Appetitzügler: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Appetitzügler auf einem Teller

Deine Diät macht einfach keinen Spaß mehr? Du hältst Dich an alles? Gesunde Ernährung und Sport? Und die Kilos gehen einfach nicht runter? Frustrierend… Dann haben wir die perfekte Lösung für Dich – Appetitzügler. Hier erfährst Du was unsere Favoriten sind und in unseren Ratgeber Teil noch alles was Du über Appetitzügler wissen musst!

Das Wichtigste in Kürze

  • Falls Du Appetitzügler einnehmen möchtest, solltest Du Deinen Arzt darüber informieren, welches Präparat Du einnehmen möchtest
  • werden Anoretika genannt und wirken meist im Gehirn
  • Rezeptpflichtige Appetitzügler vs. Rezeptfreie Appetitzügler
  • Wir informieren Dich darüber, ob Du wirklich Appetitzügler brauchst und was Alternativen wären
  • Du erfährst, worauf Du achten musst beim Kauf von Appetitzüglern und vieles mehr

Die besten Appetitzügler: Favoriten der Redaktion

Der Appetitzügler aus dem Fernsehen

  • bekannt aus der Fernsehsendung “Die Höhle der Löwe”
  • Setzt auf Bitterstoffe
  • 100% Natürlich und ohne Zusatzstoffe
  • Made in Germany

Dieses Produkt hast Du bestimmt schonmal gesehen. Die Gründer der Firma waren schon im Fernsehen und konnten in der Sendung “Die Höhle der Löwen” auf VOX einen Deal mit Judith Williams abschließen. Das Produkt setzt auf eine ganz neue Art: Bitter Stoffe. Diese können Deinen Heißhunger vor allem gegenüber süßen reduzieren. Außerdem ist das Produkt durch und durch Made in Germany und daher von einer sehr guten Qualität. Eins der neusten und besten Produkte auf den Markt der Appetithemmer.

Der beste Appetitzügler auf der Basis von Glucomannan

  • Mit Vitamin B3 und D3
  • für Männer und Frauen geeignet
  • Die Herkunft der Produkte kann überprüft werden
  • Glutenfrei und Laktosefrei

Was uns besonders gut an diesem Produkt gefällt, dass Du hier auf der Firmen Website die Herkunft der Zutaten anschauen kannst. Das Unternehmen setzt generell, auf kontrollierte Inhaltsstoffe. Die empfohlene Tagesmenge liegt hier bei 5 Kapseln, die Du mit viel Wasser einnehmen solltest. Daher ist auch die Einnahme sehr einfach. Die Erfahrungsberichte sprechen für sich. Ein Super-Produkt!

Das beste Appetitzügler Pulver

  • mit Ballaststoffen
  • im Wasser auflösbar
  • Aus der Konjak Wurzel gewonnen
  • Einfache und schnelle Einnahme
  • Keine Nebenwirkungen

Unser Pulver Testsieger setzt auf 40 % Ballaststoffe. Du kannst das Produkt sehr gut im Wasser auflösen. Die Einnahme sollte 30 Minuten vor der Mahlzeit mit viel Wasser erfolgen. Viel musst Du hier nicht beachten. Produziert wird das Produkt in Frankreich und somit nach EU-Standard. Auch die Erfahrungsberichte sind hier wirklich ausgesprochen gut. Also ran an den Shake!

Die besten Appetitzügler Kapseln

  • Super Preis Leistung Verhältnis
  • Veganes Produkt
  • Hergestellt in Deutschland
  • aus Mariendistelextrakt, Artischockenextrakt und Löwenzahnwurzelextrakt

Die Kapseln von “natrual elements” werden in Deutschland hergestellt und sind daher von sehr guter Qualität. Das Unternehmen setzt auf eine ausgiebige Rohstoffauswahl und eine unabhängige Laboranalyse. Im Produkt lassen sich keine unerwünschten Zusatzstoffe finden. Zuletzt setzt das Unternehmen noch auf Ihre Experten. Die vielen positiven Erfahrungsberichten sprechen für sich. Alles im Allen ein gutes Produkt!

Kaufratgeber für Appetitzügler

In unserem Kaufratgeber bekommst Du noch alle nötigen Information, die Du für Deinen Kauf benötigst.

Was sind Appetitzügler?

Appetitzügler werden auch Anorektika genannt und haben eine appetithemmende Wirkung. Sie gelten als Nahrungsergänzungsmittel. Manche sogar als Arzneimittel. Anorektika sollen bei der Gewichtsreduktion helfen. Durch die appetithemmende Wirkung sollst Du weniger Nahrung zu Dir nehmen und dadurch sollst Du abnehmen.

Wie wirken Appetitzügler?

Um zu verstehen, wie Appetitzügler wirken musst Du erstmal wissen wie es zu einem Sättigungsgefühl kommt. Mit Sättigung sagt Dir Dein Körper nichts anderes als das Du ihm genug Nahrung zugeführt hast und das Du die Mahlzeit daher beenden kannst. Aber wie entsteht das Gefühl denn jetzt? Dafür machen wir eine kleine Reise und Dein Zwischenhirn. Hier sitzt der sogenannte Hypothalamus. Dieser Hypothalamus besitzt ein Hungerzentrum und ein Sättigungszentrum, welche von Neurotransmittern aus Darm und Leber gesteuert werden. Wenn die Neurotransmitter jetzt ausgeschüttet werden welche für Sättigung sprechen, docken diese an dem Hypothalamus Sättigungszentrum an und dieser gibt bekannt, dass Du satt bist.

Und genau hier setzten die Appetitzügler an. Sie wirken genau am Sättigungszentrum und der Hypothalamus wird “veräppelt”. Er sagt den Körper, dass Du satt bist ganz ohne Essen.

Viele Rezeptfreie Appetitzügler setzten nicht am Gehirn an, sondern arbeiten mit sogenannten Quellstoffen. Diese dehnen sich im Magen aus. Du verspürst dadurch Sättigung.

Rezeptfreie vs. Rezeptpflichtige Appetitzügler

Auf den Markt gibt es viele verschiedene Appetitzügler. Hier erfährst Du etwas über den Unterschied zwischen rezeptfreien und rezeptpflichtigen Appetitzügler.

Rezeptfreie AppetitzüglerRezeptpflichtige Appetitzügler
Inhaltsstoffenatürlichen Ursprungschemischen Ursprungs
WirkstoffeQuellstoffe – Ballaststoffe, Koffein – Kaffee, Garcinia, Griffonia, Glucomannan, grüner Tee, Himbeerketon, Acaibeeren, GuaranaNorephin, Phentermin, Sibutramin, Aminorex
Vorteile
  • oft natürlichen Ursprungs und dadurch keine schädlichen Stoffe
  • können unterstützenden wirken
  • hemmen das Hungergefühl
  • können glücklicher und leistungsfähiger machen
Nachteile
  • Effekt nicht nachweisbar
  • müssen in die Ernährung gut eingebaut werden
  • Nebenwirkungen
  • erst ab einen BMI von 30
  • Sind auch ein Dopingmittel
Einahme-Appetitzügler
Wer sollte Appetitzügler einnehmen?

Wer sollte Appetitzügler einnehmen?

Generell gesagt gibt es keine spezifische Zielgruppe. Jedoch solltest Du Dir gut überlegen, ob Du wirklich Appetitzügler brauchst. Manchmal kann eine Ernährungsumstellung und eine gut geführte Diät Dir besser und langfristiger helfen als Appetithemmer.

Achtung: Nehme Appetithemmer nur bei Übergewicht ein!

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Appetitzügler?

Inhaltsstoffe

Gerade bei den Inhaltsstoffen solltest Du zweimal hinsehen. Falls Du ein pflanzliches Produkt möchtest, achte genau darauf das nur pflanzliche Stoffe enthalten sind. Oft werden in Tests immer wieder chemische Rückständen gefunden.

Herkunft

Die Herkunft gibt Dir an, wie verlässlich gewisse Angaben der Hersteller sind. Wenn Du Deine Appetitzügler im Internet kaufst, ist dieser Punkt sehr wichtig für Dich. Auskunft über den Sitz der Firma erhältst Du über das Impressum der Website, auf welcher Du Kaufen möchtest. Falls Du noch mehr Informationen möchtest, kannst Du auch auf die Liste der Verbraucherzentrale zurückgreifen.

Darreichungsform

Bei der Darreichungsform musst Du Dich zwischen Kapseln, Tabletten, Globuli, Tropfen und Pulver entscheiden. Je nachdem was Dir am besten gefällt solltest Du Deinen Einkauf tätigen.

Verzehrsempfehlungen

Die Verzehrsempfehlungen sind für Dich gerade wichtig, wenn Du bestimmte Mahlzeiten auslassen möchtest. Achte darauf, ob die Verzehrsempfehlungen sich mit Deinem Leben überhaupt vereinbaren lassen.

Erfahrungsberichte

Gerade bei rezeptfreien Appetitzüglern, solltest Du Dir Rezessionen und Erfahrungsberichte genauer anschauen. Hier erfährst Du viel über den Effekt, bevor Du viel Geld ausgibst.

Nebenwirkungen

Gerade bei den möglichen Nebenwirkungen solltest Du genau hinsehen. Einige Appetitzügler können schwere Nebenwirkungen hervorrufen wie zum Beispiel Unwohlsein, Tachykardie, Kopfschmerzen, Unruhe, arterielle Hypertonie, Übelkeit, Dyspnoe, Erbrechen. Daher entscheide Dich gut und bewusst. Vielleicht gibt es für Dich ja auch eine Alternative.

Wo kann man Appetitzügler kaufen?

Internet

Gerade im Internet hast Du eine riesige Auswahl. Hier solltest Du jedoch besonders gut die Kaufkriterien beachten. Ein weiterer Vorteil ist natürlich Du musst nirgends hinfahren, um das Produkt zu kaufen, es wird Dir vor die Haustür geliefert. Des Weiteren bist Du Uhrzeit-Unabhängig.

Drogerie

Inzwischen führen auch viele Drogeriegeschäfte Appetitzügler. Hier musst Du bestimmt irgendwann hin um Dir Shampoo oder ähnliche Produkte zu kaufen. Daher ist der Fahrtweg geringer. Zudem weist Du bestimmt, wo sich der nächstgelegene Laden befindet.

Apotheke

Auch in Apotheken kannst Du Appetitzügler kaufen. Hier kannst Du rezeptpflichtige und rezeptfreie Produkte erwerben. Außerdem kannst Du hier eine fachgerechte Beratung zu den Produkten bekommen.

Supplements-Shops

Viele Supplements-Shops führen inzwischen Appetitzügler. Hier kannst Du auch eine Beratung bekommen, jedoch ist diese nicht so gut wie in Apotheken. Auch musst Du hier wahrscheinlich erstmal nachschauen, wo sich der nächste Shop befindet und Dich auf den extra Weg dorthin machen.

Wie viel kosten Appetitzügler?

Wie viel ein Appetitzügler kostet, hängt von vielen Faktoren ab. Einmal natürlich welche Menge Du kaufst und welche Produktform. Hier geben wir Dir nur einen Anhaltspunkt wie viel die verschiedene Produkte in etwa kosten.

DarreichungsformPreisspanne
Kapslen14 € – 50 €
Tabletten10 € – 45 €
Pulver13 € – 35 €
Globuli13 € – 25 €
Tropfenca. 15 €

Welche Alternativen gibt es zu Appetitzügler?

Natürliche Appetitzügler – Lebensmittel

Vielen Lebensmittel wird eine appetit-zügelnde Wirkung nachgesagt. Darauf basieren auch die meisten rezeptfreien Appetitzügler. In folgenden Listen wir Dir einige Beispiele auf.

  • Grüner Tee
  • Ingwer
  • Chili
  • Minze
  • Pfefferminze
  • Vanille
  • Zitrone

Ob diese Lebensmittel tatsächlich helfen, musst Du selbst für Dich herausfinden.

Orlistat

Orlistate sind sogenannte Lipase-Inhibitoren. Sie wirken im Verdauungstrakt. Hier verhindern diese die Fettverdauung und somit wird das Fett unverdaut wieder ausgeschieden. Nebenwirkungen sind unter anderem Fettstühle, Flatulenz (Blähungen) und Diarrhö (Durchfall).

Achtung: Andere Substanzen wie Diuretika, Schilddrüsenhormone, Wachstumshormone als Gewichtsreduktions-Medikament sind wegen der Nebenwirkungen abzulehnen.

Wasser

Viele von uns haben verlernt Hunger und Durst zu unterscheiden. Daher kann es Dir definitiv helfen bevor Du eine Mahlzeit zu Dir nimmst ein Glas Wasser zu trinken. Dadurch bist Du auch schneller gesättigt, weil Dein Magen durch die Flüssigkeit schon gedehnt wird.

Ballaststoffreiche Lebensmittel
Auch Ballaststoffe können eine Alternative zu Appetitzügler sein

Ballaststoffe

In vielen Appetitzüglern sind schon viele Ballaststoffe enthalten. Wenn Du Deine Ernährung umstellst und Deinen Ballaststoffanteil in der Ernährung erhöhst, hast Du wahrscheinlich noch bessere Erfolge.

Was sind Ballaststoffe?

Ballaststoffe sind unverwertbar bzw. unverdauliche Nahrungsbestandteile die den Pflanzen als Bau- und Gerüststoffe dienen. Mit Ausnahme von Lignin sind alle Ballaststoffe Kohlenhydrate. Sie kommen in unterschiedlicher Zusammensetzung und Menge in Nahrungspflanzen vor. Je naturbelassener ein Lebensmittel ist, umso höher ist sein Ballaststoffanteil. Unlösliche Ballaststoffe sind in Wasser unlöslich. Können aber viel Wasser binden und bleiben als Partikel erhalten. Sie werden durch die Darmflora kaum abgebaut. Zu diesen zählt auch Methylcellulose ein synthetischer Ballaststoff, welcher zur Gewichtsreduktion angeboten wird. Lösliche Ballaststoffe werden auch Quellstoffe genannt. Sie sind in Wasser löslich und bilden so eine zähflüssige Lösung, eine Art Gel und werden von der Darmflora zu Gasen und Fettsäuren abgebaut.

Warum sind Ballaststoffe so wertvoll?
  • Im Mund erfordern Ballaststoffe eine erhöhte Kautätigkeit, so kommt es zu einer vermehrten Speichelabgabe. Dies beugt Karies vor.
  • Im Magen kommt es durch Ballaststoffe zu einer verzögerten Magenentleerung, und somit zu einer längeren Sättigung.
  • Im Dünndarm verzögern lösliche Ballaststoffe die Kohlenhydratverdauung es kommt zu einem verlangsamten Blutzuckeranstieg.
  • Ballaststoffe binden Gallensäure, die aus Cholesterin gebildet werden. Dadurch wird Cholesterin dem Körper entzogen das heißt der Cholesterinspiegel sinkt und der Entstehung von Gallensteinen wird vorgebeugt.
  • Im Dickdarm binden Ballaststoffe binden giftige und krebserregende Abbauprodukte aus dem Dickdarm und können daher Darmkrebs vorbeugen. Manche Ballaststoffe stärken eine gesunde Darmflora und dadurch wird das Immunsystem gestärkt. Ballaststoffe vergrößern das Stuhlvolumen und Stuhlgewicht deswegen ist der Darm besser durchblutet. Durch Ihr Quellvermögen und Ihre Wasserkapazität wird der Darminhalt weich und aufgelockert und es kommt zu einer verbesserten Darmbewegung (Darmperistaltik) und Ausscheidung. Dies beugt Verstopfung und Dickdarmkrebs vor.

Zeit

Zeit und gesunde Ernährung sind zwei wichtige Faktoren, gerade wenn Du versuchst Dein Gewicht zu reduzieren. Wir versuchen Dir das mal in einen bildlichen Vergleich zu erklären.

Du besitzt ein Magenmännchen. Dieses hat eine Leitung zu Deinem Kopfmännchen. Wichtig Dein Kopfmännchen hat nur eine einzige Leitung. Also ähnlich wie bei Deiner Handynummer. Wenn Du schon telefonierst, kann ein weiterer Anrufer nur anklopfen. Zum Kommunizieren nutzt das Magenmännchen einen roten Knopf. Dieser befindet sich ganz oben in Deinem Magen. Nun isst Du etwas. Dein Magenmännchen wird mit Nahrung begraben. Es gräbt sich langsam aus und klettert zum Knopf. Und sagt damit dem Kopfmännchen: Stoppe die Nahrungszufuhr, wir sind satt. Jetzt erkennst Du bestimmt schon das Problem. Das Magenmännchen muss sich erstmal hoch graben. Das dauert in Deinem Magen mindestens 15 Minuten. Wenn Du also alles in Dich hineinschlingst, kommt das Magenmännchen zu spät an den Knopf. Du nimmst mehr Nahrung auf als Du brauchen würdest.

Das zweite Problem ist, Du konzentrierst Dich gar nicht auf Dein Essen. Du schaust zum Beispiel fern. Dann kommt Dein Magenmännchen vielleicht sogar rechtzeitig an den Knopf. Aber die Leitung des Kopfmännchens ist schon mit der Leitung zum Fernseher besetzt. Das Magenmännchen kann nur anklopfen und hoffen, dass die Nachricht irgendwann mal angenommen wird. Auch hier merkst Du zu spät, dass Du eigentlich schon lange satt bist. Oder sogar noch schlimmer: Du erfährst gar kein Sättigungsgefühl. Deshalb denk bei Deiner nächsten Mahlzeit an Deine Männchen im Körper und helfe Ihnen mit Zeit und Genuss.

Des Weiteren schenk Dir und Deinem Körper nicht nur Zeit beim Essen, sondern auch beim Abnehmen. 1 -2 kg pro Monat sind optimal an Gewicht zu verlieren. Gerade in Deinem Fettgewebe lagern sich Giftstoffe an, welche durch die Reduktion freigesetzt werden. Außerdem setzt so ein Jo-Jo-Effekt eher weniger ein.

Appetitzügler Test-Übersicht: Welche Appetitzügler sind die Besten?

TestmagazinTest vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa, hier sind Schlank­heits­mittel im Test2020NeinHier klicken
Öko Test

Ja, hier sind 21 Abnehmpillen, Appetitzügler & Fatburner im Test

2018NeinHier klicken
Konsument.atJa, hier wurden Schlankheitsmittel aus Drogerien getestet2014NeinHier klicken
Ktipp.chNein

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Appetitzügler

Was bewirken Appetitzügler?

Appetitzügler helfen Dir Deinen Appetit zu zügeln. Wer hätte das gedacht! Dadurch das Dein Hungergefühl durch die Mittel gestillt werden soll, hilft es Dir beim Abnehmen.

Wie gefährlich sind Appetitzügler?

Appetitzügler, welche frei verkäuflich sind, sind generell nicht gefährlich. Rezeptpflichtige Appetitzügler oder unseriöse Appetitzügler können jedoch unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen und sollten daher nur unter ärztlicher Aufsicht genommen werden.

Was sind natürliche Appetitzügler?

Generell sollten die rezeptfreien Appetitzügler aus einer natürlichen Basis bestehen. Klicke hier um zu erfahren, welche Wirkstoffe eingesetzt werden.

Gibt es Lebensmittel die den Appetit zügeln?

Es gibt Lebensmittel, welche den Appetit zügeln können. Beispiele hierfür sind: grüner Tee, Ingwer, Chili, Minze, Pfefferminze, Vanille, Zitrone. Ob diese Lebensmittel tatsächlich helfen, musst Du selbst für Dich herausfinden.

Darf ich Appetitzügler während der Schwangerschaft bzw. in der Stillzeit einnehmen?

Wenn Du schwanger bist oder in der Stillzeit, solltest Du auf Appetitzügler verzichten. Ein Gewichtsanstieg während einer Schwangerschaft ist normal und gut. Falls Du trotzdem denken solltest das Dir eine Gewichtszunahme nicht guttun würde spreche mit Deiner Gynäkologin darüber. In der Stillzeit verbrauchst Du mehr Kalorien und solltest daher auf Appetitzügler verzichten. Zudem brauchst Du mehr Vitamine und Mineralstoffe für Dein Kind und daher solltest Du eine gesunde Ernährung anstreben.

Weiterführende Quellen

https://www.aerzteblatt.de/archiv/63918

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/lebensmittel/nahrungsergaenzungsmittel/gesundheitsgefahr-durch-illegale-stoffe-13394

https://www.apotheken-umschau.de/Abnehmen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x