Startseite » Sport » Activity Tracker: Test, Vergleich und Kaufberatung

Activity Tracker: Test, Vergleich und Kaufberatung

Frauen Arm mit einem Activity Tracker beim Fitness

Der Sommer ist schon wieder im Anmarsch. Für viele ist das Motivation genug ihren “Beach-Body” in Angriff zu nehmen. Bewegung in Form von “Schritte sammeln” steht dann im Fokus. Aber woher weiß ich, ob ich meine Schritte auch wirklich zusammen habe? Die Lösung? Activity Tracker! Ein Activity Tracker zählt jeden Schritt, den Du machst und sogar noch viel mehr!

In diesem Beitrag erklären wir Dir, was ein Activity Tracker alles kann. Dazu findest Du die wichtigsten Kaufkriterien sowie aktuelle Activity Tracker-Tests.

Unsere Favoriten

Bester Fitness Tracker mit Farbdisplay: Kungix Fitness Tracker
“Es ist echt cool zu sehen, wie aktiv ich am Tag wirklich bin.”

Bester Fitness-Tracker mit integriertem GPS: Fitbit Charge 4
“Tolles Design. Das Verbinden mit dem Handy verlief einwandfrei.”

Bestes Fitness Armband für ältere Smartphone-Prozesse: Yamay Fitness Armband
“Ich bin sehr zufrieden. Ich bin dank des Trackers auch viel motivierter.”

Bestes Fitness-Band mit integriertem Freiwasser-GPS: Huawei Band 4 Pro
“Toller Preis für einen Highend-Hersteller.”

Bester Activity Tracker für Kinder: Biggerfive Fitness Armband
“Mein Kind ist deutlich mehr in Bewegung, seit es das Armband hat. Super!”

Activity Tracker mit der besten Akkuleistung: Xiaomi Mi Smart Band 5
“Ich bin überzeugt! Unglaubliches Preis-Leistungs-Verhältnis.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Activity Tracker helfen Dir dabei im Alltag aktiver zu werden.
  • Dank verschiedener Sportmodi ist ein Fitness-Tracker nicht nur zum Schritte sammeln gut.
  • Es gibt Tracker für jede Altersgruppe.
  • Manche Modelle besitzen ein eingebautes GPS. Dadurch kannst Du problemlos Deine Lauf-Strecke aufzeichnen, ohne das Handy mitnehmen zu müssen.
  • Ein Activity Tracker gibt Dir einen guten Überblick über Deinen Schlaf, Puls und Blutdruck.

Die besten Activity Tracker: Favoriten der Redaktion

Activity Tracker werden auf dem Markt immer beliebter – und vor allem mehr. Daher haben wir Dir unsere Top 6 Tracker herausgesucht und Dir die wichtigsten Informationen zu jedem Modell zusammengefasst.

Bester Fitness Tracker mit Farbdisplay: Kungix Fitness Tracker

Was uns gefällt:

  • sowohl für iPhone als auch Android-Handys geeignet
  • 14 verschiedene Sportmodi
  • mit Inaktivitäts-Alarm
  • hat Bluetooth
  • misst die Herzfrequenz

Was uns nicht gefällt:

  • nur GPS, wenn mit Handy verbunden

Redaktionelle Einschätzung

Der Fitness Tracker von Kungix ist sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet. Durch das verstellbare Armband, kann es für Kinder wunderbar angepasst werden. Das Modell wird in klassischem Schwarz, aber auch in farbenfrohem Lila, Orange, Rosa, Blau und Grün angeboten. So ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Dieser Tracker wiegt 25 Gramm und ist dementsprechend sehr leicht. Bei durchschnittlicher Nutzung hält der Akku fünf bis acht Tage. Den Akkustand kannst Du über Deinen Display überprüfen. Über Bluetooth kann die Uhr mit dem Smartphone verbunden werden. Dann kannst Du darüber auch Benachrichtigungen Deines Handys erhalten. Dies ist sowohl für das iOS-Betriebssystem der iPhones sowie alle Android-Geräte möglich. Zusätzlich kannst Du den Tracker an den Laptop anschließen und Deine Daten dort synchronisieren.

Wenn Du den Fitness-Tracker während des Schlafens trägst, wird dessen Qualität gemessen. Tagsüber erhältst Du eine Meldung, wenn Du zu lange inaktiv bist. Ansonsten werden dauerhaft Deine Herzfrequenz und Dein Puls überwacht. Über den Farb-Display kannst Du die Werte im Blick behalten. Solltest Du mal in den Regen geraten oder schwimmen gehen, ist das kein Problem! Kungix’ Modell ist wasserfest. Außerdem kannst Du bis zu 14 verschiedene Sportmodi, wie Wandern, Fahrradfahren, Basketball und noch mehr wählen.

Bester Fitness-Tracker mit integriertem GPS: Fitbit Charge 4

Was uns gefällt:

  • mit integriertem GPS
  • wasserdicht bis 50 m Tiefe
  • für iOS und Android geeignet
  • zwei Jahre Hersteller-Garantie
  • eine Community über App

Was uns nicht gefällt:

  • manchmal Schwierigkeiten mit Schlafaufzeichnung

Redaktionelle Einschätzung

Eine der wohl bekanntesten Marken für Schrittzähler ist Fitbit. Die Fitbit Charge 4 ist davon ein beliebtes Modell. Mit ihren 30 Gramm ist dieser Tracker ziemlich leicht. Es gibt drei edle Farben, die zur Auswahl stehen. Neben klassischem Schwarz und Storm blue, ist Dein Fitbit auch in Palisander verfügbar.

Der Hersteller verspricht zwei Jahre Garantie auf Dein Armband. Über Bluetooth kannst Du dieses Modell mit Deinem iPhone oder Android-Handy verbinden. Die App bietet eine Community, die Dich motivieren soll. So kannst Du Dich mit anderen messen. Natürlich ist das kein Muss! Zusätzlich werden Dir 90 Tage kostenfreies Coaching über die Fitbit-App versprochen.

Wenn Du mal ohne Dein Handy vor die Tür willst, ist das kein Problem! Dieses Modell hat einen GPS-Sender integriert, sodass Du auch ohne Handy Deine Strecke messen kannst. Dafür hält der Lithium-Akku bis zu sieben Tage. Auch ins Wasser kannst Du damit. Der Tracker ist bis zu 50 m Tiefe wasserdicht. Außerdem kannst Du Deine Schlafqualität überprüfen. Es werden die verschiedenen Schlafphasen gemessen und dokumentiert.

Bestes Fitness Armband für ältere Smartphone-Prozesse: Yamay Fitness Armband

Was uns gefällt:

  • solide Blutdruck-/Pulsmessung
  • Sportmodi über App hinzufügbar
  • auch für ältere Smartphone-Prozesse nutzbar
  • Alaram bei zu langer Ruhezeit
  • misst die Herzfrequenz

Was uns nicht gefällt:

  • GPS nur über Handy

Redaktionelle Einschätzung

Das Fitness-Armband von Yamay zählt Deine Schritte vom ersten Moment an. Währenddessen kannst Du Deinen Blutdruck und Puls immer über das Display im Blick behalten. Über die App, die zu Deinem Yamay-Tracker gehört, kannst Du die Helligkeit des Displays bestimmen. Dementsprechend verfügt diese Ausführung über Bluetooth.

Es macht keinen Unterschied, ob Du ein iPhone oder Android-Handy besitzt, dieser Tracker ist für beides geeignet. Sogar ältere Betriebssysteme, können sich mit dem Modell verbinden. Bei Android ist das ab der Android 4.4-Version möglich, bei iPhone ab iOS 8.1.

Sobald beide Geräte verbunden sind, kannst Du über das GPS Deines Handys die zurückgelegte Strecke nachverfolgen. Außerdem kannst Du zu den vorhandenen Sportmodi Gehen, Laufen und Radfahren noch elf weitere hinzufügen. Auch im Wasser beim Schwimmen kannst Du den Tracker tragen.

Neben Deinen Aktivitäten kannst Du auch Deinen Schlaf tracken. Am nächsten Tag kannst Du dann über Vibration von der Uhr geweckt werden. Das Armband aus Kunststoff sorgt für ein angenehmes Tragegefühl. Mit ihren 50 Gramm wirst Du sie kaum bemerken. Mit einen Inaktivitäts-Alarm macht Dich das Band tagsüber darauf aufmerksam, dass Du Dich zu lange nicht bewegt hast.

Bestes Fitness-Band mit integriertem Freiwasser-GPS: Huawei Band 4 Pro

Was uns gefällt:

  • warnt bei zu hoher Herzfrequenz
  • GPS eingebaut
  • spezielles GPS für offene Gewässer
  • integrierte Kamera zum Fotos machen
  • bis zu 12 Tage Akku

Was uns nicht gefällt:

  • kein integrierter USB-Anschluss

Redaktionelle Einschätzung

Neben den Smartphones hat sich Huawei nun auch an Fitness-Bänder gewagt. Mit dem Huawei Band 4 Pro, hast Du ein robustes Modell. Der Akku hält bis zu 12 Tage, je nach Nutzung. Bis 50 m Tiefe kann man den Tracker auch beim Schwimmen und Tauchen an behalten. Ein spezieller Modus zum Schwimmen ist auch vorhanden.

Durch das eingebaute GPS kannst Du Deine gelaufene Strecke auch ohne Dein Handy nachverfolgen. Sogar in freien Gewässern, wie im Meer oder Flüssen, ist das GPS nutzbar. Über das Touch-Display kannst Du das Wichtigste immer einsehen. Um Deine Werte und Fortschritte zu Vergleichen, kannst Du eine App nutzen. Die Uhr kannst Du dann sogar als Fernbedienung beim Fotos machen nutzen.

Das Design des Trackers ist schlicht gehalten. Das Band besteht aus Kunststoff. Zwischen rosé, rot und schwarz kannst Du die Farbe wählen, die Dir am besten gefällt. Sonst kannst Du das Armband auch austauschen. Dadurch, dass das Gerät mit einem Kunststoff-Band ausgestattet ist, wiegt es nur 25 Gramm. Das macht das Tragegefühl sehr angenehm. Für Menschen mit Problemen mit dem Blutdruck ist diese Ausführung besonders geeignet, da sie auch bei einer zu hohen Herzfrequenz warnt. So läufst Du weniger Gefahr, Dich zu überanstrengen.

Bester Activity Tracker für Kinder: Biggerfive Fitness Armband

Was uns gefällt:

  • schon ab 5 Jahren
  • 14 aktivierbare Sportmodi
  • Anrufe und Nachrichten werden angezeigt
  • Display-Design kann angepasst werden
  • Schrittzähler und Pulsmesser

Was uns nicht gefällt:

  • mit amerikanischem Datumsformat (Monat/Tag/Jahr)

Redaktionelle Einschätzung

Wenn Du auch für kleine Sportler ein Fitness Armband suchst, ist der Tracker von Biggerfive eine tolle Wahl. Der Akku hält bis zu sieben Tagen. Innerhalb von ein bis zwei Stunden ist er aber auch wieder einsatzbereit, sollte der Akku mal leer gehen. Das Band aus Kunststoff kann sehr klein eingestellt werden. Daher kann es bereits von Kindern ab fünf Jahren getragen werden.

Insgesamt sind 14 Sportmodi aktivierbar. Da die Uhr wasserdicht ist, kann sie sogar zum Schwimmen anbehalten werden. Dies kann alles über die dazugehörige App eingestellt werden. Neben den Sportmodi kann der Activity Tracker für Kinder auch Schritte und den Kalorienverbrauch zählen. Außerdem kann die Schlafqualität und der Puls des Kindes kontrolliert werden. Für kleine Herausforderungen kann die kleine integrierte Stoppuhr zum Einsatz kommen.

Zudem kann sich Dein Sprössling noch zwischen vier verschiedenen Display-Designs entscheiden. Das Band selbst ist ebenfalls in vier verschiedenen Farben erhältlich. Zur Auswahl stehen: Blau, Hellrosa, Rot und Lila. Für (fast) jeden ist also was dabei.

Activity Tracker mit der besten Akkuleistung: Xiaomi Mi Smart Band 5

Was uns gefällt:

  • wasserdicht
  • bis zu 14 Tage Akku
  • mit Alarm bei Inaktivität
  • ca. zwei Stunden Aufladezeit
  • für Android und iOS nutzbar

Was uns nicht gefällt:

  • verschiedene Sprachen müssen erst installiert werden

Redaktionelle Einschätzung

Das Xiaomi Mi Smart Band der fünften Generation kommt in einem schlichten Schwarz daher. Mit seinen 23,3 Gramm ist es ein sehr leichtes Modell, was auf das Armband aus Kunststoff zurückzuführen ist. Das Display ist mit einer 1,1 Zoll großen Fläche ausgestattet, die über Touch bedient wird. Der Akku soll bis zu 14 Tagen halten. Innerhalb von zwei Stunden ist er aber genauso wieder aufgeladen, wenn der Akku leer gehen sollte. Dieser Fitness-Tracker ist sowohl für Android-Geräte als auch für Apple-Smartphones geeignet.

Es besitzt viele nützliche Funktionen, wie einen Inaktivitätsalarm, der Dich dazu auffordert, Dich zu bewegen, wenn Du für längere Zeit mal inaktiv bist. Außerdem unterstützt das Smart Band verschiedene Trainingsprogramme, die Du nutzen kannst. Eine besonders spannende Funktion ist die Zyklen-Überwachung, die vor allem für Frauen interessant sein kann. Trotzdem ist es natürlich sowohl für Männer als auch für Frauen gedacht.

Kaufratgeber

In diesem Abschnitt findest Du einen Überblick zu allem Wichtigen zu Activity Trackern. Wofür Du sie nutzen kannst, wo Du qualitative Tracker kaufen kannst und auf was Du beim Kauf Rücksicht nehmen solltest.

Was ist ein Activity Tracker?

Ein Activity Tracker oder Fitness-Tracker ist ein kleines Hilfsmittel, um seine Aktivität zu kontrollieren. Dabei kann ein Tracker in Form einer Smartphone-App oder eines elektronisches Accessoires daherkommen. Ein Tracker kann Deine Schritte, Laufstrecken und Deinen Energieumsatz messen. Manche Modelle überwachen auch Deine Herzfrequenz und Schlafqualität.

Fun-Fact: Wusstest Du schon, dass der erste Entwurf für Schrittzähler von Leonard Da Vinci stammt? Seine Skizzen sind vermutlich die älteste Fassung eines Activity Trackers.

Wofür ist ein Activity Tracker gedacht?

Ein Tracker kann dazu dienen, Deine sportlichen Aktivitäten zu messen und zu dokumentieren. Gleichzeitig kann es Einsteiger zu mehr Bewegung animieren. Manche Hersteller-Marken bieten Communitys, um sich mit anderen sport-affinen Menschen und Freunden zu vergleichen.

Mithilfe des Activity Trackers kannst Du auch überprüfen, wie viel Du Dich im Alltag bewegst.

Verschiedenes Sportequipment

Activity Tracker werden immer beliebter.

Welche Arten von Activity Tracker gibt es?

Am bekanntesten ist wohl ein Fitness-Tracker als Armband oder Uhr. Vergessen werden hierbei aber oft Clips, die Du einfach an Deiner Hose oder irgendwo am Körper festmachen kannst. Mittlerweile gibt es auch Tracker als Kettenanhänger oder Ringe. Die sind aber eher untypisch. Wer ein Smartphone besitzt, hat auch in der Regel eine App mit Schrittzähler-Funktion direkt mit drauf. Welche Art von Tracker für Dich ausreicht, hängt davon ab, was Du damit erreichen willst.

Für wen ist ein Activity Tracker geeignet?

Fitness-Armbänder sind meistens bei Sportlern oder Menschen mit einem aktiven Lebensstil im Gebrauch. Für Läufer trackt das Armband zum Beispiel die Laufstrecken und die Fortschritte. Wer im Alltag aktiver werden möchte, sollte ebenfalls über so ein Gerät nachdenken. So behältst Du ganz einfach Deine Aktivität im Auge. Wenn Du Freunde hast, die ebenfalls mit Dir durchstarten wollen, könnt ihr Euch gegenseitig motivieren. Durch die dazugehörigen Apps, könnt ihr nämlich Challenges starten und Euch gegenseitig herausfordern.

Wissenswertes: Eine Umfrage ergab, dass rund 31 % der Deutschen über 14 Jahren einen Activity Tracker im Alltag nutzen.

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien?

Vor dem Kauf eines Fitness Trackers gibt es einige Kriterien zu bachten. Die Wichtigsten findest Du hier.

Material des Armbands

In der Regel besteht das Armband aus Kunststoff oder Silikon. Manche Modelle haben aber auch ein Band aus (Kunst-)Leder. Je nach Hersteller, kannst Du die Bänder auch nach Belieben austauschen und somit Material und Farbe nach Deinem Geschmack ändern.

Bluetooth

Es gibt Fitness-Bänder, die Du via Bluetooth mit Deinem Handy verbinden kannst. So kannst Du Deine Werte über Dein Handy im Blick behalten und auch vergleichen. Manche Tracker kannst Du auch an Deinen Laptop anschließen und so Deine Werte überprüfen.

Batterie oder Akku

Die meisten Ausführungen werden mit Batterien betrieben. Wenn Du mit Deinem Armband sorgfältig umgehst, hält die Batterie bis zu mehreren Wochen. Sie sind also sehr energiesparend. Ein Akku hingegen hält meistens um die 24 Stunden. Akkus findest Du aber eher in einer Smartwatch, die dann auch mehr Funktionen hat als ein Standard-Tracker.

Damen oder Herren oder Kinder

Normalerweise sind die Armbänder unisex. Also sowohl für die Frau als auch für den Mann geeignet. Die meisten Tracker sind vom Umfang einstellbar. Wie bei einer Uhr kannst Du Dir das Band eng oder weit machen, wie Du es brauchst. Je nach Hersteller kannst Du auch die Größe im Vorfeld bestimmen. In der Regel gibt es da S-L zur Auswahl.

Wasserfest

Wenn Du gerne und viel schwimmen gehst, ist ein wasserfester Tracker am sinnvollsten für Dich. Achte beim Kauf darauf, ob das auch wirklich der Fall ist. Wenn Du Dich in einem Laden beraten lässt, frag ruhig den Mitarbeiter danach. Ansonsten steht es auch explizit in der Produktbeschreibung.

Extra Funktionen

Je nach Tracker weichen manche Funktionen ab. Manche Uhren und Armbänder können Deinen Puls beim Tragen messen. Andere Modelle messen Deine Schlafqualität. Es ist Dir überlassen, was Dir für Deinen Fitness-Tracker wichtig ist.

Frau beim Joggen mit Fitness Tracker

Fitness-Tracker können Dir beim regelmäßigen Sport helfen.

Welche Marken stellen qualitative Activity Tracker her?

Jetzt möchten wir Dir ein paar Marken vorstellen, Die qualitative Activity Tracker herstellen und dafür bekannt sind.

Samsung

Samsung ist einer der beliebtesten Marken, wenn es zu elektronischen Geräten wie Handys, Fernseher etc. kommt. Dabei handelt es sich um eine südkoreanische Marke, die 1938 in der Hauptstadt Seoul gegründet wurde.

Apple

Apple wurde 1976 im US-Staat Kalifornien von Steve Jobs und zwei Freunden in einer Garage seiner Eltern gegründet. Seit 2007 das erste iPhone auf den Markt kam, erfährt Apple eine enorme Beliebtheit.

Fitbit

Fitbit ist einer der größten Hersteller, wenn es um Fitness-Trackern geht. Gegründet wurde die Marke 2007 mit Hauptsitz in San Francisco, USA, durch James Park und Eric N. Friedman.

Garmin

Hauptsächlich entwickelt Garmin Produkte für Navigation der Automobil- und Luftfahrt-Branche, aber auch für Outdoor und Sport. Gegründet wurde Garmin 1989 von Dr. Min Kao, um die GPS-Technik für mehr Branchen zugänglich zu machen.

LG

LG ist eine der führenden Marken für elektronische Geräte wie Küchenhelfer, Fernseher und Smartphones, seit sie 1958 gegründet wurde.

Huawei

Dieser chinesische Hersteller ist hauptsächlich für seine Smartphones bekannt. Davor hatte Huawei für deutsche Netzbetreiber zum Beispiel Surfsticks hergestellt.

Polar

Bereits seit 1977 beschäftigt sich der finnische Hersteller Polar mit der Messung von Herzfrequenzen im Bereich Sport und Bewegung.

Wo kann man qualitative Activity Tracker kaufen?

Wenn Du Dich dazu entscheidest, einen Activity Tracker zu testen, hast Du eine recht große Auswahl an Anbietern. Online findest Du einen am einfachsten bei Amazon oder beim Hersteller selbst. Wenn Du einen Tracker aber vorher Probe tragen möchtest, kannst Du dies problemfrei bei Fachmärkten für Elektronik wie Saturn oder Media Markt machen. Ab und zu haben auch Lidl und Aldi Fitness-Uhren im Sortiment.

Was kosten Activity Tracker?

Fitness-Tracker gibt es für Einsteiger bereits ab 20 Euro bis 40 Euro. Damit hast Du auch ein solides Modell, das das Wichtigste kann. Wie bei fast allem, gibt es davon natürlich auch Highend-Produkte, die über 200 Euro kosten. Du musst entscheiden, worauf Du Wert legst und wofür Du Deinen Tracker einsetzen willst.

Fitness-Tracker mit Notizbuch und Laptop

Faulheit ist mit dem Tracker Geschichte.

Gibt es nützliches Zubehör zum Activity Tracker?

Manche Hersteller für Activity Tracker, bieten zu ihren Armbändern auch Brustgurte an. Sie dienen zur besseren Pulsmessung und können somit einen genaueren Wert bestimmen. Das lohnt sich, wenn Du regelmäßig Joggen gehst oder generell sehr aktiv bist.

Acitivity Tracker Test-Übersicht

Gerade bei Technik-Geräten ist es wichtig, verschiedene Geräte auf ihre Qualität zu prüfen. Dazu wurden auch bereits Test durchgeführt. Wir haben Dir die wichtigsten Testmagazine zusammengefasst.

TestmagazinActivity Tracker Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa2021NeinHier klicken
Öko TestLeider nein.
Konsument.atJa2020NeinHier klicken
Ktipp.chJa2018NeinHier klicken

Stiftung Warentest

Bei Stiftung Warentest wurden je sechs Smartwatches und Fitness-Tracker verglichen. Unter anderem wurden die wichtigsten Funktionen, wie Schrittzähler und Pulsmesser untersucht. Außerdem wurde getestet, wie sicher mit den Daten der verschiedenen Modelle umgegangen wird.

Konsument.at

Konsument.at vergleicht die Ausstattung verschiedener Tracker und Smartwatches. Dazu werden alle Funktionen und die Handhabung unter die Lupe genommen. Wie sehr die Daten der Nutzer geschützt werden, spielt ebenso eine Rolle.

Ktipp.ch

Bei Ktipp.ch wurde vor allem getestet, wie genau die einzelnen Fitness-Tracker messen. Zusätzlich wurden die Bänder auf Schadstoffe untersucht.

Von Öko Test wurde leider kein Test zu Activity Trackern gefunden. Sobald sich das ändert, aktualisieren wir die Tabelle natürlich für Dich.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Hier findest Du häufig gestellte Fragen und deren Antworten zu Activity Trackern zusammengefasst.

Was ist der Unterschied zwischen Activity Tracker und Smart Watch?

Der größte Unterschied liegt darin, dass eine Smartwatch in der Regel mehr Funktionen hat. Zum Beispiel kannst Du über manche Watches telefonieren, Bilder speichern und noch mehr, während ein Tracker dies nicht hat.

Activity Tracker sind schließlich eher dazu gedacht, Deine sportliche und alltägliche Aktivität zu überwachen, während eine Hightech-Uhr eher auf Unabhängigkeit vom Smartphone abzielt. In manchen Modellen gibt es nämlich die Möglichkeit eine SIM-Karte einzufügen. Mittlerweile werden die Activity Tracker aber auch immer funktionaler und können mehr – und sind dabei meistens günstiger.

Wie gut werden die Daten der Activity Tracker geschützt? (Datenschutz)

Während der Nutzung werden dauerhaft Daten von Dir und über Dich gesammelt, vor allem persönliche und gesundheitliche Informationen. Die Daten werden dazu genutzt, Deinen Tracker auf Dich abzustimmen. Leider sollte hier erwähnt werden, dass es vorkommen kann, dass manche Daten weitergegeben werden.

ABER Du kannst Dich davor ein wenig schützen. Zum Beispiel kannst Du darauf achten, dass das Gerät einen europäischen Hersteller hat, der dazu verpflichtet ist, die DSGVO einzuhalten. Außerdem kannst Du in den Einstellungen bestimmen, welche Apps einen Zugriff auf Dein Armband haben dürfen und welche nicht. So kannst Du verhindern, dass sensible Nachrichten nicht auf Deiner Uhr gespeichert werden können.

Weiterführende Quellen

Diese Seite gibt Dir einen detaillierten Einblick in die Unterschiede zwischen Activity Tracker und Smartwatch.

Datenschutz ist ein sehr sensibles Thema. Damit Du einen noch besseren Einblick zu Fitness-Trackern und dem Datenschutz kriegst, kannst Du beim Datenschutzberater.NRW genaueres erfahren.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.