Acrylfarben: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Acrylfarben eignen sich für Hobbymaler und Künstler

Malen ist ein Hobby, das manche Menschen für sich dann entdecken, wenn sie einmal mit Acrylfarben gemalt haben. Acrylfarben können auf ganz unterschiedlichen Malgründen verwendet werden. Mit ihnen lassen sich sehr unterschiedliche Maltechniken realisieren. Wenn Du anfängst mit Acrylfarben zu experimentieren, gibt es keine Grenzen für die Vielfalt an Methoden, Techniken und Farbmischungen.

In diesem Ratgeber wirst Du erfahren was Acrylfarben sind, welche Kriterien für Dich beim Kauf eine Rolle spielen sollten und welches Zubehör benötigt wird. Auch verschiedene Acrylfarben Tests finden sich in diesem Beitrag wieder. Ein weiterer, spannender Punkt dieses Beitrages ist die Gegenüberstellung der Acrylfarbe und der Ölfarbe. Schließlich werden dann am Ende die häufigsten Fragen beantwortet, die sowohl Hobbykünstler, als auch professionelle Künstler oft gestellt haben.

 Das Wichtigste in Kürze

  • Acrylfarben, die in ihrer Konsistenz von flüssig bis pastos reichen können, eignen sich zum bemalen von vielen unterschiedlichen Malgründen.
  • Acrylfarben werden von Hobbykünstlern den Ölfarben häufig vorgezogen, da die Handhabung von Acrylfarben einfacher ist.
  • Für besondere Maltechniken und Methoden gibt es spezielle Acrylfarben.
Acrylfarben besitzen eine unterschiedliche Viskosität, die von flüssig bis pastos reicht.
Mit Acrylfarben kann man auf verschiedenen Materialien malen und kann dabei Acrylfarben mit unterschiedlicher Viskosität wählen.

Die besten Acrylfarben: Favoriten der Redaktion

Nachfolgend werden Dir die besten Acrylfarben präsentiert.

Die besten  Acrylfarben für Anfänger

  • 18 Acrylfarben in jeweils 12ml Tuben
  • Können eine geringe bis hohe Viskosität aufweisen
  • Trotz Studienqualität sind die Acrylfarben von hoher Qualität
  • Sind im getrockneten Zustand wasserfest
  • Besitzen Leuchtkraft und können deckend aufgetragen werden
  • Eignen sich ebenfalls für Schüler und Studenten
  • Weisen aufgrund ihrer hohen Farbpigmentierung Lichtbeständigkeit auf

Redaktionelle Einschätzung

Das Set von KREUL mit 18 Acrylfarben in Aluminiumtuben mit jeweils 12ml Inhalt ist sowohl für professionelle Künstler, als auch für Hobbykünstler geeignet. Diese Farben weisen eine Lichtbeständigkeit aus, sodass die Bilder nicht verblasst aussehen, wenn sie längere Zeit dem UV-Licht ausgesetzt sind.

Des Weiteren sind diese Acrylfarben für Materialien wie Leinwand, Metall, Leder und Holz geeignet. Diese Farben solltest Du eher nicht für das Bemalen von beispielsweise T-Shirts verwenden, da die Farben sich nicht lange auf der Kleidung halten werden. Obwohl Du diese Acrylfarben von KREUL mit Wasser verdünnen kannst, um zum Beispiel bestimmte Maltechniken zu verwenden, sind sie wasserfest im trockenen Zustand und bilden einen elastischen Film.

Nachdem die Acrylfarben getrocknet sind, glänzen sie. Am besten trägst Du die Farben mit einem Pinsel oder einem Spachtel auf den Malgrund auf.

Die besten Acrylfarben für Hobbykünstler

    • Set besteht aus 24 Farben in jeweils 36ml Tuben
    • Besitzen eine hohe Viskosität
    • Lichtbeständigkeit, die aus der hohen Qualität resultiert
    • Beeindrucken durch ihre Deckkraft
    • Lassen sich gut untereinander mischen
    • Tuben sind bequem in der Nutzung
    • Verwendbar auf Holz, Leinwand, Leder, mitteldichter Holzfaserplatte und Stein
    • Im trockenen Zustand sind ergeben sich glänzende Farben

Redaktionelle Einschätzung

Das Set mit 24 Acrylfarben mit jeweils 36ml von Mont Marte zeichnet sich durch die Vielfalt an Farbtönen und Farbnuancen aus.

Falls Du noch mehr Farben für Deine Kunstwerke benötigst, kannst Du diese Acrylfarben von Mont Marte mischen. Die Farben sind gut deckend und bestechen durch ihre Farbintensität.

Wenn Du Dich mit Acryl Pouring – einer Maltechnik – beschäftigst, dann ist dieses Set genau das Richtige für Dich. Aber falls Du vorhast mit Deinen Kindern mit Acrylfarben zu malen, kann Dir vom Kauf dieses Set abgeraten werden, da das Lösungsmittel einen starken Geruch besitzt, der sich negativ auf die Gesundheit der Kinder auswirken kann.

Da die Farben eine hohe Deckkraft besitzen, benötigst Du weniger von den Farben. Somit reichen jeweils 36ml von einer Farbe für eine lange Zeit. Wenn Du aber eine Maltechnik wie zum Beispiel Drip Painting ausprobieren willst, dann eignet sich dieses Set eher weniger dazu, da die Farben durch das Verdünnen mit Wasser nicht mehr deckend sind. Aber für Airbrush sind dieses Acrylfarben von Mont Marte einwandfrei und die Ergebnisse sehen farbintensiv aus.

Acrylfarben mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

    • Bietet eine Auswahl an 72 Farbtönen
    • Besitzt eine mittlere Streichbarkeit, um verschiedene Maltechniken damit anwenden zu können
    • Verfügbar in einer 118ml Tube und einer 250ml Tube
    • Geeignet für folgende Maltechniken: Acrylic Pouring, Street Art, moderne Maltechniken
    • Lichtbeständigkeit wird bei allen Farben von Liquitex garantiert
    • Enthält keine Lösungsmittel, wodurch die Acrylfarben geruchsneutral sind

Redaktionelle Einschätzung

Diese Acrylfarben von Liquitex werden einzeln verkauft und Du kannst Dich zwischen 72 Farben entscheiden. Das gemalte Bild erhält durch diese Farben einen seidenglänzenden Look.

Obwohl die vorliegende Acrylfarbe wasserlöslich ist, wird sie wasserfest, sobald sie getrocknet ist. Mit diesen Acrylfarben kannst Du auf unterschiedlichen Materialien malen, sei es Holz, Leinwand, Glas oder Papier, auf allen Malgründen wirst Du farbintensive Ergebnisse bekommen. Die Acrylfarbe von Liquitex kannst Du mit Wasser und mit Malmitteln verdünnen.

Des Weiteren kannst Du diese Acrylfarben dazu nutzen, um neue Maltechniken auszuprobieren. Die Acrylfarben sind für Studenten und Schüler gut geeignet, weil sie mit diesen Farben viel experimentieren können.

Bei vielen Acrylfarben besteht das Problem, dass Du bei diesen einen deutlichen Unterschied zwischen nassen und trockenen Zustand wahrnehmen kannst. Die Liquitex Acrylfarben sind in dem Sinne anders, weil bei ihnen eine geringe Farbabweichung feststellbar ist.

Die besten Acrylfarben für Künstler

    • Bietet eine Auswahl an 26 seidenmatten Farbtönen
    • Zusätzlich werden 9 Metallic- und Glitzertöne angeboten
    • Besonders geeignete Malgründe: Holz, Metall, Leinwand, Stein, Papier
    • Geeignet für folgende Maltechniken: Abkleben, Art Journaling, Stempeln, Mixed Media, Schablonieren, Arcryl Pouring
    • Auftragbar mit Pinsel, Farbrolle und Schwamm
    • Kombinierbar mit Marabu Pouring Liquid, um die Konsistenz der Acrylfarbe zu verändern

Redaktionelle Einschätzung

Wenn für Dich besonders die Deckkraft einer Acrylfarbe von Bedeutung ist, dann kannst Du mit dieser Acrylfarbe von Marabu nichts falsch machen, weil die Deckkraftstärke als gut bewertet wird. Während die Metallic Farbtöne sehr gute Deckkraftstärke besitzen, gilt für die Glitzertöner, dass sie transparent sind.

Außerdem kannst Du diese Acrylfarben mit Deinen Kindern nutzen, weil die Acrylfarbe sich gut von der Haut lösen lässt. Es ist wahrscheinlich, dass Kinder die Farben auf ihre Hände bekommen. Um die Farbe zu entfernen, benutze zum Beispiel eine Kernseife und warmes Wasser.

Besonders gut ist diese Acrylfarbe von Marabu dazu geeignet, um größere Flächen damit zu bemalen, um zuerst eine Hintergrundfarbe für das eigentliche Bild zu bekommen. Die Tatsache, dass Du diese Acrylfarbe in einer 500ml Flasche kaufen kannst, trägt dazu bei. Du kannst aber auch eine kleinere Menge von dieser Farbe kaufen, da nebenbei 100ml und 225ml zur Auswahl stehen.

Die beste Allround Acrylfarbe

    • Auswahl zwischen 52 Farbtönen und 8 Effekttönen wie zum Beispiel Gold, Silber und Neontöne
    • Flexible Auswahl zwischen unterschiedlichen Größen und Materialien der Verpackung wie Aluminiumtube, Kunststofftube, Flaschen oder Eimern
    • Wird ohne Zusatz von Kadmiumpigmenten gemischt
    • Geeignete Malgründe: Malpappen, Acrylmalpapier, Holz, Leinwand, fettfreie Malgründe
    • Besitzt eine geringe Viskosität und lässt sich aufgrund der der geschmeidigen Textur gut verarbeiten

Redaktionelle Einschätzung

Die Auswahl an 52 Acrylfarben von Schmincke beeindruckt nicht nur durch die Farbstärke, sondern auch durch die Lichtbeständigkeit der Farben. Die Farbstärke resultiert daraus, dass diese Acrylfarben eine hohe Farbpigmentierung aufweisen. Diese Farben können sowohl von Anfängern als auch von Künstlern benutzt werden, wobei beide Zielgruppen sehr zufrieden mit der Anwendung sein werden.

Vorteilhaft an diesen Acrylfarben ist, dass die Flaschen leicht in der Anwendung sind und die Farben sich leicht dosieren lassen. Nachdem die Farben getrocknet sind, erhältst Du ein glänzendes Bild. Überdies wird Dich kein Geruch, der von den Farben ausgeht, während Du malst stören.

Wenn es bei Dir häufiger vorkommt, dass Du die Farben aus Versehen offen lässt und die Acrylfarben dann austrocknen, dann ist diese Acrylfarbe von Schmincke genau das Richtige für Dich. Diese Acrylfarben besitzen nämlich eine relativ lange Offenzeit. Unter den Farbtönen kannst Du zwischen Mischweiß, Titalweiß und Mineralweiß wählen. Diese Auswahl an Weißtönen kannst Du dazu nutzen, um unterschiedliche Effekte zu erzeugen.

Ratgeber

Im Folgenden kannst Du Dich über die Eigenschaften von Acrylfarben aber gleichzeitig auch die Kaufkriterien von Acrylfarben informieren. Weiterhin erfährst Du wo Du Acrylfarben kaufen kannst, welche Marken Acrylfarben herstellen und welcher Malgrund für Acrylfarben geeignet ist.

Die wichtigsten Eigenschaften von Acrylfarben

Eine der Eigenschaften von Acrylfarben ist, dass sie wasserlöslich sind, obwohl dies nur dann gilt, wenn sie noch im nass sind. Diese Eigenschaft verschwindet, wenn die Farbe trocken ist. Ein Vorteil von Acrylfarben ist, dass eine geringe Wahrscheinlichkeit besteht, dass sich Risse bilden. Die Acrylfarbe ist flexibel und elastisch, sodass Du mit dieser Farbe verschiedene Maltechniken ausprobieren kannst.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Acrylfarben?

Damit Du beim Kauf der Acrylfarben eine informierte Entscheidung tätigen kannst, findest Du hier wie wichtigsten Kaufkriterien für Acrylfarben.

Viskosität (Streichbarkeit einer Farbe)

Bei Acrylfarben wirst Du Farben mit unterschiedlichen Viskositäten finden. Diese Unterschiede sind notwendig, um dem Künstler zu ermöglichen, verschiedene Maltechniken anwenden zu können.

Wenn Du eine Acrylfarbe mit niedriger Viskosität wählst, dann ist sie besonders dafür geeignet, um feine und ebene Strukturen anzulegen, aber auch dafür, um große Bildflächen bemalen zu können. Außerdem kannst Du diese Acrylfarbe dazu nutzen, um flache Texturen darzustellen.

Wenn Du Dich für eine mittlere Viskosität entscheidest, dann kannst Du als Anfänger damit sehr gute Ergebnisse erzielen, denn fast jede Maltechnik mit Acrylfarben kann mit dieser Farbe dargestellt werden.

Schließlich gibt es Acrylfarben mit hoher Viskosität. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie griffig sind und einer Ölfarbe ähneln, sodass Du mit diesen Farben wiederum sehr unterschiedliche Techniken ausprobieren kannst. Allerdings passen diese Acrylfarben auch gut, wenn Du eine Struktur anlegen möchtest oder mit Spachteltechniken experimentieren möchtest.

Du musst Dir aber keine Sorgen machen, wenn Du eine Acrylfarbe nur mit einer bestimmten Viskosität gekauft hast, denn die Farben kannst Du mit Wasser mischen und so eine dünnflüssigere Konsistenz mit geringerer Viskosität erhalten.

Farbtreue

Farbtreue Acrylfarben erkennst Du daran, dass sich das gemalte Bild, bei dem die Farben noch nicht getrocknet sind, hinsichtlich der Farben nicht vom Bild, das bereits getrocknet ist, unterscheidet. Hier kannst Du zwischen günstigen und qualitativ eher höherwertigen Acrylfarben unterscheiden. Die erst genannten enthalten einen geringen Anteil an Bindemittel, sodass die Farben nach dem Trockenen trüb erscheinen. Bei qualitativ hochwertigen Acrylfarben kannst Du eher ein Nachdunkeln oder grellere Farben erwarten, wenn die Farbe getrocknet ist.

Lichtbeständigkeit

Lichtbeständig sind Acrylfarben dann, wenn die Farben kräftig sind und stark leuchten, trotzdem, dass die Acrylfarbe über längere Zeit UV-Strahlen ausgesetzt wird. Das heißt die Farbe kann zum Beispiel verblassen, wenn Du ein Bild, das Du mit Acrylfarben malst, starker Lichteinstrahlung aussetzt.

Auf die Lichtbeständigkeit haben sowohl Farbpigmente, als auch Bindemittel und außerdem die Zusatzstoffe einen Einfluss.

Preis/Leistung

  •  Acrylfarben in Studienqualität

    Acrylfarben in Studienqualität sind für die meisten Nutzer preislich sehr erschwinglich. Der Grund für den vergleichsweise geringen Preis ist der im Vergleich zu Acrylfarben in Künstlerqualität geringe Gehalt an Pigmenten der Acrylfarbe. Hinzu kommt noch, dass unter die Acrylfarbe Füllstoffe gemischt werden, damit die Menge der hergestellten Farbe erhöht werden kann.Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass die Farbtreue, die die Abweichungen zwischen den Farben in nassen und trockenen Zustand beschreibt, bei Acrylfarben in Studienqualität gering ist.

  • Acrylfarben in Künstlerqualität

    Der Preis für diese Acrylfarben liegt oberhalb vom Preis für Acrylfarben in Studienqualität. Allerdings liegt es unter anderem an den Pigmentwerten, die sich im oberen Bereich bewegen. Außerdem ist der hohe Preis gerechtfertigt, weil diese Acrylfarben sehr beständig gegenüber Umwelteinflüssen sind. Auch hinsichtlich der Farbintensität sind Acrylfarben in Künstlerqualität den Acrylfarben in Studienqualität überlegen. Weiterhin wirst Du auch zufriedener mit dem Endergebnis sein, weil sich die Farben im nassen und im trocknen Zustand kaum unterscheiden.

  • “Bastelfarben“

    Bastelfarben sind eine geringpreisige Alternative unter den Acrylfarben. Allerdings passt sich bei diesen Farben auch die Qualität dem Preis an. Das bedeutet, dass Du diese qualitativ geringwertigen Acrylfarben im Ergebnis nicht mit Acrylfarben in Künstlerqualität vergleichen kannst, weil zum Beispiel die Farbe im nassen und trockenen Zustand starke Unterschiede aufweist. Die Bastelfarben kannst Du Dir kaufen, wenn Du erst anfängst, Dich mit der Malerei zu beschäftigen.

Verwendungszweck

Acrylfarbe kannst Du für verschiedene Zwecke verwenden. Zum einen gibt es spezielle Acrylfarben, die darauf abgestimmt sind, dass Kinder diese verwenden können. Zum anderen gibt es Acrylfarben, bei denen die Hersteller Hinweise auf der Packung schreiben für welche Materialien diese Acrylfarbe geeignet ist. Des Weiteren wird auch zwischen Acrylfarben unterschieden, die für den Innen- und Außenbereich geeignet sind. Zudem wird Acrylfarbe häufig für das Lasieren von Holz verwendet oder aber Du verwendest Acrylfarbe, um Deine Wände zu spachteln. Schließlich können natürlich die Künstler Acrylfarbe verwenden, um damit auf einer Leinwand zu malen. Manche Künstler malen auch auf der Haut, wofür die Acrylfarben nicht geeignet sind.

Wusstest Du, dass Andy Warhol sein berühmtes Bild „Campbell’s Soup Cans“ mit Acrylfarben und Siebdrucktechnik gemalt hat?

Andy Warhol war mit diesem Bild einer der Vertreter von Pop Art. Die Campbell’s Soup Cans hat Warhol in seiner Einzelausstellung in der Ferus Gallery ausgestellt.

Welche Marken stellen qualitative Acrylfarben her?

Die folgenden Hersteller sind für ihre hochwertigen Acrylfarben sehr beliebt.

Van Gogh

Acrylfarben von der Marke Van Gogh zeichnen sich durch ihre Konsistenz, die eher eine hohe Viskosität besitzt, aus und glänzen sehr schön. Des Weiteren ist bei diesen Acrylfarben die Lichtbeständigkeit hervorzuheben, die dafür sorgen, dass Deine Bilder ihre ursprüngliche Farbe über eine lange Zeit behalten. Die hohe Qualität der Acrylfarben von Van Gogh hängt unter anderem damit zusammen, dass der Farbpigmentgehalt hoch ist.

Schmincke

Schmincke bietet verschiedene Künstlerfarben an. Acrylfarben von Schmincke variieren in ihrer Viskosität und Du wirst Acrylfarben mit unterschiedlicher Konsistenz finden.

Außerdem bietet Schmincke unterschiedliche Arten von Acrylfarben, für die Schmincke eine eigene Produktlinie besitzt. Aber alle Acrylfarben wirst Du mit Wasser verdünnen können.

GOLDEN

Golden bietet eine sehr breite Farbauswahl an Acrylfarben an. Die Acrylfarben besitzen nicht nur überaus hochwertige Farbpigmente, sondern sind auch frei von Zusatzstoffen, die manchmal verwendet werden, um die Farbe zu strecken. Weiterhin ist von Bedeutung, dass diese Acrylfarben lichtbeständig sind und besitzen eine breite Einsatzpalette.

Royal Talens

Das Unternehmen Royal Talens beinhaltet mehrere Marken und unter anderem auch die Marke Van Gogh. Es bietet erstklassige Acrylfarben in Künstlerqualität an. Unter den Marken von Royal Talens findest Du sowohl Produktpaletten für Hobbymaler als auch für professionelle Künstler.

Marabu

Marabu ist eine Marke, die neben Sieb-, Digital- und Tampondruckfarben auch Kreativ- und Hobbyfarben vertreibt. Die Acrylfarben von Marabu haben besondere Eigenschaften. Diese Farben sind wasserbasiert, weisen eine hohe Pigmentierung, Lichtbeständigkeit und Farbbrillanz auf. Außerdem handelt es sich bei diesen Acrylfarben um Farben mit hoher Viskosität.

Kreul

Die Marke Kreul konzentriert sich auf drei Zielgruppen, nämlich Kinder, Künstler aber auch Kreative, also Menschen, die sich in ihrer Freizeit gerne mit Kunst beschäftigen.

Kreul bietet Acrylfaben sowohl in Studienqualität als auch in Künstlerqualität an. Das Besondere an diesen Farben ist, dass die Acrylfarben einzigartige Namen haben, die dazu dienen ihre besondere Farbe zu unterstreichen. Kreul arbeitet ständig daran neue und qualitativ hochwertige Farben zu mischen, um ihre Farbauswahl zu erweitern.

Wo kann man Acrylfarben kaufen?

Acrylfarben kannst Du sowohl im Künstlerladen, als auch im Baumarkt aber auch in unterschiedlichen Onlineshops finden. Wobei die Auswahl online häufig größer ist und die Preise manchmal niedriger sind als im Künstlerladen oder im Baumarkt.

Künstlerladen

Wenn Du Dich in einen Künstlerladen begibst, um dort Acrylfarbe zu besorgen, hast Du den Vorteil, dass Du dort gut beraten wirst. Die Mitarbeiter sind natürlich Experten in diesem Bereich und werden Dir bestimmt einige Tipps geben können.

Baumarkt

Du kannst zwar Acrylfarben im Baumarkt finden, aber es ist wahrscheinlich, dass Du nur wenige Farben zur Auswahl haben wirst und auch in Bezug auf andere Eigenschaften von Acrylfarben wirst Du nur eine eingeschränkte Auswahl im Gegensatz zum beispielsweise Künstlerladen finden. Zugleich kann es passieren, dass Acrylfarben, die Du im Baumarkt finden wirst, kannst Du eher weniger dazu verwenden, um damit Bilder, die Du zuhause aufhängen kannst, verwenden. Im Baumarkt wirst Du eher Farben für den Außenbereich finden.

Onlineshops

Wenn Du Dich dafür entscheidest Acrylfarben im Onlineshop zu bestellen, dann wirst Du häufig eine größere Auswahl an Farben und Marken haben, die ein Künstlerladen oder ein Baumarkt nicht bieten kann. Beispiele für Onlineshops, die Acrylfarben anbieten sind:

  • Gerstarcker.de
  • Amazon.de
  • Kreativ.de
  • Idee-shop.de

Welcher Maluntergrund eignet sich für Acrylfarben?

Für Acrylfarben muss der Maluntergrund saugfähig sein. Des Weiteren muss der Untergrund fettfrei und sauber sein. Berücksichtige bei der Wahl eines Maluntergrundes sowohl die Sicht der Kunst als auch die Sicht der Technik.
Wenn Du Dich für einen Maluntergrund entschieden hast, wirst Du Dich dadurch auch gewissermaßen für eine Maltechnik entschieden haben. Überdies unterscheidet sich der Farbauftrag auf unterschiedlichen Untergründen.

Holz

Wenn Du Acrylfarben auf Holz verwenden willst, ist die Vorbereitung dieses Maluntergrundes besonders wichtig. Das Holz musst Du selbstverständlich von Schmutz und Harz befreien und dafür sorgen, dass das Holz trocken ist. Wenn Du das Holz grundierst, dann werden die Farben sich auf diesem Untergrund länger halten.

Holz kann als Maluntergrund gewählt werden, wenn Du zum Beispiel einen besonderen Effekt aufgrund der Maserung erzeugen willst.

Leinwand

Als Material für eine Leinwand kann entweder Leinen oder auch ein Baumwolltuch, das kostspielig ist, verwendet werden. Dieses Material kannst Du selbst auf einen Keilrahmen, das Du ebenfalls im Fachhandel finden wirst, spannen oder aber Du erwirbst eine bespannte Leinwand. Auf die Leinwand trägst Du vor der Nutzung eine Grundierung, die aus mehreren Schichten Acrylgesso oder einem vergleichbaren Acryl-Medium besteht, auf. Du kannst aber auch Leinwände, die grundiert sind, kaufen.

Weitere Stoffe, die Du in Verbindung mit einer festen Platte statt einem Keilrahmen verwenden kannst, sind Linon und Musselin.

Metall

Die glatte Beschaffenheit von Metall führt dazu, dass sich die Acrylfarbe von diesem Maluntergrund eher lösen wird, und zwar umso wahrscheinlicher, wenn Du dickere Schichten aufträgst. Abhilfe kann hier ein Spray sein, das Du auf das Metall aufträgst. Außerdem kannst Du auch Schmirgelpapier nutzen, um die Metalloberfläche aufzurauen.

Glas

Das Glas, das Du für die Acrylmalerei verwenden willst, muss frei von Fett und Schmutz sein. Dann solltest Du das Glas grundieren, um die Acrylfarbe zu fixieren.

Der Vorteil den Acrylfarben im Gegensatz zu anderen Farben hat, die auf Glas aufgetragen werden, ist, dass eine feste Farbschicht entsteht.

Ton und Keramik

Weil es Dir nicht immer möglich sein wird weißen Ton zu finden, kannst Du ihn vor dem Bemalen mit weißer Acrylfarbe bemalen.

Nachdem Du Ton mit Acrylfarbe bemalt hast, empfiehlt es sich diesen zu brennen. Zum Bemalen von Ton, das Du vor allem draußen aufstellen kannst, nehme Acryllack her.

Es werden spezielle Acrylfarben für Keramik verkauft, die Du kaufen kannst. Nachdem Du ein Objekt aus Keramik bemalt hast, kannst Du die Farbe mit einem Fixativ fixieren.

Stoff/Textil

Auch auf Textilien kannst Du mit Acrylfarbe malen. Den Stoff solltest Du auf einer Unterlage aufspannen. Wichtig ist, dass Du eine dünne Farbschicht aufträgst. Diese trocknet in relativ kurzer Zeit, wobei Du dies kontrollieren kannst, wenn Du Wasser unter die Acrylfarbe mischen.

Wusstest Du, dass Magna die erste Acrylfarbe, die entwickelt wurde, war?
Leonard Bocour hat die Farbe Magna, die eine Vorläuferin der Acrylfarbe ist, entwickelt. Als Lösungsmittel hat er Terpentin verwendet, das heute für die Herstellung von Acrylfarben nicht mehr verwendet wird.

Obwohl Acrylfarben auf Stoffen angewendet werden können, gibt es einen Stoff, der für Acrylfarben ungeeignet ist, nämlich Leder. Der Grund liegt in seiner glatten Oberfläche, die verhindert, dass die Farbe gut trocknen kann und haften bleibt.

Wie viele Acrylfarben brauchst Du?

Wenn Du gerade angefangen hast Dich für die Malerei mit Acrylfarben zu beschäftigen, ist es ausreichend, dass Du die Grundfarben kaufst. Danach kannst Du diese Farben auch untereinander mischen, um weitere Farben zu erhalten.

Das heißt, dass Du für den Anfang Acrylfarben in Weiß, Schwarz, Rot, Blau und Gelb kaufen kannst.

Acrylfarbe vs. Ölfarbe: die wichtigsten Unterschiede

In der folgenden Tabelle kannst Du die Unterschiede, die zwischen Acrylfarbe und Ölfarbe existieren, nachschauen.

AcrylfarbeÖlfarbe
TrocknungszeitAcrylfarben besitzen eine kurze Trocknungszeit, sodass es möglich ist, mehrere Schichten aufzutragen.Ölfarben besitzen eine relativ lange Trocknungszeit, die sich über mehrere Monate erstrecken kann, da die Farbschicht eine bestimmte Dicke hat.
KonsistenzAcrylfarben in pastoser Form und Ölfarben haben eine ähnliche Konsistenz.Acrylfarben in pastoser Form und Ölfarben haben eine ähnliche Konsistenz.
GrundierungDie Grundierung ist kein wichtiger Bestandteil, wenn Du anfängst, mit Acrylfarben zu malen, da du mit Acrylfarben auf allen Untergründen malen kannst.Die Grundierung ist bei Ölfarben unbedingt durchzuführen. Wenn Du keine Grundierung verwendest, dann gibt es Schwierigkeiten beim Auftragen der Ölfarbe und zusätzlich wird die Farbe auch auf der anderen Seite der Leinwand sichtbar.
LichtbeständigkeitAcrylfarben, die vor allem eine hohe Qualität besitzen, werden durch das UV-Licht eher weniger negativ beeinflusst.Ölfarben neigen dazu, im Laufe der Zeit an Intensität zu verlieren.
VerdünnenFür das Verdünnen von Acrylfarben kannst Du Wasser nehmen.Ölfarben können nur mit Terpentin oder Testbenzin verdünnt werden.
GeruchAcrylfarben sind geruchsneutral.Ölfarben sind nicht geruchsneutral und bilden gesundheitsschädliche Dämpfe.
GlanzDer Glanz bei fertigen Acrylbildern kann durch den Firnis erreicht werden.Ölfarben besitzen einen unvergleichlichen Glanz.

Wichtiges Zubehör für Acrylfarben

Pinsel

Beim Kauf von Pinseln für Acrylfarben wirst Du zwischen verschiedenen Materialien unterscheiden können. Es gibt weiche und harte Pinsel oder Borstenpinsel, die sowohl aus Echthaar als auch aus Synthetik sein können. Echthaarpinsel sind für professionelle Künstler geeignet, während Pinsel aus Synthetik für Anfänger und Hobbymaler das Richtige sind. Während Borstenpinsel für spezielle Effekte und Techniken gut geeignet sind und Du mit diesen Pinseln dickflüssige Acrylfarbe sehr gut verteilen kannst, sind weiche Pinsel für Farbverläufe geeignet.

Weiterhin kannst Du verschiedene Größen unterscheiden. Für den Anfang ist es ratsam sich ein Set, das aus Pinseln verschiedener Größen besteht zu kaufen. Dies ermöglicht es Dir, sowohl mit kleineren Pinseln detaillierte Objekte zu malen, als auch mit größeren Pinseln große Flächen zu bemalen und bestimmte Maltechniken auszuprobieren.

Wenn Du Dich dafür entscheidest die Pinsel einzeln zu kaufen, achte auf die Zahlen auf dem Pinselstiel. Je größer die Zahl, desto großer wird der Pinsel sein und desto dicker und breiter werden die Pinselhaare und Pinselborsten. Du kannst Dir also für den Anfang jeweils einen kleinen, einen mittleren und einen großen Pinsel kaufen. Damit kannst Du die meisten Maltechniken sehr gut anwenden.

Schließlich gibt es unterschiedliche Formen der Pinsel für Acrylfarben. Die unterschiedlichen Formen helfen Dir bei der Verwirklichung verschiedener Maltechniken. Wenn Du aber einen Standardpinsel für Acrylfarben suchst, dann ist ein Flachpinsel, Rundpinsel oder Schrägpinsel das Richtige für Dich. Weiterhin gibt es Detailpinsel aber auch Katzenzungenpinsel, die Du für das Malen von Landschaften nutzen kannst. Für Kalligrafie kannst Du beispielsweise einen Schrägpinsel verwenden.

Malpalette

Außerdem kannst Du Dir als Zubehör eine Malpalette anschaffen. Kunststoff und Porzellan sind die häufigsten Materialien, aus denen die Malpalette für Acrylfarben hergestellt wird. Der Grund für diese Materialien liegt darin, dass die Acrylfarbe, die in der Konsistenz an den beiden Extremen, also fest und flüssig, liegt, für eine längere Zeit benutzt werden kann, ohne auszutrocknen.

Eine Malpalette wirst Du aber nur dann benutzen, wenn Du eher Details und kleinere Flächen mit Acrylfarben malen willst. Die Vertiefungen der Malpalette sind klein und reichen nicht für größere Farbmengen aus, die Du für das Mischen von Farben oder für die Bemalung größerer Bildflächen brauchst.

Wenn Du eine Malpalette besitzt, dann gilt es diese immer sauber zu halten, damit die Farben nicht vermischt werden. Außerdem ist es hilfreich eine Malpalette so auszuwählen, dass Du die Acrylfarben gut erkennen kannst.

Des Weiteren kannst Du im Handel verschiedene Formen von Malpaletten finden. Du kannst Dich bei diesem Punkt nach Deiner Präferenz richten, da die Form sich nicht auf die Nutzung einer Malpalette auswirkt.

Wichtig ist, wenn Du eine Malpalette benutzt, dass Du sie feucht hältst, zum Beispiel, indem Du die Malpalette gelegentlich mit Wasser besprühst.

Hinzu kommt noch, dass Leerbehälter für Acrylfarben angeboten werden. Der Vorteil dieser besteht darin, dass Du eher weniger mit dem Problem der Austrocknung von Farben haben wirst, als wenn Du eine Malpalette besitzt.

Malerkittel oder alte Kleidung

Falls Du mit Deinen Kindern mit Acrylfarben malen willst, dann sollten die Kinder einen Malkittel tragen. Dieser ist häufig wasserdicht und besitzt im besten Fall einen Klettverschluss, den man am Rücken einstellen kann. Den Malkittel kannst Du in der Waschmaschine bei ungefähr 30 °C waschen.

Für Dich selbst kannst Du zum Beispiel altes T-Shirt oder Sweatshirt verwenden, das Du anziehen kannst, wenn Du malst. Denn, wenn Acrylfarbe auf Deine Kleidung kommt, ist es schwierig und manchmal auch unmöglich, diese zu entfernen, vor allem dann, wenn die Farbe bereits getrocknet ist.

Spachtel

Schließlich kannst Du als Zubehör Dir einen Spachtel anschaffen. Dieser dient dazu, um eine spezielle Maltechnik, die Spachteltechnik, anwenden zu können. Einen Spachtel wirst Du für pastose Acrylfarben, also Acrylfarben mit hoher Viskosität, benutzen. Spachteln kannst Du einsetzen, wenn Dein Werk mehrere Farbschichten besitzt. Es wird Dir möglich sein, besondere Effekte zu erzielen.

Es gibt unterschiedliche Arten von Spachteln. Ein Malerspachtel besitzt ein Blatt aus Federstahl und einen Holzgriff. Wenn Du Acrylfarben großflächig auftragen willst, dann ist dieser Spachtel genau das Richtige für Dich. Weiterhin kannst Du zum Beispiel Feinheiten mit einem Malmesser oder Künstlerspachtel malen. Ein Gummispachtel ähnelt mit Ausnahme der Pinselhaare, die aus Gummi bestehen, einem Pinsel. Außerdem gibt es den Japan-Spachtel, der keinen Griff besitzt und sich dazu eigenen, um große Farbfläche zu bemalen.

Des Weiteren kannst Du zwischen unterschiedlichen Spachtelformen und –kanten wählen. Es gibt gerade, gewellte aber auch gezahnte und gezackte Spachtel, mit denen Du experimentieren kannst, um Deinem Werk einen besonderen Effekt zu geben.

Acrylfarben Test-Übersicht: Welche Acrylfarben sind die Besten?

In der folgenden Tabelle findest du eine Übersicht über Testmagazine, die ein Test mit verschiedenen Marken von Acrylfarben durchgeführt haben.

TestmagazinAcrylfarben Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein
Öko TestNein
Konsument.atNein
Ktipp.chNein

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Acrylfarben

Im Folgenden werden Fragen beantwortet, die sowohl Dich aber auch andere Hobbykünstler und professionelle Künstler interessieren.

Wie kann man Acrylfarbe verdünnen?

Acrylfarbe kannst Du mit Wasser verdünnen, indem du nach und nach Leistungswasser unter die Farbe mischst bis der gewünschte Farbton erreicht ist. Hier kannst Du Dich von der Qualität der gekauften Acrylfarbe überzeugen, weil die teureren Farben auch nach dem Verdünnen leuchten. Weitere Möglichkeiten, um die Acrylfarbe zu verdünnen sind entweder Acrylbinder oder ein Pouring Medium.

Acrylfarben kann man mit Schlussfirnis versiegeln oder man versiegelt die Acrylbilder nicht.
Wenn Du an der Staffelei mit Acrylfarben malst, eignen sich Pinsel mit langen Stilen besser dazu.

Wenn Du die Acrylfarbe mit einem Acrylbinder verdünnst, dann bleibt die Farbintensität erhalten. Du wirst durch das Hinzufügen von einem Acrylbinder eine flüssigere Acrylfarbe bekommen. Die Folge ist, dass Du länger warten musst bis die Farbe getrocknet ist. Das Gleiche gilt auch für das Pouring Medium, das bewirkt, dass die Acrylfarbe noch länger braucht, um vollständig zu trocknen. Ein Pouring Medium ist ein Mittel, um die Konsistenz der Acrylfarbe zu verändern.

Wie kann Acrylfarbe von Kleidung entfernt werden?

Natürlich kann es passieren, dass Acrylfarbe auf Deine Kleidung kommt. In diesem Fall ist es wichtig, sofort zu handeln. Wenn die Acrylfarbe noch nass ist, lässt sie sich einfach entfernen.

Es gibt einige Mittel, die sich für die Entfernung der Acrylfarbe aus der Kleidung als wirksam erwiesen haben.

Zum einen kannst Du einen Pinselreiniger benutzen, um Acrylfarbe zu entfernen. Du bedeckst die verschmutzte Stelle auf der Kleidung mit dem Pinselreiniger und nach einer Wartezeit von 15 bis 30 Minuten kannst Du die Kleidung mit Seife und Wasser waschen.

Zum anderen nutze eine spezielle Künstlerseife, mit der Du die angefeuchtete Kleidung einseifst. Wasche die Kleidung mit der Hand bis die Flecken nicht mehr sichtbar sind.

Ein weiteres Mittel, das Du benutzen kannst, ist ein Nagellackentferner, der Aceton enthalten sollte. Diesen trägt man auf den Fleck auf, der nicht zu groß sein darf, da Aceton im allgemeinen Stoffe beschädigen kann.

Können Kinder Acrylfarbe verwenden?

Es kann dazu geraten werden, dass Kinder unter sechs Jahren keine Acrylfarben zum Malen benutzen.

Es aber Hersteller, die sich auf die Herstellung von Acrylfarbe, die dazu geeignet ist, dass auch Kinder damit malen können, spezialisieren. Einige Hersteller verwenden aber Farbpigmente wie zum Beispiel Grünspan, das giftig ist.

Außerdem werden manchen Acrylfarben Konservierungsstoffe beigemischt, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken können. Deswegen prüfe bitte immer die Inhaltsstoffe, bevor Du Dich für den Kauf von Acrylfarben entscheidest.

Wie kannst Du Hautfarbe mit Acrylfarben mischen?

Die Hautfarbe mit Acrylfarben zu mischen stellt kein Problem dar. Notwendig sind für eine helle, mittlere und dunkle Hautfarbe die Farben Magenta, Weiß, Gelb und Cyan.

Wenn Du diese Farben vor Dir hast, kannst Du die gleiche Menge von allen diesen Farben auf der Malpalette mischen bis schließlich ein Braunton herauskommt. Um den Braunton aufzuhellen, mischst Du die Farben Gelb und Weiß und fügst die Mischung nach und nach dem Braunton hinzu bis Du den gewünschten Ton erreicht hast.

Wenn Du einen mittleren Hautton herstellen willst, dann füge der Grundmischung eine Mischung aus den Farben Rot und Gelb. Für einen dunklen Hautton füge die Farben Orange und Lila nach und nach hinzu. Manchmal kann hier auch das Hinzufügen von schwarzer Farbe zum gewünschten Ergebnis führen.

Um die Hautfarbe noch realistischer auf Deinem Bild erscheinen zu lassen, füge rötliche Töne hinzu. Dadurch erreichst Du eine rosige Hautfarbe. Wenn Du einen kühleren Ton erreichen willst, dann mische mehr von der blauen Farbe bei.

Wie geht man beim Versiegeln von Acrylfarben richtig vor?

Es muss erst einmal erwähnt werden, dass es Acrylfarben gibt, die Du nicht zu versiegeln brauchst.

Zuerst ist es wichtig, dass Du das notwendige Zubehör für das Versiegeln von Acrylfarben bereit hast. Dazu gehört entweder ein Schlussfirnis oder ein Schlusslack. Außerdem benötigt Du Firnispinsel, die aus Gründen der Bequemlichkeit weich und breit sein sollten.

Zudem lassen sich Fixative, die auf das fertige Bild gesprüht werden können, im Handel finden. Für diese werden zum Beispiel Zersträuber oder Spraydosen und Pumpsprays angeboten. Weiterhin kannst Du eine Lackierrolle verwenden, um den Schlusslack aufzutragen.

Im Unterschied zur Schlussfirnis kann der Schlusslack nicht mehr von dem bemalten Malgrund gelöst werden. Aber, wenn Du Schlusslack anstelle von Schlussfirnis verwendest, sind Deine Kunstwerke sicher gegen Kratzer und Stöße geschützt.

Achtung: Wenn Du Dein Bild mit Acrylfarben gemalt hast, warte zuerst bis die Farben vollständig getrocknet sind. Dadurch kannst Du die Farben besser beurteilen und falls notwendig Anpassungen hinsichtlich der Helligkeit und des Kontrasts machn.

Was ist Acrylic Pouring?

Unter Acrylic Pouring ist eine Maltechnik zu verstehen. Nachdem Du Deine Acrylfarbe verflüssigt hast, wobei Du dafür zum Beispiel ein Pouring Medium und ein Silikonöl nutzen kannst, bringst Du die Farbe auf den Malgrund, den Du bemalen willst und verteilst die Farbe, indem Du zum Beispiel eine Leinwand in unterschiedliche Richtungen neigst.

Es gibt unterschiedliche Methoden beim Acrylic Pouring. Du kannst zum Beispiel verschiedene Acrylfarben in einem Becher gießen, wobei Du darauf achten solltest die Farben nicht zu vermischen. Den Becher bedeckst Du zum Beispiel mit einer Leinwand und drehst die beiden gleichzeitig um. Die Farben werden sich auf der Leinwand verteilen und ein Bild entstehen lassen.

Außerdem kannst Du die verflüssigten Acrylfarben nach Belieben auf den Malgrund verteilen, um ein abstraktes Bild zu bekommen.
Damit Dein Werk trocken kann, lege den bemalten Malgrund waagerecht. So stellst Du sicher, dass die Farben dort bleiben, wo Du sie am Anfang hattest.

Weiterführende Quellen

https://www.kunstkurs-online.de/Seiten/oel-und-acryl/acrylmalerei-geschichte.php
https://www.acrylbilder-acrylmalerei.de/fachartikel-zur-acrylmalerei/maltechniken-in-der-acrylmalerei/

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Lena Oetjen
Lena Oetjen
2 Monate zuvor

Hab die Mont Marte Acryl Farben und bin Super Glücklich damit 👍🏼

1
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x