Crossbike: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Crossbikes im Test

Egal ob regelmäßig zur Arbeit, für lange Touren oder einfach um in der Freizeit etwas Sport zu treiben – für ein angenehmes Fahrerlebnis ist ein gutes Fahrrad unabdingbar. Wenn Du nach einem sportlichen Zweirad suchst, was sich sowohl für die Straße als auch für das Gelände gut eignet, dann ist ein Damen- oder Herren-Crossbike genau das Richtige für Dich. In unserem Crossbike-Test findest Du alle Informationen, die den Kauf Deines neuen Crossbikes gelingen lassen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Crossbikes sind eine Mischung aus Rennrad und Mountainbike
  • Sie eigenen sich für sportliche Fahrten auf verschiedenen Untergründen wie Asphalt und Schotterwege
  • Es gibt Crossbikes für Damen, Herren, Kinder und sogar als Elektrofahrrad
  • Nur wenige Modelle sind im voraus schon nach der StVZO ausgestattet, das kannst Du aber ohne Probleme auch nachrüsten lassen. Die StVZO regelt die Straßenzulassung des Rades, das umfasst zum Beispiel Licht, Reflektoren und Klingel
  • Hydraulische Bremsen sind von großem Vorteil, wenn man auch im Gelände und bei wechselnden Wetterbedingungen Rad fährt

Die besten Crossbikes: Favoriten der Redaktion

Hier sind unsere favorisierten Crossbikes in verschiedenen Kategorien.

Staiger Idaho Damen-Crossrad

Das Beste Damencrossbike der mittleren Preisklasse

  • 13,1 kg schwer mit Rahmen aus Aluminium
  • Hydraulische Scheibenbremsen für kürzeste Bremswege
  • Stahlfeder mit 75 mm Federweg
  • Kettenschaltung mit 27 Gang
  • Rutschsichere Pedale mit Reflektoren
  • Ohne Schutzbleche und Fahrradständer

Redaktionelle Einschätzung

Das Staiger Idaho Crossbike für Damen wiegt nur 13,1 kg und hat eine Gesamttragkraft von 120 kg. Es wird in der Farbe schwarz/lime angeboten und wird serienmäßig ohne Schutzbleche und Fahrradständer geliefert, welche Du aber einfach nachrüsten kannst.

Die hydraulischen Scheibenbremsen und die Stahlfedern mit einem Federweg von 75 mm werden Dir in der Stadt und im Gelände viel Sicherheit und einen hohen Fahrkomfort bieten. Ebenso hilfreich sind die Pedale, welche so konstruiert sind, dass Du einen sicheren Halt hast und nicht so schnell abrutscht.

Dieses Zweirad eignet sich optimal für Anfänger und Fortgeschrittene. Es ist stabil und sowohl für längere als auch kurze Fahrten mit verschiedenen Untergründen geeignet. Da es im mittleren Preissegment liegt und sehr gute Materialien und Teile verbaut sind, ist auch das Preis-Leistungs-Verhältnis äußerst lobenswert.

Licorne Bike Life-M-V

Das Beste Herrencrossbike der niedrigen Preisklasse

  • 16,22 kg schwer mit Stahlrahmen
  • Mechanische Scheibenbremsen
  • Mit Gabelfederung für besseren Fahrkomfort
  • MTB-Pedale für mehr Sicherheit
  • Kettenschaltung mit 21 Gang
  • Ausgestattet mit Beleuchtung vorn und hinten
  • Ohne Schutzbleche aber mit Fahrradständer

Redaktionelle Einschätzung

Das Licorne Bike Life-M-V für Herren ist ein 28 Zoll Crossrad, welches sich gut für tägliche Fahrten in der Stadt und auch außerhalb eignet. Farblich ist es in schwarz und grau gehalten.

Durch die MTB-Pedale hast Du sicheren Halt auf dem Fahrrad, da Erhöhungen auf dem Pedal sind, die Deinen Fuß sichern. Außerdem ist die Gabelfederung besonders bei Fahrten im Gelände sehr gut zu gebrauchen, da sie Unebenheiten ausgleicht und so ein besonders ruhiges Fahrerlebnis entsteht.

Außerdem ist das Fahrrad bereits mit Beleuchtung gemäß StVZO ausgestattet. Die Lampen werden mit AAA-Batterien betrieben, welche bereits im Lieferumfang enthalten sind. Nicht im Lieferumfang enthalten sind Schutzbleche, welche bei Bedarf jedoch nachgerüstet werden können.

Chrisson Roadgun 2.0

Das Beste Herrencrossbike im mittleren Preissegment

      • Nur 11 kg schwer durch Aluminiumrahmen und -gabel
      • Hydraulische Scheibenbremsen für kürzeste Bremswege
      • Ohne Gabelfederung
      • Kettenschaltung mit 18 Gang
      • Ohne Beleuchtung und Schutzbleche
      • Ausgestattet mit sehr leichten Reifen mit Pannensicherheit

Redaktionelle Einschätzung

Das Chrisson Roadgun 2.0 Crossbike für Herren ist sehr leicht und für Jeden mit einer Körpergröße zwischen ca. 1,60 m und 2 m geeignet. Es wird in der Farbe schwarz-rot geliefert.

Durch die Schwalbe Marathon Reifen sind Reifenpannen so gut wie ausgeschlossen. Da die Reifen auch noch sehr leicht sind und mit extra SpeedGrip versehen, lassen sich leicht hohe Geschwindigkeiten erreichen. Durch die hydraulischen Scheibenbremsen hast Du auch stets beste Bremsergebnisse. Dieses Crossbike hat allerdings keine Federung, weshalb Du es nur im leichten Gelände oder auf festem Straßenbelag einsetzen solltest.

Wenn Du ein Fahrrad mit Schutzblechen und Gepäckträger bevorzugst, kannst Du diese einfach nachträglich anbauen. Die Anschlüsse am Rahmen sind dazu bereits vorhanden.

Talson 20 Zoll Kindercrossbike

Das Beste Crossbike für Kinder

        • 20 Zoll Crossbike für Kinder
        • 6 Gang Schaltung mit Drehgriffen
        • Ca. 15 kg schwer
        • Batteriebetriebene Beleuchtung vorne und hinten
        • V-Brake Felgenbremsen hinten und vorne
        • Niedrigste Sattelhöhe 63 cm
        • Empfohlen für Kinder zwischen 115 und 130 cm Körpergröße
        • Mit Schutzblechen

Redaktionelle Einschätzung

Das Talson Kindercrossbike für Kinder mit einer Körpergröße von bis zu 1,30 m ist ein sportliches Fahrrad, was trotzdem sehr viel Sicherheit bietet. Die Farbe des Zweirads ist schwarz-grün. Als niedrigste Sattelhöhe kann man 63 cm einstellen.

Das Fahrrad besitzt sowohl vorne als auch hinten Licht, welches mit Batterie betrieben wird. Zusätzlich auch Schutzbleche, eine Klingel und einen Gepäckträger. Die V-Brake Felgenbremsen sind ein zuverlässiger Begleiter für Dein Kind.

Damit Dein Kind auch bei Fahrten durch Matsch oder Regen nicht zu dreckig wird, hat das Fahrrad auch Schutzbleche verbaut. Das Fahrrad besitzt keinen Rücktritt. Auch Stürzen oder einer rabiaten Umgehensweise hält das robuste Fahrrad ohne große Beulen stand.

Talson 24 Zoll Jugendcrossbike

Das Beste Crossbike für Jugendliche

          • 24 Zoll Crossbike für Jugendliche
          • 21 Gang Schaltung mit Drehgriffen
          • Batteriebetriebene Beleuchtung vorne und hinten
          • V-Brake Felgenbremsen vorne und hinten
          • Niedrigste Sattelhöhe 76 cm
          • Empfohlen für Kinder zwischen 130 und 145 cm Körpergröße
          • Mit Schutzblechen

Redaktionelle Einschätzung

Das Talson Jugendcrossbike in der Farbe schwarz/blau eignet sich besonders gut für Jugendliche ab 130 cm Körpergröße. Es wird standardmäßig mit Schutzblechen geliefert, wodurch das Fahrrad auch ein optimaler Begleiter bei Regen und Matsch wird, da Dein Kind so sauber bleibt.

Durch die sicheren V-Brake Bremsen kann Dein Kind das Rad jederzeit stoppen. Die 21 Gang Drehgriffschaltung bietet den Jugendlichen viele Schaltmöglichkeiten, und auch der nicht vorhandene Rücktritt ist bei jungen Erwachsenen stets beliebt.

Das batteriebetriebene Licht komplettiert dann die Straßenzulassung nach StVZO. Das Fahrrad ist in seiner robusten Bauweise den Bedürfnissen von Jugendlichen angepasst, sodass es auch ein unsanftes Ablegen ohne Beulen und Kratzer übersteht.

Kaufratgeber für Crossbikes

In diesem Teil haben wir alle wichtigen Informationen zusammengefasst, die Du benötigst, um das passende Crossbike für Dich zu finden.

Was ist ein Crossbike?

Ein Crossbike vereint Elemente von Mountainbikes und Rennrädern. Das bedeutet, dass dieses Fahrrad sowohl auf der Straße als auch auf Off-Road-Terrain gefahren werden kann. Diese Zweiräder eignen sich somit für wechselnde Untergründe. Teilweise sind die Damen- und Herrenräder schon mit kompletter StVZO-Ausstattung zu erwerben, andernfalls kann man auch das Licht, Schutzbleche und Gepäckträger nachrüsten.

Wichtig: Manchmal wird der Begriff des Crossbikes im sehr weiten Sinne gebraucht, sodass Cyclocross-Räder oder Fitnessbikes – also Rennrad ähnliche Fahrräder – dazu gehören. Dies ist hier nicht der Fall.

Für wen eignet sich ein Crossbike?

Wenn Du Deine Fahrrad-Touren in wechselndem Gelände zurücklegst, das heißt sowohl auf der Straße als auch im Gelände, dann ist ein Crossbike genau das Richtige für Dich. Es hat einen sportlich-komfortablen Sitz und durch die auswählbare Ausstattung kannst Du es für Dich individuell anpassen.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Crossbikes?

Bevor Du ein neues Crossbike kaufst, solltest Du Dir zu folgenden Kriterien Gedanken machen, um die beste Auswahl für Dich zu treffen.

Welche der folgenden Kriterien für Dich wichtig sind, musst du für dich selbst entscheiden. Jeder hat bestimmte Vorstellungen und Vorlieben.

Gewicht

Das Crossbike ist zwar schwerer als ein Rennrad, jedoch leichter als ein Mountainbike. Im exklusiveren Preissegment liegt das Gewicht durch höherwertige Materialien meist niedriger als bei den preisgünstigen Modellen. Im Allgemeinen solltest Du darauf achten, dass die Masse des Crossbikes bei ca. 10 bis 18 kg liegt.

Rahmengröße

Die Rahmengröße kannst Du zum Beispiel anhand Deiner Körpergröße berechnen. Beachte allerdings, dass dies nur Richtwerte sind, da Beinlänge und Oberkörperlänge bei jedem unterschiedlich ausgeprägt sind.

Körpergröße in cmEmpfohlene Rahmengröße in cm
150-16042-47
160-17047-50
170-17550-53
175-18053-55
180-18555-58
185-19058-60
190-19560-63
ab 195ab 63

Dazu solltest Du Dir überlegen, welches Fahrverhalten Du präferierst. Hast Du einen sportlichen Fahrstil, nimm lieber eine Rahmennummer kleiner. Für einen Touren-orientierten Fahrstil solltest Du die größere Rahmennummer auswählen.

Die genauere Berechnung erfolgt über die Schrittlänge. Diese multipliziert man dann mit 0,66 und erhält die benötigte Rahmengröße

Reifen

Bei der Bereifung geht es um das hauptsächliche Einsatzgebiet. In der Regel liegt bei Crossrädern die Reifengröße bei 28 Zoll und die Reifenbreite zwischen 35 und 42 Millimeter. Der Reifen hat meist ein grobes Profil mit seitlichen Stollen. So ist die Bereifung ebenso dünn wie bei einem Cityrad, jedoch durch die Stollen auch für losen Untergrund bestens geeignet. Die Reifengröße beträgt überwiegend 28 Zoll.
Beim Reifendruck kommt es auf die Reifenbreite, sowie den Untergrund und das Gewicht des Fahrers an. Da das Crossbike auch öfter auf unebenem Untergrund gefahren wird, empfiehlt es sich, einen relativ niedrigen Reifendruck zu wählen. Dieser liegt je nach Reifen bei 3,0 bis 5,0 bar.

Federung

Wenn Du mit Deinem neuen Crossbike im Gelände fahren willst, sollte darauf geachtet werden, dass eine Federung verbaut ist. Für den Federweg reichen dabei 80 bis 100 Millimeter aus. Wählst Du eine starre Gabel, also ohne Federung, könnte Dein Fahrkomfort damit extrem eingeschränkt werden.

Bremsen

Da Du mit Deinem Crossbike auch auf unwegsamen Gelände und auf Bergen unterwegs bist, sind gute Bremsen unabdingbar. Fahrräder werden entweder mit Scheiben- oder Felgenbremsen ausgestattet.

Felgenbremse am Crossbike
Beim Kauf eines Crossbikes muss man sich zwischen Scheiben- und Felgenbremsen entscheiden. Hier sieht man ein Fahrrad mit Felgenbremsen.
  • Scheibenbremsen

Da Crossbikes auch im Gelände und bei schlechten Witterungsverhältnissen eingesetzt werden, sind sie größtenteils mit Scheibenbremsen ausgestattet. Diese bieten eine bessere Performance als Felgenbremsen. Es gibt mechanische und hydraulische Scheibenbremsen, wobei die mechanische Variante eher bei den günstigeren Modellen eingesetzt wird. Die hydraulischen Bremsen geben dem Fahrer Sicherheit, da sie auch bei Nässe optimal funktionieren, und haben einen geringen Verschleißgrad.

  • Felgenbremsen

Nur selten werden Crossräder mit Felgenbremsen ausgestattet, wobei die V-Brake Felgenbremse die einfachste Form ist. Die hydraulische Scheibenbremse wird im höherpreisigen Segment eingesetzt.

Schaltung

Bei Crossbikes wird überwiegend eine Kettenschaltung mit bis zu 30 Gängen verbaut. So kann man sich optimal dem Gelände anpassen. Die Nabenschaltung bietet zwischen zwei und 14 Gängen, benötigt aber auch weniger Wartung als die Kettenschaltung.

Lenker

Der Lenker eines Crossbikes ist meist breit und gerade. So kann man auch bei schwierigem Untergrund eine gute Kontrolle über das Zweirad behalten. Einige Lenker haben sogenannte Hörnchen an der Seite. Damit kannst Du die Greifposition ändern.

Pedale

Der Großteil der Crossräder ist von Werk aus mit denselben Pedalen ausgestattet wie beispielsweise Trekking- oder City-Räder. Man sollte darauf achten, dass die Pedale eine Riffelung für besseren Halt bieten. Allerdings gibt es auch Klick-Pedale für Crossbikes. Das bedeutet, dass man sich mit speziellen Fahrrad-Schuhen fest mit den Pedalen verbindet, um nicht abrutschen und mehr Kraft übertragen zu können.

Achtung: Wenn Du Dir Klick-Pedale zulegst, übe zu Hause das Auf- und Absteigen, da man sich nur mit bestimmten Bewegungen von den Pedalen lösen kann. Ohne Übung könntest Du beim Versuch des Absteigens mit den Pedalen verbunden bleiben und Dich verletzten, was unbedingt zu vermeiden ist.

Rahmen

Die Materialien aus denen Fahrradrahmen gemacht werden, sind:

  • Carbon
  • Aluminuum
  • Stahl
  • Titan

Dabei wird Carbon und Titan lediglich in höherpreisigen Varianten verarbeitet, da der Preis der Rohstoffe sehr hoch liegt.
Aluminium und Stahl sind die in der Mittelklasse am häufigsten verwendeten Stoffe. Um ein gutes Aufwand-Nutzen-Verhältnis der Kraft beim Treten zu haben, ist eine hohe Steifigkeit des Rahmens vonnöten. Wenn Dir dieser Punkt wichtig ist, dann solltest Du auf einen Stahlrahmen setzen und nicht auf Aluminium.

MaterialVorteilNachteil
Carbonsehr leichtkaum widerstandsfähig und sehr teuer
Aluminiumleicht und gute Alltagstauglichkeitniedrige Steifigkeit
Stahlhohe Steifigkeit und widerstandsfähigsehr schwer
Titanleicht und hohe Steifigkeitsehr teuer

E-Bike

Es gibt auch Cross-E-Bikes. Das ist besonders interessant für Dich, wenn Du Dich leichter im Gelände fortbewegen oder ohne große Kraftanstrengung Berge hochfahren willst. So schaffst Du auch ganz leicht große Distanzen.

Elektro Crossbike Akku
Es gibt auch elektrisch angetriebene Crossbikes. Hier sieht man die übliche Platzierung des Akkus am Rahmen.

Welche Marken stellen qualitative Crossbikes her?

Da Crossbikes immer beliebter werden, gibt es mittlerweile viele Hersteller. Nachfolgend haben wir einige der Bekanntesten vorgestellt.

  • Bulls

Bulls ist ein deutscher Fahrradhersteller aus Köln. Sie decken sowohl alle Fahrradmodelle als auch alle Preissegmente ab, indem sie viele verschiedene Varianten anbieten.

  • Cube

Einer der größten deutschen Fahrradhersteller ist Cube mit Sitz in Waldershof in Bayern. Sie haben sich im mittel- bis hochpreisigen Segment angesiedelt und sind vor allem auf Mountainbikes und Rennräder spezialisiert.

  • Serious

Auch Serious ist ein deutscher Hersteller, der von Stuttgart aus operiert. Ihr Ziel ist es bezahlbare, sportliche Räder auf den Markt zu bringen, welche eine hohe Qualität für das optimale Fahrerlebnis gewährleisten.

Wo kann man ein Crossbike kaufen?

Auf diversen Internetseiten kann man sich gut über die Fahrräder informieren. Dazu zählen beispielsweise

  • Amazon
  • Fahrrad.de
  • Fahrrad-xxl.de

Die meisten Internet-Fahrradhändler haben Vertragswerkstätten in fast jeder Stadt. Das bedeutet, Du kannst Dir Dein neues Crossbike entweder direkt nach Hause liefern lassen, oder in eine Werkstatt in Deiner Nähe. Dort kann Dein Fahrrad durch Experten zusammengesetzt und auf Dich eingestellt werden.
Natürlich kann man auch bei lokalen Händlern das neue Rad kaufen. Dort kannst Du dann zwar das Rad testen, hast aber meist keine so große Auswahl. Das ist bei den Online-Händlern natürlich genau umgekehrt: Du kannst keine Probefahrt machen, hast dafür aber eine sehr große Auswahl.

Wie viel kosten Crossbikes?

Crossbikes weisen wie alle Fahrräder eine sehr große Preisspanne auf. Diese liegt zwischen 200 und 2500 €. Der Preisunterschied kommt vor allem wegen der unterschiedlich verbauten Materialien und Teilen zustande, beispielsweise ist ein Aluminiumrahmen günstiger als ein Stahlrahmen und für hydraulische Bremsen muss tiefer in die Tasche gegriffen werden als für mechanische.

Wichtiges Zubehör zu Crossbikes

Um Dein Fahrerlebnis mit dem neuen Crossbike noch schöner zu gestalten, haben wir ein paar Zubehörteile für Dich ausgesucht:

  • Flaschenhalter mit Trinkflasche

Damit Du bei Deinen Touren den Durst löschen kannst – geübte Fahrer schaffen das auch während des Fahrens. Die meisten Crossbikes haben am Rahmen bereits dafür vorgesehene Verschraubungen angebracht.

  • Fahrradcomputer

Um Deine Touren im Blick zu behalten. Zum Beispiel kannst Du Dir die aktuelle Geschwindigkeit oder die bereits gefahrenen Kilometer anzeigen lassen. Die meisten Fahrradcomputer zeigen auch den gesamten Kilometerstand an, d.h. alle mit dem neuen Crossbike gefahrenen Kilometer.

  • Sattel- oder Rahmentasche

Darin kannst Du viel Nützliches aufbewahren, beispielsweise Handy, Schlüssel, Geld oder Flickzeug. So hast Du immer alles bei Dir. Es gibt auch Rahmentaschen, die oben durchsichtig sind. Dort hinein kannst Du dann Dein Smartphone legen und Dir die Navigation anzeigen lassen.

Um zu verhindern, dass Deine Augen durch den Wind tränen oder Dir Insekten ins Auge fliegen, solltest Du Dir eine Fahrradbrille zulegen. Diese schützt Deine Augen vor Wind, Insekten und wenn gewünscht auch vor der Sonne.

Crossbike Test-Übersicht: Welche Crossbikes sind die Besten?

Leider existieren derzeit noch keine Testberichte über Crossbikes.

TestmagazinTest vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung Warentestkein Test vorhandenNein
Öko Testkein Test vorhandenNein
Konsument.atkein Test vorhandenNein
Ktipp.chkein Test vorhandenNein

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Crossbikes

Hier haben wir häufig gestellte Fragen rund um das Crossbike für Dich zusammengefasst.

Wie schwer darf ein Crossbike sein?

Ein Crossbike sollte bestenfalls zwischen 10 und 18 kg wiegen. Je leichter das Fahrrad ist, desto schneller kannst Du damit fahren und desto besser ist auch die Wendigkeit.

Gibt es Crossbikes für Kinder?

Ja, sie sind jedoch schwerer zu finden. Unter dem Begriff “Crossbike” versteht man im Kinderbereich eher kleine Motorräder, also Dirt Bikes. Allerdings findet man auch Kinderfahrräder mit denselben Elementen wie ein Crossbike für Erwachsene, sie sind lediglich nicht als Crossbikes bezeichnet.

Wie schnell ist ein Crossbike?

Ein Crossbike ist schneller als ein Mountainbike, kann aber mit einem Rennrad nicht mithalten. Durchschnittlich kommt man auf dieselbe Geschwindigkeit wie mit einem Trekking-Bike.

Welche Schaltung braucht ein Crossbike?

Das musst Du für Dich persönlich ausmachen. Mit der Kettenschaltung hast Du bist zu 30 Gänge, die sich beispielsweise optimal dem Gelände anpassen lassen. Diese Variante ist allerdings auch relativ Wartungsintensiv. Bei der Nabenschaltung hast Du im mittleren Preissegment meist 7 bis 8 Gänge und benötigst kaum Wartung.

Haben Crossbikes einen Gepäckträger?

Standardmäßig haben Crossbikes selten Gepäckträger. Es besteht allerdings die Möglichkeit, ihn nachträglich anzubauen.

Weiterführende Quellen

Zum Abschluss noch einige weiterführende Artikel für Dich.

  • Alles zur richtigen Pflege der Fahrradkette:

Fahrradkette richtig ölen und schmieren

  • Informationen zur Verkehrssicherheit des Fahrrads nach StVZO:

Das verkehrssichere Fahrrad

 

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑