des Packsacks ist es, dass Du elektronische Geräte darin verwahren kannst. Zumal der Inhalt auch trocken bleibt. Besonders Taucher nutzen die Tasche, um ihre Kleidung trocken zu verwahren.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Drybag?

Bei einer Drybag spielen verschiedene Faktoren beim Kauf eine wichtige Rolle. Damit auch Du weißt, auf was Du achten musst, haben wir Dir hier die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

Packvolumen

Je nach Bedarf können unterschiedliche Größen auch einen Unterschied im Preis machen. Das Volumen der Drybags wird in Liter gemessen. Die meisten haben ein Volumen von 1,5 bis 30 Litern. Bei der Größe der Tasche sollte man darauf achten zusätzlich Platz einzuplanen, da die obere Öffnung mindestens zwei- bis dreimal umgeschlagen werden muss, um es sicher verschließen zu können. Daher sollte die Tasche nicht komplett voll gepackt werden. Je öfter man die Tasche einrollt, desto dichter wird sie. Darum solltest Du Dir vorher genau überlegen, zu welchem Zweck die Drybag genutzt werden soll.

Material

Im folgenden Abschnitt haben wir Dir die unterschiedlichen Materialarten von Drybags zusammengefasst. In der Praxis sind PVC, TPU und Nylon die gängigsten Gewebe für die Herstellung von Packtaschen. Alle drei haben eine wasserabweisende Wirkung und erfüllen damit bereits den Hauptzweck eines Packsacks.

PVC

PVC steht für Polyvinylchlorid. Es wird häufig für die Herstellung von Drybags verwendet. Gewöhnlich ist PVC wasserdicht, reiß- und kratzfest, dreck-abweisend und sogar sicher vor Einstichen. Das Material wird oft verwendet, da es einen sogenannten Lotos-Effekt hat, bei dem Wasser einfach abperlt. Eine weitere wichtige Eigenschaft des PVC-Materials ist seine Langlebigkeit.

TPU

TPU steht für Thermoplastisches Polyurethan. Es handelt sich hierbei um ein beschichtetes Gewebe. Das Material hält großen Belastungen stand und ist zudem luft- und wasserdicht. Außerdem besitzt es eine hohe Verschleißfestigkeit und gilt als knick- und reißfest.

Nylon

Drybags werden häufig auch aus strapazierfähigem Nylongewebe gefertigt. Diese werden unter anderem auch mit PVC beschichtet. Der Stoff gilt als wasserdicht und schmutzabweisend. Im Gegensatz zu PVC und TPU hat Nylon keine glatte Oberfläche, sondern man erkennt das strukturierte Material.

Verschluss

Für die Drybags wird ein Roll-Top Verschluss verwendet. Hierbei wird die Öffnung der Packtasche mehrmals eingerollt und mit einer Schnalle zugemacht. Dadurch dringt kein Wasser ein und das Volumen der Tasche verringert sich. In diesem Sinn wird die Tasche umso dichter, je öfter sie umgeschlagen wird. Lässt man etwas mehr Luft darin, so schwimmt die Drybag für eine bestimmte Zeit.

Jede Drybag wird in der Regel auf die gleiche Weise verschlossen. Einen Unterschied kann man höchstens bei der Qualität des Klipp-Verschlusses (Schnalle) feststellen.

Gurte

Die klassischen Packtaschen, die für Wassersportarten gedacht sind, besitzen nur einen Gurt für eine Schulter. Es gibt aber auch Packtaschen, die keine besitzen oder zwei Polstergurte, um die Drybag als Rucksack zu verwenden.

Wer es flexibel mag, sollte zum Gurt für eine Schulter greifen. Taschen mit einem großen Volumen besitzen oft zwei Stück, die für einen hohen Tragekomfort sorgen. Andererseits kann bei einem hohen Gewicht auch ein zusätzlicher Brustgurt nützlich sein. Wir empfehlen beim Kauf darauf zu achten, dass die Gurte gepolstert sind. Ansonsten kann das Tragen schnell unangenehm werden, da diese einschneiden können.

Wer sich nicht entscheiden kann, sollte zu Ausführungen greifen, bei denen die Gurte abnehmbar sind. So kann man die Tasche je nach Belieben tragen. Zudem ist ein weiterer Vorteil, dass man die Drybag mithilfe der Schnallen auch am Boot oder am Kanu befestigen kann.

Zusätzliche Fächer

In der Regel haben Packsäcke nur ein Fach, indem alle Sachen verwahrt werden. Denn wie der Name schon sagt, handelt es sich nur um einen “Sack”. Jedoch besitzen einzelne Modelle auch getrennte Fächer oder eine kleine Vordertasche an der Außenseite mit einem Trockenreißverschluss. Zum Beispiel verfügt die Procean Dry Bag neben einer Vordertasche zusätzlich über ein transparentes Handyfach sowie ein Netzfach.

Design

Für viele Personen spielt das Design auch eine wichtige Rolle beim Kauf. Drybags werden mittlerweile in allen Farben und Größen angeboten.

Knallige Farben bieten den Vorteil auch von weiter Entfernung erkennbar zu sein und können auch im Wasser schneller ausfindig gemacht werden. Dunkle Farben sind neutraler. Jedoch erwärmen sich diese in warmen Gebieten schneller. Tarnfarben können auch schick aussehen. Wird die Drybag aber hauptsächlich für das Wasser verwendet, so sind diese leider auch schwer zu erkennen. Das Gleiche gilt für Modelle in Blau und Grün.

Darüber hinaus gibt es auch Taschen, die über reflektierende Streifen verfügen. Diese können zusätzlich zu einer knalligen Farbe auch dazu beitragen, leichter aus einer gewissen Distanz erkannt zu werden.

Welche Marken stellen qualitative Drybags her?

Wir haben für Dich drei Marken herausgesucht, die hochwertige Drybags herstellen.

Unigear 

Seit 2014 betreut Unigear Camper und Wanderer weltweit. Unigear spezialisiert sich auf Outdoor-Ausrüstung für Camping, Wandern und Wassersport. Sie bieten hochwertige Profi- /Amateursportausrüstung zu einem gutem Preis an. Die Produkte sollen Menschen dazu bringen, in die Wildnis zu wandern und sich selbst von der schönen Welt zu überzeugen.

Osah Drypark

Hinter der Marke Osah Drypark steht ein familiengeführtes Unternehmen in Australien. Sie bieten Gepäck für alle Abenteuersportarten und Freizeitaktivitäten an. Die strapazierfähigen Taschen sind für Outdoor-Enthusiasten konzipiert und werden aus hochwertigem Materialien und Verfahren hergestellt, um den harten Outdoor-Elementen standzuhalten. Das Sortiment bietet wasserdichtes, staubdichtes und wasserabweisendes Premium-Gepäck für Camping, Motorradfahren, Wandern, Kajakfahren und alle Outdoor-Abenteuer.

Ultra Dry Bags

Hinter der Marke Ultra Dry Bags steht das Unternehmen Ultra Dry Adventurer. Sie bieten wasserdichte Taschen, Koffer und Rucksäcke für alle Outdoor-Abenteuer an. An Drybags bieten sie verschiedene Varianten an, die sich für Reisen, Wassersport, Kajakfahren, Kanufahren, Bootfahren, Wildwasser-Rafting, Skifahren und Snowboarden eignen.

Wo kann man eine Drybag kaufen?

Mittlerweile gehört die Drybag zu der Standardausrüstung eines aktiven Urlaubers. Dementsprechend findet man die Tasche in Outdoor-Abteilungen von Sportgeschäften oder unter der Rubrik Wassersportarten. Auch online findet man eine große Auswahl an Drybags auf Amazon oder diversen Internetseiten für Wassersportarten oder Outdoor Ausrüstungen.

Wie viel kosten Drybags?

Drybags fangen in der Regel bei einem Kostenpunkt von circa 10 € an und können bis zu 200 € kosten oder weit mehr je nach Marke und Größe. Wenn Du Dir eine Drybag kaufst, spielt die Qualität eine große Rolle. Demnach kann es sein, dass Du mit billigeren Packtaschen günstig wegkommst. Jedoch kann es sein, dass die Qualitat entsprechend zu Wünschen übrig lässt. Deswegen solltest Du immer die Produktbewertungen lesen, bevor Du Dich zum Kauf entschließt.

Wichtiges Zubehör für die Drybag

Wasserdichte Handyhülle

Manche Hersteller legen der Drybag eine wasserdichte Handyhülle bei. Diese ist vor Allem dazu gedacht, dass Handy zusätzlich vor Feuchtigkeit zu schützen. Das Material ist durchsichtig, um das Smartphone ohne Probleme im Wasser nutzen zu können. Mithilfe eines speziellen Verschlusses wird die Hülle wasserdicht und lässt sich oft mithilfe einer Schlaufe um den Hals oder um das Armgelenk tragen.

Drybag Test-Übersicht: Welche Drybags sind die Besten?

Bisher gibt es nur eine Verbraucherorganisation, die einen Test zu den Drybags (Packsäcke) gemacht hat. Sollte es neue Informationen geben, wird dieser Artikel entsprechend aktualisiert.

Testmagazin Test vorhanden? Veröffentlichungsjahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Ja 2019 Nein Packsäcke im Praxistest: Hier klicken

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Drybags

Im folgenden Abschnitt befinden sich die am häufigsten gestellten Fragen mit Antworten im Überblick.

Wie reinige ich eine wasserdichte Tasche am besten?

Um eine Drybag zu reinigen, sollte die Tasche in ein Waschbecken mit Wasser gelegt werden und mit Produkten wie Babyshampoo, ph-neutraler Seife oder Ähnlichem gewaschen werden. Bei größeren Verschmutzungen kann eine Bürste verwendet werden. Im Anschluss sollte der Packsack im Trockenen sowie im Schatten komplett abtrocknen. Jedoch sollte eine wasserdichte Tasche nicht in der Sonne und auch nicht auf einer Heizung getrocknet werden.

Wichtig: Eine Drybag sollte nicht mithilfe einer Waschmaschine gereinigt oder in einen Trockner getan werden. Dadurch kann es zu Beschädigungen des Materials kommen.

Diese entstehen durch die andauernde Belastung des Scheuerns. Jedoch greifen auch chemische Erzeugnisse, wie das Waschmittel oder der Weichspüler die Beschichtung an.

Wie repariere ich eine wasserdichte Tasche?

Für die Reparatur einer wasserdichten Tasche kannst Du spezielle Reparatur Pads verwenden. Sie sind wasserdicht, luftdicht und sehr elastisch. Diese eignen sich vor allem für große Löcher. Hierfür sollte unbedingt ein spezieller Kunststoff-Kleber genutzt werden. Die Trocknungszeit beläuft sich auf 24 Stunden. Eine andere Variante ist es, Schuhkleber zu verwenden. Zum Beispiel Shoe Goo / Gummikleber von Amazon.

Dementsprechend wird der Kleber auf das Loch getragen. Während des Trocknens entsteht dadurch eine wasserdichte Schicht. Wir empfehlen diese Methode aber eher bei kleinen Löchern! Zudem beträgt die Trocknungszeit auch 24 Stunden. Nachfolgend haben wir für Dich ein Video verlinkt. In diesem Video wird, wie man mit Schuhkleber einen Packsack repariert.

Tipp: Bevor die Tasche zum ersten Mal verwendet wird, sollte zur Sicherheit ein Test im Waschbecken durchgeführt werden. Hierfür kannst Du ein Papiertuch verwenden und es in die Tasche legen. Damit kannst Du testen, ob es nass wird.

Gibt es Drybags für Smartphones?

Ja, es gibt Drybags für Smartphones. Diese werden aber vor Allem unter dem Namen wasserdichte Handyhüllen im Internet gefunden. Das Praktische ist, dass die Hüllen sich einfach versiegeln lassen und Du das Handy auch mit ins Wasser nehmen kannst. Damit bleibt Dein Handy trocken. Zudem befindet sich an der Hülle auch eine praktische Schlaufe. Manche Hersteller von Drybags legen zusätzlich eine Handyhülle dem Produkt bei.

Sind wasserdichte Taschen immer wasserdicht?

Wichtig ist zu beachten, dass wasserdicht nicht immer gleich bedeutet wirklich zu 100 % wasserdicht zu sein. Wenn die Tasche ins Wasser fällt, können Deine Sachen trotzdem nass werden. Die meisten sind zwar schwimmfähig, sollten aber nicht vollständig unter Wasser gedrückt werden. Auch die Dauer der Wassereinwirkung spielt eine große Rolle dabei, wie wasserdicht die Tasche ist. Elektrogeräte können nochmal mit einer separaten Hülle geschützt werden.

Eignen sich Drybags fürs Tauchen?

Ja, manche Drybags können für das Tauchen verwendet werden. Jedoch sollte man bei einem vollen Tauchgang darauf achten, diese nicht über einen längeren Zeitraum zu verwenden. Obwohl die Packtasche sehr wasserabweisend ist, kann es sein, dass Wasser nach einer gewissen Zeit eindringen kann.

Drybag zum Tauchen verwenden
Kann man eine Drybag zum Tauchen verwenden? Diese Frage haben wir uns auch gestellt und herausgefunden, dass sich nur manche Packsäcke zum Tauchen eignen.
Wichtig: Am besten schaut man sich vorher genau die Produktbeschreibung an. In dieser wird oft erläutert, wie strapazierfähig das Material ist. Aber auch für welche Aktivitäten sich die jeweilige Drybag eignet.

Zudem führe bitte vorher noch am Waschbecken einen Test durch! Sobald Du vorhast tauchen zu gehen. Ohne Probleme kannst Du die Drybag an der Wasseroberfläche, dem Tauchboot oder am Tauchplatz verwenden. Außerdem kannst Du Deine Kleidung dabei trocken halten. Insofern wird Deine Kleidung nicht nass.

Wie verschließe ich eine Drybag?

Um eine Drybag zu schließen, musst Du die Öffnung der Packtasche mindestens zwei- bis dreimal einrollen. Dann schließt Du mit der Schnalle die Tasche. Je öfter Du die Tasche umschlägst, desto dichter wird sie. Nachfolgend haben wir für Dich ein Video, indem Schritt für Schritt erklärt wird, wie man einen Packsack richtig packt. Außerdem wird noch erläutert wie man sie am besten verschließt und komprimiert. Dies bezieht sich zwar auf Wandern kann jedoch für andere Aktivitäten genauso hilfreich sein.

Weiterführende Quellen

Hier findest Du noch weitere Informationen zum Thema Drybag, die für Dich nützlich sein könnten.

Was ist eine Drybag? https://en.wikipedia.org/wiki/Dry_bag

Wie nähe ich mir meinen eigenen Packsack? https://www.bergreif.de/2017/11/20/wasserdichten-packsack-naehen-diy-dry-bag/

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑