Startseite » Kreatives » Handarbeit » Nähen » Computer-Nähmaschine: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Computer-Nähmaschine: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Computer-Nähmaschinen im Test

Mit Nähmaschinen können vielfältige Nähprojekte umgesetzt werden. Du möchtest für Deine Nähprojekte auch eine Nähmaschine anschaffen oder bist auf der Suche nach einer neuen? In diesem Artikel stellen wir Dir Computer-Nähmaschinen vor. Eventuell bist Du auf der Suche schon auf diesen Begriff gestoßen. Hier erklären wir, was Computer-Nähmaschinen sind und wie sie sich von „normalen“ Nähmaschinen unterscheiden. Neben einem Ratgeber haben wir uns außerdem aktuellen Computer-Nähmaschinen-Tests gewidmet. So kannst Du die passende elektrische Nähmaschine für Dich finden und Deine kreativen Ideen bald Realität werden lassen.

Unsere Favoriten

Computer-Nähmaschine für Anfänger: Brother CS10 auf Amazon

“Preisgünstiges Modell mit vielen Nähprogrammen.”

Computer-Nähmaschine mit einfacher Bedienung: Uten 2685A Sewing Machine auf Amazon

“Computer-Nähmaschine mit einfacher Bedienung und vielen Einstellmöglichkeiten.”

Computer-Nähmaschine für Fortgeschrittene: Carina Professional auf Amazon

“Besteller mit gutem Preis-Leistungsverhältnis.”

Computer-Nähmaschine mit gewissen Extras: Bernett Sew&Go 8 auf Amazon

“Computernähmaschine mit vielen Einstellungen und großem Funktionsumfang.”

Der Testsieger unter den Computer-Nähmaschinen: Brother Innov-is F400 auf Amazon

“Vielseitige Nähmaschine für Einsteiger und Profis.”

Computer-Nähmaschine mit vielen Features: Singer Quantum Stylist 9960 auf Amazon

“Leistungsstarkes und einfach zu bediendendes Modell.”

Die 2-in1-Computer-Nähmaschine: Bernett Chicago 7 auf Amazon

“Tolles Kombimodell zum Nähen und Sticken.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Computer-Nähmaschinen sind elektrisch angetriebene Nähmaschinen und gleichzeitig eine moderne Alternative.
  • Die Handhabung ist einfacher als bei mechanischen Nähmaschinen und somit anfängerfreundlich.
  • Für Fortgeschrittene und Profis bieten sie eine größere Auswahl an Sticharten und mehr Nähgeschwindigkeit.

Computer-Nähmaschinen: Favoriten der Redaktion

Die Auswahl ist groß. Aus diesem Grund haben wir Dir eine Auswahl von unseren Favoriten zusammengestellt. Hier findest Du alle nach Preisklasse geordnet. Neben der ausführlichen Beschreibung sind die wichtigsten Merkmale in Stichpunkten aufgeführt.

Computer-Nähmaschine für Anfänger: Brother CS10

Was uns gefällt:

  • einfache Bedienung, für Anfänger geeignet
  • LC-Display zum leichten Ablesen von Nähinformationen
  • leichte Stichauswahl über Tasten
  • Zahlreiche Einfädelhilfen (Oberfaden-Aufspulautomatik, Nadeleinfädler & Unterfaden-Schnellautomatik)
  • als Freiarm-Nähmaschine verwendbar
Was uns nicht gefällt:

  • problematisch beim Nähen von Jersey

Die Brother CS10 Computer-Nähmaschine ist die preisgünstigste in unserer Auswahl. Mit einer breiten Auswahl an Nähprogramme kannst Du sowohl als Einsteiger als auch als Fortgeschrittene Deine Nähvorhaben in die Realität umsetzten. Die Bedienung läuft über Tasten an der Nähmaschine. Am LC-Display kannst Du aus 40 Stichfunktionen einfach ablesen und auswählen.

Durch die Auswahl an Einfädelhilfen, die fast komplett automatisch abläuft, wirst Du vor allem als Anfänger keine Probleme damit haben. Als fortgeschrittener Näher profitierst Du nicht nur von der einfachen Handhabung, sondern der Computer übernimmt für Dich die Tätigkeit des Einfädelns. Besonders als Beginner bekommst Du eine gute und einfach verwendbare Computer-Nähmaschine für kleines Geld.

Auch Fortgeschrittene arbeiten gerne mit dieser Nähmaschine, da sie alle Projekte mit einer großen Auswahl an Funktionen realisieren.

Maße: 38 x 17 x 26 cm | Gewicht: 5 kg | Nähprogramme: 40

Computer-Nähmaschine mit einfacher Bedienung: Uten 2685A Sewing Machine

Was uns gefällt:

  • 200 Sticharten
  • beleuchtetes LCD-Display
  • einfache und selbsterklärende Bedienung
  • einstellbare Nähgeschwindigkeit
  • robuste und langlebig
Was uns nicht gefällt:

  • problematisch beim Nähen von Jersey

Mit der Uten 2685A Sewing Machine hast Du alles auf einem Blick. Auf dem beleuchteten LCD-Display findest Du alle nötigen Informationen. Über den Bildschirm kannst Du zwischen 200 Sticharten auswählen. Um für Deine Nähprojekten mit der passenden Naht zu nähen, hast Du zudem die Option die Stichlänge- und breite zu anzupassen. Somit ist die Auswahl an 200 Sticharten zusätzlich erweiterbar.

Besonders hervorzuheben ist auch die einstellbare Nähgeschwindigkeit. Als Anfänger hast Du somit die Möglichkeit langsam zu beginnen. Bist Du schon fortgeschrittener, kannst Du die Geschwindigkeit an Deinem Nähtempo anpassen.

Die Uten 2685A Sewing Machine überzeugt nicht nur in ihrem Können. Durch das robuste Außengehäuse wirst Du auch lange Freude beim Nähen haben.

Maße: 31.5 x 14.5 x 27 cm | Gewicht: 6,8 kg | Nähprogramme: 200 Sticharten

Computer-Nähmaschine für Fortgeschrittene: Carina Professional

Was uns gefällt:

  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • über 200 Sticharten inkl. Overlock-Stich
  • 11 Knopfloch-Varianten
  • automatischer Nadeleinfädler mit Fadenspannung
  • 5 Jahre Herstellergarantie
Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keinen negativen Punkt finden.

Die Carina Professional gilt als einer der meistverkauftesten Computer-Nähmaschinen. Vor allem überzeugt die Maschine von Carina mit dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Mit einem Preis von ca. 250 Euro bekommst Du eine große Auswahl an Sticharten. Eine tolle Ergänzung ist der Overlock-Stich. Damit ist auch eine professionelle Overlock-Naht ohne eine zusätzliche Overlock-Nähmaschine möglich.

Um bei 200 Sticharten und 11 Knopfloch Varianten die Übersicht nicht zu verlieren, hast Du das LCD-Display. Auf Knopfdruck kannst Du Deinen gewünschten Stich auswählen und direkt beginnen.

Im Lieferumfang sind außerdem eine Abdeckhaube, Nähzubehör und eine Anleitungs-DVD enthalten. Als Näh-Neuling hast Du mit dem Kauf dieser Computer-Nähmaschine auch bereits ein umfangreiches Repertoire an Nähzubehör angelegt.

Falls mit der Nähmaschine nicht passen sollte, bekommst Du zum Kauf eine 5 Jahre Herstellergarantie von Carina.

Maße: 42 x 20 x 30 cm | Gewicht: 5,7 kg | Nähprogramme: 206 Sticharten

Computer-Nähmaschine mit gewissen Extras: Bernett Sew&Go 8

Was uns gefällt:

  • Start-und Stopptaste (ohne Fußpedal verwendbar)
  • Nähgeschwindigkeit stufenlos einstellbar
  • Programm für das Schreiben von Buchstaben und Zahlen
  • Stichspeicher
Was uns nicht gefällt:

  • Stichbild teils verbesserungswürdig

.

Die Bernett Sew&Go 8 Computer-Nähmaschine kommt bereits mit 197 vorinstallierten Nähprogrammen. Darunter findest Du neben vielen Zierstichen und den Overlock-Stich auch ein Programm für das Schreiben von Buchstaben und Zahlen. Über das LCD-Display findest Du alle Programme und kannst über die Tasten Deine gewünschte auswählen. Wenn Du einen Go-To-Stich hast, kannst Du diese einfach speichern und beim nächsten Mal schnell wiederfinden.

Verbraucher loben außerdem das saubere Nahtbild und die schnelle Arbeitsweise. Bevorzugst Du am Anfang ein langsameres Nähen, dann kannst Du die Geschwindigkeit stufenlos einstellen. Im Vergleich zu vielen herkömmlichen Nähmaschinen hast Du die Option ohne Fußpedal zu arbeiten. Die Start- und Stopptaste fungiert als Ersatz.

Maße37 x 17 x 28 cm | Gewicht: 6 kg | Nähprogramme: 197 Nähprogramme

Der Testsieger unter den Computer-Nähmaschinen: Brother Innov-is F400

Was uns gefällt:

  • Platz 1 bei Stiftung Warentest
  • 40 Nähprogramme
  • 6 Knopflochvarianten
  • hohes Arbeitstempo
  • zusätzliche LED-Beleuchtung
Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keinen negativen Punkt finden.

Aus dem Hause Brother gibt es zahlreiche Nähmaschinen. Die Brother Innov-is F400 geht unter den Nähmaschinen als Testsieger im Stiftung Warentest hervor. Als eine Computer-Nähmaschine im mittleren Preissegment überzeugt sie Nähanfänger als auch jahrelange Profis. Besonders von Nutzern gelobt wird die simple Bedienung und vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Zusätzliche Nadeleinfädler, Tasten, um die Nadeln ober- und unterhalb anzuhalten sowie 15 einstellbare Nadelpositionen sind Nähhilfen, die die Bedienung einfach und Anwendungsmöglichkeiten vielfältig machen.

Für Anfänger sind die Details, die vor allem das erste Nähen an einer Nähmaschine, überzeugend. Ohne lästige Zwischenschritte kannst Du direkt beginnen und schnell ein tolles Ergebnis erzielen. Für Fortgeschrittene und Profis ist das hohe Arbeitstempo und die vielseitige Anwendbarkeit positiv anzumerken. Deine kreativen Ideen sind damit keinen Grenzen gesetzt.

Maße: 57,5 x 43,5 x 36 cm | Gewicht: 10 kg | Nähprogramme: 40 Nähprogramme

Computer-Nähmaschine mit vielen Features: Singer Quantum Stylist 9960

Was uns gefällt:

  • 600 Stickmuster
  • 13 Knopflochautomatiken
  • großer Anschiebetisch für das Arbeiten mit großen Stoffstücken inklusive
  • Speicherkapazität für 60 Muster
  • leise Maschinengeräusch
Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keinen negativen Punkt finden.

Die Singer Quantum Stylist 9960 überzeugt nicht nur mit ihrer Leistungskraft und der außerordentlich großen Auswahl an Stickmuster. Zum umfangreichen Zubehör gehört auch ein großer Anschiebetisch. Wenn Du mit großen Stoffstücken arbeitest, wird dieser Tisch das nervige Wegrutschen Deiner Stoffe verhindern.

Diese Nähmaschine wird besonders für Nähanfänger und Fortgeschrittene empfohlen. Der Quantum Stylist 9960 ist nicht nur leistungsstark. Für Beginner und Computer-Nähmaschine-Neulinge ist sie vor allem auch einfach und selbsterklärend in der Bedienung. Neben einem LCD-Bildschirm funktioniert die Nähmaschine auch über optische und akustische Signale. Außerdem bekommst Du über den Bildschirm auch Empfehlungen bezüglich der richtigen Sticheinstellung und der passenden Nähfuß.

Wenn Du eine oder mehrere Sticharten häufig verwendest, kannst Du bis zu 60 Sticharten bequem in die Maschine einspeichern und so einfach wiederverwenden.

Maße: 44,5 x 20 x 32 cm | Gewicht: 9 kg | Nähprogramme: 600 Stickmuster

Die 2-in1-Computer-Nähmaschine: Bernett Chicago 7

Was uns gefällt:

  • 2 in 1: Näh- und Stickmaschine
  • 200 Nähprogramme
  • große Stickfläche von 170 x 110 mm
  • Hinzufügen von eigenen Stichmustern per USB-Stick
  • besonders gut für schwere und dicke Stoffe geeignet
Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keinen negativen Punkt finden.

Die Bernett Chicago 7 verbindet zwei Nähvorhaben in einer Nähmaschine. Du kannst hier nicht nur normal nähen, sondern auch Deine Stoffe besticken. Mit 200 Nähprogrammen und 100 integrierten Stickmotiven bekommst Du eine große Auswahl. Reicht Dir das nicht aus, hast Du zusätzlich die Möglichkeit per USB-Stick eigene Stickmuster hinzuzufügen. Die Bedienung läuft ganz simpel über das LCD-Display. Außerdem verfügt die Bernett Chicago 7 über ein LED-Nählicht, die Deine Arbeitsfläche hervorragend ausleuchtet.

Obwohl die Chicago 7 nur mit einer CD als Einleitung geliefert wird, ist die Handhabung einfach zu verstehen. Um das Sticken auszuprobieren, erhältst Du von Bernett Probestücke inklusive Stickvlies.

Zu betonen ist im Übrigen auch die gute Eignung für schwere und dicke Stoffe. Das Nähen als auch das Besticken wird mit der Bernett Chicago 7 keine Probleme bereiten.

Maße: 44 x 15 x 32 cm | Gewicht: 11,6 kg | Nähprogramme: 200 Näprogramme, 100 Stickmotive

Kaufratgeber für Computer-Nähmaschinen

Hier findest Du alles rund um das Thema ,Computer-Nähmaschine sowie eine Liste mit wichtigen Kaufkriterien.

Was ist eine Computer-Nähmaschine?

Computer-Nähmaschinen sind die moderne Art zu nähen. Sie werden elektrisch betrieben und lassen sich mit einem zusätzlichen Display und Tasten bedienen. Über den Bildschirm kannst Du Dein ausgewähltes Nähprogramm ablesen und weiter individualisieren. Neben vorprogrammierten Nähstichen hast Du die Option die Stichlänge- und breite individuell anzupassen.

Nähen mit einer Computer-Nähmaschine

Computer-Nähmaschinen sind die moderne Art zu nähen. Ist das etwas für mich? Vor allem als Nähanfänger?

Was ist der Unterschied zu einer „normalen“ Nähmaschine?

Im Gegensatz zu „normalen“ Nähmaschinen werden Computer-Nähmaschinen wie der Name bereits sagt über einen Computer gesteuert. Somit übernimmt der Computer viele Einstellungen. Bei mechanischen Nähmaschinen musst Du als Nutzer alles selbst justieren. Über dem Display hast Du zudem die Möglichkeit Programme zu verwenden. Zusätzlich kann man je nach Modell und Hersteller noch weitere Programme herunterladen.

Elektrische Nähmaschinen bieten zudem eine größere Auswahl an Stichprogramme wie aufwendige Dekorstiche. Ein weiterer Vorteil ist auch die höhere Geschwindigkeit, mit der die Computer-Nähmaschine arbeitet. So können Deine Nähprojekte schneller vernäht werden.

Die besten Profi-Nähmaschinen findest Du in unserem Beitrag zu Profi-Nähmaschinen und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Ist eine Computer-Nähmaschine für Dich eine gute Alternative?

Wenn Du ein Anfänger bist, wird eine computergesteuerte Nähmaschine viele Voreinstellungen für Dich übernehmen. Die Anwendung ist daher einfacher und komfortabel. Auch wenn Du erst mit dem Nähen begonnen hast, bekommst Du schon die Möglichkeit schwierige Projekte zu realisieren.

Näh-Fortgeschrittene und Profis werden auch mit einer Computer-Nähmaschine glücklich. Indem sie eine größere Auswahl an Stichprogramme bieten und schneller arbeiten, können größere und aufwendigere Nähprojekte umgesetzt werden.

Eignet sich eine Computer-Nähmaschine für Einsteiger*Innen?

Für Nähanfänger*Innen sind Computer-Nähmaschinen bestens geeignet. Viele Vorgänge werden vom Computer selbst gesteuert und sind bereits voreingestellt. Durch die einfache Handhabung am Display kannst Du auch, ohne Näherfahrungen auf Knopfdruck anfangen zu nähen.

Die besten Nähmaschinen für Anfänger findest Du in unserem Beitrag zu Nähmaschinen für Anfänger und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Welche Typen von Computer-Nähmaschinen gibt es?

Elektrisch-betriebene Nähmaschinen kommen auch in verschiedenen Varianten. Neben handelsüblichen Nähmaschinen gibt es noch weitere Arten, die bestimmte Zwecke erfüllen. Durch den integrierten Computer und verschiedene Programme wird die Handhabung erleichtert.

Freiarm

Freiarm-Nähmaschinen sind besonders für das Nähen von Ärmeln oder Hosenbeinen geeignet. Bei gewöhnlichen Nähmaschinen stößt man aufgrund des Tisches an seine Grenzen. Freiarm-Nähmaschinen haben keinen Tisch, sodass rund geschlossene Kleidung einfach vernäht werden kann.

Herkömmliche Nähmaschinen lassen sich oftmals in Freiarm-Nähmaschinen umwandeln.

Die besten Freiarm-Nähmaschinen findest Du in unserem Beitrag zu Freiarm-Nähmaschinen und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Overlock

Eine Overlock-Nähmaschine ist speziell für das Vernähen von Stoffkanten zuständig. In einem Arbeitsgang können Stoffe zusammengenäht, versäubert und sauber abgeschnitten werden. Für das Vernähen wird außerdem eine Overlock-Naht verwendet. Sie stellt eine professionelle und robuste Naht sicher. Das Ergebnis ist eine saubere Stoffkante.

Aufgepasst: Viele Computer-Nähmaschinen kommen mit einem „Fake“-Overlock-Stich. Diese ahmen den beliebten Stich nach, können ihn aber nicht zu 100% korrekt ausführen. Dennoch hast Du die Möglichkeit Deine Stoffkanten ohne eine professionelle Overlock-Nähmaschine sauber zu vernähen.

Die besten Overlock-Nähmaschinen findest Du in unserem Beitrag zu Overlock-Nähmaschinen und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Stickmaschine

Stickmaschinen können zusätzlich zu gewöhnlichen Computer-Nähmaschinen auch Stoffe besticken. Hochwertige Computer-Stickmaschinen verfügen über Funktionen wie das Vorprogrammieren von Nutzstichen. So kann der Computer beispielsweise häufig verwendete Logos, die bestickt werden sollen, einspeichern.

Die besten Stickmaschinen findest Du in unserem Beitrag zu Stickmaschinen und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einer Computer-Nähmaschine?

Je nachdem, ob Du schon Erfahrungen mit dem Nähen hast oder Dich zum ersten Mal herantraust, können Deine Vorstellungen und Ziele unterschiedlich sein. Vor dem Kauf solltest Du am besten eine grobe Idee haben, was Deine Vorhaben sind.

Computer-Nähmaschinen im Test

Durch das integrierte Display und unter Verwendung von Tasten wird Nähen kinderleicht. Mit diesem modernen Zusatz sind keine Grenzen mehr gesetzt.

Verarbeitung

Wie die Computer-Nähmaschine verarbeitet ist, wirkt sich nicht nur auf das Nutzen aus, sondern auch auf die Langlebigkeit Deiner Maschine. Ist Deine elektrische Nähmaschine nicht hochwertig verarbeitet, kann schnell die Freude vergehen. Infolgedessen solltest Du bei der Wahl Deiner zukünftigen Computer-Nähmaschine auf die Verarbeitung großen Wert legen.

Anzahl an Sticharten

Computer-Nähmaschinen verfügen generell über eine sehr große Anzahl an Sticharten. Vor allem der Overlock-Stich ist bei viele äußerst beliebt. Achte vor dem Kauf darauf, dass Deine gewünschten Sticharten auch dabei sind. Manchmal braucht man – vor allem zum Einstieg – gar nicht so viele Sticharten.

Stichlänge und Stichbreite

Ganz wichtig ist die Einstellung der Stichlänge und Stichbreite. Jeder Stoff und jedes Nähvorhaben setzt bestimmte Stichlängen und –breiten voraus. Bei einer elektrischen Nähmaschine kannst Du diese oftmals am Bildschirm und mithilfe von Tasten einstellen. Wenn Du Dir nicht sicher bist, kann Dir eine Computer-Nähmaschine eine passende Einstellung vorschlagen.

Knopflochvarianten

Neben verschiedenen Sticharten gibt es auch verschiedene Knopflochvarianten. Wenn Du vorhast, viele Knöpfe zu nähen, schau Dir an, welche Knopflöcher Deine zukünftige Nähmaschine nähen kann.

Gewicht

Das Gewicht kann auch eine wichtige Rolle spielen. Wenn Du vorhast, Deine Nähmaschine öfter zu transportieren, achte vor dem Kauf auf das Gewicht. Nähmaschinen variieren im Gewicht ungefähr zwischen 4 und 9 Kilogramm.

Lautstärke

Bei aufwendigen Nähprojekten tendieren manche Nähmaschinen dazu, etwas lauter zu werden. Moderne Geräte wie eine Computer-Nähmaschine sind tendenziell geräuschärmer als mechanische Nähmaschinen.

Bedienungsfreundlichkeit

Vor allem für Anfänger*Innen ist die Bedienungsfreundlichkeit ein wichtiger Punkt. Je einfacher die Computer-Nähmaschine in der Bedienung ist, desto einfacher steigst Du in die Welt des Nähens ein. Auch wenn Du bereits Erfahrungen hast, eine kompliziert zu nutzende Nähmaschine wird niemanden glücklich machen. In Nähfachgeschäften kannst du vor dem Kauf die Nähmaschine ausprobieren.

Robustheit

Neben den technischen Gegebenheiten sollte eine Nähmaschine auch robust sein. Vor allem, wenn Du planst regelmäßig mit dicken und widerständigen Stoffen wie Leder und Canvas zu arbeiten – Sonst kann die Nähmaschine schnell an ihre Grenzen kommen. Als Folge kann beispielsweise Deine Nadel beim Nähen abbrechen.

Garantie

Mit jedem Kauf bekommst Du vom Hersteller eine Garantie. Meistens beträgt sie 2 Jahre.  Manche Hersteller wie Carina und W6 geben aber auch jeweils 5 und 10 Jahre. Du kannst Deine Garantie auch gegen einen Aufpreis verlängern.

Technische Ausstattung

Jede elektrische Nähmaschine ist ein wenig anders technisch ausgestattet. Je nach Vorhaben kann die technische Ausstattung mehr oder weniger von Bedeutung sein. Soll Deine Nähmaschine nur das Nötigste können, ist eine umfangreiche technische Ausstattung vielleicht nicht das wichtigste Kaufkriterium.

Zubehör

Neben der Computer-Nähmaschine bekommt man im Regelfall auch das benötigte Nähzubehör. Vor allem als Anfänger hast Du oftmals alles direkt im Lieferumhang mit dabei. Das erlaubt Dir direkt mit dem Nähen anzufangen. Das grundlegende Nähzubehör für solche Maschinen erläutern wir hier.

Welche Marken stellen qualitative Computer-Nähmaschinen her?

Bekannte Marken, die qualitativ hochwertige Nähmaschinen herstellen, sind:

  • Brother: Von der Marke Brother hast Du sicherlich schon einmal gehört. Sie gehört zu den Marktführern in Industrie und Haushalt. Brother überzeugt vor allem mit hoher Qualität und vielen technologischen Highlights.
  • Singer: Singer gehört zu den bekanntesten internationalen Marken und ist auch der größte Nähmaschinenproduzent weltweit. Die gute Qualität überzeugt schon seit Generationen.
  • Carina: Die Marke Carina gehört eher zu den jüngeren Hersteller von Nähmaschinen. Dennoch sind viele bereits von Carina überzeugt. Neben einer hohen Qualität überzeugt Carina zudem mit einem umfangreichen Zusatzsortiment.
Fun Fact: Singer entwickelte die erste Computer-Nähmaschine bereits 1978.

Wo kann man eine Computer-Nähmaschine kaufen?

Elektronische Nähmaschinen können sowohl im Fachgeschäft, beim Discounter als auch im Internet gekauft werden. Im Fachgeschäft bekommst Du die Möglichkeit Dich individuell beraten zu lassen. Außerdem kann man oft die Nähmaschine vor Ort ausprobieren.

Beim Discounter hast diese Möglichkeiten zwar nicht, aber eventuell hast Du die Chance den einen oder anderen guten Schnäppchen zu machen. Leider muss man dazu erwähnen, dass es sich bei Discountern nicht immer um die qualitativ hochwertigste Ware handelt.

Im Internet hast Du im Vergleich eine sehr viel größere Auswahl an Computer-Nähmaschinen. Zudem kann man Nähmaschinen online oftmals günstiger erwerben als im Fachgeschäft. Online kannst Du bequem vom Sofa aus Deine passende elektrische Nähmaschine bestellen, die direkt zu Dir geliefert wird.

Wie viel kosten Computer-Nähmaschinen?

Computer-Nähmaschinen kannst Du in verschiedenen Preisklassen finden. Günstige Computer-Nähmaschinen fangen schon ab 160 Euro an. Je mehr Funktionen die computergesteuerte Nähmaschine besitzen soll, desto tiefer muss man in die Tasche greifen. Wenn Du bereit bist, wirklich in eine edle Nähmaschine zu investieren, gibt es hochwertige Modelle ab 800 Euro.

Auch wenn Computer-Nähmaschinen im Vergleich zu mechanischen Nähmaschinen kostspieliger sind, überzeugen sie im Preis-Leistungs-Verhältnis. Für Anfänger*Innen sind sie als Einsteigermodell super geeignet. Zudem kannst Du mit einer elektrischen Nähmaschine auch schwerere Projekte realisieren.

Was sind die Vorteile einer Computer-Nähmaschine?

Mit einer Computer-Nähmaschine läuft das Nähen computerisiert ab. Das heißt für Dich, dass Vieles einfach durch Tasten an der Maschine und am Bildschirm bedienbar und einstellbar ist.

Wichtiges Zubehör für die Computer-Nähmaschine

Für das Nähen mit einer Nähmaschine brauchst Du neben der Maschine auch einiges an Zubehör. Essenzielles Zubehör ist oft im Lieferumfang enthalten. Hier stellen wir Dir die wichtigsten Zubehörteile vor:

Nadeln

Für das Nähen sind Nadeln unerlässlich. Neben Universalnadeln gibt es auch Nadeln für spezielle Stoffe und Vorhaben. Wenn Du beispielsweise mit Jeans arbeiten möchtest, solltest Du eine Nadel für dickere Stoffe verwenden. Wichtig zu beachten ist, dass Nadeln regelmäßig ausgetauscht werden sollen. Sonst kann es zu Schäden am Stoff und in der Maschine kommen.

Spulen

Um das Garn fürs Nähen zu verwenden, braucht man Spulen. Auf einer Spule wickelst Du das Garn auf und kannst diese dann in die Nähmaschine einlegen. Achte beim Kauf darauf, dass Du die passende Spule für Deine Maschine verwendest.

Nähfüße

Nähfüße sind dazu da, dass der Stoff beim Nähen auf die Stichplatte gedrückt wird. So wird verhindert, dass der Stoff auf der Stichplatte herumrutscht. Es gibt verschiedene Arten von Nähfüßen. Meistens werden Zickzack-Füße beim Nähen verwendet.

Nahttrenner

Nahttrenner sind praktisch für Reparaturen und um Nähfehler zu beheben. Sie sind speziell dafür entwickelt, Nähte einfach aufzutrennen, ohne den Stoff dabei zu beschädigen.

Reinigungsbürste

Mit einer Reinigungsbürste kannst Du Deine Nähmaschine einfach von Staub und Garnresten befreien. Mit der Bürste kommst Du auch in die kleinen Ritzen und Spalten der Nähmaschine.

Transportkiste/-tasche

Wenn Du vorhast, Deine Nähmaschine zu transportieren, solltest Du am besten eine Transportkiste oder -tasche dafür verwenden. Diese schützen nicht nur Deine Nähmaschine, sondern sie lässt sich so auch leichter tragen.

Naehzubehoer für Computer-Naehmaschinen

Neben der Computer-Nähmaschine benötigt man auch das passende Zubehör. Abgesehen von Garn sind ganz vorne dabei Nadeln, Nähfüße und Spulen.

Computer-Nähmaschinen in der Test-Übersicht

Um weitere Meinungen und Testergebnisse zu vergleichen, kannst Du auf  Verbraucherportalen weitere Testberichte lesen. Dort werden darüber hinaus Computer-Nähmaschinen auch mit mechanischen Nähmaschinen verglichen.

TestmagazinComputer-Nähmaschinen-Test vorhanden?Veröffentlichungs-jahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa, aber es wurden nur 4 getestet2019NeinHier klicken
Öko TestKeinen Test gefunden
Konsument.atJa, aber es wurden nur 3 getestet2020NeinHier klicken
Ktipp.chJa2019JaHier klicken

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Computer-Nähmaschinen

Hier findest Du noch weitere häufig gestellte Fragen, die wir kurz, knapp und kompetent beantworten.

Welche Qualität muss Nähgarn für meine Computer-Nähmaschine aufweisen?

Für Deine Computer-Nähmaschine benötigst Du kein spezielles Garn. Dennoch solltest Du darauf achten, dass Du qualitativ hochwertiges Garn verwendet. Sonst kann der Faden auf der Maschine nicht richtig laufen oder Deine fertige Naht reißt auf.

Wie reinige ich meine Computer-Nähmaschine?

Sowohl normale als auch Computer-Nähmaschinen sollen nach dem Gebrauch gereinigt werden. 1-2 Mal im Monat solltest Du Dir dafür Zeit nehmen. So wirst Du lange Freude an einer Nähmaschine haben. Bevor Du mit dem Reinigen beginnst, schau bitte in die Betriebsanleitung. Jede Nähmaschine ist anders. Hier stellen wir Dir eine grobe Vorgehensweise vor.

  1. Schalte Deine elektrische Maschine aus und ziehe den Stecker raus.
  2. Wische die Oberflächen mit einem feuchten Tuch ab.
  3. Entferne das Garn und die Spulen aus der Nähmaschine.
  4. Nimm die Nadel und den Nähfuß ab und tausche diese gegebenenfalls aus.
  5. Entferne auch die Stichplatte.
  6. Mit einer Reinigungsbürste kannst Du Staub und Flusen entfernen.
  7. Montiere anschließend alle Einzelteile wieder an ihre ursprüngliche Stelle zurück .
Achtung: Verwende keine Wattestäbchen oder eine herkömmliche Pinzette zur Reinigung. Wattestäbchen bringen mehr Dreck in Deine Nähmaschine als sie herausholen. Um Garnreste zu entfernen, solltest Du auf anatomische Pinzetten zurückgreifen, sonst kannst Du die Nähmaschine beschädigen.

Soll ich meine Computer-Nähmaschine auch mit Öl reinigen?

Beim Thema Reinigung hört man oftmals auch von Nähmaschinen-Öl. Moderne Maschinen wie eine Computer-Nähmaschine benötigen ein solches Öl nicht mehr. Ferner wird die Verwendung von Öl zur Reinigung von Seite der  Hersteller abgeraten.

Wie schließe ich eine Computer-Nähmaschine an?

Um eine Computer-Nähmaschine zu verwenden, musst Du sie mit Strom versorgen. Alle Computer-Nähmaschinen kommen mit einem Kabel. Sobald Du Deine Nähmaschine in die Steckdose angeschlossen hast, ist Deine Nähmaschine startbereit.

Weiterführende Quellen

Viel Spaß beim Nähen mit Deiner neuen Computer-Nähmaschine!

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.