Becken: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Schlagzeug Becken im Test

Das moderne Schlagzeug besteht grundsätzlich aus zwei verschiedenen Arten von Instrumenten: zum einen den Kesseln (engl. Drums) und zum anderen die Becken (engl. Cymbals). Becken sind metallene Scheiben, die auf einem Ständer befestigt sind und mit einem Schlägel oder Stick aus Holz bespielt werden. In diesem Ratgeber werden wir Dir unsere Favoriten-Becken und aktuelle Becken-Tests aus verschiedenen Preisklassen vorstellen.

Die Welt der Becken ist riesig: es gibt unzählige Formen, Größen und Verarbeitungsarten, die für unterschiedlichste Klang-Charakteristiken sorgen. Da kann man schnell mal den Überblick verlieren. Aus diesem Grund möchten wir Dir mit diesem Ratgeber die Suche nach dem passenden Becken für Dein Vorhaben erleichtern und Dir alle Fragen zum Kauf Deines neuen Beckens beantworten!

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Becken oder auch Cymbals genannt, sind grob gesagt Musikinstrumente, die aus metallenen Scheiben bestehen und im Set-up von Drumsets, Marschkapellen, Orchestern und Spielmannszügen zum Einsatz kommen.
  • Sie werden mit Sticks aus Holz angeschlagen und erzeugen so einen unverkennbaren Sound.
  • Die wichtigsten Becken sind die Hi-Hat, das Ride und das Crash Becken.
  • Es gibt viele weitere Arten von Becken, die jeweils einzigartige Sounds erzeugen.
  • Hauptaugenmerk beim Kauf eines Beckens sollte auf dessen Art, Abmaßen, der Verarbeitung und dem Material liegen.
  • Hersteller qualitativ hochwertiger Becken sind beispielsweise Meinl, Zildjian, Sabian, Paiste und Zultan.

Die besten Becken: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du Becken aus verschiedenen Kategorien, die wir empfehlen können.

Zildjian K Series: das beste Komplettset

  • Zildjian Becken-Satz aus der wahrscheinlich meistverkauften Zildjian Becken-Serie weltweit.
  • Beinhaltet eine 14 inch K-Serie Hi-Hat, ein 20 inch K-Serie Ride, ein 18 inch und ein 16 inch K-Serie Crash.
  • K-Serie ist bekannt für ihren dunklen und warmen Sound und die gute Stick-Definition.
  • Vollständiges Beckenset, das für jedes Genre geeignet ist, egal ob Jazz, Country oder Rock.
  • Alle Becken sind handgehämmert und bestehen aus einer B20-Legierung.

Die Zildjian K Serie ist eine der meistverkaufen Becken-Serien weltweit. Sie ist bekannt für ihren dunklen und warmen Sound, der auf die traditionelle K-Serie von Zildjian aus dem 19. Jahrhundert zurückzuführen ist. Das vollständige Becken-Set besteht aus vier Becken dieser Serie und ist dank seines breiten Klangprofils universell in jedem Genre einsetzbar.

Preislich bewegt sich das Becken-Set auf einem hohen Niveau, doch unserer Meinung nach es ist jeden Cent Wert! Das Zildjian K Series Profi Promo Pack ist bestens geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene, die nach einem exzellenten Becken-Set mit einem super Preis-Leistungsverhältnis für jeden Einsatzbereich suchen.

Zultan 14″ Caz Hi-Hat: extrem gutes Preis-Leistungsverhältnis

  • Beliebte 14 inch Hi-Hat mit extrem gutem Preis-Leistungsverhältnis.
  • Caz-Serie von Zultan umfasst eher dünnere Becken mit geringerem Gewicht.
  • Vielseitige Einsatzmöglichkeiten, doch im Bereich Jazz und Fusion klingt sie am besten.
  • Klangprofil ist eher traditionell und besteht aus einem Mix aus Wärme, hoher Durchsetzungskraft und einem dunklen Sound.
  • Das verwendete Material ist eine B20-Legierung und das Becken wird von Hand gehämmert.

Mit der 14 inch Caz Hi-Hat hat Zultan eine äußerst preisgünstige Hi-Hat aus B20-Bronze im Programm, die vor allem für Jazz und andere leisere Musikrichtungen bestens geeignet ist. Zultan ist die Hausmarke von Thomann und stellt Becken zu günstigen Preisen her, die qualitativ jedoch durchaus bei den etablierten Herstellern mithalten können.

Die 14 inch Caz Hi-Hat wird in der Türkei zum Großteil in Handarbeit hergestellt mithilfe von Fertigungsverfahren, die sich seit Jahrzehnten bewährt haben. Es ist eine Hi-Hat mit einem warmen, dunklen und durchsetzungsstarken Sound und eignet sich für Leute, die nach einer guten Jazz-Hi-Hat für ein kleines Budget suchen.

Paiste 2002 Classic 20″ Ride-Becken: beste Stick-Definition

  • Vielseitiges Ride aus der Paise 2002 Classic Serie mit klarer Stick-Definition und warmen Klangeigenschaften.
  • Das verwendete Material ist handgehämmertes B8-Bronze.
  • Charakteristisch sind der prägnante Glocken-Sound und das breite Frequenzspektrum.
  • Gilt als Klassiker unter den Ride-Becken und kommt mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.
  • Geeignet für jedes Genre und für jedes Fortschritts-Stadium des Spielenden.

Das Paiste 2002 Classic 20 inch Ride ist ein absoluter Klassiker, vor allem im Bereich Rock. Mit seinem breiten Frequenzspektrum und der klaren Stick-Definition bricht es durch so gut wie jede Schallwand aus verstärkten Instrumenten und behält dabei trotzdem seinen charakteristischen Sound bei.

Dank des leicht verarbeitbaren B8-Bronzes ist der Preis des 20 Zoll Ride-Beckens außerdem sehr erschwinglich. Mit diesem Becken kannst Du nichts falsch machen, egal in welchem Genre Du Dich bewegst oder wie lange Du das Instrument schon spielst.

Sabian 18″ X-Plosion Crash: explosionsartige Akzente

  • Sabian Becken aus der sehr beliebten AAX Serie.
  • 18 inch Crash Becken in brillanter Ausführung.
  • Klarer Sound mit viel Attack und großer Präsenz.
  • Großer Dynamikbereich und einsetzbar in fast allen Musikrichtungen.
  • Verwendetes Material ist eine B20-Legierung und es ist handgehämmert.

Das Sabian AAX X-Plosion Crash in der 18 Zoll Ausführung ist ein kraftvolles und dynamisches Crash-Becken. Mit der AA-Serie hat sich Sabian in den 80er Jahren am Markt etabliert und die AAX-Serie gilt als die Weiterentwicklung dieser sehr erfolgreichen Serie. Das Crash besitzt dank seiner brillanten Ausführung einen sehr klaren und durchsetzungsstarken Sound. Besonders bemerkenswert ist außerdem die schnelle Ansprache des Beckens, daher der Name X-Plosion.

Dank der langen Erfahrung und konstanten Optimierungs-Aufwendungen von Sabian im Bereich der Fertigungsverfahren, klingt dieses Crash in sich extrem stimmig. Kombiniert mit der Materialwahl von B20-Bronze und der Hämmerung per Hand ist dieses an Qualität kaum zu überbieten. Preislich liegt es jedoch auf einem sehr hohen Niveau und ist somit vor allem für professionelle Anwendungen geeignet. Musikalisch eignet es sich besonders gut für rockige und etwas lautere Musik-Genres, kann aber auch in anderen Genres seinen Platz finden.

Meinl 10″ Dual Splash: außergewöhnlicher Splash-Sound

  • Splash Becken aus der hochklassigen Byzance Serie von Meinl Cymbals.
  • Kurz anklingendes Splash mit einem tiefen Grundton und trashigem Sound.
  • Charakteristisch für die Byzance Dual Serie: Ausführung in der Mitte des Beckens ist Extra Dry (unbehandelt), während sie am Rand brillant ist.
  • Dadurch entsteht ein außergewöhnlicher Sound, der spannende Akzente ermöglicht.
  • Handgehämmertes Becken aus B20-Bronze.

Mit der Byzance Dual Serie bietet Meinl eine Reihe an Becken an, die zwei unterschiedliche Finishes kombinieren. Zum einen ist das die Extra Dry Ausführung, welche sich durch ihre komplexen bis trashigen Sound-Eigenschaften auszeichnet. Zum anderen kommt das brillante Finish am äußeren Rand zum Einsatz, wodurch die Byzance Dual Serie mehr Klarheit und Attack erlangt.

Diese Kombination sorgt nicht nur für ein einzigartiges Aussehen, sondern auch für einen unverkennbaren Sound. Gepaart mit der jahrzehntelangen Expertise von Meinl Cymbals im Bereich der Fertigungsverfahren ergibt sich ein Splash der Oberklasse und wurde deshalb zum Favoriten der Redaktion gewählt. Einsetzbar ist es dank seiner Vielseitigkeit in nahezu jedem Genre.

Sabian 19″ Holy China: lautes Rock-China

  • China-Becken aus handgehämmertem B20-Bronze.
  • Von Chad Smith (Red Hot Chilli Peppers) inspiriertes China aus der AA-Serie in der 19 Zoll Ausführung.
  • Durch die Löcher in der Mitte wird ein sehr aggressiver, lauter und durchsetzungsstarker Sound erzeugt.
  • Glocke ist unbehandelt und restliche Oberflächen haben ein brillantes Finish.
  • Bestens geeignet für laute Betonungen in rockigen Musik-Genres.

Das Holy China von Sabian basiert auf der AA-Serie und wurde in Zusammenarbeit mit Chad Smith entwickelt, dem legendären Drummer der Red Hot Chilli Peppers. Ziel war es, ein China zu konzipieren, was sich auch in lauten Live-Situationen durchsetzt und dieses Ziel wurde definitiv erreicht.

Die Kombination aus den Löchern in der Mitte, der unbehandelten Glocke und der vergleichsweise großen äußeren Aufschlagfläche ergeben einen Sound, der sehr laut, klar und durchsetzungsstark ist. Selbstverständlich ist es handgehämmert und wird aus hochwertigem B20-Bronze gefertigt. Es ist zwar nicht das günstigste China, doch rechtfertigt die hohe Qualität diesen Preis unserer Meinung nach alle Male.

Meinl Bullet Stack: Konzept Stack mit viel Attack

  • Artists Concept Stack von Meinl Cymbals inspiriert von Luke Holland, genannt Bullet Stack.
  • Bestehend aus einem 16 inch Byzance Trash Crash und einem 12 inch Classics Custom Trash Splash.
  • Sehr schnell ansprechendes Stack mit kurzem Sustain.
  • Glänzt darin, punktuelle Betonungen zu setzen.
  • Besonderheit: Becken werden umgedreht aufeinander gelegt (konkave Fläche zeigt nach oben).

Das Meinl Bullet Stack ist ein Artists Concept Model, was in Zusammenarbeit mit Luke Holland (The Word Alive, I See Stars, Jason Richardson) entwickelt wurde. Es besteht aus einem 16 inch Byzance Trash Crash und einem 12 inch Classics Custom Trash Splash, welche umgedreht aufeinander liegen.

Dieses Stack besitzt ähnliche Klangeigenschaften, wie ein China-Becken, jedoch mit einer Extraportion an aggressivem Attack und kürzerer Ausklang-Dauer. Durch eine Umkehrung des Stacks, sodass die konvexen Flächen nach oben zeigen, kann jedoch auch ein weniger aggressiver Sound erzeugt werden. Dieses Stack ist geeignet für jedes Musik-Genre, in dem kurze und schnelle Betonungen gespielt werden.

Zildjian 12″ Spiral Stacker: ermöglicht einzigartige Effekte

  • 12 inch Effekt Becken vom Hersteller Zildjian.
  • Lange Aussparung entlang des Becken-Umfangs.
  • Hängt wie eine Spirale nach unten.
  • Wurde konzipiert, um es auf andere Becken zu stacken.
  • Ermöglicht neuartige Sounds und hat einen visuellen Sprung-Effekt.

Der Zildjian FX Spiral Stacker ist eine wirkliche Besonderheit. Er besitzt eine dünne Aussparung entlang des Becken-Umfangs, die sich mehrere Male um den Umfang windet, wodurch das Becken wie eine Spirale nach unten hängt. Durch diese Aussparung bekommt es nicht nur einen extrem einzigartigen Look, sondern ebenso besondere Klangeigenschaften. Speziell beim Stacken auf andere gleich große oder größere Becken entfaltet der Spiral Stacker sein volles Potential.

Bei einem Schlag auf ein solches Stack springt der Spiral Stacker in die Luft und fliegt wieder zurück in seine Ausgangsposition. Dadurch entsteht ein spektakulärer visueller Effekt und durch das versetzte Aufprallen des Effekt-Beckens auch ein einzigartiger Sound. Wenn Du nach einem echten Hingucker für Dein Becken-Set suchst, dann ist dieses Effekt-Becken genau das richtige für Dich!

Kaufratgeber für Becken

In diesem Kaufratgeber wirst Du alle wichtigen Informationen zum Thema Schlagzeug-Becken finden. Zunächst wirst Du erfahren, welche Arten von Becken es gibt. Danach möchten wir Dir die wichtigsten Kaufkriterien aufzählen, auf die Du beim Kauf eines Beckens achten solltest. Zuletzt wirst Du erfahren, welche Marken qualitativ hochwertige Becken anbieten, wo Du diese kaufen kannst, wie viel sie kosten und welches Zubehör Du eventuell noch für Deine Becken benötigst.

Welche Becken Arten gibt es?

Es gibt kaum ein Instrument, was ein solch breites Spektrum an verschiedenen Klängen produzieren kann, wie das Becken. Aus diesem Grund existiert eine große Menge an Kategorien, die sich in Größe, Form, Material und natürlich dem Klangbild stark unterscheiden. Grundsätzlich lassen sich folgende Arten von Becken klassifizieren:

  • Hi-Hat
  • Ride-Becken
  • Crash-Becken
  • Splash-Becken
  • China-Becken
  • Effekt-Becken
  • Stacks
  • Clash-Becken
  • Gongs

Welches sind die wichtigsten Becken-Arten?

Im Laufe der Musikgeschichte haben sich einige bestimmte Arten von Becken als besonders beliebt herausgestellt, sodass sie in fast jeder Musikrichtung zum Einsatz kommen. Diese Arten von Becken hast Du schon in vielen Songs gehört, wahrscheinlich sogar in Deinem Lieblingssong. Deshalb möchten wir sie Dir hier etwas detaillierter vorstellen.

Schlagzeug Becken an einem Drumset
Ein vollständiges Becken-Set kann bereits aus den drei wichtigsten Becken Arten bestehen. Dies sind die Hi-Hat, das Crash und das Ride.

Hi-Hat

An erster Stelle muss hier ganz eindeutig die Hi-Hat genannt werden. Dieses Instrument besteht aus zwei Becken, die mit der jeweils konkaven Seite aufeinander liegen. Sie ist der Taktgeber und ständiger Begleiter in fast jedem musikalischen Kontext. Einzigartig an der Hi-Hat ist die Möglichkeit, sie mithilfe eines mit ihr verbundenen Fußpedals stufenlos zu öffnen und zu schließen. Dies bietet einen großen Spielraum an möglichen Sounds, die mit der Hi-Hat erzeugt werden können. Nicht umsonst gilt die Hi-Hat als das vielseitigste Becken überhaupt und darf deshalb an keinem modernen Schlagzeug fehlen.

Ride

Auch das Ride-Becken ist ein sehr verbreitetes Becken und kommt in fast jedem Genre zum Einsatz. Es zeichnet sich durch seinen großen Durchmesser von in der Regel 18 bis 24 Zoll aus. Ein gutes Ride-Becken überzeugt durch einen guten Ping beim Anschlag mit der Spitze des Sticks. Zudem ist das Profil der Obertöne der Glocke (engl. Bell) ein entscheidender Faktor. Als Bell wird der Teil bezeichnet, welcher sich sich in der Mitte des Beckens befindet. Das Ride wird sehr oft genutzt, um die Spannung in wichtigen Parts in einem Song, wie z.B. dem Refrain zu erhöhen. Es ist wie auch die Hi-hat ein sehr vielseitiges Becken, da sich der Klang je nach Anschlagtechnik und Spielweise stark unterscheiden kann. Besonders beliebt ist das Ride-Becken im Jazz, da der berühmte Swing-Rhythmus gern darauf gespielt wird.

Crash

Last but not least ist das Crash-Becken zu nennen. Das Crash ist eines der lautesten Becken, die Du finden kannst und wird u.a. deshalb dazu verwendet, bestimmte Momente in musikalischen Stücken gezielt zu akzentuieren. Es erzeugt für gewöhnlich einen sehr durchsetzungsstarken Sound, spricht sehr schnell auf einen Anschlag an und klingt lange aus. Es ist außerdem das Lieblings-Becken von jedem Metal-Drummer. Also falls Lars Ulrich Dein größtes Idol am Schlagzeug sein sollte, ist es eine Überlegung Wert, ein zweites oder drittes Crash in Dein Set-up zu integrieren, um Deinem Sound noch mehr Variation zu verleihen.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Becken?

In diesem Abschnitt wirst Du erfahren, welche Kriterien beim Kauf eines Beckens zu beachten sind. Grundsätzlich steht an erster Stelle, das Becken zu nehmen, was Dir persönlich vom Klang am besten gefällt (und natürlich preislich in dein Budget passt). Um herauszufinden, nach welchem Sound Du genau suchst, kann es hilfreich sein, auf folgende Parameter zu achten: Wie schnell spricht es auf einen Anschlag an? Wie lange hält der Sustain (Dauer des erzeugten Tons)? Wie hoch ist der Pitch (Tonhöhe)? Hat es einen klaren oder rohen Sound? Wie breit ist das Frequenzspektrum?

Allgemein sind folgende Faktoren die wichtigsten Kaufkriterien für Schlagzeug Becken:

Art des Beckens

Die erste Frage, die Du Dir stellen solltest ist, welche Art von Becken Du haben willst. Wie oben bereits ausgeführt, gibt es Unmengen von Ausführungen, welche die unterschiedlichsten Sounds erzeugen können und für mindestens genauso viele verschiedene musikalische Situationen geeignet sind. Neben den wichtigsten Becken Arten Hi-Hat, Ride und Crash existieren einige weitere Arten. Im Folgenden werden diese und deren Eigenschaften genauer beschrieben.

Splash

Das Splash-Becken zeichnet sich durch seinen vergleichsweise kleinen Durchmesser aus. Dieser bewegt sich für gewöhnlich im Bereich von 6 bis 13 inch, wodurch sein typisch hoher, schnell ansprechender und kurz anhaltender Sound erzeugt wird. Splashes können deinen Sound vor allem in leiseren Parts um spannende Nuancen bereichern und eignen sich ebenfalls prinzipiell für jedes Musikgenre.

China

Neben dem Crash ist das China-Becken das lauteste Becken, was Du in Dein Set-up aufnehmen kannst. Charakteristisch für seinen Sound sind neben der hohen Lautstärke die schnelle Ansprache (Attack), die kurze Klangdauer (Sustain) sowie der typisch fernöstliche Klang. Aufgrund dieser Eigenschaften findet es häufig in lauteren Genres, wie z.B. Metal Verwendung, um punktuelle Betonungen zu setzen und Stakkato-Rhythmen zu spielen.

Effekt-Becken

Zu dieser Kategorie gehören alle Becken, die unkonventionelle Formen, Verarbeitungsarten oder Materialien und dementsprechend sehr spezielle Klang-Charakteristika aufweisen. Aus diesem Grund lassen sich hierzu keine allgemeinen Aussagen zum Klang-Profil tätigen, da sie einfach viel zu unterschiedlich sind. Wenn Du ein Becken mit einem echten Überraschungseffekt in Dein Set integrieren willst, lohnt sich der Blick in die verschiedenen Möglichkeiten, die Dir Effekt-Becken bieten.

Stacks

Stacks sind im Grunde genommen keine eigene Art von Becken, doch sie als solche zu betrachten ist vorteilhaft. Grundsätzlich bestehen Stacks aus zwei oder mehr Becken, die aufeinander liegen und so einen komplett neuen Sound erzeugen, der sich aus den kombinierten Becken und deren Anordnung ergibt.

Deiner Fantasie sind bei der Zusammenstellung von Stacks keine Grenzen gesetzt! Durch eine geschickte Kombination von Becken kannst Du mit einem Stack Deinen einzigartigen Signature-Sound kreieren und Dich so von anderen Schlagzeuger*innen abheben.

Clash

Neben dem Schlagzeug werden auch in Orchestern, Spielmannszügen und Marschkapellen Becken verwendet. Bei den hier verwendeten Becken wird der Sound jedoch nicht mit einem Stick erzeugt, sondern durch das Gegeneinander-Schlagen zweier Becken. Diese Becken werden Clash-Becken genannt.

Tipp: auch mit der Hi-Hat kannst Du den typischen Sound von Clash-Becken erzeugen, indem Du das Pedal der Hi-Hat nur sehr kurz anschlägst und wieder vom Pedal runter gehst. Dadurch prallen die Top- und Bottom-Hi-Hat kurz aufeinander und erzeugen den typischen “Clash”-Sound.
Gongs

Auch Gongs sind für gewöhnlich nicht an modernen Schlagzeug-Set-ups zu finden. Sie zeichnen sich durch ihren oft enormen Durchmesser und massiven Klang aus und werden in gerne in großen Orchestern verwendet. Eine weitere Besonderheit von Gongs ist, dass sie vertikal aufgehängt und somit seitlich angeschlagen werden müssen.

Gong Becken in Zimmer
Gongs sind die Becken mit dem größten Durchmesser. Manche sind so groß, dass sich sogar ein ganzer Mensch dahinter verstecken kann.

Abmaße

Die Abmaße haben einen erheblichen Einfluss auf den Klang eines Schlagzeug-Beckens und gehören deshalb zu den wichtigsten Kaufkriterien. Die Abmaße eines Beckens sind:

  • der Durchmesser
  • die Materialstärke
  • die Wölbung

Im Folgenden wirst Du eine Erklärung der einzelnen Abmaße finden und wie diese den Sound eines Becken beeinflussen.

Durchmesser

Der Durchmesser von Becken, also der Abstand von einem Ende zum anderen durch die Mitte gemessen, wird in Zoll (engl. inch) angegeben. Grundsätzlich gilt dabei: Je größer der Durchmesser eines Beckens, desto tiefer klingt es. Die Tonhöhe hängt natürlich auch von anderen Faktoren ab, die später noch erläutert werden. Typische Durchmesser für Hi-Hats sind 13, 14 und 15 Zoll, die beliebtesten Crashes und Chinas bewegen sich im Bereich 16 bis 20 Zoll, wobei es auch noch kleinere/größere Ausführungen gibt. Ride-Becken fangen bei Durchmessern von 18 Zoll an und reichen bis hin zu 24 Zoll. Splashes haben wie bereits für gewöhnlich einen sehr kleinen Durchmesser von 6 bis 13 Zoll.

Materialstärke

Auch die Materialstärke hat einen großen Einfluss auf den Klang des Beckens. Gängige Bezeichnungen für die verschiedenen Materialstärken sind “Thin”, “Medium” und “Heavy”. Es gilt: Je dicker die Materialstärke eines Beckens, desto höher ist der Ton (Pitch) und desto schneller die Ansprache (Attack).

Wölbung

Mit der Wölbung eines Beckens ist der Grad der Krümmung gemeint, die bei einem Querschnitt zu sehen wäre. Diese Wölbung beeinflusst den Klangcharakter dahingehend, dass die Tonhöhe (Pitch) bei stärkerer die Wölbung des Beckens steigt. Zudem kann der Sound durch besondere Wölbungs-Ausprägungen sehr einzigartige Klangbilder erzeugen. So ist das China Becken beispielsweise am Rand in die entgegengesetzte Richtung gewölbt und erlangt dadurch seinen charakteristischen Sound.

Verarbeitung

Die Verarbeitung stellt einen essentiellen Teil des Herstellungsprozesses eines Beckens dar. Eine qualitativ hochwertige Verarbeitung besteht aus mehreren Schritten und erfordert oft Handarbeit von speziell dafür ausgebildeten Fachkräften. Im Folgenden wirst Du die unterschiedlichen Verarbeitungstechniken kennenlernen und etwas über ihren Einfluss auf die Klangcharakteristik erfahren.

Abdrehen

Eine sehr verbreitete Verarbeitungstechnik von Becken für das Schlagzeug ist das Abdrehen an der Drehbank. Bei dieser Technik wird das Becken auf einer Maschine befestigt und rotiert sich um die eigene Achse. Der Drehmeißel schabt dann entlang des Radius die oberste Schicht des Beckens ab.

Dabei entscheidet die Form und Vorschubgeschwindigkeit des Drehmeißels darüber, wie die Struktur auf der Oberfläche des Beckens schlussendlich aussieht. Im Vergleich zu nicht abgedrehten oder auch “roh” genannten Becken, besitzen abgedrehte Becken einen Klang mit mehr Klarheit und mehr Höhen.

Hämmern

Das Hämmern ist eine sehr Technik, die großes handwerkliches Geschick erfordert, den Sound eines Beckens jedoch erst wirklich einzigartig macht. Je nach Größe und Form des Hammers, Anzahl und Intensität der Schläge sowie der Technik, mit der geschlagen wird, kann der Klang des Beckens im wahrsten Sinne des Wortes geformt werden.

Es existieren maschinelle Verarbeitungsverfahren für das Hämmern von Becken, doch an die klangliche Qualität der handgefertigten Variante kommen diese nicht heran. Die Wahl und Ausführung der Hämmerung gilt als ein entscheidender Qualitätsfaktor für Becken.

Sandstrahlen

Sandgestrahlte Becken sind eine kleine Besonderheit. Der einzigartige Sound, der durch diese Verarbeitungstechnik erreicht werden kann, wird jedoch unterschätzt. Die Oberfläche von sandgestrahlten Becken kannst Du Dir leicht angeraut und matt vorstellen. Nicht nur optisch profitieren Becken von dieser Verarbeitungstechnik, sondern auch klanglich werden neue Möglichkeiten geschaffen.

Durch das Sandstrahlen wird der Sound eines Becken etwas trockener, allerdings nicht so roh wie bei nicht abgedrehten Becken. Sandgestrahlte Becken geben quasi einen Sound von sich, der ungefähr zwischen abgedrehten und rohen Becken liegt.

Perforieren

Perforierungen von Becken können verschiedene Formen annehmen: einfache Bohrungen, Langlöcher oder auch vollkommen anders geformte Aussparungen sind möglich. Neben der Größe spielt auch die Anzahl und Anordnung der Perforierungen eine Rolle dabei, den Sound des Beckens zu beeinflussen. Perforierungen sorgen für einen breiteren Sound und nehmen einige tiefe Töne aus dem Frequenzbereich des Beckens.

Lackieren

Farbliche Lackierungen auf Becken haben auf die Klangcharakteristik keine Auswirkung. Sie dienen lediglich der optischen Aufwertung und Versiegelung der Oberfläche.

Mischformen

Natürlich lassen sich alle der oben genannten Verarbeitungsverfahren beliebig kombinieren. Viele Hersteller nutzen ein kreatives Zusammenspiel der verschiedenen Verarbeitungstechniken, um einzigartige Klänge zu erzeugen. Auch hier sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt.

Material

Wie Du wahrscheinlich weißt, bestehen Becken aus Metall. Genauer gesagt bestehen sie aus einer Legierung verschiedener Metalle, wobei Kupfer fast immer den Hauptbestandteil ausmacht. Da die Wahl des zweiten Legierungselements und deren Anteil einen großen Einfluss auf den Sound eines Beckens haben, möchten wir Dir im folgenden die wichtigsten Legierungen vorstellen.

Material Eigenschaften
B20-Bronze Bronze ist die meist verwendete Legierung für Becken. Dabei lässt sich in das harte und spröde B20-Bronze und das formbare B8-Bronze unterscheiden. B20 steht für die Zusammensetzung 80% Kupfer- und 20% Zinnanteil. Das B20-Bronze gilt als sehr hochwertiges Material mit den besten Klangeigenschaften, doch die Verarbeitung ist schwierig, was den Preis von B20-Becken ansteigen lässt.
B8-Bronze Wie Du Dir nun sicher schon denken kannst, besteht das B8-Bronze zu 92% aus Kupfer und zu 8% aus Zinn. Der Vorteil von B8-Bronze ist die verbesserte Verarbeitbarkeit, was sich positiv auf den Verkaufspreis auswirkt. Klangtechnisch können B8-Becken jedoch nur selten mit den hochwertigen B20-Becken mithalten. Wenn Du nach einem Einsteigerbecken(-set) suchst, dabei nicht zu viel Geld ausgeben, aber trotzdem einen guten Sound haben möchtest, sind B8-Becken eine gute Wahl.
Messing Einige Becken werden auch aus Messing hergestellt, welches zu 62% aus Kupfer und zu 38% aus Zink besteht. Dieses Material ist sehr kostengünstig, doch klingt im Vergleich zu Modellen aus Bronze nicht hochwertig und ist deshalb relativ unbeliebt.
Nickelsilber In seltenen Fällen wirst Du außerdem auf Becken aus Nickelsilber (88% Kupfer, 12% Nickel) stoßen. Dieses Material wurde früher häufiger eingesetzt und kommt heutzutage nur noch extrem selten zum Einsatz.

Welche Marken stellen qualitative Becken her?

In diesem Teil möchten wir Dir einige Hersteller von qualitativ hochwertigen Becken vorstellen.

Meinl

Eine der größten und beliebtesten Marken im Bereich Becken ist das deutsche Unternehmen Meinl Cymbals. Mit seinem Hauptsitz in Gutenstetten produziert Meinl seit 1951 hochqualitative Becken mit einzigartigen Klang-Profilen und einem unglaublichen Sinn für Details. Bei diesem Anbieter bist Du an einer guten Adresse, wenn es Dir um gute Qualität und Preis-Leistungsverhältnis geht. Empfehlenswerte Produktserien sind alle der Byzance-Reihe.

Zildjian

Zildjian ist einer der ältesten Hersteller von Becken. Die Firmengeschichte des heute amerikanischen Unternehmens geht zurück bis in das 17. Jahrhundert, wo es als Familienunternehmen im heutigen Istanbul gegründet wurde. Auch diese Marke gilt als einer der weltweiten Marktführer im Bereich Becken. Vor allem die verschiedenen A- und K-Serien sind sehr beliebt und in der Schlagzeug-Welt hochgeachtet.

Sabian

Dieser Hersteller von Becken ist stark verbunden mit der Geschichte von Zildjian. Sabian wurde 1981 von Robert Zildjian, einem Sohn von Avedis Zildjian gegründet. Viele Schlagzeuger-Legenden, wie Neal Peart, Mike Portnoy, Dave Weckl und Jojo Mayer spielen Sabian Becken und verleihen der Marke damit ein hohes Ansehen. Beliebte Serien von Sabian sind die HHX- und AAX-Becken.

Paiste

Ein weiterer der weltweiten Marktführer im Bereich Schlagzeug Becken ist das schweizerische Unternehmen Paiste. Das Unternehmen wurde 1906 von Michail Toomas Paiste gegründet und stellt seither qualitativ hochwertige Becken her.

Zultan

Zultan ist eine Eigenmarke des Musikhauses Thomann und stellt Becken zum günstigen Preis her. Der Vorteil besteht darin, dass die Becken trotz des günstigen Preises von namhaften Herstellern gefertigt werden und daher einen hohen Qualitätsstandard aufweisen.

Wo kann ich Becken ausprobieren und kaufen?

Generell hast Du die Möglichkeit, Becken in einem lokalen Musikinstrumenten-Laden auszuprobieren und zu kaufen oder diese bei Online-Händlern, wie z.B. Thomann.de zu kaufen. Wir empfehlen Dir, auf jeden Fall im Fachhandel zu kaufen, da dort für gewöhnlich günstigere Preise, besserer Service und eine größere Auswahl angeboten werden, als bei Allround-Händlern, wie z.B. Amazon.

Schlagzeug Becken im Fachhandel kaufen
Wir empfehlen Dir, Becken im Fachhandel auszuprobieren und zu kaufen. Dort kannst Du live die verschiedenen Sounds miteinander vergleichen und bekommst professionelle Beratung.

Wie viel kosten Becken?

Der Preis von Becken hängt von vielen Faktoren, wie der Art und Abmaße, dem Material und der Verarbeitung des Beckens, ab. Günstige 16 Zoll Crash-Becken bekommst Du bereits für unter 100 €, wirklich hochwertige 22 Zoll Ride-Becken können aber auch gerne über 500 € kosten. Unsere Produktempfehlungen in den einzelnen Kategorien haben wir für Dich im Punkt 3 “Die besten Becken: Favoriten der Redaktion” zusammengefasst.

Welches Zubehör benötige ich für meine Becken?

Folgende Zubehör-Artikel sind wichtig, damit Deine Becken möglichst lange ihren Klang beibehalten:

  • Becken-Tasche für den Transport
  • Stabile Beckenständer mit Dämpfern
  • Becken-Reinigungsmittel

Des Weiteren ist Effekt-Zubehör eine tolle Option, dem Sound Deiner Becken noch eine besondere Note zu verleihen. Rasseln, Ketten oder Tambourines: all diese Accessoires und noch mehr können ein interessantes Add-on für Deine Becken sein.

Tipp: Probier verschiedene Klang-Optionen aus, die Du einfach umsetzen kannst. Sei dabei ruhig experimentierfreudig. Hast Du z.B. schon mal getestet, wie Dein Becken klingt, wenn Du ein Armband darauf legst?

Zuletzt möchten wir Dir Zubehör zeigen, mit dem Du die Lautstärke Deiner Becken reduzieren kannst. Mit speziellen Becken Dämpfern, die auf das Becken gelegt werden, kannst Du sehr leise spielen und stundenlang üben, ohne Deine Nachbarn damit zu nerven. Beispiele hierfür sind die Sound Off Becken-Dämpfer von Evans oder die Becken Tuner von Meinl, mit denen Du die Lautstärke und den Sustain kontrolliert reduzieren kannst.

Becken Test-Übersicht: Welche Becken sind die Besten?

Im Folgenden findest Du eine Übersicht zu den durchgeführten Becken Tests von namenhaften Magazinen.

Testmagazin Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest
Öko Test
Konsument.at
Ktipp.ch

Wie Du sehen kannst, existieren zur Zeit keine Tests der genannten Test-Magazine. Dies hat seine Gründe. Bei Becken (und Musikinstrumenten generell) kommt es stark auf persönliche Präferenzen an und ein pauschales Urteil über diese lassen sich sehr schwer rechtfertigen. Sobald neue Testergebnisse vorliegen, werden wir diese jedoch so schnell wie möglich hier auflisten!

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Becken

An dieser Stelle findest Du Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Becken.

Wie viele Becken brauche ich?

Das hängt ganz von Deinen Vorlieben ab und von dem Musikgenre, in dem Du spielst. Jazz-Drummer sind in der Regel minimalistisch und kommen auch mal mit nur einem Ride und einer Hi-Hat aus. In progressiven Musikrichtungen ist es jedoch üblich, sich an einer großen Anzahl an verschiedenen Becken zu bedienen. Für Anfänger am Instrument reicht das Standard Set-up mit Hi-Hat, Ride und Crash jedoch vollkommen aus.

Welche Becken brauche ich für welche Musikrichtung?

Generell gilt: je rockiger und lauter die Musikrichtung, desto lauter und durchsetzungsstärker sollten Deine Becken sein. In einem kleinen Jazz-Club reicht es aus, sehr dünne und filigrane Becken zu verwenden, da hier nicht sehr laut gespielt wird und es wichtig ist, alle Nuancen hören zu können. Auf einer großen Bühne vor vielen Zuschauern sollten die Becken hingegen auch ohne extreme Verstärkung einen wuchtigen Sound von sich geben können.

Kann ein gerissenes Becken repariert werden?

Absolut. Ein gerissenes Becken bedeutet keineswegs, dass Du das Becken wegwerfen musst. Im Gegenteil: ein gut repariertes Becken kann ein einzigartiges Klangbild besitzen, was neben Dir niemand anders haben wird. Um ein gerissenes Becken zu reparieren, muss die Stelle mit dem Riss ausgeschnitten werden, am besten mit einer Flex. Du kannst entweder den ganzen Durchmesser des Beckens verringern oder nur die Stelle mit dem Riss ausschneiden. Achte dabei darauf, einen gleichmäßig runde Schnittverlauf zu erzeugen und die Schnittkante am Ende abzuschleifen, damit sich niemand daran verletzen kann.

Kaputtes Schlagzeug Becken
Nach einiger Zeit können sich Risse in Becken bilden. Doch gibt es eventuell Möglichkeiten, um das Becken trotzdem noch weiter zu verwenden?

Wo kann ich gebrauchte Becken kaufen?

Angebote für gebrauchte Becken findest Du im Internet z.B. auf ebay.de, auf Facebook Marketplace oder in speziellen Facebook-Gruppen. Halte außerdem Ausschau nach Trödelmärkten von Musik-Läden. Hier kannst du wahre Schätze finden!

Allgemein ist der Gebrauchtmarkt ist eine super Möglichkeit, hochqualitative Becken für einen sehr günstigen Preis zu bekommen. Sei Dir jedoch sicher, dass sich das Becken in einem guten Zustand befindet und teste es wenn möglich vor dem Kauf.

Wie kann ich Becken leiser machen?

Die Lautstärke von Becken lässt sich reduzieren, indem Du schalldämpfende Materialien, wie z.B. Taschentücher mit Gaffa Tape aufklebst. Professionelles Zubehör für die Reduzierung der Lautstärke von Becken findest Du unter dem Punkt „Wichtiges Zubehör für Becken“.

Wie pflege ich ein Becken richtig?

Nach einer gewissen Nutzungsdauer können Deine Becken schmutzig aussehen und ihren Glanz verlieren. Um sie wieder auf Hochglanz zu bringen, empfiehlt es sich, spezielle Becken-Reinigungsmittel zu verwenden. Diese besitzen in den meisten Fällen ein Poliermittel, mit dem alle Flecken und selbst leicht korrodierte Stellen wieder zum Glänzen gebracht werden können.

Vorsicht: benutze diese Reinigungsmittel nur bei Hochglanz-Becken! Bei Becken mit rohen, sandgestrahlten oder lackierten Oberflächen reicht es vollkommen, sie mit einem trockenen Tuch zu säubern.

Wie fest sollte das Becken auf dem Ständer sitzen?

Das Becken sollte so fest auf dem Ständer sitzen, dass es auch bei starken Anschlägen auf dem Ständer bleibt, aber trotzdem frei schwingen kann. So kann das Becken sein volles Klang-Profil entfalten und Du musst keine Angst haben, dass es vom Ständer fällt.

Kann ich Becken verschiedener Hersteller kombinieren?

Theoretisch ist das absolut möglich. Wenn Dir der Klang von verschiedenen Becken verschiedener Hersteller am besten gefällt, dann spricht nichts dagegen, diese in Deinem Becken-Set zu kombinieren. Beachte jedoch, dass Hersteller die Klangprofile ihrer Becken sehr fein aufeinander abstimmen, sodass diese zusammen am besten klingen. Bei einem Set-up mit Becken eines Herstellers oder sogar einer bestimmten Produkt-Serie kannst Du also 100%ig sicher gehen, dass die Sounds gut zusammen passen.

Wie werden Becken hergestellt?

Schlagzeug Becken werden grundsätzlich in drei Schritten hergestellt. Im ersten Schritt wird der Rohling in eine Form gegossen, sodass er die typische Scheiben-Form annimmt. Danach wird die Glocke des Beckens eingepresst und das Loch in der Mitte gebohrt. Der zweite Schritt besteht aus dem Hämmern. Dieser Schritt wird traditionell von Hand gefertigt und erfordert spezielle handwerkliche Fähigkeiten. Zuletzt wird das Becken veredelt. Hierzu zählen das Abdrehen, das Polieren, der Logo-Aufdruck und ggf. weitere Oberflächenbehandlungen.

Welche Becken passen zu meinem Kesselsatz?

Hier stehen Dir alle Möglichkeiten offen. Du kannst theoretisch jeden Beckensatz mit jedem Kesselsatz kombinieren. Wenn Du Musik in einem bestimmten Genre spielst, macht es jedoch Sinn, sich über die musikalischen Kernbereiche der Hersteller zu informieren. Wenn Du beispielsweise einen Vintage Kesselsatz von Gretsch spielst, sind Vintage oder Raw Becken in den meisten Fällen passender, als z.B. Hochglanz-Becken in Heavy-Ausführung.

Welche Becken kommen für ein Stack infrage?

Bei der Zusammenstellung eines Stacks ist Deine Kreativität gefragt. Theoretisch sind alle Kombinationen möglich, die Du Dir vorstellen kannst. Hilfreich kann es sein, darüber nachzudenken, welche Auswirkungen die Kontaktflächen zwischen den verwendeten Becken haben. Damit einhergehend kannst Du auch damit experimentieren, in welcher Anordnung die Becken aufeinander liegen sollen.

Tipp: Falls Du nach mehr Inspiration suchst, lohnt es sich die fertigen Stack-Modelle anzuschauen und anzuhören, wie sie von vielen Hersteller angeboten werden.

Wie nehme ich Becken mit Mikrofonen auf?

Becken werden meist mit sogenannten Overhead-Mikrofonen aufgenommen. In den meisten Fällen werden hierfür Mikrofone mit einer Nieren-Richtcharakteristik verwendet. Bei einem Standard Set-up reichen zwei Overhead-Mikrofone für eine ausgewogene Stereo-Aufnahme aus. Es existieren viele verschiedene Konzepte, in welcher Anordnungung die Overheads den Sound des Schlagzeugs aufnehmen. Alle davon in angemessenem Umfang zu erläutern, würde an dieser Stelle zu lange dauern. Achte in jedem Fall darauf, beide Mikrofone im gleichen Abstand zu Snare und Bassdrum zu positionieren, um diese in der Mitte Deiner Aufnahme zu haben. Wenn Du mehr über die Mikrofonierung von Becken wissen willst, empfehlen wir Dir, in die Links zu weiterführenden Quellen zu schauen.

Weiterführende Quellen

  1. Sabian Cymbal Education
  2. How a Zildjian Cymbal is made
  3. How to mic Cymbals
  4. Marching Cymbals 101
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑