Barfußschuhe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
barfuss-schuhe

Barfußschuhe – die gesündere Alternative zum herkömmlichen Freizeitschuh?

Einem gesunden Lebensstil wird in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung zugeschrieben.
Dabei stellt sich die Frage, inwiefern Barfußschuhe eine gesunde und vor allem bequeme Alternative zu Sneaker, High Heels, Stiefel und Co. darstellen.

Welche Barfußschuhe es gibt, die Vor- und Nachteile der verschiedenen Barfußschuh-Arten, was Du bei Deiner Entscheidung bedenken solltest und welcher Barfußschuh für Dich am besten geeignet ist, erfährst Du hier!

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Barfußschuhe sind minimalistische Schuhe
  • Es wird versucht, ein Gefühl des Barfußlaufens zu erzeugen und dabei gleichzeitig den Fuß vor mechanischen und thermischen Einflüssen zu schützen.
    – mechanische Einflüsse: Schnittverletzungen durch scharfkantige Gegenstände, schädliche Flüssigkeiten, Stoßwirkungen
    – thermische Einflüsse: extreme Kälte oder Hitze

Was sind die Merkmale von Barfußschuhen?

  • flexible, dünne Sohle
  • weit geschnitten im Zehenbereich (Zehenfreiheit)
  • kein Absatz (sogenannte Null-Sprengung / Null-Absatz)
  • kein Fußbett
  • leichtes Gewicht

Welche Arten von Barfußschuhen gibt es?

  • klassische Barfußschuhe (optisch den normalen Straßenschuhen ähnlich)
  • Zehenschuhe (Zehen sind einzeln umschlossen)
  • Neoprenschuhe (ursprünglich für Wassersportler)

 

Die besten Barfußschuhe: Favoriten der Redaktion

Unter Barfußschuhen gibt es inzwischen eine große Auswahl, wir haben für dich eine kleine Auswahl von Barfußschuhen für Damen und Herren und ihren wichtigsten Eigenschaften erstellt. Vielleicht ist der passende Schuh für Dich darunter.

Der beste Zehenschuh: Vibram FiveFingers KSO EVO

  • Perfekt für den Alltag
  • Mit Schnellverschluss und verstärktem Obermaterial
  • Die Zickzack-gemusterte, rutschfeste Sohle (4,7mm) bietet Griffigkeit auf unwegsamem Untergrund
  • Salz- und süßwassergeeignet (im Wassersport nutzbar)
  • Sehr leicht und flexibel
  • In der Waschmaschine bei 30°C waschbar
  • Herren- und Damenmodell in verschiedenen Farben wählbar

Wer maximales Barfußgefühl haben möchte, ist mit dem Vibram FiveFingers KSO EVO genau richtig. Man erhält einen Allrounder, der sowohl im Alltag als auch beim Waldlauf oder einer Wanderung überzeugen kann.
Durch die einzeln getrennten Zehen erlebt man ein unvergleichliches Gefühl der Flexibilität und ist dabei gleichzeitig geschützt gegen Scherben oder spitze Steine.
Wenn man besonders viel Wert darauf legt, den Zehen wieder in eine natürliche Form (nicht gequetscht) zu verleihen, ist dieser Schuh eine sehr gute Möglichkeit,
die natürliche V-Form des Fußes wiederzuerlangen.
In vielen durchweg positiven Tests überzeugt er besonders mit seiner Flexibilität und der Langlebigkeit des Materials.
Wen die auffällige Optik, die der Schuh mit sich bringt und die damit einhergehenden teils fragenden Blicke nicht stören, hat mit dem KSO EVO einen vielleicht nicht ganz schlichten, jedoch ansonsten sehr fähigen Allrounder am Fuß, der auch im Wassersport gerne genutzt wird.

 

Der beste Alltags-Allrounder: Sole Runner – FX Trainer 5 Black/Red

  • Der Klassiker im Hause Sole Runner in der 5. Generation
  • Seit 2011 im Programm
  • Rutsch- und abriebfeste 2,5mm Sohle
  • Extraweit geschnitten für großen Zehenfreiraum
  • Obermaterial aus höchst atmungsaktivem Funktionsmaterial
  • Eine Einlegesohle liegt kostenlos bei
  • Verschluss: Gummizug in Kombination mit einem Klettverschluss
  • Unisex-Modell und nur in schwarz erhältlich

Wer einen echten Alltags-Allrounder sucht, hat ihn mit dem FX Trainer 5 gefunden.
Ob als schlichter Sneaker im Alltag oder auf einer Wanderung im leichten bis mittleren Terrain, dieser Schuh ist in fast jeder Situation die perfekte Begleitung.
Preislich ist er zwar eher hoch angesiedelt, dies ist bei der Sole Runner-typischen sehr guten Verarbeitung jedoch nachzuvollziehen.

Seit 2011 wird Jahr für Jahr an diesem Modell gefeilt, um auf Kundenrezensionen einzugehen und dem Bild eines “perfekten” Barfußschuhs immer näher zu kommen.
Durch sein schlichtes Schwarz mit roten Applikationen geht er unter den Alltagsschuhen fast unter und ist kaum als ein Barfußschuh auszumachen.

 

Der vegane Sommerschuh: Vivobarefoot Primus Lite II

  • Gibt es auch in “Bio”, was nach Herstellerangaben heißt, dass der Schuh aus 30% nachwachsenden Rohstoffen hergestellt ist
  • Hat ein sehr atmungsaktives Obermaterial aus recycelten PET-Flaschen
  • Die Sohle ist nur 3mm dick und durchstichfest
  • Ist zu 100% vegan
  • Zum Lauf- und Ausdauertraining sowie Crossfit und Krafttraining gleichermaßen geeignet
  • Herren- oder Damenmodell wählbar in verschiedenen Farben

Der in vielen Erfahrungsberichten als luftig, leichter Sommerschuh angepriesene Primus Lite II macht genau das. Er punktet mit großer Flexibilität und viel Zehenfreiheit und vollendet das einzigartige Barfußerlebnis durch sein dünnes, sehr atmungsaktives Obermaterial.
Gleichzeitig ist er nachhaltigste Schuh aus dem Hause Vivobarefoot und zudem zu 100% vegan.
Auch als Sportschuh für das Fitnessstudio ist er durch sein leichtes Tragegefühl gut geeignet.

 

Der beste Trainingsschuh: Merell – Move Glove

  • Obermaterial und Innenfutter aus Mesh mit durchgehender Zunge, damit kein Schmutz eindringen kann
  • Hyperlock™ Fersenkappe aus Synthetik-Material für mehr Sicherheit gegen Stöße
  • Vibram® Megagrip® mit über den Fuß reichendem Lamellenprofil für optimale Bodenhaftung
  • Keine Sprengung (Absatz), jedoch ein Fußbett zur Unterstützung des Fußes
  • 100% vegan
  • Herren- und Damenmodell in verschiedenen Farben wählbar
  • Als “Suede”-Version in Veloursleder aus Schweinshaut verfügbar

Besonders die lamellenartige Sohle macht den Move Glove zu einem sehr griffigen Schuh für schnellen Richtungswechseln oder Crossfit. Diese Sohle ist zwar wenige Millimeter dicker als bei anderen Barfußschuhen und mit dem vorhandenen Fußbett auch in bisschen weniger “natural” als andere, dennoch ist es gerade bei starken Beanspruchungen des Fußes hilfreich solch eine kleine Unterstützung zu bekommen, um längerfristig Höchstleistungen abrufen zu können.
Der Schuh ist aus einem atmungsaktiven Mesh-Material hergestellt und belüftet so den Fuß bei sportlichen Aktivitäten gut. Er lässt sich durch die Schnürung optimal an die individuelle Breite des jeweiligen Fußes anpassen.

 

Der beste Business-Schuh: Sole Runner – Janus 2

  • Ist vorne breit geschnitten für optimale Beweglichkeit der Zehen
  • Das Obermaterial ist aus Leder
  • Die Sohle ist 2,5mm dünn und färbt nicht ab
  • Atmungsaktiv und wasserabweisend
  • Eine herausnehmbare Einlegesohle liegt kostenlos bei
  • Wurde von der Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer/innen als ergonomischen Produkt zertifiziert

Der Janus 2 ist der Nachfolger des bis dato sehr beliebten Janus. Die Schnürung wurde optimiert und bietet so noch mehr Halt im Schuh.
Er kann sowohl zum sportlichen Anzug als auch zur Jeans getragen werden und ist so ein schicker Allrounder, der durch seinen breiten Schnitt, der flexiblen Sohle und dem damit verbundenen großen Barfußgefühl überzeugt.
Durch eine von Sole Runner vorgegebene Größentabelle ist es kinderleicht die passende Größe zu finden.
Gleichzeitig wird empfohlen, den Janus, wie alle Alltags- und Sportschuhe, mit Socken zu tragen. Am besten greift man hierbei zu Zehensocken, um das natürliche Spreizen der Zehen nicht durch herkömmliche Socken einzuschränken und die natürliche V-Form der Füße weiter zu fördern.

 

Der beste Winterstiefel: Leguano Kosmo

  • Wird handgefertigt in Deutschland
  • Das Obermaterial besteht aus Polyester und Polyamid, das Innenfutter und die Sohle besteht aus Polyester
  • Hat ein wärmendes Innenfutter
  • Ist ein Unisex-Modell und somit sowohl für Damen als auch für Herren optimal geeignet
  • Sehr flexibel und leicht
  • Leguano-typische Sohle sorgt für guten Halt bei Schnee und Glätte
  • Ist zu 100 % vegan
  • In schwarz und braun erhältlich

Mit diesem Winterstiefel ist man bestens für die kalten Tage vorbereitet.
Kundenberichten zufolge hält dieser Stiefel (vor allem nach einer Imprägnierung) zu 100% warm und lässt deine Füße auch im tiefsten Schnee trocken.
Die Sohle ist hierbei rutschfest und dabei trotzdem sehr flexibel.
Somit hat man ein intensives Barfußgefühl und nimmt den Untergrund ausreichend wahr um auf Unebenheiten reagieren zu können.
Durch die Aktivierung der Fußmuskulatur durch die dünne Sohle, wärmt sich der Fuß zusätzlich auf, sodass man immer wohlig warme Füße hat.

Barfuß laufen am Strand
Im Sand und auf anderen weichen Untergründen lässt es sich auch barfuß gut laufen, in anspruchsvollerem Terrain helfen Barfußschuhe, den Fuß vor Verletzungen zu schützen.

 

Kaufratgeber für Barfußschuhe

In diesem Ratgeber stellen wir dir sowohl die Vor- als auch Nachteile von Barfußschuhen vor und zeigen die spezifischen Eigenschaften, die sie ausmachen. Außerdem sagen wir Dir, für wen Barfußschuhe geeignet sind und worauf Du beim Kauf von Barfußschuhen besonders achten solltest.

Sind Barfußschuhe gesund?

Im Folgenden zeigen wir die wichtigsten Vor- und Nachteile eines Barfußschuhs auf, die Du bei Deiner Entscheidung beachten solltest.

Vorteile von BarfußschuhenNachteile von Barfußschuhen
Stärkung der Fußmuskulatur und damit der Fußgesundheit sowie der Beinmuskulaturselbst einige Barfußschuhe haben eine zu kleine Zehenbox um die natürliche V-Form des Fußes zu ermöglichen
Gefühl des Barfußlaufenslange Eingewöhnungszeit
Die natürliche Abrollbewegung des Fußes wird erhalten(besonders bei Zehenschuhen) teils fragende Blicke
Verbesserung der BlutzirkulationVerletzungsgefahr bei anfänglicher Überbelastung
Verbesserung der Körperhaltung
Schonung der Gelenke beim Gehen und Laufen

Für wen sind Barfußschuhe geeignet?

  • Naturverbundene Menschen, die ein hohes Feedback des Laufuntergrundes präferieren
  • Menschen, die ihre Fußmuskulatur und Beinmuskulatur stärken möchten
  • In manchen Fällen für Menschen mit Fußfehlstellungen geeignet, um diese zu korrigieren
Falls Beschwerden im Bereich der Füße/Beine oder sogar bereits bekannte Fehlstellungen vorliegen, ist es nötig, einen möglichen Wechseln zu Barfußschuhen in jedem Fall mit dem behandelnden Arzt zu besprechen!

Wie finde ich die richtige Größe bei Barfußschuhen?

Auch bei Barfußschuhen ist es wichtig, auf die richtige Größe zu achten, um Fehlstellungen der Füße zu vermeiden.
Hierbei ist es hilfreich die dem Produkt beigefügte Beschreibung der Passform genau zu lesen und den Schuh vor dem Kauf in jedem Fall anzuprobieren.
Generell lässt sich sagen, dass Barfußschuh-Beginner häufig das fälschliche Gefühl haben, dass der Schuh zu groß sei, da die große Zehenfreiheit das Gefühl eines zu großen Schuhs vermittelt.

Wie müssen Barfußschuhe sitzen?

Einen Barfußschuh solltest Du immer lieber zu groß als zu klein wählen.
Am besten sollte vorne an den Zehen noch ein halber Daumen Platz sein, bei Kindern ein Daumen (1,2cm).

Zehenschuh oder herkömmlicher Barfußschuh: Welcher ist der richtige?

Das Allererste, was bei einem Zehenschuh (auch “Five-Fingers-Schuh” genannt”) auffällt, ist die oft betitelte “Handschuh-Optik”, denn jeder Zeh ist in einer eigenen Box.
Die folgende Tabelle zeigt Dir, welche Vor- und Nachteile ein Zehenschuh gegenüber einem klassischen Barfußschuh hat.

Vorteile vom ZehenschuhNachteile vom Zehenschuh
Der große Zeh hat ausreichend Platz um die natürliche V-Form des Fußes zu bildendie kleinen Zehen sind sensorisch miteinander verbunden, können jedoch in einzelnen Boxen davon kein Gebrauch nehmen
großes Barfußgefühl durch die einzeln beweglichen ZehenZehenschuhe sind in der Zehenanordnung und Länge genormt, dies bringt vor allem dann Schwierigkeiten, wenn zB. Dein zweiter Zeh länger ist, als der erste Zeh
das natürliche „Greifen“ der Zehen in den Untergrund wird ermöglicht, wodurch der Gang stabilisiert wirdsehr auffällige Optik (in manchen Situationen vielleicht als unpassend empfunden)
es dauert zu Beginn etwas bis man sich an das Anziehen der Schuhe gewöhnt hat

 

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Barfußschuhen?

Den verschiedenen Vorlieben der Menschen entsprechend, haben sich die Hersteller in den Materialien und Arten der Barfußschuhe breit aufgestellt.
Somit wird jeder Geschmack und Einsatzbereich abgedeckt. Sowohl der schicke Anzugschuh aus Leder als auch der sportliche Freizeitschuh, für jeden ist das passende Design vorhanden. Im Folgenden zeigen wir Dir die Unterschiede verschiedener Barfußschuh-Materialien.

Obermaterial

Beim Obermaterial kannst Du zwischen den sportlichen, luftigen Modellen aus
Mesh-Gewebe, Polyester oder Elasthan wählen. Die elegantere Modelle hingegen sind meist aus (Kunst-)Leder.
Hierbei solltest Du Dich entscheiden, was das Einsatzgebiet deines Barfußschuhs sein wird. Soll der Schuh wasserabweisend sein oder möchtest Du luftdurchlässige Schuhe aus beispielsweise Mesh-Gewebe, die den Fuß auch im Sommer ausrechend belüften.

Innenmaterial

Das Innenmaterial besteht meist aus einem Mix der folgenden Materialien:
Textil – bringt besonders hohen Komfort
Mesh-Gewebe und EVA – besonders atmungsaktiv (für Sport geeignet)
Leder – wasserabweisend, dabei trotzdem atmungsaktiv; häufig bei schickeren, eleganten Barfußschuhen

Die Sohle

Die Außensohle der Barfußschuhe besteht aus (rutschfestem) Gummi, da es besonders gut spitze Gegenstände abhalten kann, gleichzeitig sehr flexibel ist und dabei einen hohen Komfort bietet.
In vielen Barfußschuhe gibt es eine zusätzliche Innensohle aus Latex, um den Komfort zu erhöhen.
Du solltest entscheiden, ob Du anspruchsvolle Wanderungen machen möchtest und so ein griffiges Profil brauchst oder eine glatte Sohle ohne spezielles Trekkingprofil ausreicht.

Der Verschluss

Der Verschluss der Barfußschuhe ist je nach Modell verschieden.
Die Business-Modelle haben meist Schnürsenkel.
Die sportlichen Barfußschuhe haben häufig einen Klettverschluss oder ein Schnellschnürsystem.
Es gibt auch Barfußschuhe, die keinen Verschluss haben, also wie eine Socke angezogen werden.

Die Dämpfung

Die wenigsten Barfußschuhe haben eine signifikante Dämpfung, denn das zeichnet sie aus.
Die Sohlen sind nur wenige Millimeter dünn und der Fuß wird zur Dämpfung des Ganges angeregt.

Welche Marken stellen qualitative Barfußschuhe her?

Inzwischen gibt es viele Hersteller von Barfußschuhen.
Ob bekannte oder weniger bekannte Marken, für fast jeden Geschmack und Geldbeutel ist etwas dabei. Selbst Adidas, Nike und Co. sind bereits auf den Barfußschuh-Trend aufmerksam geworden und bieten passende Modelle an.

Die bekanntesten Marken für Barfußschuhe sind:

Vibram

Ist bekannt geworden durch die qualitativ hochwertige Herstellung von abriebfesten Sohlen, die besonders im Bergsport genutzt werden. Gleichzeitig gilt Vibram als der Vorreiter im Bereich Zehenschuhe („FiveFingers“-Schuhe).

Sole Runner

Ist ein deutsches Unternehmen, welches 2006 gegründet wurde. Sole Runner hat sich auf Barfußschuhe spezialisiert und hat in der Szene einen Kultstatus. Sie bieten neben Herren- und Damenmodellen sogar Barfußschuhe für Kinder an. Dazu sind viele ihrer Modelle vegan.

Merrell

Ist eine US-amerikanische Schuh- und Outdoortextilmarke, die neben herkömmlichen Trekking- und Wanderschuhen auch Barfußschuhe herstellt.

Ballop

Hat den Fokus auf herkömmliche (Alltags-)Schuhe und bietet nur eine kleine Auswahl an Barfuß-Modellen. Diese gibt es im Vergleich zu anderen Marken zu einem relativ erschwinglichen Preis.

Vivobarefoot

Ist ein deutsches Unternehmen, welches einen besonderen Wert auf die Nachhaltigkeit von Barfußschuhen legt. Es gibt sowohl Schuhe aus recyceltem Material als auch viele vegane Modelle. Die verwendete, besonders dünne, durchstichfeste 3mm Sohle ist ein Patent von Vivobarefoot und von hoher Qualität.

Joe Nimble

Die Schuhe von Joe Nimble basieren auf dem BÄR-Prinzip, welches bereits seit 1982 existiert. Hierbei steht eine große Zehenfreiheit im Fokus.

Leguano

Ist ein 2009 gegründetes Unternehmen, das besonders durch das einzigartige Profil der Schuhsohle auffällt. Die ersten Modelle dieser Marke ähnelten Wasserschuhen und sind bis heute, neben etlichen anderen Modellen, erhältlich.

Wo kann man Barfußschuhe kaufen?

Hauptsächlich werden Barfußschuhen im Internet angeboten, hier sind es häufig die Herstellerseiten.
Zusätzlich findet man aber auch von Drittanbieter-Seiten attraktive Angebote.

Außerdem gibt es bereits in einigen Städten Barfußschuh-Geschäfte, in denen Du eine umfangreiche Beratung sowie eine breite Auswahl an Barfußschuh-Modellen bekommst.

Wenn Du lästiges Hin-und Herschicken vermeiden willst, solltest du es vielleicht erst einmal in einem der Barfußschuh-Geschäfte vorbeischauen.

Wie viel kosten Barfußschuhe?

Wie auch bei herkömmlichen Freizeitschuhen gibt es auch bei Barfußschuhen verschiedene Preisklassen.
Im Allgemeinen lässt sich jedoch sagen, dass qualitative Barfußschuhe einen vergleichsweise hohen Preis haben.
Es wird besonders viel Wert auf eine qualitativ hochwertige Sohle gelegt, damit selbst durch nur 3mm Material keine spitzen Gegenstände gelangen können.
Wie auch bei anderen Schuhen sind Naturmaterialien wie Leder meist weitaus teurer als Schuhe aus synthetischen Materialien.

Wer auf eine hohe Qualität Wert legt, sollte also etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Denn durch die dünne Sohle und das häufig sehr minimale Obermaterial ist der Schuh sehr anfällig. Daher sind qualitativ hohe Barfußschuhe vergleichsweise teuer. Einen guten Schuh findet man hierbei selten unter 80 Euro, nach oben sind dem Preis wenig Grenzen gesetzt. Gerade die Business-Modelle aus Leder sind teuer mit bis zu 400 Euro.

 

Barfußschuhe Test-Übersicht: Welche Barfußschuhe sind die Besten?

TestmagazinBarfußschuh-Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein
Öko TestNein
Konsument.atNein
Ktipp.chNein

Wie in der obigen Tabelle zu sehen, hat keines der renommierten Verbrauchermagazine einen Barfußschuh-Test durchgeführt. Wir tragen diese nach, sobald Tests durchgeführt wurden.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Barfußschuhen

Falls jetzt noch einige Fragen offen geblieben sind, findest Du die passende Antwort womöglich hier unter den am häufigsten gestellten Fragen.

Wie gewöhne ich mich an Barfußschuhe?

Du solltest Dir viel Zeit nehmen und keinesfalls mit falschem Ehrgeiz an die Sache gehen, um Verletzungen zu vermeiden.
Trage die Barfußschuhe im Wechseln zu Deinen herkömmlichen Schuhen
steigere die tägliche Zeit in Barfußschuhen langsam. Hierbei solltest du zum Anfang eine Zeit von 1-2 Stunden nicht überschreiten.
Erst wenn Du beschwerdefrei im Alltag in Barfußschuhen gehst, solltest Du beginnen, Barfußschuhe zum Laufen zu tragen.
Hierbei wirst Du Deine Laufdistanz stark drosseln müssen und zu Anfang mit maximal 10-15 Minuten Barfußlauf starten. Siehe es zu Beginn als eine Art „Trainingsgerät“ an.
Die gesamte Zeit der Eingewöhnung kann bis zu einem Jahr dauern.

Sind Barfußschuhe auch für den Winter geeignet?

Viele Hersteller haben Barfußschuhe, die extra auf die winterlichen Gegebenheiten angepasst sind. Diese Schuhe haben dann ein Profil und haben ein wärmendes Innenmaterial. Des Weiteren ist dein Fuß durch die erhöhte Muskelaktivität automatisch wärmer als in herkömmlichen Schuhen. Auch Wintersocken können die Füße im Winter zusätzlich wärmen.

Kann man Barfußschuhe waschen?

Ja.
Und das solltest Du auch, um Geruchsbildung zu vermeiden.
Hierzu kannst Du je nach Herstellerangaben entweder die Waschmaschine nutzen oder die Barfußschuhe per Hand in der Dusche/Badewanne/Waschbecken waschen.

Waschmaschinen-Wäsche:

    • Nur bei niedrigen Temperaturen (30-40°C)
    • Ohne Schleudergang
    • Ohne Weichspüler
    • Am bestens ein Wäschenetz verwenden, um das dünne Obermaterial zu schonen
    • Sportwaschmittel nutzen, da dies speziell dafür entwickelt wurde, unangenehme Gerüche zu entfernen.
Achtung: Manchmal färben die Schuhe ab. Also besser einzeln waschen!

Handwäsche:

      • Shampoo oder Seife nutzen (ich hatte nie Probleme damit)
      • bei starkem Geruch besser in die Waschmaschine

Trocknung:

      • Auf keinen Fall feucht in der Waschmaschine lassen (erneute Geruchsbildung)
      • Am besten in die Sonne stellen
      • Auch nach Regen zum Trocknen hinstellen

 

Gibt es vegane Barfußschuhe?

Ja, nahezu jeder Hersteller bietet auch vegane Barfußschuh-Modelle an. Einige achten zusätzlich darauf, besonders nachhaltig zu produzieren.

Kann man sich Barfußschuhe auf Maß herstellen lassen?

Nein, das wird bisher von keinem Hersteller angeboten.
Es gibt jedoch eine breite Auswahl an Barfußschuhen in verschiedenen Farben, Stilen und Passformen, sodass bestimmt auch etwas Passendes für Dich dabei ist.

Kann man Socken in Barfußschuhen tragen?

Ja, wie auch in gewöhnlichen Alltags- und Sportschuhen empfiehlt es sich, Socken zu tragen. Achte hierbei auf Socken ohne Naht an den Zehen oder sogar Zehensocken um trotz Socken ein Maximum des Barfußgefühls zu haben und keine Reibungsstellen zu bekommen.
Qualitativ hochwertige Zehensocken findest du hier.

Schwitzt man in Barfußschuhen?

Das hängt natürlich nicht nur vom Schuh, sondern auch von Deinen Füßen ab.
Insgesamt lässt sich jedoch sagen, dass erfahrungsgemäß in Naturmaterialien (zB. Leder) deutlich weniger schwitzt als in synthetischen Materialien.
Du solltest wie bei normalen Freizeitschuhen Dich darauf einstellen, Dir mehrere Barfußschuhe zu kaufen, um bei allen Wetterlagen und Temperaturen den passenden Schuh zu haben. Ein luftiger Sommerschuh kann nicht gleichzeitig 100% wasserdicht sein.

Durch das Barfußlaufen wird Dein Fuß stärker durchblutet und wird dadurch wärmer.
Der Körper versucht durch Schwitzen Deinen Körper bzw. Fuß wieder abzukühlen.
Falls Du zu schwitzigen Füßen neigst, solltest Du Wechselbäder ausprobieren und Socken in den Barfußschuhen tragen, um Reibungsstellen zu vermeiden.

Kann man Einlagen in Barfußschuhen tragen?

Das lässt sich pauschal nicht sagen.
Hierbei kommt es auf die Einlagen an und welche Fehlstellung vorhanden ist.
Generell kann man sagen, dass Barfußschuhe dafür da sind, ein barfuß-ähnliches Gefühl zu vermitteln.
Und nun solltest Du Dir die Frage stellen, ob dies noch mit Einlagen der Fall sein wird.

Wenn Du Einlagen trägst, solltest Du einen Orthopäden aufsuchen und mit diesem über einen möglichen Wechsel zu Barfußschuhen sprechen.

Wie geht man in Barfußschuhen? Wechselt man automatisch in den Ballengang?

Der Ballengang wird immer dann benötigt, wenn man vorsichtig über etwas gehen muss (zB. Kieselsteine am Strand).
Genauso bleibt es, wenn Du Barfußschuhe trägst.
Dein Körper wechselt also bereits automatisch in den Ballengang.
Da Deine sogenannte Lederhaut, also die Sohle Deiner Füße, es nicht gewohnt ist, im Alltag so sehr den Untergrund zu spüren, wirst Du anfangs häufiger in den Ballengang wechseln.
Da der Mensch dazu veranlagt ist, Energie zu sparen und der Mittelfuß- oder Fersengang deutlich energiesparender ist, wirst Du mit der Zeit über weichere Untergründe diese Gangarten nutzen.

Tut es weh in Barfußschuhen zu laufen/gehen?

In der Eingewöhnungsphase wirst Du den einen oder anderen Muskelkater in den Unterschenkeln haben und Dich ein wenig wundern, wie sehr Du Unterschiede im Untergrund bemerkst, obwohl Du Schuhe trägst.
Von unangenehmen Schmerzen würde ich hier aber nicht sprechen, viel mehr nimmst Du Deine Umwelt und den Untergrund auf dem Du läufst viel intensiver wahr, denn Du merkst nicht nur Steine unter Deinen Füßen, sondern sogar die Temperatur des Untergrundes.

Sind Barfußschuhe für Kinder geeignet?

Ja.
Im Kindesalter ist der Körper noch sehr formbar. Hast Du mal einen Kinderfuß genauer betrachtet? Du hättest gesehen, dass die Zehen weit auseinander liegen und der Fuß eine Art V-Form hat.
Diese natürliche, gesunde Form lässt sich dadurch erhalten, dass man den Kinderfuß nicht in zu kleine, enge Schuhe steckt.
Hierzu musst Du jedoch nicht zwingend auf teure Barfußschuhe zurückgreifen.
Es reicht, wenn Du Dein Kind einfach häufiger barfuß laufen lässt.

Kann ich meinen Fuß trainieren?

Du kannst nicht nur deinen Fuß trainieren, Du solltest es auch unbedingt vor oder während des Umstiegs auf das Gehen und Laufen in Barfußschuhen oder barfuß machen. Die folgenden 2 Videos zeigen Dir einige Übungen, die Du regelmäßig durchführen solltest, um die Flexibilität und Kraft deiner Zehen und Füße wiederzuerlangen.

Sind Barfußschuhe für Sport geeignet?

Oft werden Barfußschuhe für den Sport gekauft, hier muss man jedoch differenzieren zwischen verschiedenen Sportarten.
Denn Barfußschuhe sind für verschiedene Einsatzgebiete verschieden gut geeignet.
Für Wandern und Laufen sind sie durchaus sinnvoll um ein besseres Feedback des Untergrundes zu bekommen und die Beinmuskulatur zu kräftigen, für Fußball oder Klettern sind sie jedoch ungeeignet, da sie dem Fuß zu wenig Schutz bieten.

Weiterführende Quellen

http://www.barfusspark.info/

https://www.experto.de/praxistipps/rueckenschmerzen-barfusslaufen-hilft.html

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x