Startseite » Outdoor » Camping » Schlafsäcke » 3-Jahreszeiten Schlafsack: Test, Vergleich und Kaufratgeber

3-Jahreszeiten Schlafsack: Test, Vergleich und Kaufratgeber

3-Jahreszeiten Schlafsack im Sonnenaufgang

Du willst an Ostern campen auf Sizilien, im Sommer wandern in den Alpen oder Ende September mit dem Wohnmobil an die Ostsee? Und das alles mit demselben Schlafsack?
Wie das funktionieren kann und welcher 3-Jahreszeiten Schlafsack am besten zu Dir passt, erfährst Du hier. Denn neben unserem ausgewählten Favoriten aus verschiedenen Tests von 3-Jahreszeiten Schlafsäcken zeigen wir Dir alles, was Du vor dem Kauf Deines kuscheligen Begleiters wissen solltest. Außerdem findest Du Antworten auf die häufigsten Fragen rund um den 3-Jahreszeiten Schlafsack.

Unsere Favoriten

Der beste ultraleichte 3-Jahreszeiten Schlafsack: Mammut Sphere Down auf Amazon
“Leichtes Gepäck mit starker Isolierung bei bis zu – 24 Grad”

Der beste 3-Jahreszeiten Schlafsack für Kinder: der Husky Magic auf Amazon
“Die Jahreszeiten wechseln, das Kind wächst und der Schlafsack wächst mit”

Der beste 3-Jahreszeiten Schlafsack mit Daunenisolierung: der Thermodown 15 auf Amazon
“Geniale Fußbox von weichen Daunen ummantelt”

Der beste 3-Jahreszeiten Schlafsack unter 40 Euro: KeenFlex Schlafsack auf Amazon
“Warme Nächte auch bei Minusgraden für wenig Geld.”

Der umweltfreundlichste 3-Jahreszeiten Schlafsack: Vaude Sioux 800 SYN auf Amazon
“Nachhaltige Materialien für einen nachhaltigen Schlaf bei allen Temperaturen”

Der beste 3-Jahreszeiten Schlafsack mit viel Platz: Qeedo Buddy XL Schlafsack auf Amazon
“Warm und kuschelig in Seitenlage einschlafen”

Der beste 3-Jahreszeiten Schlafsack mit wasserfester Unterseite: Grand Canyon Fairbanks auf Amazon
“Kein nasser Rücken bei hoher Feuchtigkeit”

Der extrem pflegeleichte 3-Jahreszeiten Schlafsack: Besserport Mumienschlafsack auf Amazon
“Ausführlich das ganze Jahr reisen und schnell zwischendurch mal den Schlafsack reinigen”

Der beste Allrounder der 3-Jahreszeiten Schlafsäcke: Exped Lite -5 °C auf Amazon
“Gemütliches Innenfutter und wasserdichtes Außenmaterial – perfekte Nächte unter dem Himmelszelt”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein 3-Jahreszeiten Schlafsack eignet sich für Frühling, Sommer und Herbst.
  • Daune hält bei gleichem Gewicht besser warm, während Kunstfaser günstiger und robuster ist.
  • Dein Schlafsack sollte weder zu klein noch zu groß sein. Die Faustregel bei der Länge: Addiere auf Deine Körpergröße ca. 30 cm.
  • Die Mumienform hält am besten warm und bei der Deckenform wird Dir wenig Isolation aber viel Freiraum geboten. Die Eiform ist ein Kompromiss aus beidem.
  • Bei dem Außenmaterial solltest Du auf Wasserresistenz und Atmungsaktivität achten.
  • Um nicht zu frieren gilt: Orientiere Dich immer an der Komforttemperatur.
  • Ein hochwertiger 3-Jahreszeiten Schlafsack kann 100 bis 500 Euro kosten.

Die besten 3-Jahreszeiten Schlafsäcke: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du zu verschiedenen Kategorien unsere Favoriten bei den 3-Jahreszeiten Schlafsäcken.

Der beste ultraleichte 3-Jahreszeiten Schlafsack: Mammut Sphere Down

Was uns gefällt:

  • leicht im Gepäck mit einem Gewicht von 800 Gramm
  • Füllung aus Bluesign-zertifizierten Gänsedaunen
  • hält noch bei -24 Grad warm
  • niemals frieren durch körpernahe Mumienform bis zu einer Körpergröße von 1,80 m
  • robustes Material lässt kein Kondenswasser durch
Was uns nicht gefällt:

  • fällt etwas kleiner aus

Wenn Deinem perfekten Wanderurlaub nichts im Weg stehen soll – besonders kein viel zu schwerer Rucksack -, dann solltest Du zum Sphere Down 3-Season Schlafsack greifen. Die wellenförmigen Kammern verhindern das Verrutschen der Daunen in der Nacht. Somit bleibt die Isolation rundum erhalten. Das Außenmaterial ist speziell wind- und wasserresistent bearbeitet.

Körper und Kopf werden durch Wärmekragen und Kapuze extra warm gehalten. Der Fußbereich ist ebenfalls zusätzlich isoliert. Dadurch, dass der Reißverschluss an der Seite nicht bis ans Fußende verläuft wird verhindert, dass dort die Isolationsfähigkeit leidet.
Insgesamt ist der Schlafsack perfekt für jeden, der mit leichtem Gepäck reisen und dennoch nicht frieren will.

Füllung: 95% Daune, 5% Feder | Gewicht: 800 g

Der beste 3-Jahreszeiten Schlafsack für Kinder: der Husky Magic

Was uns gefällt:

  • kuscheliges Innenfutter aus Fleece
  • der verlängerbare und abtrennbare Fußteil
  • strapazierfähiges Außenmaterial aus Nylon
  • keine Kälte kommt bis zu Extremtemperautren von -12 Grad durch
  • völlig geruchsneutral beim Auspacken
Was uns nicht gefällt:

  • Packmaß recht groß

Der Kinderschlafsack von Husky ist besonders für Temperaturen um den Gefrierpunkt herum geeignet. Und falls es mal zu warm wird, kann einfach der Reißverschluss an der Seite oder am Fußteil geöffnet werden.

Vor allem bei einem Kinderschlafsack sehr wichtig ist, dass sich der Husky Kids Magic von einer Länge von 125 cm auf 155 cm verlängern lässt. Damit kann der Schlafsack mit dem Kind mitwachsen.
Das abtrennbare Fußteil kann zudem für extra warme Füße in einen anderen Schlafsack hineingelegt werden. Das macht den Schlafsack ein richtiges Multitalent. Da lässt sich auch das etwas größeres Packmaß von 42,2 x 22,4 x 22,4 cm leicht verkraften. Vor allem bei Zelturlaube mit dem Auto fällt dieses kaum ins Gewicht.

Die Kapuze aus Fleece sorgt für besonderen Komfort für die Kleinen. Sehr praktisch sind auch die leicht bedienbaren Kordeln an der Kapuze.

Füllung: Fleece | Gewicht: 1500 g | maximale Körpergröße: bis 1,50 m

Der beste 3-Jahreszeiten Schlafsack mit Daunenisolierung: der Thermodown 15

Was uns gefällt:

  • 784 g Daunen für hohen Schlafkomfort und Warme Nächte
  • geeignet für Temperaturen bis zu -10 °C
  • angenehmes Packmaß im Kompressionssack 30 x 18 cm
  • Außenmaterial aus Ripstop-Nylon für eine gute Isolation
  • extra Fußbox gegen kalte Füße
Was uns nicht gefällt:

  • Reißverschluss muss sehr sorgsam geöffnet werden

Der Daunenschlafsack der amerikanischen Marke Paria ist besonders für seinen Preis sehr vielversprechend.
Er kann vom Frühling bis in den Herbst benutzt werden und lässt sich durch den beidseitigen Reißverschluss oben oder unten belüften – falls es doch mal zu warm werden sollte. Für warme Füße ist das Fußteil noch mal besonders isoliert und dank der Kapuze bist Du mit dem Thermodown 15 auch für eisige Winternächte gewappnet.

Durch die Auswahl aus den drei Größen S, M und L ist der Schlafsack für alle Größen nutzbar und kann auf die eigene Körpergröße ausgerichtet werden.

Wenn Du also auf der Suche nach einem sehr warmen Daunenschlafsack zu einem niedrigen Preis suchst, bist Du mit dem Thermodown 15 gut aufgestellt.

Füllung: Daunen | Gewicht: 1320 g | maximale Körpergröße: bis 1,85 m

Der beste 3-Jahreszeiten Schlafsack unter 40 Euro: KeenFlex Schlafsack

Was uns gefällt:

  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • lässt sich auf ca. 25 x 35 cm komprimieren
  • wasserdicht und atmungsaktiv für Nächte im Freien
  • dichtes Polyester-Außenmaterial für Temperaturen zwischen -5 und 15 Grad
  • angenehmes Innenfutter aus Baumwolle
  • praktischer Einklemmschutz der Reißverschlüsse
Was uns nicht gefällt:

  • erschwerter Einstieg bei einer Körpergröße von 1,90 m

Auch dieser Schlafsack hat ein fast unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Für unter 40 Euro bekommst Du einen Schlafsack mit allen Extras.
Er verfügt über einen Wärmekragen und eine verstellbare Kapuze sowie eine Innentasche für das Handy oder Sonstiges.
Die Mumienform kann etwas gewöhnungsbedürftig eng sein, gewährleistet jedoch eine besonders gute Wärmespeicherung.
Im Schulterbereich ist der Schlafsack etwa 80 cm breit.

Die Baumwolle im Inneren sorgt für nötige Gemütlichkeit. Damit es über Nacht nicht feucht im Schlafsack wird, ist das Außenmaterial atmungsaktiv sowie wasserresistent.
Auch Gewicht und Packmaß erlauben einen großen Einsatzbereich. So ist der Schlafsack gut geeignet für Campingreisen oder Festivals vom späten Frühling bis zum Herbstanfang. Der KeenFlex lässt sich gut im mitgelieferten Packsack verstauen und erlaubt so ein einfaches Zusammenpacken am nächsten Morgen.

Füllung: Baumwolle | Gewicht: 1540 g | Packmaß: 25 x 35 cm

Der umweltfreundlichste 3-Jahreszeiten Schlafsack: Vaude Sioux 800 SYN

Was uns gefällt:

  • Füllung aus der Mikrofaser Sensofiber hält sehr gut warm
  • Innentaschen sorgen für Stauraum
  • Schlafsack in körpernaher Mumienform
  • anatomisch geformte Kapuze mit Kordelzug für besonders kalte Nächte
  • wärmt bis zu Temperaturen von -20 Grad
Was uns nicht gefällt:

  • etwas größeres Packmaß

Ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet der Vaude Sioux 800 SYN Schlafsack.
Die nachhaltige Marke Vaude ist Mitglied der Fair Wear Foundation (FWF) und der Green Shape-Label sichert faire Arbeitsbedingungen und nachhaltige Materialien bei der Herstellung des Schlafsacks. Zudem ist er nach Angaben des Herstellers frei von den umweltschädlichen PFC Chemikalien. So bist Du nachhaltig unterwegs.

Mit seinen 1,5 kg und dem Packmaß ist der Vaude Sioux 800 SYN nicht der Kleinste auf dem Markt, überzeugt jedoch durch das gute Verhältnis von Gewicht und Größe zu Wärmeleitung und Preis.

Der Schlafsack kann bis zu einer Körpergröße von 190 verwendet werden. Eine Tasche im Inneren erlaubt zudem das Verstauen von Handy oder Wertgegenständen. Wärmekragen und Kapuze sorgen für noch mehr Wärmeisolation.

Füllung: Mikrofaser Sensofiber | Gewicht: 1500 g | Länge: 220 cm

Der beste 3-Jahreszeiten Schlafsack mit viel Platz: Qeedo Buddy XL Schlafsack

Was uns gefällt:

  • 240 cm Länge und 100 cm Breite erlauben auch seitliches Schlafen
  • Kissenfach und Kordelzug in der Kapuze
  • diagonaler Reißverschluss für bequemes Ein- Und Aussteigen
  • dichtes Material aus Polyester
  • 4 verschiedene farbenfrohe Designs
Was uns nicht gefällt:

  • hohes Gewicht

Ausgelegt ist der Qeedo Buddy XL vor allem für diejenigen, die sich schnell eingeengt fühlen oder einen sehr unruhigen Schlaf haben. Gleichzeitig ist der Schlafsack durch sein relativ großes Gewicht und Packmaß optimal für Dich geeignet, wenn Du längere Zeit an einem Ort verbringst.

Der Reißverschluss verläuft diagonal von der Seite zur Oberseite des Schlafsacks und ermöglicht somit einen sehr einfachen Einstieg. Zudem befindet sich am Reißverschluss ein extra Windschutz.

Innen hat der Schlafsack ein angenehm weiches Material. Die Außenseite ist jedoch nur bedingt wasserabweisend.
Wer nie wieder eingeengt schlafen und sich in der Nacht auch mal umdrehen will ist mit dem Queedo Buddy XL gut aufgestellt.

Füllung: Kunstfaserfüllung | Gewicht: 2400 g | Länge: 240 cm | Breite: 100 cm

Der beste 3-Jahreszeiten Schlafsack mit wasserfester Unterseite: Grand Canyon Fairbanks

Was uns gefällt:

  • wasserfeste Unterseite für Nächte ohne Zelt
  • Kunstfaserschlafsack in Mumienform
  • gute Isolierung bis -21 Grad
  • rund um warm durch angenehme Fütterung und Wärmekragen
  • geräumige Maße bis zu einer Körpergröße von 1,90 m
Was uns nicht gefällt:

  • umgangreiches Packmaß

Der Fairbanks verfügt seitlich über einen Reißverschluss, der sich beidseitig öffnen lässt und im Sommer für Abkühlung sorgen kann. Das Fußteil ist geschlossen, um die Isolationsfähigkeit nicht zu verringern. Die Unterseite des Schlafsacks ist extra wasserfest, um auch das Schlafen auf feuchten Boden zu ermöglichen. Für warme Füße sorgt zudem die zusätzliche Fütterung im Fußbereich. Am Kopfteil hilft ein Wärmekragen dabei, die Wärme im Inneren zu halten.

Mit einem Packmaß von 100 cm · 100 cm · 100 cm ist der Schlafsack eher weniger geeignet für Rucksackreisende. Besonders attraktiv sind dafür jedoch Wärmeisolation und Preis.
Wenn Du für Deinen nächsten Campingurlaub nicht gleich ein kleines Vermögen ausgeben und auch bei niedrigeren Temperaturen gut aufgestellt sein willst, ist der Fairbanks die richtige Wahl für Dich.

Füllung: Kunstfaserfüllung | Gewicht: 1850 g | Packmaß: 100 cm x 100 cm x 100 cm

Der extrem pflegeleichte 3-Jahreszeiten Schlafsack: Besserport Mumienschlafsack

Was uns gefällt:

  • warme Füllung aus Baumwolle
  • einfache Reinigung in der Waschmaschine
  • Außenmaterial besteht aus wasserabweisenden Rip-Stop Polyester
  • geeignet für Temperaturen – 10 °C bis zu 15 °C
  • flexible Reißverschlüsse vereinfachen Ein- und Ausstieg
Was uns nicht gefällt:

  • etwas empfindlicher Reißverschluss

Der Schlafsack sorgt für Wärmeisolation durch die Kapuze mit Kordel zum Zusammenziehen und Wärmekragen. Die praktische Innentasche erlaubt die Aufbewahrung von Wertsachen während der Nacht.
Der Reißverschluss lässt sich von innen und außen öffnen. Im Kopfbereich schützt ein Klettverschluss vor ungewolltem Öffnen beim Schlafen.

Das wasser- und winddichte Außenmaterial sowie das angenehme Innenmaterial sind die perfekten Grundlagen für eine kuschelige Nacht in Deinem Schlafsack.
Zudem verhindert das weiche Polyester im Inneren des Schlafsacks raschelnde Geräusche beim Bewegen.

Für den geringen Preis erhältst Du einen warmen Schlafsack mit gutem Gewicht und Packmaß.

Füllung: Kunstfaserfüllung | Gewicht: 1620 g | Packmaß: 37 cm x 28 cm x 20 cm

Der beste Allrounder der 3-Jahreszeiten Schlafsäcke: Exped Lite -5 °C

Was uns gefällt:

  • für verschiedene Temperaturen geeignet
  • angenehmes Packmaß von 18 x 23 x 37 cm
  • Füllung mit 100 % Daunen aus artgerechter Haltung, RDS zertifiziert
  • Doppel-Verstecknaht-Technik ermöglicht kaum Wärmeverlust durch den Reißverschluss
  • kein Durchdringen von Feuchtigkeit durch Außenmaterial aus Ripstop Nylon
Was uns nicht gefällt:

  • kein negativer Punkt ersichtlich

Der Lite -5° on Exped ist der perfekte Allrounder Schlafsack für jeden, der nicht zu viel Gewicht mit sich herumschleppen möchte, aber auch bei der Wärme nicht einsparen will.

Die Daunenfüllung ermöglicht das Gewicht trotz guter Wärmeisolation unter 1 kg zu halten. Das Nylon an der Außenseite des Schlafsacks ist wasserabweisend.
Damit ist der Schlafsack ein go-to für alle Wander- oder Radtouren. Das Verhältnis von weicher Daune und stabilen Feldern in der Füllung beträgt 90 zu 10. Das bietet Dir genügend Isolation und die nötige Stabilität. Die Buschkraft der Daunenfüllung liegt bei ca. 800 cuin.

Auch ein ruhiges Gewissen kann Dir der Schlafsack beschaffen: Die europäischen Daunen sind aus artgerechter Haltung und das Produkt ist mit dem RDS Siegel zertifiziert. Die wasserfeste Imprägnierung ist zudem PFC-frei.

Füllung: 100% Daunen | Gewicht: 980 g | maximale Körpergröße: bis 1,90 m

Kaufratgeber für 3-Jahreszeiten Schlafsäcke

Egal ob Dir diese besondere Schlafsack-Art noch kein Begriff ist, oder Du Dich schon für den Kauf eines 3-Jahreszeiten Schlafsacks entschieden hast.
Hier findest Du alles, was es davor unbedingt zu beachten gibt: vom Einsatzbereich, über die richtige Füllung bis hin zum Zubehör haben wir das Wichtigste für Dich zusammengestellt.

Für welche 3 Jahreszeiten ist ein 3-Jahreszeiten Schlafsack geeignet?

Wie der Name verspricht, lässt sich der 3-Jahreszeiten Schlafsack, auch fast das ganze Jahr lang benutzen. Da diese Art Schlafsäcke generell für nächtliche Außentemperaturen um 0 °C bis maximal -10 °C geeignet sind, lassen sie sich von den ersten wärmeren Nächten im Frühling, über den Sommer und bis in den Herbst hinein verwenden.

Achtung: Nur weil ein Hersteller seinen Schlafsack als 3-Jahreszeiten Schlafsack verkauf heißt das nicht, dass dieser auch bis zu mehrstelligen Minusgraden warm hält. Achte unbedingt auf die Temperaturangaben!

Für Winterreisen in kalten Gegenden ist ein 3-Jahreszeiten Schlafsack jedoch nicht gemacht, da er dort vor allem bei Übernachtungen im Zelt oft nicht ausreichend warm halten kann. Alternativ gibt es auch 4-Jahreszeiten Schlafsäcke, die speziell für kältere Winternächte geeignet sind, sich aber auch den Rest des Jahres verwenden lassen.

Auch bei Reisen außerhalb des Winters ist zu beachten in welcher Region oder Höhe Du Dich aufhältst, da die Nächte auch im Sommer oft überraschend kalt werden können.

Darum gilt: Immer an den Temperaturen des Reiseziels orientieren.

Für wen eignet sich ein 3-Jahreszeiten Schlafsack?

Besonders praktisch wird der 3-Jahreszeiten Schlafsack dann, wenn Du Dich für Deine Reisen nicht auf eine Jahreszeit beschränken, aber trotzdem so wenig Equipment wie nötig anschaffen willst. Wer also gerne Campen geht oder Trekkingtouren macht und damit nicht auf den Sommer warten will ist mit einem 3-Jahreszeiten Schlafsack gut aufgestellt.

Für Ausflüge in kältere Gegenden, in denen es nachts zusätzlich noch deutlich abkühlt, oder für Winter-Expeditionen sind die 3-Jahreszeiten Schlafsäcke jedoch nicht geeignet.
Falls Du also eine solche Reise planst, empfehlen wir Dir spezielle Winter- bzw. Expeditionsschlafsäcke, die Dir auch unter besonders kalten Bedingungen eine warme Nacht garantieren können.

Auch für Trips in ausschließlich warme Gebiete mit lauen Nächten raten wir Dir von einem 3-Jahreszeiten Schlafsack ab. Hierfür eignen sich Sommerschlafsäcke, die oft leichter und kostengünstiger sind.
Das Gleiche gilt, falls Du nur einen Notfallschlafsack für Gäste suchst oder auf Deiner Reise ausschließlich in beheizbaren Räumen übernachtest. Auch hier ist ein Sommer- oder Hüttenschlafsack die praktischere und preisgünstigere Alternative.

Schlafsack wird in einer Hütte benutzt

Deinen 3-Jahreszeiten Schlafsack kannst Du im Winter auch noch in Hütten verwenden.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei 3-Jahreszeiten Schlafsack?

Du willst einen Fehlkauf unbedingt vermeiden und überhaupt mal wissen, was die ganzen verwirrenden Angaben bei den Schlafsäcken bedeuten?
Hier erfährst Du alles, was es vor dem Kauf eines 3-Jahreszeiten Schlafsacks zu beachten gibt. So kannst Du den Schlafsack auswählen, der am besten auf Dich und Deine Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Füllmaterial und Isolierung: Daune oder Synthetik? – Die Unterschiede bei der Füllung

Die Füllung Deines Schlafsacks entscheidet maßgeblich, wie gut dieser isoliert ist. Also wie gut Deine Körperwärme im Inneren gespeichert werden kann. Ein wichtiger Faktor also, wenn Deine Nacht kein Alptraum werden soll.

Bei der Füllung lässt sich zwischen den beiden renommiertesten Füllmaterialien Daune und Kunstfaser unterscheiden.
Da beide Vor- und Nachteile haben, kommt es, wie so oft, auf Deine persönlichen Präferenzen an.

FüllmaterialNachteileVorteile
Daune
  • bessere Wärmeisolation im Verhältnis zu Gewicht
  • geringeres Packmaß
  • gemütlicher
  • langlebiger
  • verliert im feuchten Zustand fast die ganze Isolierfähigkeit
  • deutlich teurer
  • pflegeaufwendiger
  • für manche moralisch nicht zu vertreten
  • braucht sehr lange zum Trocknen
Kunstfaser
  • wärmt auch im feuchten Zustand noch
  • deutlich pflegeleichter, robuster
  • trocknet schneller
  • preisgünstiger
  • weniger Isolationsfähigkeit bei gleichem Gewicht und Packvolumen
  • nicht so langlebig
  • weniger atmugsaktiv
Daune

Bei der Isolation mit Daune sorgen die unteren Federn im Gefieder von Gänsen und Enten, die Daunen, für die Speicherung der Wärme im Schlafsack. Das gelingt ihnen besonders gut durch ihre dreidimensionale Struktur. Eine weitere Besonderheit der Daune ist ihre Leichtigkeit.

Zur Referenz: eine Daune wiegt nur ca. ein zwei tausendstel Gramm.

Dadurch haben Schlafsäcke mit Isolierung durch Daunen meist eine bessere Wärmeisolation im Verhältnis zum Gewicht bzw. Packmaß des Schlafsacks.
Das zeigt sich jedoch auch im Preis: Daunenschlafsäcke sind in der Regel teurer als die Modelle aus Kunstfaser.

Woran erkenne ich qualitative Daunenfüllung und was bedeuten “cuin” und Bauschkraft?

Wichtige Begriffe bei der Auswahl des richtigen Daunenschlafsacks sind cuin und Bauschkraft.
Wenn Du einen Daunenschlafsack zusammendrückst und ihn dann wieder loslässt, merkst Du wie er sich langsam wieder entfaltet.

Wie gut eine Daunenfüllung nach den komprimierten Zustand wieder ihre ursprüngliche Form annehmen kann, beschreibt die Bauschkraft. Diese wird in der Volumeneinheit cuin angegeben. Auf Deutsch: Kubik-Zoll.
Bei einer Daunenjacke reicht in der Regel ein Minimum von 500 cuin. Ein Schlafsack sollte bestenfalls mehr als 550 cuin haben. Ein guter Durchschnittswert liegt bei ca. 600-700 cuin. Besonders gute Qualität erhält man bei einer Daunenfüllung mit ca. 800-900 cuin.
Je höher der cuin Wert, desto besser ist die Wärmeleitung im Verhältnis zum Gewicht und Packmaß.

In der Regel besteht die Füllung eines solchen Schlafsacks jedoch nicht nur aus den weichen Daunen, sondern ebenfalls aus einem kleinen Teil der stabilen Federn aus dem oberen Teil des Gefieders. Das soll dem Schlafsack mehr Stabilität geben, sorgt aber auch für einen Verlust an Wärmeisolation, da Federn schlechter Isolieren als Daunen.
Das Verhältnis von 90 % Daune und 10 % Federn ist hierbei ein guter Richtwert (geschrieben: 90/10). Somit ist der Schlafsack gut isoliert, stabil und nicht allzu teuer.

Info: Auch verschieden qualitative Federn werden oft gemischt. So kann eine Füllung gleichzeitig aus Daunen hoher, mittlerer und niederer Qualität bestehen.
Daunen und Feuchtigkeit

Daunen nehmen sehr gut Feuchtigkeit auf. Das kann zum einen von Vorteil sein, da sie dank dieser Eigenschaft auch Deinen Schweiß beim Schlafen aufnehmen, wodurch das Innere Deines Schlafsacks gemütlich und trocken bleibt.

Auf der anderen Seite dürfen die Daunen in der Füllung jedoch nicht nass werden, da sie sonst verklumpen. Das zerstört die Luftkammern in der Füllung und sie können keine warme Luft mehr speichern.
Sie verlieren also ihre Hauptaufgabe: die Wärmeisolation. Eine Daunenfüllung ist dadurch also nicht für sehr feuchtes Klima oder Übernachtungen unter freiem Himmel geeignet.

Durch das Auftragen bestimmter Imprägniermittel können Daunen auch gegen Feuchtigkeit geschützt werden. Dieser Schutz ist jedoch nicht sehr langwierig und muss regelmäßig erneuert werden.
Imprägnierte Daune eignet sich besonders für Rucksackreisen in Wassernähe. Dort bekommst Du jedes Gramm zu viel zu spüren, aber trotzdem muss verhindert werden, dass die Daunen verklumpen.

Daunenschlafsäcke eignen sich somit vor allem dann, wenn Du eine langfristige Investition machen willst, bei der es Dir besonders wichtig ist Gewicht und Volumen möglichst gering zu halten. Zudem bist Du als Komfort-Liebhaber mit Daunen gut aufgestellt, da diese oft gemütlicher sind als Kunstfaser. Gleichzeitig darfst Du jedoch nicht in sehr feuchten Gebieten unterwegs sein. Auch eine etwas aufwendigere Pflege musst Du ggf. in Kauf nehmen.

Synthetikfüllung

Im Vergleich zu Daunenschlafsäcken fällt besonders auf, dass Schlafsäcke mit Kunstfaserfüllung preislich oft besser abschneiden.
Sie unterscheiden sich in vielen Eigenschaften von den Konkurrenten aus Daune.
Dennoch sind auch sie nicht für alle Reisen optimal geeignet.

Herstellung und Eigenschaften

Bei Synthetik Schlafsäcken sorgen Kunstfasern dafür, dass der Schlafsack isoliert wird. Diese Fasern werden chemisch hergestellt und besitzen im Vergleich zu Naturfasern (z.B.: Baumwolle oder Kaschmir) eine längere Lebensdauer.
Zudem weisen sie meist mehr Stabilität auf und sind in der Regel günstiger als Naturfasern.

Die Grundstoffe der synthetischen Fasern sind meist Erdöl, Erdgas oder Kohle. Diese werden in mehreren chemischen Verfahren verarbeitet. Am Ende werden sie so verarbeitet, dass dünne Fäden, die Kunstfasern entstehen.

Wissenswert: Durch Variationen der Verfahrensprozesse können verschiedene Arten von Chemiefasern entstehen. Sie unterscheiden sich dann in ihren Eigenschaften und ihrer Qualität.
Dadurch kommt es auch zu großen Preisschwankungen bei Kunstfaser Schlafsäcken.

Schlafsäcke mit Kunstfaserfüllung sind in der Regel kostengünstiger und pflegeleichter. Dafür verfügen sie jedoch bei ähnlichem Gewicht und Packmaß über eine schlechtere Wärmespeicherung als Modelle mit Daunenfüllung.

Kunstfaser und Feuchtigkeit

Die Kunstfasern im Gegenteil nehmen kaum Feuchtigkeit auf. Außerdem bleiben die Lufträume zum Speichern der Wärme auch im feuchten Zustand vorhanden. Dadurch ist eine Kunstfaserfüllung auch für Reisen bei hoher Luftfeuchtigkeit geeignet.
Falls Kunstfaser einmal nass wird, braucht es außerdem nicht lange um zu trocknen. Sie ist zudem auch für Reisen geeignet, bei denen der Schlafsack mal für mehrere Tage nicht vollkommen trocknen kann.

Synthetik-Schlafsäcke sind also die richtige Wahl für Dich, wenn Du weniger auf ein minimales Gewicht und Packmaß, sondern eher auf Dein Budget achten musst. Auch wenn Du vor lauter Reisen keine Zeit und Energie für eine aufwendige Pflege hast, solltest Du eher zur Kunstfaserfüllung greifen. Vor allem bei Reisen in feuchtere Gebiete sind Synthetikfüllungen denen aus Daune vorzuziehen.

Kanu mit Campinggepäck auf dem Wasser

Für Kanutouren sind wasserfeste 3-Jahreszeiten Schlafsäcke aus Kunstfaser besonders praktisch.

Außenmaterial

Auch das Außenmaterial Deines Schlafsacks sollte zur Wärmeisolation beitragen.
Damit es in Deinem Schlafsack über Nacht nicht von innen feucht wird, ist es zudem wichtig, dass Du ein atmungsaktives Material wählst. Im besten Fall ist die äußerste Schicht Deines Schlafsacks auch wasserabweisend.

Die klassischen Materialien, die als Außenhülle verwendet werden, sind Nylon, Polyester und Mikrofaser. Baumwolle und Membranstoffe wirst Du bei Deiner Suche eher selten sehen.

Nylon/ Polyester

Nylon und Polyester punkten vor allem durch Ihr niedriges Gewicht. Damit sind sie gut für Fahrrad oder Wandertouren geeignet. Da das Material schnell trocknet, ist es auch für Reisen in feuchtere Gegenden eine gute Wahl.
Zudem kann Nylon für solche Trips wasserdicht beschichtet werden.
Am empfehlenswertesten ist jedoch Ripstop-Nylon, da es zusätzlich reißfest und somit deutlich robuster ist.

Mikrofaser

Schlafsäcke mit Mikrofaser als Außenmaterial haben meist eine bessere Wärmeisolation, da das Material wind- und wasserabweisend ist. Leicht und atmungsaktiv ist das es noch zusätzlich. Und damit gut geeignet für Frostbeulen, die etwas mehr Wärmeisolation gebrauchen.

Beachte: Ein Schlafsack mit Mikrofaser ist oft 3 bis 4 Grad wärmer
Membranstoffe

Membranstoffe sind eher selten in Verwendung und hauptsächlich dann, wenn ohne Biwaksack unter freiem Himmel übernachtet werden soll.

Baumwolle

3-Jahreszeiten Schlafsäcke mit Baumwolle als Außenmaterial gibt es praktisch gar nicht. Das Material nimmt leicht Feuchtigkeit auf und ist somit nicht für Outdoor-Übernachtungen geeignet. Es wird beispielsweise gerne für Hüttenschlafsäcke bzw. Inletts verwendet.

Größe und Länge bei der Benutzung

Die Größe Deines Schlafsacks spielt eine für viele oft überraschend große Rolle bei der Wärmeleistung.

Falls Du schon mal mit einem viel zu großen Schlafsack geschlafen hast, wirst Du wissen, was gemeint ist. Zwar hast Du viel Bewegungsfreiheit, aber sehr schnell fangen die Füße oder Beine an zu frieren. Wenn Du Deinen Schlafsack nicht ausreichend ausfüllst, gibt es mehr Luft, die es zu erwärmen gilt. So verlierst Du viel mehr Körperwärme und fängst eher an zu frieren.

Aber auch ein zu kleiner Schlafsack kann Probleme mit sich bringen: Das Gefühl von Beengung und fehlende Bewegungsfreiheit können zu schlaflosen Nächten führen.
Außerdem sollte man nicht an den Seiten des Schlafsacks anstoßen, da so die Füllung zusammengedrückt und die Wärmeisolation verringert wird.

Die meisten Marken bieten ihre Schlafsäcke in verschiedenen Größen an. Diese reichen in der Regel von S bis L. Für besondere Größen oder Längen gibt es auch Anbieter, bei denen Du Deinen Schlafsack maßschneidern oder nachträglich verlängern kannst.
Generell gilt, dass man für die perfekte Größe immer im Schlafsack Probe liegen sollte. Am besten in den gewohnten Schlafpositionen.

Bei der Breite des Schlafsacks wird unterschieden in obere Schlafsack-Breite, also die Breite im Schulterbereich, und untere Schlafsack Breite also die im Fußteil des Schlafsacks.

Die richtige Länge sichert Dir vor allem warme Füße, da kein überschüssiger Fußraum vorhanden ist. Langfristig kalte Füße sind besonders gefährlich, da sich das Risiko erhöht, dass Deine Schleimhäute auskühlen und Du somit anfälliger für Infektionen werden kannst.

Tipp: Im Notfall kann der zu lange Schlafsack unten abgebunden oder mit Pulli oder Jacke ausgestopft werden. Ein zu kleiner Schlafsack kann bestenfalls als Decke verwendet werden, wobei die Wärmeisolation hier signifikant kleiner wird.
Auch bei der Länge gilt: zu kurze Schlafsäcke haben eine schlechtere Isolationsfähigkeit, da die Füße die Schlafsack-Füllung am Fußende zusammendrücken und sie keine Wärme mehr speichern kann.
Generell sollte man mit ausgestreckten Füßen gerade so das Fußende berühren können. Bei normaler Schlafposition sollten 5 bis 10 cm zwischen Füßen und Schlafsack-Wand bestehen.

Beispiel:
Mit einer Körpergröße von 185 cm ist eine Länge von ca. 225 cm geeignet. Die obere Breite sollte ungefähr 80 cm und die am Fußteil ca. 55 cm betragen.
Bei einer Größe von 167 cm gelten die Richtwerte: 208 cm Länge, 80 cm Schulterbreite und 55 cm untere Breite.

Als Faustregel gilt: Die Außenlänge des Schlafsacks sollte höchstens 30 cm länger sein, als die Körpergröße.
Packmaß

Das Packmaß beschreibt das Volumen, dass Dein Schlafsack einnimmt, wenn er so weit wie möglich komprimiert ist. Also den Platz den dieser im Packsack einnimmt. Das Packmaß ist besonders entscheidend bei Touren, bei denen Du wenig Platz im Rucksack oder der Satteltasche zur Verfügung hast.

Form

Die überwältigenden Auswahlmöglichkeiten bei der Schlafsack-Suche hören auch bei der Form nicht auf. Genau wie Füll- und Außenmaterial oder Größe haben auch die Formen verschiedene Eigenschaften und sind für unterschiedliche Einsatzbereiche und Personentypen geeignet.
Hier erfährst Du, ob die klassische Mumienform am besten für Dich geeignet ist oder ob Du doch lieber zur Ei- oder Deckenform greifen solltest.

MumienformDeckenformEi-Form
Vorteile
  • körpernah geschnitten
  • besonders warm
  • meist mit Kaputze
  • kleinstes Packmaß im Verhältnis zur Wärmeleistung
  • viel Bewegungsfreiheit
  • kann auch als Decke genutzt werden
  • oft koppelbar
  • mehr Bewegungsfreiheit als die Mumienform
  • mehr Isolationsfähigkeit als die Deckenform
  • Kompromiss aus beiden Formen
Nachteile
  • wenig Bewegungsfreiheit
  • kann nicht zur Decke geöffnet werden
  • schlechtere Wärmeisolation
  • größeres Packmaß
  • oft ohne Kaputze oder Kopfteil
  • nicht als reiner Winter- oder Sommerschlafsack geeignet.
Einsatzbereichfür Winter- oder 3-Jahreszeiten Schlafsäckeaußschließlich für mildere Temperaturenbesonders praktisch bei unberechenbarem Wetter
Mumienform

Wie der Name schon sagt, hat diese Schlafsack-Form große Ähnlichkeit mit den antiken Särgen. Unten an den Füßen ist sie eng geschnitten und wird zu den Schultern hin immer breiter.

Durch diese körpernahe Passform wird die größte Isolationsfähigkeit gewährleistet, da wenig Luft zum Aufwärmen vorhanden ist. Ein dazugehörendes Kopfteil oder Kapuze halten zusätzlich den Kopf warm, sodass nur noch das Gesicht frei liegt.
Beim Schlafkomfort müssen jedoch Abstriche gemacht werden: Der Mumienschlafsack ermöglicht oft nur das Schlafen auf dem Rücken und auch die sehr eingeschränkte Bewegungsfreiheit ist nicht jedermanns Sache.

3-Jahreszeiten Schlafsäcke findet man meist in Mumienform. Aber auch Winter- und Expeditionsschlafsäcke sind klassischerweise in Mumienform. Damenschlafsäcke haben zusätzlich zu der auf Wärmespeicherung ausgelegten Form oft noch ein extra isoliertes Fußteil, da Frauen oft schneller frieren.
Wem ein kleines Packvolumen und möglichst wenig Gewicht wichtig sind, wird sich freuen, dass Mumienschlafsäcke relativ zur Wärmeisolation meist leicht sind und klein verpackt werden können.

Mumienschlafsäcke sind also vor allem dann geeignet, wenn man dazu neigt schnell zu frieren oder Trekkingtouren, Radreisen oder Wandertouren in kältere Gegenden plant. Viel Bewegungsfreiheit darf man dabei jedoch nicht erwarten.

Deckenform

Im Gegensatz zur Mumienform ist die Deckenform nicht an die Körperform angepasst, sondern rechteckig.
Sie zeichnet sich besonders dadurch aus, dass sich der Schlafsack auch zur Decke öffnen lässt. Dadurch ist die Schlafsack-Form jedoch meist nur für milde Temperaturen oder Übernachtungen in Hütten oder Häusern geeignet.

Sie verfügen oft auch nicht über ein Kopfteil und lassen sich so besonders gut zu einem Doppelschlafsack verbinden. Dieser bietet dann genug Platz für zwei Personen, verliert jedoch an seiner Isolationsfähigkeit.

Da 3-Jahreszeiten Schlafsäcke auch herbstlichen Temperaturen standhalten müssen, sind sie eher selten in Deckenform zu finden. 3-Jahreszeiten Schlafsäcke, die bis zu einer Außentemperatur von 0 °C geeignet sind, gibt es jedoch oft auch in koppelbarer Deckenform.

Wenn es für Dich nicht genug Platz geben kann oder Du mit Deinem Partner zusammen in einem Schlafsack schlafen willst und nicht in kalten Jahreszeiten unterwegs bist, ist ein Deckenschlafsack gut geeignet.

Ei-Form

Die Ei-From hat zwar im Vergleich zum Mumienschlafsack meist ein größeres Packmaß und ist schwerer, dafür bietet sie aber auch mehr Beinfreiheit. Schlafsäcke mit dieser Form sind körpernaher geschnitten als die Deckenschlafsäcke, liegen jedoch nicht so eng am Körper an, wie die in Mumienform.

Die Ei-Form ist vor allem dann zu wählen, wenn das Wetter besonders unberechenbar oder wechselhaft ist. Da die Schlafsack-Form auch bis zu zweistelligen Minustemperaturen noch warm halten kann, ist sie ebenfalls als 3-Jahreszeiten Schlafsack geeignet.

Die Ei-Form ist also ein guter Kompromiss aus Bewegungsfreiheit und optimaler Wärmeisolation. Für reine Sommer- oder Winterreisende ist sie jedoch eher nicht zu empfehlen.

Isolierung

Die Wärmeisolierung Deines Schlafsacks hängt von vielen Faktoren ab. Einige davon sind das Material der Füllung, das Außenmaterial und die Form des Schlafsacks. Die Isolierung bestimmt wie gut Deine eigene Körperwärme im Inneren des Schlafsacks gespeichert werden kann. Damit hat sie Auswirkungen darauf wie schnell Dir im Schlafsack warm wird und ob Du in der Nacht frierst oder schön warm gehalten wirst.

Temperaturbereich

Um zu wissen, für welche Temperaturen welcher 3-Jahreszeiten Schlafsack geeignet ist, wird zu jedem Schlafsack der Temperaturbereich angegeben. Dieser ist eine gute Richtlinie, aber auch nur dann, wenn man weiß was die verschiedenen Temperaturen bedeuten und wonach man sich richten sollte.

Die Temperaturwerte werden im Labor anhand von Puppen für einen Norm-Mann (25 Jahre, 70 kg, 173 cm) bzw. eine Norm-Frau (25 Jahre, 60 kg, 160 cm) entwickelt.
Wichtig ist jedoch zu wissen, dass das Kälteempfinden neben Alter, Größe und Gewicht von vielen verschiedenen Faktoren abhängt. Bist Du müde und untrainiert oder hast längere Zeit nichts gegessen, wirst Du deutlich schneller frieren.

Darum gilt: immer etwas Puffer einplanen und eher zur wärmeren Alternative greifen.
Komforttemperatur

Die Komforttemperatur ist die Temperatur, bis zu der die Norm-Frau gerade so nicht friert. Sie ist die Temperatur, an der es sich zu orientieren gilt.

Bei 3-Jahreszeiten Schlafsäcken geht dieser Temperaturbereich streng genommen von 0 bis -10 °C. Viele Schlafsäcke werden jedoch auch 3-Jahreszeitenschlafsäcke bezeichnet, wenn diese Temperaturen leicht abweichen.
Limittemperatur

Bei der Limittemperatur wird angegeben, bis zu welcher Temperaturgrenze ein Norm-Mann im Schlafsack grade so nicht friert.
Sie sollte für Dich aber kein genereller Richtwert sein, da Dein Kälteempfinden sehr variabel sein kann und Du somit Gefahr laufen könntest zu unterkühlen.

Die Limittemperatur von 3-Jahreszeiten Schlafsäcken geht meist bis zu -15 °C.
Extremtemperatur

Bei diesem Temperaturlimit wird gerade so noch das Überleben für eine Norm Frau gewährleistet. Sie sollte also nicht zu Deiner Orientierung für die allgemeine Benutzung dienen.

Bei 3-Jahreszeiten Schlafsäcken liegt dieser Temperaturwert meist bei ca. -20 °C
2 paar Füße schauen aus 2 Schlafsäcken im Camper raus

Falls es doch mal zu warm im Schlafsack wird, kannst Du einfach den Reißverschluss im Fußbereich öffnen.

Welche Marken stellen qualitative 3-Jahreszeiten Schlafsäcke her?

Unzählige Marken stellen mittlerweile 3-Jahreszeiten Schlafsäcke her. Die bekanntesten haben wir Dir hier aufgelistet:

Nachhaltige Marken:

Nordik

Wie der Name vermuten lässt, ist Nordik ein dänisches Unternehmen, welches noch heute großen Wert auf Tradition setzt. Nordik hat eine große Auswahl an 3-Jahreszeiten Schlafsäcken und befindet sich dabei eher im oberen Preisrahmen.

Grand Canyon

Bei Grand Canyon findet man alles Mögliche an Outdoor-Equipment. Ihre Schlafsäcke sind besonders gut isoliert und gemütlich durch eine Füllung aus silikonisierten Hohlkammerfasern. Wer also auch bei einem Synthetikschlafsack nicht auf den Komfort verzichten möchte ist hier richtig.

Lestra

Lestra bietet ebenfalls 3-Jahreszeiten Schlafsäcke mit Synthetik- oder Daunenfüllung. Meist findet man hier Ausführungen in Mumienform. Der Preisrahmen liegt im unteren Mittelfeld.

Mountain Equipment

Die britische Marke wird ihrem Namen gerecht und war schon Sponsor einiger Expeditionen in beachtlicher Höhe. Hier findest du unter den 3-Jahreszeiten Schlafsäcken vor allem Mumienschlafsäcke aus Kunstfaser oder Daune. Die Schlafsäcke bewegen sich alle in einem Preisrahmen um 300 Euro herum.

Nachhaltige Marken

Viele Hersteller bieten mittlerweile Schlafsäcke mit recycle Anteilen anbieten oder nehmen alte Schlafsäcke zur Aufbereitung oder Wiederverwertung zurück. Manche Marken haben sich jedoch noch stärker der Nachhaltigkeit verpflichtet. Unabhängige und freiwillige Siegel machen es den Kunden einfacher die Versprechen der Hersteller überprüfen zu können.

Bei dem Nachhaltigkeitssiegel Bluesign beispielsweise wird die Herstellung von Textilien und im Besonderen die Chemikaliensicherheit überprüft.
Das RDS (Responsible Down Standard) Siegel sichert das Tierwohl bei der Daunengewinnung.

Deuter

Deuter ist Mitglied der Fair Wear Foundation, die sich für faire und sichere Arbeitsbedingungen in der Textilproduktion einsetzt. Viele Produkte sind außerdem bluesign Produkte oder frei von PFC (PFC sind Chemikalien, die negative Folgen für die Gesundheit von Menschen und Tieren haben können). Die 3-Jahreszeiten Schlafsäcke sind in Daune oder Kunstfaser erhältlich und meist in Mumienform. Preislich reichen sie von ca. 90 bis etwas über 200 Euro.

Patagonia

Die Daunen der Patagonia Schlafsäcke sind TDS zertifiziert und die Firma wirbt damit nur Daunen mit Herkunftsnachweis zu verarbeiten. Zudem strebt das Unternehmen eine transparente Produktionskette und faire Arbeitsbedingungen an. Die 3-Jahreszeiten Schlafsäcke befinden sich preislich im oberen Bereich und die besonders warmen Modelle kosten oft über 500 Euro.

Vaude

Die nachhaltige Marke setzt auf faire Arbeitsbedingungen und nachhaltige Materialien und verfügt über das RDS Siegel. Vaude hat einige 3- bzw. 4-Jahreszeiten Schlafsäcke, die für Temperaturen von 0 bis -10 oder auch für etwas wärmeres Klima geeignet sind. Die 3-Jahreszeiten Schlafsäcke sind ausschließlich in Mumienform erhältlich und gehen von 80 bis ca. 400 Euro.

Mammut

Mammut bietet vor allem 3-Jahreszeiten Schlafsäcke in Mumienform an. Viele der Schlafsäcke von Mammut sind aus recycelten Materialien. Zudem hat das Unternehmen das RDS Siegel und viele Bluesign Produkte.

Wo kann man eine 3-Jahreszeiten Schlafsack kaufen?

Fast alle der oben genannten Marken haben mittlerweile eigene Online-Shops, auf denen sie ihre Schlafsäcke anbieten.
Zudem bieten Websites wie Amazon, Bergfreunde oder Ebay eine große Auswahl an 3-Jahreszeiten Schlafsäcken.
Die Kommentar- und Bewertungsfunktion kann dabei besonders hilfreich sein, um unabhängige Meinungen und Testberichte zu hören.
Bei Online Käufen gilt es jedoch immer gut die Beschreibung und vor allem Größen- oder Längenangaben zu beachten.

Die Fülle an Informationen und Erfahrungsberichten macht es einfacher ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.
Durch die große Auswahl in den Online-Shops, die sich nicht mit der eines Outdoor-Ladens vergleichen lässt, findest Du außerdem einfacher den Schlafsack, der wirklich perfekt zu Dir passt.

Aber auch Offline kann man gut nach einem Schlafsack suchen. Vor allem in kleineren Outdoor-Läden wird man oft gut beraten und kann Qualität und Komfort meist besser einschätzen.

Der große Vorteil: Beim Probe liegen kann die perfekte Größe und Passform gefunden werden. Vor allem bei dem Kauf Deines ersten Schlafsacks ist der Kauf im Einzelhandel also sehr zu empfehlen.

Die etwas größeren Sport-Filialen wie Intersport und Decathlon zum Beispiel haben auch ein großes Sortiment an Schlafsäcken.
Wer auf ein gutes Schnäppchen warten will, kann immer mal bei Aldi, Lidl oder Netto vorbeischauen.

Hier aber ganz wichtig: Immer auf die Qualität achten. Diese Schlafsäcke werden meist qualitativ nicht an die der Outdoor-Marken ran reichen.

Wie viel kosten 3-Jahreszeiten Schlafsack?

Wie so oft hat auch bei Schlafsäcken Qualität ihren Preis.
Dieser ist abhängig von Füllmaterial – Daune ist oft teurer als Kunstfaser -, Form, Außenmaterial und Extras wie Wärmekragen, Kapuze oder Innentaschen.
Winterschlafsäcke sind in der Regel deutlich teurer als leichte Sommerschlafsäcke und bei Daunenschlafsäcken spielt auch die Qualität der Federn eine beachtliche Rolle.

Generell erhältst Du 3-Jahreszeiten Schlafsäcke schon für weniger als 50 Euro. Besonders gute oder nachhaltige Schlafsäcke können rund 10-mal so teuer sein.
Ein hochwertiger Kunstfaserschlafsack kostet um die 100 bis 300 Euro, während sich hochwertige Daunenschlafsäcke in einem Preisrahmen von 200 bis 500 Euro bewegen.

Wichtiges Zubehör für den 3-Jahreszeiten Schlafsack

Ein Schlafsack kommt selten allein. Für den perfekten Schlaf auf Deiner Reise ist es wichtig, dass nicht nur der Schlafsack stimmt, sondern auch Dein Zubehör auf Deine Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Transport

Neben Komfort und Wärme ist der Transport wohl einer der wichtigsten Faktoren bei Schlafsäcken. Sonst würde es ja auch die Decke von zu Hause tun.

Tasche

Wenn Du einen Schlafsack bestellst, wird dieser wahrscheinlich in dem sogenannten Packsack kommen. Der Packsack wird auch Kompressionssack genannt und dient ausschließlich zur Aufbewahrung während der Reise. Der Packsack ist so ausgelegt, dass der reingestopfte Schlafsack ein möglichst kleines Packmaß besitzt und auf Deiner Reise so wenig Platz wie möglich einnimmt. Manche Marken besitzen zudem noch Riemen an dieser Tasche, um den Schlafsack im Inneren noch mehr zu komprimieren.

Zur Aufbewahrung Zuhause dient der Aufbewahrungs- oder auch Netzsack. Dieser ist etwa 4 Mal so groß wie Dein Packsack und erlaubt dem Schlafsack sich zwischen Deinen Reisen zu entfalten, damit dessen Isolationsfähigkeit auf Dauer nicht leidet.

Mann hält komprimierten 3-Jahreszeitenschlafsack in den Händen

Der Packsack dient dazu das Packvolumen des Schlafsacks möglichst klein zuhalten.

Komfort

So viel wie Dein Schlafsack auch zu bieten hat, für eine besonders gemütliche und erholsame Nacht muss auch Dein Zubehör stimmen.
Wenn Du auch beim Campen Deinen gewohnten Komfort nicht missen willst, solltest Du darüber Nachdenken Dir ein Camping-Kissen anzulegen. Auch bei der Unterlage kann die richtige Auswahl Gemütlichkeit und Isolation maximieren.

Kissen

Um möglichst viel Platz zu sparen, aber trotzdem am nächsten Morgen keine Nackenschmerzen zu bekommen, gibt es mittlerweile eine große Auswahl an aufblasbaren Kissen. Diese können vor dem Schlafengehen ganz bequem mit Lust gefüllt und vor der Weiterreise wieder klein zusammengefaltet oder gerollt werden. Sie kosten oft nur 20 bis 30 Euro.
Einige Schlafsäcke haben zudem ein Einschubfach in der Kapuze, wo Du Dein Kissen reinschieben kannst, damit es in der Nacht nicht verrutscht.
Alternativ kannst Du dort oder in Deinen Packsack auch einfach einen dicken Pulli stopfen. Das reicht oft völlig aus und ist perfekt, wenn Du mit kleinem Gepäck reist.

Inlett

Ein Inlett, auch Innen- oder Hüttenschlafsack genannt ist ein dünner Schlafsack aus Baumwolle oder Seide, der in Deinen eigentlichen Schlafsack gelegt werden kann.
Er wird oft aus Hygienegründen benutzt und sorgt dafür, dass Du Deinen Schlafsack deutlich seltener waschen musst. Auch als Hüttenschlafsack in Wanderhütten sorgt er für mehr Hygiene und ist dort oft sogar vorgeschrieben.
Zudem sorgt das Inlett als weitere Schicht in Deinem Schlafsack für etwas mehr Wärme.
Je nach Material trägt ein Hüttenschlafsack natürlich auch maßgeblich zum Komfort bei. Vor allem dann, wenn Du das eigentliche Material Deines Schlafsacks eher weniger kuschelig findest.

Hinweis: Mit einem Inlett muss Du Deinen Schlafsack nur etwa halb so oft waschen.
Liegematte/ Isoliermatte

Bei Deiner Schlafsackunterlage geht es um weit mehr als nur Komfort. Sie schützt Dich vor allem von unten vor Kälte. Darum ist eine gute Liegematte fast so wichtig wie ein guter Schlafsack.

Auch hier geht es wieder um eins: das Abwägen von Gewicht, Packmaß und Isolationsfähigkeit.
Viele Schlafsackhersteller bieten extra vorgefertigte und aufeinander abgestimmte Sets aus Schlafsack und Isomatte an.

Generell ist es wichtig, dass Du immer mit einer Unterlage schläfst. Im Extremfall sollte eine Plane das Minimum sein. Diese haben zwar keine eigene Wärmeisolation, können jedoch Deine Körperwärme zumindest reflektieren.

Falls es doch einmal stärker abkühlt, als gedacht kannst Du mit Laub oder Fichtennadeln unter Deiner Unterlage nachhelfen.

R-Wert und Isolationsfähigkeit

Die Isolationsfähigkeit von Liegematten wird durch den sogenannten R-Wert gemessen. Auf ihn solltest Du vor Deinem Kauf achten.
Eine Matte mit dem R-Wert 10 ist beispielsweise für Temperaturen bis zu -50 °C geeignet.
Da Du Dich mit Deinem 3-Jahreszeiten Schlafsack hauptsächlich in Gebieten aufhalten wirst, die nicht kälter werden als -10 °C, solltest Du nach einer Matte mit einem R-Wert von ca. 1,5-3,5 suchen.

Generell gilt: Je höher der R-Wert, desto komfortabler die Matte. Gleichzeitig steigt jedoch auch das Packmaß.
Isomatte

Isomatten sind meist Schaumstoffunterlagen, die zum Transport aufgerollt oder gefaltet werden. Sie sind besonders langlebig und robust, was auch das Nächtigen auf unebenem Untergrund ermöglicht. Dafür haben Schaumstoffmatten jedoch keine sehr gute Wärmeisolation.

Wer sich für eine Isomatte entscheidet, sollte bestenfalls zu dem hochwertigeren Schaumstoff Evazote greifen. Dieser ist leicht, reiß- und rutschfest. Dass der Stoff aus geschlossenen Zellen besteht, sorgt dafür, dass er kaum Wasser aufnimmt und besser isoliert als herkömmlicher Schaumstoff.
Isomatten findet man oft schon ab 10 Euro.

Tipp: Für eine bessere Wärmeisolation gibt es auch Alu-Isomatten mit einer Alubeschichtung auf einer Seite der Matte.
Luftmatratze

Was man sich eigentlich eher im Pool vorstellen würde macht sich auch gut im Zelt.
Das Prinzip hierbei ist ähnlich, nur dass die Campingmatte oft weniger Luft fasst und robuster ist.
Die Luftmatratze besteht aus einer Hülle mit Kammern, die vor jedem Benutzen mit Luft gefüllt werden. Das erlaubt ihr ein kleines Packmaß und geringes Gewicht beizubehalten, da die Füllung der Matte selber nicht transportiert werden muss.
Bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ist es jedoch nicht empfehlenswert die Matte mit dem Mund aufzupusten, da die Flüssigkeit, die dabei in das Innere der Matte oder des Ventils kommt leicht gefrieren kann. In einem solchen Fall kannst du jedoch immer auf eine Pumpe ausweichen.
Für besonders unruhige oder leichte Schläfer sind die luftgefüllten Matten oft eher nervig, da manche Modelle bei Bewegungen Geräusche machen.

Selbstaufblasende Matten

Wenn Du das ewige Aufpusten leid bist, kannst Du auch zu selbstaufblasenden Matten greifen.
Sie sind oft schwerer und unhandlicher, haben jedoch ein sehr gutes Verhältnis zwischen Wärmeleitung und Komfort.
Oft musst Du aber auch bei solchen Matten am Ende mit dem Mund nachhelfen, was sie wiederum ungeeignet für Temperaturen unter dem Gefrierpunkt macht.

Gefüllte Matten

Für besondere Winterexpeditionen sind gefüllte Matten zu empfehlen. Diese haben zusätzlich zur Luft auch eine Füllung aus Daunen oder Kunstfaser. Damit haben sie ein besonders gutes Verhältnis zwischen Gewicht, Packmaß und Wärmeleitung.

Plane zum Unterlegen

Generell ist es wichtig, dass Du immer mit einer Unterlage schläfst. Im Extremfall sollte eine Plane das Minimum sein. Diese haben zwar keine eigene Wärmeisolation, können jedoch Deine Körperwärme zumindest reflektieren.

Taschenwärmer

Taschenwärmer oder spezielle Fußwärmer sind besonders für Menschen, die leicht frieren ein angenehmes Extra. Wenn die Füße oder Hände im Schlafsack einfach nicht warm werden, können sie echte Retter sein.
Erhältlich sind sie oft schon für wenige Euro.
Alternativ kannst Du auch eine Wasserflasche mit warmen Wasser befüllen und für die Nacht ans Fußende Deines Schlafsacks legen.

Schutz

Auch die härtesten Camper legen meist nicht einfach ihren Schlafsack auf den Boden und schlafen seelenruhig ein. Ein bisschen Schutz in Form von einem Zelt oder Biwaksack ist immer sinnvoll.

Zelt

Um sich beim campen wirklich sicher zu fühlen ist ein Zelt für Viele ein Muss. Zudem bietet es auch bei schlechtem Wetter Schutz und Geborgenheit.

2 Zelte stehen auf einer offenen Fläche

Oft ist das Zelt auf der Reise der einzige Zufluchtsort.

3-Jahreszeiten Zelt

Genau wie bei den Schlafsäcken gibt es auch spezielle Zelte, die vom Frühling bis in den Herbst genutzt werden können.
Das 3-Jahreszeiten Zelt zeichnet sich aus durch sein geringes Gewicht und die Atmungsaktivität, da es auch zu milden Temperaturen genutzt werden kann.
Die meiste 3-Jahreszeiten Zelte sind doppelwandig. Das heißt sie bestehen aus dem eigentlichen Zelt-Körper im Inneren und aus einem Überzelt, welches vor Wind und Wasser schützt.
Für extreme Wetterlagen oder sehr niedrige Temperaturen ist diese Zeltart jedoch nicht geeignet.

4-Jahreszeiten Zelt/ Winterzelt/ Expeditionszelt

Ein 4-Jahreszeiten oder Winter- bzw. Expeditionszelt ist deutlich robuster als das 3-Jahreszeiten Zelt. Es muss starkem Wind sowie einer Schneelast standhalten können und ist auch für niedrigere Temperaturen gemacht.

Trekkingzelt

Das Trekkingzelt ist breit einsetzbar. Ein geringes Gewicht aber auch Stabilität und Wetterfestigkeit sind hier Hauptkriterien.

Sommerzelt

Da das Sommerzelt ausschließlich für den Sommer oder warme Gebiete gedacht ist, hat es einen hohen Luftaustausch und viele Belüftungsmöglichkeiten. Dadurch ist es oft weniger robust, sollte aber im Fall von unerwarteten Sommergewittern trotzdem wasserfest sein.

Biwaksack

Du willst Dein Camping-Erlebnis auf das nächste Level bringen und vor dem Schlafengehen lieber Sterne als Schafe zählen? Dann ist das sogenannte Biwakieren vielleicht ein Versuch wert.
Hierbei übernachtest Du komplett ohne Zelt unter dem freien Himmel.
Um dennoch etwas Schutz zu haben wird ein spezieller Biwaksack über den Schlafsack gezogen. Dieser ist wind- und wasserfest und wärmt Dich zusätzlich.
Der Biwaksack kann aus verschiedenen Materialien wie Beispielsweise Kunststoff oder wasserdicht beschichteter Baumwolle bestehen. Bei besonders qualitativen Modellen kann keine Nässe nach Innen eindringen, die körpereigene Feuchtigkeit in der Nacht jedoch nach außen entweichen.
Die Kosten für einen Biwaksack liegen ca. bei 10 bis 110 Euro.

3-Jahreszeiten Schlafsack Test-Übersicht: Welche Schlafsäcke für drei Jahreszeiten sind die Besten?

Hier findest Du einen Überblick über verschiedene Tests, in denen 3-Jahreszeiten Schlafsäcke untersucht wurden:

Testmagazin3-Jahreszeiten Schlafsack Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein
Öko Testaussließlich allgemeiner Schlafsacktest vorhanden2012NeinHier klicken
Konsument.atNein
Ktipp.chJa, 12 3-Jahreszeiten Schlafsäcke im Test2009NeinHier klicken
Outdoor-RatgeberJa, u.a. auch 3-Jahreszeitenschlafsäcke im Test2018JaHier klicken

Im Folgenden findest du genauere Informationen zu dem Test:

Outdoor-Ratgeber: Der große Schlafsack Test und Vergleich

Im Schlafsack-Test des Outdoor-Ratgebers wurden 13 Schlafsäcke mit verschiedenen Temperaturbereichen getestet und miteinander verglichen. Darunter auch einige 3-Jahreszeiten Schlafsäcke.

Auf Grundlage eines persönlichen Tests wurden hier anhand von Kriterien wie Komfort, Packmaß, Gewicht und Extras bewertet.
Zu jedem Schlafsack gibt es zudem noch ein zusammenfassendes Fazit.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu 3-Jahreszeiten Schlafsäcken

Hier beantworten wir dir Fragen rund um den Schlafsack für 3 Jahreszeiten.

Für welche Temperaturen ist ein 3-Jahreszeiten Schlafsack geeignet?

Ein 3-Jahreszeiten Schlafsack darf nicht nur im Sommer warmhalten, sondern muss Dich auch im Frühling und Herbst ausreichend wärmen. Streng genommen ist ein Schlafsack erst dann ein 3-Jahreszeiten Schlafsack, wenn er für Außentemperaturen von 0 bis -10 °C geeignet ist. Viele Hersteller bezeichnen jedoch auch Modelle, die nur bis zu einer Außentemperatur von 0 °C ausreichend warm halten als 3-Jahreszeiten Schlafsack.
Wichtig ist darum, dass Du Dich informierst wie kalt es auf Deiner Reise maximal werden kann und dann immer auf den Komfortbereich des jeweiligen Schlafsacks achtest.

Kann ich einen 3-Jahreszeiten Schlafsack waschen?

Ein 3-Jahreszeiten Schlafsack kann und sollte ab und zu gewaschen werden.
Generell gilt hier aber: weniger ist mehr.
Beim Waschen werden Kunstfasern oder Daunen im Inneren des Schlafsacks aufgelockert, was die Isolationsfähigkeit kurzfristig wieder etwas verbessern kann. Mit jedem Waschgang leidet die Füllung jedoch. Darum kann die Wärmeisolation bei übermäßigem Waschen auf Dauer abnehmen.

Zur Orientierung: Ohne Inlett sollte der Schlafsack ca. nach 60 Benutzungen, mit Inlett nach 120 Nächten gewaschen werden.

Wie pflege ich meinen 3-Jahreszeiten Schlafsack richtig?

Um die Lebensdauer Deines Schlafsacks zu maximieren ist eine richtige Pflege besonders wichtig. Was Du bei der täglichen Pflege, Reinigung und dem Trocknen beachten solltest findest Du hier.

Tägliche Pflege

Etwa eine Stunde vor dem Schlafengehen solltest Du Deinen Schlafsack vorsichtig aufschütteln und ausgebreitet hinlegen, damit sich die Bauschkraft voll entfalten kann und der Schlafsack maximal wärmt.
Am Morgen sollte der Schlafsack immer vollständig trocknen. Besonders wichtig ist das bei Daunenschlafsäcken, da diese sonst ihre Isolationsfähigkeit verlieren. Bei Kunstfaser Schlafsäcken ist es weniger schlimm, wenn sie mal mehrere Tage am Stück nicht gänzlich trocknen.

Reinigung

Vor dem Waschen ist es wichtig alle Reiß- und Klettverschlüsse zu schließen. Zudem sollten alle Löcher geflickt werden.

Als Reinigungsmittel ist ein sehr schonendes Waschmittel zu empfehlen. Von Weichspüler solltest Du hier die Finger lassen.
Eine Reinigung in der Waschmaschine ist nur bei Synthetik-Schlafsäcken geeignet. Daunenschlafsäcke kannst Du gut in der Badewanne per Hand waschen.

Auch wenn Kunstfaser im Vergleich zur Daune pflegeleichter ist, ist es wichtig die Reinigung so schonend wie möglich zu gestalten. Dabei sollte der Schlafsack genügend Platz in der Waschmaschine haben. Diese sollte im Feinwaschprogramm mit so wenigen Umdrehungen wie möglich laufen.

Der Daunenschlafsack sollte in der Badewanne ca. 1 Stunde in lauwarmen Wasser mit etwas Waschpulver einweichen und dann gründlich ausgespült werden.

Trocknen

Nach dem Waschen sollte der Schlafsack in beiden Fällen für einige Stunden über einen Wäscheständer gehängt werden.

Dein Daunenschlafsack sollte dort ca. ein bis zwei Wochen hängen bleiben und täglich aufgeschüttelt werden. Zunächst werden die Daunen verklumpt sein. Diese Klumpen lösen sich jedoch, nachdem der Schlafsack vollständig getrocknet ist.

Ein Synthetikschlafsack trocknet nach zwei bis 3 Tagen an der Luft. Alternativ kann dieser auch mit ein paar Tennisbällen, die die Füllung auflockern, in den Trockner.
Die Temperatur sollte jedoch nicht höher als 40 °C eingestellt werden.

Was mache ich gegen Schimmel im Schlafsack?

Falls Dein Schlafsack nicht ausreichend trockenen kann oder nicht luftig genug verpackt ist, kann er anfangen zu schimmeln.
Am hilfreichsten gegen Schimmel ist ein Waschgang bei mindestens 40 bis 50 °C. Da das für viele Schlafsäcke jedoch deutlich zu heiß ist und Daunenschlafsäcke beispielsweise gar nicht in die Waschmaschine sollten, muss man auf Alternativen ausweichen.

Zur Entfernung von Schimmel und Schimmel Flecken auf Textilien gibt es spezielle Reiniger oder Schimmelentferner wie Fleckensalz und Fleckenteufel. Dabei sollte jedoch immer abgeglichen werden, ob die Mittel sich auch für die Materialien des Schlafsacks eignen.

Alternativ werden oft Haushaltsmittel wie Essig oder Zitronensäure als Wundermittel gegen Schimmel gepriesen.
Dafür wird die Waschmaschine ganz normal mit Waschpulver befüllt und der Schlafsack hineingelegt. Sobald die Waschmaschine mit Wasser gefüllt ist, werden zusätzlich drei bis vier Teelöffel Essig in das Waschmittelfach eingefüllt und der Waschgang wie gewohnt durchgeführt. Dadurch soll neben den Schimmelflecken auch der unangenehme Geruch verschwinden. Auch in der Badewanne kann mit der entsprechenden Lösung aus Waschmittel und Essig gewaschen werden.
Dieses Verfahren eignet sich jedoch hauptsächlich für Inletts oder Schlafsäcke aus Baumwolle. Ansonsten solltest Du besonders vorsichtig sein und sicher gehen, dass die Materialien Deines Schlafsacks den Essig vertragen.
Wenn Du Dir unsicher bist ist es am sichersten, wenn Du den Schlafsack in die Reinigung bringst und dort professionell reinigen lässt.

Sollte Dein Schlafsack fast komplett mit Schimmel befallen sein kann es jedoch auch sein, dass Du den Schimmel gar nicht mehr rausbekommst.
Zur Vorbeugung ist es darum besonders wichtig den Schlafsack immer trocken und luftig zu lagern.

Kann ich meinen 3-Jahreszeiten Schlafsack auch als Decke benutzen?

Da es 3-Jahreszeiten Schlafsäcke hauptsächlich in Mumien oder Ei-Form gibt, kannst Du die wenigsten wirklich zu einer Decke öffnen. Es gibt aber auch 3-Jahreszeiten Schlafsäcke, die extra darauf ausgelegt sind, auch als Decke benutzt zu werden. Diese sind meist jedoch nicht so warm, wie die Modelle in Mumienform.

Wenn Dir jedoch im Mumienschlafsack zu warm wird oder es Dir an Bewegungsfreiheit fehlt, kannst Du einfach den Reißverschluss an der Seite Deines Schlafsacks öffnen. Dadurch hast Du zwar keine klassische rechteckige Decke, jedoch deutlich mehr Platz und Durchlüftung.

Was soll ich im 3-Jahreszeiten Schlafsack tragen?

Wer am liebsten so leicht bekleidet wie möglich schläft, wird hier leider enttäuscht. Denn ganz freizügig schläft es sich im Schlafsack nicht unbedingt besser. Am besten trägst Du zum Schlafen Funktionswäsche aus Kunstfaser. Diese hält Dich zusätzlich warm und das Material leitet Feuchtigkeit sehr gut nach außen.
Auch aus Hygienegründen solltest Du im Schlafsack immer etwas drunter tragen. Ansonsten wird dieser deutlich schneller schmutzig und muss öfter gewaschen werden.

Auch zu dick solltest Du Dich nicht anziehen, da es sonst durch Deinen Schweiß feucht im Schlafsack wird und Du deutlich abkühlen wirst.
Eine Mütze aus Fleece ist vor allem während kälteren Nächten sehr zu empfehlen. Vor allem, wenn Dein Schlafsack keine eigene Kapuze hat.

Mann sitzt in seinem Schlafsack an einer Felswand

Was Du in Deinem 3-Jahreszeiten Schlafsack tragen solltest, ist auch abhängig vom Wetter.

Was kann ich tun, wenn mein Schlafsack nass geworden ist?

Undichtes Zelt? Unerwartetes Gewitter? Notübernachtung im Freien? Oder doch einfach eine umgekippte Wasserflasche?

Falls Dein Schlafsack trotz aller Vorsicht unerwartet nass wird, ist besonders wichtig, dass Du ihn nicht einfach so liegen lässt.

Zunächst kannst Du versuchen den Schlafsack auszuwringen, um das Wasser so gut wie möglich aus dem Material rau zu bekommen. Dabei solltest Du auch den letzten nassen Stellen genug Aufmerksamkeit schenken.

Hast Du einen Daunenschlafsack, solltest Du jetzt mit der Hand versuchen alle Klumpen ausfindig zu machen und diese zu zerdrücken.
Als nächstes heißt es kreativ werden: Wenn Du nicht grade einen Wäscheständer zur Hand hast, solltest Du Dir einen trockenen Fels oder Ast suchen und den Schlafsack so luftig wie möglich aufhängen. Dort sollte er dann hängen bleiben bis der komplette Schlafsack trocken ist und keine feuchten Stellen mehr zu finden sind.

Bei Daunen ist es zusätzlich empfehlenswert den Schlafsack jede Stunde auszuklopfen, um die Federn aufzulockern.

Weiterführende Quellen

Wenn Dir das klassische Zelten zu langweilig geworden ist, kannst Du hier nach einem passenden Biwaksack schauen und auf der nächsten Reise unter den Sternen einschlafen.

Natürlich ist das Nächtigen unter freiem Himmel nicht jedermanns Sache. Hier findest Du hier ein Pfadfinder über 2-Personen Zelte.

Als Wanderfan und Naturliebhaber wird Dich das bestimmt interessieren:

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.