Camping-Gaskocher: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Camping Gaskocher: Test, Ratgeber und Vergeich

Du liebst es deine Zeit im Freien zu verbringen und bist gerne mit deinen Freunden in den Bergen unterwegs? Oder Du möchtest mit Deiner Familie ein paar Tage zelten und die Natur genießen? Dann stellt sich immer die Frage: Was gibt es zu essen? Wie sollen wir kochen ohne Strom? Eine gute und sichere Lösung bietet dafür der Camping-Gaskocher.

Mit ein paar wichtigen Informationen findest auch Du einen passenden Gaskocher für Dich. Diese Informationen kannst Du auf unserer Seite finden. Zusätzlich beantworten wir Dir noch die wichtigsten Fragen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Gaskocher sind eine perfekte Lösung um in der Natur oder bei einem Ausflug nicht auf eine warme Mahlzeit verzichten zu müssen
  • Unterschieden wird zwischen zwei Bauarten: Aufsatzkocher (Kartusche dient als Standfuß) und Gaskocher mit externer Brennstoffzufuhr (Stabiler vom Stand)
  • Die Auswahl an Gaskochern ist vielfältig, Du kannst zwischen einfach gehaltenen 1-flammigen Gaskocher oder Gaskochern mit bis zu 4 Flammen wählen, welche dann einen gewissen Luxus mit sich bringen.
  • Es werden drei verschiedene Gase als Brennstoff genutzt: Butan, Isobutan und Propan. Sehr oft werden die Gase in einer Mischform verwendet, um beispielsweise kalten Umgebungen zu trotzen.

Die besten Camping-Gaskocher: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du unsere Testsieger! Nach ausgiebiger Recherche haben uns diese Produkte überzeugt.

SGODDE Campingkocher mit Piezozündung

  • Aus Aluminiumlegierung und robusten Edelstahl
  • Lieferumfang beinhaltet den Gaskocher, Schlauchanschluss und Aufbewahrungsbox
  • 420g leichter faltbarer Gasbrenner
  • 3 Minuten um 1 Liter Wasser zum Kochen zu bringen (3500W)
  • Externe Brennstoffzufuhr mit sehr stabilem Halt
  • Verwendung von Gaskartuschen mit Schraubgewinde

Dieser Camping-Gaskocher überzeugt nicht nur mit seinem Preis-Leistungs-Verhältnis. Das kleine Packmaß und das geringe Gewicht stellen die perfekte Basis dar, um ein super Travel-Buddy zu sein. Somit wirst Du keine Probleme haben den Gaskocher in Deinem Wanderrucksack zu verstauen. Die integrierte Piezozündung stellt sicher, dass der Gaskocher auch ohne Feuerzeug verwendbar ist.

Wenn der Bedarf besteht, eine größere Gasflasche zu verwenden, gibt es die Möglichkeit einen Adapter dazu zu kaufen. Es ist durchaus eine gute Idee einen faltbaren Aluminium Windschutz zusätzlich dazuzukaufen.

Wichtig:
Der Adapter ist  für die gängigen Produkte von Campingaz nicht passend. Es ist nötig für die Produkte dieser Marke einen extra Adapter zu kaufen.

Campingaz Camp Bistro DLX Stopgaz

  • Stopgaz Technologie verhindert, dass überschüssiges Gas austreten kann
  • Patronen-Sicherheitsverriegelung System garantiert ein sicheres Einsetzen der Patronen
  • Gas wird mithilfe einer vorhandenen Piezozündung entflammt
  • Gewicht liegt bei ca. 1,8Kg
  • Verwendung von Campingaz Gaskartuschen CP250
  • 1 Liter Wasser kocht in 5 min 30 (2.200W)

Der aus Edelstahl bestehende Gasherd wird mit einem Kunststoff Tragekoffer geliefert. Dadurch ist er super einfach zu transportieren und aufzubewahren. Er bietet durch die Stopgaz Funktion die Sicherheit, dass unverbrauchtes Gas nicht austritt.

Es ist bereits ein fester Edelstahl-Topfträger vorhanden. Dieser sorgt für erhöhte Stabilität. Den Camping-Gaskocher kannst Du ohne weiteres auch auf Campingtischen verwenden.

Tipp:
Wenn der Wunsch besteht, nicht die Gaskartuschen von Campingaz zu benutzen, ist es auch möglich Ventil Gaskartuschen von anderen Herstellern zu verwenden.

CAGO Campingkocher 2 flammig

  • Zündsicherung garantiert sichere Handhabung
  • 2 Brenner mit jeweils einer Leistung von 2.200W
  • Gewicht liegt bei 3,2 Kg
  • integriertes Manometer um Lecks in der Schlauchleitung  zu entdecken
  • integrierter Füllstandindikator

Der mehrflammige Campingkocher wird mit einem Schlauch und Druckregler geliefert. Du kannst Dich gut auf die integrierte Zündsicherung mit Thermoelementen verlassen. Die Gaszufuhr schließt direkt, sobald die Flamme nicht mehr brennt.

Wichtig:
Dieser Campingkocher hat keine eingebaute Piezozündung. Somit ist das Mitnehmen eines Feuerzeuges notwendig.

Campingaz 206 S Campingkocher

  • einflammiger Aufsatzkocher mit robustem Topf kreuz
  • 1 Liter wird innerhalb von 5 Minuten zum Kochen gebracht (1.250W)
  • Gewicht liegt bei 280g
  • Verwendung von Campingaz C206 GLS Stechgaskartuschen
  • Kunststoffgehäuse dient als Standfuß und schützt die Gaskartusche

Campingaz hat mit diesem kompakten Campingkocher einen guten Wegbegleiter auf den Markt gebracht. Er hat ein geringes Gewicht und nimmt nicht viel Platz ein, womit er auch ohne Probleme im Rucksack transportiert werden kann.

Ohne große Mühe kannst du die Stechgaskartusche mit dem Kocher verbinden und in dem Kunststoffgehäuse verschließen. Zu beachten ist, dass die Kartusche nicht entfernt werden sollte, bevor das Gas verbraucht ist.

Tipp:
Verwende möglichst Töpfe und Pfannen mit kleinem Durchmesser. Dadurch ist der Campingkocher stabiler.

Gas-Hockerkocher

  • robuster Campingkocher aus Gusseisen und Stahlblech
  • Gewicht liegt bei 5,0 Kg
  • mitgeliefert wird der Propan-Gas-Schlauch und ein Propan – Konstant Regler
  • Brenner hat eine hohe Leistung von 10.500W
  • eingebaute Zündsicherung und Piezozündung
  • stufenlos regulierbar und mit einstellbarer Luftzufuhr

Der Hockerkocher überzeugt mit seiner hohen Leistung. Du kannst auf dem massiven Gestell nicht nur einen Topf oder eine Pfanne erhitzen. Es ist sogar das Anbraten in einem Wok möglich.

Um den Gaskocher optimal nutzen zu können ist ein fester und ebener Untergrund von Vorteil. Es ist wichtig zu beachten, dass die Töpfe nicht zu klein sein dürfen, um einen guten Halt auf dem Gaskocher zu haben.

Kaufratgeber für Camping-Gaskocher

Du bist auf der Suche nach Deinem passenden Camping-Gaskocher für den nächsten Ausflug? Wir helfen Dir gerne weiter und haben Dir hier die ersten grundlegenden Informationen zusammengefasst.

Camping Gaskocher im Test
Ein Camping-Gaskocher wird zum Kochen in der Natur benutzt

Was ist ein Gaskocher?

Ein Gaskocher ist eine Art der Outdoor-Kocher. Er kann zur Erhitzung von Wasser, Lebensmitteln und auch Kaffee dienen.  Er besteht zumeist aus zwei Teilen. Dem Gaskocher-Aufsatz und der Gaskartusche. Im Falle der externen Brennstoffzufuhr werden beide mit einem Schlauch verbunden. Am Flammansatz ist eine Zündung, welche mit einem Funken das Gas entflammt. Über der Flamme ist ein Gestell befestigt. Dort kann man den Topf zum Kochen draufstellen. Er wird auf diese Weise direkt von der Flamme erwärmt.

Vorteile und Nachteile eines Gaskochers:

Hier zeigen wir Dir die markanten Vor- und Nachteile eines Gaskochers beim Campen.

Vorteile von GaskochernNachteile von Gaskochern
sehr leichte und sichere Bedienunghöherer Preis für den Brennstoff im Gegensatz zu Spiritus/Benzin
kein direkter Kontakt mit Brennmaterialienleere Kartuschen müssen entsorgt werden
keine aufwendige Reinigung nötigim Ausland sind nicht alle Gaskartuschen im Handel vertreten

Für wen eignet sich ein Camping-Gaskocher?

Der Camping-Gaskocher ist ein guter Begleiter für alle Outdoor Fans, die nicht auf Ihre warmen Mahlzeiten verzichten wollen. Ob Du auf eine Wanderung gehst, mit der Familie einen Camping-Urlaub verbringst oder eine Fahrradtour machst. Der Camping-Gaskocher wird Dich nicht im Stich lassen. Du wirst Dir wohl auch neue Freunde machen, wenn Du beim nächsten Festival mit einem Gaskocher ausgestattet bist.

Wie funktioniert ein Camping-Gaskocher?

Um Hitze zu erzeugen, verbrennt der Gaskocher Flüssiggas aus einer Flasche oder Kartusche. Diese werden durch Stechventile, Bajonett-Ventilen oder Schraubverschluss mit dem Kocher verbunden.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einem Camping-Gaskocher?

Bei der großen Auswahl an Gaskochern scheint es nicht einfach zu sein dort den richtigen zu finden. Aber keine Sorge, wenn Du Dich an den folgenden Kriterien orientierst, wirst auch Du bald fündig werden.

Leistung

Hier ist gefragt wie schnell der Gaskocher Wärme erzeugen kann. Somit gibt die Leistung auch an wie lange Du für das Kochen mit dem Gaskocher brauchst. Die Leistung ist in Watt angegeben. Eine hohe Watt-Leistung bedeutet allerdings auch einen hohen Gasverbrauch. Hier solltest Du mit dem Regler an dem Gaskocher immer nur die nötige Leistungsstärke einstellen.

Brennstoff

Als Brennstoff dienen die Gase Butan, Isobutan und Propan. Wenn Du in kälteren Gebieten den Gaskocher verwenden möchtest, solltest Du Butan vermeiden.

Kartusche

Es gibt Kartuschen zu kaufen, die mit 1 bis 2 € recht preiswert sind. Dann gibt es noch Schraubkartuschen. Diese haben ein Gewinde oder Ventil und sind etwas teurer.

Piezozündung

Durch die Zündung entsteht ein Funke, welche das Gas entflammt. Dadurch brauchst Du keine externe Zündquelle wie beispielsweise ein Feuerzeug. Falls mal starker Wind ist, kannst Du Dich dennoch auf die Piezozündung verlassen.

Bauart

Bei einem Aufsatzkocher werden die Kartusche und der Kocher sofort miteinander verbunden. In diesem Fall dient die Gaskartusche meistens auch als Ständer der Vorrichtung. Dahingegen wird bei einem Gaskocher mit externer Gaszufuhr beide Teile mit einem Schlauch verbunden. Hier wird eine externe Kartusche verwendet.

Zündsicherung

Wie der Name schon verrät, dient die Zündsicherung der Sicherheit des Gaskochers. Meistens wird eine thermo-elektrische-Zündsicherung verwendet. Wenn die Flamme an ist, erwärmt sich das Thermostat und das Gas fließt. Andernfalls kühlt das Thermostat ab und unterbricht die Gaszufuhr. Hier ist ein sichererer Stand gegeben, sodass auch an steilen Hängen der Wind keine großen Probleme darstellen.

Anzahl der Flammen

Es gibt Gaskocher von 1 bis zu 4 Flammen. Um bei einer Wanderung möglichst wenig tragen zu müssen, ist eine Flamme vollkommen ausreichend. Bei einem Familienurlaub mit Zelt und Auto, kannst Du Dir überlegen, ob Du mehr Flammen benötigst.

Gewicht

Selbstverständlich sollte sich das Gewicht eines Gaskochers für eine lange Wanderung in Grenzen halten. Dafür gibt es Modelle schon ab ca. 40g. Für einen Camping-Trip mit dem Auto kannst Du aber auch über die etwas schwereren Modelle nachdenken.

Verwendungszweck

Auf diesem Kriterium bauen die anderen Entscheidungen auf. Es ist sehr wichtig, dass Du Dir zu Anfang klar bist, wo genau Du den Gaskocher benutzen möchtest.

Camping-Gaskocher in Verwendung
Wohin Du deinen Camping-Gaskocher mitnehmen willst, ist bei der Auswahl sehr wichtig. In einem Wanderrucksack beispielsweise ist nicht viel Platz.
Wandern

Beim Wandern wirst Du nicht sehr viel Gepäck mit Dir rumtragen können. Auf langen Strecken würde Dir das nur unnötigerweise die Kraft rauben. Also ist hier ein leichter und platzsparender Camping-Gaskocher die einzige sinnvolle Lösung.

Campen

Es gibt viele unterschiedliche Arten zu campen. Beispielsweise kannst Du ein Zelt mit auf Deiner Wanderung haben. In diesem Fall ist der Verwendungszweck nun auch eine Wanderung, was Du definitiv beachten solltest. Wenn Du  allerdings mit dem Auto in die Natur fährst und campen gehst, bist Du flexibler in Hinsicht Deines Gepäcks. Du kannst ohne Probleme auch einen größeren Gaskocher mitnehmen.

Wohnmobil

Wenn Du mit dem Wohnmobil unterwegs bist, steht Dir alles offen. Du hast die Kapazitäten auch einen größeren Gaskocher zu benutzen. Dadurch dass in einem Wohnmobil öfters auch mehrere Personen mitreisen, kannst  Du in diesem Fall auch überlegen einen Gaskocher mit mehreren Flammen zu wählen.

Boot

Auf einem Boot ist der Platz oft etwas knapp. So wäre es von Vorteil in diesem Fall auf kleinere, gut verstaubare Gaskocher zurückzugreifen. Da auf Deck gekocht werden muss, um die Sicherheit zu gewährleisten, ist ein guter Stand und Windschutz des Gaskochers ein wichtiger Bestandteil.

Sicherheit

Gaskocher haben den Ruf sehr sicher zu sein. Wichtig dabei ist das Vorhandensein einer Zündsicherung und die richtige Handhabung.

Welche Marken stellen qualitative Camping-Gaskocher her?

Neben Campingaz und NJ gibt es noch ein paar weitere Marken, welche für Ihre Gaskocher bekannt sind. Im Folgenden erhältst Du einige Informationen zu diesen Unternehmen.

Campingaz

Sie stellen seit über 50 Jahren Gaskocher für Camping her. Neben den wiederbefüllbaren Gasflaschen mit Schraubgewinde bietet die Marke auch Einweg-Stechkartuschen an.

NJ

Diese Marke ist bekannt für Ihre großzügigen Gaskochflächen. Es gibt eine große Auswahl an Gaskochern mit mehreren Flammen.

Odoland

Dieser internetbasierte Anbieter verkauft alles was das Outdoor Herz begehrt. Dabei setzen sie auf möglichst niedrige Preise.

CAGO

Bekannt ist CAGO für Ihren Gaskocher mit Turboeffekt. Dabei wird Gas und Sauerstoff verwirbelt, sodass eine konzentriertere Verbrennung stattfindet. So kann man Zeit und Gas sparen.

Zilan

Die Zilan Group mit Sitz in Istanbul ist bekannt für Ihre Haushalt Technologie. Ihre Gaskocher sind meistens sehr robust und mit mehreren Flammen ausgestattet.

HIKENTURE

Der Name ist eine Kombination aus Hike und Nature. Also gibt es hier alles zu finden, was du für deinen Camping Trip brauchst.

Wo kann man einen Camping-Gaskocher kaufen?

Auf der Suche nach einem Gaskocher, kannst Du nicht nur bei einem Outdoor Laden in Deiner Nähe, wie beispielsweise Globetrotter, fündig werden. Zusätzlich bieten auch TOOM, Bauhaus, oder Obi eine Auswahl an. Dort kannst Du Dir vor Ort die Gaskocher ansehen.

Die größte Auswahl ist immer noch im Internet vorzufinden. Auf Seiten wie Amazon, Ebay oder Otto.de kannst Du viel Zeit beim Durchstöbern der unterschiedlichsten Camping-Gaskocher verbringen.

Um auf effiziente Weise einen guten Kocher für Dich zu finden, solltest Du Dir deshalb auf jeden Fall vorher im Klaren Sein, was Du möchtest.

Wie viel kostet ein Camping-Gaskocher?

Du kannst Gaskocher bereits ab 20 € bekommen. Nach oben ist immer Luft. Dabei kommt es auf die Stabilität, die Größe und eventuell dem Zubehör an.

Welche Arten von Camping-Gaskocher gibt es?

Hier ist jeweils eine kurze Beschreibung der unterschiedlichen Arten von Camping-Gaskochern für Dich.

Kartuschenkocher

Bei diesem Gaskocher werden die Kartuschen einfach eingesetzt und bei Bedarf ausgetauscht. Sehr oft wird ein kleiner Kunststoffkoffer zum Schutz mitgeliefert.

Kompaktbrenner

Er wird zusammen mit einer Stechkartusche verwendet. Beide Teile sind fest miteinander verbunden und können daher nur zusammen transportiert werden.

Gaskochfeld

Bei diesem Gasbetriebenen Kochfeld wird keine Zeit verschwendet damit zu warten, dass die Platte heiß wird. Das Gas wird angezündet und erhitzt sofort die Pfanne oder Topf. Bei einem Ausflug mit der Familie bist du somit perfekt für das Mittagessen gewappnet.

Grillspieß auf Gasgrill
Für Grillfans gibt es auch die Camping-Gasgrills als Alternative zum Camping-Gaskocher. So steht nichts einem leckeren Barbecue im Weg.

Gasgrill

Im Gegensatz zum Holzkohlegrill wird der Camping-Gasgrill durch Erhitzen von Gasen wie Butan und Propan erhitzt. Wenn Du auf Deinem Camping Ausflug etwas Abwechslung haben willst, kannst Du somit ein super BBQ veranstalten. Den Gasgrill gibt es auch als 2 in 1 mit integriertem Kocher.

Wokbrenner

Für Freunde der asiatischen Küche ist ein Wokbrenner interessant. Dieser erreicht eine höhere Temperatur und ist somit sehr gut für das Kochen mit dem Wok geeignet.

Welches Gas kann bei einem Camping-Gaskocher verwendet werden?

Es wird zwischen drei verschiedenen Gasen unterschieden. Butan, Propan und Isobutan. Meistens wird eine Mischung aus den verschiedenen Gasen verwendet. Alle drei Gase werden aus Erdgas oder in einer Erdölraffinerie aus Erdöl gewonnen. Sie sind hochentzündlich, was für die Verwendung als Brennstoff eine positive Auswirkung hat.

In hoher Konzentration wirken die Gase narkotisierend und es droht Erstickungsgefahr. Deswegen wird von dem Gebrauch der Gaskocher in geschlossenen Räumen abgeraten. Ein markanter Unterschied der Gase sind die Siedetemperaturen. Sie geben die Temperaturschwelle an, unter welcher die Gase im flüssigen Zustand bleiben.

GasSiedetemperatur
Butan-0,5 °C
Isobutan-12 °C
Propan-40 °C

Camping-Gaskocher Test-Übersicht: Welche Camping-Gaskocher sind die Besten?

Es ist durchaus sinnvoll, wenn Du Dir mehrere Meinungen anhörst. Deswegen haben wir Dir hier noch andere namenhafte Testmagazine aufgezählt und verlinkt. Dadurch kann Dir die Entscheidung eventuell etwas leichter fallen.

TestmagazinCamping-Gaskocher Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestKeinen Test gefunden
Öko TestKeinen Test gefunden
Stern.deJa, es wurden Camping-Gaskocher getestet2020JaKlicke hier für mehr Informationen
Autobild.deJa, es Camping-Gaskocher Test durchgeführt2020JaKlicke hier für mehr Informationen

Die bekannten Testmagazine Stiftung Warentest und Öko Test haben bis jetzt noch keinen Test zu Camping-Gaskochern durchgeführt. Im Folgenden stellen wir Dir dafür den Test von Autobild.de genauer vor.

Camping-Gaskocher Test von Autobild.de

Insgesamt wurden 12 verschiedene Camping-Gaskocher getestet, obwohl keiner der getesteten Produkte eine Auszeichnung von sehr gut bekommen. Dennoch wurden 10 Gaskocher mit der Wertung gut ausgezeichnet. Als Testsieger geht der WindMaster von Soto hervor. Dieser glänzt durch seinen geringen Brennstoffverbrauch, kompakte Handhabung und auch der starken Leistung. Zusätzlich ist sein Gewicht sehr gering. Allerdings ist bei diesem Gaskocher auch der Preis etwas höher.

Wer nun nicht ganz soviel Geld ausgeben möchte, kann sich den Preis-Leistungs-Sieger genauer anschauen. Die Redakteure von Autobild.de haben dafür den Camping-Gaskocher von Terra Hiker ausgewählt.

PlatzierungCamping-GaskocherBewertung
1. PlatzWindMaster von Sotogut
2.PlatzBivouac von Campingazgut
3.PlatzGaskocher von Hikenturegut
4.PlatzCampingkocher von Terra Hikergut
5.PlatzKiro ST von Edelridgut
6.PlatzTwister 270 Plus von Campingazgut
7.PlatzPocketRocket 2 von MSRgut
8.PlatzCamp Bistro DLX von Campingazgut
9.PlatzExpress SPider von Primusgut
10.PlatzBleuet 206 Plus von Campingazgut

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Camping-Gaskochern

Hier beantworten wir Dir die am häufigsten gestellten Fragen zum Camping-Gaskocher.

Wie pflege ich meinen Camping-Gaskocher richtig?

Gaskocher haben den Vorteil, dass sie nicht rußen. Dennoch solltest Du nach jeder Tour Ablagerungen oder Speisereste an Deinem Kocher beseitigen. Zusätzlich wirkt es sich positiv aus, wenn Du vor Gebrauch den Kocher sowie Zubehör, wie beispielsweise den Schlauch auf Beschädigungen oder Verschleiß prüfst. Stelle sicher, dass keine Anschlüsse lose sind.

Welchen Topf kann ich bei meinem Camping-Gaskocher verwenden?

Es gibt viele verschiedene Camping-Kochtöpfe. Wenn Du weißt, auf welchem Trip Du den Topf mitnehmen willst, findest Du schnell den richtigen für Dich. Töpfe aus Aluminium sind sehr leicht und nicht sehr teuer. Also gut für einen Ausflug, wo Du nicht soviel mitschleppen möchtest. Doch sollte in dem Fall auf Säure oder Salzhaltige Lebensmittel verzichtet werden. Edelstahl ist sehr robust und damit langlebig. Es hat allerdings auch ein höheres Gewicht. Für den solltest Du Dich eher bei einem Roadtrip entscheiden.

Gibt es Alternativen zum Gaskocher?

Neben Gaskochern besteht auch die Möglichkeit Spirituskocher, Benzinkocher, Holzkocher oder Trockenbrennstoff-Kocher zu verwenden. Beim Benzin ist der Vorteil, dass es überall auf der Welt zu finden ist, allerdings ist die Lautstärke etwas höher. Beim Holzkocher ist man auf trockenes Holz angewiesen. Der Spirituskocher sowie der Trockenbrennstoff-Kocher verlangen eine längere Kochzeit, da die Hitzeleistung geringer ist.

Ist mein Camping-Gaskocher sicher?

Grundsätzlich sind alle Camping Gaskocher sicher, solange Du ein paar Aspekte beachtest. Deine Kochstelle sollte niemals unbeaufsichtigt sein und immer im freien Liegen. Falls die Umgebung zu trocken ist und Waldbrandgefahr ausgeschildert ist, wäre ein verzicht auf den gebrauch sinnvoll. Lass den Kocher erst abkühlen bevor Du die Gaskartusche wechselst. Zuletzt beachte noch die richtige Pflege des Kochers.

Kochen mit Camping-Gaskocher
Du kannst nicht nur Nudeln mit Pesto mit dem Gaskocher kochen. Es gibt viele abwechslungsreiche und schnelle Rezepte, die perfekt für das Campen geeignet sind.

Was kann ich auf einem Camping-Gaskocher kochen?

Um Gas zu sparen ist es ratsam auf schnell kochende Basisprodukte zurückzugreifen. Bei Polenta, Instant-Kartoffelbrei, Quinoa und Co. Ist es möglich sie kurz aufzukochen und dann nur noch quellen zu lassen. In der Zeit kannst Du Dich mit der Zubereitung der Soße beschäftigen. Um Abwechslung zu schaffen sind Produkte, die nicht viel wiegen, wie Pilze, Chilis oder trockenen Kräuter von Vorteil. Es gibt viele Rezepte, die schnell, einfach und auch lecker sind. Zur Not kannst Du aber auch immer auf Fertiggerichte zurückgreifen.

Sind Gaskocher überall erlaubt?

Gaskocher sind meistens überall erlaubt. Es kommt darauf an, in welchem Bundesland Du Dich bewegst. Dort gibt es nochmal Regelungen, was die Benutzung im Wald angeht. Oft gibt es spezielle Grillplätze, die ausgewiesen sind, auf denen Du Dir keine Gedanken machen musst.

Bis zu welcher Temperatur kann ich einen Gaskocher verwenden?

Bei der Temperatur kommt es auf das verwendete Gas an. Wie bereits oben beschrieben,  haben die Gase verschiedene Siedepunkte. Das sind die Grenzwerte, unter denen die Gase im flüssigen Zustand bleiben. Die Kartusche kühlt sich beim Verdampfungsprozess erneut um 5 °C ab. Das bedeutet, dass Butan nur bei einer Außentemperatur ab 4 °C sinnvoll ist. Wenn Du nun bei niedrigeren Temperaturen unterwegs sein willst, solltest Du auf eine Mischung von Propan und Isobutan setzen.

Weiterführende Quellen

Gaskocher auf Wikipedia

Tipps zum Kochen mit dem Gaskocher

Tipps zu Gaskartuschen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑