Bauchtrainer: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Bauchtrainer im Vergleich

Der Bauchtrainer ist ein guter Ersatz für das Fitnessstudio. Durch seine vielseitige Einsetzbarkeit lassen sich nicht nur Deine Bauchmuskeln trainieren, sondern nahezu alle wichtigen Muskelgruppen Deines Körpers.

Aber welcher Bauchtrainer passt am besten zu mir? Worauf soll ich beim Kauf achten? Die wichtigsten Kriterien und die besten Bauchtrainer findest Du auf dieser Seite in unserem Bauchtrainer Test.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bauchtrainer helfen Dir dabei sowohl Deine Bauchmuskulatur als auch andere Muskelgruppen Deines Körpers zu trainieren
  • durch einen Bauchtrainer verleihst Du Deinem Körper während Deines Trainings die nötige Stabilität und Sicherheit
  • Einen Bauchmuskeltrainer kannst Du in jedem Alter und Fitnesslevel anwenden. Egal ob alt oder jung, jeder hat seinen Spaß damit!
  • Durch eine gute Bauchmuskulatur wird Deine Wirbelsäule entlastet und Deine Haltung verbessert sich ganz automatisch

Die besten Bauchtrainer: Favoriten der Redaktion

Hier stellen wir Dir die gängigsten Bauchtrainer-Arten vor, die zurzeit auf dem Markt sind.

Boden-Bauchtrainer

  • Mithilfe dieses Bauchtrainers lassen sich Deine oberen, unteren und seitlichen Bauchmuskeln und Rückenmuskulatur einfach trainieren
  • durch den Ultrasport-Bauchtrainer kannst Du nicht nur Deine Bauchmuskeln trainieren, sondern regst gleichzeitig Deinen Stoffwechsel und Fettverbrennung an
  • eine weiche Kopfstütze und gepolsterte Armlehnen sorgen für ein angenehmes Gefühl während Deines Trainings
  • rückenschonend und für Senioren optimal geeignet
  • 30-Tage-Rückgaberecht

Der Ultrasport-Bauchtrainer gehört zu den Spitzenprodukten in seiner Kategorie. Durch die Schnellschrauben kannst Du Deinen Bauchtrainer vor und nach Deinem Workout schnell auf- und abbauen. Mithilfe dieser einfachen Montur kannst Du den Ultrasport-Bauchtrainer platzsparend verstauen.

Dank der hochwertigen Stützen und Polsterungen, sowohl im Kopf- als auch im Armbereich lässt sich Dein Training angenehm durchführen. Zusätzlich bist Du durch die U-Förmige Form des Ultrasport-Bauchtrainers jederzeit in der richtigen Haltung während der Übungen.

Kundenrezensionen zufolge eignet sich der Ultrasport-Bauchtrainer gerade für Sportanfänger*innen sehr gut. Außerdem wird das Preis-Leistungs-Verhältnis bei diesem Gerät getroffen und der Zusammenbau erfolgt in wenigen Minuten.

Bauchtrainer-Bank

  • All-Rounder: gezieltes Training der Bauchmuskel und anderen Muskelgruppen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, geeignet für alle Fitness-Levels
  • zusammenklappbar und platzsparend
  • die maximale Traglast liegt bei 100 kg
  • Sicherheit geprüft nach EN ISO 20957-3
  • Farbe: weiß-rot

Die Bauchtrainer-Bank von SportPlus bietet Dir ein gezieltes Training für Deine kompletten Bauchmuskeln und zählt zu den Klassikern. Durch die integrierte LCD-Anzeige hast Du Deine Trainingszeit, die Anzahl Deiner Wiederholungen und Deine verbrauchten Kalorien jederzeit im Überblick.

Die Intensität Deines Workouts lässt sich durch vier verschiedene Trainings-Winkel bestimmen. Beachte dabei, je flacher der Winkel, desto geringer der Widerstand. Neben der Bauchmuskulatur lassen sich mit dem SportPlus-Bauchtrainer auch der Rücken, die Oberschenkel, der Po und der gesamte Schulter- und Rückenbereich trainieren.

Laut Kundenrezensionen kann man nach regelmäßiger Benutzung schon erste Veränderungen am Körper erzielen. Durch die verschiedenen Stufen und Intensitäten entsteht ein abwechslungsreiches Training, welches gleichzeitig fast alle Hauptmuskelgruppen beansprucht.

Bauchtrainer-Rolle

  • gezieltes Bauchmuskeltraining
  • verstellbar zwischen Einzelrad- oder Doppelrad-Abrolle
  • stärkerer Halt durch  eine gepolsterte Kniematte und Griffe mit Schaumstoff
  • für alle Körpergrößen und Fitnessniveaus geeignet
  • 30-Tage-Rückgaberecht und 2 Jahre Garantie

Der Amonax-Bauchroller ist zur Zeit der Preis-Leistungs-Sieger auf dem Markt. Durch das starke und robuste Skelett, welches aus einer dicken Edelstahlstange und einer hochwertigen Radrolle besteht lässt sich ein professionelles Bauchmuskeltraining durchführen.

Durch den einfachen Aufbau und den Wechsel zwischen den Radtypen kannst Du Dein Workout ganz einfach beginnen und ausführen. Zusätzlich lässt sich der Amonax-Bauchroller auf alle Bodentypen geräuschlos anwenden.

Laut Kundenrezensionen wird beim Amonax-Bauchroller besonders die Griffigkeit und Stabilität des Gerätes hervorgehoben mit denen die Übungen durchgeführt werden können. Zusätzlich ist der Aufbau einfach und schnell.

Bauchtrainer-Gürtel

  • EMS Muskelstimulation für direktes Bauchmuskeltraining
  • fünf verschiedene Elektroden-Trainingsprogramme und zwei Elektroden zur individuellen Anbringung am Körper
  • inklusive Sicherheitsabschaltung
  • Anwendungsgebiete könne das Aufwärmen der Muskulatur, die Muskeldefinition, die Muskel- und Hautstraffung oder die Muskelentspannung sein

Der Beurer EM37-Bauchmuskelgürtel sorgt für eine stabile Rumpfmuskulatur. Besonders die vordere und seitliche Bauchmuskulatur werden durch diesen Gürtel trainiert. Mittels der elektrischen Muskelstimulation werden elektrische Impulse über die Haut an den Muskel weitergeleitet.

Mithilfe des flexiblen Klettverschlusses kannst Du den Beurer EM37-Bauchmuskelgürtel bei einem Bauchumfang von 70 bis maximal 140 cm verwenden. Durch die fünf verschiedenen Trainingsprogramme die jeweils zwischen 22 und 31 Minuten variieren können und bei der Du die Intensität frei wählen kannst, wird Dein Workout abwechslungsreicher gestaltet.

Laut Kundenrezensionen wird der Beurer EM37-Bauchmuskelgürtel hauptsächlich zur Linderung von (Rücken-)Schmerzen verwendet. Ein weiterer positiver Effekt sei die Straffung der Haut. Allerdings wirkt der Bauchmuskelgürtel keine “Wunder”, da dass Gerät nicht von alleine Fett verbrennen kann.

Kaufratgeber für Bauchtrainer

In diesem Teil wird Dir erklärt, was genau ein Bauchmuskeltrainer ist und welche Kriterien bei einem Kauf zu beachten sind. Außerdem stellen wir Dir die verschiedenen Arten von Bauchtrainern vor.

Bauchtrainer im Vergleich - Bauchtrainer-Roller
Der Bauchtrainer-Roller ist einer der vier verschiedenen Varianten des Bauchtrainers.

Was ist ein Bauchtrainer?

Ein Bauchtrainer ist ein Gerät, mit dem Du Deine Bauchmuskeln trainieren kannst. Es dient als Alternative zu den klassischen Sit-ups mit dem Vorteil zusätzlich andere Muskelgruppen zu trainieren.

Gerade bei der Durchführung von klassischen Sit-ups neigen Anfänger:innen oft dazu eine falsche Haltung einzunehmen. Dies kann im schlimmsten Fall zu Rückenschmerzen führen. Ein Bauchmuskeltrainer verhindert nicht nur eine falsche Haltung, sondern trainiert zusätzlich den Rücken mit.

Besonders bei älteren Menschen zeigt sich der Bauchtrainer als eine gute Ablösung, da dieses Gerät eine stützende Funktion bei der Ausführung der verschiedenen Übungen bietet.

Vorteile von Bauchtrainer Nachteile von Bauchtrainern
Stützt und stabilisiert während des Trainings Je nach Variante lassen sich nur begrenzt viele Muskelgruppen trainieren
Ideal für jedes Fitnessniveau und jedes Alter Je nach Variante nicht platzsparend
Trainiert den Rücken ebenfalls mit

Welche Bauchtrainer-Arten gibt es?

  • Boden-Bauchtrainer
  • Bauchtrainer-Bank
  • Bauchtrainer-Rolle
  • Elektrischer Bauchtrainer

Damit Du weißt worin sich diese Arten unterscheiden und welcher Bauchtrainer der Beste für Dich ist, stehen im Folgenden die wichtigsten Kriterien für Dich bereit.

Boden-Bauchtrainer

Der Boden-Bauchtrainer ist ein U-förmiges gebogenes Rohr, welches Du während Deines Trainings auf dem Boden benutzt. Gerade für Anfänger:innen und Senior:innen bietet diese Art von Trainer eine stützende Funktion während des Workouts.

Bauchtrainer-Bank

Die zweite Variante ist die Bauchtrainer-Bank. Hierbei kannst Du Deine Übungen auf einer Bank ausführen. Im Vergleich zu der ersten Variante hast Du mehr Möglichkeiten Dein Training abwechslungsreicher zu gestalten. Außerdem lassen sich neben der Bauchmuskulatur auch Deine Rücken- und Armmuskulatur trainieren.

Bauchtrainer-Rolle

Die Bauchtrainer-Rolle ist sowohl für Anfänger:innen als auch Fortgeschrittene gedacht. Gerade, wenn Du wenig Platz in Deiner Wohnung hast, ist dieses Gerät vorteilhaft. Zudem liegt es im günstigeren Bereich.

Elektrischer-Bauchtrainer

Beim elektrischen Bauchtrainer werden Deine Bauchmuskeln durch gezielte Impulse stimuliert. Dieser Bauchtrainer kann jederzeit und überall im Alltag verwendet werden. Da sie unterschiedliche Programme beinhalten, eignen sie sich sowohl für Sportanfänger:innen als auch für Fortgeschrittene.

Tipp: Dein verfügbarer Platz sollte bei Deiner Entscheidung auch bedacht sein

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Bauchtrainer?

Im Folgenden werden wir Dir die wichtigsten Kriterien vorstellen, auf die Du bei einem Kauf achten solltest

Gepolsterte Griffe

Die meisten Modelle haben Griffe mit rutschfestem Kunststoff und schweiß absorbierendem Material. Darüber hinaus sorgen weiche Kopfstützen für ein angenehmes Gefühl beim Workout. Durch gepolsterte Ablagen für Deine Arme, Hände und Rücken, bis Du ausreichend gestützt.

Falls Du Dich für einen elektrischen Bauchtrainer-Gürtel entscheidest, ist dieser meist aus einem Nylon-Material.

Beanspruchte Muskelgruppen

Ein entscheidendes Kaufkriterium ist die Anzahl an beanspruchten Muskelgruppen. Durch die Rolle und den elektrischen Bauchtrainer kannst Du nur Deine Bauchmuskeln trainieren. Mithilfe des Boden-Bauchtrainers lassen sich Deine Bauch- und Rückenmuskulatur aufbauen. Der Bank-Bauchtrainer bietet Dir ein “Rundum-Paket” an, indem Du Übungen für Deinen Bauch, Rumpf, Po, Oberschenkel, Schulter und Arme durchführen kannst.

Gewicht

Auch bei den Gewichten gibt es Unterschiede zwischen den Modellen

  • Boden-Bauchtrainer: zwischen 3 und 5 Kilogramm
  • Bauchtrainer-Bank: unterschiedliche Variationen zwischen 8 und 21 Kilogramm
  • Bauchtrainer-Rolle: ein leichteres Modell, welches  zwischen 1,5 bis 2,5 Kilogramm wiegt
  • Elektrischer-Bauchtrainer: mit 200 bis 400 Gramm die leichteste Variante

Maximale Traglast

Auch bei der maximalen Traglast unterscheiden sich die verschiedenen Bauchmuskeltrainer. Hier hast Du einen Überblick:

Bauchtrainer maximale Traglast
Boden-Bauchtrainer zwischen 100 und 110 Kilogramm
Bauchtrainer-Rolle zwischen 100 und 110 Kilogramm
Bauchtrainer-Bank zwischen 100 und 250 Kilogramm
Bauchtrainer-Gürtel Bauchumfang zwischen minimal 61 und maximal 140 Zentimeter
Wichtig: Um Dein Gerät effizient zu nutzen, solltest Du die maximale Traglast oder den maximalen Bauchumfang nicht überschreiten.

Verstellmöglichkeiten

Ein weiteres Kaufkriterium ist die Verstellmöglichkeit und die damit individuelle Anpassung an Deinen Körper. Der Boden-Bauchtrainer und die Bauchtrainer-Rolle lassen sich nicht verstellen. Lediglich die Räder lassen sich bei Letzterem verstellen. Den elektrischen Gürtel kannst Du je nach Deinem Körperumfang verstellen und anpassen.

Die Bauchtrainer-Bank ist insoweit verstellbar, als Du sie auf Deine individuelle Körpergröße anpassen kannst. Durch das Verstellen lassen sich auch verschiedene Muskelgruppen trainieren, wie beispielsweise Deine Arme. Zusätzlich kannst Du auch unterschiedliche Trainingsintensitäten und Schwierigkeiten absolvieren.

Ausstattung/Zubehör

Der Boden-Bauchtrainer wird meist ohne Zubehör geliefert. Bei der Bauchtrainer-Bank gibt es je nach Modell einen Monitor. Bei der Bauchtrainer-Rolle ist häufig mit Knieschoner, Widerstandsband oder Liegestützgriff im Lieferumfang inbegriffen.

Der elektrische Bauchtrainer enthält Akku oder Batterien, die Du bei jedem Kauf direkt bekommst. Außerdem gibt es eine hohe Anzahl an Programmen, die sich nach Intensität und Dauer unterscheiden. Teilweise gibt es spezifische Apps auf den elektrischen Bauchtrainer angepasst, damit Du Dein Training individuell steuern kannst.

Transportmöglichkeit und Platzbedarf

Wie bereits erwähnt ist der Kauf eines Bauchmuskeltrainers von Deinem verfügbaren Platz abhängig.

Bauchtrainer Transportmöglichkeit und Platzbedarf
Boden-Bauchtrainer benötigt während des Trainings weniger Platz, zusammenklappbar und leicht zu verstauen
Bauchtrainer-Rolle benötigt während des Trainings wenig Platz, leicht zu transportieren
Bauchtrainer-Bank benötigt während des Trainings viel Platz, Rollen zum Bewegen, nur bedingt einklappbar
Bauchtrainer-Gürtel benötigt keinen zusätzlichen Platz, überall verstaubar

Welche Marken stellen qualitative Bauchtrainer her?

In diesem Teil stellen wir Dir vier der gängigsten Bauchmuskeltrainer-Marken vor.

  • Amonax: Herstellung von Fitnessgeräten und -zubehör
  • UltraSport: Herstellung von Sport- und Freizeitgeräten und -zubehör, Active-Wear
  • SportPlus: Herstellung von Fitnessgeräten
  • Beurer: Herstellung von Elektrogeräten für Gesundheit und Körperpflege

Wo kann man einen Bauchtrainer kaufen?

Neben den bewährten Sportgeschäften Deiner Wahl findest Du teilweise Angebote in Supermarktketten wie Lidl, Aldi oder Rewe.

Der leichteste Weg für Dich ist, einen Bauchtrainer online zu bestellen. Der Vorteil liegt hierbei darin, dass Du direkt Preise und Anbieter vergleichen kannst. Zusätzlich kannst Du Dir Kundenrezensionen und andere Bewertungen durchlesen. Außerdem findest Du bei Onlineshops wie beispielsweise Amazon neben der Produktbeschreibung direkt Anwendungshinweise, Übungen oder Videos, die Dir den Gebrauch detailliert erklären.

Wie viel kosten Bauchtrainer?

Die Preisspanne ist je nach Modell unterschiedlich. Dabei kommt es darauf an, welches Ziel Du verfolgst und wie viel Zubehör Du mit Deinem Bauchtrainer inklusive erwerben möchtest. Die hier im Kaufratgeber beschriebenen Bauchtrainer-Varianten liegen in einer Preisspanne zwischen 30 Euro und 300 Euro.

Welche Alternativen gibt es zum Bauchtrainer?

Falls Dir die hier vorgestellten Bauchtrainer-Modelle noch nicht zugesagt haben, gibt es zwei Alternativen um Deine Bauchmuskulatur zu trainieren.

Klassische Sit-ups sind die Alternative zum Bauchtrainer
Sit-ups sind eine der klassischsten Alternativen zum Bauchtrainer. Welche weiteren es noch gibt, erfährst Du hier.

Zum einen die Drehscheibe, die Deine Hüft- und Bauchmuskulatur trainiert. Durch das kontrollierte Drehen werden die seitlichen Bauchmuskeln angesprochen. Zusätzlich wird die Fußreflexzone angeregt und stimuliert.
Die Drehscheibe ist platzsparend und lässt sich überall anwenden. Ihr preislicher Rahmen liegt je nach Modell und Zubehör bei 11 Euro bis 40 Euro.

Zum anderen der Hula-Hoop-Reifen, welcher für eine schlanke Taille sorgt. Zudem werden Bauch, Beine und Po gestrafft. Durch die Verwendung des Hula-Hoop-Reifens tust Du ebenfalls etwas für Dein Herz-Kreislauf-System, da die Durchblutung unter anderem angeregt wird. Hier findest Du die Nummer-Eins unter den Hula-Hoop-Reifen. Weitere Hula-Hoop-Reifen findest Du in unserer Hula-Hoop-Reifen Test-Übersicht.

Bauchtrainer Test-Übersicht: Welche Bauchtrainer sind die Besten?

Viele Magazine neigen dazu, Test-Berichte zu gewissen Gegenständen, wie zum Beispiel dem Bauchtrainer zu veröffentlichen. In der folgenden Tabelle erfährst Du, welche der aufgelisteten Magazine einen Testbericht veröffentlicht haben.

Testmagazin Bauchtrainer – Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Ja, Bauchtrainer wurden getestet 2020  Nein Link

Bislang hat sich nur das Ktipp.ch – Magazin mit einem Bauchtrainer-Test befasst. Allerdings ist der Zugang zu diesem nicht kostenfrei.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Bauchtrainer

In diesem Teil findest Du alle relevanten Fragen und Antworten rund um das Thema Bauchtrainer.

Was bedeutet der BMI?

Der Body-Mass-Index, kurz BMI, ist eine Maßzahl, die 1832 von Adolphe Quetelet und Ignaz Kaup entwickelt.  Sie dient dazu das Körpergewicht eines Menschens in Relation zu seiner Körpergröße zu bewerten.  Hierbei wird die Körpermasse auf das Quadrat der Körpergröße bezogen. Es gilt zu beachten, dass der BMI nur ein grober Richtwert ist, da er weder Deine Statur und Geschlecht noch Deine individuelle Zusammensetzung der Körpermasse aus Fett- und Muskelgewebe berücksichtigt.

Wie oft wöchentlich sollte man seinen Bauch trainieren?

Du solltest circa jeden zweiten Tag trainieren, um den Muskeln genug Zeit zum Erholen zu geben. Deine Muskeln wachsen in der Erholungsphase. Beachte hierbei, dass das Muskelwachstum vom Alter und der individuellen Ausgangssituation abhängig ist.

Welche Bauchübungen sind am effektivsten?

Je nach Bauchtrainer-Gerät gibt es effektivere Übungen. Bei der Lieferung Deines Bauchtrainers  erhältst Du meistens eine Anleitung mit verschiedenen Übungen und Aufwärmübungen.

In diesem Video werden Dir vier verschiedene Übungen für den Boden-Bauchtrainer gezeigt

Wie lange sollte eine Trainingseinheit dauern?

Das liegt ganz bei Dir und Deinem körperlichen Befinden. Je trainierst Du bist/wirst, desto länger kann Dein Workout dauern, bis Du eine Anstrengung spürst. Allerdings solltest Du darauf achten, dass Du nicht sofort aufgibst, wenn es Dir für einen Moment zu anstrengend wird. In der Regel kann das Training bei circa 20 bis 30 Minuten liegen.

Wie viele Wiederholungen soll ich machen?

Als Anfänger solltest Du zu Beginn lieber weniger Wiederholungen machen. Steigere Dich langsam mit Deinen Wiederholungen. Nach einigen Wochen werden Dir die Übungen leichter fallen. Dann kannst Du anfangen Deine Wiederholungen zu steigern.

Ab wann sind Trainingserfolge sichtbar?

Deine Trainingserfolge sind von drei wesentlichen Faktoren abhängig.

  • Intensität und Regelmäßigkeit des Trainings: Je intensiver und regelmäßiger Du trainierst, desto schneller wirst Du Ergebnisse sehen können.
  • Ernährung: Achte auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, um den Prozess des Muskelaufbaus zu unterstützen.
  • Ausdauertraining: Das Ausdauertraining hilft Dir schneller Kalorien zu verbrauchen.
Tipp: Wenn Du alle drei Punkte kombinierst, kannst Du schon nach sechs Wochen erste Ergebnisse und Veränderungen sehen

Was ist bei einem guten Training zu beachten?

  • Wärme Dich zunächst auf. Ein kleines Warm-up hilft die Muskulatur zu aktivieren
  • Versuche Dein Training so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten, indem Du Deine Übungen variierst
  • Trainiere alle Muskelgruppen, sowohl für den Bauch als auch für den Rücken.
  • Achte bei allen Übungen auf eine richtige und stabile Ausgangsstellung und eine langsame und regelmäßige Atmung!
  • Leg zwischen den Übungen eine Pause ein (circa 30 bis 60 Sekunden)
  • Versuche Dich nach dem Training durch ein Cool-Down zu entspannen und zu dehnen!
Warm-up und Stretching im Training
Sowohl das Warm-up als auch das Stretching sind wesentliche Bestandteile des Trainings und sollten eingebunden werden.

Was sind Bauchmuskeln?

Die Bauchmuskeln umschließen den Bauch und den Beckenraum. Diese Muskeln sind paarig angelegt und werden auch als Skelettmuskeln-Muskeln, die für die willkürlichen, aktiven Körperbewegungen zuständig sind – bezeichnet. Die Muskulatur verbindet den Brustkorb mit dem Becken. Durch Bauchmuskeln wird das Neigen und das Drehen des Rumpfes erst möglich. Im Allgemeinen lassen sich drei Bauchmuskelgruppen unterscheiden: die vorderen, seitlichen und hinteren beziehungsweise tiefen Bauchmuskeln.

Warum ist es wichtig Bauch- und Rückenmuskulatur zu trainieren?

Sowohl die Bauch- als auch die Rückenmuskulatur sorgen für eine stabile Mitte. Sie gehen sozusagen “Hand-in-Hand”. Die Muskulatur entlastet unsere Wirbelsäule und stabilisiert diese. Außerdem minimierst Du so das Risiko von Verletzungen, das Heben und Tragen von Gegenständen wird Dir leichter fallen.

Wer keinen elektrischen Gürtel tragen sollte!

  • Schwangere
  • Menschen die einen Herzschrittmacher tragen
  • Menschen mit Bluthochdruck
  • Rheumapatienten
  • Menschen die unter Arthritis leiden

Weiterführende Quellen

Die 20 besten Bauchübungen für Anfänger und Profis auf fitforfun.de

Bauchmuskel Training für Zuhause

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑