Startseite » Freizeit » Home Entertainment » AV-Receiver 5.1: Test, Vergleich und Kaufratgeber

AV-Receiver 5.1: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Ein AV-Receiver 5.1 zum Einsatz bereit
5/5 - (1 vote)

Jeder, der Interesse an Unterhaltungselektronik für Zuhause hat, hat von einem AV-Receiver gehört. Doch was ist ein AV-Receiver 5.1 eigentlich genau? Was muss sowas können und worauf solltest Du achten? Wir möchten Dir bei eventuellen Fragen helfen, stellen Dir die besten Produkte vor und blicken zudem auf aktuelle AV-Receiver Tests.

Unsere Favoriten

Der beste 5.2 Kanal AV-Receiver: Denon AVR-S650H auf Amazon
“Die Spitze in der Klasse bis fünf Lautsprecher-Kanäle”

Der beste 5.1 Receiver mit 3D-Audioformaten: Pioneer VSX-832 auf Amazon
“Das volle Programm an Tonformaten.”

Der beste Slim-AV-Receiver: Yamaha RX-S602 auf Amazon
“Besonders leicht ins Wohnzimmer eingebunden.”

Der beste AV-Receiver mit vielen Streaming-Möglichkeiten: Onkyo TX-L50 auf Amazon
“Verbindungen mit Smartphone und Laptop werden problemlos eingegangen.”

Der beste AV-Receiver für echte Heimkino-Experten: Pioneer VSX-934 auf Amazon
“Es werden keine Features vernachlässigt.”

Der beste 7.2 Kanal AV-Receiver: Denon AVR-X1600H DAB
“Audio- und Videoausgabe auf der höchsten Stufe.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein AV-Receiver 5.1 dient als Herzstück Deiner Entertainment-Anlage.
  • Dir werden toller Sound und scharfe Videoformate wiedergegeben.
  • Im Multiroom-System nimmt ein AV-Receiver 5.1 problemlos einen Platz ein.
  • Mehrere Quellgeräte können verarbeitet werden und über drahtlose Verbindungen kannst Du Inhalte streamen.
  • Viele verschiedene Anschlüsse ermöglichen die Nutzung zahlreicher Geräte. 5.1 Soundsysteme, Plattenspieler, Blu-ray-Player, DVD-Player oder CD-Player sind nur ein paar der Quellen, die verarbeitet werden können.
  • Durch integrierte Einmessgeräte sind die Sound-Einstellungen schnell abgestimmt.
  • Ein ankommendes Signal wird nicht bloß verstärkt, sondern verarbeitet und optimal ausgegeben

Die besten AV-Receiver 5.1: Favoriten der Redaktion

Es gibt verschiedenste Ausführungen und Features, die einen guten AV-Receiver ausmachen. Wir haben uns damit beschäftigt und unsere Favoriten zusammengestellt.

Der beste 5.2 Kanal AV-Receiver: Denon AVR-S650H

Was uns gefällt:

  • 4K Ultra HD wird unterstützt
  • 4K pass-through und upscaling integriert
  • 5 HDMI Eingänge
  • 135 Watt pro Kanal möglich
  • WLAN- und LAN-Nutzung möglich
  • Multiroom-Musik-Streaming über Bluetooth und HEOS
  • Denon Installations-Assistent für die erste Einrichtung
  • Steuerung per Sprachbefehl ist möglich

Was uns nicht gefällt:

  • 3D-Audioformate werden nicht unterstützt

Redaktionelle Einschätzung

In der Klasse bis fünf Lautsprecher-Kanäle stellt der Denon AV-Receiver so ziemlich die Spitze dar. Da wirkt die 4K-Fähigkeit und das 4K-pass-through fast nur wie zwei von vielen Features. Dabei werden Deine Filme in spitzen UltraHD-Qualität wiedergegeben. Durch die zusätzliche Upscaling-Funktion können sogar Quellen mit 1080 p auf 4K angehoben werden. Außerdem stellen die HDMI-Anschlüsse das Verarbeiten von 3D-Filmen sicher.

Über 5 HDMI Eingänge wird die Übertragung von Dolby True HD und DTS HD Master Audio unterstützt. Zusätzlich enthält der AV-Receiver noch einen HDMI eARC-Anschluss. Dadurch kannst Du alle Deine gewünschten Geräte anschließen und die Tonausgabe des Fernsehers ist ebenfalls bedient.

Die Netzwerkfunktion kann über WLAN oder LAN sichergestellt werden. Außerdem ist die Integration ins Multiroom-System kein Problem. Zusätzlich werden viele Musikstreaming-Dienste unterstützt. So kannst Du Dich über Bluetooth, Apple AirPlay2 oder die HEOS-App verbinden und unter anderem über Spotify, kabellos Musik streamen.

Mit einem Amazon Echo kannst Du außerdem die Alexa-Kompatibilität nutzen. Der Google Assistent und Apple Siri können ebenfalls mit dem AV-Receiver arbeiten. Einer Sprachsteuerung steht also nichts im Weg.

Bei der oft umfangreichen Installation hilft Dir der Denon Installations-Assistent. So wird Dir eine einfache Einrichtung gewährleistet. Das integrierte Einmessgerät stellt zudem sicher, dass der Receiver und die Lautsprecher auf Deinen Raum passen kalibriert werden. Dadurch ist eine optimale Nutzung, der 135 Watt pro Kanal, sichergestellt.

Die immersiven Audioformate, wie Dolby Atmos, werden zwar nicht unterstützt, allerdings bietet der Receiver trotzdem tollen Sound für ein 5.2 Setup. Dieses kann differenziert eingestellt werden und das Einmessmikrofon hilft Dir bei der stimmigen Einstellung der Lautsprecher.

Abmessungen (T × B × H): 33,9 × 43,4 × 15,1 cm | Gewicht: 7,8 kg

Der beste 5.1 Receiver mit 3D-Audioformaten: Pioneer VSX-832

Was uns gefällt:

  • mit Verwendung von „Dolby Atmos Enabled“-Lautsprechern 3D-Sound möglich
  • die gängigen HD-Formate werden unterstützt
  • mehrere Surround-Modi
  • 4 HDMI-Anschlüsse und ein HDMI-ARC-Anschluss
  • Netzwerkfunktion über LAN und WLAN
  • AirPlay und Bluetooth können zur kabellosen Verbindung genutzt werden
  • integrierte Streamingdienste zum Musikhören
  • 4K UltraHD-Videoformate werden unterstützt

Was uns nicht gefällt:

  • DAB+ nur mit zusätzlichem Adapter nutzbar

Redaktionelle Einschätzung

Das größte Aushängeschild stellt wohl die Dolby Atmos Kompatibilität dar. Unter der Verwendung von „Dolby Atmos Enabled“-Lautsprechern wird über das 5.1 Soundsystem eine 3D-Audio-Atmosphäre geschaffen. Alternative 5.1 Boxen können natürlich trotzdem genutzt werden. Die anderen aktuell gängigen Tonformate werden ebenfalls unterstützt. Über die 5 Kanäle werden je 130 Watt zur Verfügung gestellt.

Durch integriertes 4K Upscaling werden nicht nur HD-Formate unterstützt, sondern können auf eine 4K Qualität angehoben werden. Zusätzlich werden 4K UltraHD-Videoformate mit allen HDR-Dynamikerweiterungen verarbeitet und ausgegeben.

Abgesehen von den technischen Vorzügen dient der Pioneer AV-Receiver auch mit Advanced Surround Modes. So kann beispielsweise während eines Sportevents in den Sport Modus oder beim Spielen an der Konsole in den Advanced Game Modus geschaltet werden. Auf diese Weise kannst Du Deinen Sound noch mehr an Dein Entertainment-Erlebnis anpassen.

Die vier HDMI Anschlüsse ermöglichen eine einfache Verbindung zwischen dem Quellgerät und dem Receiver. Zudem wird ein ARC-HDMI Anschluss unterstützt.

Die integrierten Streamingdienste, wie Spotify, vereinfachen das Streamen von Musik erheblich. Hier wird kein angeschlossener Zuspieler benötigt, sondern die Musik kann direkt über den AV-Receiver gespielt werden.

Alternativ dienen die Funktechniken, wie Bluetooth und AirPlay, sowie die Netzwerkfunktion, über LAN oder WLAN, zur kabellosen Übertragung von Daten. Dies ermöglicht das Verbinden Deines Smartphones oder Laptops.

Einzig die Unterstützung von DAB+ ist nicht gewährleistet, ohne einen zusätzlichen Adapter zu integrieren. Allerdings bietet der Receiver Alternativen, wie beispielsweise eine TuneIn-Unterstützung.

Der Lieferumfang besteht aus dem AV-Receiver, der Fernbedienung, den benötigten Batterien, sowie einer UKW-Wurf- und einer AM-Rahmenantenne.

Abmessungen (B × H × T): 435 × 173 × 320,5 mm | Gewicht: 8.6 kg

Der beste Slim-AV-Receiver: Yamaha RX-S602

Was uns gefällt:

  • flache Bauweise im Gegensatz zu normalen Modellen
  • Yamaha eigenes MusicCast-System mit anderen MusicCast-Geräten verknüpfbar
  • kostenlose App zur bequemen Steuerung des Receivers
  • sparsamer Eco-Modus kann gewählt werden
  • DAB und DAB+ integriert

Was uns nicht gefällt:

  • keine Möglichkeit zum Regeln der Bässe und Höhen an der Front

Redaktionelle Einschätzung

Es gibt wohl nur wenig, was einen AV-Receiver noch besser machen kann, als er schon ist. Eine flache Bauweise, zum leichteren Integrieren im Heimkino, dürften manchen aber wohl anführen. Da schafft die Slim-Variante Abhilfe. Durch die flachere Verarbeitung kann zum Beispiel die Unterbringung in einem Lowboard leichter fallen.

Wie in einigen anderen Geräten hat Yamaha hier die Yamaha MusicCast-Software eingebaut.
So ist die Verbindung mit anderen MusicCast Geräten problemlos möglich. Dies ermöglicht bei Bedarf etwa MusicCast 20 oder MusicCast 50 Lautsprecher als Streaming-Lautsprecher anzusteuern und zu verbinden. Du kannst Dein Setup auf diese Weise erweitern.

Um eine leichte Steuerung zu gewährleisten, wird Dir auch eine kostenlose App zur AV-Steuerung geboten. Zur ersten Einrichtung des Receivers gibt es sogar eine separate App, die Dich ausführlich unterstützt.

Der angesprochene ECO Modus könnte für Dich ebenfalls interessant sein. Messungen von Yamaha habe eine Reduzierung des Stromverbrauchs von 20 % gemessen, gegenüber dem Gebrauch mit ausgeschaltetem ECO Modus.

In Sachen Videoqualität steht der AV-Receiver anderen Modellen in nichts nach. 4K pass-through wird ebenso wie 4K upscaling unterstützt. Tonformate wie Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus und DTS-HD Master Audio werden über 4 HDMI- und einen ARC-HDMI-Anschluss zur Verfügung gestellt.

Neben diesen Featuren sind ebenfalls nennenswert die DAB und DAB+ Funktion sowie integriertes Musik streamen, unter anderem über Amazon Music und Spotify. Über die 5.1 Kanäle wird Dir so beste Soundqualität geliefert. Dabei kann eine Ausgangsleistung von 95 Watt erreicht werden.

Einzig die Regelung der Bässe und Höhen ist ein leichter Nachteil. Über die Regler an der Front kannst Du diese nämlich nicht einstellen. Dafür musst Du den Schritt über das Optionen-Menü und „Klangregelung“ gehen. Komfort schafft hier die Receiver-App. Hier geht das Einstellen und Steuern des Receivers einher.

Der Lieferumfang besteht aus dem Stromkabel, dem Receiver, einem Einmessmikrofon, der Fernbedienung mit Batterien und einer Radioantenne.

Abmessung (L × B × H): 32,8 × 43,5 × 11,1 cm | Gewicht: 7,8 kg

Der beste AV-Receiver mit vielen Streaming-Möglichkeiten: Onkyo TX-L50

Was uns gefällt:

  • Vielfältige Streaming Möglichkeiten
  • Dolby Atmos und DTS:X Audioformate
  • zahlreiche Anschlüsse
  • Sleep Timer Feature einstellbar
  • 80 Watt pro Kanal

Was uns nicht gefällt:

  • das Licht des Lautstärkereglers ist nur dimmbar

Redaktionelle Einschätzung

Der Onkyo TX-L50 fällt unter anderem durch seine vielfältigen Streaming-Möglichkeiten auf. Durch verarbeitetes Chromecast built-in, kannst Du ganz einfach beliebige Inhalte von Deinem PC, Laptop oder Smartphone streamen. Die Steuerung erfolgt über die Apps auf Deinem Quellgerät. So kannst Du verschiedene Streamingdienste von Musik über Deinen AV-Receiver nutzen.

Durch die Unterstützung von Dolby Atmos und DTS:X erschließt sich Dir die Möglichkeit von 3.1.2 Kanal-Klang. Die verschiedenen Klangeffekte werden über die Lautsprecher wiedergegeben und toller Sound entsteht.

Die Vielzahl an Anschlüssen bietet Dir außerdem mehrere Wahlmöglichkeiten. Zum Anschluss kannst Du unter anderem zwischen HDMI Eingängen oder jeweils 2 analogen und digitalen Eingängen wählen. Weiterhin wird Dir ein USB-, Phono- und Kopfhörer-Eingang geboten. So bleibt keine Möglichkeit, zum Anschluss Deiner Geräte, aus.

Wireless Features wie Bluetooth, AirPlay und WLAN werden natürlich ebenfalls unterstützt.

Interessant wirkt obendrein die Sleep Timer Funktion und die Abschaltautomatik. Du kannst damit einstellen, wann das Gerät in den Ruhemodus fahren soll und wann es sich komplett Abschaltet. Dadurch bleibt es nicht aus Versehen länger an.

Für guten Sound sorgen nicht nur die Audioformate und Streaming-Funktionen. 80 Watt pro Kanal auf 5.1 Kanäle verteilt sorgen für ordentliche Power. So wird jedes Entertainment-Erlebnis noch fesselnder.

Die neueste UHD 4K Technik ist ebenfalls integriert. Die Multiroom-Fähigkeit, UKW- und Internetradio werden auch bedient.

Lediglich die Fluoreszenzanzeige könnte manche Cineasten stören. Der blaue Ring ist zwar in drei Stufen dimmbar, jedoch nicht völlig ausschaltbar. Allerdings können wohl viele darüber hinwegsehen, wenn man sich an den anderen Featuren erfreut.

Im Lieferumfang enthalten sind der Receiver, eine Fernbedienung mit Batterien, ein Messmikro und eine Antenne.

Abmessung (L × B × H): 32,5 × 7 × 43,5 cm | Gewicht: 4 kg

Der beste AV-Receiver für echte Heimkino-Experten: Pioneer VSX-934

Was uns gefällt:

  • Dolby Atmos Height Virtualization und DTS Virtual:X werden unterstützt
  • 160 Watt Leistung pro Kanal
  • Sonos Connect integriert
  • zur Nutzung steht Internetradio über TuneIn bereit
  • Powered Zone 2 Funktion integriert

Was uns nicht gefällt:

  • keine Soundausgabe über Bluetooth-Kopfhörer

Redaktionelle Einschätzung

Der Pioneer VSX-934 bietet Dir eine Alternative zu den neuen immersiven Audioformaten. Durch die Unterstützung von Dolby Atmos Height Virtualization und DTS Virtual:X wird Dir ein virtueller 3D-Audio-Effekt geliefert. Die Besonderheit dabei ist, dass Du keine Surround- oder Höhenlautsprecher benötigst, um dieses Hörerlebnis zu erfahren. Es kann über herkömmliche Boxen-Layouts erfolgen. Natürlich verfügt der Receiver auch über die Dolby Atmos und DTS:X Unterstützung und kann diese über ein ganzes 7.2 Setup legen. Trotzdem bietet dies eine interessante Abwechslung.

Die 7 Lautsprecher-Kanäle können jeweils mit 160 Watt Leistung bespielt werden. So wird Dein Entertainment-Programm akustisch noch stärker. Außerdem ist der AV-Receiver mit einer 3.1.2-Kanal Konfiguration ausgestattet.

Nutzt Du den Receiver über das Sonos Connect System, bietet Dir dies zusätzliche Möglichkeiten. Jede kompatible Musik- und Audioquelle kann darüber genutzt werden. Außerdem ist das Verbinden mit anderen Sonos Geräten problemlos möglich. Hier bietet sich dann auch die Nutzung der Sonos App ab. Darüber sind alle entsprechenden Features und Geräte steuerbar. Darüber hinaus lässt der Receiver sich auch über die Pioneer Remote App bedienen.

Neben den Musikquellen ist auch die Verwendung des Internetradios möglich. Über die Anwendung TuneIn wird die Nutzung sichergestellt. Dies bietet Dir eine Abwechslung zur Nutzung von Spotify oder Amazon Muisc, über den Receiver.

Es werden die höchsten Videoformate unterstützt und Dein Programm wird Dir in UltraHD-Qualität zur Verfügung gestellt. Neben dem UHD-pass-through und upscaling können 3D-Filme verarbeitet werden.

Die Wireless-Funktionen, wie Bluetooth und AirPlay 2, werden neben Sonos Connect ebenfalls angeboten. Außerdem kann eine Netzwerkverbindung über LAN oder WLAN hergestellt werden.

Vorteilhaft ist zudem die Powered Zone 2 Funktion des AV-Receivers. Dadurch können in einem anderen Raum platzierte Lautsprecher angesteuert werden. So verlierst Du das Geschehen nicht aus den Augen und kannst Dir guten Sound, auch in anderen Räumen, zunutze machen.

In einigen Rezensionen wurde angemerkt, dass verbundene Bluetooth-Kopfhörer keinen Ton empfangen. Dem Receiver fehlt ein entsprechender Transmitter, um den empfangenen Ton auch wieder auszugeben. Dieser kann aber zusätzlich gekauft werden, wenn diese Funktion gewünscht ist. Einen normalen Kopfhörer-Anschluss besitzt der AV-Receiver.

Abmessungen (B × H × T): 435 × 173 × 370,5 mm | Gewicht: 9,6 kg

Der beste 7.2 Kanal AV-Receiver: Denon AVR-X1600H DAB

Was uns gefällt:

  • 7.2 Kanäle könne zur Nutzung von 7 Lautsprechern und 2 Subwoofern genutzt werden
  • immersive Audioformate werden verarbeitet
  • HEOS Multiroom-Technologie integriert
  • 4K UHD-Standards werden unterstützt
  • zahlreiche Möglichkeiten zum Anschließen
  • Sprachassistenten können genutzt werden
  • höheren Einmess-Standard als andere Serien

Was uns nicht gefällt:

  • kein koaxialer Eingang, nur zwei digitale

Redaktionelle Einschätzung

Wenige Geräte können sich mit einem AV-Receiver 5.1 messen. In der Kategorie derer, die es können, steht mindestens ein AV-Receiver 7.2. Grund dafür ist natürlich, dass die Anschlüsse und Features übernommen werden und zusätzlich mehr Lautsprecher-Kanäle eingebaut werden. So kannst Du auch ein 7.1, 7.2, 5.1.2 oder 5.2.2 Setup an Deinem AV-Receiver fahren. Dies bietet Dir Flexibilität bei der Wahl eines Soundsystems und Du kannst Deinen Sound passend auf Dich abstimmen.

Durch die Unterstützung von Dolby Atmos und DTS:X, stehen Dir 3D-Audioformate zur Verfügung. Diese kommen besonders in einem 5.1.2 oder 5.2.2 Soundsystem zur Geltung. Ein umschließender Klang wird kreiert, der Dich komplett umhüllt. Du fühlst Dich, als bist Du mitten im Geschehen, statt nur ein Betrachter. Die gängigen UHD-Videoformate werden ebenfalls unterstützt.

Mit der HEOS Multiroom-Technologie von Denon werden Dir zahlreiche Möglichkeiten geboten. Zum Beispiel kannst Du kabellose, HEOS unterstützende Lautsprecher integrieren. So wird das Abspielen von Musik, in anderen Räumen, ganz leicht. Über die kostenlose App können zudem viele Musikstreaming-Dienste genutzt und das Multiroom-System gesteuert werden.

In Sachen 4K UHD-Videoformaten werden Dir nur die höchsten Standards geboten. 4k-Videoquellen können problemlos angeschlossen werden. Durch HDCP 2.2 Unterstützung und 4K pass-through, steht Deinem Entertainment-Erlebnis nichts im Weg.

Die vielen Möglichkeiten, zum Anschließen von Quellgeräten, lässt zudem keine Wünsche offen. 6 HDMI-Eingänge und ein eARC-HDMI-Ausgang ermöglichen einfaches wie schnelles verbinden der Geräte. Ein Phono-Eingang dient zum Anschluss Deines Plattenspielers und Kopfhörer können ebenfalls angeschlossen werden. Die Netzwerkfunktion wird über LAN oder WLAN sichergestellt und als Wireless-Funktionen kannst Du unter anderem Bluetooth und AirPlay 2 nutzen.

Ein zusätzliches Feature ist der Sprachassistent. Hier kannst Du Alexa ebenso benutzen wie den Google Assistenten oder Apple Siri. So musst Du bestimmte Befehle nicht einmal mehr über ein Bedienelement eingeben.

Im Vergleich mit anderen Denon-Serien fällt noch etwas auf. Es wurde ein höherer Einmess-Standard genutzt. Auf diese Weise kann sich Dein AV-Receiver noch besser auf die Umgebung einstellen.

Einzig das Fehlen, eines koaxialen Audioeingangs fällt auf. Dir werden zwei digitale Eingänge geboten.

Abmessungen (L × B × H): 33,9 × 43,4 × 15,1 cm | Gewicht: 8,6 kg

Kaufratgeber für AV-Receiver 5.1

Wir haben einen umfassenden Kaufratgeber verfasst, um Dir einen ganzheitlichen Überblick zu verschaffen. Hier sollst Du eine Übersicht erhalten, was alles wichtig und zu beachten ist.

AV-Receiver 5.1 in Nahaufnahme

Wir schauen uns genauer an, was alles beim Kauf eines Receivers beachtet werden muss.

Was ist ein AV-Receiver?

Ganz egal, ob Du ein Soundsystem einrichtest, Dein Heimkino vervollständigst oder einfach alle Quellgeräte gleichzeitig an Deinem Fernseher anschließen möchtest, der AV-Receiver hilft Dir weiter.

Ein Audio-Video-Receiver verarbeitet mehrere, verschiedene Geräte. So kannst Du problemlos Deinen DVD- und Blu-ray-Player, Fernseher und Projektor gleichzeitig anschließen. Beinahe alle aktuellen Receiver ermöglichen einen Netzwerkanschluss über LAN, WLAN, Bluetooth und/oder USB-Anschluss. Allerdings erfordern das Einstellen zahlreicher Möglichkeiten Wissen und Zeit.

Die Audio-Ausgänge sind dann entweder an entsprechende Verstärker-Endstufen angeschlossen oder die Audioausgabe erfolgt über Lautsprecher. So können selbst große Soundsysteme bespielt werden.

Wissenswert: Durch Mehrkanal-Verstärker dient ein AV-Receiver zum Anschluss von mindestens einem 5.1 Setup.

Für wen ist ein AV-Receiver geeignet?

Ein AV-Receiver bietet sich vor allem für Mehrkanal-Soundsysteme an. Der Sound wird dann vom AV-Receiver an die vorhandenen Lautsprecher geliefert und ausgegeben. Film- und Gaming-Fans kommen so in den Genuss von besserem Sound und tauchen ins Geschehen ein.

Natürlich können auch Musik-Liebhaber ihr Equipment anschließen und guten Sound genießen. Du solltest allerdings etwas technisch versiert sein oder zumindest nicht direkt aufgeben wollen, wenn etwas unverständlich wirkt, um einen AV-Receiver zu betreiben.

Wenn Du schon Erfahrung mit Audio- und/oder Video-Ausrüstung hast, kann sich die Erweiterung mit einem AV-Receiver ebenfalls als interessant erweisen. So kannst Du von Grund auf Dein eigenes Entertainment-System zusammenstellen.

Vorteile eines AV-Receivers?

Der große Vorteil eines AV-Receivers ist, dass durch die gegebenen Ein- und Ausgänge der Anschluss vieler verschiedener Audio- und Videogeräte ermöglicht wird. Du kannst alle Deine Geräte an den Receiver anschließen und problemlos zwischen diesen wählen und umschalten.

Auch eine differenzierte Steuerung der Soundanlage ist möglich. So kannst Du zum Beispiel Dein 5.1 Soundsystem über den AV-Receiver einstellen. Viele Receiver haben sogar eine integrierte Einmessfunktion, womit sich der Receiver und angeschlossene Lautsprecher perfekt auf den Raum abstimmen.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien?

Es gibt einige Kaufkriterien, die eine Rolle spielen können. Hier kommt es besonders auf Deine Anforderungen an den AV-Receiver an. Dies sind die wichtigsten Kriterien, die ein Gerät ausmachen.

Welche Designs kann ein AV-Receiver 5.1 haben?

Was die Farbe und Optik von AV-Receivern angeht, lässt sich nichts Außergewöhnliches beschreiben. Am meisten verbreitet sind die Receiver wohl in den Farben Schwarz und Silber. Andere Ausführungen fallen da schon eher unter die Kategorie „ausgefallen“.

In der Optik ähneln sich die AV-Receiver alle, da eine quadratische Form verwendet wird. So sollen sie natürlich in Hi-Fi- oder TV-Möbeln untergebracht werden können.

Anschlüsse eines AV-Receivers 5.1

Da es sich hier um Receiver handelt und nicht bloß um Verstärker, bieten diese einige Anschlussmöglichkeiten.

AV-Receiver 5.1 Anschlüsse

Verschiedene Quellgeräte können an den AV-Receiver angeschlossen werden. Welche Anschlüsse dieser genau hat und wofür diese gut sind betrachten wir genauer.

LAN-Anschluss

Bei den meisten AV-Receivern gehört ein LAN-Anschluss mittlerweile zur Standardausrüstung. So können nötige Updates auf den AV-Receiver geladen werden und eine Internetverbindung kann hergestellt werden.

HDMI

Gerade bei hochwertigen Modellen hat man oft fast schon zu viele als zu wenig HDMI-Anschlüsse. Hier solltest Du vor allem darauf achten, dass Du für Deine Anforderungen genügend Anschlüsse hast. So stellst Du sicher, dass Du alle Deine gewünschten Geräte anschließen kannst.

Tipp: Solltest Du HDR-Geräte anschließen wollen, sollte es zu den gängigen HDR Formaten kompatible HDMI-Anschlüsse geben.

HDMI ARC oder eARC Unterstützung

Beim Audio Return Channel (ARC) Prinzip dient der AV-Receiver gewissermaßen als Lautsprechersystem des Fernsehers. Der Sound, den der Fernseher ausgibt, wird dann vom Receiver wiedergegeben. Durch das verwendete HDMI-Kabel können sich zusätzliche Audiokabel gespart werden.

Mit eARC kann auch immersiver Sound, also 3D-Sound, übertragen werden. Um dies zu nutzen, brauchst Du aber ein Soundsystem mit Deckenlautsprecher oder Upfiring-Boxen.

Wissenswert: eARC steht für Enhanced Audio Return Channel

Cinch-Anschluss

Über vorhandene Cinch-Anschlüsse können kompatible Geräte mit dem AV-Receiver verbunden werden. So kann zum Beispiel ein Plattenspieler oder eine Videokamera verbunden werden.

Außerdem können Lautsprecher über Cinch-Kabel verbunden werden oder der Fernseher wird darüber angeschlossen.

Digitale Anschlüsse

Quellgeräte können auch über optische sowie koaxiale Digitalkabel verbunden werden. So können Audioquellen wiedergegeben werden.

Lautsprecheranschlüsse

Die Lautsprecher können unterschiedlich am AV-Receiver angeschlossen werden. An manche Receiver werden die Lautsprecherkabel mit einer Klemme abgeklemmt andere nutzen einen Bananenstecker zum Anschluss und wieder andere Boxen werden über Cinch-Kabel angeschlossen.

Kurz und knapp: Hier liegt es daran, für welchen Receiver Du Dich entscheidest und welches Equipment Du eventuell schon Zuhause hast.

Arten von AV-Receivern 5.1

Die bisher beschrieben Geräte gibt es auch in leicht abgewandelter Form. Wir blicken auch auf alternative AV-Receiver Arten.

Slim-AV-Receiver

Neben der normalen optischen Ausführung gibt es eine Slim-Ausführung. Diese Receiver sind flacher gebaut und werden von manchen aus optischen Gründen oder Platzmangel ausgewählt.

Im Vergleich zu der „großen“ Variante ist die Ausstattung jedoch begrenzt und der Preis höher. Dadurch ist der Markt sehr überschaubar.

AV-Receiver kabellos

Mittlerweile gibt es durch Übertragungsstandards wie WLAN oder Bluetooth Möglichkeiten, bestimmte Kabel einzusparen. So können zum Beispiel Boxen kabellos angesteuert werden. Allerdings gibt es noch keine völlig kabellose Alternative im AV-Receiver-Bereich. Außerdem sind in Sachen Audioqualität kabelgebundene Optionen immer noch ein Stück besser.

AV-Receiver Features

In der Grundausstattung ähneln sich die AV-Receiver. Trotzdem gibt es natürlich unterschiedlicher Features, die die Modelle voneinander unterscheiden. Wir stellen Dir die Wichtigsten in Kürze vor.

FeatureFunktion
4KDer AV-Receiver ist 4K fähig
4K pass-throughDer AV-Receiver leitet die 4K-Daten der Videoquelle durch, ohne Qualitätsverlust
4K upscalingErmöglicht das Hochrechnen der Auflösung, von einer niedrigeren auf eine höhere. So stellt der AV-Receiver die Video-Signale in einer besseren Qualität dar
Cross-Upmixing-FunktionAudiosignale, die nicht im 3D-Sound vorliegen, können so behandelt werden, dass die Height-Kanäle mit einbezogen werden
DecoderMeist vorab integriert. Damit werden die Tonstandards der Quellgeräte vom AV-Receiver verarbeitet
BluetoothZur kabellosen Übertragung von Daten und der Verbindung mit anderen Geräte
WLANZur kabellosen Verbindung mit dem Internet
AirplayKabelloser Übertragungsstandard
MultiroomDer AV-Receiver kann in das Multiroom-System Zuhause integriert werden
SprachassistentFunktion zur Sprachsteuerung
DAB und InternetradioBei entsprechender Unterstützung ist die Nutzung von Digitalradio und Internetradio möglich
Phono-EingangIst ein Phono-Eingang vorhanden, kann ein Plattenspieler angeschlossen werden
Audio-Streaming-FunktionEine entsprechende Funktion ermöglicht das Streamen von Musik über den AV-Receiver
App-SteuerungEinige Anbieter stellen eine kostenlose App zur Steuerung ihres AV-Receivers zur Verfügung
Lipsync-FunktionBei auftretenden Verzögerungen wird das Bild wieder mit dem Ton synchronisiert
EinmessgerätDas Einmessgerät ermöglicht dem AV-Receiver sich automatisch auf den Raum einzustellen

Bedienung eines AV-Receivers

Ein AV-Receiver lässt sich komplett über die Fernbedienung steuern. Darüber können differenzierte Einstellungen vorgenommen werden.

Alternativ lässt sich der Receiver auch über die Bedienelemente an der Front des Geräts steuern. Beispielsweise dient bei zwei Reglern einer für die Lautstärke und der andere zum Auswählen der Eingabequelle.

Gut zu wissen: Einige Geräte lassen sich auch über eine App auf dem Smartphone steuern, die der Hersteller zur Verfügung stellt.
Einige Geräte lassen sich auch über eine App auf dem Smartphone steuern, die der Hersteller zur Verfügung stellt.

Wattzahl eines AV-Receivers

Eigentliche alle AV-Receiver liefern genug Leistung, um ein ordentliches Sounderlebnis zu liefern. Du solltest eher darauf achten, dass die Leistung des Receivers und die des 5.1 Soundsystems zusammenpassen.

Liefert Dein Receiver 500 Watt Leistung aber Deine Boxen sind nur bis 100 Watt belastbar, gehen diese mit der Zeit kaputt. Andersrum ist es aber auch nicht besser. Können Deine Boxen 500 Watt ausgeben, bekommen vom Receiver aber nur 100 Watt gesendet, wird die Anlage nicht mit voller Power gefahren.

Hinweis: Achte darauf, dass Lautsprecher und AV-Receiver gut zusammenspielen.

Richtlinie zur Raumgröße

Ganz genau lässt sich keine Vorgabe für jeden Raum machen. Es kommt auch immer darauf an wie der Raum ausgestattet ist und mit welcher Belastung das ganze System genutzt werden soll.

Grob können wir allerdings sagen, sollen mehr als 20 m² beschallt werden oder Du möchtest ein Soundsystem mit hohen Pegeln betreiben, gilt die Empfehlung eines AV-Receivers mit mindestens 120 Watt pro Kanal.

Nutzung eines AV-Receivers 5.1

Wir haben schon einige Features und Anwendungen vorgestellt. Trotzdem wollen wir nochmal einen Blick auf die Nutzung eines AV-Receiver 5.1 werfen.

Am meisten Verwendung findet der Receiver wohl als Herzstück einer Heimkinoanlage. So werden die Lautsprecher und beispielsweise der Blu-ray-Player an den AV-Receiver angeschlossen. Dieser verarbeitet dann die Audio- und Videosignale und gibt alles verarbeitet an den Beamer oder Fernseher aus.

Du musst Dir aber kein Heimkino einrichten um einen AV-Receiver nutzen zu können. So kann er auch dienen um Deinen DVD-Player, Deine Konsole und den Blu-ray-Player gleichzeitig anschließen zu können. Dann kannst Du zwischen den verschiedenen Geräten hin- und herschalten.

Außerdem kannst Du einen AV-Receiver zur Steuerung eines Mehrkanal-Tonsystems nutzen.

Soundsysteme und Tonformate für AV-Receiver

Durch die Weiterentwicklung, von Soundanlagen für Zuhause und die verschiedenen Entwickler von Filmton, sind verschiedene Soundsysteme und Tonformate entstanden. Wir wollen für beides eine Übersicht schaffen.

Soundsysteme

Du solltest einen AV-Receiver mindestens mit einem 5.1 Soundsystem betreiben. So erhält man umhüllenden Surround-Sound. Die Nutzung mit einem 2.1 System stellt aber auch kein Problem dar. Die meisten AV-Receiver dienen aber bereits mit deutlich mehr Endstufen. Es ist schon fast der Standard, dass ein 7.1 Soundsystem am AV-Receiver betrieben wird.

Der aktuelle Höhepunkt sind 13 Endstufen, wobei diese im Heimkinobereich bisher nur selten benötigt werden. Allerdings werden AV-Receiver mit 11 Endstufen oft genutzt, da so die Nutzung eines 7.1.4 Soundsystems möglich ist. Dabei steht die letzte Ziffer für die Anzahl an Decken- und/oder Upfiring-Lautsprechern. Hier bewegen wir uns also im Bereich von 3D-Audio.

AV-Receiver 5.1 Lautsprecher

Aufgrund der zahlreichen Lautsprecherkanäle können unterschiedliche Soundsysteme angeschlossen werden. Hier kommt es auf die Anforderungen des Nutzers an.

Tonformate

Den benötigten Decoder und andere Features zum Verarbeiten der unterschiedlichen Tonformate, haben wir bereits vorgestellt. Hier soll es nun genauer um die gängigen Audioformate gehen.

Die aktuellen immersiven Audioformaten sind Dolby Atmos, Auro-3D und DTS:X. Diese Formate enthalten Tonspuren die auf Deckenlautsprecher gelegt werden können. Dies macht die Nutzung 5.1.4 und 7.1.4 Systemen möglich. So soll der Hörer von einem dreidimensionalen Sound, von vorne, hinten und oben, umgeben werden. Dadurch taucht der Nutzer noch tiefer in das Geschehen ein.

Wissenswert: Diese Tonformate sind auch abwärtskompatible um einfache 5.1 und 7.1 Soundsysteme zu nutzen.
Dolby Digital, Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD, DTS oder DTS-HD sind alles Tonformate für Surround-Sound und Surround-Sound für HD-Geräte. Dein AV-Receiver liefert Dir dann ebenfalls Surround-Sound nur ohne zusätzliche Effekte von oben.

Welche Marken stellen AV-Receiver her?

Über die Jahre hinweg sind immer mehr Unternehmen in die Unterhaltungselektronik eingestiegen. Manchmal sogar Firmen, welche aus einen ganz anderen Bereich kommen. Wir stellen Dir einige Marken vor, die sich schon mit AV-Receiver bewährt haben.

Denon

Ein japanisches Unternehmen zur Herstellung von Hi-Fi- und Heimkino-Produkten, welches 1910 gegründet wurde. Einige Neuheiten in verschiedensten Produkten kommen aus dem Hause Denon. 2002 schlossen sich dann Denon und Konkurrent Marantz, zu D&M Holdings Inc. und später D+M Group, zusammen.

Marantz

Ebenfalls aus dem Bereich der Hi-Fi- und Heimkinogeräte kommt der amerikanisch-japanische Hersteller Marantz. 1953 gegründet und in den 1960ern teilweise nach Japan ausgegliedert, werden verschiedene Bereiche der Audio- und Videotechnik vom Unternehmen bedient.

Yamaha Corporation

Eine japanische Aktiengesellschaft, die aus dem Bereich der Musikinstrumente kommt. Im Jahre 1900 begann der Mischkonzern mit der Herstellung von Klavieren und hat sich mittlerweile bis in die Heimkino-Szene ausgebreitet. Oft entwickeln sie bei der Herstellung von verbreiteten Elektronikgeräten hauseigene Technik dazu.

Pioneer

In der Unterhaltungselektronik hat sich Pioneer schon so ziemlich an allem probiert. Das 1938 gegründete und 1961 in Pioneer umbenannte japanische Unternehmen, beschäftigt sich unter anderem mit Blu-ray-Laufwerken, Heimkinosystemen, Kopfhörern und vielem mehr.

Philips

Philips ist ein niederländisches Unternehmen, welches schon 1891 gegründet wurde. Im Laufe der Jahre erschloss Philips verschiedenste Bereiche über Haushaltsgeräte bis zu Unterhaltungselektronik.

Onkyo Corporation

Ebenfalls einer der großen Hersteller ist die Onkyo Corporation. 1946 in Japan gegründet, wurden zunächst nur Tonarme für Plattenspieler produziert. Von dort ging es über Stereoanlagen in den Bereich der Unterhaltungs- und Audio-Elektronik.

Sony

1979 kam nicht nur der erste Walkman aus dem Hause Sony. Das Kerngeschäft des japanischen Konzerns ist die Unterhaltungselektronik. So hatte Sony immer wieder großen Anteil an der Entwicklung von Audio-Geräten.

Harman

Ein amerikanisches Unternehmen, welches mittlerweile von Samsung Electronics geführt wird. Besonders auf Audio-Zubehör und Hi-Fi-Technologie hat sich Harman spezialisiert.

Lautsprecher Teufel GmbH

Die deutsche Firma wurde 1979 in Berlin gegründet. So deckt sie Audioprodukte wie Lautsprecher und Heimkinosysteme ab, wobei diese ausschließlich im Direktvertrieb verkauft werden.

Wo kann man AV-Receiver kaufen?

Heutzutage lässt sich fast alles im Internet kaufen. So sind natürlich auch AV-Receiver online zu erwerben. Ein Beispiel liefern wir mit Amazon.

Vorteile vom Online-KaufNachteile vom Online-Kauf
Du kannst in Ruhe das ganze Angebot erschließenBei speziellen Fragen fehlt Dir meist ein Ansprechpartner
Viele Seiten bieten dir Rezensionen, um einen Eindruck zu gewinnenDu hast eine Wartezeit, bis Dein Produkt bei Dir ankommt
Mögliches Zubehör oder Erweiterungen werden Dir vorgeschlagen

In ausgewählten Elektronik-Fachmärkten sind AV-Receiver ebenfalls zu finden. Vereinzelte Heimkino-Fachgeschäfte bieten auch eine Auswahl an Geräten.

Vorteile eines FachhandelsNachteile eines Fachhandels
Spezifische Fragen, die über die Produktbeschreibung hinaus gehen kann, das Fachpersonal direkt beantwortenEs gibt nur eine ausgewählte Anzahl von Produkten
Gewählte Produkte kannst Du direkt mit Nachhause nehmenFachgeschäfte sind nicht immer überall zu finden
Das Fachpersonal oder andere Besucher können Dir, bei Unschlüssigkeit, Empfehlungen aussprechen

Wie viel kostet AV-Receiver?

Eine genaue Preisspanne lässt sich bei AV-Receivern nicht unbedingt ziehen. Hier kommt es auf den Hersteller, die verarbeiteten Features, die Leistung, die vorhandene Anschlüsse und vieles mehr an.

Grob kann man sagen, dass einfache Modelle bei 100 Euro anfangen und echte High-End Modelle bis über 5000 Euro steigen können.
Wir können allerdings als Empfehlung aussprechen, dass es sich lohnt etwas mehr in den Receiver zu investieren. Er bildet nämlich das Bindeglied zwischen den Audio- und Videoquellen und den Lautsprecher. Dabei soll er die Signale noch verlustfrei senden.
Ein Beispiel hilft hier. Du hast Dir gerade den besten Blu-ray-Player oder einen tollen Plattenspieler gekauft. Außerdem gab es noch ausgezeichnete Boxen dazu. Wenn Du nun aber am AV-Receiver sparst und ein mittelmäßiges Gerät zum Verbinden nimmst, sinkt die ganze Klangqualität auf den Stand Deines Receivers.

Tipp: Etwas mehr in den AV-Receiver zu investieren lohnt sich, da das Entertainment-System nur so gut wie sein Herzstück sein kann.

Welches Zubehör gibt es für AV-Receiver?

Der Punkt Zubehör hält sich bei AV-Receivern meist recht klein. Das Gerät an sich hat oft alles nötige dabei, um einsatzfähig zu sein. Einzig auf genügend Kabel solltest Du achten, damit Du auch alle Geräte, die Du nutzen möchtest, anschließen kannst.

Eventuell könnten Hi-Fi-Möbel für Dich interessant sein. So kannst Du den eher kompakten AV-Receiver etwas eleganter aussehen lassen. Außerdem tendieren diese Geräte aufgrund ihrer Leistung dazu recht warm zu werden(evt als Achtung Hinweis). Es sollte also immer ausreichend Platz um den Receiver herum sein und er sollte nicht eng eingepackt sein. Darunter kann sowieso die Fernsteuerung leiden.

AV-Receiver 5.1 Test-Übersicht: Welche AV-Receiver sind die Besten?

Wir fassen Dir die besten und aktuellsten Testberichte zusammen, damit Du Dir die benötigten Informationen im Detail anschauen kannst.

TestmagazinAV-Receiver 5.1 Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa, es gibt aktuelle Testberichte2020NeinHier klicken
Öko TestNein, es gibt keine Testberichte
Konsument.atNein, noch liegt kein Test vor
Ktipp.chJa, ein Testbericht wurde veröffentlicht2020JaHier klicken

Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat einen umfangreichen AV-Receiver Test durchgeführt. Dabei kam es nicht nur zum AV-Receiver 5.1 Test, sondern auch zum AV-Receiver 5.1 Vergleich mit AV-Receivern 7.2. Die Testergebnisse sind vom Oktober 2020 und ein vorheriger Test aus dem Jahr 2017 ist beigefügt.

Getestet wurden in beiden Tests insgesamt 22 Produkte, unter denen auch die von uns vorgestellten Modelle Denon AVR-S650H, Denon AVR-X1600H DAB, Pioneer VSX-934 und Pioneer VSX-832 sind.

Bewertet wurden der Klang der Geräte, ihre Steuerung und der Stromverbrauch. Außerdem werden dem Leser jeweils drei Produktfotos zum Gerät geboten, um sich einen Eindruck über die vorhandenen Anschlüsse machen zu können.
tipp:Mit dem Freischalten des Testberichts, für 3 Euro , erhälst Du auch den Testbericht von 2017.

K-Tipp

Der K-Tipp hat seinerseits ebenfalls einen Bericht zu AV-Receivern veröffentlicht. Hierbei wird sich vor allem auf die Ergebnisse aus dem Test der Stiftung Warentest von Oktober 2020 berufen.

Dabei werden besonders die Produkte betrachtet, welche gut abgeschnitten haben. Von den 12 getesteten Geräten werden 7 mit gutem Ergebnis vorgestellt. Darunter auch der Denon AVR-S650H und Denon AV-Receiver AVR-X1600H.
Von diesen 7 guten AV-Receivern unterstützen 6 die Netzwerkfunktion und einer kommt ohne diese aus.
Die entsprechenden Preise liefert der K-Tipp ebenfalls.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu AV-Receiver 5.1

Bei unserer Recherche sind wir auf ein paar Fragen gestoßen, die auftreten können, wenn man sich mit dem Kauf eines AV-Receivers auseinandersetzt. Darum wollen wir Dir einen umfangreichen Frage- und Antwortbereich bieten.

Wie stelle ich meinen AV-Receiver 5.1 ein?

Fast alle AV-Receiver verfügen mittlerweile über ein Einmessgerät und ein dazugehöriges Mikrofon. Durch das Platzieren des Mikros an der Position des Hörers kann sich der AV-Receiver mithilfe seines Einmessgeräts auf den Raum und seine Gegebenheiten einstellen.

Manche Hersteller integrieren außerdem ein Einstellungs-Assistent, welcher Dir bei Inbetriebnahme bei den nötigen Einstellungen hilft. Beliebt ist außerdem, dass zusätzlich eine App zur Steuerung und Einstellung des AV-Receivers zur Verfügung gestellt wird.

Ansonsten können alle Einstellungen über das Menü des Receivers vorgenommen werden.

Wie schließe ich einen AV-Receiver 5.1 an?

Zum Anschließen verschiedener Quellen bietet ein AV-Receiver verschiedene Möglichkeiten.

Die einfachste Variante ist wohl der Anschluss über einen der zahlreichen HDMI-Eingänge.

Cinch-Eingänge werden ebenfalls unterstützt und dienen zum Beispiel zum Anschluss eines Plattenspielers.

Außerdem wird meistens auch mindestens ein Digital-Anschluss bereitgestellt. Hochwertigere Receiver dienen auch mit koaxialem und digitalem Anschluss.

Alle Varianten werden durch einfaches einstecken der entsprechenden Kabel am Quellgerät und AV-Receiver genutzt.

In diesem Video werden nochmal alle Anschlüsse ausführlich erklärt und gezeigt.

Wie wichtig ist ein guter AV-Receiver?

Der Receiver dient in deinem Heimkinosystem als Schaltzentrale. Alle Audio- und Videosignale werden hier ausgegeben und verarbeitet. Ein guter AV-Receiver kann sogar Signale von Audio- und Videoquellen qualitativ verbessern, sodass Du ein besseres Ergebnis erhältst als im Receiver zuerst ankommt.

Du solltest also genug Zeit und Geld in die Auswahl eines Receivers stecken, da dieser Dein Entertainment-Erlebnis deutlich beeinflussen kann.

Wie lange hält ein AV-Receiver?

Die „Lebensdauer“ eines Elektrogeräts wird selten angegeben und hängt zudem von der sachgemäßen Nutzung ab.

Achtung: AV-Receiver werden bei Nutzung warm. Sorge dafür, dass die Wärmeabfuhr, meist über die Oberseite, gewährleistet ist. Lass ein paar Zentimeter oberhalb Platz und schließe den Receiver nicht rundum ein. So verlängerst Du die Lebensdauer auf jeden Fall.
Erfahrungsberichten nach können gute Geräte eine Laufzeit von 15 bis 30 Jahren erreichen. Dabei bleibt die Frage, ob sich dies mit wandelnden Featuren und sich verbessernder Video- beziehungsweise Audioqualität für den Nutzer lohnt.

Was kann man mit einem AV-Receiver machen?

Ein AV-Receiver hat verschiedenen Funktionen und Bereiche, in denen er angewendet werden kann.
Die Hauptanwendung eines AV-Receivers ist die Verarbeitung der verschiedenen Ton- und Videoformate bestimmter Quellen. So kannst Du Filme schauen und Dein Soundsystem nutzen.

Das Streamen von Musik ist mittlerweile auch eine beliebte Funktion geworden. Oft kannst Du Dein Entertainment-Programm auch mit verschiedenen Sound-Modi des Receivers genießen. Mit einer Multiroom-Fähigkeit kannst Du ihn auch in ein solches integrieren.

Was sind die besten AV-Receiver?

Die besten AV-Receiver lassen sich nur schlecht zusammenstellen. Verschiedene Testsieger kommen immer wieder zu verschiedenen Ergebnissen.
Bewährt haben sich allerdings die Receiver der Marken Yamaha, Onkyo, Denon, Pioneer, Marantz.

Kann jeder AV-Receiver 4K?

Die 4K UltraHD-Fähigkeit zählt bei den guten Modellen zum Standard. Dementsprechend wird es bei allen neuen Modellen weiterhin ausgerüstet.
Wissenswert: Die 8K-Funktion wird schon von manchen Geräten unterstützt und auch HDMI-Kabel werden darauf ausgelegt. Momentan gibt es aber wenige Bildschirme, die dieses Video-Format ausgeben können.

Was ist der Unterschied zwischen einem Verstärker und einem AV-Receiver?

Die Namen dieser Geräte verraten ihre Funktion bereits. Ein Verstärker erhält ein Signal und verstärkt dieses auf die gewünschte Stärke. So kann zum Beispiel Musik lauter wiedergegeben werden.
Ein AV-Receiver dagegen empfängt ein Signal und verstärkt dieses nicht nur, sondern verarbeitet dieses entsprechend. So kann es beispielsweise verbessert werden und an das empfangende Gerät angepasst werden.

Was ist eine Vorstufe und eine Endstufe?

Der Begriff Endstufe bezeichnet bei Verstärkern die letzte elektronisch verstärkende Stufe. Die Bauteile die auf dem Weg zur Endstufe zum Ansteuern dieser dienen nennt man Vorstufe.

Sollte der AV-Receiver mehr Watt haben als die Boxen?

Der AV-Receiver sollte weder viel mehr noch viel weniger Watt Leistung als die Boxen haben. Zu viel Leistung können die Lautsprecher auf Dauer nicht aushalten. So würdest Du sie Dir nur kaputt machen. Hat der AV-Receiver dagegen viel weniger Leistung, kannst Du nie das Maximum aus Deinen Boxen holen.
Die Abweichung der Leistung von Boxen und Receiver sollte recht klein gehalten werden, um möglichst guten Sound zu erhalten.

Was ist 4K pass-through?

Als 4K pass-through wird die Funktion bezeichnet, 4K Videosignale verlustfrei an den Fernseher oder Beamer auszugeben.

Verschiedene Anwendungen am Smart TV

Immer mehr hochwertige Smart TVs erhalten Einzug in die Wohnzimmer. UltraHD-Videoqualität zählt fast überall zum Standard. Dies sollte also auch ein guter AV-Receiver unterstützen.

Kann man eine Soundbar an einen AV-Receiver anschließen?

Wenn beide Geräte über die Gleichen Anschlüsse verfügen, kann eine Soundbar mit einem AV-Receiver genutzt werden. Beispielsweise können beide Geräte über ein HDMI-Kabel verbunden werden.

Was gibt man bei Lautsprechern und Verstärkern in Ohm an?

In der Physik steht Ohm für den elektrischen Widerstand. Bei Wechselstrom spricht man hier auch von Impedanz.

Audiosignale fließen nun in Form von Wechselstrom über den Verstärker zu den Lautsprechern. Durch die Lautsprecher entsteht ein Widerstand im Stromkreis, die Impedanz, welche sich von Modell zu Modell unterscheidet. In Ohm wird nun angegeben wie groß der Widerstand des Lautsprechers ist und beim Verstärker bedeutet die Angabe für welche Lautsprecher dieser ausgelegt ist.

Was bedeutet 4 bis 8 Ohm?

Hierbei handelt es sich um die Nennimpedanz. Bei unterschiedlicher Nutzung von Lautsprechern können verschieden Impedanzen auftreten. Da es zu aufwendig wäre, alle Werte innerhalb eines Frequenzbereichs abzubilden, liefert man einen Annäherungswert.

Weiterführende Quellen

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.