Startseite » Outdoor » Wandern & Trekking » Beheizbare Sohlen: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Beheizbare Sohlen: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Beheizbare Sohlen im Test: Kaufratgeber

Du willst die Wintersonne bei einer Wanderung oder den Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt genießen, doch die Kälte macht sich schon nach einer kurzen Zeit bemerkbar und die gefrorenen Füße werden unerträglich. Mit beheizbaren Sohlen gehören kalte Füße der Vergangenheit! Um Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir dabei helfen, die beste Schuhheizung für Deine Füße zu finden, haben wir weiter unten aktuelle beheizbare Sohlen Tests zusammengefasst.

Unsere Favoriten

Die besten beheizbaren Sohlen mit Akku: Thermrup Beheizbare Einlegesohlen auf Amazon
“Stabile zuschneidbare beheizbare Sohle mit Akku.”

Die kostengünstigen beheizbaren Einwegsohlen: THERMOPAD Sohlenwärmer auf Amazon
“Mehrere Einwegsohlen für einen kleinen Preis.”

Die beheizbaren Sohlen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis: PINPOXE Fußwärmer Beheizbare Einlegesohlen auf Amazon
“Wiederaufladbare beheizbaren Sohlen für einen guten Preis.”

Die besten kabellosen beheizbaren Sohlen: LanXi Heizsohlen Schuhheizung Deluxe auf Amazon
“Beheizbare wiederaufladbare Sohlen ohne Kabelgeschwirr.”

Die besten beheizbaren Einwegsohlen: TerraTherm Einwegsohlen 10 Paar auf Amazon
“Unter den Einwegsohlen, eine der Besten.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Beheizbare Sohlen helfen Deine Füße warmzuhalten und das unabhängig von der Wetterlage. Besonders beliebt sind sie in kalten Wintermonaten aber viele benutzen sie auch zu Hause oder in anderen Jahreszeiten, da sie Probleme mit permanent kalten Füßen haben.
  • Die Fußwärmer gibt es in verschiedenen Varianten. Von Einweg-Sohlen über beheizbare Sohlen mit externem Batteriefach bis hin zu Wärmesohlen mit integriertem Akku. Um festzustellen, welche Art am besten zu Dir und Deinen Bedürfnissen passt, schaue Dir unsere Übersicht mit Vor- und Nachteilen der drei Varianten, die es gibt.
  • Vor dem Kauf beheizbarer Sohlen sollte man folgende Kriterien beachten: Art der Sohle und das Material, Bedienung der Sohlen, Größe, Wärmezeit, Wärmeleistung, Höhe, Einsatzzweck und Anpassbarkeit.

Die besten beheizbaren Sohlen: Favoriten der Redaktion

Hier stellen wir Dir unsere Favoriten vor.

Die besten beheizbaren Sohlen mit Akku: Thermrup Beheizbare Einlegesohlen

Was uns gefällt:

  • Gleichmäßige Wärmeverteilung
  • Akkubetrieb mit 4-Stufigem Temperaturregler
  • In der Waschmaschine waschbar
Was uns nicht gefällt:

  • Akkus entladen sich laut Kunden sehr schnell

Redaktionelle Einschätzung

Diese beheizbaren  Sohlen sind äußerst praktisch, da man sie flexibel zuschneiden und somit an die eigenen Schuhe problemlos anpassen kann. Sie sind aus einem Heizelement gebaut, der von einem speziellen Schaumstoff umgeben ist. Unten ist die Sohle dank des Flanells rutschfest, also bietet sie Stabilität. Durch die Nylonoberfläche bleiben die Sohlen geruchsneutral und falls man sie doch erfrischen möchte, kann man sie bequem in der Waschmaschine waschen und wieder verwenden.

Größe: 38 – 48 | Maße: 32.79 x 12.2 x 5.1 cm

Die kostengünstigen beheizbaren Einwegsohlen: THERMOPAD Sohlenwärmer

Was uns gefällt:

  • Passen in jeden Schuh, auch Ski- und Snowboardschuhe
  • Mehrere Jahre ungeöffnet haltbar
  • Spenden 8 Stunden Wärme
Was uns nicht gefällt:

  • Viel Plastikmüll

Redaktionelle Einschätzung

Diese Einwegsohlen kann man bequem in die Schuhe einlegen und sofort verwenden. Sie sind nicht selbstklebend, aber der Hersteller bietet auch solche an. Da muss man die Schutzfolie entfernen und die Sohle auf die Unterseite der Socken kleben, so verrutscht nichts im Schuh.

Es ist empfehlenswert, die Sohlen nach dem Öffnen 20-30 Minuten liegen lassen, bevor man sie in die Schuhe einlegt. Der Grund dafür ist die chemische Reaktion, die in Verbindung mit Sauerstoff entsteht und so Wärme erzeugt wird. Wenn man die Sohlen sofort nach dem Öffnen in die Schuhe einlegt, kann passieren, dass sie nicht genug Sauerstoff abbekommen, um die Reaktion in den Gang zu setzen und sie werden nur lauwarm. Sie sind sehr bequem und flach, da sie kein Akku drin verbaut haben. Der einzige Nachteil ist, dass sie nicht wiederverwendbar sind.

Größe: 33 – 39 | Maße: 23 x 7 x 0.5 cm

Die beheizbaren Sohlen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis: PINPOXE Fußwärmer Beheizbare Einlegesohlen

Was uns gefällt:

  • Gleichmäßige Wärmeentwicklung
  • Schneller erhitzen
  • Rutschfest und hochtemperaturbeständig
  • Erwärmt besonders gut die Zehen, da sie am kältesten sind
  • Die Sohle kann auch feuchte bzw. nasse Schuhe von innen schneller trocknen
Was uns nicht gefällt:

  • Nicht für schmale Füße geeignet

Redaktionelle Einschätzung

Bei diesen beheizbaren Sohlen stimmt sowohl der Preis als auch die Leistung. Das Modell ist eins der günstigeren, wenn es um beheizbare wiederaufladbare Sohlen geht. Sie können sich bis zu 50 °C erwärmen und man kann sie nach der Verwendung bequem über das im Lieferumfang enthaltene USB-Kabel laden. Die Größe kann man individuell anpassen, indem man die Sohlen entlang der Markierung im vorderen Fußbereich schneidet. Dafür legt man die beheizbare Sohle auf die ursprüngliche Sohle aus dem Schuh und schneidet die passende Form zu. Diese Sohlen halten die Füße über längeren Zeitraum warm, da sie eine Konvektion heißer Luft in Schuhen erzeugen.

Größe: 41 – 46 | Maße: 29.2 x 11.6 x 2.6 cm

Die besten kabellosen beheizbaren Sohlen: LanXi Heizsohlen Schuhheizung Deluxe

Was uns gefällt:

  • Die Wärme wird gleichmäßig verteilt
  • Individuell anpassbar
  • Fernbedienung mit 3 Heizstufen
  • Flache Sohlen
Was uns nicht gefällt:

  • Kunden bemängeln die Stabilität der Sohlen

Redaktionelle Einschätzung

Das High light dieser beheizbaren Sohlen ist die Fernbedienung, mit der man die Heizstufen einstellen kann. Die höchste Stufe erreicht Temperaturen bis zu 60 °C und hält ca. 3-4 Stunden. Im mittleren Modus kann man die Sohlen bis 55 °C beheizen und es dauert ca. 4-5 Stunden bis der Akku leer ist. Im niedrigsten Modus, der eigentlich absolut ausreichend ist, werden die Sohlen 50 °C warm und halten bis zu 7 Stunden. Die Ladezeit nach dem Gebrauch beträgt 2 Stunden, was im Vergleich zur Nutzungsdauer nicht so lang ist. Die Sohlen sind aus sehr leichtem EVA-Schaum mit isolierenden Synthetikfasern gebaut, was sie kaum spürbar und flach macht.

Größe: 35 – 46 | Maße: Nicht angegeben

Die besten beheizbaren Einwegsohlen: TerraTherm Einwegsohlen 10 Paar

Was uns gefällt:

  • Wärmedauer 8 Stunden
  • Kaum spürbar und passend für alle Schuhe
  • Überall aktivierbar durch Luft
  • Aus 100% natürlichen Stoffen
Was uns nicht gefällt:

  • Kunden bemängeln die Wärme der Sohlen

Redaktionelle Einschätzung

Beheizbare Einwegsohlen im praktischen 10er Pack. Der Hersteller bietet auch Packs mit 30 Sohlen, da kann man gleich auf Vorrat kaufen und das Geld und die Versandkosten sparen. Diese Sohlen kann man nicht individuell zuschneiden, sie sind aber in allen Größen verfügbar, sodass jeder die passende Größe findet. Die Schuhwärmer sind leider nicht selbstklebend, deshalb verrutschen sie manchmal.

Die Wärmedauer beträgt 8 Stunden, wie es bei den meisten Einwegsohlen üblich ist. Man sollte beim Nutzen unbedingt darauf achten, dass nach dem Einlegen der Sohlen genug Platz in den Schuhen vorhanden ist. Es ist wichtig, da sonst die Luft nicht zirkulieren kann und die chemische Reaktion, die die Wärme erzeugt nicht stattfinden kann. Die Wärme wird nachlassen oder im schlimmsten Fall kann die Sohle komplett auskühlen.

Tipp: Falls Du den Platz im Schuh doch falsch eingeschätzt hast und die Sohlen während Deines Spaziergangs kalt geworden sind, kannst Du die Schuhe kurz ausziehen. So treten die Sohlen in Kontakt mit Luft und erwärmen sich schnell wieder.

Größe: 36 – 46 | Maße: 23 x 7.5 x 0.3 cm

Kaufratgeber für beheizbare Sohlen

Kalte Füße im Winter

Beheizbare Sohlen sind die Lösung gegen kalte Füße im Winter

Kalte Füße sind ein verbreitetes Problem und das nicht nur im Winter. Viele Menschen leiden an Durchblutungsstörungen in den Beinen, was eben zu kalten Füßen führt. Im Winter tritt das Problem aufgrund der Kälte verstärkter auf, da der Körper zuerst die lebensnotwendigen Organe mit Wärme versorgt und deshalb werden die äußeren Gliedmaßen als letzte durchblutet. Damit Du alldem vorbeugen kannst, haben wir für Dich einen Ratgeber rund um das Thema beheizbare Sohlen verfasst.

Was sind beheizbare Sohlen?

Beheizbare Sohlen sind Schuheinlagen, die die Füße von unten wärmen und der Ausbreitung von Kälte im Schuh entgegenwirken. Sie helfen bei niedrigen Temperaturen, die Füße konstant warmzuhalten. Es gibt sie in verschiedenen Varianten, sodass jeder die passende Sohle für seine Bedürfnisse findet.

Wie funktionieren beheizbare Sohlen?

Die Funktionsweise eines Schuhwärmers hängt von seiner Art ab. Zu den einfachsten gehören Einwegsohlen, die sich durch natürliche Oxidation erwärmen. Sobald man die luftdichte Verpackung öffnet, fängt der Prozess der Oxidation an und die Sohle wird für ca. 8 Stunden warm.

Es gibt aber auch weit fortgeschrittenere Modelle auf dem Markt beispielsweise mit eingebautem Akku oder Batteriebetrieben. Diese Sohlen gehören zu den am weitesten verbreiteten beheizbaren Schuhsohlen. Das dünne Kabel, wird aus jeder Sohle zu einer externen Batterieeinheit geführt, die am Bein oder Schuh befestigt wird. Die Länge des Kabels reicht meistens auch, um die Batterie in die Hosentasche zu stecken. Es gibt sogar batteriebetriebene Modelle mit einer Fernbedienung, was zusätzlichen Komfort bietet.

Manche Sohlen haben intelligente Sensoren, die die Temperatur im Schuh messen und sobald die voreingestellte Temperatur erreicht ist, schalten sie sich automatisch ab. Sie halten also immer konstant die gewünschte Temperatur. Andere haben wiederum einen Stufenregler, mit dem man verschiedene Wärmestufen einstellen kann, sodass die Temperatur angenehm ist.

Welche Arten von beheizbaren Sohlen gibt es? Welcher Typ passt zu Dir?

Es gibt zurzeit unzählige Schuhwärmer mit verschiedenen Funktionen auf dem Markt. Um Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir für Dich alle Typen mit ihren Vor- und Nachteilen in einer Tabelle zusammengefasst. So kannst Du die für Dich am besten geeigneten Sohlen finden.

TypVorteileNachteile
Beheizbare Einwegsohlen ohne Strom
  • Günstig
  • Praktisch für einmalige Benutzung
  • Werden meistens in Mehrfachpackungen verkauft
  • Einfache Anwendung
  • Sofort Einsatzbereit
  • Gleichmäßige Wärme über die ganze Fläche
  • Für alle Schuhtypen
  • Keine Verbrennungsgefahr
  • Ein Wegwerfprodukt – umweltbelastend, viel Müll
  • Wenig Wärmeleistung
  • Kann reißen und die Schuhe verschmutzen
Beheizbare Sohlen mit Kabel
  • Füße werden bis 18 Stunden warm gehalten
  • Schneller und einfacher Batteriewechsel auch unterwegs
  • Dünn, somit passen sie in fast alle Schuhe problemlos rein
  • Möglichkeit der Temperaturregulierung
  • Größe anpassbar
  • Können auch mit Fernbedienung gesteuert werden
  • Teils aufwändiges Anlegen der Verkabelung
  • Kabel und Batteriefach stellen Störfaktor dar
  • Batteriefach muss am Bein oder Schuh angebracht werden
  •  Ersatzbatterien müssen erworben werden
  • Falsche Verwendung kann zu Verbrennungen führen
Beheizbare Sohlen mit integriertem Akku
  • Hoher Tragekomfort
  • Wärmen gezielt im Bereich der Zehen und Fußballen
  • Kablloser betrieb
  • Akku wiederaufladbar
  • Keine weiteren Kosten
  • Umweltfreundlich, durch mehrfache Verwendung des Akkus
  • Können mit Fernbedienung erworben werden
  • Sehr teuer
  • Akku nicht wechselbar
  • Größe nicht anpassbar
  • Sehr dick, sodass die ursprüngliche Sohle aus dem Schuh entfernt werden muss

Tipp: Du kannst die Einweg-Thermosohlen wiederverwenden, wenn Du sie nur kurz getragen hast. Dafür musst Du sie nur in einen luftdichten Beutel verpacken, um den Oxidationsprozess zu stoppen.

Wie viel kosten beheizbare Schuhsohlen?

Die Schuhwärmer gibt es in verschiedenen Varianten und Preisklassen. Der Preis hängt dabei von der Art und Qualität der Sohle ab. Die günstigsten sind die Einwegsohlen für ca. 3-10 €, die für einmaligen Gebrauch gedacht sind. Bei strombetriebenen Sohlen kann man mit 15 € aufwärts rechnen. Die teuersten Modelle reichen sogar bis zu 300 €. Bei einer Schuhheizung sollte man aber an Qualität nicht sparen, es lohnt sich also verschiedene Modelle und Angebote zu vergleichen, um das beste Preis-Leistung-Verhältnis zu bekommen.

Welche sind die wichtigsten Kaufkriterien bei beheizbaren Sohlen?

Beheizbare Sohlen im Winter

Die Einsatzmöglichkeiten beheizbarer Sohlen sind vielfältig. Sie wärmen Deine Füße sowohl in kalten Wintermonaten als auch zu Hause, wenn Du Kreislaufprobleme hast und Deine Füße unabhängig von der Temperatur dauernd kalt sind.

Damit Du lange Freude an Deinen beheizbaren Schuhsohlen hast, solltest Du einige Kriterien im Hinterkopf haben, bevor Du Dich für ein Modell entscheidest. Im Folgenden stellen wir Dir eine Übersicht mit den wichtigsten Kaufkriterien und Tipps vor.

Art der Sohle und das Material

Wie vorhin schon beschrieben gibt es verschiedene Arten der beheizbaren Schuhsohlen, wie z.B. kabellos mit integriertem Akku oder mit einem externen Batteriefach. Es gibt auch Einwegsohlen, die für einmaligen Gebrauch bestimmt sind. Jede dieser Sohlen hat ihre Vor- und Nachteile, die Du für Dich persönlich abwägen musst, je nachdem welche Eigenschaften für Dich am wichtigsten sind.

Die Meisten beheizbaren Einlegesohlen sind aus Kunststoff gemacht, was eine problemlose Reinigung ermöglicht. Außerdem sind sie atmungsaktiv und verfügen über wärmespeichernde Eigenschaften.

Tipp: Um Deine Thermosohlen zu reinigen, wische sie einfach mit einem angefeuchteten Mikrofasertuch ab. Wasche sie niemals in einer Waschmaschine, da sie zwar schweiß- und feuchtigkeitsabweisend aber nicht wasserdicht sind.

Bedienung

Hier musst Du ebenfalls abwägen, was für Dich wichtiger ist, bestimmte Funktionen oder eine bequeme Bedienung zu haben. Es gibt auf dem Markt sehr hochwertige beheizbare Sohlen mit integriertem Akku, aber wenn man sie nicht mit einer Fernbedienung steuern kann, ist die Nutzung sehr lästig. Man muss die Sohlen jedes Mal aus dem Schuh herausnehmen um sie an- oder auszuschalten. Das Gleiche gilt für die Sohlen mit externem Batteriefach, das am Bein befestigt wird. Es ist viel bequemer, wenn man die Temperatur über eine Fernbedienung in der Hand regeln kann, statt sich jedes Mal bücken zu müssen. Die wohl einfachste Bedienung kann man den Einwegsohlen einräumen, da man sie nicht an- oder ausschalten muss. Es reicht nur die luftdichte Verpackung aufzumachen und die Sohle im Schuh zu platzieren. Man ist sofort einsatzbereit.

Größe

Es ist wichtig, dass Du auf die Größe der Sohle achtest und die Schuhe genau untersuchst, in die die Sohlen eingelegt werden sollen. Die Einlagen sind je nach Wärmeprinzip anders beschaffen, deshalb ist es wichtig sie in der richtigen Größe zu kaufen.

Bei beheizbaren Sohlen mit integriertem Akku sollte die Größe genau passen, da sie aufgrund der eingebauten Komponenten etwas dicker und fester sind. Meistens muss man die ursprünglichen Sohlen aus den Schuhen entfernen, damit sie nicht zu eng sind.

Die Thermosohlen mit Kabel sind dünner und flexibler als die mit eingebautem Akku. Viele Hersteller versehen sie mit Größenmarkierungen, sodass man sie im Fersen- oder Zehenbereich zuschneiden kann. Hier ist man also sehr flexibel.

Die dünnste Variante sind die Einwegsohlen, die mit Sauerstoff aktiviert werden. Sie sind sehr biegsam und flexibel also passen in nahezu jeden Schuh rein. Diese Sohlen lassen sich auch in begrenztem Maße zuschneiden.

Wärmezeit

Damit die Füße lange warm bleiben, sollte auch die Heizdauer der Sohlen dementsprechend lang sein. Hier kommt es auf die Angaben der Hersteller und die Art der Thermosohle an. Bei Einwegsohlen hält die Wärme bis zu 8 Stunden an und kann danach nicht mehr erneuert werden. Bei den Akkus ist die Wärmezeit von der Qualität abhängig. Beispielsweise die Lithium-Ionen-Akkus können bis zu 18 Stunden Lebensdauer aufweisen, was sie deutlich von den günstigeren No-Name Batterien abhebt. Es lohnt sich also in die qualitativ bessere Akkus zu investieren und bisschen mehr Geld auszugeben aber dafür lange Freude an dem Produkt haben.

Wärmeleistung

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Wärmeleistung. Es gibt da große Unterschiede bei den Herstellern. Beispielsweise die Einwegsohlen können sich bis zur Körpertemperatur 37 °C erwärmen und manche sogar darüber hinaus bis zu 40 °C. Es ist nicht besonders viel, aber für mildere Wintertage absolut ausreichend.

Deutlich mehr Leistung hat man bei den akkubetriebenen beheizbaren Sohlen, die auch sehr heiß werden können, wenn sie keine Temperaturregulierung haben. Deshalb haben viele Modelle einen Regler, mit dem man die Wärmestufen einstellen kann. Die teuersten Varianten haben sogar die Möglichkeit das ganze mit einer Fernbedienung zu steuern.

Höhe

Auf den ersten Blick scheint die Höhe einer Sohle weniger wichtig, jedoch solltest Du diesen Aspekt nicht außer Acht lassen. Es ist ein wichtiges Kriterium, wenn es um Komfort geht. Beheizbare Sohlen mit Akku sind dicker als die mit Batteriefach und können die Füße in den Schuhen einengen. Sie können im Fersenbereich bis zu 1,5 cm dick sein, sodass man die eigentliche Schuhsohle herausnehmen muss.

Einsatzzweck

Wanderung im Winter mit beheizbaren Sohlen

Die beheizbaren Sohlen eignen sich perfekt für Winterwanderungen. Sie können stundenlang die Füße warm halten.

Die Einweg-Thermosohlen sind perfekt, wenn es schnell und unkompliziert gehen muss. Für kurze Spaziergänge oder Weihnachtsmarktbesuch sind sie perfekt geeignet. Die Füße bleiben frei von Druckstellen, die durch eingebaute Akkus bei anderen Sohlen entstehen können. Die beheizbaren Sohlen mit integrierten Akkus bieten sich an, wenn man länger an sehr kalten Wintertagen unterwegs ist, weil sie mehr und länger Wärme spenden können. Nach der Nutzung muss man sie allerdings zuerst aufladen, bevor man sie wider verwenden kann. Wie Du sehen kannst, gibt es wärmende Sohlen für jeden Anlass. Hier einige Einsatzgebiete:

  • Weihnachtsmarkt
  • Arbeit im Freien
  • Stadionbesuch
  • Skifahren
  • Jagd
  • Radfahren
  • Reiten

Wie und wann Du die beheizbaren Sohlen benutzt, kommt auf Deinen Lebensstil an und für welche Art Du Dich letztendlich entscheidest, richtet sich nach Deinem persönlichem Kältegefühl.

Anpassbarkeit

Wie vorhin schon erwähnt werden beheizbare Sohlen mit externem Batteriefach meistens in Einheitsgröße angeboten, die man dann mithilfe der Markierungen auf die eigene Größe zuschneiden kann. Wer sich also keine Gedanken machen möchte, ob die Sohlen später in die Schuhe passen werden, sollte sich für diese Variante entscheiden.

Welche Marken stellen qualitative beheizbare Sohlen her?

Wie Du die passende beheizbare Schuhsohle findest, weißt Du nun. Doch welche Marken sind qualitativ hochwertig und bieten die besten Schuhwärmer an? Hier findest Du einen kurzen Überblick über die bekanntesten Hersteller mit den besten Rezensionen.

Thermo soles

Laut den Angaben des Herstellers bieten sie die weltweit ersten kabelfreien und wiederaufladbaren Heizsohlen an. Dieser Hersteller bietet auch ein breites Spektrum an beheizbarer Kleidung an wie z.B. Handschuhe, Jacken oder Hosen.

Thermrup

Es ist eine sehr beliebte Marke unter den Käufern. Dieser Anbieter stellt beheizbare Sohlen mit Akku her, die man bequem laden kann.

Alpenheat

Dieser Hersteller hat sich auf beheizbare Winterkleidung spezialisiert. Auf der Internetseite von Alpenheat findet man nicht nur beheizbare Sohlen, sondern sogar auch beheizbare Schuhe.

Crivit

Diese Marke wird oft über Lidl vertrieben und bietet preiswerte Thermosohlen mit Kabel an.

Hotronic

Diese Marke bietet verschiedene Komponente einer beheizbaren Sohle wie beispielsweise Akkus, Akkuhalterungen, Klettverschlüsse und viel mehr. Wer also selbst beheizbare Sohlen basteln oder kaputte Komponente austauschen möchte, wird bei diesem Hersteller fündig.

Therm-ic

Dieser Hersteller bietet hochwertige beheizbare Kleidung sowie Einlegesohlen an. Hier muss man allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen.

Wo kann man beheizbare Sohlen kaufen?

Es gibt große Bandbreite an Herstellern, die Thermosohlen anbieten. Besonders günstig kann man sie im Internet erwerben. So entdeckst Du die meisten Schnäppchen, die Du nie in einem Fachgeschäft finden würdest. Du hast eine Riesenauswahl und kannst die Preise schnell vergleichen. Außerdem kannst Du Kundenbewertungen lesen und die Ware wird bequem zu Dir nach Hause geliefert. Es hat allerdings den Nachteil, dass Du keine Beratung vom Fachpersonal bekommst und die Sohlen nicht anfassen kannst. Du hast lediglich ein Bild, auf das Du Dich verlassen musst.

Eine weitere Möglichkeit stellen Sport- und Schuhgeschäfte dar. Der Vorteil daran ist die umfangreiche Beratung durch ein geschultes Personal. Du kannst die Modelle anfassen und gegebenenfalls anprobieren, um zu schauen, ob sie in Deine Schuhe passen. Der Nachteil ist eine geringere Auswahl. Nicht alle beheizbare Sohlen sind vorrätig und der Einkauf selbst ist zeitaufwendiger.

Hier eine Liste mit Geschäften, in denen Du beheizbare Sohlen kaufen kannst:

  • Decathlon
  • Tchibo
  • Intersport
  • Media Markt
  • Amazon
  • Ebay
  • Deichmann

Im Winter bieten auch Discounter manchmal beheizbare Einlegesohlen an. Diese Angebote gib es oftmals in Aldi, Lidl oder Rossmann.

Schuhwärmer selbst machen

Im Internet findet man unzählige Anleitungen, wie man beheizbare Sohlen selbst machen kann. Wenn Du also ein Bastler bist und Lust hast Deine eigenen Schuhwärmer genau nach Deinen Wünschen zu gestalten ist es für Dich eine gute Option. Lies Dir einfach die Anleitungen durch und bastel los.

Andere Möglichkeit wäre Deine normalen Schuheinlagen mit einem Heizkörper oder Föhn zu erwärmen. Dies ist aber keine langandauernde Lösung, also für beispielsweise lange Winterausflüge oder Skiurlaub eher ungeeignet. Doch für kürzere Spaziergänge kann auch die kurze Wärme hilfreich sein.

Beheizbare Sohlen Test-Übersicht: Welche Thermosohlen sind die Besten?

Die Verbrauchermagazine tun uns einen großen Gefallen und führen zahlreiche Tests zu verschiedenen Produkten durch. Folgende Tabelle bietet eine Übersicht über aktuelle beheizbare Sohlen Tests verschiedener deutschsprachiger Verbrauchermagazine. Bis jetzt gibt es nur auf ktipp.ch einen Testbericht, den Du lesen kannst.

TestmagazinBeheizbare Sohlen Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein
Öko TestNein
Konsument.atJa2016Nein Link
Ktipp.chNein

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu beheizbaren Sohlen

Hier findest Du die wichtigsten Fragen und Antworten rund um das Thema beheizbare Schuhsohlen.

Für wen werden beheizbare Sohlen empfohlen?

Beheizbare Sohlen werden für Menschen empfohlen, die unabhängig von der Jahreszeit Durchblutungsstörungen haben und deshalb an kalten Füßen leiden. Man kann sie auch, und so werden sie auch meistens benutzt, im Winter anziehen, um der Kälte entgegenzuwirken und die Füße konstant warmzuhalten. Die beheizbaren Schuhsohlen werden im Winter oft vorbeugend gegen Erkältung eingesetzt, die kalte Füße verursachen können.

Gibt es auch beheizbare Sohlen für Kinder?

Es gibt auch beheizbare Sohlen für Kinder, sie sind in verschiedenen Größen verfügbar. Einige Modelle können zugeschnitten werden und in Kinderschuhe eingesetzt werden. Allerdings nicht alle Typen sind für Kinder geeignet. Beispielsweise Sohlen mit Batteriefach können beim Spielen stören oder sogar beschädigt werden. Am besten eignen sich für die Kinder beheizbare Sohlen mit integriertem Akku oder Einwegsohlen.

Kann ich beim Wintersport Schuhwärmer tragen?

Ja, die beheizbaren Sohlen eignen sich auch bestens für verschiedene Wintersportarten. Allerdings sollte man auch das richtige Modell finden, das zu eigenen Bedürfnissen passt. Da man sich beim Sport bekannterweise sehr viel bewegt sollte man auf die beheizbaren Sohlen mit integriertem Akku zugreifen. Die Sohlen mit Batteriefach, das am Bein befestigt wird, sind eher ungeeignet, weil sich das Kabel bei rasanten Bewegungen lösen könnte und die Wärmezufuhr wäre unterbrochen.

Kann man beheizbare Sohlen waschen?

Beheizbare Sohlen sollte man auf keinen Fall in der Waschmaschine waschen, außer der Hersteller weist darauf hin, dass es geht. Die Einwegsohlen sind wie der Name schon sagt zum einmaligen Gebrauch und deshalb muss man sie gar nicht reinigen. Wenn Du versuchst die Sohlen mit Akku oder Batterien zu waschen, läufst Du die Gefahr sie dauerhaft zu beschädigen, da sie nicht wasserdicht sind. Um die Schuhwärmer zu reinigen, solltest Du sie lediglich mit einem angefeuchtetem Tuch abwischen.

Können beheizbare Sohlen in allen Schuhen genutzt werden?

Ja, die meisten Hersteller bieten beheizbare Sohlen an, die für alle Schuhtypen geeignet sind. Man muss lediglich die passenden finden, die mit dem Schuh perfekt harmonieren. Am besten richtet man sich da an den Herstellerangaben, so kann man nichts falsch machen.

Weiterführende Quellen

Schuhheizung selbst bauen

Beheizbare Einlegesohlen im Test- Video

 

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.